1914 / 97 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[9240]

Katholischer Vürgerverein A.-G.

Gewinun- und Verlustkouto. Soll. eaen _ S 189/—

Haben. # [S 1 867/61 8 470/50 62 742/23

1) Per Uebertrag von 1912 S 2) „, Uebertrag von Eintritts- und Beiträgekonto . 3) , Uebertrag von Weinkonto . . e 4) An Uebertrag auf Zinsenkonto . .

5) Uebertrag auf Unkostenkonto . .

G O 2

20 906/07 37 677187 14 496/40 73 080/34

| |

73 080/34

Vilanz. Jauuar 1913.

Aktiva.

e E 274 067/50 16 470/50 6 568/29 423 68267 86 582 09

Bestand am 31. Pasfiva. E E12

! |

FImmobilienkonto Mobilienkonto Kaffakonto . .. Weinkonto . . - Debitoren Stammafktienkont Priorität8aftienkonto Reservefondskonto i: Spezialreservefondskonto . votbekenkonto . . Kautionskonto idendenfkonto .

I I OVDII1M V L

pk prr þd prr jd

807 371/09

Drier, den 31. Dezember 1913. Der Vorstand. I ; ; L A Straßburger Parketfabrik & Asphaltgeschäft A. G. in Straßburg i/E.

Bilanz per 31. Dezember 1913. E E Aktien .

Obligationen A Verloste Obligationen . Geseßliche Reserve . . . Vorsichtsfonds . . Amortisationskonto Kontokorrent, Kreditoren Kreditoren f. Bürgschaften Obligationenzinsen . Delkrederekonto . .. . Gewinn- und Verluftkonto

Aktiva.

25 034 80 113 226/93 80 691/39

Terrains Immobilien ch5 Werkzeuge, Geschäfts- und Lagerutensilien . Bureaumobilien und t Pferde und Wagen . NRaren . « a E Kontokorrent, Debitoren . Kautionen u. Bürgschaften .

3 030 50 95 301/12 252 44767 9 490|— 686/25

3 908/29 10 999/76

587 280/47

S 9 26436 Uten- E E 9 573135

4 631/09 240 95577 182028 97 289/50 11 793 587 280/47 Gewinn- und

Soll. Verluftkonto.

Abschreibungen . . . Allgemeine Unkosten: Gebälter, Zinsen, Provifionen Geschäftsipesen u. Verluste Reingewinn

Vortrag aus 1912 Bruttogewinn

Der V orftand. F. Sieagrist. ; In der Generalversammlung vom 21. April wurde das ausscheidende Auf- fichtsratsmitglied Oberbuchbalter Albert Resch wiedergewählt.

Spielwaren-Fabrik Carl Beck Aktien-Gesellshaft Ohrdruf i. Th.

Bilanzkonto vom 31. Dezember 19183.

[9269] Aktiva.

t i Afktienkavital- konto: H Vorzug8aktien 100 000,— Stammaftien 300 000,— Neservefondskonto Delfrederefondsfkonto . . Talonsteuerrüdstellung8- fonto 4 E Hvvotbekenkonto 53 933,33 Amortisation 807,84 Kreditoren : Bucbschulden Atzeptekonto . Ma 2 A Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1912 5 Reingewinn 1912

14019

995 000— 126 69741 100 DZIEL 9 650¡—

6 000!

E B ce D

d

95,8 982/95 T As ] 544 Vd

A 400|—

93 125/49

204 905183

41 725/95

76,34

15 472,51

etzt an S A Ir T E L MT_ m A

5 A 3 DVUi—

Satte... 600|—

1D 9E 43 Gewinn- und Verluftkonto vom S1.

Dezember 1913.

É [A

[9688] Bekanntmachung. Pereinigte Servais Werke A. G.,

Ehrang (Rheinpreußen).

Die Aktionäre werden hiermit zu einer

ordeutlichen Generalvers ammlung eîn-

geladen, welhe am Dienstag, den

19. Mai ds. Js., Vormittags 11 Uhr,

im Hotel Porta Nigra “Ju, Trier stattfindet.

Tagesorduung': 7

1) Bericht des Vorstands unter Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- rechnung pro 1913. :

2) Bericht des Aufsichtsrats.

3) Bericht der Revisoren.

4) Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung.

5) Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

6) Zuwahl zum Aufsichtsrat.

7) Wahl von 2 Revisoren.

8) Mitteilungen. i :

Ehrang, den 23. April 1914.

Der Vorstand.

Paul Neufang. Job. G

[9689] E Bekanntmachung. L Vereinigte Servais Werke A.

G.,

Ehrang (Rheinpreußen). Am Dienstag, den 19. Mai 1914, findet im Hotel Porta Nigra zu Trier uach der auf 11 Uhr Vormittags auberaumten Generalverfammlung die Ziehung von vierzig am 1. Oftober 1914 zur Rücßzahlung gelangenden Teil- schuldverschreibungen un]erer Gefsell- \haft statt. Die Gläubiger aus den Tetlschuldverschreibungen sind berechtigt, der Ziehung beizuwohnen.

Ehraug, den 23. April 1914.

Der Vorftaud.

Paul Neufang. Joh. Gör. [9654] : Schlesische Aktien-Gesellschaft für Bierbrauerei und Malz-

fabrikation in Landeshut. Fn der heutigen Auslosuug unerer Teilschuldvershrcibungen sind nach- stehende Nummern gezogen worden:

99 85 101 134 174 178 184 247 249 975 332 399 428 478 485 504 539 593 613 687 793 813 892 893 902 1036 1098 1107 1210 1246

8 537 912 938 1254 1345

deren Einlösung vom 1. Juli 1914 ab bei dem Schlefischen Bankverein in Breslau, bei der Deutschen Bauk in Berlin und bei der Gesellschaftskasse in Landeshut i. Schl. erfolgt. Mit demselben Tage bört die Verzinsung der ausgelosten Nummern auf. Landeshut, 4. April 1914. Schlefische Aktiengesellschaft für Bierbrauerei und Malzfabrikation. Niepel. Körber.

[9685] Cocos-Teppich-Fabrik Nevmünster Aktiengesellschaft

Neumünster (Holstein). Unsere Herren Aktionäre laden wir bier- dur zu einer am 14. Mai 1914, 10 Uhr Vormittags, im Sigzungs- ¿zimmer des Bankhauses Louis Wolff, Commandit-Geselshaft, Wbeck, Breites straße 35, stattfindenden außerordeut- lichen Generalversammlung ein.

Tagesorduung : Ersaßwabl zum Aufsichtêrat an Stelle eines verstorbenen Mitglieds.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind gemäß § 27 der Satzungen nur diejenigen Aktionäre berehtigt, welche spätesteus bis zum 9. Mai 1914 bet der Gesellschaftskasse, bei dem Bank- hause Louis Wolff, Commandit-Ge- sellschaft, Lübe, oder bei einem deutschen Notar Aktien binterlegt haben. E i. Holstein, den 25. April 1914.

_ Der Vorstand. Steiger. Henkel.

[9690]

Lengericher Portland-Cement-

und Kalkwerke zu Münster i. Westf.

Wir beebren uns, unsere Herren Aktionäre ¡ur XVILIL. ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 16. Mai 1914, Nachmittags 6 Uhr, im Weinrestaurant S{hmedding zu Münster i. W,, Alter Steinweg, einzuladen.

Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz für das Jahr 1913. 2) Bericht der Rechnungsprüfer, Ge-

[9649]

Pasfiva.

Aktiva. n

Immobilien: Mh

a. Gebäude . 432 194,19

b. Grundftüde 69 757,01

c. Wasserkraft 20 000,—

Ee Dampfheizungsanlage . . Eleftrishe Beleuchtungs- E Lee ckp Verbindungsgleise . ._. Normalsvuriges Anschluß- gleis ._

Trinkwafsse Druckwaiseranlage . . . - Sägespänetransportanlage . Werkzeugmaschinen . . Transmi}sionsriemen Seile

Werkzeuge

Modelle

dferde .

a Sonstige Mobilien (Geräte) Vorräte, fertige und halb- fertige Produkte . . Kaña

Wechsel

Debitoren ; Bankguthaben .

521 951/20

1|— 1—

; 21 304/59 und

1 9D

N D P

pr O

000

h O M A S O | Wck 00 | pad C

M 24

(4)

E s)

O O NOWO D S S D

N O r 09 D S 100 TD

C) D

D

C r

63

1011 596/70

Per E 1 Aktienkapitalkonto . . . . | 900 000|— Immobilienamortisations- |

fonto . . . M 269 847,46 | zuzügl. Ab- | schreibung ; |

aus Ge- | bäude. . 4321,94f 27416940 Neservefonds E 100 000 Spezialreservefonds 14 396/41 Reparaturenreservekonto 114878 Normalspur. Anschlußgleise- | rei s s 10 000|— NRücklagen zur Bildung eines Arbeiterunterstüßungs- j L E 11 516/05 Delkrederekonto 5 602/49 Talonsteue:konto

R «2 Gewinn- und Verlustkonto

101159670 ult. Dezember 19183.

An Abschreibungen : Werkzeugmaschinen . . Modelle Werkzeuge Geräte . ¿ 10% » Sur Ae «290

Immobilienamortisationskonto :

19% Abschreibung auf Gebäude de Delkrederekonto . E Talonsteuerkonto Generalunkosten Bilanzkonto

E A 19% »

10

__ _Saben. Gewinnvortrag von 1912 S Gußwären . Maschinenfabrik .

Die Di

10% a W259

E

671,76 842,90 = 726 44 2 204,68 Y 113,7

é 432 194,19

88 6027:

E iti A 148 335196

Mia nanu f meet nta

8 240/32 44 126/38 95 969/26

148 335196

Hüttenwerk, Eisengießerei und Maschinenfabrik Michelstadt.

rektion.

Neundörfer. Fild.

[8816]

Aktiva.

1913, Dezember 31.

An Warenvorratskonto .

. Kontokorrentkonto

Wechselkonto Kassakonto Effektenkonto KautionseffektenTonto Arealkonto Gebäudekonto Utensfilienkonto . Maschinenkonto Fastagektonto Bersicherungskonto

50 675.97 1 Saui

6 12354

1 117 83351 Geprüft und richtig befun Vorstehende Bilanz nebst Gewinn-

festgeseßt worden.

Kasse zur Auszahlung. Zwickau, den 18. April 1914, Chemische Fabrik von J. E.

Friß Tf

Chemischen Fabrik von F. E.

Soll.

1913, Dezember 31. An Handlungsunkoftenkonto Skonto- und Agiokonto . Zinsenkonto i; A

Effektenkonto: KurEverluft Anleihetilgungékonto : In 1913

autgeloste Schuldscheine

Abschreibungen : M Gebäudekonto 4 265,—

Bilanz der Chemishen Fabrik von F. Aktien-Gesellshaft, Zwitau i. Sa.

Generalversammlung genehmigt und die Dividende auf S °/9

Zwickau i. Sa.

E. Devrient,

Pasfiva. At 600 000 100 000 170 000'— 22 894/22 2 137150 30 000 42 020 50 000 80 000 10 000 738 89

1913, Dezember 31. Per Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto . Anleibekonto , Kontokorrentkonto . Anleibezinfenkonto . Dividendenkonto . NReservefondékonto Erneuerungéfondskonto Diévositionéfondskonto Delkrederekonto Tantiemekonto . Konto für Talonsteuer- reserve .

Gewinn- u. Verlustkto.

6 042 90 1117 833/51

den: Heubner, Revisor. und Verlufire{nung ist durch die beutige = ÁÆ# 50,— per Aftie

Dieselbe gelangt vom 19. April a. c. ab gegen Dividendenschein Nr. 25 bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Austalt in der Vereinsbank, Abteilung Hentschel & Schulz,

Leipzig oder deren Filialen, bei Zwickau, sowie bei unserer

Devrient, Aktien-Gesellschaft.

Der Vorstand.

choeltich.

Gewinn- und Verlustkouto der

Devrient, Aktien-Gesellschaft,

Haben.

1913, April 22. Per Vortrag aus1912 Dezember 31 Per Warenverkaufs- | konto: j Betriebsgewinn | in 1913 173 045/32

Á s 4 994/90

gs tionäre der "galiwerke Ummendorf- Filsleben - Aktiengesellschaft Berlin

werden zu der

ordentlichenGeneralversammlung g Uhr, im Sizungsfaal des Bundes der Landwirte, Berlin S W., Dessauer Str. 26,

TI. Obergeschoß, mit nachstehender Tages-

ug eingeladen: i ord iattung des Geschäftsberichts fo-

wie Beschlußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1913. Ent- lastung des Vorstands und des Auf- ngiral :

9) Wabl von Aufsichtsratsmitgliedern.

‘Die Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung sowte der Geschäftsbericht für das Jahr 1913 liegen 2 Wochen lang vor der Generalve! sammlung zur Einsicht- nahme der Mitglieder in den Geschäfts- räumen der Gesellschaft, Berlin SW., Dessauer Straße 26, aus. ¿

Nach der ordentlichen Generalversamm- lung findet am 11. Mai 1914, Nachm. 5 Uhr, im Sißungsfaal des Bundes der Landwirte, Berlin SW., Dessauer Str. 26, 111. Obergeschoß, etne

außerordentliche General-

versammlung

statt, ¡u der die Aktionäre hierdurch mit

folgender Tagesordnung geladen werden:

1) Statutenänderung.

Der § 6 erhält als Absay 3 genden Zusaß: :

Es ift gestattet, einem Teile der Aktionäre Vorzugsrechte dabin ein- uräumen, daß fie vom jährlichen Reingewinne bis zu 69/9 Dividende vorwea erhalten, wäbrend der Rest des Reingewinns gleihmäßig unter sämtlide Aktionäre verteilt wird; ferner, daß, soweit der Jabresgewinn eine solde Dividendenverteilung nicht ermöaliht, der fehlende Betrag aus dem Gewinn der folgenden Jahre zu entribten if, und zwar derart, daß jeweilia zunächst die ältesten Divi- dendenscheine etnzulösen find; endli, daß bei der Liquidation zunächst die Vorzugsaktionäre und dann erft die Stzmmafktionäre den Nennwert ihrer Aftien ausgezablt erbalten, während der Rest unter die Vorzugs- und die Stammoktionäre nach Verhältnis ibres Afktienbesites verteilt wird.

2) a. H°erabseßzuna des Grundkapitals um 09/6. d. b. für jede Aftie von 1000 4 Ferabseßung ibres Nennbetrags auf 500 MÆ. und gleizeitige Erböbung des Grundkapitals durch Schaffung von Vorzugsaktien mittels Umwand- lung der Stammaktien zuzügli etwaiger Stempel und Kosten in Vorz'1g8aktien gegen Zuzahlung von 500 Æ auf jede Aktie. Die Vorzugs- aktien sollen von der Dividende vor- weg bis zu 5 9/5 erbalten.

b. Ermätßtigung des Aufsicbtsrats zur Vornahme der durch die Beschlüsse ju 2a fh ergebenden SGaßungs8ände- rung.

e Die Erhöhung des Aktienkapitals gilt als erfolat, wenn bis zum 1. Juni 1914 auf 4000 Stammaktien dte er- forderliche Zuzablung von 500 4 auf jede Aktie gezeichnet ist. In dieser Höhe ift die durchgeführte Kapitals8- erbôöbung alsdann zur Eintragung an- zumelden.

3) Für den Fall der Ablehnung etnes der Anträge zu 2a sowie wenn im Falle ihrer Annahme nicht auf 4000 Stammaktien bis zum 1. Juni 1914 die Zuzablung von 500 # auf jede Aktie zwecks Umwandlung in Vor- zuc Saktien gezeinet ift:

Beschlußfassung über die Erböhung des Grundkapitals um einen Betrag von höchstens 6 Millionen Mark durch Auêëgabe von Vorzugéaktien auf den Inhaber (Ut. B) zum Nennbetrage bon je 1000 4 unter enfprecender Abänderung und Ergänzung des Statuts, insbesondere durch Erbhöhurg des Grundkapitals, Schaffung von neben den Namer saktien auszugebenden auf den Inhaber lautenden Vorzugs aktien leßtere mit Hinterlegungs- vfliht für die Ausübung des Stimm- rechts —, Aenderuna der Verteilung des Reingewinns (Statut 5, 6, 28, 34), Vorreht der Vorzugsaktien

fol-

c. Jeder Aktionär hat bis zum 15. Juni 1914 das Recht, auf zwei Aftien eine Vorzugsaktie zu erwerben (8 282 H.-G.-B.).

d. Die Vorzugsaktien follen pro rata der Ginzablung an der Dividende vom 1. Juli 1914 ab teilhaben.

e. Die Erböhung des Aktienkapitals gilt als erfolgt, wenn bis zum 2. Ja- nuar 1915 Aktien im Gesamtbetrage von mindestens 2 Millionen Mark gezeihnet find. In dieser Höbe ist die durchgeführte Kapitalserböbung alsdann zur Eintragung anzumelden.

Um an den Generalversammlungen teil- nebmen, stimmen oder Anträge stellen zu können, muß bis spätestens 6. Mai cr., 6 Uhr Abends, bei unserer Gesell- shaftäkaîe, Berlin SW., Deffauer Straße 26, ein Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einge- reiht werden. Die entsprehenden Stimm- karten werden am Eingang zum Sißungs- saal gegen Vorzeigung der Anmeldebestäti- gung ausgefolgt.

Berlin, den 24. April 1914.

_ Der Vorstand.

Dr. Roesidcke. von Kiesenwetter. [9687]

Ruppiner Eisenbahn-Aktien- Gesellschaft.

Die Aktionäre der Ruppiner Eisenbahn- Aktien-Gesellschaft werden hiermit zu der auf Freitag. decn 24S, Mai 1914, Mittags 123 Uhr, zu Neuruppin, im Sitzungésaale des Kreithauses, anberaumten außerordertlichen Generalversamm- lung eingeladen behufs Beratung und Beschlußfassung über folgende Gegen- stände:

1) Ersaßwahl für den Aufsichtsrat.

2) Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe von 1000 Stück Aktien Lit. A über je 1000 M.

3) Beschlußfassung über die durch den Punkt zu 2 fih vernotwendigende Aenderung des Gesellshaftevertrages.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien \pätestens 2 Stunden vor der Versammlung bei der Gesellshaftskafse in Neuruppin (Göringstraße 2) oder spätestens am dritten Tage vor dem Tage der Ver- sammlung bei der Berliner Handels- Gesellschaft zu Berlin W., Behren- straße 32, oder bei einem Notar hinter- legt haben. An Stelle der Aktien genügt au die amtlihe Bescbeinigung von Staats- und Kommunalbehörden und kassen sowie von der Reichsbank und deren Filtalen über die bei ihnen hbinter- legten Aktien.

Im übrigen wird auf die SS 20, 21 des Gefellshaftsvertrages und auf § 2952 H.-G.-B. bingewiesen, und werden die Inhaber der Aktien B im Hinblick auf die S8 278, 275 und 256 Absay 2 H.-G.-B. noch besonders auf den obigen Gegenstand 2 der Tagesordnung aufmerk- sam gemacht.

Neuruppin, den 24. April 1914.

Der Auffichtsrat. von Qua fft, stellvertretender Vorsigender. [9719] : Conrad Deines junior Actien-

gesellshaft Hanau am Main.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am Sonunabend, den 16. Mai 1914, Nachmittags 3 Uhr, in unserem Geschäftslokale stattfindenden dreizehnten ordentlichen Generalversammlung ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts nebst Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung.

2) Genehmigung der Bilanz. Erteilung der Entlastung. Beschlußfassung über die Gewinnverwendung.

3) Neuwabl des Aufsichtsrats.

Courad Deines junior Actien-

gesellschaft. Der Vorftaud. H. C. Deines.

(9711) Kammgarnwerke A. G.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am 25. Mai 1914, Nach- mittags 4 Uhr, in unserem Geschäfts- hause hierselbst, Malmedyerstraße, \tatt- findenden ordeutlichen Generalver- sammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

[8302] Bonner Verblendstein- & Ton- warenfabrik Aktiengesellschaft Hangelar b/Benel Rhein.

Die Herren Generaldirektor F. Wüsten- hôfer, Borbeck, Aug. v. Waldhausen, Düsseldorf, Beigeordneter Ortwin Grevel, Efsfen, und Rentner H. Wienands, M.-Gladbah, baben ihr Amt als Auf- fichtsratsmitglieder unserer Gesellschaft niedergelegt.

Bouuer Verblendstein- u. Touwaren- fabrik A.-G. Der Vorstand. W. Claufing.

[9655] Vereinigte Eschebach’sche Werke Actiengesellschaft zu Dresden.

Bei der neunten planmäßtgen Aus- losung der 4E prozentigen Teilschuld- verschreibungen unserer Firma find folgende Nummern gezogen worden:

24 Stück Lit. A zu 1000 4 nom. Nr. 172 480 619 635 688 701 791 839 1008 1037 1069 1112: 1272 1293 1296 1297 1298 1299 1540 1650 1674 1683 1710 1729.

23 Stück Lit. V zu 500 ( nom. Nr. 1757 1861 1884 1888 1948 2117 9217 2241 2246 2328 2391 2425 2861 2924 3127 3136 3143.

Die Rüdzahlung der ausgelosten Teil- \{uldvershreibungen erfolgt mit einem Zuschlage von 3 9/9 des Nennwertes, also zu 103 9/6, gegen Einlieferung der Stüe und der dazu gebörigen, noch nicht fälligen Zinsscheine und der Erneuerungs\cheine bei der Gesellschafis8fkafse in Dresden, der Dresdner Bank in Dresden und Berlin, der Deutschen Bauk, Filiale Dresden, und der Allgemeinen Deut- schen Credit - Anstalt, Abtheilung Dresden, vom 1. Okiober 1914 ab. Die Verzinsung der ausgelosten Teilshuld- vershreibungen bört mit diesem Tage auf.

Wir geben zuglei bekannt, daß die aus- gelosten Teilshuldverschreibungen unserer Firma Lit. B zu 500 4 nom. Nr. 1822 1972 3225 bi8her noch nicht zur Ein- lösung vorgezeigt worden sind.

Dresden, den 20. April 1914. VereinigteEschebach’sheWerke A.-G.

E. Feind. Sievers. Hugo Zeppernick.

1900] e Gemeinnüßige Baugesellschaft des Kreises Höchst in Höhsta. M.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- chaft werden hiermit zu der am Diens- tag, den 19. Mai 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Kreishause, Zimmer Nr. 30, Höchst a. M., stattfindenden 24. ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung :

1) Erstattung des Geschäftsberihts und Vorlage der Gewinn- und Verlust- rechnung und Bilanz pro 1913 nebst Beschlußfassung über die Verwendung des erzielten Gewinns.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwahl des Aufsichtsrats.

4) Neuwahl des Vorstands.

Die Herren Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, baben ihre Aktien späteftens am leßten Werktage vor der Versamm- lung vor 6 Uhr Abends bei dem Vorstand Herrn Dr. Seyberth, Bureau der Farbwerke vorm. Meister Lucius & Brüning, in Höchst a. M. zu hinterlegen. 25 der Statuten )

Der Geschäftsbericht, die Gewinn- und Verlustrechnung und die Bilanz liegen ab 4 Mal d, J. bei Herrn Landrat Dr. Klauser, Höchst a. M., zur Einsicht der Herren Aktionäre bereit.

Höchst a. M., den 23. April 1914. Gemeinnüßige Baugesellschaft des Kreises Höchst.

Der Auffichtsrat.

2346 2943

2324

2923

2292 2862

Klauser, Vorsitzender.

[9651] E Aluminium

-Judustrie - Aktien - Gesellschaft.

Die ordentliche Generalversammlung der Alumintium-Industrie-Aktien-Gesell-

{aft vom 21. April 1914 hat bes{lofssen,

das Grundfapital um nominal

9 000 000 Frs. von nominal 26 000 000 Frs. auf nominal 35 000 000 Frs. durch Ausgabe von 9000 Stück neuen auf den Inhaber lautenden Aktien über je 1000 Frs.,

welche vom 1. Jult 1914 ab gewinnanteilberechtigt find, z h die ersten Zeichner find gemäß Artikel 636 des

Aktien sind mit 609% eingezahlt ;

zu erhöhen. Die neuen

Schweiz. Obligationenrechts und § 7 des Gesellschaftsstatuts von der Verpflichtung

zur Einzahlung der restlichen 40 9/5 befreit. Die neuen Aktien find von uns mit

der Verpflihtung übernommen worden,

einen Betrag von 8 666 000 Frs. den alten Aktionären zu un}erem Uebernahmeprei}e

zum Bezuge anzubieten. - / Dementsprehend fordern wir die folgenden Bedingungen auszuüben:

1) Die Anmeldung muß bei Vermeidung des Ausschlusses bis

1914 (ecinschließlich)

das Bezugsrecht unter zum 14, Mai

Aktionäre auf,

in Berlin bei der Berliner Handels-Gesellschaft,

Deutschen Bank, Nationalbank für Deutschlaud,

den Herren Delbrück Schickler & Co., , Fraukfurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Fraukfurt, . den Herren Gebrüder Sulzbach, Zürich bei der Schweizerischen Kreditanstalt, . dem Schweizerischen Bankverein, . Basel bei dem Schweizerischen Bankverein, der Schweizerischen Kreditanstalt, . Neuhausen bei der Aluminium-Judustric-Aktien-Gesellschaft unter Einreichung von zwei Anmeldesheinen nah Vordrucken, welche bei den Bezugsstellen erhältlih sind, während der bei jeder Stelle üblichen Geschäfts -

stunden erfolgen.

Auf je nominal 3000 Frs. ohne Gewinnanteilscheine einzureihende alte Aktien wird eine neue Aktie über 1000 Frs. zum Preise von 2200 Frs. Kurewert, d. h. 1800 Frs. effefktiv für jede Aktie, frei von Zinsen, gewährt. Bei dem Bezuge ist für jede zu beziehende neue Aktie ein Betrag von 300 Frs. in bar

einzuzahlen, auf welchen keine Zinfen vergütet werden.

Den nach dem Deutschen

Reichs\tempelgesez etwa erforderlichen Afktienstempel und S{lußscheinstempel

tragen die beziehenden Aktionäre.

Die Frankenwährung wird bei den deutschen

Bezugsstellen zum Schweizer Sichtkurse umgerechnet werden. i Beträge von weniger als nominal 3000 Frs. bletben unberücksichtigt,

jedoch find die Bezugsstellen bereit, Bezugsrechten zu vermitteln.

die Verwertung oder den Zukauf von

Die Geltendmachung des Bezugsrechtes sowie die Einzahlung des Betrages von 300 Frs. für jede zu beziehende neue Aktie wird auf dem einen Anmelde-

schein bescheintgt.

Die Abnahme der in dieser Welse bezogenen neuen Aktien hat gegen Nückgabe des in Ziffer 3 erwähnten Anmeldesheines und gegen Zahlung des restlichen Teiles des BezugEpreises mit 1500 Frs. für jede bezogene Aktie spätestens am

30. Juni 1914 zu erfolgen. dieselbe Bestimmung wie zu Ziffer Berlin, den 23. April 1914.

Berliner Handels: Gesellschaft.

Für die Umrechnung der Frankenwährung gilt D

Deutsche Bauk.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 21. April 1914

Mh

hat bes{lossen, eine weitere Einzahlung

Don

10 9/6 auf die nominal 26 000 000 Frs.

alten Aktien in der Weise zu leisten, daß hierfür ein Betrag von 2 600 000 Frs. aus

dem Aktienvollzahlungäfonds zur Verfügung gestelll wird.

Mit Nücksiht hierauf

wird bei Gelegenheit der Einreihung der Aktien zum Zwecke der Ausübung des Bezugsrechts die Bescheinigung über die geleistete weitere Einzahlung von 10 °/6 dur die hierzu ermächtigten Bezugsstellen erfolgen. Neuhausen (Schweiz), den 23. April 1914, Aluminium - Judustrie - Aktien - Gesellsczaft.

6)

[9667]

Grwerbs- und Wirtibaftögenofenihaften.

Bilauz dexr Gemcinnütßzigen Baugenossenschaft Gartenvorstadt Groft-Berlin eingetragene Genoffenschaft mit beschräukter Saftpflicht zu Berliu.

Aktiva.

Vilanz am 31. Dezember 19183,

Pasfiva.

Kassa- resp. Postschedkonto | 2 267 70! B 48 012/80 Hinterlegungékonto . 100|— Affsekuranzkonto 980/25 öInventarkonto 100|— Debitorenkonto . 3 260/16 Grundstückskonto L 33 835/57 Baukonto : 269 230/13

357 786 611

Mitgliederstand am 31. 12. 1912

SUOUNA e s o Abgang durch Aus\chetden 5 O

Miigliederstand am 31. 12. 1913 . Geschäftsguthaben am 31. 12. 1912 ...

Zugang

Abgang Geschäftsguthaben

4 20 200,—. Der Vorstand.

A. Körsten. A. Otto. R. Tauß.

ant ol 1219189 Die Gesamthaftsumme beträgt 4 63 200,—;

Geschäftsguthabenkonto . . | Hausanteilkonto j Spareinlagenkonto . Kreditorenkonto Hypothekenkonto . . Zeitschriftenkonto E Gewinn- und Verlustkonto

37 57475 9 104/10

1 485/70 38 392 61 269 000|— 39/25

92 190/20

Á 397 786/61

21 11 32

10 2 16 ; 311 A 22 255,35 1621070 6 38 466,05 - 891,30 é 37 574,75 sie hat fich vermehrt um

Der Auffichtsrat. B. Kampffmeyer.

[5206] Aktiva.

Baugenossenschaft für die Eisenbahnbediensteten in Coswig in Sachsen e. G. m. b. H. Bilanzkouto am 31. Dezember 19183.

Passiva.

M

1) Bankverkehr : Sparkafsenguthaben . . . ..

2) Häuserkonto :

Bauten (5 Häuser mit 30 Wohnungen)

Grunderwerb . . .

141 485/97 7 946

Mh 1 249

A H

12 Einzahlungen im

2) Hypotheken:

149 431

3) Inventar :

619

L San 1916

1) Geschäftsguthaben der Mitglieder :

a. Arbeiterpensionskafse . . .. b. Königl. Generaldirektion . .

zu a und b Tilgung beginnt am

A

b b A

j | | | 8 187|

Betriebsjahr .

73 500

61 000|—| 134 500

3 000/—

Beslänbd Il. TagebuP ..…« « A aa S 4) Nâacklsiändige. Miété . « o - 5) Kassenbestand :

Einnahme im Betriebsjahre Ausgabe im Betriebsjahre . .

3) Aufgenommene Darlehn

4) Reservefonds : Eintrittsgelder der Genossen .. S O L

5) Sonstige Schulden : Haftsumme des

Gröschel ..

Barverlag des K

bei der Liquidation (Statut §§ 38 f). _ a. Diese Vorzugsaktien erhalten vom jährlihen Reingewinn vorweg eine Dividende bis zu 69% mit der Maß- gabe, daß diese Dividende, soweit sie nicht voll zur Aus\{üttung kommen kann, aus dem Gewinn der nächsten Jahre nachzu1ahlen ist, und zwar in der Art, daß jeweils zunähst dte âltester Dividendenrüdstände zu zahlen find. Bei einer Liquidation erhalten die Vorzugsaktionäre und dann erst die Stammaktionäre den Nennwert ibrer Aktien ausgezahlt, während der Rest unter die Vorzugs- und Stamm- aktionäre nah Verhältnis ihres Aktien-

1) Vorlage der Gewinn- und Verlust- rechnung, Beschlußfassung über Ge- nehmigung der Bilanz, Bericht- erstattung des Vorstands und Auf- sichtsrats. :

2) Wablen zum Aufsichtsrat.

Âftionäre, welhe an der General-

versammlung teilnehmen wollen, haben

ihre Aktien spätestens am fünften Tage vor der Generalversammlung, den

Tag der Generalversammlung uicht

mitgerechnet, bei der

Gesellschaft in Eupen,

Nheinisch- Westfälischen Diskonto- Gesellschaft Eupen A.G.in Eupen,

Rheinisch -Westfälishen Diskonto- Gesellschaft A. G. in Aachen,

Firma Delbrück Schickler & Co. in Berlin,

Firma Hardy «& Co., G. m. b. S. in Berlin,

zu binterlegen.

Eupen, 24. April 1914.

Der Auffichtsrat. Nob. Delius.

nebmigung der Bilanz und Beschluß- fafung über Verwendung des Nein- gewinne. Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats. 4) Wabl zum Aufsichtsrat für zwei aus- A \cheidende Mitglieder. Tantiemen an Vorstand und Beamte. , . .. 5) Wabl der Rehnungsprüfer für 1914. Nüdiiellung für Talonslener. ._..- _ Aktionäre, welche an der Generalver- 5 0/4 Dividende auf #4 100 000,— Vorzugsaktien . . sammlung teilnehmen wollen, haben gemäß ividende auf F 200 000,— Stammaktien . . . « S 20 unteres Statuts ibre Aktien \pâte- 15 549 16 | fteus am Tage vor der General- 178 040 22 Si ia - E i 105 765/05 Sas der nabenannten Geprüft und rihtig befunden: Heubner, Revifor. N 1) unsere Kafse in Lengerich i. W., 76/34 | 2) Weftfälischer Bankverein Mün- 105 688/71 fter, Filiale der Effener Credit- E Sr P 0a 9s Anstalt A..G. zu Münster i. W., 105 76505 | 3) Effener Credit-Austalt A -G. in Efsen (Ruhr) und deren Filialen, oder 4) bei einem deutschen Notar. Münster i. W., den 25. April 1914. Der Vorfitzende des Auffichtsra18: Krüger.

Utensilienkonto . 2560,— Maschinenkonto . 5 280,— Warenvorratétto. 15 000,— Konto zweifelhaf- ter Außenstände 832,24 Bilanzkonto: Gewinnvortrag aus 1912 Reingewinn 1913

69

Lonl8 , Lts Utensilienkonto . . . a P 7 Eri t 5 j O ea t 3 s N iileas / Pferde- und Wagenkon Gerotnnverteilung :

O 49 R 5 c 5A 5% ¡um Metervesonds

131/50 173 536 173 536 Baumeisters | 4 500 690/53 Summe . . | Mitgliederbewegung : Bestand bei Beginn des Berichtsjahres 57 Mitglieder mit 58 Anteilen Zugang S Ï 9 65 Mitglieder mit 67 Anteilen Abgang im Berichtsjahre . 1 E 4 Ï Bestand am Jahres\{lusse 64 Mitglieder mit 66 Anteilen. Das Geschäftsguthaben \ämtliher Mitglteder betrug am Schlusse des Geschäftsjahrs 8187,—. Die Haftsumme betrug am Schlusse des Geschäfts{ahrs 19 800 #6.

| Der Vorstand. P. Glöckner. N. Rast, W. Lehmann.

5 190/53 151 009 03

4 994,90

Summe . 151 280 64

in . . 40 306,89 45 301 79 Abschluß.

E

178 040/22

é 151 280,64 v 151/009 03

Mt 271,61

Vermögen . Schulden .

Reingewinn . .

Verteilung des Reingewinns:

27 4 61 4 Reservefonds, 214 , 70 Dividende,

29 30 Hlilfsreservefonds

Sa. 271 M 61 S. Coswig, Sa., am 12. April 1914.

Der Auffichtsrat. Mehnert.

i E aug Freiherr von Perglas auf Rittecgu? t Berreuth b. Dippoldiswalde. besitzes verteilt wird.

Chemiker Dr. phil. Otto Lampe in Die Ausgabe der Vorzugsaktien

Leipzig. i (Lit. B) erfolgt zum Nennwert zu-

Éi E Sa., des 21. April 1914. S uo Fs, beauf

Hentschel in mische Fabrik vou . Der Aufsichtsrat wird beauf-

J.E.D he x Tae ab x s us aft. tragt, das Statut entsprechend den

E. Devrient Aktien-Gesellschas!. e \{chlüssen abzuändern, inébesondere

Der Vorstand. 28 des Statuts zwecks Einführung

Frig Tschoeltsch. der Hinterlegung der Aktien (Ut. B).

[8817]

Der Auffichtsrat der unterzeineten Gesellschaft besteht laut Beschlusses der Generalversammlung vom 18. April 1914 aus den Verren

Kommerztenrat August Zwickau, Vorsitzender, Justizrat Dr. jur. Johannes Junck in Leipzig, stellvertretender Borsigender,

Franz Gontard in Leipzig,

Ohrdruf i. Thür., den 28. März 1914. Die auf 6 2/4 fér die Vorzugsaktien und 2°/9 auf die Stammaktien fest- azieate Dividende ift bei der Gesellschaftskasse zu Ohrdruf und bei der Filiale der Mitteldeutschen Privatbauk Erfurt sofort zablbar. Spielwaren-Fabrik Carl Beck Aktien-Gesellschaft.

Sarl Bed. 6