1914 / 110 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zweite Zivilkammer des Königlichen Land- gerichts in Halle a. Saale auf den 4, Juli 1914, Vormittags 40! Uhr, mit der Aufforderung, sh durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Halle a. S., den 6. Mai 1914.

Pfueßner, Rechnungsrat, Gerichts-

schreiber des Königlichen Landgerichts.

[15264] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Bruno Fries zu Hamburg, Billwärder Steindamm 13/19, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt No- bert Gottschalck zu Hamburg, klagt gegen den Kaufmann Henmy Hofie, früber zu Hamburg, Noonstraße 1, jet unbekannten Nufenthalts, mit dem Antrage auf koften- pflihtige uad vorläufig vollstrebare Ver- urteilung des Beklaaten zur Zahlung von A 200,— nebst 4% Zinsen eit dem 1. Mai 1912, unter Begründung, daß der Beklagte den Klagbetrag für zur Nükzablung fällige Darlehen s{ulde. Der Beklagte zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das AmtsgeriGßt in Hamburg, Zivilabtet- Tung 8, Ziviliusttzgebäude, Sieveking- platz, Erdaeshoß, Zimmer Nr. 107, auf Freitag, den L0,. Juli 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Damburg, den 4. Mai 1914.

Der Gertchtss{hreiber des Amtsgerichts.

[15301]

Der Kgl. Regkerungsrat a. D. Dr. Yauterbain Berltn-Schöneberg,Nymphen- burgerstr. 3, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Armbruster in Baden, klagt gegen den Rentner Eberhard von Vuttkamer, zurzeit unbekannten Aufenthalts und ohne Wohnfiß im Deutschen Reich, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus Darlehen v. J. 1909, das er von der ver- storbenen Mutter des Klägers, deren Alein- erbe dieser geworden sei, erhalten habe, und aus späteren Darlehen die Beträge von 1800 4 und 300 4 schulde, daß Beklagter zuleßt in Baden wohnte und daselbst fich Vermögen desfelben befände, mit dem Antrage, den Beklagten zu vere urteilen, an den Kläger 1800 4 nebst

dav 4

ren T K

49/0 Zinsen nah 3 Monaten und 300 4 | d

nebst 4%/9 Zinsen nach etnem Monat je seit Zustelung der Klage zu bezahlen, und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die TI1. Zivilfammer des Großh. Land- gerichts zu Karlsrube auf Montag, den G. Zuli 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderuna, sich dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt i Prozeßbevollmächtigten vertreten zu assen. Karlsruhe, den 6. Mai 1914. Gerichtsschreiber des Landgerichis,

[15267] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Chr. Chlers tn Kiel, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Haeseler in Kiel, klagt gegen den Oberleutnant z. S. der Reserve Stamme, früher in Han- nover, jeßt angeblich auf etner Seereise, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für fäuflih gelieferte Waren restlich 140,40 \chulde, mit dem Antrage auf vorläufig vollstrekbare Verurtetlung des Beklagten zur Zahlung von 14040 4 nebst 6 9%/% Zinsen auf 190,40 6 vom 1. Juli 1912 bis 7. Mai 1913 und auf 140,40 6 seit dem 7. Mat 1913. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntgliche Amtêgeriht in Kiel, Ningstraße 21, auf den 14, Juli 1914, Vormittags 20 Uhr, Zimmer 80, geladen. 15 C 47/14.

Kiel, den 5. Mai 1914.

Der Gertchts\{chretiber des Königlihen Amtsgerichts.

[15302] Oeffentliche Zusteliung.

Der Metgermeister Heinrih Kaderbah in Altenhundem, Prozeßbevollmächtigter: Necztsanwalt Wurm in Altenhundem, flagt gegen den Kanttnenwirt Johann De Santis, mit dem legten inländischen Wohnsiß in Heinsberg, unter der Be- hauytung, daß er dem Beklagten in den Jahren 1912 und 1913, bis zum 25. Juni 1913, für seinen Kantinenbetrieb Fleisch- waren zu vereinbarten, im übrtgen auch angemessenen und üblichen Preisen ge- liefert habe, wofür thm der Beklagte “den eingetlagten Betrag \{ulde, mit dem An- trage auf Erkaß eines vorläufig voUftreck- baren Urteils, der Beklagte set \{uldig, dem Kläger 449 4 nebst 59% Zinsen seit dem 25. Junt 1913 zu zahlen und die Kosten des Rechtsstretts, einschließlid der Kosten des vorangegangenen Arrestverfahrens, zu tragen. Zur mündlihen Verhandlung nes Nechtsftreifs wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Kirh- bundem auf den 14. Juli 1914, Vor- mittags D Uhr, geladen.

Firchhundem, den 5. Mai 1914.

Schulte, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15539] oak? aipattag: Zuftellung. Der Magistrat Armendeputation zu Königshütte O. S. beantragt auf Grund des § la des Geseßes über bte Abänderung und Ergänzung der Ausführungsgesetze zum Reichsgeseß über den Unterstüßungswohnsig vom 23, Jult 1912 die Unterbringung des am 17. Mai 1883 geborenen Arbeiters Wilhelm Kaiser, unbekannten Aufenthalts, in einem-Avbeitshquse: - Termin zur münd- lichén * Vérhändlüng "vor dem htesigen Stadtauss{chuß wird auf Donne s!ag, deu 25. Juni 1914, Nachmittags

41 Uhr, îm Ratbaus, Zimmer Nx. 21, A: zu welcher der Arbeiter Wil- helm Kaiser unter der Verwarnung ge- laden wird, daß beim Ausbleiben nah Lage der Verhandlungen entschicden werden wird. :

Königshütte O. S,., den 5. Mai 1914.

Namens des Stadtauss{husses

de3 Stadtkreises Königshütte O, S.:

Der Vorsitzende. [15303] Oeffentliche ZusteLung.

Der Metzgermetster Josef Wienke in Gahmen, Karlstraße 1, Prozeßbevollmäh- tigter: Rechtsanwalt Vildhaut in Lünen, agt geaen den Koch Gigantello Fran- zeskv, früher in Gahmen, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauvtung, daß ihm der Beklagte für ge- lieferte Fleischwaren 104,81 4 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urt:ilen, an Kläger 104,80 4- ein- bhundertvler Mark 80 Pfg. nebst 4 9/9 Zinsen seit 1. März 1914 zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits einshlteßlih der des voraufgegangenen Arrestverfahrens zu tragen und das Urteil für vorläufig voll- sirebar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des NRechtésireits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht hier auf den 9. Juli 1914, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 22, ge- laden.

Lünen, den 4. Mat 1914. (Unterschcift), Gerichtsaktuar, Gerlcht3s

{reiber des Köntglichen Amisgerich1s.

[15268] Oeffentlihe Zustellung.

Die Firma Teutonenbrauereti C. Fugl- sang zu Mülheim-Ruhr, Prozeßbevoll- mächtigt? : Nehtisanwälte Justizrat Schon- lau u. Dr. Esser zu Mülheim-Ruhr, klagt egen den Wirt Jakob Braun, jeßt un-

etannten Aufenthalts, früher in Boppard, unier der Bebauptung, daß Beklagter aus früheren Geshäftsverbindungen 618,54 4 vershulde, mit dem Antrage, den Be- klagten fköstenfällig zu verurteilen, an Klägerin 618,54 4 nebst 5©/; Zinsen seit dem 1. Januar 1914 zu zahlen und das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Zur, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht htec, Zimmer Nr. 28, auf en 4, Juli 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen. Nach der Behauptung der Klägerin {st die Zuständigkeit des V Gerichts vereinbart. Mülheim-Ruhr, den 4. Mai 1914. Lamprecht, Gerichtsaktuar des Königlihen Amtsgerichts.

[15269] Oeffentliche Zustellung.

Die Lia Sitegf. Ittmann Nahf. M. Springer in Mülheim-Ruhr, Löh- straße 6, lagt gegen den Wilhelm van Vüüren, früher in Bottroy, Essener- straße 125, unter der Behauptung, daß Beklagter ihr für gelieferte Waren 100 46 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtetlen, an Klägerin 100 46 nebst 49/9 Zinsen seit Klage- zustellung zu zahlen oder im Unvermögens- falle folgende Gegenstände herauszugeben : 1) eine Bettstelle, 2) eine Matraye, 3) 6 Stühle, 4) einen Etmerspind, 5) etnen Tisch, 6) cine Anrichte, 7) einen Spiegel, 8) elne Bettstelle, 9) eine Matrate, 10) ein Oberbett, 11) ein Unterbett, 12) zwet Kissen und noch 69 46 zu zahlen. Zur mündlihen Verbandlung des RNechts- {treits wird der Betlagte vor das Köng- lihe Amtsgericht hier auf den 19. Juni 1914, Vormittags L Uhr, geladen.

Mülheim-Näahr, den 6. Mai 1914.

Krüdewagen, Amtsgerichtssekretär.

[15270] Oeffentliche Zustellung.

Die Nechtsanwälte Justizrat Landmann und Or. Ubhlfelder 1. dahier baben als Vertreter der Frau Rosa Kiesel in Nürnberg, Frauentorgraben 39/1V, gegen die Schnetderin Elise Lauer, zuleßt in Nürnberg, Frauentorgraben 39 1V, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Mlet- zinsforderung Klage zum K. Amtsgericht Nürnberg erhoben, mit dem Antrag, zu erkennen: I. Die Beklagte hat an die Klägerin 33 #4 nebst 49/9 Zinsen hieraus vom 1. April 1914 ab zu bezahlen. 11. Die Beklagte hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. I11. Das Urteil ist vorläufig vollstrefbar. Die öffentliche Zustellung ist bewilligt und Termin zur mündlichen Verhandlung anberaumt auf Samstag, deu 20. Juni 1914, Vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaal Nr. 15 des Justizgebäudes an der Augustiner- strafe. Zu diesem Termin wird die Be- klagte Lauer geladen.

Der Gerichts\{reiber des K. Amtsgerichts Nüruberg.

[15304] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann F. A. Wilsdorf in Kehl \ch

a. Rh., Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Steinhardt, hier, klagt gegen den Architekten Karl Hunziuger, früher in Straßburg, Marlenheimerstraße Nr. 1, jeßt ohne befannten Wohn- und Aufent- haltéort, unter der Behauptung, daß er demselben als Honorar für eine über- nommene, aber nicht ausgeführte Bau- [leitung den Betrag von 200 #4 voraus- bezahlt habe, mit dem Antrage auf kosten- fällige, vorläufig vollstreckbare Verurtet- lung des Beklagten zur Zahlung von 200 #6 nebst 49/9 Zinsen seit dem Klage- tage. Zur mündlih2n Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklaate vor das Kaiserliche Amtszeriht in Straßburg Zimmer 49 auf den 8. Juli 1914, Wormittags 9 Uhr, geladen. Straßburg, den 5. Mai 1914. R Ae bei dem Kaiserlichen Amtsgericht.

[15272] OeffeutliGe Zustellung.

Die Ehefrau Schmied Franz Marschon,

anziska geborene Beranek, in Hüls, Wilhelmstraße 19, klagt gegen den Berg- mann Martin Maczkowiak, früher in Hüls wohnhaft, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ibr für Kost und Logis den Rest- betrag von 46,40 4 s{chulde sowie dur Zerreißen und Entwenden von Sachen thr etnen Schaden in Höhe von 15 4 zuge- fügt habe, mit dem Antrage: den Be- Tlagten vorläufig vollstreckbar zu ver- urteilen, an sie 61,40 46 zu zahlen und die Kosten des Nechtéstreits einsch]ießiich der des voraufgegangenen Arrestvzrfahrens zu tragen. Zur mündliwen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntglie Amtsgericht in Nekling- hausen auf den 22. Juni 1924, Vorm. 9 Uhr, Zimmer Nr. 44, geladen. _ Recklinghaujen, den 1. Mai 1914. Broemel, Gerichtsaktuar als Gerichts-

schreiber des Königl. Amtsgerichts.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdin

Bekanntmachung.

[15591]

7[15273] Oeffentliche Zustellung.

Der Schlossermeister Otto Pielsch in Zempelburg, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Lange und Gerlach von hier, klagt gegen den Johann Czizewski (Cy- zewsfki) aus Lilienhecke bei Vandsburg, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte von dem Kläger ein Fahrrad und eine Satteldecke gekauft babe, auf welche er nah Abzug der geleisteten Zahlungen noch 46,30 46 vershulde, daß Zempelburg als Erfüllungs- ort vereinbart sei, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, an den

Kläger 46,30 46 nebst 4 %/% Zinsen sfeit|t

dem 17. März cr. zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu trogen, 2) das Urteil für vo!läufig vollitreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Zempelburg, Zimmer Nr. 2, auf den 7. Juli 194, Vormittags 9 Usߧr, geladen. Zempelburg, den 7. Mai 1914.

Der Gericht8]¡chreiber des Amtsgerichts.

__Domäânenverpachtung. Die Domäne Köllmisch-Rakowen nebst Vorwerk Wallisko im Kreise

Johannisburg,

ca. 3 km vom Bahnhof Baitkowen, soll am Mittwoch, den 2%. Mai

1914, Vormittags 10 Uhr, hierselbst, im RNegierungsgebäude Zimmer 233 für die Zeit vom 1. Jult 1914 bis Gnde Juni 1932 meistbietend verpachtet werden. Die Domäne hat einen Gesamtflächeninhalt von 413,3391 ha mit einzm

Grundsteuerreinertrage von 3049,20 4.

Die Ausbietung erfolgt in zwei Bietung80ängen, zunächst mit der Verpflichtung des fäuflihen Erwerbs des auf der Domäne vorhandenen lebenden und toten Wirt- \chaftstnventars, fodann ohne diese Verpflichtung.

Die Patsicherheit beträgt !/; der Jahrespacht.

Die zur Domäne gehörige Brennerei hat etnen Dur(hsbnittsbrand von 30 090 1.

__ Pachtbewerber haben ibre Befähigung als prafkttihe Landwirte und den eigen- tümlihen Besiß eines verfügbaren Vermögens von 105 000 46 baldigst, jedenfalls

vor dem Bietungstermine nachzuweifen.

Besichtigung der Domäne ist nach Benachrichtigung des zeitigen Verwalters, Oberamtmanns Kobßtz in Gorcziten, Post Langsee, Kreis Lyck, jederzeit gestattet.

Nähere Auskunft erteilt Alleustein, den 7. Mai 1914.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domäueun und Forften.

[12472]

Domänenverpachtuug.

Die Domäne Bilderlahe im Kreise Marienburg, 4,2 km von der Bahn-

station Seesen entfernt, sol am Dienstag, den 26. Mai d. JFs.,

Vormittags

L Uhv, hierselbst für die Zeit von Johannis 1915 bis 1. Jult 1933 meistbietend

verpahtet werden.

Größe.

Grundsteuerreinertrag

Grforderlihes Vermögen BVBis8hertiger Pachtzins . ä auch über die Vorausseßungen der Zulassung zum Mit-

Nähere Auskunft, bieten, erteilt : Hildesheim, den 29. Ayril 1914.

504 ha. . 20008 M. . 250 000 S. 23 669 M.

Königliche Regierung, Abteilung für direïte Steuern, Domönen und Forsten.

[12888]

Die Domäue bofe Stolzenhagen der Dienstag, den 26.

gtierungsgebäude Hakenterrasse 4 Si

die Zeit von Johannis 1915 bis zum 30.

Domänenverpachtung. Jakobsdorf im Kreise Saaßig, etwa 3,5 km von dem Bahn- Staatsbahn Stargard i. Pomm.—Schnetdemühl entfernt, soll Mai 19124, Vormittags 10 Uher, gung8zimmer des 2. Obergeschosses für Junt 1933 meistbietend verpachtet werden.

im hiesigen Re-

Größe: 334,358 ha. Grundjteuerreinertrag 2979 6. Erforderlihes Vermögen

100 000 4.

Bisheriger Pachtzins 5038 4.

Eine auf der Domäne befindliche

Stärkefabrik ist Eigentum des jeßigen Pähters.

Nähere Auskunft, auch üoer die Voraus\ezungen der | Besichtigung der Domäne ist na Karbe in Jakodsdorf bei Jakobshagen gestattet.

erteilt die unterzeichnete Regterung. Anmeldung bei dem Amtsrat Stettin, den 29, April 1914.

Zulassung zum Bieten, d vorheriger

Königliche Reagieruug, Abteilung für dirckte Steueru, Domäneu uud Forsten B.

[14184] Der Bau eines Labortergebäudes auf dem Depotgelände soll verdungen werden. Die Verdingungsunterlagen nebst Zeich- nungen liegen zur Eirsiht im Baubureau aus. Sie können auc), foweit der Vorrat reiht, gegen portofreie Ginsendung von 0,50 4 für Los 1, Lieferung von Kies und Sand, 1,50 e für Los IL, Weferung von Ztegelsteinen und Zement, 3,— 4 für Los 111, Erd-, Maurer- und Asphaltarbeiten, 1,— 4 für Los 1V, 3timmerarbeiten, 2,— 4 für Los V, Eifenbetonarbeiten,

2400 qm, eiserne Dach-

2,80 4 für Lo3 VI, lonstruktion, 91 t, 090 A für Los VII, Klempnerarbeiten, 140 Æ für Los VIIL, Dachdecker- arbeiten, 1,— Æ# für Les X, Glasferarbeiten eins{l. 20566 qm Oberlicht, ebenso Zeihnungen zu Los 111 für 1,60 6, I O0 O80: E T0 bom Munitionsdepot in Neumühlen-Diet- richsdorf, Holstein, bezogen werden. Aus- wärtige Firmen haben die Portokosten für P s der Unterlagen mit einzu- en. Angebote mit entsprechender Aufschrift find postfrei und verschlossen bis Diens- tag, den 19. Mai, Vormittags 10 Uhr, dem Depot einzureichen. Eröffaungstermin vnd Verlesung der Offerten am 20. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr. Zuschlagsfrist 6 Wochen. Dietrichsdorf, im Mai 1914. Kaiserliches Munitiousdepot.

[15592]

Zur Ausf@reibung von Papier des Klassenz. 3 findet Termin am 16. Juni 1914, Vormittags A Uhr, in unferem Verwaltungsgebäude in Cöln, Kaiser Friedrich-Ufer 3, Zimmer 67, statt. Gebotbogen nebst Bedingungen können bet unserem Zentralbureau (Hausverwaltung) in Cöln, Kaiser Frtedrih-Ufer 3, ein- gesehen und von dort gegen porto- und bestellgeldfreie Bareinsendung von 50 4

bezogen werden. Angebote mit der Auf- {rift : „Angebot auf Lieferung von Papier" nebft Proben, diese besonders verpackt und mit gleicher Aufschrift wie die Angebete, aber mit dem Zusaß „Muster“ sind bis ¿um obengenannten Termin versiegelt, porto- und besteUlgeldfrei an uns ein- zusenden. Ende der Zuschlagsfrist am 30. Juni 1914, Nachmittags 6 Uhr. Côln, den 5. Mat 1914. Königliche Eisenbahudirektion.

[15547] Verdingung.

Die Ausführung der Maurer-, Eisen- beton-, Schmiede- und Eisen- und der Zimmerarbeiten zum Bau eines Magazin- gebäudes am Südufer des Großen Hafens soll am 26. Mai 1914, Vormittags 117 Uhr, verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen im Annahmeamt der Werft aus, werden au, soweit der Vorrat reiht, gegen 2,70 4 postfrei versandt. Gesuche um Uebersendung der Bedingungen sind an das Annahmeamt der Werft zu richten. Bestellgeld nit erforderlich.

Wilhelmshaven, den 8. Mat 1914.

Beschaffuigsabteilung der Kaiserlichen Werft.

L PEOCESTER S C EE C R E R BOEMR E 4) Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust

von Wertpapieren befinden sih aus\chließ- lih in Unterabteilung 2.

[15548] VBekauntmachung. UAuslojung der Brieger Kreisauleihe.

Bet der in Gemäßheit des Allerböchsten Privilegiums vom 30. Juni 1889 im Beisein eines Notars erfolgten Aus- losung der planmäßig im Kalenderjahr 1913 zu tilgenden Anleihescheine des Landkreises Brieg sind folgende Stücke gezogen worden :

x. Ausgabe.

Buchstabe A 31 úber 1000 A.

Buchstabe U 115 154 155 206 218 über je 500 Æ.

Buaistabe C 311 347 356 367 369 371 428 439 440 721 723 773 776 826 über je 200 4.

[

je Der Vorfitzende des Kreisausf\chusses

losung wurden folgende Stücke zur zum Nennwerte am L, November 1914 berufen :

1348 1817 3060 3480 4096

je 509 M.

scheinen und nit

Berlin

don L aus 1911: i 200 4: aus 1913: Nr. 4682 über 1000 A, E

[15550]

Vfandbriefen dex Landschaft Provinz Sachsen zu Halle a, S. für den zehnjährigen Zeitraum vom 1. Jult 1914 ab gelangt Zins\cheinanweisungen 94 ab bei der Kafse der Laudschaft | der Vrovitz Sachsen zur Ausgabe. !

wird

Ix. Ausgabe. Buchstabe A 3 22 2 über je L000, Buchstabe W 47 52 61 66 73 76 99

über je 500 4.

Buchstabe C 124 181 186 231 4g

Diese AnleihesŒetne werden den Sils

299 279 über je 200 4.

Le zur Ginlösung am R. Juli 1914 m diesem Tage ab tbre Mit den Anleihescheinen find die zus achörigen termine nebs

dem Bemerken gekündigt, daß von

Verzinsung aufhört.

insscheine späterer Fälligkeits, i t Anweisung zurückzugeben. Für fehlende Zinsscheine wird der Bp, rag vom Kapital abgezogen. Bon früher gelosten Anleihescheinzn sind

rückständig :

I. Ausgabe: Buchslabe © 293 324 über

je 200 é.

IL. Ausgabe: Buchstabe C 168 328 über 200 4. Brieg, den 5. Mat 1914.

Graf von Noedern.

[15549]

Auslosung von S&Guldverschrei- bungen der Stadt Mainz.

Bei der heute vorgenommenen Aus;

von Schuldverschreibungen

Rückzahlung

Von dem 32%, Aulchen Lit. I vom Jahre 1884,

a. Nr. 19 196 197 213 419 472 501 M 844 -865 920 922 1013 1066 1103 11% Mf 1340

11938-1189. 1197 1232 1299 1316 uad 1365 über je 200 4.

N 1504 1514 1638 1739 1826 2054 2340 2408 2522

I L 3184 3210 3348 3350 3412

b, 2670 E 3421 über je 500 .

E NE 4114 4955 4377 4443

4737 4947 4962 5120 5130 5221

Von dent 4 °/9 Anleben Lit. O vom Jahre 1899, a. Nr. 86 233 316 433 und 441

GÔÒ

b. Nr. 964 988 1198 1286 1465

der Bank für E

Fehlende Zinsscheine werden an dem

auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten {reibungen 1914 auf.

Sqchuldver- ! hört mit Ende Oktober

Rückstättde aus früheren Verlosungen: | Nr. 1226

Maiynz, 1. Mai 1914. Der Oberbürgermeister : Haffner, Beigeordneter.

Bekanntmachung. Landschaft der Provinz Sachsen. Die Zinsscheinreihe 3 zu den 830/65 igen | der !

gegen Rückgabe der vom L. Juli

Die Ausgabe wird ferner vermittelt

dur

1) die Landschaftliche Bank der Pro- vinz Sachsen in Halle a. S,, Martinsberg 10, und dereu Filiale in Magdeburg, Kaiserstraße 22, |

2) die Deutsche Bank in Berlin und | deren Filialen. L

Die Ausreichung der neuen Zinsschein-

reihe erfolgt nah § 25 der neuen Saßungen der Landschaft an den Vorzeiger des be- treffenden Pfandbriefs, s{einanweisung für die abgelaufene Zins-

\ceinreihe nicht eingereiht werden fann.

Ist aber der Verlust derselben vor Be- | ginn der Aushändiguug, d. i. vor dem * 1. Juli d. Js., der Direktion der Land- | {ast angezeigt und der Aushändigung der F neuen Zinsscheinreihe widersprochen, l neue Ztnsfcheinreihe zurüd- F behalten, bis die streitigen Ansvrüche auf F die neue Reihe gütlih oder im Nehtswege erledigt sind. E

wenn die Zins-

die

Die Zintschetnanweisungen

Wo Empfangsbescheinigungen erteilt k

tvorden sind, erfolgt die Autreihung der | neuen Zinéschetnbogen gegen Rückgabe jener | binnen längstens vier Wochen. l

Die Zinoscheinanweisungen find porto

fret einzusenden, wogegen die Nücksendun der neuen Zinéscheinbogen unfrankiert un mangels anderer Bestimmung des Ein senders unter voller Wertsangabe erfolgt.

Halle (Saale), den 1. Mat 1914.

Direktion der Landschaft der i

Provinz Sachsen. von Gustedt. Goeldner. Bertram.

1797 E

3515 3772 3897 3962 4029 und

4614 N 5268 B

9018 5382 und 5442 über je 1000

über

1467 M 1549 1690 1710 1825 1840 1924 205 | und 2397 über je 1009 4. 2 c. Nr. 2445 2618 und 2719 über je 2900 %#. E Die Kapitalbeträge können vom L. No- È vember 1914 ab gegen Nückzabe der Schuldverschreibungen nebst Erneuerungs- F fälligen Zinsscheinen F bei der Stadtkasse in Mainz sowie bei E den Niederlaïungen / Handel und Judusirie in Darmstadt, | und Fraukfurt a. M. in E Empfang genommen werden. f

über

so M

sind mit B etnem, nach den Kapitalsäen und der F Zahlenfolge geordneten, aufgerechneten und | unterschriebenen Verzeichnisse einzureicken,

worüber, falis die Ausreihung nit Zu

um Zug exfolgt, eine Empfangöbeschei- | nigung erteilt wird. Verzeichnissen können bei den oben bezeih- W neten Stellen unentgeltlih werden. j

Formulare zu den F

entnommen F

[15551] Va

Bei der am 1. Mai d. Js. erfolgten öfentliden Véiriofung der 40/) igen Juhaberobligationen dexr Stadt Würzburg, Anl-hen £899, Serie L und X, wurden nachstehende Schuld- verschreibungen zur Heimzahlung auf L, Novemver 1914 gezogen:

Serie U:

Lit. A zu 2000 (4 Nr. 419 420.

Lit. ® zu 1009 4 Nr. 608 609 610.

Lit. C zu §00 # Nr. 232,

Lit. Þ zu 200 # Nr 601 602.

Serie A:

Lit. A ¡u 2000 /6 Nr. 759 760.

Lit. #8 zu L000 Nr. 2011 2012.

Lic, © zu 500 (6 Nr. 653 654,

Lit. D zu 290 6 Nr. 1071 -1072 1078;

Die Einlösung dieser Schuldbriefe findet gegen Rückgabe derselben nebst den nit vaifallenen Zinss{he!nen und dem Er- neuerungssckcheine ab 26, Oktober l. Js. stait bei

der städtischen Schuldentilguu gs8-

O (Rathaus, Zimmer der Diskfoutogesellschaft, Berlin, der Deutschen Cffekten- und Wechsel-

bank, Franïfurt a. M., der Bayerischen Vereinsbank,

Müöncheu, und deren Filialen, der Bayerische Diskonto- und

Wechselbauk, Nüxuberg, und deren

Filiale, und der Bayerischen HSypotheken- und

LLechselbank, München, und dexen

Filialen.

Die couponmäßige Verzinsung endigt am 31 Oktober d. Is. Füc s\vätere Ein- lösung wird 1°%/ Depofitalzins ge- währt: Die Beträge fehlender Zinsscheine werden am Kapital in Abzug gebracht.

Auf Namen umgeschricbene Schuldbriefe können nur gegen vollständig genügende Abquiltlerung bes in den Büchern der städitsch:n Schuldentilgungskasse einge- tragenen Elgentümers zur Auszahlung ge- langen. Stiftungen und andere kuratel- mäßige Korporaticnen haben zur Einlösung der Schuldbriefe die Genehmigung der zuständkgen Aufsichtöbehörde beizubringen.

Würzburg, den 5. Mai 1914.

Stadtmagistrat. Brand.

5) Kommanditgesell- [haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[15627] Gemeinnühige Baugesellschaft, A. G. in Lüneburg.

Die Afticnäre werden hiermit zu der am Dieustag, den 26, Mai 1914, Nachmittags 5 Uh”, in Lüneburg, Heß- lings Mefstaurant, tattfindenden ordent- Tihen Veneralversammlung eingeladen. Stimmberechtigt sind nur die Aktionäre, die ihre Aktien bis zum Tage vorher bet der Hannoverschen Bank in Lüue-

burg vorgezeigt haben. Tagesorduung :

1) Eisiattung des Geschästsberichts. 2) Bericht des Ausichisrais über dte Revision. 3) Bes§hlußfassung über den zu verteilenden Reingewinn. 4) Er- teilung der Entlastung an Vorstand und Aussichtsrat. 5) Mitteilung über das Bauprogramm des laufenden Jahres. 6) Auslosung von Aktien zweds Nückkaufs. Anmeldung folcher Aktien hat bis zum 25. Mai, 6 Uhr Abends, bei unserm Herrn R. Brauer

zu erfolgen. 7) Wahlen.

Lüneburg, 9, Mai 1914.

Der Vorftaud. R. Brauer. W. Freßel. [15638]

Industrieterrains Düsseldorf-

Reisholz Aktiengesellschaft.

Zu der diesjährigen ordeutliheu Ge- neralversammlung werden die Herren Aktionäxe uvserer Gesellschaft auf Freitag, deu 52. Juni 1914, Vormittags U Uhr, im Palast - Hotel Breiden- bacherhof zu Düsseldorf eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstants über die Lage der Geschäfte unter Vorlage der Bilanz, des Gewinn- und Verlust- kontos und des Gesäftäberihts pro

1913 und Bericht des Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz uud die Ge- winnverteilung sowie über die Ent-

lastung des Vorsiands und des Auf- sihtéärats.

3) Wahl zum Aufsichtsrat.

Der Geschäftsbericht des Vorstands mit den Bemerkungen des As sowie Bilanz und Gewtnn- und VBerlustre{nung liegen vom 15 Malt 1914 ab tm Geschäfts- lokale der Gesellshaft zur Einsicht der Herren Aktionäre aus.

Vinsichtlih der Berechtigung zur Teile nahme an der Generalversammlung wird auf § 7 unseres Statuts verwiesen.

Alo Annahmestellen der zu hinterlegenden Aktien bezeichnen wir

ia C. G. Trinkaus tn Düssel- dorf,

Herren C. Schlefinger-Triex & Co., Koinmandit-Geselschaft ausAktien in Verlin.

Benrath, den 9. Mai 1914. JIndustrieterrains Dils}s-ldorf- Reisholz Actiengesellschaft. Der A ufiichtsrat.

H. Heye, Vorsizender.

[15637] Alsterthil-Terrain-Aktiea-Gesell- schastinWellingsbüttel. (ATAG.) Hamburg-r Adresse Plan Nr. 6 x. Die Aktixnärc werden htermit zu der am Mittw :ch, den 10. Juni 1914, 8 Uhr Na hmittags, im Bureau der Gesellshaft in Hamburg, Plan Nr. 6, stattfindenden ordentlichen General- versammlung cingeladin. Tagesordnung :

1) Vorlage des Berichts des Vorstands und des Aufsichtérats über das Ge- schäftsjahr 1913. i

2) Vorlage d.r Bilanz und der Gewwian- und Verluïtrechnung für das Geschäftss jahr 1913. ï : :

3) Erteilung der Entlastunz an die Mit- glieder des Vorstants und des Auf-

htsrats. E

4) Neuwahl des gesamten Aufsichisrats.

9) Beschlußfassung über die dem ersten Aufsichtsrat zu gewährende Vergütung.

Aktionäre, die an der Generalversamm-

lung teilnehmen wollen, haben si die nah S 25 des Statuts erforderlichen Eintritts- farten zur Generalversammlung am s. und 6. Juni 1914, zwischen 10 und 4 Uhr, bei der Gesellshasts?afse in Hamburg, Plan Nr. 6 1, oder bei den Notaren E. Th. Gabory und A. H. Martin in Hamburg, Schauenburger- straße Nr. 55, zu beforgaen.

Hamburg, den 29. April 1914. Alsterthal-Terrain-Aktien-Gesellschast in Wellingsbürtes.

Der Vorftaud. : J. B. Wentzel. Dr. G. Krichauff.

[15635]

Tiefbau- und Bodenkultur- Aktiengejsellshaft.

Die Herren Akitonäre werden zu der am Sonnabend, den 6, Juni 1914, Mittags D Uhr, im EGeschäftszimmer unserer Gesellschaft zu Berlin, Dessauer- straße 1 111, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hiermit ein- geladen.

Tagesordnung t

1) Vorlage des Geschäftsberichts.

2) Genehmigung der Bilanz, nebst Ge-

winn- und Verlustkonto.

3) Enilastung des Vorstands und Auf-

sichtsrats.

4) Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

Die Auz3gabe von Etnlaßkarten zur Generalversammlung an die Aktionäre er- folat nah § 13 der Satzungen bezw. 255 H.-G.-B.

Der Vorftaud. Manger. Hentschel.

[15160] Aktiva.

Bilanz per 31. Dezember 1928.

Gemäß § 289 Abs. 2 des H.-G.-B. aen wir unter Hinweis auf die be- chlossene Herabseßung des Grund- fapita!s die Gläubiger unserer Gesell- schaft auf, ihre Ansprüche geltend zu machen.

Sthrepel & Kußschbach Akt. Ges.

Dex Vorstand. [15132] Kutßschbach.

The Leipzig Crystal Palace Company Limited (Leipziger Krystallpalast- Aktiengesellschaft).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Freitag, deu 29. Mai 1914, Nachmittags 4 Uhr, im Gesellschaftsgebäude zu Leipztg stait- findenden 28. ordeutlichen General- versammlung etngeladen.

Tagesorduung :

1) Geschäftsbericht der Direktoren. 2) Prü- fung und Genehmigung der Jahresrehnung. 3) Erteilung der Entlastung an die Direk- toren. 4) Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. 5) Wahlen zum Auf- sichtsrats. 6) Nevisorwahl und Festseßung der Entschädigung.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejentgen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien mindestens zwei volle Tage vor der Geueralversammlung bei der eingetrageuen Geschäftsstelle in London oder bet der Allgemeinen Deutschen Kreditanstalt in Leipzig oder deren Advteilung Becker æ& Co., Hatnstraße 2, ferner bei der Mittel- deutschen Creditbank, Berlin C. 2, Burgstr. 24, unter s{riftlicher Angabe ibres Namens und ihrer Wohnung nieder- geleat haben.

Ueber die geschehene Einreichung der Aktten wird den Aktionären ein Depot- {ein ausgefertigt, welcher den betreffenden Aktionär oder seinen BevollmäHtigten be- redtigt, der Generalversammlung beizu- wohnen und in derselben zu stimmen.

Jeder Bevollmächtigte muß nach Ar- tikel 42 ff. der Statuten zur Zeit der Auftragserteilung stimmberechtigtes Mit- glied der Gesellschaft und durch eine schrift- liche, in Gemäßheit von Art. 44 aus- gestellte Vollmacht legitimiert sein, auch muß die Vollmacht zwei volle Tage vor der Generalverfammlung bei der eingetragenen Geschäftsstelle in Londoa oder bei der Allgemeiuen Deutscheu Creditanstalt in Leipzig orer deren UAbteiiung Becker & Co., Hainstraße 2, ferner bei der Mittel- deutschen Creditbauk, Beexlin C. 2, Burgstr. 24, hinterlegt werden.

London, 8. Mai 1914.

The Leipzig Crystal Palace

Company Ltà. [15628] Im Austrage: Fr. A. Forß, Sekretär.

Pasfiva.

Mittweidaer' Güter- eisenbahn : Baukosten etn- \{chließlid vorhan- dener Beiri-bs- mittel Grundstückskonto : Kaufprets zuzügli n De I tanlage- onto: Herstellungskosten abzüglich Abschrei. bund Kontokorrentkonto : Debitoren Kautionskonto: Bestellte Kautionen Versicherungékonto: Borausbezahlte Prämien

M H

1 959 293

363 709

Konto Kre

Dresden, den 31. Dezember 1913.

Aktienkapitalkonto : Stammaktien . Vorzugsaktien

| Teilschuldvershreibungsanlethe: 49/0 Anleihe von 1911... Ordentl. Meservefondskonto : Saldo am 31. Dezember 1913 Speztalreservefondskonto : Saldo am 31. Dezember 1913 . Erneuerungsfonds für Oberbau und

desgl. ; Erneuerungsfonds für Verbindunges-

q desgl. Amortisationsfondskonto : deg.

Avalkonto: Kautionskreditoren Zinsscheineinlösungskonto : Noch {heine Nr. 3, 4 und 5. Gewinn- und Verlustkonto: Verfügbarer Uebershuß. .

M |

. M 200 000,—

800 000 [ 1 000:000|—

1 300 000 14 981 26 000

Betriebsmittel : 43 295

gleis Dreiwerden : S 1 456

29 469: 1931 30 000

korrenifonto : ditoren

nicht vorgekommene Zins- 8 450/—

80 802/13

2 536 386/18

Sachsische Jnduslriebahnen-Gesellshaft. Altiengesellschaft.

. Wenzel. Debet.

An Handlungsunkostenkonto: Steuern, Gehälter u. a. m. « Betriebsausgabenkonto: Pauschale an die Königl. Sächs. Staatteisenbahn- verwaltung, Bahnunter- haltungsfosten, Versiche- rungsprämie u. a. m... Zinsenkonto : Berausgabte abzüglih ver- einnahmter Zinsen . .. Zweigaleis8anlagetonto : Abschreibung Erneuerungsfondskonto : Nüdcklage für Oberbau und Betrtebsmittel n Erneuerungsfonds für das Verbindungsgleis Dreiwerden: R Amortisationsfondskonto:

14

desgl. Saldo: i Zur Verfügung verbleibender Uebers{chuß

Dec sden, den 31. Dezember 1913.

Gewinn- und Verlustkonto für das Jahr 19183. zan Vis G E MEEO TS U? 7." PUCNINEN C E Ta A7 R AME OTED I S Mb f b A

48: 1 897|—

8 042/34

271 6 500 10 000|—

80 802/13 218 122103

W. Bösselmann.

Kredit.

Per Vortrag ausz 150/96 I 12 832/55 Betriebs einnahmenkonto:

Frachtein-

nahmenu.a.m.| 205 289

381 68

93

E Tra rwe T

218 122/03

Sähsische Fndusiriebahnen-Gesellshafl. Akticngesellschaft.

. Wenzel.

W. Bösselmann.

[15625] j Aktiengesellshaft Görlißer

Nachrichten und Auzeiger. Zu der am Freitag, den 29. Mai 7914, Vormittags kl Uhr, im Sitzungszimmer unseres Geschäftshauses, Demianiplatz 23/24, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ladet hier- durch ergebenst ein Tagesordnung : 1) Uebertragung von Aktien. 2) Sahresberiht und Entlastung. 3) Neuwahl des Aufsichtsrats. 4) Waßl der Rechnungsprüfer. : Der Auffichtsrat. Der Auffichtsrat. Netmer. Eduard Michaelis, Vorsigender.

Disconto-Gesellschaft Berlin. Außerocveutliche Generalversammlung.

Die Kommanditisten unserer Gesellschaft werden Bicdur@ auf Freitag, den 29, Mai 1924, Nam. 4 Uhr, za einer außerordentlichen Generalver- sammlung nah unserem hiesigen Geschäftshause, Behrenstraße 42 T1, eingeladen.

Verhaudlung8gegeustände:

1) Antrag auf Genehmtgung des mit dem A. Schaaffhausen*\hen Bankverein zu Cöln abgeschlossenen Vertrages zum Zwecke der Uebernahme des Ver- mögens des A4. Schaaffhausen’schen Bankoereins zu Cöln unter Ausfluß der Liquidation gemäß § 306 H.-G.-B. und auf Erhöhung des Grund- E um nom. 4 7 000 000 mit Gewinnberechtigung vom 1. Januar

9 ab.

) Aenderung des Statuts Art. 1 Abs. 2 (Namenergänz"ng), Art. 5 Abs. 1 (entsprechend dem Beschlusse auf Kapitalserhöhung), Art. 12 Abs. 1 (Weg- fall der Höchstzahl der Ge|häftsinhaber), Art. 21 Abs. 3 (Zulässigkeit der Wahl der Aufsichtsratsmitglieder in außerordentlicher Generalversammlung), Art. 40 (redaktionelle Aenderung).

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalverfaminlung ist jeder Kommanditist, zur Stimmenabgade bei den zu fassenden Beschlüssen sind nur diejenigen Kommanditisten berechtigt, deren Anteile mindestens aht Xage vor Berufung der General- versammluug im Astieubutße der Gesellschast auf ihren Namen eingetragen find, und welche ihre Anteile oder Hinterlegungsscheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassen-Vereins spätesteus einen Tag vor der Geueral- versammlung entweder bet einem Notarx oder

in Verlin in unserem Effekten-Bureau, W., Behrenstr. 43/44,

bei dem A. Schaaffzausen’schen Baukverein,

in Bremen in unserem ffeïkteo-Bureau,

in Esseu (Ruhr) in unserem Effekten-Bureau,

in Frankfurt a. M, in unserem Cffekten-Bureau,

bei der Deutschen Effecteu- und Wechsel-Bauk,

in Mainz in unserem Effekten-Bureau,

in Saarbrücken in unserem Effekten-Vureau,

in Küstrin bei unserer Zweigstelle,

in Fraukfurt a. O, A ï

in Höchst a. M. L ¿

in Homburg v, d. H. ï ¿

in Offeubach a. M. ¡ ¿

Potsdam ¿ 7 bet dem A. Schaaffhauseu’ schen Baukvercin,

in Wiesbaden bei unserer Zweigitelle,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bauk iu Hamburg,

in Leipzig bei der Allgem, Deutichen Credit-Anftalt und bei deren

Abteilung Beckee «& Co,,

in Dresven b. d. Allgem. Deutschen Credit-Anstalt, Abteilung Dresden,

in Cöln bei dem A. Schaaffhauseu’schen Bankverein,

' bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. & Cie.,

in Magdeburg bei dem Magdebg. Bauk-Verein,

bei dem Bankhause F. A. Neubauer,

in Maunheim bet der Süddeutschen Discouto-Gesellschaft A.-G.,

in Meiuingen bet der Vank für Thüringen vormals B. M. Strupp A.-G,,

I ar | bei der Bayerischen Discouto- u, Wechsel-Bauk A.-G.,

in Barmen bet dein Barmer Bank-Verein Hinsberg, Fischer & Comp.,

in München bei der Bayerischen Hypothekea- u. Wechsel-Bauk, bet der Bayerischen Vereinsbauk,

in Stuttgart bei der Stahl & Federer A.-G.,

in Nachen bei der Nheinisch-Westfälischen Disconto-Gesellschaft A.-G.,

in Vreslau bei dem Schlefischeu Bankverein,

bei dem Bankhause E. Heimanuu,

| O S. v. Pachaly's Eukel,

in Karlsruhe i. B. bei der Süddeutschen Disconto-Sesellschast A.-G,.,

bei dem Bankhause Veit L. Homburger,

S Ü Straus «& Co., ferner in Veuel, Bonn, Cleve, Cöpenick, Crefeld, Duisburg, Dülken, Düsseldorf, Emmerich, Godesberg, Grevenbroich, Kempen, Mörs, Mül- heim (Rhein), Neuß, Neuwied, Odenkirchen, Oranienburg, Rheydt, Ruhrort, Vierseu, Wesel bei dem A. Schaaffyauseu’schen Vaukverein gegen Bescheinigung bis zur Beendigung der Generalversammlung hinterlegen.

Berlin, dcn 11. Mai 1914.

Direction der Disecouto- Gesellschaft. Die Geschäftsinhaber : Dr. Salomonsobn. Schinkel. Dr. Rufsell. Dr. Solmssen.

[14261] :

Die ordentliche Geueralversamunut- lung findetamSounabenud, den 23. Mai 1924, Mittags 1S Uhr, im Hausc Theaterstr. Nr. 4, Konfulatszimmer, statt. Die Herren Aktionäre werden ersucht, ihre Aktien rechtzeitig bei der Gesellschaft@- kasse, im Kontor von Adolph Michaelis, Theaterstr. 4, niederzulegen, Tages- ordnung : Geschäftsbericht des Vorstands. Bikanz und Gewinn- und Verlustrechnung für 1913. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. Daunover, den 6. Mai 1914. Actien - Geselischaft Kurhaus Eilen-

riede in Liqu.

[15594]

in

Urbig. Waller. Dr. Mosler.

Schweizerishe Gasgesellschaft A.-G., Zürich. E Bilanz pro 3i. Dezember 1943.

Fr. 185/18 71 723/51 4 285 179/96 2 684 334/63

85 339/71 6 045 520/82 1 |—

[15443]

Sol. Haben.

Fr. 6 000 000|— 5 990 763/54 525 176/98 50 629/85

2 675

Aktienkapitalkonto Obligattonenanlethen Kreditoren Vortrag für Steuern und Zinsen Noch nicht eingelöste Dividenden- Coupon s Neservefondékonto : Bestand a. d. Vor- jahren Diesjährige Zu- weisung

Kassenbestand . Bankguthaben . . . Dn Effektenbestand Eigener Gas8werks- Dele al d C E Utensilienkonto

130 000

60 000,— 190 000 | Effektenreserve . . 100 000,— Speztalreservekonto. 12 500,— | Gesamtreferven . . 302 500,—

Gewinn- und Verlustkonto : Vortrag aus 1912 , 300,42

Gewinn pro 1913 , 36023902] 360539 44 13 172 2841/81

Haben.

[13 172 284/81

Soll. Getwinu- und Verlustkouto,

ASEEOn s em

An Unkosten und Saläre .

« Verzinsung der An- leihen

«„ Gewinnsaldo pro 1913

r. 300/42 563 100/81 86 592 |—

L 29 657/54 679 650/77 679 650/77

In der am 29. April a. c. stattgefundenen Generalversammlung unserer Ge- fellschaft wurde die Dividende auf #5 0% festgeseßt und werden die Couvons pro 1913 Nr. 1——12 000 mit Fr. 25,— pro Stück bei der Aktiengesellschaft Leu «& Co., Zürich, und der Deutscheu Nationalbank, Bremen eingeIöft.

Ver Vertwvaltungsrat unserer Gesellschaft besteht aus foigenden Herren : Direktor C. Brupbacher, Züri, Kommerzienrat Louis Ernst, Dresden,

Fr. 34 111/33} Per Saldovortrag aus 1912 | « Zinsen

285 000|— 360 Um U

Dividenden Konzessions- und

Agîo- Tfonto 2

W. Westerman, Rotterdam, Frit Francke, Bremen Dr. Janggen, St. Gallen, R. Dunkel, Bremen | Delegierte,