1914 / 126 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

c

h # Wis da Fälêtn Mothauser, bie am 1. Aurk auf eine fünf. } einen Sto von elfenbeinähnlihem Aukseben und enisproWender Hb-te | „Storstad® traf die „Empreß df Ireländ. wille Œ r f 23 e Î î age ‘undtwcmizigiäheige Täg an dexr Kön lien Opernbühne zuröck | liefert uad daber avch als Elfenbeinpalme bezethnt wird, Ste 1 ifi8 und ri r die eq: Or fene Tg É dels ah A bli, ioll = id 4war h ‘bonderer Berüéfiddligung des auf dicjea | wäSit ta ziemluh bedeutender Verbreitung ta Südamerika. Die ram auf. Die Damn ter x as v L : L aid E .- tj& & Y Taj 2titfallonve Parsifal® = bon jeder internen wie äußeren Feier | Früchte haden schr vershicdene Namen, entweder werden e «Henreka nabmen 396 Ueber een C W Es gen um Dei (n Nei i | | abgesehen werden FKeäutoin Nothaufer beshließt ihre biesige } cirfah Elfenbrin- oder Steinnüsse genannt oder nah ührer | mcdergelassenen Rettungödooten dex d pn Vf Ie m aitf, | ' | cu Iinisllerishe Tätigkeit am 14. Juni als Aräna im „Rosenkavalter®. besonderen Herkunft Corusco-, Korozo-, Tagua-, Colon», Guaya- Diese sank fo nell, daß die Relfenden, denen cs gelang, E J : "S KBrglithen Stbanspielhauje geht morgen Zbsens | quilrüsse usw. Sie sind ziemlich groß, von der Gestalt | Rettungöboote zu besteigen, nur dad nate beben rêtterw. Sie M 126 Berli h Ÿ „Peer Gynl“, mit Heren Miblhofer In der Titelrolle, in Szene. | eines tühtigen Hühnereies. Die europätshen Knopsfabriken ver» Ueberledenden litten Tae inf A E Peod h îl Uan 7 As A e er n, Sonna end, Den 30), Mai Korner Giid darin die Damen Thimia, Conrad, Sönfeld und | branhen von diesen Früchten in jedem Jahr mehrere Millionen j dräthe sowie dur die Kälte. Der À p An D ) Mit ied Î vem E I R De SES ere R geg dire gi E R O: O Cn S E O OEGEE O H A TOBRDE K B F R T ITT TE EE 1 E a git von Mavbura sowie die Deruea Kraufnet, Stange, von Ledebur, | Tonnen und dic Tonne wird in Hamburg zu etwa 720 gchandelt. | \öpft, um eingehender zu berichten. L Dk i d E E E a Egyoling umd Zimmerer t Are t Die Negie führt Herr Dr. Bru& Da der Gewinn dieses Erzeugnisses keine Mühe beanspraSt, so Hat Hetldarmee fund nul 20 geren D, f è c R Îte : Naiserliche Schu y t A Soli , M E i die musikalische Lettung hat der Kewp:cUmeister Laugs. Am Montag | man dana auS5geshaut, ob nicht auch in anderen Erdgegenden wohner in Rüumouski nadmea \ih Ne Gr\höy fien m Ey N e Amilichés. teuppen. : shwädhen, J glaube Seéhalb. Saß 0as einzig ridfige ift, bier witd das Mösersthe Lustizä.l „Der Veilchénfrefter“ geaeben. Die Pflanzen wahsen, dic cin Maa rata en, s Ee Een ug edi uEn s p E E U s v $ i Rel ges E, I Gu g ae P, A, Et 2 nit an ber Zade zu rühren, sonbérn An Girsdretten wu untersofsen, Tite v Toft Ooux Clem c Hau n werden von | NaSforshungen find au nicht vrrgebl:ch geblieben. Borzagßwette | Steliz, wo dle „Tmprey 0] „Zreiand QOUKLE A p M, i du D, 914 als Ct. Atit ohne Pat. in d, Shuÿtr. | (S2 46 wae man t ny ry Mets E Ceren Baemin, j bates S aufe ae Stillen Ozeans äbnlidhe Früchte geliefert, | die derjcaigen nad dem Untergang der Titanic* nat unäbdnlth war. entsches é i h für Deutsch Ostafrika angestellt. Zee rihtig!)

W

von Lzrphur, MWoreat und Manrädt dargcitellt n&besondere die Karolinen, die Sasomons- und die Fid\chtir.jeln. Zuiezt | Auf dem rahigea Wasser trieben Reitungbdoolè und S@iffötrümmer Perxsönalvéränderüngen Dex Rest ves Etats bes Juslizminisieciums wirb ohne «A h, S LRZLILE A Tag. Alti ¿i A R. A . E î Ps G y ps $+ck Tathdy è x by nd ini 7 M S D

É Y d r s . e s k S “fti eni q) C Di Motto 2h AnAt Uet Das Galspiel des Deutichen Theaters im Zirku tit Afrika mit cinem ähnlihen Produkt auf den Plar En ry j a De erag rort eg mi warm die Ke vrbties, a } u C zt Wastan è Loarabeunt Das Miralell*, WMufil H bier find es wiederum Palmen, denen €® zu Peroanien Ul täubt, ctnige fterbend Unfolge der ZICLLCBUNgen, VIE E ELLEN, Oi ¿ ; i 2 : Übe Bie Et ai E eth B en e funf E Ta e bis ciêne ! veri find sie in dem Serbiet von Dahome entdeckt worden, dürften | fu finkende „Empreß“ zu verlafsea trahteten. Gestern abend cui Ad) 26. Mai. b. d, Ltppé, Haupli. inb Köiip, ; (id S“ 1 E S E, E ets E 0 C L ber wobl cine weitere Verbreitung baden. Die Nüsse dieser west- è Ubr find die Ueberlebenden der „EGmpreß of Jreland" in D et MALAALA Inf. N, Nr. 99, bis au} welferes zur Ver- Preusiischer Landtag- iet Sonnahond, den v. L vas Wen O Berg . m Î iden Dame baben eine Linge von 10 cm, a i elblibe | Oaebec angekommen. G8 9 Reisende dex etriten tretung élies etfranften Lehrers zur Ketegs\chule t “d kfommandbiért. - V Ug C'\OLDTRAE Komödte w pee O V Â rgr Ï 1 44 G d A Tal atis E mm l, Gätbe-R. Herrenhaus, S i Sg & ; túe & rant: ein t eri Gat fa c t

p. N n _— p Ks ler eurcvZiscber J ) r q lt ‘De j et E Í M 1? eei i d e Nati e 101 Reisende Potödam, 28; Met, 9, dèmKné ébéck, Oblt. Sounzihonid, den $. Juni, im DeutsGen Fäntter lub di ¿alung i Augebdörige der Mann. M # F ün übérzühl. Hauptm. beförbert, brt behanole wie Sas Abgeotbnetenibaus so licgt Datin eite

i r ti

4 „4:

S,

; á L ei werl, T N L Die Titel: olle

[Sozutirtät) zum ersten Male aufgeführt. Die Xitelcoüe bie

N n i E Le o Centr Waslaczcrteis H aft. N, ; j R : waida gerettet. ü yördatlertes Patent ihres Dienstgrades haben erhalten : 13, Sißung vom 29, Mai 1914, Vormitiags 11 Uhr, Untersdótung: De Sire See zur Bergung fsteberiten 3A uingi S 9 pi r i 2 25 O Ot : D H ermm eil : S p è Srelaz d 7 NeYende erster Herold, Päuptit, und Komp. Füheér 1m e vg B, vom d % Telearavbiléem B Saz, Die Positionen vos Ünterrichtäctats veciznen (ante : \ daß die iss: fe nd 504 Rei! Bie an Bor F eg s s N Haupim. b. Sfkläbé d, 2, Gaide- (Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.) ee Sofia. Tie Zuotae E E Durs Seri. S t ges x R è S ú 1 2 C ( C , L B E 2 l C E 0 Tauf rau * ti Dis Si s : Die Regie fütrt Heimich Galeen. © : i dem Fal aufe EEEs QUID LLES D | y 5 “g i j E as ¿E tr "O t n Negt. S Ves une "h T6 4 adt S Das Haus seyt die Beratung des Entwurfs de AAGGbEN as E S 9 H S F, E ; 2. Zuni trei ¿i ien zetrodnet werden. y E E | L ati B getan lerlin, 2, 9 O 2E Ee E E, O L), 1 Staats! aushaltsetats für das Recchnungs- e Dig ums ger Ihnfang ves Ministeriums fevorapt. Set Bir Die | Fu L L Ln 24 einen Monat in Anivrut an werden | N des cerwabr wurden ie fankeatelegrapbihe Berlin, 29. Mai, y. Weytauh, Heaupfi, und Komp. Chef | 2 * ) O Ey dus fs orer E Tre Mie

R; 44 É Î L é e c E Di 2", das 10 Meilen M im d. Garde-M. z. F, zum Mj. befsedett nd jum Stabe d. Negts, | Iahr 1914 beim Etat der Justizverwaltung for 4 Vtailter. Va vie

4 m. f f 4

F A Med

Jacob Tiedtte dargeitellt, däe weibliche Hauptrolle spielt Sen lend: în den anderen RoPen wirken die Herven Forest, Fuchs, Sr d, Loos Marr, Micrendorf, Neßler, Schubert, Werther

“A

2.

{

i

s min b Mek p

f

üg dnr Soz Atheploaiien Stutt * Vet ellun ver Gta H A F e L taten, weis Boge n Teottnetaibouie ctnes «i „BYaraliet i zfommission deren Vorsigender D, Graf von | räm Na caammamers far. will id n cue Bie waren und bargen df Ï Mor Pru A I Don ai E E Raten Zieten- Sh werin berichtet. Fs See oe fig Swat E E t ALINOIGEE, Voi enden orita . H j | Ï F O ¿ Be f Kai n ( s A G 2d U E iy Ari H r 2A ier e E. or bu, F Sren, N, Ne. 2, voin 30. Jänitä 1906, v: g ltr ow Bavolaigan Dr. Graf Yorck von Wartenburg: Herr von Puttkamer | 2 0 gs eidepetigs L Enicartea L E b. Stade d. 3, Garde-Feldart, Negts. ‘vom 10, Sevtember 1905 hat bereits auf, die Demonstration aufmerksam gemacht, DIE Am I C E ezen euen Lt fige Drit Zudwia, Hauptm. b, Stäbe d, Garde-Fußart. Negls, vom 24. März | +/: Mai im E seitens der Sozialdemokraten vor sich e- | „rtigleit ter Sconles m lwiriger Enge. weil Ke let istw Vors 1906, Stieler y, Heybekampf, Hauvtm. nb Skt. Dauytin. tm P ist. Nach Berlesung der Boh)chaft S EE E Zchließung leuten uf 2e mrldretene Soi e Ctubrates Putt 4. Garde-Y. z. F. al Komp. (hef in fas b, Garte-R. 1. f. vers, der Yeichstagésession brachte der „Präsident das übliche Katjer- ¿immen fes. Laas fis eet nad e Laer Zune. Gu A O er v. Heemöferck, Hauptm. im 4, Gatte R, j, F, zum St. Hauptm. hoh aus. Die anwesenden Mitglieder der sozialbemokra- } p : E E E T Fu j ; A j furt a. 2.) und Uber O1 E Zu E Ls B E der i. M ernannt. Frhr. y, Uckerman n (Nichary), Shli im Königin Elisabeth tischen Pariel entfernten sich nicht, sondern blieben Ee car Araues, Die elleidi erfiice uni Fett Tui: Sra its. | der V Kull alen n: Oberbürgermeister Slâtfing, | hundert Meter weil umher. ie große Me hre t der Gy E Me 8 can eciAbl, Hauptm. mit Patent vom und stimmten in das Hoch nicht ein. Dieses Verhalten hat 1 : E E C E E L “TFAA L, S e h rge Es enge ita A ch4 S y y R E 2, N s Qusammensit Beg per 25. Mat 1914 befördert, Förster Zl, lnd Ab b, Fnfy der Flieger- überall ais Lande gerechtfertigte Entrüstung erwédt. „G6 liegt een V c ciartalte ¿nutrtifitée ns, GWcheimner KegterungSral, Pojen I E S V R a S truppen, zum Oblt, beförbert, / j 4 t : darin eine Demonstration * gegen die ‘Person - des Kaisers. (s fuegioits L ia h Letleuden în den Ma n Mart. 5 s L E fann zweifelhaft ersheinen, ob auch in diesem Falle die Abgeordneten Königlich Bayerische Urmee. . durch, die Immunität gedeckt werden. Der Reichstag hat im Jahre München, 27. Mai, Seine Majestät ver König haben | 1894 allerdings diese Auffassung gehabt. (s ist aber fraglich, ob Sich Allerhöchst bewogen gefunden, nahstehende Personalverände- | die ordentlichen Gerichte, wenn he damit befaßt würden, zu einer rungen Allergnädigst zu verfügen : gleichen Auffassung kämen. Es bedarf allerdings zur strafrehtlichen Bei den Offizieren und Fähnrihen: Verfolgung eines Abgeordneten während der Sißungsperiode der Ge- am 2. d. M. den Mat. a. D. Kißkalt z. Diep. zu stellen: den | nehmigung des Reichstags. Jm gegenwärtigen alle liegt es aber so, Hauptm. Wilm d. Kaiserl. Schuptr. für Deutsh Südwestafrika zum | 2b die Sißungsöperiode bereits geschlossen war, ehe diese Dempn- ]. Mai d. I. als Maj. mit Patent vom 25. August 1913 (55 a) und | stration stattfand. Auf diese Tatsache haben die Sozialdemokraten den ¿derzähl. b. Stabe d. Inf. Leib-Negts. wieder anzustellen; Cie miRiRiauben E E E E e S c 2 L M bem L H e d. 19. Inf. Reats, FX3nia Vikk: eine mißbilligenden Worte zuriefen, er habe nic ehr zu sagen, Gvoaael TIT. ais e E U fleivar o O Sette A er sei niht mehr Präsident. Ein sozialistisces Blatt, die „Tribüne“, ien Temaorragentæ i 21. Mai 1914 zum Zwette d. Uebertritts in d. Kaiserl. Schutztr. füx went ja gleifalls auf diese Tatsache hin. Zch glaube, daß E VOT- enfte. ei nt Lage. jeden Am F aunictaufeferemt unz ; i ano eid antt ihren agzeua aus betradlier DINe Rae, S me E E 101 Aar F#amerun mit dem 22. Mat 1914 zu genehmigen ; liegenden Falle die parlamentarische „Zmmunitat das Verhalten der erfommen u können. Die | 1 Scheinen rrfeciieer: viies Mannig?altiges. abgr ürzt er Führer wurde getötet, sein Begleiter hw: d 29 Maifende erter Rae e am 8, d. M. den Maj. z. D. Kißkalt zum Bez Offi. b. Bez. | soztaldemokratischen Abgeordneten nicht deckt. Die ordentlichen Ge- bie À i Ç E

€£

tas F

- g 2

v8 4a,

B LLCI CONDee

gelun aufarianaen übergetreten, y, Lucanus, Nüm. ind Esf, Chef im 2, Garde- | Über den an Stelle des verhinderten Herrn Dr. Körte name «boote, die von ter M Ulan, R, b, Gharäfler als Mas. P, der Finan

iti

ia 4A à

E i

s B 4

d A4 ä UNADA Â,

us x s yA + 0 I ckck S S L A 24 Ss ns S

ps hieran Dg

L leans La h I

E)

Rormittag Ta if D n. Lo flit für Vi | reiberr Mo

S ges Fey ane o 11/414 i

05 aat

S i E

t 4 *, ..

200. Geburts- aro s arten Ca ain

8. Juni,

3 e r) t Lei “t 23 x

a A

2

e

t. if err Gadiett ite fuadicdinler.. 0 ves Cem T Sofie fs n aaren unt mrfite E zud A telles. Or fnbe Lrée ae une Sorleaunger at Satte act etr uus Sex ée r rect zarter Tate uet. al „ertrdiAten t: autieets afer nt. Ber reer arge

R A « Fd C gu B (a

a L O Lc

5s S p L

a m R —_ 1 T9 &

44 46

è Le r S2 o

B Fd A î 3

wb C OE

; s fi ei

4A 2 e n A2 t

—_—— A Cy Cy

e l V)

ck25

ed! qr

ee: 2

co

ca

L p 2 ce 9

è

c G

s E

—_

i E o ALIS mib betev. Meine HATE L 2 ri t4+ 1 Staat erhebvlube Zut n fcllte eber dew diele FKomdo. Augbburg zu ernennen ; richte mütsen fih deshalb mit dieser Frage bef äftigen, ob es gestattet | Anstalten für Mäbceen mebr bumaritide cmridtua Tas S am 15, d. M. den Hauvtm. Kalbfus8, St. Hauptm. im 4. Inf. | ist, im Reichstage dem ODberhaupte des Reiches die suldige Chr- jen in Preußen ftebt tem aller rigen Funtesftzater vorm F. König Milhelm von Württemberg, als Bureau-Offiz. zur Linien- erbietung zu versagen. 2/48 Ut 1m öffentlichen “Interesle in ohem «t Att oor Punkt ift tie j e: 5,4 T; N

1 Fomdtr. Ludwigsbasen bis 1, Nov. 1916 zu kommandieren ; Maße erwünscht, um so mehr, als ja in den Stadipertretun jebt Coftharteit. ie Sz zun Gitenbeinzi ias barangcaDgeon v FTLiAT LOS NDPTWTAYA L TNDA en E i ; L A A am 17. d. M. mit Allerhèchstem Handschreiben dea Oblt. Frhrn. Kreistagen auch sozialdemokratische Mitglieder fißen, fo daß } entístammen faîi Ste em: Vilanzenreih. HauptiadliL D 2 ani DeM L L OTOR G NOLTOAN \D, M Le L l L éi prt u tete tats M ». Kramer d. Inf. Leib-Regts. zum Persönl. Adj. Sr. K. H. d. | artige unwürdige Borgänge toto die wiederholen können. Da: è é, gar mtd Erze s es die Palme _Phytelephbas, in ibren Früchien | Nimo ult oigendr QuUSfRhrae ng 7 A RPJET e E E An Scrzegs Stegfried in Bayern zu ernennea; den (Gindruck erweden, als ob der Staat feine Mittel hat, derartige | Dio Frage tes Lz S ter Bos fnilai E mr: Mlivwerrtinatorns E am 25. d. M. m. d. gesegl. Pens. zur Disp. zu stellen: den | Vorgänge unmöglich zu machen. Die Majestätshekeidigung soll nah | hause auägieti D - e m icár meter: Sarmmf ain Oberstlt. Käff erlein b. Stabe d. 20. Inf. Negts. Prinz Franz m der Strafrehtênovelle strafbar jein, E fie mut Abiicht und bos ben. Ber Furt nus: ent” ma e eco icr 2E her E an e “s S Qi g My s Á villi aci dich Taë t hier ne * 7e} } 5 Tounie us al ufs licl i Z L . L e E s Qx : R d Sountaz L. Ati a e, Tualtiathrater (Diretti p, d Erlaubn, 1. Tr. d. Unif. d. 7. Inf. Regts. Prinz Leopold m. d. | willig geschieht. Das liegt Hier oyne Zwet vor. É Lonnie } Kénigliche Bibliothe? eine großen uu 7 aubt ataitez a7. eei Lg Ca 2A . Chbarsottenbaurg. LALIL L b Anti hrere OETNOAT 5 NTU I ,-à 465A ed L (4 A UITA 4A + Oh Ai M weSunmunagfmäß. Abzeichen ; FIL Di Lin, L E O 4E } CESLLTIG F Î i Ct cko7 T T TCUL N20 Er Err f trr roe Torr

B

Cx

A

»K

A A r +z

XO Lac] = c = ty

+4 ## *

Ung

Mtctit: minter: un; vefunceré zuf

T JECOIT: cte,

) pf EK

x

s

4 Ì

L h 4 lte N EEE Ÿ r TTAXER Mone Rud uit. E ¿Fm L S. Neues Theater.) Sonntag, NaGmittags | SwWonteid.) Sonntag, Nacvmitiagt Ur den Abschied w. d. geseßl. Pens. zu bewilligen: dem Masi E U! E igs) Pa V. werte ads Me Pia E : Lte Gu mueie etter Aue r Io

Kig EOur. tags m tun! Zalen 0 I Wri 2 Ubr: Die Flicderrmauëé. Abende | Charic ite. Abends d Ukr Sofmann, Linien-Komdt. in Nürnberg, dem Wblt. 21 j 0: i E E A e C E E a a nd aver Tel Ca Ee E (2 ZIe ur ca L Cc Rae A A Ed L At i y I mb} attipiegl DeB ezu 4147 Va 4 ; at 112g kont Z E MN M ts. Großherzog riedri f E voi 5 4 . s « Li E L L T ° - - 7 i Ban .

iu Saa À ck L D4A à ae i L12241) 4L1 d 7 D LECT Ó T 111 L T y z “i E y 7 R I ey pp qs i deer Mi. Ad ck l G : k Fine irc. S L Mm E S Itonacr Stadttbratezrt Stils ¿ B t S C [ z n dret 2 e Ci k #Grttr. d. bish, Unif, m. d.

pt: 7

Rh in vier ften vo l. Kehm und angöterte von Alfred S0 ld. Musi zu entheben: von d. Stellung als Premierleutnant d. Leibgarde He U f c m “E00 s g - s c K E A » u S an M. Frebîet Jean Gilbert d. Hartschiere den Gen. Lt. z. D. Ritter u. en v. Rauscher E R E Nor 1 olgende Tage: Al N DUTA Lamilianf of Kor: G4 wt Weeg;

dem, Der ugt a - - ote

Tante Roerds: Be f u ervennen: zum Premier etbgarî

s Frühling kommt! dem Gen. Mal. z. D. Frhrn. v, Kesling unter BVerleißung des

Itell LGs c E R oS CRET_ unm tag Dienstag und folgende Tag! s Zdarakters als Gen. Lt. mit Prädifat Exzellenz, zum Bats. Kom.

gehoben. Peer Gyat von Heurli Zen.) = eitag: Didalle CeiNngaibeater. Sonntag, Mat der Frühling kommt! m 2. Juf. N. Kroaprinz den Maj. Buchner, Adj. b. Gen. Komdo. zehn Bildern.) ù e " Ma i i tags 3 hr: Sret-For Berubarbi. Thegoter des Wekens. (Stall: 4 A. K., zum Lintenkomdt l

Ung für die deute bn ee j : Sees $ Ube: Das Märchen von C are prnn au ris 5 T : : : 20? Hauzendorf, bish. zuge

4 a Dea Le T DDiDi anti L ; j “A N : Lo in drei Alten von * s i y L ARA i al, mag, 4 mzadt. z. Elsenb. Abi

art ior o DariiMeßre

E) 28) m 4 (V)

} t

tet von Dietrich Eckart. Mus n Herliner Theater. S: :

h . fav : DLLT TITCI T Le s s s A # {Nr Pf T i 1 I 4 10 E Q

(Edward Grieg. In Szene gese! a mi Ra a O R E Sonataz, Abendi t. [61 hr: Gast s Zen. Komdo. 111. A

e. O 4 4TT 25+ Mi Dot 7 » M id mittags A DL 2 Grote »4 4b k ran U ONET E S R atur Mohl L Î eg i 2 Komdo. j j ¡ ]

Mert EGINEUT Dr. Reinhard Bru. Gri ofe t GBesana un 2 P T 8 15 Fire E E et qute E e E E D. vi aiments, zum Vat Ls Bean A Thi j nrn 4 2ubtm. 67 1 j C A f atnaitone mt WOelano ua Qu La d d Matt acgs T ha Ls V3 ; R A add t, 00 G L.4 6 S4 1 C u Oi Df ïî c Ci U. OTnN Ul Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister | Lee, ie Bildern) be eng uin * Montag und Dienstag: Gej S a R Dai Stat v, SGmät Ra H A Solda: à. König: Q O 7 Ne drei Akten (5 Bildern) von Nu Rer: Rermhardi Hbends Das wai R Cn a E | e Montac gente ag j Rotter l mädel Stade i urt. s. König; Laugs. Anfang 7 Uhr. Db fk ano i dittwoih : olgende L y 3

nauer und Rudolph Schanzer.

3, G Ä zu verseßen: den Oberstlr. t Nats., Kom. im 2. Inf. N. Montag: Opernhaus, 153. Karten- E Anna Vawlaowa. zu ver eye „DON RANETIIE, ; S reservesag. Das Abonnement, die ständigen Mrnab Wie aan N Mai. Poi mit} Dienst und folgent gt L . : H ; pring, jam Stabe L i aa NReseryate sowie die Dienst- und Frel- S Und i A “vei jer Dudberii DON j F E T P S E E ETESRS id ¿E TOTCO Nu Ait ad ein tein dae rem e Triedrelc ; 10tiz j pläße find aufgehoben. 2. Festyorstelung: | Manta MAE m: M & Parfifal, Ein Bühnenweihfestipiel in| „Lionkag und folgende Tage: ZBie | E - i Va Sab e Nerhbalten der eordneten de : n drei Aufzügen von Richard Wagner, | einst im Mai. | Deutsches Käünfilertheater CSo- _Mrwgp h see Delaqung n Ss, 1 e e cel bin V A E Rain Anfang 7 Ubr. Eilan Em E R E ; : iy Î| Vorloî l Marti S réTAT s e „Slade ihrer S R f e D bra t L L S A C Sas, 146, Abonnementsvor- Theater in der Königaräßer n.) pon mitt Hin. Levinart E Samen un 2 Foldart M Prinz Leovold m. d Range na d. partei i a aa R E N stellung. Dienst- und Freivläge find auf- L R S E Diebs Ptimaballerina ter Kaiser! udwia von Franfenberg u drei v0 dart. Neats i O Lei. D, 3. f E S Loben Der Veiicheufrefser. Lust, Straße. Sonntag, Abends 8 Ubr: : Hauptmann. - J t Ruffen Dofbühnei A 1 aen Muster ves Y : B i ore à 10... V Ps p 2 l 2 O. x Mae | wenn ein berarliges Nerbalicn ele nachträgliche M E Reit Et B PREEE menen: me ee «émfga | O is L Don : 0Tgau (1. V : nit seinem bi Patent und d. Range nach d. Lt. Seyde war deshalb sehr wohl zu erwägen, ob ein strafrec S Magts Bij T (141 VOI 0, Cel l. Zum m Plaße fei. L CT tändige Staatsanwalt Hc

Theater des LTesteuc

® u _

vom F. bis $. Juni abds. ® Uhr F Famtileenunahri Gafifpiel

f î Ï L 1 1 +4 S Anna PMIVLOIDA.

7 t 4 E F eenunDer

f As Hie

Y G

_ A x L T -4 m Adds L

Wr

r es

. n Geister in drese Juge a mens SAana in Corpore Ssano n

daß eimn Mensch gefei

S

In Szene geseßt von Herrn Regisseur | in drei Akten von H. M. Vernon und | Komödie in fünf Bildern von Hanët Progr.: Mittw., 3. Juni: Die Ve4 t: Hr. Oberleuntnart Bey : Feldart Dr. Reinhard Bru. Anfang (f Uhr, Harold Dwen. Ï Zaubeeflöte. Aufforderung zuu E att Scomanr mtt Fri P | Cened D pte. M 1 R L pa Dienstag : ODernoaus 134, Karten- Montag und folgende Tage: Mr. Wu. Montag, Dienètr Donnerstag und - Tanz. QDivertissement : Ghemnix lite Ra S T7 ¡ie Maiore Stänagl (2 j n[chrenen avgetennt  n F x s n D äl llc Freitag: S Wibbel. : : : | Y A b re zu be geflifsentlic

reservesay. Das Abonnement, bie ftän V o Mittrooc er Raub der Sabine- |

T ounerêtag ; 29 Ï Giielie ; (N At e J 7 r; t ; ) 1 T Burn Stabes li M f eith ( j Mats. Ke n. 11 15. Fn i J et l neren Y Lid M m: L UATTCHL. 3-& l Ai ( i aud den It s AMDer themen E Man Oi DOI A461 {A274 B )

y ; r zu zetgen P / Xemig Friedrich August von Sachsen ge!teut bieten, ob der ¡Deitand alen eIDIguUng DOTLLCgt, er Zenfur „genügend“ ftebt FreTtan, D. „Sl d G L T aunzabrnt ns L E : zu Marafkterlileren: a erti al. þÞ G6 enn na Vorschrift deé S U I et zt wird, aber ein richtiges

LDET CUCDILOCES Ce NT I n Lt TLCS

Reservate sowie die Dienst- und Frei- : L plâtze find aufgehoben. B, Festvoritellung j Komßdienhaus. Sonntag, Nad- einne.

f

Parfifal. Ein Blihnenwelhfeslsviel in | mittags 3 Uhr: Filmzauber. Große| Sonnabend: Zum erften Male

A LIL A L,

: g c Agio e: Jeppe | F Dice Zauberflöte. Div-ertisjiement. F 0ten un. GPELIKQIZONEN ck Saudro, Bez, Mindeldelu bvrofrodtltioR reiten it liegende lle bedentlic Nad : fann auch daraus nit erfeben, ob tie Sinder m dici Aufzügen von Nichard Wagner. | Posse mit Gesang und Lanz in 4 Alten | vom Berge. Wi S nd, 6 Die Zauber ¿ave (Breélau dat i A trafrechtliches Einschreiten im vorliegenden Falle bedenklich. Nach |} an ann aue daraus mer erjeven, 09 He Zer ax: Lam

1K L L

E m n s Sonnadend Juni is j ats i D Anfang # he. Se Ï non Mubolfî Bernauer untd Nudolphb fötec. E GS P? O OS G Vet Í Geor De Y F T L ai Es: M E TiBhE

Schauspielhaus. 147. Abonnemeattvor- | 2 Gan1er. Ahends 8} Uhr: Nammer- am W. d.

f (r nri A T A : + f Fi 0 M y É p f I î 4 L, ) f D stellung. Peer Gyut von Dent if 230) h, nutt, Lustpiel in dret ften von Deutsches Opernhaus, (Char- | I 4 Ì (In zehn Bildern ) In sreier Uever- | Hetari Algenstein. L G M tragung für die deutshe Blihne ge-| Montag und folgende Tage: Kammer-

179 tw Ey

tissemen! : von TDeiueë (Berli L Did Ds, Ausubung Kaouzertdir. Leouhart 2 l 1 l D L 41 Sat 24d

s A s ¿ "5 Ï : E t du n Mh P Ï . be E j T ot itiae ebereinstimmun , g ia 34 e de Bi irttemberg i) STIaubdn. 4. ? G U bie 4 L ( l UTIge U Cre T mi lottenburg, Bismarck - Straße 343. | s Direktion: Georg Hartmann.) Sonnüag, |

NaGmittags 3 Uhr: Figaros Hochzeit, |

J K e t! an Det L Deaiertt L D (nr p 1410 H - Wre | turzangömäß Nhzueichen darübe ; ( ; i i? net za ernennen? zum Rogts. Arzt. d. 4 Zus. Hes, R S Jae [ Aeußerung im Sinne der Verfassung sei. n diesem Standpunkt | Lee. l Le Ren E LIOE EITE drr amter tein m Württemberg den St. Arzt Dr, Bayer tg. Arzt Un 1 nf, y 7 t E n Schwachen, die S Sa C 4 054 4 mürdo 06 ali; uf dio Fr ' Zx e Abaeordneten diese t 2 - S T. e D | M. Koenig Friedri Aug vou Saien, ul ( E E E N m N He A gebracht it. S habe deshalb fcwere ey l 7 1 6j E V a viini Thenda 7 Nhr: ; Ï "d p M L E y Í ) 17 1 D! 3 MAorrhoruna wahrend Dor USUDUT ihres - L147 ty s prr My * Grndgerh o bare Dr Musikalisbe Leitung: Herr Kapellmeisler Theater an der Weidendamntet Mozart. Aende G Hr Parfifal. | _ Z 7 aug O L E V. ( Arzt, zum Bats, Arzt u y i n a t Aeußerung wadrend der un : ) Nur wird 1 } einen Antrag übe Kinderhorte begründen. ta Qa ugs Nufang 7 Ub Ï O Ó x a 0 Fin Bübnenweihtettiptel in drei Aufzugen | T1 gier am Uolienvoríp gi ; Bu IL-4 n E ' K Chep. Meats. unter rot eeurg uu O t es eine alte feste Gewobnbe h L nog. dre den SMuien gegeben werden, Tonnen fur eten -weck mot Ver» 4AuOs. aag i UDL. ¡ Brie E onntad Nadmtttags 3 Ubr | CALE ed, A age Ï C. Je L à ï A440 14447 gr A E *Röbinabauten vei iten G DEA Lu Lit t Ï ( Bg d aa P K: ç ae L q e aag a a, ba Mittwoh bis Sonntag; E 2 Me Z | voy Richard Wagner. L R E T h A l. E es L RRSE d F E U D ep eis E une Der vor bos Aden borarhs j Tendung fen. ZDUI fangen alto an, ichon rn allerfrüubefter e Overnkaus. Mittwoch bis Sonntag Abends i Uk De ide L O a 2 e: Dor Sonntag, Nachmiitagi UDr : Wrpycus ; F ti Grásin at Gulent "f j f En der vor dem Ausetinandergehen : t ba toent zu foroen- Sherall Apbt ner @ : a L e 4.— 8. Feslvorstellung: Parftfal. Anfang | VenDE 74 l «Er MIO Montaa, Nachmittags 3 Ubr: Der | * ber Uuterwelt. Burleske Q : aus S A i a De ¿ S), Verzie und Vats. Aerzte: Zk Ps ry A R Ir DI oen toroen: überall ftebt der Kampf an ailererfter tele. Ns M # j E j s 1 Î t; j : i in r WUICi L, AFULTICHIE 6 j n iee DC 2 x P L h ck ij Barlaments etm U erTBO( IUSDTIN( r \ j N f pp A eb L G L &e t C 7 Ubr t Î F “ava t f Gans gu Hre üften Bon Æreis{hüh. T: Abends : Der Yigeun#er- f L i Aufs N L a zu : L 4 Pes Ge T L Gi 7 h 2% + S u y N Aa Ledrt 1 Sat artamenitoó tin Ralterbe H AausLT ringt. L Or A : ten muß der Schwache auf fetne ribttge Steile vermtcien Mle ÿ a M) t wei Aufzugen 00n LTCnDad j 2 23 Ó s s : j d » Í : A E, Gor Akgonirdroibos B H ; van L Ba ie A e A 4 AQ L ; : . e ; ax Neal und Max Xeérnét Ac Tis "A : Ir. E: Dn: B nao 99 Ani K um A N. Prinz Franz s eine Kundgebung der Abgeordneten, welche Ne hmen t i en. mmen wtr aus einer Nation von Webrhakten ir 28 Schauspielhaus? gr Game Dke Lia. Aa Madbmittags e U s ggr 7 va O laauot cabzait [81 Ubr: Der Juxbaron. Posse va: c O r. V pom 22 Inf. | m 2, Z1 k | i ndgebung geordneten, welche fie vornehmen vor C aus einer Nation von Webrhaften in tze iuerin. onnerstag : eer L Me: Do ho Who q N e s | Pordes-Milo und Hermann Haller. S : S Di O A Bow as s Ct Bf Kannil Sins, A a 7 Uhr. Freitag: Weh! | Abenys 84 Uhr: Der müde Theodor. | Mitwoch und Soanabend: Der Pa R 3 , Es Sigens@da!t, den Od. Arzt Dr. G remer 0M } » nun man den tatsächlichen Schluß der Sibkung erblicken. Eine andere na Anzahl der versefsenen Hosenpaare bemißt. d m ûat! ‘Sonnabend: Göh Dienstag und folgende Tage: Der | Zigeunerbaron. Ee bon Loui 304 | D inl Qarl v veri Chev. N. Kanig, den | Lann man den Ren R E c. Soetbeer- Glogau: Es werden jeßt vielfach Ale R d &i R Ï e g Rel doll x Ns H E A R M E L % À Dodultin ck Av f T F ï a Try ott Al - dh G ki: ad v a f er v Ï -. C E, VEL ZUMS » Anfang 7 Ubr. müde Theodor. | Donnerstag: Die Meisterfiuger vou Walter dL0D, j i i | a M Ms D au L s op. N. König zum 1. Inf. | Deduktion zu machen, wäre 1a möglich, wenn man sich ledigli auf en vorgebracht über „die Ueberspannung der staatlichen SchulautiWt von WVerlichingen. n ang - S L att t | Montaa unb TOUICNDE g & ? t, ri Grtis s t tyr ta s E 3 » L L G A +4 E Mgr tl ? dor Ns faffun itük Ih mgl Aber der N 41 4 zum Nacht l en (BemeindenutereTen A ved Wann 7b tur von armes Sonnta L Veer G ynt Anfang 7 Ühr Nürnberg | e L E ( L) 1 CDRA E y j | den LWorttaut de ZCTTalung UBLn WOLRIC, Aer T Eu, ; h ¿ L ACMICLTDLUITCTENCN. _—LAN Tie aud O Le ; 0: i Schillertheater O. (Wallner- Freitag: Mauon Lescaut. Jugbaron. V: eber 1 | zu detörderu ¿ S). Neuzien erz ädi) die Yoderarzte N2U* | diese Auffassung vor den Gerichten zur Geltung zu bringen, hat außer+ | Uar S ar sprechen, weier ferne der ‘Scbulaufficht us R E E : | _— : i e 92 Sd Vogts À ider dei d. J d M, D } rdentlicd véonia Auticbt auf Erk: la Qr w be wie S de Gal ) nme _Was fell man dazu tagen: eine Qitadt tann ck L theater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: S Berlg er Lxvebitis i p 4 E S Tum wt Art igs 1. Ulan N. Kaiser Wilhelm Il, | Ordentilc DREUY Gi i E E Ur E ra) Ir 1Agen mit der Regierung über die Schaffang eines Statuts, betreffend Dee Deutsches Theater. (Direktion: Marx | Geschäfi ift Geschäft. Schauspiel tin | Cuftspielhaus. (Friedrichstraße 23 \y| "N ‘sid uzthceater R it : il M von Dre Ra A Uot. Art © midt d. d. Inf. Negts. | muß, wahr] zur Freisprehung führen. Dann aber würden | gründung eines Kuratoriuunmé für die höheren Schulen, nebt eiten 1 d 49 d . 4 e Î Ï ck45 d i N TLUCDLT Are 200. Ï á 5 - bd S A UBEN, N n M ¿i s 4 G G h +4 5 Y C e E 4 pa i S G M , P Reinhardt.) Sonntag, Abends 74 Ubr: | drei Akten von Octave Mirbeau. Abends | Ut) Pielyaus. (Briedricqlrat A Ss ili e V Ke | die Führ Sozialdemokratie von einem Triumph threr Partei e beschließt infolgedessen, von der Bildung eines Kuratoriums als

Shakespeare - Zyklus: Ein Sommer- | 3 Übr: Jm weißen Rößl. Luslspiel in | Sonntag, Abends 8 Uhr: Die spauische | 8 Uhr: Gnsemblegastspiel. Dic pexiligte O2 APOOE T G TABGODIR E D VEN R ank (8 a t D Ee »_ RU und für die betreffenden Schulen eine Schuldeputotion aemos jegt in weitesten Volkskreisen geltend gemacht hat, dadur ab- | [ehnt aber die Beteiligung an dieser Schuldeputation ab, 2x bält id

a #& % % Ï Kau Vau C

staltet von Dietrich Eckart, Mufif von | qule, a Ds Ari os €& 10 ari et t n

Edwar : Grieg. In Sene gel yt MMIE A Komiiche er in vier Mtten Bon M, A

Herrn Megisseur Dr. Reinhard Bruck betde di

SUDAHDEN Ani

a

r j .

N L m 253. Jn. U., [amt- | c L e 2K R E “e d H Le Cini s S E N ai ac Mei Fa Fus, M, Prinz r L e tatsählihen Schluß der Sißung, und in diefer Kundgebung felber E E de den Wert der genen tung tr den

U L Ls C

- j j : Í Qs R A ot Berlin Wilbebmitate M a Maraftteriße a È i; Lz N | spre nd : die Wirkung der Entrüstung, welche si E i anth : : A nachtétraura drei Aufzügen von D. Blumenthal und |Fliege Schwank in drei Allen von | Liebe. _Swank Da MEE M \ T A E ctt Ï La Harakter\floron C i A Komdo. Ludwigs. L g der Sntrüstung, weiche ke der bestehenven Städteordnung einzurichten. Der Liter bie E M j dabelbura ‘ranz Arnold und Ernst Bach | Ludwig HitscGfeld. TUgl, dieniltueaden G s Montag: Der Kaufmaun von | G, Kadelburg. ranz Arnold und Ernsi Bach. Ludwig Pits@eld. Vene dig Montag: Klein Œua. Montag und folgende Tage: Die | Montag und folgende e Uet : Dienötag: Hamlet. Dienötag: Heiligeutwald. spaulsche Fliege. | flixgte Liebe. (eaidelicklid Burlenbeilag

Gi MDeliggt!