1914 / 130 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erwerbs. und Wirtschaftsgenossenschaften. 3 weite Bei sa gE

brei D015

a | Öffentlicher Anzeiger.

Niederlassung 2c. von R 4. Verlosung 2c. von . | Anzeigenpreis für den Raum einer & gespalteuen Einheitszeile 30 4.

Pn A D e ges P a E zum Deuishen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

1) Üntersuchungssachen. das Treunstü> Kartenblatt 22 Parzelle | Büchern Berechtigten eine Ersazurkunde | Albert Sevalter in Berlin, 7) der Schorn- s Bee O 14. Matj ¿ 130. Berlin, Freitag, den 5. Juni 949 4.

977/86 von 4 a 06 qm Größe. Es ist | ausfertigen werden, fteinfegermeister Theodor Rudolf Eduard unterzeid, [23321] in der Grundsteuermutterrolle des Stadt-| Got a, den 2. Juni 1914. Gevatter in Schönberg in Metdlb., 8) der | G.richts vom 26. Mai 1914 d ree e TTD T In der Untersu<hungssache gegen den rein debezirks Berlin unter Artikel | Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. | Schuhmacher Adolf Albert Ludwig Ge- | richtigt, daß es bet Aufführung der 4), Wi tersuungssachen. v Zu

——————————— R ILET E ———— e ETEEEN

B ; 2 : i c E i ; Î i C y . Erwerbs- und Wirts{haftsgenossenschaften. Rekruten Hermann Schönfeld vom Be- | Nr. 9424 und in der Gebäudesteuerrolle Dr, M. Mueller. paiter in Berlin, Gipésftr. 31, 9) die Frau | Pfandbriefe der Schwarzburgischen l ufgcbote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. F 2 - Niederlassung 2c. von Re ieten zitfsfommando1 Düsselt o: f, wegen Fahnen- tes gieichen Bezirks unter derselben [23808] I E pater Elifadeth Thieß, geb. Gevatter, | thekenbank zu Sondershausen, die M erfäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c. N Î î | N - Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. fludt, wird auf Grund der S 69 ff, des | Nummer mit einem jährlihen Nußungs- Gemeiuschaftliches Aufgebot. in Berlin, sämtlich vertreten dur den fraftlos erklärt worden sind, anstatt Sz Berlosung 2c. von Wertpapieren. . Bankausweise. Militärstrafgeseßbuh8 sowie der $8 356, | wert von 5870 4 verzeichnet. Der Ver-| , baben beantragt: 1) Der Buchhalter | -Pzterer Oskar Thieß in Berlin, leyterer Zit. ) Nr. 1301 zu 1000 # SeMommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 9. . Verschiedene Bekanntmahungen. 200 der Militärstrafgerichtêocdnung dez | steigerungsvermerk ist am 15. Mai 1914 Fri. Pahl in Berlin, Seestraße 41, daz | Lieder vertreten durch den Rechtsanwalt | Lit. D Nr. $UOU zu 1000 e beißen Beschuldigte hierdur< füx fahuenflüchtig | in das Grundbuch eingetragen. uf “df der folgenden angebli verloren | 2! I+ Münz in Berlin, Rosenthaler-| Sondershaufen, den 26. Mai d o L j f erklärt. | Berlin, den 27. Mai 1914. 178 gen y Wechsel | ftraße 11/12, baben das Aufgebot zum Fürstliches Amtsgericht. 1. Nu ebote Verlust: U, |4- Zivilkammer des Königlichen Landgerichts lafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee | [23791] : Z dem Antrage, den Beklagten dur kosten- Düsseld a Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding, | 86gangenen, in Berlin ausgestellten Wechsel Zwette der Aus}cließyng des Etgertümers | -,„ “Mt R NPANTS: Pn s + | in Dortmund auf den 21.Oktober1914, | der öffentlichen Zustellung wird diefer Aus-| Betreff: Klôöpel gegen Klöpel wegen | pflichtige vorläufig vollstre>bare Entschet- Dässeldorf, den 28, Mai 1914. i 2 “Wi vom 28. März 1912, fällig gewesen | Dv D Me So 12 N rg ( [17449] Befanntmazung. + Vormittags 9 Uhr, Zimmer 33, mit Klage bekannt gemacht. Ebescheiduna. s j : Königlichzs Gericht der 14. Division. Abteilung 6. 1. Salt 1912, über 1000 des Grundstü>s Nr. 698 in Fürstenberg In dem Aufgebotsverfah ndia en, ZUITC ungen g - Zimmer 33, mit | zug der Klage g j hescheidung dung zu verurteilen, dem Kinde von seiner : ———— 9379 —Beicbiuf E S Le T m 1919 ca llic sen | gemäß $ 927 B. G.-Bs beantragt. Der d 9 afl f Tes on N ren zum 3E? ? der Aufforderung, sih dur< einen bei Hamburg, den 28. ‘Mat 1914. Oeffentliche Zustellung. Geburt, den 9. Fébruar 1914 an bis zur Die Fahnexfluchtserklärung gegen den | [22720] es u “vom 15. Mai 1912, fällig gewesen Scundstü>sigentümer wird aufgefordert, | de! usf) tBung, von, achlaßgläub U der l diesem Gerichte zugelassenen Réchtsanwalt | Der Gerichtsschreiber des Landgerits. Klöpel, Anna Frieda, Kaufmannsebe- Vollendung seines 16. Lebenéjahres als Inf. Jakob Wi 8./15. Inf... R Das Verfahren zum Zwe>e der Zwangs- |am 11. August 1912, über 1000 M, T R bs E ¿des am 4. Juni 1907 in Malt a. . * l ; llm frau in Mg 1B ive. üs. Jato cuer 3./15. Inf.-Negts., Ha ber. is E E / 15. Mai 1912, fälli ]pâtestens in dem auf Sonnabend, den torb fabest als Prozéßbevollmächtigten vertreten zu [23789] frau in München, vertreten dur< Nechte- | Unterhalt eine im voraus zu ertrihtende ausges<ri: ben Im Reichsanzeiger Nr. 240 | versteigerung der in eau belegenen, | 0. vom 15. at 1912, Tag gewesen 25. August 1914, Vormittags verstorbenen Fuhrwetksbesißers 3] Oeffentliche Zustellung lassen. S ; ber M anwalt Dr. Jakob Go! d\{midt in München, | Geldrente von“ vterteljährlid 69 A und vom 3. 10. 1912 untec Ziff. 61 004, wird | im Grundbuhe von Wehlau Band Xl jam 18. August 1912, über 1000 #, 1X0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Kasper hat das Königliche Amtösgeris u Emma Schröder, geb. Schulz, in] Dortmund, den 26. Mai 1914. In der Ghescheidungsfahe der Maler klagt gegen Klöpel, Hermann Friedrich, | zwar die rü>ständigen Beträge sofort zu zurü enommen. [23909] | Blatt 365 und Wehlau Band X1V | d. vom 1. Zuni-1912, fällig gewesen L A Neumarkt (Schles.) dur den Amt! “5 ßbevollmäctigter: Rechts. | Der Gerichtsfchreiber des Königlick Johann Beisel Ebefrau, Johanna geb. Kaufm legt in München, zurzeit ündlt d z non i F / i , E O nberaumten Aufgebotstermine seine Rechte é S : n, Prozeßbevollmächkigter: s Wer Gerichtsfhreiber des Königli en I uth ! ibe ai ß ausmann, zulegt in München, zurzeit | zahlen. Zur mündk <en Verhandlung des Nugsburg, 3. Iunt 1914 Blatt 461 auf den Namen des Schuh- |am 1. September 1912, über 1500 4, |‘ ; Es of 5 Nehm sür Recht erkannt: [. folge Dr. Löwenthal, W. 35, Pots- | Landgerichts: Hil Landgerichtsfekret orreuther, in Heidelberg, gegen ihren bekannten A l s its wi ¿fs d ericht K. Bayer ‘9. Div tnachers Georg Litty eingetragenen Grund-| © vom 1. Zuni 1912, fällig gewesen Bib f e E E Nachlaßgläubigern werden ihre ange Straße 45, agt grgen ben Arbeiter opt El L di genannten Ehemaun, zulegt in Heidel- auf Gbescheidune, mif beta et Kaiscrliibe Meteor S i E. 22206 N “Aa / stü>ke wird einstweilen eingestellt. Der auf |am 3. September 1912, über 1000 4, Seme es 2 “April 1914 deten Forderungen gegen den Nachla Schröder, “ielarieeen Aufenthalts Die Ade Duiseliung. q dra, Fest E EYaRG Jade Gt: 1) Die Ebe ‘fee Stiteitsteile auf dèn 20 Auli 1914 Vormittags Dr s G X. x Q 2 F 2 2 9 I: ()! f 8 y e e U . Ok e À7 L ) y Ad E a / r r k z S \ A « 4 J n , Die Fabner luBte arn e den g Zuni 1914 bestimmteDermin fällt weg. sämtlich von Îihard Lip!at ausgestellt, Großherzogliches Amtsgericht. am 4. Juni 1907 in Malt a. in Berlin, Langestraße 107, unter Q E urzd 2 N E. eas L A x én ars t e I wird aus Verschulden des Beklagten | 9 Uhr, Saal 45, geladen. me Daner flu@têertiarung geg Wehlau, den 30. Mai 1914. an etgene Vrder zahlbar, gezogen auf} E amis verstorbenen Fuhrw:rksbesigers J ehauptung, daß Beklagter Ehebruch | 8£vorene So e U Zern, SorUBer» j l, Zivilkammer - g geschieden. 2) Der Beklagte hat die säm1- Straftiburg, den 29. Mat 1914. Minenheizer Karl Georg Falk der Köntgliches Amtsgericht. NRalszimmermeister Otto Mießaer, Berlin | [23809] Aufgebot. _| Kasper und seiner am 15 Oktober ben habe, mit dem Antrag auf Ehe- | !lraße 66, Prozeßbevollmächtigter: der | den auf Samstag, 26. September lichea Kosten des Rechtsstreits zu tragen Gertctsschreiberei E Le d A ge [23107] Kao N, Seestraße 96, mit der Buerschrift| Der Kaufmann Hans Kantorowicz in | verstorbenen Ebefrau, Karoltne gebo n. Klägertn ladet Beklagten zur T ananals Stroh M MUS. lau! groes 1914, B a E DE Me bezw. zu erstatten Die Klägerin: Ladèt bei dem Kaisetlichen Amtsgericht. en am E N M elpzig, EL Der Revierförster a. D. Wilhelm Sebr- Otto Mießner, auf der Nücfseite mit dem | Posen, Wittingstraße 12, hat zum Zwee Anlauf, vorbehalten : 1) dem Ea: hen Verhandlung des Rechtsstreits | D! n E e) 6 rvetter Jatob | seßung der mündlichen ; er R Ing Me i ven Beklagten zur mündlichen Verhand- 2 ddes devm dees gemay J 962 M-St.-G..O. autgeboben, : sf : : Namen Richard Lipkat. der Anlegung eines Grundbuchblatts das | Paul Kasper in Berndorf, Kreis Lie, 55 2; / Legall, früher in Riesenburg, jeßt un | stimmten Termin; sie nimmt ezug auf ; ; ; iL, | (29759) Oeffentliche Zustellung. ba Vi Jugtud: Tectuben M seßungen | wald in Gr. Ei>lingen hat vas Aufgebot ard A L AllLegung ( d De f ie 22. Zivilkammer êes Königlichen bek Aufentbal r der Bes | ble bereits lte Klagschrift lung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- ; 4 Die ZUgrunLTe legenden Boraus]eßungen e N : 2) Der Drogist Carl Haß in Berlin N., | Aufgebot dec in der Grundsteuermutter- | die Zinsen zu 49/9 von feiner auf N: ¡Ht in Berlin, Gru e, | Vetannten Aufenthalts, untec der e: | die bereits zugestellte K agschrift. x rial Q Die Handwerkerbank e. G. m. b. H. i R G der Gr. Hess. Staatsschuldverschreibungen y t : z U peri<ts 1 in Berlin, Grunerstraße, s c ammer des Königlichen Landgerichts Ç E weggefallen sind : 4 Nr. 6900 über 500 4, Nr. 3100 über Seestraße 112, das Aufgebot eines an | rolle des Gemeindebezirks Posen etinge- | Maltsh in Abteilung 111 Nr. 1 hast to>werk, Zimmer 2—4, auf den hauptung, der Beklagte habe sie Ende Heidelberg, den 2. E München 1 auf Montag, den 5, Oktober Altona, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- „Cuxhaven, den 30, Mai 1914. R E He, Staatganleibe vom | 8eblih verloren gegangenen, am 1. Oktober | tragenen Parzellen: Hypothek von 9000 #4 auf die September 1914, Vormittags 1910 grundlos verlassen, treibe sih feit | Gerihtsshreiberei Großh. Landgerichts. 1914, Vormittags 9 Uhr, Sigungs- | anwäite Juftizrat Dr: Gngelbre<t und Gerl; der Inspektion der Küstenartillerie N ber 1897 beantragt. Tie L ber | 1913 in Berlin ausgestellten, am 31. De-| a, Artikel Nr. 1440 P, Rart»nklatt 2, | vom 1. Oktober 1912 bis 30. Dezember i hr, mit der Aufforderung, si< durch | diefer Zeit in der Welt „umber und be- [23790] Oeffentliche Zustellung. saal 91/1, Justizpalast, mit dec Auf-| Seblsen in Altona, klagt geaen de. Vafkier Rat a d bieumelens, de S, N rior, O jember 1913 an eigene Order ablbaren, | Flächenabschnitt 340/38, 341/38 von 2) der Frau Shlachthoftierarzt (j bei diesem Gerichte zugelaffenen ee ieh uit um feine Gamilie, mit Die Ehefrau Arthur Shwob, Karoline forderung, cinen bei diesem Geridite zus Otto Wilhelm Blum, früher in Altona, [23911] a Le auf Dieusta( deu LU Mai | auf Carl Haß, Berlin N., Seestraße 112, | 0,2 qm, : Ulri, geb. Kiesewetter, und deren ( 8anwalt als Prozeßbevollmäcbtigten | dn Antrage, Me Che der Parteien zu geb. Zeugin, in Mülhausen i. Elf., Prozeß | gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll. | 18! unbekännten Aufenthalts, unter Der Die am 10. 2.1909 g?gen den Mus- 1915, Vormitta She Uhr B dem gezogenen Wechsels übec 900 6 mit der b. Artikel Nr. 1444 P, Kartenblatt 2, | mann Richard Ufrih hier, die “Zinsen ten zu lassen. 39. R. 230. 14. scheiden und den Beklagten für den aliein bevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Drey- mächtigten zu bestellen. Zum Z2rwwe>e der Behauptung, daß der Beklagte thr für ketier Konrad Weirih der 12. Komp. unterzeichneten Gericht Zimmer Nr. 201 I ar. Das und ohne Aus- | Flähenabschaitt 339/49 von 0,1 qm be- Abt e von threr auf s 299 MalisMLrlin, den 28. Mat 1914. [Babigen Ac L uen Die Zivgetts fus und Hartmann in Mülhaufen i. Cl, | öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug Mftona Tur S TEO roe An Inf.-Negts. Nr. 19 erlassene Fahnenfludhts- en 9 ¿termine seine Reczts | slellungsunterschrift. / antragi. j : Abteilung 111 Nr. 2 aftenden Hyp Grüß, Gerichtsschreiber 0E s " ran 9 Diner, | flagt gegen ihren Ehemann Arthur | der Klage betannt gemacht. 2E eiflêründ ist erledigt. sene F fluch e e E ine E Der Antragsteller zu 1 stellt diesen Es werden daher alle Personen, w?l<e bon 2900 J auf das 11. Halbjahr 1 des Königlichen Landgerichts I. N s f mtat ias Dor ge E Sitwowb. Färber, frühec in Mülhaufen München, den S Funi 1914. Sauer re Zas E Fenstern und Glogau, den 2 6. 1914. widrigenfalls dle Kraftloserklärung der | Antrag auf Grund des Beschlusses | das Eigentum an dem aufgebotenen | 3) den Nudolf Tappertschen Erbe, R, Ren Lee S 1E Kanu In Zürich, jet ohne bekannten | Gerichtsschreiberei des K. LandgeriWts 1. | Türen Ge Bare und ngEmefseien, Gertcht der 9. Division. Uku G i erfolaen wirb 8 des Amtsgerichts Berlin-Wedding vom | Grunditü>ke in Anspruch nehmen, auf- | Malish, vertreten dur ihren B] Oeffentliche Zustellung. Clbing auf den 6. Oktober REus, Bor: a ei und Aufenthalt, wegen Miß-| ————— am 13. Mär cr. von Brandt an fie ab- E t Tou, 7. März 1914/16. April 1914 dur ten | gefordert, späteftens in dem auf den mächligten, Kaufmann Emil TappeFe Frau Marie Feig, geb. Böhm, in | mittags 9 Uhr, une, dex Bufsorperumg, | » blung end böslichen Verlafsens, mit | 122773] Oeffentliche Zustellung. getretenen Vetrag von 120 „# s{ulde, 910] : Darmstadt, den 26. Mai 1914, für thn wegen und in Höhe eines An- | L6G. Oktober 1914, Vormittags | Malish, {ür Wiesenpaht, 4) dem (ben D. S, Tarnowiuerstraße 21, | sich dur etnen bet diesem Gerichte zuge- beit Mntrüe.- bis ¡wischen den Parteien | Pie Shefcau Luise Aona Foerster, | mit dem Antrage, 1) den Beklagten kosten- Die Pet alterrllgmg vos 10. 12. Großherzogliches Amtsgericht 1. spruchs >uf 690 # nebst 4/6 Zinsen seit | LK Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | meister Reinhold Kaiser in Bre e e C E Dr. E L Fus E am 8 Juni 1911 vor dem Standesamt i 20 ‘9 E, Bt Be: L ‘fbrtiler Sietis Lie das 1913 gegen den NRefrutea Eri “ehm | [23109] Aufgebot. dem 15, Juni 1912 aus dem Zablungs- | richte, Zimmer 13, anberaumten Aufgebots- | Albre<htöstraße Nr: 99, Forderung Mnfeld in Beuthen V. S., klagt gegen mächtigten vertreten zu lassen. 2R 36.14. 11. ti Mülkdaunsen lofsene Ehe zu scheiden, | Taße 2, 2rozeßbevollmähtigter: Rechts: | nebst“ 49%, rut@er Zinsen eit Klage- aus dem Landwehrbezirk Muskau isterledi,„t. | Der Kaufmann Ludwig Bönuhoff zu | befehl desselben Gerichts vom 22. No- | termin ihre Hechte anzumelden, widrigen- | einem Darlehen von 300 6 nebst M Ebemann, den Kaufmann Mar | Elbing, den 30. Mai 1914. 7 | den Beklaaten aris Le ¿Mer fibistsgeu anwalt Bindewald in Naumburg a. S,, ¿ustellung zu zahlen, 2) das Urteil für Glogau, den 3. 6. 14. e Wetter (Ruhr) hat das Aufgebot der In- | vember 1912/31. Dezember 1912 und 9.4 | falls ihre Aus} ¡ließung mit ihrem Nehte | Zinsen seit 1. Fanum 1912" 5) M, früher in Beuthen O. S., jeyt | Der Gerichtsschreiber des Kal. Landgerichts. Teil zu erklären und ihm die Kosten des | {lagt gegen ihren Ebemann, den Korb- vorläufig vollstre>bar zu erklären. „ZUr Gericht der 9. Division. habervorzugsaktie des Hammer Cisenwerks | Kosten des Mahnverxsahrens fowie 5,80 (6 | erfolzen wird. Firma Schlesischer Oel- und Fettweannten Aufentbalts, auf Ghesch-idung [23523] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin | Maher Wilhelm Foerster, früher in mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits i g Dp T E Bt N, 1 Ta K 1000 2 Led T A L R) G 95 Mat 191 ; D A ; Ç SS 1565, 1568 B. G-B., mit dem c9) En E ee rain Í g - T Zeit, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter | wird der Beklagte vor das Königliche [23912] Verfügung. | Nr. 180, lautend über 1000 4, be- Beschlußkosten, ferner wegen und in Höhe | Pose, den 29 Mat 1914. import Arthur Großke_ in Brel I L d nte 4 bag E ia Die Taglöhnerin Anna Sihker, geb. | ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- f Bel wte fs. S N b |niacrABE in U (Ense g" Die am 2. Januar 1914 gegen den | antragt. Der Inhaber der Urkunde wird | der Kosten der Zustellung des Pfändunaës- | Köntgliches Amtsgericht. | Pôpelwiß, Berliner Chaussee 152, gen r E Parteien zu Tor | Auwärter, in Heidenheim, Klägerin, Prozeß- | bandlung des Rechtsstreits vor die erste feine T qung, 09a Tei aglèr dur mtsger l LLOIE, (SEUE S en Musketier Johann Säl 3/132 erlassene | aufgefordert, spätestens in dem auf den | beshlusses und 0,50 4 Kosten der Bb oon f S EP T G | Franfkfurterstraße, Warenfo-derun 1, 6)Fen Beklagten für den huldigen Tell zu bevollmäßtigter : Rechtéanwalt Augst in | Zivilkarnmer des Kaiserlichen Landgerichts | !?!n? Lrunkfuht und Spielleidenschaft eine | 10. Juli 1914, Vormittags 10 Uhr, <lustetler Zobann Tay De ‘x 1914, V it! étell llstre>ungsbefebls das Recht | 122803] Aufgebot. i | Verblend- und Dacbstet fen in Ren. Die Klägerin ladet den Beklagten | 2P i 4 | es T z lo tiefe Zerrüttung des ebelihen Lebens geladen. ¿ahnenflu<t8erfslärung veröffiutliht im 17 e Er Í ibn E G Mane E ungs “Gi E E Die Aktiengesellihaît Deutsche Kalt, | Ber per eas s A in Ee lichen Verhandlung des Rechtsstreits | Heidenheim, klagt gegen thren Ehemann, in Mülhausen im Elsaß auf den 10. Ok. herbeigeführt babe, baß ihr-ein Zusammen Aitona (Elbe), den 2. Juni 1914 P jzanteinazr Ver 7 vos X p q « , c Der ie t ELE L y 1 V Lil A T - es | 2 i 5 S s M45 5, | für a A T4 2 Une tene, i d E E N hg a) p ) une - t ZIOCTs , , S * ; E x 2 L T 7 Reichóanz ger Nr. 7 vom 9, Januar 1914| ; a 00 h em un Tze) e O ( es / F S - N 1 ta f e i h ung 5 | werke i Bernterode hat das Aufgebot des | ! E I n rte i ett e, 1) die 4. Zivilkammer des Königlichen den tn Grü enberg, Gem Gingen, ber tober 1914 Vormittags 9 liyr leben mit ibin nidt mebr zugemutet Der Gerichts\chreider Ut gemay $ 362 Abs. 3 M..St„G.-O. Zimmer (r. b, arberaumten Aufgebots usgevolsverfahrens bezügli der (e | ¿n Grundbuche nicht eiagetrageneu Haus- | Prakti hen Zierarzt- i. Ulri in Neur its in Beuthen O. S., Parallel, | amts Göppingen, geborenen, zuleßt in | mit der Aufforderung, einen bei dem ge- werden könne, fie au feit dem Jahre des Königlichen Amtsgerichts erledigt. i termine feine Nedte anzamelden und die | nannten Wechjel gepsändet und ihm Ur) arten s der Noggenmüble “VOR 113 a (für tierärztlihe Bemühungen, 83) Meta 2; in N E en d E Ger, Heidenheim wobnhaften Metger Adolf | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu 1902 6ö8willi: verlassen babe E B m p e E, j Cvimar. E Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die | Einziehung und Geltendmachung über* | ‘artenblatt | Parzelle 806/494 ‘Flur | Schmtedemeister Paul Hotrich in Kay 1014 B, E 10 Uke, Sihler, Beklagten, wegen Scheidung der | bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Aretea e auf Ébesceitun "rie Klä n [23761] Oeffent'iche Zustellung. Sirafiburg, den 2. Juni 1914. Krafiloterklärung der Urkunde erfolgen wiesen ift. H : | Bernterode) beantragt. Alle Personen, | für Schmiedearbeiten, 9) dem Müß Ee M uficbe: ormittag A A r, | Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten | Zustellung wird dieser Auszug der Klage ladet e Néllaatén ct niletibea M Der Zahnarzt Dr. Hans Hecht in Berlin, SFON Gericht 39. Division wird. i Sg Die Inhaber dieser Urkunden Werder) die das-Gigentun:- an diesem Grundstü | besiber Dswald Vozt, Wassermühle L i flenen DEedbitemn (t als Pro» zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | befannt gemacht. andlung: has Rechtsstreits vor die zweite | Königin Augusta Str. 23, Prozeßbevoll- E, Damm i. W., den 20. Mai 1914. | aufgefordert, spätestens in dem I D (e Miet neben: werten aufgefordert, | Lest für gelieferten Hafer, 10) inie E “vage A 73/14 | streits vor die Zivilkammer des K. Land- Mülhausen, den 2. Junt 1914. Aivilkagener des Königlichen Landgerichts | Mätigter: Rechtsanwalt Dr. Mar Lustig Königliches. Amtsgericht. 23. Februar 1915, Vormittags ) ate ( [ | Stellenbesißer Albert Fenner in MasWollmächtiaten zu bestellen. 5 R. 72/14. geri<hts in Ellwangen auf den 13, Of- Der Gerichtsschreiber in Naumburg a. S. R bin 3 Of ober in Berlin, Friedrichstraß 207, Tlagt aegen

Il Mp : lhr Ne: Î / Aufgebo rmi c R i ; s j [231061 14 Uhr, Zimmer Nr. 50 des hiesigen hs R R E E wen G für Roggenmehl und Hafer, 11) Wuthen O. S., den 30. Mai 1914. tober 1914, Vormittags 97 Uhr, des Kaiserlichen Landgerichts. 1914, Vormittags 92 Uhe, mit der deu Herrn Saul, früber in Berltn-Wil-

[2:

D s i ; aitos . Amlsgerichts, anberaumten Aufgebots- : , - e: Gastwirt Hermann Scheurig in Pra Der Gerichtsfchreiber mit der Aufforderung, einen bei dem be- L Dorggbe: gi L E L > LASE 42 jet 2) Ausgebote, Verlusi- U!) Herzogliches Amtsgeri@t Brauns{weig termine thre Nehte anzumelden und die, 29 Uhr, anzumelden, widrigenfalls nerfir 164 Zentner Heu à 350.46. 12) M des Königlichen Landgerichts. ¡eichneten O dite “iüétafene n Anwalt | (22772] Oefsêntliche Zustellung Aufforderung, f{< dur einen bet diesem ar E twa mnt dite

C e C7 ae 4 | hat heute folgendes Bufgebot erlassen: funden vorzulegen, widrigenfalls die | mit ihrem Necht ausges<sofsen werden. | Viehbhändler Albert Kleinert ia Ne L, : : : ; Die Ehefrau Jda Mina Wrück, geb. Gerthte zugelassenen Rechtsanwalt als| s ; G, Fundsachen, Zustellungen Die Erben des verstorbenen Revierförsters | Fra ftlegerTlüetna em Urkunden erfolgen | Worbis, den 29. Mai 1914. d E rt Kleinert ia NeumF6] Oeffentliche Zustellung. zu beftellen. Zum Zwe>e der öffentlichen | - ofus, in Gertsberg, Kreis Schlochau | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu saar ie ace A für E E E

(A

E e t ra Ee R I E

E t E R LE E N n L Sa É E a hie r L A A eva wai

A = Y : S nas |Y für ein gelieferte) P Sade er Ehefr s Eise ll i teser Auszug der Klage | ; 21; : / M E M (So d Go E R j NAmtsgeridt. L 1D [Ur Are Sre M achen der Chefrau des Eisen- | Zustellung wird dieser Au zug der Klage i Ç z = A S i 1 b it. der ( a. D. J W Sehrwalo, D rlreten dur t Königliches Amtsgericht | 13) dem Stellenbesipecr Adolf Fritshs August Friedrich Wilhelm Theu-| dekannt gemacht. in Westpreußen , Prozeßbevollmächtigte : Naumburg a. S., den 30. Mat 1914. 31. Juli 1913 118,00 - vers{ulde, mit À Ô den Testamentsvollstre>ex Prokurist Aug. | L O0 Mt 10 | ra279 E R | ny. r+ A e a Ls i S / L E E om Rechtsanwälte Dr. Nordmann und Kerk- Der Gerichtsschreiber S c Tes 4 O N C Eifmaun bot: Dor Deutschen Bank in | - Verlin, den 22. Mai 1914. A | [23799] 4 Aufgebot. i E | Maltsch, rüdtändige Aerpacht, 14) Olga geb. Nöbniscb (Nhönisc), Ellwangen, den 30. Mat 1914, kof lag Mülbausen 4E klagt gegen des Königlichen Landgertc<ts dem Antrage auf tostenpflichtige, vor- [23809] Zwangsversteigerung. Berlin, dieser wiederum v réreten dur) | Konigliches Amtsgericht Derlin -Wedding. | Der Gastwirt Adolf Konkel in Brü Zimmermann Wilhelm Siüunmel Wremen, vertreten dur den Nechts- Obersekretär Krauß, den Otto Eouarb Frit Wruck Chaufeur : O E 7 läufig vollstre>bare Verurteilung des Be- G Weie der Sang res uog soll bie Rechtsanwälte Sulihzat Dr. Nau- | Abteilung 27. | hat Véantragt, den vers{ollenen Seefahrer | Malsch sur gelieferte 16 ZenMt Dr. H. Boelen in Bremen, gegen | Gerihts\{reiber des K. Landgerichts. frübec lr Mülbaufen i E. Hana iri 23774] Oeffentliche Zustellung. flagten zur Zahlung von- 118,00 E nebst i. Septe E D j - 7 I e E E S YAEE B “gd a S I | Anton Posauski, geboren am 4 Mai | 30 Pfund Lanc troh, 15) de Sha CEhema früber f j V E s A E l ipser Peter B- 14% s 31. Fükli 191: äger. oe: fie 11 Uher, n der Gerichtöstelle mann und Dr. Holste in Celle, baben das | Der Kaufmann Kurt Miglaff in Char- | IEGA ide, E Brück tür A en obere, Ss in Nocien unden SLSCL r T, N (23788] Oeffentliche Zustellung. Lürzburg, zulegt in Wien, z. Zt, ohne burg, Pr ogebir E LE SU f Saite Bade S ar 54 zu Berlin, Neue Friedrichstraße 13/14, | Aufgebot der 9s prozentigen Pfandbriefe | lottenburg, Waißstraße 14, Vertreten ur) erklären: Der bezeichnete Verschollene | Rest fär elieferte 60 Zentrer Minz ‘ade die Rlägeri L fl ira Der Beramann Abrah--1_ Jacobs in | bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Justizrat Large, klagt egen seine Ebefrau | streits wird der Beklägte n das König» T “Sto ver? ; wog 113—115 Bab: der Brauus<hweia-Hannoverschen Hypo- | den Nechtsanwalt De. Leonhard Holz n | ird Jufzeforde: 7 ih e Cine t Md 16) dem Sättlermeifter arl TTGerns ie E “anv iias den Moas, Altenessen, Heßlerstraße © vi ßbevoll- | wegen Ehebruchs, mit dem Antrage, die Sulie v Ebt, vas Metan Ee. lik Ntnts u E Charkitimaäura {jeigert werden. das im Grundbuche vom | thefenbank Serie 20 Lit. L Nr. 24 367 | Berlin, Friedrichstraße 14, hat das Aufs | LGE o "S0: Februar “1915 Vor- | Maltích für-- aelèfete Sattlé- arbs S S e e E mächtigter : Rechtsanwalt Schmit1 a Essen, | zwischen den Parteien bestehende Ghe zu its Äafvrtbaltäuee früher zu Straßburg. Amttgerichtoplaß Zimmer 35 1 Trevpe, FranffurtertorbezictBands4 Blatt Nr.1595 | über 300 4, Serie 11 Lit. D Nr. 16 475 | gebot zweier voa dem Nittergutöbesiver | ittags LAUhe, vor dem unter; zien | oth für gel!efezte Saättle-arbeW vor das gericht, Zivillammer V, | aat gegen feine Gheftan, Pauline geborene | scheiden, den Beklagten als den allein | 1nd Lufenthaltsort, früher zu Straß N au den e E A R oL. esTanlfurtertorbezitBand54 Blatt Nr.1595 | : 00 4 Seri ir Qs J an l A S. i ea dorf i. Sa, | ittags Ll Uhr, vor dem unterzeichneten | 17) d-m Stellentesißer Adolf Breu? emen, im Gerichtsgebäude, I. Ober, | Zt Gel Ee Me “t C) L s E auf Grund der 88 1565 und 1568 O. | auf den 29, September L984. Vor- 3 avo Dei ; M | über 200 4, Serie 15 Lit. B Nr. 4150 | Ernst Dertel in Großhermsdorf i. Sa. | 2 u R Da e bevor mgl CSANET: c oTtaf 97 Jort E - z l ? Zöllner, unbekannten Aufenthalts, früher | {huldigen Teil zu erflâren und thm (S t G ; c ; C wi IC 843 1 (eingetragener Eigentümer am 8 Mai n 00 Serie 15 Lt. C Nr. 8803| ¿faonitoni Q 2. Mai 1914 fäll’a a “] Geridt, Zimmer Nr. 9, anderaumten | Malts< für gelieferte 27 Zentner i auf Donnerstag, den 29, Ok, | 9 E G S8 1567 N G.N | 515 Gac 8 Rechtsstretts af | G.B., mit dem Antrage, die zwischen den | mittags 9 Uhr, geladen. 42C. 343 14. E Mas & dia 8 I uber 1000 #, Serie 15 Lit. (r. 0903 | afzepfterter, am 12. Mai 1914 fäl g geg G Gi L L R allg | z : ¿ : in Herae, auf Grund des $ 1567 B. G.. L {die Kosten des Rechtsstreits zur Last en az da F 1&1 1914, dem Tage der Eintragung des Ver- |! a E A Gi A A T e E E A n | Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls | und aus einem g-währten baren Darl 1914, Vormittags 94 Uhr D Fs L T E Q los fi aud s S Parteien am 16. Septembec 1905 vor Charlottenburg, den 28. Mai 1314, e E RG R ERS e D E d über 500 #4, Serie 15 Lit. Nr. 90904 | wesener Blankowechse] über 5000 6 und | T Ca LBNZ E 5 I (E A, R T C E E E : vot Mtoiom (Bo | mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der | zu legen. Vie Klägerin ladet den Be- J al i: d er i ftelgerungevei merts: der Kaufmaun Leopold | 1er 28 ¿gat C I 5 j A | die Todeserklärung erfolgen wird. An |18) dem Schtffsbauer Wilhelm Ber Aufforderung, einen bei diejem Ge- | t hi s Ce Ns G dem Standesbeamten zu Straßburg ge- Der Gerichtsschreiber Kohn zu Berlin - Schöneberg I rz übér 500 46 beantragt. Der Inhaber | (0000 Æ& zum Zwede der Kraftlos- | alle, wel<he Auskunft über Leben oder | in Malt, Neft für elieferte 36 Zen Gama Ma alt be Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen klagten zur mündlichen Verhandlung des s{hlofsene Ehe zu \<eiden, die Reftläate des Königlichen Amts 2rtÄtE L E Q “Gua Grundstü> der Prfkunden Wird aufgefordert, Ipatettens | erflärung beantragt. Der Inhaber diefer | Tod. bos bird bens seit atte Der, | 60 Pfund Bens al î lib L bte 5 / MUELIHENER ä e<tsanwa | zu €- Verhandlung des Nechtsftreits vor die Rechts\treits vor die zweite Zivilkammer für ben \{uldigen Teil G ertläten E m TgEIeN Un g W Straße 40d “Wiese, Gemachuea Berlin | 1 dea auf den 13. Mai 1915, | Wechsel wird autaefordert, spätestens in | mögen, ergebt die Aufforderun spätestens | 19) Stellenbesiber - Moris "Naum n A Drs E n Za- 9. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts | des Kaiserlichen Landgerichts in Müll- derselben die Kosten us. Last zu legen. | 122760] Oeffentliche Zustellung. Kartenblatt ‘38 Parzelle 9094/3392 3 , | Vormittags 10 Uhr, vor dem Verzogl. | dem auf den L1G. Dezember 1944, | E Nuf S a Vis Weriate a Maltschrestierendes Fähr A 50) Sh M vir dieser Auszug der Ladung in Efsen auf den 15. Oktober 1914, | hausen im Clsaß auf den 1D. Oktober Der Kläger ladet die Beklagte zur irrt Fräulein Martha Maria Kelm in 92 E ge Reinertrag 0 G1 “Taler Amtégericte hier, am Wendentore /, | Vormittags 9 Uhr, vor dea: Wte eige gr min E : e : | oifien Arthur Schol n Maltich für t gende. 9 Funt 1914 Vormittags 9 Uhr, Zimmer 248, mit | 1914, L Vormittags 9 Uhr, mit lichen Berhandlung des Rechtsstreits vor Berlin M. 15, Uhlandstr. 169/170, Pro- Glcunt Gentrmattercalie Art Nr. 24 719. | Zimmer 28, anberaumten Aufgebotstermin | zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebots. | V Neustadt Wpr den- 31. Mat 1914 | finfeuds G E 21) Kaufu Es E E Landgerits : | der Aufforderung, einen bei dem gedadten | der Aufforderung, einen bei dem ge- bie 1 Stviliunee des Kaiserlichen Land- | ¿eßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Bartelt Alcn: 87. K 98 14 | |Jeine Rechte anzumelden und die Urkunden | termine seine Rechte bei dem Gericht an- | | Röni lid;es Aratsgericht T ORR, Siraicd: in Malt ch daes d Verichtsschre Ls rhr a Ÿts : Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu veziiGts zu Straßburg quf den-L2 Sep- | in Charlottenburg, - Holzendorffür. 19, g i den 23. Mai 1914 vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä, | zumelden und „die Wechsel vorzulegen, | D RE: IGETINE: fen Draleben 99) der ‘Koblenbans Kodewald, Sekretär. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | bestellen. „Zum Zwette der öffentlichen Zu- cember E Vormittags 9 Uhr, | {ogt gegen Frau Oberleutnant Leu, E: L A om rung der Uifkunden erfolgen wird, widrigenfalls die Kraftloserklärung der 3927] | c L D E Oeffentlicde Zustellung. wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- | stellung wird dieser Auszug der Klage be- | S b L E S [früher iw Berlin-Wilwerédorf, Lauen- Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. 2 Í - M C E c ; roaag E Lo f L, | Dermann Neumann in Malt für Á L: M d mit der Aufforderung, einen bei dem ge- j; 9 : bteilung 87. Brauuschweig, den 27. Mat 1914. | Wechsel erfolgen wird. : (23009]| Die 34% ige Schuldverschreibung dar] Few bs Kohlen und rüdständtge Wi Frau Meta Nitter, geb. Ohbnesorae, | macht. kannt gemadt. 2 L daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | rgerstr. 25, jeßt unbekannten Auf- - Ub Mas Der Gerichis\ch:eiber Herzoglichen Amis-| Vorua, den 29, Mai 1914. Residenzstadt Cassel Serie 1 Lit. D Ir. 272 | Dadit: akut id 7 K Fubrtaks. 93) Wbarlottenburg. Pestalozzistraße 22| Efffen, den 26. Mai 1914, Mülhausen, den 2. Junt 1914. fell, Zur Jede der öffentlichen Zu- enthalts, auf Grund der Behauptung, daß [23805] Zivaugsversteigeruug. : gerihts, 15: Meyer, Gerichtésefkretär. Königliches Amtsgericht. von 1902 über 500 4 ist durh Ausschluß. | Sattlermeister Bruno INilde für gelid! Obneforge, Prozeßbevollmächtigter: Roloff, Landgerichtssekretär, Gerichts- Der Gerichts\chreiber stellung wird. dieser Auszug der Klage die Klägerin der Beklagten die in der Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll [23304] Bekauntmachuug [23810] B urteil vom 28. Ma1 1914 für kraftlos Sattlerarheiton. 24) deen Scbubmd tanwalt Dr. Phil'pjen in Charlotten-| {reiber des Königlichen Landgertchts. des Kaiserlichen Landgerichts. Gefunnt gemadt. i 2 R OOInT n S Ml: 1914 iee Q e T S 7 E I Dr Etn E ENE L ELENE L L 407) + e ‘T Or D á Î L K d Q 2 î s Arn f Ho J B F - y »y ——————- A S A B G R E L L Í . Ubr are u Î t G ets F e eter LSEL-Moxmiltags Die durd) Beschluß des Königlichen Der Apotheker Miecislaus Konieczúy in a Sgt 98. Mai 1914 | metiter Albert Schröter in Malt <clüterstraße Nr. Mie e a [23787] Oeffeutliche Zustellung. 23653] Straßburg, den 30. Mai 1914. tewiben-1918 tine E Preise diu S P E Ia 4 Sto>wert | Amtéêgerichts Berlin Mitte vom 2. No- | 94 Tho! geter Lei 1 E bean Aar die Mi Bepib Io 2 | gelieferte Shuhmacherarbetten, 25) emann, den PMilitäranwärter Boy ei Kuhl Betreff : Dauth gegen Dauth wegen Ehe- | Gerichts\chretberet des Kaiserl. Landgerichts. | ! 3E ; ; Neue Friedrichstraße 13—14, 111.Stotiverk, hee 1AT] Ake en 309/, Casa Posen, Gartenstraße 0, hat eantragt, Kgl. Amtsgericht. Abt. 3. [y ib auf ry Pcnitor Md Nitter, früber in Charlottenburg Der Bergmann Heinrich uh mann id L ciaritiibemieeientitdtndete 26,50 #4 verkauft und geliefert habe, mit Zimmer 113—115, versteigert werden das | Vembec 1: uber den 3% Landschaft- | pas Aufgebot des angeblih mit den Hand-| - | [rüheren Kaufmann, jeßigen Rentier mestraße 35, jeßt unbekannten Auf- | in Gelsenkirchen, Prozeßbevollmächtigter: | sheidung. [23768] Oeffentliche Zustellung. dem Antrage, die Beklagte kostenpflichtig im Grundbuche vom Firanlfurtertorbezif ien Central-Pfandbrief Ne. 261 076 | aften des früheren Rechtsanwalts Dr. | [23554] e Gustav Mende in Malt|<, Restfordel [ts auf Senat L Sialanvtine ‘daß | Nehtsanwalt Buchholy in Effen, klagt Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Josef Harrmuth, Helene | zu verurteilen, an die Klägerin 26,50 Band 93 Blatt Nr. 640 (eingetcagener über 300 Ab verhängte Zahlungssperre ift Jankowiak in Sachen Konieczny gegen Bio 98 %a igen Swuldvyerschreibungen für Maren laut Schuldschein, 26) Beflagte "fe y Tafen n De ég in gegen feine Ehefrau Selma geborene In der bei Der E Zivilkammer des K. geborene Röder, in Hiesfeld, Nach» nebst 4 9/6 2tnsen seit dem J. Oktober Eigentümer am 5. Mai 1914, dem Tage | 24r< Beschluß desselben Gerichts vom Sobkowiak 5 O0. 247/09 Königlichen der Landesfreditfasse in Cassel, Serie X1X_| Stellmahermeister W. Vorwerk in Md Weise ‘ih t. uh des nat Siebenmorgen, unbekannten Aufenthalts, | Landgerichts München 1 anhängigen Streit- straße 2, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- | 1913 zu zahlen, au das Urteil für vor- B 0E Boe o P gard 30e ee | 6. Mat 1914 aufgehoben worden, Landgeriht Posen eingestamvf d| fit, 1 Nr, 08058 über 200 4 und | für Stellmaerarbeiten, 27) dem Ma Weise für ihren vg Sund aues 1565 B..G.-L it | sache Dautb, Anna, Arbettersebefrau in â iebe : Jufi j ies der Sintragung des Versteigerungsvermerks : ; R randgeriht Posen etngeltampstien und | e A A R A N x ; S Ie L Kindes Unterhalt sorge, bei der | auf Grund des $ 1565 B..G.-B., m 2 B ç anwälte Schievekamp und Rauchholz zu | läufig vollstre>&bar zu e:flären. Die Be- Gor M Hor Mae QULE 1 : Bexliu, den 27. Mai 1914. E: bande: ekommenen Blanko- | Lt. D Nr. 14 304 über 300 46 siad dur | und Zimmermeister Karl Kietewettct e 2 L ne S r (F id Der | München, Klägerin, vertreten dur< Nechts- t Sdlaor C j tiermi f der Posamentier Adolf Brü>ner zu Berlin L tfi A dadur<h abhanden gekommene1 anlo- | E f F IIAI V RREN L Mliezung sie au< über seinen Stand | dem Antrage auf Ehesche ung. e ; s Duisburg, klagt gegen den S(losjer Josef | klagte wird hiermit zur münñdlihen Ver- Utthauctir. 17) éugetra gee &rundstüd Der Geridjts\{hreiber des Königlichen wedsels, der, bestehend aus einem For- Aus\<lußurteil vom 28. Mai 1914 Maltsch für im. Jahre 1912 geli Be : k E Nerballnisi n scht | Kläger ladet die Beklagte zur münd- | anwalt Roder in München, gegen Dauth, Harrmuth, unbekannten Autenthalts, | handlung des Rechtsstreits vor das König- Littbauerf.r. 17, Gema:fung Berlin Karten, | Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abt. 154, wular, auf dem die Worte „Puma |kraftlos erklärt worden. Breller 2c, 28) der Fuhrwerkebe| leit bex Mute, ; die-Ghe der Diridien lichen Verhandlung des - Rechtsstreits vor | Andreas, Arbeiter, früher in 4 unve, dur») Fihér In Sterkrade, unter der Behauptung, | lle Amtsgericht in Chyarlortenburg, blatt 37 Parzelle 977/53 2c. Vorder- | [662] Aufgebot. Wesel“ links quer gedru>c waren, über | Caffel, den 28. Mai s genossenshait in Berlin, rü> ständige Mnn ven Beklagém für den huldigen | die neunte Zivilkammer des Königlichen | zeit unbekannten M L, L, daß Beklagter fi seiner Unterhaltöpfliht | Amtsgerichtsplag, 1 Treppe, Zimmer 21, wobnhaus mit re><tem Seitenflügel, Die von uns auf das Leben des Kauf- | 28500 6 in Buchstaben und Worten Kgl, Am1sgeriht. Abt. [11 [erung eiträge, 29) dem Hazrer Ka zu erklären, ihm au die Kosten des | Landgerichts in Efsen auf den 15, Oktober nicht aran Mets blung der Suäbraut entziehe, mit dem Antrag auf Zahlung | auf den 24. Juli 1914, Vormittags Suergebäude mit Unk-m Anbau und Hof | manns Herrn Bernbard Alexander August (ales, ; als Fisleletin wn Giraufin [23557] 30) dem Schmiedemeilier Auac i Cid tsireits aufzuerlegen. Die Klägerin ie log E E On; Lr, Mittwoch, Aae 3. Funk 1914, cvdevautt E CUTIUAUS Veto, Ls M lede, gee, Zes a E Ga 68am groß, Grund iter- z in Bad Lie N j em | „Wlatylana Sobkowiak, geborene Skfzre. | æ&,, gay Mut ad x Firma Ge- | 29 A L ERIIE M den Nof 7 „| mit der Aufforderung, einen bei dèm ge- ' H O A rüdständigen sofort, zabhlbaren Geldrente en Zustellung wi uszug der 0a G8 qm groß, Grundsteuermutter- | Soelzer in Bad Liebenstein unter dem , g Dl In der Aufgebotssache der Firma Ge in Malts, rü>itäntige A>erpacht, 31e Beklagten zur mündlichen Ver B E l‘worbem Hierzu konnte der Beklagte, ba | !dlländigen fofort, z: Veran Sibi 0 L eid

Z l ! n E S ) Mung des Nechtsstreits vor die 23 Zivil, | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu h von 150 M. Die Klägerin ladet den | Klage 4 12990 Æ, Gebäudesteuerrolle Nr. 1803. | Nr. 210 131 üter M 2000 ift in Verlust | „Josef Sobkowiak" angab. Der In- Großherzogliche Amtsgericht inSchwetzingen Ma Uf M L ois Söhne] be des Wri lee Sutteeriie (11 | bestellen. h E e L L Ae Befllagten zur mündlichen Verhandlung Charlottenburg, den 2. Juni 1914. o. K. 22. TE geraten. Der jeßige Inhaber obiger Police | haber des Wechsels wird aufgefordert, | am 25. Mat 1914 dur< den Hilfsrichter | 20 “f (1: Pee 0ER. 92) n in Charlottenburg, Tegeler Weg Effen, den 28. Mai 1914, int: N ibt laden werbén. Auf dessen des Rechtsstreits vor die se<ste Zivil. Der Gerichtsschreiber Berlin, den 25. Mai 1914. wird aufgefordert, sih binneu 6 Mo, | spätestens in dem auf den 19. März Gericht3afsessor Rabe für Necht erkannt: R sbesiger Adolf , Nôrber M, auf den 17, Oftober 1914, | Noloff, Landgerichtssekretär, Gerichts- Merteo L Gnu Gafee untée Verlegung dea | kammer des Königlichen Landgerichts in des Königlichen Amtsgerichts, Königliches Amtsgericht Berlin-Milte. | naten bei uns zu melden, widrigenfalls | 1S15, Vormittags LL Uhr, vor dem | Der atzeptierte Wechsel des Malermeisters aa Gotdenlingen Nobe E [Mittags 10 Uhr, Zimmer 65, mit | sthreiber des Königlichen Landgerichts. Nerbcnblun Fterucfne vom 3. Junt 1914 | Duisburg auf den D. Oktober 1914, [22476] Oeffentliche Zustellung. Abteilung 87. die Police für fraftlos erklärt und eine | unterzeihneten Gericht, Müßlenstraße 1a, Heinri Sieber in Friedrichsfeld folgenden | Le! raoe. vom _20. Novem er H kfforberung: einen, K bem gedaditen | ¡9955 E N g S. Oktober 1914 | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- ie K \pi i Saupersdorf 33) Bädermeister Oswald Magkel , [23770] Oeffentliche Zustellung. auf Montag, den 42. Oktober [rung, fh dur< einen bet diesem Ge- rammgarn}pinnere aupersdor

rtigung erto!t : 5 3, anberaumten ¿botstermine | #5, -T{8- i S \ j e

940251 4 : neue Ausfertigung erteilt wird. Hunmer 13, anberaumten Aufge 4 E | Inhalts: 4 Ç ’te zugelaffenen Anwalt zu bestellen, L O O R i s 9 Uhr, im Sikunas- ; Gesellschaft mit beschränkter Haftung zu A g ® Af dage o B fog! Berliu, den 28. März a leine Nechte anzumelden und den Wechsel Nürnberg, 17. Januar 1912. | Mai übrigen Nachlaßgläubiger, Zwecke der öffentlihen Zustellung wird ci 7 A E Sia anr gge” nag f des M: ibalaits Ge richte ¡ugelafsenen Rechtsanwalt als Pro- Sant tet i. S., Dretckde E das in Betlin peln im Grundbuche R ¿u Berlin Va, E u ‘Wechsels erfolyen MOIIROO Am 15 April 19 u 8 e V: bt bre Rechte nad) dem Gesel unb j Aufzug “e Klage Ang, gomacüt Rechtsanwälte Dres. Mankiewicz und | öffentliche Zustellung der Ladung des Be- li Es R M E Rechtsanwalt Dr. Rüdiger in den,

Si, i, a. g eri<ecungs - Bctien - Gesellschaft. Lg L O6 t 4m 19 April 1912 zahlen Sie gegen | 6 f x N. p irtottenburg, den 27. Mai ¿l Gta vtdí L Ad j ie illiat. i L L “uy fla L . Be 2100 u Sl de Geg D P Tbon, Generale | Posen hen 2 E dler Wi a0 vie Latte von due Bela, Juren 10ade La (VMForiotenbung fen 7 Fobanna Wta6osf- 16. Loy, nbe fanien | Termin wirs, der Bellogte dur) ven| Clnfer[ til) Geriitoibreiber | lagt 909en den Grey Böttches, Smport Ne rlieigertiiövaenaerts auf den Manon des [23533] E Königliches Amtsgericht, selbft die Summe von i eee Vermätulsfen ud Aufla en M 28 Königlichen Landgerichts. Aufenthalts aus 8 1667 Abj ‘2 B. G.-B. klägerisWen Vertreter mit dèr wiédex- des önialichen Landgerichts. früher zu Hamburg 8, Neue Gröninger Rugdrxentabrikanten Albert Kelk und dessen “Der Versiherungsscein Nr. 318 181, |{6219] Aufgebot, 230 M 32 N A in Rechnung friedigt zu werden, von den (Erden 6] Oeffentliche Zustellung. mit dem Antrage, die Ebe ‘der Parteien holten Aufforderung geladen, einen bet | 123764] Oeffentliche Zustellung. E 17, tet un fannten Au ibalts, Gbefrau, Morie geborene Wittsto>, betde | ausaestellt unter unserer früheren Firma | 1) Die Auguste Berohardine Albertine L a E eriht, e tusoweit Befriedigung verlangen, al! Fe Ehefrau Bergmanns Paul Müller, | zu \{etden und die Beklagte für den | dem Prozeßgerihte zugelassenen Réchts- | Der Generalvormund Eugen Martin | auf Grund der Behauptuna, hier, als Väteigentümer zu gleiden An- | „Lebensversicherungébank für Deutschland“, | Gevatter, verw. Kutscher Pilz in Berlin | Herr Heinrich Sieber, Malermeister, nah Befriedigung der nicht aueges<lo\MWelmine geb. Müller, in Dorlmand, | allein schuldigen Teil zu exklären, ihr | anwalt zu fselner Vertretung zu bestellen. | in Colmar als Vormund des minder- | als Aussteller eines ain 25, em teilen, eingetragene Grundstüd am na< wel<hem eine Versißerurg auf das Waisenstr. 6, 2) die Wilhelmine Caroline wird für tra S I Dle Ant Gläubiger no< eln Uebers<huß ergibt. Wederstr. 26, Prozeßibevollmächtic te: auch die Kosten des Verfahrens auf- | Der Klagsantrag lautet: 1) die Che der | jährigen Paul Julius Seiller in Colmar, | 1913 fällig gewesenen und am 26. 0- S. Hugust #914, Vormittagë 14 Uhr, | L-ben des Vercn Professors Georg Philipp | Luise Gebatter, ges{. Mieliz, in Berlin, ftellerin Koi Kt L ‘Foíten u L E Nag Auch haftet allen Nachlaßgläubigern/ anwälte Frank 1, Dr. Elias u. Dr, zuerlegen, Klägerin ladet die Beklagte zur | Streitsteile wird aeshieden. 2) Der Be- tojeßbevollmähtiater: Rechtsanwalt Dr. | vember 191 mangels Os E

olle Art. tr. 20850, Nußtßungswert | 18. September 1900 ausgefertigte Police | tusfa", als Bezogener und Akzeptanten brüder Gastlbuber in Nürnberg hat das

dur das unterzeinete Gecibt an der Otto Piderit, früher in Hagen, jeßt in | Auguststraße 50b, 3) die Martha Agneb Dies veröffentli R weit ihnen nicht ihre Fordetungen unr in Dortmund, klagt gegen thren mündlichen Verhandlung des Nechtöitreits | klagte trägt die S mes milibe S uthmann in E E E. R ag inen seit dei 1 29, 9

Gerichlsftelle —, Berlin N. 20, Brunnen- nau, genommen worden ist, soll ab- | Ida Geyatter, verw. Schneider Janz, in| R ä vorbehalten sind, na< der Teilung Mann, Ber mann Paul Müller, früher | vor das Landgericht in Hamburg, Zivil+ | 3) Der Beklagte égen den Konditor } plaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert den gekommen sein. Wer si< im | Berlin, Kastanienallee 94, 4) die Minna tin reiber Gros O iareicbt Nachlasses jeder Erbe nur für den sel Ultenbögge, E Auf- | kammer 4 (Ziviljustizgebäude, Sleveking- | des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu er- fr ér ia Straßburg, jeßt ohne bekannten | 1913 { e werden. Das in Berlin, Ruheplat- Besige der Urkunde befindet oder Nehte an | Clara Anna Geyatter, Näherin in Berlin, | f Seriqhtßschreider Großh, Amtsgerichts, Grbtetl entsprechenden Teil der VerWlts, mit dein Antrage auf Chescheidung, | plaß), auf den 29, September 9A 4, | statten. Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Bes Regreßwege hat etnl E straße 26, belegene Grundstü> enthält | der erficherung na<weisen kann, möge si PDragonerstr. 10a, 5) der Fabrifkverwalter [230960] Vekauutmachung. lichkeit. lägerin [adet den Beklagten zur münd« | Vormittags 9X Mh mit der Aufforde-| München, den 30. Mat 1914. bauptung, daß der Beklagte der uneheliche summe von 1500 „A _ sowi Vo d?rwohnhaus mit re<tem Seltenflügel, | bis zum 5. August 1914 hei uns Emil Nudolf Karl Gepatter in Nürnberg. | Das in Nr. 120 des Deuiben Neihs-| Neumarkt ( Ae), den 13. Mat Verhandlung des Rechtsstreits vor die | rung, einen bel dem gedachten Gerichte zuge- Gerichtsschreiberei des K. Ländgerichts 1, ! Vater des vorgenannten Klägers fet, mit rotestkosten und Spese

t j Ü :

besonderem Adtritt und Hof und umfaßt melden, widrigenfalls wir dem nah unseren Köhnstr, 34, 6) der Schornsteinfeger Richacd | anzeigers vom 23. Mai 1914 bekannt- Köntgliches têgericht.

I 1