1914 / 99 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dritte Beilage : 49. November 1913 fällig gewesenen | bevollmä Hiigten diescr Gesells{aft, Mann! svätest-n3 in dem auf den 183. Jauuar | wesenheitépfleger der beid?-n Rerscbollenen | vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 30, zum Deutschen Neichsanzeiger und Königlich Breu zl hen Staatsanzeiger.

% 400,— zabl iben (& T Timm, zu Hamburg, am 31. Mä!z 1915, Vormittags 9! Uhr, vor dem | mit Genebmigung des Vormundschaf!s- anberaumten Aufgebotstermine zu melden, e U L e: O

rimawechsels über H 400,—, e f L ellt. Die bezeidmneien Ver- | widrigenfalls die To deserklärung erfol . Dioné Q pl : E M 8 C o orze eten Ge rihte anberaumten Auf gerichts gest e j gen gen Ç ata 28. 31 fei der Commerz- und Diéconto-Bantk, dh I S Ée des Johann J E unterzeldhm ba kée Ra anzumelden ae schollenen werden aufgefordert, ih spâte- | wird. An alle, welse AuEkunft über Leben Q H, L _Berlin/ B1eUNL 10g, Den Ap il Hamburg, Depositenkasse Grofineumarft. Frie vorzulegen, widrigenfalls stens in dem auf den 17. November | oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver, E ici S j ¿n v0 atte ; H T EREEE POAE

Die resp. Inbaber der Urkunden werpen My Les die e é D de E A ärung T aon wird. 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem | mögen, ergebt die Aufforderung, spätesten S - x... 0.

aa L s dies A a E D Ee M de ?T Urfi inde wird aufgefordert, | Posen, den 20. April 1914. unterzeihneten Gericht anberanten R im ROIOENE dem Gericht Anzeig; F, Unt? Rerlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl Sr ck tlic 7. Niederlassung 2c. von Rehtsanwä schreiberei des hiesigen AmTZger! Jer |- i i keéei Amts 1 widrigenfalls die | ¡u machen. É l S A A M : i cen ic her uzeiger 8. Unfall- und Inpvaliditäts- 2c. De Wilhelm Straße 76, Stalhof, Hochpar- e Nedbte bei der Geritslgrtee Königliches Amtsgericht. Loegertiärung exfolgen Es g An alle, | Hildesheim, den 22 April 1914, | Bertäufe, Ve pad dungen, Bervingingen 2. Ar + 9 Bo S terre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber in den eh Bie En Ege Ss Erdg Adhok [10324] z welde Auskunft über Leben oder Tod der Königliches Amtsgericht. 4 a. L E canditge| eli [haft ten auf Aftien u. Aktiengesellshaften. Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3. ). Verschiedene Bekanntmachungen. auf Freitag, den 15. Januar 1915, ebäude , d E A Herzogliches Amtszericht in Greene_bat | Nershollenen zu erteilen vermögen, ergebt | 9850] “Aufgebot. Fommandili 3 Vormittags L143 Uhr, anberaumten inet E: A9 5 (nah dem |pezte nachstehendes Aufgebot erlassen: | die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- | © Bs M O Audwig Bok i : R N Aufgebotstermin, Kaifer WilbelmStraße 70, | 1: ‘März 1914 Kaiser Wilbelm Straße 76, | Zwischen Herzoglicher Kammer, Direktion termine dem Geriht Anzeige iu machen. Ki ind als Pf g on ) eb t Berl sf: 1, | 19844) Bekanntmachung. [108 07] Oeffentliche Zustellung. [1028 4) Oeffentliche Zustellung. Klägerin ladet den Beklagten zur m Stalhof, 4: St tod ( T revpen), Zi immer t talhof, Hochpar lte tre), spätestens aber in der Forsten. zu Braunschweig und dem Frautenberg (Hessen i Nassau), den Bergheim, QUES a h ege T des Jof \ Aufge o Ç, 1 Nuf Antrag von ugust Sichten, Die Ebefrau des Hän dle res The « C , Ebe frau des Rer amanns Hermann lichen BVe rh andli 1ng des ? techtsstreits Dor ! Nr. 24, anzumelden und die Urkunden vor- | dem auf Freitag, den 20. November | 4 Landwirt Robert Mo egener zu Langenstruk g . ‘April 1914. Engel gus Beragk ef E at g V t, dea den 4 ZU ite (l 1 t en Berlin N., Hennigsdorferst traße 13, find Maaß, Anna geschied dene Jensen, geb. Geschwandtner, Anna „A1 1guste gebt orene Landgericht in Hamburg, Zivilkammer zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | 191, Vormittags ZO Ee Ee bei Naensen ist mi ittels Rezefses Nr. 23433 Königliches Amtsgericht. Abt. I. Fo bea u E s Glisab R s, dsa T | u g dur Urteil des Hiesigen Amtsgerichts, | Rabns, in Bremen, vertreten durch die | Klandies, in Essen, Pro eon âdhtia iter: | (Ziviljustizgebäude, Sievekingplay), a: hen der Urkunden erfolgen wird. raumten A1 ufgeb tstermin, Kaiser Wilhelm | om 11./12. März 1914 bestätigt am E ohann S E ave 13 aeborene er Abteilung für Aufgebotsfachen, von Nechts8anwälte Dres ‘Hirschfeld, Drewes | Nechtsanwalt Dr. Das in en, flaat | 23. Juni 1914, Vormitta ags D: Uhr

Hamburg, den “14. April 1914. Siraße 78, Stalhof, S an- |90, März 1914, de Ablösung der dem | [9840] Aufgebot. i Georgent din R e 5 L Oktober gi. 94. Avril 1914 die beiden 40/7 Hypo- | und Kottmeier in Bremen, Élaat gegen | gegen ibren Chemann, ur ifkre fen Auf- | mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Oer Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. |zume, lden und die Urkunde vorzulegen, | (Zehzfte No. aff. 10 zu Stroit zustehenden | Der Versiche: ungsdeamte Georg Wil-| L E y la L gee c M M E thekenbriefe der Hypothekenbank in Ham- | {hren Ehemann, früher in Bremen, ießt enthalts, früber in Essen, auf Grund der | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt z1 widrigenfalls die Kraftloserklärung der Berechtigung zum Bezuge einer Brenn- | helm Wohnaat in Frankfurt a. M. hat eibnete B E tba E er be: M walt Dr. Stein in Darmstadt R Serie 203 Lit. D Nr. 76 953 und | unbekannten Aufenthalis, wegen Eheschei- | §S p 1568 B. G.-B. mit dem An- bestellen. Zum Zwee | entlichen Zu [10347] Aufgebot. 6 F 9—14. |Urfkunde erfolgen E. 914, holzrente aus den Herzoglichen Forsten | als Pfleger beantragt, den veishollenen | [ur D d is ait aufgefordert, t “Bi vollmächtigter der Erben des | Nr. 76 955 über je 300 4 für fraftles | dung, mit dem? Antrage: die Ghbe der trage f Ebescheidung. Die Klägerin ladet | stellung wird diejer Auszug der K!

Die Lengeri her Portland-Cement- und Hamburg, den 24, Februar | 1 gegen eine Kapitalentshädigung pon Zimmergesellen David Blat, geboren am pâte! U LORA e uf Ee No: ust 1913 verstorbenen Bank- | erklärt worden. Parteien zu scheiden und auszusprechen, 2 flagte n zur mündlichen Verband, | kannt gemat. , Kalkwerke, Aktiengesellschaft zu Münster | Der Gerichtt s\reiber des Amtsgerichts. 1900 M nebst 4 2/0 jährlicher Zinsen vom | 58. Juli 1847 zu Holzkirchba usen bei vember L t Un L Uhr, Fr ilhelm Es{born in Darmstadt, Hamburg, den 24. April 1914. daß der Beklagte die Sguld an der | luna des Rechtsstreits vor die neunte| Damburg, den 21. April 1914. i. W., hat das Aufgebot folgender von Sanuar 1914 ab vereinbart worden. | Würzburg, zuleßt wohnhaft zu Frankfurt vor em unterzeineten e t anberaumten W:7 ) der Witwe des Erblassers, | Der Geri ichtsshreiber des Amtsgerichts. Scheidung trägt, und ladet den Beklagten | Zivi L des Königlichen Landgerichts | Der Gerichtsschreiber des Landgeri dem Westfälischen Bank zerein zu Münster | [10766] Bekanntmachung. Auî Antrag Herzogliher Kammer, Dia. N Mr lol erflären. Der be- Augen erne N n a widrigenfall E ie geb Krug, in Darmstadt, 2) der i G : zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | it Efse auf den 9. Juli 1914, |751 930 Oeffeutliche Zustellung. bergestellten Prioritäteobligationen der| Das Mitgliedsgutbaf enbuy Nr. 1041, refiion der Forsten, zu Braunichweia, iît zetdnzte Verl shollene wid aufgefordert, | de Mes A g Me LON al g F orstineisters Gustav rug | [9845] Bekanutmachung«s. streits vor das Landgericht, Zivilka mmer 111, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 248, mit |* | tonteurfra igte Martha Strei bvvothefaris% sidergestellten Anleihe der | lautend auf den Kaufmann Marx Köcher, Termin zur Auszahlung des Entschädi-| ch spätcstens in dem auf den L, De- alle, A i Si Ôt er Ten E ibain, Emma geb. Es born, Auf Antrag des Konditors Alwin | zu Bremen im Gerichtsgebäude, 1. Ober- | de ‘orderung, einen bei dem ge- | eb, Heinbuer _zu Ki kz E Antragstellerin von 600 000 46 m | Berlin, über 4 2000,— ist abhanden ge- gungéfapitals auf Mittwo, deu | zember 1914, Mi'tags 12 Uhr, Tod des Bio ante I e Lm Ven frau des Apothekers E. Kod in Tautenhaf i. vertreten, vertreten dur | geschoß, auf Dienstag, den 23. Juni dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | 9 rrag i :fobsobn, n A 95. September 1898: Lit. A Nr. 1 17. Juni d. Js., Vormittaas 10 Uhr, por dem unterzeichneten Gericht, Seiler- ergeht die Aufforderung, pätestens im Auf, der e arie geb. Eschborn, 4) Mae bur Tautenbabn, Berlin N. 65, Mal- | 1914, Vormittags S; Uhr, mit der | bestellen. A ato

N .

L V

S § Po Lille Li « 158 |je enen, die Ew r E Vos Ken unterzeichneten Gerichte angese pt. | straße 33, Zimmer 18/1! J anberaumter E dem Gericht Anzeige j jegbade L A eo vel n ar L E E E E . Gemäß § 207 der Gemeinbeiteteil ungs- | Auf botéter nine zu me lden, widrigenfal 18 : “t Ell h des ) H für | zugela Nechtsanwalt zu bestell n. Roloff, Landa crichtofefr tär, Gerichts Ql, Lur Be - J ) "O07 c F D C 2 ge 1 z c “s 9 “ry Gf L, Elis Ï abeth C geb. G \{born, bie ege n Amt rerihtsa, Abtei 1g “u jen 1 Led) NID( 1: z 9 o Y o Y romot nte 1T 276 280 283 288 290 294 297 299; selben LLIRES VAN Es E e ordnung vom 20. Dezember 1834 werden | die Todegerklä:ung erfolgen wird. An alle, Rapp arma exen ta Le il 1914 2 hotsverfabren zum Zwecke der A1 1fgebo tésachen, a 24. April 31 im Zwecke der öffentliden Zustellung | schreiber des Königlichen Landgerichts. ( ia “un m: annte i 307 308 311 328 330 343 E E machen, n WIOEA fa E für Ry alle diejenigen, welhe Ansprüche an die [x weile Auskunst über Leben oder Tod des atertt E : ena von Naclaßagläubigern be- : prozentige Hypothekenbrief de wird dieser Auszug der Klage bekannt [102 Bek D i i i ) 428 435 443 Buch nah Ablauf A Ful abgelöste Bereht!gung bezw. das Ab ershollenen zu erteilen vermögen, er- |{9851] ufgebot. t. Die Nachlaßgläubiger werden teba E Ie Hanbüuta 191 | gemadt. M efkanntmahung.

V 4 15 kommen. MWir fordern hbierdurch die 2 i | 316 N | : f i Ff f pft too Serimto chIPS 5 Ny L 1914 ! 18 16 s N 8 s omingenieurs Kart Müller plaquetfiraße T Aufg, 6; Ut dur Urteil | Aufforderung, einen bei diesem Gerich! Essen, den 23. April 1914. 163 168 169 184 205 246 29

c 0! 516 fl f as G1 l fe Z : be c , r 7c Ser À 3) r 4 Tr efe geb SPnae Q Sh Ttort »O6Tid v 500 ) i A gültig Lis; L w aon a dey thab en an [ôsungsfapi tal zut haben vermeinen, rh efi die Aufforder ung, vit estens Um Auf- Die Frau Hedwig Garczyns?ka, geb, Dr 01 aefordert, ibr re Forderungen gegen Nr. 34 193 Lit C iber finfbunbect Mark Bremen, den 0 D 1914. s E nte ¿ A 2 e x at: “aff err di , Ehe Ven Verteien 622 | Köcher zur Zus a9 g gelang gefordert, ihre Ansprüche und tete fpä- | gebotstermine dem Geriht Anzeige zu | Weller, in Bromberg, vertreten dur) 3 : des Wilhelm Eschborn svä- | für kraftlos erklärt worden. Der Gerichts reiber des Landgerid;ts: | in Ludwigs hafen a. Rb., F ntbaler- Hs Me den anein (Gul

E 97 §) j 7 ? ; I F Aknk r+ I 1 + 5x E i Li 287 TU disch Tilt testens in diesem Termine bei Vermeidung maden. i Nechts ilirval Dr. S{lieter in Brombirz, E. ; auf Mittwoch, den L. Juli | Hamburg, den 24. April 1914. Scheinpflug, ekretär. straße 45, wohnhaft, Klägerin, vertreten | F: E Ne (D Westhave Ds Ce des Aus chlufes anzumelden und geltend Fraufkfurt a. M., den 21, Avril 1914. | hat beantragt, den verschollenen Iosef 0 Vormittags 9 Uhr, Zimmer 219, es Gerits\r Like Des S

"x R Srlase n habe, F

Imtageridits durch MRechtsanwalt Bt rdol O L Ih l Heu E De “s die K fen Des U

R 2 tr - A gere. 1 n: s Sa Lau tial «at geaen thren 6 Zu reits n YVetlagten «a rleg?n.

n i i d Em O E zu machen. L Königliches Amt3geriht. Abteilung 44. | Garczynsfi, geb, zu Pègowo am 24. No ; unterzeithneten Gerichte anbe- S 02811 E zuftesluna. __ |ranfte thal, L at gegen it E Ehbetnann } Le. enl em Beklag! E ufzuerle e i

nebst Talons und Coupons, die bis 1, April [9543] Aufgebot. Greene, ten 20. April 1914. 7 Mtichés vember 1859, So ohn d des Michael und der M E Aufgebotstermin bei diesem Ge- | [9868] v au Q rie V Geb, Doi, 1D Bre Kiefer, cohnb ft ae R Gan lina Ves Mochtailvett Z 2 28 O aP e po Ä E R or (2 fc 1 Ce] b oth 211 oh r HNCHhorT Hh wohn 7 A LCDC E 42) V

A liefen, beantragt. Der Znhaber der ) Der Suverintendent der Kreissynode Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amts- | [9841] Aufgebot. S ,_ | Katharina, geb. Koko2zunski, Garczvnêli M: zan ?[den. Die Anmeldung hat die| Der von der Firma I. G. JIäù i gn N ‘lin-Literfelde, e : in Spever a. Nv. wohnha t | Ste erste Upilkammer des Königlichen funden wird aufgefordert, spätestens in s A its: I. V. Bachmann, Registrator. | Der Bö!ther Hermann Settruv in let wohnhaft o A S N O D S ; | ftraße 41 Projeßbevollmächtigt r: Rechts- die erste Zivilkammer des K den

A i H ait M Ba Trommershausen in Kirchen | SCriMId: D. a 5 C Res \F 5 schen Cheleute, zulegt ahaft in Thorn, Gegeniia E und des Grundes | in V ürrbennerêsdorf unterm 1. E af e D T 9 erichts zu ÎInsterb1 auf den 13. ult

de es auf den 13. Jaruar 1915, e ge Barfel, als Pfleger des verscollenen i tn Berlin, Land agten, Klage erhoben mit dem Antrage: | 27 d Tg U En n,

gabe det s i alt Or. Letwinsobt

h 5 db 1029 M für tot zu erklären. Der bezeichnete U uma zu enthalten: Beweisstüccke | ausgestellte, auf Leonhard Schanze | anwalt Dr. Lewin]o erl an gten, erbobe em Antrage: | L a

Vormittags 10 Uhr, vor tem unter- | bat das Aufgebot der im Grundb e I [10321] Mus gevot, Pt Schiffejungen Gerhard Settrup aus è Me Forderung zu entb etéstüde | ausaeftellte, au onhard y bergerstraße 66/67, flaat gegen ihren Gh : e Ghe der Parteten zu scheiden und 1914, V ormittags 10 lhr, int cichneten Amtsgerichte, Zimmer Nr. 4 Stürzelbach Band 111 Art. 83b Abt. 111| Der Rektor A. Hucke zu Niemke bat | Karßel j

ze C C

è 45 L ns

\{ollene wird aufgefordert, {ich spätestens Ml. :- Urscbr ift od er Absbuift b ‘izufüaen. | in Tiefenthal gezogene, von diesem A C 18 A uf 1845 p d UTiC 5 C i S Ci Ul ÿ zOgene, L Di Ti l : i F Iofio Mar 9 e e: tot 7 ten (She ann für d \Buldiaen A Nr. 9 jeßgige Eigentümer Ch eleute | als Pf leger der gesciedenen Ehefrau Wirt daselbst, geboren am U Loge l in dem auf den 27. November 1914, W.n-Hlfgläubiger, die id nit melden, | nommene, mit Indossamenten der Nus, | mann, den chlosjer Var Brussig, jeßt i ger n (Themann en s{uldiger

aumten Aufgebotstermine seine Itecte anberaumt en Auge ermit ine Nech Xafob Kehl zu Stürzelbach und Band V | Wilhelm Stalleickfmaun , Anna geb.

De Gn [ auf die el bei tem Amt3gericht Ÿ )flegling für tot zu c flären. Der N taten D 2E ert a i 2 11e die Urkunden vorzulegen, | Art. 142 Abt. 111 Nr. 1 Jebige Etgen- | Risse, zuleßt wohnhaft in Riemke, deren Verlhollene wird aufgefordert, sch \päte- Gericht anberaumten Aufgebotöterm:ne u DR-: n aus Pflichtteilsrechten, | haft, der Allgemeinen Elektri itätegefell-

' NeO Lr O L Ï A i - TlLor Mow, | wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- E serflärun: Mint Muflaaen ber hatt Tom it - | Tassun Ehescheidung eventuell Her et den Beklagten zur mündliFen Ver- | wird dieser A Nag g Kraftlozer Zeun de tümer G heleute Ghrisi itan Fuchs in Stürze [L Tode egertlir Ung beantragt. Die Genannte ens in bem auf den S3. Dezember melden, wid drigenfalls die S lrn n tni und Auflagen ber udsichtigt haf T sowie der Firt na Delbrüd, Sti fle E A 1,2518] Fen Gemeinschaft ndlung t die Sit Una SeE 1 E nat. UÚrkunden ecfolaén wi A oes ha eingetragenen Pypothet über n am 28. Dezember 1871 in Bohn | 1914, Vorwit:ags 10 Uhr, vor liber Leben od S Bershol uefunfi W verden, von den Erben nur ins e L L ersehene und bei N Arnhold | F uet e Beklagten 41 r des K. Undgerihts Frankenthal Bon Insterburg, d 1 21. April E

irfu VC p - A , chor Le der T er olleren u “AUCION norl an non 8 Tf 7 Gorpfäbor J) Sevten 1919 25H. U JEIi 1 ( gien L UTD Je dg Lo U d L 1 E

3 Í 8 Tochter der Eheleute Heinrich q lber LeDen P - ériediaung verlangen, als 1ch zéden am 30. tember 1912 zahl S S A / i f B68 Ant ¿ ckch n Aft wi ar, Gerichts

M 9. ‘Apr 14, 300 , oren als : dem bi-sigen Geriht anberaumten Auf- i l e A z af C ichen Verbandlung des Rechtsstreits citag. den 26. Juni 1914, Vor-| wel g, i d

"Sérigliches "Ain ts e Abt. 6. 2) der Heinrich Graben zu Altenkir®en if und Anna geb. Hohmann, hat am | aehotste ormin zu me Then, widri igenfalls die erteilen vermögen, ergeht die Aufforde Wiizigung der nicht ausgeshlof Dae ie Prim awechsel über I E 1 Q Q fa! er a Gbtalicben Siu ags. 9 Uhr, , mitder Aufforder1 n ir des Königlichen Landge erichts. d Dieb i at E t das Aufgebot des Sparkassenbuchs 27. Dezember 1901 ibren Ebemann und | L L LIE A rung, spätestens im Aufgebotstermine den Miiger noch ein Uek ersu gibt. al ag der Allgemeinen Elektri Zivilkammer des Königlichen | mitta z l ] ô1 Aa

)] A Q 27 i ç u i z ns N E j Î : E R, C eserflärung erfolgen wird. An alle, 44A H d “Bien l uitxta Gelelliaft in À L | Candaeridts E in B lin ¿u Ckhar- | Anwaltsbestellung 1021

[10336] èr. 24225 der Kreitsparkasse Altenkirchen | ihre vier Kinder heimlih verlassen und M ie Auskunft ül fle Leben oder Tod des Gericht Anzeige zu machen. , Gläubiger aus Pflichtte | s-Gesellschaft in Berlin NW . durch h H G ginn Ti j 90, S en ald n 25. April 191 O20] e-n

\ ber 116,2 lautend auf den Namen tdem versHoll Die Verscholl G dia ¡EAIE P K E ¿| Thoru, den 22. „Avril 1914. idtnifsen u Auflagen sowie di i E detes Aus\chlußurteil für B CEYgetEr O L LE F l, den 29. É Vie Ka!nerer Dae Beschluß. über 116,54 Æ, lautend auf den Namen ift seitdem vershollen. Die Verschollene Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht Köntaliches Amtsgericht. E bts Erhor G3 1 : p i Zimmer 47 1, auf den 14. Juli 1914, Kal. Undgerichtsschreiberei. befrau, Friederike

Es ist das Aufgebot der nachstehenden, | Heimich Graben zu Altenkirchen, wird aufgefordert, sih spätestens in dew | die Aufforderung ivitestens im Aufgebots- önigliches Amtsgeri e enen e g Saa aftlos erfl a As 93 A F 1d Vormittags 10 ühr mit der 2 j 3 R Rau m anla angeblich abbanten gekommenen Urkunde: | beantragt. _Die Inbaber der Urkunden | auf den 26. November 1914, Vor- termine dem GeriWt Anzeige zu machen. 10323] Aufgebor. in, werden durch das Aufgebot nicht Dresden, am 25. April 1914. ebobina Einen bei Sem ada S ß “t Gti, 1h d, Karlörube, 4 0/ciger Pr cubide r e Sond iheken-P'andbrief | bezw. des Sparkasse bus werden auf, | mittags 1L Uhr, vor dem unter- Fricsoyth-, den 20. April 1914 In der Gtesesh:zn Nachla5sa%e au Men Fu Königliches Amtsgericht. Abt. 111. bte L ai a es A Die bevolmác ) ter: and 2 jevt der Preußischen Pfandbriesl bank A gefordert, spätestens in dem auf den zeichneten Geriht, Sillerstraße 41, Großherzoglides Amtsgericht. Abt. Tnmer bat fc als Erbe des am b. fe Marmstadt, den 4. April 914. A —— L E Les Ene en CITeUEN. | Sommerfeld, in den Gärten 266, Prozeß- | A ate: gegen, pt ee E E Lil D Ne 227 500 13. August 1914, Vormittags | Zimmer 8, Seatintes Aufgebotstermine ry N feinem leite r. Amtsgericht Darmstadt I. 10328] Zum Zwede r ich Zuleuung zu Marlorube, ei u en

konnsllmamhttiator M ommt uanlt (kro mt ln üb % a 3 daes, Mac is E C VLE unt G0 N wird dreser Auszu er Klage Fannt| bevollmächtigter: Rechtéanwalt Ebrecht in | „ua E E Frau Witwe Therese 97 Uhr, vor dem unterzeiGneten Geri! | zu melden, widrigenfalls die Todes. | [10344] Auf«aebot. Wohnst, verstorbenen Eizentümers Tv Mie Aufgebot E G A Qu Buer Al h N e hd v i “|Guben, flagt gegen ihren Chemann, den | jy C Arbeits ibe und Glüdtosp 7 ( 3 Aufgeb t edte lärun 1 le ( ODefgno R E F S C molis Ge R Ee 2 neter its vom 20. Ap 9 ist | gemadgit. S H I al E C S “I weil er dur Ardveits [hei und (Blücts|pie pp in Berlin, Jablc onef C A anveraumten Aufge botstermine ihre Rechte | erklärung erfolgen wird. An all e, welhe| Der Oekonom Wilhelm ann Gicse dessen zweite Shefrau Au ha r il er Vie r Gua bude „V Gharlottenburg, den 23 April 1914 Arbeiter Paul Mattig, scüher tn Sommer- E. 2 S L: er die im Grundbuche von a L

Dekono Rects anwalt Nack zu Lin en in T Zei g C Lind ; E in Lurzer Zeit das “worden. Gemäß S A ci S EE A9 den! i Geri reiber | [C1D N vohnhaft gewesen, jeßt unbekannten | ildetheim Band 64 Blatt 2555, Ab» [.S.) Brandenburg, Gerichtsschreiber | j , : eti

Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- ? Y r çÇ s C [ T5 N E E t . S „I richte zugelc renen Anwalt zu bestellen. hat beantragt, e genannten | Mittags 12 Uhr, vo rze x ¡hade tellerin, de F itats i; unbekannten Aufenthalts, früber in Cha1 i ; 17. dem Beklagten die richte zugelassenen dl N or dem unte einet e eichadet des Necbts, v e izttäts-Liefer c S, i S y h n Tor na Mitt gs h , 43 ¡elen y (1/0 2 ted Dor den fielle Cn, der Elek ir! tats unc C lotte nbur g auf Grund bô8w illiger Ner- 5 e fien z1 ur Last zu legen. Klägerin Zum Zwede der öffentlichen ZU fieluka e - E 7 m

m2 S4

4A

widrigen

B r

Oeffentlich e Zustell ung.

SI - J I n + berin Bert Mattia, geb. Nente,

T4

» M

ar 1896 in Hammer,

anzumelten und die Urkunden vezw. da Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | Hagenow als Pfleger des steben? Giese, geb. Stegman in, in Nadosiew lezi M hlaßvfleger über den Nachlaß je N E s; wird der Ausitellerin, Sparkafsenbu vorzulegen, „widrigen fallé | {ollenen zu erteilen be rmögen, ergeht | zeidneten Vers \dollenen hat beantragt, en | timiert. Alle diejeni ee nähe E % anuar 1°! A Eanndes vér. ) A E s Königliche 1 Lan dgerihts III in B Aufentbalts, unter der Behauptung, daß | 6 nes bt, für tes E ter Familie Preußischen Pfandbriefbank zu Berlin, ver- | die Kraftloserflärung der Urkunden und | die Aufforderung , svätestens im Aufge- | verschollenen, am 1. Juni 1866 zu Ozgenow oder gleich i y _auf da E Zanuar 191 auv. Brauees Wil- Ing 117 unler Ne, 9 für Srdulelic es ogen D a pu Beklagte sie, die Klägerin, verlassen | 7 dh Co OE N) Q S E E hoten, an den Inhaber des genannten | des Sparkassenbuhs erfolgen wird. botêtermine dem Gericht Anzeige zu | geborenen Schmied Otto Karl Friedrich | Nachlaß erhe 7 Fugen Kielmeyer das Aufgebots Rofa alie Eldagfen, Toiler DEE DETI I Lene (N 0282] Ocffen ¿tliche Zustelluna. habe und sich als La ditreicher in e ble K T «S Has Papiers eine Leistun g zu bewirken, ins Alteukircheu, Westerwald, n | maden. i Deine, zulegt wobnbaft in Hagenow, | am 4. Dezember 190 in “Carolina e ¡um Zwecke der Ausschließung Pete Heinri E! a Vildes- | Der Hauer Franz; Gorny zu Hamborn, | Welt umhertreibe, is \ih auch nur im [. Js. die Klägerin seine ¡Familie esondere neue “Zin scheine E einen Er- |21. April rec Bochum, den 23. April 1914. für tot zu erflären. Der bezeichncte | storbenen L citerfrar Anna luf, ci E 7 9 | heim, eingetragene Hypothel über 400 M | Ylerstraße 74a, Prozef ßbevollmächtigter: | gecingsten um fie zu fümmern, daß er

neuerungt sein aufzugeben. D 2 Berbot Königliches Amitsgerit. Köntgliches Amtsgericht. Rers&ollene wird aufgefo? dert, nch spâte- Giese, werden anfgefordezt, nd spätestens

bi «Pfharcide e beimlich verlassen habe, mit dem Antrage aßglâu gern ean rag . Ile 2 25 a 1} tdun der A 8 T 1904 T : ( nlcéoläubiger werden daber äufg efordert, für fraftlos at ittaecidit A Rechtéanwalt Dr. Fulda - zu Duisburg, | ferner dem Trunke starï erge ben set, alles, E N \lofsenen iy s eta findet au 1f die obenbeze ichnete Ant stellerin gs {9] u Si 91 tens in dem au! den #8. November bis R S S. August E274 zu Me elden Fe Forderun gen gegen den Naglaß d es ver- Konigll ild mitSgertM!, flagt geg?n seine Ehe? rau, ck Sovbie ge- was er etwa erhâlt, füc sich verbraue le n Verschulden vi Bekla “t e N April 19 Der Kaufmann “Heimidh Fe ul Da N Amtsgeri{t hier hat nachstehende 1914, Miitags 12 Uhr, vor Denn und ¿u egitimic ren, wid R falls die Erb-Wéen:n Kielmeyer spätestens in dem in Hildesheim. borene Skrziyekf, zurzcit unbekannten Auf. und verseße, was er nur fortshaffen könne Die Klägerin ladet den Beklagte en zur 4 4 ch- C Lid UILAL L ( nor + 1! 1 + 5 C M C ) E en A P it s ¿nabrück, vertrete der Aufgebote P afen: 1) Der Landwir! unterzeichnete n Gerickt anberaumten Auf- | bef inigung für die oben bezeihnete Erbin | Dounerstaa, den 9. Juli 1914, | r9g38 enthalts, auf Grund des § 1567 Abs. tbe au einige Male Geld entwendet | ündlichen Verhandl ung des Rechtsstreits Í ( L Ci n 2 C l à + «s L C î Kg [. Amtégeridt 2 Berlin-T e DL, OM E A et A1 ê «15 A8 M a9 s gebotstermin2 zu meiden, widrigenfalls | au?gestellt werden wird. rmittags 10 Uhr, vor dem untere pes ¿r R ERE mit dem Antrage auf Che scheid ung. Der "um & zu vertrinken, mit. dem A] 5 f Q walt Hammetsen j as | And U Merz in Aasen als Abwesenheits. | Lie Todeterkläru ng erfelgen wird. An Czarza itau, den 22 Apr il 1914. e icht, Dio r _ In der Aufgebotésahe des Steinbruch- Ala ladet die Beklagte zur münd- |t1 die Che der Parti en zu schetden vor die I. Zivilkammer des Großh. Land- T] 1 G Mt x S 5 © Os L ¿a p SREE S S E » & iéneten E ) (eues itägebaude, On 7 7c bas ger L V L ag e z T e le WHe c ete t et , ort g 0 »d 4E Ï Aufgebot de VO s ü O 1 vflege des Johann Bausch aus Aasen hat alle we [che Nusfunkt ÚdSer Leben oDEer Ö f * iches 2 H rr ge rit. E eri ; - 26 38 Ju G gebì uL A ne ters (Fd O chFOP vot in GSorfau- [i he No hand G q % Z R hts : its VG i ge, die Che E A Ou [dig La T A L gerihts zu " Karls ¡iru be Ci tf Dienstag, emäß Adi 6 s E 1 Güte rxs roh T 9 x beant t, d T Holle nen X »Eann 1 GLULU Uu - önigii I LSC Reerêanm ea I S im mnt H im E Stod, sal K h das É l l n ZOCT 11 S ULLCITE ITel 5) É i De agten C zu | den 9 uni L 914, Vormitta 2 S G L i A E eanirag en ver! Oa; Sr Tod des Verschollencn zu erteilen ver- —— braumte Aufgeb otstermine bet diesem èola ana ar Da Kb N rgl mis’ | die fünste Zit kammer des Königlichen | erklären und ihm die Kosten des RNechts- S I 9 S a K 1! Aas 29! 4 T 0 PE ce t c 9- - c § on S - N] P Alls L L Lt UT C Aaorit - f Dw L V GPA t id E A E as T D faaude t actes C j v Y p rf D i M eyes Saul Bobm, M n e S S 4 Sertmain.-Roloniä Bausch, g geb, am 14. T1. 1828 in Aasen, mögen, ergeht di? Aufforderung, 1pätestene [9409] Oeffentliche Aufforderung. E oivon Mie Anmelduna zericht in Kanth am 11. 14 Landgerichts în Luisburg auf ven Un. Juli | streits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet 9 Uhe, mit der Mo erung, fich durch »2)) 117 i t M - ntrag Cr G 17? Q dtr t Ahr T , t L L L Ti ill Ile ««1ll Pu or Ÿ Y M Z M (C ch- U eili M8 c I LL 6 V L 9ds oinc s 9 g ¡e L ï bi ier aoinbdse an i f 8s ln at, der auf e t E i. V aa 1A O in Frodba im Aufgebotstermire dem Gericht Anzeige | Der am 18. 1V. 1852 Speyer (Ei die Angabe des Gegenstandes und Rech tant N a OTA M REUN tage 9 ie Zim- | den Beklagten zur mündli®en Verhandlung Recht C T d A D e n nt ! an, } roigendes | waren, in erb i L ne 1. XW., die Wal 4 rmann dhag bor Earl Meye S von S S Eo T 13, 16 1874 über die h Marie Lust: E A N S n t Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten Maris ns ; IEE: : ; ¡u machen. orene ar eyer, : - é Grundes der Forderung nth Iten A - 9 | mer 166, mit der )rderun „My durch | des Rechts streits vor die Dre 5 vilfammer Me pap! er Landen H . Aae 390€ n; pon f; Be L ! bef Trau, Anna oh Buri, in Donau- or ÿ Ce C C, S S EY E 4 2/1 U L Ut DIUTILHS N E q elle 215 Reil t 1d ub, B E : «U „L TLuUR L D Uk 2 i Vertr ten zut lasen. R i 2 k ati Pte N gev. ch Ha enow, den 93, Av 14. t fof PYeeyer T E F A eider Ey LN ift 1 eilau un ino Koi Ctoson s rie z nen | des § ôni hen Landgeri its in Gube ç | VETITELETT Zl 400 M. Littaboner c dtar e i9 op q ; : ; É S O f : 7 Í undi Wei l To Uf ichr D t Cet. DEI dielem WEeI Ie ¡U ( ass Len | des MOoN gli C n 2c n 0g COLO uDen aus] D A G Nr. 49137 nebst Zir.s* hei N E ember 19 13 t S IUGUARGE E ean rag, ey De ite Gro ßberzoglidhes 2 purde für tot erklärt, als Zeitpunkt (6M n ALicrift beizufügen. Die Nachlaß. | r den Wirtscha t Rechtéanwalt als Prozeßbevo! nächtigten den 8, M O14, Docilitags| See, on S Caen nebt Zir.S' czein + D N ustolle L des Weh se els Er | Her mann Buri, geb. am 9°. 1859 in Adi i Ei t0s Todes wurde V 1 A J) sgt n Aoja A E gen E aß. | 5 efcbn tt ut Flâmi CRb tf Q E dem Blatte N Un T g : ha i Rd M beds T Anentbä Gerichts|ck{reiber des Land i ao 1914. auf den Antragsteller. Der Inhabe Donauescinçen, zuleßt n Lei daselbst, | [984671 2 telt. Seine T GEAm! tiger, wele ih nit 7 Ar Al 29 des Gui und bs von S ae a R A s E R Nowatwwes, den 24. April 1914. fte wird ‘aufge ‘fordert, {vätestens in! für Age tes 4 be zrichne N BVer-| is dr ge L stellt. ine G jeh ister u E A VMadet Nedtes, vor den Jer- 5 ; e 4 IEOE N ib Duisburg, den 17. Ypril 1914, A gedachten Gerichte zugetasjenen Une [10288] Oeffentliche Zustell tivi: A : S Ï R E Lorenz, eti Greiner valt M beitellen. Zum Zwecke der ôfsent- Der Eugen Welker, M 1gaz!narbeîiter in

Wi Die verwitwete mneri uguste | [line von And, sow 2 R in Abteilunyg 111 d Nr. 1 einge des Königlichen Landgerichts, chen Zi uste A ng w zird dieser Auszug è Mülhausen, Wolfstraße 8, Prozeß ben Bri 15 eines Œ 2 F s _— - E weld A P Amtsgericht Kanth. D ec Monieur Cl hann (A Sas niß 9 ck DeT-» B F y G + E tber ea d n Ghefrau Ilarie At f Necb 13 d nd die Urkunde vor: rol E icht au (ofen Gläubiger -COnIeEur S E G N reiber jegen dessen Chescrau PVíarle efanie Ne fiber G RUS auf das Leben Nechte anzumelden und die Urkunde vor: | raumten Au fgebotste rmin zu melden ebeleute L ( 11 SNÜrtners ng d 1nde erfo ird. ird. An a welbe Aus 1 o E 6 mom Erin leder T E i dri a a : Z / | Utz UN d Ha nDelG guriners rung der Urkunde rfolgen wIirCD rotrd alle, ¡L Aus funft ber Leber 1891 nah Ameri ifa c längstens U: Zuli 1914 bz dem a ae Me do feinem D S Der Liftroärter Peter Hans Sriedric Gerrituen uisburg, 166A gegen ine | [1028 | Oeffentliche Zustell ung. ntrage, die zwischen den Dc irteten 2 T) S É S § oh Atl 5 5 L M én s Ms lue . e / ind in Wandsbek [9854] “Aufgebot. stens im Aufgebotstermine dem Gericht | Freitag, den 13. November 1914, | in Betracht. Srefe in Altona, klagt gegen seine Ehefrau | Fonteine 38 (Bezirk Lüttich), jeßt unbe- | Klusenweg Nr. 9, Prozeßbevollmächtigter: V t)

(1

”y “4

“U

N onnen, J r L

macht.

109 41

Ur. : nthaltso1t, wegen Chebrucks, mit

L

lern | 11 Ag fÜT fraftl 1 Is r. 4 ? [4 6) L E: FLE T ; Â ie L ] [ l en von den Erben nur insoweit S ¿ern IvITD ju S F C EISSENT E Kla bek t R 40, 4 LiOaBtater: - Ute N Justizrat D zeichneten Gericht, Sdil 0 erstr. 41, Z'mmer | vember 1914, Vormittags 10 Uhr, Iobann Hofmaun, ret 3. ntrao Fs erg Ht daber an a O E insoweit E A näch Jed) Ural T. Iosef und Anna Lana Hof- | Erben Er Erbrechte geltend maden E Ars oratht Net haftés e jaufen (Nb O Josephplay 15 », Pro- des Königliche: Landge richts. Nant, ohne bekannten Wohn- L Cen e Auflagen fowie für die ihr auch alle Kosten des Rechtsstreits zur

ç n E ebe - l Wb tton Ant 4, teil ( or, ; 5 L iet aa Ves E: dem auf den 19. November \hollenen werden aufgefordert, si spâte- | Goldstein in Oberescher h sein2 d haben lrn und D grad berüdf iht g genen, mit 5 v. H. verzinslichen Rauf- : Winkelmann, Vormittags LA Uhr, vor dem unter. | stené in dem auf Mittwoch, bes 4. No trag gestellt, thren Bri ius genannt | fol ¡Sf ellu ing eines Grbshzins d M 1d Anlagen verls ‘d bon 534 2 1 r : [10982 n offo » vage 2 ; L ; E [101493 S Tg \ ; n, als T ofrtoh ¿ 2 [ 1UZ00] Deffentliche Zusteli lung. ì en 22. Upr G rmann in Mülhausen i. E] laat Die Police A 44499 über g (Nr. 3, anberaunten Aufgebotstermine \ seine vor dem unterzeihneten Geriht anbe | 1857 in Overesch2n bah t Bauers- Persone: he neben den beze E N A als si n TE efriedì Guben, der S [F Chorm ann in Mülhausen i. Cl, klagt zulegen, widrigenfalls die Kraftlo8erfklä- | widrigenfalls die Todederklärung, erfolgen | mann, leßtere gb, Löser, welcher im Jahre | die Aufforderung ihre Ansprüche bio i (erbo 1 [P der Teiluna des | (10305) Oeffentliche Zuftellung. jebevollmär tigter: echtaan balt D1 i inm C»; i L {Mi L C V p inm dde 4 A 4 Ï 4 K / êt : en 21. April 1914. 0 Tod der Ber}choller Ï erteilen C G ollen tft Al anes 1 i é STDtell i He D berl j Lf 1 : “1 2, 11e \C- g E, De i 21, der r Der enen 3 en | dem Jahre 1892 versc{ollen ift, für N Bg t Speyer zu erheben. Wttrehonden Teil der Nerbindl [in Helgoland, Vberland, AUu( gustastraß ehefrau inna Schmi Jeborent ie (Fhefrau Gießer Wilh. Zur-Nieden, | {ehende Ehe zu {ei fo e En nft Moritz Niecten gliches Amtsgericht. vermögen, ergebt die Aufforderung, späte» ju erklären. Aufgeb" stermin wird auf 1 aeg 0 “e r belid E A reen den Teil D r Verbindlichkeit. Kür Prozefi devol lmächtig ter: Nechtsanwalt Dr. D A Ms n 16 r On E Ri boren g Die 9 iel Birk hauer, D ckchw B e A N e: O E Lia oLCT au Grb2r ommen nur e [iz L OTOMmiiR : Gläubiger aus Pilichtt eil id vaigg -—- Q hyetllen, In taue-(Hrand J e de la I Sn C ar ia( Je0. enbßaue inS den allein {u [digen Tei T erflären und 4, n „ift angeblich abhanden gekommen. Der Rentier Wilhelm Plog in Mew e Von zu ave e 8. Avril 1914. Vormittags 9 Uhr. im S'ßtungssaale| Speyer. den 11. April 1914. C S die Erben unbeschränkt Anna Wilhelmine Auguste Friedrichs, fannten Aufentbalts, auf Grund der | Nehtéanwalt Fischer in Hagen i. W, | Last zu legen. Der Kläger ladet die Be- Persone n, welche Ansprü us | hat das Aufgebot eines ihm am 17. Mi Donaueschingen, 8. April 191 des biefsig en Amtsgerichts anberaumt. Es Kal. Bayer. Ami2gericht. E e O E melten [20 Grüne berg, früher in Helgoland, jeßt | §8 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem | klaat gegen ihren Chemann Wilhelm Zur- flagte zur mündlichen Verhan dlung des 5 S z m der Nehtänad p in daß (aa Erbe unbe fannten Musrer nthal 18, auf (Srund E E Antrage auf She! ch Du 1g. _ Der Kl äger Nie Den, frü her in Me enden, jeg unbe- Nechté str retts vor die ¿t eite Zi wi ilk a1 1mer ! s im Aufgebot8- | (982: Aufgebot. c ¿ion Mein 1 d der T oilung des Naclasses | X 299 Und 1568 B. G.-B. mit dem | [adet die Bi zur mündlichen Ver- | kannien Aufenthalts, unter der Behaup- | des Kaiserlichen Landgerichts a lb 3 M t 190 4 und eines ihm vor dem 19. Mai 1) Der W Her Beer i genfalls die T Todes- Vie Syesrall des Kaufmann r «M: für d den seinem ( bieil entsx s e Antrage, Bani zwischen den Parteien e: | handlung des reits vor die 5. Zivil- | tung, daß der Beklagte nicht für seine | ß E im (Elsaß : auf den 29 Juni G innerhalb ea © 1903 von deme eben ausgestellten Wechsels fabère bat L Gf E E bei E a erflärung erfol en wird, 2) an alle, we! [he eidemann in Grabow, Hedw!g 7 Wi de Zetbin u baf ftet LEMERER L febende E e zu scheiden und die Beklagte | kammer des O lichen Landge richts in | Familie gesorgt, die Klägerin böswillig 1914 : Vormittaas 9 Uhr “mit none E A {5 ¡) e A } 4 (0) TC «4 c c M L D y - o o çÇ te t2ant f »% Le S6 l dit Lci (Aiicle c ot T 47 D R TSC : “ce T S E E T « 2 A Ÿ S 1 Q E ad be ! Os Ung 19T abèe 2000 4 beantragt. Der _Inha ber : ee Christian Lindenmann Ebe- Auskun ber “Leben oder Tod des Ver- treten dur die Nechts e D vin den 22. Avril 1914 für Den chult igen Zell 3 u erklären. Der Duisburg auf den 11. Juli 1914, | verlassen und ih des Ghebruchs \chuldig | der Aufforderung einen bei dem qe- es bei uns geltend zu mocen. der Urkunden wird au (Fgefordert, spätestens | ; E geb. Bet aeboren [ollenen zu erteilen vermögen, spätestens | Lr. 1 Dr. Brandi, R Röntalid ft sgeriht “55 Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Vormittags 9 Uhr, Zimmer 166 mit gemacht ‘habe, mit dem Antrage, die Che | pachten Gerichte zit gel isse ne nen Ann valt u S et Mari 1 , - is L eder HS Zu or als ck c § T L HLLU/CO C « . N fi B L, é L s ei 7 p ' S L & : 5) n Uu - L Ui & 11 “Magdeburg, è E . April s in dem auf den 2, Dezember 1914, am 15. Juni 1863, zuleyt im Aufg ebotstermin dem Geri iht Anzeige Berlin, hat als 2 U. T ———— Verhandlung des Rechts streits DOT die | der Aufforderung, fch durch etnen bei | zu heiden und en Beklagten für den | hestellen. Zum Zwe de der 3 entliche: ) Maad Lebens Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeth- : ; zu machen. Mag R Lebens-

S D imt 1912 verstorben O 4 Zivilk mmer des Ko nig ichen Land- | Mofom (GBortht Haolaitonen Na “E ah Cla o eil s [ i Di : S S ô f | . DINLLAM des Königli Land- | diesem Gertchte zugelassenen Nechtäanwalt | allein |{uldtigen Lei zu EUTIAE E LODIE ns neten Gerlcht anberaumten Aufgebots- | g l Qutob Beer Sravam A =) der | Hammelbuxg, den 21. April 1914.

- F oTAo , Versiherungs-Gesellshaft. | e seine Rechte anzumelden und die | geantragt, den verschollenen Bierbrouer

N ¿ S L : E A L i : (4 tellung wird dieser Aus Seis der Kl De J1 Tius Ser ger das Nu b n Mis A117 2 tan | gertWts tn Alt on auf den L Juli Aa Mrgntoßkhonnll m ad » vortroton 211 D 7ortn i 2 11 3efla 7 i 1Dli d p n Y

No berg ha d t J 1) Aus urTtet L2G ITS | ETIU, igl VEI L als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | Klägerin ladet den Beklagten zur mundUchen | fgannt gemacht

der in Spielberg hat Kl. Amtsgericht. ; g

Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die | Christian Lind: nmann, geboren zu Singen | {98 Aufgevot.

¡zum Zwee der Ausschließ un; n vom 1. 914 ist der ver- | 1914, Vo E x0? Uhr, mit der | lassen. : Verhandlung des MNechts\tretts vor die | Müthaujen i. Els, den 25. April 1914 A iu y «p VEN 29, HAPLl4 10 17e Aufgebot. Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen | z;n 19. März 1856, zuleßt wohnhaft in | Der ‘senheitévfleger Amte sekretär

ßgläubigern Deantrag:: Die en 1/7 ene Friedri S "Wilhel Poßtler, luf forder!zg, fich durch einen bei diesem Duisburg, den 22. April 1914. dritte Zivilkammer des Königlichen Land- Der Gerichts\chretber i Kaiserlichen Landgerichts c wird. I orf rah t o) kläre obe f n V@E bat be D +0 : Paufmann Lans Ed o d | Morland.Grabßam, für tot zu erflären. d Ord t beantragt, 5 vâtestie ; ] S [10342 J E 1 b Ed uard Le nhard Neuenburg .-Pr., den A E X pril L 4 Gaze eten s Verschollenen werden 6 u Ä á Wilv Dellmaun, ¿ut : Rentners Sceger E 4 Viersen, be en T Í. Ap rt il 19 Altona, den 22 April L! 14. E Hu forderung, einen bet dem gedc ¡ichten [10342] Ar

»

E M tsf ç A nn

herung zu haben g 1903 von dem Besizer Julian Borna i Gerißtsschreidber.i Gr. Amtsgerichts. ergebt die Aufforderung : }) an den Ver-

bd C 12) 3 A N O - 4

urch aufgefordert, sie E Sibsau au2gestellten We eses übe S s{hollenen, sich spätesten : l termin zu me elden, widct

r

Q T C O Ls

U

Bg er werden daber aufgeforde M: befannten Stand, geboren am 1. Juni | Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als T Gerichts es gens in Hagen auf den 23. Juni des

s)

s

—_—

_— At

=

gegen den Nachlaß 2 zu Bie ersen, für tot e E worden. | Prozeßbevollmächtigt en vertreten zu lassen. des Söônig lich: ¿n Land dgerichts. 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Ade Era ; 4 m T7 9 A9 Zu T ais à i, Pomn ell Ut der | 1914, fordert, fich svätestens in dem auf hae n Mare ie Lol iu auf den 29. Juni 3 eli Königliches S rtda ericht: Der Ge rihts\hreiber [10340] Oeffentliche Zustellung. Gerichte zugelassenen Anwalt zu beste llen. | _ Betreff: Schmidt gegen Schmidt wegen eDen autagtlie D eTs- e ven , ¡ Pr v c 1D) chOLU l o Il ter: ot 2 s j; Ff I ben aufgeslellte Der Königliches Amtsgericht. ,S Sotta S 15. J 1915, bezibnete Verschollene m. 11 Uhr, vor dem unterze@ L, î, W. Amtsgericht Waibli 8 Königlichen Landgerichts. Die Ebeicat Hugo Spieccker, Josefine Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Ehescheidung. Nr. 614 253 v vom 10. März S ag, 89 uH R bei s / : an rid 7 E r +8 ves : anberaumten Aufgebote te ï R E: L T geri ti em E A be zie geborene LTerhöner, verwitwete Z Hc omas, in | wird dieser Auszug der Klage annt ge- Oepentliche Zustellung. ZUUU S den gekommen. | rggg: Aufgebot. A Ht 2E Ati E E E P Mare ‘10914, ; Wag: m Sericht anzumelden. le 4 1853 Lorf d E riet V Mi 183 11 10306] Oeffentliche Zustellung. Düsseldorf, „Adlerstraße 64, Prozeßbevoll- | nacht. Schmidt, Franz, Techniker in ünhe! aber der Urkunde wird aufgefor- Die Rechtsanwälte Justizrat Georg eten Geri G Ed G ; Í at die Angabe des Gege A A ollene, a Deârz 9 Der Arbeiter Paul Baltot in Berlin, | mächtigter : NechtsanwaltJustizrat Günther Hagen, den 23. April 1914. vertreten dur Rechtsanwalt Schlelein in binnen 4 Monaten a ab beute und Was mann Ï in Berlin baben oi umtTe Mes: ebotstermine zu s ran L 11 S L, jeihneten un! f Grundes der _ Forde g d é Johan! Heorg_ Fink at Landsberagerstraße 26, vertreten dur den | in Elberfeld d, tlagf gegen ibren Ghe- 8) Box ol te, Landgerichts\ekretär München , klagt gegen Schmidt, F Fanny, ns zu melden, widrigenfalls die Ur- Bol r ofe D age n brigen! Y Je MOVESETLIGTUNG ETTVGen | WEE anberaumten Au ge erme Dl enth L E j sind in Ur) n auf 31. Dezbr. 1863 sür tot | Nechtsanwalt Eger in Berlin, Leipzig man en gewerblosen Hugo Spiecker E rpeil "| Teqnikersfrau, früher in München, zurze de fr fraftlos értlárt uno eit aus» |- “Vollmacht der offenen Handel8gesell- . An alle, welche Auskunft über Leben | melden, widrigenfalls die Todeserklärung : sl worden. MeGtoa walt Sger in Eh Ge en den g M E RA R A UE A Gerichtsschreiber ak L E ther in München, urzett R E A f ha ft Oschinsky und Brieger in Berlin- oder Tod der Verschollenen zu erteilen | erfolgen wird. An alle, welde Au sfunft über £47, M Ven 24 il 191 [10331 straße 96, klagt aegen seine Ghefrau Agnes | zurz cit unbefannten Aufenthal ts, auf Grund des Königlichen Landgerichts. unbekannten Aufenthalts, nicht vertreten, rtigt werden tis TeET: oder E L: S 1 E b “N E A Daa geb. Müller, mit dem Miienae L 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Chef scheidung, mit dem Antrage, zu

Charlottenburg Knesfebeditr. 72/73, da R T r t t: C "t

ck ) 4 10 2 Ly V Dr Gblis / D rap 2 ff run H - ¿ B j - n 4 Q P O i D \ch{ if o s s a Ÿ E N 03 Ry L /

Stettin, den 24. Avril 1914. Aufgebot des angeb blich verloren gegangenen, vermögen, ergeht die Aufforderung, späte- | Leben oder Tod des Verschollenen zu er- | Rermächtnissen un (uf agen scwie den _ Dberamtsrihter (Unterschrift). auf Ghescheidung. Der Kläger ladet die | auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet | [1 341] Oeffentliche Zu tellung. erkennen: [. Die Ebe der Streitöteile N Beklagte zur mündlichen Verhand] lung des | den Beklagten zur mündlichen Berhand- Die Ehefrau Auguste Emma Henschen, | wird aus 2 derschu lden der Beklagten qe-

Germania“, L lend Beide rTungs-Aktie C Cal Fal R ¿7a | stens im Aufgebotstermine dem Gerichte teilen vermögen, erg eht die Aufforderung, Geselishaft zu Stettin 20: A ligen Wehfels Anzeige zu machen. spätestens im Aufgeb otstermine dem Gericht c “9: ; 2+ moldendel x N / S 2 S L i an L Ps | l i ( i S Oboruik, 2 chU. ¿1914 +, über 155 4, Durla, den 24. April 1914. Anzeige zu machen. B E Br At Paas uéschl izurfet il vom 23. April Nechtéstreits vor die 17. Zivilkammer des | lung des Recht! s\treits vor die vierte Zivil geb. Venzter, Hamburg, Stellbergstr 201 chieden. Die Beklagte hat die Kosten Aufgebot. ZUS : L nz, Brezogenec und | Der Gerichtsschreiber Großb. Amtsgerichts. Haspe. den 99. Arril 1914. tad)la r, unbe ‘Hadet A ‘rc M ind di tien ér Aktiengesellschaft Königlichen Landgerichts L I Berlin, fammer des Köntgliche n Land( ¡erichts in vertreten bur) Rechtsanwalt Dr. L. A. | des N téftveits zut tragen bezw. zu Amtsgeri cht Hamburg et Afz : Gul! ckecht in Golenrbofen, L a lid E E L 7 i iches Am or den adet jeeiten aus Pt O Qergvau-, Blei unk Zinkfabrikation | Grunerstraße, IL. Stock, Zimmer 13, auf | Elberfeld auf den 6&6. Zuli 1914, Korn, flagt gegen ihren (Fhemann, den erstatten. Der Kläger ladet die Ne- Aufgebot erlassen: Die Witwe i Hensel, Posen, | [9869] Zufgebot. / Kon glic S S cedite s J Vermächtnifien und N olberg Nr. 35 319 und 35 320, auf |den S. Juli 1914, Vormittags | Vormittags 10 Uhr, mit der Auffor- |Schifff#zimmermann Hetnrich Joachim | klagte zur mündlichen Verhandlung des rstorbenen Inb abers eines Asphalt- St. “Martinstr. 43, beantragt. Nechts- | Der Taglöhner Georg Edel in Fran- D . i ber! ¿stig zu werden, von den 9 d an Josef Laurent zu | 95 Uhr, mit der Aufforderun g, einen bei | derung, sich durch einen bei diesem Ge- | Heuschen, zurzeit unbekannten Aufent- | Nechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des : oacim Friedri® Fs. | anwalt Behr in Posen hat in Vollmacht | kenau, die l-dige Taglöhnerin Elisabeth | Di [rau des ausmaz olph | nur insoweit Befriedigung verlang E t auégefer1 iat, beide auf drei- | dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt | richte zu gelassenen Rehtsanwalt als Prozeß- | halts, aus §§ 1565, 1568 B. G.-B,, mit | Köntglichen Landgerichts München 1 auf Christine Marie | des N! ittergutsbesite ers Sylvester Rüdiger | Ekel in Birkenbringhausen und der Land- ner ti ¡2D, ih nach Befriedigung der nit 15) ark lautend, für fraftlos er- | zu be stellen. : bevollmächtigten vertreten zu lassen. dem Antrage, die Che der Parteien | Mittwoch, den 17, Juni 1914, Grabow, veri. lin Bi iernatfi E A das Aufgebot | wirt Johann Heinrich Huhn k. daselbst ‘L uis _Li0. canirag | ge/chlossenen Gläubiger noch etn L E orben Veclin, den 22. April 1914 Elberfeld, den 23 April 1914. zu scheiden, den Beklagten für den allein | Vormittags 9 Uhr, Sizungssaal 91/1, wele mit | des argeblih i gegangenen, am | haben beantra gt, die verso enen a. Oúnrich Kaufr 16 Adolp! |\chus ergibt. Sämtlihen 210 bet Aahea, den 23. ce ril 1914 Müntzenberger, Gerichtsschreiber Winterfeld, Assist., Gerichtsschreiber | schuldigen Teil zu erklären und ihm die | Justizpalast, mit der Aufforderung i nrad Hcsse, genannt Ekel, gedoren zu i zuleßt wohnhaft gewesen in | gläubigern, welche sich nicht melde I Königliches Amtsgericht. Abt, 5. des ‘Königli ichen L Landgerichts I. des Königlichen Landgerichts. Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. bei diesem Gerichte zugelah}enen rkenbringhai asen am 7. X11. 1845, | Hlldesheì s l 8germand na | (Erbe na der_ Teilu1 G MeS l D. Johann Fatfob Eckel, geboren 311 j merifk für tot zu é ren. ) esl aïes n für den feinem 'Erbteile cu | Birk: ubringhaujen om 15 X 1849, zuleßt | zeihne So ene i ¡fgef | sp ende n Teil der E bindlichkeit. wohnhaft i in Birkenbringgaufen, für tot zu | f Grabow i. M., den 18. April 191% erklären, Huhn hat den Antrag als Ab- | 3 Großberzogl, Amtsgericht.

e T0 T

F wi

o 0 T V

a

C

nen Ghemannes | 20. Apr 1914 fälligen Wejels | § èo ¡die Güter- 1. Bie ] Bi