1914 / 118 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Scharfsinn erfordert, denn diese Kleinwesen haben meist eine j / t ift eine böæst î verwickelte LebenägesGichte. O Mannigfaltiges. Dampfers ein. N2Gdem si{ die fünfundzwanzig vereinigt p | too Erste Veilagcr

Da fie von außen in das Blut hinein- gelänaen, müssen fie einen Teil ihrer | \ er) i i s Cle D a e ous hrer Gntwi@Ælung {on außerhalb Ein Nationalpark im Kaukasus. Der russishe Minister | wältigende vaten E Die Verctteren tdnnta d nut A f 2 y (enu

des Menschen durhgemaht haben. E i ä äßi . Erst seit verhältnismäßig kurzer | für Volkserzi ] I kurz ziehung hat einea Plan geark i it [ Seit “M bor vovtiecente : Nuiois ebot Ren. E a T | bela v aa Wo gten Pla g arbeitet, der auf die Er- in dem Lob, das sie dem Kapitän und seinen Offizieren fi k - 9 » A 2 - ¡bret Blbonslents imm int bes Mieeilbon uod böbere Tiere vor fh | Mebcbhure dee Wi N A e A Insbesondere soll diese | Mut und ihre Geistesgegenwart zollen. fr j 9) ; î I ir Be g mati E ei R ZERE Pen "Ee Arten zugute kommen. Es A e Wten T ca clR N Die N E um 4 eut (n A [Ci san eiger un omg î reu Î en ad Sanzeiger. E namen Fliegen te{müden | Provinz Kub órdli K di oi d E Sa a E R, Mina Prodinz Kuban nödlich vom Kaukasus, die an das Asowshe und Archangelsk, 19. Mai. (W. T. B k ] und eden e | S Io Slaane Bea pa U ibe O Se Mea | t : J D Î al. ( V. U R ) Der Hafen i L j é , Tiere des Londoner joologi'chen Gartens e O Wellgegenden E e leR L b fiabliden ane E ton E erste Dampfer aus dem Ausland ist beub d / V g g «s Berlin, Mittwoch, den 20, Mai 1914. niunas Le Seâceitcades (A L E S. E thnen | unter Staatöshuß zu stellen daß das Gebiet als do Mats iee eingetroffen. E I G tre g 6 E A R ARWRENTETT E : ‘od entli )raubenhaare) eine bedeutsame | nah dem Muster des Y ostoneparks ae ld. Va | E meg zen Y eft gy ‘n Eo R Las zu den Bakterien gerechnet, jet | diefes Bezirks sol die Polege von, Siltten und Fe ì y ge M aaga, 12 Moi, (M, T, B) Au Bord des L L D Unbeil L sie den M, G a N e nar er- In des Bodens oder die Einrichtung E e Dam pfers „Sc{leswtkg“ hatte in etabit Morel Amtliches. f : Une, Len] ublteren bringen, | verboten fein. : : its | Sas angesammelt, Ein Pilfs ì tin ; rändet Das Unheil, 6 fie den Men und L n brin; Fein 26 ang melt. Ein Hilfskoch, der in den Raum hing : S id großs und mannigi d. U er. den mensGlichen Bet Tae Weite Rer R LO len, die ihn retten vi E Deutsches Reich. dtaeiten, die dun fie verarsalt wes ind nt S : : nden cise den Tod. Einem fünften Matrose j ¿ y j ¿2 G i A, erdem Frankfuct a. M. 20. M R I i Pau : Ne ranrost Meankheiten der Pierde, Linder und “mner Vögel hervem | e OTART) et M ¿20 Mai B. T: B) Fur dritten vier 10 Sa S e versehen, hinunterstieg, gelang es nur nj U Handel Deutschlands mit Getreide, Mehl und Reis, e ee D fiebers wurde s{chon 1866 gefunden, und | über die Kontrollstationen în M arburg, Cassel! Brauns@wetg 4 Le 1s io, ln (aidts i da L fein Cntdecker Obermeier wurde ein Opfer dieser verdienst- | na Hamburg geht, find kurz nah 4 Uhr früh aufgestiegen: die ? E | | lien “Tat ‘indem H A A es. Bara aateee | Ofsietitttger Müblig- Hofmann, E i Un: Me i K E Ron 19. Mai. (W. T. B.) Der M. Vom L. August bis 10. Mai (Mengen in dz = 109 Kz). tee Hes uts find die Fadenwürmer, z. B. der Er- Beaulteu, von Buttlar, Hante O E rid), Kastner, vo Uman Pasha und die Offiziere der deut Den Militêr ye E A Elepanticsis E R i in bee taa | Sala A E N H ttimann, Een Gertterr E, heute mittag ein Festmahl zu Ens “Rontecati j 1) Ein- und Ausfuhr. enn die LTrypanosomen von f reden gckmatSt, Unter denen {h Paschen und Sticfvater. Der Leutiant “Pf ife “Tel Sou on n e Dns o NaR t Tr euites D eh | S O ie mit einem Geißelfaden auß8geftattet ind. Sie entroiFeln R in cine Stunde später zur dritten Etavve ohe c De e un Iitea 4 ordfeft: bei diefer Gelegenheit wurde das Sw!ff von L G i: Stethsliegen. Flöbea, Läiufen und S E A z n Er 5 J e auf. Schauenburg machte | aus allen Bevölke Ar S Sit von Laus Davon sofort verzollt l Ti n D n, Läufen unt au in Blutegeln, also in niederen | einen Abflugéversuch, mußte aber wegen Schadens an sei Flu allen Vevölkerungsklassen Konstantinopels besucht. An (i Gesamtetnfuhr CEARaNEN \afen die fich Ia mit dem Blut von Menschen und Tieren zu | zeug zurückehren. Etne große Anzahl i der vestarteten Sieger mt derrite Hei mancherlei Unterhaltung ein buntes Leben. An 1} , v fen mahen. Die Trypanosomenforshung ist zu einem ganz bz- | die Kontrollstation Cassel bald nah 6 E RAE A CE A Se gab der Konteradmtral Souchon ein Diner von zwanzig Gede(, M Waren- sonderen Gebiet der Med'zin und namcatlich der Trovenmedizin ge- | Oberleutnant Kastner ist Gt bem F rfi E ha ew - Der | dem der Großwesir, der Kriegs» und der Marineminister er O tun E E worden. Damit ift die Zahl der Blutshmaroßer noch lange nicht vater dort ebenfalls tanden wollte i ike feine Maine b ee v Sultans, der deuts@e Bot'cafter Fri us E i | | | N R j c 1 von Wangenheim und der Marshall Liman Pascha teilnabmen, | 1913/14 1913/14 | 1912/13 1911/12 1913/14 | 1912/13 | 1911/12 1913/1 1912/13 | 1911/1 i. Klase 4 60 v. H L

2) Mehlausfuhr gegen Einfuhrschein.

/ 5 Lys T7 z G Davon Ausfuhr aus Gattung, Ausbeute?Tlafe dem freien Verkebr

1912/13 | 1911/12

erschöôpft, und wenn ihre Erfors: inst «4 \{lof fein i daf l ; F wird die Wissenschaft T g gs Many pee “bie Be bebet, Fug Cbein ta tin. F eide Flugzeuge wurden {wer A Bien (G N [ager © n, DAR 12 L Le C digt und Weiden aus. Emri it bet Gießen ga G s i and eines großen Teils der verhängnisvollsten Krankheiten er- | Hantelmann, Jolp, Bonde, E ation R E Ag egten D Rox? i j A at. 7 Ubr frä% in M ( E L E a New York, 19. Mai W. T. B Der frü | 7 Ubr früh in Braunschweig gelandet. Bei der L S &0rl, 19. Mat, (W. T. B.) Der frühere Pri ck 213: ;00| 7 E N | Q) g gelandet. Bei der Landung wurde | Roosevelt if ; y ch F re Prisij 9122902 9015 9 835, 991| 9 758 661| 1858 547| 2213 309] 9 141 600| 7 421 Has Flpernomi F ; L Tal : NRoosfsevelt ist von seiner Ko G Gta La M Y G Zu 903| 2 944| 2 835 991] 2 758 661| 1858 547| 2 213 209] f 0D ( 42 ASLatee and Mae, ete Sli C T N neteren Tragvedt besdävigt. Viele | hente S iebee Lier CUCote Deue MARRE Le 1, D, 23 ea O 648 665/17 918 613L 18 500 31516 824 920/14 636 830) 7 019 967| 4 708 2 ant e ck Cd er after en die ( ontro t Ak R N1 f s # M G C U Â U h L d t zen a G Ds ( bd y W “Ui 4 S 5 J « « v q « "9 C Y Nesidenztheater “B V. E H 1 Kontrolle, ohne Aufenthalt zu nehmen. 929 ("9 707 477| 1 951 200] 1 326 485| 1 647 101| 1 067 239 ia n a TeT. | Seine Königliche Hoheit der Herzog Ernst “rat: M Malzgerste . | 2210 887| 2 (0 X) 4 3927 340 4099| 19 G 5 R K 7 / S s ON Ì d O ] d r A î D init iznd taSDiiatnitt { F) oe nl C rc OsPÉ« 7 G O 76, 3 F 9 9 V r m! zoo »p S 31 : Ein S@Hwank J ean nettes D n n De [kam g von B pi :y | Thon seit früber Morgenstunde Gut bea saaut t It Ge QU Lu x G Andere Gerste 27 649 566 19 629 928/26 293 197 21 042 (65 16 408 051 21 218 857 959 679 562 657 321 Lachmann, der gestern im Residenztheater zum ersten Male | trafen die ersten Flieger in Hamburg ein e V R E Panama, 20. Mai. (W.T. B.) Ein SwW(lepper mit Wi Gerste ohne G 179 516 | | aufgeführt wurde, fand beim Publikum die Nabsicht, die | M R beladenen Shuten hat am Montag die S(leusen von Nj nähere Ang. 198 579| 1 862 44 441 916 E eda d 995| 5 427 036| 3 525 797 es beim Citntritt sommerlither Wärme auch minderwertigen | flores und P edro Miguel und den DurchGstich von Cut Dae e 9 992 801| 7 043 339| 4 520 062 2491 378 4 845 059 n) 988 903 4220| 9 S UaD) 9 269 C dramatishen Erzeugnissen gegenüber zu üben pflegt. D , 19. Mal G A ¿ passiert und die Naht über bei Tamboa angelegt. Heute vol Mais * * * } 671026b| 9 808 375| 7 474 672| 4 742 757| 7 015 367 9 947 209 99 67 379) 309 os S@&wank ift eine ziemlich plumpe NaWbildung der Pariser Bo1 erleger, der e Can R E deutscher | Fabrt fortseßen. Dies is der Anfang ein es regelmä N Roggenmehl. 7 872 7922) 10534 7 141 7TH Pa A N 4 ; fe 967 vardstüde, die chedem im NRerstdenztbeater iblid eia S t D Vorsitz i * QEA aae M Ee tagt, hielt Scch({lep p erdienfst es dur den Panaimakanal. s \ Nat! Weizenmehl 187 924 72 337) 138 798 117 448 121 5961| 95 032 100 1 534 632 1188 964 cine Blütenlese altbekannter, diesen StüFen entnommener Situations sam mlung ab, an d er Gouver S Le À } Reis, unpolier! In O l ; 575 460 ; | i 7 063 scherze. Aub der Dialog nimmt fich wie eine ungewandt e! der RegierungêEpri dent Dr var adiudr / gr ua r car } Reis, poliert A : ; a j : A setzung aus dem Sani A A D fteller E 4 & B T4 =— L WWICTININCitier, er D lets ur s L E Us T4 s a TLTUTA aben N Hlasen t d ite Beige E N de P ; Mühe, diese Kost \{&mackthaft zu machen, mit einigen i WBlajenapp, è rîite Beigeordnete Adenauer, 3) Einfuhr in den freien Verkehr nah Verzollung.

L . e p y G h Den » &râulein Goob sowie die Herren Gordon und Falkenstein

- O order tut oh ft v HH vi Ae L Le L S 3

5| 7 701 949 p L) 0: z 2 A: c C) G ( s V 1

7! 4 380 869] 5 398 30 O 2 934 291 Motzenmeb!l 1. Klasse (0—20 v. H.

or “4

31 82

z A ; 4 j

bre ba T o v 2 Ä

ch Gri

E ait: gh T:

G E zus

F

3 tz F

s

5 &

r Ia 3 50

dee Mo 1 ta +4 5 2 £2, “I Ì S da t s M +

i 2

? F D .

der Handeltkammer und Inhaber der Kösölniscbe N ck ; mer Kor merzienrat Dr. Neden du Mont A na SQtus der Redaktion eingegangene E E E S eráfan NES wo N Depeschen. Davon verzollt | men, “ra Degrußungêansprachen des Negierungs- : 8 A L ifus L Sidiet und des Handelskammerpräsidenten Wien, 20. Mai. (W. T. B.) Ueber das Befinh Besamte T | gi Tus des Städktetags Dr. L inen überaus inter- d A R s S 6 Us Én j 4 F bei der Einfuhr von | in Freibezirke uf lehrreihen Vortrag über die Bedeutung des “aba aria aetoil N E R von der „Korrespondenz Wilhelm“ 1 verzollte Menge beim unmittelbaren Eingang | icn die Oeffentlichkeit, sodann Dr. Krumbbaar - Lieg- e vgs die Nacht ungestört verlaufen und das Allgen Warengattung in den freien Verkehr Ba Eteugen efinden vollflommen zufriedenstellend ist. Mit Rücksicht i B S it le » “At tA a U E e : fes L e f » A | | Glas as die fortshreitende Besserung im Befinden des Kaisers wird agten ein Z E UA V e S : : i s set l E Ü | 019 | c 9 c Q 1C Zeitungs. der weiteren Veröffentlichung von Mitteilungen am Vormi 1913/14 | 1912/13 1911/12 1913/14 | 1912/13 | 1911/12 1913/14 | 1912/13] 1911/2 r Bacem- | Abstand genommen. | | | | - Q Ats a c L S | E Wien, 20. Mai. (W. T. B.) Die „Albanische

. - Ss dio G l F AauVT- Li

Ce y A

4e s Gt

d N N S a4 S H

. C

y J c 25

Ae neren G7 7 am morgigen Himmel- Diem ü ry Gugenotten ;

s Ant

Niederlagen, Fretbezirken usw. |} Warengattung

/

s * r C 4 3

_ ,

Meteor n k) L-k H Adi bei ia

p y (Rpnprn len Em pptt nr S .nNTT L TTTUITTLLOL

|

Frau Hasgren-Woag, Ol \ | | 5 9 0: 389 9 0 983 gs L SaAn Gg, M esponden:“ meldet aus Durazzo: Essad Vase 2 128 996| 9 006 888| 2 649 740] 2 749 444| 1 845 905| 2208 021| 389 552| 160983) 446112 ter, Dans Sas: Bischoff, tolzing : z Heute abend | Llpondenz meldet aus Durazzo: E))ad Pascha hatte d Roggen . . « « | 3138 996| 2 006 8808| 2029 (2) 4 105 771116 819 532/14 630 297 12 AAG| 1 8750151 1 754 337 Kirchhoff, Beckmesser: Herr S&uls, | Herr van de Sande idet ein Festmahi mit gung der Behi und moraen ane | Agenten die Landbevölkerung aufgereizt und ihr den 3M We n « * * * 190 109 207/18 694 547/16 384 634] 18 493 771/16 819 532/14 630 297] 1 615 428 1 875019 5 aua Kothner: Herr Hadich, David: Herr Henke. Die 1 Le VDitune | „Slnladi es rheinish - weftfälif Frei8vereì ine Nbein. | erteilt, gegen Durazzo zu marschieren. Jn Tirana M Malizgerste 1 317 729 A4 ce gs a 2A R rat U A aa. E A 6A A ¿ns n - 167 377 Ç | \ : i H el : S er 0 : S i . a) S L L LRGO U) j 92 1.74 847 91 383 3 O6 3 5 78 c 8816 « 12 è 2 ( d (De eo C (9) D D ( Schjak erhoben sich die Bauern gegen ihre Grundhemng Be Gerste A ZE 184 5 618 407 4 057 968] 2 487 188| 4 840 3429| 3581 8781 351 996| 778 0659 476 090 P Ls : Sa 5 911 1 168 647| 1 705 708] 1132 347 Reoggenmeß!

R ó

S 2

m det e InDCI CInec

folgender

* A

t et E p Cts

bat r Kapellmeister Laugs. i j i

m Königlihen Scchauf j mo hf D und töôteten mehrere Beis. unter ihnen zwei Mitgli T. ck19 nE5l 7 N15 267| 5 947 25: - Peer Gyat* gegebes. | S S Oje L E Familie Toyt tehrere Des, unter ihnen zwei Mitglieder S 911 404| 8 721 075| 7 079 600] 4 742 T9 7 015 367| 5 947 299 1 S Ze A G 5 i E N : Nt y, 19. Mai. (W. T. B.) Das Wasserflu R Ita das genmehbl . 394 779 571 392 696) 483 R S Kraußneck, von Ledebur, Egaeling, Zimme L Gi | B i ] T: 68 3391 774444 80659] 60801 5660| 13683 8 P Reis, unpoliert . î e m i i  T | . S. utt, 1nd j beute, A 2 Li (i ei 7 è s ms e Kaiserliches Statiftishes Amt.

Lis Pt l F 7 9 e 3 ch - E D Nachmittags 43 Uhr, im biesige von Tamvico dur die Constituti :f M bele: 56 091 E 49 691 s s O N | E E M gs {2 Uyr, U J on Tampico durch die Konstitutionalisten haben Deu!FE Neis poliert 760 563) | Kto R G A g itellungen keinen Schaden erlitten E / E A j W zurucisitegen. A Berlin, den 19. Mai 1914. ; Delbrü.

nad

Schönfeld, von Mavburg, Heis! UN f ; ¿ t I ave A, Detsl T UN 2 1 OTeT, f r T ch+ p T D D un C ° Nr. 25, Fübre . Nriedensburg, Beobatter L l Mexiko, 20. Mai. (W. T. B.) Bei der êr i Mal. (W. %. B. Bei der C ; 56 0 | : : : Neis, unpoliert R 56 091 . | . wp o 451 187 112 te, Nahm Î | gel von pic irch d | D(0 401 109 2 9 en u i wWf- | nah zuverlässigen FeststeUl |

"L Mm NAHn

Eazgeltng, ichtamtlichen in det

Beilage.) L j U ¡nlhoratuna aclanaen die Etats für den Reichs

Niktrina ! o Clanenturt 1E O i Da p14 R Au R j og : i | Bitt Klagensuri geboren. | Ì fi j INdET( rettet e odex besser gesagt, E n Und a e S wundert | n der Spezialberatung gelange : E Cn A S S L S C R DOR S E A P I I I Sha : : ( icha ih, daß er nihcht vom Dallwiß zu uniler|che1den ist, von dem man | ta n Ne ler und die Reichskanzlei ohne Debatte zur : E j Deutscher Reichstag roh A daß er die N V die Verd eren, sollten | | D S j E —J 969 Si 9 Mai 1! Vormi 6 10 Uhr. Als ich las, was der Abg. von Heydebrand o |tolz ver rt hatte, er Theater Berliner Theater. Vonnerst., Nad- | Lessingtheater. tag, At s| Theater des Westens Station | Ari 7 / 2, Sigung vom 19. Mai 1914, Vor mtags ) stehe da, die Hand am Schwerte, hatte ih den Wunsch, daß ih thn ias x E 3 Ubr: Große Rofinen. Ibr: Pygmalion. Lustspiel in fünf | R f E (S I Crianoutheater. (Georgenstr. nf (Bericht von Wolffs Telegraphis(em Bureau.) so gesehen hätte als Erzengel Michael. Die freisinmge Volfspartei Königliche Bde : E e mit Gesang und Tanz in | Akten von Bernard Shaw. N act Mg E, Kantstraße 12.) | Babnhof Friedrichstr.) Donnersta:c j | A s ist wie jede andere Partei bei Stichwahlen genötigt, wenn sie selbst aué- gliche Dchauspiele. Donners- | 1 (5 Bildern) ven Rudolf Ber- itag: Vygmalion. nnerstag, Abends 8 Ubr: Potenblut. Ubr: Die Notbrücke. Lusts; Nach Erledigung der ersten Punkte der Tagesordnung, | gefallen ist, sich für einen der anderen Kandidaten zu entscheiden; dat tag: VDpernhaus. 107. Abonnementsvo Rudolph Schanzer. Abends nnabend: Peer Synt. in dret Akten ION Da sfar Nedbal. i Akten von F. Gréfac und F. Tro worüber in der gestrigen Nummer d. Bl. berichtet worden ist, | Uebel, das darin liegt, kann nur durch die Einführung des Proporze stellung. Dienst- und Freipläße sind auf- |* ie cinst im Mai. Posse mit ntag, Nachmittags 3 Ubr: ns und folgende Tage: Poleu- | Freitag und folgende Tage i tritt das Haus in die dritte Beratung der Gesezentwürfe, be beseitigt werden. Man fann also den Freisinnigen keinen Vorwurf gehoben. Die Hugenotten. (Broße Dpe | 2 g und anz n vier Bildern pon fessor Veruhardi. A Nhends : | j Notbrücke. tr -—- d die F t st [lu n des N ei chs h aus ha [ tsetats un machen ; alle Parteien nehmen unsere Stichwahlhilfe 1n An- in fünf Akten von Giacomo Meverbeer. | uer und Scanzer. Synt. Lbends | E E t S Li ia Os e S Hudaebiete auf dds spruch, wenn sie sie kriegen können. Wenn jeßt c Zert nach dem Französishen des Eugène| Freitag und folgende Tage: Wie E Theat | Bir g | N R E [ur QMuBbge Herold das bayerische Bündnis des Zentrums mit den oj Scribe, überseßt von Ignaz Castelli. | cin im Mai. Schill _ T) ] Lr ¿ am Nolleudorfploß.| irkus Busch. Donnerstag, Abel Rechnungsjahr 1914 ein. demokraten leugnet, so hat er elkfach nah dem jesuitischen Musßikalische Leitung: Herr Generalmusik-| Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Große Dthi ertheater. O. (Wallner -| Dannerstag, Nahmtitags 3 Uhr: Orpheus | $4 Ubr: Gastspiel des „Deullg In der Generaldisfkussion bemerkt der Grundsaß gehandelt: Si fecisti, nega! Im Abgeordnetenhause | direktor Dle. Regie: Herr Negifseur Nosineu. theater.) Donnerst., Nahmittags 3 Uhr: | !l der Unterwelt. Burleske Over in | Theaters“ : Das Mirakel, : E R a jammerte fürzlich noch der Abg. von Heydebrand darüber, daß wir | Bachmann. Ballett : Herr Ballettmeister E E N Geschäft ist Geschäft. Schauspiel in | 1wei Aufzügen von Offenba. Abends | Freitag und folgende Tage: M Abg. Ledebour (Soz.): Die gestrige Sipung beweist, wle | nicht Revolution machten, Da sieht man, wie fals die Herren über | Graeb. Ghôre: Herr Professor Rüdel.| Theater in der Köni drei Akten von Octave Mirbeau. Abends | 5 Ubr: Der Juxbarou. Pofse von | Mirakel. : notwendig eine Reform der Geschäftsführung des Hauses ist. Um | diesen Begriff unterrichtet sind. _ Wir sind eine Partei der Re- | in der Königgräßer | s Uhr: Klein Eva. Lustspiel in drei | Pordes-Milo und Hermann Ha Be- | | 8% Uhr Abends brachte man es fertig, mit der dritten Etatslesung | polution, jawohl, aber nicht im Sinne der Pfuscherei. Wir stehe: Wabohu hat es glücklicherweise | ¡n der Revolution hon mitten drin, Leider sind neuerdings Symp

Anfang 74 Uhr. L f i Ga nri i c 4 é ç d N en L e tang8terte bor Milt IU-7F D. C7 h | a SEDRRT: C E A EE:E B Y vao. É b i Das ll S ine Tohu dr Séauspielbaus. 135, Abonnementsvor- | Brafe. Donnerstag, Abends 8 Uhr: | Akten von O. Ott. aêterte von Willi Wolff. Musik von | E M O De Oelen. versucht ü i hörten i ß bürger flelung, Dienft- und Frelpläpe sind qux, | Mr. Wu. Englis - chinesishes Spiel | Kreitaa: Das große Licht. Walter Kollo. | verhindert. Die Regierung versucht überall einen unerhörten Dru | jome zu Tage getreten, welche darauf hindeuten, daß en Bloe ehoben, Peer Gynt von Henrik Ibsen, | in drei Akten von H. M. Vernon und Sonnabend: Jugendfreunde. Freitag und folgende 2 : auf den Reichstag auszuüben. Wir wissen noch nicht einmal, | sinnte Parteien geneigt sind, mit den Konservativen einen Block ; Q i Juxbaron. Familiennachrichten. ge\chlossen oder vertagt wird. (Zuru]: Die Scheuerfrauen.) ai bilden. Das kann nur ein reaktionärer Block sein. Zuerst

A / ir niht. Die Art, wie mit dem | ¿5 qus dem Munde des nationalliberalen Abg. Vöttger, und

In zehn Bildern.) In » | Harold Owen. S | iti ) Jn freler Üeber- Ÿ Charlottenburg. Donnerttag, Na@-| Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: Orpheus Scheuerfrauen sind benachrichtigt w1 age laub S s f s ht mehr zu ertragen. Unglaub- | folgte der Abg. Erzberger. Sollte er zustande kommen, o geben

tragung für die deutshe „| Freitag bis Sonntag: 9 7 74 E i O ird, 1 veutihe Bühne ge g bis Sonntag: Me. Wu. mittags 3 Uhr: Nofenmontag. Offiziers- in der Unterwelt. ac. Marie Elisab h E Reichstag umgesprungen wird, ist nic L EA N 2 i , a L é nn mit Hrn. Fregatteniap! lich ist es auch, dgß die Negierung dadurch den Reichstag T wir unseren Segen dazu. Der Abg. Erzberger sehnt sih nit nad Ferien zur Verfügung | dem politishen Bunde mit den Liberalen, er sehnt sih, nur na 1Hhren

S 7) ap g

5

Aufhebung Marokko

P -4 Ac

)

O) G Ss :

Tre j fe

5

U 3 (J d

L è Li

DEI

Zen. ihre

4

staltet von Bietrih Eckart. ags 9 Uhr: 5 e A P [Ou 0 D ruft will, indem fe ihm Freifahrkarten [ur die Y T anse be 1 s j Wttuna: & ck s : ler 1 (r er T Sti Norläufi int sih ja noch keine Neigung zum ZU- Musifalishe Lettung: Herr Schmalstih | 8} Ubr: Kammermusik. Lustspiel in | zwei Akten von Bijörnftjerne Björnson. Lustspielhaus. ( : S, A Btndes a id h it vorgrei] . Cn “4 C s iffa 1. P.). 20 bei Genehmigung eventuell mit ch r j ° | on Freitag: Opernhaus, 108, Abonne-| Freitag und folgende Tage: Kammer-| Sonnabend: Ueber unsere Kraft. | Fliege Schwank in drei Akten von | (6x 2 Dr E i G v 2 iese Pläne der Regierung keine Ein- | Spiel. Sie wollen keine Sozialreform, und die Liberalen dürfen fie S —_—] Wraf zu Ztmburg-Slirum mil LA wirkung auf die Beschlüsse d \ von Richard Wanner, Ma Ntalts&s Lei N Fretin von Bodenhausen (Gr. Peter ein M ter Zustand, wenn die Y ] mil en Sa ) 1gner, Musifallsche vestung : | fünf Frankfurter. Deutsches Opernhaus. (Char spanische Fliege. E E E A sekreté E Bau “erklärung des Staats- | Sozialdemokratie die proletarischen Massen noch viel leichter als dis annen 44) a dar rorn. von æw-ÆeynHausen Lan ekretärs müsse jeßt eine Pause Un - l h j | : N j bew T t p itik getrieben werden, in dem au | ynverhüllter dur. Gegen ihren Willen it die Regierung gezwungen alier 9 en :tgeber ¿geben wird, s: Schauspielhaus. 136, Abonne var, Mletät), (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüb Nachmittags 3 Ubr: Die lustige t E S Kulturwerke der Arbeiterschaft, wie c ; Milli i E NALE of ( T entr fe gegenuver | y i e ugen E f un. 2 Gat ka Full ' Postdampfersubvention 10 Millionen zu opfern; ganz ähnlich liegt z ! rihter Dr. Reymann (Beuthen 2 29 e Volksfürsorge, unmöglich ? „Uber L i ; E : spiel in vier Akten von Ernst von Wilzen- | 29209 8 Uhr ) ; 4E fie dadurch zu diskreditieren versucht, daß | per gleichen Stufe steht wie die Enteignung der Polen in Preu id) aus A tier @ Freitag: Die Meisterfinger von | Lachmann. Oberstallmeister a. D. und Kamme man sie sozialdemokratisch nennt. vel ToIe Maas | ; l pre | ge] i : Anfang 7F Uhr. gf r htgg pen E E e bibäinasib E E und seinem charakteristisch starren | ¡gene Staats- und Gesellschaftsordnung, seben sie die Säge an den | (B Id dabei bei der Es E E CIM / ite : i : Dunkelkammer. | z | | | rden und dabei zu betonen, daf nad unferer Auffalung a p j i | von Ploennies (Darmstadt). uns sagen: Schône Maske, ich kenne B ain Sonnabend: Shutiver TBibhel, Hochzeit, Abends: Der Zigeuner- | \ i acht werden. &8 kommt | ind damit der Aberglaube der großen Massen an diese Heiligkeit zer- | A eke Ker D : v Dim i ; : | diefen ndpunktt bef m. Sie glaubt. tas na den VDeltuns Reinhardt.) Donnerstag, Abends 7} Uhr: | Theater an der Weidendammer Ie M en herunter etwas zu behaupten. Dann | Aufklärung zu revolutionieren, von ihnen abgenommen. Diese Re- | munger Cadride R Uy E LEE Unie Vai : E «x... [| Schönfeld.) Donnerst., Nabmittags 3} Uhr: | ) n - en l auêget@rreden werden muffen, d D MontisOperettentheater.(Früber: ge3¿ Ubr: | Verantwortlicher Redakteur: und Neichskanzler stehen, in Gott gegebener cinfluß auf die hohe i : omabend: Was ihr wollt. Der mlide Theodor, Schwank in drei | 3 Uhr: Die Fled | Gnu Qt, Le N habe nichts dagegen. Mit der Milizverfassung, mit dem wirklichen über diese ì orben e pOL L : : e Fledermaus. Abends | mit Gesang und Tanz in drei Akten von| Rel A pril è ; i : Parteireal chlimmste ; S pet ma us a Maggi 0 non] K Let | Verlag der Expedition (Heidr Agrariern ausgeübt. Wir haben eine Parteiregierung s{chlimm|ter sprechen keinem die Vaterlandsliebe ab; wir glauben es gern von der e entscheidu h E u Freitag und folgende Tage: Der | Welish, Musik von Leo Fall von Jean Gilbert | Dru der Norddeutschen Buchdruderti M inden Et at has Lee ARLELA S È R DeTI. | 25 èr Norbdeutshen Buhbrudert L E R i inks E : / aße Wi Gs ist zu bewundern, welcher Optimiémus noch in den linksesten selbe Recht nehmen wir für uns in Anspruch. Dr. Quar ck - Coburg (nl.} folgende

Edward Grieg, An S ea, n Szene geseyt von ; Hartleb bends 8 Herrn Regisseur Dr, Reinhard Abenda | Mitleben. Abends 8 Ubr: Ucber i ; / 2 Legi Ÿ alf Dr. Reinhard Brudck, Komösdienhaus. Donnerstag, Abends unsere Kraft. L Teil. Schauspiel in : rihs0! R T Sil. Mice Lrnold "E stellt. Die Helfershelser der NEgIerung, A der Reichskanzler „Eg Anfang 7 Ubr. ; 4 N 2 1 i ftraße 236.) | Irn. perleutnart ugen 1772. E Beratung der Besoldungsvorlage gemuntkelt, Da DET ers ar standekommen dieses Blockes zu zeigen; doch ih will nit vo j drei Akten von Heinrih Ilgenstein. Freitag: Klein Eva. Donnersêtag, Abends 8 Ubr: Die spanische | n.751 S 3 | 4 ch reden lassen würde. Es gereicht | Kommt der Blo zustande, dann haben die Konserpa"lven geo , 1ST | 25€ e1IMt: D andraî! VUON mir zur Genugtuung, daß dieje l T mentôöyorste : , : s { V L Eo Letobós néhabi 8 : 7 f; Sia io nl A t von Nüenbas De MFEMEFNNKEs E R Nachmitt 3 Ubr: Di L, Teil. Franz Arnold und es Reichstages gehabt O s ilt | dann nit maden, weil sie der Sozialdemokratie nüt. KommTk s g. jer in drei Akten| S g, Nachmittags 3 Uhr: Die Freitag und folgend ne: Diel ODENDAL egierung mit solchen Dingen | „jy einem reaktionären antisozialdemokratischen Blo, dann würde die err Kavellmeister L: s é E | Geboren: Ein Sohn: Hrn. L den Reichstag zu ködern versucht. Nach der ( : bede Deoesfee dne alis R E lottenburg, Bismarck - Straße 34 Bois A Ee i | in der Sozialreform eintreten, und | Fer an sich ziehen. Die kapitalistishen Aspirationen seßen sich timme: r r, höre: Herr i Bismarck - Straße 37. | Songotta bei Aruscha, Deuts 2 dann solle verständige Sozialpol $ mnt p « | B f —DI | : s 5 / ) ck pverslandige L ° d A ; ck cx ‘n ; F Professor Rüdel. Anfang 7 Uhr, Dentsches Kínsilertheater (So- | Direktion: Georg Hartmann.) Donne: stag, Resid A : | afrifa). Hru. Leutnant Wa was ihnen zusteht. Hinter den | worden, dem fkapitalistishen Imperialismus mit der australi]chen / ) V enztheater. Donnerêtag, Abends | Dobschüg (Leobs{chüh). Hrn. Amk Kulissen wird alles getan, um E stellung. Die Rabensteinerin. Schau, | 0 Z0ologischen Garten.) Donnerstag, | Weiber von Windsor. Abends |8 Uhr: Jeancttes Duukelkammer.| gz 7" L j zu machen. Aber das Vorgehen hat | mit der fapitalistish-imperialistischen Enteignung der Duala, die au! bs h Schneider Wibbel. 8 Uhr: Der Zigeuncrbaron. S{wank in drei Akten von Ber.editt | Gestorbeu: Hr. Großherzogl. M keinen Grfolg, indem man he Î E f j F bruh. Regie: Herr Regisseur Dr, Brusck, | Kombvie in fünf Bildern von Hans | 18 Wenn der Staatssekretär mit | Mit diesen Maßnahmen untergraben die bürgerlichen Parteien ut uns Sis | Nürnberg. Freitaa und folgende Tage: Jea- | Otto Graf zu Münster - Meine einem geläufigen Zungenschlag ì in ara! E ; j voriteiltg j S j e i t | (Bunzlau). Hr. Major ¿. D. M Ausdru Wohlwollen für die Arbeiter ausdrüdt, fétièe R ben Ast, auf welchem sie selber siven. Die Heiligkeit des Eigentums, eine | zu werden und | z betenen, daß: nad unterer Zung e rinnen. Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Figaros H ( | 1 _tenne ih. In lehter Zeit haben | Lr Grundsäulen dieser Ordnung, wird leichtherzig außer Kraft geseßt, | derartige, wh tadt gen Wemermuen 4K E E a Deutsches T | Anna Beseler (Charlottenburg). wir erfahren, wie bei uns Minister gem Séneid Es h | Adjudikationsvorschristen unterliegen. Dre framgenwene See E ¿U hes heater. (Direktion: Max baron. Thaliatheater Divedtiau- f | | l auf h n ibt sondern nur auf Schneid an. Ss | s{¿rt. Damit wird uns ein Teil unserer Aufgabe, das Volk dur | diefen Standpuntt dÆnrtte E E E « (Direktion: Kren und | ijt nur nôtig, schneidig von ove C ta : | mungen der Madrider Konvention und der Algectrasatte ULeryaup Shakespeare- Zyklus: Hamlet. heißt es sofort, den Mann können wir gevrau y Leit e volutionierung schreitet unaufhaltsam fort, und keine bürgerliche Partei | nur Joe Sa entl ' erter M E E eitag: Othello. Britdie, Donnerstag, Abends 94 Uhr: | 97 Charleys Tante. Abends 8 Ubr: | : Abhängigkeit von dem | ird und kann sie aufhalten. Man nennt uns Antimilitaristen; ¿d | Regierung zu vergeven B S lche von städtischen Gememden. eues Theater.) Donnerst.,Nahmittags | Wenn der Frühling kommt! Posse J. V.: Weber in Berlin. een Junkertum. Der maßgebende Savfeits bow h ie Verhandlungen über dieje Frage jeweten ZoO U G S 5 | x S, U Perl D E Î La R h 8 g Da R D 8 D ck L ú Ä » 4 A B . Q: D Zoll tos : * Sonntag: König Lear. Akten von Max Neal und Max Ferner, | 8 Uhr: Jung Enuglaud. Operette in | Jean K d Geor? Of Volitit wird einerseits vom Kapitalismus, anderseits von den | Polksheer, wird das Volk wehrhafter sein, als es heute ist. Wir E le Sao zur s{iedsaeritliden Entscheidung zu bringen (Henry Bender als Gast T: - e + Jean ren un eora onkowsky. (He- A , J Gi S G n H) S0 Ä ck i R, : Ó s G A je Ag IDLoONen, vIe Dane zur 1MterSgerrMLi E ) ¿ L jh. $ Hafst,) dret Akten von Rud. Bernauer und Ernft | sangstexte von Alfred Schönfeld. Must | in Derlin, Art, Das beweisen die gestrigen, Berhanvuurgen 0 preupiscen Regierung und den Parteien, daß sie davon überzeugt sind, daß ihre Zum nun folger ; Rei i Danneréiag, Abends $8 Uhr: Mein | müde Theodox. (Henry Bender als| Freitag und folgende Tage: Abgeordnetenhause, das beweist die Nede des CnI]Iero eell. | Ansichten dem Vaterlande und seinem Wohle dienen. Aber daë- | Jnnern is von den Abgg. Dr. Pfeiffer (Zentr.) und Fceund Texdu. | Gat.) Enaland gende Tage: Jung| Freitag und folgende Tage: Wenn | Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstr Bürgerkei N r Gerr bon Loebell einmal Adjutant des ; : L ; ide Refolution beantragt: , der Frühling kommt !? En N teten igt. E S ta ï nsequenter Politiker bezeichnet, Meitere Wortmeldungen erfolgen nicht; die Generaldis den Reichskanzler zu erfuchen, angesits der großen Rechtsunsicher» en Bülow war, wird er a ; i i kussion is damit geschlossen. beit und der wirtsbaftlihen Schädigungen, ja vielfa Eristenzge-

Fürs

der gewillt ist, eine liberale Politik einzuleiten. Er hat sich löblib,

Freltag: Der Suob. Sonntag, Í ; : Ag a 2 G A ved Sontag: P b qr omas 3 Uhr: Der g Ras, Nathmittags 3 Uhr: Die| Sonntag, Nahmittags 34 Uhr: Char- | Zehu Veilagen REMAG leys Tante. , | (einshließlich Börsenbeilage).