1914 / 97 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

welche auf hr Recht - zu eigener Erhebt der Kreis dagegen f Grund des Reichérechts, fo

innerhalb ihres Bezirks ie wirts{aftliche Wirkung e selbst beschränken ; sie kann nit die

aud diefenigen Gemeinden, Erhebung von Zuwachsfteuer verzichten die Zuwachssteuer lediglich weiter au bleibt- zwar die Autonomie der Gemeinde, die Zuwachssteuer zu beseitigen, aher muß sich auf die Gemeind Einnahmequellen des Kreises

auf den Kreis entfallenden Anteils entrihten (S 4 bie Wahl des Ausdrucks welher die Rechtsf br Erfolg in Betracht zieht, dem Miß- f die Rechtsunterlage der Nicht- c Besteuerung kann ebensowohl Reichsfinanzaesezes vom 3. Juli ie durch Saßung stattfinden. i

tarechtlihen Steuer mit der reich3recht- Verteilung des Ertrags unter die erforderTlch, Die geseßes zum Reichszuwachsstéuer- n Anteil der Gemeinden an der Gemeinde durch Steuerordaung Gemeindesteuer §4a. a. O. keine

veriode, 1. Session 1912/13). Dàs Wort „derselben“ ift dann erseßt Î Die Absicht der Aenderurg war und konnte nur die scin, die Auffaffung auszus{ließzn, als ob hier ein befonderer Eingriff d?r Landesgesezgebung erfordert wurde, wenn bereits die allgemeinen Vorschriften des hon vorbandenen Landes- rechts die Unterlage für die ortsstatutarishen Vorschriften boten.

_ Eines Gefeßes bedarf es also für die Ermähhtiaung der Ge- meinden und Kreise zum Erlaß ortsftatutarisder Vorschriften gemäß S 1 Abs. 5 des Neichsfinanzgeseßes in der Regel nicht. denjenigen Gemeinden, in denen gemäß § 1 Abs. 4 Ziffer 2 des genannten Gesetzes eine Satzung fkraft andere Auffafsung

Aufhebung seiner Zuständ|gkeit

Grund von Gemeindebes{chlüssen sondern auf Grund staatlichzr Anordnungen, so wird sie daher als der (Semeindeautonomie entzogen anzusehen fein. stellung dieser Gemetnden binsihtlich tec Steuerautonomie innerlih keinerlet BereStigung hat, fo aewährt ihnen der Entwurf die Be- fugnis zur Abänderuna jener Saßzunaen und stellt damit jene Ge- meinden den anderen binsiGtlich des Selbstb:stimmungsrechts über die Zuwanch*?fteuer glei 1 Abs. 1 Saß 2).

Im übrigen ist es niht Aufgabe dieses Entwurfs, den Gemeinden e neue Autonomie zu v?rleißen, sondern nur Vorsorge zu treffen, daß der Gebrau der bereits vorhandeaen Autonomie sich in den urch das Reih8zuwachtsteuerg-seß und das Preußische Ausfübrungs- gese geschafecnen Zustand einfügt, ohne Widersprüche oder Unklar- eiten hervorzurufen.

Das Ausführunaëtgesez zum Neichszuwahssteuergesez hat zur der Reiszuwachésteuer neben den Landkreifen und Stadtgemeinden nur die Landgemeinden mit mehr als 5000 Ein- entaen sonstigen Landgemeinden berufen, welche son vor dem Beginn der Wirksamkeit des NRelh8geseßes eine Wert- zuwassteuerordnung vlatten Lande die Veranlagung dr Zuwachssteuer zum größten Daß finanziell die von der Ver- benachteiligt werden, bewirkt die Vorschrift des & 4 daselbs, wel%e den nicht auf die 1 [tungSausgabe zu verrechnenden Teil des Steuerertrages zwischen Kreis und Gemeinde in einem bestimmten Verhältnis teilt, ohne NRücksicht darauf, ob die Gemeinde oder der Kreis die Steuer ver-

worden durch „des Landetrechts*.

bestehen, d

diesem Falle Durchschnitts- am Ertrage

verschütten, vervflihtet, betrag des an diesen weite der Entwurf dur steuerung" (S 4 Abf. 1 und 2), läßt und lediglih den rechtlichzn verständnisse vor, als käme es au Die Aufhebung de auf den in § 1 Ab\. 4 Ziffer 4 des 1913 vorgesehenen Wege w Eine Gleichstellung dec or lihen ist ferner binsihtlich der ber-chtigten Kommunalverbände vorschristen in § 4 des Ausführung8z geseze gelten nur für den reid3geseßlid) Sieuer 58 das Reichsrecht Anwendung. haben, fi hinsihtlih der Zuwachssteu Edenso könnte der Kr

„Beseitigung der Be-

Anordnung der Minifter e uniberüket

Play greifen müssen. Nbänderung

Staatsregierung getroffenen An-

Gemeinden besteuerung an.

Steuerordnung

Da aber die Sc(lechter- Verteilungs-

. Wenn eine eseitigt, so findet auf die Gemeinde würde Ó er der Abgabe an den Kceis eis durch Erlaß etner Steuer- Pflicht zur Teilung mit den Belegenheitsgemeinden Wertzuwahs besteuern. zu verschaffen,

Der Entwurf stellt teuerordnung?n erhobene Zuwachs-

zu entziehen. ordnung si der die nicht ‘selber den bier ist dem Gesichtspunkte

Veranlagung reaelung éinèr bestehenden Steuer handelt. daher für die auf Grund von Steuer steuer dieselben Verteilungsregeln auf, 1 aeseblich festgestellten Anteil des Staates und der Gemeinden be- Kein Unterschied wird dabet gemacht, ob nur der Gemeinde oder beide Steuerordnungen erlassen haben. Diese Regelung kann allerdings nur für den Fall getroffen bei der gegenwärtigen Negelung,

fonkurriert.

wohnern und

hatten (S 1 daf.). ist auf dem | stehen 3). Kreis oder nur die vorbehalten.

ausge\{Glosenen

den Kreisen (Gemeinden nicht der Gemeinde Zuwachssteuer, der Kreis aber nicht, so fällt jeder Anlaß fort, der Gemeinde eine LTeilung des Ertrags mit ; zuerlegen. - Die Vorschrift des § 4 Abs 2 {ließt daher die Beteili- gung von Kreisen am Ertrage der Steuer aus, die felber darauf ver- zihtet haben, den Wertzuwachs zu besteuern. Dabei hört die Be- teiliaung der Kreise, die selber keine Zuwachssteuer erheben, sowobl in folhen Gemeinden auf, die auf Grund des Rel8zeseßes, als auch

dem Kreise auf-

Das neu entítantere Recht der Kreise und Gemeinden, dle Neichs- zu beseitigen oder durch eine örtliche

bedenklicher

steucr durch Steuerordn Zuwach3steuer

Rebtszustande follidieren.

N, die auf Grund ortsstatutarisWer Vorschrift Zuwahssteuer erheben.

Die Verteilungêvorshriften des § 4 d:8 Ausfübrung#gesetez bilden den Gcund, wacum dem Kreisaus[chGuß die erstinstanzlihe Ent. scheidung über Klagen“ gegen die Heranziehung zur Zuwachésteuer in Landgemeinden entzogen ist. Wegen des Kreisanteils hielt der Gesetzzeber den Kreizausschuß für rechtlich am Streitgegenstande intecessier. Nachdem die Vertetlungsvorschriften durch § 2 des Entwurfs auf die durch S geregelte Steuer aus, gedehnt worden sind, ers{eint es folgerihtig, dem Kreisau8\hu; die erstinftanzlihe Entsh:idung auch hinsihtlich dieser zu entziehen, Der Entwurf tut dies in § 5. Die daselbst angezogene Vorschrift, rah welcher der Bezirksaushuß zur erstinstanzlihen Entscheidung berufen ist, wird durch die zurzeit dem Landtage vorliegende Novelle zum Landesverwaltung8gesez dahin abgeändert, daß an feine Stelle die Kammer für Abzabenjahen tritt E3 erscheint angezeigt, im Text des vorliegenden Gesetzentwurfs auf diese Abänderung hinzuweisen,

Nachdem dur die Außerhebungêëseßzung des Reichsanteils die im Reich3zuwachs\teuergeset geregelte Zuwachssteuer eine reine Kommunal, steuer geworden und das retchéfitfalische Aiteréile völlig autgeschaltet ist, kann auch die intensive Mitwirkung der Staatsorgane beseitigt werden, wel: das NReich3gesey zur Sicherung seiner Einnahmen in d’n 88 38, 41 des Zuwachssteuergeseßzes vorsieht. Die hier den Staatsbehörd-n und den Notaren auferlegten Pflichten haben ein sebr bedeutendes Schreibwerk verursacht, das einerseits in keinem Ver hältnis zum Erfolg stand, andererfetts eine schwere Belästigung be, deutete. Die * Aufhebung dieser Bestimmungen entspricht einem dringenden Bedürfnis 6 Abs. 1).

Die Folge der Beseitigung dieser Mitwirkung bildet der Fortfall des bisher dem Staate dafür in Gestalt von 5 vom Hundert der ver, anlagten Steuer zufließenden Entgelts 6 Abs. 2).

Nachdem so außer dem Reih auch der Staat aus den Erträgen

der Zuwachssteuer vollständig ausgeschaltet ist, ist auß das Er- mäßigungsrecht in die Hand der Kommunen zurückzulegen 7), Ebenso ist die Zuwachtsteuer hinsihtlich des Strafverfabrens ten anderen Kommunalsteuern gleihzustellen. § 50 Abs. 2 dez Meich8geseßzes entspriht dem § 79 des Kommunalabgaben, gesezges und wird daher den für leßteren Paragraphen g-ltenden Verfahrensvorschriften des § 81 Abs. 2 und 3 zu unter werfen sein. Die anderen Strafvorschriften des Reichsrechts ent, \prehen den in den Steuerordnungen enthaltenen Ordnungéstrafen und werden daher binsihtlich des Verfahrer s den Zuwiderhandlungen gegen diese gleichgestellt (S & __ Da es erwünscht ist, da möglichst bald Klarheit über die Be, fugnisse der Gemeinden und Kreise aus § 1 Abs. 5 des Reichéfinanz- geseges und über die Rechtsfolgen threr Ausübung eintritt, sieht der Entwurf sein fofortiges Inkrafttreten vor (S 9).

Vorschrift des § 6 Abs. des Krels- die Möalichkeit

DBrovinzialabaabengeseßzes cines Landkreises und

Besteuerung des Wertzuwachses od) G _ verschiedenen Gefahr einer übermäßigen Bestezerung nahe aecrückt wird, lieat auf

Statiftik und Volkswirtschaft.

Ein- und Ausfuhr von-Zucker vom 10. bis 20. April 1914 und.im Betriebsjahr 1913/14, beginnend mit 1. September.

( __ Eine bloße Beseitigung der Zulässigkeit von Neben- einanderbeste?ben der Kreis- und dec Gemeindesteuer würde diese Ge-

fahr beseiligen, dafür aber, nachdem man dem Kreise oder den

Dritte Beilage im Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preu

Berlin, Sonnabend, den 25. April

dischen Staatsanzeiger. É

Verdingungen. : Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und r“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen brend der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

Ftalien.

10,30 Uhr. Bürgermeisieramt in Tuglie: Voranschlag 96 220,58 Lire. 1/0 der Zufchlagsfumme.

halten, der mit 80,15 der Beteiligung den gerung von rund 5 %% aufgewiesen hat.

In der gestrigen Aufsichtsratssizung der Wayß u. Freytag A.-G. Neustadt a. d. H. berichtete der Vorstand über das Ge- erzielte Gewinn gestattet nah Vornahme der Abschreibungen und Nückstellungen, wiederum die Verteilung einer 10 %/6igen Dividende der am 26. Mai 1914 stattfindenden General» versammlung vorzus{lagen. Der bis jeßt vorliegende Auftragsbestand weist gegenüber der gleiden Zeit

Frpedition wa \{äftsjabhr 1913/14. Der

39. Avril 1914, Vorm. Bau eines Scbulhaus/es. iherheit 4000 Lire, / Mio Sprache beim „Reich2anzeiger“. Vorm. 10 Uhr. co: Bau einer Brücke über den Belbo. ire. Sicherheit 2250 Lire. Näheres in ital. Sprache beim ,RNeichs-

Vorläufige

Bürgermeisteramt in Berga-

9 Mai 1914, 4 1 ck Voranschlag 50 000

Wochenauêweis der Russischen

den glelen Positionen des bezw. den Ziffern der Vorwoche), ) Aktiva. Gold (in Münzen, Barren und Anweisungen der Vinen- verwaltung) (Nr. 1) 1571,1

nzeiger“

*/ Mat 1914, Vormittags 10 Uhr. Ebenda: Nochmalige" Aus- oibuna des Baues eines Mädchenshulhauses. Vgl. „MNeichsanzeiger“ D, 79 pom 25. März 1914. Näheres in italtenischer Sprache beim Neichéanzeiger“.

“41 Mai 1914, Vormittags 11 Uhr. _ Bau einer Straße von Rio Rosfianeto nach Vetto. Vorläufige Sicherheit 4000 Lire, end- der Zuschlagsumme. Näheres in italienisher Sprache beim

idaanzeiger“.

Scheidemünze Wesel und andere kurzfristige Verpflichtun sichergestellt sonstige Vorsbüsse (hierher gehören: Bc 4 Mi Waren, Vorshüsse an Anstalten des Kleinen Kredits, Vorschüsse an Landwirte, Industrielle Vorshöfse, Vorschüsse an das St. Peters- burger und Moskauer Lethhaus, Protestierte Wechfel) (Nr. 6 bis 11) Wertpapiere E Dey e SERE (Nr. 19) 91,9 Konten (Nr. 13) 103,9 (104,7), Saldo der Rechnung der Bank mit thren Filialen (Nr. 14) 11 9 (—), zusammen Kreditbillette, welhe sh im Umlauf befinden (Nr. 1) 1668,5 (1649,1), Kopitalien der Bank (Nr. 2) 55,0 Devartements der Neichsrentei (Nr. 4) 445,8 (457,1), Einlagen, Depositen und laufende Rechnungen versGiedener Anstaiten und Personen (Nr. 3, 5 und 6) 617,5 (630,6), verschiedene s NRecbnuna der Bank mit ibren Filialen (Nr. 10) (5,9), zusammen 26 (2843 5)

Laut Meldung des

Provinzialverwaltung in 283 720,78 Vire. Vorschüsse,

Bürgermeisteramt in Lago: Voranschlag 160 000 Lire.

Zulaffungs-

Bau einer Wasserleitung. re. Ul : Ïg Borläufige Sicherheit

und Zeugnisse 2c. bis 29, April 1914. der Zuschlagssumme.

| 278 4 (2793), 2000 Lire, endgültige /10 verstedene rae beim „Neich8anzeiger“.

4. Mai 1914, Mittags 12 Uhr. l Nohmalige Aueschreibung des Baues eines Knabenschulhauses. Y “Peichzanzeiger“ Nr. 72 vom 25 März 1914. Näheres in italienischer

Bürgermeisteramt in Brindisi: Passiva.

Rechnungen

Direktion des Militärkommissariats des IX. Armee- Ne Lieferung des Bedarfs an Holz für die Mtilitär- rei in Nom für die Zeit vom 1. Juli 1914 bis 3 war: 11000 dz Holz in Kloben à 4 Lire und 4500 dz Reisig- Gesamtwert 60 000 Lire. Näheres in italtenisher Sprache beim „Reich?anzeiger“. Bürgermeisteramt i va: Bau von 3 neuen Schulbsuserna und Erweiterungsbauten Vorans§blag 130 000 Lire bezw. 85 000 Lire Sicherbeit !/;5 der Zuschlag-

4.“ t :

Zuni 1915,

R

Sicherheitäle!stung

o A F

Bormittags

New York, 24. Avril. ¿ Woche wurden 163 000 Dollar Gold und 408 000 Dollar Silber eingeführt; ausgeführt wurden 40 000 Dollar Gold und 977 000 Dollar Silher.

n einem Schulhause. insbla (0 000 Lire bezw. 52 000 Lire. i ] Lontraft\pesen 2690 Lire bezw. 1800 Lire bezw. 1200 Ltre

Näheres in italienisher Sprache beim „MNeichs-

Gemeinden das Vorreht e‘nräumt, entweder den bisher zur Ver-

Z1wachssteuer berehtiaten Gemeinden Möglichkeit Gemeinden abi Der Weg zur Abhilfe ist klar vorgezeichnet. S 1 Abs, 5 des Reich8finanzgeseßes will den Gemetnden nicht eine

neue Steuerquelle ershließen, sondern nur die Möglibkeit geben. eine

Gattung des Zuders steuer abgedrängt wird.

New York, 24. April. (W. T-B.) ] der vergangenen Woche eingeführten Waren betrug 24350 000 Dollar gegen 20 680 000 Dollar in der Vorwoche; davon für Stoffe

3 475 000 Dollar gegen

B S2

1914, Vormittags 10 Uhr. Köntgliche Präfektur in tassa: Bau der Landstraße Nr. 31 von der Brücke von Campia { Valico delle Nadici rach der Eisenbahnstation Castelnucvo Gar-

n\hlag 62 253,34 Lire.

302 000 D

unter Berücksihtiaung der Feiertage auf der Höbe des Vormonats

gegen Februar eine Stei-

Vorjahres etne Steigerung auf. Nah einer durch .W. T. B.“ übermittelten Mitteilung der [ 8agentur ergab der Staatsbank vom 8./21. April eingeflammerten Ziffern enifprechen neuen Bilanzformulars der Staatsbank in

Millionen Rubel :

Gcld im Auslande (Nr. 2) (Ott. .3) 666 (69,6), gen (Nr. 4) 409,7 (423,9), Wertpapiere (Nr 5) 91,7 (91,9), Borshüsse, ficheraestellt durch

(45 8), Saldo der

: * hetrugen die Brutto- einnahmen der Canadian Pacific-Eisfenbahn in der dritten Aprilwoche 2 100 000 Dollar (595 000 Dollar weniger als im Vor-

In der vergangenen

Der Wert der in

É N 4 n der Vorwoche.

3000 Lire, endgültige V

Amtlick6er Marktbericht vom

Die Neureg:lung kann ledigli in

b:st:Fende Steuer neu zu regeln. | die Hand derjenigen Verbände gelegt werden, welche die bestehende

ortraftspesen 1200 Lire. Näheres in italienisher Spracke beim “m! ) i Reidhéanzet Friedrichsfelde. Rindermarkt

Steuer bereits handhaben und nur für denjenigen Bereich, in dem sie es tun,

Der Entwurf stellt daher Uebereinstimmung zwishen der Be- rehtigung zur ortsftatutariïhen Regelung geinäß § 1 - des Neichs- finanzgeseßes und dem Necht zur Veranlagung der reichsrechtlichzn Steuer nab § 1 des Ausfübrungsgesegzes bec 1 Abs. 1). Die Ver- : welche zur Veranlagung der Reichsfteuer berechtigt waren (S 1 des Ausführungsgeseßzes vom 14. Juli 1911), follen auch zu ortéftatutarisber Regelung, und zwar ebensowohl zur Veränderung wie zur Aufbebuna der Steuer berebtigt sein. \aßlih Schonung der bisherigen Nech1sfphäre von Kreis

und dem raffinierten

Berbrau Gtantar. r ; gleihgestellter Zudler (176a—i). . . « NobrzüEer 40 rae ei- =- « « - h Veredelungsverkehr NRübenzudcker : T (granulierter), í “L g E E E E

davon Veredelungsverkehr Plaiten-, Stangen- und Würf mahlener Melis (176 d) . . . tüden- und Krümelzucker (17 emahlene Naffinade (176f) .

elzuder (176 c : So erreiht der e Entwurf gru und Gemeinde.

Nur zwet Ausnahmcn mußten vorgesehen twerden. mußte verbütet werden, daß die Autonomie ton Kreis und kreis- Nebeneinanderbesteben : Dieser Aufgabe wird der Entwurf gereWt, indem er die Gemeindeautonomie der Kreis-

Krei8autonomie aeschichtlihen vrinzipaliter

angeböriger andis (176i)

Steuerrechte anderer Zu er (1

Rohrzucker, roher, fester und flü NRübenzucker, roher, fester und flüssiger (1761) anderer fester und flüffiger Zucker (flüssige Raffi des Invertzuckersirups usw.) (176m) . . : Z dabon Veredelungsverkehr Füllmassen und Zuckerabläufe (Sirup, Mela fuültér: Bie ora E Q a cs ; davon Veredelungsverkehr .. Zucklkerbaltige Waren unter steueramtliher Au Gesamtgewicht Menge des darin enthalt

Berlin, den 24, April 1914,

fsiger (176 f) autonomie, Neichsredht ie Entwicklung Zuwacbsbesteuerung de ein sGUei@ das Gemeinderecht , j A id Neich3recht Sodann durfte niht zugelassen werden, daß eine der zur Regelung berechtigten Gemeinden durch ortsstatutarishe Be- seitigung der Zuwacsbesteuerung ihren Grundbesiß binsihilich der Teilnahme an den Kreitlaî

Kreisrecht , E S Ziffer a8 A fe), Melassekraft- ten bevorzugt. nicht ein Glied aus\{ließen.

Wo der Kreis Zuwahs- Kreises von

enen Zuckers .

s

unterscheiden. Steuerordnung,

autonomes

Verichte von deutschen Getreidebörsen und

Einfuhr Ausfuhr im Spezialhandel im Spezialhandel | 1. Sept. | 1. Seyt. „| 1. Sept. | 1. Sept. 10. bis | “1913| ‘1912 | 10 bis | 1918 | “1912 20. April | io h i | A m G 20. April bis ¿ | bis | 20. April | 20. Apr | 20. April | 20. April s. | A0 | O L E etl 1913 dz rein dz rein | | 180 15184| 16349 | 147050 3526575 | 3 252 905 110 | 12936 | . 14686 A 3 6 4 2004 1428 G e h 720 608 | 109 521 | 2565 553 | 1 965 018 1 51 63 t [0 A de e tf 51 37 11891 | 399030 | 467 060 A 848 | 25 7577 | 187665 | 301467 8 36 | 19 3536 | 103195 | 234053 4 26 5 995 | 112066 | 117506 1 14 25 6345 | 119513 | 134936 H D 1768 | 15307 | 11993 68 557 | 923 417 | 924243 | 20868 102 1677| 7362| 14449 3404149 | 3884596 6 751 | 942 E t 1 _= 4| 14| 14189 | 3374554 | 3826 143 —_ P Er 85 61 | 9058, L —_—_ 85 “E 53 73 96 922 6321 199 | 27536 | 57298 E 30| 5398 _— 6 900 j t ( 1683| 80312 | 62036 y G t dei By 487 31492 | 2823446

Kaiserliches Statistisches Amt. Delbrü ck.

Fruchtmärkten.

ächlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

; Bürgermeisteramt 24. April 1914 \sano: Bau der Straße von dem Vororte Lo'eto nah der neuen

BVoranichlag 67 689 68 Lire.

Vormittags

Milchkühe .

ulafsung8- U 4 ) Zugowhsen .

Vorläufize Sicherheit Näheres in italient-

Salmour-Fofsano. e und Zeugnisse 2c. bis 30. April 1914. - der Zuschlagssumme. ache b-im „Neich7a! zeiger“.

Vormittags 19 Uhr. Schulhauses. 5. Mai 1914.

Bürgermetsteramt in Vi - ktes: Mittelmäßt Boran'chlag läufige Sicher heit 2000 Lire, re. Näberes in italienisher Sprache beim „Neichs-

[1, Mat 1914,

n gezahlt für: Mil{kübhe und bochtragende Kühe :

tai 1914, Vormittags 10—11 Uhr. Ministerium der öffent eiten in Rom undo gleichzeitig die Königliche Präfektur in Provinziallandstraße 1a und Ara Mèartese. Zulaffung8anträge und Borläufige Sicherheit 26 000 Lire, gslumme. Näheres in ttalienischer Sprache

L

esute Kühe ü

or c E dea æragende T

Sella di Fustaganano Voranschlag 737 830,75 Lire. f v Mai 1914. l 1/0 der Zuschl Gr Noti zun „Reichsanzeiger“. Uber (0g. Vormittags 10 Ministerium chen Acbeiten in Rom und gleiczeitig die Königliche Präfektur in Chiett: Verlegung des zweiten Abschnitts der Landstraße Nr. 46 ¡wien der Brücke Cotaro Nr. 118 und der Brücke Nr. 128 in der ndihaft Chiovera. Länge 3178,95 m. Voranschlag 138 152 71 Lire. igéanträge und Zeugnisse 2c. bis 4. Mai 1914. theit 6000 Lire, endgültige italieniser Sprache beim „Reichsanzeiger“. MNarinemtnisteriuum in Rom: tejel des ausrangierten Kriegsschiffes „Confienza“ iger“ Nr. 72 vom 25. März 1914), t deim „Neich3anzeiger“ aus.

. Gelbes Frankenvieh,

Vorläufige ) 1 eiti c. Süddeutsbes Scheckvieh ,

der Zufschlagssumme. S l i Simmenthaler, Bavreutßer

(O 2

es Numpfes (val. „Reichs- Das abgeänderte Lastenheft

Bullen, Stiere und Färsen

Welidevlehmärkte :

Nagerviehhof in

am Freitag, den

Auftrieb: 886 Stück Nindvieh, 199 Stück Kälber. e t uta A DIOE

20 102

me e Fd: de » ges Geschäft; Weidevieh

470—560 M

, 410—470 ,

. 360—410 ,

. 270—360 , tiz.

e 3830 430 b

270—370 ,

à Zentner Lebendaewtt L. Qualität 11. Qualität

4 44 At M

Serbien.

Königlich serbischen Verdingung behufs Sicherheit 5000 Dinar.

d. April/8. Mai d. Belgrad: ing von 57 000 kg Zinkhlorid.

Schriftliche

Roggen

Handel und Gewerbe.

im Neichsamt des

U i d zusammen- „Nachrichten fUr Handel,

Industrie

in Kr.-W. 1 Türkische Lose per medio —,—,

Fnnern

S Zit E

Köntgsberg i. Pr.

N

205—212,50 162,90—170

Straßburg i. Erf.

Bayerishe Marktorte

Berlin, den 25. April 1914.

Kaiserlihes Statistishes Amt. Del E

Gerste mittel | gut fein 151—152 dn a 142 | 152 [60 133—135 152 —155 E 170—174 j 175—177 | 180—182 130 | | ca Brauger ste Futtergerste | Eg | gering gut | mittel gering gut | gering | | | | i | | | | 160 6 1E E S E E Il 14e I 16 | dés

Staat8hahnaktien (Franz.) gefellschaft (Lomb.) Kreditanstalt Akt. Oesterr. Länder

Uno Lan bir tatt) Dänemark. Entwurf eines Geseyes über Aktiengesellschaften. ‘9. Februar 1914 ist dem Landêsting der Entwurf eines Gese Bes i ausländische Ge- L | Bestimmungen darin enthalten. er Cntwurf kann während der nächsten Woche im Reichsamt nern (Zollbureau) eingesehen werden.

r Kredttbankaktien —,—,

¿rer Ulttenaesellschaften “aQasten find befondere Die Börse

Gesellsch.-Aktien —,—.

erad t H

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 24. April 1914. Nuhrrevier

Konsols 742.

Nente 86,30. Madrid, 24. April. Lissabon, 24. April. New Vork, 24.

Oberfchlesisches Nevier Anzahl der Wagen (W. L: D)

Indht gestellt

Noheisen-

gestrigen Hauptversammlung aus Cöln über

L urde laut Meldung des ,W. T. B.“ Marktlage berichtet: Ja Gießereiroheisen haben die Abnehmer

nehr den Bedarf für das erste Semester im großen und ganzen i Zusaßaufträge kommen troßdem noch täglich berein. 1 Auch seitens der Martinwerke, die ihren Bedarf : früber gedeckt hatten, sind noch einige Zusaßmengen aufgegeben Vie Nachfrage vom Auslande is etwas ruhiger gewocden, è Abnehmer ihren Bedacf für das erste Semester fast voll- Ein Teil der Auslandskundschaft hat Die Befsserv

erbandes w

gebot {Gwach. Die Kurse glitten dann

\chlofen haben. ieferung bis Ende des Jahres gekauft. Be Der Versand im Monat April dürfte fi

versand hält an,

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten. Hamburg, E Zar Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 80,25 Br., 79,75 Gd. i: : ] : 25. April, Vormittags 10 Uhr 55 Min. (W. T. B.)

Gold in Barren das

Oesterr. 4 9%, Rente

Rente in Kr.-W. 80 40, Orientbahnaftien pr. ult. 875,00,

697,00, Südbahn-

j iener Bankveretnakttien pr. ult. 608,50, Ungar. allg. ankaktien 497,50 Unionbank- aktien 580,00, Türkische Tabakaktten pr. ult. 430 00, Deutsche Neichs- banknoten pr. ult. 117,45, Oesterr. Alpine Montangesellshaftsaktten Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2520, Brüxer Koblenbergb.- eröffnete im Anschluß an das Ausland in {water Haltung, befestiate sih dann aber etwas auf das Bulletin über das Befinden des Kaisers.

London, 24. April, Nahm. (W. T. B.) Eilber prompyt 16, 2 Monate 2615/5. Privatdiskont 23. Abends 2# 9%/ Engl.

(Schluß) 3 9% Franz.

(W. T. B.) Wechsel auf Paris 106,10. Goldagio 18.

(W. T. B.) Bôörsen- An der beutigen Börse \{enkte man den Vorgängen in Merifko erböhte Bedeutung und das Geschäft nahm zeitweise einen fieberbaft erregten Charakter an. Gleihzu Beginn war die Stimmung auf die Nalhribten vom Kriegsschauplaz und starkes ausländisches An- langsam weiter noch unten, um am Nachmittag wieder in bes{leuniqgterem Tempo herabzugehen, da die Liguidationen einen bedeutenden Umfan aemeinen Ver flxuung

erreichten. Zur all-

auch ungünstige Nacbribten über die allgemeine Ge‘chäftéslage, über die Situation am Kupfermarkte und über weitere Preisermäßigungen in Stahl bei. Die starken Kurs- rüdckgänge, 1 bis 3 Dollar, hatte limiten zur Folge.

n vielfach die Erreichung von Nots- In der zweiten Nahmittagéftunde. machte sich

eine größere Interventionstätigkeit geltend, der cs zu danken war, daß

die Abwöärtsbewegung zum Stillstand kan dann erfolgenden Anlagekaufen vermcckchten

wenn auch nur mäßigen Umfanges, durchzu?e!

E tiefsten Stand erreichten diese in. d Dollar. Während der legten Umsäße vollzo

lichen beträchtlih-en Liguibattonen für europäi!: g wrtederun ein Tendeniwecchsel, wobei Canadians am met!fen geworen wurben. Der S@&luß war matt. An Aktien wurden 516 000 Stück umge?eßt. Die Tendenz des Bondtmarktes gestaltete sich \{chwach bei tinem Umsat von 2 185 000 Dollar. Die fünfprozentigen mexikani| en öte- e

7

ierungébonds verloren 39/6. Tendenz für Geld: C 24 Std.-Durbschnitts-Zinsrate 13, do. Zinsrate für es 12 Wesel auf London 4,8539, CGaële

P I€ +1

Wecbsel auf Berlin (Sicht) 95: L E S S C ° 4 c} V rf A 3 7 R Af o] 5 Rio de JIanetro, 24. April. (W. T. B.) Wechsel auf

Kurs3berichte von auswärtigen Warenmär?

Magdeburg, 25. April. (W. T. B.) Zuckerberickcht. Korn- zuer 88 Grad obne Sack 8,97:—9/05. Nachprodukte 75 Grad 6,95—7,10. Stimmung: Rubig. Brotraffin. 1 o. Faß 19,1 Fristallzuder I mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. ) Gem. Melis 1 m. S. 18,377—18,62}. Stimmung: Ruhig. I ¡ucker I. Produkt Transit fret an Bord Hamburg: Avril 9,35 Gd., 9,372 Br. Mai 9,375 Gd., 9,40 Br. Juni 9,45 Gd., 9,475 Br., August 9,624 Vd., 9,65 Br. Oktober-Dezember 9,625 Gd., 9,65 Br., Januar. Märi 9,80 Bd., 9,825 Br. Ruhig.

Goln 24 A (W.: 2. B) Mbl lolo Mai 71,00 i; e

Bremen, 24. April. (W. T. B) S@{malz. Rubig.

1 4 J

12 27 1 18 3 i

Qs

Loko, Tubs und Fickin 535, Doppeleimer 545. Kaff Stetia. Baumwolle. Kaum stetig. American middling loko 64 Í Mi J : 2 m Ss ) Bremen, 24. April, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. S ; tSST F Urt 212 fa I «f Baumwolle american middling für April 61,3, für Lal Lb, fir Qi ——, für Juli 61,5, für Auguit 61 für E ¿a A S S R Or s E N September 60,0, für Oktober 58,5, für November 57,7, fur Ves i

zember 57,6, für Januar 57,5, für Februar 57,6, für März 921, Tendenz: Nubig.

Hamburg, 25. April, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B.) Zudckermarkt. Nubig. NRübenrohzucker T Ba 38 9/9 MRendement neue Usance, frei an April. 9,35, für Mat 9374 für Juni 9,45 für Oktober-Dezember 9.65, für Januar-März 9 82è,

Hamburg, 25. April. Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B.) Kaffee. Stetia. Good average Santos für Moi 462 Gd., für September 48 Gd., für Dezember 487 Gd., für März 495 Gd.

udapes til, Vorznittags 11 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen fest, für April —,—, für Mai 12,92 für Oktober 11,73. Rogaen für April 10,61, für Oktober 9,10. Hafer füt April 8,16, für Oktober 7,95. Mais für Mai 6,92, für Juli 7,06, für August —,—. Kohlraps für August 15 80

London, 24. Avril. (W. T. B.) MRübenrobzudcker 889/09 April 9 h. 32 d. Wert, fietig. JFavazucker 969% prompvt 9 sh. 10 d. nominell. rubig.

London. 24. April. (W. T. B.) (S{luß.) Standard“ Kuvfer stetig, 634. 3 Monat 63/6.

Ltivervool, 24. April, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsas 12000 Ballen, davon für

f

f

Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Stetig. Amerikan{sche middling Leferunaen: Stetig. April-Mat 6,90, Mat-Juni 6,89, Juni-Juli - 6,79, Juli-August 6,75, Auguft- September 6,61, Sevtember-Oktoßher 6,43, Oftober-November 6,33 November-Dezember 6 26, Dezember-Ianuar 6,24, Januar-Februa 624. Offizielle Notierungen, American good ordin. 6,10

low middling 6,96, do. middling 7,36, do. good middl 7,88, do. fully good middling 8,00, do. middling fair 8,20, Pernam

e Ae Di 2, 7 QO - A A G Glo A fair 7,42, do. good fair 7,89, Ceara fair 7,37, do. good fair (,84,

Egyptian brown fair 8,35, do. do. good fair 8,80, do. brown fully

aood fair 9,05, do. brown good 9,65, Per: rovah good fair 8,50, do. rough good 8,75, do. rough 9,75, do. moder. rough fair 7,10, do. mooer. rouab good fair 8,00, do. moder. rouad good 8,50, do. smooth fair 7,80, do smooth good fair 7,9: M. G. Broach good 5/6, do. fine 6}, M. G. Bhownuggar good 95s do. fully good 52, do. finé 53, M. G. Oomra Nr. 1 good do. Nr. 1 fully good 51/5, do. Nr. 1 fine 51/16, M. G. Scint good 43/16, do. fine 45/15, M. G. Bengal good 41/16, do. do. fine 4? Madras Tinnevelly good 6°/16. Liverpool, 25. April, Vormittags 25 M (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt für lofo r Mutmaßliher Umsaß 5000 Ballen, Imvo | Ballen, davon amerikanishe 15 000 Ballen. Amerikanische Lieferungen rubig Manchester, 24. April. (W. T. 20r Water twist courante Qualität (Hindley) 95, 30 r Water twist, courante Q t (Hindley) 104, 30 r Water twist, bessere Qualità : 401 covrante Qualität (Hindley) 112, 40r rante Qua (Wilkinson) 122, 42 r Pincops (Nevner) 104, 32 r Warpcovs (L 97, 36 r Warpcovs (Wellington) 112, 60r Cops für Nähztoi (Hollands) 212, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 25, 100 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 313, 120 r Cops für 2 in (B89) 34 40 r Doubling twist (Mitre) 1227, 60r Doubling twist (Rock) 155, 1 ) No C fi

Printers 31 r 125 Yards 17/17 39/3 nz: Festk. i Glasgow, 24. April. (W. T. B.) (Sgluß.) Roheisen

T D. JZendeni F

aSaow, 2 S} pril (W T. Y.) Dio N orr - y tiddles8brough-NRoheisen in den Stores belaufen f A 105 390 t gegen 108 910 t in der Vorwoche

J 4“

O

51 T rubig, 8809/9 neue Kondition 29}—2/ Weißer Zudcker ftetia, Ne: 3 für 100 kis für. April 322 für Mai 325, für Bals August 3237, für Oktober-Januar 32F.

Amsterdam, 24. April. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 407. Bancazinn 94

Autiberpen, 24 Whuil. (W. T. B) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 22x bezahlt, do. für Avril 223 Br., do. für Mai 224 By. do, für. Juni - Juli 222 Br. Ruhig. Schmalz für April 1282.

New York, 24. April. (W. T. B.) (S{luß.) Baumwolle loko middling 13,25, do. für Mai 1260, do. für Juli 12,51, do. in New Orleans loko middling 135, Petroleum Refined (in Cases) 11,25, do. Standard white in New Vork 8,75, do. Credit Balances at Oil City 2,20, Schmalz Western steam 10423, do. Robe u. Brothers 1080, Zucker Centrifugal 301, Getreidefraßt nach Liverpcol 14, Kaffee Rio Nr 7 lolo 8E do fle Mat: 8:51, do, fix Juli. 8,69, Kuyfex Standard loko 13.00-—13,75 Zinn 34,20—34,50.

New Bork, M. Arik W. T B) Bauiiwgoll- Wodgthenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 85 000, Ausfuhr nah Großbritannien 51 000, Ausfubr nah dem Kontinent 52 000, Vorrat in allen Unionshäfen 678 000.

Paris, 24. April. (W. T. B.) (S@luß.) NRohzudcket e tet

tr