1914 / 137 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ür die Kommission hat nur der Vorsizende |

E, zu treffen. Der Abg. von Pappen- t einen Fehler gegen die Geshäftêordnung begangen, wenn er « von Campe aufgefordert hat, den Termin anzuberaumen. mit fe eneer von Malgzahn a: Der Abg. Hausmann hat

Fischereigeseß als Berichterstatter in Aussicht genommen ; e werde also Rei Lex Worbesoca zugegen s Mit einem “mige Zeitpunkt bin i< gern einverstanden. Ich ‘würde bitten. den

. Hausmann zu erjuchen, vielleiht {on am Montag die Kom- roissionsvorbespreung abzuhalten, sodaß wir dann früher beginnen

nnen.

Präsident Dr. Graf von Schwerin stimmt diesem Vor-

lage zu.

(Schluß des Blattes.)

Nr. 28 des Zentralblatts für das Deutshe Reih“, herausgegeben im Reichsamt des Innern, vom 12. Juni 1914, hat folgenden Inhalt: Konsulatwesen: Ernennungen; Ermächtigung zur Vornahme von Zivilstandshandlungen; Charakterverleihung. Bankwesen: Status der deutshen Notenbanken Ende Mai 1914. Finanzwesen: Nachweisung von Etnnahmen der Reihs-Post- und Telegraphen- sowie der Neichs-Eisenbahnverwaltung für das e<nung8- jahr 1913. Zoll- und Steuerwesen: Aenderungen der für die Ver- zollung maßgebenden Tarafäße. Allgemeine Verwaltungssachen : Verbot der ferneren Verbreitung der in Wien erscheinenden Dru>- \hrift „Wiener kleines Wtyblatt“. Polizeiwesen : Ausweisung von Ausländern aus dem NReichsgebiete.

Nr. 23 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Ge- sundheitsamts* vom 10. Funi 1914 hat folgenden Inhalt: Perfonalnachricht. Ge}undheitébüchlein, 16. Abdru>. (Ankündigung.) Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. Sterbefälle im April. Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Sanitätsbericht über die baveris<he Armee, 1910/11. Bepölkerungsbewegung in Oesterreich, 1911. Gefeßgebung usw. (Deutsches Reich.) Wein. (Preußen.) Syphilts-Serodiagnostik. Nahrunggmittelhemiker. (Baden.) Cyankalium. (Schweiz, Kant. Neuenburg.) Hebammen. (Frankceich.) Bleivergiftung. Bezirksinspektoren der Lebensmittel polizei. (Rußland.) Bleipräparate. (Hongkong.) Feuerbestattung. Tierseucen im Deutschen Neiche, 31. Mai. Desgl. im Aus- lande. Zeitweilige Maßregeln gegen Tierseuchen. (Preußen.) Vermischtes. (Hamburg.) Wohnungspflege, 1912. Geschenkliste. Monatstabelle über die Sterbefälle in deutshen Orten mit 15 000 und mehr Einwohnern, April. Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Wochentabelle über die Sterbefälle in deutschen Orten mit 40 000 und mehr Einwohnern. Desgl. in größeren Städten des Auslandes.— Erkrankungen in Krankenhäusern deutscher Großstädte. Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung. Beilage: Gerichtliche Entscheidungen auf dem Gebiete der öffentlihen Gesundheitspflege (Impfwesen).

Kunst und Wissenschaft.

, _Das Sghinkel - Museum dec Königlich Technischen Hochschule in Charlottenburg, das den weitaus größten Teil des künstlerischen und handschriftlichen e des aroßen Meisters enthält, be- reitet eine Veröffentlichung der Briefe, Tagebücher und anderen Niederschriften S<hinkels vor. Alle Besißer von Manuskripten Schinkels irgendwelher Art werden gebeten, entweder die Driginale dem Schinkel - Museum, iu Händen des Vorstehers, Geheimen NRegterungsrats Professor Dr. M. G. Zimmermann, l[eih- weise zur Abschrift möglichst bald zu übersenden oder etne bucstaben- getreue Kopie einzushi>en.

Verkehrswesen.

Im Neichspostgebiet ist die Zahl der Kontoinhaber im Postshe>verkehr Ende Mai 1914 auf 91522 gestiegen (Zugang im Monat Mai 940). Auf diesen Postsche>konten wurden im Mai gebuht 1618 Milltonen Mark Gutschriften und 1611 Mil- lionen Mark Laslschriften. Bargeldlos wurden 1733 Millionen Mark des Umsages beglihen. Das Gesamtguthaben der Kontoinhaber be- trug im Mai „dur<\<{nittli< 212,6 Millionen Mark. Im inter- “ert Postüberweisungsverkehr wurden 8,9 Millionen Mark um- gesetzt.

Nach einer Veröffentlihung des Poslamts New York werden seit Mitte Mat von dort Briefposten für Meriko vur na< den Staaten Baja California, Chihuahua, Coahuila (nur tetlweise), Durango, Nuevo Leon (nur teilweise), Quintana Noo (mit Aus- nahwe von Warensendungen), Sinaloa, Sonora, Tamaulipas8, Tepic, Cawmpeche und Jucatan sowie für die Städte Veracruz und Puerto Mexico weitergesandt, folde für alle übrigen Teile von Mexiko aber bis auf weiteres in New York zurü>gehalten. Für die leßtgenannten Sendungen steht ein anderer Leitweg als über New York zurzeit nicht zur Verfügung.

Dheater uud Musik.

Festspiele im Köntglihen Opernhause. Morgen, Sonntag, A 14. d, M., E Ly 13. und leßte Festvorstellung und zugleih als leßte Aufführung in dieser Svielzeit der „Rosenkavalier“ in Szene. Die Hauvtpartien sind wie folgt beseut: Marschallin : äulein Hempel; Oftavian: Fräulein Artôt de Padilla; Sophie: âulein Engell ; Os von Lerchenau : Herr Knüpfer; Faninal: err Bischoff. În der Partie der Annina verabschiedet si< Fräulein othaufer, die an diesem Tage aus dem Verbande der Königlichen

Con G Die musikalische Leitung hat der Kapellmeister on Strauß.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen „Peer Gynt“ mit Herrn Mühlhofer in der Titelrolle gegeben. Kerner sind die Damen Heisler, Thimig, von Mayburg, Schönfeld, Pategg und die Herren Kraußne>, von Ledebur, Vallentin, Zimmerer und Eggeling beschäftigt. Die Regie führt Dr. Bru>, die musikalishe Leitung hat der Kapellmeister Laugs. !

Von Montag, dem 15, Juni, ab sind die Königlichen Theater der Ferien wegen geshlossen. Die Vorstellungen der nächsten Spielzett beginnen in Dien Häusern am 15, August.

Mannigfaltiges. Berlin, 13. Juni 1914.

„Die \{wedis<hen Turner und Sänger waren gestern mittag Gäste der Militärturnanstalt. Vor einer Zuschauerschaft von über hundert Offizieren zeigten sie ihr Können. Der Kommandeur der

berichtet, die Gäste am Eingang der Anstalt, von der die \hwedis{e lagge wehte. Auch der Leiter der {<wedis<hen Militärturnanstalt, eneralmajor Bal>, der s<wedis<e Gesandte Graf Taube sowie andere Fetten der s{<wedishen Gesandtschaft waren erschienen. Weiter sah man den Ivspekteur der Infanterteshulen General Herhudt von Robden, den früheren Kommandeur der Militärturnanstalt Generalmajor z. D. von Ditfurth und andere hochgestellte Offiztere. Mit etner Anzahl Chorgesängen begannen die zweistündigen Vorführungen. Dann marschtierten die s<wedis<en Turner auf. Was die Schweden im Turnen leisten, hat man in Stockholm 1912 gesehen, aber immer wieder staunt man über ihr hervorragendes Können und die glänzende Disziplin dieser prahtvollen Gestalten. Frets- übungen, Uebungen am Re>, Bc> und Pferd wechselten ab, und braufender Beifall lohnte die Turner. Wieder folgten Lieder. Den Schluß bildete der mahtvolle, ergreifende Schwedenshwur : „Hör oß, Svea“. Dann nahm der General Bal> das Wort. Er sprach davon, daß die Schweden si< in Deutschland ni<t als Fremde fühlten, denn sie begegneten hier einem Volk, mit dem nahe Ver- wandtschaft und seit Jahrhunderten bestehende gemeinsame Inter- essen fie verknüpften, Diese Verbindung wünschten sie weiter zu entwideln. Seit 30 Jahren beständen au zwischen den beiden Militär- turnanstalten die besten Beziehungen, und die S{weden wünschten lebhaft ein ge gutes Einvernehmen. Der Redner \<loß mit einem vierfahen Hoh auf die Militärturnanstalt. Mächtig erklang die „Wacht am Nhein*, vom Shwedenchor gesungen, und etn vier- fahes Hurra auf Deutschland folgte. Dann überrei<hte der General Bal> dem Kommandeur der Militärturnanstalt Oberst- leutnant von Bauer etnen Erinnerungsbecher als Ausdru> der Gefühle der Freundschaft und Sympathie, welche die Schweden her- gefübrt hätten. Der Oberstleutnant von Bauer dankte im Namen der Militärturnanstalt den Schweden für ihr Kommen und für den {önen Becher. Sie dürften versichert sein, daß der Becher es nit allein sei, der an diesen Besuch erinnern werde, sondern daß alles, was die deutshen Offiziere hier gesehen und gehört hätten, den Deutschen eine bleibende Erinnerung sein werde. Der Becher werde einen Ehrenplag in der Militärturnanstalt erhalten. Der Redner {loß mit einem dreifachen Hurra auf die \hwedischen Gäste. Etn Frühstück im Garten der Anstalt {loß ih an. „Abends gaben der Schwedishe Olympiahor und die 24 aus- gewählten Turner im Marmorsaal des Zoologischen Gartens vor einem großen begeisterten Publikum nodmals glänzende Proben ihres Könnens. Lebhafter Beifall lohnte die einzelnen _Gesangsvorträge, deren Reihe durÞ manche Zugaben verlängert werden mußte, ebenso wie tas Schau- turnen. Die Begelsterung erreihte ihren Höhepunkt, als die Turner- har unter Vorantragung der blauen Flagae mit dem gelben Kreuz, an der Kaiserbüste vorbeimarschterend, das Podium verließ, sowie am Schluß, wo stehend angehört die Nationalhymne „Hör oß, Svea“” und „Die Wacht am Rhein“ ertönten. Der {wedis<e Gesandte Graf Taube vnd seine Gemahlin wohnten den Aufführungen bei, an die sih cin Bterabend anschloß.

Ein aus zahlreihen namhaften Persönlichkeiten bessehender Aus- {uß erläßt den folgenden Aufruf: Aus Anlaß der Düppel - aedächtntisausstellung unter dem Protektorat Seiner Hoheit des Herzogs Ernst Günther zu Schleswig-Holstein in Sonderburg findet bom 27. bis 29. dieses Monats dafelbst ein Veter anenfest urter dem Protektorat Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Heinrich von Preußen statt. An diesen Tagen werden si die no< letenden Kriegs- tetlnehmer von 1864 zu einer gemeinsamen Erinnerungsfeier auf den S<hlachtfeldern versammeln. Die metsten Veteranen haben ihren Wohnsig in Berlin und der Provinz Brandenbura. Sie follen am 26. dieseê Monats hier sein und mittels Sonderzuges vom Lehrter Bahnhof aus?über

Theater.

Königliche Schauspiele. Soantag: Opernhaus. 164. Kartenreservesay, Das Abonnement, die ständigen Neservate sowte die Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. 13, Festvorstellung. (Leßte Vorstellung vor den Ferien.) Der MRosenkavalier, Komödie für Musik in drei Akten von Hugo von Posmanadthal. Mußk von

ichard Strauß. Musikalishe Leitung : Herr Kapellmeister von Strauß. Negte: Derr Negisseur Bachmann. Anfang 7{ Uhr.

Schauspielhaus. 159. Abonnement8vor- tellung. Dienst- und Fretplägze sind auf- gehoben. (Legte Vorstellung vor den

Bernauer und Schanzer.

einst im Mai.

Straße.

Harold Owen. Montag und folgende Tage

em - Zoologishen Garten.) Abends 8 Uhr: Komödie in fünf Holberg.

In zehn Bildern.) In freier Üeber- tragung für die deutsche - Bühne ge- staltet von Dietrih EXort. Musik von Edward Grieg. Jn Szene gefeßt von errn Negisseur Dr. Neinhard Bru. usikalishe Leitung: Herr Kapellmeister

Laugs. Anfang 7 Uhr.

vom Berge.

Lessingtheater.

Deutsches Theater. (Direktion: Max Retnhardt.) Sonntag, Abends 8 Uhr: Shakespeare - Zyklus: Letzte Vorstellung vor den Ferien: Ein Sommerxua<t®&- traum. N

“_Kammerspiele.

Sonntag, Abends 8 Uhr: - Wedekind-

klus: Leßte Vorstellung * vor - den Verde Ne A a S

erium ün en von Fran Wedekind. :

Wolf. Ein Spiel in drei Franz Molnäár.

Montag und folgende Märchen vom Wolf.

Aufzügen von O.

G. Kadelburg.

Berliner Theater, Sonntag, Abends

8 Uhr: Wie einst im Mai. Posse mit Gesang und Tanz îin vier Bildern von

Montag und folgende Tage:

Theater in der Königgräber Sonntag, Abends 8 Ubr:

Mr. Wu. Englisch - <inesishes Spiel in drei Akten von H. M. Vernon und

: Mer. Wu. Deutsches Künstlertheater (So- erien.) Peer Gynt von Henrik Ibsen. e, (Nürnbergerstr. 70/71, aegenüber

Jevvpe vom Berge. Akten von - Ludwig

Montag und folgende Tage: Jeppe

Sonntag,

mittags 3 Uhr: Professor Bevruhardi, | Di Abends 8 Uhr: Das Märchen vom

Tage: Das

Schillertheater. 0. (Wallner- theater.) Sonntag, Abends 8 Uhr: | Im weißen Rößl. Lustspiel in drei Blumenthal und

Militärturnanstalt Oberstleutnant von Bauer empfing, wie „W. T. B.“ .

Kiel nah Sonderburg geführt werden; um {hnen zu ertnögli@n Stätten wiederzuschen, auf denen fie vor 50 Jahren glorrei< elämpit und geholfen haben, den ersten Schritt zu Deutschlands Ein eit v tf A zu tun, und um die Veranstaltungen in würdiger Weise dur, zuführen, bitten die Unterzeichneten im Vertrauen auf Dankbarkzjt Os und auf fo vielfahß bewährte Hochherzigkeit e eitragsspenden, die das Bankhaus Mendelssohn & Co., Berlin W. 56, Jägerstraße 49/50, Postsche>konto Nr. 1812, für die Düppelyr Kriegsveteranen entgegennimmt. Graudenz, 12. Juni. (W. T. B.) Heute gegen Mz; explodierte auf der hiesigen Fliegerstation beim 2 bfüllen t enzintanks ein Benzinfaß, wobet ein Sergeant, ein Unter, offizier und zwei Gefreite getötet wurden. Der Material, schaden ist erhebli.

Beuthen (Oberschlesien), 12. Juni. (W. T. B.) Amtlich wid gemeldet: Am Mittwcchabend stürzte der Maurer Franz Lazar aus Gogolin auf der Station Bismar>hütte bei dem Versu das Dach eines Eisenbahnwagens zu erklettern, : fahrenden Zug herab und blieb tot liegen.

Bad Mergentheim, 12. Juni. (W. T. B.) witter, verbunden mit einem wolkenbruchartigen Negen weise Hagel, hat in den Oberämtern Mergentheim und Gerabronn großen Schaden angerichtet. Auf dem Felde bei Not bei Meergent- heim wurde ein Mann vom Blitz ers<hlagen und setne neben ihm stehende Frau und Tochter betäubt. Vielfach sind Vex, kTehrs\törun gen eingetreten. i

Plauen im Vogtland, 12. Junt. (W. T. B.) In den beutigen Nachmittagsstunden ging über Plauen und Umgegend ein furchtbares Unwetter mit wolkenbruchartigem Regen und Hagelschlag nieder das großen Schaden angerihtet hat. Die Vorarbeiten für die Elsterregulierung find völlig zerstört worden.

Gießen, 13, Juni, (W. T. B; haben vorgestern und gestern zahlreihe Gewitter getobt und sehr viel Schaden angerihtet. Bei Alsfeld wurde die Automobil, post nah Neustadt in einen Graben gespült und ein Mil. fuhrwerk fortges<wemmt. Verleßt wurde niemand. In mehreren Orten hat der Blig gezündet und Gebäude und Ställe eingeäschert. Die Feldfrüchte sind in vielen Gegenden völlig ent wurzelt und fortges<wemmt worden.

London, 12. Juni. (W. T. B.) Die MNazzia im Norden von London heute ein neues Haupt- quartier der Anhängerinnen des Frauenstimmre@Gtz entde>t und Schriftslü>ke bes<lagnahmt. Anhängerinnen des éFrauen- sitmmrehts versuchten in der vergangenen Nacht eine aus dem zwölften Jahrhundert stammende Pfarrkirche in Chipstead in der Grafschaft Surrey in Brand zu steken. Ein Portal ist zer: stôrt worden. lerinnen vorgefunden.

T oulouse, 12. Juni. (W. T. B.) Ein mit fünf Angehörige der Familie des Arztes Lautre beseßtes Automobil ist Mete früh infolge Etnbru<s einer Brüt>e in einen Graben gestürzt. Alle fünf Insassen wurden getötet.

Figueras, 13. Juni. (W. T. B.) In dem hiesigen Zugt- haus brach eine Meuteret aus, während die Truppen und ein Teil des Personals an der Fronleihnahmsprozession teilnahmen. Die Saerer arien, m O M bewaffnet, die Ange-

ellten an. er retior sowie füu ahtposten wurd dur Nevolvershüsse getöte t. N ILEN uuriit

Kopenhagen, 12. Junk. 10 Uhr wurde der 16. Întern

Ein G (1 und teil,

In ganz Oberhessen

(W. T. B.) Heute vormittag

fanden si außer zahlreichen Pressev ertretern der Ehrenpräsident des Kongresses, Minister des Jnnern Roe renpräsident de

Gesandte in Kopenhagen und die Präsidenten des Reichstages. Der Minister des Innern Rode begrüßte die Pressevértreter Ps \praÿ seine Freude über die Ehre aus, die dem Lande dur< diesen Besuch widerfahren is. Er {loß mit dem Wunsch für einen guten Verlauf des Kongresses und ein gutes Ergebnts der Arbeit. Namens des dänishen Ausschusses bot darauf der Präsident des Journalistenverbandes Redakteur Bunte Willkommen, worauf der Präsident des Kongresses, Chefredakteur des „Neuen Wiener Tagblatts“ Wilhelm Singer dem König und der Königin huldigte mit den besten Wünschen für das Glök des Königshauses und des Landes. Der Vizepräfident des Kongresses Redakteur Schweitzer - Berlin gab

Diese umfaßt jeßt 21 Länder und 100 Verei Ü ree Mit let un ereine mit zusammen über (Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Montag: Jugendfreunde. Dienstag: Klein Eva.

Charlottenburg. Sonntag, Nach- mittags 3 Uhr: Wilhelm Tell. Schau- spiel “in 5 Aufzügen von Friedrich Schiller. Abends 8 Uhr: Krieg im Fen. Lustspiel in fünf Akten von

. von Moser und Fr. von Schönthan. Ueber Kraft.

Ueber unsere Kraft.

Wie

in vier

Montag: unsere L. Teil. Dienstag:

L, Teil.

Theater an der Weidendammer |barou.

Brücke. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr und Abends 8 Uhr: Der müde Theodor. Schwank in drei Akten von Marx Neal | J

e Max Ferner. Gastspiel Miß Mac een.

- Montaa und folaende Tao-: Der

De Theodor. Gastspiel Miß Mac een.

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismar> - Straße 34—37, rektion: Georg Hartmann.) Sonntag, ‘Nachmittags 3 “Uhr: Die lustigen Weiber von Windsor. Abends Abends 8 Uhr: Der Zigeunerbaron. Operette in dret ' Akten von Johann: Strauß. à ; : Montag: Paxrfifal.

Dienstag: Der Pigeunerbavon, - Mittwoch: ¿Die Meisterfinger von ruberg. - /

Donnerstag: Undine.

reitag : Iphigenia in Aulis.

onnabend: Der Zigeunerbarou.

baron. Sonntag, us

Fliege.

Nach-

Akten von 8 Ubr:

Liebe.

Montis Operettentheater.(Früher: Neues Theater.) 8 Uhr: En}emblegastspiel des eHamburg- Altonaer Stadttheaters": Als i< no< im Flügelkleide. Akten M. Frehsee. (Sommerpreise.)

Montag und folgende Tage: noch im Flügelklcide.

Theoter am Nollendorfplaß. Sonntag, Abends 84 Uhr: Posse von Pordes Hermann Haller. Wolff. Musik von Walter Kollo.

Montag. und folgende Tage:

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonntag, Abends 84 Uhr: Die spanische Schwank in drei A Franz Arnold und Ernst Bach.

Montag und - folgende spauische Fliege.

Refsidenztheater. Sonntag, Abends

Enserblegastsptel. Die verflixte S<{wank ' in dret © Akten ‘von

Ludwig Hirschfeld.

Montag und ! folgende Tage: Die

,| verflixte Liebe.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonntag, Charleys VTaute. Wenn der Frühling kommt! Posse

E . tenen amm tei

mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jelin Kren und Georg Okonkowsky. Ge- sangsterte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Montag und folgende Tage: Weun der Frühling kommt!

Sonntag, Abends

Ein fröhlihes Spiel von A. Kehm ti

Als i<| Zirkus Bush. Sonntag, Abends

84 Uhr: Gastspiel des „Deutschen Theaters“ : Das Mirakel. (Leßte Vor- stellung.)

L L E C r L Eer T E |

Familiennachrichten,

Verlobt: Frl. Hedwig Kny mit Hrn. Regierungsafsessor Dr. Erich Klausener Berlin - Wilmersdorf, z. Zt. Bad ande>, Schlesien—Berlin).

Vercheliht: Hr. Leutnant Gustay- Friedri von Baumbach - Lenderscheid

: rov Au Tosca bon Zasirow (Schade-

alde).

Gestorben: Hr. Generalleutnant z. D. Richard Richter (Hannover). Fr. Antonie von Aulo>, geb. Nönisch (Brieg).

Der Jux- - Milo ie

Gesangsterte von Willi Der

ften von

Tage: Die

Verantwortlicher Redakteur:

Verlag der Expedition (J. V.: Koye): in Berlin.

‘Dru der Norddeutshen Buchdru>erei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32,

Sieben Beilagen (einshließklid Börsenbeilage),

Nachmittags 34 Uhr : Abends 8 Uhr:

von dem :

Polizei hat bet einer

Auf dem Friedhof wurden Schriften der Frauenre<ht: F

ationale Pressekongreß; im! Festsaal der Universität feierli eröffnet. Unter di Äneete, bes E

der Minister des Aeußern von | Scavenius und mehrere andere Minister, sämtliche ausIändisde F

eine Rethe von Aufklärungen über die internationale Presse-Unton. |

¿DirektorDr. Tyrol.in Charlottenburg.

Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend,

“M. 137.

im Monat Mai 1914 und in der Zeit vom 1. September 1913 bis 31. Mai 1914.

den 13, Juni

Amlli<hßes.

Deutsches Reich. Vetrieb der Zuckerfabriken des deutschen Zollgebiets -

M1 Fr

Zeitabschnitt,

die Betriebsergebnifse

Im Mai 1914 In den Vormonaten Zusammen in der Zeit

Dagegen 1912/1913

SmMat 1914 1 In den Vormonaten 9 Zusammen in der Zeit

Dagegen 1912/1913

Im Mai 1914 In den Vormonaten Zusammen in der Zeit

Dagegen: 1912/1913

Int Mat 1914 In den Vormonaten Zusammen inder Zeit

Dagegen 1912/1913

I. Es sind verarbeitet worden :

| Zu>erabläufe

Ver- brauchs. zu>ker

Nohe Nüben

Roh-

auf welchen zu>er

im

ganzen der |

Aus-

ih beziehen | scheidung

(als Cinwurf usw.)

E 997 837 169458728] 2 494 058 vom a e i914 M E 68 387

63 566

24 157

123 055

2721 895 2 665 078

169458728 166422370

3/939

287 973 71 69 540

4 303

pom n Se 1915 bis 31. Va 11 001 876

10 725 609

182 578 1509 155

52 872 484 108

yom 1. September

913 bis 31. Mai 1913 bis 31. Ma 536 980] 11 154

451 313] 15 019

6 443 102 343

1 568 282 12 692 469

169458728 68 387

1 577 542

vom 1. September 1913 bis 31. Mai

68 387 63 566

1 760 120 1 637 338

14 260 751/ 108 786

169458728 13 842 000 197 533

166422370 IITL. Gesamte Herstellung für die Z

Bei dieser Berehnung sind die unter 1 angegebenen Einwurfzu>er in Abzug gebra<t und die Verbrauhszu>ker im Verhältnis von 9: 10 umge

Hiervon wurden __entzudert mittels

der Stron- tian- verfahren

)

1 691 1573

33 7 4)

182 578 1 509 159

T 6

1 691 733 1573 772

24 133 274

24 158 836 24 416 782

24 159 900

24 187 809 24 458 503

Rohzu>er

aller Art

Kristallzu>er

granukierter Zu>er

n L

II. Es sind gewonnen worden:

Verbrauchszu>er

Brotzu>ker

Platten-, Stangen- und Würtelzu>er

Stüd>en- und Krümelzu>er

n A D)

1) Nübenzu>erfabriken.

25 562

2 210 23 429

25 63911 38 242[1

Melasf 187 3-190

3 334 3 479

27 909

1 012 372

l 049 752 952 712 2) Zud>

201 547 1 393 713

2 849 846

37 380

595 260 340 104

56 709 443 761

500 470 380 195

Zud>lerfabriken überh 369 760 2917 701

995 636

39 644 992 177

631 821 543 896 erraffinerien. !)

330 116 2 329 924

2 655 640 2162199 seentzu>erungsanstalten.!)

00679 L999

12 027 1 620 380 57 291

200 913

686 055| 98 846 672 135! 60 158

212 940 297 992

173 9593| 69-712) 462 708

65 734| 608 8911 379 505

14 819 119 042

532 420 622 707

l 953 498 1 656 926

674 625 694 486

133 861 128 886|

627 5 516

8 164 69 725

6 238

53 663

6 143 5 658

59 901 63 631 arp# (1.648 3). 14 819| 83 999| 247 792| 119 042

p

77 919 75 396

96

71 894|

3 145 482/13 287 461| 133 861| 947 4662 317 432| 597 4091 677 725 2 673 0112 706 049| 128 886|1 056 1092 404 457| 688 5231 703 098

c i : 26 790 119 dz (dagegen 1912/13: 26 720 396 dz). eit vom 1. September 1913 bis 31. Mai 1914 in Rohzu>ker bere<net: 2 2 (dageg a

gemahlene Naffi-

44 998 624 469

662 330| 669 467 705041| 6

108 924| 1

881 415/1 448 307

990 339/1 627 451 972 1301/1 7

2 530|

92 596| 444 129) 25 056| 498 329 2D

137 032| 278 342] 863 4672 069 640 525 5151 540 O 516 905

inahlener eit

ge

is

J i

V

278

278 41 131| 306

79 144 79

78 792 54 200|

|

|

|

494 196]

Farin

10 53

2 450 2 483

c hd

10 908 360 202

sige Raffinade etnshl. desInvert- __zu>ersirups

Flü

145] 116)

261 989|

868

90 399/ 12 348

91 759| 15 954

92 D 1

L120 1E 213

128 700 1 041 568

1 170 268 1047 486

1135| 1511317 11 213/13 774 224

2 795 247| 371 110/12 348/15 285 541 |2 914 119 401 231| 15 554/14 691 037 [31 6894

4 249 472 4 180 054

1 155 615 8 710 186

9 865 801 9 463 497

Speifesirup

10 901111 L1 902] 9

851 10 307

11 158

22 0594

andere Abläufe

1914,

166 313 3 290 167

3 456 480 3 453 602 130 0914 997 229

27 323

91 323

17 332

176 947 194 279 19 787|- 160 296

1669| 313 739 20 390 4 464 343

778 082 D659 226

jahrszahlen find entsprehend geändert.

Berlin, den 12. Juni 1914.

Rübenverarbeitung und Julaudsverkehr mit Zuker

im Mai 1914.

: “Monat Mat i 1914

gegen Entrichtung der __ BuCersteu) L a ristalli- Roh- fierte sowie

der | flüssige e Zucker

VBer-

arbeitete Nüben- mengen

Zahl der Zuder- fabriken,

ie Rüben verarbeitet haben

Verwaltung s-

bezirke Zu>er- abläufe

(Stcuerdire!ltiy- bezirke)

Qu N et

T

ZU er (ohne das

ein

Gewicht

der Ver-

gällungs- mittel)

Be

[Im Zollgebiet ") suid in den freien 2

steuerfrei

rkehr geseßt worden

__ _Zueerablaufe

vergällt (ohne das

unvergällt| Gewicht der

Vergällungs-

|

mittel)

Ostpreußen . Westpreußen Brandenburg - "bag Posen - Schlesien San. Schleswig-Holstein . Hannover . Westfalen . Hessen-Nassau. « - Rheinland .

ei T1{H1

E T A 14 LET 114

8 l 63

D c

A |

20 107| 9 230 22 804 34 936) T YTT 56 161 1 988 10 707 306

2 621 18 178

731 089

104 311 7 336 18 904

33 918

3 999

53 407 47 925 62 120 8 965 78

| |

Summe Preußen

Bayern . Sachsen . . « Württemberg . . Baden und Elfaß- Lothringen . é Hessen - Mecklenburg Ben e

Il

Braunschweig . At ae Lübe E

F114 L L

A H

990

109

215 015

10 402 2 030 1 657

6.792 499

6 050 11305 2,169 14 507 1 380

P (D

S E L ETA T4 S)

L

Hamburg ° Summe deutsches

1787

2503| 1 071 406| 1 889

Proviant für deutshe Schiffe :

Zollgebiet

enthaltenen Zuckers 98 dz. Berlin, -den 12, Juni 1914.

Kaisekliches Statistisches Amt. Delbrü >.

271 877

2 260

: 199 dz Rohzu>er, 1507 dz Verbrauchszuder. » Auserdem.: Zuekerhaltige Waren unter Erstattung der Vergütung 232 dz, Gewicht des darin

im Monat Mai 1914.

Direktivbezirke erzeugt

zur steuer

Verwendung abgelassen

im ganzen

darunter

freten

voll- ständig vergällt

gereinigtem/ Brannt- |

Fm Kalendermonat Mai 1914 sind Brannutweinsteuer- vergütungsscheine ausgefertigt über ausgeführte oder in

Ausfuhrlager_ y (Bfrx. O. $ 58) aufge- [}! nommene Mengen von

Branut-

rohem UnD

Wein

| b bis Ÿ) Hektoliter Alkohol

wein-

unter

Schlusse Kalender- Mai 1914 Lagern und anstalten

fabrifaten ! unter amt-

(Bfr.O.$ 48s[icher Ueber-

verblieben

Brauntweinerzeugung und BVrauntweinverbrauch Nach den Angaben der Direktivbehörden.

Am

Des monats nd in den

Reini- gungÞs-

wachung

Im

Rechnungs“

monac«tit

Mai 1914

find

nach Ver- steuerung

in den freten

Verkehr

geieht

10 291 23 709 43 092 42 499 38 094 43 247 9 238 3 756 7 689 16 000 1 281 8 945

Ostpreußen « Westpreußen . Brandenburg Pommern .

Bien L Schlesien .

Sa Schleswig-Holstein Hannover « « VBEalen + 5 Hessen-Nassau Rheinland

2416 12 443 17 001 14 332 32 208 18 588

4 160

2'892

3 055

2726

1 244

4 975!

APET 12 118 12 925 13 893 31915 16 488

2361

1 828 » 1 952

1 946

18 935!

24

41 9

97

45

6 12 39 6 35

3 300|

59 214 120 210 218 833 215 152 223 057 220 315 152 186

11 915

11 303

19 790

7 036

33 014

7 628 6 049 16 047 8 027 7 809 19 994 9 994 3928 7 709 15 988 3450 14 767

247 441

15 913 7 808 4 834 9 904 1612 3 839

621 918 676 1750 129 19

1 706 482

Preußen

Bayern Sachsen . Württemberg Baden . QEA e o ° Mecklenburg Thüringen Oldenburg - Braunschweig Anhalt

Lübe> . Bremen L j

116 040

14 829 5 863 2 603 3516 1214 1 509

816 134 153 119 427 234| 1524| 127)

98 506

12 044 2 904 1 445 1973

284 1 370 434 127 40 40

1116| |

40 213

944

12

1 292 025 61 855 87 197 13 545 27 063

3 996 25 999 6 987 410) 764

395 641 33 675 1 005

120 990 4 976 7054 2418 1 431 1 797 1 669 1405

996 984. 216 361 857 4 388 2466

lfaß-Lothringen Branntweinsteuergebiet Dagegen im Mai 1913

293 248 284 194

149 108 154 611

120 283 128 787

324 422

810 730

1555 557 1 383 092

152 008 150 759

n der Zeit vom Dudtt 1913 bis Mai 1914 *) Oktober 1912 bis Mai 1913

3 659 555 3 451 356

1306 h1 (April 1914), c, der versteuerten Aital

Berlin, den 13. Juni 1914.

(138 530 6 Verbrauhsabgabe) no<h f

1 334 733 1 206 262

Kai

1109 271 973 528

1122 hi1 (April 1914), d Gere für das Rechnungs|

2 073 3 804

i i ihtigungen: Es find zugeseßt worden: : 1 Ma GnhUd folgender Ernen 117 h1 (Dezember 1913 : 100 hi1, April 1914: 17 k), b. der steuerfrei abgelassenen Alkoholmenge „im ganzen“ 111

serlihes Statistishes Amt. Delbrü >.

1283 882. 1 290 841

8 hl und der vollständig vergällten

arunter 1116 h1, deren Steuerertrag ahr 1913 zu verrehnen t.