1914 / 91 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ie I E ine B L M T E E wi L Ld E Aa Me Para M S

E I P H R r o E P M E du urter Be a: T

Köviglihe Amtsgeriht în Suhl auf den 25. Juni 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Suhl, den 14. April 1914. Der Gerichts\fchreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[8606] Oeffentliche Zustellung.

Der minde1jährige Crich Lorenzo Wal- demar Lü>kel in Zwi>au, geseglib ver- treten du:< feinen Vormund, den Rehts- anwalt Hans Schopper dasélbst, klagt gegen den früheren Ingenieurshüler Lotenzo Jaurrieta, zulegt in Zwidau, dann in Buenos Aires, jezt unbekannten Auferit- halts. Er behauptet, der Beklagte sei sein Vater, weil er seiner Mutter - innerhalb

habe. Cr beantragt, zu erkennen: . „Der Beklagte wird verurteilt, dem Kläger vom 1. Januar 1910 ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre eine jährlihe Rente -von

240 4 zu gewähren, und zwar die rüd>-

ständigen Beträge sofort, .die künftigen je am Quartalsersten im voraus. Er hat die Kosten des Rechtsftreits zu tragen. Dieses Urteil ist vorläufig vollfire>bar.“" Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor das König- lihèé Amtsgericht zu Zwi>k2u auf den 9. Juni 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zwickau, am 14. April 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[6181] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt und Notar L istizrat Dr. Max Rhode in Berlin, - Wilhelm- straße 49, klagt gegen den Diplomingenieur August Dziuk, früber in Reudnitz bei Beeskow, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 247,85 4 nebst 4 9/0 Zinsen seit der Magezisteluag mit der Be- Daten, daß er für den Beklagten als nwalt und Notar tätig gewesen sei und dafür Gebühren und Auslagen in Höhe von 247,85 #4 von ihm zu fordern habe. Der Beklagte wird von nevem zur münd- lihen Verbandlung- des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Berlin-Schöne- berg in Berlin-Schöneberg, Grunewald» straße 66/67, Zimmer 48, auf den-S. Juni 1914, Vormittags D Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefes bekannt gemacht. Berlin-Schöneberg, den 4. März 1914.

Der Me U des Königlichen Amtsgerichts.

[6601] Oeffentliche Zuftellung.

Die Shriftstellerin Frau Lola Haase, Ge Frish, in Cspeni>-Wenden)<loß,

e raue 13, klagt “gegen 1) die Ver- ehelihte Architekt Maria Reime, geb. Wiyßka, zuleßi in Cöpeni>-Wendenshloß, 2) deren Ehemann, den iteften Karl Reime, beide jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, däß ibr gegen die Beklagten ein Anspru auf Schadenersaß von 250 46 zustehe; den fie in den Akten 5. C. 136. 14 des Kal. Amts- geri<ts Cöôpeni> geltend gema<ht habe, mit dem Antrage, zu - erkennen, die Beklagten werden verurteilt: . 1) anzu- erkennen, daß ihnen Anfprüche aus dem vollstre>baren Urteil des- Kgl. Amt8gerihts Cöpeni> vom 15. Oktober 1913 und dem Kostenfests ehungepelGuE desselben G-richts vom 7. November 1913 gegèn die Klägerin nit mehr zustehen, 2) die zu 1 genannten Sculdtitel an Klägerin herauszugeben und die Kosten des Rechts\treits zu tragen. Der Beklagte zu 2 wird verurteilt, die Zwangsvollitre>ung in das eingebrachte Gut der Beklagten zu 1 zu dulden; das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. Die Klägerin ladet die Beklagten zur münd- lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amt?geri<t in Côöpeni>, Hohenzollernplag 1, Zimmer 35, auf den 13.Juni 1914, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwette der öffentlichen - Zustellung s dieser Auszug der Klage bekannt ge-

macht. ECöpeni>. den 15, April 1914. (L. 8.) Müller, Gerichis\schreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 3.

[6609] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Alfred Sturm in Zerbst, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schröter in Zerbst, klagt gegen den vraktishen Tierarzt Bruno Stief, zuleßt in Trendelburg bei Caffel, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß ihm der Beklagte aus baren Darlehen und Warenlieferungen #ins- gesamt 3994,95 4 nebst 5 9% Zinsen feit 1. Januar 1912 \{<ulde, daß -die Kündi- gung der Darlehen zum 1. Januar 1912 retzeitig erfolgt sei und daß Beklagter Zablung nicht geleistet habe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig ¡u verurteilen, an den Kläger 3994,95 nebst 5 9% Zinsen seit dem 1. Januar 1912 zu zahlen, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>- bar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die vierte Zivil- fammer des Herzoglichen Landgerihts in Dessau auf den 22. Juni 1914, Vormittags 9} Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Deffau, den 7. April 1914. (Unterschrift), Bureauassistent, Gerichts- schreiber des Herzoglichen Landgerichts, i. V.

[7099] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Hermann Schwwandrau in Dortmund, Jultvsstraße 25, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Stempel

der wefeyliden Empfängniszeit beigewohnt | - t.

mund, jeßt unbekannten

gericht in

Nr. 134, geladen. Dortmund, den 15. April 1914, Rolf, Gerichtsschreiber __des Königlichen Amtsgerichts.

[6628] Oeffentliche Zustellun

Der Direktor Sally Elias burg, rozeßbevollmättigter : anwalt

flagten fostenfällig

vollstre>bar zu erflären.

Duisburg auf den 19. Juni 1914,

zugelaffenen Rechtéanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Duisburg, den 11. April 1914, Bremer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

E Oeffentliche Zuftellung. e Gr. Weststraße 23, klagt gegen den Berg- mann Franz Schnabel, früher in Nadbod,

Beklagten für käufli<h gelieferte Waren den Béêtraa von 53,10 4 zu fordern habe, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Ver- urteilung dur< vorläufig vollstre>bares Urteil zur Zablung von 53,10 46 nebst Kosten des Arrestbefehls und Pfändungs- bes<lufses sowie 0,80 4 Auslagen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Hamm i. W. auf den 15- Juni 1914, Vormittags 10 Uhr, auf Z'mmer 1 am Friedribsplaßy geladen. Hamm i. W,, den 7. April 1914.

Hadrys, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts.

[7085] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Josef Gallus in Wiescher- höfen bei Hamm i. W., Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt * Swievink in Hamm i. W., klagt gegen den Bergmann Wilh. Emde, früher in Pelkum, Bismark- straße 98, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für gelieferte Waren den Betrag von 293,24 4 \{ulde, mit dem Antrage auf kosienpflihtige Verurteilung zur Zahlung von 253,24 4 nebst 4 9/9 Zinsen seit dem 1. Januar 1914, au< das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Zur münd- lien Verhandlung des Rechtéstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amts- geriht in Hamm i. W. auf den 18, Juni 1914, Vormittags 33 Uhr, Zimmer 1, Friedrihéplat, geladen.

Hamm i. W., den 9. April 1914. Althaus, Attuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[6631] Oeffentliche Zustellung.

Frau Anna Margarethe Hahn, geb, Thiere, in Rofsah, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Bretfeld in Coburg, klagt gegen den Fuhrmann Her- mann Hahn, früber in Hamburg, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, darein zu willigen, daß die Klägerin im Grundbu<h von Nossach Band 1 Blatt 144 Hpt.-Nr. 33, Band [1 Blatt: 284 Hpt. - Nr. 216, Band II1 Blatt - 286 Hpt.-Nr. 217, Band IIl Blatt 77 Hpt.-Nr. 261, Band IV Blatt 44 Hpt.-Nr. 390, Band IV Blatt 46 Hpt.- Nr. 391, als Alleineigentümerin einge- tragen wird. Sie behauptet, daß sie dem Beklagten am obengenannten Grundbesiß shenkungsweise bei Eingebung in die Che das Miteigentum übertragen, aber diese Schenkung dur< Schreiben vom 17. Juli 1913 widerrufen habe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- famtner des Landgerichts zu Meiningen auf den 30, Juni 1914, Vormittags Sz Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Fung wird dieser Auszug der Klage

ekannt gemacht,

Meiningen, den 15. April 1914.

Der Gerichts\{hreiber des Landgerichts.

[6626]- Oeffentliche Zustellung.

Die Frieda Tri: bel, Modistin, Große Kirchgasse4, Prozeßbevollmächtigter: Rechta- anwalt Dr. Schröder in Straßburg, klagt gegen - den Dr. med. Ch. Schambacher, prakt. Arzt, früher in Baden-Baden, j-t unbekannt wo, unter der Bebauptung, daß die Klägerin für ibre Forderung von 56 4 nebst Zinsen und Koften die der Rentnerin Johanna Bourgoin in Straßburg gegen den Beklagten angebli vertragsmäßtg zu- stehende Rente dur< Pfändungs- und

zu Dortmund, klagt gegen den Schuh- macher Bruno Kirchner, früher in Dort- Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für ein geaebenes Darlehen- 40 #4 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflihtig zu verurteilen, an Kläger 40 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit 1. April 1914 zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntglihe Amts- ortmund auf den 15. Juni 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer

Y Duis-

Rechts- raugott daselbst, lagt gegen den Kapellmeister Sergius Robiloff, früher in Duisburg, unter der Behauptung, daß dieser ihm ein Gesamtdarlehn in Höhe von 770 4 verschulde, sein Versprechen alsbaldiger Rüc>zablung aber nit ge- halten habe, mit dem Antrage, den Be- : zur Zablung von 770 nebst 49%/9 Zinsen seit Klage- zustellung zu verurteilen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig ä Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die IT. Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts in

Vormittags 8t{ Uhr, mit der Aufforde- rung, sich dur einen bei diefem Gerichte

Frau S. Freund in Hamm i. W.,

Randweg 5. jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß fie von dem

Neberweisutgöbehluß hiesigen Auriggerihio vom 3. Dezember 1913 ‘habe pfänden und fi überweisen laffen, Beklagter aber aus ni<tigen Gründen Zahlung verweigere, mit- dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstre>bares Urteil kostenfällig zu verurteilen, an Klägerin 86,25 4 nebst 4 9/6 Zinsen aus 56 # seit 7. Juli 1913 ‘und aus 30,25 # seit Klagezustellung zu bezahlen, Zur mündlichen Ve: band- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Kaiserlihe Amtsgeriht in Straß- bura, Saal 45, auf Montag, deu

geladen.

Strafßbura, den 9. April 1914. SUSUGS erei des Kaiserlichen Amtsgericht.

[6020] Oeffentliche Zusteluug und Ladung. Heller, Ludwig, Kaufmann in Pfarr- firhen, lagt geaen die Eheleute Zosef und Stef. Rauch, früher in Heft be Aidenba<, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Warenforderung und beantragt, diefe fkostenfällig und vorläufig vollstre>bar zur Zahlung von 24,38 46 für gelieferte Waren, 4 9% Zinsen bieraus seit 29. De- zember 1913, 40 4 Mahnporto und 20 & Porto für Recherchen zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung dieser Klage hat das K. Amtsgericht Vilshofen Termin auf Mittwoch, 27. Mai 1914, Vor- mittags 9 Uhr, im Sißzungéfaale dahier anberaumt. Zu diesem Termine werden die Beklagten Josef und Stef. Nauch hiemit geladen. Die öffentli<he Zustellung der Klage und Ladung ist E Gerihts\hreiberei des K. Amtsgerichts.

4) Verlosung 2. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\{ließ- lich in Unterabteilung 2.

[6396] Bekanutmachung.

Die Tilgung der Stralsunder Stadt- anleihescheine vom Jahre 1888 und ES9S (EL. und I. Ausgabe) im Betrage von 22 800 4 und 38 200 46 für den 1. Oktober 1914 ift dur< Ankauf erfolgt.

Stralsund, den 9. April 1914,

Städtische Finanzdeputation.

LIGITO]

Betrifft Auslosung der ftadthannover- \chen Auleihen Buchst. D, F L, E IL,

Bei der am 25. v. Mts. vor: éinem amtli<h bestellten Notar ordnungsmäßig stattgefundenen Auslosung von 3F %/% Schuldverschreibungen der König- lichen Haupt- und Refideuzstadt Hau- nover find die folgenden Nummern ge- zogen :

Von der Auleihe Buchstabe D

Nr. 18: 23 46 49 103 112 122 128 134 193 196 217 227 263 329 364 380 381 439 480 483 488 und 493 über je 150 A.

Nr. 1047 1051 1061 1069 1074 1096 1098 1139 1150 1166 1173 1191 1216 1218-1230 1242 1247 1253 1255 1288 12991302: 1323 1341. 1342 1379 1377 1378 1393 1402 1436 1475 1488 1494 1503 1510 1528 1532 1544 1551 1555 1592 1625 1631 1637 1642 1655 1663 1684 1697 1790 1813 1847 1850 1853 1891 1930 1999 2015 2020 2024 2034 2051 2052 2070 2080 2092 2104 2148 2156 2175 2192 2206 2223 2238 2281 2291 2307 2380 2401 2440 2443 2490 und 2492 über je 390 #.

Nr. 4001 4007 4023 4036 4061 4072 4076 4088 4122 4132 4135 4142 4182 4183 4211 4227 4240 4254 4255 4277 43353: und 4306: über- je 600 .

Nr. 4776 4792 4793 4808 4839 4868 4941 5009 5037 5070 5086 5111 5117 5150 5166 5174 5177 5200 und 5219 über je 1500 A.

Von der Anleihe Buchstabe E Ax

Nr. 273+ 274 3959 390 413 420 439 469 488 534 619 692 711 819 853 902 903 951 987 und 989 übr je 200 M,

Nr. 1679 1696 1791 1806 1811 1862 F973 2032 2051 2104 2133 2209-2233 2258-2376-:2418 2456 2495 2502 2580 2593 2606 2620 2633 2648 2649 2715 2785 2800 2803 2821 2827 2841 2843 2981 2994 und 2999 über je 500 #6.

Nr. 3196 3207 3261 3278 3410 und 3446 über je 1090 Æ.

Nr. 3567 über 2090 #.

Von der Anleihe Buchstabe T

Nr.-41 168 205 462 und 500 über je 5000 M.

Nr. 531 538 742 811 und 824 üker je 3900 .

_Nr. 1500 1691 1694 2003 2108 2171

2590 2737 und 2804 über je 1000 Nr. 3038 3040 3226 3245 3322 3344 3391 3653-3899 4099 4121 4208 4230 4239 4247. 4466 4522 4525 4573 4666 4690 4940 5159 5679 5746 6105 6154 und 6777 über je 500 4. Die în den obigen Schuldverschreibungen verbrieften Beträge werden hiermit ge- fündigt, und zwar, soweit sie zu den An- leihen D und Œ Il gehöôren, auf den L, Oktober- 1914, die zu der An- leihe M gehörigen auf den L. Juli Ss

e Beträge treten an dem genannten Tage außer Verzinsung. - Dieselben können gegen Einlieferung der

4045 4057

gewordenen Zinsscheine sowie der Zins- \heinanweisungen vou dem genanuten Tage au bei unserer Stadtkasse zurü>- empfangen werden.

Gleichzeitig bringen wir zur öffentlichen Kenntnis, daß bei den nahstehenden An- leihen die daneben bezeihneten Beträge S E von Schuldverschreibungen getilgt find:

Zum 1. Oktober 1914

von der Anleibe Buchstabe ÆX T 15 000 #,

Bos Ver Anleibe Vuchsiabe Æ UI

von der Anleihe Buchstabe G 472000. um 1. Juli 1914 Anleihe Buchstabe M 152000 .

Eine Tilgung dur< Auslosung hat bei den Anleihen E T und G überhaupt nit stattgefunden, bei den Anleihen E IL und B nur teilweise.

Von den früher gekündigten Schuld- Per Se angen find bislang ni<t einu- gelöst:

Von der Auleihe Buchstabe D.

Nr. 330 343 über je 150 #, 1170 über 300 #4, gekündigt auf den 1. Of- tober 1910;

Nr. 130 über 150 #4, 2332 über 300 , 4249 über 600 F, 5031 über 1500 , gekündigt auf den 1. Oktober 1911;

Nr. 54 456 über 150 6, 1001 1106 1175 1491 1526 1533 über je 300 , gekündigt auf den 1. Oktober 1912;

Nr. 110 über je 150 #, 1111 2108 2261 2313 über je 300 4, gekündigt auf den 1, Oftober 1913.

Von der Anleihe E k.

Nr. 1202 über 500 #, gekündigt auf den 1. Dftober 1910.

Von der Anleihe Ux.

Nr. 3325 über 1000 46, gekündigt auf den 1. Oktober 1910;

Nr. 3153 über 1000 #4, gekündigt auf den 1. Oktober 1912.

Von der Auleihe Buchstabe H.

Nr. 4185 über 500 #4, gekündigt auf den 1. Juli 1906;

Nr. 4453 4852 4856 über je 500 , gekündiat auf den 1. Juli 1908;

Nr. 2236 über 1000 4, gekündigt auf den 1. Juli 1912.

Haunover, den 14. April 1914.

Der Magistrat der Königlichen BaUN. und Residenzstadt. eber.

S. Juni 1914, Vormittags 9 Uhr, | 8000

von der

[6911]

Ausgabe ueuer Zinsscheinbogen.

Die neuen Zinsfcheinbogen zu den 32% Schuldverschreibungen des Au- leyeus der Stadt Mainz Lit, F vom Jahre 1884 können von jezt gab gegen Einlieferung der Erneuerungs|cheine (Talons) bei der Stadikasse in Maizz,

dustrie in Darmstadt und Berlin sowte bei deren Filiale in Frankfurt a. M. in Empfang genommen werden.

Die Einlieferung der Erneuerungsscheine (Talons) hat mit na< Abjichnitten und Nummern geordneten Verzeichnissen zu gesehen.

Die Zinsbogensieuer wird von der Stadt getragen. Mainz, den 11. April 1914. Der Oberbürgermeister : Mayer, Beigeordneter.

[6909] Bekanntmachung. Von Anleihescheinen der Stadt Detmold vom Jahre 1902 sind beute auêëgelo#s# zum L. Oktober 1914: Buchstabe C Stüle zu 1009 # Nr. 472 524. Buchstabe D Stüke zu 500 Nr. 561 574 588 600 627 631 650, Die Nü>zahlung des Kapitalbetrages erfolgt vom L. Oktober 1914 ab: a. bei unserer Kämmereikasse, b. bei der Dresduer Bauk Geschäfts. stelle Detmold in Detmold, c. bei der Dreedner Bauk Filiale Haunover in Haunover,

d. bei dem Bankhause Hermann Bar- tels in Haunover.

Mit dem 1. Oktober 1914 hört die

Verzinsung auf.

Der Betrag feblender no< nit ver-

fallener Zinésheine wird vom Kapital gekürzt.

Aus früheren Verlosungen sind keine Stü>e rü>|ständig. s 1 5 Detmold, den 8. April 1914. Der Magistrat. Wittije.

[6517]

Aktiva.

bei * der Bauk für Handel úüud Ju-

[6401] Bei ter gemäß $ 9 des Geseßes rom 4: April 1911 am 1. d. Mts. vor- genommenen Auslosuug von Schuldver- \s<{reibungen des Derzogtums zur Ab- [ôfung staatliher Vervflihtungen aus dem Domânenteilungsvertrage sind die Nummern Lit, A Nr. 116 315, Lit. C Nr. 30, Lit. E Nr. 25 gezogen worden. Die Einlösung erfolgt vom L. Ofk- tober 1914 ab bei der Staatskasse ier. Die Verzinsung hôrt von diesem Tage ab auf. Gotha, den 4. April 1914. Herzoglich Sächs. Staatëministerium.

[6908] Verlosung vouSchuldverschreibungen

_ der Stadt Darmstadt.

Ia Vollziehung des Schuldentilgungs- vlanes der Stadt Darmstadt sind nach- stehende städtis<he Schuldverschrei- bungen auf den Inhaber des S7 9/5 igeu Auleheus, Buchstabe L von 1902 zur Nücfzahlung auf den L, Oktober d. Is. berufen worden, nämlich:

Abt. I zu 2000 4. Ne. 11 165 196 209 223 272 350 426 594 636 703 858 921.

Abt. Ix zu 1000 4. Nr. 17 21 49 58 110 246 264 278 301 305 369 405 428 629 892 899 954 959 966 - 973 1009 1035 1111 1348 1412 1463 1476 1597 1652 1762 1819 1963.

Asvt. Ix” zu 500 4. Nr. 1138 174 231 256 389 409 446 688 702 $53 882 898 958 1053 1156 1193 1512 1608 1650 1655 1673 1699 1807 1856 1869 1912 2079 2084 -2100 2178 2391.

Abt. LV zu 200 4. Nr. 92 123 171 213 530 638 682 816 825 948 975 1027 1045 1156.

Die Einlösung geschieht bet der Stadt- fasse Darmstadt sowie bei der Bauk für Sandel uud Judustrie zu Darm- stadt und Berlin und deren übrigen Niederlafsungen, bei der Preußischen Zentral - Genosseuschaftsfafse in Berlin, der Pfälzis<hen Bank in Ludwigshafen und deren Nieder- lassungen in Frankfurt a, M. und “ie Vonialiie er Gy

ie Verzinsung der uldversrei- bungen hört vom 1. Oktober d. Is. an auf.

Darmstadt, den 14. April 1914.

Der Oberbürgermeister. Dr. Glässing.

SRRERONERE E L E I E N E F E N

9) Kommanditgesell- ¡<afien auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmacungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\{ließ- lih in Unterabteilung 2.

[6916] Bekauutmachung.

Gegen die BesGlüsse der Generalver- fammlung vom 12. März 1914 hat der Aktionär Adolf Naeithel in Schmwarzen- bach a. Saale Anfec<htungsklage erhoben.

Der erste Verhandlungstermin steht beim K. Landgericht Hof, Kammer für Handelssachen, am 29. April 1914, Vormittags 9 Uhr, an. 1g RTIIRDaS a, Saale, 15, April

Spinnerei & Weberei Schwarzenbach Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. C. Kausler.

[6978]

Terrain- und Baugesellschaft

München-Oft Actien-Gesellschaft

mit dem Siß in Míinchen. Die Herren Aktionäre werden hierdur< benahri<tigt, daß der Punkt 2 der Tagesorduung der auf den 30. April 1914

einberufenenGeneralversammlung ledig-

lih die Anzeige na< $ 240 Absas L des Handelêgeseßbu<s umfassen E da ein -geseßli<her Grund zur Beschlußfassung über die Anmeldung des Konkurses nah

Absaz 2 dafelbst nicht vorliegt.

Müncheu, den 18. April 1914.

Der Vorstand.

Vilauz und Gewinnu- und Verlustrechuung der Portland - Cement - Fabri Ingelheim, vorm. C. Krebs A. G. Jngelheim a. Rhein. aats Vilanz per 314. Dezember 1913.

__ Pasfiva.

11 665! 5 000|— Tas 14 27 000|— 1 324 29

Ee Sub

ebäudes u. Fabrikanlage Drahtseilbahn N Inventar

Kafsabestand Kontofkorrentguthaben . . 63 173/64 Berluft U 1 181598

h 109 980/91

Debet.

Handlungéunkosten

S eties R Staats- und Gemeindeabgaben Abbruchkosten y Gewinnvortrag aus 1912

M

Der Auffichtsrat.

Schuldverschreibungen und der nicht fällig

Wilhelm Merz, Vorsißender.

Aktienkapital

Reservefonds Gewinnvortrag aus 1912 .

Nieder Ingelheim a. Rhein, den 16. April 1914.

(voll ein- | 100 000 1 000|— 8 980/91

bezahlt)

109 980 91

Gewinn- uud Verlustre<huung per 831. Dezember 1913.

3 090/11} Zinsenerträgnis. ... . ., 251/99] Gewinnvortrag aus 1912 522/06} Verlust aus 1913 ,

Kredit.

2 906/34 : 71 898091 «+0 0) 181598

M [13 703/23

Der Vorständ. Mar Kuts ca.

[G] iatadung zur ordentlichen Geueralversammlung der Herr | emnizer Vauvereins zu für Müitwoch, den 6. Mai 1914, Nachm. 4 Uhr, im

Tagesorduung ?

e ts für 213. <n

über die Vert

Schloßch

Kaiser“, Chemuigt, Theaterstr.

1) Vortrag des Geschäfts

2) Beschlußfaffung Gesellshaft8organe, 3) Aufsichtsratwahl.

ktionäre. Aktionäre, welche

MGeE

in dieser Generalversammlung ihr

wollen, haben ihre Aktien mindestens 3 Tage vor der

d der G ellschaft, entweder bei dem Vorstan E B S.

Chemuigtz oder bei einem de

haltenen Hinterlegungsscheine POLages,

Chemuitz, am 8.

beim

Chemuitzer u hinterlegen und

Chemnitz

über die Entlastung der ung des Reingewinns.

4) Beschlußfassung über etwaige re<tzeitig eingebrate Anträge der A

Stimmre<t ausüben Generalversammlung Bankverein in die hierüber er-

á, at des Shloßchemnizer Bauvereins. Me S Et Dr. tee,

“Deutsh-Amerikanishe Maschinen-Gesellshaft Act. Ges,

Frankfurt a. M.

Aktiva.

An Debitoren . Gewinn- und

S: S

Verlufikonto

Soll.

An Unkostenkonto

Feranfkfurt a. M.,

[6894] - Hamburger

t 2 848 45/9

2 894/63

Gewinn- und Verluftkouto Þ

t |

Betriebseinnahmenkonio . « «

Zinsenkonto

Steuern- und Abgabenkonto Berwaltung8gedbaltkonto Perwaltungsun nen onto Betriebsausgabentonto Elektrikanlagenkonto, Abschreibu

ung

Snventarkonto, Abshrzibung .

Gebäudeunterhaltungskonto . . Erneuerungsfonds für Gebäude

68} Per Aktienkapitalkonto : 95 9/9 Einzahlung . - Reservekonto

Kreditoren

er 31. Dezember 1913.

$27.70 Per Warenkonto . . Bilanzkonto . .

den 31. Dezember 1913. Deutsch-Amerikanische Maschinen-

Freihafen-Lag

Erneuerungsfonds für maschinelle Anlagen - é En ai fis für Lagerbhäuser am Südufer Pier atanetengentons Gb ame Ém Sis

rundmietekonto . . .- --< »

Beamten-, Witwen- und Waisenpen

Reingewinn

Davon entfallen: en die Aktionäre 35 °/o auf den Staat kaut S

Ankaufsfonds . . . « - den Rest vorgetragen zur späte

Bilauz per 31. Dezember 19153.

—Aftiva. m————————— S é s # S

Aktienkapitalkonto . . - -

Gebäudekonto Hydraulikanlagenkonto . . Glektrikanlagenkonto . « « Mas>inenzentralstation . . Kassa und Guthaben bei der

Norddeutschen Bank .. Kontokorrentkonto . . . « Effektenkonto Materialienkonto Inventarkonto

infenkonto

fekuranzkonto Norddeutihe Bank

DHamburg-

Nudolph Petersen, Vorsigender.

Die Uebereinstimmung Bilanz mit den Büchern der Georg

mäßig ausgeschtedene

von dem Restbetrage von . abzüglich des Saldovortrag

e

ren Verre<nurnig 0e

25 751 956 99

1|— 700 000|—

111 457/36 718 409/59 1 941 872/68 44 1: 16 429/79 27 072/75 950 000|—

|

1

59 561 723 90.

den 31. Dezember 1913. Der Aufsichtsrat.

Oscar

MNupertt, wiedergewählt worden.

a den a

[6895]

L7. d. Mta3. ab mit scheine

von 9 bis 12 Uhr

Hamburg,

16. April 1914. mburger Freihafeu-

7 onsbureau der id n G Vank in Hamburg

per Kasse sofort, hei A aut ari etis< ge Die Dividendenscheine sind mit ar! m it Fi zel abgestempelt und mit einer oder mit Firmenftempe P 1916 er

fionskasse

das Aktienkapital . 32 des Gesellshaftêvertrag8 . « -+

. . es M2: M: ¿M

701 522,49

3 aus 1912 21 870,83

#6 679 651,66

den Staat zum Ankaufsfonds 10% . « » --* Suyperdividende an die Aktionäre 2 den Staat °/2 der Superdividende

0 * eichfalis für den

Reservefonds

bäude

häuser am Grundmieteko Beamten-,

Reingewinn

Ruverti, stellvertretender Vorsißender. der vorstebenden M April d ae ttgeha 16. April d.-JI. 1a MULO Mitglied des Auffichtsrats un

Gewinn-

Vorstand.

315 000,—

32 9/9 Prioritätsanleihen-

konto

49/0 Prioritätaanleihenkonto Prioritätsanleihenzinsenkto. Prioritätsanleihen- amortisationskonto . . - Dividendenkonto

Kontokorrentkonto . . » + Betriebseinnahmenkonto Erneuerungsfonds für Ge-

Erneuerungsfonds für ma- \chinelle Anlagen . - - Erneuerungsfonds für Lager-

MWitwen- Waisenpensionskafse

Freihafen-Lager beerdignee Cie ain til eneralver E serer Gesells<aft,

Vilanzkonto per 31. Dezember 1913.

Gesellschaft.

erhaus-Gesellschaft. das Ges<häftsjahr 1913.

Gewinn- und Verlustbere<nung für “# [A

Sewinn.

Saldovortrag aus 1912 .. «- S. ee Sr a S O

525 000,—

67 965,17

375 000,—

Südufer . nto a und

Der Vorstand.

en Aktioaäre des

Restaurant „Deutscher

91 870/83 2 171 342/31 2 963 063/96 30 449/55

5 186 726 65 [2186 726,2

215 375/76 168 410|— 167 155/88 1 376 235/93 832/15

22 394/67 139 670/04 400 000 80 000|— 88 316

506 680;— 430 133/37 50 000|—

]

auf Montag, Nachmittags zimmer des Ban hausen, Bremen, Ta

|

'36

1) Erstattung des der Gewinn- und das Geschäftsjahr 1913. 2) Dei lußfa er

3) Aufsichts Stimmbere<

nâre,

der Gener

térlegung Aktien ohne Bankfirma S in Bremen oder der Geselis ; den Hinterlegungs]

6944) l Einladung

ilanz

¡tefern.

| 1 541 522/49 5 186 726/65 Pasfiva.

9 000 000|— 900 000

63 962/68

600 50354 1 541 522/49 29 561 72390

[6973] Agrippina See-,

lichen 12 Uhr,

gesor 1) Vorlage des G

derselben.

des

gewinns.

3) Wah

[6526]

Aktiva.

Uh

zur ordeutlichen General- versammlung der Aktionäre der

Chemishen Werke Henke & Baertling Aktiengesellschaft

den 11. Mai 1914,

5 r, im Sizungs-

khauses Schröder & Wey-

Fan entr. Nr. 1. orduung :

g Berichts und Vorlage

Verlustre<nung für

ung über und Entlastung des Vor- stands und Aufsichtsrats.

rat8wahlen. find diejenigen Aktio- welche spätestens 3 Tage vor alversammlung (den der Versammlung und den der nicht mitgerechuet) Coupons und Talons bei der <röder & Weyhausen im Geschäftslokale haft hinterlegt haben oder dein eines Notars ein-

Bremen, den 17. April 1914. Der Uuffichtsrat. «X. F. Schröder, Vorsißender.

s und Landtransport-Versiherungs- Gesellschast in Köln.

Wir laden hierdur< unsere Herren Aktionäre zur Teilnahme an der ordeut- Genexalversammlung auf Dieus- tag, den 5. Mai 1914, Vormittags in unserm Geschäftslokale, Rheingafse Nr. 6, ergebenst ein. Tagesorduung : eshäftsberihts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung pro 1913 und Genehmigung

[l von Aufsihtsratsmitgliedern. 4) Wahl der Rechnungsrevisoren. Cöln, den 17. April 1914.

Der Auffichtsrat. Otto Meurer, Vorsigender.

Kreis Nuhrorter

Genebmigung

Tag Hin-

ibre

Fluß-

2 <lußfassung über die Entlastung ) Ble und des Vorstands und über die Verteilung des Nein-

[6934] 8 Treuhand-Bank für

Vermögen.

Kassenbestand Guthaben bei Banken Wertpapiere s Wertpapiere als Depot für

Spareinlagen

Wechselbestand Lombardschuldn Schuldner in lau

nung Hausgrundstü> ab Hypothek Beteiligungen

Soll.

Bilanzkonto

E fender Rech-

250 000,—

Handlungsunkosten . . «

gelangt an uuserer Kasse Dresden, am 195.

Ringstr. 64 400 000,—

84 59 91 43

59 129/77

110 333'1 342 063 54

| 150000 185 G21 2148 91631 2

Gewiun- und Verluftkonto.

41617184 61 907/86

1035

Dresden, am 15. März 1914. Der Vorstand der E

Vorstehende Bilanz nebst und mit den Geschäftsbüchern der Dem Bericht des Vorstands Dresden, am 15. März 1914.

8/19} Aktienkavital 1/87 Se Reservefonds . Reservefonds für Ginlagen Dispositions- und Erneue- rungéfonds Spareinlagen Schel„fgelder ._ Gläubiger in laufender Reh-

Ua » e 5 s Unerhobene Dividente . . Gewinn- und Verlustkonto

infen, rovisionen | rundstücksertrag

| N Gewinn an Effekten . . 25/70

haben wir ni<hts hinzuzufügen.

Der Auffichtsrat. Dr. jur. Böhme.

Die von der heutigen Generalversammlung auf 74 9/6 festgeseyte fofort zur Auszahlung. April 1914,

Treuhand-Bank für Sachseu, AktieugefeUschafst. F. W. Glöß.

Sathsen, Aktiengesellschaft in Dresden. Rechnungsabs<luß

am 31. Dezemver 19183. Verpflichtungen.

500 000;—

50 000|— 40 000|—

63 757/58 420 270/80 48 489/26

964 324031 150|— 61 907/86

14S 916 31 Haben.

48 431 60 40 825 56 10 259/40

4 009,14

103 525.70

Bank für Sachsen, Aktiengesellschaft.

. W. Gls Ÿ: Gewinn- und Verlustre<nuna tf von Bank übereinstimmend befunden worden.

uns geprüft

Dividende

[6935]

Herren neu in

den Herr

Herr Teichwirt Geor

Lommaßs\ch,

besteht nunmehr aus folgenden Herren: _ Großröhrsödorf, Votrsißendezr,

Oekonomierat Fedor Blümich, Lommaßîih, Teichwirt Georg Jank, Neida, Privatus I. G. Pflaum, Dresden,

. Habrikbesißer Theodor Remert, Dresden.

Treuhanbkbank für Sasen, ¿ e

ttfas Leo REE

Aktiengesellshaf!.

. Gl

Straßenbahn, Aktiengesellschaft.

Bilanz pro 1913.

L

In der heutigen Geueralversammlung unserer Gesellschaft wurden nacgenannte Aussihtsrat gewählt: Oekonomterat Fedor Blümich, g Jank, Neida, Herr Fabrikbesißer Theodor NRemert, Dresden. Der Auffichtsrat : Landtags8abgeordneter Dr. Böhme,

Dresdén.

Passiva.

An Bahnkonto . 19132

307 161/91 87 720 814

2 433 983/87 164 701/45 1 558 69962

Sol.

Zugang ‘in

Abgang in 1913 . Bahnleitungskonto

Zugang in 1913 Rollendes Materialkonto . -

Zugang in 1913 Grundstü>- und Gebäudekonto ,„ .

Zugang in 1

913

Kraftstationskonto T . .

Kraftstationskon

to IT

Abgang in 1913 , . Werkstattmaschinenkonto

Zugang in 191 Geräte- und Werkzeugkonto . .

4) J

Zugang in 1913.

Mobilienkonto

Zugang in 1913

Telephon- und Telegraphenshußkonto Abgang in 191

9 J

Konzesfionskonto Abgang in 1913 Bekleidungskonto

Kautionenkonto

Abgang in 1913

Wertpyapierkonto Abgang in 1913

Magazinkonto I

Magazinkonto Debitoren Kassakonto Fahrkartensteue Berschiedene B abgeschlossen

I

rkonto

aufonti, die no< ni<t

find

Æ#Æ 5 1 940 381/56 127 03271 2 067 414/24 2 43477 486 239/29 10 691/97 1107 105/96 28 478/26 522 381/15 129 791/68 31 000|— 31 000} 56 470/68 190/75 40 485/14 753/15) 22 43746 488/90 20 431/42

20 431/42 451 000|— 12 000|—

|

15 598/25 496/35 —”47 500|— 1 375|—| —T73 48111 14 512/95

| i

d 4 | |

2 064 979 55 496 927/22

1135 584/22

662 172/83 519 70612 l |

56 661/43 j

41 238/29 j

22 925 98

f

439 2 795/46 15 101/90

| | |

46 t

87 994/06 927 957/42 4112/87 226 70

| 68 074/33

|

Gewinn- und Ver

D 881 583/36

Per Akttenkonto Darlehnskonto-1909 .

Darlehnskonto 1910 . Neservefondskonto . . | Unterstützungsfondskto.

Erneuerungsfondskto. T

Erneuerungsfondsfkto. T1

Amortisationsfondskto.

sikonto.

1.6 [S 356 494 58 13 547 10

E

Abgang in 1913 . .

7211/86 342 90 7 554/36

1 330|— 280 011/42 109 500|— 389 511/42

28 346 29 102 320/74 ¿D 500|— 167 820/74 120 041/94 119 995/83

5 999/80

Zugang in 1913 . , Abgang in 1913, . Zugang in 1913. . Abgang in 1913 . .

Zugang in 1913.

Abgang in 1913. .

Zugang 59/0 Zinsen Tilgungskonto Darlehn

1000,

Zugang in 1913. Talonsteuerkonto

Zugang in 1913.

Haftpflichtfondskonto . Zugang in 1913 .

| 43 505/42 13 547/10 10 000 |— 3 000|—

20 000|—

Abgang in 1913 . Kreditoren Gewinn- und Vérlust- | konto:

Saldo aus 1912 .

Vebershuß aus 1913

29 991 30

—19 991/30 11189 99

4 006 12 123 662 60

“k 2 200 000 342 947/48

2 200 000/— 170 765 02

|

6 224/36

361 165/17

38 80 L 190 184/30

5 881 533/36 Haben

S E E SOEE

Ia!

Een

Hübener. Dr. Schmidt. und Verlustbere<nung und

Lagerhaus-Gesellschaft.

crktage- <sten Wer E etem Nummernvcrzelchnisse

egleitnota einzureihen.

by

haus-Gesells<haft bestätigt

lung ist das \tatuten- Herr Oscar

übereinstimmen

für jede {<aft in Berlin

J

Dir ittmann in D.-Ruhrort,

A Düsseldorf und Landrat

in D E Duisburg-Meiderih,

Unkostenkonto Zinsenkonto

An Betrieb8konto (Ausgaben)

Erneuerungsfondsfkonto T Erneuerungsfondskonto II Tilgungskonto Darlehen 1909 Talonsteuerkonto aftpflihifondskonto shreibung Konzessionskonto Abschreibung Kraftstationskonto I1

Abschreibung Telephon- un

Vorstehende Bilanz sowie Gewinn- und Verlustkonto haben w d gefunden.

d Telegraphenshußkonto

H 747 780/59 42 623/48 101 094/34 109 500 65 500|— 12 000|— 3 000|— 20 000 31 000/— 20 431/42 127 668/72

Duisburg-Meiderich, 2. April 1914.

Die heutige Generalversammlun Aktie, zahlbar vom 15S.

und

Nah den in

M

E)

Zt. aus folgenden

Web

Mai U

er,

bei unserer Gesellschastska

der heutigen Generalversammlung i Herren l (abres dr Geheimer t in D.-Ruhbr e ender

E HBergwerksbesizer Hugo Dr. von Wülfing in den 15. April 1914,

c

1 292 598/55

e Revisoren : Bureaudirektor. g der Aktionäre beshloß d 914 an gegen Einlieferung

vollzogenen Neuwahlen besteht der Auffichtsrat unserer Gesellschaft

Regierungen Vorsitzender, Fabrikbe n tinnes in Mülheim a.

e.

Dinslaken.

12 000 |

der

Der Vorstand. Noldén.

“a

Per Saldo aus 1912 NBetriebskonto (Einnahmen) . « « +

at Lehr wms An o Morian in D. E v5 Ruhr, Kommerzienrat, Direktor von Tippels-

Energieverkaufskonto . . . . «. «

4 006 1 284 779'6 3812

B N N

Haarbe>, Stadtrentwmeister.

ie Auszahlung einer

Dividende von 5 °/%

1 292 598,59

ir geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern

mit 4 59,—

Scheine bei der Direction der Disconto-Gesell-

Duisburg, Vo!rsigender,

Köntagl. D.-Meiderich, Sanitätsrat Dr.

Baurat,