1914 / 93 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s | Vierte Beilage ¿ p 0 für d Nacbla gläubige be- É (A be orte dolf Dia Bln ffe 1B 0 Jf, DIO et M Wat Sa i Bega is Sar nhercbents Laer Maf ars 9d eru M zum Deutschen “gar eiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

' h N » 8 s Ge rompaßy in [tet. i L inslide Darlebn8bvvo : ? ! Tue als S u ‘desser Dil Neaftift, Gde ias Ves Lid Les seit Berlin, den 1. April 1914. den NaWtaß des vert E Os Beos E ) s 914.

ck46 ztnS T 5 C y 9 n8hbt ¿the n 30C Ar go uis Bo I un®t er De? i 0 Fc 1g - da é él 4 u et L e

Talern beantragt Der Tnhabe er | Wilhelmine geb. Schöning geborene | mehr al8 10 Fahren verscollenen Per-| König liches ANEE ne anat eis “Tee lantaD D Uhe, Lor: Dei Berlin, Dienstag, den 21. April M Dv, Ei i E p 4 r e : 5 1 Y E E T S T zt H L Tabs . T o i } e ) M s S S L ———— Urkunde wird aufgefordert, spätestens in | Schlosser Ernst Bruno Pobl, ‘welcher | gee, D eite, Jo uunnE |i- unterzeichneten Geriht, Zimmer 7, an : : ¿E S F dem auf den 17 ber ,| Ende der 1890er oder Anfang der | Anna Ltarta, Elisa! 1A beraumten Aufgebotstermine : 1g8sachen

e t %

j; Vormittags L0j Uhr, vor dem unter- | 1900er Jabre na A nerifa gegangen | Johann Jakob, von Octenburg, 2) E IGe Auf Antrag 1) des Rechtsanwalts Justiz- | Gericht anzumelden. Di

L 4 C55; 7 R i U & & F J UTIO Ti 5 - 7 ) z ir Inh tos Ç z y drin S } - Norluit. un 4 - ste Una : § TC ver sollen | I Iohann Nepomuk, Wirtssohn, vc n D tens Rogosinski in Bre®lau, als Pflegers | | bat die Angabe des Gegenst A m 2. Aufgebote ¡ Verlust- Gs Fund faden, Zustell ngen u. derg! Frentlich er Anzei er Ie Nachlasses des am 8. Januar 1913 zu | Ls der Forderung zu ent- Nertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c: 4

s î 30

Aufgeb tötermine seine Rechte | ist, hiermit aufgefordert, ih bei de | burg, 3) Staedler. Vas Maurer- x “t anzumelden ‘u id die U funde L rzule: n, eric tsschreiberei 2s hiesigen Amts- | gesellenstohter, von V nburg 4) Laez, Grundes ) widrigenfalls die Kraftloserklärung geridts, Stalbof, Kaifer 20 lhe m-Strake | Johann Mathias, Ln cioratib von Orten- Urkunde erfolgen wird. | Nr. 76, Hochparterre, Zi r. burg, 9) R, Johanna Kcotoschin, den 16. April 191 | spätestens aber in dem auf ‘Freitag, den | Ghristiana,Shuhmacherttocter, von Vrlen- Zniglihes A | Januar 1915, Vormittags | burg, 6 ) Diem, Theres, “Weberttochter,

| 113 Uge, anberaumten Aufgebotstermin, | von Ortenburg, 7) Steinleitner, Katha- | Kat elm - Straße 7 Stalhof, | rina, Reih Nr. 24, | Gde. Iglbah. Zugleich erging uf

T odes- forderung an a. die Verschollenen, sich

u spätestens im Aufge botstermin zu melden,

Î 4 a N t 1 ç in De 5 f ien Hau 16befi Iterî IRil- E A Bon et sft 1d n 8 N. von LXBeripaPpteren. S bs : ¿ D N M6 ler aus Oltaschin, 2) des Rechts- U rift p de g (r beizu tei 1. Die =. Rommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. A für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 1. M fs r d C ¿ustizrats Henschel in Breslau, | Nachlaf gläubiger, wele si nit 1 mel : :

Nahlasses As. E am E unbe eichadét des Re chts C den Beklagten als den allein \Guldigen reite Vormittags S7 pra E der 13 zu Breslau verstorbenen Verbind en aus Pllichtteilêredter I h t Y [ it- Te il zu erflären und ibm die Kotten def forderung, einen bei Serihte

Martin Ucko aus Breslau, | 5. und Auflagen berücksitigt 2) 2 ufge 0 C, cl u U. : „Die s Zaerin u bestellen.

C 5 isse echt ts! ftr eits aufz uerleg zen. K Ag rin zuoel laffe nen An walt : usterstod chter, von „L 1 3 2 November 1913 311 Cum hl! j

november 1913 I zu werben, von dem Erben nur injonei Y Fundsachen, Zustellungen |læet den Beflaaten zur mündlichen Ber: | Stuttgart, den 19, Arni ne igte: | ‘El T R ien Kaufmanns Hugo jen, als sid nah Be- [i Ö ) g des 3. Der Gerthisscreiber des K. Landgerichts: | Elberfeld, den 3. Avril 1914.

t 4 (Sn A

2 Q I UR E cs

e

D

2

Hy N neo 1

a)

N L

d P) ckch

C e

e

Befrie di gung ‘verlange n, E ng des ! Rechts streits vor d Zivil. S TIUBtE r den d. rti c. des am aus ; arlottenburg mit bi r TA bt, Die A R A Af _ Se 24. Zuni 1 des Kal. _Amisger eridts. widrigenfalls die Todeserklärung M verstorbenen | ger noch ein Ueb 7 ergi sckberg i. Sl. auf den 2 [7585] Oeffentliche Zustellung. i h Sig Vi cl t ipa T i D i [A Io E: C ps M 1:7 1 o PY di iet em e "2 B M t J i Leben und Tod de Breslau ver- nie n und Auflagen 10 L 2 E Die frau Emilie W°-bmeyer, ge- Aufforderung, si dur einen bei 1 „Gassen, in Bonn, Popveledor? Klemens§- teilen vermögen, f ; its : Noinkh Fen. i ren B- E ] 20 S Uo Gierit e pre has enen ; E Rad en werden dur das Aufgebot nicht Me E / evoll gter: Rehtsanwalt Dr. Blanke- | Prozeßbevollmächtigten aae Brüning in Trier, flagt D 22 » Anze 70 311 mac nl. Î j DEC s i Ç - L ) eg 3 6 15 a ay ( h T T T S Mur E 1718 H N Oi i c H Ss x01 Je dgen T Minen Al [s Aufg e bots te E L irde dit Et Aus L , D) Veo Le a Nacl Are c Tremefssen, den f April S E neve Bielefeld, flagt a egen ibren Che- Hirschberg 2 Ge De rhr 18. ADI Peter MegaR, chne E, Magitit ir Farben R Mh: i É f l Ee _VOU De S A 7 ) n A E reSla1 Pflegt es zes Amtsgeri B e bie Fiag to ¿of e rihis!Mretber i J O N POReTE Der G eris reiber des Amtsgerichts. |Sißzung vom Mittwoch, den 6. Januar li 1913 zu Breslau ver- Königliches Amtsge E m den Ziegler D Wehmey- r, jeßt Kön Seric)s

co ut D 2

Ds mstag, J, C L, | 1915, tags 9 Vhr, bestimmt. | 7 unvèrebelihten Geshäftsinhaberin | [7134 / efannte n Aufen ithalts, reades in Siek r D iglichen Landgeridt inztalstra ter de "tigt i l : PapiMte | er oten zur mündliGen Ve ormitta D L r vor dem K. m [Is F (7 - X d t des 09 8 D eEs E Zee e c zt És Q Ç E 0DI aft, Ï run? A DEeS DO D. 2 e eee c 11 1 % flacte i b3Emilltg ir i V euto n, 2) Adi ardiirate 118, gt ge nl Á Si e , q L T; geriht B lingen auber n Aufgel Der ifant Otto Rudloff v v inie ca ai milie Leucbtmann aus Breslau, DL Durch Auofcplusnetett Vene as See N 9 ohnt 9 , mi dem Antra L die Ebe der | [7581] Oeffentliche Zustellung. e P RAE H j S d Schröbler, früber | KeSftstreits vor die 11. Ziv E E 7 | - ( y z s Prleage Ç ( Se her ) zl Ÿ d  L, D ga Z M 10e, ml DE gf a he- | d iz - 114 R N s Landaeridbt! t A Aufgebot. E echtsanwalts Perl in Breslau, als Pflegers | 1914 tit der am 10. Septe vent 1E 0! E scheiden und den Beklagten für | Die Frau Lina eb. Kus Sn è C2 e in Neukölln, SFriedelstraße 43, | SroBberze 4 rid "Rudloff Fräulein Anna Gei ißler tn Weferlingen des Nachlasses der am 20. Februar 1914 Oberlahnftein geborene Peter La i: e zu erflären. Die | Bottendorf bei Roßleben, Prozeßbev: M ion e mnd n Verbandlung des | jest unbekannten Aufenthalts, unter der | !adt aut Mittwoch, den 1. in Hohen- | bc tragt, den vershollenen Apotheke Breélau verstorbenen Sh neiderin Anna | für tot erflärt worden. Als Todes Be flagten zur münd- | mächtigter: Rechtéanwalt Bindewald | echtftreits vi dliche ¿weit Zivil ‘ammer | Behauptung, daß er der Vater des Klägers | Vormittags E 2 Uhr, mit Seaatobea li if August 1854 3 S aus Breslau, 5) des Rechts- | der 31. Dezember 1892 festgeste it n worden es Re -chtsitreits vor | Naumburg a. S egen thren Ghe- Da talidhe idaerihta in Tri ei, weil er dessen Mutter Ella Oelichlägel | kung, 1c dur® etmen Del alts Ju! ftizrats Bucka in Breslau Niederlahn stein, 30. Pit 192% er des Königlichen | mann, den Kellner und Bergarbeiter Paul | g i Goéiritiiss : u n ! Pflegers des Nachlaßes der am Königl. Amtsgericht. p elefeld auf den | Schreck, früber in Bottendorf, jeßt un-| 9 i forderung, h ‘düth Januar ie R 6 Séirdewa L. Juni 1914, M L O Uhr, | bekannten Aufenthalt: er de i Al Mltorte e tgelalienen 1e rau artha irdewan, ge p ; ; j - et l lägeriiÎ S xas x, R E L A i, E (Ti : rbenen Frau Bresla! 6 28 Rechté- ur Ausflußurteil vom beutigen Aufforderung, sid dur einen | bauptung, : E ka JLEMISGINDaIL QIO. PIDSCBDeVo Magen C S | es Großhe aus Breslau, 6) des elt M S bas Mean Serihte zugelassenen Rechts- | und ibr Kind fortge und lieblos o Taf, -| Tag urt dem 1 iar 1914, | ce S elen | än 8 B ujakowsfy in Breslau, | Tag Pfandbriefe des Frank ' 1 Ge eri te ¡uge assenen Nechts- |! e g eten zu lassen. (0E per Gu, 1 1. Februar 1914 | fi R i i : S 1GRA E melden 1s Vfleaers des Nachlass-s des am | fu Ferpbtheren Freditvereins: 1)S lt als Prozehbevolimächtigten ver- E: : Abr UEDa E ge i 6 | melden, wtdrigenfaus Jeine 2odeStrl S SPS C E e Too Q 2E Oi s ¿ins T Q C Nr. 805 über 200 #, 2) Ie 30 E zu laffen. as at N E E i A T 2 : e J orf erfolaen No! 1913 zu Bres ¡lau - | U Jir. §05 uber 2 - y E Sei E 5 y A 5 z 5 s - GBarteiten erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über | wid “A n ie, 6 l en Ciaeköna Nentier3 Theodor Heinelt aus | Lit. M Nr. 851 über 100 #, die betde : Dla G chie reit a 1 fchei "ri Be Ü Le Partien : n au E As R 4 C e Sa Sukabe tos er- E er Gerichtsschreiber F ICNCTDEI, De I E Der Os L L on oder Tod des Verschollenen zu er- | Breélau, 7) des Oberbriefträgers Hermann | auf den Inhaber lauten, [ür E  O Landaerits Teil zu erkläre e Kosten des | [7620] Oeffentliche Zuf Zuste! fung. t Mareaehoumnma Í Tantb, {s Nei kt, flärt. (18 F. 40/13.) E des Königlichen Landgeric)1s. cia 2 : t i 1 aus Rote CQbarina C Qinfitr. 1 iat vermögen/® ge ie Aufforderung Cantb, Kreis Neumar 1 “D 16. April 1 E Necbtsstreits aufzuerlegen. Klägerin ie Ebefrau Kathart L ¡pätestens im Aufgebot termiae dem Gericht vertrete durch Me htsanwalt eue dS n n vet S fig E oe eff ladet den ; 1 Ver- | Kreuznach, Pfeiffergasse 12, Prozeßbevoll- | 728 eden Salendervierteliab a | lagt gegen 1) Frau Ingenier Kramer Ánzeige zu Aden 3 Testamen1s- | Köntgliches Am tégeriht.| Abteilung 15. A [7598] E HUNEUURg. j handlung des dia ae Wo eite lmäditiater: Mecitôaumvait nann Les Iten O E T Tenaauieur Mori Kramer, L jz ge L E ° q w Î Di L aebo Nöidke T N De DITSTITELLS V t ria n ) S - ied y L] AETICT Ur 4 I a bvoluttreivar 3U Tr» h T eQ L G Weferliugen, den 14. April 1914. ch 1H] B t D T H “Proze Eben T, Zivilfa mmer des Könt n ‘andgericht! 8 | in esbade R „gei en den Arbeiter | x[zren er mündlichen ® sung des | aroßlabrigeßrautetn Karolas ¡ramer, \èm Königl. Amtsgericht. storbenen “Breâî —| Sn dem auf Antrag des Brinksißkers M „¿Httater: fergafie : ust Sh dam (in Naumburg a. S. j 27. Juni | L C i : E aus Breslau, Rob A E tir MovadhAr e Pi n iges izrat Adam | 1914, Vormittags 9: “Ute, mit der 911 „Aufgebot, j Ver: | Johann Timmermanu in Dergedor? l in Danz ¡t gegen {dren Ghemann, Das K. Weißenborn

dto d Va e 1

S 1 J ch D e (Bort E} rother friedigung der nicht aus E / U. dergl. fammer des Königlichen Landgerich?e in Fisd Der Gerichtéshreiber s + EA f De L E i Gle r aus Pf Tidhtteils rew ten, Vermäch t- i i LETE Vormitta é S Uhr mil er é E r i Maxaareib wird, Þ. an alle, 4. des am läubige Pf h | 5] Oeffentliche Zustellung. g : : rar liegen, Maraar biger, denen der Erbe unbe]) \hrän ft haftet, E ene Voß, in Sieker Nr. 276 Prozeß- | Gerichte zugelassenen Nets be fn nâctigter: termine dem Geri €- ürstenwalde,

A

“T L r (6E co N

e T o

2A L G2

S R) "+4

I S

Oeffentliche z Zustellung. _

J b

D A

v4

t) (N

[a

Taf ordert,

ovember 191 |

r tr

—ch -

S

A 1 ï f h ( E N 2e Au forder ß 56) ch eine n bei WLC esem S M 115 2b tsverfahren e 5 e c. j 6 Ks s uf rDerung, 1) Dur "“ 1 Öf neten Au HC c : C ( Butsch, früber r G : 5 : eR G5 n ? ; i B ae 5 90! I i Be z affenen Rechtsanwalt als ; [äßt gemäß L 14 N G.-B., §8 959 ff. . des Hausbe 3 Wilbelm Müller, loserflärung des ; Einle ebuchs Le in ; | jeßt unb ekannten G wee, ae cla Ben L aa cio Ea e r act 19 S t 1912 tber | Z. P. -O. und auf Aniräg de g D. g 3 Martin Ufo, | der Neuen Sparkasse in Bre men E Auferthalts, wegen Bre Es mit d Prozeßbevollmächtiaten O A E: 2 E Q Sr Co OEODEN, S4 T Sk ial Srotetile S 5 s N Q Nufgeb 18: anne E 5 i%ts Breme ) ) ; ; Naumburg a. S., den 14. April 1914. | u wiederholt wegen etteln 1d- en 1 G1 B I t Um D pners Unton Schmid in Laufen Aufg gebot z F : Dambits d Urteil des Amts ¿geri £ n An p: f Sas : Parteien u ¡Heider - Z L é E Ee 2 o: (Tre j / on t / ' 4 E L T E T C t Be Pr ate u I Q 5 & l Hugo 10), Z e C g bez ib te o’. f G 3 Der Gerihts rei ber E C Î r n U î Ï DOT- (M- M / M E+15 - A : De 19 ind I De eliagteÒ 3 Z Hermann Knop in ‘Wendisch ¡um Zwede der Todeserklärung 1) Bex nar Wiener, à. des | 16. April 1914 das dezeiWnete “e un für den allein iulbigen des Könialichen Landgerichts. Landeévolizcibebörde üt t f ved f stell Beflagte zu 2 als E twa e Bendi q x prt Ì S 8n E OTDE c H J C , a T N - é. G b i E beantragt, den vez Pnenea Cariar g fen p a eb. ES Mg A Shife eigners 6 M hard Weiuhold, N feaftlos A u E Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den er Vge Nfzev ia! nt, die Beklagte zu 3 als Girantin, x3 7 Ï eazriboren Z) e O n S rem e Cs V Bo fl [c ¿S es 2 Z j R A ; Æ Z ; i da Baxz, zuleßt 1 voh nhaft ege b. 20. Fu e S l Danel: : der unverebelihten Geshäftsinhaberin Der G ichtsscre “iber des Amtsgerichts: Bek lagten zur riinblicden Verhand lung d [7582] Oeffentliche Zustellung. & 1500 # nef 60 # Protestkosten und für tot zu erklären; c. dex [C sfeulohr, geb. 20. Juni 185 rge Emilie Leuchtmaunu, er Geri E E Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer |“ ‘Die Fabrikarbeitersehefrau Barbara | und seitdem nichts ads Aa L : Ger ¿l L aur Oirder dermetste r Auguit Lange E s S H A s R n die : der Shneiderin Anna Brieger, e i Koniglichen L Landgerichts in Danzig, Mader, geb. Engelhardt, in Schwabach mit dem Antrag, di )e- gemaß |! nl : \ulden, mit at beantragt, ie N 68 FrgehE die, BU}PTErUng - ea C E Martha Schirdewan, geb. | 7-154 4] Neugarten 30/34, Zimmer 201, guf den |„rtreten durch den Rechtsanwalt Juíftizra 1360T B. G.-B. peiden | in DreSde ertreten den Bormu id ische f D BLITEE D _ O ‘ibre D rch Aus \{lußurteil pes unterzeihneten 3. Juli 1914, Vormittags 10 Uhr, Fensterer in Shwabach, klagt gzgen ihren |[ 1 nd den Be fagten f sür den E y r ert 4 ne ck wt 1 11A A C C l - j Cs i ung. N E age alle. : Rentiers Theodor Heinelt, on vom heutigen Tage ist der von mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | Fhemann Adolf Mader, Fab:ikarbeiter, | Tel : et Cr en E O T | T7: des Brauereibesigers Reibold Klemm | Firma Snabpe & Thomas in Jauer beitelle Gerichte zugelaffenen Anwalt zu iule ¿zt in Schwabach, jetzt unbekannten ¡enen E E ea u aufgef ordert, ihre Forderungen gegen den E j 19 ezember 191 0 au8gerte (lte, auf . Zum Zwecke der öffentlihen Aufenthalts aus g S 8 des ina G. -B. N echtéstreits - itte SIDtiiamn e 15 OUeÖntr E ertetie CTITOgEN Nachlaî dieser Perso nen unter Ärg a Ert Le : - er avi e Und É ju l g r diefer Auszug der Klage F 2 x c Urt T NoR ta lichen Landaeribts | Rtioähaden | Nichard hrt hler, TtuBße im Aufg eb otste rine dem d Is M un a G f E Der - Friedri ‘Scxina in Faut T Cd ene UUL E auf Ebesd [V3 ero dun; k - pad J, UTICl VCS Ton G4 Ca 4 n ZVLCS L n A a R 1eiage zu machen. Der Aufgebots- rf egenstandes c “Einreichu bon diesem al¿@lierie Wechsel Uner 15 Mr 1914 zu erlassen: Ÿ E Eb ' teile wird auf | den 30. Juni 1914, | Neukölln, Gr édelstraße i et wird bestimmt auf Dienstag, sell Sihe! Zes T Privi n Arctriiten 25 000 t, fällig gewesen am 20. März E. i en 15. April 15 Nus B ersulde Beklagten geschieden : mit der Aufforderung, \ich durch | befannten Aufenthalts, j E urkundliher Beweisftücke oder Abschriften | bar in Bres i G. von Y Puppel, Landgericts]e S i 28 Necbts- | eine : diofem Geridte zugelassenen | hauptung, daß er der e . November 1914, Vorn. 9 Uhr, derselben Pai bein Ûit en Gices Li 1911, zabl har in Rreélau be E A Don s G j E 4 er l a s Recbts- | einen iofem C te zugelc 21 ( Sigungssaal des K. Amtsgerihts | fz estens tim Aufgebotätern

g line am Pacbalv's Enkel, für r j Ee A: treits z1 2E AHLAgETtN LADI DEIL I VTEGITEUTIE s Prozeßbevolimächtiglen | 1e. L E Spez ani l (I \ L 51 E m hf r

x Breslau, den 15. April 19 E R A Ee Be ( u j

24. Juni Se Vormittags g Uhr, "@ Egl Amtsgericht. h [757 Oe fentliche Zustellung. a Ne htsstreit : Sa A

an der Geridtsstelle zu Breslau, Mufeum- E Di derife Pai line Gräf, verw. gew. Nürnberg, 3 oil : or, ZU Sig

straße 9, I. Sto d, Zimmer 258, anzumelden. | [713 Bekanntmachung. geb. Scheffner, in “Meerane, Dieustag S 16. Juni 1914, Vor- K P, ck

V Tafa! ; Sto 3 R . M M t des Bürgerme it Ae : 7 Nailaßgläubiger, die si niht melden ntrag des Bürger1 o elen E Den L Une Un Sifungssaal Mr-1261-, : x ¿ : S N s Cs O A Lr mittags hr, ir n Sißungs}aal tr. 126 | r-- S 1 u ollene Schmied fönnen, j unbeshade t de pi es, O den L g Fische er eg a (fre! C R izrat Haller bter, flagt allen I: 1stigebäudes a S der Augustiner- 961] fentliche Zu inna Jda H E E E N dieg wr p78 1 t | tar oh a Metal: vate (68/4 A o s, den Fabrikarbeiter Karl | straße in Nürnberg anberaumten Termin | „c Fz;edel , ju Pen dat D3nigrei ju werden, v0 Un ü d ag s U Pai ibi E ¿i DoHenzol z é E 4 s j Ed1 L lf äf, frü ber n Gera: mit der Au ifforderung, einen bei den ae g ] Le ' Ne Stdanw zu werde en, l êen - _tie Lll dbu L: i L vA t 4 jet: L S iten A1 ifentbalts, mitt dem nannten Gerichte taa aer ien Necht I d - en CLNLYG =

Befriedigu1 ( Jen D j €- | reu E 1g L E ntr f (G idi top i N att oli T; Sießen, batte gegen Ei ie dig i r C : 4 of non D 2 S e\chei ung Sie ladet FZU seiner Vertretung Zu LE Le ( Faun wo itie gegen

: zur M indlichen Verhand- | öffentliche Zustellung der Klag ent Sbm achert L ister T ehtsstreits vor die 1. Zivil- | Beklagten wurde mit Gerichtsbeschluß | Zer zu ¿pt N eti

e L § E E S m fl c D e E H - Y E X B R T

1 De ollene wird auf- ei i den CUTeTer WGSTDT Heilig in Pfu in «2%. Hana N 1! 2 ; Gainchaidai tlihen Landge e bom 16. April 1914 bewilligt. rüber z u Gießen al testens in dem auf Mitt | hastet j Srbe nach der Zeilung des E gebildete : E zu Ge (Reuß) auf den 19. Juni Der Gerichts\{reiber lag i mit de

: November 5 laltes nur fur den leine Frbteil ent- | erflärt worden. f: 91 Ä Vormittags Le) Uhr, mit der d C É LautT j 8 : L JELICIN Sl S ett E ° l es K. Landgerihts Nürnber

i Vormittags 112 Uhr, vor dem Amts henden Teil der Verbindlichkeiten. Wald (Hohenzollern), n f. l E K Vg g-

[29 S

ral unt Len widrigenfa erd. An

der Tod des Ve ci@óllen ten zu erteile mög en, ergebt die Aufforderung, spâte im Aufgebots iermine dem Gericht Anzeig iu maten.

Demmin, de:

Königliches

G

6 19

A2. wo 4

n j (t

3 8 L E S E

T E5A pi bes

G ZEB Q

en Gericht T7

Bormittags 9 uhr,

ans Ma S

o

M Nr. 12. | die G i C Gurte 1914 | Aufforderung, einen „vei dem gedachten —— ndébeim, S ai aal Nr. E a EZnialides Amtsgeri®t E e J nie alt zu besteller [7583] Oeffentliche DUseRuÊg. otSIern zu melden, | mächtniß ind Ausiagel 1 L Königliches Amtsger1@t. h um Zwel de r offentlichen Zuste (lung Schloss Iohann Per

zug aus der Klage bekannt U Sa ffua Pr Sf e Bens E t: cu : (A S 1914,

—) di p Cy T

Q

ing erfolgen Gläubiger, denen die Erben unbeîd rant P, (ft über Leben | haften, tritt, wenn fe f or [7902] Oeffentliche _ Zuftellung. E : i ia ie i y Zin c 21 I ht: R mi T2 É U” E nC (Le CIganIvatli i ort [ on etl c f Atontall z - D P I ZU O Teil1 der E SNC HLE l ) va - Saté de DEL 75 rau Cat Tir b {S m f Gera, den H S April 1 , N 5 und Dr. A ni fi Q I : Vi E i xXITLS » Deben V f L h Neutólia, RSE 1 L ADI m be e Aufforderu i ung des Nachla}ies er. E n | lißki, geb. Vi eim in, in Berlin, Proz E (B E ' L : : e e Leben der s Mlt 3 erits! e 4 ht ie u Rd A Hus Q LUuUun{ ta ( O Ic ah Ti 9 i Ht C S f e ex E E ri t8aîf isten Sr, D. ea i frau Me elanie onnecn- E S E A E A E K te, d ltch: (5 Zericht: ( reibe r “l Aufgebotstermine dem Gerichte | nur für einem Srotel L : A ag “oi at D. gn n ma D Y [reiber des Geme aid aftli ichen Lan trüce hne bekannten Aufenthaltsort, | j My beri G E L Lan ‘det git din iils Amtegerichts. y machen. Te Berbindlickteite jaftet. | SW. 19, Krauje Be 30, gegen den Urs i L R Í zur mündlihen Verbandlung des ndSKeind den 11. April 1914 1, Gen e beite Li ub efannten Auf- M früher in Straßburg, unter der Behaup, Rechts tre eits vor die erste ! ivilkammer des | [7584] ntliche Zustellung. j [. Amtsgerict : 1. T 191 enthalts beri ins in, Tilfit 6 i [7600] Oeffentliche Zustellung. tung, daß diefe dem Trunke ergeben E Großherzo oali ien Landae richts ¿u Gießen L E u Alfre d Holzinger LLS U . T1 Vi F127 b; V L, B x Ll, s N C to bef D Lag 1a A 1g8gege de nortot und O6 4s A : L S 1 1 ntiglichet ntge N R 495, 12, ladet r ; te Gb efrau Fried drich i Lange enberg, | Haué haltun; g genständ i e “d ils auf Donnerstag, den T. Juni 4914, | Emilie 2 de aher, 2) Alsred | Yufgebot. : | n von neuem zur ¿nltadlia No E ilhelmine geh. Groll, in Werd obl, | des Ebebrucs sculdi ig gemacht habe, mit 4 C :

2 ) Ep VUi 4 in Ll 45 E - A 5 x : or No hte êantwalt Dr. H an ite in Ah 7132 oi : E Ti e Dat. J - , Prozeßbevo llmächtigter : dem Antrage, die zwi? fd en den Part

{5

=-

nmer

( D,

Gia j Im S0 ( T {l

mit der Auf- | Holzinger er, zu 2 17 pt ck i Ï Friedrichstraße (5 i s gedach ten (§e- und p. minder ri _ ve vroto î 1rd thre | S Pfleger 21 A Auf Antrag des zverwalters, | kammer des König liden ® erichts L Rechtsanwalt Dr. Didertmann in Hagen am 1. Juli 1899 E Den Standes he richte 1 Anwalt zu bestellen. | Pflegerin zu 1, alle in Ruprechtéau, Pro- 12. Dezember 191 1 | Rehtsanwalt Dr. Hölzel in Grimma, | in Berlin, Grunerstraße S ome | i. W., klagt gegen ihren Ehemann, den |in Straßburg ges{chlostene Che Zuni ae der “Fort: ustelluna | jeñbevollmäct . Necbtsarwalt Nür, i znen, daselbst Keibel! trafe x Nr. É tit in Apo e es de Zimmer Si auf den 2 —telal]chie Friedri Laugeuberg, | s{ulden der Ghefrau zu scheiden ird diefer Auszug der § Élagen gegen fred Holzinger, Kupfer- gewefenen rau Aones Cnt ï Mär 1914 verstorbenen 4 & Vormittags 91 Uhr mit N k TUb( nsÎ zl, nter der Beha1 uptung, die Kosten aufzuerlegen. De rx K [äger 1 ¿enaunteit S Aeti R ROFo Lt 5 j Wenied j len 7 U TIEA R d S Aa r p E E Si E L f ; - Ï r : 4 nd Be Y i H Len 141 +. T DNT ci k D C6 2j t p auf als “xbabd, von 18 N l. Paul Hermann Dreverhof ur | rung, sih dur einen bei diesem Geri! Y daß der Beklagte die Klägerin am 9. Fe- e Beklagte zur E s E Gießen, den 16. Apri i Aufenthaltsort, früher in Straßburg- | ck79 Suli 1914. Vormittags 9 Uhr 1tegung Nab ließ ung von Nachlaßgläubigern dat zugelassenen Re §ttanwalt als Projeßb voll- E L n 913 böswillig verlassen habe und | des Nechtéstreits vor die dritte Zipil- Der Gerichtsschreiber P ee Btiou unter der Behauptung, daß, igs Le ASEEs 3 , itragt. D te tacb- | 5, ebotèver] fabren eröffnet w orden. A e Heller 4 laffen. ° d eier Zeit nit mebr zu ibr Zuri id- “oi er des K ‘aiserlichen Landgerichts in 8 Gr herz Aa L Lc andaer {bts nachdem die (She zwischen Ser Klägerin YC E 5 P Z S 7 T Z Gi c gefo G t Na LIgte De l L! Ae L z l u ç 4 - 6 Hs L 5H 1 L H 4. Li L L L t MRE L T Li Won Í e, den werden daber ufgoreer | Aufgebotstermin wird auf den 5. Juni Berlin, den 15. April 191 E : sei, mit dem Antrage, die She j Silranns A l, n E DA Zuni 7e : zu 1 und dem Beklagten dur Verschulden DEEER "N , a irn Hat Aroi r nan 20 So Î 4 k E ck Na dta e T E Â IE . s ch L rel ? „L Der ( oribtsidr Forderungen gege den “Nachlaß ] Vormittags Z3LO0 Uhr, be- Grüß, ( Geribtsfchre s r Y der} Partgen, zu scheiden 1 und den Beklagten 1914, Vormittags 9 he, mit deri 0 E : des leßteren rechtefcäftig geschieden ist, M, E h nd wi ge t verstorbenen Frau Tschepke |pà- | stimmt. Die NCMaBa ubiger werden des Könialiden Landgerichts I. h für den allein schuldigen Teil zu erklären. | Aufforderung, einen bei dem gedachten | i mi in veriährige ind dieser ¿ur Gewährung des Unterhalts für des Königlichen A n E ton i, V dem aus den 18. uni biermit aufge fordert, ihre Forderungen E L ————— J Klägerin [ade t den Beklagten zur Gerichte z He nen Un walt zu beitelen. in rigen, vertreten dur -* | die Klä iger verpfl ictet set, mit dem An- 961 Oe E tli dl „Mitta: R: vor dem - Vormittags 11 hr, vor dem [pätestens im Aufgebotstermine hier anzu- [7593] Oeffentliche E dlihzn Verhandlung des Nechtsstreits | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung mund, “den Maurer Heinrich [le in trage (uf fkostenfällige Verurteilung des (7596] Oeffent iche Zuste ung. f 7 L L LCII j ; C2 d vi _— m Ty f E E E O M s T z tigte: S Én a D x ; H ; E "E “1 Sorickt nlieroumten Mf, [C chneten Gericht, Neue Friedri | y elden. Die Ant ineldung hat die Angabe Der Maurer j die drite Zivilkammer des Ks niglihen | wird die fe L Auszug der Klage bekannt Barrig sen, Prozeß bevollmä ch pte: f F ets anien f zur Zahlung einer vierte fähr À Der Ne {fende J. Drexler in Ham melden, widrigenfalls die | !trabe 13/14, TII. Sto fwerk, Zimmer 143, | des Gegenstandes und des Grundes der | Berlin-Stegl'g jerihts în Hagen i. W. auf den | gemacht. anwälte D S Hausmann und Dr. Berg liche n vorauszahlbaren Rente von 45 Glashütte alraße E b L LULIACS Li Z é E » 7 A d L (L ivil L E o E regen de E Pan, S DDTAUOATN DULT j 5 Ab + drr die lgen wird. 1 alle | anberaumten Aufgebotstermine bei diesem ung zu enthalten. Beweisstücke find bevollmächtigter : Juli 1914, Vormittags 9 Uhr, | Straßburg, den 16. April 1914. mann in Elberfeld, klagt gegen den Bäder- | fz jeden der 5 Kläger, beginnend am treten dur die E E E N erid Die Anmeldung | r\chrift oder Abschrift beizufügen. | ad Berlin Wi. ut der Aufforderung, einen bei dem ge- Gerichtsschreiberei gesellen Hermann Riei itel, l e Atl o U

c

C 1 zu

M 1 148

E A Mas

[a] R §

® ’+Ort w

0

Tina tan èxtnger, Suitmann

l. Juli1913, und Vollstreckbarkeitserklärung | Fragt aeaen den pE o118, Î fo F - lade r M f V gege s De eils. T Le E lad n dens eflagten Meendsen, früber zur mündliwen Verhandlung des Rechts- jeßt unbef : t C hs Na 2iypilkamt ves Kaiser- E E i T U E add n S : E L L R i S S T E S E s a or streits vor die dritte Zivilkammer des Kai]er orderuna ; nen, aus Pflichiteilérechten, Vermächtnissen und |; I he 0 E G.- s hai ua Mena y befannt gemacht. Hermann Sautter, Taglöbner hier, Klägers E De er S wh er, der | lichen Landgerichts" in Straßburg i. Elf. M aaf ing, n U | Auflagen berücksichtigt zu werden, von den A e der Par reen a E Sagen, den 14. April 1914. Karlstr. 9, en dur Rechtsanwalt | ledigen (agd nna ria ne M | quf den 12. Juni 1914, Vormittags A E Nets, | (Frven nur insowei it Befriedigung verlangen, : für allein un dig zu y Borg ¡o lte, Landgerichts\ekretär, Gerichts- | Golds{chmidt hier, klagt gegen seine Che- | Barrigsen, in der gese lichen Empfängnis- 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei o 1140,- Utta x , 2 x ck ; 720 mot ; Xe Ante f Cr s L, o oh mt , I 1PtT

‘flichtteils- | 418 sid na Befried igung der nit aus. | erflären. Kiager ladet d ac : schreiber des Königltchen Landgerichts. | frau Anna Maria Sautter, geb. Kleiner, | zeit beigewo nt habe, mit dem Antrage, ein dtdagte n Gerichte zugelassenen Anwalt |

und Au [lagen be: zesblofsenen Gläubiger noch ein Ueberschuß | zur mündlihen Verhandluna h —_——— zurzeit mit unbekanntem Aufenthalt | den Beklagten zu verurteilen, dem Kinde L f O R

H hon ' s 27S i i 2 ; "R i h i tg V ¿70 G x zu bestellen. Zum Zweite der öffentlichen l} , von den Erben nur | ergibt; au haftet ibnen gegenüber jeder | ftreits v E erile BiDita! mer Í des Y [7601] Oeffentliche Zustellung. abwe send, wegen Ehescheidung, mit dem | von seiner Geburt an bis zur Vollendung Zustellung wird bliles Auszug der Klage Befriedigung verlangen, als 1ch | Erbe na der Teilung des Nachlasses nur Könic glichen Landgerichts 1 DEL Die Ebefrau Elise Schulz, geb. Saukbke, | Antrage, für Recht zu erkennen: die am seines sechzehnten Lebensjahres als Unter- MTaaitt Simi G. E Befriedigung der ni ibt ausge] cen 1e den feinem Erbteil entsprechenden | SW. Hallesches Ufer in Hamburg, Gärtnerstraße 17, Prozeß- | 8. Septbr. 1906 in Eglosheim geschlossene | halt eine im voraus zu entrichtende Geld Straßburg, den 16. April 1914. bollitredbar zu erli L; Tol 1! \ A - E: “k B (s z G 9 r on * io 1D Een S l D 21 mut T DCTNODLUT Er o ch - fu E O il der Ve erbi ndlihkeit. ; Saal 33, auf den 4. Juli 1914, i bevollmächtigter : Rechtsanwalt Mendel- Ehe der Parteizn wir en) _die | rente von vierte [jährli 60 F, ul! d zwar Gericdttscreibevei a zen Bs E g ihr [CDEL WLDE e Königliches Amtsgeriht Grimma, Vormittags 10 Uhr, mit der Au sohn in Dirshberg t. Shl., klagt gegen | Beklagte wird für den s{chuldigen Teil | die rüdständigen Beträge sofort, die künftig es DOT i

YL des Dir E. Qa baiout 6 D Dag ch4 andge Ci den 9. April 1914. forderung, einen bei dem gedaten Gerichte W ibren Ghemann den Malergehi [fen Via erklärt und hat die Kosten des Rechtsstreits zu | fällig werdenden in vierteljährlichen BVor- s Kaiserlichen Landgerihts. Zivilkammer c I, zu Bremen, im Gerichts-

| zugelaffenen In u bestellen. Zum I Schulz, früher in Nabischau, Kreis Löwen- | tragen. Der Kläger ladet die Beklagte zur auszahlungen, zu zablen, die Koîten des | [7 618] Oeffentliche Zustellung. gebaude [. Obergeschoß, auf Sounabeud, Zwecke der öffentlid Zustellung wird i berg, jezt unbekannten Aufenthalts, auf mündlihen Verhandlung dés Rechtéstreits Nechts\treits zu tragen, und das Urteil | Die Frau Margarete Kopp in Darm- | d 23. Juni 1914, Vormittags dieser Auszug d lage bekannt gemadht. E Grund des & 1568 B. G.-B., mit dem | vor die Zivilkammer 5 des K. Landgerichts | für vorläufig vollstreckbar zu erklären. | stadt, Heinrichstraßze 48, vertreten dur | Uhr, 1 mit der Aufforderung, einen bei E ühne eversuch i N erforderli, Antrage, dic Ehe der ‘Partcic n zu scheiden, ' ¿u Stutîgart auf Montag, dcu S. Juui ' Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Rechtsanwälte Dr. Mainzer und Dr. Wolf * diesem Gerichte zugelaffenen Rechtsanwalt

Berlin, bon 6, ril 1914. E / s 0 : | Â Y i ]

Y t

C it Gegenstandes C " |Nalaßgläu biger, die fich nit innerhalb | 1 Oen seine (Fh ; Ann Blum, dati en Gerichte zugelassenen Anwalt zu des Kaiserlichen Landgerichts. Elberfeld, Chbarlottenstraß

Dreeung zu ent | dieser Frist melden, können, unbeschadet | ( Bölke, zuleßt in H amb irg, jet un vèitellen. Zum Zwecke der öffentlichen | _ A D : unbetannten Aufenthalts, un! J Be- Sh eisítüde sind in | des Nets, vor den Verbindlichkeiten | bekan! Aufenthalts, auf Grund de N Zustellung wird dieser Auszug der Klage | [7619] Oeffentliche Zustellung. hauptung, daß der S efanta terdiee des |TITi DEI

11th zus Ugen.

Ac r

—_

R

17 Urteil, eventue y 11 - für vorla! und

dlichen Verbandlung

4] Aufgebot.

er Rentier Kasimir Haber in Posen hat als Verwalter des Nachlasses des atm | 8. Januar 1914 in Gnesen verstorbenen

l

| j lden, Rechtsnachteil e Rentiers Norbert Kozinski aus as! Der Gecichtsschr iber: des Königlichen

jeder Erbe hen nah der Teilu as Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Landgerichts 11, Zivilkammer L,