1914 / 103 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aus der s{ch die Volksversicherten der Anstalt rekrutieren. Die Kapitalanlagepolitik der Anstalt hat ihr auch im Berichtsjahre viele Freunde zugeführt. Die Nachfrage nah Hypotheken auf länd- liche und städtishe Grundstück?2 war besonders stark. Ausgeliehen wurden bis zum 31. Dezember 1913 an neuen hypothekarischen Dar- lehen 172 650 F# auf 14 städtishe und 116 500 e auf 7 länd- lihe Grundstücke, so daß die Anstalt im ganzen ausgeliehen hat 23 Hypotheken über 357 650 „#6, die nah der Anzahl der beliehenen Grundstücke mit 60,87 9/9 auf ftädtishen und 39,13 9/9 auf ländlichen Besiy entfallen, nah der Summe mit 48,27 und 51,73 %/0. Weitere Hypotheken über 577 550 4 wurden fest zugesagt und bis zur Bericht- erstattung bereits zum Teil ausgeliehen. Der durhschnittliche Zinsfuß der neuen Hypotheken betrug 44048 9/9, der des gesamten Hypotheken- bestandes 4 36 9/6, der durchschnitilihe Zinsfuß sämtlicher Kapital- anlagen 4,282 %-

=— Fn der am 1. Mai d. I. abgehaltenen Generalversammlung des Rheinisch-Westfälishen Lloyd, Transport. Versicherungs- 3Aftten-Gesellihaft, wurde der Rechnungsabs{chluß genehmigt und die Entlastung einstimmig erteilt. Nah dem Bericht des Vorstands be- trug die Prämieneinnahme in der Transporiversicherung 4549 333 (i. V. 4221772 #4), davon für eigene Rechnung 2626 771 (i. V. 2447480 #). An Schäden wurden für eigene Rechnung 200898 d (i. V. 1846367 4) bezahlt. In der Un- fallversicherung wurden an Prämien für eigene Necnung 32 050 M vereinnahmt, gegen 30943 # in 1912. Die be- zahlten Schäden beliefen fch für eigene Nechnung auf 16 501 gegen 18 084 #4 im Vorjahre. In der Haftpflichtversicherung betrug die Prämieneinnahme 46539 #6 gegen 63230 4 tm Vorjahre, und an Schâten- wurden 44 143 46 gegen 41925 f in 1912 bezahlt. Die Prärmtieneinnahmen in der Feuerversiherung betrugen 485 216 M gegen 507 761 Æ in 1912 und die Ausgaben an Schäden 351 344 46 gegen 286 942 6 im Vorjahre, und in den sonstigen Versicherungs- zweigen beliefen fch die Prämienetnnahmen auf 20364 46 gegen 16 298 Æ- im Vorjahre und die Schadenszahlungen auf 6171 4 gegen §492 4 im Jahre 1912. Vom Reingewinn von 171 771 fommen u. a. 12 9% als Dividende zur Verteilung.

Die Verkau!s\stelle verei Mee Fabrikanten ifolierter Leitungsdrähte berehnet laut Meldung des „W. T. B.“ aus Berlin ab Montag, den 4 Mai cr., keinen Kupferzuschlag.

New Yokk,;- 1. Mai. (W. T. B.) In der vergangenen Woche wurden 76000 Dollar Gold und 16 000 Dollar Silber eingeführt; ausgeführt wurden 10 000 Dollar Gold und 815 000

Dollar Silber.

Berlin, den 30. April 1914. (Monatsbericht der ständigen Deputation der Wollinteressenten.) Die im Monat März andauernde Nachfrage nach ungewaschenen deutschen Wollen übertrvg sich auch auf den abgelaufenen Monat, sodaß der Bedarf infolge der Geringfügigkeit der Zufuhren nicht gedeckt werden konnte. Die Preise blieben Fest. Die Umsäye auf den biesigen Lägern betrugen etwa 5000 Ztr. In überseeischen Wollen war das Geschäft ruhig bei geringeren Umsägen. Erst in der leyten Zeit zeigte fich vermehrte, Nachfrage, beeinflußt dur hôhere Preise auf der Ants werpener und Londoner Auktion. Die Preise waren unverändert fest mit Neigung na oben, namentli für Merinos. Es wurden ver- fauft ca. 1900 Ballen Kapwollen, ca. 2800 Ballen Australwollen, ca. 800 Ballen Buenos-Airces und verschiedene Proventenzen.

Amtliher Marktbericht vom Magervitiehhof in S NRindermarkt am Freitag, den 1. Mai 1914. Auftrieb: 1316 Stück Rindvieh, 275 Stück Kälber. C A Mil@fühe M E Ee 1078 Stüd Bu osen O 4G à ußen . L A Jungvieh L / Nerlauf des Marktes: Sehr \chleppendes Geschäft; Preise niedriger ; ‘verbleibt großer Ueberstand. ; Es wurden gezahlt für: Milchkühe und hohtragende Kühe: T Qua » p e Eo bede

s 450—-540 M R e d

390—450 , 340-390 250—340 ,

U wis I Vi Qualität o 0 . . . Ä . . s - Ausgesuhte Kühe über Notiz. ZFragende Färsen: Ti Qualität . . . . . 6 - o 0 o s L Pl t O Ausgesuchte Färsen über Notiz. Zugocsen.

àù Hentner Lebendgerwolckcht I. Qualttät 11. Qualität

S

380—430 M 270—370 ,„

a. Gelbes Frankenvieh, Scheln- felder . . . . . . . . . S e b D DIRIOdUEE s ao 0 s 09 c. SüddeutsWes Scchecvieh , Simmenthaler, Bayreuther . ¡ JFungvieh zur Mast: Bullen, Stiere und Färsen 34—37 #4. Weideviehmärkie: 8. und 15. Mai 1914.

Kurs8berichte von au8wärtigen Fond8märkten.

Hamburg, 1. Mai. (W. T. B.) Gold în Bacren das Kilogramm 92756 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 81,00 Br., 80,50 Gb.

Wien, 2. Mai, Vormtttags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Einh. 4% Rente M./N. p. ult. 82,30, Oesterr. 40/6 Rente in Kr.-W. Pr. ult. 82,45, Ungar. 4 9% Mente in Kr.-W. 81,30, Türkische Loîe per medio 222,50, Orientbahnaktien pr. ult. 892,00, Oesterr. Staatshahnaktien (Franz.) pr. ult. 701,00, Südbahn- zesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 100,00, Wiener Bankveretnaktien 514 00, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 612,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 803,00, Oesterr. Länderbankaktien 498,50, Unionbank- aktien 582 00, Türkische Tabakaktten pr. ult. 434,00, Deutsche Neichs- banknoten pr. ult. 117,46, Oesterr. Alpine Montangesellschaftsaktten —,—, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2570, Brüxer Kohlenbergb.- Gesellsh.-Aktien —,—. Reservtert.

London, 1. Mai, Nahm. (W. T. B.) Silber prompt Mett 2 Mt 273/16 Privatdiskont 23. Die Fondsbörse blieb heute geshlofien.

Parts, 1. Mai, (W. T. B.) (Sgluß.) 3 %% Franz. Rente 86,65.

Madrid, 1. Mai. (W.T. B.) Wesel auf Paris 106,10.

Lissabon, 1. Mat. (W. T. B.) Goldagio 18. 2

New York, 1. Mai. (Schluß.) (W. T. B.) Das Geschäft der heutigen Börse nahm etnen größeren Umfang an, da sich e der berufomäßigen Spekulation auch weitere Kreise am Verkehr be- ieiligten. Die Haltung war zunächst im Hinblick auf die ungeklärte Lage in Mexiko etwas unsicher, gewann jedoch im weiteren Ver- laufe zusehenzs an Festigkeit unter Führung der Werte der Ost- bahnen, die auf die Erwartung, daß die Erhöhung der Frachtraten bewilligt werde, Käufer fauden. Untons wurden besonders durch die Entscheidung des Appellationsgerihts begünstigt, die das Urteil des New Yorker Supreme Coumt bestätigte, wonach der genannten Bahn das Necht eingeräumt wird, ihren Besiß von Baltimore und Ohto-Shares an ihre Aktionäre zu verteilen. Man wollte wissen, daß wichtige Interessentengruppen als Käufer im Markte seien und glaubte deshalb, mit einer baldigen Besserung der allgemeinen Lage rechnen zu dürfen. Die Spekulation Le später den erhöhten Kursstand zu Realisationen, doch vollzog fic der Schlußverkehr in strammer Haltung, da das angebotene Material bei der herrschenden guten Kauflust hlank aufgenommen wurde. úIn führenden Werten waren schließlich Kurssteigerungen bis um 2&5 Dollar zu ver- zeihnen. Auh Canadians stellten sich 24 Dollar höher, während Baltimores } Doll. niedriger notierten, da man damit rechnete, daß die Unton Pacificbhahn nunmehr zur Verteilung ihres Besitzes von genannten Shares schreiten werde. Der Aktienumsaß betrug 456 000 Stück. Der Bondémarkt_ zeigte gleihfalls ftramme Tendenz. Der Umsay betrug 2271 000 Doll. An der Börse wurde offiziell bekannt gegeben, daß die Halbjahrsztnsen für die vierprozentigen Goldbonds der Chicago RNock Jbland & Pacific Railroad Co. fowie für die fünfprozentigen General Lien Bonds der St. Louis & San Franc!scobahn nicht bezahlt werden. Tendenz für Geld : Stetig. Geld auf 24 Std.-Durchschnitts-Zinsrate 1}, do. Zinsrate für letztes Darlehn des Tages 14, S erl London 4,8515, Cable Transfers 4,8780, Wechsel auf Berlin (Sicht) 954. |

Vie de Ianeiro, 1. Nai. (W. T. B.) Wechsel auf London 1527/32,

Kurs8berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Düsseldorfer Börse vom 1. Mat. (Amtliher Kurs- bericht.) A. Kohlen, Koks (Preisnotierungen des NRbeinisch-Westf. Kohlensyndikats, gültig bis 31. März 1914): 1) Gas- und Flammkohlen : Gatkohle für Leuchtgasbereitung: für Sommermonate —,— A, für Wintermonate —,—, Generatorkohle —,—, Gas- flamimförderkohle 11,50—12,50; 2) Fettfoblen: Förderkoble 11,25 bis 12,00, bestmelterte Kohle 12,50—13,00, Kokskohle 12,25—13,00 ; 3) magere Koblen: Förderkoble 10,50—12,00, aufgebefserte melterte Kohle 12,75—14,25, Anthrazitnußkohle T1 21,50—25,50; 4) Koks : Gteßerecikoks 17,50—1950, Hochofenkoks 15,00—17,00, Breh- fofs T und Il 1900—22,00; b) Briketts 11,00—14,25. B. Grze: 1) Nohspat 126,00, 2) Gerösteter Spateisenstein 190,00, 3) Noteisenstein Nassau, 50%/ Eisen 140,00. C. Roheisen: 1) Spiegeleisen 1a 10—12 % Mangan ab Stegen 79,00, 2) weiß- strahliges Qualitäts - Puddelrohtijen: a. _rheinisch - westfälische Marken 66,00, þ. Stegerländer 66,00, 3) Stahleisen: ab Sieger- land 69—70, ab Rheinland-Westfalen 69—70, 4) deutshes Bessemer- eifen 79,50, 5) LThomaseifen ab Luxemburg —,—, 6) Puddel- eisen, Luxemburger Qualität, ab Luxemburg 7) Lurxem- burger Gießereteilen Nr. 111 ab Lurembura 60—62, 8) deutsches Gießereicisen Nr. 1 75,50, 9) do. Nr. 111 70,50, 10) do. Hämatit 79,50, 11) englisches Gießeretroheisen Nr. 111 ab Ruhrort —,—, 12) englishes Hämatit —,—. D. Stabeisen: Gewöhnliches Stabeisen, aus Flußeisen 94,00——97,00, do. aus Schweißeisen —,—, Flußstabeisenpreise, Frachtbasis Oberhausen, mit 14 %. E. Bandeisen: Bandeisen aus Flußeisen 115,00—120,00. F. Bleche: 1) Grobblechéè aus Flußeisen 99,00—102,00, 2) Kessel- blehe aus Flußeisen 109,00—112 00, 3) Feinblehe 115,00—120,00. (G. Draht: Flußetsenwalzdraht 117,50. Marktbericht: Die Nachfrage nah Kohlen hat si weiter gebessert; Koksabruf bleibt unbefriedigend. Eisenmarkt im allgemeinen ruhig, dech zeigt sich für Stabeisen bei heutigen Preisen etwas Interesse für Abschlüsse auf a Termine. Nächste Börse für Wertpapiere am Dienstag, den 5. ‘Mai 1914.

Magdeburg, 2. Mai. (W. T. B.) Zuckerberiht. Korn- jucker 88 Grad ohne Sack —,—. Nachproduîte 75 Grad ohne Sack —,—. Stimmung: Ruhig. Brotraffin. T ohne Faß 19,25 -- 19,90. Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,00—19,25.

Gem. Melis 1 m. S. 18,50—18,75. Stimmung: NRußbîg. Noh- z¡ucker I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Mat 9,40 Gd, 9,424 Br., Juni 9,474 Gd., 9,50 Br., Juli 9,55 Gd.. 9,574 Br,, August 9,675 Gd., 9,70 Br. Oktober-Dezember 9,725 Sd., 9,75 Br,, Zanuar-März 9,874 Gb,, 9,924 Br. Still,

Côln, 1. Mai. (W. T. B) Rüböl loko 72,00, für Dktober 71,00.

Bremen, 1. Mai. (W. T. M Sc{malz. Stetig, Loko, Tubs und Firkin 524, Doppeleimer 534. Kaffee, Stetig. Baumwolle. Matt. American middiing loko 643.

Bremen, 1. Mai, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. B.) Baumwolle american middling für Mai 61,0, für Juni —,—, für Juli 61,0, für August 61,0, für September 59,7, für Oktober 58,3, für November 57,7, für Dezember 97,4, für Januar 57,4, für Februar 57,4, für März 57,5, für April 57,6.

Tendenz: Ruhig. Hamburg, 2. Maîi, Vormtttags 10. Uhr. (W. T. B.) Nübenrohzuter I. Produkt Basis

Zuckermarkt. Stetig.

88 9% Rendement neue Usance, fret an Bord Bart für Mai 9,374, für Juni 9,474, für Juli 9,5747, für August 9,70, für Oktober-Dezember 9,724, für Januar-Müärz 9,90.

Hamburg, 2. Mai, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. L. B.) Kaffee. Ruhig. Good average Santos für Mat 464 Gd., für September 477 Gd., für Dezember 48} Gd., für März.49 Gb. /

Budapest, 1. Mai, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarki. Weizen matt, für Mai 12,87, für Oktober 11,75. Roggen für Oktober 9,46. Hafer für Oktober 8,14. Mats für Mai 7,13, für Juli 7,23, für August —,—. Kohlraps für August 15,75.

London, 1. Mai. (W. T. B.) RNübenrohzucker 889% April 9 h. 47 d. Wert, rubig, Javazucker 9609/5 prompt 10 h. nominell, ruhig.

London, 1. Mai. (W. T. B.) (SW{luß.) Standard- Kupfer träge, 633, 3 Monat 64.

Liverpool, 1. Mai, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 6000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Stetig. Amerikantsche middling Lieferungen: Ruhig. Mat - Juni 6,85, Juni-Juli 6,75, Juli-August 6,73, August-September 6,609, Sep- tember-Oktober 6,41, Oktober-November 6,31, November-Dezember 6,25, Dezember-Januar 6,23, Januar-Februar 6,23, Februar-März 6,23. E Notierungen. American good ordin. 5,94, do. low middling 6,84, do. middling 7,26, do. good middling 7,82, do. fully good middling 7,94, do. middling fair 8,14, Pernam fair 7,36, do. good fair 7,83, Ceara fair 7,31, do. good fatr 7,78, Egyptian brown fair 8,35, do. do. good fair 8,80, do. broron fully good fair 9,05, do.’ brown good 9,65, Peru rough good fair 8,50, do. rough good 8,75, do. rough fine 9,75, do. moder. rough fair 7,10, do. mooer. rough good fair 8,00, do. moder. rough good 8,50, do. smooth fair 7,71, do smooth good fair 7,86, M. G. Broach good 5/6, do. fine 6}, M. G. Bhownuggar good 5, do. fully good 58, do. fine 53, M. G. Oomra Nr. 1 good 5°/16, do. Nr. 1 fully good 51/6, do. Nr. 1 fine 51/,,, M. G. Scinde fully good 41/56, do. fine 4/15, M. G. Bengal good 4/16, do. do. fine 4/16, Madras Tinnevelly good 6/16.

Liverpool, 2. Mat, Vermittags 10 Uhr 25 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko träge

Mutmaßlicher as 4000 Ballen, Import 4000 Ballen, davon amerikanische 4000 Ballen. Amerikanische Ueferungen träge.

Manchester, 1. Mai. (W. T. B). 207 Welt vil courante Qualität (Hindley) 93, 30 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 103, 30 r Water twist, bessere Qualität 114, 40x Mule, courante Qualität (Hindley) 114, 40 r Mule, courante Qualität (Wilkinson) 12}, 42 r Pincops (Neyner) 104, 32 r Warpcops (Lees) 93, 36 r Warpcops (Wellington) 114, 60x Cops für Nähzwirn Sollands) 213, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 25, 100 r Cops P Nähzwirn (Hollands) 314, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. I) 343, 40 r Doubling twist (Mitre) 123, 60r Doubling twist (No) 15, Printers 31 r 125 Yards 17/17 39/3. Tendenz: Stetig.

Glasgow, 1. Mai. (W. T. B.) (Sqghluß.) Middlesbrough warrants ruhig, 51/3. :

Glad. L Ma T D) Die Vorvite von Middlesbrough-NRoheisen in den Stores belaufen sich auf 96 540 t gegen 105 390 & in der Vorwoche.

Paris, 1. Mai. (W. T. B) (Shluß) Nohzucker stetig, 889%/ neue Kondition 293—28). Weißer Zudcer stetig, Nr, 9e 100.2 fl Ma 325 üt Iltni 322, fit Mi Augujit 33}, für Oktober-Januar 32. i

Amsterdam, 1. Mai. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 40}. Bancazinn 968,

Antwerpen, 1. Mai. (V. T. B) Petroleum. Raffiniertes Type weiß loko 224 bezahlt, do. für Mai 224 Br., do. für Juni 222 Br., do. für Juli-August 223 Br. Nuhig. Schmalz für Mai 1263.

New York, 1. Mai. (W. T. B.) (Schluß) Baumwolle soko middling 13,00, do. für Mai 12,54, do. für Juli 12,29, do. in New Orleans loko middling 137, Petroleum Mefined (in Lal) 1125, do. Standard white in New Vork 8,75, do. Credit Balances at Dil City 2,00, Schmalz Western steam 1025, do. Rohe u. Brothers 10,55, Zucker Centrifugal 3,04, Getreidefraht nach Liverpool 14, Kaffee Nio Nr. 7 loko SL« bo fr Mat 840, do. fir Juli 8,58, Kuvfér Standard loko 13,40-—14,00, Zinn 33,75-—34,75.

New Vot L Mal Ua) Baumwoll- Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 79 000, Ausfuhr nach Großbritannien 23 000, Ausfuhr nach dem Kontinent 37 000, Borrat in allen Unionshäfen 674 000,

Nobeisen

- Berichte vou deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten,

Hauptsächlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Marktorte

Wetzen

Noggen Hafer

mittel

_—

Königsberg Danztg Berlin . Stettin . Posen. Breslau . Crefeld

Go Dresden . Mainz . Hamburg s Straßburg i. E

A S 0. M

aa U e Ua

198 194—196 186 187—190 187—189 202—204 200—203 197—201 210—217,50

198 —200 202—205

161 156-—158 162 i 162--163,50 159 153—156 159—161 165—167 165—168 160—162 167,50—170 163—166 169—170

148 —150 175— 177 174—177 164 —167 178 162—166 172—175

127,50—135

Hafer

151—152

142 33—135

E

jak en T

I

Futtergerste

Brauger ste

BayerisGhe Marktorte

gering gut

mittel

gering

i

mittel gering

B B E Landshut

Berlin, den 2. Mai 1914.

Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrück,

164 154 166 162 155 151 6 152

164 | 160

lis | vine

: Ÿ Borkum _ 7

H 1. Unterfuhungs\achen. F 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußis

Le

Mitteilungen des Köntiglihen Aëronautishen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner

Drachenaufstieg vom 1. Mai 1914, 7—9 Phr Vormittags.

: [Station M Seehöhe

| 122 m |1000m [1500m | 2000 1m | 2500 m | 3100 m

Dritte Beilage

Berli

hen Staalsanzeiger. j f

914,

Name der Wetiterbureau.

station

Beobachtungs-

e

Wind- richtung, Wetter

MWind- stärke

in 45 ° Yreite in Celfius

“Rieberschkag in

Barometerstand auf 0®, Meere3- Iniveau u. Schwere Barómeterstand in’ Stufenwêrten*)

Temperatur 24 Sunden a1 |

Witterungs-

24 Stunden

Name der Beobachtungs station

verlauf der leßten

Barometerstand auf 0°, Meeret- Iniveau u. Schwere in 45° Breite

ce Vie richtung, stärke

———_— _—

Witterungs- verlauî der leßten 24 Stunden

in Celfius Niedericlag in

B Stunden mm ometerstant in Stufénwerten *)

[Sn

Temperatur

E Temperatur (C °)| 5,7 25 0,2 S Nel. Fhtgk. (%/0)| 65 68 100 M Wind-Nichtung .| NW | NW | NW M , Geschw. mps. 5 7 8

i; Himmel bedeckt, Wolkengrenze bei 2170 m Höhe. Zwischen 500 Î und 720 m Höhe Temperaturzunahme von 0,1 bis 1,2, zwischen 860

N und 1090 m von 1,1 bis 2,8 Grad.

Wetterberi{Gt vom 2, Mai 1914,

Vormittags 9

eb 42 +21 Scilly

|

7664 |SO 6b\bedeckt 9| 0 |—0)

| (Königsbg., Pr.) meist bewölft

Thorshavn

762,1 \NNO 5 \bedeckt

| bo

Seydisfjord

98 100 92 V N N

10 10 10 Aberdeen

7713 |SSW 4|\wolkenl.

Shields

73,9 |[SW__3|Nebel

Holvyhead

4woltenl.

761,6 |SO

(Cassel) \—0/Vorm Vieders{l. (Magdeburg)

0 vorwiegend heiter | |(GrünbergSchl.) 0 | 0 Vorm. Nieders{]

757,7 |WNW 7 heiter —_

Rügentwalder- 775 0 N

ß6\wolkénl.

münde 773,5 |D

meist bewsölkt 3\wolfig A 5E

Gr. Yarmouth Krakau 764,6 |%

WNW 3\heiter

Gewitter

Lemberg | 759,7 [W

5|bededckt | Gewitter

Ile d’Aix

765,1 |D 5'wolkig

(Mülhaus,, Els.)

0 Nachts Niederschl

Hermannstadt | 760,7 |KW

|[Megen

Triest 762,3 |[SO

Gewitter

St. Mathieu

766 4 |SO

(Friedrichebaf.)

Neykjavik 763,5 N (5 Uhr Abends)

4 2 halb bed. 7

heiter _|(Lesins,

Vorm. Niederl.

ÜHr.

ere

w j

t

4

Wind-

| richtung, etter

f l Name der | | Wind-

N Beobo.tungs- station

stärke

Barometerftard auf 0? Meere3- Temperatur

niveau u. Schw ian 459 Bre

Grisnez

g in

| 4|bebedt j

771,8 [DSO 3'heiter 0/0

Witterunçs- ) verlau Paris

j E

0 sanhalt. Niederschl. (Bamberg)

Clermont 767,6 [N

2|Ntebel

Schauer Viarctig

762,1 |DSO 4 heiter

770,3 |ONO 4 wolken.

tunven mim

der legten 24 Stunden

in Celftas

Niederscjia

24

Baróthetêèrfiand in Stufenwerten *)

Helder Bodô

Vlisfingen

Nizza

762,9 |Béindft.

halb bed.

773,6 |DSO 3\wolkig |

Perpignan 764,3 |W

heiter

[773810 wolkig

Be!grad Serb.| des e

758,3 [WNW 4|beiter

Len [E Y &eitum | 771,3 [NNW 4 balbbeb. M Hamburg | 771,1 'NNW 4\wolkenl, M Swinemünde | 7674N 4heiter

I-I

| 28 |N L

eni E J

Christian und

765,1 (SW 3/bedeckt |_

ble

ztemlih heiter Skudenes

7709 |D 1\wolfig

Brinoiji 7624 D

2|bededt

Moskau 756,1 NO

1\bededckt

Lerwick

meist bewölft ziemlich heiter

| |

Yards

Skazen

_737,0 \NNW 4 halb bed.|_ 769,0 |NNO Ll lbeiter

Schauter

Neufahrwasser| 762.8 |[NNW 6|bedeckt

Hanlstholm_

ziemlich heiter

761,1 N 3wolkig 773,4 |[DNO 1\wolkenlk. 771,5 (N 1\wolfenk. 1768,7 N 4wolken lat NW

M! S:

|

\bedeckt |

2 en] A

i Kopenhage Nachts Niederschl. openhagen

meist bewölkt

l

do] toltal rol v ml

Hernösand

{ j l L

Stockholm | 763 1 [NW

769,1 |SSW 3 halb bed,

Helsingfors | 759,0 NW

Kuopto

754,6 WSW 1 halb bed.

3 wolkenl.

_769,2 [NNW 2wolkenl.|_ 7/0 768,6 [NND 4\wol‘enl.\__

Zürich 768 4 [NO

2bededckt

Genf 766,8 [N

2\wn!lfenl.

4\bedeckt

- Lugano

761.6 NW

| 760,7 [WNW 8 heiter |

ziemlich heiter

SlololmlSlslo

i

j l O L

f f

i

753,7 |NW 2 \wolkent.

; ; Japaranda ziemli heiter 7

| |

7647/N 6lwolkenl.| 4/03

Set Ee § Zish Siri, Mat |

767,2 [3W 4swolfenl.|

—| eo) Ol do!

K lfta è ziemli Gir arlstad meist bewslkt

|

N Bromberg | 7629 |NW 3 j

7716 |NO wolfenl.

meist bewöslkt Niga

pu! Noon ri O

| franffurt, M.) 772,8 [NO 1 beiter M Karlsruhe, B. NNO 2\wolkenl.

_ziemlih hetter

anhalt. Niederl, Wilna

Dal O j

M München N bede

[2] | Sale O|C/C

Nachts Nieders.

S 5'Schnee

||

des j O

anhalt. Nieders{!".

M Zugsvitze 299 N 6/bedeckt

(Wilhelmshav. _ztemlih beiter

Archangel | 751,7 W L1wolkig Petersburg |_797,0 (WNW 1 het! 760,5 |NO Lhhalbbed.

7 S

1

Säntis

563.8 NNW 2/Nebel

1 heiter

Budapest | 761,9 NW

4'vededt Wetterleuchten

Portland Bill

ï 7 j

j j af | j

j

j i

757,0 |WNW 1 heiter F

Ï j

ï | paA |

(756,5 (NNDO 2 bedeckt |

t

O î

769 6 |DSOD s6|bedeckt

j O | mm mol

(orufia

771,1 (SD

Drs: D

|_755,1 [NO lUsbededckt |

760,0 [NW_L2lheiter |

E

_792,0 [SW__lbedeckt |__ 765 6 [NNW 4 [halb bed.

|

bedeckt

(Kiol)

769 5 |NW 3lhalb bed.

D

vorwiegend beiter

12A dD)

2 |Nahm. Niederschl.

Gewitter | entsendet einen Ausläufer

P

bedeckt

(Wustrow i. M.) | Slorenz

762,6 |NO Lllsheiter | 13/0 |( 761,5 |O 1\wolfeni.| 16/ 0 | 1

| Oi lw [oie ©

A O

ziemli heiter

P D E E,

Cagliari

3, Berkäufe, Verpachtungen, Verdingunge 4. Berlosung 2c. von Wertpapieren. 5

« Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

n 2c.

Öffentlich

761,6 |NNW 4 wolfenl.| 15/0 | 9

R E Is A G E E (S T S

757,1 SW b/Dunit | 17| -

2 heiter 15! s E

®) Aenderung des Varometers (Baroméetertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens nach fo!gender Skala: 0=0,0 bis 0,4 mm; 1=0,ò bi3 14 mm; B = 2,5 bis 34 mm; 4 = 8,5 bis 44 mm; 5 =: 4,5 vis 5,4 mm; 86 = 5,5 bis

6,4 mm; 7 = 6,5 bis 74 mm; 8 = 7,5 bis 84 mm

2= 1,5 bis 2,4 mm; 9 = nit beobachtet. Bei

néëgativen Werten der Barometertendenz (Minuszeichen) gilt dieselbe Chifsréskala.

Cin füdostwärts verlagertes Hochdruckgebiet liegt über West- und Mitteleuropa, sein Maximum von 774 mm südlih der Nordsee. Ein zurückweichendes Tiefdruckgebiet unter 740 mm über Nordwestrußland

nah Südrußland, ein südostwärts fort-

\chretitendes Tiefdruckgebtiet unter 75% mm liegt über dem Nordmeer. In Deutschland ijt das Letter bei s{wachen, im Osten lebhafteren Nordwinden kühl, im Nordwesten vorwiegend heiter, fonst teilweise trübe; der Süden und Osten hatten verbreitete Niederschläge.

Deutsche Seewarte.

r Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 -3.

¡5! oXIP H

Bankausweise. 1

-

Erwerb8- und Wirtschasts enofsenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[12442] Nachstehender Beshluß: 2. J. 373. 14/3, In dexr Strafsache gegen den Fabrik- jarbeiter Hermann Oskar Keubish (auch Kenwisch), zuleßt in Forst t. L. wohnhaft, geboren am 28. Februar 1882 Birkenberge, Kreis Guben, evangelisch, gen Vergehens gegen §8 140! St.-G.-B,, t der Augeschuldigte des Vergeh-ns gegen 140 Absay 1 des Strafgeseßbuchs be- chuldigt. Auf Grund der §§ 480, 326 der Strafprozeßordnung wird daher zu: 2 Deckung der den Angeschuldigten mög- M licherweise treffenden höchsten Geldstrafe M und der Kosten des Verfahrens das im M Deutschen Netche befindlihe Vermögen des M Angeschuldigten mit Beschlag belegt. M Guben, ben 18. April 1914. V Königliches Landgericht Strafkammer 2. (gez.) Tirpiß. Sasse. Baum. Außsgefertigt: _Guben, den 22, April 1914. M (1, 8.) Tilgner, Aktuar, als Gerichts- M [reiber des Königlichen Landgerichts und M der ersten Strafkammer in Guben. wird hiermit zur öffentlichen Kenntnis N gebracht. N Guben, den 24. April 1914. Der Erste Staatsanwalt.

M [12443]

N Landgericht Oldenburg.

E Ja der Strafsache gegen :

Y 1) Julius Otten, geboren am 12. De-

j ¿mber 1885 zu Groß Oftiem, leßter Auf- enthalt Varel,

2) Johann Wilhelm Husmann, ge- boren am 15. Juni 1890 zu Süddens, leßter Aufenthalt Tralens,

A 3) Gerhard Friedrich Reuter, geboren

Lam 15, Mai 1893 zu Sandel, letzter Aufenthaltsort daselbst,

4) Johann Friedri FJahrmarkt, ge- B am 21. September 1891 zu Delinén- ost,

j wegon Vergehens na § 140 Absahß 1 des St.-G..B. sind die Anaeschuldigten des Vergehens gegen § 140. Absag 1. Nr. 1 des St.-G.-B. beschuldigt. Auf Grund der 88 480, 325, 326 der Straf- prozeßordnung ist daher zur Deckung der die oben genannten 4 Angéschuldigten möglicherweise treffenden höhen Geld- slrafe und der Kosten des Verfahrens

M. 306/13.

Großberzoglihen Landgerichts Hter vom 22. April 1914 das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen der Angeschuldigten mit Beschlag belegt. Aktenzeichen : M. 306/14. Oldenburg, den 27. April 1914. RNüdebu\chckch, Gerichtsaktuar.

[12444] Fahuenfluchtserklärung u. GVBeschlaguahmeverfüguug.

In der U.-S. gegen den am 29. 9. 1893 zu Stuttgart geborenen Musketier 12./180 Albert Wilbelm Ferdinand Zwicker, Schuhmacher, wegen Fahnenflucht während der Ausübung des Dienstes, wird auf (Grund der §8 69 f M.-St.-G.-B. sowte der 88 356, 360 M.-St -G. O. der Be- ‘{Gulidigte hte:durch für fahnerflüchtig er- flärt und sein im Deutschen Reiche be- findlißes Vermögen mit Beschlag belegt.

Ulm, den 29. April 1914. *

K. Württ. Gericht der 27. Division.

[12445] Verfügung. : Die am 17. 1. 1911 gegen den zur Dis- position der Ersaßbehörden cnlassenen Dekonomiehandweiker Jakob Kaifer, geb. 10 5. 1886 tin Cochem, Mecchaniker, aus dem Landw.-Bez. Mainz, erlassene Fahnen- fluchtéerklärung und Beschlagnahmever- fügung wird hiermit aufgehoben. Darmstadt, 30. 4. 14. Gericht 25. Dkvision,

2) Aufgebote, Verlusi: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[12238] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Oppelnerstr. 32, belegene, im Grundbuche vom Kottbusertorbeztrk Band 22 Blatt Nr. 651 zur Zeit der Gintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Shneidertneisters Gott- helf Leonhardt eingetragene Grundstü, be- stehend aus: a8. Vorderwohnhaus mit retem Nückflügel, abgesonderten Abtritks- gebäude und unte: kellectem Hof, b. Seiten- B rechts, e. Stàll und Wohn- gebäude links mit anschließendem Schuppen, am 7. August 1914, Vormittags a hr. bdurch das unterzeihnete Gericht, an der Gerichts\telle, hier, Neue Friedrich- straße 13/14, TIl. Sto&werkl, Zimmer

33 qm große Grundstü, Parzelle 480/33 des Kartenblatts 1 der Gemarkung Berlin, hat in der Grunbsteuermutterrolle dite Artikel Nr. 844, in dex Gebäudesteuerrolle die Nr. 844 und ist bei einem jährlichen Nußzung8werte von 8170 4 zu 315 4 60 „F Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteige- rungsvermerk ist am 8. April 1914 in das Grundbuch eingetragen. 87 K. 71. 14. WVerlin, den 20, April 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

12237] Zwangsversteigerung.

Zum Zwecke der Aufeebung der Ge- meinschaft, die in Ansehung des in Berlin, Puttkamerstraße Nr. 10, belegenen, tm Grundbuche von der Friedrichstadt Band 26 Blatt Nr. 1831 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsyermerks auf den Namen 1) der Frau Antonie Staerke, geb. Bau- mann, 2) des Kaufmanns Friedrich Siefert, 3) der Frau Ottilie Praetel, geb. Siefert zu 1 bis 3 in Berlin, 4) des stud. vhil Theodor Stefert, 5) des Fräuleins Anna Stefert, zu 4 und 5 in Charlottenburg zu 1 bis 5 in ungeteilter Erbengemetn- schaft eingetragenen Grundfiü@cks besteht, soll dieses Grundstück am LO. Juli 1914, Vorutittags Ul Uhr, dur das unter- zeichnete Gericht. Neue Friedrichstraße 13/14 [11 (drittes Stockwerk), Zimmer Nr.113/1 158 versteigert werden. Das in der Grundsteuer mutterrolle nit nahgewtesene Grundstück ist unter Nr. 1498 der Gebäudesteuerroll bei einem jährlihen Nußzung8werte von 12170 #Æ# mit 473 A 40 4 Jahred- betrag zur Gebäudesteuer veranlagt. Ee besteht aus: a. Vorderwohnhaus mit rechtem und linkem Seitenflügel, teilweise unterkellertem Hof, Garten mit ab. gesondertem Klojett und Laube, b. Stal und Nemise links, c. Nemisen- und Wohn. acbäuve rechts, d. Gartenbaus quer. Der Versteigerungsvermer® it am §8. April! 1914 in das Grunebuch eingetragen 85. T A8, 18 WVerlit, den 23. April 1914. Königliches Axttsgeriht Berlin-Mitte.

Abteilung 35.

{12229]

Die Zwangsversteigerung des Arbeiter Fohann Schuitschen Grundstücks Blatt 259 hier erstreckt sich auch auf die Wiese 2313 (Größe 271 [N-Nuten) und den Garten 1948 (Größe 106 []-Nuten).

Ludtvigslust, den 29. April 1914.

Nr. 113, versteigert werden. Das 4 a

dur Beschluß der Strafkammer IT des

{111696} Aufgebot.

Der Gutsbesißer Emil Pflaumbaum in Uszpiaunehlen per Nudszen, vertreten durh den Justizrat Burchard hier, hat zugleich namens dec übrigen Erben nah dem ver- stordenen Gutsbesißer Jultus Pflaum- baum das Aufgebot der Aktie Ne. 198 der Aktiengesellchaft Jnsterburger Tatter- fall über 200 M, lautend auf den Namen des Gutsbefißers Julius Pflaumbaum in Uszpiaunehlen beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. September 1914, Vormittags UL Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer Nr. 25, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und dle Urkunde vorzulegen, widrktgenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Insterburg, den 17. Februar 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

(11281]

Die Dresdner Bank, Filiale Zwickau in Zwickau i. Sa., vertreten dur Nets. anwalt Justizrat Otto in Zwickau i. Sa., hat das Aufgebot, den Mantel der Stamm- aktie Nr. 2007 des Steinkohlenbau- Vereins Sottes Segen tin Lugau für kraftlos zu erklären, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Dezember 1914, Nachmittags SUhr, vor dem unter- ¡elneten Gerihte änberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- soserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Stollberg, den 28. April 1914.

Königliches Amtsgericht.

(12241] Aufgebot.

Frau Julie Graff-Hottler in Markirh, vertreten durä) Rechtsanwalt Alfred Weber n Straßburg, hat das Aufgebot der nach- benannten 33 %igen Pfandbriefe der \ftien-Gefellshaft für Boden- und Kom- munalkredit in Elsaß-Lothringen

á. Serie V Lit. ® Nr. 003541 v. Jahre 1897 über 200 ,

b. Serte VI Ut. E Nr. 000912 v. Jahre 1899 über 200 6, ce. Serie V Lit. E Nr. 000899 v. Jahre 1897 über 200 4, d. Serte VI At. ® Nr. 000913 v. Zahre 1899 über 200 #, o. Serie V Üt. ©@ Nr. 002638 v. Jahre 1897 über 500 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunden

Großherzogliches Amtsgericht.

den 21. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- rihte, Saal Nr. 3, anberaumten Aufge- botstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Ara t Goen Pans der Urkunden erfolgen wird. Straftiburg, den 25. April 1914, Kaiserlihes Amtsgericht.

[11689] Aufgebot. 15. 7. 166. 14. Der minderjährige Ferdinand Mettmann jun. in Wahn bei Cöln, geseßlih ver- treten dur seinen Vater, den Bahnhofs- restaurateur Ferdinand Mettmann sen. in Wahn bei Csln, hat das Aufgebot des vom Verein Naturshußpark E. V. Ge- {äftsftelle Stuttgart, Pfizerstraße 5, außs- gestellten Lotterteloses Nr. 157163 der Geldlotterie zugunsten des Vereins Natur- {uy Park, 5. Serie, gezogen am 3. und 4. Npril 1914, beantragt. Der Inhaber des Loses wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. November 1914, Sage 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13 bis 14, 111. Stockwerk, Zimmer 143, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und das Los vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Loses erfolgen wird. Zugleichß wird an den Verein Naturshußpark E. V. als den Aussteller des Loses fowie an folgende Zahlstellen: a, die Löse-Vertriebs. Gesell- \haft Königlich Preußische Lotterie-Ein- nehmer G. m. b. H. zu Berlin, Burg- straße 27, b. das Bankhaus A. Molling, Hannover und Berlin, Lennéstraße 4. das Ve1bot erlassen, an den Inhaber des Loses eine Leistung zu bewirken. Verlin, den 28. April 1914. Königliches Niger Berlin-Mitte, Abteilung 154.

[200] Aufgebot. Die von uns unter dem 11. September 1897 auf das Leben des Kaufmanvs Herrn Michaelis, gen. Moriz Js\raclsêki in Danzig duttefèritate Police Nr. 163 004 über Æ 2000,— ist angeblich abhanden gekommen. Der gegenwärtige Inhaber wird aufgefordert, {G binnen 6 Mo- naten bei uns zu melden, widrigen- falls die Police für kraftlos erklärt und einé neue ausgestellt wêrden wird. Berlin, den 27. März 1914.

Victoria zu Berlin Allgemeine

wird aufgefordert, spätestens in dem auf

B 1gs-Actien-Gesellscha P Tho * Veneraldirettox M

Seit 6 Siebe tion: C I t E R E R E: E E