1914 / 104 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

straße 3 zu Berlin, die Mitglieder unserer

[12955]

Wir bringen hiermit zur Kenntnis

unserer Herren Aktionäre, daß der Vor- | Nachmiitags 4 Uhr, we D f Geschäftsräume der Gesellschaft, Flottwell- straße 3 zu Berlin, die Mitglieder unserer dur Tod ausdem Auffichtsrate unserer | Gesellschzft zur ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen.

sißende unseres Aussichtsrats, Herr Fabri- kant H. F. Selkers, Lohem (Holland),

Gesellichaft ausgeschtieden ift. Grouau i. W., 1. Mai 1914.

Baumwollspinnerei Gronau.

[13009]

Auf Montag, deu 25. Mai d. J., Mittags 12 Uhr, werden in die Ge- \häftsräume der Gesellschaft, Flottwell-

Gesellschaft zur ordentlichen Geueral- versammlung ergebenst eingeladen. Die Tagesordnung lautet:

des Auffichtsrats, Vorleguna der Bilanz

gebst Gewinn- und Verlustrehnung [19855] Rheinisch-Westfälische Ri im

für das Geschäftejahr 1913 2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats. 3) Wahlen zum Aufsichtsrat. Stimmberechtigt ist, wer spätestens am zweiten Werktage vor der aube- raumten Generalversammlung bis 5 Uhr Abends bei der Gesellschaft in Berlin seine Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungssceine der Reichs- banf odereines Notars oder der Deutschen

Bankf. Berlin oder einer ihrer Filialen | 2) Prämteneinnahme abzüglich Ristorni

oder Depositenkassen einreiht. NBertretungsvollmachten sind spätestens am Tage vor der Versammlung dem Vorstande zuzustellen. Berlin, den 4. Mai 1914. Der Aufsich1s8rat der

Kamerun-Kautschuk-Compagnie

Aktiengesellschaft. O. Warburg.

[13010] Broich-Speldorfer Wald- und Garxtenstadt Aktiengesellschaft,

Mülheim-Ruhr.

Mir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, den 2%, Mai 1914, Nachmittags 4 Uhr, zu Mülheim-Ruhr-Broich im Restaurant „Uhlenborst“ stattfindenden fiebeuten ordeutlichen Generalversammlung hiermit einzuladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung pro 1913.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Nerlustre{nung und Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vor-

stand 3) Wahl zum Aufsichtsrat. Bebufs Ausübung des Stimmrechts sind gemäß § 21 des Statuts die Aktien oder die über dieselben ausgestellten Hinter- legungsbescheinigungen der Reichsbank spätestens 4 Tage vor det General- versammlung den Tag der Ge- neralversammlung und der Hinter- legung nicht mitgerechuet bei der Duisburg-Ruhrorter Bank, Filiale der Effener Credit-Austalt A.-G., Duisbura. oder bei der Gesellschaf!8 fasse in Mülheim-Ruhr zu hinterlegen, in allen Fällen genügt die Hinterlegung bei einem deutschen Notar. Mülheim-Ruhr, den 27. April 1914. Der Auffichtsrat. Friy Böllert, stellvertretender Vorsitzender. Der Vorstand. Rudolf Lüttgens.

[13022] A Plauener Baumwollspinnerei

Akt-Ges. in Plauen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Sonnabend, den 23, Mai 1914, Vormittags UU Uhr, im Sigzungssaale der Vogtländishen Bank zu Plauen stattfindenden außerordent.

[13008]

am zweiten Werktage vor der an- beraumten Generalversammlung bis 1) Geschäftéöberiht des Vorstands und | 6 Uhr Abends seine Aktien nebst Num-

Auf Moutag, deu 25. Mat d. J.-

Die Tagesordnung lautet:

des Aufsihhtsrats, Bilanz vebst Gewinn- und Verlust-

2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Stimmbecechtigt ist, wer spätestens

einem

für den 1) Geschärtsberißt des Vorstands und | ausgestellten / Vorlegung der | Nummernverzeichnis etnreiht.

Vertretungsvollmachten find spätestens Tage vor der Versammlung dem

rechnung für das Geschäftsjahr 1913. | am N Vorstaud zuzustellen.

i

Notar

mernverzeidni8s bei der Gesellschaft biriter- legt oder ihr bis zu dem werden in die | Zeitpunkt einen über die der Aktien bei der Reichsbank oder be deutschen Deutsch-nu Bank, Berlin, oder einer igrer Filialen oder Depositenkassen Tag der Generalversammlung Hinterlegungsschein

oder der

Berlin, den 4. Mai 1914. Der Auffichtsrat der

Ostafrikanischen Pflanzungs- Aktiengesellschafl.

Einnahmen.

Vortrag aus dem Ueberschusse des Vor-

jahres N

a. Lebensverficherung.

1) Ueberträge aus dem Vorjahre :

a. Prämienreserven für eigne Rechnung

b. Reserven für \{webende Versiche- rungsfälle für eigne Nehnung . ..

3) Vermögenserträge Eee b. Unfall- und Haftpflichtverficherung. 1) Veberträge aus dem Vorjahre:

a, Prämienreserven für eigne Rechnung : 1) Unfallversiherung 5 98 379,89 2) Haftpflihtversicher. . 57 987.33

b. Prämienübert'äze für eigne Rechnung 1) Unfallversiherung #6 168 067,13 2) Haftpflichtversiher . 320 862,98 . Neserven für \{chwebende Versiche- runasfälle für etgne Nehnung:

1) Ünfallversicherung . 46 77 468,07 2) Haftpflichtversicher. „255 765 06

156 367

488 929

333 233

2) Prämienetinnahme abzüglich Ristorni 1) Unfallversicherung 2) Haftpflichtversicherung

1 536 664

4072 398 23 26 603 04

378 7060:

O. Warburg.

| | | | | l |

C. Sachversicherung.

1) Ueberträge aus dem Vorjahre :

a. Prämienüberträge für eigne Nehnung : 1). Transportversicherung 2) Feuerversicherung 3) Sonstige Versiherungszweige . . | . Resérven für \{webende Versiche- rungsfälle für etgne Nechnung : 1) Transportversiherung 2) Feuerversfiherung 3) Sonstige Versiherungszwetlge . .

183 297

151 000 2 900 000

206 616 650 000 50 695

2) Prämieneinnahme abzüglih Ristorni: 1) Transportversiherung 2) Feuerversicherung S (davon find M 973 348,32 für eigne Rechnung prämienüber- tragsfret.) 3) Sonstige Versiherungszweige . .

1168 804 13 086-636

733 652

2 834 297

907 311

14 989 092

d. Sonstige Einnahmen. BVermögenserträge . Aktienumschreibungs8gebühren

Gesamteinnahme . .

Ausgaben. Aa. Lebeneversicherung. 1) Netrozessionsprämien A 2) Zahlungen aus BVersicherungsfällen ein- \chließlich Schadenregulierungskosten für eigne Nechnung 3) Zablungen für Eu La ( 4) Reserven für \{Gw?-bende Versicherungs- Taue. fue etgne Meinung ... 5) Provisionen abzüglich der Anteile der Netrozessionâre L 5 6) Prämienreserven für eigne Nechnung b. Unfall- und Haftpflichtverficherung 1) Retrozessionsprämien ; E 2) Zahlungen aus Versicherungsfällen eins \{chlteßlich Sthadenregulierungskosten für eigne Mena 4 L 3) Reserven für s{webende Versicherungs- fälle für eigne Nechnug ; 4) Provisionen abzüglich der Antelle der Metrozefsionäre L R E 5) Prämienreserven für eigne Nechnung .

NRückäufe für eigne

199 413

“A

| 4 099 001/27 1352 02713 177 727/66

978 5300:

1915 370/71

63/18 730 701

771

icfversicherungs-Aktien-Gesellschaft M.-Gladvach. Gewinu- und Verlustrechunung über den Geschäftsbetrieb im Jahre 19183.

atte

2 893 900

200 184

440 795 88 300 22 515

224 364

541 107 183 723 504 700

486 304/74

384 286/90

756 835 429 366/05

2 800 020

enaunteun nterlegun

nebst

—ck

27513 895/46

Aktiva. Haftung der Aktionäre

Barer Kassenbestand

Suothelen . » »

YBeripapiere . » » « D S e Es Guthaben :

bei Bankhäusern „f

Zinsen:

fallende .

Prämtenreserven in Händen der Zedenten : Lebensversicherung . é Unfall- und Haftpflichtversicherung Guthaben bei Agenturen

Sonstige Aktiva

Aktienkapital . .. Kapitalreservefonds

Prâämienreserven für eigene Nechnung : 1) Lebensversicherung

2) Unfallversiherung

3) Haftpflichtversichhzrung Prämienüberträge für eigene Nechnung : 1) Unfallversiherung

2) Haftpflichtvecsihzrung

3) «Transportversicherung

4) Feuerversicheruag

5) Sonstige Versicherungszweige

; | Reserven für \{chwebende Versicherungsfälle für eigene Nechnung : E

1) Lebensversicherung

2) Unfallversicherung

3) Haftpflichtversiherung

4) Transportversiherung

5) Feuerversiherung

6) Sonstige Versicherungszweige

Sonstige Reserven : Dividendenausgleihungsfonds Effektenkursreservefonds Spezialreservefonds

Sonstige Passiva: nicht eingelöste Dividendenscheine Gewinn und dessen Verwendung : an den Effekt-nkursreservefonds an den Spezialreservefo1ds

Tantiemen v Vortrag auf neue Nechnung . .

wiedergewählt.

scheins

verzeihneten Bankhäusern erhoben werden.

verein Hinsberg, Fischer & Co.

M.-Gladbach: Deutsche Bauk, Zweigstelle M -Gladbach

Aachen: Rheinisch - Westfälische Disconto-Gesellschaft.

Amsterdam: Deichmann & vom Rath.

Berlin: Deutsche Bauk.

Berlin: Direction der Discouto-

Gesellschafi.

Herren :

Vorsitzenden ;

G. m. b. H. in München;

bei Versicherungsunternehmungen . . im folgenden Jahre fällige, anteilig auf das Nechnungsjahr ent-

Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen ._ 2 Guthaben der Retrozessfionäre für einbehaltene Prämtenreserven . „.

Dividende an die Aktionäre 46 60 pro Aktie =209%% ,

Bilanz þro 19183. , Rer R

M 2 700 000 2 8 582/05 877 000|— 2 767 255/20

M 270729 46

« ¿D-891.138,27 4 616186772

10 793)

4542856634 | 355 716 80 | 5 784 2831:

48 027 15

1 440

18 359 209 07

3 600 000 1 200 000

. 6 4 320 824 61 104 103 49

. , 79620,34 | 4504 548 71 462 53

433 237 96 T1 000,—

« 3 000 000,

133637,63 ‘| 3 809 338

22 515,27 96 389 52 332 976 87

1407 1932

é 550 000,— 100 000,—

720 000|— 1131 650/30 1 645 210/86

900|—

t _ 30000,— 180 000,— 36 336 58 74 031,53 | 340 368/11

18 359 209/07

In der heute stattgefundenen Generalversammlung der Rheinisch. Wesifälischen Nückversicherungs-Aktien-Gesellshaft wurde vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre{nung genchmigt und demgemäß Entlastung erteilt sowte die Verteilung der Dividende, wie vom Vorstand vorgeschlagen, beschlossen. :

Die aus dem Auffichtsrate nah dem Turnus ausscheidenden Mitglteder, die Herren Geheimer Kommerzienrat Arnold Schoeller in Düren, Kommerzienrat Hermann Aust in München und- Kaufmann Heinrih Boeker in Remscheid wurden

Die Dividende für das Jahr 1913 mit 6 60,— yro Aktie = S0 Prozent kann gegen Rückgabe des Dividendenscheins Nr. 4 Serte X bzw. des Dividenden- tr. 3 Serie T bei unserer Gesellschaftskasse wie bei den nachstehend

Bankhäuser: In M.-Gladbach: Barmer Bank- | In Berlin:

A. Schaaffhausen’ scher Baukverein. Cöln: Sal. Oppenheim jr. & Cie.

Crefeld: Deutsche Bank, Filiale |

Crefeld.

Samburg: Vereinsbank.

Leipzig: Allgemeine Deutsche Crevit-Austalt.

St. Petersburg : Russische Bank für auëwärtigen Handel.

Die Verwaltung8organe der Gesellshaft bestehen demna aus den folgenden

Vorstand : Fabrikbesißer Alfred Croon in M.-Gladbach, Vorsitzender ; Fabrikbesißer Adolf Friedrih Pelzer in M.-Gladbah, Stellvertreter des

Geheimer Kommerzienrat August Servaes in Düsseldorf; Rentner Carl Fischer in Nheydt. Aufsichtsrat : Kaufmann Friedr. Klauser in M.-Gladbah, Vorsißzender; Geheimer Kommerzienrat Arnold Schoeller in Firma Leop. Schoeller & Söhne in Düren, Stellvertreter des Vorsitzenden ; Kaufmann Fr. Ad. Lodde in Firma G. Gaudig & Blum in Letpzig; Kommerzienrat Hermann Aust in Firma Kathreiners Malzkaffee-Fabriken,

Rentner Julius Deußen in M.-Gladbach; Geheimer Bergrat Or. jur. Victor Weidtman auf Sch{hloß Nahe bei

Ÿ Grundstück- und Häuserertrags- |

[12963] Jllkircher Mühlenwerke Aclien-

gesellschaftvorm. Baumann frères

Straßvurg-Rheinhafen (Elsaß).

Auf Grund des § 272 des H.-G.-B. bringen wir hiermit zur Kenntnis, daß gegen die Beschlüsse der Generalversamm- lung vom 25. März 1914, dur ‘welche die vom- Vorstand und dem Aufsichtsrat vorgelegte Bilanz nebst Gewinn- und Ver- luftrehnung per 31. Dezember 1913 ge- nehmigt und die Verteilung des NRNein- gewinns nach den Vorschlägen des Vor- stands und des Aufsichtsrats beschlofsen wurde, von den Aktionären :

{) Regierungsfeldmesser Fr. Eckstein,

Straßburg, / 2) Vermessungstehniker Hugo Wieland, Diedenhofen,

3) Bemeinderat I. F. Eckstein,

4) Wirt ‘4. F. Estein,

5) Fr. Wieland, zu 3 bis 5 in Schwaickheim (Württem- berg), insgesamt Besißer von dretund- neunzig (93) Aktien der Gefellshaft, An- fechtungsklage erhoben worden ift.

Der erj\te Termin steht beim Kaiserlichen Landgeriht zu Straßburg, Kammer für Handelesachen, am 11. Mai 1914 an.

Fllkircher Mühlenwerke A. G.

vorm. Baumaun frères. Der Vorstand. Acille Baumann. Henry Levy. [12931] Bilanz der Eschweiler Dampf- Ziegelei und Bau Akt.- Ges.,

Eschweiler.

Aktiva. Hüusertonto L Ofenkonto A Fabrikgrundstück Grundstüdckfonto . . ... Straßenkonto Gerätefonto Maschinenkonto Kleinbahnanschluß . . .. Schuppenkonto Kassakonto Cfektenkonto Bankkorto Bauabtetlung Ztegeleifonto Bexlust

199 590 5 800

7 300 137 400 33 940 4 000

9 000

6 300

6 000

1 259

1 000

5 627/20 12 956/40 13 314/38 37 369/61 480 857/05

S A T T EEI

Passiva. Kapitalkonto Hyp thekenkonto Kontgolorrentkonto . .

300 000|—' 179 417/50 1 439/99

reten tete 480 857/05 Gewinn- und Verlustkonto.

Soll. Borg 3 Zinsenkonto . Unkostenkonto Abschreibungen

. [38 239/85 . | 8 070/92 1 924/57 6 582/55 54 817/89 Haben. |

konto 4e 7 082/94 Gewinn aus Ziegelei . . . . 110 325/34 Effektenkonto 40/— Verluste 37 369/61 54 817/89 Eschweiler, den 31. Dezember 1913. Der Auffichtsrat. Der Vorstand. Wilh. Besgen. Pet. Besgen. [2040] j Bilanz per 31. Dezember 19183.

Aktiva. M S Terrainkonto: 254 ha 15 a 50 qm (ca. 995,77 Mg.) | 6 145 972/48 Hypothekenkonto 450 000|— Kassakonto s A 1 487/84 Kontokorrentkto.: Debitoren 22 27757 Kautionswechselkonto . 2 100|— Beteiligungskonto . . 43 585/10 Uteniilientono 1|— Gewinn- und Verlustkonto : Gewinnvortrag per M

Aftiva.

Grund und Boden . „. Gebäude pie T B RIUOes Maschinen und Apparate . | 275 000|— Cisenbahngleise 1— Mobilien 1|— Geräte ¿ 1¡— Pierde und Wagen 1 800|— Kassenbestand 2 387 |— DEDITOTEN 582 960/27 Inventurvorräte 65 501/05

"1239 576/32

Anleihe Nesexrvefonds

Kreditoren Gewinn

Soll. R: A R Er 15:

Nübenkonto

Betrieb#kojten

Loo E

Gewinnverteilung :

Nachzahlung auf Nüben

10 9/9 Divtdende . 50 000

Remunerationen, Tantiemen und Gratlfitationen 4 18 850

Talonsteuer und Wehrbeitrag . . 800)

E AGAngeonps u. Begräbnis- vas

2 60

asse A Rücklage für Wasserleitung und Maschinen | 2577805 2 149 841/64

Friedland (Mecflb.), 27. April 1914. Der Vorstaud. [12874] Ph. Höcker.

1237 584/041] Zudkers 30 642/94 396 007/96

I

427 577/73 fonto

W. Ehlers.

Hyvotheken . Unterstüßungsfonds

Gemwinn- 11nd Verlustkonto am 31. März 1214,

u, “Melasse-

Friedländer Zuderfabrik A.-G. zu Friedland (Medcklb.).

Bilanz am 31. März 19144, F 14906 [ftienkapital R 500 000 |—- 90 000 -— 50 000 76 748 28 3 903/84 65 287/27 454 036/93

| |

1239 576 32 Haben.

2 149841/64

2 149 §4164

[12858] in M.-Gladbach.

Gewiun- und Verlustrechnung über den Geschäftsbetrieb im J pa

Rheinish-Westfälischer Lloyd Transport-Versicherungs-Aktien-Gesellschaft ahre 19183.

Einnahmen. Vortrag aus dem Uebershufse des Vorjahres 1) Transportverficherung. Veberträge aus dem Vorjahre: s s Prämienüberträge für eigne Rechnung Neserven für \{chwebende Versiherungsfälle für eigne Nechnung .. Prämieneinnahmen ei 2) Rückverficherungsbranche. a. Unfallversicherung. Veberträge aus dem Vorjahre : Prämienreferven für eigne Rehnung Prämienüberträge für eigne Rechnung Reserven für \{chwebende Versiherungsfälle für eigne Rechnung E E Prämieneinnahmen abzügl. Ristorni : b. Saftpflichtversichezrung. Ueberträge aus dem Vorjahre : Prämienreserven für eign2 Rehnung Prämienüberträge für eigne Nehnung Reserven für \{webende Versicherungsfälle für eigne Nun e So Prämieneinnahmen abzügl. Ristorni e. Sachversicherung. Ueberträge aus dem Vorjahre: 7 G Prämienüberträge für eigne Rehnung : 1) Feuerversiherung . . e A6 195 000,— 2) Sonstige Versicherungszweige. . 10 366,74

Reserven für {webende Verficherungsälle für eigne Rechnung: 1) Feuerversiherung. ... M 58 000,— 2) Sonsttge Versicherungszwelge. . . 1 500,— Prämieneinnahmen abzügl. Ristorni : 1) Feuerversiherung ; ¿ 2) Sonstige Versicherungszweige. . , d. Sonstige Einnghmeu. Reinertrag aus Grundbesitz Vermögenterträge . Aktienumschreibegebühren

«a é 485 215,56 20 363 62

37 799|—

46 538/592

D

42 2% 292 06

# S 31 997/86

)| O D959 628/46

118/219

770 4459:

114 216

Gesamteinnahme . .

Ausgaben. 1) Transéportversicherung. Netrozessionsprämien . Zahlungen aus Versicherungsfällen eins{chließltch Schaden- regulterungsfosten für eigne Rechnung Reserven für \{chwebende Versiherungsfälle für eigne Rechnung a Agenturprovisionen, Agenturtantiemen u. Agenturunkosten für eigne Rechnung . . Prämienüberträge für eigne

2) Rückversicherungsbranuche. a. Unfallversiherung. Zahlungen aus Versicherungsfälen ein\{chl. Schaden- regulterungskosten für eigne Rechnung Reserven für \{chwebende Versiherungsfälle für Mecchnuna 2 5 Provisionen für eigne Rehnung

eigne

2 008 9575

495 000

1 922 622|

563 100 347 561:

16 501

6 015 12 290

6 649 815

a

Haftung der Aktionäre Barer Kassenbestand Grundbesig :

Abschreibung pro 1943

Hypotheken Wertpapiere Wechsel

Zinsen : nungsjahr entfallende

barem Geschäftsbetriebe Sonstige Aktiva

A, Passiva. Nominalbetrag der ausgégebenen Aktien Kapitalreservefonds Prämienreserven für eigene Rechnung : 1) Unfallversicherung 2) Haftpflichtversiherung Prämienüberträge für eigene Rechnung : 1) Transportversicherung 2) Unfallversicherung 3) Haftpflichtversiherung 4) Sachversicherung .

Rechnung : :

1) Transportversiherung 2) Unfallversicherung 3) Haftpflichtversiherung 4) Sachbersicherung

Sonstige Reserven : 1) Effekftenkursreserve . . 2) Dioidendenausgleihungsfonds

4) Reserve für Agenturunkosten

Kreditoren in laufender Rechnung Kautionen in barem Gelde Sonstige Passiva : Nicht eingelöste Dividendenscheine Gewinn und dessen Verwendung: . an den Kapitalreservefonds . an den Cffektenkursrefervefonds

= 13 %

WUoyd,

wiedergewählt,

werden.

in M.-Gladbach: Barmer Baukverein Hinsberg, Fischer & Co.,

Deutsche Bauk, Zweigstelle M.- Gladbach,

in Aacheu: Rheinisch - Westfälische

Disconto-Gesellschaft,

in Amsterdam: Amsterdamsche Bank,

in Auatwerpen: Banque Centrale

anverSsoise,

in Berlin: Deutsche Bauk,

Direction der Disconto - Gesell- schaft,

A. Schaaffhauseu’scher Bankverein,

Dresduer Bank,

_ Nationalbank für Deutschland,

in Bremen: Deutsche Bauk Filiale Bremen, i

in Cöln: Sal. Oppenheim jr. & Cie.,

in Copenhagen: D. B. Adler & Cie.,

in Crefeld: Deutsche Bauk, Filiale

Crefeld,

Herren :

Vorsitzenden,

im folgenden Jahre fällige, anteilig auf das Rech-

Guthaben bei Agenturen unv Versichecten aus unmittel-

Reserven für \{chwebende Versicherungsfälle für eigene

3) Reserve für Rückversiherungsþrämien

Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen und |

» an den Dividendenansgleihungsfonds . Dividende an die Aktionäre 46 36,— pro Aktie

Ra M Rae E

Bsi GK t T

Vilanz þro 19183.

di j 4 500 900 79643:

120 600/- 283 000) 1730 312 407 0243 230 1225

| E I a erar R

637 146

13 288/45

701 132 4 000 | 7 998 345

5 001 000|— 711 §259:

2 994/17

1 930/97

495. 000|— 12 492/95 18 615/41

197 378/42 |

563 100|—

6015/19 36 028|— 51 231/98

40 000/— 40 000 110 000|— 27 500|—

656 375

217 500

| | 5042222 1 000

ta 20 965/95 10 000|— 10 000|— 69 012|— 23 170/09 47 622/80] 171 770/84 7 998 345/67

In der heute stattgefundenen Generalversammlung des Rheinis(-Westfälischen ), Transport. Versiherungs-Aktien-Gesellshaft wurde vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung genehmigt und demgemäß Entlastung erteilt sowie die Verteilung der Dividende wie vom Vorstand vorgeschlagen, beschlossen.

Die aus dem Auffichtsrate nah dem Turnus aus\{eidenden Mitglieder, die Herren Geheimer Kommerzienrat Arnold Schoeller in Düren, mann Aust in München und Kaufmann

Kommerzienrat Her- Friedr. Klauser in M.Gladbach, wurden

Die Dividende für das Jahr 1913 mit 46 36,— pro Aktie 12 0/4 kann gegen Nückgabe des Divkdendenscheines Nr. 2 Serte X bei unserer Gesellschafts- fasse, wie bei den nahstehend verzeihneten Bankhäusern der Gesellshaft erhoben

Bankhäuser :

in Elberfeld: von der Heydt-Kersten «& Söhne,

in Frankfurt a. M.: Dresdner Bank,

__ Frankfurt a M.,

in Hamburg: Vereinsbank, ;

in Leipzig: Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt,

in London: Loudon & Westminster Bauk,

in Mailaud : H. Mylius «& Co.,

in Paris: Banque Imp. Roy. Priv.

: des Pays Autrichiens,

in Pest: Uagarishe Esocompte- und Wechslerbank,

in St. Petersburg: Russische Bank für auswärtigen Handel,

in Rotterdam: Notterdamsche Bauk- vereeuiging,

in Wien: Niederösterreichische Es- compte-Geselschaft,

in Zürich: Schweizerische Volksbank.

Die Verwaltungsorgane der Gesellschaft bestehen demnach aus den folgenden

Vorstand: Fabrikbesißer Alfred Croon in M.-Gladbah, Vorsitzender, Fabrikbefißer Adolf Friedrih Pelzer tn M.-Gladbah, Stellvertreter des

lichen Generalversammlung eingeladen. | 6) Prämienüberträge für eigene Nechnung

Tagesordnung: s 1) Abänderung des § 3 des Geselischafts- | 1) 9etroze sio, ert erung

vertrags durch Beschlußfassung über 1) Transportversicherung

2 994

(5 159 Geheimer Kommerztenrat August Servaes in Düsseldorf,

Rentner Carl Fischer in Nheydt ; Auffichtsrat : Kaufmann Friedr. Klauser in M.-Gladbah, Vorsitzender

L. Jan, 1913 4289/67

Prämtenreserven für eigne Rechnung Verlust in 1913 240 501,27 i

Prämienüberträge für etgne Rechnung

b. Haftpflichtversicherung. Zahlungen aus Versicherungsfällen etinsch[l.

Aachen ; Rechtsanwalt Justizrat Hugo Lamberts in M.-Gladbach; Kaufmann Alfred Schmölder in Rheydt ; Kaufmann Heinrih Boeker in Remscheid. Direktiou:

236 211/60 49 893

261 868 6 901 63559 4 195 883 L

O eaen va iden S i tai i Es Se E L

S E rin R oi A ien Er U ar Mi Was R

Herabsetzung des Grundkapitals von 9 250 000 6 auf 1 125 000 6 durch Zusammenlegung der Aktien im Ver- háltnis von 2:1 und über gleih- zeitige Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe von neuen Vorzugs aktien bis zur Höhe von 500 000 M und über die Vorrechte dieser Aktien. 2) Im Falle der Ablehnung der nah Punkt 1 der Tagesordnung zu be- \chließenden Ausgabe von Vorzugs- aktien Beschlußfassung wegen Aus- 4) von Obligationen bis zu gleicher Höhe. 3) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgltedern. Die Ausübuna des Stimmrechts in der Generalversammlung is davon abhängig, daß die Aktien mindestens 2 Tage vor der Generalversammlung den Tag derselben und den der Sinterleaung nicht mitgerechnet bei der Kasse der Gesellschaft oder bei der Vogt- ländischen Bank A.-G. in Plauen als der vom Aufsichtsrat hierfür bestimmten Stelle hinterlegt werden. Hierdurch wtrd die geseßlihe Ermächtigung der Aktionäre dur Hinterlegung bei einem Notar nicht berührt. Plauen, am! 2, Mai 1914. Der Auffichtsrat. Leopold Oscar Hartenstein,

2) Keuerversiherung

3) Sonstige Versicherungszweige . . Zabluygen avs Versiherungsfällen ein- {ließli Schadenregulierungskosten für etgne Nechnung :

1) Transportversicherung

2) Feuerversiherung

3) Sonstige Versicherungszweige . . - Reserven für \{webende Versicherungs- fälle für eigne Rechnung :

1) Transportverfiherung

2) Feuerverfiberung ¿ ¿ 3) Sonstige Versicherungszweige . .

390 156

699 255 5 400 532 311 162

198 460 700 000 56 891

5] 4847 906

Provisionen abzüglich der Anteile ‘der NRetrozessionäre:

1) Transpo'tversiherung

2) Feuerversiherung

3) Sonstige Versicherungszweige . .

129 998 2071 723 103 241

Prämienüberträae für eigne Rechnung : 1) Transportversiherung

2) Feuerversiherung

3) Sonstige Versicherungszweige . .

171 000 3 000 000 133 637

6 410 950

955 311

2 810 963

3 304 637

d. Sonstige Ausgaben. 1) Steuern d s 2) Verwaltungskosten aller Branchen . 3) Verlust aus Kapitalanlagen: Kursverlust

Gesamtausgabe .

bleibt Uebers{huß .

als Vorstand des Aufsichtsrats.

52 387 325 787

82/456

63/18 329 769

460 631

27 173 527

5 Grundkapital

2) Kapitalreserve

3) Dividendenausgleichungsfonds 4) Effektenkursreservefonds

5) Spezialreservefonds

eigene Nechnung .

M.-Gladbach, den 1. Mai 1914. Der Vorftand. Alfred Croon.

Kohlen-Import und Steinkohlen- Briket-Fabrik Aktiengesellschaft."

Die ordentliche Geueralversamm- lung der Aktionäre obiger Gesellschaft findet am Dienstag, d. 26. Mai 1914, um 6 Uhr Nachmittags, zu Königsberg {. Pr., án der Stadthalle statt.

Tagesorduaung : 1) Geschäftsbericht. i 2) Vorlegung und Genehmigung der Bilanz, und der Gewinn- und Verlust-

340 368

rechnung.

6) Prämienreserven für etgene Nehnung 7) Prämienüberträge für eigene Nechnung A 8) Reserven für schwebende Versicherungsfälle für

Fissenewert.

Carl Herßogenrath in M.-Gladbach, Direktor der Transportbranche ; Ludw. Fissenewert in M.-Gladbach, Direktor der übrigen Branchen.

Die Garautiemittel der Gesellscha

#6 3 600 000,— 1 200 000,— 550 000,—

120 000,—

100 000,—

4 504 548,44

3 809 338,12

v 1 407 193,24 #6 15 291 079,80

Die Direktion. Hertogenrath.

3) Entlastung des Borstands und / des Aufsichtsrats.

4) Verwendung des Neingewinns.

5) Festseßung der Zabl der Aufsichts- ratsmitglieder und Wahlen zum Auf- sichtsrat.

Wegen der Berechtigung zur Teilnahme an der Generalversammlung nehmen wir auf § 14 des Gesellshaftèvertrags Bezug-

Königsberg i: Prx., den 30. April 1914.

Der Aufsichtsrat. [12977] Paul Hermann Ziemer.

Passiva. Aktienkapitalkonto . . Hypothekenshuldenkonto . Kontokorrentkto.: Kreditoren Kauttonskonto

6'439 200|— 25 000 435 335/59 92 100|—

6 901 635/59 Gewinn- und Verlustkouto.

Debet. M Handlungsunkosten . . 39 909 Steuern . . 13 021 Gerichts- u. Notariatskosten 1 002 Abschreibungen : M

auf Hypotheken 197 435,50

auf Debitoren 29 555,69 | 226 991/19

280 926/70

Kredit.

Vortrag per 1. Januar 1913 Gewinn aus Zinsen Gewinn aus Pachten . . Gewinn aus Terrainverkauf Vebertrag vom Neserve-

fondsfonto Verlust

4 289/67 5637/51 2 79970 8 822/90

93 164/32 236 211/60 280 925|70 Stahnsdorfer Terrain-Aktien-

regulierungskosten für eigne Rechnung Neserven für s{chwebende Versicherungsfälle

Rechnung Provisionen für eigne Nehnung Prämtenreserven für eigne Nechnung Prämienüberträge für eigne Rechnung

e. Sachversicherung.

Zahlungen aus Versicherungsfällen einschl. Schaden- regulierungskosten für eigne Rechnung :

1) Feuerversiherung M6 351 343,54

2) Sonstige Bersicherung8zweige. . . „, 6171,32 Reserven für s{chwebende Versiherungsfälle für etgne Nechnung :

1) Feuerversiherung

2) Sonstige Versicherungszweige . . .

Provisionen für eigne Rehnung:

1) Feuerversiherung M 146 388,82 2) Sonstige Versicherung8zweige. . . „, 7 683,52 Prämienüberträge für etgne Rechnung :

33 Fouerversiherung M 185 000, 2) Sonstige Versficherungszweige. . . „12 378,42

d. Sousftige Ausgaben.

Steuern und bffentbiche Abgaben . „o. Organisfations- und Verwaltungskosten aller Branchen Abschreibungen auf Geundbbel (5 «a oe ad oe Kutßbverlust auf Wertpapiere...

für eigne

1 231,98

18 615

44 143 36 028

16 304 8 530

51 231

154 072

197 378

13 757 142 225 3 200 47 906

123 622

760 197

207 089/06

Gefamtausgabe . .

gesellschaft am Teltowkanal.

bleibt Ueberschuß .

6 478 044/22

171 77084

G m. b. O. Lin Münden:

Aachen,

y Grundkapital è 2) Kapitalreserve

3) Effektenkursreservefonds . . .. 4) Dividendenausgleihungsfonds . . . 8 Neserve für Nückoersiherungsprämien . 6) Reserve für Agenturunkosten

7) Prämtenreferven für eigene Rehnung . 8) Prämienüberträge für eigene Rechnung

M.-Gladbach, den 1. Mai 1914. Der Vorstand. Alfred Croon.

Geheimer Kommerzienrat Arnold Schoeller, in Firma Leop. Schoeller & Söhne, in Düren, Stellvertreter des Vorsitzenden,

Kaufmann Fr. Ad. Lodde, in Ftrma G. Gaudig & Blum, in Letpzig,

Kommerzienrat Hermann Aust, in Firma Kathreiners Malzkaffee- Fabriken,

Nentner Julius Deußen in M.-Gladbach, Geheimer Bergrat Dr. jur. Victor Weidtman auf S{loß Rahe bei

Rechtsanwalt Justkzrat Hugo Lamberts in M.-Gladbach, Kaufmann Alfred Schmölder in Rheydt, Kaufmann Heinrich Boeker in Remscheid. Direktion: Carl Herßogenrath in M.-Gladbach, Direktor. Die Garantiemittel der Gesellschaft bestehen aus:

A 5 001 000, v TOBBOTOT

50 000,—

50 000,—

110 000,—

27 500,—

Ü 11 124,74

e 723 486,78

9) Reserven für \chwebende Versicherungsfälle für eigene Rechnung «0D 9707

Zusammen . . # 7 361 778,56

Die Direktion. Hertogenrat h.

wi ind TE cue

E di t L pa