1914 / 95 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 E E R

Tae At Arti Lr

L S{chweiz.

Aufb ebung der Zollbefreiung für Schienen zur erften Anlage von Eisenbahnen. Nach dem Berichte des Schweizerischen Bundesrats an die Bundeëversammlung über feine Geschäftsführung im Jaßre 1913 ist eine Verlängerung der dur Beschluß der Bundes- versammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft vom 28. Dezember 1904 gewährten Zollbef:eiung für Schienen zur erften Anlage von Eisenbahnen niht in Ausficht genommen. Die Zolirückvergütung wird somit nur noch für die bis zum 19. Juli 1914 zur Einfuhr gelangenden Gisenbahnshienen geleistet. (Schweizerishes Bundesblatt.)

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts am 22. April 1914.

Ruhrrevier Obers@&lesishes Revier Anzabl der Wagen Gestellt : = e ° 31 463 10 744 Mit gelei «e G

Die gestrige außerordentliche Generalversammlung der Con- cordia Berabau-Afktiengesellschaft genehmigte laut Meldung des „W. T. B.* aus Düsseldorf den Abschluß eines Interessen- gemeinshaftsvertrages mit der Nombacher Hütte auf die Dauer von 30 Jahren, wona der Betrieb der Concordia-Gesellschaft für die Dauer des Vertrages auf die Nombacher Hütte übertragen wird, die für die Aktien der Concordia eine Dividende von 21 2/6 für die ersten fünf Vertragsjahre, von 22 °/o für die folgenden Jahre garantiert. Die Rombacher Hütte ist berechtigt, jederzeit das gesamte Berawerk von Corcordia zum Preise von 41 Millionen Mark glei 400 9% für die Afiie zu erwerben und nach Ablauf von zebn Jahren die Aktie zum Kurse von 375 2/9 anzukaufen. Nach Ablauf der ganzen Vertragsdauer ist die Rombacher Hütte verpflichtet, die Concordia- Aktien mit 375 2/9 einzulösen.

Die Vereinigten Köln-Rottweiler Pulverfabriken verteilen, laut Meldung des ,W. T. B.“ aus Berlin, bei ungefähr gleihen Abschreibungen und einem Gewinnvortrag wie im Vorjahre, wiederum 20 9/6 Dividende.

Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Etnnahmen der Luxemburgischen Prince Henri-Eisenbahn in der zweiten Aprildekade 1914: 245 720 Fr., gegen das Vorjahr weniger 20 070 Fcrarcs. Die Einnabmen der Anatolishen Eisenbahnen be- trugen vom 26 März bts 1. April 1914: 212261 Fr. (gegen das Vorjahr mehr 23 203 Fr.). Seit 1. Januar 1914: 2813618 Fr. (mebr-- 154 378 Fr.). Die Einnabmen der Mazedontschen Eisenbabn (Saloniki—Monastir) betrugen vom 26. März bis 4. April 1914: 46 407 Fr. (weniger 34 374 Fr.). Seit 1. Januar 1914: 592 049 Fr. (weniger 140 096 Fr.).

London, 22. April. (W. T. B.) Die Nobel-Dynamite Trust Company, Limited, erklärte für 1913/14 eine Fahresdividende von 8 9/6 und einen Bonus von 2/9 wie im Vyrjahre. Dem Reserve- fonds werden 100 000 Pfund Sterling überwiesen und rund 8000 Pfund Sterling auf neue Rechnung vorgetragen.

Berlin, 22. April. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: Infolge großer Zufübren bei s{hwachem Bedarf und, da auch die Außenmärkte abflauten, tonnten die Preise sich nit behaupten. Die Notierungen werten um 2 4 ermäßigt. In russischer Buttex wuxden größere Posten gehandelt bei etwas n.achgebenden Preisen. Die heutigen Notierungen find: Hof- und Genofsenschafts- butter Ta Qualität 117—118—120 4, Ila Qualität t14—118 M. S@{malz: Nach fesierem Schluß der Vorwoche setzten sich die Nealisationen in der Berichtêwoche weiter fort und, da auch die Ge- treidemärkte matte Tendenz zeigten, waren die Preise rückgängig. Die Nachfrage ist lebhafter geworden. Die beutigen Notierungen find: Choice Western Stcam 58—59 #, amerikanisches Tafelschmalz Borussia 60 #4, Berliner Stadtschmalz Krone 59¿—66 #4, Berliner Bratenschmal; Kornblume 60—68 #6. Speck: geringe Nachfrage.

Amtlither Marktbericht vom Magerviehbof in Friedrichsfelde. Scchweine- und Ferkelmarkt am Miltwoc. den 22. April 1914.

Auftrieb Ueberstand Schweine « 856 Stúüd Stüd Fertel M4

Nerlauf des Marktes : Lebbaftes Geschäft; Preise höher.

Es wurde gezablt tim Engroshandel für:

Läufershweine: 7—8 Monate alt . . Stück 45—55 4 5—6 Monate alt. . , 395—44 ,

Pôlke: 3—4 Monate alt. . . « - . 9 I8— 34 y Ferkel: 9—13 Wochen alt ; r O LO 6—8 Wochen alt 12,

Kur2berichte von au8wärtigen Fonds8märkten.

_ Pamburg, 22. April. (ŒW. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 8025 Br., 79,25 Gd.

_ Wien, 23. April, Vormittags 10 Uhr 45 Min. (W. T. B.) Einb. 49/6 Rente M./N. p. ult. 81,50, Oesterr. 4%/ Rente in Kr.-W. pr. ult. 81,70, Ungar. 4 °/9 Rente in Kr.-W. 81 20, Türkishe Loe per medio 224.00, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 700,29, Südbahn- gelellshaft (2omb.) Aft. pr. ult. 99,00, Wiener Bankreretnaktien —,—, Oesterr. Kreditanstalt Aft. pr. ulr. 611,00, Ungar. allg. Kreditbankaktien —,—, Oesterr. Länderbankaktien 501,09, Unionbanf- aktien 585 09, Türkisde Tabakaktien pr. ult. 435,00, Deutsche Reichs- banknoten pr. ult. 117,45, Oesterr. Alpine Montangesellshaftsaktien 815,00, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2540, Brüxer Koblenbergb.- Geselsch.- Aktien —,—. Bei ruhig?m Verkehr ungünstig beeinflußt dur das Bulletin über das Befinden des Kaisers.

London, 22. April, Nahm. (W. X. B.) Silber prombit 26/6, 2 Monate 26!/16- Privatdiskont 22/5. Nachm. 2i °/o Engl. Konsols 757,6. Bankeingang 82 900 Pfund Sterling.

Parts, 22. April. (W. T. B.) (Schluß) 3 9% Frani. Rente 86,57.

Madrid, 22 April. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 106,15.

Liffabon, 22. April. (W. T. B.) Goldagio 18.

_ New York, 22. April. (Schluß.) (W. T. B.) Die Er- eignifse in Meriko veruciacten an der Börse keinerlei Aufregung, im Gegenteil, der Verkehr war rubig und die Umsäße hielten fi in mäßigen Grenzen. Bei den ersten Trans8aktionen war eine bestimmte Tendenzrichtung nicht zu erkennen, doch neigte die Kursgestaltung bald zur Schwäche infolge von Gerüchten, die allerdings wenig Glauben

fanden, daf auf den amerifanishen Gesandten in Meriko O’Shaughnesspy |

ein Anslag verüht worden sei. Es waren in den HVaup?t- werten Rüt¿änge von 1—3 Dollar zu verzeichnen, die ader nur all- mäblih eintratcn. Um die zweite Nachmittagsstunde \{hritt die Spe- fulation zu umfangreiheren Blankcabgaben, da Meldungen über Er- mäßigungen in den Kupfer-, Del-, und Stablvr eisen veritimmten und au die Säge für Geld auf längere Sichten si böber stellten. Von Einzelheiten des Verkehrs fei der scharfe NRüdgarg der Canada Pacific- Aftien erwähnt, die zcitmeilig 44 Dollar verloren, was auf Konto umfangreiderer Leerverfäufe und Verkauféorders für europäise Rech- nung zu segen war. Der Präsident des Unternehnens erkiärte aller- dings in einem Intzrview, daß die Aussichten für die Aktionäre noch ebenso verspreWend seien als m der Zeit, als der Kurs d auf 2833 felle. Grwähnt sei ferner das stark: Angebot in ten Aktien der Delaware and Hudson Rr., was als ein Anzeicen für die gegenwärtige Spannung am Anlagemarkt angesehen wird. In

k,

der lezten Börsenstunde stellte fi DeFungsbegehr ein. infolgedessen ih die Tendenz befestigen konnte. Die Aktien der Missouri, Kansas and Texas Rr. büßten infolge von euroväischen Verkäufen und im Zusammenkbang mit der Einstellurg der Dividendenzahlung auf die Borzugsaktien . im Kurse ein. Der Sélußverkebr vollzog sich in strammer Haltung. Umgesezt wurden 281 000 Stück Aktien. Am Bondtmarkt betrug bei wacher Tendenz der Umsay 3 437 000 Dollar. Geld auf 24 Eid: « DariGa its « Finden t 12, do. Zinsrate für legtes Darlehn d. Tages 2, Weh el auf London 4,8525, Cable Transfers 4,8760, Wechsel auf Berlin (Sicht) 953. Nio de Janeiro, 22. April. (W. T. B.) Wechsel auf

London 1573.

Kurs8berichte von auswärtigen MWarenmärkten.

Essener Börse vom 22. April 1914. Amtlicher Kureberiht. Koblen, Koks und Briketts. Preisnotierungen des Rheinisch- Westfälishen Koklensvyndikats für die Tonne a Zeche. I. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkoble 12,00—14,00 #, b. Gas- flammförderfoble 11,50—12,50 #, c. SFlammförderkohle 11,00 bis 1150 4, d. Stüdfoble 13,50—15,00 Æ, e. Halbgesiebte 13,00 bis 1400 4, f. Nußkoble gew. Korn T und Il 13,75—14,50 , do. do. TIT 13,50—14,25 4, do. do. IV 13,00—13,75 4, 8g: Nuß- gruéfoble 0—20/30 mm 8,50—950 A, do. 0—50/60 mm 9,75 bis 1050 M, h. Grusfoble 7,00—9,75 #; II. Fettfoble: a. Förder- foble 11,25—12,00 Æ#, b. Besimelierte Koble 12,50—13,00 #, c. Stüdfoble 1350—14,00 4, d. Nußkoble, gew. Korn I 13,79 bis 1450 , do. do. II 13,75—14,50 , do. do. IiT 13,50—14,25 , do. do. IV 1300—13,75 #Æ, e. Koksfoble 12,25—13,00 ; [T1. Magere Koble: a. Förderkoble 10,50—12,00 F, b. do. melierte 11,75—12,75 #, c. do. aufgebesserte je nah dem Stück- E 12,75 —1425 #, d. Stüdfoble 13,50—16,00 A, e. Nuß- oble, gew. Korn I und IT 15,25—18,50 , do. do. III 16,00 bis 19,75 MÆ, do. do. IV 11,50 —14,00 Æ, f. Anthrazit Nuß Korn I 20,00—21,50 Æ, do. do. II 21,50—25,90 H, g. Fördergrus 9,50 bis

10,50 4, h. Gruéfohle unter 10 mm 6,25—9,00 Æ; IV. Koks: c. Hochofenkoks 15,00—17,00 Æ, b. Gießereikofs 17,50—1950 Æ, a. Brechkoës I und 11 19,00—22,00 Æ; V. Briketts: Briketts

je nah Qualität 11,00—14,225 #. Die nâcbste Börsenversammlung findet am Donnerstag, den 23. Avril 1914, Nachmittags von 34 bis 43 Ubr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang am Siadtgarten) statt.

Magdeburg, 23. April. (W. T. B.) ZuFerberiht. Kocn- ¡ucker 88 Grad ohne Sadck 8,90—8,974. Nachprodukte 75 Grad o. S ,—. Stimmung: Stetig. Brotraffin. I ohne Faß 19,125—19,37 Kristallzucker I mit Sack —,—. Gem. Naffinade m. S. 18,87#—19,12 Bem. Melis I m. S. 18,373—18,623. Stimmung: Rubig, stetig. Rob- z¡ucker I. Produkt Tranfit fret an Bord Hamburg: April 9,35 Gd., 9,374 Br., Mai 9,40 Gd., 9,422 Br., Juni 9,474 Gd., 9,50 Br., August 9,60 Gd., 9,625 Br., Oktober-Dezember 9,627 Sd., 9,65 Br., Sanuar-März 9,80 Sd., 9,824 Br. Rubiger.

Cöln, 22. April. (W. T. B.) Rüböl loko 72,00, für

Mai 71,00.

Bremen, 22. April. (W. T. B) S@{malz. Rubig. Loko, Tubs und Firkin 522, Doppeleimer 534. Kaffee. en Baumwolle. Ruhig. American middling loko 643.

remen, 22. April, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. B.) Baumwolle american middling für April 60,7, für Mai 61,1, für Juni —,—, für Juli 61,1, für August 61,1, für September 959,3, für Oktober 58,3, für November 57,5, für De- zember 57,3, fúr Januar 57,1, für Februar 57,2, für März 57,3. Tendenz: Lustlos.

Hamburg, 23. April, Vormittags 10 hr (V. 2. DI Zuckermarkt. Ruhig. Rübenrogzzu&er I. Produkt Basis 38 9/9 Rendement neue Ufance, frei an Bord Hamburg, für April 9,35, für Mai 9,40, für Juni 9,45, für August 9,622, für Oftober-Dezember 9,65, für Januar-März 9,825.

Hamburg, 23. April, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B.) Kaffee. Stetig. Good average Santos für Mai 462 Gd., für September 438 Gd., für Dezember 483 Gd.,

für März 497 Gd,

Budapest, 22. April, - Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen fest, für April 12,83, für Mai 12,69, für Oktober 11,68, Roggen für April —,—, für Oktober 9,02. Hafer für April —,—, für Oktober 7,92. Mais für Mai 6,78, für Juli 6,94, für August —,—. Kohlraps für August 15,75.

London, 22. April. (W. T. B.) NRübenrohzucker 88 9/0

d-o *

April 9 b. 4 d. Wert, stetig. Javazucker 96°/ prompt 9 fb. 107 d. nominell, rubig. G y Gan

London, 22. April. (W. T. B.) (SWluß.) Standard- Kupfer kaum stetig, 68/16, 3 Monat 64.

Liverpool, 22. Avril, Nachmittags 4 Ubr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 7000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Rubig. Amerikanische middling Lieferungen: Stetig. April-Mat 6,88, Mat-Juni 6,87, Juni-Juli 6,76, Jult-August 6,72, August-

September 6,58, September-Oktober 6,39, Oktober-November 6,29, November - Dezember 6,23, Dezember - Januar 6,21, Januar-

E 6,21. i verpool, 23. April, Vormittags 10_ Ubr 25 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für [oko stetig. Mutmaßlicher Umsay 10 000 Ballen, Import 17 000 Ballen, davon amerikanische 7000 Ballen. Amerikanische Ueferungen fest.

« Glasgow, 22. April. (W. T. B.) (Sthluß.) Roheisen Middlesbrough warrants rubig, 50 T

__ Paris, 22, April. (W. T. B.) (S@W{hluß.) Rohbzucker stetig, 88 9/0 neue Kondition 297—28t. Weißer ZudLer schwach, Nr. 3 für 100 kg für April 324, für Mai 322, für Mai-

(W. T. B.) Java-Kaffee good

August 32}, für Oktober-Januar 32.

_ Amsterdam, 22, April. ordinary 404. Bancazinn 98F.

_Autwerpen, 22, April. (W. T. B.) Petroleum. Raffiniertes Type wei loko 224 bezahlt, do. für April 222 Be. do. für Mai 223 Br., do. fur Juni - Juli 223 Br. Ruhig. Sch{malz für April 1287.

New York, 22. April. (W. T. B.) (S@&lußi.) Baumwolle [loko middling 13,15, do. für Mai 12,66, do. für Juli 12,58, do. in New Orleans loko middling 13!/;s, Petroleum Refined (in Cases) 11,25, do. Standard white in New Vork 8,75, do. Credit Balances at Dil City 2,20, Schmalz Western steam 10,45, do. Robe u. Brothers 1090, Zuter Centrifugal 3,01, Getreidefraht nach Liverpool 14 Kassce No Ir. c loko 8}, do. für Mat 8,51, do. für Juli 868, Kupfer Standard loko 13,30—14,00, Zinn 35,45—39,80.

R 2 Pee L L E reis ne S T L Leo epo E E

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums,

veröffentli&t vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 22. April 1914, 7—9 Uhr Vormittags:

A [Station]

Seeböbe . . ...[ 122 m | 500 m | 1000m ! 2000m | 3000 m | 4500 m

Temperatur (C) | 149 | 124 | 93 | 33 | —4,1 |— 120

Rel. Fétaf. (/o)| 45 | d | 40 | 38 40 36

Wind-Richtung .| S8W | 3 O O O. O

„„GSesckw.mps. 1.3 | 2 | 2 | 2 S | 3 Heiter. Zwischen 150 und 370 m Höhe überall 134 Grad.

MWetterberi&t vom 23. April 1914, Vorm. 9} Uhr.

23 E al s | = a (55e g Name der ZE SE| Wind- SCeEEE Witterungs- Beobatungs- 24S ritung, 9getter Z2 S228 erauf Z--S12| Wind- SSEElEe der [eßten station [5222 ftärfe| [E 222/22 24 Stunden R 8S| | A-- {S S | j E Borkum 765,8 |SW s|beiter | 12| 0 767) ziemli beiter Keitum 764,5 |[SW 4[Dunst |_12/ 0 7766| ziemli beiter Hamburg 767.0 |SW 2halbbed.| 12} 0 [767 vorwiegend beiter Swinemünde | 766,2 |SO 2'wolkenl.! 14| 0 769 vorwiegend heiter Neufahrwaßer| 766,6 [Windst. |wolkenl.' 18| 0 [770 vorwiegend heiter Memel 766,0 |W _ 2sheiter 13| 0 |769|vorwiegend beiter Aachen 769,4 |SW sô\wolkig 12! 0 768 ziemli beiter Hannover 768,0 S 1\wolfkig | 13/0 767Nachts Nicdershl. Berlin 767,1 |SW 3 wolkenl.} 13| 0 |7é7vorwiegend heiter Dre®2den 768,3 Windfst. \heiter | 14| 0 |768vorwiegend heiter Breélau | 768,5 |[SO__2|wolkenl.| 13} 0 [770vorwiegend heiter Bromberg | 767,2 |[SW 1|wolkenk.|_17/ 0 769 vorwiegend beiter Metz | 770,6 NW 2heiter | 8/0 [768 ziemlich beiter Frankfurt, M. | 769,3 Windft. |Dunit | 15/0 [767| ziemlich heiter _ Karlörube, B. | 769,7 SW 2 heiter | 16 1 767| ziemlich beiter München |_770 0 |WNW 3 heiter | 12| 0 [768|_ ziemli beiter Zugspite | 535,7 [N 2 Nebel | —3| 0 536 meist bewölft | | | | | | [(Wilhelmshary.} Stornoway | 759,8 |WSW6s|halbbed| 6 4 [759] ziemlich heiter | | | (Kiel) Malin Head 764,8 W _H\shalbbed.| 5 _3 762 vorwiegend beiter j | | | | | |(Wustrow i. M.) Valentia | 770,9 |[WSW 3'bedeckt 8! 3 |767vorwiegend beiter E Es E | (Königsbg., Pr.) Scilly | 770,6 |NW 3\wolkig | 10/0 |768\vorwiegend heiter A | | | (Cassel) Aberdeen 762,2 SW 4\walkenl.|_8/ 3 760Nachts Niederschl, | A | i | | (Magdeburg) Shields | 765.8 [WSW 3 wolkig 7 0 763\vorwiegend beiter | | | Lf i(GrünbergSchl.) Holyhead | 7688 |W 5\wolkig 11| 1 765vorwiegend beiter y | | | | | | (Müölhaus., Els.) Sle dAX | Lo as 3/halb bed.! 12 0 770 vorwiegend beiter

St. Mathieu

| | | | 772.7 [WNW2 wolkig | | 769,4 [SW 5 bededt |

| [| [(Friedrichshaf.) 11! 0 771!Nachts Niederl. | | |(Bamberg) 9! 0 ¡768 Nachts Niederschl.

Grisnez Paris 771,1 |Windst. wolfenl.|_11/ 1 [769 Vlissingen | 769,1 |WSW1 bedeckt | 100 768 —— Helder [7664 SSW 3[balbbed.| 11! 0 767! Bods |_ 753,6 |O 3lhalbbed.| 11| 5 [760} Christiansund | 752,3 |S l'beiter | 14/ 0 760; Skudenes _| 758,7 |S 6 bede | S 0 764 Vardò | 75995 S 2\wolfig 2 0 [756 Skagen [761,8 SSW 2 Dunst | 10 0 767 Hanstholm | 761,3 |S 3\wolkig | 10; 0 765! Kopenhagen | 764,8 WNW 3 wolkenl.| 12 0 [768 - Stockbolm | 762,7 WSW 2 woltenl.| 15, 0 |765! Hernösand | 759,2 |N 2 iwolfenl.| 6| 0 [764 _ Haparanda | 760,9 S 2 wolfenl.} 5 0 759 -— Wisby | 764,8 [WSW 2 |wolkenl.| 12 0 767 Karlstad | 761,8 |S 2|wolfenl.| 9| 0 [765] Archangel | 7564 (W 2 wolkig |-04) 2 753 Petersburg | 762,3 |WNW 1 wolken! 5»! 0 762 Riga | 765,1 |WBindft. wolfenl.]_10,/ 0 [787 Wilna | 768,2 |WSW 1 wolkenl.| 10 0 767: Gorfi | 762,8 |WSW ! iwolkenl.| 19/ 0 [764 Wars&au | 7880| W Libedeckt | 12 0 [770 Kiew | 7645 |W 1iwolftig 12} 0 [767i Wien | 768,8 |Windst. [Dunst 11. 0 769 vorwiegend beiter Hrag | 769,3 |SW 1 'beiter 11! 0 769.corwiegend kbeiter Rom |_766,2 [N 1'heiter li! 0 1767 —- Florenz [767,0 SO 1 \wolkenl.| 11! 0 [766 Cagliari [766.9 ‘NW 4 wolkenl.| 13] 0 [765 Thorshavbn | 750,9 |[WSW 4\wolkig 5 —754 _- Sevdisfjord | 743,9 [WSW 1 wolkenl.| 3 _—744| Rügenwalder- | | | E

münde | 766,1 ¡S 2'wolkenl.| 15! 0 |769 vorwiegend beiter Gr. Yarmoutb!| 767,1 |SW 2 Regen | 10/2 [766 :

Krakau

| 769,1 |WSW 1 beiter

12 0 7770 vorwiegend

wee

Lemberg | 766,6 |[W 1'bededckt 15] 0 [770 vorwiegend heiter Hermann'tadt | 768,6 |[SO_ 1|bedeckt | 12/9 [770 ziemli beiter __ Triest [767,2 [Windst. |woikenl.| 17/0 768 Schauer Reykjarik | 744,1 [WSW5 wolkig 2: —T41| (Lesins) (5Uhr Abends)) | | | | | ziemlih heiter Cherbourg | 771,4 |SSW 3|bedeckt | 12/ 0 [769 —— Clermont _771,5 [Windst. [wolkenl.| 12/0 [768 _— Biarrig [771,4 SW 3\wolfenl.|_13/ 0 [769 Nizza [769,010 Usbeiter | 19! 0 [768 _- Perpignan | 769,7 |[W I[wolfenl.| 19/0 [769 BelgradSerb| | | |— | Brindisi _| Ta Ale L E Moskau [757,0 W 1|Regen | 6/0 762 -— Lerwick_ 756,6 |SSW 3\wolkig | 7/3 [758 Helsingfors | 763,8 |WNW 1 keiter | 100 764 —- Kuopio 763,6 Windst. wolkenl.| 7}! 0 76 _— Zürich 770,7 |SW LliRegen- | 11/ 0 770 Genf 771,0 |SSW 1 halb bed.| i! 0 770) Lugano 768,3 [N I|wolfenl.| 11/0 769; Säântis 569,3 [W 2'Schnee —0,5 —570! Budapest 767,9 |NNW Lliwolkenl.| 16! 0 [769 vorwiegend heiter Portland Bill| 769,6 |W 4iwolftg | 10; —| _- Horta [769,3 |NO Alheiter | 15) —| M &orufia | 769,9 [N 1|Nebeï | 1 Fe A

*) Die Zaßlen dieser Rubri? bedeuten; 0 = O mm; 1=90,1 bis 0,4; 2= 05 bis 2,4 ; 8 = 25 bis 64; 4 = 65 bis 124; 5 = 125 bis 204; 6 = 205 bis 314;

‘4 =

bunden.

315 bis 444; 8 = 445 bis 59,4; 9 = niót gemeldet, Ein neues Hohdruckgebiet über 773 mm fiber der Biscayaîee bat ch mit dem gestrigen Hochdruckg-biet über Mitteleurova ver-

Ein cstwärts shreitendes LTiefdruckgebiet unter 740 mm

über dem Nordmeer entsendet einen Ausläufer nach Nordwestdeuts{- land. In Deutschland ist das Wetter bei shwachen, meist füd- westlichen Winden warm und im Nordwesten mehrfach wolkig, sonft

beiter. Regen.

Der Nordwesten und Süden hatten Nachts vereinzelt etwas Deutsche Seewarte:

zum Deutschen

1 9d.

D

Reichsanzeiger und Königlich

Berlin, Donnerstag, den 23. April

weite Beilage

Preu

Berichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

dischen Staatsanzeiger.

1914.

e s Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 £ (1000 kg) in Mark 19 7 Jpril M | | Gerste _ Weizen | Roggen ( Hafer - : En d

Tag j f mittel | gut fein

Sh önt ber À T. * . EY ° 0 t u N 1 155—156 153— 155 e aen amm

m E s ¿ L S R: 194 155 | 161 —__ A S

E Berlin * * . . . . - . * 189—191 158—159 ¡ 159—160 151—152 e

| G 6e : 183 155 h e 3A e

: E a ae L 185—188 148—151 | 150— 152 142 152 160

# E - * . . . . « , - * . 180—182 151—153 | 143 149 133—135 152—155 Es

; E a o E 187—192 157—163 156—162 E

, Bibera a. M. - Ee 176 180 | t A 156 160 162—164

Ï a 4 0 S 177—181 140--150 / 155 —165 S

: E c 6 «9e U 193—195 j 159—161 ! 159—162 ch5 = E

E I ————— R E

1914 Weizen Roggen Hafer Brauger ste Futtergerste April Bayerishe Marktorte —— Tag ut | miitel gering gut | mittel gering gut mittel gering gut mittel gering gut gering 5 g | |

99 inkelsbühl 194 190 188 160 156 152 164 158 152 | —— s T E : 195 180 160 160 150 140 170 160 140 165 155 140 130 120 ' | Parsberg 192 188 186 Hd a E 150 a E f L: S Ee

Berlin, den 23. April 1914.

s\ahen.

; . von Wertpapieren. h. Komma

) Unters uhungssachen.

Perlust- unt Fundsachen, , Vervachtunger:, Verdingungen 2c.

anditgefellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

K. Württ. Staatsanwaltschaft

Rottweil. Bekanutmachung.

Dur Beschluß der Strafkammer des “Landgzichts Rottweil vom 28. März

914 i das im Deutschen Reiche

dlide Vermögen der nachstehend be- ibneten, der Verleßung der Wehrpflicht auf . und der 2 296 und 480 der St.-P.-O. mit Be- lag belegt worden. Verfügungen, welche 07 den Angeschuldigten über ibr mit Be- élag belegtes Vermögen nach dieser Ver- *zntlihung vorgenommen werden, find

ngeibuldigten Militärpflichtigen rund des § 140 des St-G-B

ir Staatskasse gegenüber nichtig.

1} Leibiager, Sobann, geb. am 15. No- ¿mber 1890 in Mühlheim, O,-A. Tutts

ingen, zuleßt wohnhaft daselbft, ?) Lindenmüller, Emil,

2. Mai 1891

: Wellendingen, O.-A. Rottweil,

3) Schmid, Julius, geb. 22. März 1891 n Divonni, Schweiz, zulezt wohnhaft in S. Marne, heimatberechtigt

ckYenevieres,

geb. : in Glattfelden, Schweiz, ulest wohnhaft daselbst, beimatberechtigt

n Dietersweiler, O.-A. Freudenstadt,

4

n Wiesenstetten, O.-A. Horb,

5) Rieber, Eugen, Mechaniker, geb.

m 22 Januar 1893 in Gbingen,

Balingen, zuletzt wohnhaft in Philadelphia.

Rottweil, den 15. April 1914. Gerit8safsefsor Mie g.

5705] Fahuenfluchtserklärung.

In der Üntersuhungssache gegen den Meyer

Hauptmann Heinrih August

m Feldartillerieregiment Nr. 44, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militärstrafgeseßbuch3 sowie der SS 356, P der Militärstrafgerihtsordnung der Veshuldigte bierdurch für fahnenflüchtig TLUATT,

Trier, 20. 4. 1914. Gericht der 16. Division.

47; 191

B

U

M éesblagnabme. Dresden, den 21. April 1914.

Königl. Sächs. Gericht der 1. Divifion

Nr. 23. Verfügung.

(8707|

, Die gegen den Kanonier Wölk der 9 Batterie Feldart. -Regts. Nr. 16 am 10.2. 1914 erlassene Fahnenfluchtserklärung

wird bierdurch aufgehoben.

Königsberg i. Pr., den 20. 4. 1914.

Gericht der 1. Divifion.

[8708]

pÎn der Untersuhungssahe gegen den getruten Iohann Bieko aus dem Ldw.- Dez. I Trier wird die unterm 25. M 1914 (Reichsanzeiger Nr. 76) erlassene zurüd-

k - - ' ° Sabnenfluhtserflärung hiermit sz0gen.

Trier, den 20. Avril 1914. Gericht 16. Division.

4) Siedler, Iohann, geb. am 9. pa” uar 1891 in Riesbach, Kanton Zürich, uleßt wohnhaft daselbst, heimatberehtigt

M j

Aufgehoben wird die unter dem 4. 4. 14 zen den Fahrer der 4. Battr. 12. Feldart.- gts. Friy Otekar Reuther ergangene abnenfludtéerflärung und Vermögen®-

Zustellungen u. dergl.

am

[8709] Verfügung. - Die in der U.-S. aegen den Mutfetier 9/120 Wilbelm Gustav Göppiuger aus Stuttgart unterm 20. 1. 1913 er- lassene Fahnenfluht8erflärung und Be- schlagnabmeverfügung wird hiermit wieder aufgehoben, § 362 M.-St.-G.-V.

Ulm, den 18. April 1914.

&. Württ. Gericht der 27. Divifion.

G E S Ri E C E I E, 5 SOENA I: U S K SIN

2) Aufgebote, Verlust u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[8505] Zwangsverfteigerung. ; Im Weae der Zroangsvollstreckunga soll | das in Berlin, Hedemannstraße 13/14, belegene, im Grundbuche von der Friedrih- stadt Band 293 Blatt Nr. 1971 zur Zeit der Eintragung des Bersteigerungsvermerks auf den Namen der Witwe Anna Kopsch, geb. Schmidt, eingetragene Grundstü, bestehend aus Vorderwohnkaus mit rehtem und linkem Seitenflügel und untertellertem Hof, am 23. Juli 1914, Vormittags 112 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht _— an der Gerichtsstelle Neue Friedrich- ftraße 13/14, IIT, Zimmer Nr. 113, ver- steigert werden. Das 6 a 94 qm große Grundstück, Parzelle 283/109 des Karten- blatts 45 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikel- nummer 4939, in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 455 und ift bei einem jähr- lihen Nußungswert von 19030 # zu 744 4 jährliher Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 3. April 1914 in das Grundbuh eingetragen. 87. K, 959, 14. Verlin. den 11. April 1914. Königliches Amwtage nt Berlin-Mitte. t. Of.

[8506] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Laskerstrafie 4, belegene, im Grundbuße vom Franfkfurtertorbezirk Band 53 Blatt 1587 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerts auf den Namen des Kaufmanns Leopold Kobn zu Berlin-Schöneberg, Würzburgerftraße 9, eingetragene Grundstück, besiehend aus Norderwohnhaus mit rechtem Seitenflügel, Quergebäude und Hof, am 27. Juli 1914, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stockwerk, Zimmer Nr. 113, versteigert werden. Das ¿3 a 82 qm große Grundstüd, Parzelle 9084/332 des Kartenblatts 38 der Ge- markung Berlin, hat in der Grundsteuer- mutterrolle die Artikel Nr. 24711, in der Gebäudesteuerrolle die Nr. 2473 und tit bei einem jährlichen Nußungêwerte von 12 000 S zu 480 46 Gebäudesteuer veran- lagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 31. März 1914 in das Grundbuch einge- tragen. 87 K. 61. 14.

Berlin, den 11. April 1914. :

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 87.

Öffentlich

Kaiserliches Statistisches Amt.

Delbr

ü d.

cher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 S.

[8507] Zwangsverfteigerung. j; Im Wege der Zwangsvollstreckung foll

das in Charlottenburg

GCharlottenburg-Berlin

, Erasmussirate 3, | belegene, im Grundbuche von der Stadt

Band 10 Blatt

| Nr. 238 zur Zeit der Eintragung des Ber-

steigerung8vermerks auf den Namen der

Genofenschaft

verein und Sparkasse, eingetragene

Charlottenburger Credit-

Ge-

nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Charlottenburg eingetragene Grundîtüd, bestebend aus : Vorderwohnhaus mit rechtem

Seitenflügel,

Gartienhaus mit

linfem

Seitenflügel und Hofraum, am 7. Juli

1914, Vormittag

8 11 Uhr, durcch

das unterzeichnete Geriht, Neue Friedrih-

straße

13/14, III (drittes Stockwerk),

Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. Das Grundstück, Gemarkung Charlotten-

burg Kartenblatt 11 bat steuermutterrolle eine 56 qm und ift unter bäudesteuerrole bei

85. K. 45. 14.

[7771]

in Cassel Serie 19

in dem auf

zeihneten Gericht ,

[8072]

Nufgebot folgender fommener Urkunden, Wiesbaden, über je 11. Ausgabe T1. Ausgabe beantragt.

109 Uhr,

Wiesbaden, den

[5623]

Auguste verehel.

beantragt. beträgt je 300 A."

nach Artifel 4958 der

über 300 # beantra der Urkunde wird aufgefordert, f den 7. Jauuar 1915, vor dem unter- Erdgeschoß, Zimmer Nr. 48, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die loserflärung der Urkunde erfolgen wird. Cassel, den 11. April 1914. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Die Ehefrau Ida Böttcher, geb. Beyer, zu Berlin, Möckernstraße 64 111, hat das

Vormittags 9 Uhr,

wird aufgefordert, \pätes den 19. Oktober 1914, Vormittags vor dem unterzeihneten Ge- richt anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

merkel, geb. Schreyer, das Aufgebot der Aktien 0728, 0729, 0730, 0731 der Akti haft Portland - Zement - Fabrik Der Nennwert der

Parzelle 1589/35, Grund- Größe von 11 a

einem

Berlin, den 18. April 1914. Königliches Amtngeron Berlin-Mitte. §9

Aufgebot.

Der Auszüger Johannes Kaufmann zu Hornel hat das Aufgebot der 32%/oigen Schuldverschreibung der Landeskreditkasse Nr. 12 295

Lit. D

3. April

| l Î j j

l

j

|

|

gt. Der Inhaber

bobes

Abt. 3.

spätestens

Kraft-

ihr abhanden ge- nämlih der 3# pro-

1000 M

8. April 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 4. Aufgebot.

zentigen Schuldverschreibungen der Stadt lautend, Buchstabe D 111 Nr. 1768, Buchstabe D III1 Nr. 1769, Der Inhaker der Urkunden tens in dem auf

Oberjustizrat Neu-

Der

in Dresden hat Nr. 0726, 0727, engefell- Gößnitz Aktien Inhaber der

| auf Donnerstag,

Niederlassung 2.

i C

c Ly r Ver chiedene

O N E

1

den 5. November

1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem |

unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- |

gebotstermine seine Rechte anzumelden |

und die Aktien vorzulegen, widrigenfalls |

die Kraftloserklärung derselben erfolgen |

wird.

Schmölln S.-A., den 9. Avril 1914, Herzoglihes Amtsgericht. Abt. 2.

T2 Aufgebot.

[7

Fräulein Mathilde Voelzke zu Dom. |#

Erwerbs- und Wirtschaftsgen ofsenshasten.

von Rechtsanwälten.

nvaliditäts- 2c. Versicherung-

S Ent S

Bekanntmachungen.

Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Medebach, den 31. März 1914. Königliches Amtsgericht.

[7770] Aufgebot. i: Der Ludwig Kopp in München, Krayer- traße 26, hat bas Aufgebot der beiden

Linde bet: Stolpe a. Oder hat als Erbin | angeblich verloren gegangenen, am 15. Mai

des verstorbenen Rentiers Theodor Kramex | und 2. in Stolp i. Pomm. das Aufgebot des in Wechsel 4. d.

seinem Besiß gewesenen und verloren ge- gangenen 9% igen Pommerschen Pfand- briefs Treptower Departements Nr. 71 794 | über 300 4 beantragt. Der Inhaber der bezeichneten Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf den 16. Februar 1915, Mittags 12 Uhr, vor dem |

Nr. 4294 der Ge- | unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- |

jährlichen Nugßunaswerte von 16 160 H zu 624 M Fahresbetrag zur Gebäudesteuer veranlagt: | Der Versteigerungsvermerk ift am 1914 in das Grundbuch eingetragen.

gebotstermin feine Rechte anzumelden und | den bezeihneten Pfandbrief! vorzulegen, | widrigenfalls deffen Kraftloserklärung er- folgen wird.

Treptow a. R., den 9. April 1914. Königliches Amtsgericht.

(8515] Nufgebot.

dem 16. Mat 1902 ausgefertigte Verfiche- rungspolice Nr. 233 419 über 3000,— ist in Verlust geraten. Der jeßtge ín- haber obiger Versicherungspolice wird auf- gefordert, sich biunea 2 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für fraftlos erflärt und eine neue Aus- fertigung erteilt wird. Berlin, den 17. April 1914. Victoria zu Berlin Allgemeine Versiche- rungs-Actten-Gejellschaft. P. Thon, Generaldirektor.

[8514] Aufgebot.

Die von uns auf das Leben des Rauch- warenbändlers Herrn Chaim Charal in Leipzig unter dem 24. August 1907 ausge- stellte Lebenéversiherungspolice Nr. 326 155 über 46 5000,— ist angebli abhanden gekommen. Der gegenwärtige Inhaber der Police wird aufgefordert, ih inner- halb 6 Wochen bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für fraftlos erflärt und an deren Stelle eine neue ausgefertigt werden wird.

Berlin, den 17. April 1914. - Nictoria zu Berlin Allgemeine Versiche- rungs-Actien-Gesellschaft.

P. Thon, Generaldirektor.

Aufgebot.

Die Firma H. Keter G. m. b. H. in D Eourg: vertreten durch Rechtsanwalt Nuben in Duiéburg, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am 13. Dezember 1912 fällig gewesenen Wech- fels über 259,30 4, der am 13. Sep- tember 1912 von der Firma G. Noll- mann G. m. b. H. in Hamm i. W. aus- gestellt, auf Koch zu Braunshausen ge- zogen, von der Ausfstellerin auf Firma Lindgens u. Söhne in Mülheim-NRhein und von dieser auf die Antragstellerin in- dossiert war, beantragt. Der Fnhaber ‘der Urfunde wird aufgefordert, spätestens

[8518]

Aktien wird aufgefordert, spätesiens in dem

Die von uns au? das Leben des Kauf-| manns Benjamia Haas in Letpzig unler |

1914 fällig München, den 2. März 1914 über je 250 Æ, die von ihm auf die Gebrüder Grau in Froshhausen ge- zogen und von diefen angenommen worden find, zablbar tn Froshhaufen, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufge- fordert, spätestens in dem auf Dienstag, deu 2. März 1915, Vormittags 114 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Unfunden erfolgen wird. Seligenstadt, den 17. Avril 1914. Großherzogliches Amtsgericht.

Juni gewesenen

[8519 Aufgebot. Die ofene Handel®gefellf

& Brieger in Berlin hat

des v:rloren gegangenen We

389 85 e, ausgestellt in C

am 17. März 1914 stellerin und von ihr an eigene VDrder Herrn Ernst Krüger, Metaliware f in Tilfit, aezogen, Tri akzeptiert, fällig am 21. Mai 1214, dean tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 25. Januar 1915, Vormittag 10 Uhr, vor dem unterzei{neten Gerichte, Neubau, Erdgeshoß. Zimmer Nr. 23, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urfunde erfolgen wird. Tilsit, den 14. April 1914. Königliches E Abt. 10. e d.

Sen

y

[8484]

Non dem unterzeichneten Amtsgericht ist das Aufgebotsverfahren eingeleitet worden zum Zweckck der Aus\{lteßung derHyvotbeken- gläubiger in Ansehung der folgenden auf 1) Blatt 106 des Grundbuchs für Seiffen in Abteilung 111 Nr. 17/11, 2) Blatt 7 des Grundbuchs für Dittersbach in Ab- teilung 111 Nr. 5/V, 3) Blatt 20 des Grundbuchs für Cämmerêwalde in Ab- teilung I[1 Nr. 2/11 f eingetragenen Forde- rungen :

zu 1) 23. April 1879. Fünfundsechzig Mark 38 Pf., worunter 59 4 37 Stammforderung, geritlich festgestellter Sguldbetrag für den Müblenbesißer Karl Gottlieb Helmert in Neuhausen lt. An- trags vom 8. April, Schuldberechnung vom 17. Avril und Beschlusses vom 19. Avril 1879,

zu 2) 31. Mai 1802. Sechshundert- vierundfünfzig Taler K.-M. = secchs- bundertzweiundsiebzig Taler 5 Nar. im 14 Tlr.- Fuße unbezahltes Kaufgeld an Goithelf Friedri Heegers niht benannten

in dem auf den 22. Januar 1915,

Gläubtger,

G7