1914 / 107 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aher nur mit großen Opfern an den Mann gebracht werden. Die jeyt ankommende. Ware zeigt bereits bessere Qualität, ist vor allem trocken, die Besißer halten jedoch den guten Mais bei den hiesigen* niedrigen Preijen zurück. Für Leinsaat zeigt sih an- haltend lebhafte NawWfrage, besonders seitens hiesiger Oelmühlen; die Bestände von Leinsaat find nur klein." Die Ernteavssichten für K olz a (Naps) sind günstig. Es sind bereits einige Verkäufe für die

neue Ernte abgeschlossen. An der Odessaer Börse stellten sh die Preise am 24. April d. J., wie folgt: 92—117 Kop.

Winterweizen . [E . . 91—1 15 -

Ula 7e Ï N en . . . . 75—86 Gersie . . . * 76—82 Halar Es ETOOE.

. T4—85

. 176 Kolza (Naps) . ) D «v

170 88 Dié Vorräte betrugen am 1./14. April d. J.:

ud ord,

für das frei an

76 986 dz, N. Da 2

161

ai a a

verschiedenen Weizensorten Weizen zusammen . 82 880 dz, a a 19 477 Ea 6a 17 035 erte » 78/393 Ee s 7 527 E 1 310 Mölia

Leinsaat . 3276 Du dAt an o 9 16 380 Sonnenblumenkerne . 1 638 Hederih . 3 276 Erbsen 9 828 Fisolen 1 638 Linsen 1008

Die Verschiffungen aus Odessa und Cherson betcugen im Monat April : 1 000 000 Pud,

E e s Gerste . . , . s . 4 000 000 o 500 000

M ao a0 Mais . Ï 1000000 «

Der Delkuchenmarkt war fest. Die Preise betrugen frei

an Bord für: Leinkuchen ano é N d Kop.

Napskuchen (lose) E d in Säten) . E Ceylonkuchen n Säen) . I Ö g P E

k ose) O a C Se Dampferräume find genügend angeboten. Da die Bestände an S nur klein find, so bewegt fih das Geschäft. in engen renzen. : Die ‘gegenwärtigen Frachtraten für verfügbare Dampfer von Odeffa sind folgende : I a6 0/8, e Hamburg,\Weser, Hull, Antwerpen . ..« « b/—

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Das ‘KaiserliGße Gesundheilsamt meldet den Ausbruch der Maül- und Klauenseuche von der Mastviehausstellung auf dem Viehhof in Berlin am 6. d. M.

Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten.

(Nah den „Veröffentlihungen des Kaiserlilßen Gesundheitsam1s", Nr. 18 vom 6. Mat 1914.)

Pest.

Aéëgvyvpten. Vom 11. bis 17. April 4 Erkrankungen r 3 Todesfälle), davon 2 (1) in Esta, 1 (1) in Minteh, 1 (—) in Fayum und (1) in Senures.

British Ostindien. Vom 22. bis 28, März erkrankten 17 105 und starben 14 724 Personen an der Pest. Von den Todes- fällen kamen 6696 auf die Veretntgten Provinzen (davon 2655 auf die Division Benares), 4627 auf Bihar und Orissa, 2189 auf das Punjabgebiet, 746 auf die Präsidentsbaft Bombay (davon auf die Städte Bombay uyd Karachi 129 und 91), 178 auf Burma (davon auf die Städte Rangun und Moulmein 42 und 10), 78 auf Najputana und Ajmer Merwara, 57 auf die Nordwestgrenzprovinz, 50 auf die Präfidentshaft Madras, 39 auf Bengalen (davon 30 auf Kalkutta), 37 auf den Staat Mysore, 10 auf Hyderabad, je 7 auf Zentralindien und Kaschmir sowie 3 auf Delhi. _ Hongkong. Vom 22. bis 28. März 48 Erkrankungen (davon 29 in der Stadt Viktoria) und 32 Todesfälle.

Peru. Vom 16. bis 22. Februar in den Bezirken Arequipa (in Mollendo) 2 Erkrankungen, Callao (tn Callao) 2, Lambayeque (tn Guadalupe) 6, Libertad 15 (davon in Trujillo 12 und in Sala- vorry 3), Lima (in Lima) 3.

Ecuador. In Guayaquil im Februar 16 Erkrankungen und 11 Todesfälle.

Cholera.

Daugtong, Vom 22. bis 28, März 11 Erkrankungen und e.

7 Todesfà ; Gelbfieber.

Südnigerien. InLagos wurde am 8. März 1 Gelbfieberfall bet etnem Guropäer festgestellt. Die über Lagos verhängte Quaran- täne war am 4. März aufgehoben worden.

Es gelangten zur Anzeige aus

ZFrintdad: in Labrea am 27. März 1 Erkran kung,

Ecuador: in Guayaquil vom 1. bis 15. Januar 5 Exkran- kungen (und- 1 Todesfall), in Milagro im Februar 4 (3).

Podcken. Desterreih. Vom 12. bis 18. April in Niederösterreich und Böhmen je 1 Erkrankung. Schwetiz. Vom 12. bis 18. April in Wettin gen (Kanton Aargau) 6 Erkrankungen. __ Hongkong. Vom 22. bis 28. März 4 Erkrankungen (davon 1 in der Stadt Viktoria) und 3 Todesfälle.

Fleckfieber. Desterreih. Vom 12. bis 18. April in Galizien 67 Er- krankungen, in der Bukowina 3. Japan. In Tokio herrsht seit Mitte Februar eine Fleck- fieberepidemie. Bis zum 30. März sollen 1450 Erkrankungen mit 35 Todesfällen festgestellt worden sein.

Genidckstarre.

Preußen. In der Woche vom 19. bis 25. April find 3 Er- krankungen (und 2 Todesfälle) in de enden Negtierungsbezirken [und Kreisen] angezeigt worden: Landespolizeibezirk Berlin (1) Here revi Reg. - Bez. Arnsberg (1) [Bochum Land], Coblenz 1 [ cuz, Düsseldorf 2 [Essen Stadt 1, Mörs 1].

Schweiz. Vom 12. bis 18. April je 1 Erkrankung in Beru, Bümpliz (Kanton Bern) und in Basel.

Spinale Kinderlähmung.

Preußen. In der Woche vom 19. bis 25. Apuk 1| 1 Er- krankung im Kreise Northeim des Negierungsbezirs Hildesheim ge- meldet worden,

__ Schweiz. Vom 12. bis 18. April in Rümlang (Kanton Zürich) 1 Erkrankung.

Verschiedene Krankheiten in der Woche vom 19. bis 25. April 1914.

P oden: Moskau 3, Odessa 1, Warschau 3 Todesfälle; Odessa le St. Petersburg, Warschau (Krankenhäuser) je 2 Erkrankungen; Varizellen: Budapest 21, New York 324 Grkrankungen; Fle ck- fieber: Odessa, St. Petersburg, Warschau (Krankenhäuser) je 2 Erkrankungen; Rückfallfieber: Moskau 1 Todesfall; Toll- wut: Moskau 1 Todesfall ; Neg.-Bezitke Hildesheim 1, Merseburg 2, Budapest 1 Erkrankungen ; ilzbrand: Berlin 1 Erkrankung; Influenza: Berlin 3, Kopenhxgen 1, Moskau 13, New York 18, Paris 4, St Petersburg 1 Todesfälle, Koepen- hagen 47 SHeya 77 Erkrankungen; Genickstarre: New Yoik 8 Todesfä e; New York 6, Wten 2 Erkrankungen; Körnerkrankheit: Neg -Beztrke Oppeln 73, davon 71 tin Mys- lowißz (Kreis Kattowitz Land) bei Ausländern, Posen 116 Erkrankungen. Mehr als ein Zehntel aller Gestorbenen ist an Masern und Nöôteln (Dur@schnitt aller deulschen Berichtsorte 1895/1904: 1,10 %/0)_ gestorben in ‘Brandenburg, Hof, Linden, Mann- heim, Oberhausen Etkrankungen wurden gemeldet in Nürnberg 24, Budapest 283, Kopenhagen 146, New York 894, Odessa 80, Paris 192, St. Petersburg 75, Stockholm 830; an Diphtherie und Krupp (1895/1904: 1,62%) gestorben in Herne Erkrarkungen wurden angezeigt im Landetpoltzeibezirk Berlin 177 (Stadt Berlin 104), in den Regierungebezirken Arns- Ferg 128, Düsseldorf 138, in Hamburg 87, Budapest 46, Kopen- hagen 21, New York 369, Paris 43, St. Petersburg 38, Prag 25, Stockbolm 24, Wien 80. Ferner wurden Erkrankungen gemeldet an: Scharlach im Landesvolizeibezirke Berlin 173 (Stadt Berlin 113), in den Reg.-Bezirken Arnsberg 145, Düsseldorf 172, in Hamburg 61, Budapest 64, Christiania 34, Edinburg 37, Kopenhagen 28, New Y ork 448, Odessa 42, Paris 127, St. Petersburg 50, Warschau (Krankenhäuser) 39, Wien 113; Keuchhusten in Budapest 62, New tan o Odessa 48; Typhus in Paris 21, Warschau (Kranken- äuser) 22.

Im Monat März (für die deutschen Orte) sind nachstehende Todesfälle außer. den in den fortlaufenden wöchentlichen Mit- teilungen verzeihneten Fällen von Cholera, Pest und Gelbfieber emeldet worden: Podcken: Barcelona 25, Palma de Mallorca!) 8, Zaragoza!) 14, 9 spanishe Orte!) 1 oder 2, Alexandrien 5, Katro, Rio de Janeiro je 15; Pest: Rio de Janeiro 1; Fleckfieber: Madrid 7, Alexandrien 10, Kairo 6; Rückfallfieber: Kairo 1; Tollwut: Bukarest 1; Influenza: Berlin 22, Breslau 9, Halle 4, Naum- burg 3, Braunschweig 2, Bukarest 12, Mailand 4, Venedig 1, folgende niederländishen Orte): Amsterdam 7, Apeldoorn 8, Haag

je 2, Rotterdam 6, 3 Orte je 1, folgende spanishen Orte !): Badajoz ©, Barcelona 2, Madrid, Sevtlla je 5, Valladolid, Zara- goza je 3, 6 Orte je 1; Buenos Aires 1, Detroit?) 3, Indîtana- polis?) 4, New Orleans 23, Rio de Janeiro 53; Genickstarre: Bukarest 3, Buenos Aires 1, New Orleans, San ne 16:8; Auss\aß: Nio de Janeiro 1; Ankylostomiasts: Nio de Janeiro 5,

Im übrigen war in nachstehenden Orten die Sterblich- keit an einzelnen Krankheiten im Vergleih mit der Ge- samtsterblihkeit besonders groß, nämlch höher als ein Deuntel: an Masern und Nöteln (1895/1904 er- lagt}, diesen 1,10 von je 100 in sämtlichen deutshen Berichts- rihtsorten Gestorbenen): in Benrath, Biebrich, Homberg a. Rh., Köslin, Oberhausen, Rotthausen, Zehlendorf, Mannheim, Rüstringen ; an Diphtherte und Krup (1895/1904: 1,62 % in allen deutschen Orten); in Gevelsberg, Mülheim a. Rh., Weiden; an Keuchhusten: in Gleiwiß. Mehr als ein Fünftel aller Gestorbenen ist fernex nachstehenden Krankheiten erlegen: der Tuberkulose (1895/1904 starben an Lungenshwindsucht 10,84 9/9 in allen deutschen Orten): in Altena, Bocholt, Castrop, Forst, Hagen, Höchst a. M., Horst a. Emser, Langerfeld, Lütgendoitmänd, Mörs, Nowawes, Ohligs, Ronsdorf, Soest, Thorn, Vilich, Zalenze, Amberg, Ansbah, St. Ingbert, Landshut, Nosen- beim, Weiden, Niesa, Ulm, Konstanz, Offenba, Diedenhofen, Saargemünd, Schiltigheim, Straßburg, Rio de Janeiro; den Krank - heiten der Atmungsorgane (1895/1904 starben an akuten Er- krankungen der Atmungsorgane 12,73 9/6 in allen deutshen Orten): m 78 deutschen Orten, darunter sogar mehr als ein Drittel in Lucken- walde, Saarlouis, Tuttltngen, Wolfenbüttel; ferner im Landkreis Beuthen 1, im Haag, in Mailand, Venedig; dem Magen - und Darmkatarrh, Brechdurchfall (1895/1904 starben an akuten Darmkrankheiten 13,19 9/6 in allen deutschen Orten): in Eschweiler, Lipine, Wittenberg, Zalenze, Straubing.

Von den 385 deutschen Orten batte m Berihtêmonate Gretfswald mit 32,1 (auf je 1000 Einwohner und aufs Jahr hbe- rechnet) die höchste Sterblichkeit. Im Vormonate betrug das Sterblichkeitsmaximum 30,0 °/99, Die Säuglingssterblichkeit war in 2 Orten beträchtlich, d. h. höher als ein Drittel aller Lebendgeborenen, in Freising 360 °/960 (Gesamtsterblichkeit 28,1), Luken- walde 375 (22,7).

Die Gesamtsterblihkeit war während des Beri-&tsmonats

eringer als 15,0 (auf je 1000 Einwohner und aufs Xahr berechnet) n 190 Orten. Unter 7,0 °/66 betrug fie in: Neukölln 6,9 (1895/1904: 18,1), Berlin-Stegliß 6,8 (1895/1904: 13,6), Berlin-Friedrichsfelde 64 (1895/1904: 19,0), Berlin-Friedenau 6,0 (1895/1904: 10,6), Berlin-Treptow 5 6 (1895/1904: 179), Schiltigheim 5,1 (1907/11: afi Die Säuglingssterblichkeit betrug in 107 Orten wentger als ein Zehntel der Lebendgeborenen. Unter einem Siebentel derselben blieb. fie außerdem in 120, einem Fünftel 96 Orten.

Im ganzen {eint st|ch der Gesundheitszustand seit dem Vormonat nicht wesentlich geändert zu haben. Eine höhere Sterb- lichkeit als 35,0% hatte, wie im Februar, keine Ortschaft, etne geringere als 15,0 °/%6 hatten 190 Ortschaften gegen 179. Mehr Säuglinge als 333,3 auf je 1000 Lebendgeborene starben in 2 Orten gegen 2, weniger als 200,0 in 323 gegen 33 7 im Vormonat.

unter in

!) August 1913, *) Dezember 1913. ?) Januar 1914,

Verdingungen.

(Diè näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Neichs- und Staatsanzeiger“ auéliegen, fönnen in den Wochentagen in dessen Erpedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

Ftalien.

18. Mai 1914, Vormittags -10 Uhr. Bürgermeisteramt in Sant? Oreste: NochGmalige Ausschreibung des Baues einer Wasser- leitung. Veral. „Reichsanzeiger“ Nr. 88 vom 15, April 1914. Voranschlag 477 509,81 Lire. Vorläufige Sicherheit 23 875,50 Lire, endgültige "/\6 der Zuschlagssumme. Kontraktspresen 12 000 Lire. Näheres in italientsher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

20%Mai 1914, Nachmittags 3 Uhr. Bürgermeisteramt inR om: Bau der Bürgersteige und Bau von Kanalisationsanlagen in ver- {iedenen Lan des Stadtytertels Prati di Castello. Voranschlag 125 000 Lire. Borläufige Sicherheit 6250 Lire, endgültige 12500 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

23. Mai 1914, Vormittags 10 Uhr: Direktion der Artillerie- bauwerkstatt in Turin; Leferung von 70 000 kg Blei- und Antimon-«

legterungen in starkem Draht zu 0,65 Lire das Kilogramm. Wy 45 500 Lire, Sicherheit 4550 Lire. Näheres in italienischer Spras beim „Reichsanzeiger“. j

29. Mat 1914, Vormittags 10—11 Uhr: Ministerium d öffentlihen Arbeiten in Rom und gleichzeitig die Königliche P; feftur in Turin: Bau der Straße von Praly nah Chigo. Üy 6235 m. Voranschlag 513 768 92 Lire. Zulassungsanträge usw, j 14. Mai 1914. Vorläufige Sicherheit 26 000 Lire, endgülttae der A SUINUNAE Näheres in italicnisher Sprache beim „Rei anzeiger“.

Handel und Gewerbe. Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 6. Mai 1914.

Nuhrrevier Oberschlesish2s Nevi i va e O ies

31 125

Gestellt .

° 10 783 Nicht gestellt . o

In der gestern in Düsseldorf abgehaltenen Haupthg sammlung des Stahlwerksverbndes wurde laut Meldung d eW. T. B." aus Düsseldorf die von den rheinishen Stahlwerk: ausgegangene Anregung zum Ausbau des Stahlwerksverbandes hj fihtlich der Syndizierung der B-Produkte und Verlängerung d Stahlwerksverbandes bis zum 31. Märi 1921 eingehend beraten uy allseitig die Bereitwilligkeit dazu zum Ausdruck gebracht.

Die Oberschlesische Kohlenkonvention beschloß ly Meldung des „W. T. B.“ aus Kattowiz in ihrer gestrizf Sizung slr das laufende Vierteljahr 80 9% der bei den Gruben h stehenden Versandfreihett zum Bahnabsaß freizugeben. Hierdurch | den Gruben Gelegenheit gegeben, zwei Prozent mehr als im Vierti jahr April-Juni 1912 zu verladen. Ein Vergleih mit dem Jah 1913 ist wegen des damaligen Ausstands niht möglich. '

In der Auffichtêratsfizung der Harbker Kohle n werl wurde, laut Meldung des „W. T. B.* aus Magdebura, die V teilung einer Dividende von zwölf Prozent auf das Kapital 4 400 000 6 und sechs Prozent auf das restliche Kapital von 1 600 000 vorgeschlagen. i

Berlin, 6. Mai. Bericht über Speisefette von Geh Gause. Butter: Wenn auh die Produktion feiner und feins Butter z. Z. groß ist, so konnten doch infolge der ctwas bessert Nachfrage die fcischen Eingänge zu unveränderten Preisen geräun werden. Beste use Butter bleibt gefragt. Die heutig Notierungen find: Hof- und Genofsenschaftsbutter [a Qualität 1| bis 115 4, Ila Qualität 110—112 #6. Sch{chmalz: Beeinflui durch die feslen Getreidemärkte verliefen auch die Fettwarenmärkte Amerika tn fester Haltung bei steigenden Preisen, wozu auch besse Nachfrage und die kleineren Sébweineäutiriebe bettrugen. Y beutigen Notierung-n find: Choice Western Steam 57—58 f amerikanisches Tafelshmalz Borussiæ 60 46, Berliner Stadts{nm(i So R e Berliner Bratenshmalz Kornblume 59}—64 , Sped: ruhig.

Auktion deutscher Schweißwollen. Berlin, 6. Mai 191f Zu der zweiten diesjährigen Berliner Wollauktion des Vereins d Merinozüchter gelangten am ersten Tage etwa 7400 Zentner im Schwe! geschorene Dominialwollen zum Verkauf, welhe dur folgen Posten zusammengestellt waren : 2900 Zentner pommersche, 2000 Zentn märkise, 1400 Zentner preußische, 600 Zentner vosensche, 150 Zentn \chlesisch2, 325 Zentner mecklenburgische und 25 Zentner {ächsisd| Wollen. Der Verlauf der Aukiion war bet zahlreicher Beteiligung vo Fabrikanten, Kammgarnspinnern und Großhändlern 2c. außerordentli rege, und wurde das Gesamtquantum bei sehr lebhafter Stimmuy \{lank aufgenommen. Etne Aufwärtsbewegung der Preise ist je na Ausfall und Beschaffenheit der Wollen von etwa 2 bis 20 M den Zentner gegen die erztelten Werte der Matauktton 1913 verzeichnen. Besonders gut behandelte, resp. hervorragen Stämme waren besonders lebhaft umstritten. Bezahlt wurd! für pommershe Wollen 75—120 # gegen 67—112 A | 1913, märfishe brachten 80—100 A gegen 73—97 M, udä märkish2 85—123 gegen 78—106 Æ, preußische 83-—130 gegen 76—115 4, voin ide 80—116 6 gegen 67— 93 M, \chlesis 79—110 4, fädhsfishe 88 4 und mecklenburgishe 83—129 46 geg 79—127 A6 für den Zentner. Kreuzungswollen erzielten 82—106 gegen 80—93 4/6, Kreuzurgslammwolle 88— 99 4, Superiorlamr wolle 84—129 M ‘gegen 78—127 A, Elefktoral-Lammwolle 124 4 egen 104 446, Lammwolle 80—93 4, Bockwolle 93—108 A, ings8wolle 322—104 M gegen 82—94 M für den Zentner. Folgen Preise erzielten für den Zentner: Dom. Wittstock-Uckermark für fei! Stoffwolle 114 4, Dom. Kleptow-Uckermaik für feine Stoffwol 94 #Æ#, Bockwolle brachte 103. 46, Dom. Blumenhagen-Ukerm1 Stammherde 107 4, Superior-Lammwolle 123 4, Dom. Belischwiß Preußen Elektoral-Herde 130 #4, Elektoral-Lammwolle 124 F Dom. Niederhof-Preußen, Stammherde 109 #6, Supertor-Lamtt wolle 86 4, Dom. Ballin-Mecklenburg, feine Stoffwolle, Stam} berde 124 4, Superior-Lammwolle 129 #46, Dom. Neppersdo!| Sthlesien, feine Stoffwolle 104 4, Superior-Lammwolle 110 4 Dom. Dobberpbul b. Dölitz-Pommern, feine Stoffwolle, Stam herde 103 und 120 #4 für den Zentner. /

Amtlicher Marktbericht vom Magerviehhof if riedrichsfelde. chweine- und Ferkelmarkt dl Mittwoch, den 6. Mai 1914, M

Ueberstand

Ausftrich Stüd

Schweine . 788 Stück Se e C O 2 ——

Verlauf des Marktes : Langsames Geschäft ; Es wurde gezahlt tm Engroshandel für :

Läufershweine: 7—8 Monate alt. . . Stück 43—53 4

5—6 Monate alt . . . - 33—42

dle: 3—4 Monate alt. . . « « , 26—32 j

le: 91 D ut e O2 ¿

6—8 Wochen alt . . . x 15—20 o

Ìw : Preise unverändet}

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 6. Mai. (W. T. B.) Gold in Barren d Altogratant 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogran" 81,00 Br., 80,50 Gb. : j

Wien, 7. Mai, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B Einh. 4%/4 Rente M./N. p. ult. 82,35, Oesterr. 4/6 Rei in Kr.-W. pr. ult. 82,55, Ungar. 4 °/9 Rente in Kr.-W. 810 Türkische Lose per medio 221,00, Orientbahnaktien pr. ult. 89200 Oesterr. Staatshahnaktien (Franz.) pr. ult. 699,50, Südbahn gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 98,50, Wiener Bankveretnaktit —,—, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 609,50, Ungar. all Kreditbankaktien —,—, Oesterr. Länderbankaktien 496 00, Unionba® aktien 580,00, Türkische Tabakaktien pr. ult. 431,50, Deutsche Reit banknoten pr. ult. 117,57, Oesterr. Alpine Montangesellschaftsakt!" 815/50, Prager Eisenindustcieges.-Akt. 2552, Brüxer Kohlenbersb/ Gesellsch.-Aktien —,—, Troß Geschäftsstille gut bebauptet. i

London, 6. Mai, Nahm. (W. T. B.) Silber pro 274, 2 Monate 274. Privatdiskont 2/6. Abends. 214 9% En on arts ‘6, Mai, (W. T. B) (S#hlaß) 3 9% Fra

ar s, al. ' . , E uß, 0 i Rente 86,77.

Madrid, 6. Mai. (W. T. B.) Wesel auf Paris 106,15. Amerikanische Lissabon, 6. Mat. (W. T. B.) Soldan E i \ New York, 6. Mai. (Schluß.) (W. T. B.) Das Geschäft

an der heutigen Börse erfuhr angesihis der wenig befriedigenden Ent-

wicklung-n bezüglih Merikos eine weitere Einschränkung. Zu Beginn wirkten Realisationen abshwächend, doch zeigten die Kurse späterhin auf teilweise Rückfäufe und Anschaffungen zu Anlagezwecken s\tetigere

Haltung. Besonders die Aktien westlider Bahnen fanden im

Hinblt auf die günstig lautenden Saatenstandsberihte tn

größerem Maße Käufer, zumal da man erwartete, daß der

morgige Bericht des Ackerbaubureaus gleihfalls befriedigend lauten werde. In der Schlußstunde erfolgten in den Aktien der Paris,

Chesapeake u. Ohiobahn, in Mifsouri und in Northern Pacific Shares | ruhig,

erheblihere Abgaben, wodurch stch die Gesamthaltung s{chwach ge- | Nr. 3

staltete. Hochspekulative Werte waren gegen gestern \chließlich kaum

verändert, dagegen wurden Chesapeakes, Northern Pacifics und Illinois

Gentral Skares bis 17 Dollar niedriger notiert. er Umsay be-

gee fich auf 179000 Shares. Am Bondsmarkt wurden

112 000 Dollar umgeseßt; die Tendenz war stetig. Tendenz für

Geld: Fest. Geld auf 24 Std.-Durschnitts-Zinsrate 17, do. Zins-

rate für leßtes Darlehn des Tages 17, Wechsel auf London 4,8535,

Cable Transfers 4,8800, Wechsel auf Berlin (Sicht) 95/6.

Rio de Janeiro, 6. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf

London 1527/23,

März 6,24.

Middlesbrough

Amsterd

do. für Juni Schmalz für New

10,45, do.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. Gssener Börse vom 6. Mai 1914. Amtlicher Kursbericht. Kohlen, Koks und Briketts. PLeionotferun en des Nheinisch- Westfälishen Kohlensyndikats für die Tonne n Zeche. 1. Gas- und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 12,00—14,00 4, b. Gas- flammförderkohle 11,20—12 50 #4, c. Flammförderkohle 11,00 bis 11,50 4, d. Stüdfoble 13,50—15,00 4, e. Halbgesiebte 13,00 bis 14,00 A, f. Nußkohle gew. Korn T und Il 13,75—14,50 4, do. do. IIT 13,50—14,25 6, do. do. IV 13,00—13,75 A, g. Nuß- N 0—20/30 mm 8,50—9,50 4, do. 0—50/60 mm 9,75 bis 0,50 M, h. Grusfohle 7,00—9,75 4; II. Fettkohle: a. Förder- fohle 11,25—12,00 Æ, b. Bestmelierte Kohle 12,50—13,00 4, c. Stüdkohle' 13,50—14,00 4, d. Nußkohle, gew. Korn I 13,75 bis 14,590 Æ, do. do. IT 13,75—14,50 4, do. do. III 13,50—14,25 4, do. do. IV 13/00—1375 #, e. Kokskohle 12,25—13,00 M; III. Magere Kohle: ag. Förderkohle 10,50—12,00 A, b. do. melierte 11,75—12,75 M, c. do. aufgebesserte je nach dem Stük- gate 12,75—1425 #4, d. SGtüdfohle 1350—16,00 A, e. Nuß- ohle, gew. Korn I und 11 15,25—18,50 #, do. do. IIT 16,00 bis 19,75 M, do. do. 1V 11,50—14,00 4, f. Anthrazit Nuß Korn I 20,00—21,50 Æ, do. do. II 21,50—25,50 Æ, g. Fördergrus 9,50 bis 10,50 4, h. Gruséfkohle unter 10 mm 6,25—9,00 4; IV. Koks: a. Hochofenkoks 15,00—17,00 Æ, b. Gießereifoks 17,50—1950 4, c. Brechfoks 1 und 11 1900—22,00 4; V. Briketts: Briketts je nah Qualität 11,00—14,25 é. Die nächste Börsenversammlung findet am Donnerstag, den 7. Mat 1914, Nachmittags von 34 bis 44 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang am Stadtgarten) statt.

loko 8è, Standard loko

Liverpool, 7.

(9. T. B.) tmaßliher Umsa

amerikanische 6000 Glasgow, 6.

August 333, für O

do.

Seehöhe. .

Temperatur (C G 13,0 Nel. Fchtgk. (9/6 Wind-Richtung . Geschro. mps. 8 Himmel bedeckt, untere Wolkengrenze in etwa 640 m Höhe. Zwischen 1520 und 1590 m Höhe überall 0,4, zwishen 2260 und 2390 m —4,2 Grad.

middkin

allen. Mai.

Mai.

222 Mai 126.

do. Robe u.

für Mat

Mat,

Mai.

York, 6. Mai. | soko middling 12,90, do. für Mai 12,54, do. do. in New Orleans loko middling 133, (in Cafes) 11,25,

Brothers 3,07, Getreidefraht nah N Iepool at, 1 0. ¿T 13,373—13,874, Zinn 33,00—33,25,

Lieferungen :

(W. T.

8,44,

tr S C E R G O A Am

: ( B.)

88 9/9 neue Kondition 29}—29. für 100 kg für Mai 324, für Juni 323, für Jult- ftober-Januar 32, am, 6. Malt.

ordinary 40}. Bancazinn 921. Antwerpen, 6. Raffiniertes Type weiß loko 224 bezahlt, do. r., do. für Juli-August 223 Br. Ruhig.

B.) I Baumwolle

L Juli 1225, Petroleum Refined v 8,75,

(W.

10,60,

Ruhig.

S6[uß.)

eißer T.

“A

Standard white in New do. Credit Balances at Oil City 2,00, Schmalz Western \team Centrifugal Nr. 7 Kupfer

Juli

Observatoriums,

Station ¿22

73 SW

¡D 100

--

(

W

4,4 100 W 9 9

24 88 W 10

Wetterbericht vom 7. Mai 1914, Vormittags 94 Uhr.

U

Ae affee

7,8 WSW

e | Mat - Juni 6,91, Juni-Juli 6,78, Juli-Auguft 6,75, August-September 6,61, Sep- tember-Oftober 6,42, Oktobex-November 6,32, November-Dezember 6,25, Dezember - Januar 6,23, Januar - Februar 6,23, Februar-

Vormittags 10 Uhr 25 Minuten. aumwolle. Der Markt eröffnete für loko stetig. 10 000 Ballen, Import 8000 Ballen, Amerikanische Lieferungen ru (W. T. B.) (Schluß) warrants matt, Nb W. T.

(W. T. B.) Java-Kaffee good

Petroleum. Mai 22

Rio 8,60,

Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Dracwenaufstieg vom 6. Mai 1914, 7—10 Uhr Vormittags.

500m |1C00m | 2000 m | 3000 m | 3800 m

134 69 WSW 9

68 10

davon

ig. N oheisen

NRobzucker uder ruhig,

Br.,

Name der

station

Beobachtungs-

| Wind- richtung,

Wind-

stärke

Temperatur in Celsivs

NiedersHlag in 24 repia c A |

j 2.

Barometerstand in Stufenwerten *) |

Witterungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Holyhead Ile d’Aix

W 6[Dunst W 4|¡Nebel

13

(GrünbergSchL) MWetterleuchten

(Mülhaus., Els.) 1 ¡Nachts Nieders).

purcà

St. Mathieu

WSW 4|Dunst

13|

(Friedrichshaf.) meist bewölkt

Grisnez

WSW 6|bedeckt

Paris

SW 3hbedeckt

_11/0 121

(Bamberg) | Schauer

Vlissingen

S bedeckt

12/ 0

Helder Bods

4 S 3 heiter O 6|heiter

11 3 40

Christiansund Skudenes

3 [Windst. Nebel ,8 S bededckt

Vardò

Kopenhagen

Stockholm

Wishy

Skagen _| 750,6 Hanstholm | 750

Hernösand | 755,9 | 2 Haparanda 0

2 N 8bedeckt

) NNW 1 6W_1

1 (WNW2 2,3 |[SO 2 N 2wolkig _ 2 |Windst. |wolkenl. 2 |S

Karlstad

Niga

Gorfki Kiew_ Wien _

Prag Nom __ Florenz Cagliari

Archangel _| 749,6 Petersburg

Vilna Warshau

Thoröhavn | 745,4 [SS] Seydisfjord

O 2sbedeckt_ 6 W öhhalbbed.

,2 [Windst. [Nebel 18 (SSO 1 96,0 |S 2 3 SW_ 1\wo

3 |WSW 1 761,9 [S 1\wolker 3 [WNW 2 halb bed. B 2|bedeckt 1wolkenl. 1\wolkenl. bedeckt

bedeckt

_756,6 _796,8 D 759,6

758,5 |[NO 3bedeckt

7| 0 Oi _0—F oe vollig |_8 0 bedeckt | 10 1/1 bedeckt | 10/1

5/0 wolkig | 12/0 |—0 E F

“3 Nebel | 10

t 11 0 | 10 3 wolkenl.| 80 —s Y i F S Y

—O

[I

1

funk } jeá:

E P

|D|

i O Dir O

_Nachm.Niedersh[. meist bewölkt

alol=!o

Î

[11 [el]

| |

|

Coo

| |

|

f

Rügenwalder- münde

Magdeburg, 7. Mai. (W. T. B.) Zuckerbericht. Korn- zucker 88 Grad ohne Sack —,—. Nachprodukte 75 Grad chne Sack —,—, Stimmung: Ruhig. Brotraffin. T ohne Faß 19,25—19,50. Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,00—19,25. Gem. Melis I m. S. 18, 50—18,75. Stimmung: Geschäftslos. Noh-

Name der Beobachtungs- station

Baromeierstand | auf 09%, Meeres | niveau u. Shwere/|

in 45 ® Breite

Wind- rihtung, Wind- stärke

Wetter

in Celfius Yarometerstand in’

Temperatur 21 Sunden mm

Witterungs- verlauf der leßten 24 Stunden

Krakau _

Triest

zucker I. Produkt p fret an Bord Hamburg: PVéai 9,3237 Gd., 9,39 Br., Juni 9,40 Gd., 9,424 Br., Juli 9,524 Gd., 9,55 Br., August 9,62# Gd., 9,65 Br., Oktober-Dezember 9,625 Gd., 9,674 Br.,

Januar-März 9,80 Gd., 9,85 Br. Stetig. Göln, 6. Mai. (W. T. B) Rüböl loko 70,50, für B) Schmalz. Stctig.

Oktober 69,50. Bremen, 6. Mai. (W. T. Loko, Tubs und Firkin 524, Doppeleimer 53#. Kaffee. ig. American middling loko 64}

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Neufahrwasser

Memel

| | 751,7 |SW_ 3|bedeckt

L 753,3 702,

W

WSW2 wolkig SW_ 2

\bededt 3\wolktg

753,6 |[SSW 2|bedeckt

793,9

SO 2hbedeckt

B Baumwolle. Nuhig. i;

remen, 6. Mai, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. Bi

Baumwolle american middling für Mat 60,6, für Jun

—,—, für Jult 60,6, für August 60,6, für September 59,7,

für Öktober 58,3, für November 57,5, für Dezember 57,4, für

Januar E “i Februar 57,3, für März 57,4, für April 57,4. te

Tendenz: g-

Hamburg, 7. Mat, Vormittags 10 Uhr. (W. ®T. B.) Zuckermarkt. Stetig. NRübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für Mai 9,323, für Juni 9,40, für Juli 9,50, für August 9,622, für Oktober-Dezember 9,65, für Januar-März 9,80.

Hamburg, 7. Mai, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. W. T. p Kaffee. Ruhig. Good average Santos für Mai 464 Gd., für September 473 Gd., für Dezember 487 Gd.,

für März 49 Gd. Budapest, 6. Mai, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen gebessert, für Mai 13,26, für Oktober

Aalen Hannover

Berlin_ | Dresden

München Zugspiße

Stornoway

Breelau l Granffurt, M: 756.3 Karlsruhe, B.

754,3 T54,4 754,9 _796,9

S

W

_757,8 (S! 524,1 |W

746,8 |S

E 1 SW_3 5,7 |[SSW 4 3 SW_ 2

SO 2| SW_5

S 4Regen |_ SSW d bedeckt |_ SW_ 3\wolkig_

2

wolken.

Regen

2Regen

heiter |_ 12 bede 921 Regen 9

halbbed.| 1

6/ Schnee |

—} Niedersélag in

__] Stufenwerten*) |

11/0 |1 _10/0 0 10/ 3/0 O 8

9 5

12,08. Roggen für Oktober 9,76. Hafer für Oktober 8,25. Mais

für Mai 7,23, für Juli 7,36, für August 7,47. Kohlraps für | Malin Head

747,0 \[NW

l /bedeckt

August 15,90. j London, 6. Mai. (W. T. B.) Nübenrohzucker 8809/9 ruhig. FJavazucker 969% prompt

Mai 9 h), 3 d, Wert; 10 h. 14 d. nominell, ruhig.

London, 6. Mat. (W. T. B.) (S@hluß.) Standard- Sue träge, 634, 3 Monat 63#.

iverpool, 6. Mai, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten.

Nalentia Scilly Aberdeen

747,0 762,3

WSWH

ONO 2'bedeckt

wolkig

0 | Wetterleuchten

l | Schauer : Gewitter

0 Schauer __ _¡Nachm. Niederschl. Vorm. Nieders. (Wilhelmshav.) ___ Schauer e )__ Schauer (Wustrow i. M.) Gewitter (Königsbg., Pr.) Gewitter

| |_meift bewölkt 0 | 0 |_meist bewölft 0 Sauer 11/2/00 E __ Gewitter___ Schauer

__ Gewitter

1] Gewitter ziemlich heiter

Clermont Biarrttz

Nizza

Brindisi __ Mosfau_ j Lerwick Kuopio Lugano

Horta Corufia

land.

_747,8

(W. T. B.) Baumwolle. Umsay 18 009 Ballen, davon für =_— Ballen.

Spekulation und Export Tendenz: Willig. | Shields

Berichte von deutschen Ge

748,7

NND 1

bedeckt

(Cassel) Gewitter

3|\bedeckt

e P

(Magdeburg) 2 auer

stattgefunden.

treidebörsen und Fruchtmärkten.

Gr. Yarmouth

Hermannsiadt Nevljavik (5Uhr Abends)

Perpignan | 762,2 wol Belgrad Serb.| 755,6 |SSO 2 bedeckt | Helsingfors __|

Se

E E Budapest 706,9 WNW 1 Regen Portland Bill | 752,2 |WSW 5 heiter

3 = 2,5 bis 3,4 mm;

_793,0 6 7488S 757 2

3 |bedeckt

Reaen W1(

D T INE NNO §8

_757,4 758,3

760,7 [W 3j\bedeckt | 763,7 [WSW 3|bedeckt

_759,3 |Windft. shalb bed. 5 wolkig

762,2 |[NW

ui r 2 748,0 [Windst. wolkig 756,0

S Regen |_ SSO 2hbedeckt N 1heiter

759,4

rot. ry (D,

WSW 4 heiter

_767,3 764,5

| | | |

WSW 2 heiter

W 3 bedeckt | 1012| 3Regen v 9, 20

766,2 (SSW 3 bedeckt_| 14/0 |

760,5 [SW 5 [waltent. 12/ 0 | 0 indst. wolkig }_8/2]/0 SO lUhettex | 759,9 'Windst. |wolkenl.| [1182| S egen | 9010] E

12/0.

11/13/41 I —|— 10

14 *) Aenderung des Barometers (Barometertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens nach folgender Skala: 0==0,0 bis 0,4 mm; 1 = 90,5 bis 1,4 mm; 2= 4 = 35 bis 44 mm; 56 = 4,5 bls 5,4 mm; 6 == 6,4 mm; 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 = 7,5 bis 8,4 mm; 9 = nicht beobachtet. Bei negativen Werten der Barom etertendenz (Minu®zcichen) gilt dieselbe Chiffreskala,

Ein ostwärts vordringendes Tiefdruckgebiet reiht vom Ozean bis Mitteleuropa, sein Minimum von 745 mm liegt weitlich von Schoit- Ein Hochdruckgebiet über 765 mm über Spanten entsendet einen Ausläufer nah den Alpen. In Deutschland ist das Wetter bei meist chwachben südwestlichen Winden und geringer Wärmeände- rung ziemlich trübe; außer im östlichen Binnenland haben fast überall Negenfälle und, außer an der Westküste, auch zaßlreiße Gewitter

“Gewitter

f Ha

12 Bj E “\anhalt. Niederschl. | meist bewölkt

7

l O

woltenL. [T6 T1 [T Vorm. Niederl, heiter [2 21 (Lesina)

¡Nachts Nieder\{l.

30/1

R Es 1 e L

| |

a Ptmiinet

1,5 bis 2,4«mm ; 5,5 bis

Deutsche Seewarte.

Hauptfächlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Marktorte Weizen

Roggen

Hafer

mittel

c _- e

202 198—200 189 190—193 191—193 194—198 176 190—192 180—184 200—202

D f Danz

Stettin Boie i

reslau Chemni

Biberach a. R. Braunschweig -

00ck .0 §0. E P e T. 60.0 D 0 ee S S-W S: S ch S ck S Q S. S ck92 S E

-= e 22a ee. e, X e e o s e e. e. De o S ® 0 0.0 6. @

T2 D E Q 6 Q.

164 164 164,50 161 157—160 160—162 163—169 160 160 152—155

165—167

165 162—163 158 156—158 152—154 163—169 162—164 160—162 157—167 165—168

151,50—152,50

Braugerste

_—_— R 1131111

L

Futtergerste

Bayerische Marktorte | mittel | gering

gut

| mittel | gering

mittel | gering

gut | mittel gering

gut gering

190 160 180

Dinkelsbühl . . - Schweinfurt . , 0 Parsberg

Berlin, den 7. Mai 1914,

190

B

162 165 148

|

160 150

158 140

e

Kaiserlihes Statisti ee E O

152 140 144

156 | 150 160 |