1914 / 145 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 145. Berlin, Dienstag, den 23. Juni 1914. Öffentlicher Anzeiger. |

6. s Niederlassung 2c. von tsanwälten. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 Ai

Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 9) Kommanditgesellshaften auf Aktien und

9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. Aktiengesellschaften. Boun, 4) Für den Fall, daß Aftionäre der Vereinsbrauerei ihre Aktien troß der an 29711] f : bei e Gia ey Bauk in Verlin. sie ergangenen Aufforderung niht oder in einer zum Umtaush gemäß ( Varziner Papierfabrik. in Hamburg bei der Norddeutschen Vank in Hamburg,

Die vorbezeichneten ausgeloslen Schuld- Ziffer 3 nicht ausreihenden Anzahl einreihen, wird mit diesen Aktien nah Aktiva. Vilanzkonto per 31. Dezember 1913. verschreibungen werden vom 2. Januar § 290 des Handelsgeseßbuches verfahren. / M % A 1915 ab nit mehr verzinst. 5) Die Aae d pie Dor A an gt zum Kurse von 165 9%. Varzin Gebäudekonto 641 901,— ; ‘inl6 t idckgab en enstempel za e Holstenbrauerei. B n O Seim T ae Sal. der Mal iBt E, N E rit E E 6) Diese es 500 “ain werden e Konsortium, UNEIOE aue e Abschreibung + + í 2 j g î - # in Mark zum festen Ümrenungskurse von falleren Zinsscheine. Vereinsbank in Hamburg und der Mitteldeutshen Privatbank Aktiengesell Zugang 19 578/53 4 4 für 1 Peso Gold. [29735] Auslosung. Stadt Bonner Anleihescheine.

lende Zinsscheine we ital-| schaft, gegen Barzahlung des vollen Betrages vorzugsweise angeboten und - Eee R E Ee UE (U D sind von diesem Konsortium mit einer Frist von zwet Wochen den alten Varzin Maschinenkto. 2 092 000,— Rückstände aus früheren Jahren : Aktionären der Holstenbrauerei zum vorzugsweisen Bezug anzubieten, und Abschreibung E S | 1882 11L& Auslosung vom 17. Junt 1914. Einlösung zum S. Januar 1915 bei der Stadthauptkasse in Bonn.

Lit. D Nr. 1889 zu 500 4, rüzahlbar zwar zum Kurfe von 175 %%. / seit 2. Januar 1909. i 7) Die neuen Aktien nehmen an dem Gewinn der Holstenbrauerei vom Zugang , 48 988 58 Varzin Arbeiter- und V. 33% fonv. Anleihe von 1885, Ausgabe IV, im Betrage von

U O Ne 160 1503 zu 1000 M, 1. Dftober 1914 ab teil. Beamtenhauskonto 215 200,— 1 400 000 A.

rüdckzahlbar seit 2. Januar 1914. : IIT. Statutenänderung. Boun, den 18. Iunt 1914. Die Statuten werden, wie folgt, abgeändert : Abschretbung 9 454,68 205 (45,32 (Allerhö®Gstes Privilegium vom 24. Juni 1885.)

ecbürgermeifter. 1) Der § 5 Say erhält die folgende Fassung : D Ren egenme Mes Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 4 Millionen Se{hshundert- 52 954 68 [29732] Vekauntmachung. tausend Mark, verteilt auf 4600 auf Jnhaber lautende Aktien à 1000 4. Ld Die Tilgung der Helmstedier Stadt- 2) Der § 13 Absay 1 erhâäit die folgende Fassung : 4 anleihßen von 1895 und US97 findet Der Aufsichtsrat besteht aus 4 bis § Mitgliedern, welche auf je 4 Ge- Lit. A Nr. 100 zu Ms o1e | in diesem Jahre dur freihändigen Rück- \Häftsjahre (einshlteßlich der Zeit bis zur ordentlihen Generalversammlung Lit. R ee, 409 110-145 151 175 216 kauf von Schuldverschreibungen stait. im fünften Geschäftsjahr) von der Generalversammlung durch Stimmen- 218 244 279 298 zu 2000 M. Zee Delmaftedt, den 17. Junt 1914. mehrheit gewählt werden. : Lit. C Nr. 904 467 468 487 999 611 Der Stadtmagistrat. Bon den Mitgliedern hat in jedem Jahre eins (eventuell, falls der 615 626 653 694 „008 (00 zu 1000 M. Scchönemann. Aufsichtsrat aus mehr als 4 Mitgltedern besteht, im vierten Jahre die Lit. D Nr. 728 730 741 768 zu die Zahl 4 übersteigenden Mitglieder) auszuscheiden; die Reihenfolge des ate n Nr. 836 888 907 922 975 987 Austritts O bei Me Aue dur das Los, andernfalls durch das 0 (r. 09 Od ( D0A U oft S 4 f ia. 1023 1u 500 4 Amtazalter bestimmt. Wiederwahl ist zulässig UN. 33%/0 Anleihe von L888, Aus- gabe V, im Betrage von 800 000 #. (Allecböhstes Privileaium vom 16. September 1888.)

[29733] i [29736] VBekanutmachung. [30158] 7 Königl. Ungarische 4 °/, in Auslosun Holstenbrauerei Altona.

S der 3% B Stadtanleiße vou Außerordentliche Generalversammlung am 9. Juli 1914, Nah- Gold verzinsliche Statasrentén- 1896, Ausgabe VIL, il Bas mittags 4 Uhr, im R es Braueret, Altona, Holstenstr. 224. von 4 000 000 #4. agesordnung: anleihe. (Allerböcstea Privileaium vom ; Auträge des Vorstands und Aufsichtsrats. Die Einlösung der am P. Juli fälligen Zin Set SpRE ciotat 20. Mai 1896.) Die Generalversammlung wolle beschließen : in Berlin bei der Direction der

Ausl vom 17. i 1914. L, Genehmigung des Fusionsvertrages. 4 Disconto-Gesellschaft L A O i g dds R u Des Goilontgantens Ven 18. Juni 1914, Nes Es dem N und bei dem Bankhause S. Bleich- Lit. W. Nr. 341 463 473 627 739 758 | der Vereinsbrauerei der Hamburg-Altonaer Gastwirthe und dem Vorstand der Holsten- röder

1. zu 2000 A. brauerei, wird genehmigt. 2. E i j 55 868 ch : IT. Erhöhung des Grundkapitals. 3. zum Kurse von 4 20,50 für 1 £ Sterling. En N N L) E 1) Das Grundkapital e BeslsPert wird in den Betrag von 2 100 000 4 4. [29731] ritt ern 1480 1797 zu 1000 4. auf 4 600 000 46 erhöht, und zwar durch Ausgabe von 2100 neuen Aktien D -0 : ¿+ | Lit. D Nr. 1834 1840 1874 1901 von je 1000 M. 59/7 Goldanleihe der Argentini- schen Republik von 1887. Die Einlösung ter am U. Juli 1914

1936 1990 2055 2147 2234 2276 2681 2) Die Aktien sollen auf den Inhaber lauten.

2770 zu SCO 3) Von den neuen Aktien sind den Aktionären der Vereinsbrauerei der fälligen Zinsscheine und verlosten Obligationen erfolgt

Einlösung zum 2. Januar 1915: Hamburga-Altonaer Gastwirthe in Hamburg 1600 Aktien in Gemäßheit des in Berlin | bei der Direction

und De. Haas in Solingen, klagt gegen den Anstkeiher Udo Heiermann, unhe- ten Aufenthalts, früher in Merscheid- * Solingen, H?rzogstraße 5, unter der Be- hauvtung, daß der Beklagte sh weigert, in ‘die Auszahlung der auf Grund des “Hinterlegungsbes{chlues des Amtsgerichts zu Solingen vom 27. November 1913 bei der Königlidben Regtierungshauptkasse interlegunasstello zu Düsseldorf binter- legten Versteigerungserlöïes von 122,53 4 einzuwillfgen, mit dem Antraae: den Be- Fsaa‘en fostenfällig und vorläufig voll- bar zu verurteilen, einzuwilligen, daß der in den Zwangsvollskreckungs sachen Bitter und Gerichtskasse zu Solingen gegen den Beklaaten bei der Regierungs- auptkasse Htnterlegungsstelle z1 Düsseldorf unter Syez.-Man. Band 173 Folio 164. 165, 166 hinterlegte Ver- steigerunaterlö8, znzügli® Hinterlegungs- zinfen, an den Kläger ausgezahlt werde. Fur mündlichen Nerhandlung d-3 Mehts- treits wird der Beklagte vor das Ksönig- Tihe Amtsgeriht in Solingen auf den 18. September 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die Sache i} zur Fersensace erklärt.

Solingen, den 17. Junt 1914.

Klemm, Gert{hts\{reiber

des Königl. Amtsgerichts.

[29828] Oeffentliche Ladung. In Sachen Eben, Wilhelm, Kaufmann Sc{önsee, Kläger, vertreten durch Rechisanwalt Alois Desing in Ober- * viechtach, aegen 1) Wut, Georg, Tag- Iöhner, früber in Thonbera, nun unbe- * kannten Aufenthalts, 2) Wut, Michael, Proviantamtsvorarbeiter in Schleifibeim, 3) Huber, Barbara, geb. Wut, Torf- meitistersehefrau in Benediktbeuren, Be- late, weaen Forderung, wird der“ Mit- befsagte Georg Wuß ¿ur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Donnerêtaa, den 13. August 1914, Vormittags 39 Uh. vor das K. Amtzs- gericht Waldmünchen, Zimmer Nr. 7, ge- “laden. Es ift beantragt, zu erkennen: 1) Die Beklagten werden verurteilt, in samtverbindliher Haftung an Kläger 74 M 43 „5 nebst 49%, Rinfen aus 112 M 93 „S vom 1. Januar 1913 bis 31. Mai

er nQungsfa@en,

Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verlosung 2c. von Wertpapieren. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

[30155] ; Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der Montag, ven 13. Juli d. J., Nachmittags 8 Uhr, im Hotel Belvye- dere in Leiontg stattfindenden General- versammluug hierdurh eingeladen : Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts.

2) Genehmigung der Jahresrechnung und

ter Bilanz.

3) Entíastung des Vorstands und Auf-

ihtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe gemäß § 255 Abs. 3 des H.-G.-B. spätestens bis zum dritten Werktage vor der Generalversammlung ihre Anmeldung im Geschäfts8raume der Gesellschaft, bei der Leisniger Bauk, A.-G. in Leisuig, oder bei der Com- merz- und Disconto-Vank in Leipzig bewirft haben.

Leisnig, den 22. Juni 1914.

8 000 LeisnigerMühlen —Aktiengesellschaft, 340 000|— Dev Sees Me Elen.

. retber, x5. U D uchs, 10 000 Bors. Dir.

6 000 18 043

[29710] Vilanz der Kommanditgesellschaft auf Aktien Zuber, Rieder & Cie

Aktiva. in Napoleousínsel i/Els. vom 1. April 1914. Pasfiva. MEIIRNDIE E I EZAEEAA B M C NMOE S S DEMCIL D I V R E N _ met

“k S Industrielle Einlage 80 000|—{} Aktienkapital . . , | 1 800 000|— Grundeigentum, Wohn- und Wirt- |) Statutarisher Re- shaftsgebäude 999 740/561 servefonds . . .| 277 920|— Fabrikgebäude auf Napoleons- Dispositionsfonds , 248 620|— a . 263 660,80 Spezialreservêèn . , 120 474'48 Maschinenund Mobilien Versorgungskasse. ,| 340 054/68 auf Napoleonsinfel 140 335,84 Diverse reditoren Fabrikgebäude auf Tocpes (Lieferanten, Spar- 465 666,40 kasse und Depo- Maschinen undMobilien iten)... 182802632 auf Torpes . 273 049,60 Gewinn- und Ver- | - Inventurbestände in Nohmatertalten lustfonto . . . .| 2174 und fertiger Ware .. 5, Cffektenkonto . . . . 287 343,32 Wechsel 299 470,88 26 318,—

Kafsa Guthaben bei diversen S (890256 . 323 199,72

ci e schen Bauk E elle a T en d N ; tr ges zu gewähren, und zwar je 4 Aktien ' | S i st uf ti er ereinsbraueret.

Pasfiva.

M 7 000 000 1 870 525 300 000 150 000

Aktienkapitalkonto . Reservefondskonto Erneuerungsfondékto. Dispositionsfondskto. Darlehnskonto MNathsdamniy, fällig 1919 Rathsdamniy Hy- pothekenkonto . Delkrederekonto Kontokorrentkonto . Arbeiterversiche- rungskonto, Nück- siellung L Wohlfahrtskonto . Akzeptenkonto Talonsteuerrück- stellung O Wehrsteuerrück- stellung Tantiemekonto Dividendenkto. 420 000,—

403 996

1350 000 738716 422 000 12 000 4415 147

E 1 995 204

16 000|— Banken

Zugang S Diverse Debitoren .

Varzin Eisenbahn- anlagekonto . .. Abschreibung

1014 864/48 4 832 521/68 4 832 521 Gewinn- und Verlustkonto. Kredit.

# S 9 923 Ñ

39 300,— 5 750,65 33 949,35 1 050,65

Debet.

Zugang

Varzin Wegeanlage- konto è Abschreibung

Nathsdamni Grundstückfonto

Nathödamnig Ge- bäudekonto , .. Abschreibung

M A 217 426/20} Saldovortrag von 1913 , |__|| Per gesamte Kontos . . . | 207 503|—

217 426/20 217 426/20

Auffichtsrat unverändert. Die austretenden Mitglieder Herren Emile Dollfus und Albert Scheurer einstimmig wiedergewählt. Napoleonsinsel (Elsaß), den 19. Funt 1914.

Zuber, Rieder & Cie Kommanditgesellschaft auf Aktien.

[30146] Pfälzishe Tertil-Fndustrie noh nicht Otterberg A.-G.

erhobene Die Herren Aktionäre unserer Gesell- Divt- chaft werden zu der am Moutag, den dendeaus 20. Juli 1914, Vormitiags 92 Uhr, 1912 1500,— | 421 500 in unserm Fabrikkontor stattfindenden

Vortrag jür 1914 . 95 596/72 | ordentlichen Generalversamurluug er- gebenst eingeladen.

Reingewinn . .

17 610,35 17 610,35

[29728] t 59/4 Chinesische Reorganisations- Staatsauleihe in Gold von 1913.

Die Einlösung der am L. Juli

1914 fälligen Zinsscheine erfolgt vom Tage der Fälligkeit ab bei folgenden

Der § 15 erbâlt die folaende Fafsung :

Die Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten außer Ersaß etwaiger im Interesse der Gefellshaft aufgewandter barer Auélagen jährli eine feste Vergütung von je 4 1500,— und außerdem die im § 25 dieses Statuts näher bestimmte Tantieme. Ueber die Verteilung der Tantieme unter seine

494 862 60 9 844 08

785 018,52

1914 und von da an aus 74 4 43 », sowie 2,90 4 Kosten, Porti 1nd Auslaaen für Grbenermittlung zu bezahlen. 2) Bes flagte baben die Kosten des Rechtäftreits samtverbindlich u tragen. 3) Das Urteil ist vorläufia vollstreckbar. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts / Waldmüncheu.

4) Verlosung 2. von _—Weripapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\chließ- lih in Unterabteilung 2.

[30124] VBefkáänntmachung

über auêgeloste Schuldvcrschrei- bu»gen der Apoldaer Stadtanleihe.

Bet der regulativmäßigen Auslosung der Stadtanleihe vom 30. Juni 1895 find folgende Nummern von ; Serie A über je 1000 . (blau) 35 49 7/199. 105.125 171 201 227.410 431 627 831 839 850 906 1089 1095 1232 1242 1245 13041 1309 1311 1322 1330 1351 1366 1503 1707 1719 1856 1869 1911 1936 1937,

Serie kW über je 500 Æ (arün) 71 301 365 372 394 399 406 407 441 451 457 487 526 551 627 669 689 747 847,

Serie C über je 200 M (gqelb) 1 49 M G0 73 87 106 138 177 184 319 338 452

I 471 497

aezogen worden,

Ich ersul,e die Inhaber der Paviere, die Kapitalbetröge der ausgelosten Stadt- \{chuld\cheine aeaen ihre Nückgabe sowie der dazu gehörigen Zinsleisten und noch

niet fälligen Zins\heine am D. Januar

"1914S entweder bei der hiesiaen Kämmereikasse oder bei der Vank für Thüringen, vormals B. M. Streupp, Mft. - Ges, Zweigniederlassuna in

Apolda, oder bei der Dreêduer Bauk fn Beeclin oder Dresden zu erheben.

Die Verzinsung der ausgelosten Stadt- \{"ldschein? hört mit dem obigen Tage auf. Niet erhoben sind von der obigen Anleihe Serie A Nr 865 über 1000 M, von Serie B Nr. 483 über 500 4 und von Serie C Nr. 225 und 244 über je ' 200 M. Diese Kapitalien sind b-t der Sparkasse bier einoezahlt. Ihre Zinsen * werden zur Stadtkasse übernommen.

Apolda, den 13. Juni 1914.

Der Gemeindevorstand. F. V.: Thieme, Il. Bürgermeister.

[30123] Den am L. Juli 1974 fälligen

Zinsschein unserer 41 0/4 Anleihe werden die nacbhezeichneten Stellen einlösen : in Berlin die Berliner Haudels- Gesellschaft. die Deutsche Bauk, die Dresdner Bank, der A. Schaaffhauseu’sche Bank- verein, das Bankhaus C, Schlesinger-Trier

ee Go, Commanditgesellshaft |=

auf Actien, in Cöln das Ba»khaus A. Levy, das Pau Sal. Oppenheim jr. 0

& Co. Gasanlstalt-Betciebsgesellshaft m. b. H.

Stellen: in Berlin: Deutsch-Afiatische Bauk, Vank für Handel & JIudustrie, Berliner Handels-Gesellschaft, S. Bleichröder, Deutsche Bank, Direction der Disconto - Gesell- schaft, Dresdner Bank, Mendelssohu & Co., (Allerhöchstes Privilegium vom Nationalbank für Deutschland, 27: Zuli 1891) A. Schaaffhausen’schexr Bank- Lit; A Ny. 32 74 76 90 95 107-137 verein, zu 5000 M. in Hamburg: Deutsch - Asiatische Lit. W Nr. 204 246 333 359 436 Bauk, L. Behrens «& Söhne, Norddeutsche Bank in Hamburg,

442 zu 2000 -. Lit. C Nr. 461 473 505 563 573 574 590 614 621 641 673 698 727 769 776 Bank für Haudel & Judustrie Filiale Samburg, Deutsche Bank Filiale Hamburg,

782 zu 1000 A. Lit D Nr. 878 880 901 913 936 984 Dresduer Bank in Hamburg, in Frankfurt a. Main: Jacob S.

999 1011 1019 1029 1045 zu 500 . H, Stecn,

Die vorbezeichneten ausgelosten Schuld- Deutsche Bank Filiale Frankfurt,

vershreibunoen werden vom 2. Januar 1915 ab nicht mehr verzinst.

Direction der Discouto- Gesell- schaft,

Die Einlösung erfolgt gegen Nückgabe der Anleihescheine und der ncch ntcht ver- fallenen Zinsscheine. Fehlende Zins- Dresdner Bauk scheine werden am Kapitalbetrage gekürzt. a. Main,

Filiale der Bank für Handel & Judustrie,

Rückstände aus früheren Jahren: L. 330%/% fonv. Anleihe von 1885,

in Bremen: Bremer Bank Filiale der Dresdner Bauk,

Ausgabe AV. Deutsche Bank Filiale Bremen,

Lit. C Nr. 345 360 zu 1000 Æ#, Lit. E Nr. 879 zu 200 ,

Direction der Disconto- Gesell- schaft,

rüdzahlbar seit 2. Januar 1913. Cöln:

Eil D) Ver. (74 3-000 M6, Lit. E Nr. 822 954 zu 200 M, in rüdzahlbar seit 2. Januar 1914. & Cie., E. 3209/0 Anleihe von 1888, A. Schaaffhausen’scher VBauk- Ausgabe V. verein, Lit. C Nr. 252 zu 1000 4, rückzahlbar| in München: Bayerische Hypo- seit 2. Januar 1913. theken- und Wechsel-Bank, Lit. C Nr. 178 284 zu 1000 4, rüdck- Bank für Haudel & Judustrie zablbar seit 2. Januar 1914. Filiale München, LIT. 33 °/c konv. Anleihe von 1891, Deutsche Bank Filiale München, Ausgabe VL. Dresdner Vank Filiale München Lit. B Nr. 332 zu 2000 6, mit /(6 10,227 für die Schuldverschrei- Lit. C Nr. 460 744 zu 1000 #, bung zu 4 409,— und Lit. D Nr. 865 zu 500 4, mit 4 59,123 für die Schuldverschrei- rüdzablbar seit 2. Januar 1913. bung zu M 2045,—. Vonnu, den 18. Juni 1914. Berlin, im Junt 1914. Der Oberbürgermeister. Deutsch-Afiatishe Bauk.

Lit. A Nr. 49 zu 5000 (6.

Lit. W Nr. 101 113 146 zu 2000 4.

Lit. © Ne. 181 222 348 388 405 428 zu 1000 M.

Lit. D Nr. 490 zu 500 4.

Vit, D Nr. 507 529 556 622 zu 200 c. VET. 3370/0 fonv. Auleiße von 1891,

Ausgabe VLI, im Betrage voga

2 000 000 M.

in Frankfurt

Sal. Oppenheim jr.

5) Kommanditgesellshaften auf Aktien und

Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aut {ließli in Unterabtetlung 2.

[29687] Hochdahler Riugofen-Ziegelei Actien-Gesellschaft. Aktiva. Bilanz per 31. Dezember 1913.

101 108/74}] Aktienkapital .. .. Mobilienkonto 3 030/25] Kreditoren Kassa und Wertpapiere . . 994/32]! Reservekonto Meaterialienkonto . . 680|—} Gewinn- und Verlusikonto BVersicherungskonto . . 130|— Debitorenkonto . . .. 33 224/83 MIPGCICHONIO ep 34 053/70

M 173 221184 hb Gewinn- und Verlustkonto.

7 890/961] Per Gewinnvortrag . . . .. 9640270 „, Zinsenkonto .. ... Abschreibungen . 0 OOUO S S a a Gewinn etns{chl. Vortrag | 11 729/24

M 131 160/47

Pasfiva.

150 000|— 8 401/60

3 091 |— 11 729/24

173 22184 Haben. 3846/14

928/18 26 386/15

Soll.

D E E A IRRETE

An Unkostenkonto «„ Meparaturkonto . .

A 13116047

Hochdahl, den 13. Juni 1914. Der Verstaud.

Mitglieder hat der Aufsichtsrat zu bestimmen.

IV. Der Vorstand wird beauftragt, die Beschlüsse der beutigen Generalver- sammlung, betreffend Genehmigung des Fusionsvertrages, * Erhöhung des Grund- kapitals, Abänderung der Statuten, zur Eintragung in das Handelsregister anzu- melden und wird befugt, bei der Eintraguug etwa erforderlich werdende redaktionelle Aenderungen vorzunehmen.

Eintritts- und Stimmkarten können unter Vorzeigung der Aktien, deren Nummernverzeichnis in doppelter Ausführung einzureichen ist, in den Tagen vom 4, bis 8, Juli in Empfang genommen werden :

bei der Vereinsbank in Hamburg, Hamburg, Mitteldeutschen Privat-Bank Aktiengesellschaft in Danm- burg und Magdeburg, « » Bank fr Haudel und Juduftrie in Berlin und Breslau. Altona, den 22. Juni 1914. ;

Der Vorstand der Holsten-Brauerci.

E Vereinsbrauerei der Hamburg-Altonaer Gastwirte in Hamburg.

Tagesorduung der außerordentliheu Geueralversammlung der Aktionäre am 9. Juli 1914, Nachmittags 2} Uhr, im Patriotishen Gebäude. Anträge des Vorstands und Aufsichtsrats: Die Generalversammlung wolle beschließen : 1. Erhöhung des Grundkapitals :

1) Das Grundkapital der Gesellshaft wird um den Betrag von 4 15 000,— erhöht, und zwar durch Ausgabe neuer Aktien zum Nennbetrage von je #46 300,—. Die Aktien lauten auf Namen, und ihre Uebertragung ist an die Zustimmung der Gesellschaft gebunden.

2) Die Ausgabe der Aktien erfolgt zum Kurse von 160 9%.

Den Attienstempel zahlen die Aktionäre.

3) Die Aktien werden der Mitteldeutshen Privatbank Aktiengesellschaft in Hamburg gegea Barzahlung des vollen Betrages vorzugsweise angeboten, und es wird der Mitteldeutshen Privatbank Aktiengesellschaft in Hamburg für den Fall der Uebernahme dieser Aktien gestattet, sie auf die Holsten- brauerei ‘Afttengeselishaft in Altona zu übertragen.

Die Beschlüsse 1—3 werden nur wirksam, wenn bis zum 15. Oktober 1914 die erforderlihe Kapitalserhöhung der Holstenbrauerei Aktiengesell\haft in das Handels- register eingetragen sein wird.

IT. Genehmigung des Fustonsvertrages.

1) Der Fusionsvertrag vom 18. Juni 1914, abgesch{lossen zwishen dem Vorsiand der Vereinsbrauerei der Hamburg- Altonaer Gastwirte und dem Vorstand der Holstenbrauerei, wird genehmigt.

2) Die BVereinsbraueret überträgt demgemäß ihr gesamtes Vermögen auf die Holstenbraueiei unter den Bedingungen des in Ziffer 1 erwähnten Fusions- vertrages, indem die Liquidation der Vereinsbrauerei unterbleiben soll.

3) Die Aktionäre der Vereinsbrauerei werden nach Eintragung der von der Holstenbraueret beschlossenen Erhöhung des Grundkavitals Aktionäre der Holstenbraueret. je können ihre Aktien bei der Vereinsbank in Hamburg, Hamburg, und bei der Mitteldeutshen Privatbank, Aktiengesellschaft in Hamburg, einreihen und erhalten dafür Aktien der Holstenbrauerei, und zwar je 4 gegen 17 Aktien der Vereinsbrauerei.

Mit denjenigen Aktien der Vereinsbrauerei, welche troß gesezmäßiger Auf- forderung nicht oder in einer zum Umtaus{ niht ausreihenden Anzahl eingereiht werden, wird nah Makfßgabe des § 290 des Handelsgeseßbuhs verfahren, indem dieses Verfahren von der Holstenbrauerei durchgefüyrt wird.

Dte Beschlüsse zu 1 bis 3 werden nur wirksam, wenn bis zum 15. Oktober 1914 die erforderlihe Kapitalserhöhung der Holstenbrauerei in das Handelöregister

eingetragen fein wird. IIT. Statutenänderung.

Der erste Saß des § 4 der Statuten erhält die folgende Fassung :

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 2040 000 6, eingeteilt in 6800 voll eingezahlte Aktien à A 300,—, von denen die Aktien Nr. 6751—6800 auf Namen lauten. Die Uebertragung dieser 50 Aktien ist an die Zustimmung der Ge- sellihaft gebunden. l,

Der Beschluß wird nur wirksam, wenn bis zum 15. Oktober 1914 die er- erde Kapitalserhöhung der Holstenbrauerei in das Handelsregister eingetragen ein wird.

IV. Der Vorstand wird beauftragt, die Beschlüsse unter 1—I11, sobald diese wirksam werden, in das Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg einzutragen, und befugt, etwa erforderli werdende redaktionelle Aenderungen selbständig vorzunehmen.

Die Stimmkarten find gegen Vorzeigung der Aktien vom U. bis 4. Juli a. e., von 9 bis 2 Uhr, im Geschäftszimmer der Notare Dres. Bartels, vou Sydow, Remé und Ratjen, Gr. Bäckerstraße 13—15, in Empfang zu nehmen.

Hainburg, den 22. Junt 1914.

Vereinsbrauerei der Hamburg-Altonaer Gastwirte in Hamburg. Der Vorstand.

aa Nath9damnißg Ma-

shtnenkonio , ,

Abschreibung

Zugang ¿ Rathsdamniß Ar-

beiterhaustonto .

Abschreibung

111 791,94 f

Saa Nathsdamnitz Eisen-

bahnanlagekonto .

Abschreibung

Zugang Papierkonto . Fabrikattonsbestände

A 1614 892,85 Utensilien- und Er-

Lonis

Abschreibung

228 981,48

620 270,— 61 942 91

D5S 327.09 | 1518 000

114 050,— 2 258,06

30 108,06

53 998 83 8 089 11

45 909,72 13 390,28 59 300

«| 587 849/22 (dabei Holz 2 069 355

132 050,79 12 952,26

Zugang Pferd- und Wagen-

fonto

Zugang

Abschreibung

Vorausbezahlte Assekuranzprämie 36 963/35

Kassakonto

Wechselkonto . . Staatspapiere . . Hammermillaktien

(nom. § 1 500 000,—) . . ..

Kontokorrentkonto .

Hammermill Paver Co.

Gewinn- und Verluftkonto per 31. Dezember 191

OUDIUNCSURTO Ie aa ote

119 098,53 358 245

8 338,50 11 869,50 11 867,50 A

16 200/21 72 784/27 31 281/80 4813 368/47

2 723 362 36 315 000/—

16 368 813/22

Debet.

Diskont- und Zinsenkonto

Arbeiterversicherungskonto Mldstelung

Kursverlust

Gebäudekonto Maschinenkonto

M

124 476)

232 676 23 080

Arbeiter- und Beamtenhauskonto .

Cisenbabnanlagekonto

Utensilien- und Ersa

gteilekonto ;

Pferd- und Wagenkonto . ...

Wegeankagekonto s

Reingewinn :

Talonfteuerrüdstellung

Wehr steuerrückstellun antiemekonto, Tant

Dividendenkonto

Wohlfahrtskonto

Feine an den Aufsichtsrat

Borlrad für 1914,

Kredit.

Gewinnvortrag aus 1912

gbrifationsgewlm

ammermill Paper Co. Dividende

Die Auszahlu

sofort bei der Gesellschaftskasse in Hammermühle,

Varziuer Papierfabrik. Friedr. Morgenstern.

von 6 9/0 mit #4 60,— pro Aktie erfolgt ng der Divideude von 0 bei ver Deztscdeu Vucs

und bei Herrn Abraham Schlefinger in Berlin.

34 822 271 531 11 712 13 839 12 952 11 867 17 610

1

A 21

B

10 000 6 000 18 043 420 000 12 345

380 232 1197

374 336

466 389

29 596/72

1 251 752

23 206 913 546

| 315 000/- 1261 752

16 368 813/22 3.

Tagesorduung der Generalversammlung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrehnung.

2) Ertetlung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3) Aufsichtzratsergänzungswahlen.

Aktionäre, welhe in der General-

versammlung stimmen oder Anträge stellen wollen, haben gemäß § 21 der Statuten ihre Aktien oder den über deren Deponierung bei einem Notar oder der Reichsbank lautenden Hinteilegungsschein spätestens am 8. Tage vor der Geueral- versammlung bei uns oder der Rheini- schen Creditbaux, Filiale Kaisers. [EEN in Kaiserslautern, zu hinter- egen.

Otterberg, den 22. Juni 1914.

Der Vorftand. Julius Bürger.

[30145] Neue Selterser Mineralgquelle

A.-G. Selters a. d. L.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu etner außerordeautlicheun Generalversammlung auf Sonnabend, den A1. Juli ds. Js, Nachm. 57 Uhr, nah Wiesbaden, Taunushotel, Nyeinstraße, eingeladen.

Tagesorduung :

1) Herabseßung des Grundkapitals von 300 000 # um 250 000 „4 oder mehr oder weniger durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 6 zu 1 oder {n einem anderen Verhältnis zur Beseitigung der Unterbilanz.

2) Erhöhung des Grundkapitals um 72 000 # oder mehr oder weniger durch Ausgabe von Inhaberak ien zu je 1000 / und Annahme der auf den Quellengrundstücken für elne bürgerlide Gesellshaft haftenden Hypothek von 230 000 #4 als Sach- einlage auf den ganzen Betrag, um den das Grundkapital erhöht wird oder auf einen Tetl davon.

3) Für den Fall der Ablehnung dieser Beschlüsse oder etnes dieser Beschlüsse anderweite Beschlußfassung über Er- höhung des Grundkapitals na näherer Bestimmung der Generalversammlung.

4) Ermächtigung des Aufsichtsrats, nah Durchführung der zu 1 bis 3 zu fassenden Beschlüsse den Gesellschafts- vertrag entsprechend zu ändern.

5) Ergänzungswahlen tn den Aufsichtsrat.

6) Bevollmächtigung des Vorstands der Gesellsha|t bei Ausführung der Be- \chlüsse zu 1 bis 3 unter Entbindung von den Beschränkungen des § 181 B. G.-B , mit sih tm eigenen Namen oder als Vertreter von Dritten Geschäfte abzuschließen,

Die Anmeldung der Aktien zwecks Teil- nahme an der Generalversammlung hat laut Satzung bis spätestens den 7. Juli ds. Js., Abends 6 Uhr, bei der Gesellichaft in Stofhausen a. Lahn oder einem deutschen Notar zu erfolgen. OSIARTeS a, d. Lahn, den 22. Juni Neue Selterser Mineralquelle A.-G. Selters a. d. Lahn Siß Wiesbaden.

; Der Vorftand. Schoenfeld.

[29739]

Frankfurter Lokalbahn Aktien-Gesellschaft Frankfurt a/M.

Bilanz per 31. Dezember 41913.

Aktiva. Konzessionenkonto . . ... A Bahnanlagekonto Heddernheim-Oberursel-Hohemark . . , Bahnanlagekonto Heddernheim-Homburg Staatsbahnanschlußkonto Oberursel Gs Lettungs8anlagekonto für Liht- und Kraftabgabe . . . Mobilienkonto Meservematerialtenkonto Kauttonskonto Effektenkonto

2 472 789/55 2 072 972/87 9 590/13

65 849/10

80 529/67

1 581 437/85

748 000/09 8 62861

7 967 11572

3 500 000 3 000 000 60 710 130 807

4 761

69 469

E AE

17 444 123 343 24 290

80 529 46 091

2 421

693 791 206 217

7967 115 Gewinn- uud Verlustrechuung per 31. Dezember 1913.

Aktienkapitalkonto

Obligationenkonto

Reservefondskonto

Erneuerungsfondskonto Heddernheim-Oberursel-Hohemark . Speztalreservefondskonto Heddernhetm-Oberursel-Hohemark Erneuerungsfondskonto Heddernheim-Homburg Speztalreservefondskonto Heddernheim. Homburg Erneuerungéfondskonty Leitungsanlagen für Licht- und Kraftabgabe Kapitaltilgungsfondskonto

Talonsteuerkonto

Kautionskonto

Obligationenzinsenkonto 2 Erneuerungsfondskonto Heddernheim-Oberursel-Hohemark . . . 67 Spezialreservefondefonto Heddernheim- Oberursel-Hohemark 41 Erneuerungsfondskonto Heddernheim-Homburg 82 Spezialreservefondskonto Heddernheim- Homburg 38 Erneuerungsfonds für Leitungsanlagen für Licht- und Kraftabgabe . . 80 Kapitaltilgungsfondskonto , . T7 Talonsteuerkonto L ——— (Effektenkonto á E 70 Beamtenunterstützungsfondskonto . . - E Allgemeines Verwaltungékostenkonto 40 Konto Steuern . .. C N 62 Gewinnvortrag aus 1912 é 17 595,70 Gewinn aus 1913 188 621 42] 206 217/12 450 798/69

17 595/70 99 946/50 364 610/30 13 046/19

450 798/69

Die für 1913 auf 5/6 festgeseßte Dividende fragt mit 4 50,— pro Aktie bei der Filiale der Bank für Handel und Judustrie Frankfurt a. M., bei der Dresdner Vank in Frankfurt a. M. oder bei der Gesellschaftskasse in Homburg v. d. H. ab 16. Juni ds. Jhrs. zur Auszahlung. : Die statutengemäß ausscheidenden Mitglieder des Auffichtsrats, die Le Bankdirektor C. Arnold und Baurat Ph. Pforr wurden wieder- und die Herren Direktor Jean Andreae fun., Berlin, Direktor Friedri Engelmann, Frankfurt a. M., Direktor Swend Aage Faber, Berlin, Direktor Heinrih Hoff, Koblenz, und Dr. jur. Karl Mattes, Stuttgart, neugewählt. O : Fraukfurt a. M., den 16. Junt 1914. Der Vorstand. Hünninghaus.

Vortrag aus 1912

Effektenzinsen- und Dividendenkonto Betriebsübershuß aus Bahnbetrieb, Kontokorrentzinsenkonto