1914 / 103 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tätigkeit unserer gerimanisGhen Vorfahren jener entfernten Zeit nit zu gering s{äßen dürfen: vor allem in der Keramik, die sich in zahllosen Ueberresten, wenn auch zumeist in Scherben, doch auch in einem großen, vielleiht für den Metvorrat bestimmten Gefäße, fand; dann aber au nah der Fähigkeit, Geräte aus Stein, Knowen und Bronze berzustellen und zu gebrauchen. Es ist eine große Aehrenleso folcher Dinge, welche da in Buch dem Schoße der Erde entnommen werden konnte, und sehr bemerkenêwert, diesmal nicht aus Gräbern, fondern aus Wohnungen der Lebenden. Eine Hale aus Hirschgeweih fand bei der Bodenbearbeitung ersihtlich Verwendung, knöcherne Pfriemen dienten als Nadeln, von Knochen ist au eine Stange zum Pferde- gebiß, und aus Bronze gebildet sind Nadeln, Sicheln, Ringe, zum Teil ret zierlih geformt. Eine Ueberrashung bereitet noch der an ztemlih gleih groß gewählten bearbeiteten und durchlochten Steinen erbrahte Beweis, daß der Betrieb von Weberei den Landesbewokßnern nicht fremd war, denn diese Steine entsprechen den anderweit als mit dieser Gewerbetätigkeit zusammenhängend nachgewiesenen Steingewichten. Während bis jegt in Buch auf einer diluvialer Anhöhe am reten Ufer der Panke mehr als 100 Häuser aufgedeckt worden sind, ift in den lezten Wechen vom Märkischzn Museum auf der Feldmark Buch ein zweltes bronzezeitlihes Dorf (Buch Il) etva eine halbe Stunde von der syslematis untersuhten Siedlung (Buch 1) aufgedeckt worden. Offenbar der gleihen Zeit wie Buch L angehörig bringt es, in Berücksichtigung au eines größeren Gräberfeldes am linken Panke- ufer, Dr. Kiekebu)ch zu der Verwutung, daß die Gegend damals un- gleich stärker bevölkert gewesen scin muß, als man bisher angenommen hat. In dieser Meinung b stärken den Forscher auch die zahlreichen anderen Entdeckungen vorhanden gewesener Ortschaften und Sied- lungen an anteren Stellen der Mark Brandenburg, über welche jcht der Pflug geht oder Wald gewachsen ist. Von einzelnen dieser For|chung8ergebnisse erzählt die kleine, in einem Nebenraum zum Saal gezeigte Ausstellung der Saal gehört ausshließlih Buch. - Auch diese anderweiten Qume aus germaniser und wendischer Ver- gangenheit ‘versprechen in der Folge uns Wertvolles aus der Bor» geschichte unseres Landes zu erzählen, und der Vortragende begegnete allgemeinem Beitfall, als er der Hoffnung Ausdruck gab, diese Forschungen würden das Inter: an der Mergel hte unseres Landes mähtig fördern helfen. HZurzeit handelt es fich nächst Buch 11 um folgende, in Angriff} genommene Forshungs- gebiete: Steinzeitsiedlung bei Trebus, in der Nähe von Fürsten- walde; vorgescichtlihes Dorf bei Nafkkel, Kieis Neuruppin, be- merken8wert dadur, daß cs von einer 5 m hohen Sanddüne ver- \chüttet ist; Gräberfeld mit Lausißer Keramik bei Sonnenwaltde, Krets Ludau; Siedlung und Gräberfeld von Paulshof, Kreis Nieder- barnim, Gräberfeld und Siedlung bei Breddin, Kreis Ditprigniß, 4 altgermantshe Siedlungen Stüdentß (Ostprignitz), Klein Beeren (Teltow), Lagardesmühlen (Küfsirin), Paulinenaue (Westhavel- fand, frühwendishes Runddorf bei Hasenfelde (Lebus), wendische Gräber am Plagsee bei Chorin, wendishes Dorf Kiößney (Küstrin). Mehrere dieser Forshungsaufgaben, u. a. auch das oben nicht genannte einzelne deutsche Bauernhaus bei Niedergörsdorf (Jüterbog), stellen Aufschlüsse aus viel späteren Zeiten in Aussicht: vom 12. Jahrhundert vor bis ebenso viel nah Christus, sodaß die vateUländische Altertums- funde reiche Gaben zu erwarten hat.

Theater und Musik,

Sm Königlichen Opernhause findet morgen, Sonntag, eine Aufführung dec „Hugenotten“ unter der muy sikalischen Leitung des Generalmusikdirektors Blech stait. Herr Idrn, der bis zum Schluß der Spielzeit wieder in den Dienst der Königlichen Oper tritt, singt den Raoul, die Valentine: Frau Miekley- Kemp, die Margarete: Frau Andrejewa - Skilondz, den Pagen: Frau Emmy Raabe-Burg als Gast, den Marcell: Herr Schwegler, den St. Bris: Herr Hoffmayn, den Nevers: Herr Wiedemann. Am Montag wird „Lohengrin“, in den Hauptrollen durch die Damen Denera, Goetze, die Herren Kirhhoff, Bischoff, van de Sande und Habich beseßt, gegeben. Dirigent ist der Kapellmeister Laugs. (An- fang 7 Uhr.)

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen das Lust- fpiel „Die Venus mit dem Papagei“ gegeben. Beschäftigt find darin die Damen von Mayburg, Heitler und Abih fowte die Herren Pohl, Vallentin, Pat:y, von Ledebur, Zimmerer und Gichholz.

L U R L T P Ai

ihr wolit.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opernhaus. 89. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Seen sind aufgehoben. Die Hugenotteu. Große Oper in fünf Akten von Giacomo Meyerbeer. Text nach dem Französishen des Eugdòne Scribe, überseßt von Ignaz Castelli. Musikalishe Leitung: Herr General- musikdirektor Blech. Regie: Herr Regisseur Bachmann. Ballett : Herr Ballettmetster Graeb. Chöre: Herr Professor Rüdel. Anfang 7# Uhr.

_ Schauspielhaus. 117. Abonnementsvor- stellung. Dienst- und Freipläße sind auf- gehoben. Die Venus mit dem Papagei. Keine erotishe Komödie in dret Akten von Lothar Shmidt und Emil Schäffer. Fn Szene geseßt von Herrn Oberregisseur PDatry. Anfang 74 Uhr.

Montag: Opernhaus. 90. Abonne- mentsvorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in drei Akten von Richard Wagner. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Laugs. Regte: Herr Oberregifseur Droescher. B: Herr Professor Rüdel. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 118, Abonnementsyor- stellung. Peer Gyat von Henrik Jbfen. (In zehn Bildern.) Jn freier Ueber- tragung für die deutsche Bühne gè- Harold Dwen. staltet von Dietcich Eckart. Musik von Edward Grieg. In Szene geseßt von M Regisseur Dr. Reinhard Bruck. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Laugs. Anfang 7 Uhr.

Opernhaus. Dienstag: Samsou und

Donnerstag : Venedig.

Sonnabend: Der Snob, Dienstag: Freiheit.

mittags 3 Uhr:

dret Aft-n

Bernauer und Schanzer. Montag un cinst im Mai.

SBtrasie. Sonntag,

Komsdienhaus.

A Ra L T

Montag, Mittwoch und Freitag: Was

Dienstag: Eiu Sommernachtstraum. Dex Kaufmaun von

Sonnabend: König Lear.

Kammerspticle. Sonntag, Abends § Uhr: Freiheit. Montag, Mittwoch, Donnerstag

Freitag: Frühlings Erwachen,

Berliner Theater. Sonntag, Nal-

Große t ole mit Gesang und Tanz in

5 Bildern) von Rudolf Ber- nauer und Rudolph Schanzer. 8 Uhr: Wie einst im Mai. Gesang und Tanz in vier Bildern von

und folgende Tage:

Theater in der Königgrüßer Abends 8 Uhr:

Mr. Wu. Englisch - chinesishes Spiel in dret Akten von H. M. Vernon und

Montag und folgende Tage: Mr. Wu.

Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Die fänf Frankfurter. Lustspiel in dret Akten von Karl Rößler. Abends 8 Ubr: Kammermusik, Lust-

Die Regie führt der Oberregisseur Patry. Am Montag eht „Peer Gynt*, mit Herrn Clewing in der Titelrolle, in Szene. ußerdem sind in größeren Rollen die Damen Conrav, Ressel,

von Mayburg, Schönfeld, Heisler und die Herren Pohl, Leffler,

von Ledebur, Vallentin und Eggeling beschäftigt. Die Regie führt

Dr. Bruck, die musikalishe Leitung hat der Kapellmeister Dr. Bes.

Da bereits sämtlihe Karten zu den näbsten drei Vorstellungen von Vollmöllers „Mirakel* im Zirkus Busch vergriffen sind, hat sih die Direktion des Deutschen Theaters entschlossen, das Gastspiel um vier weitere Abende bis einschließliÞh Montag, den 11. Mai, zu verlängern.

Im Theatersaal der Königlichen akademischen Hoc- fchule für Musik in Charlottenburg, Fasanenstr. 1, werden Mit- glieder von Mr. F. R. Bensonds Company unter der Direktion des Herrn Roubaud am Montag, den 11,, Dienstag, den 12,, und Mittwoch, den 13, Mai, Nachmittags 4} und Abends 8 Uhr, ab- we@selnd den „Kaufmann von Venedig“, „Die lustigen Weiber von Windsor" und „Macbeth“ in englischer Sprache mit eigener Bühnenausstattung aufführen. Die Gesellshaft hat auch bei den Shafkespeare-Festspielen in Stratford- on-Avon mitgewirkt.

„Der Zigeunerbaron“ von Johann Strauß wird nach jahrzehnte- langer Pause in Berlin wieder gegeben werden, und zwar im Deutschen Opernhause in Charlottenburg. Wle diese Bühne im vorigen Spieljahre ten „Mikado“ erneuerte, fo hat sie in diesem Fahre ein niht minder würdiges Werk zur sommerlihen Erheiterung ausgewählt, von der Erwägung ausgehend, daß diejes Meisterwerk von Johann Strauß die meisten opernhasten Clemente hat und am geeignetsten für etne Aufführung durch Opernkräfte erscheint.

Mannigfaltiges. Berlin, 2. Mai 1914.

Am Donnerstag, den 7. Mai 1914, finden in den Morgen- stunden internationale wissenshaftliche Ballonaufstiege statt. Es steigen Drachen, bemannte oder unbemannte Ballons in den metiiten Hauptstädten Europas auf. Der Finder eincs jeden unbemannten Ballons erhält eine Belohnung, wenn er der jedem Ballon beigegebenen Anweisung gemäß den Ballon und die íFnstrumente sorgfältig birgt und an die angegebene Adresse sofort telegraphisch Nachricht sendet.

Sm wissenschaftlihen Theater der „Urania“ wid am Dienstag der Vortrag „Der Großglockaer, Gastein und die Salzburger Alpen“ gehalten werden. Morgen fowie am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag finden Wiederholungen des Vor- trags „Mit dem „Jmperator" nah New York“ statt. Am Sonnabind wird zum ersten Male der Vortrag „Zum Hochfirn der Jungfrau“ gehalten. Außerdem findet am Sonntag noch einmal Nachmittags ein Vortrag zu kleinen Preisen statt, und zwar wird der Vortrag „Ueber den Brenner nah Venedig“ wiederholt werden.

Glüdckstadt, 2. Mai. (W. T. B.) In der vergangenen Nat ist in der Störmündung der Dampfer „Dollart“ der Vereinigten Bugsier- und Frachischiffahrt- Gesellschaft. Ham- burg, der mit Oel von Harburg nah London bestimmt war, auf das Wrack des am vorigen Sonntag in der Stör- mündung gestrandeten Dampfers „Werner“ aufgelaufen. Das Vordershiff} des „Dollart“ wurde vollständig aufgerissen. Der Dampfer kenterte und sank innerhalb weniger Minuten ; er liegt im Fahrwasser in unmittelbarer Nähe des Wracks des Dampfe1s „Werner“. Der Maschinist Holla und der Heizer Keil, beide aus Hamburg, sind ertrunken, die übrige Besaßung wurde gerettet. Ein Mann hat {were Verleßungen an der Hand davongetragen.

Halberstadt, 1. Mai. (20 T. B) Die beiden Flieger - offiziere Leutnant Niemeter vom Königlich Sächsischen In- fanteriereaiment Nr. 178 als Führer und Oberleutnant Mayer vom Luftschifferbataillon Nr. 1 als Begleiter, die heute morgen in

Döberiß auf einem Doppeldecker aufgesttegen waren, find Heute mittag in 20 m Höhe über dem Flugplaye Halberstadt von einer erfaßt worden. Das Flugzeug wurde zu Boden geschleudert und vollständig zertrümmert. Der Oberleutnant Mayer wurde ofort getötet, der Leutnant Ni emeier \{chwer verle gt.

Osterfeld (Regierungsbezirk Münster), 2. Mai. (W. T. B.) Gestern nahmittag brach an der Grenze der Provinzen Rhein, land und Westfalen zwischen Osterfeld, Hiesjeld, Kinchhellen und Sterkrade in den Waldungen des Großindustriellen Grillo ein Waldbrand aus, der in die Herzoglih Arenbergishen Waldungen übergriff ; zwölfhundert Morgen wurden von den Flammen vernichtet, Alle Feuerwehren der Umgcgend wurden telephonisch und telegraphtsch

herbeigerufen: es gelang ihnen, das Feuer bis 10 Uhr Abends ¡u F löschen. Ein Mann wurde unter dem dringenden Verdacht der Brand, [F

stiftung verhaftet.

E

Rastatt, 1. Mai. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Heute i vormittag entstand in einem Wagen des Güterzuges Nr. 6110 F ein Feuer, dem zwei Güterwagen zum Opfer fielen. Der Schaden

an Gütern und Wagenmaterial beträgt etwa 10000 #4. Durch den |

Brand schmo!zen die Schienen, sodaß si? ausgewechselt werden mußten und eine große Verkehrsnörung entstand.

Mainz, 1. Mal.

(W. T.- B.) Ueber das Eisenbahn-

unglück in Niedersaulheim bei Alzey (vgl. Nr. 102 d. Bl) F

wird noch folgende amtliche Meldung bekannt gegeben:

Miederfaulheim auf Güterzuges 8100, festgestellt Personenzuges aus Flonheim

Station

Perfonenzug 437 auf der des

zurütfeßende Mangierabteilung Ursache konnte noch niht einwandfrei Tot sind der Lokomotivführer des aus Alzey, Fräulein Elise Wieland Mitwe Anna Guttantin aus Wörrstadt.

437

Heute M vormittag 8 Uhr 5 Minuten stieß der von Alzey nah Mainz fahrende [Mi cine A werden, F Lehr l und die f Schwerverleßzt wurden der F

Heizer des Personenzuges 437 Magfam aus Alzey und vier Reisende, f

leiht verleßt etwa 10 Personen. Vier Wagen des Personenzuges und drei Wagen des Güterzuges sowte beide Lokomotiven wurden er heblich beschädigt. lich 12 Stunden betragen. steigen aufrechterhalten; der Güterzugverkehr ist etngesteilt.

Triest, 1, Mai. (W. T. B.) Die fozialtemokrattische s\owvie die slovenishe Arbeiterorganisation veranstalteten zur Maifeter nah den öffentlihen Versammlungen Umzüge durch die Stadt. Während die Kundgebung der Sozialdemokraten ruhig verlief, kam es bet dem Umzuge der Slovenen zwischen diesen und Jtaltienern an mehreren Punkten der Stadt zu Schlägereien, sodaß die Polizet eingreifen mußte. einen Stich ins Herz. von Skovenen zwei Nevolverschüsse abgefeuert, die jedoch niemanden trafen. Italiener veranstalteten etne Gegenkundgébung und warfen dabei mehrere Fensiei scheiben ein, Es wurden 29 Persoaen verhaftet,

St. Petersburg, 30. April. (W. T. B.) Durch den Orkan F in der leßten Nacht wurden mehrere Hundert Baiken und klcinere f Viele Barken wurden ans Ufer ß

Schiffe von ihren Ankern gerissen.

geschleudert und gegen 200 Barken in das Fahrwasser der Großen Fi

Newa getrieben. In der Nähe tes Sommexgartens ist ein Kutter der Flußpolizei, an anderen Stellen sind etwa dreißig Barken ge- \sunken. Heute früh begann der Wind nachzulassen. Die Telephon- verbindung mit Moskau und Kronstadt ist gestört.

îberschroemmt und die eisernen Brückenpfeiler beschädigt. Tobolsfk, 2. Mal. Hochwasser. 1 gefeßt. Ein Teil der Stadt Kurgan ist zerstört. bedecken weite Landfstrecken, (Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

T CTOHAA

ga P A A Ti E ¿0 E E Ait? 2 Va Ae:

Lessingtheater. Sonntag, Na- mittags 3 Uhr: Professor Vernhardi. Abends 74 Uhr: Peer Gynt. Dra- E Gediht von Ibsen. Mußk von rieg. Montag, Dienstag und Sonnabend: PVBygmalion. Mittrooch und Freitag: Liliom. Donnerstag: Nach Damastus.

E

Nüruberg.

und

En : Euglaud. Theater an der Weidendammer| 2

Brííie. Sonntag, Abends 84 Uhr: Der müde Theodor. Schwank in drei Akten von Max Neal und Marx Ferner. (Henry Bender als Gast.)

Montag und folgende Tage: Dee müde Theodor. (Henry Bender als Gast.)

Rofinen Zoologischer

Abends Posse mit blut. Theater

Wie Schillertheater. O. (Wallner-

theater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Geschäft ist Geschäft. Schauspiel tn dret Akten von Octave Mirbeau. Abends 8 Uhr: Flahêmann als Erzieher. Eine Komödie in drei Aufzügen von Otto Erníît.

Montag: Heiligenwald.

Dienstag: Das große Licht.

S Le:

Juzbavott.

Charlottenburg. Sonntag, Nac- mittags 3 Uhr: Rosenmontag. Offiziers- tragödie in fünf Akten von Otto Erich Hatrtleben. Abends 8 Uhr: Die Maschinenbauer. Posse mit Gesang und Tanz in 5 Bildern von A. Weirauch.

Fliege. Montag

Freitag: Das Rheingolv. Sonnabend: Die Meistersinger von

Montis Operettentheater.(Früher: Neues Theater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Fledermaus, Abends 8 Uhr: Jung Englaud. dret Akten von Nud. Bernauer und Ernsi Welish. Musik von Leo Fall. L

Montag und folgende Tage:

Theater des Westens. (Station: Garien. Sonntag, Abends 8 Uhr: Operette in drei Akten von Oskar Nedbal.

Montag und folgende Tage: Poleu-

Sonntag, Namittags 3 Uhr: Orpheus in der Unterwelt. zwet Aufzügen von Offenbach. Abends Der Juxbarou. Pordes-Milo und Hermann Haller. sangsterte von Willi Wolff. Walter Kollo. Montag und folgende

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonntag, Nachmittags naunst. Abends 8 Uhr: Die spauische Schwank in drei Akten von Franz und Ernst Bach. und folgende

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Wenn der Frühling kommt!

Fean Kren und Georg Okonkowsky. Ge- pon Jean Gilbert.

Montag und folgende Tage: der Frühling komuit!

Operette in

Fung i Pirkus Kusch. Sonntag, Abends 8 Uhr: Gastspiel des „Deutschen Theaters": Das Miraketï. Ptontag und Mirakel.

Kantstraße 12.) folgente Taze:

Poienblut.

Familiennachrichten.

am Nollendorfplaß.

Landrat von Gehren

Burleske Oper in Dletito—Goldap)

FrÞl.

Posse von

Ñ E

Mußk von L

fl Herzogt. Lauenburg).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Re gierungsassessor Rembert Frhrn. vok Münchhausen (z. Zt. Halle a. S.). |

Gestorben: Hr. Oberstleutnant a. D} Xaver von Schönberg (Langebrüd, Sadhsen). Hr. Konsul a. D. Rudel! Stengel (Stoßfurt). Hr. Güntht! von Tshirschly und Boegendo!| Kobelau (Buchen bei Lobsens, Prob

Tage: Der

34 Uhr: Hof-

Tage: Die

H

Sonntag, Abends 8 Ubr: M Posse F

mit Gesang und Tanz in drei Akten von

Das!

E (e 24

Die Dauer -der Gletssperryng dürfte vorautsiht- Der Personenverkehr wird durch Um- F

Ein Slovene verleßte einen Italiener {Œwer durch Aus einem Gasthause wurden auf etne Gruppe F

B16

Vtosì Auf der Großen f Newa wurte ein Scnkkasten der im Bau béefindlihen Palaisbrücte F

E (W. T. B.) Der Tobolt führt starkes Viele Ortschaften im Kreise Kurgan sind unter Wassec F Die Fluten F

4

sangstexte von Alfred Schönfeld. Musi

Wenn

I

Verlobt: Frl. Frida Goeage mit Hrn. fi (Czychen, Kt. ff Dorot h: 8 von Zastrow mitt Hrn. Landwirt Albre} von Leveßow (Seedorf, Kr. Herzog! Lauenburg—Bresahn bet Seedorf, Kt. f

S Erste Betlagé zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

1914.

Berlin, Sonnabend, den 2. Mai

Amiligßes. Deutsches Neich, Verzeichnis der an der Technischen Hochschule Dresden vor vem 1, Jauunar 1913 erfolgten Promotionen.

L E

Studiengang8. Besuchte Hochschulen. (Technische und sonstige

einschl. der Universitäten.)

Zeit des Besuchs.

F

Diplomprüfung. |

|Fachrichtung. HochsLule.: | Datum des Diploms. |

Dissertation.

Titel, Berlag bezw. Zeitschrift. Referent und Korreferent.

nr «r. j ndliche

. ; Neifezeugnis. ez des Promovierten. g / Vor- und Zuname. Anstalt. Prüfung. | Prädikat. |

S) Drt und Zeit der Geburt. | Datum der Ausstellung.) Datum.

Hochbauabteilung. 7 Sem. Arccitektur. | „Gottfried Semper und dessen Monumentalbauten | 18. 12, 1912.| Mit [Techn. Hochs. Dresden. am Dresdner Theaterplay.* Nef.: Geh. Hofrat, | | Auszeichaung | 20, d XOLL, Prof. Dülfer. Korref. : Prof. Dr. Bruck. Verk. : | | beflanden Buchdr. d. Wilh. u. Bertha v. Baensh-Stift., | : L A se, D, ___ Arditektun | „Beiträge zur Kenntnis christlicher Baudenkmäler in | Techn. Hochsch. Dresden. Bulgarien." Verl.: E. Waetmuth A.-G,, Berlin. | 24. 11,1906. | Wef.: Geh. Hofrat, Prof. Dr. Dr.-Ing. Guriüitt. | Keorref.: Gch. Hofrat, Prof. Hartung. Ingenieurabteilung. | 27 9 C5 21 f Fac Yy N of m (7 , Y " Ten. Hochs. Hannover: 4Sem. ; # Ingenieurbaufa, «Sin „Beitrag zur Lftung von _Straßenkanäken.“ Berlin: 2 Sem. ; Danzig: Ten. Hochsch. Danzig. Berl.: N. Oldenbourg, München. WMef:: Geh. 4 Sem. | 30. 10 L9EL | Nat, Präs., Prof. Dr. med. Renk. Korref. : Geh. | Hofrat, Prof. Genzmer. Prof. Dr. Grayvelius.

j j \ l 1

1 Max Mütterl ein, 17, 1884 Baugzen.

| Gewerbeakad. Chemnitz. | Ten. Hochs. Dresden: j 21, 9, 1900. |

o!

G ut

bestanden.

Nealgymn. Plauen.

Mar Zimmermann, | t 1901,

31. 10. 1881. Plauen i. V.

| Techn. Hochs. Drebden: 11 Sem.

Gut

L sf P D p veltandèen.

Oberrcalsch. v. d. | Holstentore, Hamburg. | 8. 1906.

3) Erwtn Kohlmann, 25. 2. 1886. Hamburg. ol.

10. Lothr, Inf. Negts. Nx. 174, Heum p Pomm. Pion. B. Nr. 2 Vbschiedsbewilligungen. Buchholz b. 111. Bat. Inf. Regts. von Alvensleben (6. Brandenb.) Der Abschied d. Grlaub T iel ¿c | Nr. 52, Rau b, l. Bat. Inf. Negts. Herzog Ferdinand bon Braun- Der Ad nt, de Ma Ae, d, Dio, Unis |chweig (8. Westf.) Nr. 57, Nodewald b 11. Bat. Gren. Negts. Köntg Friedrih der Große (3. Ostpr.) Nr. 4, Lüddeman n b. 111. Bat. Inf. Regts. Großherzog Fricdrich Franz 11. von Mecklen- burg-Schwerin (4. Brandenb.) Jir. 24. __ Verseßt: die Zahlmeister: Sch midt, vom Il. Bat. Gren. Regts. Könia Friedri der Große (3. Oftpr.) Nr. 4 ¿zum 1. Bat. 8. Thür. nf. Regts. Nr. 153, Velte, vom 11. Bat. 10. Lothr. Inf. Negts. Nr. 174 zur I. Abt. 3. Bad. Feldart. Reats. Nr. 50 Den 11. April. Sch{uly, Prov. Amtsinjp. in Torgau, nach

Mannheim verseßt.

Den 17. April. Die Garn. Verw. Inspektoren auf Probe : Henning in Iüterbog, Schönberg in Döôberitz, Tribukeit in Schöneberg, Nürnberger in Münster i. W., Slottke in Braun- \chweig zu Garn. Verw. Inspektoren ernannt.

Den 18. April. Verseßt: Fehling, Prov. Amisinsp. in Hanau, nach Torgau, Thoellden, Prov. Amtsinip. und Kontrolleführer in Rastatt, nah Hanau, Gas sert, Prov. Amtsinjp. in Hagenau, als Kontrolleführer nah Nastatt.

Pen 21. April. Volkmuth, Lj. Znsp. a. Pr. in Trier, zum Laz. Jasp. ernannt. M uhlert, Garn. Bérw. Ob: Jusp. in Naum- burg a. S., auf scinea Antrag m. Pers. in d. RNußbefland verseßt.

Versonalveränderungen.

KFöntglih Preußische Armee.

Evangelishe Militärgetistliche. Dur Verfügung des Evangelishen Feldpropftes.

Den 21. März. Verseßt: Gruhl, Div. Pfarrer d. 5. Div. in Frankfurt a. O., als Kad. Haus Pfarrer an die Haupt-Kad. Anstalt in Berlin-Lichterfelde, Fäkel, Kad. Haus-Pfarrer in Naumburg a. S., als Div. Pfarrer zur 5. Div. in Fcankfurnt a. O., Mereus3ky, Div. Pfarrer d. 34. Div. in Mey, als Kad. Haus-Pfarrer an d. Kad. Haus in Naumburg a. S.

Beamte der Militärverwaltung. Fm aktiven Heere. Durch Allerhöchste Patente.

Len 13. April. Verliehen : Liedtke, Peters, Fleischer- Grüßmagzher, Pritsh, Heinricy, Rehn. Näte, Geh. erped- Sekretäre im Kr. Min.,, Polzien, Rehn. Rat, Geh. Regtstrator im 7. Min,, d, Charakter als Gey. Rechn. Rat, Kligke, Trzeciok, Geb. exped. Sekretäre im Kr. Min., beschäftigt im Mil. Kabinett, d. Charakter als Hofrat, Sebnert, Gößgen, Bode, Bernau, Fishbacher, Adam, Stage, Simon, Lissel, Schuh, Geh. exped. Sekretäre im Kr. Min.,, Blauenstetn, Denker, Schurwanz, Geh. Reglstratoren im Kr. Min,, Schweinhagen, Ob. Mil. Int. Negistrator von d. Jnt. d. XV. A. K., Labes, Ob. Mil. Int. Sekret. von d. Int. a A. K., Sieber in

C. :

Hauptleuten d. RNes.: Haidlen (1 Stuttgart), Spindler Gr gart) d. Gren MNeg1s. Königin Olga Nr. 119; den Hauptleuten : Strähle (I[ Stuttgart) d. Landw. Inf. 1. Nufgeb.,, Villinger (Heilbronn) d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb.,, Hader (Navensburg) d, Landw. Inf. 2. Aufgeb, diesem unter Verleihung d. Charakters als Maj ; dem Nittmeister Heckel (Ludwigsburg) d. Landw. Kav. 1. Auf- gebots. Der Avschied auénahmsweise m. d. Erlaubn. z. Tr. d. bish. Unif. bew. : dem Nittmeister der Reserve Frhr. v. Gültlingen (1 Stuttgart) d. Drag. Negts. König Nr. 26.

Der Abschied m. d. Erlaubn. z¿. Tr. d. Landw. Unif. bewo. : den Ytittmeistern der Reserve: Dittmar, Hauk (Heilbronn) d. Dcag. Negts. Königin Olga Nr. 25; den Haupleuten: Rüdinger (Reutlingen) d. Landw. Inf. 1. Aufgeb, Ehemann (Ebingen) Böôkeler, Dillenz (Ravensburg) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb., Müller (Navensburg) d. Lantw. Feldart. 2. Au1geb.: den Ober- leutnant8: Wagner (Calw), Honold (1 Stuttgart) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb, Scheuffele (Ulin) d. Landw. Pion. 2. Aufgeb.

Der Abschied bewilligt : dem Oberleutnant V ischek (11 Stutt- gart) d. Ref, d. 2. Feldart. Nez1s. Nr. 29 Prinz-Regent Luitpold von Bayern; den Oblîts. d. Landw. Zuf. 2. Aufgeb.: Wolf [Alfred] (Calw), Bachert, Köhn (Heilbronn), Ziem| fen (Meraentheim), Bardili (Navensburg), Cordes, Kick (Reutlingen), Mattes Lind enmeyer, Verner, Kem, Mate, Haller, Löffler (TStutitzart), Schmidgall, Wittwer, Schittenhelm, Naegele (11 Stuttgart), Lebküchner, Tränkle (Ulm); den Dverleutnants: Banzhaf, Faber (1 Stuttgart), Schefold (11 Stuttgart) d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb, Kühner (Ravensburg), Mangold (Ulm) d. Landw. Pion. 2. Aufgeb., Commerell (Calw) d. Landw. Trains 2. Aufgeb. ; den Lts. d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. : Bühner (Ludwigsburg), Noser (Mergentheim), Svanagel (Nottweil), Enderlen, Gußmann (1 Stuttgart), NRaiser, Ziemssen, Stock (11 Stutigart); den Leutnants: Büchle (l Stuttgart) d. Landw. Kay. 2. Aufgeb., Benger, Haußer (1 Stuttaart) d. Landw. Feldart. 2. Aufgeb, Gossner (Ulm) d. Landw. Pion. 2. Aufgeb.

Dur Verfügung der Generalkommandos.

[owie den Garn: Verw. Direktoren Johr in Thorn, Verseßt: die Zahlmeister: Zeruhn, von d. 11. Abt. 1. Westf. Glogau, —- d. Charakter als Nechn. Nat, Feldart. Negts. Nr. 7 zum Westf. Jäg. B. Nr. 7, Noll, vom Durch Allerhöchsten Abschted. 1. Bat. Inf. Negts. Herzog Ferdinand von Brauns@Qweig (8. Westf.)

l 7 s 7 ae T Ne T Ae Wolhart Meta M7 Maas H Den 13. April. Kraus, Baurat, ten. Hilfsarbeiter bei d. Nr. 57 zur Il. Abt. 1. Westf. Feldart. Negts. Nr. 7, Maas, vom

a h L S L Bez. Komdo. V Berlin ftatt zum Il. Bat. Inf. Negts Int. V111. A. K., b. Ausscheiden aus d. Dienste m. Pens. d. Charakter G9 f D A G fd , s y 4 . L (C T0 o Î and J | EROEES 17 F J e ck

d Gebe Baitrat verlièhen. von Alvensleben (6. Brandenb.) Nr. 52 zum Füs. B. Gren.

Negts. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenb.) Nr. 12, Durch Verfügung des Kriecsministeriums. Geißler, vom Flieg. B. Nr. 2, Steinke, vom Stabe d. Inf. Den 25. März. Verseßt: Ahlemann, Regterungsbaumeister Regis. König Ludwig 117. von Bayern (2 Niederschle.) Nr. 47, von d. Int. d. Mil. Inst., ten. Hilfsarbeiter bei d. Bauabt. d. Kr. | gegenseitig, Lenz, vom 111. Bat, Juf. Regts. von Borke (4. Pomm.) Min., als Vorst. zum Mil. Bauamt nach Insterburg, Kemper, Nr. 21 zum Ug, B. Fürst Bismarck (Pomm-) Nr. 2, Baldrich, Negierungsbaumeister von d. Int. d. Mil. Verkehrswefens, unter von d. Il. Abt. Feldait. Negts. Nr. 71 Groß-Komtur zum 11. Bat. Belassung als techn, Hilfsarbeiter bei d. Bauabt. d. Kr. Min., zur Danziaer Inf. Reats. Nr. 128, Goldnau, vom 11. Bat. Danziger äínt. d. Mil. Inst. Inf. Negts. Nr. 128 zum Stabe d. 8. Westpr. Inf. Regts. Nr. 175, Den 28. März 1914. Hochstädt, Regierungsbaumeister von d. Golczewskti, vom 1s, Bat, Gren. Negts. Köntg Frtedrich Wil- Int. d. Mil. Inst., techn. Hilfsarbeiter bei d. Bauabt. d. Kr. Min., | belm 11. (1. Siles.) Nr. 10 zum Hus. R. Graf Goegen (2. Schle].) als Vorst. zum Mil. Neubauamt nach Wünsdorf verseßt. Nr. 6, Ernannt: Glasmacher, Bolle, Dr. Dieterle, Dr. Lade - wtg, Dr. Scheller, Preißner, Dr. Bräutigam, Ob. Apotheker d. Beurl. Standes, zu St. Apothekern bet d. Garn. Lazaretten 11 Straßburg, Posen, 1 Straßburg, Spandau, Danzig,

Breslau, Saarbrücken. S@Mweinhagen, Mil. Int.

Im Sanitätskorps. E Der Abschied m. d. Erlaubn. z. Tr. d. bish. Unif. bew.: den Stabsärzten: Dr. Holzapfel (ll Stuttgari) d. Res., Dr. Jäger (Ludwigsburg) d. Landw. 1. Aufsgeb., Dr. Habermaas, Prof. Dr. Gastpar (1 Stuttgart) d. Landw. 2. Aufgeb.

Der Abschied bewilligt: den Stabsärzien d. Landw. 1. Aufgeb. : Dr. Lamparter, Dr. Denzel (I Stuttgart), den Stabsärzten d. Landw. 2. Aufgeb.: Dr. Finckh (Calw), Dr. Cloß (Ellwangen), Dr. Laggai (Heilbronn), Prof. Dr. v. Brunn (Reutlingen), Dr. Gutmann, Dr. Marcus, Dr. Feldmaier (1 Stuttgart), Dr. Strauß, Dr. Scherenberg (Ulm), dem Oderarzt d. Landw. 2. Aufgeb.: Dr. Friy (11 Stuttgart).

Im Veterinärkorvs.

Der Abschied bewilligt: den Stabsveterinären: Hein (Ulm) der Landwo. 1. Aufgeb.,, Gloz (Smünd), Kuhn (Mergentheim), Krafft (Ulm) d. Landw. 2. Aufgeb.; den Oberveterinären: Treiber (Eßlingen) d. Landw. 1. Ausgeb.,, Bruggbacher (Ludwigsburg) Landw. 2, Aufgeb.

Fm Beurlaubtenstande. Dur Berfügung des Krieg8ministeriums.

Den 18. April. Weidlih (11 Bremen), Haase (1T Ham- bura), Lampe (Samter), Haase (Gumbinnen), Ntienaber (Straß- Den 31. März. Versetzt: burg i. G.), Senft (11 Hamburg), Unt. Apotheker d. Beurl. Standes, Registrator von b. Int. d. XV. A. K., zum 1. Jult 1914 zur Int. | zu Ob. Apothekern befördert. Schroeder (V Berlin), Heer d. XVIL. A. K, Hennig, Mil. Ink. NRegistcator von d. Ink. d. | (Weißenfels), Mappes (Kaltowiß), Matt haei (Vönabrü), V. A. K., zu der d. 1. A. K. Wunderlich (Gera), Ob. Apotheker d. Beurl. Standes, d. Abschied e Mete L A auf Probe von d. Int. d. bewilligt. XXR. A. K., zum Mil. Int. Negistrator ernannt. R K x Den i: April: Elatömäßig angestelt From m, Regierungs- XYUEI. (Königlich Württembergisches) WKemeeklorps3. aumeister, Bauleiter eines Neubaues in Berlin-Lankwiy, Schet tler, R of D Negierungsbaumelster, techn. Hilfsarbeiter d. Int, y A K. in Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Hannover. Stuttgart, 22. April. Zu Hauptleuten mit Patent vom Ernannt: Richter, Gerichtsafsessor aus d. Bez. d. Kammer- | 22. März 1914 befördert: die Vberleutnants der Reserve: Prölß gerichts Berlin, Teichert, Gerichisassessor aus d. Bez. d. Ober- | (Il Stuttgart) d. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen lande8gerits Breslau, zu etatsmäßigen Mil. Int. Asessoren bet | Nr. 120, R au (Heilbronn) d. Inf. Regts. Alt-Württemberg Nr. 121, Œlwert (Ulm), Lorey (Calw) d. Füs. Negts. Kaiser Franz Joseph von Oesterreih, König von Ungarn Nr. 122, Watzenegger

d. Fat. 1V. und V1l1. A. K., Fiebeke, Joost, Mil. Jnt. Diätare von d. Int. d. 11. A. K. und d. 3. Div., zu Mil. Int. Sekretären, A Tonne, Miemelt, Himmelreih, Saß, Mutschler, | (Mergentheim) d. Gren. Negts. König Karl Nr. 123, Fromm Berlin, Lohrmann, Laz. Inspektoren auf Probe in Frank- | (1 Stuttgart) d. Inf. Regts. Kaiser Friedrich, König von Preußen furt a. O., Frankfurt a. O., 1 Graudenz, Potsdam, 1 Berlin, Könias- | Nr. 125, Laupp (Reutitngen) d. 10. Inf. Negts. Nr. 180, Hardt berg und Meg-Montigny, zu Laz. Inspektoren, Hoppe, Me- (Reutlingen) d. Feldart. Negts. König Karl Nr. 13; die Oblts. d. Ganifer a. Pr. b. Haupt-San. Dep,, zum Mechaniker. Landw. Inf. 1. Aufgeb.: Knödler (Gmünd), Schic@hardt (Nott- Den 2. April. Hof fmann (Obkar), Ob. Mil. Intend. Sekr. | weil), Stumpp (11 Skuttgart). ton d. Intend. d. XIV. A. K. zum Geh. exped. Sekr. im Kr. Min. Zu Nittmeistern mit Patent vom 22. März 1914 befördert: ernannt. Frömming, Gaußsh, Bergemann, Pfoten- | die Oberleutnants: Umrath (11 Stuttgart) d. Nef d. Drag. Negts. y König Nr. 26, Adolff (Hall) d. Landw. Trains. 1. Aufgeb.,, Walz (11 Stuttgart) d. Landw. Trains 2. Aufgeb.

Narineiufanuterie.

Den 22. April. Kuhlo, Maj., Führer d. Oflasiat. Mar. Det., zum Oberstit., Kleemann, Hauptm., Komp. Chef im 111. Seeb., zum Maj.,, Moslener, Festungsbau-Oblt. von d, Fortif. Tsingtau, zum Festungsbau-Hauptm., befördert.

Deutscher Reichstag. 246. Sitzung vom 1. Mai 1914, Nachmittags 1 Uhr. (Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.)

E B T Ah a N c u l S i Nach Erledigung der zunächst auf der Tagesordnun hauer, Lamschik, Philipp, Delonge, Hoenecke, Gal- stehenden Anfragen, worüber in der gestrigen Nummer d. Bl,

linger, Mil. Int. Sekretäre von d. Int. d. 13. und 14. Div., d.

Daliia. Mittwoch: Der Freishüg. Donnerstag: Taunhäuser. Fret- tag: Die lustigen Weiber von Windsor. Sonnabend: Die Zauber- flöte. Sonntag: Die Meistcrsiuger von Nüruberg. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. Dienstag: Der Störcn- fried. Mittwoch: Peer Gyut. An- fang 7 Uhr. Donnerstag: Die Venus mit vem Papagaei. Freitag: Peer Gynut. Anfaug 7 Uhr. Sonnabend: Schillers Todeétag: Die Jungfrau von Orleans, Sonntag: Pcer Gynt. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. (Direktion: Max Reinhardt.) Sonntag, Abends 7} Uhr: Shakespeare-Zyklus: Was ihr wollt.

piel îin drei Akten von Hetnrih Ilgen-

tein. Mcnatag und folgende Tage: Kammer- musfik.

Deutsches Künsllertheater (So- zietät). (Nücnbergerstr. 70/71, gegenüber dem Zoologischen Garten.) Sonntag, Nach- mittaas 3 Uhr: Der Biberpelz. Diebs- fomödte in vier Akten von Hauptmann. Nbends 8 Uhr: Schneider Wibbel. Komödie in fünf Bildern von Hans Müller-S{löfser.

Montag und Freitag: Dex Naub der Sahtiuerinnen.

Dienstag und Donnerstag: Schneider Weibbel.

Mittwoch: Erzichung zur Liebe.

Musik von A. Lang. Montag: Des Meeres und der

Liebe Wellen. Dienstag: Wann wie alter. Hierauf: Liebe. Nachher: Lottcheus

Geburtstag.

Deutshes Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Direktion: Georg Hartmann.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Freischütß. Abends 8 Uhr: Die Jüdin. Große Oper in fünf Akten von I. F. Halövy.

Montag : Tiefland.

Dienstag und Donnerstag: Mounsieur Bonaparte.

Mittwoch: Die Königin von Saba.

spanische Fliege.

Residenztheater. Sonntag, Abends 83 Uhr: Ein Walzer von Chopin. Schwank in drei Akten von Henri Kéroul und Albert Barré.

Montag und folgende Ein

Tage: Walzer von Chopin.

Trianontheater. (Georgenstr., nahe Bahnhof Friedrichstr.) Sonntag, Nach- mittags 3 Ubr (kleine Preise) und Abends 8 Uhr: Die Notbvrücke. Lustsyiel tn drei Akten von F. Grófac und F. Croifset.

Montag und folgende Tage: Die Notbrücke.

Posen). Verw. Fr. Generalleutnan! Linna Dorothee Conslanze K'1h von Nidda - Falkenstein, geb. Freiw von Falkenstein (Schloß Frohburg).

aus

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol inCharlottenburß

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Drudck der Norddeutschen Bu(ßbruterei un) Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 34

Zwölf Beilagen (einshließlich Börsenbeilage), *

XVTI,, 111. A. K., Gaidiforps, XVI, XVI1I, V. A. K. und d. 38, Div., d. Titel Ob. Mil. Int. Sekr“, Nut\sck, Mil. Int. Registrator von d. Int. d, XV. A. K,, d. Titel „Ob. Mil. Int. MNegistrator*, verliehen. Kagelmann, Mil. Int. Sefr, von d. nt. d. 7. Div., zu der d. 1V. A. K. verseßt. Heyne, gep-üfter Int. Se kretariatéanwärter als Mil, Int. Viätar bei d. Int. d. Mil. Be 1kehrswesens angestellt.

Den 3. April. Heyser, Kanzleidiätar bei d. Int. d. Garde- ko rp3, zum Int. Kanzlisten ernannt.

Den 4. April. Neumann, Zahlmstr. vom 1. Garde-Feldart. N., d. Titel „Ob. Zahlmstr.* verliehen.

Den 6. April. Ernannt: Behnke, Prov. Meister in Trier, zum Prov. Amts-Dir,, Erdmann, Prov, Amts-Insp. und YUmts- Bocst. in Demmin, zum Proy. Meister, Wiese, Bekl. Amts-Jnsp. un d Kontrolleführer, zum Rendanten b. Bekl. Amt 11. A. K.

Den 7. April. Folgende Unterzahlmeister bei d. angegebenen Truppenteilen zu Zzhlmeistern ernannt: Tschaeche b. 11. Bat,

Zu Oberleutnants befördert: die Lutnants der Neserve: Süs- find (11 Stuttgart) d. Gren. Negts. Könlgin Olga Nr. 119, Zinser (Hall) d. Gren. Negts. König Karl Nr. 123, Hinderer (Ravensburg) d. Inf. Neats. Kaiser Friedrich, König von Preußen Nr. 125, Hudelmaier (Calw) d. 10. Inf. Regts. Nr. 180; die Leutnan1s: Gonser (1 Stuttgart), Pfaender (11 Stuttgart), d. Landw. Inf. 1. Aufgeb.,, Fa ch [Oskar} (l Stuttgart) d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb.

Zu Leutnants der Reserve befördert: die Vizefeldroebel bzw. Vizewachtmeister: Hevsinger (Ulm), d. Inf. Negts. Kaisec Wilhelm, Könta von Preußen Nr. 120, Losch (Ulm), d. Gren. Negts. König Karl Nr. 123, Remyvypis (Calw), d. Inf. Negts. Kaiser Friedri, König von Preußen Nr. 125, Walz (Ulm), Wid- maier (11 Stuitgart), b. 10. Inf. Regts. Nr. 180, Nei m (Gmünd), h. Pion. Bats. Nr. 13, Kletindienst (Ulm), d. 3. Feldart. Negts. A L Schnißler, Conrad (Leonberg), d. 4. Feldart. Regts.

r: 65.

berichtet worden ist, seßt das Haus die Beratung des inter- nationalen Vertrags zum Schußge des menschlichen Lebens auf See und des dazu gehörigen Reglements fort.

Direktor im Neichéamt des Innern von Jonquières? Ih muß einigen Bemerkungen des Abg. Schumann auf das schärfste entgegentreten. Gr hat behauptet, daß ohne die Titanickata- \trophe das Neederkapital ruhig weiter gearbeitet haben würde, und daß, wenn es sich lediglih um Zwischendecker gehandelt hätte voraus sihtlih nichts erfolgt wäre. Diese Worte sind bereits vom Hause mit großer Unruhe aufgenommen worden, und ih kann meinerseits nur unjerer Entrüstung über die Worte des sozialdemokratischen Redners Ausdruck geben. Bei dem trgurigen Titanicunglück sind an- nähernd 1500 Menschen ums Leben “Jekommen. Dabei haben dre Zwischendecker keineswegs eine untergeordnete Rolle gespielt. Es waren 329 Passagiere I. Klasse, 285 11. Klasse und 706 Passagiere 11. Klasse und außerdem eine Mannschaft von 82d Personen vorhanden. : Wenn wir bald nach dem schweren Verlust an Meuschenleben energische