1914 / 117 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

inister \ ir (S 08 ien . Wir e ) 4 ri da Cet e , . ._- S e , c (2 « ° 2, M . 9 ei» - -

ini bon det Abg. Dr. Liebknecht (Soz.): Die Rede des Ministers ist j volle Wirkung des Schußaoiles ienienen E hey en belonn so meinen Sie wahrscheinli diese angeblihe Zusammenkunft" in Abg. S troebel (Soz.): Au wir halten es für eine beispiel- In der gestrigen außzrordenilichen Generalverfammlung Fr Preußen niht von einem einzelnen Minister, sondern von °e ihm anscheinend von einem Geheimrat vorbereitet worden. Vas erste daß wir in jeder Deziehung ab atratitca eifersüchtig stolz A Speyer. Ich bin nicht dabei gewesen. (Abg. Adolf Hoffmann: | lose Unritterlichkeit, wenn der Sozialdemokratie das Wort abgeschnit- | Mannesmannröhrenwerte, in der 39 Aftionäre nominell S Ministerpräsidénten und der Gesamtheit Auftreten des Ministers war so blamabel (Vizepräsfident Dr. | Grundsäßen einrichten. Lir MAS AErS n E Das nächste Mal werden Sie eingeladen!) Ich weiß nicht, was da | ten wird. Ich bedaure, doß es mir unmöglich ist, die Haltlosigkeit der | 42 624 000 4 tien vertraten, wurte laut Meldung des W. T. B.“ E Us Sehr richtig! rechts.) In dieser N (G ruft den Redner zur Ordnung). Wenn ter Abg. | unsere Selbständigkeit U ¡jeder eat aut; De E C geschehen ifi. Aber der Einfluß, den wir Konservative auf das | gegen uns gerichteten Vorwürfe nachzuweisen, aus Berlin der Fufionsv?2rtrag mit der Blehwalzwerk hes Se E ai et S it Dere Minister- Pachnicke die Forderung aufgestellt hat, daß ein Staatsmann über dea | Pachnicke hat heute die Grenze, og Tak E ih Ger N [ét Zenttum haben, ist nit groß genug ob es geschehen ist, weiß _ Abg. von Pappenheim (kons): Ic bitte, es uns zu über- | Schulz Knaudt Aftiengesellshafz zu Hackingen einstimmig ge- Beziehung nehme 1h Bezug auf due Erklärung des Herrn O : 4 teien {tehen foll fo hat die Nede des Ministers gez lut, wie Wel \charf aczogen. Jch G hte t Fär En Edt t, ia ér ¡jedenfalls Mer ih niht - es irgentwie zu becinflluffen. “Die Selbständigkeit der lassen, was wir für ritterlich Oder unritterlih halten. Keine Partei nehmigt. Ferner beschloß bie Beriammlurg Sie Erhöhung des O i 13. Januar d f Sber Srundiay in Preußen zum Durchbruch gekommen ift. Der immer fo deutlih zum Ausdruc S Partei d über Sti ied, Partei it doch groß genug. (Zwischenrufe links: Das Zentrum hat so viel Gelegenheit gehabt, hier zu sprecben, wie die Sozial- Aktienkapitals um nominell 11 Mitil. Mark nener. nit r So wenig wie die Staatsreg den Versu machen wird, | jogige Minister des Innern trägt nur eine andère Nummer ; er ist | daß weder Zentrum noch die f eir d Bev h E Sie Wunen A darf's machen!) Aber es ist mir eine andere Partei bekannt, das | demokratie. Auf die Frage des Wahlrechts legen wir durchaus nit | halber Dividende für 1914/15 ausgestattetr Aktien auf E E e fectiem, pa eientierb bensowenig wird In Besentlichen nichts anderes als der Minister von Dallwiy. Herc | bündnisse entrüsten dürfen. e O Uit L ia Maß n il find die Nationalliberalen, die in Baden mit der Sozialdemokratie | den Wert wie Sie (nach links). nominell 72 Mill. Mark. Bou diesen rominell 11 Mill, Mark : j : t Y ftreite 2 ne d “aae °DU 1e a V nes ck1 Gy Ft 5A k 4 at cT - , (7 L « - - e S 2 2 - P L n E - dem Parlament eine P zu A Via lassen. So vA Dallwitz ist üverdallwißt worden. Was soll ens ais E en iten, don ee R ah Mau E “Me nft é in ganz j stes Bündnis abges blossen baben, nid blok E Wahl: bs. Dr Bon He dedran 2 1d d 4 ¿fo ton): - even ften iu piel Bon d 7 fominell 11 Mill. Mark ie si es E E â geglaubt habe, man würde bei der Bespreung | daz Sie Uns Tele E A t R PARA C ündnis, fontern auch ein Buündnis für die ganze parlamentarische abe den Abg. Pachnike so verstanden, wie i es angeführt habe, daß | der Blehwalzwerk Schulz Knaudt A.-G. bestimmt, der Erl33 gz E avs P A A itiati iff venn er erklärt, daß er geglaubt hade, man wre ; i wit hre Frounde Zentrum tun. Unter Führung h vanbhabuñna Lee l s : S Ae f: ngefuhr. have, Daß Í e S N j. bestimmt, der Erlös az5 f gh die Staatsregierung seinerzeit die Jnitiative ergrissen hat, O tats die wichtige innerpolitiiche Frage M E s ri E a RU e der p i : Pandhabun 9. Das geht d od weit var über hinaus Ind t Bayern die Sozialdemokratie Le Be it tee Si E M den reiten rom s lz nas (e fi d D der Grlös a8 s wird sie die S i ifen, wenn sie selbst den | Die liberale Presse hat den Minister begrüßt als einen Ptann, | errn Ur. Sa 1 @nromisse mit den Welfen einataanas aben au die Fortschrittler und die Nationalliberalen mit der | he. l: n : Kosten für die in Hu Es ¿u erriStenden Hochofenanlagen und diz so gut wird ste die Es ergreifen, sie \ D, D it den PReaniaca Kräften im Lande have. Das E Hannover Ene T S r nas wie E e Vel E Lane on, Partei egen P ges{lossen. (Nuf links: S Die Abgg. E. Ho E n (Sz); Dr. Liebknecht | in ZAN genommene Vergrößerung des dortigen Stahlwerkes: der SIDNTE 10e gEEIRIRE, E: 5 ft die S ;r\chei if ignis geworden ; er ist darüber crschrockden, da JUUTDEN, N DEN H T E A Rer At H N Wauerndund!) Was hat Teine andere Partei getan. Jch komme jeßt | (Soz.) und Haen1]ch (Soz.) beschweren sich gleihfalls über die | darüber hinausgehende Teil diefer Kosten soll dur Ausgabe vo Durch diese Erklärung des Herrn Ministerpräfidenten ist die R Se L Tits heute éine Ansicht über tas Wahlrecht za haben. | gung, daß eine maßvolle oster politii ber Fobler ist en h i ¿u unjerer eigenen Partei, da muß man ja zugeben i bestreite | Sciüießung der Debatte. Obligationen gedeckt werden. ; Y gabe ven v Zeh ì 3 sf festgele i 8 n Ö 18 in Preußen! er d \vendig ist, und daß es ein großer Þ cher ¿Fehler 1, 1 e Tot nit a Af in einor Mart A S a R A i es : : L S ch i bee Wöciulihen Sipaldregierüns Le M in N auen it das wo anders noG möglich 0? Dn R ne pr E L A “Demmschüh dieser Reform sein will. (5s jj blt, hier Prag etr i Partei, Ie Millionen nen Mitgliedern Bevor das Haus in die Spezialberatung der einzelnen Der Bestand dec russischen staatlihen Sp Selbstverständlich ist in dieser S dur den Eintritt eines neuen | cine 2 die des Ministers von Dallwiz. Man ist daran ge- | servative Partei ein Venn B bat hr als jebt konzedien, gayit, hier und da Persönlichkeiten vorkommen, die leider doch nit | Etats eintritt, beschließt es die Vert d einigt sich auf | hat sh laut Meldung des „W. T. B.“ im Laufe des Mo Selbstverständlich ist in dieser Stellung dur den Zti wdl V Thin An Land des Fortschritts und in Preußen das | die Zeit kommen, wo die On Erda ven N E A onzedien das richlige Gefühl haben und geglaubt haken, im Interesse ihrer 98 d A Eisenbabrminist L » G E E die ie 1914 u AG Mil Ebe E O E O Mo E E Sn Ginesisste Land elt zu erblickden. Der Minister hat \ich | müssen. Wenn wir au darin mik dem S öministeriums gebun Partei ein Abkom1 it vielem ober enem Sozialdeniofralen ab: | WUNO Nes Ci znministers dahin, daß zunächst die Etats | 1914 um 0, en Rubel verringert und betrug z1 Ministers eine Aenderung nicht eingetreten. i 4 b So inesis{ste Land der Welt zu erblicken. Der Minister hat 1 müssen. Wenn 1 ) N rblüsse des Staatsministeriums gebun, Parte blommen mit diejem oder jenem Sozialdemokraten ab- ee Eleihal | U ta 16815 Milliozen Reb - g a 0 eg ckR oon * S A d D ° \ ¿tat ci Day Dp N » ») (1 ck DLS (C ats d (0 de li ofo \ » v ' P!) 8 Le ; :rmwaltung Und der Bauverwaltunc zUr Dis- 1 1

Für mi E E h auf folgendes binweisen: das | hi i | der konservativen Volksfeindz gekenn- | er selbstverständlich an die Dele pr Se e Ca n G schließen zu können. Ja, die Wahrheit muß anerkannt werden | dr Stljenvaynve C g zur Dis 2 i y L ee Gi ies anni 2 ét sebr groß und mannig- deres 3 E ae Sa E aufridtia leid, | ist, so müssen wir doch auf der anderen Seite Ge OON “Einfl tant E und 1ch würde Ihnen sogar sehr dankbar sein E Sie noch weitere | tussion gestellt werden. L Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Bruttozin- E Al4e G S 8 5 DeS S } U L ; De ) x l L A, n As s U T N G T! A c ¿Es ; E 4 E T Zen ogar YT Di Dar n, ¡ ) re l : S : t WTB-. igen j E ae Gagben weis Ressorts in der heutigen omas cheinlid, daß ter Minister des Janern | ministerium einen besonderen Einfluß hak vine ey daß is N Fälle dieser Art, die ja sehr beschränkt sind, zu unserer Kenntnis Schluß 414 Uhr. Nächste Sitzung Dienstag 11 Uhr A EN der Sun abtan Pacific-Eisenbahn in der zweiten R R R E E ne b Eee ok fühlt a V ser unwürdigen Stellung, Es ist eine | geltend machen könnte. Die Gerechtigkeit E ev, pa 3 B. : A dey bringen würden. Jch weiß ganz genau, wie die Partei sich dazu stellen | (Fortsezung der Etatsberatung.) - « | Matiwoche 2 230 000 Dollar (394000 Dollar weniger als im Vor- C Ì e of! 11D N- / 4 ne i ( d E I T d a DA ¿7 o f P aa da J L Sa Jol for R Ae # L L ai | ; 1 P _ni zu / 3 G z C : Zeit besonders s{wierig. Ih werde voraussihtlih langer und an A N Srstration d (Lebhafte Zurufe rets. Präsident | Gebiete des Wahlrechts endlich der Berschie ha Ten ag reroe M wird. Wir haben im November den Beschluß gefaßt, daß jedes jábre]. \ i i i ichti i 1 L Î : O ‘tragen wird. Bel der ¿Frage der erw reform j 1 H aro ho: Es O: I AERS ; H t A G strengender Arbeit bedürfen, um die wichtigen Fragen, L Dr Por ch ruft den Redner zum zweiten Wal zur tvas Rechnung C A ‘Antrag iff e bezttglich einer Feststellungékly Mitglied unserer Partei, welches eia berartiges Abkommen trifft, Wien, 18. Mai. (W. .T. B.) Ausweis der Oefster-

D + 5 R 6‘ s C 5 . / L V TE ¿ L 2c; T, a 4 8 R ; Herren au e der An raa c 4 er 4 ; ( | atl [ :

Ï Es d d u bringen. Jch werde au ibn auf die 1eshäftsordnungsinäßigen Folgen cines drittea | im Hc barren, zu prüfen und zur Entscheidung z 6 macht ihn ai E

l

von selbst aus unserer Partei ausgeschlossen ist. (Zwischenruf links: et |

ck - _— ,

arkaffen nats April :m 1. Mai

E

fälli ihis i D 5 5 gr # (in y Y - d ° id Mopgnrh 5 4 beurteilt Worth C E L L (TA rv LEFS o E reihisch - Ungarischen Bank vom 15. Dat J (t Kronen): its : i itrage Î x Rechtsungültigkeit von Verordnungen abfällig dei (N Württemberg!) Der Fall in Württemberg hat vor dieser Erkl - d : i N “g aer áftigt sein, di : derelts uge: ; fes ausmert) Wenn etwas dazu beitragen könnte, die | der Rechtöungl glatt las Korv Det W Der Fa Württemberg hat vor dieser Erklärung y ; Goldmünzen der Kronenwährung, Gold in Barcen, in auël. und durch die Vorlagen - beschäftigt jen, die dem Landtage bereits zug Orbrcangbrutes anme e Fs find Sas Cre Neden. Wir verbitten | Jch bedauere, daß sich der Men e anr N aéleaei, Man kann nicht anderes E 5s eien iee BadtA Statistik ih Volkswirtschaft, Goldmünzen der Kronenwäl ung, G d in L ee „n aud. und fi j e D0z émolralie zu Teil L GD e T, a8 al T. Mio ionalliberale rtei bat es niemals do s G ha M A A G GS 5 N i 0 L Sue, 0 249 L. gereQnet, 1 293 JIS U T angen sind oder noch zugehen werden. v gig f (s) ittlichen Volkspartei in einen Topf geworfen zu | angeschlo]sen hat. Vie nationallibera t Pet Meno (ische D fassen und den Beschluß als Kundgebung der Partei zur Kenntnis Eins und Autabe eia iStt Mm 733 000), Goldwehfel**). ‘a. auswärt. Plène und arutlänt. Mete g { l È y N N 5 H estatten uns mit der Torl) ri t _— A & » Rd feble1 lassen mit allen ubrigen Parteten De Iozaldemnira U C Varl bringen; mebr kann man nicht tun M Goerro Be 5 CEX [fg n un UHYr etn er Wik ger Xaren L s cet S und og i Sie wollen mir aber noch eine weitere Demer ns L die | werden. Wir halten uns für ganz andere Kerle. Es handelt Nh e | E bas schärfste zu bekämpfen, weil wir sie tatsächlich durch ih Ln fafsen Gle od aud ctmat Se N E E im Spezialhandel in der Zeit vom 1. bis 10. M af 60 000 000 (unverändert), Sikberkurant- und Teilmünzea 293 904 000 y î i 3 ì ot er . die 5 ; ntg bei den Stihwablen? G auf das arie zu vel ' ; N R E “S artei, fallen Cie doh auch einmal, we ne s einen * ur . ape 2 5 D (45 F Warrants n A Fern vom politischen Betriebe habe ih als ruhiger Beobachter dit | im die Frage: Wie steht es gelegentlich bei Ven S SAU Nor S t lionäcen M und durch die Art ihrer Agitation für einen [d machen, einen solchen Beschluß. kre A E i folden der beiden legten Jahre. SETIEG CONTN E. Seh Pr eg e s ¿ ] | : Y x “R o f U E, CReitis ezug a , Siulchwahl1l Bor- ( u : D TR S Säisptor 10+ vou E E S ELONY: |eTE c ! »[che1 27 Abn. 93 812 0 Lomb 168 572 000 (Aba. Neberzeugung gewonnen, daß das Wort Wahlreform E s E Lp E E a Ader bee A Ü Speyer steht; so | ren Krebsschaden des deutschen Volkes halten. Mid Do (1 E Beschluß gefaßt. Das würde Ihnen verdammt \{lecht bekommen dz = 100 Kg. Andere Aktiven 912487 000. (Abn. 10 944 009) M O T L i y fw , » 5 L p 1 G 5 +5 2) / Pn. i Vi U A S o) Ho x Av ND s 3 zzialdemo atice, E Ö A 2A Giiéna R TULES L Z E J S 1 L dere_ c Y 212. Abn. 1094 09), -ewifse Hypnose ausgeübt hat. (Sehr richtig! rets. Lachen links. christen mae 1 Tailacbe des: M lbündnisses im Dom zu ino feine Partei behandelt wu orden alé die 10atademg ta! O U wenn ie es wagen wurden, einen folhen Beschluß zu fassen. Wenn 9 157 653 000 (Abn. 80 496 000), G Sue - gewisse DyPpno}e ausgel \ | N Su H | fest und ficher stebt die Tatsache des Wahl1buündntsjes L « 6 wir das Volk verachten, weisen wir entschieden zu a T eta d Ca G E L A ; j - 15 ) : 100), irogntbdbes d: Mad 8 wirkt wie ein Pentagramm. Auf einigen Seiten glaubt man 19} S ver, Des git für das Zentrum : aber auch die Herren von der | Vorwurf, daß wir das L. L Sranfbeit, aber der Heilungspr, M e) mir vergegenwarlige das Sejamlurteil, das der Abg. Pachnike Einfuhr Ausfuhr fällige Verbindlichkeiten 245 766 000 (Abn. 28 993 000), s Anfana eines parlamentarischen, demo- “umts ive “P ots sollten in dieser Beziehung ret feinfühlig sein. | Die Sozialdemokratie ik eme R E wo das Noltk di Uber die Sozialdemokratie abgab und alsdann, wie er die taktischen Warengattung Passiven 84 626 000 (Zun. 5 222 000), Steuerfreie Noten Va (Obo! links.) Ich glaube, es eva At rh an der Frage der sozialdemofratishen Stichwabl- | kommt ließli. Es wird aber die Zeu sbüttelt. ‘Dak n d Maßregeln wollte, so zeugt das doch von einer solchen Unkenntnis der 1914 | 1913 1914 | 1913 50 249 000. A L (4 Vik O So lie it es aud mit der nationalliberalen Partei, die Joch der Sozialdemokratie fraftig bon "O art U di e n M i oztaltemotraliscen Partei, daß man darüber geradezu ftaunen muß. *) Ab- und Zunahme g?gen den Stand vom 7. Mai it gi iese F üchter ojettiv g / e D LYTEN Laer. A Sid g a (ait A Tlvtoken h reib die inte ionale C mung vordherr|ckche, Ie Get U Wissen Gle benn nit dak diee Partei dio No î e tur 94 247 -ÉR QQ7 2 D P eg S DOIE (, A ift gut, diese Frage etwas nuüchtern und objettiv zu E und id E Sti@wahlbedingungen der Seziaidemokratie unterschrieben bat. retch die, Ma E R Ana M Votietor biesee A Wissen Sie denn nicht, daß diese Partei die Nevolution, den Umsturz | Baumwolle 124 397 [09 566 11 887 12 59% **) Soweit zur Notendeckung mit eingerechnet. L e A [ d mw f Y 9 & D E y E “s d ea ) f ¿ R 4 “s | ( e T ) Cie Y i Mystik zu entkleiden. Dazu muß ich ganz kurz auf die Borgange zu } Mir zeben unsere Stichwahblhilse in Stendal auch E Ait E 1 En a Gin box Minderbeit, i \&6 B Augen des Abg Wachhorst de Wente willen, der Abg. \chauung befinden 11 d) kommen. Öa ¡6 Abg. Wach

auf ihre Fahne geschrieben hat! Das leugnet sie ja nicht einmal. | Flachs, gebrochen, ge-

Wenn Herr Pachnicke sich auf den badischen Minister berief, der gesagt s{wungen usw. . . 17/984 307i 2 969 6 037

_— k t T f j e j (& î 1 Va a H “a f i Po ») ë (Shensowenig vie d S h 1t daß e T T2 11 of artiaîte Be V Di u 1 L O6 D ck% N F { a rob l

f igt 3 : fo 0 \ ] V ir i Ld O tischen Gu ) 4 hl- Abg D D n 2 1 a 13 p C l n S l ( N L le S i S A: « Z f 7s n l b DISL A r eg na m ande fe 1 UnD wenn V jagte, H NT, ), ge rochen, es s y Q) Ti N ci er atl 1 ac W hlreform erlo late IR ch rft de Went? wird dite 10ztald mok a 5 MESAIS e erte An UNDIQunNg 1INetr bec C nat N XDA ch a U L fs g

â 1 iffe f l j »G 4 »j p M’ 0 Cl l) D 20 an 6 M 5 TONP Ho Mont 6 nta lbo tio Tot No Ly S j is} e Zähler muühe Wabhlre ummen wird, wird es zu einem Ausgleich der Ci daß es das große Verdienst der Sozialdemokra / e ) a bedingungen untershreib'n müssen. Un)ere Wähler müssen wissen, | Wahblreform fommen wird, wird 3 3 3 C z ratie jer, den Frieden s{chwungen usw 8 674 | ast l

A

, V, i T It Nil m _2D ( | in diesem Hause von dem damaligen Reichskanzler Fürsten Lan Ée, wesbalb sie die Stihwahlhilie geben. Die Soztaldemokralie will das _ Fanuar 1908, der damals gewisse Mängel des geltenden Wahl- Naberland nit wehrlos machen, die Sozialdemokratie will von etner

lasten kommen. Auf dem Schulgebiete sind wir vollkommen wehr mit der arbeitenden Klasse angebahnt zu haben, und wenn er schließ- | Jute und Jutewer 45 450 42 669 2 423 621

Offer tellte. Fürst Bülow Schwätung der Abwehikraft unseres Bolk-s nihts wissen. Unser | 1 L wäh i (

er. Wir haben zu zahlen, haben aber keinen Einfluß, F lich mit (Emphase sagte: „Wir nehmen den Kampf gegen die Sozial- | MerinowolleimSchweiß 20 091 25 11 21 736 N Hamburg, E Mat. (W. T. B.) Gold in Barren das \ SAnlo #1 ufi ‘ch ihre eigene Sd demokratie auf“ so ist das in der Moiïo : E E Í f í S 370A 5 57 ; E S E voben Schullasten der Kommunen sind häufig durch 1hre eigene Zi demokrati: auf, so 1st das in der Weise geschehen, daß man dieser | Kreuzzußtwolle im Ara E Ge 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm ckvf Verteidi besißt mindestens dieselbe Verteidigungt fraft | hervorgerufen. Schon seit Jahren treten wir dafür ein, 2a s Partei zir anzig bis dreißig WVandate zuführte. Nun ein ernstes Wort! C 01216 21 688 97 506 U 20 Dr, (9,0 Wd, ete G DAN für di ole bos u awsatige mllitaristische Syîtem. Das französische Volk | (Fntschädigung nach der Kopfzahl der Kinder stattfindet. Die polnis f t i R begeht einen d gegen die ganze große bürger- | Eisenerze . . . , «13841 926| 4825 196} 550 286| 1 142 169 Wien, 19. Mai, Vorntittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Wie indes schon jeßt erklärt w 5, HE Wur De 1 E T Sie j land: das haben die legte Zyrade verschwindet mehr und mehr aus dem Gottesdien|. M iche GWejellschaft durh die Art und Weise, wie sie ich{ der Stetn e L O2TZ808 3 533173| 6918 7 Einh. 4 %/9.- Rente M.[N. p. ult. 81,50, Desterr. 4 %/ Rent „Wie indes schon jebt erklärt werden muß, E hat den Willen zum Frieden mit Deutschland; das haben die leßten | Sprache verschwindet „mehr und mehr a ‘d bee Aba. Graf U Sdilalbemotratle felt Gie ie a i vie sie sich zu der Steh kohlen 1 927 836 3017 489/10 933 173 6918 772 b 40 Re! tes N „p. ult. 81,50, Def err. 4 jo Rente Fontiglibe S gi b wie vor fest, daß die Uebertragung z a T7 - Meise bewiesen. Ebenso wie der Soz!ali8mus | leßten Ausführungen des Abg. Stepulal und des Ag, ee E W-0tatde atte |teut, Sie nnd es, die [chließlich um der Mandate Braunkohlen . E T4590 T7 T 584.027 20 049 2-14 n Kr.-W. pr. ult. 81,95, Ungar. 4 °/ Rente in Kr.-W. 80,40, Königliche Staatsregierung A N ta T E ent NMRaÿhlen in L láritditie a met N @rtea zefabr mir Dou, entbebren jeder tatsählichen Unterlage. L willen die unverwis{baren Grenzlinien zwischen der bürgerlichen Ge- | Erdöl. gereinigt (Leucht- Türkise Loîe ver medio 2209,50, Orienthahnaftien r. ult. 90400 "x o 2 Ei Ry a Ny o E (2 SIMO Dd i CDL Lil , C ; [24 1 Gti d 1IDYCj As 54115 ——* ch5 ILNUL/ L C Ai tats RES Ka 150 R Nuttri FATTO ait R AA A 2E TBCN A E E I v E C O LS E T E TU ) Lole pe Dl i n r. t. 904, i a0 0A L Gd E O la P rhilbet, ebenso bildet die Sozialdemokratie einen Shugwall gegen Abg. Graf Moltke (freikons.): Wir begrüßen das Zum ellschaft und der Sozialdemokratie verwischen. Sie sind es, die D e «o «s Þ 144379) 130824 15 Desterr. Staatsbahnaktien (Franz.) vr. ult. 694,00, Südbahn- Es E ag vent Í "Chaut vim. Richard Strauß, ein Deutscher, |\t | des neuen Ministers mit voller Sympathie und hoffen, daß erf as DBerllandms und das Gefühl dafür verschwinden lassen, Chilesalpete E 319 313| 381 650 36 009 gesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 97,75, Wiener Bankveretinaktien a Ltd « F) p” 3e d, Bauv Î S. U ( 11) T X c at 8 D Ciohftuodt ormerbe zYd arun V ZION (S Cs Ren t S d N | 2 d s D gelel ! ( L M er : 1 der Parlamentsberiht verzeichnet: Bravo? rehis. E E as Begeisterung in Paris empfangen worden. Die | niemals den Beifall des Abg. Dr. Liebknecht erwerben wird. warum wir der Sozialdemokratie entgegenstehen und ent- } Rohelsen . ._. 44 741 52 4281 180 630 5G 98: , Defterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 607,00, ar. all und deshalb abzulehnen ift. | Aufführung seiner ,

6

A 279 1 819 KurS8berihte von auswärtigen Fondêmärkten. l

ms zugab und ihre Befeitigung in Ausficht

I nis i vet genstehe nus ck51 i G ck17 Í é c L! f 2 f ¿e e O2 f , Ot A S A w - Josefslegende" hat gezeigt, wie sehr man in | Abg. Dr. Liebknecht kennt die Absichten des Ministers m, gegenstehen müssen, Sie sind es, die dadur, daß Sie | Rohluppen Rohschienen, Kreditvankaktien —,—, Desterr. Länderbankaëtien 491,00, Unionbank. 5 s Bravo! S i s Kultur schäut. Ein deutscher Prinz it von dec | mißbilligt sie. Der Redner widerspricht in längeren, Ausführun auf die Seile diejer \taatéfeindlichen Bewegung treten, ihr Rohblöde usw. . 1 591 31281133 198] 224 88 aktien 577,90, Türkishe Tabakaktten pr. ult. 434 00, Deutsche Reichs (Érneutes Bravo? rets) Fol Dor Frankreich nere it wabrer Ovalion begrükt, niht weil er | die auf der Berichterstattertribüne unverständlich Bleiben, den 4 eine Hiacht geven, die ne niemals entfernt haben würde, | Crüger, ese. 8 138 1181 100 190 33 banknoten pr. ult. 117,66, Destecr. Alpine Montangefellhaft3altien . O . . pes . L 4 04411 O S. M pa A V 7 V 4 Als L A M _ B L bia A A0 My 0 (ck L N AER B es z s r L E R h ä 295 i “fa e | : dan I Pr. „1. 66, ester I ine a inge 3 Auch kann die Königliche Staatsregierung die GrjeBung e ] Parijer Ds /* weil ‘er ein deutscher Prinz war. Dle | führungen des Abg. von Trampezynski, er betont, Da}z Jur Je 24 E Se O mckcht zur Seite treter würden. Das ist eine Ver- Anderes Fornmeisen als | 810,00, Prager Eisenindustrizgef.-Akt. 294{, Drürxer Kohlenberah.- ffentlichen Stimmabgabe durch die geheime nicht in Aussicht steüen. D s vi bie Fortentwicklung der Kultur im | das stolze Wort: „Gerechtigkeit gegen alle! maßgebend ein wu JUndigung an der bürgerlichen Gesellshaft. Treiben Sie es nur so Träger; niht ge- | A4fttien —.—. - Vet rubigem Verkehr f auf die Ver» a Í S fe.) Sozaldemokratie will Ï a ffs G E: “auf dieser Tatsache | Sie freue stch, wenn der Minister des Jnnern diejen MWablspi weiter! Sie sind ja Realpolitiker, treiben aber eine Realpolitifk, die formtes Stabeisen, | indizung in der südalbanifhen Frage und güastige Auslaadaberihte. N arts g ärt 5 wird Ein- Sinne ter ARgemenen. Teatias Zustände au*gebaut. Nicht in den Vordergrung stelle. , E : dazu führen wird, daß hre Partei zerrieben wird zwischen rets Bandeisen usw. . 963 777 N 18. Mi. Doi L L 0 Gil as Ie gesantie Resort E PRAR O S O Le it bie S nie i Lena Umgestaltung der Gesellschafr. Abg Dr. von Heydebrand u nd der Lasa (konf): Es und links, Wenn Sie glauben, damit im Interesse Jhrer Partei zu ie Straßen- | | 261, 2 Monate 26/4. ‘Privatdigkant 2! Her 34 0/6 Enal “. D*1 _— g D 2 Ç 2 ) Ï d l Ä J E s E: A t l G 06 Mi V P 4 v A E C » (ao D 41 T5 si A | 95» pBr. A Ì Ï P L La S - g. bc Î [0 Angl. fluß der breiten Schichten des Mittelstandesa as Umslurz eben O Ue Aae baben nur den einen Gedanken: wie | nicht die Absicht meiner Freunde, der Geschäftslage des Des M vandely, so ist das schließlich Ihre Sache, aber wir müssen bedauern, bahnschienen . . 99| 1) 340 137 665| ‘146 070 das Wahlergebnis av.frehterhalten und \i heraus» I ain won ‘Vie Macht der Sozialdemokratie? Die Altnational- | nung tragend, unsere Wünsche in Le des ( E d O Partei, die bessere Traditionen gehabt hat, jeßt solhe Wege Eifenbahnshwellen aus | s | : 18. Mai. (W. T. B) (Seluß) 3 9%. Franz W a H ) - ; i E i / OoztaldemLg T l Ï Ce Stn S Fer K ¡e Absicht dies bei der VBespr2M geht. C ¿l a E Ir i î D. E) {C f, : ü A e i : Ó r} zer{lagen P tei 2 Sd jer, deren rich zu besprechen, wir batten die Ab Predi / R | : 9 A Ga rts, PRE E A SLLMIE E ea liberalen find nichts weiter als die N S E R 1E n: es ist indessen eine Anzahl von Aeußern Abg. Herold. (Zentr.): Die Zentrumspartei hat von jeher dez R S 54 041 30! N ä / t i | Hi net u N bi * fina der Arbeitermassen ist. Darauf gründet si | der Einzeletats zu lun: es is indessen eine Anz E Aeu | C S e Zen 1ôpartei hat von jèher den i 54 04 | 3 374 c A ai ta agr mz ati rel E E N E E | (Frz Die national- | gefallen, die uns nötigen, einiges zu sagen. Zu dem, was der ny &tandpuntkt vertreten, daß fie bei Stichwahlen die Sozialdemokratie | Feingold, legiertes Gold, (W. T. V. ese! auf L : L N Da i Nh; Hon Heydebrand und Erzberger. C Nattonc gefallen, die Uns not n, ( ( h; | C

(Bravo! rets.) die Hoffnur g der Abgg: d

; ird ten Altnationalliberalen ausgehalten; | des Innern am Schluß oesaat bat, kann ich ibm erklaren, daß "Mi nicht fördert. Wenn der Abg. Müller-Fulda einmal mit Bebel ein Barren aus Bruch- | ({W. T. B.) Soldagto H . e s L E G M p wt Pon L Cl « ( nüi „L Î UuLh [9 o G L ( e 4 p O i o R Sto N aaoitat Berufen f E I hoeERä I ylabtot ot » offe s ( O »¿ f tor Ï Al 9A! f d eshalb wtrd aepruüft ob dieses Ziel erreicht werden Fann lediglidt lu erale Partet L e L ÆFunanationalliberalen fleintriegen. An- ‘eunde lbm die Stellung, 1n die thn eint LCajetar S E O obkommen getr [en hat, so handelt es nch hier nur um gold A 13,70 14,30 67 ¡debu Nf, | i cktouerleit | b und inwieweit deshalb will man die p Se R fratie wundere ü mi über | nich dweren wollen und wir uns freuen wurden, wenn emen (inzelfall, und man kann hierfür nicht die ganze Partei ver- Deutsche Goldmünzen . 1,29) 9,38 - | _— u 83 Brad obne Sa 9 15—9 25 L 1g bon Cte c 1ge r oD M 2 71 O - Fur J O03 31 04Tait unde U) i E n IDeTCEN E E L E EY mia Totnom I n tmortlic ot ino Se U AEA : B T " 2 S E D «lang s UNTCr Zugrundelegung pon Steuerleistungen, Oder DI U 4 oft gesihts det Ö urt Dor E A Greeiae Nolkêverachtung U rundsäke es uns gestatten „den Norschlagen aus jenem j antr ortlich machen. Keine Partei \teht in dieser Beziehung Io intaft Fremde Goldmünzen f 1,14 17,62 0,32 0,49, Sllmuná: Stetig, rubig. Hrotcaîfin. ï bre as Stimmre 1a deren Merkmalen wie Alter, Deß, Mons Deb Ministers nie. SIne Herat D R r Les z he E Le Q os MQKlvoMt ade haben wir Ul da, wie gerade die Zentrumspartei Laden links) Dur Lachen if 6% ( 2 ei r E E : N tres das Stimmrecht aue na anderen Me kmal die e E 2] L Preußen, im Staate des Dreiflassenwahlrehts, | freundlih näherzutreien. Fn der Wahlrechtsfrage baben e R G M Lib L O S Lachen ist 1) auY Eisendahnlaschen und -unterlagsplatten aus Eisen. Kristailzucker T mit Sat ,—. Gezm. Raffinade m. Nina 1d Dal 47 pt - 1a abaecttutt werden fann. nur mo 1 16). Mel il 1 r E A D b ber Die Herren T LR: 6 entli nichts anderes enwvartet, als was L O agi F C S V j gl )Tden. Die Stellung der Vol ópartei ist in l R 4 Ari A A A E E -OltidUnNg UnD Dg. zmedmaßld i H d f Nati ssiberalen y" die reafitonären Parteten eine solche e cacht d “bek 8 auf G 1 TL e «g wveirelbüft Mee Herren von der nfen, E diesem Punkte allerdinos ganz anders. Sie hat von Partei wegen mit Berlin, den 19. Mai 1914. v rsihtlichere Bu Sus berei Vex Rel, fer gt 9 u (Bravo! rechts Und bei Den Y{attiOnalllberaltlil.} v “Nech E hwören nicht o Ter Qu De Ce S L 11 CS uit mt Fweiselhasl, E R P 3 rvo O Sér Sh talera fratie “vollíta di n bl 8 nar 4 2 : dr i ce * Stim g be S trag ise ta f h Zu ist als di [ : über das Wahlrecht | von Der eite. Der Abi Heydebrand hat uns einmal zue | es in Ihrem Interesse lag, diese Aeußerung „zu v U er Sozialdemokratie vollständige Wahlabkommen geschlossen. Da- Kaiserliches Statistishes Amt. rtun ß die riehnte Entihziduna in der Fra

In dieser Kundgebtung ist als die Aufgabe der über das Wahlre®! | die Bajonette. Der Abg. D T A hat on maden | Sie Daten, vielleicht abwarten können, ob die allmähliche G dur ist die Sozialdemokratie außerordentlich gestärkt worden. Ich Delbrü ck. U bal a Aa ebe am A Kiufe, die für Rechuang C F Prüf G stellt worde \ Sie D 3 ; L E E E D E "s C} inc or ut j »eD ‘e daf n Froif j 2 I T Fl s (tit a s ° b ) nsaugreidere Kue, 0e Tut edDnur anzusftellenden &rrmttlungen DIe Prufung der ¿STAge gestellt worden, gerufen : Wenn e doh endli ct An rgessen Unser Gamp! tîn s d es hnen moglich machen wurde, Sre TBuün|che beer zui : bedaure, Daß den ¿Fretnnigen das Bewußtsein für die Gefahr fel) E bel M Lrbas VOTG Ce G, e C A ‘few mens ob und inwiewoit ine Sicherung ober Ves e n becbei- T Le Wahlrecht y n t “ein Kampf gegen einen einzeinen | tung zu bringen. So wird die Erklärung Ihnen mch! s gef Ne A s A E S Oren Parteien sollten Handel und Getverbe, gleih bei Bezinn des heutigen Börienvzrf:hr3 zu De sodaß D Ul nNIWILE (I Tf Ct L E h: ) i os - Maklrechtsrage i Ld) J E : e Lug L 2 Ahr (4 n darüber etwas erstaunt, I aeclmlollen auf das Jcharsite gegen dle Soztaldemokr » haraoho g: D Be j azn jrsenver C ed sodaj Des breiten Mittelstandes in Stadt und Land bei den ablen herbe1t- der E cs, gegen die MaHÿht ter Konjseroattven und alles, ¿C reude aemadhi haden. Aber A Ta S d 1E Miene Mle ist es Nulien: S Cie E t R Nach der Wochenübersicht der Neihshank vom 15. Mai dh die Haltung des Marktes bei den ecften Umsänuer [8 feft E ed spateren j 7 C ODLEH Kt R Der Aba. Pachni ird n Mann von der staatsmanni\cwen Aussasung wle ZÆ1l! +7 "E N ETE P i E n: ¿F aldemotratie! È a Hf ; its Sive S CIE ave geführt werden müsse. Ss s Hiernach und auch nah den E dieje un Macht hinter 3 E T + erga L A anaeten le b = ter Minister in diesem Stodur Mi bitte, daß man in Zukunft endlich mit den Vorwürfen nach dieser |} 1914 betrugen (+ und im Vergleich zur Vorwoche): T Me ntbtusee in U i M e betelllake, z a Kundgebu óniglid Sitaatsregierung niemals beab- | q ntr biéfelbe Galläuschatg erleben, N a will ketne : E E ie 1] ; Richtung hin aufhört. Jch habe den Wunsch, daß sämtliche bürge Kommissionshäuse größerein Maße beteiligten, war ziem- Kundgebungen er Königlichen SkKaalsregierung n Tf m 1 Zentrum DIele L 4 io otra 5 2 ndoro (Frf|] abaebe! e Ea E T l ._NOU/ Ur c chBUN]| , daß jamtuiche burger- 5 C c « 9) AStiunze o -rotts G5 000 Gtù Kundgebung Der L E chen n des Einflusses der fn Farrn von Loebell erlebt hat. Die eg E L Y IETE E L L D S4 2 ‘Ge Vorstellung, Der M lichen Parteien es verbieten, mit der Sozialdemokratie Wahlabkom- Aktiva. 1914 1913 1912 L aeb j 2A dee ees Ene waren O Es Veg SIEE sichtigt worden, eine Verstärtung Des S1n} L U B obwobl fie sich damit felber ins Gencht 1Qag!. äsident. Das i ne ganz -emenon Fortgegangen, E men zu treffen, denn sie ist die größte Gefahr für unser Staatswese Metallbestand (Be- d b M Aktien umgefeßt. Bemerken8wert war die feste Haltung von Steels, Massen, eine Demokratisierungdes Wc ‘ets vor- | Wahlrefo: Teh nrede von 1910 wurde die Wahirehisresorm | Minister des Innern t do O N L N und unsere religiösen Verhältnisse nah jeder Richtung bin. O tand an fkurs- die infolge einer Meldung aus Pittöburg, nah welcher die Aufträge Ulle L l L T . Cx ned D L Vio ot d « C G ob 14, A2 C Ao ckMerun( M 1 ( ! ch a | ac ? fu zin. Ie U l L : A i

ika y (Bravo! rTehts Zurufe [1nks.) 9s 1e! In Der T «i witigsten Aufgaben der Gegenwart Pa g 1n er ahlrehtéfrag ganz e “Motiv v unser Antrag auf Aufhebung des refuitnafehes die Unterftütuna Lee ähigem deut hen für Da in den gn Zen, zUg2nommen Denen. und etne r zunehmen. Bravo! ehiS U InTS. 2 q A ene E L ¿nom enigen Versuch als elluna eingen , Jondern aus anderen Lt E A O S „UCITHES DIE KNTETITUBUNng De S / meine Besserung der Geschäftslage zu erwarten sichen dürftz, ihren E E E enen E SA Ae et Mittel und Wege, um tebt fi von t, daß eine Aenderung in der Stellungna) A Laas a s D E i PlEbecRie Es e N Ee oe aue Suiditand Derbeein is Im Einklang damit berrschte auch regere A rin Rat 5 T r+; 211 porfucben ) dem t Kodrahten? D egierung vel A l eis N Gta oln 2A Und was die Sal! erhindern tonnen, aber daraus Tann man selbstverständlih nit s On S M E N I rechte Abstu des ichts der W mmen zu verfuchen und dem | erledigt betraten? 1füubren: aber ) der Frage der iden bt eingetreten qein Tann. A E N tofo G va : At N E j z 9 e Me ’inerer St erfte ori derer Industrie rechte Abstufung det Gem ichts ber Wahltmn “e OR E Hauses | ir cigenes Programm durchzuführen; aber sie hat gde ag Tag Ben Dae s us den ganzen Debatten darüber 1 \{ließen, daß wir mit der Sozialdemokratie in irgend einem Punkte ländishen Münzen, Nachfrage nach den Werten kleinerer Stahlwerke sowie anterer Industrie- Mittelstande oder, wie eine Zeitung, die der cute DIejes S f tgenes g cten. Das | anat habe ich Neues aus den ganz

ercsse reten * 4 A N Le , E j (f . Spâte 1rde 3 G-sHäft ruhigec, und da x ho! MWahlrehtsreform abgedantt im Interc})e der reten ies 8 preußisdhe L ZIUN 2 âre aar tein Schade gewesen, wenn heut ¿usammengehen oder sie unterstüßen. Auch wir wünschen die Ver- das Kilogr. fein zu gesell haften. Später wur das G-\hHäft ruhigec 1d da ih

nabe stebt, die s, Kölnische Nolkszeitung“, in diesen Toigen herpvorHoD, vrecfiiche Voik empfindet die Zustände als unerträglich, das preuß | nit gehört, es ware gar Lein Sa Lee, s

E E N ! s E h reußische 25oll f d «

i

| So u O

2 : M C R S As E A ( i - ae O ano nr 292 000 | Realifationsneigun bemerfbar machte, wurde die Tenden illt, den beutigezZustand weiter ¿u L hen worden wäre. Darin muß man ja 0 o S E D Ba r unjer Streben geht dahin, das 2784 4 berednet) e | Les 000) (4 ‘30.082 000) +33 5 000) rb T Wenn auch zeitweilig auf una areidbete Käufe für An Z ; dai - 4 Ar 1: Bauern. die 446 E G idt gewillt, den Heult ge 7a 1DEREE AGAT Nl C7 v Eo e A a8 H geheime Wahlrecht zur DurcbfUühru inae Io R V. —- D209 Di 2 99 Oli V s 4 L T LTIGTELL ULRIC Fh n (Gewerbetreibenden, Dem Handwerker, dem Burger, dem CAauetrn, 7 und das deut)che Volk find A Nolk !) Das Nolk verlangt eine M ogio a recht gebe daß die Parteten 1h uber das aL Ce i ( recht Zur urdck rut rung Zu bringen. XBenn d1es ge- l

A

et {f U

A Deuts Reibe. Das Volk wll sein ie NReaterunga aufforde Nolksrechte im Intere sje des Deatschen Reiche run(

ckrNn, da} - dIe

R,

seó Haujes l

M, de : L ) 5 : C in d Börsenstunde L'quidatio die Obe / j d 61 Cz Gern und | den Bedütfnissen der en. zu einem Zeitpunkt, der wirklich S Minister kann man daraus keinen Vorwurf machen, daß er uns hier Bestand Reichs (+ 15 904 000)((+ 31153 000)(+ 28 134 000) An Bloß ie Std Sics Dee Bs g nton EtnfluUs De De aen U L L s E . 5 A d be E A S ONE s Ret E -rnorzutreten? micht sein ganzes Programm entrollt hat. Wenn e ch he i eiland an Heide A ; / S S tigten n7\luf S{hicksal in die eigene Hand nehmen, es will den Kamps! um Ver- inruhe genug in sich birgt, mit eei in Programm A os bätte, so würde es doc so aue n kafsensheinen . . 71 320 000 91 740 000 47 166 000 E e gts Os wurden bei G S, S Cas L O D Ten : endli Pn Uns Tonnen S T E Lf ein daß S Blan A io g T r 9 ( 919 SADR endenz 1.909 ou, umgelegl. Zendenz fur / e pit 25+ bur die Mabs- L Neonbone durGfübr ndli : i E n A ein, daß mc } aus ) ) an es wo x Mi / 2 980 000 2 197 000 3 306 000 j j Die damals in Ausficht genommene Reform ift dur die WaH! deutschung Preußens dur{}übren, an Dan E R unseren Widerstand gegen die Demokratie in Preußen 1 sein, daß man es auslegen könnte, wie man es wollte. Der Minister (f V(+ (4 ) - 5 | d wir kön i Sa R S t : E D s 2 Ÿ 99 7 { «a 2 echsel auf London 4,8550 c ließen, die mein Nha Dr. Friedberg (nl.): Au ich muß vedaue nen. bis Sie diesen unseren Widerstand bestegen und wir konnen nur wünschen, daß die Stellung eine solche ist, daß anderer Banken A2 O et L N Teandfers 418865 Wechsel auf Betlin (Sicht) 95 i : lungen. F fann mib nux den Ausführungen anschließen, die mein bg. Ur. Fri A l c Cs in : onne L ge : Fbiebt E Chan die Hand am wir N mit Dertrauen L a ioe tonnen. Aus der früheren B stand fel (4- 9 160 000) (4- 7820 000) (+ 9 858 000) ,„DOVI, erin (Si) 39°/18- I x i R ; S t omo Het: Negierung uns 10 1ang a @-NlontaTnorfassuna des Mi- | Wir warten ruhig ab, was geen, de U L Jatigkeit des Ministers als Abgeordneter und Beamter i estand an Wechseln Forr Amtêporaäanaer am 14, -Sanuar D. ch5. hier gemacht hat: VUCHIT n L A ollte die Rol atalvertaltung des Ll G y T e ck 5 Dor Nha Vachnicke hat fich 1in v1 (tHteli DES Zunllers als Avge CONETET U! eamter tonnen wir v é vi DETI Aeg ua Es E für sib ü R nehmen, daß L E E O e 1 daß weniastens ein Mi- | (Rufe links: Am E i at p artei E E S t 6 leine Schlüsse für seine Tätigkeit als Minister ziehen. Wir hoffen und Shhecks . .„| 828 750000 | 1 143014 000 | 1021 360 000 | London 15?!/22. 1 TOOTSTELOAICT ] rf TUr vi 1 A T4 E ? "7 Ui ein, Da T T T 2 s ohn nom D ck A e ( ] / / S O ov 4s E: 7Y c 2E “T o di M - Ç \ e Q „Vte Staatsóregierung Darf JU M era bes R Init r des Innern, da vetraut wird, | ziehung olemisch dire L gegen Un T, die Frage, welche S! daß er volle Parität bei Beseßung der Beamtenstellen übt, und daß (— 834813 000)( 63 327 000)|(— 56 878 000) sie in vollkommen loyaler Weise der Ankündigung der LHrofE=* | nister, in 1nie Der Mim ter des Znnern, L r Partei liegend erachtet, die Frage, welche Z s E s R EO ungs E M, s C 49 a F “e Í 47 m No s 3 alm 115 10 ckj 1 ur DDTamt l A N vom Jahre 1908 gerecht geworden ift, daß die von 1Hhr dieserhalb in n steter Fühlung mit dem Abge Hause i zur Sozialdemokralie einnimmt, zur SPral y S R E É L B AA E 7073000) ((— 9 438 000) (+ 743 000) j A : r om Dro fr er Freifahrfarten. Q « E n Ort onacichen bat. Wenn zjemal C ( g 27 S Mor \ G 4d 4 S Q j N mtliche y ; ; A Ls Sloettort t und es daber | Fh erinueté-nur an- Die Lage Ver P ag D Frequenz die raftisch im Sinne seiner Parte Siri hat. fo wärt Persönlich bemerkt Bestand an Effekten 959 371 000 | 17 035 000 3 354 000 Essener Börse vom 18. Mai 1914. Amtlicher Kursbericht. Gntgegenkommen dieses Hohen Hauses ge|hertert 111 und es fañe ( det der Œróörterung „diejer Frage Uber Me O laß gehabt hätte, dies zur Sprache zu duingen, 10 wer Westfälischen Kohl dik für die T d Zech S N er c c v ie Meodorautnahme Sf Se A ic Frohn E ck q P T ° ) n if, t 4 C n G etben m ann Wiederaufnahme einer Weise gesprochen, di a A ae O R G ¿ : y H | Bestand an sonstigen estfälishen Kohlensyndikats für die Tonne ab Zeche. 1. Gas8- in thr Ermessen gestellt bleiben muß, wann he Du in einer Weise geProc e io bos Smiles l i T Ta Go8 Mitteld (M meinen eren Ausführungen gefolgert, dc me 9 g Fa r | i t D enz is alleinige Sache des Hau}es, ‘erschleppt wer- | baben, so hat uns dazu ein gewisses mens{chches Meile Maa Ten Trutberen lusf1 Arungen Helowger), daß nach, neiner Ansicht bei Aktiven... .| 218007000 | 188562000| 160447000 | und Flammfkohle: a. Gasförderkohle 12,00—14,90 #, b. Gas- j; G L-L s vor. Negterung aus Gründen der Frequenz n1chT ver) LePpt E luf rdem wünschen wir, daß wir nicht ohne zwmingenden "E der Skteuerveranlagung Billigkeitsmomente Uber die dur Gesetze ge- Meine Herren, da. ich zum ersten Male die E VES pon 10g O gs naweisbar nicht der alt genelen. E E M Außerdem Es / i ANbO neter in eiten Sorten n0b in Su Enbane E Passiva 1150 46, d. Stüdfoble 13,50—15,00 M, e. Halbgesiebte 13,00 bis e et R E Gouse 2u sprecben, möchte ich nicht m1 E e 2 Wr toneren Volt die Einfuhrung der Haup e E T GaTia: Benn Sie diese V \ men Borten no) 5 3 : Aus- . [ i A E dieser Stelle aus in diesem Hause zu sprechen, mochte Ld L i tigsten Fragen in der Inneren Politik 1t die en rar by Lesung der | Praktische Notwendigkeit vorliegt. Wenn Sie di j S s ang L MU 1400 , f. Nußkohle gew. Korn T ünd Il 13,75—1450 #, e MoUuUen V P b L D F s

é é 4 s S2 d E h - » 7 - c c F ti Uri j ornte o aran L o Stadt und Land bilden, feinen b e r e ch- aaen. (Zmufe rechts: L 4 R 4 d o S T Solut midt einta ind, W länge, so würden wir {on darin einen Fortschritt erblickten. Dem darunter Gold .| 1342665 000 | 1 009936000 | 919012000 | lageiwecke eine bessere Stimmung dursegen fonte, so gewannen alle zusammen den Mittelstaud in Stadi und Land bilden, jeinen bere d tragen. (Zurufe reGl swoblfahrt entsprechende Ern eiterung der | wichtigen Frage gesehen joll, absolut, nicht eini: ¿A i L _— 4+ E, E f z g ä c T Y ild s 4 y cat, 8 noT1gen TAaA1LS U L E T1. UTITELA., i A Deutschland Deutsch- : o unpoliti\ch. 5 ot y : t L d s f S ck 5 j in L tre “r E E D: D s G: J n wid: Uns ain dêr Qufuntt leide STAS Aa E Bestand an Noten Geld auf 24 Std.-Durhschniits-Ziusrate 12, do. Zin2rate für re&t8vorlage des Jahres 1910 versucht worden. Der Versuch ift mtß- | 1and sein fann und nicht mehr 3reux€1 L uch im Reich aufrecht erhalten werden, daß ja in der Zukunft zeigen, welbe Stellung er einnimmt, LU/LD LLUAHT V O Me L Li . 2 bo . 2 Da j E _ Dispositionen läßt; dadur w1r0 eme M ILLILA E m ; 2 Mt Î c B i Rio: de Janeiro, 18. Mal. (V. T. B) i e U E oalade m bl ; (Ent- | Interesse seine wir den Vorlagen, die er machen wird, zustimmen können. E an Lombard- 59 510 105 615 8 933 ; s “T, ; ene Par 4 E s A C341 Eo 0E N: F \ j . * 6 A orderungen E 59 510 000 5 615 000 78 933 000 „t uämarts om 2 i B E e onoelndon | craenfominen der Regierung gegenüber diesem Hause Ur 1ehr N | Fh bin starr gewesen, daß Herr Pachnicke als Realpolitiker “s Die allgemeine Besprechung wird geschlossen. .-* s Y Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. pie Wege geléitete geseßpæberishe Aktion aber an dem mangeneE | S 5 1 T egierung hal L T c : die Lege gererie ( } O - | 1 cer l. Ea 4 [ E L ét E A 58 000) (— 7275 000)|(— c Kohlen, Koks und Briketts. Preisnotlerungen des Rheinisch- Sie eine durchaus unzula}) ge Kritik ent La unserer Seite angebraht gewesen. Wenn wir es nid: Q Abg. von der O sten (kons.): Der Abg. Dr. Friedberg hat aus (-+ 17 858 000)( 7279 M 21 000) / P E [nte e ck Hauses, folange die Sor von unjerer Setie angeb env ' n) L S "n T1117 nnor6at he L T 1C 7FTequenz A Ô - iee K abl ’chtsverbanbfungen Tur angezelgI halt. hielt. U O j Les x Ir e « G von Wahlrechté ( c Be i p i Oer N e 14 9973 000) f ammförderkoßle 11,50—12,50 Æ, ec. Fiammförderfoble 11,00 bis treit in die bürgerlichen Parteien hineintragen, wenn 1" gene Grenze hinaus berüsihtigt werden sollen. Diese Folgerung (+ 2278 000)(— 6 590000)\((+ 16 061 000) | Mun \ | ' i \ S lt D Y 2 B40 U Et 2 d x 3 fugt M A i A E Ter fit g A e E führungen eine Stüße. Meine - Ausführungen bezweckten ledigli u Ï den Ausführungen über die Wahlreform {{chl1eßen; C vollen T | mtlihen Steuerkfommi|are. Dem, was An offensiver Weije, so mussen wix E Sus 9 O et gli, | Grundkapital

] 6 180 000 000 180 000 000 180 000 000 | d F é | L N 13 I, C C aon Sprache bringen, in L i S R R Haa N : x i 4 o. do. IIT 13,50—14,25 M, do. do. IV 13,00—13,75 #Æ#, g. Nuß- | Hennigé-Techlin ausgeführ! hat, muy mi aller Sun GeDen- Sprache O es denn? Die Volképartei hal bet D i darauf hinzuweisen, daß bei den Steuerveranlagungen diejemgen 1n- (unverändert) (unverändert) (unverändert) grusfohle 0—20/30 mm 8 50—9 50 MÆ, do. 0—50/60 mm 9,75 b "(é find fast bm Zahre ver j | Dau : | beit ents jengetreten werden IeA gene Has, E ex e er u Reichs n Stichwahlabkommen mit der Sozial y dividuellen Momente der einzelnen Familie berüdsihtigt werden | Reservefonds . . 74 479 000 70 048 000 66 937 000 | 1050 M, h. Gruskohle 7,00—9,75 M: 1I. Fettkohle: s. Förder- le mgthbes sabe, J war eira vier Zahre Mitglied des cat ind feine tátigkeit gesagt hat, m E eil mi de Los Pariet weaen aeschlossen, welches dieser Partei nicht nur? Md aues anl ne Ne Des An ues Fl n O sind. Éd 8 (unverändert) | (unverändert) | (unverändert) | fohle 11,25—12,00 , b. Bestmelierte Koble 12,50—13,00 , h a S E iei cleihmäßigen Steuerveräanlagung führen. Der Berge Thau i e h die Freisinnigen eun „Uhr außerha es N ondern tnnerhalb desjelben Jollten von etrag er um- " 1e A 6 i 2 L geotvelenbauses, habe mi am den Verhandlungen a Ur | Steververhäl isen vor der fra ide: u lution war durchaus | date zuführte, sondern dure) weL@es aug E, C Abn ne t a0 den Kommissaren die Billigkeitsmomente berücksihtigt werden. Jch laufenden Noten 1911096000 | 1849712 000 | 1 617 829 000 c. Stüdfohle 13,50—14,00 6, d. Nußkoble, gew. Korn I 13,75 bis e telitai s F erude meiner parlomeneriséen Zätiofit | goricbig. Dort sagen zie nge ganz anders, weil die Steuern ver- | Mende 7 über as Stich e Bl a H A | ati : erwarte von der Loyalität des Abg. Friedberg, daß er diesen ver K 95 354 000)|(— 125 467 000)|(— 87 496 000) gt ati E S M i a M 2E Al i n | | | | E y i i ie Di s E n a A A Me i 14 tber das 7541 hn abTommen Tenften, wle ul “J "4s B e L y a Ler M e E D D ! N s E 2M En E p . S Ee 3 P . é 2 259— . bhaft beteiligt und Freude an meiner parlamentarischen Tätigkeit | unrichtig. Dort lagen. die Vinge gans Finanzminister die dringende | Mean mag Uber ?as, Stidgwah abton As Ünterstüßung ® leßenden Vorwurf zurücknimmt, der darin liegt, daß ih ein Ver- sonstige tägli fällige E / 1 f, © olslohie G / , lebhaft betetiitngî und 57 e ih T T U ““ot waren. - Ih rihte deéhalb an den 5manzmti ar Kate daß man dies geheim tut und da} man die Unter) uu "i i fahren empfoblen bätte, das gegen das bestehende Geseßz verstoßt NBerbi: cli keit 941 280 5 E Manere, Rab ai et O A t; gefunden. Ich habe ‘damals freundliche Beziehungen zu allen D Ba dur& den teilweisen Mißerfolg, den er mil jener, ? orde- jut und day Man pie Une nber urf zurücfnimmt, der , da ein 2 ige tig Sa e b J \ ehungen | Bitte, ; l \

M S) b T4

“—“

\ T Son Goito vou de i ; s P, Pre N melierte i1,75—12,75 M, c. do. aufgebesserte je nah dem Stück- i ¿ iz ie s E Mis n , A Dio (Fisenbohndirektion emnen ile Don DECI E L164 has a i Abg. Dr. Mugdan (fortschr. Volksp.): (Es ist im hosten 10393 z i ;

bürgerlichen Parteien dieses Hauses unterhalten, - dieje Degie 4 | rung geúabt hat, nit entmutigen, au n leergter darauf | von der bürgerlichen Gesellsdaft in Anspruch nimmt, das D gd fl 5 000) (4+ 87 315 000) (4 94 109 000)

fortaese : ¿ch in den Reichsdienfst berufen wurde, und qie au} Bresiau hat duxch eine Bersugung 1e i erne ;

fortgeseßt, als 1ch 1n den Feiche | in Bres

i ‘ade Faul r l T E Ez ehalt 12,75—1425 6, d. Stüdfobhle 13,50-—16,00 Æ, e. Nu nébesondere je dod nicht an. Das Spiel geht so nit weiter (Lebhafte Æ f Grade unritterlih, daß jeßt, nahdem die Vertreter der anderen Par- sonstige Passiva . 34 555 000 44 832 000 34 266 h / P n Vier f jede Nebenbeschäftigung, 1nsbe}ondere 1€Le . 2/0s S (