1914 / 142 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Saatenst Die Wintersaaten haben konnten bei günstiger Wiiterun

ah den darauf eingetretenen Regenfällen haben fi die aben jegt überall ein gutes u>errüben sind s auf-

Saaten ieben wesentlih erholt und Aussehen. Auch Kartoffeln und egangen und zeigen ein Ld Ea tteeeräutee gedeihen gut.

unter den Nah

Saatenstand und Getreidebandel in Rußland.

and in Russish-Polen ist im allgemeinen befriedigend. gut überwintert; die bestellt werden und sind gut auf-

an der zweiten Hälfte des Mai machte eeetos. Bos t f

ie Baum tfrösten etwas gelitten, sodaß ein geringer Ertrag von Kirschen, Pflaumen, Aepfeln und Birnen zu erwarten ist. für den

Sommersaaten Regenmangel des

Wachstum. Gräser und lüte hat Anfang Mai

Die Getreidepreise stellten sh am 12. Juni d. I. wie folgt: | das zuglei

Es wurden für das für Weizen .

e E

erste .

13. Juni 1914.)

Saatenstand und Getreidehandel tin Rumänien.

Auf die tro>enen und windreichen rühjahrswochen folgte im Konsulatsbezirke eine noh jeßt andauernde den Stand der Frühjahrs\saaten wesentli rihten über den Stand des Winterwetzens lauten weniger günstig. An vielen Orten soll er dur Nost gelitten haben. Jedenfalls gehen erbstsaaten augenbli>lih ziemlich weit auseinander. Immerhin dürfte die offnung auf eine gute

Der Wasserstand ist

Das Getreidege\<äft bewahrte während des ganzen Be- ri<tsmonats eine ziemlihe Lebhaftigkeit. Die ungarishen Mühlen fuhren fort,

die Urteile über das Erträgnis der

Mittelernte begründet sein. sehr hoh.

herrs<te im Weizengeshäft. größere Mengen zu Preisen zu kaufen,

dieser Fruchtart über See fast ganz unmögli<h machten, abgesehen von den De>ungen, die dur frühere Vorverkäufe erforderli waren. Das Roggenges<äft blieb infolge der hohen Preise gering. Dagegen zeigte Gerste s< fteigernde Festigkeit, da von anderen Ausfuhrländern keine größeren Angebote vorlagen. nur gering sind, ershelnt namentli au< im Hinbli> auf die hohen Maispreise ein Nachlassen der Preise für Gersie durchaus unwahrscheinlih. In Hafer konnte sich ein regelmäßiges Ge- chäft der hohen Preise wegen nit entwi>eln. Unbedeutende

in dieser Fruchtart

wurden nah dem Mittelmeer gehandelt.

England rege Kauflust, sodaß größere Teil- dampferladungen nah dort verfrachtet wurden. Monat andauernde Befestigung im Maisgeschäft wird in erster Linte dem heftigen Regenwetter in Argentinien zugeschrieben, ladungen von dort in hohem Maße hinderte. Sulina seewärts wurden in der Zeit vom 1. bis 31. Mai 1914 verfrahtet: Weizen 61 597 t, Roggen 18 673 t, Mais 159 487 t, Gerste 53 154 t, Hafer 12571 t. /

8/— Rotterdam und 8/3 bis 8/6 Hamburg. Die Schleppfrachten zeigten tnfolge eingeleiteter Kartellierungen größere

Ueber

Frachten: Festigkeit :

Preise: cif Kontinent für 1000 kg prompt :

Weizen 78/79 kg 39% “n O08 Noggen e 7

»= 74/75 , je nah Probe». .

Gerste 59/60 ,„

» 68/69 je nah Probe . .

Hafer 44/45 , Mais Galforx Mais Cinquantino

(Bericht des Kaiserlichen Konsulats in Galag vom 9. Juni 1914.)

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs-

maßregeln.

Türkei. Der internationale Gesundheitsrat in Herkünfte von Jaffa eine ärztli

führung dieser Maßnahmen,

oder in einem Lazarett der Türkei zu erfolgen haben, soll 24 Stunden

niht überschreiten.

Verkehrswesen.

Einer von ,W. T. B.* verbreiteten Meldung aus Windhuk zu- folge ist die Telefunkenverbindung ¿wishen Südwestafrika wird nach erfolgter Abnahmeprüfung in ienst eingestellt. Es gelingt bereits jeßt, Telefunken- depeshen von Südwest über Togo nah Nauen bei B wobei 8200 km drahtlos überbrüd>t werden.

und Togo hergestellt und den öffentlichen

spricht der von Deutschland nah Siam.

Theater und Musik,

des Hofschauspielers Walter Nuhtish im Natur- Hetimatspiele in Potsdam in der Rolle oder „Die erste Eisenbahn“ ist auf mehrere Wochen verlängert worden. brachte dem Waldtheater die öchste Besucherzahl seit seinem Bestehen. blut

besuhte nah Schlu

Das Gastspiel theater der Deutschen des Nante Strumpf in. „Alt Potsdam“

A

Theater.

Berliner Theater. Sonnab., Abends 8 Uhr: Wie einst im Mai. Posse mit Gesang und Tanz in vier Bildern von Bernauer und Schanzer. Sonntag Is folgende Tage: Wie ai.

Theater in der Königgrüßer Straße. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mr. Wu. Englisch - <inesishes Spiel in drei Akten vou G M. Vernon und

Harold Owen. Sonntag und folgende Tage: Mr. Wu.

Deutsches Künstlertheater (So- ietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber eni Zoologischen Warten Sonnabend, Abends 8 Uhr: Jeppe vom Berge. Ce in fünf Akten von Ludwig olberg.

Sonntag und folgende Tage: Jeppe vom Berge.

Theater an der Weidendammer Brü>>e. Sonnabend, Abends 8..Uhr:

Pud 16,38 kg gezahlt:

. . 1,22—1,28 Nubel, 0,93—0,99 E e. 0931 0,90—0,94 ,

(Bericht des Kaiserlichen Generalkonsulats in Warschau vom

<e Untersuchung nebst Desinfektion und die Anwendung des Neglements über die Ver- nihtung der Ratten und Mäuse auf Schiffen angeordnet. Die Aus- die in der Sanitätsstation in Jaffa | ¿U

Der müde Theodor. S{hwank in drei

ging zur

egenzeit, die namentli gebessert hat. Die Nach-

no< immer

Besondere Festigkeit die ein Ausfuhrges{häft in

Da die Vorräte schaft.

engen ür Mais zeigte namentlich und zahlreihe Ganze-

Die durch den ganzen

das die Ver-

von

128,

: 131/133, für die

« 136.

e

Konstantinopel hat für die

derselbe

fand. 2700

erltn zu senden,

Diese Entfernung ent- | lemer-Lteser,

Majestät

Der vergangene Sonntag

Akten von Max Neal und Max Ferner. Gastspiel Miß Mac Keen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr (kleine Preise) und Abends 8 Uhr: Dev Ane Theodor. Gastspiel Miß Mac

een.

Montag und folgende Tage: müde Theodor.

Der

Lessingtheater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Das Märchen vom Wolf. Ein Spiel in drei Akten von Franz Molnár.

Sonntag und folgende Tage: Das Märchen vom Wolf.

Sthillertheater. 0. (Wallner- theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Mein erlauchter Ahnherr. Lustspiel in dret Akten von Alfred Schmieden.

Sonntag: Mein erlauchter Ahuherr.

Montag: Mein erlauchter Ahnuherr.

Charlottenburg. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Klein Eva. Lustspiel in drei Akten von Olga Ott.

Sonntag: Heiligenwald.

Montag: Klein Eva.

der Sibßung stimmte beschränkten

Auch in diesem Glets<herbeoba Alpenverein* au

u dem Kurs, Professors Dr. S. zugelassen werden, wobei in erster Linie Studierende Geologie, Physik oder Naturwissens<aften, gehört, fowie Personen, die bereits ihre akademischen Studien vollendet haben, berüd>sihtigt werden.

Hannover

Hochfürstlich Lippe, S eininge Hannover teilnahmen. begrüßte die Gäste und gab Gründung und Entwi>lung Der Minister für Landw Dr. Freiherr von Sc<horlemer- der Negterung aus und gedachte der Männer, dite, verstorbene Staatsminister, bildlih für die Förderung d glü>lichen Verteilung und Erhaltung des L S

Hannover habe au der Staat das größte Interesse, Scholle sißenden Landwirte tr Der Minister teilte dann eine Neibe von aus Anlaß des Jubiläums von Seiner g verltehen worden sind. pra<h die Glü>wünsche der Provinzial- direktor Tramm überbrachte d!e der Stadt. rr Freiherr von Zedliß für den Deutschen Landwirtschaftsrat und für den Landwirtschaftlihen Verein in Bayern, der Kammerherr von Ledebur für das Landesökonomiekollegium und die übrigen Freier Kammerherr Freiherr herzlihen Glückwünsche M der Jubelfeter eine größere Anzahl von verdienten andwirtschafts-Gesellschaft

ficher, daß die auf ihrer Staatsbürger bleiben würden.

Ordensauszeihnungen mit, die Majestät dem Kaiser und Könt hauptmann von der Wense # verwaltung aus und der Stadt Weiter spra< der Kammerhe

117 Ó t j Männern zu - 131/132, ernannt habe. Ferner habe der Aus\huß Medaillen verliehen; weiter sei eine Stiftung für treue Dienstzeit von über 30 Jahren auf einem Hof oder in einer und man habe aus dieser Stiftung zur Jube Auszeichnungen verleihen können. hielt dann no<h einen Vortrag über die Entwi>klung shaftlihen Vereinsarbeit in der Provinz H ihr Ende erreichte.

Seine Majestät der heute vormittag mit Gefolge ausftellung \<haft auf der großen Bult, wo er um 10 Uhr eintraf. Majestät fuhr zur Tribüne _des Vorführ von Seiner Hochfürstlichen <aumburg- Freyer und dem Kammerherrn Als Seine hien, brahte Seine Hochfürstliche

<aumburg-Lippe ein dreifaches den Kaiser und König aus, ih in dem Vorführungsring ver

bemerkte man u. a. Setne Meintngen, den Minister für L

General von direktor Tra wtnkte den dauernd freundli<h zu. Es mehreren Hundert preisgekrönten Rindern un die Vorführung von Pferdematertal des Milit die Vorführung einer kombinterten, in allen Fahrarten.

Mannigfaltiges. Berlin, 19. Juni 1914.

Die Stadtverordneten beschäftigten \si< in Sizung mit einer Ma istratsvorlage, betreffend di Inselspeichergeländes. eines - Gebäudes für die Stadtbibliothe bürgermeisterwohnung vor. in der Versammlun wurde das Bedürfnis zur Oberbürgermeister Der Plan der Errichtung eines Gebäudes für di als Archiv die der Stadt gehörenden Kunstwerke auf- nehmen foll, fand gleihfalls allseitige Zustimmung. Vorberatung an einen Auss{<huß. Im weiteren Verlauf

A eines Skizzenbewerbes für die neue Großmarkthalle Obst, Gemüse und Näucherwaren in der Beusselstraße zu und erledigte ferner eine Anzahl kleinerer Bauvorlagen. folgte eine geheime Sizung.

und

von sämtlichen

die Versammlung der

die bereits

19. Juni. (W. T. B\)

Landwirtschaftskammern und der für die dankte

Marenholtz teilte

und

von

itgliedern der Königlichen

annover,

Ein Festmahl {loß si an.

der Deutschen

L1PPV,

Majestät an der Brüstung

Ring aufgestellt waren, sangen die Nationalhymne. Jn Hoheit den Prinzen Friedrih von Sachsen- andwirtschast usw. Dr. Fretherrn von Schor- den Oberpräsidenten Dr. von Wenyzel, den kommandierenden Emmich, den Generaloberst von Bülow und den Stadt- mm. Die Kinder führten Freiübungen aus. Setne Abmarsh an- Borführungen von d Pferden, ärreitinstituts sowte vollständig bespannten Batterie

Kindern bei olgten nun die

threm

Deutsches Opernhaus. (Char- lottenburg, Bismar> - Straße 34—37. Direktion : Georg Hartmann.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Zigeunuerbaron. Operette in drei Akten von Johann Strauß.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die lustigen Weiber von Windsor. Abends: Der Zigeunerbaron.

Montag: Manon Lescaut.

Montis Operettentheater.(Früher: Neues Theater.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Ensemblegastspiel des „Hamburg- Altonaer Stadttheaters* : Als ih no< im Flügelkleide. Ein fröhlihes Spiel in vier Akten von A. Kehm und M. Frehsee. (Sommerpreise.)

Sonntag und folgende Tage: Als i< no< im Flügelkleide.

Theater am Nollendorfplaß. Sonnabend, Abends 84 Uhr: Der Jux- baron. Bolle von Pordes - Milo und

ermann Haller. Gesangsterte von Willi

olf. Mußk von Walter Kollo.

Sonntag und folgende Tage: Juxbaron.

Der

Beide Teile der Vorlage eine wohlwollende Beurteilung. Schaffung von NRepräsentationsräumen Rednern anerkannt. | kj e Stadtbibliothek,

Auf die öffentliche

Jahre wird ein Kurs zur Einführung in <tungen vom „Deutschen und Oesterreichischen f der Berliner Hütte im Zillertal veranstaltet werden. der in der ersten Septemberhälfte unter Leitung des Finsterwalder stattfinden soll, können 20 Teilne mer | der Geographie, as

Die Jubelfeier des 150 jährigen Best eh ens der Hannoverschen Köntglichen Landwirtshafts-Gesells<aft wurde gestern nahmittag in der neuen Stadthalle dur< einen Festakt begangen, e Durchlaucht der Fürst Adolf zu Schaumburg- eine Hoheit der Prinz Friedrich n und die Spiyen der Behörden aus Stad : Der Kammerherr Freiherr von Mare nhol

dann einen längeren Rübli> über die der Köniolichen Landwirtschafts-Gesell- irtshaft, Domänen und Forsten Lieser spra<h die Glü>kwünsche wie der kürzli Freiherr von Hammerstein-Loxten, vor- er Landwirtschaft gewirkt hätten. An der

an dem au< Seine

vo t und Provinz

in der Provinz denn man sei eue und loyale

Deutsche Landwirt schaftsgesell schaft.

mit,

eine größere Zahl von

Familte gemacht worden, lfeier bereits zahlreiche Der Landesôkonomierat Johannsen

womit die Feter

Kaiser und König begab i im Automobil zur Landwirtschaftsgesell-

ungsrinces, wo Allerhö@\t- Durchlauht dem Fürsten dem Kammerherrn Freiherrn von bon Marenholß empfangen wurde. der Kaiserloge er- Durchlaucht der F Hurra auf Seine Majestät das bei den vielen Tausenden, die sammelt hatten, brausenden Widerhall Jungen und Mädchen sämtliher Schulen, die im großen

Darauf wurde in Gegenwart Seiner Majestät das Turnier deutscher Pferde des Reichsverbandes für deutshes Halb- mit dem sogen JIagdspringen fortgesetzt.

der Borführungen no<h die Sonderausstellung

Seine Majestät

ein Spalier von

ihrer gestrigen

cines Rees assereinbru

fanden Vor allem kehrende Portland, 33 Grund geraten.

Die Vorlage Bai

für fanden si<h Regierungs-

sich einetinhal

vier Semester bekannt wurde.

luß. des zum Stillstand

dur< Ertrinken gefunden.

n Sachsen - worden.

\spült hatte, Hilfszug mit Aerzten ist gegangen.

Uebernahme Der Landes-

Zusammenstoß zwet

Kammerherr | Die

Der Schluß daß der

zum

drohte doch keine Gefahr.

der landwirt- hinausgebra<ht werden,

Wander -

Seine | vier anderen.

ürst zu

der Kaiserloge Nr. 142 d. Bl.)

(Val. Nr. 140 d. Bl.)

dann aus Manila

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonnabend, Abends 8} Uhr: Die spanische

liege. Schwank in drei Akten von

ranz Arnold und Ernst Bach.

Sonntag und folgende Tage: Die spanische Fliege.

Residenztheater. Sonnabend, Abends s Uhr: Ensemblegastspiel. Die verslixte Liebe. <wank in drei Akten von Ludwig Hirschfeld.

Sonntag und folgende Tage: Die verflixte Liebe.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Sonnabend, Abends 8 Uhr: Wenn der Frühling kommt! Posse ‘mit Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren und Georg Okonklowsky. Ge- sangsterxte von Alfred Schönfeld. Musik von Jean Gilbert.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Char- leys Tante. Abends: Weun der Frühling kommt!

Montag und folgende Tage: Wenn

der Frühling kommt!

der Landwirtshaftskammer der Provinz Hannover und verließ

unter Tage. Bergleute dabei ertrunken.

London, 18. Juni. (W. T. B.) Dampfer „Bülow“

Die Strandung fand in der ai westli< des Vorgebirges Bill bei di<htem Nebel statt; senkre<t abfallenden Kliffs und andere Schlepper bei dem Schiffe und brachten die Reisenden nah Weymouth an Land, von Sonderzügen nah Southampton und London begaben. Schiffes ist günstig, die See ruhig.

London, 19. Junt. 11 Uhr 50 Minuten von Perth na< Inverneß abgehenden Eil, zuge ist etn 1D ares Unglü> zugestoßen. b Meilen nördli<h von dem höchsten Punkte des schottischen eine ôde, nur ganz dünn bevölkerte Gegend, und so ist es zu erklären, erst spät gestern naht und heute früh die Nachricht in London Der Zug überschritt. die Brücke über den Flu Dulnan, als der Tender der Maschine entgleiste. selbst war bereits in Sicherheit auf der anderen Selte der Brü. ae Personenwagen entgleisten, und einer stürzte in den Nach einer anderen Meldung soll die Brüd>e gekommenen Zuges eingestürzt sein. war dur< etn Gewitier stark anges{wollen. trümmert und die Neisenden von den Fluten wegges<wemmt. Drei Leichen wurden bis jeßt geborgen. Dame waren in ihrem Abteil eingeklemmt und haben fo den Tod

Southampton, 18. Juni. der Neisen den erster Klasse vom Damvfer „Kaiser Wilhelm 11.“ (vgl. Nr. 141 d. Bl.) find an der heute um 13 Uhr Nachmittags in Southampton ankam und na zahlreicher Reisenden und 9 Uhr 35 Minuten Nachmittags setne über Cherbourg fortsezte. Wie amtli< bekannt gegeben wird, haben dite Taucher, die den Dampfer in Southampton untersuchten, festgestellt, daß das Schiff bei dem große Risse erhaîten hat, den einen 24 Fuß und 5 Zoll, den añderen 18 Fuß und 9 Zoll lang. Taucher waren den Risse mit Matratzen zu verstopfen, seßen, nah Deutschland zurüc>zukehren. wurden zwei Abteilungen geöffnet, do< wurde das Wasser dur das sihere Arbeiten der Schotten von den anderen gehalten. Das Schiff hatte reihli<h Damyf zur Verfügung, um dfe Pumpen arbeiten zu lafsen.

Glasgow, 18. Juni. j heute früh ein verheerender Brand aus, der mit großer Schnelligkeit um sich griff und die Shuppen des Dos etnäs 2 am Kat liegende Schiffe fingen Feuer und mußten auf den Fluß wo drei bis zum Wasserspiegel verbrannten. Erst um 5 Uhr Nachmittags gelang es, des Feuers Herr zu werden. Der Schaden wird auf eine Viertel Million Pfund Sterling geschäßt, eingerechnet die Zerstörung dreier Schiffe und die Beschädigung von

Cherbourg, 18. Juni. Petroleumleitungêrohrs entstand „Gustave Zédé“ ein Brand. Sachhschaden ist unbedeutend.

St. Petersburg, 18. Junk. unternahm der Flieger Stfkorski mit zweiten Flug, hielt fi, ohne zu landen, 10 Sekunden lang in der Luft und stellte damit eine Welthöchst- leistung für die Flugd

Konstantinopel, 18. Juni. belgishen Landwirtschaftsingenieurs für die Freilassung Ta>s ein Lösegeld von 1800 Pfund zahlen.

New York, 18. Iuni. ist der britishe Damvfer Legaspi im Golf von Albay gestrandet. einen von Süden heranziehenden Tatfun gefährdet.

dury

Sqhulkindern und unter andauernden Ho ru Publikums um 1 Uhr die Ausstellung, DoGrufen hg

Myslowit, 19. Juni. (W. T. B.) Auf der Myslowig

e Bebauung , # ¿ Die V orlag e sicht die Errichtung grube erfolgte infolge der starken Regengüfse der leßten Tage ein

Soweit bisher bekannt, {ind drei

Der von Osiasien beim, vom Norddeutschen Lloyd. i von Needles, leicht auf Bla>nor, Mittag sigt am Fuße eines

Am Nachmittag b,

Meilen of Portland um der Dampfer

auf Klippen fest. wo sie l: Die Lau

(W. T. B.) Dem gestern mittag un

Das Unglü> ere quete

Carrbridge in Inverneßhi i Hochlandbahnsystems. Co

Die Maste

unter der Last Der Fluß Der Wagen wurde zer.

Ein Herr und eine

Etwa zwölf Personen sind verlegt

Wie die Polizei aus Inverneß heute früh telephonierte, steht die Zahl der Umgekommenen noch nit fest, da man no< nicht weiß, wie viele Personen si< in dem Wagen befanden. werden no< zwölf Personen vermißt. wahrscheinli dadur zugetragen, daß ein Gewitter die Gleise unter, die dann unter der Last des Zuges nachgaben. Ein

Angeblich Das Unglü> hat si

von Inverneß an dite Unglüksstätte ab.

(W. T. B.) Eine große Zakbl Bord des „Imperator“ gegangen,

einer großen Post um Reise nah New York

„Kaiser Wilhelm [I.“

ganzen Morgen über beschäftigt, die um das Schiff in Stand zu Infolge des Zusammenstoßes

Abteilungen fern-

Obwohl die Beschädigung sehr ernst war,

(W. T. B.) Im Kingstondo> bra

erte. Auch einige

(W. T. B.) Durch Bersten eines heute auf dem Unterseeboote Hilfe war {nell zur Stelle. Der

(W. T. B.) Vergangene Naht se<83 Fluggästen einen 6 Stunden 33 Minuten

auer mit se<8 Fluggästen auf. (Vergl.

(W. T. B.) Die Familie des Tack mußte der Räuberbande

(W. T. B.) Nach einem Telegramm „Hyndford* bet Das Schiff is durch

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

: :

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Dora Stich mit Hrn.

Burghard Frhrn. von Klot-Trautvetter

(Kaisersbof bei Duschnik, Posen ¿. Zk. Kazmierz, Bez. Posen).

Verehelicht: Hr. Hauptmann Moede mit Frl. Ruth Lux (Neisse).

Gestorben: Hr. Vizekonsul Dr. Treusch bon Buttlar (Schanghai). Hr. Kom- merzienrat Carl Eihmann (Züllichau). Hr. Sanitätsrat Dr. Paul Julius- burger (Berlin). Caroline Fretin von Mannsbach (Potsdam).

Verantwortlicher Redakteur: DirektorDr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (J. V.: Koye)

in Berlin.

Drud> der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Neun Beilagen

(eins{<ließli<} Börsenbeilage und Waren- ¡eihenbeilage Nr. 55 A u. 55 B).

zum Deutschen Reich

Sanz

Erste Beilage

eiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

————————— L A

Einnahmen!) der deutschen Haupt- und vollspurigen Nebenbahnen ?)

im Mai 1914, Zusammengestellt im Reichs-Eisenbahnamt.

E I E E

Berlin, Freitag, den 19. Juni

i f

4. |

5.

6.

|

7e

10.

11.

äur 4

Bezetchnung der Eisenbahnen

Betriebz-

länge

Ende des Monats

km

Mer lebrocinkabmen

aus dem

Perfonen- und Gepäkverkehr

aus dem Güterverkehr

zusammen

über- haupt M

auf 1 km

M

über- haupt M

auf 1 km

é

über- haupt ÁÆ

Einnahmen aus

sonstigen

Quellen

Mh

/ Gesamt- einnahmen

über- haupt Mh

auf 1 km

M

I. Staatsbahnen. Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen . Militär-Eisenbahn

Württembergishe Staatseisenbahnen . .

Bayerische Staatseisenbahnen . Sähhsishße Staatseisenbahnen . Badische Staatseisenbahnen .

Oldenburgische Eigene Stre>en Staatseisenbahnen i

IL. Privatbahnen. Altona-KaltenkirGener Eisenbahn . Bentheimer Kreisbahn . . Brandenburgishe Städtebahn . « . Braunschwetg - Schöninger Eisenbahn Bußba-Uther Eisenbahn . « « «

Crefelder Eisenbahn . u Dahme-U>roer Eisenbahn Dessau-Wörkitzer Eisenbahn .

Eisern-Stegener Eisenbahn .

Farge-Vegesa>ker Eisenbahn .

Freien Grunder Eisenbahn . Greifswald - Grimmener Eisenbahn . Hildesheim-Peiner Kreisbahn

Hoyaer Eisenbahn .

Slmebabn. «6 fie Königsberg-Cranzer Eisenbahn . Kreis Oldenburger Eisenbahn . Lausigzer Eisenbahn-Gesellschaft ?) . Uegnit-Rawitser Eisenbahn .

Meppen-Haselünner Eisenbahn. . Mühlhausen-Ebelebener Eisenbahn Nauendorf-Gerlebogker Eisenbahn. Neuhaldenslebener Eisenbahn Neustadt-Gogoliner Eisenbahn . Niederlausizer Eisenbahn.

Osterwie>-Wasserlebener Eisenbahn . Paultnenaue-Neuruppiner Eisenbahn . Prigntiyzer Eisenbahn . « « + - - Rappoltsweiler Straßenbahn « - «

Preußish-Hessis<he Cisenbahnbetriebsgemeins{haft. .

Großh. Me>klenburg. Friedri< Franz-Eisenbahn . .

Wilhelmshaven-Oldenburg . .

Cöln-Bonner Kreisbahnen . E ee

Deutsche Eisenb. Betriebs-Gesellschaft (Abt. Baden) ?) Eisb.Bau-u.Betr.-Ges.Vering u.Wächter(Abt.Bad.)?)

Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer Eisenbahn . .

Lzwenberg-Undow-NRheinsberger Eisenbahn. Medklenburgishe Friedrih Wilhelm-Eisenbahn

Oberrheinis<he Eisenbahn-Gesellschaft. . Oschersleben-S<höninger Eisenbahn « -

—+-

b -+ -t -+

2 E 70,52 0

39 589,44 422,45 2 aa,

1 094,30 0,80

8 320,09 240,75 3374/34 15,55 1849,42 55/51 638,61 1/65 52,38

0

———

63 117 000

3 183 000 158 000 13 482 282

6 165 000 3 166 000 229 000 783 000 158 000

7 932 000 1 273 000 9 995 500 1 041 400 3 180 000 198 000 480 540 29 500 112 590

9 150

1

1 546

76 191 4 699 179

1513

108 719 146

973 139

1 829

319

1874

136 761 43

2149

99

—-

En —-

I++1+++ ++

+++++++

9 092 000 - 196:000

34 800 7 300

137 564 000 —+ 5988 000 4 566 000 -+ 228 000 945 000

44 000

16 421 000 -+ 904 000 9 924 000 -+ 368 000 6 173 000 -+ 119 000 1029 210

128 010

134 990

9 220

24 880 620 28 400 6 300 46 600 1 409 22 500 *8 000 14 940 831 145 377 3 084 90 212 1 644 6 300 890

10 500 500

19 677 2 301 27 826 3 299 49 710 8 063 24 950 3 950 17 000 4 000 18 250 950

8 800 200 9 000

0

7 300 200

9 800 1 300 11/300 3 470 15 000 0

72 050 3 839 64 700 10 197 10 500

—+-

A

t +-

12 275 000

200 681 000

24 353 000 15 919 500

394 000 48 282 7 5982

577 000 7 732 000 3 000

1 728 000 202 000

369 000

673 400 9 353 000 79 000

1 509 750 102 510 247 580 4 070

1 +

+

758 000 + 950000

260 20

10 900 000 1 400 000 272 000

0 10 000 7 000

2 450 000

34 000

1132 000 -+ - 113 000 1 185 000 + 178 000 282 230

19 210 2610 120

_— 19000

13 033 000 304000 48 542 de 7 602 211 581 000 1 977 000 8 004 000

3 000 1 838 000

26 803 000 403 000 17 051 500 - 560 400 10 538 000 + 99000 1791 980 + 121 720 250 190 4+ 4190

22 210 4 100 20 900 1 000 18 300 1150 15 325 475 10 700 229 8 900 900 99 000 1 362 31917 866 85 020 9 770 86 155 8 292 28 200 3 800 61 200 4 300 12 700 0 17 721 646 8 650 1965 4 400 340 38 260 9 077 S 200

800

100 592 4 594

17 300 1450 15 900 1900

21 500 450

65 800

500 7138

$87