1914 / 100 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

. é o S S Ä B : A 10809 Aufgebot. 5) der Loka!lrihter Hermann Müller ; D) Z S [107901 Thomas Rathav_in Märztorf eingetragén E und Gärtner Eduard s Der ReGtsanmlt Dr. Relling in | Leipzig-Lindenau als Nachlaßpflezer il V T Î Î C c T [ Q g E

rp ; : 187° Maurer Die Frau Renungêrat Martha Braun, |am 30. Mai 1873, N L ur< den | Wandabek als Pfle iber den NaMlaß | diejeni de Erben des am 23. Novort A h A S E clan S s 17! e , ann Ar o 0 1! n | Band2 »’ ais eaëer U CT en J / q e1entgen, e r n La Js DDenhe geb. Gehrke, in Hammerstein W. Pr-, hat 7) der Freisteller Gottlieb Kutsche in Monse in Thanndorf, vertreten dur d [eg ß (ovembe

ê 0 e » 2 O T e f n 9? f y V r 4 f ?

E ; I E R at Si Finentüm Nechtsanwalt Freundt in Mittelwalde, des am 12. August 1893 in Wandsbek | 1911 in Leipzig - Lindenau veritorbeney im Deut! n N d 6 j C Ut d Las n [ i d n N is j Pf laatenden Sparbuchs Nr. 1178 der stádti. Grundsiüdts “diotle Band Il Blatt | weldher Cigenbesiper up Dalteigen mee persigilenen E E e ieE bh Sa E Heinrih Emil Weugey : c Ci ) a l ci l l 0 l [ fel l Ç Síaa d i ee Cl. Een L L "S. über | Ne. 6! 51 zuf hi d-| des 6460 a großen Grundl att | Qr s E L S « (1 : : 1027 F rshließlih e ginsen L is Reg 1TT t ies rg Nr. 17 Thanndorf, Aker im Dorfe und | verschollene unverebelichte Caroline Sophie| 6) der Recht?anwalt Dr. Gee 100. Berlin, Mittwoch, den 29 April

a

E i i 5 Z s A Zeor

fr 1912, beantragt. Der Inhaber der | haftenden Post von 20 NRetichstalern zu zwischen Dorf und S Wed, Manie. s, garen O n les En L C M IE N M - e E M z24ofto en f N Mol 1848 ah ib zum Zwecke der Aus- | 14. Lc 2D, [oue Lay! S 14 jn p T E Urkunde wicd aufaefordert, spätestens in | fünf Prozent vom 24. April 1848 ab in hat das Aufgebot zum Zwe unebelichen Sohn Friedri Theodor Karl | Leipzig verstorbenen Kaufmanns d

Í S a ; : lief Miteigentümer Horst „ter\u<bungsfae dem auf den 16. Oftaber 1914, Vor- | halbjährigen, zu Iobonni und Weihnachten | [Mena bee Qngetragenen M E Witt, geboren zu Dobbin am 26. Februar | Richard Wolff “U Unter]/u<ungsfaen. eo M \

. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

G (ST E ( Y . Niederlassung 2c. von Rechtsanwalten. 4+ . Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung: C (

Y

c*nt : ° ¿ci o f ( ey Dit ein tse S oh nto t t. 4 - > d A 4 mittags 11 Uhe, vor dem ARrteiD fälligen Raten M den Gelwinern 0 O tliet, Tlciésia Parey 1849, betde zuleßt wohnhaft in Dobbin, | haben das Aufgebot der NaGlaßgläubige; M 7 Aue L N p drei “f dig nants m D) entlich er neten Mert J e e -Meidée | 1630, 2) Aubras, gibdreii dts eptember | rene Beder, Tagearbeiter Augustin | Klosteramts Dobbertin, für tot zu erklären. | beantragt. Demgemäß werden alle di F? Kerlofung 2c. von Wertpapieren 8 ). Bankausweise.

umTen UTgCDOISTCLT i ( - - di t S i L ? c. , î Î ) uss- j er Nod H edr f gh DE R Di : ° e . .. . _- . i 5 Nori torono Botannttr n ap avguaneldei und die Urkunde vorzulegen, | 1835, 3) Susanna, geboren den 3. Fe- Mt. anem B, O 2E E R i N Si Éd des Sten Erblasser Ltlers m Fommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 . 0. Verschiedene Bekanntmachungen. d c. : D c - Q ; ) î wed L Ba s e y 7 itl Pibrigen as de aflotertlärung der A [ar 9E ri 1810 gafpera, | Sohonnes Strauch, werden aufgeorbert, | Frei as 10 Uhr. vor tem unter dem untereidneten Geridie ipitvine (9 1 i T dai fufeniiene, vis dertirten, [14 meliin der Befflagie blernt L E E A Ms adi de He S c ; ; F Boas tor Des [.1PA 8 i f den 16. Oktober | Vormitag r, vor dem unter- | de / hte spätestens in Wz, - h - die vierte Zivilkammer des Königlichen | unbekannten Aufenthalts, ni<t vertreten, | zu weichem der Deltagke Hit ( agte der Mutter des Klägers innerhalb de

A L E E “d De E A T Vormittags 103 Uhr, vor dem | zeichneten Gericht anberaumten Auf- | dem Aufgebotstermine, der auf Montag, 2 Aufgebote, / erlust U. Cabgecibis Uer auf den 11. Juli 1914, auf Cbescheidung, mit dem Antrage, zu | wird. | ese Fmpfängn

Königliches Amtsgericht. cte M Sr eerlicht L ave ie anterzciénétén Gericht bestimmten Termine | gebots ermine zu meiden, widrigenfalls den 22. Juni 1914, Vormittags undi () it (l e Vormittags 9 Uhr, Zimmer 33, mit der erkennen: 1. Die Ehe der Streitsteile Berlin, den 27. April 1914.

Fiichend bei ibrer Majorennität “blbare | ihre Ansprühe und Rechte anzumelden, | die Todeserklärung erfolgen wird. An | 11 Uhr, anberaumt wird, anzumelden; Fundsachen, outelungen Aufforderung, si durch einen bei diesem | wird aus Verschulden des Beklagten ge- | Der Gerihlsscreiber des Königlichen 5E Aufaeb A Etbegeiber an den ‘Besitzer widrigenfalls ihre Auss{ließung erfolgen alle, wel<e Auskunft über Leben oder | die Nachlaßgläubiger, die sich nit melden, U der l Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als \hieden. 11. Der Beklagte hat die Kosten Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 64. : n Hc L b agr es : Friedri SGüte funior aus dem Vertrage | wird. Tod der Verschollenen zu erteilen ver- | können, unbeschadet des Nets, by + g + Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin | E T Ziviljustizgebäude S Ausgenat Las des el S484 Ser is (1862, etnge Mittelwalde, den 20. April 1914. mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | den * Verbindlichkeiten aus Pflichtteil. M. „xrentli tell Dortmund, den 23. April 1914. ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | [10770] Oeffentliche Zustellung. geschoß, Zimn

T. zum Zwe>ke der _Ausfs{ließung ee vom 19. Juli 1842 « September. Prt e. 6 Königliches Amtsgericht. im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | re<ten, Vermächträissen und Auflagen [10785] Oeffen iche Zuste! prr i Hilger, Landgertctssekretär, Gerichts- | bandlung des Rechte streits vor die I. Zivil-| In der Prozeßsache des minderjährigen 3. F Grundstü>-igentümers gemäß S& 927 | tragen mit dem Bemerken, daß der Dater zu machen. berü>sihtigt zu werden, von den Erk, M In Sachen der Frau Minna Nette, | F Hreiber des Königlichen Landgerichts. | kammer des Königlichen Landgerichts Erich Koch in Berlin, Rupinerslraße 6, v. 1, ge Zum Bürgerlihen Gefeybuchs: der Arbeiter | der Kuranden, Einlieger_ Kaspera A 2 did dot Goldberg, den 25. April 1914. nur insoweit Befriedigung verlangen, al; Meb. Lratrup, in Goélar, Berufungs-| *- E München 1 auf Mittwoch, den 1. Juli | Klägers, vertreten dur feinen Pfleger, | fentlichen Zustellung wird Wilbelm Nasarek und desen Ebefrau | Zin8genvß ausges<lofsen tft, nebsi Süden [10807] : Age ot. A Großherzogliches Amtsgericht. sich nah Befriedigung der nicht "qu, Mliqri »tSber Klägerin, vertreten durch [10907] Oeffentliche Zuftellung. _ | 1914, Vormittags 9 Uhr, Sißungs- Rechtsanwalt _Dr. Ludwig Pi>kardt zu | der Klage bekannt gemacht. Pouline Nasare?k. geborene Berger, in und Kosten vigore decreti vom 4. Sep- Die Witwe Z E res Aufg L T ge d<lossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß dor ¿anwalt Dr. Beschüß mnt Berlin, Ae Ehefrau Margarete Nosinski in L I ZFustizpalast E mit der Berlin W. D; Pots8damerstraße (01, Hamburg, den 18. April 1914. Märzdorf bezügli des Grundstü>s März, tember 1852; 5 FiA Frevtag, zu S E dibuldbriefes [10685] Aufgebot. ergibt, au<h haftet jeder Erbe nj Mid! 0, gegen ihren Ebemann, | Breslau, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- Aufforderung, einen bei diesem Gerichte Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Dr. | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. dorf Band Tl1 Blatt Nr. 74. „Als Eigen; ITI. zum Zwede der Kraftloser {ärung angeblich verbrann A run 2 E 7 Die Ebefrau Sophie Hebenbrod>, geb. | der Teilung des Nachlasses nur für de Wen Bere! In N zuleßt in anwalt Stod>vy in Düsseldorf, kiagt gegen den ¡zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- Weber in Caffel, gegen den Eisendreher S tümer ist im Grundbuch der Häuéker Paul | der nadstehend bezeichneten Hvypotheken- | über die im Grundbue von Bogksvagen Bartels3, in Soltau, vertreten dur den | seinem Erbteil entsprehenden Teil der Meri, 16 unbekannten Aufenthalts, | Artur Rofinski, unbekannten Aufentbalts, bevollmächtigten zu bestellen. Zum | Crich Koch. zuletzt in Caffel, Kurfürsten- | [10910]

Wenyel - in Märzdorf eingetragen. D] VriesE: und Landkrug Blatt 8 Abt. 3 Fol. 2 er Rechtsanwalt Justizrat Fisser in Soltau, | Verbindlichkeit. Die Anmeldung hat dj BerufungsL bisher Betklagten, | früher in Düfseldorf, auf Grund des $ 1568 Zwede v öfentlihen Zustellung wird straße Nr. 8 bei Neider, jeßt unbekannt| Die minderjährigen Kinder Rudolf

P q ce ? , , ¿ S G Z G e 4 50 , V e R : & é L L v fp “3 ! N Grundstü hat einen FläGeninhalt von | 1) der Freifteller Karl Bunk und dessen | die im Ges hg E E bat beantragt, den zulegt in Harburg | Angabe des Gegenstandes und des Gruntsz egen Ehescheidung 23 U 5424 6 1D: S. auf Ghescheidung. Die Klägerin dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. wo, Beklagten, Aktenzeichen 14 C. 1365/12, | Walter und. Friedrih Wagner, vertreten E s lief Gdesren: Anna geborene etnge L us E E itie du | wobnbaft gewesenen, jeßt vershollenen | der Forderung zu enthalten. Urkundlit, Me die Ktagerin grgen das am 20. De- | ladet den Beklagten zur mündlichen Ver-| Müuchen, den 25. April 1914. wird der Beklagte zur mündlichen Ver- | dur den Pfleger Wilhelm Herold, Bäer- [T. zum Zwe>e der Ausshließung der | Fruschof als einaetragene Eigentümer des | Bogtshagen belegene kanou!rele Büdnerei | © einri Johann Robert Bartels, welcher | Beweisstüke sind in Urschrift oder in Ah, Feuber 1912 verkündete, am 21. Mai 1913 | bandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivil- | z¿riGts\<reiberei des K. Landgerichts 1. | handlung des Rechts\treits vor das Könta- | metster, Vöannheim T. 3. 18, Prozesibevoll unbekannten Gläubiger 4E Grundstü>s Fruschof Band 1 Blatt Nr. 6 | Nr. 2 für die Düdnerwiiwe Dygrotdea am 20 Avril 1862 als Sohn des Bürgers {rift beizufügen. “Wi cestellte Urteil des Königlichen Land- | kammer des Königlichen Ländgerihwb ns L E T E lihe Amtsgericht in Cassel, Abteilung 14, | mächtigter: Mechtsanwalt Dörzbacher,, 1) der Häusler Johann Jirfak und | und die verebelichte Arbeiter Christiane Peters, geb. Gramm, eingetragene, seit und Strobhutfabrikanten Heinrich Diedrich | Leipzig, den 24. April 1914, ecidts 1, Zivilkammer 20, in Berlin | Düsseldorf auf den 10. Juli 1914, [10784] Oeffentliche Zuftellung. Zimmer 40, hohes Erdgeschoß, auf den | Mannheim, klagen gegen Franz Richard dessen Ehefrau Auguste Itrsak, geborene | Peter, geborene Biegalla, in Frufcof als | Johannis 1883 u 4 Prozent verzinsliche | Zartels in ‘Harburg und seiner Ebefrau Königliches Amtsgericht, Ubt, 1" 1rd Berufungs\rift vom 20. Juni 1913 | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | Die Elvire Weill, geborene Lazare. zu | 27, Juni 1914, Vormittags T0 Uhr, | Wagner, früher Gastwirt, zulegt in Pi-gonka, in Bralin als eingetragene Eingetragene v U ri des Grun Grund)Gans, vas O E Marie Dorothee geb. Thies, aeboren ist, Peters\steinweg 8. i n selben Tage Berufung eingelegt, mit | rung, einen bet dem gedachten Gerichte Neudorf, Prozeßbevollmächtigte : Nets, geladen. Mannheim, auf vorläufig vollstre>bare Eigentümer des Grundstüds, Bralin | Fruschof Band I Blatt Nr. 39 bezüglich | Der Inhaber der Urkunde wir aufge für tot zu erklären. Der Verschollene em Antrage, unter Abänderung der Vor- | zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum | anwälte Vr. Lünendürger und Vr Waler-| Caffel, den 24. April 1914. Verurteilung des Beklagten, an jeden der Band V Blatt Nr. 239 bezügli der | des Hyvvothekenbriefes der auf diesen | fordert, spätestens in dem auf den wird aufgefordert, si< spätestens in dem | [10791] ntiheidung nah dem Klageantrage zu er- | Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird | tein in Straßburg, klagt gegen den Kauf- Mohrmann, Gerichtsschreiber drei Kläger eine für drei Monate voraus- auf dem ehemaligen E der : fige E R L 1300 T E eh T teilt N biermit auf den 22 Januar E915, Durch Aus\{lußurteil des unterzet( m. Die Klägerin ladet den Beklagten | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | mann Jultus Weill, früher zu Straß- des Köntglichen Amtsgerichts. ¡ablbare Geldrente von monatli je 25 4 œobhann und Susanna Tigzeschen Eheleute | Nr. 13 bezw. 1? hatlenden Poil von 2 jr, vor dem unkerzei<n?ker i : 1011 A L E Grundstü> R Abteiluna 11] | dreibundert Mark Darlehn, rüd>- | anberaumten Aufgebotstermine etne Rechte

mit i ihts- 1 Gerihts vom 22. April 1914 Wre mündlichen Verhandlung über die Be-| Düfseldorf, den 24. April 1914. burg-Neudorf, auf Grund des Para- A S von der Klagezustellung an zu zahlen.

e i S ; l E e Le E ene “Aabann Ftietrid Seid fung auf den D. Juli 1914, Vor- Linn, Gerichtsschreiber graphen 1565 des Bürgerlichen Geseybuhs, | [10781] Oeffentliche Zustellung. Die Kläger laden den Beklagten zur münd-

unter Nr. 2 haftenden Post von 40 zahlbar drei Monate nah Kündtgung und | anzumelden und die Urfunde vorzulegen, Nr 10° aliberauniten Aufgebotstermin zu genannt Martens, geboren am 15 7, Mnittags D{ Uhr, vor den 23. Zivilfenat des Königlichen Landgerichts. mit dem Antrage, die zwischen den Parteien | Die minderjährigen Kinder des Arbeiters | sien Verhandlung des Rechtsstreits vor

vierzig Talern nebst Zinsen, rückständige | bis dahin mit 43 vom Hundert jährli widrigenfalls die Kraftloserklärung der oe bng Sonst e ois ia E R 1884 in N a eaatindáe iutet wol é Koniglichen Kammergerichts in Berlin], ——— S am 7. September 1910 zu Straßburg ge- | Hermann Genz in Berlin, namens Wanda, | die 4, Zivilkammer des Großh. Landgerichts

Kaufgelder aus dem Kaufoertrage vom | vom 1. Januar 1901 ab in halbjährlien | Urkunde erfolgen wird. e le wele über Leben oder Tod | in Moorausmoor, für tot erklärt. 91: Wi. 57, Elßholzstr. 32, Saal 413, [11229] Oeffeutliche Zustellung. schlossene Ebe zu scheiden, den Beklagten | Anna und Hermann Genz in Berlin, ver- | ¿4 Mannheim auf den 18. Juni 1914,

5./27. Apcil 1867, eingetragen infolge der | Teilen verzinslich für die vereheli@te| Rosto>, den E: ete des Versollenen Auskunft geben können, | Zeitpunkt des “Todes wird der 31. D, M! Stod. Beklagter wird darauf hinge- | 1e Ghefrau Emma Märtens, geb. | für den schuldigen Teil zu erklären und | treten dur ihren Pfleger, den Gemeinde- | Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforde-

Verfügung vom 29. Aprik 1867, Arbeiter ChristianePeter, geborene Biegalla, Großherzoglihes Amtsgericht. N E l ge in nen, [T ber 1912 féitaeitellt. Die a e Win daß er si vor dem Berufungs Galinowsfi, in Berlin, Friedrichstraß? 212, | demselben die Kosten des Nechtéstreits hullehrer Mar Schmidt in Berlin, | rung, einen bei dem Gerichte zugelassenen 5) ver Freisteller Josef Jo!ko und | in Fruschof. Eingetragen am 7. Januar werden aufgefordert, es spätestens in tem | zember 1912 festgestellt. Die Kosten d L ir< einen bei diesem Gerichte | Prozeßbevollmähtigter: Justizrat Frorath | aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Be- | Wichertstraße 132, Prozeßbevollmächtigter | A; E bestellen, “ita

2) der Freisicller. Jaje) D069 uno N El ! D Aufgebotstermine dem Gericht anzuzeigen. | Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last, Fd En E E i e L Balbeiftadt: Flaat dgen: van - Eke- Qu ren Sndliher Norb U Ves |Aatf anal N Anwalt zu bestellen. A

desen Ehefrau LPpzte úIoiko, geboren? Ul; [10792] Aufgebot. Harburg, den 99, April 1914. Osten, den 22. April 1914. gelaîlenen Rechtsanwalt als Bevolls S / g geg % ctagten zur mund ichen YBerhand ung des Necht2anwalt Xa ZLCINDaroi in Mannheim, den 23. April 1914,

¿ f 6 7 F - Hi ce - G f T c r de > rnftet M tite S3) G &F- +4 é D) too 2mot G T or | Korff r N (Pr >11 Bo T » T, : E ; 2 v Q : a Paula, in Sollendorf als eingetragene | 2) der Häusler Ferdinand WoilfVig und |“ Die Oftpreußtsche Landgesellshaft m. Königliches Amtsgericht. 1X. Königliches Amtsgericht. 11. ädtigten vertreten laffen muß. mann, den Scornasteinfegermeister Marx | Nechtsstreits vor die zweite Zivilkammer | Berlin W. 8, Kronenstraße 57, klagen | Der Gerichtsschreiber Großh. Landgerichts.

(Figentümer des Grundstüds Schollendo: f | desszn Ebefrau, Anna geborene Samieß, b. H. in Königsberg i. Pr. bat zum Zwe>e : A A Berlin, den 23. April 1914. Märtens, früher in Oschersleben, jept des Kaiserlihen Landgerichts zu Straß: gegen den Arbeiter Hermann Genz, früher S Band I Blatt Nr. 58 bezügli der auf | in Grunwiß als eingetragene Eigentümer der Anlegung eines Grundbucblattes das [10912] Aufgebot [10330] Der Gerichtsschreiber unbekannten Aufenthalts, mit dem An- | burg auf den SS. Juni 1914, Vor- | in Berlin, Sparrstraße 5, jeßt uubelannten [10810] / , diesem Grundstü> in Abteiluna IT1 unter | des Grundflü>ks Grunwiß rier Aufgebot der Parzelle Kartenblatt 1 Nr. 4| Der A>erer Jakob Hôlz in BudenbaH | Das Königl. Amtegeriht Nürnberg kat des Königlichen Kammergerichts. trage, die Ehe der Parteien auf Grund | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | Ausenthalts, unter der Behauptung, daß] Die Alwine Gertrud Sttefelhagen, Nr. 7 haftenden Post von 200 zw?i- | Blatt Nr. 8 bezügli des Hvpotkbeken- der Gemarkung Tauts{ken Kreis Neiden- bat Ls ; Kei FaiGalleuen Save am 24. April 1914 folgendes Ausfluß E ! Gu des $ 1968 B. G.-B. zu scheiden und den | fi< dur< einen bei diesem Gerichte zu- | der Beklagte ihnen Unterhalt s<hulde, mit | geboren am 12. September 1907 zu Loope bundert Talern rü>ständige Kauf- resp | briefes der auf diesem Grundstü> n | burg, Fluß, in einer Größe von 0,2650 ha | Höl im Srland zulest wobnbaft in | urteil erlassen: 1) Die fünf Stü> Aktien 10772] Oeffentliche Zustellung. Beklagten für den {huldigen Teil zu er- | gelassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll- | dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig | bei Ehreshoven, Tochter der unverehelihten v3terlie Erbeaelder nebst 59/s Zinsen | Abteilung 111 unter Nr. 14 haftenden Post bédeiräat " Die Personen, die das Eigen- Butanda für M, ces erklären. Der | der Elektrizitäts-Aktiengeselis<aft vormals Der Bergmann Karl Kitsch in Alten- kiären. Sie behauptet, daß sich der Be- | mächtigten vertreten zu lassen. und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, | Emma Stiefelhagen, ohne besonderen seit 2. Juli 1874, na< dreimonatlicher | von 300 dreibundert Mark Darlehn | „mm an dieser Parzelie in Ar. spruch nehmen, | bezeichnete Verschollen u d aufgefordert, | Shu>kert & Co. in Nürnberg Nr. 45 326, bum, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | klagte seit 1911 dem Truuke uno Müßig-| Strafvurg, den 24. April 1914. an jeden der Kläger eine im voraus fällige | Stand, daselbst, vertreten dur< ihren Vor- Kündigung zahlbar, für Anna Sater zu | mit fünf Prozent jährli verzinslich, die werden aufgefordert, spätestens in dem auf ih spät stens i A etr g "26 No: | 11415, 13255, 14081 und 14 172 über wit Wepland in Bochum, klagt gegen | gange ergeben und he fait täglich in der Gerichts\{retbez ei Unterhaltsrente von vierteljährlih je | mund, den Gastwirt Peter Stiefelhagen Schollendorf, eingetragen auf Grund des | Zinsen zahlbar in balbjährliwen Nalen | den 16 Juni 1914, Vormittags Lemibeo R E 91 Uhr je 1000 4; 2) die 4 °/oige Bodenkredit, Mitt Sorau, Ottilie geborene Wisopky, | gemeinsten Weise bes{himpft und miß- des Kaiserlihen Landgerichts. 30,— A, beginnend mit dem 1. Februar | in Loope bei Ehreshoven, Prozeßbevol- Nertraaes vom 5. Mai resp. 17. Juni | beginnend vom 1. April 1883 ab, das N terzeineten Gericht A A Uge S 25° | obligation der Vereinsbank Nücnbe Mitt 1 Bochum, jeßt unbekannten Auf- | handelt habe. Die Klägerin ladet den E E A 1914, zu zahlen, und zwar die rü>ständigen | mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Braun 1874 und des Antrages vom 3. Februar | Kapital rü>zablbar na< dreimonatlicer Aimiber 98, anbetaumten Aufgeboittermine LDLDRE Un S Ser 21 Ut. B Nr. 80 187 über 500 « Mlt, unter der Behauptung, daß, diefe | Beklagten zur müntlihzn Verhandlung [E mte Zustellung, Renten sofort. Die Kläger laden den | in Waidbröl, klagt gegen den Kaufmann am 8. Februar 1875 mit dem Vocrete | Kündigung für den ZirtsWaft®ogt kre Nedie Aiiitinelden widrigenfalls ihre C R E i a “Wie Aa werden für kraftlos erklärt. d dexidrig verhalten und ihn verlassen | des Rechtsftreits vor die 3. Zivilkammer e Sofie A D * ‘aud Io- Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Paul Wernicke, früher zu Denklingen, vor dem Abt. 11 unter Nr. 2 baftenden | Mathias S{miegalla zu Grunwiß. Ein- Auss{ließuna erivlaen ieb N l ‘wele Auskuntt ibi Seen S Tod Der Gerichts\Hreiber cte, n dem Antrage auf Chescheidung. | des Königlichen Landgerichts zu Halber- pan E E L ns E ta, Rechtsstreits vor die zehnte Zivilkammer | Kreis Waldbröl, wohnhaft, später nah Auszuge, _| getraaen ouf Grund der Schuldurkunde Soldau Ostpr d Dén 17 April 1914. L Bau M teile E abi des Kgl. Amtsgerichts Nürnberg, r ladet sie zur mündlichen Verhandlung | stadt auf den 2L. September 1914, ebung, Proses e E E Ait des Königlichen Landgerichts 11l in Berlin | Amerika ausgewandert und zurzeit ohne 3) der Kreisteller Gottlieb Smolny und | vom 7. Mai 1883 am 10. Mai 1883 ; = Kani liches Amtsgericht eht die À tert zu r test s Ga Wi : A M a f ldtéstreits vor die vierte Zivilkammer | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | anwa! nÉTe) AEfbh QAAr S “Sg agt | ¿1 Charlottenburg, Tegeler Weg Nr. 17 | bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, dessen Ebefrau Rosina Smolny in Neuhof | 3) die dur< Erbschein legitimierten vonig E i L le e en Grrict en T us- | [10322 : / t Kéniglichen Landgerichts in Bochum | rung, einen bei dem gedahten Gerichte S MEEeN dri h Wfeiff en FSBEE in bis 20, auf den S. Juli 1914, Vor- | unter der Behauptung, daß Beklagter als als eingetragene Eigentümer des Grund- | Grben nah dem am 26. November 1912 i E Ge t cernne D er nzeige zu Durch Aus\{<lußurtcil des unter O den 4. Juli 1914, Vormittags | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zut Di A R Fe Mat obne mittags 10 Uhr, Saal 51 1, mit der | ihr unehelicher Vater zu ihrem Unterhalt in>s Klein Wottsdorf Band 1 Blatt | in Mechau verstorbenen Bauergutsbe iters, | [10904] Amtsgericht Elsfleth. " Saftetiaun den 24. April 1914 neten Geri<ts vom 16. April 1914 i lhr, Zimmer 39, mit der Aufforderung, Zwecke der öffentlihen Zustellung wird n, WH I Ln O O cit8o ), E n Aufforderung, si dur etnen bet diesem | vervflichtet sei, mit dem Antrage, den Be- Nr. 11 berüglih der auf diesem Grundstü | späteren Au3züglers Gottlieb Manta be- Aufgebot. S K iglid 8 A Rae iz der Hypothekenbrief vom 19. April 19% M dei ‘dem gedahten Gerichte zu- | dieser Auszug der Klage befannt gemacht. A A e Méederbecfl lu de Betten Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als | klagten für \{huldig zu erklären, an dite in Abt. 111 unter Nr. 9 haftenden Post | zügli des Hypotbekenbriefes der auf dem | Der Gerichtsaktuargehilfe Schneider in oniglies AmtSgeridt. über die in dem Grundbuße von Lauf Msten Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke| Halberftadt, den 27. April 1914. A kont eei A ads ug E n en | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | Klägerin vom Tage ihrer Geburt, dem von 44 Rtlr. 6 Sgr. vierundviertg | Grundfiü>k Vechau Band 1 Blatt Nr. 54 | Elsfleth als Pfleger für den abwesenden [10788] Aufgebot heim Band 1 Heft 30 111. Abt. Nr. E ! entliben Zustellung wird diefer Müller, Gerichtsschreiber E n va; E E 9094 11 19. September 1907, an bis zur Vollendung Taler se<8 Sar. —, mit welender Zimmer | in Abteilung TITI unter Nr. 18 baftenden | Ernst Reinhard Oltmann Büfing, geb. |L Cer Hilfssaf g E L 1G Heinze bat und Band 3 Heft 16 111. Abt. Nr. 2 fit Eu der Klage bekannt gemacht. des Königlichen Landgerichts. den “Rechtöstr lis ae Le i E E Charlottenburg, den 22. April 1914. | ihres se<hzehnten Lebensjahres als Unter- volter Gottfried Urbanek zu Ober Langendorf | Post von 500 fünfhundert Mark und | am 8, Juni 1836 in Lienen und zuleßt ra er ¡htl bestellter Pfle fd hat | die Waisen- und Sparkasse Bonndorf ein Vohum, den 22. April 1914. 109131 O nik. f Sufieil E ht E R alie E be A Es arde Der Gerits\{hretber des Königlichen halt cine im voraus zu entrichtende Geld i De Sußbhastation der Eigenturns8anteile zar 60 t Kaufgeld für Saatgetreide, wohnhaft dortselbit, bat beantragt, feinen v ger i: aa M f €ger ean ragt, getragene, zu 49/% beziehuna8weise 5 und leber, Landgerichtssekretär, (SBeri<ts- 10: 13] eNent ehe Zuste ug. L anne des Kong g e tig R p Hy Landgertchts [Il in Berlin : rente von vierteljährlib G sechzig A -8 Wilbe!m, Ernst und Traugott Korsia j 290 4 Zinsrü>stand und 150 # Dar- | Pflegebefoblenen für tot zu erklären. De en verso Ene Lo ert Heinze junior 6% verzinslid&e Darlehensforderung vo1 M ldreiber des Königlihen Landgerich1s. __Die Ehefrau des Bahnarbeiters Karl Saarbrü>en aus den A Juni [L , Brucks, Landaerichtssekretär. Mark, und zwar die rückständigen Beträge nd der Wiitoe Walpert, Christiane aeb. | lehn, mit fünf Prozent jährlich vom | bezeichnete Berschollene wird aufgefordert, | N Sohn des gleichfalls ver- | 9000 .4 für kraftlos erflärt worden. C B p Vetlß, Glitabeth_. geb. Dies, S. Nieder. | Vormittags Ds Uhr, mit der Aufforde- E trttnrn sofort die künftig fällig werdenden am laut Zuslageb-seides, eröffnet | 1. Iult 1885 ab in halbjährliWwen Naten | fich spätestens in dem auf Sounabend, den ollenen und dur I des | Bonudorf, den 16. April 1914. 182) L effeutliche Zustellung. L gründau, L ost Lieblos, Kreis Gelnhaufen, rung, fich durch einen bei diesem Gerichte [10808] Oeffentliche Zustellung. 12. März, 12. Juni, 12. September und 2 April 1862, und der Kaufgelder- | verzinslid, nach dreimonatlider Kündigung | 28. November 1914, Vormittagë Amtsgerichts Lissa vom 18. Juni 1913 für Gr. Amtsgericht. t Jo!el e Tad SOE Gen Ler, E Ne jugelellenen E n Prozeß» 4 Die minderjährige Elfriede Hildegard | 12, Dezember jeden Jahres zu zahlen, dem : E Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | Malkmus in Hanau, klagt gegen ihren Che- | bévoUmachtigten vertreten zu laen dunze in Dresden, vertreten dur< den | Beklaaten die Kosten L E A ' L Os E i Beklagten die Kosten zur La\î zu Zegen,

A

z a 140 O » 7 d vot kelegungéverbantlung vom 6 Mai 1862, | 1ablbar für den Bauergutsbefiger Karl | 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht | tot, erklärten Arbeite1s Mobert Deinze N E l S LOIEDE N S E A ge! N E Oa R inze : l auf die früber Nub. T1 Nr. 7 cinaetraaen | Napfa zu Mechau auf Grund der geri>t- anberauniten Aufgebotstermine zu melden, JEntor aus Zaborowo, [UE tot zu erklären. [11222] Oeffeutlicze Zuftellung. A E De. vei m Seen, Z2Ugt Jegen mann, den Bahnarbeiter Karl Heiß, ZUs- Saarbrücken, den 24. april L101 L geseßlichen YBormund, Direktor Meding in | qu das Urteil eventl. gegen Sicherheit8- aew-sene Forderung von 150 Rtlr. nebst | liden S&uldverschreibuna vom 3. Februar | widrigenfalls die Toveserflärung erfolgen | Ver bezeichnete Verschellene wird auf- | Die Ehefrau Ella Karger, geb. I tLardl, T Cdesrau, &Here]e ged Cs, früher | legt in F ee unbe- , Der Gerichtsschreiber . Dreéden Prozeßbevollmächligter: Rats- | leistung für vorläufig vollsltre>kbar zu er- Zinsen ausaefallen, und die für denselben 1886 eingetragen am 4. Februar 1886 und wtrd. An alle, welche Auskunft über Loe, i Ipateitens in dem auf den n Altona, Badchstr. 90 E Prozet N Dis teIeLd, unker Der Behauptung, daß fanntem Aufentha isort abwefend, unter DET des Königlichen Landgerichts. hureaua\\ntent Sturm “in Dresden aues tlären. Zur mündlichen Verhandlung des nebit fünf Prozent Zinsen seit dem 6. Mai | abgetreten mit den Zinsen seit dem 1. April | Leben oder Tod des Verschollenen zu er- 19. November 1914, Vormittags | mähtigte: Rechtsanwälte Jujtizrat Nut D jel länger als 1 Jahr böslich | Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin 10768] Oeffentliche Zustellung. klagt gegen den Werkmeister Gustav Adolf Nechts\treits wird der Beklagte vor 1862 auf Antraa des Subhastation2r!<ters | 1887 an den Bauergut2besitzer Gottlieb | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, x1 Uhr, vor dem unterzeihneten Geridt, und Dr. Raabe in Altona, klagt gegen Me n habe, mit dem Untrage auf |seit dem 19. Juli 1913 verlassen habe |* Der minderjährige Var Jegußki, geb. Becker, früher in Dresden, später in | das Königliche Amtsgericht in Waldbröl, vom 8. Mai 1862 und der Gemäßheit | Mania zu Mechau, eingetragen am | spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- Zimmer Nr. 25, anberaumten Aufgebots» | ibren Ehemann, den Musiker Iobann lheidung, Der Kläger ladet die |und feitdem mit unbekanntem Aufenthalt | 5 T0. 13 in Berlin, vertreten dur seinen | Carolinsfeld i. B., jeyt unbekannten | Zimmer Nr. 10, auf den 21. Juli L 56 Fonkurfordnurg auf den Eigentums- | 19. April 1887; rit Anzeige zu maten. termine zu melden, widrigenjans die Todes- | Georg Karger, früher in Altona, les! Mgie zur mündlichen Verbandlung abwesend set, fie ôsters mißbandelt und Vormund den Berufsvormund Preuß in Aufenthalts, unter der Behauptung, daß L914 Vormittags 9 Uhr, Ea eIL anteil der verwitweten Kerber, Henttette | 4) der Häusler Karl Nowak und dessen 1914, April 24. erklärung erfolgen wird. An alle, welhe unbekannten Aufenthalts, auf Grund der : Mehts\treits vor die 2. Zivilkammer Ehebruch getrieben habe, mit dem Antrag, Berlin SW. 68. Alte Jakobstr. 38, Vro- | der Beklagte ihrer Mutter in der geseB- Waldbröl, V O A LOIA aeb. Korsa, eingetragen worden sind | Ehefrau Marie Nowak, geborene Knura, Auskunft über Leben oder Tod des Ver- | Behauptungen, daß der Beklagte d! L mglichen Landgerichts in Crefeld, | die am 27. Oktober 1912 zwischen den | “g 24 CpA L : O V ¡ecreti vom 12. Mai 1862, |in Bralin als eingetragene Eigentümer | [10786] Aufgebot. \collenen zu erteilen vermögen, ergeht | zwishen ihnen bestehende Ebe derart ¡c N 11, Steinstraße 2

t t "v 11 e, 4 Ene T4 (G FAnA 3101+ t rom Anh, B A , p 1 - s i: L Î e teßbeno ädhttiater : ustizrat Krafacë tn lihen Cmyfängnisze!t beige ohnt und de8- Nan Jer, als Ge <ts\<retber : ilen l 1] 200, auf den | Parteien vor dem Standesbeamten zu jeßbevollmädtigter: Justizrat Krasa 1 ( PARA Le Le A Et des Grundstü>3 Bralin Band X1 Blatt | Der Eigentümer Augu1t Drewanz aus die Aufforderung, spätestens im Aufaebots- | 1üttet habe, daß ihr die Fortsczung nit M vuli 1914, Vormittags 93 Uhr, Niedergründau geschlossene Ebe zu scheiden L i : S N FSIgentuticr L T QWrewanz 18 N A E i d G s

2 Angermünde, klagt gegen den Schlosser e B 22 ad ha e D. A des Königl. Amtsgerichts.

; ; : De e n : E l Gustav > R E i, [als hx Vater zu gelten habe und ri ——

Nr. 405 bezügl:< des Hypothekenbriefe | Mihalinka bat beantragt, die vershollenen termin dem Gericht Anzeige zu machen, zuzumuten sei, und daß Beklagter wären? Fu (e Aufforderung, sfi< durch einen | und den Beklagten für den aliein \{ul- “d m L unterbaltpflitla sei, mit dem Antrage, | [11221] „Oeffeutliche Zustellung.

ene der auf diesem Grundstü> in Abtetlung ITI Geschwister “Merk 1 Sous Augusi Lissa i. Pos, den 27. April 1914. des Bestehens der Ehe Ehebruch gct: | Aejem Gerichte zugelasjenen Rechts- | digen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet nter der Behauptung daß der Beklagte | den Beklagten durch vorläufig vollstre>bares |, Der Grundeigentümer William Lübed

Rand 1 Blatt Nr. 29h bezüa- | unt-r Nr. 3 baftenden Post von 12 | Fgerk, geb. 27. September 1858, 2) Hulda Königliches Amt®gertcht. habe $$ 1568, 1565 B. G-B. 1! ut als Prozeßbevollmächtigten ver- | den Beklagten zur mündlichen Berhband- seiner Mutter, der ledigen Marie Jegutzkt | Urtel kostenpflichtig zu verurteilen, ihr vom | !n, ltona, Blücherstraße 16, Prozeßbevoll -

auf diesem Grundstö> in Ab- | zwölf Mark 28 Pfennige retskräftige R Milbelcnirie Werk, geb. 29. Ja ———— dem Antrage, die Ebe zu {eiden und dén E 2 A lung des Nechts\treits vor die erste Zivil- | i Berlin während der geseßlichen | 17. September 1913 ab bis zum 16. Sep- mächtigter : Re<tsanwalt Justizrat Tetens

A TII unter Nr. 7 baftenden Poît | Forderung nebst 60/9 Zinsen seit dem | nuar 1865, beide zuleßt in Michalinka [10793] _ Aufgebot. | Beklagten für den huldigen Teil zu e refeld, den 23. April 1914. fammer des Königlichen Landgerichts in | F .1pfängniszeit vom 5. 12. 12 bis |tember 1929 zu ibrem Unterhalte eine | Altona, klagt gegen 1) die Frau Paula

200 dretbuntert Mark Kauf- | 1. Jaruar 1883 für den Handels- | wobnbaft und von dort vor längerer Zeit Der Schactmeister Staniélaus Zie!tek | klären. Die Klägerin ladet den Beltag!en ceinenbach, Gerichtsschreiber Hanau auf den 19. Juli 1914, Vor- 5. 4. 13 beigewohnt habe, mit dem An- | Jahresrente von 264 M, und zwar die | Do, Inhaberin eines Pußgeschäfts, un-

: 0/4 verun, für den S{ub- | mann Abraham S<{bwarz zu Kempen na Amerika auégewandert für tot zu er- in Kaczanowo hat beantragt, die ver- | zur mündlichen Verhandlung des ne hté- des Königlichen Landgerichts. mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, trage Sen Beklagten Lostenbilicbtig zu be, rücständigen sofort, die fünftig fällig vekannten Aufenthalts, 2) den minders-

in Bischdorf | auf Grund des am 20. November 1883 | xx7en. Die bezetBneien Verschollenen s<ollenen Arbeiter Stanielaus und Michael | streits vor die vierte Zivilkammer d M783] Oeffentliche Zustellung sih dur< einen bei diesem Gerichte zU- Seifen dem Kläger vom Tage der Geburt | werdenden in vierteljährlichen, am 17. Sep- | jährigen Dtto Kretschmer, vertreten

verkündeten Urteils des Königlidben Amts- GRA aufgefordert, c spätestens in dem Szarzynski, beide zuleßt wohnhaft in | Königlichen Landgeri>ts in Altona au Di: Ebefrau Wilhelm Groß Margarethe geo Rechtéanwalt als_ Prozeß- än allo o 310: 12 bis zur ‘Noll- | tember, 17. Dezember, 17. März, 17. Juni durch seinen Bater, den Amtsgerichtssekretär

gerihts zu Polnis< Wartenberg einge- | auf den 17. Dezember 1914, Vorm. A E, E e eaten, Die | den #3. September 1914, Dor’ W. vermann, in Elberfeld, Prozeßbevoll- evollmächtigten Pee E endung des 6. Lebensjahres eine Unter- | jedes Jahres fälligen Vorauszahlungen Richard E, n Auel

tragen am _ 19. Juni 1884; i 1A he, vor dem unterzeihneten Gericht, bezeichneten Verschollenen werden aufge- | mittags 103 Uhr, mit der Aulfordetn®% Wötigter : Rechtsanwalt Justizrat Dr. Hanau, den 24, Apr! S 4s baltsrente von monatli< 30 4 und vom | von je 66 F, zu zahlen. Der Beklagte halts, auf Grund der Behauptung, daß 5) der Schulvorstand der evangelis<en | Zimmer Nr. 1, anberaumten Termin zu fordert, \si<h spätestens in dem auf den | einen bei dem gedachten Gerichte 10 Wrathen i Rs hre, Aktuar,

: Í 4 ; n in Crefeld, k gegen ihre ee E a j Begi dés 7. * bio À Mlendeten | wird zur mündlichen Verhandlung des | dle Beklagten als Gefamtschuldner ihm S@u!fkasse zu Stadt Bralin bezüglich des | elden widrigenfalis die Todeserklärung 22. Januar 1915, Mittags 12 Uhr, | lassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zw! Wemann, den A O taE Gerichtss{hreiber des Königl. Landgerichts. 16. Gebendtaßee E N A Rechtsftreits vor das Königliche Amts, | etne Restfordecung an rü>ständiger Miete Hvpothekenbriefes der auf dem Grundstü | „folgen witeh Mi alle walde Alstunft [Lor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer | der öffentlihen Zustellung die her in Crefeld unter der Bebauptuna, ——— ¿ablen, und ¿war die rü> ständigen Beträge | geriht zu Dresden, Lothringerstraße 1 Il, für die Zeit vom 1. Jult 1915 bis 51. Parz Bralin Band VII Blatt Nr. 303 in Ab- Gtr Gebies ins Tod ‘der “Verschollenen Nr. 16, anberaumten Aufgebotstermine zu | Auszug der Klage bekannt gematht. ß dieser seit Fa ren von e i O S atb vie lanfenten “n vierteliährliWen Zimmer 178, auf den 16. Juni 1914, 1914 in Höhe von 2500 6 schulden, für teilung ITT unter Nr. 1 haftenden Post | «eben Maia erGebt die Aufforderung melden, widrigenfalls die Todeserklärung | Altsua, den 27. April 1914. e nit für t E a ta d ét Musiker Iosef Kalteumarktner, Mann- T lLbTunach due Ans El le: reti Vormittags 49 Uhr, geladen. die ihm dem Kläger ein Norab. rbergelde von 80 a<t¡ig Talern Darlebn aus | ; e 04m A t dto e Sen Gericht erfolgen wird, An alle, wel<e Auskunft Der Gerichtsschreiber L und mebimáls Tus A s ah c, | beim, U. 6, 6, Prozeßbevollmächtigter : Gen No f t des Nectäitreits i d | Dresden, den 24. April 4914. befriedigung8re<t aus gewissen bei den Be- oalteringafvperrbantluna 1 28, Suni! | der notariellen Urkunde vom 1. Februar IDOICHERZ E T S S über Leben oder Tod der Verschollenen des Köntalichen Landgerichts. n S Veltralr woven 1 De. Friß Kaufmann, MVêeannheim, klagt en eranvaung. ves S eits wir Der Geri Sr othor klagten gepfändeten und versteigerten Gegen- reguizrimgeverDant tung : 2 Eo j GELTUUT | Tnzeige zu machen. : f G c g t ¿ êm Antrage auf Ehescheidung. Die A f Sf n raue. lder Beklagte vvr das Königliche Amts- Der Gerichtsschretber 42 2E L Sb R, Ra V An 6. August 1851 für die Geschwiste bann | 1861 nebst 5 Vrozent Zinsen eingetragen für “pi O B 1 zu erteilen vermögen, ergeht die Auf-| _ S igerin Tadot U A gegen seine Ehefrau, Maria Aloisia | "5 Ene p c L Bg des Königlichen Amtsgerichts. ständen zustehe, daß der Verkaufserlös8 von ). AUg S S L E i Exin, den 25. April 1914. N E ZEoF l Se ; 9893 O l stellung. ladet den Beklagten zur münd- | 2 4 106 4 G | geri<t in Ängermünde auf den 24. Juni gud) gerid a Ab R Ai Gottlieb, Anna Rosina und J Gott- | die evangelishe Schulkasse zu Bralin Köntalih:s Amtsgericht forderung, spätestens im ZLufgebotétermine [9823] effentliche Zufte u m Verhandluna des Rechtsstreits Gnigler, geb. 7. 3. 1884 zu St. Georgen 1914, Vormittags 3.0 Uhr, geladen : E 674,84 J und 17,59 #& dur den Qe- fried S&late, und zwar für etnen jeden | vigore decreti vom 12. Februar 1861. E : dem Geri®t Anzeige zu machen, Die Frau (Gerhard) Anna Laas die 2, Alice “des Eni lien | M Attergau, _Hauptmaunschaft Vökla- Angermünde bön 91 April 1914. [11216] Oeffentliche Zustellung. richtsvollzieher bei dem Amtsgericht in it 4 Talern, mit der Verpflictung, die| Die Antragsteller zu T, II und Il] Wrescheu, den 22. April 1914, geb. Gruyteß, in Düsseldorf, Ln derihts în Crefeld, Steinttrafe 500 | bru>, auf Scheidung der am 12. 12. 1908 Ah lh elm Aktuar, Gerichtsschreiber Der minderjährige Karl Willms, ver- | Altona hinterlegt und der Anspruch des Then mit 59/6 von dem Zeitpunkt ab, |1—3 werden dur< die ‘Rechtsanwälte | [10787] Aufgebot. Königliches Amtsgericht. straße 118, Prozeßbevollmächtigter : Jed! Mkl I, M en T0 a e 1914 zu München l geschlossenen Ehe. Der Des Eönic lichen, Amts ecidits, De treten dur< den geseßli<en Berufsvor- | Klägers auf Borabbefriedigung anerkannt mo die Kinder au8 der Kost und Erziebunç | Geheimer Justizrat Dr. Wieczorek und | Der Amtégerichts)efretär Georg Böning anwalt Dr. Schul in Berlin, Kopen Wruitiags 91 Uhr, Lit der Auf; | Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen / S : mund Rat Dr. Stork, dieser vertreten | worden fei, mit dem Antrage, 1) darin zu treten, zu verzinsen und einem jeden bei | Franz Wieczorek in Groß Wartenberg in Gelsenfircben hat beantragt, a. die ver- | [10329] straße 76, klagt gegen thren Che, ina, G durs cincs bei eisen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [11212] Oeffentliche Zustelung. |durh Rat Dr. Link in Lübe>, Parade 1, | willigen, daß die von dem Gerichtsvoll- seiner erlangten Grofjäbrigkeit berau8zu- | vertreten. \hollene Witwe des Bergmanns August | 1) Der Rechtsanwalt Dr. Rudolph Gerhard Maaßen, jegt unbekannten —© Widte zugelassenen Rechtsanwalt als | 2: Zivilkammer des Gr. Landgeribts zu | 64. C. 924./16. 1913. Die minderjährige Prozeßbevollmächtigte : RehtêanwälteDres. | zieher Meinert in Altona bei dem König- ablen ex decreto vom 16. September | Der bietberige Eigentümer des unter 1 | Holle, geb. Knappmann, b. deren Kinder: | Ziel in Leipzig als Verwalter des Nach- enthalts, früher in Berlin, auf G veßbevoll:näctiatez a H : faffen Mannheim auf den 18. Junt 1914, | Maria Engel, genannt Speicher, in Pütt-|N. L. und P. Oppenheimer, E. Behrens | lichen Amtsgericht Altona, Hinterlegungs- bezeibneten Grundstüds, die unbekannten | 1) Anna, geboren am 18./9. 1877, 2) Laura | lafses des am 11. März 1914 in Leipzig | der Behauptung, daß der Beklagte S9 S ag ol "014 zu (afen. | Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- | lingen, vertreten dur< ihren Vormund, | und Dr. E. Beith in Hamburg, klagt | stelle, am 8. April 1914 hinterlegten Glzubiaer ter unter I1 1—7 angeführten | Mathilde, geboren vor 1879, zuleßt wohn- | verstorbenen Gastwirts Carl Friedri | bru getrieben habe, mit dem Antr Le au Gori at ceih forderung, einen bei dem Gerichte zu- |den pens. Bergmann Nikolaus Gngel, | gegen den Handlungsgehilfen Arbeiter | 674,84 4 und 17,55 „s an den Kläger Eigentümer | Hyvotbekenposten und die unkekannten | baft in Wattenscheid, für tot zu erklären. | Glaubig, die Ebe der Parteien zu trennen und Æ deg Eöntalic Jerihtssreiber gelassenen Anwalt zu bestellen. ebenda, Prozeßbevollmächtiater: Nechts- | Karl Vrüfss, früher in Hamburg, Glu>- | ausgekebrt werden, 2) die Beklagten als / * Königlichen Landgerichts. Manuheim, den 23. April 1914: anwalt Lemchen in Berlin, Neanderstr. 16, | straße 72 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Gefamtschuldner zu verurteilen, an den

d 1 Blatt | Inbaber der unter IIT 1—5 bezeichneten | Die bezetchneten Verschollenen werden auf-| 2) der Lokalrihter Franziskus Hoffmann Beklagten für s{uldig zu erflären. _* B14 r 4D s El : obann | Hyvcthekenbrtefe werden aufaefordert, ihre | aefordert, ih spätestens in dem auf den | in Leipzig als Nallaëßpfleger für die- | Klägerin ladet den Beklagten zur m k; ] Oeffentliche ustellung. Der Gerichts\chretber flagt gegen den Monteur Friedrih Schu- | mit dem Antrage, den Beklagten durch | Kläger 907 M nebst 49/6 Zinsen seit dem | / Pz Ï . 3 3 g

j j +

| Rechte spätestens in dem auf den 29. Juli | 4. Februar 1915, Vormittags | jenigen, die Erben des Anfang Februar | lien Verbandlung des Rechtéstreits L e Ehefrau des Kaufmanns Josef des Großh. Landgerichts. maun aus Oberwiederstedt, jeßt unbe- | vorläufig vollstre>bares Urteil loften- | 1. April d. Js. zu zahlen, sowie das Urteil f 1914, Vormitiogs 112 Uhr, im|11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | 1914 in Leipztg verstorbenen Tapezierers | die 14. Zivilkammer des Königlichen Lit quger, Johanna geborene Shmidt, Gai i ita kannten Aufenthalts, früher in Berlin, | pflichtig \huldig zu erkennen, zu Händen | gegen Sktcherheitéleistung für vorläufig f | Zimmer Nr. 2 des unterzeichneten Gerichts | riht, Dverwegstraße 35, Zimmer Nr. 31, | Nikolaus Kirsch werden, erihts Il in Berlin zu Charlotten “mund, Münsterstraße 494, Prozeß- | [10911] Usedomsir. 27 b. Glü>, wohnhaft. Be- | des Vormunds an den Kläger vom Tage | vollstre>bar zu eiklären. Der Kläger i haftend ien, und | anberaumten Aufgebotätermine anzvmelden, | anberaumten Aufgebotstermine zu meiden, | 3) der Rechtsanwalt Dr.. Hans Dito Tegeler Weg 17/20, Saal 953, auf “mnâhtigter: Rechtsanwalt Groth-| Betr:fff : Nachreiner gegen Nachreiner | klagtem ift dur öffentliche Zustellung vom | der Geburt, dem 26. Oktober 1913, bis | ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- ng imite . 4'aud tie zu IIT aufgeführten Urkunden | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | in Leipzig als Verwalter des Nachlasses | 14, Juli 1914, Vormittags 10 E! a Dortmund, klagt gegen thren | wegen Ehescheidung. 3. Mai 1913 der Inhalt der Klage be- | zur Vollendung des sechzehnten Lebens- handlung des Nechtsstreits vor die sechste

94 Sar. L!'; Pfennig | vorzulegen, widrigenfalls der zu I genannte | wird. An alle, wele Auskunft über Leben | des am 17. März 1914 in Leipzig ver- | mit der Aufforderung, sich dur einen Me [rüber in Dortmund, jeßt un- Oeffeutliche Zustellung. fannt gemacht. In dem auf den 14. Juli | jahres jährli 240 46 als Unterhalt zu | Zivilklaminer des Köntglichen Landgerichts

i [der | Eigentümer und die zu IL genannten | oder Tod der Verschollenen zu erteilen | storbenen Kaufmanns Paul Otto Runge, | diesem Gerichte zugelafjenen Re<tsanw2" Wren Aufenthalts, auf Grund der | Nachreiner, Rosina, Fabrikarbeiterin, | 1913 bestimmt gewesenen Termin war | zahlen, und zwar im voraus in drei- | in Altona a. E. auf den 10. Juli

f Gläubtger mit ibren Redten auëges{lofen | vermögen, ergeht die Aufforderung, spä-| 4) der Lofalrichter Hermann Ziegler in | als Prozeßbevollmächtigten vertreien ? M Differ 2 und 1568 B. G.-B., | hier, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. | niemand erschienen. (8 it daher neuer | monatlihen gleihen Beträgen an jedem | 1914, Vormittags 10; Uhr, mit der

Ar [und die zu [IIT angeführten Urkunden für | testens im Aufgebotstermine dem Gericht | Leipzig-Neushönefeld als Nathlaßvfleaer | lafsen. A 2A 1014 Miu Antiage auf Ehescheidung. Die | Kitzinger 1. in München, klaat gegen Termin auf den 13. Juli 1914, Vor- |26. Oktober, 26. Januar, 26. April und | Aufforderung, einen bei dem gedachten

in Abteilung 11 unter Nr. 5 bezw. 1 kraftlos erklärt werten werden. Anzeige ¿zu machen. für diejenigen, die Erben des am 17. Za-| CgHarlottenburg, Mer 23. Apt L948 # ladet den Beklagten zur münd- | Nachreiner, Konrad, ehem. Maschinen- | mittags 93 Uhr. Neue Friedrichstr. 13/14, | 26. Juli, die rückständigen Beträge aber | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Taler 5 Sar. 6 Pr. rúdj:ändige Kauf-| Amtsgeriht Groß Wartenberg, Gelsenkirchen, ten 24. April 1914, | nuar 1914 in Leipzig v-r! benen Privat- Thomas, Geria,ts!reider Verhandlung des Rechtsstreits vor ' hausgehilfen, früher in München, zurzeit | 11, Stockwerk, Zimmer 173, anberaumt, | sofort, unter der Begründung, daß der Be Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung

infen für d:n Kolonisten den 18. April 1914. Königliches Amtsgericht. anns Iobann August Wüchel ierten, des Kön'glichen Landgerichts IIL

- eri ry noi > or ot

° n j 2 pr Li )