1914 / 96 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9218] Nachweisung

der am 20. März 1914 im Umlauf | schafter des Schlesischen befindlich gewesenen Bankuoten der | Ernst Martius ist in un Deutsch-Afiatischen Bauk: gewählt

$ 3483309 und Tls. 124 265. Tíiingtau, den 20. März 1914. Deutsh-Asiatishe Bank.

S

L 7 o R

[7927] 5 i de Gesell- Der frühere persönl N A Ee sern Aufla

lau. den 22. April 1914.

Slesisher Bankverein.

diwa Großeinkauf für

Medicinalwaren

ellschaft mit beschränkter Haftung. Bn Fraukfurt a. Main. i Die Herren Gesellschafter werden bier- dur< zur fiebten ordeutiichen Gesell- schasterversammlung auf Freitag, den S, Mai d. J., Vormitiags 9 Uhr, na< Nürnberg, Künstler haus, eingeladen. Tagesorduung: 1) Geshäftsberiht des Geschäftsführers, 2) Prüfungsbericht des Aufsichtsrats nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust-

Von der Dresdner Bank, Bank für H. ndel und Industrie und Comwerz- und Disconto-Bank, hier, tst der Antrag ge-

ellt worden : stellt 30 000 000,—

M 25500 000,— 31 500000— =2£ 1250 000 = holl. Fl. 15 000 000,— 5 °/o Bosuisch-HercegovinischeLaudes- eisenbahnauleihe

30 000 000,— 4 25 500 000,— 31 500000— =2 1250 000 =— holl. Fl. 15 000 000 #8°/0

Wirts tsgenossenschaften.

Passiva.

) Erwerbs- und Wirtschaf

6 M î ärz 1914 Aktiva. Bilanz am 31. März : S E R / Kassenbestand 6212/36} Schulden bei Lieferanten Warenbestand : 7 E 3246441 Geichäftsguthaben der Genossen

Scräte und Utensilien. . . . | 2250/—|| Reservefonds Guthaben bei e: . . . |40000/—}| Hilfsreservefonds « . -_. «, v0! Sonstigen . . . | 3219 42|| Reingewinn in 1913 für die S Schlußabrehnung

|

Summe . . [54 928/22]

Mitgliederzugang im Gesc<äftejahre 6. Mitgliederabgang im Geschäftsjahre 4; Mitgliederzahl am Schlusse des Ges Die Geschäftsguthaben A As Geschäftsjahre um Im gleichen Zeitraum haben sich dle Am S(lusse des Jahres 1913 haben sämtlihe Genossen

umme aufzuktommen. - j Osnabrück, den 31. März 1914.

T] aft für Verwertung der inneren Schlachtvieh-Orgauc G zu Osnabrück, E. G. m. b. H E. Essen. F. Bolmahn.

21 Ferein zur Melasse-Verwerthung e. G. m. b. H L Att E per 31. Dezember 1913.

7932 E'€ e Uktiva.

Bosuisch-Hercegovinische Laudes- investitionsanleihe von 1914,

zum Nennwert E _Aus- lofung vom 1. Juli 1919 ab tnner- s Verstärkte Tilgung und Gesamtkündigung vom 1. April 1925 an zuläsfig, L

¡um Börsenhandel an der htesigen Börse

Berlin, den 22. April 1914. Zulofsungsftelle an der Börse zu Berlin.

3) Beschlußfassung über die Bilanz und die Verwendung des Netingewinns. 4) Erteilung der Entlastung an den Ge- {äftsführer und an den Aufsichtsrat. 5) Geschäftlihe Mitteilungen. 6) Verhandlung s ein- laufende Anträge, welbe spätestens am 2. Mai dur< durch den zeihneten Geschäftsführer genommen werden.

7) Aussprache über frei angeregte Inter- essenfragen.

Frankfurt a. Main, den

Der Geschäftsführer : Etienne Noques.

D S 0: S/7/B

balb 55 Jahre.

äftsjahres 73.

250 vermehrt. Haftsummen um # 250 vermehrt. für 4 3650 Haft-

Von der Berliner Handels-Gesellschaft

und der Tie Bank, hier, ist der eflellt worden,

N 4 200 900 ÁÆ neve

Aktien (3500 Stü>k über je 1200 ,

Nr. 7501—11000) der

Continental-Gas-Gesellschaft zu

Die Firma

Winterfe!d, Möbel- und Lombard- haus G. m. b. S.

ist in Liquidation aetreten. A Gläubiger der Gesellschaft

Deutschen

2E A M

Nalalono s S Sa Gettentonid; . e e e Kontoklorrentlonto „e e 6 « Gewinn- und Verlustkonto: ¿t

Verlust pro 1019 «o e 952/08 6 335163

Gewinu- und Verluftkonto.

e zum Börsenhandel an der hi-sigen Börse | fordere ih hierdurh auf, fich bei mir zu 61/05] Geshäftsanteilkonto . . 4254 —| Beschäft8guthabenfonto

1 068/50} Reservefondskonto . . -

Der Liquidator: Carl Su Berlin: Lichteubi rg, Wagneistr. 64.

Bekanutmachung. Firma Chemische ' G, m. b. H. in Singen (Hohentwie!|)

Berlin, den 22. April 1914. Zulassungsstelle an der Börse zu Berlin.

Judustrie,

Die Firma Theodor Zeunert G. m,

b. H., Zehlendorf W.-B., ist aufge- löst, - Die Gläubiger haben sich bei mir zu melden.

Theodor Zeunert, Liquidator, Berlin-Lichterfelde, Ferdinandstr. 32.

[7928]

Die Firma Deutsche Karboglutin- Gesellschaft m. b. H., Zehlendorf

W.-V .. ist aufgelöft. Die Gläubiger haben \si< bei mie zu melden.

Theodor Zeunert, Liquidator, Berlin-Lichterfelide, Ferdinanditr. 32.

5222 i Die Firma: Erster Schlesischer Auto- mobil-Omnibus-Verkehr Breslau— Zobten, G. m. b. H. in Tinz Kreis Breslau ist dur< Beschluß der Gefell- schaft vom 30. September 1913 auf- gelöst. a Alle Gläubiger der Gesellschaft werden biermit dur die unterzeihneten Liqut- datoren aufgefordert, \si< bei derselben zu melden. 2 Tinz, Kreis Breélau, den 11. April

1914. E Die Liquidatoren : F. Scholz. G. Langenmayr.

[6053] la, GustavBraunbe>s Sport-Lexikon G. m. b. H. zu Berlin.

Die Liquidation ist beendet, die Firma ist erloschen.

Berlin, 14. April 1914. Der Liquidator: Gustav Braunbe>.

[6500 i Ea anaer RNadiatoren Werke Gesellichaft mit beschränkter Haftung Damburg. Dur< Bes{bluß der Gesellsbafter vom 26. März 1914 i die Gesellschaft auf-

Von der Commerz- und Diéconto-Bank, | 54} f< am 27. Máä'z 1914 aufgelöù

S R Es N A E Ion e e 892 83 Zinsenkonto E U E 151 —} Verlust pro E

1 043/83 Bestand der Genossen am 31. Dezember 1912 . Mut S s ¿ Qa S

Bes 31 Daiember 1918 ¿ Es i : 700,— (#6. 300,— weniger wie 1912) und

25,75 weniger wie 1912).

mit etner Gesamthaftsumme von # 11

mit einem Geschäftäguthaben von 4 5 627,40 (M

Halle a. S., den 20. April 1914.

erein zur Melasse-Verwerthung e. G. m. b. H. 7 : Der Vorstand. Dr. L. Kun te. Dr. M. Dehne.

7) Niederlassung 2. vou Nechtsanwälten. [8963] Nekanvtm2<hung. 4 Der Rechtsanwalt Wilhelm Knöbel ist Leute, und zwar mit dem Wohnsige zu Gronau, in die Liste der beim hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Rechtsanwälte

eingetragen. , Ahaus, den 20. April 1914. Königliches Amts3gericht.

[9095] Befauntmachung.

Der Gerichtsassessor Metzroth in Elber- feld ist heute in die Liste der bei der Könialihen Kammer für Handelssachen bietselbst zugelassenen Rechtsanwälte ein- getragen worden. :

Barmen, den 17. April 1914.

Der BVoritgende

der Kgl. Kammer für Handelssachen. { 3964] /

Fn die Liste der beim Amts3geribt zu- gelassenen Recht?anwälte ist der Rechts8- anwalt Dr. Lopold Surén mit dem Wohnsitze in Bonn heute eingetragen worden. i

Bonn, den 17. April 1914.

Königliches Amtsgericht.

[9096] Bekanutmachung. Fn die LUste der beim hiesigen Land- geridt zugelassenen Rechtsanwälte wurde der Gerichtsassessor Dr. Gatzert mit dem Wohnsitze in Cöln eingetragen. Cöln, den 20. April 1914. Königliches Landgericht.

[8520] Bekanntmachung. S Der Name des zur Rechtêanwaltschaft i den Landgerihten München I und 11 zug?lassenen geprüften Rechtspraktikanten blodwig von Perißhoff in München wurde beute in die bei den genannten

s s

P P Ls Et

5

einaetragen.

T

München, den 20. Avril 1914.

Der Präsident Der Präsident des K. Landgerichts des K. Landgerichts München T: München Il:

v. Braun. Federkiel.

[8967] Bekanntmachung.

Fn die Liste der bei dem Obersten Landesgeriht zugelassenen Rechtsanwälte wurden die in München wohnenden Nechts3- anwälte Justizräte Dr. Karl Buhmann, Dr. Felix Serzfelder, Dr. Isidor Har- | [8 burger LI. und Abraham Ofner ein-

get agn | i Müncheu, am 21. Ypril 1914. Der Präsident

des Köntal. Baver. Obersten Landesgerichts:

0.) V 9 VIlv [8965] Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem hiesigen Amts- geridt zugelassenen Nechtsanwälte ist am

Am |

; s worden : hier, ist der Antraa gestellt s. | ¿u melden.

6 1000 000,— ( Telephon - Fabrik ; gesellschaft vorm. J. Beriiuer, 1000 Stüd i Nr. 4001—5000, | . zum Börsenhandel an der hiesigen Börse

ist ia Liquidation Liquidation zum Hand regisier des Gr. Amtsgerichts Nadolfzell der Unterzeichnete

neue Aktien |z April ist di

mgemeldet D Liquidator bestellt worden. Dies wird hiermit

1000,— &, öffentlih befannt ergeht gleichzeitig an die Gläubiger der Gesellshaft die ? forderung, ihre Forderungen und sonstigen Gläubigerrechte alsbald anzumelden beim Liquidator Rechtskonsulent Paul Würth

in Singen (Dohentwiel).

Berlin, den 22. April 1914. Zulafsungsstelle an der Börse zu Berlin.

ge!öft. Die Gläubiger werden hter- dur< aufgefordert, sich bei der Gesellschaft

6931]

als | Schußverband der Plattenhändler

G. m. b. H. Hamburg, Gr. Bleichen 23 Il,

Die Gesellschaft ist aufgelöft. Etwaige

| Gläubiger werden aufgefordert, sh bei der Gesellschaft zu melden. Hamburg, den 15. April 1914. Der Liquidator : Th. Homburg.

Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse

Das Zentral - Handelêregister für das Deuts

Fünfte Beilage

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Güterrechts-, owie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten sind, erf

Zentral-Handelsregister für das Deutsche Neich. (r. 564)

Das Zentral - Handelsregister für das Deutshe Reih erscheint in der Regel tägli. Der Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 „4.

dhe Reich kann dur< alle Postanstalten, in Berlin fir Selbstabholer au< dur<h die Königlihe Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers, SW. 48, Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Vereins-, Genossenschafts-,

Bezugspreis beträgt L #4 80 > für das ' Anzeigenpreis für den Raum einer d gespaltenen Einheitszeile 20 .

m Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

, [ard , . , Berlin, Freitag, den 24. April hts-, Vereins-, Genossenscha! Zeichen- und Musterregistern, der Urheberrehtseintragsrolle, über Warenzeichen, cheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

1914.

Vom „„Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich“ werden heute die Nrn. 96 A., 96 B. und 96€. ausgegeben.

Handelsregister,

[ E Ord.-Zabl 5 des Handelsregisters Abteilung B „Mechanische Bindfaden- fabrik Oberachern in Oberachern“ it unterm 21. April 1914

Dur Beschluß der Generalversamm- lung vom 3. April 1914 sind die 8 13 und 22 des. Gesellshaftsvertrag8s geändert, und zwar ist der leßte Absayß des $ 13 über die Frist zur Anbringung von An- ordentlichen estrichen, sodann ist eßt dur< folgende

] in Oos (Amt Baden) —: Der Gesell.

eingetragen

Homburg v. d. H. Das Geschäft ift auf die ledige Else Klüber zu Bad Hom-

Generalversammlung burg v. d. H. übergegangen, wel<he es

Soß 2 des $ 22 er Bestimmung Uber die VBertretuncsbefugnis der Vorstandsmitglieder : Norstand aus mehreren Personen, fo ift jedes einzelne Mitglied zur selbständigen Nertretung der Gesellschaft befugt.“ Kauf- mann Gustav Stegen in Achern ist als orstandsmitglied bestellt. Achern, den 21. April 1914. Großh. Amtsgericht.

chim. Bekauntmachung. In unser Handelsregister Äbteilung B Nr. 12 ift heute bei der Firma Ueseuer Hartsteinwerke, Gesellschaft mit be. shräukter Haftung in Ueseun folgendes eingetragen worden : Der Gesellshaftevertrag ist abgeändert. Jum Geschäftsführer ist an Stelle der biéherigen Geschäftsführer Hinrih Joost der Kaufmann

kauffrau fortführt. Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten und Forderungen ist bei dem Erwerbe des Geschäfts durch die Else Klüber ausgeshlossen. Dem Kaufmann Alois Binder zu Bad Homburg v. d. H ist Prokura erteilt.

„Besteht der

1914. Königliches Amtsgericht. Akt. 4. Bad Nauheim. [8975] Bekanntmachuug. |

bei der Firma Simou Loeser in Stein- furth heute eingetragen :

der Gesellschaft ausgeschieden. Der Ge- sellschafter Louis Loeser führt das Geschäft

und Heinrich unter der bisherigen Firma fort.

Von der Berliner Handels-Gesellschaft und der Firma S. Bleichröder, hier, ist der Antrag gestellt worden : Nominal 4200 000,— # 59/0 hypothekarische Auleihe von 1911, zu 103 9%/% rüdzahlbar, Verlosung, ver- stärkte Tilgung und Gesamtkündiguna frübestens zum 1. Juli 1917 zulässig, Eiseniv dustrie Actien-Gesellschaft zu Gleiwitz ¡um Börsenhandel an der hiesigen Börse

Berlin, den 22. April 1914. Zulassungsstelle an der Börse zu Berliu.

De. J. Lange,

Dr. Hans Nagel etngetragen Die Wohnung und das Bureau befinden fi< in Neukölln, Berastraße 157. Neukölln, den 20. April 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Bekauntma<hun$. In die Liste der Rehtsanwälte ist hier eingetragen der bisher beim Amtsgericht Hagen zugelassen gewesene Rechtsanwalt und Notar Dr. Frieg von bier. Wetter (Ruhr), den 20. April 1914.

Russischen

Aufforderung.

Am 15. Mai 1913 i in Leipzig-Schönefeld, an seinem leßten Wohnsiß, Herr Privatmann Gottfried Wilhelm Maasch verstorben. Erben sind: : . L i die Kinder des Herrn Landwirts Karl e nämli: die minderjährigen Geschwister Wilhelmine Anna E fried Karl Wilhelm Maash, Max Karl Maasch, Georg Johannes Maash und Martha Margarethe Maas, und ferner wir beiden unterzeihneten Töchter des Erblassers. : y Die Erben wollen den Nachlaß teilen. X i ubi auf, ihre Forderungen binnen fe<s8 Monaten bei uns oder bei dem hiefigen Amtsgericht als dem zuständigen Nachlaßgericht anzumelden.

Leipzig, den 21. April 1914. i _— / : , Anna Braune, geb. Maasch, wohnhaft Tröglitz bei Borniß, Bezirk Zeiß, Emilie Kühn, geb. Maasch, wohnhaft Leipzig - Schönefeld, Lazarusstraße 19.

Johann NRathjen bestellt. Außerdem tit bestimmt worden, daß die Belamtmachungen der Gesellshaft nur im Lutschen Reichsanzeiger erfolgen. Ahim, den 13. April 1914. Königliches Amtsgericht.

Allstedt, Grossh. Sachsen. [8970] Îm Handelsreg!ster Abt. B ist bei der wier Nr. 6 cingetragenen Firma „Sewerk- haft Thüringen“ eingetragen worden: Ler Bergassessor Richard Vêéehl ist aus em Grubenvorstand au3geschieden. desen Stelle t dur< Beschluß der Ge- terfenverjammluvg vom 18. April 1913 der Generaldirektor Vesteregeln gewählt.

bei der Firma: Vittong’s Hotel Bristol und Hohenzollern, Wilhelm und Peter Vittong in Bad Nauheim ein- getragen :

Seine testamentari]|<hen

Maas in Tautewalde, : Johanne Maasch, Gott- Hotel Briftol, Wilhelm und Peter

Bittonug.

Wir fordern die Nachlafegläubiger mattaen: [8976]

Firma Gustav Heinke in Baugen betr, tstt beute eingetragen worden: Der Kaukf- mann Karl Gustav Peh tin Bauten ift

aul Ebelin _ / P g ausgeschieden. Der Kaufmann Hermann

Köntaliches Amtsgericht. Bekanntmachung. Die Norddeutsde Bank in Hamburg hat den Antrag gestellt: 6 11000 000 auf den Snktaber Anteils<eine

Compagnie, Gewinnanteil- bere<tigung vom 1. April 1913 ab, Gewinnanteil- bere>tigung vom 1. April 1914 ab, 92.000 Stud zu je e 500, Nr. 1 bis 22 000 zum Börsenhandel an der hiesigen Börse

D Nechtsar.walt Dr. Berg ist heute in die Liste der bei dem Landgericht in Wiesbaden zugelassenen Nechtsanwälte eingetragen worden.

Wiesbaden, den 21. April 1914.

Der Landgerichtspräsident. E E R S S) Unfall- u. Invaliditäts- x. Versicherung. Bekanntmachung. am Samêtag, den 23. Mai

Vormittags A1 Uhr, zu Mainz des Kasino

Bürgermuseums, Langestraße 4B, statifindenden

versammlung eingeladen.

kommisfion.

Hamburg, den 22. April 1914. Die Zulassungsstelle an der Börse zu Hamburg.

im Schiffsaal Gutenberg“,

Allgemeiner Deutsher Versiherungs-Verein a. G. in Stuttgart.

Die Mitglieder der Sektion8ausschüfse werden hiermit zu der am Freitag, den 15. Mai 1914, Vormittags 10 Uhr, zu Stuttgart im aroßen Saal des 39. ordeutlicheu Geueral-

Tages8orduung : - n 1) Entgegennahme des Geschäftsberichts sowie der Berichte des Aussichtsrats und der Nevifi d : e : 2) Beschlußfassung über die Bilanz. die Jahre8re<hnung und die Anträge, be- treffend Gewinnverteilung; Entlastung des Vorjtands und des Aufsichtsrats. 3) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats. 4) Außerordentlice Zuweisung an die Pensionskasse der Beamten. Stuttgart, den 15. April 1914. Allgemeiner Deutscher Verficherungs-Verein a. G. in Stuttgart. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: von Wi denmann.

E. C. Hamberg, Vorsitzender. Sektionsversammlung S Lagerci - Berufs-

Sektion VT der Zer! Mitglieder

genossenschaft werden die hierdurch eingeladen. Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht für das Jahr 1913. 2) Prüfung und Abnahme der Jahres-

] Gewerkschaft Buttlar, Buttlar. Die Herren Gewerken werden hierdurch zu der am 8. Mai 1914, Vormittags 11 Uhr, in Magdeburg, Centralhotel, stattfindenden ordentlichen Gewerken- versammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung:

1) Erstattung des Geschäftsberichts. 2) Vorlegung der Bilanz für das Jahr

1913 und Beschlußfassung über deren

GeseUschafter in Liquidation getreten.

3) Aufstellung eines Voranschlags für

4) Wahl von drei Nechnungsprüfern und deren Ersatzmänner.

Bekanntmachung. Die V. G. Z. Vüro-Artikel Gesellschaft mit beschränkter Haftung it durch den in der Gereralversammlung bem 7. April 1914 gefaßten Bes(luß der Der Unterzeichnete, weicher laut handels- gerihtliher Eintragung vom 14. April 1914 zum alleinigen Liquidator bestellt worden ist, fordert hierdur<h auf Grund $ 65 Abs. 2 des Neichégesezes, betr. die Gesellshaften mit beshräntter Hafturg, die Gläubiger der Gesellshaft auf, etwaige Ansprüche unverzüglich geltend zu machen. Hamburg, den 15. April 1914. : V. G. Z. Vüro-Artikel Gesellschaft mit beschräukter Saftung in Liquidation, Der Liquidator: Bücherrevisor Gabriel Meyer, Hamburg, Holstenplay 9.

Oskar Kirhbhübel in Bautzen i Inhaber. Der neue Inhaber haftet niht für die im Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten des bishertacn Inhabers, es gehen au< ni<t die in dem Betricbe begründeten Forderungen auf ihn über.

| Allstedt, den 20. April 1914. Großherzogl. Sächs. Amtsgericht.

ánnaberg, Erzgeb. ] uf Blatt 964 des Handel®êregisters, die Lma Löscher &@ Arenberger in Auna- berg betreffend, ist eingetragen worden, dz Friedrich Eduard Löscher in Annakerg

wgeshieden und der Werkführer Mar ergézèrt [8977

haftender Gesellschafter in die Handels. Eintragung in das Handelsregister.

(elellshaft eingetreten ift.

veibt unverändert.

Aunaberg, den 22. April 1914. Köntgliches Amtsgericht.

Ansbach. Bekauntmachung. [8972] __ Handelsregistereintrag.

e der Firma J. C. Dotter in Ans- des Kaufmanns Ansbach ist erloschen. den 21. April 1914.

K. Amtsgericht.

Anerbach, Vogtl. „Uf Blatt 408 des

Die Firma

gesellsbaft ist WIgdlen, Das Geschäft ift von Wilhelm Jo

Aktiven und Passiven übernommen und wird von ihm unter der Firma „Wil helm Nibbe, Bergedorf. Wand- plaiten- & Ofenbaugeschäft“ fortgeseßt.

Valter i Hänschen in Rerlin. [8768]

ist heute eingetragen worden: Bei Nr. 2472: Deutsche Petroleum-Aktien- Gesellschaft mit dem Siße zu Berlin:

Handelsregisters, U Ul D Be Zu Vorstandsmitgliedern sind ernannt der

Winkelmann

Auerbach betr ist beute eingetragen e M N Berlin-Wilmersdorf, der Direktor Roger

Serres in Berlin und der Direktor Fried- ri<h Stauß in Berlin-Wilmersdorf. ah kurist: Paul Meißner in Berlin. D

®» Anna Auguste Buschner, verw. gew.

Winkelmann, Auerba< (Vogtl.),

5) Bestätigung der Ernennung von Ver- trauen8mannern. i; 6) Sonstiges und etwa no< eingehende

. April 1914. Der Sektionsvorstand. Harth, Kommerzienrat, Vorsizender.

E P SA SRORED. R A E E E O Ri ia 10) Verschiedene Bekanntmachungen.

]

Norddeutsche Pußwolle- Reinigungswerke G. m. b. H. Hamburg.

Diese Gesellschaft in in Liquidation getreten, und ersuchei<h etwaige Gläutiger, unterzeichnetem

Genehmigung. l, 2) Entlastung des Grubenvorstands. 4) Vorstandéwah[l. 5) Wabl der Rec<nungs8prüfer und deren Stellvertreter ($ 24). : Buttlar (Rhöngebirge), den 22. April

Gewerkschaft Vuttlar. Der Grubenvorstand. Gerhard Korte, Friedr. H. Krüger, stellvertr. Vorsigender.

Serihten geführten Rechtsanwalts[isten

Mainz, den

Borsitzender. Beste Kontor-Feder

Ich gebe hiermit bekannt, daß bei der deutsches Grumbach G. m. b. S. Hanweiler folgende Aende- rung eingetretin ist. Die Firma ist ge- öndert iv: Cementplattenfabrik Hanu- Gesellichaft mit bes<räufter Saftung und in Liquidation getreten. Gläubiger werden btermit aufgefordert, i< bei der Gesellschaft zu melden. Saarbrücken, den 15. April 1914. quidator: Robert Klein,

Forderungen Liquidator einzureichen. Otto Erhard,

20. April 1914 unter Nr. 30 der Rechts-

Hamburg, Möncebergstraße 17, Kaufmann, Saargemüud.

selbe ist ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen und, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht,

» Ella Schneider, geb. Winkelmann, in Falkenstein,

b der Techniker Arno Emil Winkelmann

j: a Dresden-N.

Þ° Gesellschafter ausgesGieden sind;

„die Profura des Kaufmanns Max

0 Schneider in Falkenstein erloschen ift.

erba< (Vogtl.), den 17. April 1914. Königliches Ümtsgericht.

Bden-Raden. delsregistereiutrag. Abt. B Bd. L. 3. 16 Rheinische Creditbauk e Baden-Baden —: p enrat Dr. Paul Richard Brosien in \mheim urd Dr. Otto Grunert in “aßburg t. E. find aus dem Vorstand usgeshieden. Den Bank- ranz Ell in

standsmitglied die Gesellshaft zu ver- treten. Bei Nr. 784: Gesellschaft für eleftrishe Hoch: und Untergrund- bahnen in Berlin mit dem Sike zu

Beschluß der ] 24. Marz 1914 if das Grundkapital um 20 000 000 4 erhöht und beträgt jeßt 80 000 000 A. Ferner noch die durch die- | felhauer Aktiengesells<haft mit dem selbe Generalversammlung weiter be- | Siße zu Charlottenburg: Patentanwalt Nichard Scherve in Berlin ist nit mehr

Geh. Kom- \<{lossene Umwandlung von alten in Vor- zugsaktien und die Abänderung ter | Vorstand der Gesellschaft: zum Vorstands- Saßung. Endlich: Allerhöchst verliehen | mitalied ist ernannt das Fräulein Berta Dahlenburg in Berlin-Wilmersdorf und das Fräulein Emma Heuscher in Berlin-

G:-sellshaft a Mar Siegl und t für den Geschäftsbetrieb der Gesamtprokura

Christlicher Kolportage- Gernsbach G. m. b Zweigniederlassung t —: Die Liquidation ift beendigt, ng8befugnis der Liquidatoren Jen, die Firma ist erloschen.

ist dem Vorstandsmitgliede Paul Wittig der Charakter als Geheimer Baurat und den Vorstandsmitgliedern Emil Pavel | Wilmersdorf. und Johannes Bousset je der Charakter als urat. Als nm<t einzutragen wird weiter veröffentliht: Auf dia Grund- fapital8erhöhung werden ausgegeben 20 000 S2 L M je auf den Inhaber und über 1000| Werlin. [8767] | C err Vorzugs- und 10 000 Stü>k Stammaktien, | zeihneten Gerichts ist heute einaetragen worden: Nr 13 186, Robert S. Richter

Baden - Baden

diese mit Gewinmnanteilsbere<tigung seit

O.-Z. 36 Firma Damyvpfziegelei- und Bergwerk Karl Meyer G. m. b. H.

schaftsvertrag ist dur< den Beschluß der Gesellschafterversammlung vom 6. April 1914 abgeändert worden. Vaden, den 22. April 1914. Großh. Bad. Amtsgericht. 1.

Bad Homburg v. d. Höhe. [8974] Veröffentlichung

aus dem Handelsri gister.

Alois Binder, Weinkellereiev, Bad

unter unveränderter Firma als Einzel-

Bad Homburg v. d. H., den 20. April

I. In unserem Handelteregister wurde

Ver Gesellschafter Simon Loeser ist aus

11. Jn unserm Handelsregister wurde heute

Die Firma is geändert in Vittong?s

Bad Nauheim, den 15. April 1914. Großh. Amtsgericht.

Auf Blatt 298 des Handelsregisters, die

Bauten, den 21. April 1914. Königliches Amtsgericht.

1914. 21. April. Nibbe & Jenni. Die offene Handels.

annes Carl Nibbe mit

Das Amtsgeriht Bergedorf.

In unser Handelsregister Abteilung B

€r-

autende Aktien, davon 10 000 Stück

Stammaktien. Diese Vorzugsaktien und die in folbe umgewandelten alten Aktien

rehten und haben an Pflichten: Sie er- halten jährlih eine Vorzugsdividende von 9 % derart, daß, wenn für ein Geschäfts- jahr niht volle 5 % verteilt werden, der fehlende Betrag aus dem Reingewinn der folgenden Jahre vor Verteilung einer Di- vidende auf die Stammaktien nacgezahlt wird. Reicht der zur Verfügung stehende Betrag zur Zahlung der Rückstände und einer 9 prozentigen Vorzugsdividende für das verflossene Geschäftsjahr nicht aus, so gelangen zunächst die Dividende für das zuleßt abgelaufene Geschäftsjahr, sodann die Nückfstände zuerst die altesten, zur Auszahlung. Im Falle der Liquidation erhalten zunäcbst die Inhaber der Vor- zugsaktien den Nennwert ihrer Aktien zu- züglich eines Aufschlages von 10 % und die etwa aus den Vorjahren sich ergebenden Fehlbeträge an der Jahresdividende von 9 % und ferner 5 % Zinsen vom Nenn- wert threr Aktien für den bis zur Auszah- lung der Beträge bereits abgelaufenen Teil des Geschäftsjahres. Die Gesellschaft ist berechtigt, die Vorzugsaktien während der Dauer der Gesellschaft im Wege der Kün- digung mit dreimonatiger Frist oder der Auslosung oder des Ankaufs einzuziehen (zu amortisieren), bei Auslosung oder Kün- digung zum Nennbetrage zuzüglih 10 % Aufgeld sowie zuzüglich der etwa aus den Vorjahren rü>ständigen Dividendenbeträge und 9 % vom Schluß des Geschäftsjahres, über welches die leßte von der Generalver- sammlung genehmigte Bilanz vorliegt. Soweit die Einziehung aus dem nach der jährlichen Bilanz verfügbaren Gewinn und nicht na< den für die Herabseßung des Grundkapitals maßgebenden WVor- \hriften erfolgt, dürfen jährlih bödstens 90 % des Nennbetrages des ursprünglichen Vorzugsaktienkapitals eingezogen werden. Bei einer Einziehung nach den für die Herabseßung des Grundkapitals maßgeben- den Vorschriften sind das Aufgeld und die Zinsen aus dem bilanzmäßigen Reingewinn oder disponiblen Nückflagen zu entnehmen. Die Vorzugsaktionäre haben die Ver- pflibtung, auf einen vom Aufsichtsrat der Gesellschaft gefaßten Beschluß ihre Aktien der Deutschen Treuhand-Gesellschaft oder einer anderen vom Aufsichtsrat der Ge- sellschaft für eleftrishe Hoch- und Unter- agrundbahnen zu bestimmenden Stelle zum Kurse von 110 % zuzügli etwa rüdf- ständiger Dividendenbeträge und 5 2% Zinsen auf den Nennwert, gere<hnet vom Sc<bluß des Geschäftsjahres, für das die leßte von der Generalversammlung ge- nehmigte Bilanz vorliegt, bis zum Tage der Zahlung des Preises zu überlassen und zu diesem Zwecke innerhalb einer festzu- seßenden Frist bei den bekfanntzumachenden Stellen einzureihen. Soweit die Ein- reibung niht re<tzeitig erfolat, hat die Gesellschaft das Recht, diese Stücke zum Kurse von 1071s % zuzüglich der \i< aus den Vorjahren etwa ergebenden Fehlbe- träge an der Jahresdividende von 5 9% ] und ferner 5 % Zinsen auf den Nennwert, ericht8assessor Dr. Ernst Kliemke in | gerehnet vom Sbluß des Geschäftsjahres, für das die leßte von der Generalver- sammlung genehmigte Bilanz vorliegt, mit einer Frist. von einem Monat zur Nückzablung zu kündigen. Die Vorzugs- aktien Nr. 10-001 bis 20 000 erhalten bis zur Eröffnung des Betriebes auf der h Stre>ke Gleisdreie> Wittenbergplaßk, au< in Gemeinschaft mit einem Vor- | längstens bis zum 31. Dezember 1917, jährlibd 5 % Bauzinsen. Das gesamte Grundkapital zerfällt nunmehr in 60 000 Stü>k Stammaktien Nr. 1 bis 60 000 und 20 000 Stü>k Vorzugsaktien Nr. 1 bis Berlin: I {on dur<geführten | 20 000, diese leßteren in 20 Serien zu je

eneralversammlung vom | 1000 Aktien. Bei Nr. 3592: Allge- meine Straßenbau-Gesellschaft und Kunststeinwerke vorm. Paul Schuf-

Königliches Amtsoœeri<t Berlin-Mitte. \ Abteilung 89. getragen worden: Nr 42421. Offene andel8gesellschaft: Siegbert Levy «&

1. Januar 1914, zum Nennbetrag zuzüg-

lih aller Kosten des Schlußnotenstempels,

edo nur bis zur Hälfte bei den Vor- zugsaktien und zuzüglih der Ausgabekosten bis zum Betrage von 475 000 M bei den

Nr. 50 001 bis 60 000 genießen an Vor-

Zinsen vom Nennwert, gerechnet

Berlin, den 17. April 1914.

Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit

wird veröffentliht: Oeffentliche Bekannt-

durh den Deutschen Reichsanzeiger. -— Bei Nr. 1985 Verlagsanfstalt Uni- versum Gesellschaft mit beschränkter

Liquidation beendigt. Bet Nr. 3494 Chr. Hostmann-Steinberg' sche Far- ben-Fabriken, Gesellschaft mit be: schränkter Haftung: Dur< den Be- {luß vom 13. April 1911 hat der Ge- sellschaftsvertrag eine neue Fassung er- halten, und dur< den Beschluß vom 16. März 1914 i $ 6 Abs. 1 wegen der Vertretungsbefugnis abgeändert worden. Danach wird die Gesellschaft dur< zwei Geschäftsführer, die nur gemeinschaftlich handeln fönnen, vertreten. Dagegen find die zeitigen Geschäftsführer, Fabrikbesißer Ernst Steinberg in Celle und Dr. phil. Georg Hostmann daselbst, solange sie Ge- schäftsführer sind, jeder für si befugt, die Gesell\haft allein zu vertreten. Bei Nr. 3526 Hoffmann «& Kalweit Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung: Durch den Beschluß vom 1. April 1914 ist der Gesellshaftsvertrag abgeändert. Der Siß der Gesellschaft ist na< Liegnitz verlegt. Bei Nr. 6824 Kondor- Werke Elektrotechnische- und Ar- maturen-Fabrik Gesellschaft mit be- szruukter Haftung: Die Gesellschaft. Sbtaliér, Berlin. Nr. 42430: Max

Groeschke, Berlin. Jnhaber: Mar Groeschke, Ingenieur, Berlin. Nr. 42431. Hildesheimer & Co., Ber- lin. Offene Handelsgesellschaft, welche am 1. April 1914 begonnen hat. Gesell- shaster sind: Siegfried Hildesheimer,

ist aufgelöst. Liquidator it der bisherige Geschäftsführer Fabrikant Friedrih Wag- ner in Berlin-Reini>kendorf. Bei Nr. 6973 „Pervplex““ Chemisches Labo- ratorium Gesellschaft mit beschränk- ter Haftung: Die L gelöscht,

î î io I; SBT 0), L) A RS s L R E Ce a Kaufmann, Berlin, und Leopold Berger, sellschaft mit beschränkter Haftung: Der Bureauvorsteher Willy Zietshker in Berlin ist auf Grund des $ 29 B. G.-B. für die Dauer der Abwesenheit des Ge- \häftsführers Otto Meermann zum Zwecke der Empfangnahme von Zustellungen zum DT e) CDC H PY J D , , e c - - De - ° ul A die bisherigen Gesellshafter Carl Czarni dorfer Bahngesellschaft mit be- schränkter Haftung: In VBerlin- Wilmersdorf ist eine Zweignieder- lassung errihtet. Bei Nr. 10025 Sanatorium für Junfektionskranke J Groß-Berlin, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Die Firma ist ge- ld S in das Geschaft als persönlich haftende Ge-

5 c f f +r oto CA gi lor A 6 ¿ G sellschafter eingetreten. Der Uebergang tungs-Gesellschaft mit beschränkter der im Betriebe des Geschäfts begründeten

Haftung: D Beschluß vo s N L vat c e R U eh Haftung ur< den e]<luß vom Verbindlichkeiten auf die Gesellschaft i

30, März 1914 ist der Siß nah Verlin P eOE GRLLCAR, (Fmil ad ist 28 mehr <häftsführer. Kaufmann Carl |Z i : e T ; Günther in Berlin ist zum Geschäfts- Arnold Keppich, Berlin:-Wilmers: führer bestellt. Bei Nr. 10 474 Jfka Fabrikationsgesellschaft für gewerb- liche Neuerzeugnisse mit beschränk- ter Haftung: Die Firma ist gelö\{t. Bei Nr. 10665 Kino Elektrizitäts-

5 (dieser wegen der Verteilung des Nein- gewinns) neue Fassungen erhalten.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 122. 39 859

Berlin. Sandel8register [8769] des Königlichen Amtsgerichts Berlin:

«& Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Die Ausfuhr von Lurxuspapierwaren und verwandten Artikeln nach den Vereinigten Staaten von Nord- Amerika und Kanada sowie der Betrieb aller hiermit unmittelbar oder mittelbar zusammenhängenden Geschäfte. Die Ge- lellschaft ist aub befugt, gleichartige oder ahnliche Unternehmungen zu erwerben, fi an sfolhen zu beteiligen oder ihre Ver- tretung zu übernehmen. Stammkapital: 20 000 Æ. Geschäftsführer: Kaufmann Nobert S. Nichter in Berlin-Schöneberg: Kaufmann Julius Peltesohn in Berlin.

beschränkter Haftung. Der Gejellschafts- vertrag ist am 9. April 1914 abgesclossen. Die Gesellshaft wird dur< zwei Ge- schäftsführer vertreten, von denen jeder be- rechtigt ist, die Firma der Gesellschaft allein zu zeihnen. Als nit eingetragen

machungen der Gesellshaft erfolgen nur

Haftung: Die Firma ist gelos{<t, die

Do

Verlin, den 17, April 1914.

Mitte. Abteilung A. In unser Handelsregister is beute ein

o. in Berlin. Gesellshafter: die

burg, und Siegbert Lewy, Berlin. Die Gesellschaft hat am 1. Januar 1914 be- gonnen. Geschäft und Firma sind von der Firma Siegbert Levy & Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation zu Berlin übernommen worden. Nr. 42 422. Offene Handelsgesellshaft Neu- föllner Elektkomobil - Betrieb u. Ladestation Gebrüder Ullrih in Neukölln. Gesellschafter: die Techniker zu Neukölln Ernst Ullrih und Franz Ullrih. Die Gesellschaft hat am 1. April 1914 begonnen. Nr. 42423. Offene

Handelsgesellschaft: A. Wolpers «& Co.

in Berlin. Gesellschafter: August Wol-

pers, Kaufmann, Berlin-Wilmersdorf, und Slegsried Aron, Architekt, Berlin-Lichter-

felde. Die Gefellshaft hat am 1. April 1914 begonnen. Bet Nr. 34 311 (offene

Handelsgesellschaft Josef « Eduard

Schulhof in Verlin): Die Kaufleute ¿riß Schulhof zu Wien und .Grih Schul- hof zu Berlin sind in die Gesellschaft als

personlih haftende Gesellschafter einge-

treten. Die Prokura des Friß Schulhof

und des Erich Schulhof ist erloschen Bei Nr. 14 210 (Firma Herren- «& Knaben-Moden U. Pincuß in Ber- lin): Die Firma lautet jeßt: U. Pin- cus; Mode Atelier Berolina. Bei Nr. 34 069 (Firma Emil Wilsgale in Verlin): Inhaber jeßt Friß Kade, Kauf- mann zu Berlin Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts begründeten Verbindlichkeiten is bei dem Erwerbe dur<

den Kaufmann Kade ausgeschlossen. Die Prokura des Meinhold Fiebig und des Friß

Kade ist erloschen. Bei Nr. 21 798

Firma M. Lipschiß in Berlin): Die

Prokura des Nichard Brandt ist erloschen. Gelöscht die Firma: Rob. Lüdecke Inh. Paul Brehme in Berlin.

Berlin, den 18, April 1914 Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 86.

Berlin. [9223]

In unserem Handelsregister ist am

20. April 1914 eingetragen worden: Nr. 42428. Georg Jensen, Berlin-Frie- denau. Inhaber: Georg Jensen, Kauf- mann, Berlin-#Friedenau. Nr. 42 429. Hotel Nordstern, Gustav Albrecht, Verlin. Inhaber : Gustav Albrecht

Kausmann, Berlin, Bet Nr. 1031 Hugo Asmus, Berlin, mit Zweig- niederlassung in Leipzig: Junhaber jebt: Witwe Margarete Asmus, geb. Aders, Kauffrau, Berlin. Bei Nr. 13 608 M. Czarnifow «& Co., Berlin: Die Ge- sellshaft ist aufgelöst. Liquidatoren sind

kow, Berlin, und Heinrih Becher, Berlin. Bel Nr, 17911 _ Jvan Bayer, Charlottenburg: Die Firma lautet nunmehr: Jvan Bayer « Co. Jeßt offene Handelsgesellschaft, welche am 9, April 1914 begonnen hàt. Fräulein Clly Bayer, Kauffrau, Charlottenburg und Rudolf Haak Kaufmann, Berlin, sind

ausgeschlossen. Bei Nr. 29 626 Kep- pich-Eisenbeton Junh. Baumeister

dorf: Niederlassung jeßt: Verlin. - Bei Nr. 30115 Max Göß Blusen Confection, Berlin: Inhaber jeßt: Lucian Steinberg, Kaufmann, Berlin Schöneberg. Der Uebergang der im Be-

gesellsc<aft a 4 O EE Haf- triebe des Geschäfts begründeten Forde- tung: Die Firma ist gelöst. Bei] 2% Tho ; zl e Nr. 11 036 Möbelfabrik Zelder «& (Erwerbe desselben durch Lucian (Slem- Plathen Gesellschaft mit beschränk- M ter Haftung: Durch den Beschluß vom | 7;

5. März 1914 haben die $8 8 und 19

rungen und Verbindlichkeiten ist bei dem

berg ausges{hlossen. Bei Nr. 38 145

Herrmann Kommanditgesell

schaft, Verlin: Die Gesellschaft ift aufgelöst. Die Firma ist erlos<en. Ge löscht die Firmen: Nr. 9176. Dermitel «& Co., Verlin. Nr. 38509. Auto Gleitsehußz : Fabrikation „Herkules“ Paul Schwarzro>, Berlin. Nr.

Georg Borsch, Charlotten

burg. Nt. 41 716. Carl R. Haff< mann, Charlottenburg.

Verlin, den 20. April 1914.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 90.

Bielefeld. [8978]

In unser Handelsregister Abteilung A

In - das Handelsreaister B des unter- | Kaufleute Siegbert Levy, Berlin-Wil- | ist unter Nr. 1100 die Firma Wilhelm

mersdorf, Ernst Weinbaum, Charlotten-

mersdorf, Hermann Levy, Berlin-Wil- Klarhorst in Vielefeld und als deren Inhaber die Witwe Henriette Klarborft,