1914 / 96 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ci A | B 23. April. (W. T. B.) Im oberen Erfte Beilage L E «4 ; M l von 1812 „Freiheit" geht in den Brambach (Vogtland), L A TELeN eibe L e e Sedtuie 1 R A E v E ries r, Theaters als niste Neuheit | Vogtland sind gestern und heute früh mebrere zlemlih heftige

VLCLUS P b) Í As 5

Ca S F ó e verspürt worden. v + 9 9 * ® 9D - j 9 geihmüdte Chronik der Kaiserlichen Bibliothek in St. Petersburg, Anfang der kommenden Woche zum ersten Male in rets Albert Erdstöße verp um Heu en Nei San ei el und @ôni li rei î Ci a0 sanzeiger die S. Reinah im Jahre 1903 hon für Marmion in Anspruch ge- „Als ih noch im Flügelkleide . . - -“, G (E NTe zen Ham- mburg, 23. April. (W. T. B.) Im hiesigen Padckhafen d - E s L rTIA De tien P lel E T T als Ton un Statt N E die Werk feine Uraufführung er- | ift D Segel boot mit bea Insassen gekentert. Fünf E , - J : die cine Reibe von stilistishen Parallelen jener In urger a ) , 3 ; D x 914 Miniaturen und mit S inan Marmions T EEE, gulage et E. En Bun dieses Jahres in Montis Operettentheater Carton E der Feuerweys tg Dae e Lur Z OG. Berlin, Freitag, den 24: April 4A. ihre Bestätigung. Valerian von Loga bringt im Anu an } aufge ührt werden. N S Œiner inüzeren Meldung zufolge bandelt es s S S neue Fern ei Me Bilder des Veladques:, det Manuigfaltiges. ver ‘Angeslelte des Dampfers „Cap Blanco - de erf gester L t (rk vi O

E 6 al 2 5 § : Ht Hn Al Aon oft m . {i 3B S a selten eine Jahreszahl auf seinen Gemälden angebracht hat. Berlin, 24. April 1914. abgemustert hatten und E von Devcigoine E e G Preußischer Landtag. . Ich bitle, nun qus dei linie | Hirbtie und [Genie Bein M Die Ra, nes An Tp feigen E E i | i n D: af u ends vei, Wo das Segelboot ums{lug. Gaus der Abgeordneten. aommien ift zu besbleunigen ie St at abei ei Kleinbabnen sind geradezu unerträglih geworden zeigt fich auch in seiner Koloristik. Und diese gibt die Anhaltepunkte, In der gestrigen Sizung der Stadtverordneten bildete die | legenen Packhafen unternahmen, H N / hamnien ist, beichleunigen. e S bunte bercestentt | ver geradezu glich g um einer Reibe von Stücken siherer, als es birer mögli war, | Vorlage des Magistrats, betreffend das Projekt Me n i G Ld S) ies d 32. Sipung vom 23. April 1914, Vormittags 10 Uhr. ird zum Anschluß an die in dieser Vorlage enthaltene ncue Lini (

im Zusammenhang des Leben3werts 1hre elle anzuwetlen. | tynnelung der Straße Unter den Linden am d Wien, 24. April. (W. T. B. ergangene ad eR das 2 G is E E s Q Gs C R : „Florentiner Lüustermajoliken“ bespricht Wilhelm von Bode. Fosepb-Plaÿ und der Umgestaltung des städtischen Straßenbahnneves, | Automobil der Herzogin von «Gu mberland-bei der Rück- (Bericht von Wolffs Telegraphischem Bureau.) S O E Ta

Man war früher der Meinung, daß lüstrierte Gefäße, die aus Valencia | êjnen der Hauptberatungsgegenstände. Der Magistrat beantragte | fahrt von der Stadt nach Penzing an der Ede der Bellaria- Ueber den Beginn der Sizung ist in der gestrigen zern s; Gallentirezen, E

in groß:r Zahl na Italien eingeführt wurden, von italienischen Werk- | folgende Beschlußfassung: „1) der Herstellung des Lindentunnels und | straße mit einem Wagen der - éleftrishen Bahn zu- Nummer d. Bl. berichtet worden. | richtet si auf eine Verbindung der Stre stätten (außer Gubbio) nicht hergestellt werden fonnten. Diese An- | per geplanten neuen städtishen Linien nah Maßgabe der der Vorlage | f ammen. Dur den Zusammenstoß wurde die Lorbere Glas- oos Haus se8t die erste Beratung des Entwurfs eines Lot_Gsen mit der Strecke Gelsenkirchen— i bt bedarf der Revision. Eine Anzahl Florentiner Majoliken, die | beigefügten Pläne und Kostenanshläge aus AÄnleihemitteln zuzu- | wand des Automobils zertümmert. Die Herz ogin blieb unver- _D08_ Das Je DIE ESNE MEIMIUNYI VES Sni FS.ELneS P ioen Zuftätben auf der Strecde L

der Werkstatt der Brüder Piero und Stefano di Filippo in | stimmen, 2) den Magistrat zu ermächtigen, die Zuslimmung der | legt, der neben dem Fahrer sißende Diener erlitt dur Glasfplitter Eifenbahnanleihege)ebßes fort. inhalt: getan: werden. Damit hängt bie D g von Niveau- aziolo stammen, zeigt, daß die Kunst, glasierte Tonwaren mik | Stadtgemeinde zur Herstellung der von der Großen Berliner eine Wunde im Gesicht. Die Herzogin egte mit ihrer Hofdame die Abg. Gra ß (freikons.) wünsbt Eisenbahnverbindungen von Tor- | iperain ge p lia E E E en ch8 mm leubtenden Goldlüster zu übergießen, in der Zeit furz vor 1500 | Straßenbahn geplanten neuen Straßenbahnanlagen auszusprechen. Fahrt in einem Privatautomobil fort. «zu über Belgern nah Riesa und von Torgau. über Schildau na | p, E L E ae O E En en ndestens baus bekannt reer f E A Die Borlage (Hure E kurzer Nf ne Vat auf l veruan Pans E ren zur Aufshließung des südlichen Teiles des Kreises Torgau Jon aa D, d e S E A ilen, altenen Stücken nicht um Import handelt, lehrt das Künsilermonogramm, ld einem Aus\{uß zur Vorberatung überwiesen. E i : : i A : | M E E e Lma ab folivendia- voli fich | Let N die dure e er cie Tb o nan aus dér großen ¿r von dem spanischen verschiedene Dekor und der dide röôtlihe E M etage betraf die Gewinnung von Hilfs- Parts, 24, April. (W. T. B.) Durch die Jar rens einer bis Wt ifi En N enn E A E E A O Industriestadt an Sonntagen Erk olung sucht, so muß man nad dem Serben des Tons. Freilih hat man in den florentinishen Werks fräften für ein neu zu schaffendes und der Deputation für das Unter- Weiche wurde auf der No E R N Preuße! T "t ifena N e ed ler bena aen r, geben Und: ‘eine ‘janmervole = ung on iele ae h L Sia A luunggan, as I T felgenven B luß S Ci: Suntaletlong eines e d cut ‘von uen fand dabet bei ¡e Frage des Gemeinschaftsbahnhefs in Leipzig zu einer Einigung N oen “Ber Hau bill Elsei t aud stark übeilastét ur an wenigen und nicht aa den besien uden. ern ersudte die Versammlung, diesbezüglich folgenden Deiuu zu [ahlen : 1 S d L e t i EOO O N En. f P E S Voß weist. auf „Einige Gemälde und Zeihnungen von n Die Mditlas Deputation für die Verwaltung des städtischen Tod. Es handelt sich allem Anschein nah um einen Sabotageakt. E area E: R) a éin: für Gisen- Férner bestehen verschiedene. Four ee a e bat. Ste. Meistern aus dem Kreise Michelangelos hin, in der Ab- Untersuhungs8amts erhält die Bezeichnung : „Deputation rur das j 2 D i E im äußersten Osten Preußens ganz besonders in der Gegend lich bin 4 ‘éutteut va vie Febmarnfrage- Peute in ander r Weije idt, die Aufmerksamkeit der Forshung mebr als bisher auf diese | stzdtishe Untersuhungs- und Medizinalamt“ und wird zu diesem Toulon, 24. April. (W. T. B.) Wie gemeldet wird, sind bahnen in N S E L ciaaovandecien n A p Mle Se E M deo Merle Gruppe bon Künstlern zu lenken, deren Arbeit die Vorausseßung | Zwecke um 4 Mitglieder (1 Magistratsmitglied, 2 Stadtverordnete, | ¡wei als Zielscheiben ausgerüstete Torpedoboote spurlos N rar laben fuid bemortt: Sir Bcnbelt es Gum die Echaliung | zetret a - s oialcGAvetiGiae EIAHE i weiterem Nm- nit nur für die Malerei des itallenischen Baro, sondern ebenso | J Bürgerdeputierter) vermehrt. 2) Ver Deputation wird ein | yexschwunden. Das eine dieser Torvedoboote war kürzli zwanzig S A he dias Ae ie L U getre! E 4E erhe A C D iee terem Un für die des Nubens und der ganzen slämishen Shule bildet. Es | Medizinalamt unterstellt, das aus dem Stadtmedizinalrat und zwei | Meter tief gesunken. In Toulon hat die Angelegenheit großes Auf- _We E Me N, Ne E g E fange, nic t bloß 5 n Ee A lere handelt fi um Pellegrino Tibaldi, als dessen Vorbild nicht Vasari, | medizinischen Hilfskräften besteht. 3) Für den einen dieser Hilfekräfte | sehen erregt und man behauptet geradezu, daß die beiden Torpedoboote O L Sn ia cináchent bie Nohwetdigktit- bes Baues | reoor Audicusth in Éisenerzen, Tértttindhfttis unk Holzindustrie. D fondera Daniele da Voltena zu gelten hat, dann um diejen selbst, | ift die Gehalts\fala der Magistratsbauräte, für den anderen die Ges gestohlen worden seien. Im Marineministertum erklärt man, daß V n E E E L Sa E ien e n Cisenerzen, Ert 4 uny, Molsindustrie: dem zwei Bilder in München und Dresden neu zugewiesen werden; | haltsfkala der Stadtbaumeister zugrunde zu legen." Auch diese Vor- | vom Touloner Seepräfekten keinerlei Mitteilung über die Angelegenheit T Nl Gluß au einé Nebénbübn lerstinasiäbisa aemacht werden. Auf | it à ésblc he es dürfen aud ‘die: internationalen endli um die Florentiner Portelli, Salviati und den berühmten lage ging an einen Auëshuß. Auf die offentliche folgte ein geheime eingegangen sei. e En An E E Ea vei A e acht werden. U] | nicht auss{laggebend ei l e düxsen, auch die inlerngliona NBronfino. In einem Gemälde der Eremitage, das den Zweikampf | Sfgung. jeden Fall wäre es erfreulich, wenn [hon im na eien tin Mi- | nicht vergessen werden, Gründe der äußeren und inn ¿zwisSen Apollo und Marfy2s darstellt, glaubt Voß ein Pauptwerk Banako?, 23. April. (W. T. B.) Hier ist heute eine große nister die Kosten für E s le E n N En E erster Linie aber die Handelsinteresstn sprechen diejes Meisters wiedergefanden zu haben, das s{hon von den Zeit- ; ° ns ausgebrochen. Tausende sind obdahlos, und viele E E E Abg. Dr. Becker - Cöln (Zentr.): Ich danke der

S R A 05 rieb d ; ide-Abend* findet Mittwoch, den 29. April Feuersbrunst ausge rochen. Taufen , e E ¿ Me L Eer e Sn E E C Gladb genossen als. etwas. Außergewöhnliches gerühmt und beschrieben wurde | Ein „Georg Nei" A Dichter selbst wi ¡genen | Häuser sind zerstört. l . Neumann - Ratibor (Zentr.) wünscht eine besondere r, day _JeBl, der SCInDan T N AN Po

nd das für Bronfinos Fcühzeit den Abschluß und zugleich den Höhe- | im Lessing-Museum statt. Der Dichter felbst wird aus eigenen 8 L L ¿ u s werb Zentr.) wun t ci La is Len ivird und id punkt bedeutet. L Werken vorlesen. Der Ertrag ist zum Besten des Museums be- L : S B Der zur Néederel Kitfinia Verbi g zwischen Ra gr “ra Noppau und an Cn enommen werden Wird:

Jr dem Beibeft zum 34. Band des Jahrbuchs veröffent- | stimmt. Karten zu 3 4 sind im Warenhaus Wertheim, in der Hof- Ceuta, 24. April. (W. T. E O A stern mitt dieser Strecle wohnt eine zahlreiche Arbeiterschaft, die in Rattbor ve- | so dringender, als die Kre t baut j Ih Ls G ae San Ngt Qseke Doat S lilieniste Ke tee e E | N ECRTAS Rae N Doe und inf Las n e N isen f éiunken ' Ér ‘vai, als “vi mpt E S 0D [Elie Bag enes (O E Bis S chwerbelasteten Gemeinden des Kreises Wipperfürth von neuen Zuf- E Somnkzie S aut Rd ri zeit, die alle aus rôömifhezn Archiven stammen, und der Künstler- und | haben. an der ma rote E E ge B E cie N Diese fe bat au allmählich eine gewisse internationale Ens gen möglichst verschont bleiben müssen. Die Bahn Lindl: : m abern und bemerkt: Kunstgeshihte des 17. Jahrhunderts viel interessantes Material zu- R SC E er vom Mittelmeer M E an es zean S E dan gewonnen. Die Gründe, mit denen der Minister ein ähnliches Sesub | verfürth muß no weiter geführt werden. Ih möchte ferner | führen. Küste bei Punta del Almina zu E. e g nes Fapitän erklärt, | der ner a a O lite s A den Bau einer Bahn von Cöln über die Sieg durch den E / 9 E Is tie Anschlutse von Ratibor mussen bester geregelt werden. Bier 90 j

: L

Ueber die deute Kolonie Tsingtau, die fich in den l-gten Jahren | Felsen gestoßen. Der Dampfer f N r Mereavalk nach Frankfurt: a: M: enwtedle Ee

c ; ; ; L A L ; Ç A : D i j R 7 : iber den Westerwald nah Frankfurt a. V. empfehlen, damit

Land- und Forftivirtschaft. zu einer Musterkolonie herangebildet hat und im Handelsverkehr der | in fünf Minuten. Von der zwanzig Mann starken Besaßung man viele Klagen über zu lange Wartezeit. Etus bessere Bahnverbin- S e L a E ntg L ; Ff p e E ostasiatishen Häfen etne bervorragende Stelle etnnimmt, wird Dr. | wurden neunzehn gerettet, ein Maschinist ist ertrunken; tung von Deutsch-Krawarn ist ganz besonders nötig. Dies liegt in g,

Î

i) i i Z N E 2 j e Stadt Mülheim a. Nhb., die jeßt ungefähr 60 0009 Einwohne Die StäzdtisHe FaGshule für Gärtner, die von der | Wertheimer am Mittwoh, den 29. April, Abends 8 Uhr, im | der Kapitän wurde leiht an der rechten Hand verleßt. Das mit erster Linie im Interesse der gemüsebauenden Bevölkerung dieser H Er ah: E UN a f Eisonbabuverbin- Deutsch2:n Gartenbau- Gesellschaft und der Stadt Berlin gemein)am | Wissenschaftlihen Theater der „Urania“ an der Hand | anderen spanischen Kriegsschiffen zu Hilfe geeilte Kanonenboot „Laya“ iogend. R T oien A L S, Ab E beffere Nor unterhalten wird, veranitaltet im Sommerhalbjahr 1914 wiederum | zahlreicher, zum großen Teil farbiger Lichtbilder in einem Vortrage | traf heute mit drei der Geretteten und der Leiche des ertrunkenen J ba. Paulsen (freikons.) tritt für den Bau einer Bahn von N denden Sis bas reisende ui ß; meh D einen Kursus für gärtnerishes Feldmessen. Der Unterridt | berichten. Maschinisten hier ein. Der Dampfer „Siegenia“ befand fi auf ckdleéówig nah Cernförde ein, für die {on einmal Ermittlungen Milch U A order here Aefatten

beginnt am. Sonntagz+ den 10. Mai, im Schulgebäude, D i E O der Reise von Nordafrika M Lu Tonnen Eisenerz dbe- citens der Cisenbahndirektion angestellt worden seien. A S

Sarnifonfirhe 2, und findet an weiteren neun Sonntagen (dre! : 5 eue en Ladung nah Kraßtzwiek bei Stettin. | - (Zentr) bedaue aud dies wieter das | S e aa tägli) statt. Anmeldungen sind an den Rektor Schüne- Auf der Treptower Sternwarte finden in den nächsten stehend g nach 9 R a8 i ch s Ecfüllung n a E : Abg. Scmidt-( onz (Zentr.): Ich ann mi den gestrigen | 5 mann, Berlin, Hinter der Garnisonfirhe 2, oder an den Dr. Rudolf | Tagen folgende gemeinverständliche Filmvorträge statt: Sonntag, M1 Montioie und Sébleiben ‘gebracht: babe E Ausführungen des Brors und den eben geauyerien E b }

Hôrold, städtischer Gartenarchitekt, Berlin, Brunnenstraße 84 1, zu Ae N O E i d A bg E QUEA: Das Projekt Steg E annen Lr E Le ansehen. e die M verwaltung fon anerfa f A |

ichto Weltall*, Nachmiitags f L: S ck- 2 : : E T ZAET f R A R Cb ; gterung, Jovtel wte moglich die ch2 e zu DerudliOuagen. Abg. Pietvker (forts{r. Volksp.) bittei die Sen

nit E Dos Berlin uber : felhas nach New Vork“, Abends 7 Uhr: Nach Schluß der Redaktion eingegangene Ra E e acbbalGide aae stimme auch dem zu, was der Abg. Glattfelter über die Grscliezung | tung, bei dem Bau der in Aussicht enominenen Linie Ne

E r 99 r (MTB) D ilide Bericht der „Christoph Kolumbus“ ; Montag, Abends 84 Uhr: Vortrag Depeschen. fein Q de S ift absolut: fal Im e Nei ARhias f des Kreises Saarburg gesagt hat. Die dort vorhandenen Kalf- und | Stollberg im Harz die landschaftlichen Schönheiten mögli Montreal, 23. Apiuil. (W.T. B.) Der amilie Bericht der des Direktors Dr. F. S. Archenhold über: „Die Kinematographie im «QILPTES \ L s E Sandsteinbrüchhe müssen ihr Material jeßt per Wagen transportieren. | sonen, wie es bei der Selfketalbahn gesehen ift, und wünscht den Auch der Transport der landwirtscaftlichen Produkte sowte des Holzes | Bau der Oberhelmetalbahn, die keine “Terrainschwieriagkeiten bieten fönnte-dur& den Bahnbau bequemer und billiger werden. Im Falle eines | und einer Anzahl blübender Dörfer zugute kommen würde.

Krieges würde gerade diese Bahnlinie, die vollständig unter dem Aba. von Boehbn (kons) dankt dem Minister für die Be- Scbute der sich zur Deckung eignenden Höhenrücken liegt, witig sein. l ; Rerkebrs auf der Linie Berlin—Danziqa durb Poms-

hin Eto s 5 fz C L S T h S ; ï E AS Z p A Se C E E L “L : - dpunkte einer großzügigen Verkehrspolitik Sie fommt besonders für Truppen- und Munitionstransporte 1n De- mittels Einlegung eines D-2uges und wünscht, daß die Babn S traht. Der Redner t | Teilen eingleisig / : .

¡eses großen Verkehrsweges unbedingt ge- it zum Sóluß fük die Snteressen der Ge- : ‘c ; t i p fordert werde! m SGinno h d Dan L eine n30 G L T GELT., Yubere. S L) E E E. E zweitglentg ausg A 0141 a Ne no0) au intgel Im Königlichen Opernbause wird morgen, Sonnabend, mexikanisher Regierungstruppen zerstörte in dem E on Abo RLISE E TMesolut ganze | meinde Conz südli von Trier ein. Diese habe bei einer Einwohner- | sei, Der Bedeutung der Stadt Siolp sollte durch einen besseren Mig of rotetet F Fax Gngell singt die Titelrolle. Im übrigen merikanishen Grenzort Piedras Negras die Maschinen in den FE L E then PandeiStammern In. einer AEioutton [T | „abl von annähernd 5000 große Aufwendungen für öffentliche Ein- | Fahrplan Rechnung getragen werden. y Sgtitgs M N Qs e E f Ti. ees fität d den Bahnd'amm und entfernte die die Fehmarnlinie ausge|}proden. Ich selber bin nach eingehendem | Son in don lekten Fahren aemact, fei aber durd Maßnahme ahrptian «rteMnung geTragel e lautet die Besetzung : Philine: Fräulein Alfermann, Wilhelm Meeister: Guben 94, Avril. (W. T. B.) n der Strumvf- und Cisenbahnwer itätten un _den Vagyndam1 / bte E L Studium des pro et contra zu Ge warmen. Sreunbe: diéler T richtungen 1n den leßten Jahren gemacht, ter aber dur Maßnahmen Herr Sommer, Lotbario: Herr Bachmann, Laërtes: Herr Schulß, | Fg o1lwarenfabrik von Gustav Linke in der Krossener Straße Instrumente aus dem Telegraphenamt. Eine amerikanische ion O Vors nellen Linie (tvor allem ‘daß vie Fahr-

Ç

-

Î

} Uu

31

S “vD

2.a2

S D

tT

= Zl

L S “N

ili

S

V t

4

1 1

r bnb

Ç

A

boffe, daß dieser Bau möglichst schnell 11 L

ird: bis dat, qui cito dai.

4 47 L

_— Q t

A L

Y e) co

S]

4 don M77 L. 542

A

Cy

_—

upferlager und an eine Auf\s{ließu ;- ermöglit, aus ferner liegenden ben Arbeitókräfte Kongliche

wird.

H A— S C Cy

L S

4 bltfi n 115 ohr Cht und 1o1tum muß mer 2 /VIT UNnD

y

l

verden, unD zwar 1n einer

A

«L

¿gierung von Canada gibt den Ertrag der canadishen Weizen- ienste Naturwi"enichaften“. Am Dienstag, Abends 84 Uhr Bilbao, 24. April. (W. T. B.) Die Mannschaften man si au von seiten der Regiërung in durchaus spmpathis zu- nte des Jahres 1913 auf 231 Millionen Bushels an, wovon Dienste er clonboty bee: “Shaie und Mond“, unter Vorführung | der hiesigen Handels\chiffe sind in den Ausstand getreten j 224 Millionen marktfähige Ware find, zahlreicher Lichtbilder. Mit dem großen Fernrohr werden allabendlich | und haben die Seeleute in den anderen spanishen Häfen auf- l

timmendem Sinne zu dem Projekt ausgelassen. Die Herren, die s a a ; A r +5 4 p

ier das Projekt bekämpft haben, haben dies mehr im_lofkalen oder rovinziellen Interesse ge

? ï

y

tan, namentlich im Interesse der Linie tan

aber die Schaffung

V

der „Saturn“, Sternhaufen und ein Doppelstern beobachtet; von | gefordert, mit ihnen “gèmeinschaftliche Sache zu machen. an Mie S R, Moe E Washington, 2. April. (W. T. B.) Eine Abteilung dds

t í J A l—Korsor. Vom Sta

t

Eisenbahnverwaltung nit unerheblich ges{ädigt worden. Es Mes und der k,

L L E Sar Here Sraï Dirigent | A 4%: L E T ; ; ; at L Q E L Hoi geworden. : T anem, baß t sogar das Gerücht, daß die Verwaliu1 ¿e Eisenbabnwerk- R as 2 nta Herr Böttcher, arno: Herr Krasa. Dirigent ist der bra heute früh gegen 5 Uhr eine FeuerSbrun it aus, die einen Grenzpatrouille verhinderte die Merikaner, die Brücke über den ‘eit für die Strecke Hamburg— Kopenhagen wesentlih abgekürzt wird. sogar das Gerüc daß die Verw liung die Eisenbahnwerkt Bahnbofsverbältnisse i eumetller ZaugZ. 5

, e - 2e (a 2 E S L T C4 5 Ao A0 «Allo Fe 41 O0 5 11 P T t0InDo P - E e Kap x : Gesamtschaden von 200 000 6 verursahte. Der Betrieb, der ein- Rio Grande auf der mexikanischen Seite zu sprengen. - rede Riel—Korsör erfordert 9%, die Streke Warnemünde atte wegberlegen wolle. _Vas rve De N E 2e __ Abg. Bus (Zentr.) dankt dem Im Königlihen Schauspielhause geht morgen zum ersten | sch[ießlih der Heimarbeiterinnen gegen 300 Personen beschäftigt, wird edser—Kopenbagen 94 Stunden, während die neue Fehmarnlinie E N Ag bejonders le Vausbbe}1Ber e IONDeL ad eia ährigen Etat vorgesehene befriedigende _ Male Eulenbergs Lustspiel „Alles um Liebe“ in Szene. Die Haupt- zum Teil aufrecht erhalten, Vor 3 Jahren war dieselbe Firma von : aux 2 inden 28 Minuten Fabrzeit kosten würde. Nun sagen die | L!Ò Gemeinde ( onz have außerde m den Wunsch, an der * ahnlinie altnisse der Stadt Düren und tritt für rollen werden-von den Damen Schönfeld und Thimig und den Herren | ¿inem großen Brand betroffen worden. Der Schaden ist durch Ver- (Forisezung des Nichtamilichen in der Ersten Beilage.) Seaner, die alten Linien würden verbessert werden, damit geben sie | von Karthaus nah Meß eine C isenbahnstation zu befommen. von Jühlish nach Cöln und für eine Linie Geisendörfer, Dr. Kraus, Vallentin, Eggeling und Zimmermann dar- sicherung gedeckt. | E j a n Freunden der neuen Linie die ftärkfste Waffe in die Hand. Abg. Dr. Leeder (konf.): Für einen großen Teil von Nieder- | bis zur Strecke Stollberg—St. Bith gestellt. Die Regie führt Herr Dr. Bruck. E T S S ENEN D E C wenn Ulle 7

sien ist der Bau einer Bahn von Grünberg über Saabor nah | sämtlihe Bahnwärterhäuschen einheitlich vadel von großer Wichtigkeit, besonders für den Kreis Grün- | zu versehen. r Wunsch nab dieser Bahn ist um so mehr berechtigt, als f Abg. von Kessel (konf.) verwendet trete einen Teil der alten Etappenstraße bildet, die einst von | Linie von Malz nah Oblau. Diese Li

nach Polen führte. Die Linie is auch militärish von | denjenigen Wünschen gerecht werden, welche in

alle Verbesserungen durbgeführt werden sollten, jo | narnlinie immer noch einen Vorsprung von 14 Stun- Diese Ersparnis is für Südwestdeutshland und fur den

i : c t t 9e 0 Westen Curopas von der großten Bedeutung. Nun ist es ja ritig, ; Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Große Lessingtheater. Sonnabend, Abends Theater des Westens. (Station: N ay r D E Ge» die neue Linie der Linie Kiel—Korsör Abbruch tun würde. Der E e Ui Qdor | Prébrik ausaelvvocióitwordeit eis 5 Rofiuen. Abends 8 Uhr: Wie einst 74 Uhr: Peer Synt. Dramatisches Ge- Zoologischer Garten. Kantstraße 12. \angsterte von Alfred Schönfeld Musik Güterumscblag der alten Linie it aber gering und der Berkebr 1st deutung. 6 ei Miilzig Be. erne VIude uDe R E rens AauSge PVOC G worden leren. : Vie Dew Köuiglihe Schauspiele. Sonn- | E Mai. A dicht von Ibsen. Mußk von Grieg. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Polenblut, g d Gilbert. S m wesentlichen ein Sommerverkehr. Die Linien Warnemünde— geslagen werden, über die dann _die Bahn zu führen wäre. Jebt wohnten außerordentlich weit ab von der Bahn. i S Montaa und folgende Tage: Wie Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Pro- | Operette in drei Akten von Oskar Nedbal. L Trelleborga—Saßnißz dienen in der Hauptsache dem Ber- ] Berbindung Uber die ck2-der binweg. In Boyadel mußte | Behorden habe neuerdings die Berechtigung atend: Opernhaus. §1. Abonnementsvor- | einst im Mai. T "Bei di. Abends: Nach Sonnta Nachmittags 34 Uhr: Der Sonntag uno foigende Tage: Weun ehr Nord und Süd. Für eine direkte Verbindung des iese Babn Anschluß finden an die noch im Bau begriffene Cisen- | erfannt. stellung. Mignon. Oper in drei Akten von [enes Os : E | liebe Nicculii, anauba 8 Ubr: der Frühling kommt Nordens mit nd Westen Curopas käme | babnstrecke Kontopp—Schwiebus. : Abg. Mallée (konf) {ließt sich den - von Ambroise Thomas. Text mit Beaugung Theater in der Königgräßer “Mont E B maliou. Molenbiue y L i | Wie a. Kubn (Zentr.): Für den in der Vorlage vorgesehenen Bau | Plehwe ausgesprowenen Wünschen auf das wärmste des Goetheshen Romans „Wilhelm | ) Ga DES Montag nb folgende Tage: Polen- Trianontheater. (Gecrgenstr., nahe witia die Ausfüllung der bestehenden Lüdke ist, ergibt sib daraus, | der Bahn Adenau—Rengen soll der Kreis Adenau 75 000 M als moglich sein würde, die entgegenstehenden Hind Meisters Lehrjahre“ von Michel Carré Strúße. Sonnabend, Abends 8 Ubr: blut. Bahnhof Friedrichstr.) Sonnabend, Abends daß der Handelsumsclag Deutslands für die sfandinavishen Länder | Beitrag zu den Kosten aufbringen. Das scheint etwgs hart für den | heben. Die Notwendigkeit der geforderten Linien könne und Jules Barbier, deuts von Ferdinand | Mr. Wu. Englis - chinesishes Spiel Schill eat O. (Wall 8 Ubr: Die Notbrüccke. Lustspiel in ziffernmäßig fast ebenso groß ist als der nah dem europäischen Ruß- | Kreis zu sein. (Es handelt sid um eine Meliorationsbahn, also auch | stritten werden, die Bewohner könnten nur auf großen Umwege: Gumbertk. Musikalis@e rellung: Herr | in dret Aften von H. M. Vernon und hi erth er. « (a Mer Theat Nollend f laß drei Akten von F. Grésac und F Croisset. and. ie neue Linie würde Handel und Verkehr außerordentlih | um eine Art innerer Kolonisation. Wir müssen im Interesse unjeres and- und Schwurgericht erreihen. Zum mindesten foilte man Kapellmeister Laugs. Regie: Herr Regifleur | Harold Owen. theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: | _ ‘hea er am ouenooT| paß. Sonntag, NaGmittags 3 Uhr und Abends ‘eleken und befruchdten. Der Einwand, daß die neue Linie nit ren- | Vaterlandes alles aufbieten, um die bodenständige und landansässige | eine Teilstrece des Baues in Angriff n Dachmann. Ballett : Herr Ballettmeister | " Sonniag und folgende Tage: Mr. | Die beiden Leonoren. Lustspiel in | Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Jux- | g hr: Die Notbrücke. tabel sein würde, ist unbegründet. Jede neue Bahn ist eine werbende | Bevölkerung zu erhalten. Für diese sollen solhe Meliorationsbahnen | wortet dann noch eine größere Sicherun (VraeD. re: Herr Professor Rüdel. | Wu. vier Aufzügen von Paul Lindau. barou. S von Pordes-Milo und | Montag und folgende Tage: Die Anlage und ziebt den Verkehr an sich. Die Bahn würde na den | gebaut werden. Schon im vorigen Jahre if der Wun] geäußert | von Rußland, damit der Durgangsverkehr ) i Anfang / L Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Ge- | Hermann Haller. Gesangstexte von Willi Notbrücke. Bere@nungen der Eisenbahnsachverständigen nicht mehr als 35 Millio- | worden, daß eine Bahnverbindung von Liblar nah Ahrweiler ge- | abgelenkt werde. Die Durchgangszüge müßten auch in Insterburg halten. ihaus. 109. Abonnementevor- Komödienyhgus. Sonnabend, Abends schäft ist Geschäft. Abends: Die | Wolf. Musik von Walter Kollo. F enim aanzen kosten. Die vorgeschlagene neue Linie Altona—Neu- | schaffen werde. Der Verkehr rheinaufwärts nach der Ahr ist im | Sollte dies aber nit möglich sein, dann sollte wentgstens ein beschleunig- stellung. Dienst- und Freipläße find auf-|_, j Ga Qi ; | Maschineubauer. Sonntag, Nachmtttags 3 Uhr : Or vheus | uma R wünster ift zweifellos durch das Febmarnprojekt beeinflußt worden. | Sommer recht gut, das muß anerkannt werden, aber im Winter ist | ter Personenzug zwischen Cydkuhnen und Königsberg eingelegt werden. gehoben. Zum ersten Male: Alles um Uhr: Kammermufik. Lustspiel in drei |" Montag: Das große Licht. in der Unterwelt. Abends 8 Uhr: : i : Liebe. Cine Komödie in fünf Aufzügen | Akten von Heinrich Ilgenstein. Der Juxbaron.

B53

T A ns, co

m E

5 L I I 1, y - R en Ì ehmen. Redner befür- p Na T1 5 O;

g Det An\cblüsie Der 2ZU0E

a T a Ed L as GUEET na Paris ntckt uber ien A

ais li ¿cht ie „Kieler Zeitung“ hat D N, s man in Kiel nit es N e S ger N fo L Sen L als : U S ch war E a Ee): Der Darn F __SIN S s t ch daran gedacht babe, daß diese Linie so schnell kommen wurde. Vieje Abg. Dr. Busse (kons): Ich freue mih der geplanten Bahn | wünscht die Linie von Büren über Marsberg und Bredelar nah Gor- von Herbert Eulenberg. «M: Gun s E ae Charlottenburg. Sonnabend, Abends Montag und folgende Tage: Der Gs LENURGITLY E L fordert 20 Millionen, und das lediglih für eine Abkürzung von iAa Luisenfelde. Diese genügt aber nicht, um den Verkehrs- | bah. Im Kreise ist man nach wie vor der Ansicht, daß der Staat ga S Ern SIENNERT H Reinhard | use. tas E “(8 Uhr: Das große Licht. Sgauspiel | Juxbarou. Verehelicht: Hr. Hans Joachim Neu- age und screibe 12 Kilometer. Die neue Linie würde zur Folge | bedürfnissen gerecht zu werden. Für die weitere Cntwicklung der die Kleinbahn Steinhelle—Medebah übernehmen und bis zur Linie Bruck. Anfang 75 Uhr Montag id folaende Taae: Namutèt- | Mer Aufzügen von Felix Philippi. haus mit Frl. Editha von NRepperl- ben, daß auf der Strecke Kiel—Korsór neue Schnelldampfer unter | Kreise Hohensalza und Strelno, ganz besonders für die Stadt | Corbah—Frankenberg durchführen müsse. Ebenso wird die Forde- Sonntag: Vpernhaus. 82. _Abonne- | E. U A JOENDE E: Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Rofen- Lusispicihaus. (Friedrichstraße 236.) Bi8warck (Steele a. d. Ruhr—Han- Kosten einaestellt werden müßten. Der Abg. Münsterberg hat | Labuschin, ist der Ausbau des Bahnneßes geradezu eine Lebensfrage. | rung einer Vollbahn Hamm—Neheim immer wieder erhoben, weiter mentsvorstellung. _Dienlst- und Freipläge | mut. montag. Abends: Seiligeuwald. | S „nnabend, Abends 8 Uhr: Die spanische nover). : »eredt auseinandergeseßt, daß man die berechtigten Interessen der Abg. Dr. Le v y (nl.): Jh kann mih meinem Wahlkreiskollegen | eine Linie von Warstein nah Meschede oder Wennemen gewünscht. sind aufgehoben. Das Rheingold. ün- L Montag: Seiligenwald, Flicge S@wank in drei Akten %on Geboren: Eine Tochter: Hrn lten Linien wahren müßte. Hat man denn an die Interessen Ham- | nur ansließen und hoffe, daß die Negierung dieser doppelte: Be- Abg. Hosmann - Klotainen (Zentr.): Es is notwendig, I L Uhr. ; Deutsches Künstlertheater (So- Franz und Ernst Bach : Amtsgerihtsrat Dr. Edmund Friede- U Lübecks und - Bremens gedacht, als die Saßniß—Trelleborg- | gründung derselben Wünsche sich um fo_ weniger verschließen wird. Kreis Heilsberg mehr als bisher durch Bahnen zu ersließen. _ Schauspielhaus. 110. Abonnementvor- zietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber Sonntag Nachmittags 37 Uhr: Char- berg (Berlin-Weißenfee). Hrn. Ober- Linie gebaut wurde? Es dürfen bier nit territoriale, sondern allge- | Ganz befonders dringend ist es, daß die_Stadt Labuschin endlich eine | muß {hon geschehen mit Nücksiht auf die ungünstige Lage fiellung. Vientt-, und Freplüye find auf- | dem Zoologishen Garten.) Sonnabend, Deutsches Opernhaus. (Char- | sens Tante. Abends: Die spanische leutnant Victor von Garnier (Han- ieine Verkehrsinteressen den Auéslag geben, und so hoffe ih, daß | Bahnverbindung bekommt; sie ist sonst dem wirtscaftlihen Unter- | Heilsberg im Kreise. In dem Kreise Heilsberg liegen viele wohl- oben. Alles Um Lied. Gine X9- | Abends 8 Uhr: Erziehung zur Liebe. lottenburg, Biêmarck - Straße 34—37. | Fliege. Z : nover). L ie neue Weltlinie recht bald gebaut werden wird. ganoe geweiht. Der ‘östlide Teil des Kreises Strelno ist von der | habende Gemeinden, die durch die Bahn sich erst voll entwickeln Nl E Verbert | Ein ernstes Spiel in vier Akten von | Direktion: Georg Hartmann.) Sonnabend, | Montag und folgende Tage: Die Gestorben : Hr. Oberkammerberr, Wirk- Abg. von Wenden (kons.) befürwortet eine Verbesserung der | Kreisstadt Strelno durch den Goplosee abgeschnitten. Man muß | könnten. Diese Entwiklung könnte am besten durch eine Bahn von A E Hans Ky!er. Abends § Uhr: Der Freischüt. spanische Fliege licher Geheimer Rat Georg Sigi8mun: vommerschen Verkebrsverhältnisse, eine Bescbleunigung der Verbin- | immer erst na Kruschwibß fahren, wo die einzige Brücke über den Heilsberg nah Liebstadt gefördert werden. Der Kreistag hat be- Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Sonntag, Nachmiftags 3 Uhr: Zar . Frhr. von Rotenhan (Neuenhof be! tung Berlin—Stettin—Danzig und eine Beschleunigung des Baues | Goplosee vorhanden ist, und diese ist jeßt obendrein für {were | \{lossen, die Grunderwerbsfosten für diesen Bahnbau zu übernehmen. E Biberpelz. Abends: Schneider und Zimmermann Abends: Die Eisenah). Hr. Geheimer : des zweiten Gleises auf der hinterpommersben Hauptbahn, fordert | Lasten gesperrt. Jch mochte auch den schon früher vorgetragenen | Dur Fortführung der Bahn nah Osterode würde auch der Kreis j C , ( Î 2 ; U 5; F 14 S y V î - 12 d) r too 51 * f : M 5 No î M 119A Nr GNT. ck “4 f H 4 r Deutsches Theater. (Direktion: Max | Wibbel. O Meisterfinger von ‘Nürnbera. Residenztheater. Sonnabend, Abends | regierungsrat Friedrih Rath é die Weiterführung der Eisenbahn über Rügenwalde hinaus bis | Wunsch wiederholen, daß die Verladeweiche bei der Gemeinde Rasch- | Osterode großen Nußen haben. inhardt.) Sonnabend, Abends 74 Uhr: | Montag: Der Raub der Sabiue- |" Montag: Zum ersten Male: Moufieur | 8 Uhr: Der Regimentspapa. Vaudeville | Tempelhof). NRügenwaltermünde und tritt au für die alten Projekte- einer Bahn | leben zu einem Personenhaltepunkte ausgebaut werde. _ Abg. Dr. Grund (nl.): Jh danke dem Minister dafür, daß auf fespeare-2yklus: Was ihr wollt. | rinnen. Bonaparte. in drei Akten von Richard Keßler und Bub!iz—Rummelsburg und einer Bahn Rügenwalde—Köslin— Abg. Andres (nl.): Die kleine Stihbahn Simmern—Ge- | der Strecke von Hirschberg na Liegniß eine Verbefferung eingetreten onntag: Was ihr wollt. Hetinrih Stobigzer. Gesangsterte von Kreuz ein. münden ‘ist um vorigen Jahr in das Geseß eingestellt worden Hoffent- . Leider hat sich die Eisenbahnverwaltung den Wünschen gegenüber j

7

A—_— D ry 13

in fünf Au

e n horTA endverg.

Montag: König Lear. Theater an der Weidendammer Willi Wolff und Arthur Lokesch. Musik Verantwortlicher Redakteur: Aba. Underberg (Zentr.) \pricht zuglei im Namen des | li brauen wir auf die Gröffnung nicht solange zu warten, wie bis | ablehnend verhalten, den Bahnhof von Scönau umzubauen, Die K É N Höveler den Wunsch aus, daß der Bau der Bahnlinie Burg- | zur Erfüllung des Wunsches der Einstellung, Der Hunsrück gehört | Verbindung mit Breslau und Liegniß if zwar be

: ammerspiele. 42A z Al LYT: y / E waldniel—Dalheim, für den die Vorarbeiten bereits 1906 gemacht | zu den bisher am stiefmütterlichsten behandelten Gegenden Deutsch- | läßt sie noch manches zu wünschen übrig, namentlich im Verglei

Sonnabend, Abends 8 Uhr: Scheiter- | Der müde Theodor. Schwank in drei | Neues Theater.) Sonnabend, Abends | Frau Präfsideutin. Abends: Der | Verlag der Erpedition (Heidrick) seien, bald in Angriff genommen werde, und empfiehlt ferner eine | lands und steht deshalb in der wirtschaftlihen Entwicklung sehr weit | mit dem Harz und Nügen. Der Nachmittags8zug von Berlin nah

hausen. [D von Marx Neal und Max Ferner. | 8 Uhr: Juug Euglaud. Vperette in | Regimentspapa. in Berlin. direkte Linie Strälen—Kaldenkirden. Die Kreuzung der Provinzial- | zurück. Notwendig ist in erster Linie eine Verbindung zwischen Mosel | Hirschberg, ab Berlin 5,35 Uhr, der nur die beiden Sommermonate

1

|

rc

Brücke. Sonnabend, Abents 84 Uhr: | MontisOperettentheater.(Früher: | von Victor Dr 0s 3 Ubr: Die | Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburs- Aba, fser geworden, do D r

Sonntag und Montag: Der Suob. | (Henry Bender als Gaft.) __ | drei Akten von Rud. Bernauer und Ernst| Montag und folgende Tage: Der Druck ber Norddeutsben Bucbdrucerei und straße Mörs—Rhbein in der Gemeinde Winterswiek dur die Staats- | und Nahe, vielleicht zwischen Kirn und Trarbah. Diese Strecke | hindurch verkehrt, müßte das ganze Jahr hindurch verkchren. Gleich- S a, Nachmittags 3 Uhr (kleine | Weltisch. Mußk von' Leo' Fall rudck der Norddeuts{en Buchdruder aa ; G Ç é ; & j 4 ; R Ee A IAE i

SOUGHe „caqmmtttags 2 L E aare R ._| Regimentspapa. Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32, eisenbahn sei bei dem starken Automobilverkehr eine sehr gefähr- 4 wird hoffentlih {on in das nächste Eisenbahnanleiheaeseß auf- | falls ist die Strecke von Breslau nah Zopten noch verbesserungs- Kerl Theater. Sonnab., A6 „sg | Preise) und Abends 84 Ubr: Der Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die : k liche Stelle und müsse deshalb dur eine Schranke gesichert werden. | genommen, da dur sie ein Verkehrsgebiet von 20 000 Einwohnern | bedürftig. A : E _BerUner Cyeaier. Sonnad., ents | müde Theodor. (Henry Bender als | Fledermaus. Abends 8 Uhr: Jung Thaliatheater. (Dircktion: Kren und Zehn Beilagen Abg. Hasenclever (nl): Eine Reibe von Wünschen des | ershlossen wird. Von besonderem strategishen Wert würde eine Abg. Dr. Wendlandt (nl.): Der Bahnhof in Eshwege (es 8 Uhr: Wie cinst im Mai. Posse mit | Gast.) England. A go rbeinisch-westfälisden Industriebezirks, wie z. B. der Neubau des | Strecke Kreuznaß—Winterburg—Gemündén sein. Wenn diese auch ügt den Bedürfniisen in teiner 2veise. Obgleich man die Gleise er- r : N au ¿ L L E : SHönf S bend, Abeâds 8 Ubr: | (eins{ließli@ Börsenbeil und Waren- veinish-westfälisden Industriebezirks, wie z. B. der Neubau des | Strede Kreuz W rg—Gemünñdén sein. Wenn diese auch | nügt den Bedürfnissen in teiner zveife. Obgleich man die Gleise er Getang und Tanz in vier Bildern 9 Montaa und folgende Tage: Der ontag und folgende Tage: Jung | Schönfeld.) Sonnabend, ends 8 r: | (einschließlid ch) ae arg a B) Bahnhofs Sdalke, ist bereits in Angriff genommen worden, und ih | für den Schnellzugsverkehr cingerihtet wird, dann würden wir eine | weitert hat, ijt doch das Bahnhofsgebäude viel zu klein. Man sollte Bernauer und Schanzer. müde Theodor. England. Wenn der Frühling kommt! Posse ¡eihenbeilage Nr. 38 A u. 35 B)- j 1