1914 / 108 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[14300] Ostdeutshe Maschinenfabrik vorm. Rud. Wermke Aktien-

Gesellschaft in Heiligenbeil. Unter Bezugnahme auf die Bekannt- mahung vom 17. April a. c., betreffend a e Juhab i: ,— neuen Inhaberakti i A Maas, E wird die zaum Be i bis 381. Mai a. e. V RGt A Königsberg i. Pr., den 6. Mai 1914, Norddeutsche Creditanstalt.

[13538] Friesen- Brauerei A.-G.

E Hamburg. ei der heute dur den Notar Herrn Dr. G. Bartels stattgefundenen Uen losung der von der Brauerei Bahren- feld in Liq. übernommenen F. 5 °%/0 igeu Perioritätsaulcihe von 1889 find folgende Nummern gezogen Nt: D G0 97 122 135 151 208 230 240 320 338 375 390 439 448 458 461 463 473 478 577 586 604 612 625 640 664 681 688 694 697 698 699 701 762 770 815 885

[14292] : Friedrich Richter & Co., A. G.

Rathenow.

In der Gereralyversammlung am 25. April cr. wurde zum Aufsichtsrat- mitglied neu gewählt:

Herr Kaufmann Albert Berlin, Putbuserstr. Nr. 24.

Der Vorftaud. Franz Peters.

INIEE Oa M R SEC E ESBLE L E SRSEZ E R Bi N TORE M

6) Erwerbs- und Wirt- schaftsgenofssenschaften.

E : E TS C T eue : agu | [14462] ,s e H Bilanz per 31. Dezember U9K8.

Erste Osterreichische Actiengesellschast zur Erzeugung von E va. |

An Kassenbestand 8411

Wechselbestand . . 2 080|—

« Waren lt. Inventur . . [13 528|—

« Mobilien lt. Aufstellung . | 937455

« Buchaußenstände . . . . 15 102/45

40 169/11

In Summa 4

Pasfiva. Per Gescäftsanteile .. Geschäftsdarlehn . .

[14685]

Zur diesjährigen ordentlichen Genue- ralversammlung werden die Aktionäre unserer Gesellschaft hiermit auf Sams- tag, den 30. Mai 1914, Na- mittags 27 Uhr, im Notariatshause, Geldersche Kade, in Notterdam eingeladen.

Z Tagesorduung:

Bericht der Direktion über das Ge- ¿Gfelahr 1913,

Genehmtgung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1913.

Wahl zum Aufsichtsrat an Stelle des ausscheidenden Herrn F. H. van Peski, welher jedoch wieder wählbar ift.

Die Aktionäre haben das Recht, gegen Vorzeigung threr Aktien an der Ver- sammlung teilzunehmen.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind | jedo nur diejenigen Aktionäre berechtigt, | X 2 Z welche {hre Aktien bis zum 27. Mai |Y Möbeln aus gebogenem Holze Iacob & Josef Kohn, Wien.

bei der Die Bs Mp1, Be M dreizehnte ordentliche Generalversammlung obiger Aktkengesellschaft findet am 26. Mai 1914, halb 4 Uhr Nach-

dau, Wed. Gerbert Rebel, Amsterdam, 1

mittags, im Bureau der Gesellschaft, Wien 1, Elisabethstraße Nr. 24, i mit 9AenIEE Tagesordnuug statt:

H. Edersheim, ’8-Gravenhage, E. C. Engelberts & Co, Arnheim,

) Bericht des Vorstands und des Verwaltungs8rats. 2) Borlage der Jahresbilanz.

als Legitimation gegen Empfangscheine 3) Bericht der Nevisoren.

[14714] Konzerthaus-Gesellshaft, gemeinnüßgige Aktiengesellschaft

Heidenheim.

__ Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am 5. Juni X914, Vor- mittags LL Uhr, im unteren Rathaussaal in Heidenheim stattfindenden ordeut- lichen Generalversammlung eingeladen.

: Tagesordnung : a. Genehmigung der Bilanz. b. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. c. Wakhl des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welche der Generalversammlung anzuwohnen beabsichtigen, werden gebeten, ihre Aktienmäntel bei der Filiale der Württ, Vercins-Bank hier, behufs Entgegennahme der Eintrittskarte zu hinterlegen.

Heidenheim a. Brenz, den 7. Mai 1914.

Der Vorftaub. Dr. R, Zoepprißz. H. Dietlen.

L14620) Aktiengesellschaft für Bunipapier- & Leim- fabrikation Ashaffenburg.

Die heutige Generalversammlung genehmigte die für das Geshäftsj1hr 1913 aufgestellte Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung- unter Entlastung des Aufsiät rats und des Vorstands. Y Sie beschloß ferner die Auszxhlung von 10 0/6 Dividende, welche mit #4 830,— jür die Aktien à # 300,— (Nr. 1—3385)

0 - 1000,— e 3709—3958)

[14642]

Aktiva. Vassiva.

Vilanz per 31. Dezember 19183. M

1 827 620

Fa U E A

T 1 846 081/35 18 460

T1 826/68 1182/67 187 5611 18 756/51

5 97 317 (89 4 862/39 21 681/20) 5 420/30 10 143153

6 902/77

4 232/05 i 230/05 L T5 587 46 15 585 46 182297 4 820 97 340/74

338/74

é a6 p 2 000 000 Es 839 021 200 000 140 000 130 000 12 000 10 000 4 000 980 15 432 226 712 5 000 686 631

127 064

Aktienkapital . . . Hypotheken . . . Reservefonds . . . Extrareservefonds . Delkrederefonds .. Gebührenäquivalent Arbeiterunterstütßungsfonds Talonsteuerreserve . . . Dividende (unerhoben) . . Kautionen Bareinlagen . . 4 Kaufschillingszeste Akzepte und diverse Kreditoren . Bürgschaftskreditoren 4 302 140,60 Nüdkstellungen Gewinn- und Verlustkonto : Vortrag aus 1912 . .. Reingewinn per 1913

Grundftüch und Gebäude Abschreibung . . « » Wasserleitung . . . . « « 10 9% Abschreibung 2 A aa io 6 10 9% Abschreibung L E 5 9/0 Abschreibung . « « + Transportfastage L 25 9/% Abichreibung . « - Fuhrpark und Kraftwagen . « 95 9/0 Abschreibung (Kraft- wagen Pp. r. t.) G s 0a ma ca. 100 9% Abschreibung Utensilien und Flaschen . . ca. 100 9% Abschreibung Bräuhausinventar ca. 100 9/6 Abschreibung E A S ca. 100 9/6 Abschreibung Dol s 6 Wirischaftsanwesen . . . 1 bis 5 % Abschreibung

Fuhrmann,

10 644/01 |

u " N - s U

O0. « d y 1500,— (Nr. 3386—3708)

sowobl bei unserer Kasse und der Filiale der Bayer. Haudelsban? vor

M. Wolfsthal, hiex, als auch

in Müachen bei der Bayer. Hypotheken- & Wechselbank, j

ä s e p Handelsbank u. deren sämtlichen Filiale

Berlin bei Herrn S. Bleichröder,

Fraukfurt a. M. bei dec Deutscheu Bank, Filiale Frankfurt, | x Handel & Fudustr|

168 808

92 385

16 260

mIlSollllIl18Sl&

G Filiale der Bank Ful. Wagner.

Darmstadt - »e Bank für Haudel & Industrie,

Cöln bei Herrn D H. Stein,

Würzburg bei Herrn Felix Heir

ab 7, Mai 1914 zur Einlösung gelangt.

Von den 4 °%% igen Prioritäten unserer Gesellschaft wurden zur Heimzahly

gezogen :

6 Stück à 6 2000,— Lit, A Nr. 11 37 39 85 174 198.

i s 1327 375 377 384 393 424 12, à » 1000,— , B , 1427 430 487 556 592 594, G a D

1676 686 714 724 749 764 « 1796 878 880 883 924 985, M Dieselben treten av 1. Juli a. e. außer Verzinsung und werden von dies Tage an bei unserer Kasse und bei der Mitteldeutschen Creditbank in Fray furt a. M. eingelöst. i

33 540

pt 00°

46 184 276 147

322 331

Verteilung : dem Extrareservefonds 46 30 000, dem Delkrederefonds 34 666,56 der Gebührenäquiva- lentreserve . . 1 000,— der Talonsteuerreserve , 2 000,—

worden: 178 206 406 417 0921. 570

67 666

354 COD Dr 80 000

1315 775/51

34 368 65 | 1281 406/86 1 800|— 99 854/15

deponieren. Berlin, den 8. Mai 1914.

4 9/0 I. Dividende . .

—- Hypotheken

Wirtschaftsanweseninventar . . . 10 bis 100 9/6 Abschreibung

674 37461 49 875/07 15 203

61

Kassa und Bankguthaben . net 2%

Wechsel

Debitoren E Hypotheken und Darlehen « « Diverse Debitoren Bürgichaflsdebitoren #4 302 140,60 O E ae ea Bis Vorräte

Miesbach, im April 1914.

Soll.

3

46

607 032 34 672 120 627 44 029

292 288 1021 313

90 276

7 970

3 594

15 067 54 411

25

07 64 63 39

44 36

33 30

20

Tantiemen des Vorstands und Auf- sichtsrats sowte Gratifikationen an Angestellte . .

dem Arbeiterunterstüßzungsfonds .

40 11, Dee a Vortrag auf 1914

174 6652

27 35619:

147 308 1 231

146 076 80 000 S 66 076

Waizingerbräu Aktiengesellschaft,

olff. Gewinn- und Verlustkouto per 31. Dezember 19183.

4 650 276

80 000 66 076

Haben.

Gerste, Malz, Hopfen und Aufsclag Generalunkosten

Steuern und Abgaben

Zinsen

Abschreibungen

Saldo: Zur Verteilung verbleibender Uebershuß .

Miesbach, im April 1914.

Waigtzingerbr

o Die Nückzahlung der Dividende pro 1913 mit 8 9%, d. anteilscheins Nr. 12 sofort bei den Gesellschaft

äAndustrie in Dresden und Verlin, b

und Wechselbank München und bei der Genoffens

[14628] A Aktiengesellschaft für

Aktiva.

ei der

1

945 480 411 590/44

322 331

# A

49 50 532/47 19 188/43 26 132/32 83

1 875 259/98

äu Aktiengesellschaft. Wolff

8fassen in Miesbach und Landsberg a. Bayrischen Handelsbank München, bei der Bayerischen Hypotheken- chafts8baunk in Miesbach.

Per Vortrag aus 1912 .

Bier Nebenprodukte

M

46 184 1 764 657

64 413

P 52 (1 75

i. §80 46 pro Aktie, erfolgt gegen Einreihung des Gewinn- L., bei der Bauk für Brau-

Buntpapier- & Leimfabrikation Aschaffe

Bilanz per 31. Dezember 1918.

nburg.

1 875 259

Passiva.

1) Grundstücke: Hauptbetrieb . . 9) Gebäude der Buntpapierabteilung Hauptbetrieb R Ee 20 Abschreibung . . s

3) Umkau : Hauptbetrieb 4) Maschinen- und Einrichtung Buntpapierabteilung Hauptbetrieb . Abschretbung

5) Gebäude der Keram. Abteilung

4

686 081

N 31 081

367 700 67 700

é 60 841

3 841

Abschreibung . 6) Maschinen u.Einricht. d. Keram. Abteil. Abschreibung s 7) Grundstücke: Betrieb Auhof . . 8) Gebäude: Betrieb Auhof .. e O 9) Maschinen u.Einrichtung BetriebAuhof Abschreibung

10) Vorräte an Buntpapieren, keram. |

Buntdrucken, Nohpapier, Farben und Materialien im Hauptbetrieb u. Auhof 11) Lithographtesteine Bunt und Keramik Abschreibung E 12) Keramikneuhetten Abschreibung 13) Fuhrpark Abschreibung

14) Elektr. Beleuhtungseinrichtung Auhof

Abschreibung 15) Vorräte an neuem Reparatur-, Be- triebs-, Pack- u. Beleuhhtungsmatertal Hauptbetcteb u. Auhof 16) Vorräte an Brennmatertal . . .. Vorrâte an Furage

17) Speisetransportwagen für die Arbeiter |

Absc(hreibun

18) Kassa, Wechsel, Effekten, Kaution u. |

Beteiligungen . ._ 19) Vorausbezahlte Assekuranzen . . . 20) Industriegleis Auhof Abschreibung . 21) Arhbeiterkreditkassa : Hauptbetrieb und Auhof 22) Kontokorrentkonto, Debikoren

Soll.

65 583

12 583

371 616/08 14 616/08 328 366/86 58 366

15 050/70

5 050 70]

9114/15

2 472

14 560|—

4 560 11 591)

2 591/50

56 649 20: 3820 4 327 3 850

650

H

70 70

84 94 14 14 64 64

86

70

4

l 104 189

655 000 298 841

300 000

180 000 357 000

A 99

57 000 53 000

270 000/— |

1213 674/36

10 000

2 642 10 000

9 000

88 300/91

3 200

72 468 27 909

15 000

3 455 |— 961 550/07

651 832/08

Gewinn- und Verlustkonto.

1) Aktienkapital

92) Aktiendividende, unerhobene Coupons

3) Neserve

4) Speztalreserve . .

5) Erneuerungsreserve. . . « « «

6) Delkrederereserve

7) Gebührenreserve

8) Prioritätsanlehen in 4% Squld- vers{reibungen L A

9) Verloste, noch nicht eingelöste Schuld-

verschreibungen . ... E

1 Stüdck zu 6 1000 Lit. A Nr. 446, 2 Stüd zu 46 500 Lit. B Nr. 695,

910 10) Schuldverschreibungszinsen, unerhobene Coupons & 11) Hypothek Es 12) Beamtenunterstüßtungskasse . . 13) Arbeiterunterstüßzungsfonds . . .. 14) Kontokorrentkonto : Kreditoren . . . 15) Gewinn- und Verlustkonto

530 876,90 Abschreibungen

03/0 S 0.0

«20D 010/00

Vorgeschlagene Verteilung : Für Rückstellung auf: Delkrederereserve auf 46 20 000 12 227,86 Gebühren- u. Talonreserve 2 000,— Arbeiterunterstützungsfonds auf 4 25 000,— . , . 24 222,39 Erneuerungsreserve . . . 20 000,— 109% Dividende. . . « 175 000,— Tantiemen Spende f. das Kaufmanns- erholungsheim Wies- baden Vortrag auf neue Rech- nung

5 000,

38 058,— 329 200,15

U T: vi

«e A 1750 000 180/—

175 000 240 000 50 000 7772

12 000

948 500 2 000

14

(030+ 425 000 119 612

TTT 988 759

70 61 48

325 200/15

4 651 832. Haben.

E —————————————————————————————

—— ————

Spesen und Verzinsungen Abschretbungen L Gewinnsaldo zur Verfügung

b

Ææ

554 102 205 676 3295 200

| 1084 978/96 Vorstehende Bilanz nebs Gewinn- und Verlustkonto habe ih geprüft und mit den ordnungöstnäßig geführten Büchern

g 06 759 15

Bruttogewinne aus Buntpapier und keram. Buntdrucken Mietertrag der Arbeiterwohnungen Zins aus Effekten S Neichhold & Lang, Müncben, 4 9/9 Dividende für 1912/13 Gewinnvortrag aus 1912, .. N

sowie allen sonstigen Unterlagen übereinstimmend befunden.

Aschaffeuburg, den 24. Zah.

März 1914. Lorch, für die Kgl. Gerichte zu F

§- S. .03.0..0 S 0:8

db 1036 419 665 90 1 600

rankfurt am Matin beeidigter Bücherrevisor.

1084 978

| geseßt, zah

46 204/61 96

werden wiedergewählt.

: besteht. Aschaffenburg, den 6. Mai

Wilh. Schmitt.

1914.

Die Direktion. Dr. Hans Dessauer.

Die turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat aus\{heidenden Mitzlieder : Part Koi merzienrat Wilhelm Schaefer in Diez a. L. uad Herr Dr. Kurt Albert in Wiesha)

An Stelle des verstorbenen Herrn Geh. Rat K. F. Hedderih wird kein ne Mitglied gewählt, sodaß der Auffichtsrat nunmehr aus den Herren : / 1) Kommerzienrat Wilhelm Schaefer, Diez a. d. L., - 2) Friy Schmuck, Pforzheim, 3) Dr. Kurt Albert, Wiesbaden, 4) Direktor Carl Spaeth, Frankfurt a. M.,

A. Herlein.

[14633

Fe

Aktiva. 1) Grund- und Bodenkonto 2) G anes L Abschreibung 3) Fabrikgebäudekonto IT Abschreibung .

Zugang pro 1913 Abschretbung

Abschreibung .

6) Gießereimodellkonto . . Zugang pro 1913 Abschreibung ¿

8 Eisenbahnanschlußkonto .

9) Fuhrwerkkonto

Abschreibung

Mobilienkonto Wohnhäuserkonto

19 Abschreibung

EL

13) Elektrische Kraftanlagekonto Abschreibung

14) Vorrâte

15) Kassakonto

5 tontagelaNe . 17) Wechselkonto . .. 18) Effeftenkonto . .

19) Kautionskonto .

20) Debitoren : Allgemeine Debitoren Bankguthaben

Passiva. 1) Aktienkapitalkonto . ..

3) Frachtenkonto (im 4) Konto Berufsgenossenschaft pro 5) Unterstüßungsfondskonto

6) Reservefondskonto

7) Speztialreservefondskonto 1

9) Dividendenkonto 10 Talonsteuerreservefondskonto 11) Kreditoren

13) Gewinn pro 1913 .

An Abschreibungen 13 9% Dividende Speztalreservefont? II , Unterstüßungsfonds Wehrsteuerreserve Talonsteuerreserve Bertrags- und

Tantieme . i A Vortrag auf neue Rehnung . . .

0.0 00:60. 0.0.60

statutenmäßige

ZUDGUd Pro 101 a otn e

4) Maschinen-, Geräte- und Werkzeugkonto T 6 103 31 450,70

° 20 223

o. -

374,—

5) Maschinen-, Geräte- und Werkzeugkonto 11

M 408 799,—

6 41 410,— 2180,66 |

abrifgleisekonto (Schmalspurbahn)

12) Elektrishe Beleuhtungsanlagekonto

2) Lohnkonto (Lhnung im Januar gehalten) Känuar bezablt)

„197 980/75: 4

10A A

8) Spezialreservefondskonto II L j :

198 133 920 000 25 000 25 000 10 000 9 379

114 039

317 624/62 73

In der heutigen Generalversammlung wurde die Dividende auf 13 0/6 [t

- lbar vom 6. Mai d. Jrs. an mit 46 130,— für die Aktie 2

3D bei der Gesellschaftskasse,

bei der Deutschen Bank in Berlin,

bei der Essener Credit-Austalt in und Dortmund,

1215 171

12) Gewtnn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1912

A 464 707 . 27 887

Küppersbusch & Söhne Actien - Gesellscha) Gelsenkirchen 2.

Vilanz per 31. Dezember 1U9k83,

d

500 715 30 045

134 824

436 779 69 519

43 590 30 678

10 000

.|__9999|—

184 580 11 080

10 800 2 700

3010217 450 483

37

M | 415 289

470 670M 436 80

173 500M F

8 100M

—] 1 230 2858

6 169 782 238 836 59 490 78 120

3 460 701

221 469/23 795 5693

7 077 544

4 000 000 73 516 7 110 40 687H 105 887 700 000Ÿ 500 000f 196 6254 1308 17 500 420 050M

1017 03sf

Gewinn- und Verlustkonto.

M R A 111 Betriebsgewinn . .

Gewtnnvortrag aus

102 e

e

b j 993 702

1 215 1710

Gelseukirchen, Essen, Boh

bei dem A. Schaaffhauseu’ schen Baukverein in Berlin. Ferner wurde beschlossen, den Aufsichtsrat, welcher ganz ausschied, in bisherigen Zusammenseßung wiederzuwählen. Gelseukirchen LL, den 4. Mai 1914. Der Vorstaud.

7 077 54M

921 469

fcl

900 911 915 930 933 948 969 998 1035 1086 1090 1107 1109 1143 1162 1168 1214 1228 1230 1255 1298. Resftauten: Nr. 286. Hamburg, den 1. Mai 1914. Der Vorftand. Broder. Ad. Herrling.

[14686] Apenradeè Elektrizitätswerke Akt. Ges.

Bekauntmachuug.

Die Herren Aktionäre unjerer Gesell- schaft werden hierdurch zu der am 26, Mai @. C., Nachmittags 5 Uhr, im Bank- haus Janssen, Westerland, stattfindenden 12. ordentlihen Generalversamm- lung ergebenst eingeladen.

Tagesorduunug :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewoinn- und Verlustrechnung.

3) Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

Die Deponierung der Aktien zwecks Teil- nahme an der Generalversammlung hat gegen Empfangsbescheinigqung bis zum 21, er. in unserm Geschäftslokal, bei einem hiefigen Notar oder Bankhaus Jaufsen in Wefterland zu erfolgen.

Apenrade, den 6. Mai 1914.

Der Auffichtsrat. Foh. Janssen, Vorfitzender.

e ————

[13801] Afrikanishe Kompanie Aktien-

Gesellschast Berlin(SißHamburg). Die Generalversammlung unserer Aktio- näre vom 25. April 1914 hat beschlossen, das Grundkapital von nom. 4s 2500000 um nom. 46 1250000 durch Zusam- menlegung von je zwet Aktien zu einer auf nom. (6 1250000 herabzuseßen.

Wir fordern in Gemäßheit dieses Be- \{lufses unsere Aktionäre auf, ihre Aktien nebst Erneuerungs\cheinen und Dividenden- scheinen pro 1913/14 und ff. bis fpü- testeus 15. Juni 1914 bei der Se- \ellschaftskafsc der Afrikanischen Kom- panie Aktien - Gesellschaft, Berlin W. 35, Am Karlsbad 10, einzureichen.

Von den eingereichten Aktien wird je eine zurückbehalten, die andere dem ein- reichenden Aktionär mit dem Stempelauf- druck: „Gültig geblieben gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 25. April 1914* zurüdckgegeben.

Die Aktien müssen mit einem Nummern- verzeihhnis in doppelter Ausfertigung ein- gereiht werden. Eines dieser Nummern- verzeihnisse, von der Annahmestelle unter- zeichnet, dient dem Einreicher als Quittung und Legitimation zum späteren Empfang der gültig gebliebenen Aktien.

Der Vorstand is ermächtigt, andere Nummern als die eingereihten zurü zugeben.

Die Aktionäre, welche eine dur 2 teil- bare Anzahl von Aktien nicht haben, werden hierdurch aufgefordert, der Gefell- chaft ihre überschießenden Aktien zwecks Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Von den sämt- lien in dieser Weise eingereihten Aktien werden von je 2 eine vernihtet und die andere mit dem Stempelaufdruck he für Rechnung der Beteiligten nah Maßgabe des § 290 Abs. 3 H.-G.-B. verkauft. Der Erlôs wird den Beteiligten nad Ver- s ihres Aktienbesiges zur Verfügung gestellt.

Soweit bis zum 15. Juni 1914 Aktien der Gesellschaft weder zur Zusammenlegung noch zur Verwertung eingereiht sind, werden die Aktien gemäß § 219 Abs. 2, § 290 H.-G.-B. für kraftlos erklärt.

An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien werden neue Aktien ausgegeben, und zwar je eine für 2 Aktien. Die neuen Aktien sind für Rechnung der Beteiligten nah Maßgabe des § 290 Abs. 3 H.-G.-B. zu verkaufen. :

Wir fordern hierdur@ gemäß § 289 H.-G.-B. unsere Gläubigex auf, ihre Ansyrüche anzumelden.

Berlin, 5. Mai 1914.

Afrikanische Kompauie Aktien-Gesellschaft. C. Roghs. ppa, Tschernoglasow.

“I Entwäfserungs-,

Aktienkapitalkonto . . .

Kohlensäurewerke C.G.Rommen- |#

höller Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[14682]

„Krennabor“ Aktiengesellschast

für Braunkohlen-In

dustrie.

Bilauz per 309, September 19183.

Aktiva. Grubenfeld- u. Gerechtsame- I Grubenanlage Großteih- mulde und Abraumkonto Zu diesem Posten ist zu bemerken, daß diese Werte untergegangen sind. Wir haben ihn in der Bilanz stehen lassen, weil wtr für die untergegangenenWerte die Abraumfirma regreß- pflichtig machen. Grubenanlagekonto Friedrihsmulde . . Grubenanlagekonto 1V. Mulde . . Gebäudekonto Drahtseilbahnanlagekonto . Eisenbabnanlagekonto Elektrische Anlagekonto . . Aus- und Vorrichtungskonto Maschinen- und maschinelle Anlagekonto Grundstückskonto . . Gefluter-, Wege- und Gräbenkonto Geräte- und Utensilienkonto Pferde- und Wagenkonto . Zenta e p e Kautionshypothekenkonto . Kassakonto Kontokorrentkonto : Debitoren Kautionseffektenkonto . . . Materialienkonto . . Konto fremder Beteiligung Geschäftsanteil beim Syn- dikat Gewinn- und Verlusikonto : Vortrag von 1910/12

351 620,48 Verlust per 1912/13 2 964 06

4 Passiva.

Hypothekenkonto Davon M 250 000, bis 30. Juni 1913 zinsfrei. Kautionshypothekenfonto . Kontokorrentkonto : Kreditoren | Außer in gleicher Weise wie im Vorjahre von uns bestrittener{Forderung einer Abraumfirma in Höhe von A 88 994,54. Melervelonto

1012 282

296 381/12 39 000/—

29 000

30 000 35 000 48 000|— 22 000 |— 20 000|— 19 651/01 | 40 000|— S4 0—

1 600|— 2 500— 39280

8 000|— 551/30

14 461/44 2 444/25 715/18

3 000/—

400 000; 491 522

8 000 107 7605

5 000|—

d

1012 282/64

Gewinu- und Verlustkouto

per 20, September

1918.

Debet.

An Abschreibungen. . Betriebsspejen inkl.

Materialien und Ge-

anes A

Neparaturenkonto . .

Versicherungskonto . .

Gehälter-, Tantieme- u.

Handlungsunkostenkonto

Zinsenkonto .

M 1

Kredit. Kohlenkonto Meietekonto Kontingent - Uebertra- aungskonto . . A C

ohlenverrechnungsfto. Gewinn- u. Verlustkto. : Verlust p. 1912/13

M

Per

136 616/70

412/45

97 001/09 2 936/45

1 772/44

19 071/21 15 823/06

19 20

26 71 3 228/28 2 964/06 36 61670

118 987 984

10 837 15

Berlin, den 14. April 1914. Breunabor, Aktiengesellschaft für Braunkohlenitdustrie.

Kranz

4) 9) Komitees.

Beschlußfassung über die Verwendung des Neingewinns. n s} Wahl des im § 22, vorletztes Alinea, der Statuten vorgesehenen « Buchgläubiger

Wakhl der Revisoren und Feslseßung des Honorars für dieselben. Antrag auf Erhöhung des Aktieukapitals und Abänderung des 8 6 der Statuten. : Je 25 Aktien geben eine Stimme. N Stimmberechtigt laut § 34 der Statuten sind jene Aktionäre, welche spätestens bis inklufive 20. Mai 1914 ihre Aktien im Zeutral- bureau obiger Gesellschaft, Wien 1, Elisabethstraße Nr. 24, erlegen.

{14715]

[14255] Aktiva.

Vilauz per 31. Dezember 1918.

Die Direktion.

. M6 1 267

Immobilten 10

Abschreibung .

A |2 1165 821/64

1256 841

Aktienkapital . . Hypotheken . Obligationen . ..

783,32 942,06

26

336 22

Mobilien. . . #6 Abschreibung

Uniformen. Abschreibung

Vorräte . Debitoren . Bankguthaben Depot

Versicherung8prämienvorauszaßhlung

Verlustvortrag aus 1912

M 3 Nerllust. 19135 ¿428

Zinsrückstellung . . Kaution Kreditoren

137,46 076,60

989,35 984,35 4

36 98460 6 058 43 95 011/69 10 000 2 482/45 7 098 95

314 0608

595,86 937,06 |__ 32 532/92

2 856 8931/80}

Palksiva. b 700 000 1 700 009 313 000 27/983 10 000 106 5101/0

|

2 856 893/80

erlustrechnuung per 31. Dezember 1913. Saben.

Soil. Gewin- 1nd V

Verlustvortrag aus 1912 , Betriebsausgaben . ... Generalunkosten Obligationszinsen . O N röffnungsspesen 1912 .. Abschreibungen». « + «

2d [H 3 595/86 322 32718 12814743 13 732/50 73 73376 5 TT2\— 34 003/01 581 311/74

Betriebseinnahmen . . . Ladenmieten Zinsen S e Vortragverlust 1912

A 3 595,86

Verlust 1913 28 937,06 |

M S 933 647/95 14 379/96 27017 480/74

32 532/92

581 311/74

Der Vorstand der Kaiserhof Hotel Aktiengefellshaft.

E. Hillengaß,

_ Vorstehende Bilanz und Gewtnn- und Verlustrechnung habe ich mit den Ge- \chäftsbüchern und der Inventur eingehend gevrüft und bescheinige biermit deren Nichtigkeit und Uebereinstimmung mit den Geschäftsbüchern.

Elberfeld, den 22.

Johannes Gadow, beeidigter Bücherrevisor aus Cöln.

Sanuar 1914.

[14643]

Bilanz

der Aktien-Gesellschaft

„Chemische Fabrik Rhenania“ in Aachen

Grundstücke, Gebäude, Ma- \chinen, Apparate, Geräte Nohmaterialien . Halbfertige und fertige Waren Wertpaptere Barbestand und RNeichsbank- Girokonto Wechselbestand Hypothekarische Darlehen . Ausftände von den Verkäufen Guthaben bei den Banken Borausbezahlte Feuer- versicherungsprämien . . Verschiedene Debitoren . .

Gewinn- und DECeEE R

am 3E. Dezember 19183. S E E E

3 982 694/71 748 994/78

278 905/22 2 811 763|—

24 132

65 964

1 669 225 903 889 2 649 123

3b 520 |— 1 664 130 94

14 434 34411

Aktienkapital Neservefonds Spezialreservefonds ; Fonds für gemeinnützige und patriotische Zwecke . .. Großherzog-Friedrich-Fonds Stiftung Nobert Hasenclever Unterstüßungsfonds ... Arbeiterpensionsfonds . . . Dividende, noch nicht er- hobene Talonsteuerrücklage . . . Verschiedene Kreditoren , . Gewinn- und Verlusikonto

43 95 09 18 81

Verlustkonto.

M S

6 000 000/— 820 360/79

1 706 672/29

14 311/45 18 784/25 25 554/60 412 128/93 714 420/75

882

30 000 539 725 4 151 503

Abschretbung Tantiemen Speztalreservefond3 S O Fonds für gemeinnügige patriotische Zwecke . . . Nüúüklage für Talonsteuer NRücklage für Wehrbeitrag - Nüklage für Rhetnau-Ersaß Dividende 22%. Ausschüttung 10 9%

Áb N 500 000|— 268 116

69 689

47 6976

15 000

6 000

25 000

1 300 000 1 320 000 600 000 I

4151 503/29

Gewinn aus Warenverkäufen

Zinsen

Einnahmen aus Patenten, Beteiligungen, Pacht . .

Veberschuß aus dem Berkauf des Werks Nheinau .

4 151 503/29 Fn der ordeatlihen Generalversammlung vom 5. Mai d. I.

M

1 841 382/09 937 32642 31 465 66

2 041 329/12

| |

|

wurde der

Nadel fabrikant Kommerzienrat Artur Pastor in Aachen an Stelle des verstorbenen Geheimrats Nobert Kesselkaul in den Auffichtsrat gewählt. Aachen, den 9. Mai 1914.

Der Auffichtsrat.

Der Vorstand.

17 029/37

——

41 683/52

In Summa Nekapitulation.

M 41 683,52

Aktiva 40 169,11

Verlust per 31. XIL1, 1913 . A 1514,41

Im Laufe des Geschäftsjahrs 1913 sind 2 Genofsen belgeireten und 1 Genofse aus- geschieden. ;

Am Schlusse des Geschäftéjahrs gehörten der Genossenschaft 9 Genossen an mit ciner Gesamthaftsumme von 4 1800,—.

Das Geschäftsguthaben hat si weder vermehrt nocch vermindert. Die Gesamt-

S | haftsumme hat sich um 4 200,— vermehrt.

Neukölln, den 9. Februar 1914. Klaviaturenfabrik „Merkur““ E. G. m. b. H., Neukölluz, Priuz-Hanudierystr. 38. August Koslorwski. Bug. Zierke. Otto Bannier.

R E T L A

7) Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

[14417] Vekanuntmachung.

íIn die Liste der bei dem Kammergericht zugelassenenNecht8sanwälte ist am 2. d. Mts. unter Nr. 387 eingetragen : Der Recht3=- anwalt Nichard Haase, SW. 68, Friedrich- stroße 212.

Berlin, den 2. Mai 1914.

Der Prâsident des Kamnergerichts.

{14411]

Der Nechtsanwalt Eugen Klein zu Charlottenburg, Bismarästr. 115, ist heute tn die Liste der hter zugelassenen Rechts- anwälte eingetragen.

Charlotienburg, den 95. Mai 1914.

Königliches Amtsgericht.

[14418] Vekanuntmach:1ng.

Der Name des zur Nechtsanwaltschaft bei dem K. Oberlandesgerichte München zugelassenen Nechtsanwalts Dr. Philipp Nastvoge!l in München wurde heute in die Nechtsanwaltslisie des Gerichts eina getragen.

München, den 4. Mai 1914,

Der K. Oberlande?gerichtspräsident:

von Heinzelmann.

[14415] i Kgl. Württ. Landgericht Stuttgart.

In der Liste der diesseits zugelassenen Nechtsanwälte ist heute cingetragen worden : Nechtsanwalt Dr. Baul Raff in Stultt- gart.

Den 5. Mai 1914.

Der Präsident: Weigel. [14416]

Der Rechtsanwalt Dr. Dillmannu ist heute in die Liste der bet dem Landgericht in Wiesbaden zugelassenen Nechl8anwälte eingetragen worden.

Wiesbaden, den 4. Mat 1914.

Der Landesgerichtêpräsident.

[14413] Bekanntmachung. Rechtsanwalt K.Justizzat Hans Trautuer in Bamberg wurde in der Nechtsanwalts8- liste des Landgerichts Bamberg wegen Aufgabe der Z»lafsung gelöscht. Bamberg, 6. Mai 1914. Der Kgl. Landgerichtöpräsident.

[14414] Bekauntmachung. ; In der Liste der beim Gr. Landgericht hier zugelassenen Rebi8anwälte ist Recbts- anwalt Siegbeit Webex in Meßkirch heute gelös{cht worden. Koustanuz, den 27. April 1914. Großh. Landgericht.

[14419] Vekanutmachieug.

Der Name des bisher zur Mechtsanwalt« {haft bei dem . Oberlandesgerichte Müncben und den Landgeiichten München L und München 11 zugelassenen Recht2an- walts Albert Obermeier in München wurde wegen dessen Ablebens am heutigen Tage in den Nechtsanwaltslisten der ge- nannten Gerlchte gelöscht.

München, amn 4. Mai 1914.

K. Oberlandesgeriht München. von Hetnzelmann. K. Landgericht K. Landgericht München 1. München Il. Dürbtg. Federkiel.