1914 / 108 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[14630]

Aktiva. Bilauz am 31. Dezember 1913.

MER E Ai E

Pasfiva.

# | 951 416/42} Aktienkapital. . . . & Teilshuldverschreibungs- anleibe Lu Gesegliche Rücklage . Verfügungsrücklage . . Baurücklagen Ed Unterstügzungskasse Avale und Kautionen 4 2 939 128,56 Kreditoren etns{l, Gut- haben der Aktionäre Zinsverrehnung der Teilshuldverschrei- bungen Beteiligung an landsgeshäften . . Talonsteuerrücklage . . Gewinn- und Verlust-

Grundstücke Gebäude M 1135 339,02

Abschreibungen 54 840,64 Geräte und Maschinen 2 988 249,58

Abschreibungen 377 484,98 152 337,85 39 390,35

650 530,15 208 727,15

1 080 498/38

| 2 610 764/60

Abschreibungen . 112 947

441 803

856 447 758 035

35 882

Materialien Waren Patente und Lizenzen 42 353,87 Abschreibungen . 6471,01 Baustelleneinrihtung 34 288,64 Abschreibungen 24 210,90 Kasse und Wechsel Wertpapiere Avale und Kautionen é 2 939 128,56 Debitoren einschl. Baugut-

Beteiligungen

10 077 28 599 1 052 623

4 010 604/24 1981 137/69

13 930 839/25 Gewinn- und Verlustkonto.

E10

Soll.

Gewinnvortrag aus 1912 Bruttogewinn

Abschreibungen auf: Gebäude

Geräte aus

und 377 484,98 39 390,35 Hoh 208 727,15 Patente u. Lizenzen 6 471,01 Baustelleneinrißtung 24 210,90

Gerotnnsaldo

711 125/03 342 475/86 1 053 600,89

Biebrich a. Rh., im April 1914. Dyckerhoff « Widmann Ferboff Ge Mora. Ernst Dyckerhoff. ranz mann. : Luft. Spithaler.

[14632]

Krefelder bei Krefeld.

M 6 000 000 2 000 090

4 297 562

13 930 839

1053 600/89 Aktiengesellschaft. Moeller.

Stahlwerk Actien-GesellschaftzuFischelu

S

410 000 131 040 151 076 185 776

33 502

367 405 12 000

342 475

25 Haben.

# S 69 936/44 983 664/45

Bilanz zum 31. Dezember 19183.

Aktiva. Grundstücke Gebäude M s Snventar, Werkzeuge und Geräte (Buchwert 1,—) Gleisanlage (Buchwert 4 1,— Schteßstand (Buchwert 4 1,— è Automobile Abschreibung

Borrâte

Debitoren

Bankguthaben, Kassen- und Wechselbestand Hinterlegte Barkautionen

Beteiligungen .. / Norausbezahlte Versicherungsprämien Hinterlegte Avale

4 11 662,50 11 661,50

Aktienkapital

Teilshuldvershreibungen, Em. 1911

Hypothek

Reservefonds

Spezialreservefonds

Unterstüßungsfonds

Delkrederefonds

Talonsteuerreserve

Sparetnlagen

Frepitoren

Nükstellungen

Tetlshuldverschreibungs8zinsen, Coupon 5

Avalverbindlichkeiten

Abschreibungen auf Anlagewerte bis 31. 12. 1912 . do. pro 1913

Gewinnsaldo, Vortrag aus 1912 Reingewinn pro 1913

552 918,59

A 14 659,29 749 049,57

Soll. Abschreibungen auf Anlagewerte pro 1913 Abschreibung auf Automobile Abschreibung auf zweifelhafte Forderungen Handlungsunkosten, Steuern, Zinsen, Mieten 2c. Gewinnsaldo : Vortrag aus 1912 Reingewinn pro 1913

4 14 659,29 « 749 049,57

14 977 138

14 977 138/06 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 19183.

M S 696 521/20 3 187 770/62 3 362 22371 353 123/63 129 750/20

5 633/26

1 3 403 570/89 2 621 948/49 186 901/26 930|—

986 286/63 C 34/800

06

4 500 000 3 000 000 130 000|— 500 000|— 66 833/46 30 000|— 100 000|— 90 000|— 113 975/14 1996 298/29 908 404/62 67 500|— 31 rit 0

3449 117/69

| 763 708 86

A 99 50 29 23

86

M 552 918

11 661

20 754 596 719

763 708

Bortrag aus 1912 Betriebsübers{chuß

1945 762

47

14 659 1931 103

29 18

C

Aktiva.

[14283] Afkliengesellshaft Georg Egesiorff's Salzwerke und Chemische Fabriken.

Geueralbilanz vom 31. Dezember 19183.

Passiva.

Ge e Fabrik Linden emishe Fabrik Nienburg Farbenfabrik

Kiesbaggerei Nohrsen Geschäftshaus Generalmobilien

Effekten

Bankier-, Retchsbank- guthaben

Wechselbestand

Kassabestand

NBorrâte

Debitoren etn\{chließlich 46 48 000,— für vorausbezahlte Talonsteuer

Debet.

5 633 736 2 865 759 4 358 667 1 637 176

1592 012 1190 756

Gewinn- und Verlustkonto vom 31, Dezember 19183.

H 60 69 51

80 13 39 75

23 22 98 22

Mh

173 998 227 703

9131 728 020

439 419 95 462 12 795

P

31

E E e M a S 2 60 Prioritätsparttalobligationen der Anleihe 5

Nienburger Prioritätsobligationen Erneuerungs- und Kursreservefonds. .. .. « « + « Reservefonds Amortisationen Beamtenwohlfahrtsfonds Dividenden (noch nicht eingelöst). Prioritätszinsen (noch nit eingelöst) : Ausgeloste Nienburger Prioritätsobligationen

nit eingelöst) Berufs3genossenshaften Königl. Hauptzollamt Hannover Kreditoren Gewinnübertragung aus 1912 . .. Gewinn in 1913

t 6 000 000 918 900 1 358 000 30 000 209 603 600 000 7 415 907 228 110 660 17 314

300

368 375

19 2197! 458 9796!

1 339 269/62 18 964 63979

Zinsen

Agio au

Reingewinn 4 e S der sih verteilt wte folgt :

davon : Amortisation

davon für:

Beamtenwohlfahrtsfonds Remunerationen an Beamte . . . . » Statutarishe Tantieme für den Auf- sichtsrat S

1109/6 Dividende an die Aktionäre . . Vortrag auf 1914 A

Hannover, den 6. April 1914.

befunden.

S. Bleichröder in Berlin. Le Aufsichtsrat besteht aus

& Sohn,

i. F. Ephraim Meyer D den 6. Mai 1914.

Haunover,

[14637]

Einnahmen.

Generalunkosten, Steuern, Abgaben und Tantiemen

#6 i 339 269,62

ÁÆ 1039 269,62

A 1039 269,62

folgenden L. Huesmann, Osnabrück; Kommerzienrat Emil L. Meyer, Hannover; Justizrat Dr.

Hannover; Kurt Fränkel, Neustadt, Ober Schlesien.

300 000,—

10 000,— 20 000,—

52 501,55 660 000,— 296 768,07

k [S 294 748/62 72 062/02

1 339 269/62

Gewinnübertrag aus 1912 Erträge der Werke . . M 1431 318,95 abzüglich: Verlust auf zweifel-

hafte Forderungen , 2 340,73

Der Auffichtsrat. Graf von Alten-Linstngen. Vorstehende Bilanz und Gewinn- und NBerlustkonto find von uns m

Kommerzienrat Emil L. Meyer. Die Auszahlung der in der Generalvers der Kasse der Aktieugesellschaft in Hannover

fowte

Dr.

ammlung genehmigten Dividende mit

Herren: Graf von Alten-Linsingen, Li

1 706 680 26 Der Vorstand. Dr. Carl Kraushaar.

Fr. Bures\ch.

bei den Bankhäusern Ephraim

S. Meyer, Hannover ;

Mercur Nückversicherungs-Aktien-Gesellschaft. Gewinn- und Vexrlustrechuung Þpro 19183. Vorgelegt in der Generalversammlung vom 6. Mai 1914.

it den Büchern verglihen und übereinstimmend 6 165,— pro Aktie findet statt bei Meyer «& Sohn in Hanuover und

nden, Vorsitzender; Fr. Bure, Linden; : Fohn Spiegelberg

Ausgaben.

1 706 650.26

Gewinnvortrag aus 1912 Sachversicherung. Ueberträge aus dem Vorjahre: Prämienüberträge für eigene Reserve für schwebende für eigene Rehnung . Prämieneinnahme abz. Ristorni : Transportversicherung ._ M Feuerversiherung s Sonstige Versiherung8zweige »

Lebensverficherung. Ueberträge aus dem Vorjahre :

Rechnung Versicherungsfälle

179 582,04 2/507:110,53 99 119/17

Mh

20

1 069 402

2 789

H 636/50 / Sachversicherung.

Í Netrozessionsprämien : 663 Feuerversicherung h j i

Zahlungen aus Versiherungsfällen für eigene 926] Rechnung : Transyortversiherung M Feuerversiherung . .- . « «- Sonstige Versicherung8zweige

1465 471,51

81117

eigene Rechnung: Transportversficherung Feuerversicherung

Provisionen für eigene Rechnung

Prämienüberträge für eigene Nechnung : Transportversiherung L Feuerversicherung i Sonstige Versiherungs8zweige «

Lebensversicheruug.

131477907

26 997,08 Neserve für \{chwebende Versicherungsfälle für ¿ «6 110 000,—

, 340 118,— Sonstige Versihherung8zweige „20 629,—

54 000,— v 993 477,— 67 173/——

Zahlungen aus Versicherungsfällen für eigene

u

| |

137 374/99 |

1624 247/96

Prämienreserve für Neserve für \{chwebende für eigene Nehnung

Prämieneinnahme abz. Nistocni

Bermögenserträge

Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Ueberträge aus dem Vorjahre :

Prämienreserve für eigene Prämienüberträge Reserve für eigene Nechnung Prämieneinnahme abz. Ristorni Bermögenserträge

Zinsen,

Sonstige Einnahme : : Aktienumschreibungsgebühren

Aktiva.

Crefeld, im März 1914. | Krefelder Stahlwerk Actien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. e

P. Klö ckner, Vorsißender. P obell.

Berlin, den 19. März 1914. Treuhand-Vereinigung Actien-Gesellschaft. Rahardt. ppa. Scheibner. In der heutigen Generalversammlung ist die jahr 1913 auf 12 9/6 festgeseßt worden. auf jede A ausgezahlt bet:

em A. Schaaffhausen’ schen Bank-Verein in Berlin, Cölu, Düssel-

dorf, Crefeld, der Rheinischen Bauk, Esseu-Ruhr, der Mittelrheinischen Bank, Duisburg.

Der bie y assek. Die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung haben wir geprüft

und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern übereinstimmend gefunden.

1945 762/47

Dividende für das Geschäfts- Dieselbe wird von heute au mit 46 120,—

Haftung der Aktionäre Barer Kassenbestand Wertpaptere Kurswert am 31. Dez. 1913: M 1964 015,—. Guthaben bei Bankhäusern Guthaben bei Versicherungsuntecneh-

mungen . 4 Zinsen, im folgenden Jahre fällige, an- tetlig auf das Nehnungsjahr entfallende Prämienreserve der Lebens- und Unfall- und Hastpflichtversicherung in Händen der Zedenten N Gestundete Prämien (Lebensversicherung)

eigene Rehnung . . - NBersicherungsf\älle

Rechnung . für eigene Rechnung . für \chrwoebende NBersicherungsfälle

abzüglih der auf die Lebens- und Un- fall- und Haftpflichtversiherung entfallenden .

1 300 000 1963 752/90

Rechnung . . Zahlungen für C Reserve - für \{chwebende Versicherungsfälle

etgene Rechnung :

Provisionen für eigene Nechnung * Prämienreserve für eigene Nechnung Unufall- und Haftpflichtverficherung.

114 360) Mea a

230 096 Reserve für \{chwebende Versicherungsfälle eigene Nehnung

309 671 |— || Provisionen für etgene Rechnung

589 2115 Prämienreserbe für eigene Rehnung

20 627 |—

Steuern Berwaltungskosten Verlust auf Effekten Gewinn

71 739/19

117/— 5 870 307/27 Bilanz am 31... —T

2 188/99

Dezember 1913.

Aktienkapital in 2400 Stück

Kapitalreserve.

Prämienreserve für eigene Nehnung: der Lebensversicherung

118 5871:

871 835

12 783:

Prämienüberträge für etgene Rechnung : der Unfall- u. Haftpflichtversicherung #6 der Sachversicherung

Rechnung: der Lebensversiherung der Unfall- u. Haftpflichtversicherung

626 751 7 der Sachversichherung L

3

Nicht erhobene Divtdende Gewinn und dessen beantragte Verwendung: an die Aktionäre . j

Nückläufe für eigene Rechnung :

Zahlungen aus Versicherungsfällen für eigene

Prämienüberträge für eigene Nehnung . « « -

Aen A 6 1000

M 169 563,37 der Unfall- u. Haftpflichtversicherung 124 226,—

258 349,— 1114 650,—

Reserve für \{chwebende Versicherungsfälle für eigene 353 190,— 470 743,—

Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen . «

#6 72 000,—

17 144/64 1 17453 für | ¿| 4000— 63 465/79 169 563/37

P 275 909 für | 353 190 195 108 124 226 258 349\-

8 998/26

54 678/65

47 965|—

172 445/63

5 870 307/27 Pasfiva.

M 2 400 000 261/957

S 92

293 789/37

1 372 999

827 933

76 6825 125

Wur Ausübung des Stimmrechts sind

-.,

108,

1, Untersuchungsfahen.

» Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl,

» Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

A Nerlosung 2c. von Wertpapieren. 5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u

5) Kommanditgesell- haften auf Aktien und N Alktiengesellshaften. - hlesische Kleinbahn- Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden rdurch zu der diesjährigen ordentlichen eneralversammlung auf Sounabend, êèn 30, Mai 1914, Vormittags

n Uhr, im Geschäftshause der Allge-

S inen Glektricitäts-Gesellshaft zu Berlin

V, Fricdrih Karl-Ufer 2—4, etn- aden.

Ÿ Tag gang?

M) Borlage des Geschäftsberihts sowte N der Bilanz und Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Jahr 1913, Be-

\{lußfassung über die Genehmigung

dieser Vorlagen und über die Ver-

teilung des Reingewinns.

Beschlußfassung über die Erteilung

der Entlastung an den Vorstand und

m Aufsichtsrat.

) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Mur Teilnahme an der Generalversamm- q sind nur diejenigen Akttonäre be- htiat, welhe spätestens bis zum

Witten Werktage vor der General-

sammlung, Nachmittags 2 Uhr,

Me Aktien tn Berlin bei der Bauk für andel und Industrie, Verliner indels:Gesellscyaft, Commerz- und

scontobank, Dresdner Bauk, utschen Treuhandgesellschaft, Na- yalbank für Deutschland und dem Schaaffhausen’schen Baukvereinu ; Breslau bei der Filiale der Bauk Handel und Judustrie, dem lesischen WBaukverein und der ¡jiale der Dresdner Bauk; in Ham- rg bei der Filiale der Bank für ndel und Industrie, der Commerz- d Discontobauk und der Dresdner auf; in Kattowitz bei unserer Ge- schaftsfkasse hinterlegt haben. tatt der Aktien können auch die Depot-

Mine der Reichsbank oder eines Notars

vie auh amtlihe Bescheinigungen von

Sfaats- und Kommunalbehörden über die | denselben als Gigentum von Kommunal- bänden oder als Depositum verwahrten

tien hinterlegt werden.

Meber die geschehene Hinterlegung von

tien oder obiger Depotscheine bezw. Be-

seinigungen wird dem Aktionär eine Be- tigung erteilt, welche als Einlaßkarte

i Generalversammlung und zum Nach-

tis des Umfangs des timmrechts dient.

iftionäre, welche zur Teilnahme an der neralversammlung berechtigt find, können

h durch Bevollmächtigte auf Grund

Mriftliher Vollmacht und der Einlaßkarte

treten lassen.

Mattowißz, den 6. Mai 1914.

: Schlesische Kleinbahn-Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

Dr. E. Rathenau, Vorsitzender.

M713] IHannovershe Kaliwerke itiengesellshaft Hannover.

ie Aktionäre unserer Gesellschaft werden rdurch zur ordentlichen Generalver- nmwlung auf Freitag, den 5. Juni 14, 12; Uhr Mittags, im Sizungs- dal des Bankhauses Delbrück Schickler & 9. in Berlin W., Lauerstraße 61/63, *benst eingeladen. Tagesordnung : Vorlegung der Bilanz mit Gewinn- M und Verlustrehnung und des Ge- | shäftsberichts für das am 31. Dezember M 1913 abgelaufene Geschäftsjahr zur M Genehmigung. 2) Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat M und. Vorstand. 8) Wahlen zum Aufsichtsrat. A) Wahl der Nevisoren für das Geschäfts- M jahr 1914. D) Beschlußfassung über Aenderung des i Gesellschaftsvertrags, und zwar des 8 2 (Sth der Gesellschaft).

Wenigen Aktionäre berechtigt, die itestens am 3. Werktage vor der neralversammlung bis 6 Uhx bends ihre Aktien oder die an deren elle tretenden Depotscheine der Neichb- k oder eines deutschen Notars bei der sellschaftskasse in Peine oder in erlin bei den erren Delbrü hikler & Co., Mauerstraße 61/63, naß 27 des Gesellschaftsvertrags terlegt haben.

Peine, den 7. Mai 1914.

. Aktiengesellschaften,

fg: i Sechste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag, den §. Mai

[14712] Die Aktionäre der

zu Barth

werden hierdurch zu' der am Donnerstag, den 11. Juni a. er., Vormittags 117 Uhr, im Hotel „Zur Sonne“ zu Barth abzuhaltenden diesjähriger ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung : 1) Vorlegung des Jahresberihts und Geschäftsabs{lufses für das zweiund- zwanzigste Geschäftsjahr vom 1. Mai 1913 bis 30. April 1914. Verteilung des Reingewinns und Er- teilung der Entlastung für die Jahres- rechnung an den Aufsichtsrat und

Vorstand. Ersaßwahl ein Aufsichisrats- Aufsichtsratsmit-

2)

3) für mitglied. 4) Wahl gliedern. 5) Geschäftliches. Barth, den 5. Mat 1914. Henning, stellvertretender Vorsißzender des Aufsichtsrats.

von zwet

[14693] Eisenwerk G. Meurer, Aktieu- gesellschaft, Cossebaude - Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir zur 5. ordentlichen Generalver- sammlung auf Freitag, den 5. Juni 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Sigzungfzimmer der Allgemeinen Deut- {hen Credit-Anstalt, Abteilung Dresden, Scheffel straße 1, 2, hierdurch ein.

Tage®sorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung pro 1913 sowie Bericht des Aufsichtsrats hierzu.

9) Beschlußfassung über diese Vorlagen und die Verwendung des Bilanz- überschusses.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahm- ist jeder Aktionär be- rechtigt. Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalversammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, haben thre Aktien \päte- stens am zweiten Tage vorx der Ge- neralversammlung, den Tag der Generalversammlung uicht mitge- rechuet, bei der Hinterlegungsfstelle der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, Abteilung Dresden, bis nach Abhaltung der Generalversammlung zu hinterlegen. Die von der Hinterlegungs- stelle ausgestellte Bescheinigung dient als Legitimation für die Teilnahme an der Generalversammlung.

Der Geschäftsberiht nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung kann vom 95. Mai 1914 ab von den Aktionären bei dem Vorstande in Cofsebaude sowte bei der Hinterlegungsstelle der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt Abteilung Dresden eingesehen bezw. in Empfang genommen werden.

Dresden, den 8. Mat 1914. Eisenwerk G. Meurer, Aktiengesellschaft. Der Vorftaud. C. Meurer.

[14707] & E „Union“ Baugesellschaft auf Actien.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Dounuers- tag, den 28. Mai ds. Js., Mittags u21 Uhr, im Geschäftslokal, Mark- grafenstraße 76, stattfindenden ordent; lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. Tagesordnung t 1) Bericht des Vorstands unter Vor- legung der Bilanz, der Gewinn- und Nerlustrechnung und des Geschäfts- berichts für das verflossene Geschäfts- jahr sowie Bericht des Aufsichtsrats. 2) Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und die Verwendung des Neingewtnns. i 3) Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Aufsichtsrat. 4) Wahlen zum Aufsichtsrat. 5) Wahl zweier Revisoren. Diejenigen Herren Aktionäre, welche in der Generalversammlung das Stimmrecht ausüben wollen, haben thre Aktien ohne Dividendenbogen oder die von der Neicht- bank oder einem deutshen Notar auszge- stellten Depotscheine spätestens am 25. Mai in den üblihen Geschäftsg- stunden bei der Gesellschaftskasse, Markarafenstraße 76, der Nationalbank für Deutschlaud, Behrenstraße 68/69, oder bei dem Bankhause A. Hirte, Markgrafenstraße 76, niederzulegen. Vergl. & 18 des Statuts.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 „4. 1

Barther Aktien-Zuckerfabrik

[14711]

in Kiel.

Generalversammlung Mittwoch, den 10. Juni 1914, Abends 6 Uhr, im Innungshause Harmonie zu Kiel.

Tagesorduung : 1) Geschäftsberticht für 1913/14. 2) Feststellung : a. der Bilanz für 1913/14, b. des Status per 31. Därz 1914.

3) Entlastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats.

4) Beschlußfassung

teilung.

5) Voranschlag für 1914/15. 6) Neuwahl von Mitgltedern : 2a. des Vorstands,

b. des Aufsichtsrats.

7) Genehmtgung von

tragungen.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind alle diejenigen Aktionäre befugt, welche im Aktienbuch eingetragen find. Die Aktien sind als Legitimation vorzulegen.

Der Geschäftsbericht, die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung werden vom 24. d. M. ab bei Herrn Zimmer- meister Fr. Arp, Kiel, Kirhhofsallee 64, zur Einsicht der Aktionäre ausliegen. Kiel, den 7. Mai 1914.

Der Vorstand.

über Gewtnnver-

Aktienüber-

[14294] Bei der am 24. April d. Is. in Gegen- wart eines Notars stattgehabten Aus- losung zweds planimäßiger Tilgung unserer 4% 9/9 Anleihe wurden folgende Teilschuldverschreibungen gezogen : Zu 4 1000,— 17 Stück Lit. A Nr 54 103 206 212 295 245 272 436-490-407 402.460 039.988 -991 639 648. Zu (6 500,— 6 Stück avs E Nr. 825 1049 1054 1070 1150 )). Die Auszahlung dieser Teilschuldver- schreibungen ecfolgt zum Nennweit mit einem Zuschlag von drei vom Hundert gegen Auslieferung der Stücke nebst Er- neuerungs\chein und den zugehörigen Zins8- scheinen Nr. 19—20 am 31. Dezember v. Is. bet unserer Kasse zu Blaukenburg am Harz, bei der Direction der Discouto- Gesellschaft, Berlin W., bet der Firma Zuckschwerdt & Beuchel, Magdeburg, bei dem Harzer Bankverein, Aft.- Ges, Blankeuburg am Darz. Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital gekürzt. E am Harz, den 6. Mai 4.

Harzer Werke zu Nübeland und ¿Zorge.

[14709]

„Siemens“ Elektrische Betriebe Aktiengesellschaft, Berlin. Wir beehren uns hierdurch, die Aktionäre uvserer Gefellshaft zu einer am 27, Mai 1914, Vormittags um UL Uhr, in den Geschäftsräumen der Mitteldeutschen Creditbank in Berlin, Burgstr. 24, statt- findenden außerordentlichen General- versammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnuna :

1) Beschlußfassung über Erhöhung des

Grundkapitals um # 12 500 000,—

unter Auss{chluß des geseßlichen Be-

zugsrechts der Aktionäre. Die neuen

Aktien sollen für das Geschäftsjahr

1913/14 Anspruch auf das Vtiertel

der Jahresdividende haben und a

1. Oktober 1914 mit den alten Aktien

gleibberechtigt sein. :

2) Beschlußfassung über die Modalitäten der Begebung der Aktien.

3) Beschlußfassung über Abänderung des 8 7 der Statuten (anderwettige Fest- jeßung der Höhe des Grundkapitals).

Diejenigen Aktionäre, welche fich an der

Generalversammlung beteiligen und in

derselben etn Stimmrecht ausüben wollen,

haben gemäß § 26 der Statuten ihre

Aktien oder Retichóbankdepotscheine über

ihre Aktien oder die Nummern der Aktien

enthaltende Depotscheine eines deutschen

Notars spätestens am dritten Tage

vor der auberaumten Geueralver-

sammlung, den Tag der Versamm- lung nicht mitgerechnet, bet der Ge- sellschaft oder bet der Mttteldëèutschen

Creditbank in Berlin, Frankfurt am

Main bezw. deren Filialen in Nürn-

berg, Essen-Ruhr, Hannover, Gießen,

Wiesbaden und Hanau oder bei der

BVasler Handelsbauk in Vasel zu

hinterlegen. |

Berlin, den 7. Mai 1914.

Anzeiger.

Ukt. Ges. Jnnunas8haus Harmonie

—— B

3. Erwerbs- und

9. Bankausweise.

[14297] Deutshe Handels- Aktiengesellshaft, Berlin.

Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- haft sind ausgeschieden : 1) Herr Dr. M. Dienstbach, Karlsruhe, 2) Herr Hermann Horn, Goslar. Der Vorstaud. W. Kaagzer.

[14293] Waggon- und Maschinenfabrik __A.-G. vorm. Busch.

Die außerordentliche Generalversamm- lung unserer Gesellschaft vom 11. April 1914 hat die Erhöhung des Aktien- fapitals um „#4 750 000,— neue, auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien über je 46 1000 Nennwert beschlossen. Die neuen Vorzugsaktien find den alten Vorzugs- aftien gleihberechtigt, nehmen jedoch an der Dividende pro 1913/14 | nur zur Hälfte teil. Die neuen Vorzugsaktien find von dem Bankhause S. Bleichröder mit der Ver- pflichtung übernommen, den Besißern der alten Vorzugs- und “Stammaktien ein Bezugsrecht derart anzubieten, daß auf je nom. 6 6000— alte Vorzugs- resp. Stammaktien eine neue Vorzugsaktie über nom. #4 1000,— zum Kurse von 220 9% zuzüglich Schlußscheinstempel bezogen werden fann. Nachdem die Durchführung der Kapitals- erhöhung in das Handelsregister etngetragen

genannten Bankhauses die Inhaber alter

Borzugs- resp. Stammaktien -auf, das

Bezugsrecht auf Grund nachstehender Be-

dingungen auszuüben :

1) Das Bezugsr?ccht auf * die neuen Borzugsaktien ist bei Vermeidung des Auss{lusses bis einschließlich 23... Mai 19144

in Berlin bei dem Bankhause

_S. Bleichröder während der üblichen Geschäftsstunden auszuüben.

2) Bet der Anmeldung find die alten Aktienurkunden, für welhe das Be- zugêreht ausgeübt werden foll, ohne Dividendenscheine in Begleitung etnes doppelt ausgefertigten Anmeldeformu- [lars einzureichen. Die Formulare bierzu find an der Bezugsstelle kosten- frei erhältlich.

3) Bet der Ausübung des Bezugsrechts ist für jede neue Vorzugsaktie

der Bezugspreis von 220 9% = é 2200,— bar einzuzahlen fowie der Betrag des Schlußscheinstempels.

Htergegen findet die Aushändigung der bezogenen neuen Vorzugsaktien nebst Dividenden- und Erneuerungs- {einen Zug um Zug statt.

Bauten, den 7. Mat 1914.

Waggon- und Maschinenfabrik NA.-G.

vorm. Busch.

W. Busch. Geißler.

[14626] Elektrizitätswerk Gisperslebeu

Aktiengesellschaft. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- haft werden hiermit zu der am Sounu- abend, deu 23. Mai cr., Vormittags 107 Uhr, im Saale des „Alten Rats- kfellex8“ in Erfurt stattfindenden General- versammlung eingeladen. Tagesorduung : 1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1913/14 und Bescblußfassung über die Verteilung des Reingewinns. Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Aufsichtsrat. Aenderung des § 12 der Satzungen dur Erhöhung der Zahl der Miit- glieder des Aufsichtsrats und Fest- seßung der Rethenfolge des Aus- \cheidens der Aufsichtsratsmitglieder. 4) Aufsichtratswahlen. Nach § 17 unserer Statuten werden diejenigen Aktionäre, welhe an der Gene- ralversammlung teilnehmen wollen, er- sucht, thre Aktien bis spätestens den 19. Mai bei der Gesellschaft anzu- melden und bis zum Beginn der Generalversammlung ihre Aktien gegen entsprehende Depotscheine zu: hinterlegen : 1)’ bet der Gésellschäft in Gispers- leben oder 2) bet der Mitteldeutschen Privat- bauk, Aktieugesellschäft, Filiale Erfurt, odér 3) bet einem deutschen Notar. Gispersleben, den 6. Mai 1914.

ist, fordern. wir im Auftrage - des- yor- |-

Wirtschaftsgeno\sensc{haften.

. Niederlassung 2. von Mechtsanwälten: . Unfall- und Invaliditäts- 2e.

Versicherung.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

[14688] Bekanntmachung.

Die Herren Aktionäre werden zu einer ordentlichen Generalversammluug auf Dienstag, den 9. Juni d. Js., Nach- mittags 8 Uhr, in das Sißungszimmer des Nathauses hierselbst eingeladen.

Z Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands und Aufsichtsrats sowie Vorlage der Bilanz der Gewinn- und Verlustlrechnung.

2) Genehmigung der Bilanz und Fest- stellung des Reingewinns und der Dividenden.

3) Entlastung des Vorstands und Auf= fichtsrats.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

Gudensberg, den 5. Mai 1914.

Grifte-Gudensberger Kleinbahngesellschaft.

Dex Vorfitzende des Aufsichtsrats : F. Nöôll. E

[14640]

Aktiva. a

Werk Kodersdorf : Grundstückskonto . .. Wohngebäudekonto . . . Fabrikgebäudekonto . . . Maschinenkonto . . Gleiskonto Fuhrwesenkonto . . Ütenfilienkonto

Werk Kaltwasser:

Grundstückskonto. . . .

Gebäudekonto

Maschinenkonto .

Gleiskonto

Fuhrwesenkonto . . ..

Utensilientonto 0%

Werk Pfaffendorf bei _Vegnit: Grundstückskonto Gebäudekonto Maschinenkonto . . .. Gleisfonto Fuhrwesenkonto . . .. Ütensilienkonto . . ..

Biehain: Grundstückskonto a

Betriebsmittel: Warenkonto Feuerversfiherungskonto . Kassakonto Kontokorrentkonto . . . Wechselkonto Ge O e s Kautionskonto Hypothekenbestandkonto . Beteiligungskonto . ..

37 400|— 81 500|— 9 800 Lew

1—

1|—

152 200|—

199 641/10 11 675|— 633 46

221 690/47

24 802/30 20 277/70 4 800|— 500|—

| 1008 129/03

Passiva. Aktienkapitalkonto . . Neservefondskonto T . .. Neservefondskonto 1IL. .. Hypothekenkonto Kodersdorf Hypothekenkonto Kaltwasser Hypothekenkonto Pfaffen- dorf

Kontokorrentkonto . . Neingewinn .

375 000 500 000

5 000

9 500/-

1 15

M ( 3 B 2 4

95 000 53 37514 122 753| 59 1008 129/03

Getwinn- und Verlustkonto.

S 47 38 27 10 54 5D

31

M 499 565 205 989

298

3 630

50 208 122 753

882 405

Verlust. Fabrikationskonto . . Unkostenkonto . . A Kontokorrentkonto . .. Effektenkonto Abschreibungen Reingewinn

Gewinn. Bortrag aus 1 Warenkonto

Pacht- und Mietekonto . Kontokorrentkonto . .

6 977/05 870 907/91 3 520/35 1 000

882405131 Die Auszahlung der Dividende für 1913 von 25% = # 250,— für 1 Aktie erfolgt gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 14 vom L. Juli 1914 ab bei der Gesellschaftskasse in Kodersdorf sowie an den Kassen der Löbauer Bank, Aktiengesells{aft, Löbau i. Sa., und deren Zweiguieder- laffungen.

Dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft gehören an: Í

Justkzrat Ernst Hoffmann, Görlitz, Vor-

Max Naumann,

sitender, Kaufmann Görltß, stellvertretender Vorsitzender, Direktor Alwin Findeisen, Leipzig, Frau Elisabeth Girke, Görliß, Ss Robert Niendorf, örliß

Kodersdorf O.-L., den 6. Mai 1914. Schlesische Dachziegelwerke A.-G.,

der Gesellschaftskasse in Fischelu bei Crefeld. :

Infolge tine zu L L aaffbnusen, Cöln, scheidet Herr Bankdirektor Albert

Wichterih, von der Mittelrhein. Bank, Duisburg, aus dem Aufsichtsrate unserer

Gesellschaft aus; an seine Stelle wurde Herr Bankdirektor Albrecht Schaadt zu

Duisburg in den Aufsichtsrat gewählt. Crefeld, den 4. Mai 1914. Der Vorstand. Pobell., Lassek.

O Gispersêleben ktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. Scchwaniz.

„Siemens“ Elektcishe Betriebe Aktiengesellschaft. Der Vorstand,

vorm. A. Dannenberg. Der Vorstand. C. Ebermann. J. Bar ck,

Vérlin, dén 7. Mat 1914. Dex Auffichtsrat. Heim, Geheimer Hofbaurat,

Hannoversche Kaliwerke Aktienges ellschaft. R. Meyer.

8 787,83 50 000,— 41 657,80

Tantieme . zur Kapitalreserve Bortrag auf neue Rechnung . « «_-_»

172 445/63 5 395 932/50

ane rnt erre mre E t S

5 395 93218

Cöln, den 6. Mai 1914, Die Direktion.