1914 / 89 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verdingungen.

Der Zuschlag auf die von dem Verwaltungsressort der Kaiserlichen Werft zu Wilhelmshaven am 16. März 1914 vers dungenen Maurerarbeiten zur Unterhaltung der baulihen Anfkagen des Werftgebietes usw. ist der Firma August Lehmann, Baugeschäft

in Nüstringen, erteilt worden.

(Die näheren Angaben über Verdingungen. die beim „Reichs- uni Staatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.}

Italien.

21. April 1914, Na&mittags 3 Uhr. Bürgermeifteramt in Albano Laziale: Bau von Kanalisationsanlagen. Voranschlag 192 686 87 Lire. Sicherheit 19 268,70 Lire. Kontrakttifpefen 2000 Lire.

Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

25. April 1914, Nachmittags 2 Uhr. Bürgermeisteramt in Turin: Lieferung von Sculbänken für die stäotis{en SWulen. Bedarf etwa für 40 452 Lire. Sicherheit 4100 Lire. Kontrafktspesen

900 Lire. Näberes in italienischer Sprache beim „NRelchëanzeiger“.

27. April 1914, Vormittags 11 Uhr. Königliches Marinearsenal in Spezia: Verkauf von etwa 36 t Altmaterialien und Bronze- abfällen. Wert 37 800 Ure. Sicherheit 7560 Lire. Näheres in

italtenisGer Sprache beim „Neichsanzeiger“.

28. April 1914, Vormittags 10 Ubr. Städtishes Armenamt in Thtene, Provinz Vicenza: Bau eines Armenhauses. Voranschlag 73 215 69 Lire. Vorläufige Sicherheit 1800 Lire, endgültige !/16 der

Zuschlazsfumme. Kontrafttsvesen 1500 Lire.

28. April 1914, Vormittags 11 Ubr. Ebenda: Bau eines

Waisenhauses. Voranschlag 41236,90 Lire. Vorläufige Sicherheit 1000 Lire, endgültige !/10 der Zuschlagsfumme. Kontraktspesen 1000 Lire. Näheres in italienischer Sprache beim „Neichsanzeiger".

929. April 1914, Vormittaas 10 Ubr. Bürgermeisteramt in Grosseto: Bau eines S@ulhauses. Voranschlag 379200 Lire. Zulafsungéanträge und Zeugnisse 2c. bis 25. April 1914, Nachmittags , endgültige 37 920 Lire. KontraktspÄen 5000 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim

5 Uhr. Vorläufige Sicherheit 12 640 Lie

„NeibsanzEger“.

30. ALA 1914, Vormittags 10 Ubr. Bürgermeisteramt in San Michele di Ganzaria: Bau eines Schulbauses. Vor- ans{lag 173 000 Lire. Vorläufige Sicherheit 8000 Lire, endgültige 17 000 Lire. Kontraktspesen 1000 Lire. Näheres in italienischer

Sprache beim „Neichsanzeiger*. p)

5. Mai 1914, Vormiitags 11 Ubr. Martineministerium în Rom und gleichzeitig die Generaldirektionen der Königlichen Arsenale in Svezia und Venedig: Lieferung von Messingröhren. Wert 166 500 Lire. Sicherheit 16 650 Lire. Näheres in italienischer

Sprache beim „Reichsanzeiger“.

8. Mai 1914, Vormittags 10 bis 11 Uhr. Ministerium der

öffentlihen Arbeiten in Rom und gleichzeitig die Königliche Präfektur in Catanzaro : Bau der Gemeindestraße Casabona nah der Eisenbahn-

5295

station Strongolt. Länge 5982 m. Voranschlag 232 490 58 Lire. Zulafsungsant1äge und Zeugnisse 2c. bis 27. April 1914. Vorläufige Sicherheit 10 000 Lire, endgültige !/;5 der Zuschlagssumme. Näheres

in italtenisher Sprache beim „Neichsanzeiger“.

14. Mai 1914, Vormittags 10—11 Uhr. Ministerium der öffent- lihen Arbeiten in Rom und gleichzeitig die Königlihe Präfektur in Aquila: Bau des 2. Abschnitts der Straße Nr. 47 bis von Colle delia Serra nah der Brücke über den Scandarello. Länge 5520 m. Voransch!ag 178 100 Lire. Zulafsungsanträge und Zeugnisse 2c. bis 30. April 1914. Vorläufige S:cherheit 8500 Lire, endgültige !/:6 der Zuschlaatsumme. Nähercs in italienisher Sprahße beim „Neichs-

anzeiger“.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Nom: Vergebung der Arbeiten zur Verlängerung des großen Abflußkandls Roms vgl. eNeicsanzeiger“ Nr. 86 vom 11. April 1914 —. Der Verdingungs- termin wird nur auf dem Ministerium abgehalten. Näheres in

italiznisher Sprache beim „Reich8anzelger“.

as Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Nom matt be- kannt, daß die Vergeburg des Baues der Straße von Sella Fran-

zalia nach der Ortschaft Guardia Piemontese vgl. „Retchs- anzeiger“ Nr. 81 vom 4. April 1914 auf unbestimmte Zeit ver-

schoben worden ist. Näheres in italieaisher Sprache beim „Neichs-

anzeiger“.

Belgten.

(Lastenbefte können vom Bureau des adjudications in Brüffel, Rue

des Augustins 15, bezogen werden.)

22. April 1914, 11 Ubr. Salle de la Madeleine în Brüffel: Zurücnahme von altem Eisen, Gußeisen, Nickel, Blei, Kupfer, Zink, Kabeln, Gummi usw. von der Post- und Telegraphbenverwaltung. Sveziallastenheft Nr. 229. 23 Lose. Eingeschriebene Angebote zum

sel L A r , _ S - Ce c er , s Rue des Ursulines 27: LUeferung von 9500 Juttesäcken für die Ver- packung von Gummi, Neis und Kaffee. 3 Lose. Eingeschriebene

18. April. Gesamtsicherbeitsleistung 2800 Fr. 23. April 1914, 11 Ubr. Ministère des Colonies in Brüf

Angebote zum 20. April. Lastenbeft Nr. 1290.

24. April 1914, 10 Ubr. Direction des Ponts et Chaussées in Gent, Rue Basse de Champs: Bau des 3. Teiles des „Bief intermédiaire“ in Gent. Ansch(lag: 303 336 Fr. Sicherbeitsleistung

21 000 Fr. Lastenheft Nr. 32, Preis 1,30 Fr., Pläne 6,30 Fr. Os i

Eingeschriebene Angebote zum 20

__ 29. April 1914, 11 Ubr. Sale de la Madeleine in Brüffel: Lieferung von Sandsteinröhren für Telephonleitungsfanäle. Sichzr- beitsleistung 1300 Fr. Speziallastenhefi Nr. 227. Eingeschriebene

Angebote zum 20. April.

5. Mai 1914, Mittags. Stadthaus Antwerven: Lieferung

N s moAROHn A OTMWegens

Norwegische Staatébahnen in Kristianta. Die Frist zur Ein-

lieferung von Angeboten auf Eisendraht, Kupferdraht, Trocken- elementen und Sfolatoren ist vom 11. bis zum 17. April 1914,

3 Uhr Nachmittags, verlängert worden.

r ,

ei. r o: Vergebung der Lieferung von 000 Paar gelbe Schnürshube mit unteren Ersaßzteilen und oblen; b. 50000 m Stoff für Sommeranzüge. Ängebote an genanrte Armeekoips zu a bis zum 25. April 1914, zu b bis

ür rittes Armeekorps in Nodo ) U

9

F

L

S ft 20 h Srsags fi

tr

7

as zum Bankgarantieschein.

Generaldirefktion der Polizei in Konstantinopel: Vergebung der Lieferung von folgenden für Automobile und Motorboote für ein Fahr benöôtigten Artikeln: 50000 kg Benzin, Gummt, 5000 kg Azetylen, 1000 kg Ustupu weiß. Angebote an das Oekonomat der genannten Generaldirektion, woselbst Näberes. Vorläufiger Zusclag am 18. April 1914, endgültiger am 20. April 1914. Sicherheit 100 Pfund.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammen- gestellten „Nachrichten für Handel, Industrie und Landwirtschaft“)

Rußland.

_Zollbehandlung von Maschinen, Apparaten, Ma- \chinenteilen ünd Zubehör. 1) Der Artikel 167 des Zolltarifs handelt von Maschinen und Apparaten, dite in Fabriken, in der Land- wirtschaft, in Gewerbe-, Handels- und derartigen Unternehmungen und Anstalten Verwendung finden, sowie von Maschinen und Apparaten

verschiedener armierter Kabel für den verlängerten Bafssinkanal und die neuen Darsen. Sicherheitsleistung 7000 Fr. Lastenheft 50 Cts. ; erhälilich auf dem Stadthause zu Antwerpen.

28. April 1914. Sicherbeit zu a und b 10% tn bar oder

anderer Bestimmung, die in den Unterabteilungen dieses Artikels be- fonders genannt sind.

Diese Maschinen und Apparate werden durch die Gesamtheit folgender Kennzeihen charafterisiert: a. durch eine fol&e Bau- art, bei welcher die Teile der Maschinen und Apparate tin einem bestimmten Zusammenhang in gegenfeitizer Abhängigkeit steben und in ihrer Gesamtheit eine sol&e Verbindung dar- stellen, in der jeder Teil eine ganz bestimmte Form und Ab- messung und eine ganz bestimmte Stelle im System des Ganzen hat, die dur die allgemeine Bauart des leßtezen bedingt ift; b. durch eine ganz bestimmte Anzahl von Bestandteilen, die gleichzeitig zur Einrichtung der Maschinen und Apparate gehören; c. du: ch die völlige Bestimmtheit und Abgeschlofsenbeit der Gesamtheit der die Maschine oder den Apparat bildenden Teile a!s Ganzes.

2) Als vollständige Maschine oder als vollständiger Apparat hat die Gesamtheit aller Teile zu gelten, die gleichzeitig zur Einrichtung der Maschinen und Apparate gehören.

3) Als nicht vollständige Maschine oder nicht voll- ständiger Apparat gilt eine Gesamtheit von Teilen, nach der es möglich ist, zu bestimmen, zu welcher Maschine oder welchem Apparat die Teile gebören, und unter der Bedingung, daß die Gesammtheit die Ständer, Füße, Fufgestelle und andere gleihwertige Teile enthält, fofern sol: überhauvt zu der Maschine oder dem Apparat gehören.

4) a. Als nah Artikel 167 des Tarifs zu verzollende Teile von

Maschinen und Apparaten gelten folche bearbeitete Metallfabrifate,

die, obne eine selbständige Verwendung zu haben, zum Au'bau der Maschinen und Apparate gehören und zu keinem anderen Zwette Ver- wendung finden fönnen als nur im Bestande der Maschinen und Apparate; b. alle anderen Fabrikate, die zur Einrihtung der Ma- cinen und Apparate gehören und an der Leistung der Arbeit oder an der Erreichung dietes Zweckes, welchem die Maschine oder der Apparat dient, teilnehmen, sind zusammen mit den Maschinen und Apparaten zu verzollen, wenn fie in deren Bestand eingeführt werden. Fn allen übrigen Fällen find die genannten Fabrikate nah den ent- sprechenden Tarifartikeln, je nahdem, was das einzelne Fabrikat vor- itellt, zu verzollen.

5) Als Zubehörteile zu Maschinen und Apparaten, die ge- sondert von ihnen, je nahdem, was diese Teile vorstellen, zu tarifieren sind, gelten Erzeugnisse aller Art, die bei der Benugung der Ma- \hinen und Apparate notwendig sind, die aber nicht als Bestandteile zu ihrer Einrichtung gehören.

6) a. Bei den sogenannten Ersagteilen von Maschinen und Apparaten sind zu unterscheiden: 1) Ersagzteile im engeren Sinne, die zum Grfagze von gleichartigen Teilen der Maschinen und Apparate dienen, und 2) Au8wechseiteile, die zum Ersaß von Teilen zwecks Aenderung der Arbeitsweise der Maschinen dienen.

Auf Grund der in der Geseßsammiung vom Jahre 1906 Nr. 37 Artikel 195 veröffentlihten Verfügung können nur gleicartize Ersagteile (Ersagteile im engeren Sinne) mit den im Artikel 167 Punkt 1 a, þ und c des Tarifs genannten Maschinen und Appa- raten in einer Menge bis zu 10 v H. des Gesamtgewichts der Vèa- schinen und Apparate nach Artikel 167 Punkt 9 des Tarifs zugelassen wecden.

b. die Ersatteile von landwirtshaftlihen Mas schinen, und zwar sowohl die gleichartigen wie die Auswechselteile, die in den auf Grund der Anmerkung 1 zu Artikel 167 erlaffenen Verzeichnisscin von Ersatteilen genannt sind, sind nah Artikel 167 Punkt 11 des Tarifs zu verzollen.

7) Kombinierte Maschinen, von denen jede gesondert zu tarifieren ist, sind solle Maschinen, die untereinander verbunden find und gemeinsame Teile haben, von denen aber jede eine selbständige Arbeit leiitet. Wenn bei kombinierten Mascinen das gemeinsame Fußgestell der Bauart nah mit dem gleihen Nechte jeder der kombi- nierten Maschinen zugewiesen werden kann, fo ist es ta:ifarisch zu der- jenigen Maschine zu rechnen, welche dem niedrigsten Zollsaß unterliegt.

8) Maschinen und Apparate, die untereinander nur durch den allgemeinen Gang der Arbeit zusammenhängen, können nit als eine Maschine oder als ein Apparát gelten, und es muß jede. Maschine oder jeder Apparat davon gesondert tarifizrt werden. i

Fabrikate, die niht zur Einrichtung dieser Maschinen gehören, fondern nur zu iber gegenseitigen Verbindung dienen, find gesondert von thnen zu verzollen.

9) Die Zoll.irkulare vom Jahre 1891 Nr. 11318, vom Jahre 1894 Nr. 12957 und vom Jahre 1895 Nr. 21275 werden auf- E E des Zoldepartements vom 18. Januar 1914, r, L 049)

S@{weden.

Gesegentwürfe über Verträge usw. sowie über die Abzablungsgeshäfte. Das skandinavishe Obligationsrechts- fomitee, defsen Gefegvorsblag über Rommissionäre, Handel8agenten und Handelsreisende fürzlih vom Reichstag angenommen worden ift, bat am 28. Februar d. F. dem Justizdepartement einen neuen Teil seiner Arbeit eingereich*, der zwei größere Gesegentiwürfe umfaßt. Der eine bebandelt Verträge und andere Rechtéhandlungen auf dem Ge- biete des Vermögensrechts, der andere den Kauf auf Abzahlung.

Das erste Kapitel des ersten Entwurfs enthält Regeln über den Abs{hluß von Verträgen. Diese stimmen im großen und ganzen mit der einschlägigen modernen ausländischen Geseßgebung überein.

Das zweite Kapitel handelt von der Vollmacht. Unter den 'Be- stimmungen desselben ist besonders bervorzubeben, daß derjenige, welcher im Verhältnis zu einem anderen eine Stellung einnimmt, mit der nah Gesetz oder Gewohnheit die Berechtigung verknüpft ist, im Namen des anderen zu handeln, als bevollmächtigt gilt, Ver- träge zu \chließen oder andere Rechtshandlungen vorzunehmen, die im allgemeinen von Personen in folher Stellung vorgenommen werden fönnen.

Das dritte Kapitel enthält Regeln über die Ungültigkett von Nechtshandlungen infolge von Zwang, Täuschung oder Irrtum usw.

Betreffend den Kauf auf Abzahlung, der in den leßten Jahrzehnten auch in Schweden etne große Verbreitung gefunden hat, finden fih gegenwärtig im s{chwedischen Rechte keine Bestimmungen. Die gewöhnlihen als Mietskontrakte bezeihneten Verträge ent- balten nahezu immer die Bestimmung, daß, falls die Abzablungen nit pünftlih geleistet werden, der Verkäufer berehtigt sein soll, obne Jnanspruhnabme der Gerichte oder Erekutivbehörden fofort die vermieteten Gegenstände zurückzunehmen, ohne verpflihtet zu sein, von dem, was er bereits erhalten, etwas zurüdckzuzahlen. Ein Haupt- zweck des Entwurfs ist nun, den Käufer gegen den Mißbrauch dieser öfonomishen Uebermacht des Verkäufers zu {chüßzen. Mit diesen Geseßentwürfen hat das sfandinavische Obligationskomitee nunmehr seine Arbeiten beendet.

Der Wortlaut des Vorschlags in s{wedischer Sprache liegt während der nüchsten Woche im Bureau der „Nachrichten“ im Reichs- amt des Innern, Berlin SW. 6, Luisenstr. 33/34, zur Einsihtnahme aus und kann nach Ablauf dieser Frist inländishen Interessenten auf Antrag an das genannte Bureau für kurze Zeit übersandt werden. Den Anträgen ist ein mit Aufschrift versehener postfreier Umijchlag beizufügen.

Vereinigte Staaten von Amerika.

Untersuchung und Behandlung von Fleisch und Fleisherzeugnissen bei der Einfuhr. Auf Grund der in den Gesetzen vom 30. Juni 1906 und vom 3. Oktober 1913 enthaltenen Ermächtigungen hat das Ackerbaudepartement Vorschriften über die Untersuchung und Behandlung eingeführter Fleishwaren erlaffen. Danach find alle Fleischwaren, die in die Vereinigten Staaten ein- geführt werden sollen, durch einen Inspektor des Departements zu untersuchen. Die Inspektoren find berechtigt, soviel Proben zu entnehmen, wie fie für ihre Zwette für erforderlih erahten, ohne daß der Einführer einen Anspruch auf Erfaßz der verwendeten Proben oder auf Entschädi-

aung für den Minderwert der Gesamtware hat. Die einzuführenden

Sleischwaren sind an cinen von dem Inspektor des Department of

Agriculture oder, falls ein solder bei dem Eingang8zollamt nit ernannt ift, von dem Vorsteher des „Bureau of Animal industry“ zu bestinmenden Ort zu bringen. Während der UntersuHung und bis zum Erlafse der Entscheidung verble:ben die Waren unter der Aufsicht des Department of Treasgury. Der Einführer muß zur Sicherheit Bürgihaft in Höhe des oollen Rechaungsbetrags der S-ndung stellen, die verfällt, falls die Waren ohne Erlaubnis weg- geschaft oder auf Verlangen dem Secretary of Treasury nicht auë- geliefert werden sollten, vor allem auch daun, .wenn die Vernichtung der Waren als gesundheits\{ädlich veifügt worden ist. Alle Unkosten für Aufbewahrung und Beförderung der Waren sowie für die damit verbundene Arbeit find von dem Einführer zu tragen; dabei macht es keinen Untershied, ob die Waren zugelaffen oder zurückgewiesen werden oder ob ibre Vernichtung angeordnet war. (Nach einem Berichte des Kaiserlichen Generalkonfulats in New Vork.)

Konkurse im Auslande.

Serbien. Brüder Sterija T\chanti, Bitolj (Monastir). Anmelde- termin: 19. April/2. Mai 1914. Swetozar Petrowith, Kaufmann in Ni\ch. Anmelde- termin: 15./28. April 1914. Verhbandlungstermin: 16./29. April 1914. Alexander Petrowitch, Kaufmann in Waljewo. An- meldetermin: 24. April/7. Mai 1914. Verhbandlungstermin: 25. April/ 8. Mai 1914. Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 15. April 1914. Nußhrrevierc Obersc(hlesishes Revter Anzahl der Wagen Gt . . . eooUs 11 181 Nicht gestellt .. ma

Der Versand des Stablwerksverbandes betrug laut Meldung des „W. T. B.“ aus Düsseldorf im März 1914 ins- gesamt 560 527 t (Nobstablgewiht) gegen 482925 t im Februar 1914 und 562277 t ün März 1913. Hiervon entfielen auf Halbzeug 153170 6 gegen 134489 t bezw. 151688 t, Eisenbahnmaterial 206 324 t gegen 214567 t bezw. 232437 t, Formeisen 201 033 6 gegen 133 869 t bezro. 178 152 t.

Die Beiratssizung des Nheinish - Wesifälischen Koblenfyndikats findet laut Meldung des ,W. T. B.“ aus Essen am 24. April j1att. Auf der Tagesordnung stehen vers{iedene Be- rufungen gegen die Entsheidung der Koksfkommission. In der sich anschließenden Zeh-nbesigerversammlung sollen u. a. die Beteiligungs- anteile für den Monat Mai festgeseßt und der neue Vertragtentrourf weiter beraten werden.

Die Arenbergs\che Aktiengesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb in Essen (Ruhr) {loß laut Meldung des .W. T. B.“ aus Duisburg mit der Koblengroßhandlung - und Needereifirma Josevb Schürmann in Duisburg ein Fusions8- abkommen ab. Mit dem Sig in Duisburg wird eine G. m. b. H. gegründet, in die das gesamte Kohlen- und Reedereigeshäft der Firma Ioseph Shürmann eingebracht wird.

In der gestrigen Sigung des Aufsichtsrats der Magde =- burger Lebens-Versicherungs-Gesellshaft wurden vom Vorstande der Rechnungs8abs{luß und die Bilanz für das Jahr 1913 vorgelegt und seitens des Aufsichtsrats genehmigt. Aus dem Jahres- übersuß von 4412518 (gzgen 3963 094 # im Vorjabre) follen die mit Gewinnanteil Versicherten 3 798 621 # 13372 291 #4) und die Aktionäre 288 000 # (272 000 #) oder 72 S (68 4) für die Aktie = 249/06 (2239/0) als Gewinnanteil erbalten. Ferner follen be- fonderen Fonds überwiesen werden 155 416 A (158 699 #) und der Pensionskasse wie im Vorjahre 40 000 4.

Die Württembergischen Staatseisenbahnen ver- einnahmten im März 1914. 7 145 000 4 (gegen das Vorjahr end- gültig weniger 11 952 4). - Einnahme vom 1. April bis leßten März 86 896 000 # (gegen das Vorjahr endgültig mehr 707 967 Mark). Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Einnahmen der Desterreihischen Südbahn vom 1. bis 10 April 1914: 4713706 Kronen, gegen die endgülttgen Einnahmen des ent- \prebenden Zeitraumes des Vorjahres Mehreinnabme 169 404 Kronen und gegen die vorläufigen Einnahmen mehr 276 083 Kronen.

Nach einer durch ,W. T. B.“ übermittelten Mitteilung der Kaiferlih Nussishen Finanz- und Handelsagentur ergab der Wodcenauêsweis der Russischen Staatsbank vom 1./14. Arril d. I. folgende Ziffern (die eingeklammerten Ziffern entsprechen den gleihen Positionen des neuen Bilanzformulars der Staatsbank bezw. den Ziffern der Vorwoche), alles in Millionen Rubel: Aktiva. Gold (in Münzen, Barren und Anweisungen der Minen- verwaltung) (Nr. 1) 1569,3 (1566,8), Gold im Auslande (Nr. 2) 210,3 (209 9), Silber- und Scheidemünze (Nr. 3) 69,6 (71,1), Wechsel und andere kurzfristige Verpflihtungen (Nr. 4) 423,9 (424,2), Vorschüsse, fichergestellt durch Wertpapiere (Nr 5) 91,9 (91,1), sonstige Vorschüsse (bierber gehören: Vorschüsse, sicheraestellt durch Waren, Vorschüsse an Anstalten des Kleinen Kredits, Vorschüsse an Landwirte, Industrielle Vorschüsse, Vorschüsse an das St. Peters- burger und Moskauer Lethbaus, Protestierte Wechsel) (Nr. 6 bis 11) 279.3 (277,7), Wertpapiere tm Besiß der Staatsbank (Nr. 12) 94,5 (96,8), verschiedene Konten (Nr. 13) 104,7 (101,3), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 14) (15 9), zusammen 28435 (2854,8). Passiva. ‘Kreditbillette, welhe sh im Umlauf befinden (Nr. 1) 1649,1 (1639,38), Kapitalien der Bank (Nr. 2) 55,0 (55,0), laufende Rechnungen der Departements der NReichsrentei (Nr. 4) 457,1 (468,5), Einlagen, Depositen und laufende Rechnungen verschiedener Anstalten und Personen (Nr. 3, 5 und 6) 630,6 (647,6), verschiedene Konten (Nr. 7, 8 und 9) 45,8 (43,9), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 10) 5,9 (—), zusammen 2843,5 (2854,8).

Berlin, 15. April. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Konsum und Nachfraae waren nah den Feiertagen schwach bei reihlihen Eingängen frisher Butter. Die beutigen Notierungen find: Hof- und Genofsenshaftsbutter Ia Qualität 120 bis 122 4, Ila Qualität 116—119 #4. Schmalz: Der Markt verlief obne nennenêwerte Umsäße in ruhiger Haltung bei unver- änderten Preisen. Die beutigen Notierungen find: Choice Western Steam 60è—61F #, amerikanishes Tafelschmalz Borussia 62+ #, Berliner Stadtshmalz Krone 62—68 #4, Berliner Bratenshmalz Kornblume 625—68 #. Speck: ruhig.

Amtlicher Marktberiht vom Magerviehhbof in M L Le Schweine- und Ferkelmarkt am ittwoh, den 15. April 1914.

Auftrieb Ueberstand S{weine . . 730 Stück Stück Be s 000 L

Verlauf des Marktes: Mittelmäßiges Geshäft; geringe Ware

vernachlässigt.

Es wurde gezahlt tm Engroshandel für:

Läufershweine: 7—8 Monate alt. . . Stück 43—53 46 5—6 Monate alt. . 33—42

dite: 34 Mie Do Ferlel: 9—13- Wochen alt! S ‘o 6 , 22—26 , 6—S Wochen alt « . . . * 16—21 x

Kilogramm 2790 Br., 79,75 Br., 79,25 Gd. Wien, 16. April, Vormittags 10 Ubr 40 Min. É M /N. Þ. ull. 82,79; t in Kr.-W. pr. ult. 82,90, Ungar. 42/9 Rente in Kr.-W. 82 09, Türkische Lose per medio 223,50, Orientbahnafktien pr. ult. e Staatsbahnafktien (Franz.) pr. geselshaft (Lomb.) Akt. pr. - ult. 100,25, Wiener Bankvereinaktien reditanstalt Akt. pr. ult. 615,00, Ungar. allg, ttbankaft. —,—, Oesterr. Länderbankakt. 508,00 exfl., Unionbank- aïftten 592.50, Türkishe Tabakaktien pr. ult. —,—, Deutsche Reichs- banknoten pr. ult. 117,47, Oesterr. Alpine Montangesellschaftsaktien 839 09, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2510, Brüxer Koblenbergb.- Gesellsch.-Aktien —,—. Bei behaupteten Kursen Verkehr gering. London, 15. April, 2613/6, 2 Monate 2613/6. Engl. Konsols 76. Bankeingang 30 990 Parts, 15. April. Nente 86,52. Lissabon, 15. April. New Y ork, 15. April. (Schluß.) i den ersten Umfäßen im beutigen Börsenverkehr die r {wah erwiesen hatte, maten fich im Verlauf des Vormittags ver- einzelt Stützungskäufe bemerkbar, sodaß fich die Stimmung etwas Dies dauerte jedoch nicht lange, denn die Baifsepartet ziemlih beftig gegen die Kurse der Tatsache Union Pacffic - Aktien führende Recht gedrückt lagen die

Einh. 4 9%

befiern konnte. aing um die Mittagsstunde südlichen matte Haliung

verursachten starke

verzeichnen

232 Angebote ein.

Darlehn d. Tages

von neuem Werte Einbußen bis zu 1 Dollar erlitten. i i Vorzugsaktien der Missouri-, Kansas- und Terasbahn, die infolge einer offiziellen Erklärung, daß in der am 22. d. ‘M. stattfindenden Jahres- fißung über die Halbjahrsdividende Beshluß gefaßt werden würde, In den Nachmittagsftunden wurde Das Geschäft war aber Stadt Anspruch Realifationen Abs{wächung

Stü. Tendenz

aesamte S@lußstunde Oberhand, Sch{luß Bonds8markt 2 828 000 Doll. umgesetßt.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 15. April. (W. T. B.) Gold in Barren das 784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm

(W. T. B.) Desterr. 4 °%/ Rente

Nachm.

(W. T. B.)

(W. T. B.) Goldagio 18. (W. T. B

27 Dollar im Kurse etnbüßten. _de die Tendenz infolge von Deckungen fester. ziemlih rubig, da die Submission der neuen Bonds de der Börse

sodaß

Loeb u. Co., die 101,45 boten. nannten Firmen den Zuschlag erbalten. : Geld auf 24 Std.-Durhschn.-Zinsrate 17, do. Zinsrate f. leßtes Wechsel auf London 4,8490, Cable Transfers 4,8700, Wechsel auf Berlin (Sicht) 95?/1s.

Nio.de Janeiro, 15, April London 15/6.

Südbahn-

Silber prompt 24 9/0

3 9% Franz.

(W. T. B.) Privatdiskont 2. Abends. Pfund Sterling.

Nachdem bei endenz fi als

Berstimmung ,

wurden bei unregelmäßiger Auf die 42 prozentigen neuen Bonds der Stadt New York im Betrage von 65 Millionen Dollar gingen Unter diesen befanden fich die der Guaranty Trust Co., die für 20 Millionen Dollar 101,01 bis 101,86 bot, sowie das gemeinsame Gebot der Firmen Wm. A. Read u. Co. und Kuhn, Wie verlautet, sollen die zuleßt ge- Tendenz für Geld: Stetig.

Bremen, Baumwolle

September 59,3, zember 57,1, für Tendenz: Stetig. Hamburg, Zudckermarkt. Rendement neue April 9,25,

April. m

15. April, american

Rubig.

zuckder 88 Grad ohne Sack 8,90—9,00.

zu&er I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg :

JFanuar- März 9,70 Sd., 9,724 Br. Rubig.

Mai 71,00. Bremen,

Fanuar 57,1, für Februar 57,1, für März 57,2.

16. April, Vormittags 10 Uhr. Nübenrobzucker an Bord Hamburg, für Juni 9,40, für Oktober-Dezember 9,55, für Januar-März Hamburg, - er (W. T. B.) Kaffee. Ruhig aber behauptet. Good average Santos für Dai 462 Gd., für September 434 Gd., für März 494 Gd. Budape ft, Koblraps für August 15,80. 15. April. Avril 9 h. 37 d. Wert, 9 b. 9 d. nominell, rubig, April.

Usance, 9,324,

April,

April,

April,

Baumwolle. Export

T. B.)

Basis

Vormittags 10 Uhr 15 Minuten.

für Dezember 49 Gd., Bormittags

(2. T. D) JFavazudcker

(W. T. B.) (SWh[luß.) Kupfer stetig, 642, 3 Monat 6483.

Liverpool, (W.. L. BIJ Spekulation

Nübenrobzucker 88 °/

Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. Umsag 14 000 Ballen, davon für

Amerikanische Mai-Juni

e 3 ir 100 Ko

do.

10,65, 2,95, loko 82,

middling Lieferungen : 6,80, JIuni-Juli September 6,52, September-D Novembew& Dezember 6,18, Februar 6,16. Liverpool, (W. T. B.) Baumwolle. Mutmaßlicher Umsatz —_ } amerikanische 10 000 Ballen. Glasgow, : i Middlesbrough warrants rubig, 50 Paris, 15. April. rubig, 88°/% neue Kondition 29—28{.

15. April.

15. April.

Stetia.

(W.

für Mai 12,41, loko middling do. Standard white do. Credit Balances at Dil City 2,590, Schmalz Western steam Robe u. Brothers Getreidefraht nach für Mai : Standard loko 13,50—14,20, Zinn 35,85—36,15.

Der Markt eröffnete für loko stetig 8000 Ballen, Import 12 000 Ballen, davon Amerikanische Lieferungen stetig. rug B.) (St{hluß.) T. B.) (S{luß.) NRobzudcker Writer Zudcker chwac, - für April 313, für Mai 32, für Mai- August 322, für Ofktober-Januar 315.

Amsterdam, 15. April. ordinary 404. Bancazinn 100].

Antwerpen,

(W. T. B.) Java-Kaffee good

(W: L. B.) Naffiniertes Type weiß loko 224 bezahlt, do. für Avril 225 Br., do. für Mai 223 Br., do. für Juni - Juli 223 Br. Schmalz für April 1323. New Vork, 15. April. loko middling 13,10, do. Orleans (in Cases) 11,25,

(W. T. B.) (SW{luß.) Baumwolle do. für Juli 12,29, Petroleum Refined

in New York 8,75

Zucker Kaffee

Juli 8,70,

April-Mai Juli-August 6,66,

ftober 6,34, Oktober-November 6,24, Dezember - Januar 6,16,

16. April, Vormittags 10 Uhr 25 Minuten.

Beobachtungs

Roheisen

j Ile d’Aix |

St. Matbieu |

225» * Ee - bei = I (ZESE| Winde | EECEZE L2SDZ| richtung,! ===SZ 22! E L | as | Wetter |2,2 S 2E Zo==| Wind- | QOTEEs 22 52 ftârfe S 2288 SEZS| | AZEOP | 764,9 /NO 6lheiter | 9, 0 [765 | | | | 770,9 |[ONO 3iheiter | N 0 772

j i j

7751NO beiter | G 1 775]

Petroleum.

| 7758 [N 5balbbed! S 1 775] | T6111 4Schnee 049 7653

Rubig.

Christiansund | 766,6 W 6 Regen | 6 4 [768 | 772,0 |[W 4\wolkig | 7 0 772 758,9 |[SW 2\bedeckt | 1/0 [749

7702 NNW 1 beiter | 70 [769

| 770,6 [NW Aswolkig | 6, 0 [770

Centrifugal

zu

Seeböbe .

Temperatur (C °) Rel. Fhtak. (2/5) Wind-Richtung .

« Geschw.

Himmel bedeckt. 5,5 Grad.

Zwischen 1470 un!

R L R FRER O Br E I H T C R I s Eis 1a E E R e E E REE E

Mitteilungen des Königlihen Aëronautischen Obsfervatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drathenaufstieg vom 15. April 1914, 7—9 Uhr Vormittags.

Wetterbericht vom 16. April 1914, Vorm. 97 Uhr.

Hanstholm z 6/0 [770 Kopenhagen | 770,3 |NW 2halb bed. 6, 0 769 Stockholm 766,1 NW 2iwolkenl.| 3j 0 [762

765,7 [NW 4\wolkenl.|__4/ 0 [759 - Haparanda | 761,3 |NNW 2 wolkenl.} 0/0 [752

767,9 ¡N 4wolfenl.| 3 0 [769

769,6 [NW 2 heiter | 4/0 [766 748,1 |SW 2bedeckt | —3/_1 [749 Petersburg | 755,9 [WNW 2 halb bed. —1| 0 759

763,4 |NW llhalb bed. 3, 2 [763 765,7 [WSW 1 wolkenlk.| —1/ 2 [763

1llheiter 0,3] 2 [759

Gr. Yarmouth!| 776,

Frankfurt

771,8 |NOD

3,8 \[NO 1 bededckt Karlsruhe, B. | 772,9 [DNO München

für | Zugspige

für Aaut E

) ( 4 1 A 4

(W. T. B.) Wechsel auf L S ÈZE Wind- Es fs Witterungs- Beobachtungs É 22 | tuns LESESS Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. Las {tärke (E chSHES 94 Stunden Magdeburg, 16. April. (W. T. B.) Zudckerbericht. Korn- RES| R Nachprodukte 75 Grad o. S. | E Sa: open S F Oa D Borkum 774,6 N 2'wolkenk.| 8/0 [774] meist bewölkt Krisfaüzucder 1 mt Cad —,—. em. HIassna . O. 10,0 (019,00. T. 773 9 [8 0 779 if 7 Gem. Melis Im.S.1837:—18,50. Stimmung: L Bob E es N A L E ie 9.271 Br., Mai 9,324 Gd., 9,35 Br., Juni 9,372 Gd., 9,40 Br., | Swinemünde | 770,6 NNW 2 heiter 0 767) meist bewölkt August 9,55 Gd., 9,572 Br., Oktober-Dezember 9,95 Gd., 9,575 Br, Neufahrwaßer| 7682 W 6/2 [766 Nachts Niederschl. i á a e Memel | 766,0 [N ) 0 765! ztemlih beiter (W. T. B.) Rüböl loko 72,00, für Eer 774,3 ND Id “weist bewöltt_ (W. T. B.) Schmalz. Ruhig. | Hannover _|_773,1 |WNW: 0 773] meist bewölft 547, Doppeleimer 551. Kaffee. | Berlin ,5 [N 1 769, meist bewöltt Stetig. Baumwolle. Dae. MDOS N Dien 8 WNW 5 0 769 meist bewölkt butia ie Ai 04 für Mai Breslau |7687\N_ 3 _0 7767| meist bewölkt für Auguîit 60,6, für | Bromberg | 769,1 |[W 0 765 ziemli beiter__ für Oktober 58,0, für November 57,3, für De- | Mey 9 NDO 2 0 771 ziemli beiter

ld ————

(1

i

U

(5 Ubr Abends)

JarsGau | 767,1 NNO 2/Sthnee | 0,31 2 [766 7624 W lbedeckt | 6/1 [762 769,8 [NNW 12 heiter | 6/3 769 Vorm. Nie 771,4 |W 4 bedeckt 5 0. (V! 758,8 N LUbedeckt | 11] 0 [759 761,8 NO 3bedeckt | 12/0 758 755,9 |[SO 4lhalb bed.|_17| 0 756 Thorshavn 767,8 [WSW 4 wolkig 6 —[764 Sevdisfjord | 7588 W chAwolkenl.| 4 _—792 Rügenwalder- | l E 769,1 4wolkenl 5} 3 766 7 3 balb bed. 5 0 776

764,5 |[WNW 3 balb bed. 7 4'bededt

| |

Cherbourg

| 766,9 N __ 4wolkenl.|_5|_0 [768 (761,50 Z3lheiter | 9/0 [762 (759 9 |Windst. \heiter | 12/0 [759

Belgrad Serb.

[761,9 |NO 2wolkig | 11} 0 760

j j j j j

[7575 W 1|bededt |_4/ 0 756 71,1 |WSW3|bedeck | 8/0 771

2 ziemlich heiter _ T” meist bewölft _ 1! meist bewölkt 0Nahm. Nieders{l

(Wilheimshav.

Helsingfors | 759,2 NNW d bedeckt | 0,4 0 7 "756,2 \Windst. |bedeckt |-0,2/ 1 [75

768,9 O 2\woolfenl.| 3| 0 [77 | 765,0 [NNO 6\wolfenl.|__5/_0 766

766,3 NO llbedeckt | 8| 0 7

Portland Bill

“562,9 ONDO s wolkenl.| —6 664

904,9 ¡2/2 Oel, o: BEG

| 766,6 [NNW 3\wolkenl. 773,9 [OND heiter | N —|—

Witterungs- 24 Stunden

| (Mülhaus., Els.) ziemlich beiter (Friedrichshaf.) meist bewölft | | | |(Bamberg) | 774,5 |ONO cks'heiter | 9, 0 774) ziemlich heiter _

meist berwölft

7674 W Z3Regen | 4/4 768anbalt. Nieders{l. 63 [765Nachts Niederschl. 8 9 761 Nachts Niederl. 6 ) 6 wolkig | 10, 2 761 Nahm.Niedersl. 758,9 |[SSW 3 bedeckt | 0,3| —755 ( Lesina) :

: vorwiegend heiter

Köntgsberg i. Pr.

.

Bayerishe Marktorte

Dinkelsbühl Schweinfurt

-

n 16. April 1914.

Kaiserliches Statistishes Amt.

Stornoway 2 SSW 0 772) ziemli heiter 7039 N ôlheiter | 18] —| = | | P G [758,3 [NO 1hheiter | 124 —| 2 c | 9M 4 D a) PPPD 4 2 r 2 ia Bs E Z —— i Lee en dieser Rubrik bedeuten: 0=0 mm; 1=0,1=04; 2= 0,5 bi3 2,4 | (Wustrow i. M.) 8 95 bis 6,4; 4 = 6,5 bis 124; 5 = 125 bis 204; 6 = 205 bis 81,4; (W. T. B.) f Valentia | O 4 0 774 ziemlich heiter 7 = 315 bis 414,4; 8 = 44,5 bis 59,4; 9 = nit gemeldet. S | |(Eönigsbsg., Pr. E : 2 L Scilly 772 1 |OSS 0 774 h ziewlid fab ) Die Wetterlage is wentg _verändert, ein Hochdrugebiet, mit prompt —— T G ——— | einem Maximum von (6 mm über England breitet sich bis ° MNR 1 Z d E E ifandinavien und Oesterrei aus. Ein abziehendes, flaches T Standard- Aberdeen 7747 [WNW 1 _0_773Vorm. Nieders{l. | ebiet befindet sich über Nordosteuropa, ein solhes über dem Nordmeer | A (Magdeburg) ist näber berangezogen. In Deutschland tit das W ei {wachen Shields 775,7 |SW )_0 775 Vorm. Niederschl. Winden, außer an der Nordfeeküste, etwas kühler, im | | {(GrünbergSchLl) | Nordwesten überwiegend wolfig, sonst meist heiter, d Stetig. | Holyhbead 774,9 ¡O 7: 0 [776 ziemli beiter stellenweise Niederschläge statt. Deutsche Seewarte. ( - - - .. - s o Berichte von deutschen Setreidebörsen und Fruchtmärkten. ¿lih gezablte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark N Gere Weizen Roggen Hafer | gut 153,50 148 «ia | 192 152 101- 188—190 155,50—156 156—158 —- 180 151 146 —_ 185—188 147—150 148—150 19d 179—181 147—149 142—144 152—155 187—192 156—162 154— 160 180 160—162 164 177—181 140 —150 199—165 193—195 155—158 157—160 Weizen Brauger ste Futtergerste | i | uar Es | mittel gut gering qui mittel | gering 182 164 152 _— _— 180 160 140 165 155 140 186 150 5 144