1914 / 111 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G Fünfte Beilage l Genu $ 289 Abs. 2 des H.-G.-B Nad die Generalversamml dle Vläubiges,, gent S 289 Q On nin i) agsanl ci Cl F ch | 2 des o ),-25, achdem die eneralversamm ung vom ¡ (C au Rer, gemaß G 2e „G.-B, P L v | fordern wir unter Hinweis auf die be- | 99. April 1914 die Herabsetzung des | ihre Anspröche bei uns anzumelden 4 D ih H d) ci ct und ôni rei i) d is Î Q 0 shlosseue Herabset des Grund- 7 | öffentlichen Kenntnis. N 2 (iî S0 L kapitals die Gläubiger serer Gesell. died Fecibiibties A I, Sntetimse “Mais den 8, Mai 1914. zu E cu ei el

schaft auf, thre Ansprüche geltend zu machen. scheinen im Betrage von bis zu nom. Süddeulshe Berlin Dienstag den 12. Mai 1914 Schrepel & Kußshbah Akt. Ges. | e 1510 800,— zweds teilweiser Rück, E s Ee T / E R Gta Erei Ai Ea ILep sch ) G s Ire ilweiser Fmmobilien-Gesellschaft, = mi A ia ani N AEETER A RDKS A S S Lr S-A A TATGINAZ T NCR N E E

Der Vorstand. zahlung des Grundkapitals bis auf Tan R inn _— E ea n E E T 7 : : ¿ . . x Unter)uchung®8|achen. : R Öffentlicher Anzeiger.

Kußschbach. j 4 10 200 000,— beschlossen hat, bringen Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Eiuheitszeile 30 4.

Bilauz vom

O S

6

31. Dezember 19183. F | Aktienkapitalkonto S | Squldverschreibungenkonto 880 000/— Dividendenkonto | (unerhobene Dividende) . 90|— Schuldverschreibungenzinfen- | konto (noch nit erhobene | D E C5 3 560|— Reservefondskonto . . 42 500|— Amortisationsfondskonto 24 400|— Persfonalunterstützungs- E E 18 867|75 Ausgleihsfondskonto . 5 000|— Sei oan on 4 250/— Kreditorenkonto 25 626/61 Talonsteuerkonto . 864/04

Pasfiva. E N

$00 000|—

29 Bahnanlagenkouto : Ausgaben für Grund- | erwerbuna A 162 033/36 usgaben für Siraßen, | Straßenbrücken und Weganlagen für Dritte sowie für Bahnhof- erweiterung der Staats- bahnstation Gotteszell Ausgaben für Unter- und É au ; r us8gadben für Hochbauten Betriebômüt-lkoct. Wert der Lokomotiven, Motorwagen, Personen-, Güter- u. Bahndienst- C C E Inventarkonto A Betriebsma!erialienkonto . Effoktenkonto : Werte des Personal- untersflüßzungssonds , , Debitorenkonto jg Kauttonenkonto Kassakonto

. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Bankausweise.

, Verschiedene Bekanntmachungen.

Lees F Lan tf urter H ypo t h efenb anf. * Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

1 ) ck L Nerlosung 2c. von Wertpapieren. E

Prosy eft, 5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. betreffend die Zulaffung zum Handel und zur Notiz an der Frankfurter Börse einer neuen

go lm Seete 20 mere Ed, Grmeleins sciseter uam fas 291 5 000 000, 5) Kommanditgesellschaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

sowte die Erweiterung fcüherer Zulassung der Bilauz am 31. Dezember 19183. e T Sulbo nad

49%/«igen Serie 20 unserer Pfandbriefe um 6 15 000 900 und der 40/otgen Serie 21. unserer Vfaudbriefe um 4 £0 000 000,—, 1) Auf Grund Beschlusses des Aufsichtsrats vom 14. Februar 1914 werden wir- mit 4°%/oiger Rommunalobligattonen, zunä$st im Höchstbetrage von #4 5 000 000,—, beginnen. den Ab- Nummern 2001——5000. Sie haben Zinsscheine per 1. Januar und 1. Juli. \hreibunge 2) Wir haben weiter die Zulafsung zu Börsenhandel und Börsennotlz beantragt für 4 15 000 000,— unserer 4% tgen M A 786 812/50 3 797/35 12 590/-

153 434/80

1119 737/03 106 895/99 Vilanzkonto pro 28. Februar 1914. i 1 183 206/46 137 045/05 1 320 251/51 T 926 405/03 183 881/29 219 705|— 402 586/29

8 071 72 395 514 M

: 153 1/1104

[16029] Aktiva. ; 2 An Immobilienkonto 1: Bestand am 1. März 1913 , Zugang . . C Ee L Bestand am 28. Februar 1914 . ,.. Abschreibungen 2 9/6 Z FImmobilienkonto 11: Bestand am Zugang . . L Bestand am 28. Februar 1914 , ,, Abschreibungen 2 9/( ;

/0

Gewinn- und Verlustkonto : Uebertrag aus 1912

é 1758,85 Betriebsüber- \{chuß 1913 , 85 626 21 M 87 385,06 Hiervon ah Schuldver- [hreibungs- zinsen

[15943]

der Ausgabe einer neuen Serie 2 Saldo am Die Stücke dieser Serie tragen die 31. Dez. 1913 Áb | S

794 760/10 3 797/35 12 550|—

174 559/35 26 986/99 13 715/95

Ab- schreibungen

M |S 7 947/60

1 293 846/48

1. Marz 1913

Aktiva.

M En)

8 000 000|— 2739 000|—

Nummern

Pfandbriefe Serie 20, von welcher bisher 46 75 000 000,— zugelassen sind. Die Stücke dieser Serie tragen die 170 001—180 000, 190 001—200 000 und 220 001——230 000. Sie haben Zinsscheine per 1. Januar und 1. Fuli.

, __3) Endlich haben wir dte Zulassung zu Börsenhandel und Börsennotiz beantragt für 6 10 000 000,— unserer 4% igen Pfandbriefe Serie 21, von welcher bisher M 35 000 000,— zugelassen sind. Die Stüe dieser Serte tragen die Nummern 210 001—220 000 und 230 001—240 000. Sie haben Zins\{eine per 1. April und 1. Oktober. E Kommunalobltgationen und Pfandbriefe sind eingeteilt in Stüde von 4 5000 (Lit. (Lit. O), 6 500 (Lit. P), M 300 (Lit. R), # 200 (Lit. Q). Seitens der Inhaber sind fie unkündbar. Seitens der Bank findet Berlosung einzelner Nummern bei den erwähnten dret Serten niht statt; uur die ganze Serte oder einzelne Jahrgänge derselben können zur Nückzahlung nach drei Monaten gekündigt werden. Bet Serte 2 der Kommunalobligationen muß solche Kündigung spätestens zum 1. Januar 1974 erfolgen; bet Serie 20 der Pfandbriefe darf fie niht vor 1915 und muß se spätestens zum 1. Januar 1965 exfolgen; bei Serie 21 der Pfandbriefe darf sie nit vor 1920 erfolgen. Solche Kündigungen sind in den Gesellschaftsblättern bekannt zu machen und,

Aktienkapital Ane N Noch nicht abgehobe E S Noch nicht abgehobene Dividende pro 1909, 1910, 1911 und 1912 Restliche per 2. 1. 13 und per 2. 1. 14 ausgeloste Obligationen Kreditoren tn laufender Rechnung einschl. Salzsteuern N Syndikats\pesen und Preisausgleich MNucstelund JUT LOUnE Rückstellung für Berufsgenossen- sha\ten . Gestellte Kautionen ._ Rückstellung für Talonsteuer Geseßlicher Reservefonds Avalkonto i 6h YHewitnnvortrag auß 1912 E f M 50 039,34

71 2941/35 23 139/58

4 250|—

1 296/06

1 857 343/46 Gewinn- 11nd

S ns Wo, S lnedbr g E beim Kalisyndikat Stammeinlagen bei der Brom- fonvention Debitoren : Bankguthaben 2c. Außenstände

; ; E 39 000 und muß fie spätestens zum 1. Januar 1970 Ren Ga (1 2170|

1 Kündigu solange Restanten bestehen. dieje alljährli i ; P DOS L CONOS zu erwähnen. Die Einlösung von Zinsscheinen und rückzahlbaren Stüdcken fowte die Ausgabe neuer Zins\ch{einbogen erfolat Os voraliddetantie in Fraukfurt a. M. an der Kasse der Bank, auswärts bet den jeweils bekannt SELELOEE i Verjährungsfristen für Zinsscheine sowie füc gekündigte Stücde sind die geseßlichen. : Pfandbriefe und Kommunalobligationen der Bank lauten auf den Inhaber; die Umschreibung auf den Namen eines bestimmten Berechtigten kann nach Maßgabe der Bestimmungen in Art. 18 des Preußischen Ausführungsgeseßes zum Bürger- lichen Geseßbuche verlangt werden und erfolgt kostenfrei. j Die Bank wurde am 28. Februar 1863 in das Handelsregister eingetragen. Das Privileg zur Ausgabe von Inhaber papteren wurte ihr damals erteilt, neuerdings anläßlih der Erhöhung des Grundofapitals durch gemeinsamen Erlaß des ‘Herrn ¿Finanzministers und der Herren Minister für Landwirtschaft usw., der Justiz und des Innern vom 27. Dezember 1909 auf Grund Allerhöchster Ermächtigung bestätigt. Für den Geschäftsbetrieb der Bank gelten die Bestimmungen des Hypothekenbank- eiue über reine Hypothekenbanken ; insbesondere darf die Ausgabe von Pfandbriefen den 15 fachen Betrag, diejentge von Pfandbriefen und Kommunalobligationen zusammen den 18 fachen Betrag des elngezahlten Grundkapitals und des geseßlichen Neservefonds nicht übersteigen. Bekanntmachungen der Gesellshaft haben in dem Deutschen Reichsanzeiger und der Frankfurter Zeitung zu erfolgen. Die Berufung der Generalversammlung hat durch den Vorstand oder den Aufsichtsrat auf diese Weise unter Angabe des Zwecks durch einmalige Bekanntmachung so zeitig zu geschehen, daß für die Hinterlegung der Aktien - mindestens zwei Wochen frei bleiben. Jede Aktie gewährt etne Stimme. Geschäftsjahr der Gefellshaft ist das Kalenderjahr. Von dem jährlichen Rein- gewinn ist zunächst der zehnte Teil in die Reserven einzustellen ; dann find ihm 4% Divtdende und hierauf die von der General- verjammlung etwa beschlossenen cußerordentlihen Abschreibungen und NRüdlagen zu entnehmen. Von dem verbleibenden Betrag kommen in Abzug die statutarische Tanttemec des Aufsichtsrats (wenn feine außerordentlichen RNücklagen bes{lossen wurden, 10 9%; nah außerordentlihen Nüklagen 15 9% des verbleibenden Betrags, jedo keinesfalls mehr als die 10 %/ im ersteren Fall), die vertragsmäßigen Tantiemen des Vorstandes, die Vergütungen an Beamte. Ueber die Verwendung des Restes, insbesondere die daraus zu verteilende wettere Dividende, beschließt die Generalversammlung. Der Auffichtsrat besteht aus mindestens neun bon der Generalverfammlung erwählten Mitgliedern, zurzeit aus den Ren Carl von Meytler in Frankfurt a. M, BVorsißender, Hermann Andreae und Nichard Andreae-Petsh in Frankfurt a. M, 9 000 000 eneralkonsul Dr. Georg von Doertenbah in Stuttgart, Reichsrat Carl Graf von Drechsel-Deuffitetten Exz. tn München, 30 595 | Alexander Fürst zu Grbah-Schönberg, Durchlaucht, in König i. O,, Max von Gruneltus, Otto Hauck und Geheimer Kom- B 9 \— |merzienrat Carl Frtedrich Henrich in Frankfurt a. M.

ibidenden aal Der Vorstand, dessen Mitglieder von dem Aufsichtsrat gewählt werden, besteht zurzeit aus den Herren Justizrat Or. * 699 38919 Hermann Haag, August Fester und Rechtsanwalt Hermann Müller sowie Dr. Walter Sommerbrodt (\telly.). - v 22 28795 99 777107 | =: Zum Treuhänder ift seitens des Herrn Ministers für Landwirtschaft usw. der Königliche Notar Justizrat Dre. Friedrich

( 301,99 (l | Sieger, zum Stellvertreter der Königliche Notar Geheimer Justizrat Dr. Gustav Humser bestellt. 54 366/43 Ende März 1914 betrugen :

180 482/03 das Grundkapital . , ., e, 22 000 000,—

die Neserven und Gewinnvorträge zusammen 26 290 898,97

die in das Hypothekenregister eingetragenen Hy 933 283 435,48

die umlaufenden Pfandbriefe ; 514 118 006,

die in das Kommunaldarlehensregister eingetragenen Kommunaldarlehen 8 643 964,99

die umlaufenden Kommunalobligationen N 4 Ca e e a Coo 432900 : An Dividenden find für die Fahre 1909 und 1910 je 97 9/9 auf A 20 000 000 —, 191 9 5 auf A6 22 000/000. 1912 und 1913 je 10 9% auf é 22 000 000,— Grundfavital verteilt worden. 5 a L _Die Pfandbriefe und Kommunalobligationen der Bank werden von der Neisbank in Klasse 1 belieben und find gemäß $ 959 des Gesetzes über die privaten Versicherungéunternehmungen zur Anlage von Prämienreserven der Lebensversicherungs- gesellshaften, gemäß $ 220 des Versicherungsgesetzes für Angestellte zur Anlage des Vermögens der Neichsversicherungsanftalt für Angestellte sowie gemäß $ 26 der Reichsversiherungsordnung zur Anlage des Vermözens der Krankenkassen, der Berufsgenossen- schaften und der Versicherungsanstalten verwendbar. Im Großherzogtum Hessen \ 1 }

1 nNnheru : find die Pfandbriefe zur Anlage von vormund- schaftlichen und pflegschaftlißen Geldern zugelassen. In Preußen können die Kommunalobligationen der Bank zur Anlegung von Mündelgeldern verwendet werden.

29 162 50

abzüglih Hypotheken . ... S

Kraftanlagenkonto: Bestand am 1. März 1913 Sudd C Bestand am 28. Februar 1914 . Abschreibungen 10% .

| 52 185/06 1 857 343/46 Haben.

1 758/85 |

H), é 2000 (Lit. N), A 1000 275|—

9 410

275|—

380 04005 386 89673 39 000|— 71 270|—

5 024 189|—

380 040/05

s S 21 500|— 386 896/73

Soll. Verlustkonto. 966 063/74 58 00361 19 405/16

A

Beltrag zum Erneuerungsfonds j 12 900 |—

Beitraa zum Reservefonds . 2 500 |— Nükitellung in den Personal- |

unterstüßungsfonds . 12 000/— NReingeroinn zur Verfügung der |

Generalversammlung 395 185 06

92 185/06

Betriebseinnahmenkonto :

Leber\MuUß aus 1919

Bruttoeinnahmenüberschuß 1913

U 82 088/02 „März 1913 | 372 332/87 328 352/16 | 700 685/03 | 70 068/50 630 616/53

105 102/75

Extraabschreibungen 15%. . .. Fabrikationsmaschinenkonto : Bestand am 1 U E Bestand am 28. Februar 1914 . Abschreibungen 109%/6 .

410 44018 7 606/08 |

9 695/68 301 666/98 122 832/82

l 488 919/23 242 683/03 127 592/28 371 222/05 485 330/42

85 626/21 87 385/06 35 200|—

52 185/06

9 695/68 304 606 41 124 071/65

1 563 423/28 264 447/43 130 230/18 390 408/60 539 244/30

1 225 489/02

1 030 653/63 150 157/16

95 294/15 101 747/96 91 59811 366 873/50

zu gebenden Stellen. Borlegungs- und 12 000|— 39 000| 50 000|—

437 666 05

676 900

Prämien . Grundstüde . Hausgrundstü Schachtanlage . . Inventarien Beamtenwohnhäuser Bergwerksgebäude . ; Bergwerksmaschinen und Apparate Fabrikgebäude . . . . Fabrikmaschinen und Apparate Endlaugenaulage . . . + « Wasserversorgungsanlage . . Anschlußgleis . Materialienbestände Fabrikationsbestände Avalkonto

Htervon ab Schuldzinsen

525 5138

Extraabscchreibungen D, Werkzeugkonto: Bestand am 1. März 1913... L 4 E SUOANd E Ae 1 165 956/02 Gewroinn L ; L A Bestand am L Februar 1914 A 17 044/29 929 204/70 Jahre 1913 t ——— 1 005 030,67 Ab\PLaibUngen ca, 100 ie j E I L Mobilien- und Utensilienkto : Bestand am 1. März 1913 P | WUaa 91 598/11 Bestand am 28. Februar 1914 . . 366 873/50 Abschreibungen ca. 100%... 4 676 900 676 900|— Pferde- und Wagenkonto: Bestand am 1. März 1913 —— Es und 28. Februar 1914 C 9 T8B22L07T 988 020 B0LLO AUR LOLIYY Feuerwehrkonto: Bestand am 1. Gewinn- und Verlustkonto pro 19183. Sun E : L E N Bestand am 28. Februar 1914 . 10 000) Abschreibungen ca. 1009/6 . 120 732/23 E Bestand am 1. März 1 154 922/90 Zugang . . A 110 643/13 Bestand am 28. Februar 1914 10 000|— Abschreibungen ca. 100%... / ; See IODI Patentkonto: Bestand am 1. März 1913 , Las A S E E 00817 | Bestand am 28. Februar 1914 . .. Abschreibungen ca. 100% . . ._ Ausstellungskonto : Bestand am 1. März S S Bestand am 28. Februar 1914 . .. Abschreibungen ca. 100% . E Katalogkonto: Bestand am 1. März 1913 . Zugang . . j M Bestand am 28. 215 6417 Abschreibungen ca. 100 09% . i Ge Warenkonto: a. Halb- und fertige Fabrikate . b. Rohmaterialien . .

Kontokorrentkonto (Debitoren): a. Bankguthaben . . N | b, Div. Debitoren .

(e Effektenkonto . . E E Cs | Wechselkonto

19 186/55 53 913/88 60 233| 101 448/93 14 991/85 9 54040 5 087/40

im S 1 055 070 01

13 402 181 07 Kredit.

A 50 039/34

1 352 010/61 240 600|— 180 000|— 21 358/22

Verbleiben Nettoeinnahmen Viechtach, 22. Januar 2 Der Vorstand: S{hroll. In der Generalversammlung vom 6. Mai 1914 wurde beschlossen, den dend tr. 29 und jenen der II. Klasse Nr. 23 mit 25 6 einzulösen. Die Einlösung erfolgt ab 1. | Borstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto haben wir geprüft und mit den ordnungsmäßia geführten Büchern der Gesellshaft übereinstimmend befunden. Anton Sporer sen. Anton Fischer, vom Stadtmagistrat Nürnberg und bon der Handelskammer Nürnberg öffentlich angestellter

1914. Altiengesellshaft Lokalbahn Gotteszell - Viehtah. Dividendenschein Nr. 23 der Akten 1, Klasse mit 45 Dlvitente Sirei bal ree, Juli 1914 bet d:n Zahlstellen, die auf den Viechtach, 9. März 1914, und beeidigter Bücherrevisor.

März 1913 Debet. G

Gewinnvortrag . . : Vebershuß aus Rohsalz und Fabrikaten Ausbeute von Salzmünde do. Günthershall Bankzinsen und Mieten

910.

Vergütung an den Aufsichtsrat E Obligationszinsen . . . .. Synbitatostesen und Preisausgleich Nückstellung für Talonsteuer Abschreibungen a Reingewinn .

[16035] Atktiva.

gran

Bilanz am 32. Dezember 1913,

Passiva. M A pz ras,

# [S

So

M 1563 780,95

Pflanzungs- anlagen .

Zugang Grundbesitz Zugang 1913

Abschreibung

Gebäude Zugang 1913

Kapital e Lohnguthaben . . Unerhobene 1911/12 Nücklagen Zugang 1912 , Kreditoren Gewinn Vertetlung : Rücklagen Tantieme des Aufsichtsrats . 60/0 Dividende . 120 000,— Nükstellung, Talonsteuer Vortrag

i

E

1 844 008 17

| Pee

149 348,— | 134 317 53

1347116,

50 000.— | 1 797 446 48

50 000,

|

/

Halle a. S., den 15. Januar 1914. H j A E Kaliwerk Krügershall Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Schweisgut.

1910.

Me Cy C

Ge f 2

S S D

M

4 650,08 : ß 29 024,10

94 650,08 19 650,08 35 000|— 32 000— |

1 247,54 | 33 247 54 13 247,54

|

Î- 505/25 506/25 j 505/25

| T1071 467/84 365 7311/94 1 254 035/08

1219 (20104

[15944] i [15113] In der heute stattgefundenen General- versammlung wurde dte Dividende für das Geschäftsjahr 1913 auf 10% =

#4 100,— per Aktie festgeseßt.

Die Auszahlung erfolgt vom 11. ds. Mts. ab gegen Einlieferung der Divi- dendenscheine pro 1913 bei den Bank-

äusern : / Nationalbauk Deutschland, Friedmann & Weinstock, Halle

D 1913. Abschreibung Vilanz per mden E raenee mvnnr ne Feldbahn Zugang 1913

l Aktiva. Februar 1914 . Kasse, Reichsbankguth

A

L E EA e

L ner : / E: bei Banken und Bankiers b. in laufender Rechnung A c. in vorübergehender Rechnung . . Bürgschafts\huldner: 46 141 839,58. Grundstüe : -

a. Bankgebäude Hagen

| | 1 437 199/78 | 2 527 758/75 3 919/24 C L 5 591/65 6 454 331/86

j

| 11 000,— Abschreibung 20 000|— 15 061,56 Bureau- und Hauseinrich- tungen Ber- lin u. Kamerun 32,20 Abschreibung 2 429,20

ew R E D E R RCT R 4 Maschinen 368: |

39 339/99 3 057 337/61 für 31 201/79) :

Berlin,

#4 160 000,—

Abschretbung Biehbestand .

3 295,05 Schwimmende Grnteprodukte Bankguthaben Kassenbeftand Debitoren

iem iz e | 2 295 824/53

1|—

1 000|—

| 51 643/05 138 576 17 164 304 65 8 057/22 79 792/96

|

|

|

15 061/66 | 180 482,03 |

|

|

2 295 824/53

Aktiva. Pasfiva.

Mh S 22 000 000

Bilanz ver 31. Dezember 19183.

b N Hypotheken (\ämtlih in das Deckungsregister E O Hypothekenzinsen (rüdständig 6 94 600,97) . Kommunaldarlehen : Preußische (sämtli in das M | Deckungsregister eingetragen) 8 978 802,08 | Außerpreußisch 340 247,78 | A 87 880 29 9 406 930/15 Kasse, eins{ließlich Giroguthaven bet der | MNetch8bank und Frankfurter Bank 989 918/32

Aktienkapital .

Reservefonds : geseßlicher . ¿ außerordentlicher Immobilienreserve 1 035 000,— Staatspapierreserve , 700 000,— 20 865 000|—

“e

534 813 336/89 : . . 17 030 000,— |

5 365 386/42 2 100 000,—

Pfandbriefagto a a C0 OSD88 Zinsen und ODarlehens-

a. S, Carl Kux sen., Halberstadt, Fr. H. Krüger, Halberstadt, Mooshake & Lindemann, Halber-

tadt, f Handelsgesellschaft,

Berliner Ati Bauk, Bochum Märkische Bauk, Bo Mitteldeutsche Privatbank, A.-G., Magdeburg und deren Filialen. Halle a. S., den 9. Mai 1914.

Kaliwerk Krügershall

C. u d. fonstige Geschäftseinr

Aktienkapital

Zugang . b. Bankgebäude

MeseLveronbo o 6 s Talonsteuerreservekonto .

180 000|— 170 000|— 38 500 |—

(ale) 7409576

Hypotheken .

y

Immobilien Mina 5

5 319175 |(

462 5957

L

3 000 000|— 200 000|— 10 000|—

Pasfiva. Per Aktienkapitalkonto. . . . . Ordentl. Reservefondskonto . . . Spezialreservefondskonto . Delkrederekonto S Dividendenkonto 1911/12 , 1912/15 Arbetterwohlfahrtskonto i Kontokorrentkonto (Kreditoren) . Gewinnvortrag pro 1912/13 , Bruttogewinn pro 1913/14, .

"

24 ) 960|—

999 562/37 1 040 779/99 l 340 342/36

4 250 000|—

662 691/91 200 000|—

46 533/75

| [ 200|[— 50 336/60 275 880/80

Bortragsposten : |

Debet. Gewiuu- und Verlustrechnung am 31. Dezember 19183. Kredit. M "A M S Vortrag aus 1912 , 17 494/24 Nettoerlö8 aus Kakao, Kautschuk, Oelpal- men, Kola, Planten ( B. 8 752/02 13 247,54 Grundbesiß . 1 500/— 3 295,05 |

Totes und lebendes FIn- | | ventar 383415] 9002682 | Vevershuß . 180 482/03 | 467 4388 06 467 488/06 | Moliwe-Pflanzungê-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. |

Aktiengesellschaft.

Schwetsgu t.

O

Gesamtgewinn Gewinnvortrag , .

Abschreibungen . Gewinn pro 1913/14

1 846 546,77

Buchgläubiger : 803 266,37 chg

a. in laufender Nehnung S RAGEAEE b. in vorübergehender Nechnung

Depositen . Scheckrehnung Akzepte . Bürgschaste Hypotheken Gewoinn- und

.| 402 653/56 | ¿ 937 688(801 937 688/80

| 6 454 331186

1 054 309/52

Wertpapiere : De f 101 659 38

Æ 8 300 000,— 3 9% ige Deutsche Staalts-

papiere A 6 233 800,— 1 807 400,— eigene

Pfandbr. u. Komm.-Obl. Lombardforderungen Guthaben bei Bankhäusern C Diskonten, Schecks und gekündigte Effekten 5 507 380/19 Kontokorrent, Debitoren . .. 1 068 018/34 Immobilien : |

|

1155 968/90 463 962/53 210 668/98

42 835/54

9 425 898/97

|

Erntekosten und Unterhaltung der |

ertragfähigen Bestände . |

_ Abschreibungen : |

Pflanzungsanlagen . . (Hebüude Feldbahn

360 720 000, 148 811 200, —} 509 631 200/— Verloste Stückle . N 33 800|— Kommunalobligationen, E, 4 432 900|— Zinsen v. Pfandbriefen und Kommunal- obligationen : fällige Coupons und Zinsanteile pro 1913 der Coupons per 1. April 1914 , Unerhobene Dividende . i Kontokorrent : Kreditoren Dele, Talonsteuerkonto . O Tantiemen und Gratifikationen .

196 979/21 A |

Sächsisch Thüringische Actiengef. für

Si 11: Kraftanlagen in Liquidation in Erfurt.

Bilanz am 31. Dezember 19183.

iva. OPDEPUNOEN C 06

ia E ( Gewinn- und Verlusikonto . . 0920/00 | mun

4 50 000,— 19 650,08

1 699 290,— 7 933 090/— 2 181 084/18 2 600 000|—

#08 741/60 Gewinn- und Verlustkouto pro 28. Februar 1914.

S7 ck R] Sr

18 000|—

3 2 217 739/98

D S A

J

Al Q O | f ufe, Insertionen, Ver | visionen, Porti c. Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1918, , Zinsen, Skonti und Drte E E Steuern und Abgaben …. R Abschreibungen pro 1913/14 . H Gewinnvortrag aus 1912/13 . .. M M Reingewinn pro Oa n a N v R i ), - Gesamtreingewinn pro 1913/14. . . A 937 688,80

[Ey _— = _

5319 175/93] »

Jo

D: S D: O

Bankgebäude . . 500 000 /—

Sonstiger Grundbesihz ; O 112 001,59

M

49 429/06 | "

39 520/90 | *

Aktienkapital, Restbetrag . . 33 062/74 | Kreditoren . e 40 __217 739/98

97 425/40 339 752/68

Gewinn- und Verlustkonto. L E

N, F P 4572/01 | » 145 598/59

189 582/08

339 752/68

26 : \ Hust. Moll s ralversammlung vom 25. April 1914 ist Herr Gust ; Zdetter A4 Dit Lid Aufsichtsrats wieder- und Herr Louis David, Hagen, als folcher neugewählt. Unser Auffichtsrat besteht jeßt aus folgenden Herren : Heinr. Fischer, Wetter, Vorfißender, H \ Justizrat W. Geilen, Hagen, stellvertretender Vorsitzender, Louis David, Hagen, Herm. Dependorf, Hamburg, Gustav Moll, Wetter. Hagen i. W., den 6, Mai 1914.

Westdeutscher Vankverein Aktiengesellschaft.

b ck I dD t

N O 0 7 D N tyr

3491 322/54

DD—

350 412/18

1 203 443/32

521 273/92

2 200 000|—

421 320/15

570 477 146/08 Ausgaben,

Mb [S

M

« (19.623948 30 156 521,87

E ANuER

C

-ck D393

612 001/59

Gehälterkonto Unkostenkonto Steuernkonto Reingewinn

Pasfiva. 937 688/80 1 599 234/93 299 562/37 1 299 672/56 1 599 234/93

- Bezugnahme auf vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung a E Toneh e öffentlihen Kenntnis, daß die heute dahter L Generalvsammlung eine Dividende pro 1913/14 von 12/6 gleich pr Aktie von A Lien aeN E bente ab

{e Dividende gelang Die bei dem Bankhause Gebr. Arnhold, Dresden, Bitietes bei der Bayerischen Vereinsbank, München, sowte MTES Filialen, bei den Herren Georg Fromberg «& Co., Berlin un an der Gesellschaftskasse zu Schweinfurt i gegen Einlieferung des Du en Den Geme Nr. 18 zur Auszahlung. Schweinfurt, den 8. Mat 1914. sabrit arvite-Géteittét,

l- und Maschinen Deutsche E un 1e linger.

D. Warburg, Vorsitzender. C. Ladewig. i Vorstehende Vilanz sowie Gewinn- und Verlustrehnung stimmen mit den ordnunosgemäß geführten Büchern der (Sesellshaft überein.

Berliu, den 25, März 1914.

Veinrtch Ullrich, Bücherrevisor. i In der am 9 Mai dieses Jahres abgehaltenen Generalversammlung wurde die Dividende für das Jahr 1913 auf 6 9% festgesetzt.

Der Dividendenschein Nr. 8 von 5500 Antetlen à M 200,— Nr. 1—5500 (braun) wird mit 4 E2,—, der Dividendenschein Nr. 8 von 900 Anteilen a d 1000,— Nr. 5501—6400 (grün) mit 6O0,— eingelöst

1) bei der Kasse der Gesellschaft, Berlin W., ScwWöneberger Ufer 17 Þ,, 2) bei der Mitteldeutschen Creditbank, Berlin C., Burgstr. 24, 2 e s Fetten S in Hamburg, Hamburg, el der Kolonia i - C E R : ) straße 47, ied Saite S SOMIMAIE ck Berlin W., Behren Bon den Hypothekens{chuldnern erseßte A

Die ausscheidenden Mitglieder des Auffichtêrats, Herren Justizrat Dr. | steuern... 93 389/73 A p und Me: rit Poensgen, Düffeldorf, wurden einstimmig wieder- | 4 324 986/952 ewäblt, . . D. Carl K : fi :wä 95 900 499/16 200 499/16 gewäh E La D A4 A eann, Berlin, neu in den Aufsichtsrat gewählt. 25 200 499116 25 200 499/16

. [7 » F pi A / n ) C 1 0 ' p Moliwe-Pflanzungs-Gesellschaft, sind die Eingangs erwähnten Kommunalobligationen und Pfandbriefe zum C. Ladewig.

570 477 146/08 Jahresrechnung für 19183,

M 2A 639 909/73

Per Gewinnvortrag aus 1912/13

Einnahmen. Warenkonto (Rohgewinn)

O E 8

MOYLTOO: AUO Loe C ee P Handlungsunkosten S F

19 78047022 f al L 404 62014 Zinsenkonto Be 1 108/69 911 714/78 Verlust „1 1 328/68 179 102/50 E 5757 T3757

Erfurt, den 24. Januar 1914. Se F aen L Küchler. . Lins.

Anerkannt: Erfurt, den 7. April 1914.

Der Auffichtsrat.

Oscar Lippold.

Gewinnvortrag aus 1912 Provisionskonto . Binsenkonto

Gewinnvortrag vom Jahre 1912 ,.. Zinsen aus : M Hypotheken . 23 305 719,48 Kommunaldarlehen id e 0DO 928 84 Lombarddarlehen, Wecbseln,

Kontokorrent

papteren Darlehensprovisionen .

Zinsen von: Pfandbriefen A Kommunalobligationen ,

Verwaltungskosten

Steuern und Stempel . C A d

Kursverlust auf Deutsche Staatspapiere . .,

Jetngewtnn, beschlossene Verwendung : I E A n 000,— Ueberweisung an die Neserven . 900 000, LZanfiemen und Gratifikationen 421 320,15 Bortrag auf 1914 . , 803 266,37

|

| 24 326 909/48 180 294/22

670 266,16

Stempel-

Auf Grund des vorstehenden Prospekts Handel an der Frankfurter Börse zugelassen. Fraukfurt a. M., Mai 1914.

Fraukfurter Hypothekenbank,