1914 / 110 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[14848] Aufgebot. s z Die Königliche Regierung Hinterlegungésstelle zu Minden hat die Aufgebote nachfolgender hinterlegter Massen, deren Verzinsung am 1. Juli bezw. 1. August, 1. September, 1. Oktober, 1. November, Vi d Köni

l. Degeinber ien eingestellt ist, béantrhgt. ¿ E eren y E O Er Î E i zum Deuischen Reichsanzeige glih Preußischen Staatsanzeiger. Berlin, Montag, den 11, Mai 1914.

B P L B E r

s 2 B S Z S L - : Z : a N l i m R s B S d ti E ; | au N Hinterlegter Namen 2. des Gläubigers, für welden die Angabe der Veranláässung zur Htinterlégung sowie Bezeichnung der Tag Name, Stand odex Gewerbe und Wohnort Betrag Hinterlegung erfolgt Ut, oder der Person, an | Sache und dec Behörde, bet welcher die Nechtsangelegenheit etwa der des Hinterlegers. welche der vit Betrag gezahlt werden anhängig gewesen ift. Hinterlegung. M oll. 106,90 | Ueber Auszahlung des Geldes wird später | Die Handlung H, A. Coesfeld zu Bielefeld hat wegen der ihr an | 4.12. 1882, M f O0 Nestbetrag das Prozeßgeriht bestimmen. 2c. Laube zustehenden Mietsforderung vorzugsweise Befriedigung =. © aus dem Aufktionserlös in ‘der Streitfache Stockmeyer & Diestel» O MMfeS0oE Ama anr Raa N E T I E kamp und Coesfeld gegen Laube beansprucht. Eine Einigung E : Untersuchungssachen. E L zwischen den beiden Gläubigern ist nicht zu Stande gekommen. : . Aufgebote, Verlust- und Fundfa@en, Zustellungen u. dergl. D # : GD\ 4 e Prozeß- | Durh Verfügung des Kgl. Amtsgerihts Bielefeld vom 16. De- 188: E . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. o Ô ; Cn Î C ß 4 N; Cl Ct zember 1882 auf Antrag des Baumeisters Bruno zu Bielefeld . Verlosung 2c. von Wertpapieren. Qu | Fd Ö T + Hinterlegung angeordnet. ¡ Anzeigenpreis für den Raum einer 9 gespaltenen Einheitszeile 30 t,

der streitige Auktionserlös in der Streitsache Endler jun. ‘/. Frieber », Kommanditgesellshaften auf Aktien u. AktiengesellsGaften.

r 2 Wi x ici x t L (N 99 Ar, Q Lt N Nl 5 Sortbt8 Spo o 97 29 Adcer8mann Friedri Christian Gottlieb Schütte 09, Unbestimmt. Beschluß des Amtsgerichts Oeynhausen v. En MRE 1982. 67 p o (Shat E R 0 100 ae - : 271 i

gen. Hamke, Nr. 13 Whne, vertreten d. Aufgebot der Bd. 1 Bl. 31 d. G.-Buches Löhne tn Abt. 111 2) Aufgebote Verlust: Gr. Sleinernetischftraße 5, Prozeßbevoll- O e . 4. jedes | fällig werdenden am 1. eines jeden Kg- Kläger für zahntechnt\{e Behandlung und

N.-A. Dr. Grüter in Bünde. Nr. 3 eingetragenen Post. E 11—82, Amtsgericht Oeynhausen. 2 C J 7 + | mâdtigter: Nehtêanwalt Dr. Mandowsky Jahres. Zur mündlichen Verhandlung lendervierteljahrs, zu zablen, die Kosten des | Lieferung aus dein Fahre 1913 den Be

. S 5 Y n t c E ( 6 J Cin (45 D ) I {4p ck Q: (V de V f P _& 1 L N O F d L - N Ci L d ? 2 Se L L Ls N A E p L ER du C D Ae V j R - 2 I Gli L D

Geschwister Adolph u. Bernhardine Loebbeke Auszahlung erfolgt auf Antrag d. A.-G. er- | Einstellung der Zwangsvollstreckung in Sachen Bonderbeck gegen | 19. 1. 1883, Fundsachen (e ustellungen in Beuthen o. S., klagt gegen ihren Che- | des Rechtsstreits Beklagte vor | Rechtsstreits zu tragen, und das Urteil für | trag von 500 & schuldet, mit dem An.

zu Salzkotten, vertreten d. N.-A. Mantell born. HDubert jeßt Geschwister Loebbeke. C. 394/82. U) 4 h r) : mann, den Grubenarbetter Johann Ziob, | das Königliche Awtsgerihe hier, Stein vorläufig vollstreckbar zu erklären. Qur | trage auf koftenfällige ‘ebentitell aegen

u Maberboree 1 Der { zuleßt in Wiesbowa, jeßt unbekannten | straße 200, Saal 4, auf den G. Juli | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Sicherheitsleistung vorläufig ollft Fbar

T ZE Ln Q , ; Photoar Nemitatus Hc us Aae: MNestvorschuß aus der Prozeßsahße H e Köppel 1883 + Dr 9 Aufenthalts f Gheschoidu eaen bö8- | 3 4 V S H E e 2j e 0 T EE S iperbeltZettung vorläufig vollstreckbare

Justizrat Predeelï in Paderborn. D, | Photograph JTenmtgtus Daug aus Aachen. Je] bor} Ju aus DErT Prozeßla e YAUg gegen oppe mann, . . DVak L b usen )a 18, auf elche dung wr egen DSs 914, Vormittags 9 Ur, geiaden. wird der Be laate vor das Königliche Verurteilung des Beklagten zur Zahlung

: y [ITb 1542/76, welcher dem 2c. Haug nicht hat zugestellt werden / [14854] Aufgebot. lichen Verlassens gemäß S 1567 Abs. 2 Crefeld, den 30. April 1914, Amtsgericht in Kattowitz auf den F. Juli | von 500 46 nebst 49% Zinsen hieraus vom

| können, da ansdeinend nah Amertka ausgewandert. A | Der Gr. Gerthtêvollzieher i. P. Philipp | Nr. 2 B. G-B., mit dem Antrage, die Hoever, Amts-erichtssefretär, 1914, Vorwittags 9 Uhr, Zimmer | Tage der Zustellung der Klage ab, Zur

Meichelt, Geritsvollzie her in Bielefeld. 95 62 Neber Auszahlung wird das A, -G. Biele- Durch Verfg. des Amtsgerichts Bielefeld vom 26. L. 00 wegen einer ] «1BON i Neibltein in Daunstadt, als Pfleger für Ehe der Parteien zu scheiden und den Be- Gerihts\{hretber des Könial. Amtsgerichts, Nr. 66, I. Gtodt Eingang Andreaësstraße, mündlichen Verhandlung des Nechttstreits

Restbetrag feld bestimmen. vom Metzger A. Heine in Bielefeld geltend gemahten Miets- | die in Amerika verschollene Margarete | agten für den {huldigen Zeil zu erklären. [15262] Oeffentliche Zuftellung geladen. (9. C. 170/13.) Iwind der Beklagte vor das Kaiserliche

c (ck. L, s c E vf t (ck ç \ ie c f Et C) f B rz 4 d Ä N P i L409 GULD - ß 2 x L . g s G c de s 7 L E add - 14 E ° j f

forderung an Schuldner Moser Auktionserlös in Sachen Berg E Luise Nau, bat beantragt, die ver- Die agerin ladet den Beklagten ZUL Die minderjährige Irmgard Pút in Kattowis, den 6. Mai 1914. Amtsgertck{t in Bi\chrveiler auf Don-

y nin on S ck y R S tp of Ic 1 1ER gard Puß 11 O E E L E ae R | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Bremen, Kantstraße 91, geseßlich vertreten | -, tin Wan delt, i ; nerêtag, den 2. Juli 1914, Nach- Gerichtsfhreiber des Königl. Amtsgerichts. | mittags 8 Uhr, geladen.

3 C 4 J w 1 A gegen Moser hinterlegt. 4 ; \{ollene Margarete Luise Nau, zuletzt E T : Zur Hemmung des Arrestes in Sachen des minorennen außerehrlihen 2. 1883, wohnhaft in Baltimore oder New York, vor die vierte Zivilkammer des Köntalichen durch den Generalvormund, Bureauvo1 steher s T S 1 f í r 5 \ (ck Ito B E - T4 4A S MUDO "Der S Landgerichts in Beuthen O. S., Miets- N s” —— Bischweiler, den 6. Mai 1914,

Kindes der Marta Ströer, jeßt verehelihte Kamps{midt in Lorten | für tot zu erklären. Die bezeichnete Ner, i 4 R B L a S A gegen Schulte (G. 2/83), ausgewandert nach Amerika. | i&ollehe E Aifibfoïbert, T6 E râume, Parallelstraße Nr. 1, Zimmer Nr. 9, Sams L Qienten, 00! [19596] 2 Gerichtäschretberet Infolge Beschlusses des Königl. Amtsgerichts in Salzkotten vom . 2. 1883, in dem auf Dieustag, den 9, Februar | uf den 18 September 1914, Vor- Ben Ra N ee ce früher Betreff : Hüttinger gegen Hüttinger beim Kaiferlichen Amtsgericht | 22. Dezember 1882 in der Wienekeschen Aufgebotssache F. 1—81. 1915, Vormittags 9 Uhr, vor dem | Mittags 10 Uhr, mit der Aufforde- Aufentbalts. A fer G Dbaunh e ner | wegen, Unterhalis. \ i C S Mantell in Paderborn namens | 30,— | Nah Anordnung des Kgl. Amtsgerichts Pader- | Prozeßsache Brauns & Lindenberg gegen Moriß zum Zwedcke der | d. 4, 1883, unterzeichneten Geriht anberäuniten Auf- } T4ng, einen bei diesem Gerichte zuge- | der Befklaat- A ee D, i ; „Oeffentliche Zustellung. E [15260] _ Oeffentliche Zustellung. : Brauns & Lindenberg in Hildes- | born. Leistung des Offenbarungseides. gebotstermine zu melden, widrigenfalls die lassenen Necht8anwalt als Prozeßbevolls mit e Mde A Ban Dlofla ten Je Hüitinger, Ida, minderj. Bahnarbeiters- i 0E E E Koffler zu Berlin, | E E i | elbe Mint M id, Ma dle ellen, 5 R 60 [Zablung eins erri: UMen Jur | Adler, gese. vértréten bur den Vfleger eue Promenade 6, Prozeßbevollmächtigte : Auf Anordnung des Kgl. Landgerichts in Biele- | Prozeßsahe Schulte gegen Niemüller. 1883, welche Auskunft über Leben oder Tod der Beuthen O. S., den 9. Mai 1914. 500 N M al 2oit S 1. Dueabe, Karl Schöner, Malermeister in München, ectsanwälte Justizrat Lreslauer, Dr. : Verschollenen zu erteilen vermögen, er- Der Gerichtsschreiber 1913 bis zum 10“ Dezember 1929. viertel. A O t rol A Mohre e E Tat Leoas Rudolf e T C macuigter: Redtsanwalt Dr. Böhm fn | Mohrenst age 01, agt gegen Nu

erte Bei l

Aktenzeichen

9/14 Meichelt, Gerichtsvollzieher in Bielefeld.

Erwerb3- und Wirtschaftsgenossenschaften. Niederlassung 2c. ‘von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung. Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

00D

e

Meichelt, GerichtsvoUzieher in Bielefeld. 37,99 | Ueber Auszahlung bestimmt das / gericht.

s 7

h., Gerihtsvollzicher in Halle | 67,35 | Ueber Auszahlung wird das Arrestgericht Halle Nestibetrag l. 2B. bestimmen.

in Verne b. Salzkotten. | 240, Unbestimmt.

, Th., Gerichtsvollzieher in Gütersloh.

s

feld. | | (

Kammerdiener Hermann Hhno ç - | Aufenthaltsort des Hübne ’rmittel Nhre SFof (4 883 ebt die Aufforderung \yZ2tostong N 115 des Köni en Landgerichts. 0 Lx 1 Vf u Kammerdiener Hermann Hübner, z. Zt. unbe- | Aufenthaltsort des Hübner nicht ermittelt. Abrehnungskosten aus | 23. 4. 1883. geht die Aufforderung, spätestens im Auf- es Könialtchen Landgericht jährlich im voraus zahlbar, zu verurteilen München, klagt gegen HDüttinger, Hubert, | Kommer, zurzeit unbekannten Aufent . Ulle, 9 (1E1 U 7 Fr, QUuUD D N ? d AC -

MRohtannm lt Ytonnemann thn Pad bor 7 | D! FLEMIBAaAnIvali Xennemann tn aderborn. C | (1 F | e. Cy S T 40 b ais c, l (24 » G h (F. 110 N T ç C i 90718 R ATA A E : Uo vi 5 72 s : l ; l i lannten Aufenthalts, fobald derselbe ih der Sache Hübner gegen Schauer. A.-G. Paderborn, C. 287/81. | gebotstermine dem Geriht Anzeige zu | : ; ç tnd das Urteil, sowelt dio NotrZno Lun / : E a Ee L G meldet. | | j maen. i G A (1481 ‘LefseuntliWe S j E au R aE 1m | Bahnarbeiter, früher in München, zurzeit | halts, E in London 128 Towerstr., c fe 0 kis L T | [45 of a Cer l P i c r O C Vy Z i z Ie (C Delra! 2) ramann edri Stet L V U DCT Den Lageer T) ung n Fanntton N Font a P ei iz r +34 r H ¿f 4 A G H s, Tagelöhner Joh. Schaefers aus Fürstenberg, | Aus der Konkurssache Jacob Dannenbaum aus Fürstenberg de 1—79. | ch D, 1995, Darmtíftadt, den 30. April 1914. LAT Mlbertine- aub. Gat i 4 iat vorangegangene Vierteljahr s Ore ¿nbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts- M det S D daß der Beklagte | - C : : 23500, HUIUDCTLILNEC CeCD. (C C Ô ( E 1H L chLCLICHN( (1 )CYi ‘Nor 1a + N I, Le Fz 8 Ea m aus ç G ( c Ho welcher nah Amerika ausgewandert ist. | Großherzoglihes Amtsgericht 1. P ia R il tigt Oa N eh werben, für vorläußg vollftedhar 41 ev, Cn M Dem Antrage, zu erkennen: a Ee i A “(ovember Schütte, Joseph, T zu i, W. | 71,25 | Auf Verfügung des A.-G. Büren herausbezahlt, | Aufgebot Tagelöhner Josef Schütte zu Büren. Aufgebot betrifft | 12. 6. 1883. ——— Buß o R Mg L 29 Flären a minen l E E g Le Be Beklagte ist {uldig, an Klägerin A s by 9. E 1911, M! ; ASOTCDD, C l , .- : va E ) S Cie He N v / Ie D 7? B 2 Pir | | 4R5F lum in Doczum, Tlaa aegen thren ( R Minden Zerhandlung deé den Betrag von m: 20 M wanzf zaÿlbar in Charlottenburg den Restbetrag edenfalls an Provinzialwaisenfonds, wenn Abfindung der Antotnette Amalie Stolte aus der Schichtungs- [14855 E oed Retsstreits wird der Beklagte vor, deg | Len Betrag von monatlich 20. ¡wanzig | ahlba1 9, a1 q, MNestk | ih E 5 nette l de v [ S Giel, jegt unbe- | Retsftreits wird der Beklagte vor das | Maik in vterteliährllchen porauszahl. | von 75,— # schulde, mit dem Antrage,

[l 6 t Ans ; 2 j A R Me Der Landwtrt X4fs eck I1IT. in @ar7g, | Chemann früher in sich Erben der Antoinette Amalie Stolte urkunde vom 25. April 1855. Ver Landwirt Josef Speck 111. in Karls- Aufenthalts, unter der Behguy- | Königliche Amtsgeri®t in Su: I Gaven Pater d A 2E M rf den Beklagten kosten flit v ' f 4 5e s UAUTTNIDaAiTs unte ) Oa \ j 4A L ULHUL LAS T I) x0 F o 3; 0 A DA j - en Me alten ent 1: e nicht melden, die die Summe beanspruchen. P : aren Jraten bon 60 6 fedzig Mark LLOgtIe ienpsuGUg zu yer-

fannten Ueber Auszahlung entscheidet das A.-Ger. Hinterlegung ist in der Streitsahe Gebr. Nuben gegen Schwarz, | 15. 6. 1883,

Amtsgericht Fürstenberg.

T TE (Be L nt: 2D - Sceichelt, CTICDIODOUZICHEe { 0 | a, De 4

ruhe-Beiertheim hat in setner Eigenschaft N M j E e T | ; tung, daß dieser sie mikhandelt, ih auc | Nubrort auf den 7. Juli 1914, Vor- | seit 1. Januar 1914 zu bezahlen. It, Der | urtetlen, an den Kläger 75,— M nebst Bielefeld. (7. 930/82 A.-G. Bielefeld, erfolgt, wetl der Kaufmann Diedrich

als Abwesenheitspfleger beantragt den |: E 1 S E) S verschollenen Küfer Auaust Speck, geh. | font ehewidrig verhalten, sie b3swillig ags h Zimmer 21, gefaden. Beklagte hat die Kosten des Ne&tsstreits | 6 9% Zinsen seit dem 9. Februar 1914 zu 2 f l | : E 6 fue “Therlassen und fals Maa ‘pflicht | Duisburg-Ruhrort, den 4. Mai 1914. ‘age! Vas Utteil mtb r e ablen umb ba A fa läufig vol Papenbrock Nr. 54 Canton 111 Bielefeld an Schwarz eine | L rlassen und eine Unterhalt vflicht Urg p LLH X (Ul 1 zu tragen. [TT. Das Urteil wtrd für vor ahlen und das Urteil für voriaufig voll- _ _Mietsforderung zu haben alaubt. : Desgl. Versteigerungserlös aus der Streitsache Gebr. Ruben gegen Schwarz. | 23. 6. 1883,

am 2. Februar 1882 zu Karlsrube-Betert- N; / A Atntke, láufig vollftreckbar erklärt. Die Klägerin | strelbar zu erklären. Der Kläger ladet D Bfg. d. A.-G. Bielefeld v. 8. 6. 83 zeihnete Verschollene wird aufgefordert, y Ds / l / 9 | F Le en i R EN O IR A D L - He | c 05 1h späteste ; D tene ps vor die 4. Zivilkammer des Köntglichen 5 inderjährige Lutse Anng Hart. | kammer des E@Z3ntalths» Landgerichte | geriht in Charlottenburg, Uvilgerißts Günter, Aug., Ackerwirt zu Keilberg, Kr. Hörter, | 55, Vehufs Auszahlung sollen die Empfänger bezw. | Aufgebot Aug. Günter in Keilberg. Verfg. des A.-G. Nieheim | . 1883. h spätestens in dem auf Donnerstag, Und richts f B en E O Nel Die minbersährige Luise Anna Hart- | kammer des id ichen Landgertchts 9 S "9 t R Oger iCNLDe s Nr. 36 zt j R | (Erben des Nicolaus Flüchting der Kal. Me- | D: 29, 998 | | den 14, Jauuar 19145, Vormittags “Anger dre 2 R Cut) S erdy LL maun în Halle a. S., Oalberstädterstraße 14, | Lcunchen 1 auf iOntag. den 6. Juli | gebäude, 2 mt eriitésplaß, unmer 20 1, L, 0s LU/ D c - Lee U L | E O E &. t 4 - y Í 7 E 4 + e x [ 4 L cin c E fa g “i Mie S4 L D 1E : - A E S f J 7 / aterungshauptfasse Minden vom A.-G, Nie- | | | 9 Uhr, vor dem Großh. ÄUmftsgericht tember A Vormittags 9 Ubr, | vertreten durch den 1tädtishen Berufêvor. L914, Vormittags L Uhe, Zimmer 85 t au den R, Juli 191 E, Vormittags heim benannt werden : | Karlsruhe A. VI, Akademtestraße 2a, E n i Diel nig, d) | mund, Magistrats\ekretär Hermann See- | ZUslizpalast, mit der Aufforderung, etnen | 2 Uht D wede der öffentlichen e ; T EA | Eingang 1, IIl Sto Zimmer Nr. 18h, | dur einen beî diejem Gerichte zugelassenen wald in Halle a. S., Natbausstr. 17 N 7 VLCs Lo (110 U 3) a. W., Halausiir. 1

2A y c 9 L daitornd 1+ aho 1+ o HMutrago

he o S RORA j »„ j dauernd berleßt habe, mit dem Antra; Fi

gem, zulegt wohnhaft in Karlsruhe- auf Eb ch du H Sie ladet rale Gerihtss{reiber des Königl. Amtsgerichts | p “tx Î n Beklaaten ur miündlichon N dl

Beiertheim, für tot zu erklären. Der be, | Auf ie N ul, Die ladet thn zur | Serickchrsqreiber des Königl. Amtsg ladet den Beklagten zur mündlichen Vers» den Beklagten zur mündlichen Verhandlung F mündlien Verhandlung des Rechtsstreits [15263] Oeffentlihe Zustellung. bandlung des Nechts\ftreits vor die 6 Zivil, | des Rebtssircits vor das Königliche Amts-

utf

T s erc t E T T B 1715 1 T Ea @ ema, Go v cte : bei diesem Gerite zugelassenen Nets. | Zustellung wird dieser Auszug der Klage Berihtskafsenrendant 3. ch d. D. Clauß i 91,94 | An den Massenverwalter Clauß oder den legi- | Hinterlegung aus der Konkursma Selbsthülfe r Et 08 | 4. (C. 1883. : r I Po 2) S A A Bt ul Lf L Aa O, E D C: E CILD g z | | i Gerichtskafsenrendanl Z. D. (Q E O in | Ls Un den R di e C le D L _1 gi | S A g N N ror s E p thi fe, da der Empfangs j e anberaumten Aufgebotstermine zu melden Nechtsanwalt als Prozeßbevollmäctigten Prozeßbevollmächtigter: Nebtsanwalt A er. anwalt als Prozeßbevoll mächtigten zu be- befannt gemacht.

Bielefeld als Konkursverwalter der A. G. | timierten Bevollmächtigten der Erben Ferdi- | berechtigte Kaufm. A. Yammann gestorben und ein anderer legi- widrigenfalls die Todeserkl¿r g fol \| vertreten zu lassen mal ine S S 2 Vsant Goa den | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Qu Charlottenburg, den 5. Mai 1914

San dweberei Selb Hr 9 and L in Düre |+ Haitertop M tinter nte 6e WoLDe | E widrigenfc Todeserklärung erfolge O QUEL : Arbeiten grantsurt a... Hagt gegen den | 1en. Zum Zwee der öffentlichen Zu-| Charlottenburg, den 5. Mai 1914.

Handweberei „Selbsthülfe“ in 2 nand Hammann in Dücen. timierter Bevollmächtigter niht bekannt geworden. | O 4 L TLatung erfoigen e N C S „Tanf - agr ) A L E N ) Va U La A A E N 2 15,90 | An den Mafssenverwalter Clauß in Bielefeld | Empfangsberechtigter Si das A. Hammann gestorben und ein 2 C1083; wird. An alle, welche Auskunft über Bochum, den A ; Arbeiter Friß Schwauke, 3. Zt. unbe- | stellung wird dieser Auszug der Klage be F EUENO As Gerichtsschreiber D, ch Lal l : ] / 7 L Leben oder Tod des Verschollenen zu er- Lleyer, Gerihts\{rether kannten Aufenthalts, zuleyt in Frankfurt | kannt gemacht. des Königlichen Amtsgerichte.

À

zielefeld. | | Derfelbe. | é E DA LiiTI s L N z t j s | | Di 5 4: s Ç Ä N s | da Hn þ u Fan L 9 Pz. C f r 2 T ex I G A it | Set B B N der i Mlgter ntcht bekannt geworden. Konkursmasse Y teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, des Königlichen Landgerichts, a. O, Gr. Scarrnstr. 85 unter der Be- De Been, 8. Mai 1914. (14834] ODeffentlicze Zustellung T i - c P O : - 1 O R 4 ck i : | Q âtest im Aufg F raiee R )aup Beklagter Vater des am | Der Gerichts\chreiber des K. Land eris Lf. E 2 | Ger.-Vollzieher Hartmeyer in Herford. | Rest | Auf Anordnung d. A.-G. Herford. | Arrestsahe Rottmann gegen Steuder, G. 47—83. 1833, ens Gs lag tolerttine On De TCibeooI Oeffentliche Zustellung. 09. Dlteler 1913 E aue heliden | 16971) Grei A N Berl Wlktersicade 27 Unt Zon dee 28,25 | | | Karlêeuh L. S 1 Die Waschfrau Anna Rump, geb. Baar- | 008 Aue Wise Anna Herten | [15271] Oeffentliche Zustellung. Terlin, Blücherstraße 57, klagt gegen den | ; ; j “T r T a 4 _ 29 | 2 ; G f S: i S Kinde mens Lutse Anna Hartman Die Ccretnerdehetrau Sran8fy Qot Theaterdtireltor Ottg i - Ccka Nest | Colon Selle in Eilhausen. (Der Nest.) | Zwangsvollstreckungéfache Gütebier gegen Struckmeter. G. 107— 82 1883. i GerthöschteltereiGtodb Artccis A 6, [ Mann, tin Fürstenwalde a. Spree, Linden- Toter E Se, Berkäuferit: Die Schreinersehefrau Franziska Leibl, C LEE N Ee E - Eckardt, 96, | | u. C 396—82 G. L L; | 5 s]chrei 3h). eris. A.6. f Prof iBttater Reditg, | æoDter Ce CTEN eErtauserin } geb, Noßmann, in Fuchäbera flag Jegen j unvetannten Aufenthalts, früher tn Char- [e Vi R vas A 10D Der Novfi 11 8 Manta N 7A A / 4 T Lübbede ; : E ér | Q i straße 80, Prozeßbevollmäh igter : Rechts Anna Hartmann in Halle a. S., Halber: | xe, Eber A pi V o a a l lottenburg, Wiela di M es f G Ino Ger.-Vollzieber Kruse in Minden auf Anordnung —,35 Hängt von der Verfügung des Amtsgerichts | Infolge Verfg. des Amtsgerichts _Minden in den Prozeßsachen 1883. [15274] anwalt Dr. Folißz in Frankfurt a. L) lagt städterstraße [4 ift L Sa ap Ger A del U (C emann, Den &(hretner Satob tent UTY, ch2 L Dae D f auf Wn nd des Kgl. Amtsgerichts Minden. | | Minden ab. A : , : 1) Niemann, 2) Reuter . : Auf d. Heyde. D. 105—883 u. G. 32—83, s j Das Aufgebot der vershollenen Berta gegen den Arbeiter Friedrich Numwb, ille 1tititen mRae an G r efetlidi G Teil, früber in FUcéberg, leßt uUn- Ah Behauptung, Daß der Vellagte ibm | Eheleute Sattlermeister Heinr. Büttker, Elise | 9,91 | Gheleute Sattlermeister Heinr. Büttlec in | Grundentshädigung für Hörtershe Einwohner, „weil Gheleute | 1883. i Peschke wird zurückgezogen. Der Termin | lebt in Frankfurt a. Oder, unter der Be- ¡eit nämli in der Zei è vom 31. Dezembe n D b auf VAdInDRE 16. April 1914 abgetreten i Forderung von geb. Berwohlt, ZU Hörter, vertreten durch | Hôrter aus Ersuchen des A. (G. Hörter. Büttler die ingrossierten Posten noch nicht zur Löschung gebracht | R am 28 Mai 1914 fällt weg. hauptung, daß der Beklagte ein arbeits- 1919 bis 1 Mat 791 S Ras 7 E A gerickcht bervieckd) [1 auf rüct[tändigen 16. April Ll 1 aogeiretenen Vorderung von das Kgl. Landgericht Paderborn. haben, | Berlin, den 6. Mai 1914 L e born M E TRS LIYIEIVONNT O, PUNTSTHUTE Mit beth Antrage, zu urteilen : | 1000 4, als Zinsen für die Darlehns- Ehefrau Korpsjäger Eduard Fleischmann, |

Ï ee _— Y - e - u á E î li de N ‘aae D, Hof da it Hon. id A x Sv L L C A a i A L Ghefrau Fleischmann z. Hd. des Bevollmäth- | Spezialmasse Ebefrau Fleishmann, vom A.-G. Höxter in subhasta | 10. 8. 1883, Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding mik dem Antrage, den Beklagten zu ver-|[. De; Veftlagte hat an die Klägerin | forderung von 50 000 4 für die Zeit vom R, c! : L ! j S s H “. I A L U 8: Uttilie geb. Blume, zu Albaxen, jetzt in tals

heuer, dem Trunke ergebener Mann set, der fich um die Klägerin und seine Kinder Ave A 1) N E E 9 Lt tigten Ackerwirt Joh. Busch in Albaxen. | Blume 19/61 hinterlegt. Da ——— arcelten: 1) der Klägerin, zu Händen des | 100 M zu bezahlen. 11. Der Beklagte | 9. Dezember 1913 bis 9. März 1914, St. Louis. Auf Ersuchen des A.-G. Höxter. | | M [14852] / Justizrat Predeek als Vertreter der Ebeleute | 92,99 | 29,89 & an Anna Catharina Luise Shmidt | Aufgebot Wittler zu Brilon Spezialmasse Schmidt in Neuenbeken. | 19. 7. 1883,

nicht bekümmere, auch bereits oft mit N. Z D L Le V j : EL SÖormunds, vom Lage del Geburt, d. i. | hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, | 600 f vershulde, mit dem Antrage, den L 7 G Weichensteller Frz. Wittler zu Brilon.

4%,

| Herlt, Gerichtsvollzieher in Lübbecke.

Ii 8 31 T j 7 4 ix 1c r c C ar R A Es Abi e Lt 1 { ab, bis zur Voll. [11]. Das Urteil ift vorläufig vollstreckbar. | Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen,

Die öffentliche Zustellung ist bewilligt und | an den Kläger 600 4 zu zahlen, und das

längeren Freiheitsstrafen wegen Köryer, 4 C 3 __ Durch Aus\{lußurteil vom 4. Mat 1914 ereus s Sit O be, | 29m 29. E 29 Grid 216 in Altenbeken oder deren Erben. | | M Ut der Stewa:d Franz Nu dolf Huppertz, | straft worden sel, mit dem Antrage, die | {noung des 16. Lebensja R, 1abrlidh 216 M an d _600 / 6,48 / an Friedr. Jos. Schmtdt das. oder | geboren zu _M.-Gladbach am 31. März | Ebe der Parteten zu scheiden und den Be- Unterhaltsfosten 1 E abrlih an Zor Termin zur mündlichen Verhandlung des | Urteil gegen Sicherheit eilung für vor- dessen Erben. 1881 als Sohn der Cheleute Johann klagten für den {huldigen Teil zu er tra L O See Rechtsstreits anberaumt auf Donners- raufig vollftredbar zu erklären. Zur münd- Veber Auszahlung entscheidet Prozeßgericht. Sicherheit zur Aufhebung einer Zwangsvollstreckung. Neuenbäumer | 25. 7. 1883, Wilhelm Vupperß und Gertrud geborene | klären. Die Klägertn ladet den Beklagten Mala Bald 2 S a Me N ATLENDEN tag, den 9, Juli 1914, Vormittags ichen DBerhandlung des Jechtsstreits wird | gegen Wortmann. C. 212/83 Amtsgericht Herford. ; Gran sür tot erflärt worden. Als Zetit-| zur mündlichen Verhandlung des Nets, 39 Oft e ires o A0 O Uv, i Sibungéfaal des K. Amts» LEE Beklagte bor das Köntgliche Amts- Schulze, Ger.-V. in Lübbedcke. 34,25 | Kaufmann B. Loewenslein in Levern, auf Verfg. d. Amtsgerichts Lübbecke v. 7. 7. 83. Loewenstein gegen | 25. 7. 1883, punkt des 2 odes wird der 31, Dezember [treits vor die zweite Zivilkammer des | 2: S Tei 4, R L A gerichts hier. ZU diesem Lermin wird der gericht, Abteilung DLe A Gharlottenburg, Entscheidung des zust. Gerichts. Lange gt. Saulmeyer. | 1912 sesigestellt. Die Kosten des Ver- Königlichen Landgerichts {n Frankfurt qa. A A E S g volstreBb as - ire þ WELLUUTE ZFUTOD Leibl geladen. G «mtégeridtéplay, 2 &reppen, Zimmer 92, Schmalgemeyer, C. D., Kaufmann in Minden. Bestimmt das Prozeßgericht. Urrestanlage in Sachen Schmalgemeyer gegen Schreyer. G. I1 59/83, | O 0 G99 sahrens fallen dem Nachlasse zur Last. Oder, Logenstraße 6. auf den 16. Sep Qu bd O E ea Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts auf de S. Juli 1914, Vorwittags A.-G. Minden. | Nahen, den 4. Mat 1914. tember 1914, Vormittags 9 Uhr, d roi N E O ASTIE Oberviecztach. 9 Uhr, geladen. 39 C. 632. 14. Muß sich melden. Unbekanntshaft der Berechtigten bezw. deren Rechtsnachfolger. | 8. 9. 1883. Kgl. Amtsgericht. Abt. 5, mit der Aufforderung, fich durch einen bei ee t ba ErcatA Me n [15956 Oeffentliche Zustellung C E Mai 1914. | C2 Gi Pr Af ç h A A 7 Q j R E E A E richte 21aecTaïenon Vote V C AINTBNETC) i ATUNIITUTL: 2), QU] Ede R I CRLELLIT ch e Gertchts etbe Aufgeb. Cikboff. A.-G. Oeynhausen, F. 10/83. | [14846] diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt den 28. Juni 1914, Voru Der Schneidermeister Adam Schweigert des Königlichen Amtsgerickts.

Ghefrau „Theodor Karls, deren Wohnort un- | Subhastation Fessen Nr. 1 pr. 1879 zur Hebung gelangt. Wohn- | 12. 9. 1883. Durh Aus\chlußurtell vom 17. Aprix | als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu 10 thr, geladen. zu Sorau N. L, Bahnhofstraße 20, Pro-| gien Am i | befannt, j 94 L | ort des Empfangsberechtigten nicht ermittelt. j | i 1914 ift ver am 12, Februar 1859 zu lassen. aÿ E N Frankfurt a. D. bon t zeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Or. | [15299] Oeffentliche Zuftellung. | Ger.-Vollz. Graf in Bielefeld. [0 Auszahlung wird A.-G. Bielefeld verfügen. | Arreslsahe Hasenjaeger gegen Meißner. (6. 90—83, A.-G. | 4.10. 1883. Groß Gaglow geborene Kolonist August | Frankfurt a. tz den 6 Mai 1914, Der Gerichts Schade und Crome in Sorau, klagt im | Der Kaufmann Albert Franke in Düssel- | | qr Bielefeld. i ct S iris E L Wilhelm Kowel (oder Koal) für tot gg QA C, eris Mretber Wechselprozeß gegen den Betriebsleiter | dorf, Ziethenstraße 92, Prozeßbevollmäch= Arrestsahe Müller gegen Menne. A-G. Warburg, 6G. 72/83. 10: 1883, erklärt worden. Als Todestag ist der »es Köntglichen Landgerichts, r1EORF Aer T E a Wilhelm Möriug, früher in Geestha(t, | tigter: Nechtsanwalt Zustizrat Liessem in . 94 ( 19 c 2 E R l 1020: tio 4 trt of d L Eile, C i 40 L Ç C C Y A de y D c h 1883 914. Dezember 1913 fesigestellt worden. [15293] Oeffentliche Zustellung. LEZE Ol Ale O IC gt unbekannten Aufenthalts, mit dem Wu} eldorf, „agt gegen den Kaufmann 009. Coitbus, den 2. Mai 1914. G ; Ottn Epuard Pork | ck n Sachen der minderjährigen Marta Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an | Peter Breidenbach, früher in Düfsel- nt 9 Ö , Der Shemann D (8 DUard Ned uhn, Frieda (SÞDÞble eboren am 1 Dezember Wr L Ér / ec d N c rf Mah ats i N 49 mot Köntgliches Amtsgericht. vertreten durch Nechtsanwalt De. Heß 1911 in Basel A Gat L E T O den Kläger 135,— #6 nebst 6 9/6 Zinten M Pfalzstraße LO, Jeßi A ARTEN . A E N E D Uy ch0, Derireten dur den Vor- | #4 Q I v;1 1913 und 3,30 4 Wechsel- | Aufenthaltsorts, auf Grund der VBe« adet x Sh . CART Holp E S “D T1115 M N A ada Das : L [elt » ADLII « 9 Und D, 90 P Dees L 415 21 14 L F L EE A B L: ladet seine ( yesrau Else Helene Neduhn, mund Mathäus Epple in Oberhausen, unkotten zu zahlen, unter der Begründung, hauptung, daß derselbe ihm für fäuflih

u do (8 F ZFER N G E L 1eb. Bi g 07 bef 9 fen Al & E E R es S 4 : - j e 4 k : N Zu den Geschäftsanteilen unserer Ge- | geb. Wilshusen, unbekannten Au entyats, | RIägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechtg- daß der Beklagte cinen am d. April 1913 | gelteferte Waren 32,40 4 verschulde, mit

Hartmeyer, Ger.-V. in Herford.

Rechtsanwalt Dr. v. Gordon in Oeynhausen für Koïon Hh. Eickhoff, Nr. 15 Dehme. Amtsgericht Lichtenau.

| Stolzenberg, Fr., Oekonom in Welda als 60,— | Friy Stolzenberg in Welda h. Warburg. Bormund d. Jos. Müller daf. [E : : E j i E : ; | Nichter, Ger.-Vollz. in Warburg. 10,10 | Auf Verfügung des A.-.G. Warburg etfolgt | Auktionserl88 in Sachen mínorennen Müller gegen Menne, | Auszahlung. G. 72/83, A.-G. Warburg. | Herlt, Ger.-Vollz. in Lübbecke. 1,84 | Schuhmacher Neumeyer in Lübbecke. Kaiserl. Oberpostkasse in Minden. | 42,— | Noch nicht zu bestimmen.

1883,

l | | Arrestsache Neumeyer gegen Lütkemeyer. A.-G. Lübbecke. | ck. 11. 1883, [14830] ——

Wegen Erhebung von Ansprüchen von anderer Seite kann der

L

Betrag an den Eigentümer Paketträger a. D. Striedick in Bünde | | d R N G L | ellschaft Nr. 259__57 17 E VES indlid Berbandlunag des Rechts. A R L Q Que t : n l E s i E . | ott zurückgegeben werden. _ E O E E bis 634 Nr. 992 94 116—17 257 358 N E, 6 E anwalt Knod in Skt. obne fen Den | fällig gewesenen Wechsel über 135,— „46 | dem Antrage, den Beklaaten vorläufig 38/14 | Kaiserl. Oberpostkasse in Minden. 99,90 | Friedri Heinr. Carl Buschjost, früher slän- | Eigentümer befindet ch als Schiffskellner auf See, Aufenthaltsort | 26, 11. 1883. Sorte Hj), find die Talons für die neue | |treits O R bäude, Stops | Heinrich Stork. Megaergesellen von | pom A uar 1913 angenommen habe | vollstretbar zu verurteilen an Kläger | diger Posthilfsbote in Minden. und Zeit der Nüdkehr unbekannt. | Detle Vividendenscheine 1913 22 verloren Zivilkammer D (Zivilfustizg: „U, Slebe- | Wolfenwetler, früher tin St. Ludwig, Be- und detwegen am 8. April 1913 Protest | 32,40 #4 nebst 5 0 o Zinfen sett dem 35 7 39/L Fischer, Ger.-Vollz. in Vlotho. [15,50 | Nicht bestimmt. Arrestsahe Watermann gegen Krämer. A.-G. Vlotho, 6G. 44/83. | 30. 11. 1883. i gegangen und werden infolgedessen hter- rgpla), i ias eigt ee klagten, wird der Beklagte zur mündlichen mangels Zahlung erboben sei, und. daß lo. April 1914 zu zahlen und ihm die 36 40/4 Unton Koch vulgo Lückensmeyer, Nr. 26 zu | 97,17 | Auf Ersuchen des A.-G. Nieheim an Anton | Grundentshädtgungsfahe Koch vlgo. Lückensmeyer, Nr. 26 Reelsen. | 10. 8. 1883. M10 Taftlgs erflärt. E / Saki ag it "6 E mix ie B Berhandlung des Nechié streits anberweit| Kläger, dec Akzeptant des Wechsels set, | Kosten des Nechté streits, einscließlich der- E ) | erlin-Grunewal en 7. Mat 1914, | for erung, einen bei dem gedachten Ge- elt YOY 9 1 120 é Ee A L A t Ua ä A Neelsen. Koch. | | Waffenfabrik S \ E: ridte zugelassenen Anwalt u beflellen auf den R. Juli 1914, Vor mittags | diesen im Negreßwege habe einlösen | jenigen des Arrestverfahrens 34 G.20/14 I F A L Ls S L x K : s L S L u Ä chBassensa e ma e G. D D. geia} E An Z vestellen. «g t vor das Katsorlt®%e ANmtsgortht n ce i A E: E Miu Reb l "D Ae A r d L 0, Alle Beteiligten werden aufgefordert, ihre Ansprüche und Nechte auf die hinterlegten Massen svätestens tn dem auf den 22. September 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte A E : as ole O ° 3 Zwede der öfentlihen ustellun 84 Uhr, Dor das Katserli d Amtsgericht müssen. Der Beklagte wird zur münd- | zur Last zu legen. Zur mündlihen Ver=- | ( ' V. v. Suhm. Dun Qwelte der ofentlihen Zustellung | in Hüningen, Sitzungssaal, Zimmer Nr. 10, | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor | handlung des Rechtöstreits wird der Be- | E E wird d eser «uszug der adung befann! gel aden. das Amtsgericht i Bergedorf, auf dem flagte vor das Köntgliche Ämt3sgericht bier,

anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrtgenf Minden, den 25. April 1914.

Nufgebot.

Louis Hebenstreit, beide in Dürrenebers-

und 117 des Grundbuchs von Dürren- _ve wird der Vorkaufsberectigte | {ollenen Ehemann, Kaufmann Moriß ( Johann Michael Fietsch in Weißig und Lewy, geboren am 27. Dezember 1869 straße 66/67, den 2. April 1914.

seine unbekannten Rechtsnachfolger aufge- | zu Birnbaum als Sohn des Kaufmanns | Königliches Amtsgeriht. Abteilung 9. fordert, ihre Ansprüche und NRechte aus j

dem Borkaufsrecht im Aufgebotstermine, | geborenen Marcus, ey, wohnhaft in | [14853] Aufgebot. welcher auf Sonnabend, den 27. Juni Berlin, Lütowstr. 7, der

1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Gerihtsgebäude,

Zimmer Nr. 5, anberaumt wird, anzu-

alls sie mit ihren Ansprüchen gegen die Staatskasse ausges{lossen werden.

Königliches Amtsgericht.

des Grundbuchs von | melden. Wenn keine Anmeldung erfolgt, | mehr von si gegeben hat, für tot zu er-

eingetragen worden. | Gera, den 1. Mai 1914.

berechtigten mit ihrem Recht erfolgen.

[bteilung 4, für Zivilprozeßsachen.

Josef Lewy und seiner Ehefrau, Pauline

Dürrenebe1sdorf ist unterm 26. März 1847 | wird die Ausscließuna der Vorkaufs- | klären. Der bezeihnete Verschollene wird für Johann Michael Fietsch in Weißig Borkaufsrecht Bl. 44 des Grundbuchs ron Dürrenebers- Das Fürstliche Amtsgericht, dorf ist geteilt, darauf ges{lossen und dafür |

Bl. 116 und 117 des Grundbuchs von Dürrenebersdorf angelegt worden. Auf [4402] Aufgebot. | Antrag des Waldarbeiters Ernst Friedri | Die Œhefrau Klara Lewy, geborene | Auskunft über Leben oder Tod des Ver- und des Zimmermanns Ernst | Danziger, zu Berlin, Steglißerstr. 28, | schollenen zu erteilen vermögen, ergeht die vertreten durch den Rechtsanwalt Justiz- | Aufforderung, spätestens im Aufgebots- dorf, Eigentümer der Grundstücke Bl. 116 | rat Huao Levy zu Berlin NW. 23, | termine dem Gericht Anzeige zu machen. Klopstockstr. 20, hat beantragt, ihren ver- | 9 F 5. 14.

aufgefordert, fih spätestens in dem auf 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-

termine zu melden, widrigenfalls die Todes- erklärung erfolgen wird. An alle, welche

Berlin - Schöneberg, Grunewald-

elt dem 21. Juli | Die Eheleute Edmund Bleicher und 1903 geflüchtet ist, weil er sich der Unter- | Margareta geb. Ohl, in Düsseldorf, s{chlagung und Untreue s{uldig gemacht Corneliusstraße 57, haben beantragt, den

anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | zethneten Gerichte anberaumten wird. An alle, wel&e Auskunft über | gébotstermine zu melden, Leben oder Tod des Berschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht

[14847] Aufgebot.

fehn hat beantra,t, den verschollenen

hat, und seit jener Zeit kein Lebenszeichen | verschollenen Tünchzr Friedrich Ohl, Sohn Matrosen Bernhard Miöddendorf, zuleßt | der Cheleute Friedrih Ol und Franziska

Königliches Amtsgericht. zu machen.

Der Kolonist Johann Fugel in Elisabeth-

wohnhaft in Elisabethfehn, der am 29. Ok- geb. Reichinann, von Camberg, geboren | tober 1911 mit dem Heéringslogger „Derff- den 17. Januar 1844 zu Camberg, zulegt | linger" eine Fangreise angetreten hat, von den 7. Dezember 1914, Mittags wohnhaft in Camberg, für tot zu erklären. | welher der Heringslogger mitsamt der Der bezeichnete Verschollene wird auf- | Besaßung nticht zurückgekehrt rit, Zimmer 58, anberaumten Aufgebots- | gefordert, sih spätestens in dem auf den | tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- 1. Dezember 1914, Vormittaas shollene wird aufgefordert, ch spätestens U Uhx, vor dem unterzeihneten Gericht | in dem auf den 4. Dezember 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unter-

falls die Todeserklärung erfol An alle, welche Auskunft über

Tod des Verschollenen zu erteilen ver- Anzeige zu maten. mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens Camberg, den 4. Mai 1914. im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige

&Friesogthe, den 27. April 1914. Großherzogliches Auitsgeriht, Abt. 11,

[14408] „_ Das auf den Namen Marie Buller cautende Sparbuch Nr. 139 514 der Spar-

lasse zu INostock wird für kcastlos erklärt.

Nostock, 4. Mat 1914. Großherzoglihes Amtsgericht.

[14856]

Durch Auss\{lußurteil vom 6. Mai 1914 sind der Hypothekenbrief über die im Grundbuche von Münster Artikel 427 Ab- teilung Ill Nr. 10 und Artikel 428 Ab- teilung 111 Nr. 8 für den Handelsmann Vubert Kalt in Ochtendung etngetragene Kaufgeldforderung von 1760 4 fowie der Hypothekenbrief über die im genannten Grundbu Artikel 427 Abteilung Ill

e

Ÿ Nr. 11 und Artikel 428 Abteilung [11 Y Nr. 9 für den Kaufmann Wilhelm Merkel- Y ba VIIl, in Grenzhausen eingetragene F Kaufgeldforderung von 274,50 4 für

Lraftlos erklärt worden. Stromberg, den 6. Mai 1914, Königliches Amtsgericht.

} [14841] Oeffentliche Zustellung.

Die Grubenarbeiterfrau Hedwig Fran-

j ska Ziob, geb. Pierzyna, in Magdeburg,

Hüiningen, den 7. Mai 1914. tégerihtesekretär, Gerihts- schreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[15266] Oeffentliche Zustellung.

ige Lucte Pauline Syno- wieß in Kattowitz, vertreten durch ihren Bormund, den Hausbesitzer attowiz, August Schnetderstraße 14, Prozeßbevollmächtigter: Rechts, anwalt Wallfish in Katto onteur Josef Kondziolka, der zu- leßt in Josefsdorf, Augustastraße Nr. 8 (bei seinen Eltern) seinen Wohnsitz hatte, unbekannten Aufenthalts. hauptet, der Beklagte habe ihrer Mutter, der ledigen Arbeitertn Anna Synowteßz tin Kattowiß, die sie am boren habe, in der Zeit vom 24. Dezember 1911\ beigewohnt und set deshalb verpflichtet, ihr Unterhalt zu gewähren. Sie beantragt, den Beklagten zu verurteilen, an sie von ihrer Geburt an bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres etne vierteliährlihe, im voraus zu ent- richtende Geldrente von 45 4, und zwar die rückständigen Beträge sofort, die künftig

Hamburg, den 8. Mai 1914. Der Gerichts\{hretber des Landgerichts,

{15261] Oeffentliche Zustellung. j Die minderjährige Glla Johannsson in

Krumeicch, A1

Die minderj Berufsvormund Obersekretär ohann Holle- Matthiessen ]

mäcdbtigter Nehtsanwalt in Crefeld,

Prozeßbevoll- Justizrat Printzen klagt gegen Paul Carl Wilhelm Wende, unbekannten unter der Behauptung, daß Mündelmutter

viß, flagt gegen

Aufenthalts, Beklagter der Arbeiterin Elide Johannsson in Altona in der geseßlichen (Empfängnis 20, (v 4912 beigewohnt habe und daher der ehelihe Vater der Klägerin fei, Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an Klägerin vom Taae der Geburt, d. i. vom 913 ab bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres jährlich 300 46 Unter- haltskosten vierteljährliß im voraus zu zahlen und zwar die sofort, die künftig

Juni 1912 ge-

ständigen Beträge lig werdenden am

Schlosse, Zimmer Nr. 24, auf Freitag, den 26. Zuni 1914, Vormittags 97 Uhr, geladen. Zum Zwedcke der öfent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bergedorf, den 8. Mai 1914.

Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts.

[15652]

Die öffentlidbe Ladung vom 17. April 1914 Nr. 97 des Anzeigers in Sachen Nis ‘/. Andreas 1 C 189. 14 wird dahin berichtigt: Der Beklagte heißt Andrews.

Berlin, den 2. Mat 1914. Kornstädt, Gerihts\{retber des Königlichen Amksgerih1s Berlin - Mitte. Abteilung 1.

(15538] Oeffentliche Zustellung,

Der August Baumeister-Noth, Dentist, in Hagenau, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Weiß in Hagenau, lagt gegen den Emil Pulfermüller, Koch, zurzeit ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, früher in Bishweiler, unter der Behauptung, daß der Beklagte an

Abteilung 34, Zimmer Nr. 25, Josefinen- straße 8 II, auf den 13. Juli 19124, Vormittags 9 Uher, geladen. Düsseldorf, den 6. Mat 1914. Langenhorfst, Aktuar, Gertichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[159292] Oeffentliche Zustellung.

Der Professor Dr. med. Hans Körner in Halle a. Saale, Blumenstraße 13, Kläger, Prozeßbevollmächtigte: die Nets. anwälte Justizrat Czarnikoro und Jordan in Halle a. Saale, flagt gegen Frau Martha Krat, früher in Halle a. Saale, Kurallee 12a, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagte, unter der Behauptung, daß er die Beklagte auf ibr Ansuchen in den Jahren 1911 bis 1913 zahnärztlih behandelt und dafür an angemessener Ver« gütung 650 M zu fordern gabe, mit dent Antrage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 650 46 nebst 4 9% Binsen seit 1. Januar 1914 zu zahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor die