1914 / 145 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

|LOOeIS M E E E L P E L E E MA A P M E A E R E D T“ O “H O E A T RGTE R K E M E L N E E RERMT wr L Ï : Verwendung des Ueberschufses: [29722] [29701] ;

N Betrag in Mark L Ge ile Luise, Beterión Betrag in Mark | Aktiengesellschaft Mix & Genest Elsaß- Lothrin gishe Sprengstoff - Atien- Geselrtett ;

im ganzen 11. An die Aktionäre b Tel

. 44 - und Telegraphen-

TII. Tantiemen an den Vorstand S elephon 4

30214 IV. Sonstige Verwendungen . . 28 2280 Sk ia erve e Aktiva. E Sfragburs El nlôsung a s j :

V. Vortrag auf neue Rechnung 64 600, Bilanz vei fälligen 16. Zinsscheins zu unseren M [A

51 190 77 4140/0 Teilshuldveeschreibungen findet | Anlagekonten , 1970192/32

Gesamtbetrag ; | 1042 373,30 Geschäftsbewegung im Deutschen Reiche im Jahre 1913. vom 25. Juni 19X4 ab statt Warenbestände 171 315/58 : s bei der Bank füe Haudel und Ju- | Kas 2314/15

asse Stand ult. 1913 dustrie, Berlin, Schiakelplaz 1, | Wechfel 1 22549 T bei dem Bankhause S. Bleichröder, Debitoren R E 219 235 81 : er Versiche- Berlin, Behrenstraße 62/63, Kautionsdebitoren . 5 000|— râge | rungsfumme bei der Direction der Disconto-Ge- sellschast, Berlin, Unter den Linden 35, sowie bei unserer Hauptkasse Shöueberg, Geneststraße 5. Schöneberg-Berlin, den22. Juni 1914. Der Vorstand.

Generaldirektor E nft Prinzhorn, Wien, Dr. Ernst Sachfel, Wien

Direktor Dr. August Weber, Berlin. Berlin, den 19. Juni 1914.

Gräflih Henckel von Donners-

29720

i Aus Auffichtsrat unserer Gesell- schaft sind Herr Regierungsrat Udo Schulz zu Breslau und Herr Kaisexlicher Nat W. Herz zu Budapest ausgeschieden. Neugewählt in den Auffichtsrat unserer : Z y Gesellschaft sind die Herren : marck’ sche Papierfabrik

Defonomierat » Richard Gravenllen:) Frantfhach-Aklien-Gefelschafk Z

[30144] W. Veth Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Moutag, den 183. Juli cr.. Vorm. 10 Uhr, im Halberstädter Hof, Halberstadt, statt- findenden ovdevt:ih:n Generalver- fammlung eingelade..

Tagesordnung:

1) Vorlage des Geshäftsberihts, der Bilanz sowie des Gewinn- und Ver- lustkontos zur Genehmigung.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Aktionäre, welche an der Generalver- sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien fspätesteas 5 Tage vorher entweder bei uns oder bei der Bank für Haudel und Jundustrie, Berlin, oder bei einem Notar zu hinterlegen.

Satidersheim, den 22. Junt 1914.

Der Vorstand. Noth.

im einzelnen

VII. Abschreibungen R IX. Verlust aus Kapitalanlagen : E as oos 2) Sonstiger Verlust . . ..

. Prämienreserven am Schlusse

jahres E ; 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall . , 2) Kapitalversiherungen auf den Lebenéfall : a. Erlebensversiherungen . . 3 530 327,06 Þb. E Boa E eitigen Ueberleben8a}0- —28 225 28392 G s A d apita E N S nngez auf M E ads eit WODCIE A 463 5 268 5 53 461 837| 117 173/68] 148 980 925 Kapitalversicherungen auf ia 9 746) 98461 A A L 73 184 250 Nentenversiherungen . . D E 7105 8 2919 170 84 374

den Lebensfall Wechsel. ÜUeberl.-A}. mit gar. Minimalergebnisse | 1534| 12 379883 O 2 N 941 9453119] 7105} 7800 68 760 590 84 374 m Zahre 1913 betrugen die Einnahmen an Prämien und Einl 4 2620 020,46. Die Auszahlungen älle, Nükä ige E-lebrate versiherungen 6 3 134 440,51. gen für Sterbefälle, Nückkäufe und fällige Grlebens- L Kapitalsanulagen im Deutschen Reiche: a. Depositum bet der Hauptverwaltung der Reichs\hulden bezw. preußischen

Staatsschulden : 4 9/0 Preußische Konsols E 34 9% u

3 0/0 E o "”

Le Deutsche Neichsanleihe 0

D x "”

bei der Königl. Seehandlung in Berlin Bt

j (Staatsbank): P 3s °/0 Bayerisches Etsenbahnanlehen

900 887/85

33 970 Aktienkapital : M

Vorzugsaktien . . 1820 000,— Stammaktien . . 180 000 Neservefonds . . . 33327207 ab Verlust p.1913 __308 272,07

Kredttoren Rückständige Löhne, Frachten 2c. . Kaution p

934 858

2 000 000

Zugang

Versiche- rungsfumme

104564632

25 000 333 607/23 5 676/12

5 000|—

| 2 369 283/35 2 369 283/35

Soll. Gewinn- und Verlustrechnung ver 31. Degember 129183. Haben. # [S | Fe s Warenkonten:

Veberschuß . .. 165 071/46 151 8644 Verlust 208 272/07 24 368/67

4 283/46

Ver- träge

ag „Der Anker“ Gesellschaft für Lebeus- und Rentenversicherungen in Wien.

L. Gewinn- und Verlustrechnung. A E ztationen Gegenstand Bettag in Mart 3) Nentenversicherungen . . im ganzen 4) Sonstige Versicherungen . Prämienüberträge am S{hlusse des Geschäfts- jahres für: 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall . a. selbst abgeschlossene . . . 2373 419,65 b. in Rückdeckung über- nommene L 806.705,39 2) Kapitalversihherungen auf den Lebensfal : a. selbst abgeschlossene . . . . 115 070,45 b. inRückdeckung übernommene 6 724.82 3) NRentenversicherungen : a. selbst abgeschlossene . ..… . b. in NückdeckEung übernommene Gewinnreserve der Verficherten Sonstige Neserven und Rücklagen . Sonstige Ausgaben

Nenten Renten

| d

im einzelnen

Allgemeine Unkosten: [29721] einschl. Reisespesen, Gehälter,

ij St V Hasper Eijen- und Stahl- Zinfen und Diskont. werk, Haspe i.-W.

¿abrikanlageunterhaltung . . Abschreibungen : M _Die Einlösung der am A. Juli 1914| auf Anlagekonten . 139 628 07 fälligen Zinsscheine zu unseren 419% igen ë « (Extra) 114 843,48 Teilschuldvershreibungen findet vom 954 471,55 L Sol IOLE A naue’ deg - Ausstände... 37400 Vankverein, A.-G.,, Berlin, 4 # A Cöln, Crefeld und Düsseldorf, bei der Verliner Handels - GeselUl- L E Me # f Bou aus den Herren: et der Deutschen Bank in Verlin, J. Schaller, Geheimer Kommerzienrat, Straßburg i. E., Vorsigen E Mittelrheinisceu Bauk in G. Hommel, Generaldirektor a. D., Stratibred i. É, E Weietader i uisburg und Koblenz, I. Bourger, Bürgermeister, Busendorf i. Lothr., : bei dem Bankhaus vou der Heydt- Dr. jur. Eugen Erhardt, Cöln a. Rh. Kerften Und Söhne in Elberfeld, Dr. A. Grégoire, Justizrat, Mey, : bei der Mülheimer Bank in Mül- Eugen Jacobi, Fabrikant, Straßburg i. E., L Se me, : Dr. phil. J. Schaller, Direktor, Straßburg i. E., el unserer Kasse in Haspe. Paul Wenger, Bankier, Straßburg i. E. Haspe, im Junt 1914. Straßburg i. Els, den 15. Junt 1914. Der Vorstand. Der Vorstand.

Zuckerfabrik Straßburg U.-M.

Vilanvz am 30. April 1914.

A. Einnahmen. I. Ueberträge aus dem Vorjahre:

1) Vortrag aus dem Ucberschusse M 61 519,30

143 583 936,22 4 302 231,93 872 596,90

5 797 137,94

2) Prämienreserven . 3180 125

3) Prämienüberträge . . . - 4) Reserve für \{chwebende Versicherungsfälle . . j 5) Gewinnreserve der Ver- sicherten Zuwachs aus dem Ueber- {usse des Vorjahrs . . —,— [154617422

6) Sonstige Neserven und Nücklagen S 5 942 357,36 Zuwachs aus dem Ueber- 5 {usse des Vorjahrs . 403 750.— 11. Prämien für: Î) Kapitalversiherungen auf den Todesfall : a. selbst abgeschloîsene . . 18 066 870,55 þ. in Rückdeckung über- nommene 1 685 934,33

[29307] Aufforderung.

Die JFnhaber von Obligationen der Akticngesellschaft für Schmirgel- und Maschiueufabrifation in Liquidation Frauksurt a. M. - Bockenheim werden hièrmit benachrihtigt, daß das ihnen bypothekarisch verpsändete Anwesen der Gesellshaft zwangsweise verfteigert worden ist und daß die Zahlung des Steigpreises im Verteilungstermin vom 11. Juli 1914 dur den Ersteher er- folgen wird.

Die Obligationäre werden aufge- fordert, die Obligationen mit laufenden und etwa verfallenen unbezahlten Coupons bis spätestens zum vorgenanunteu Verteilungstermin bei dem Königlichen Notar Justizrat Carl Wertheim, Frank- furt a. M., Neue Mainzerstraße 31, oder bei dem Unterzeichneten eiuzureichen.

Die Ueberweisung des Gegenwertes wird alsdann unverzügltrh erfolgen.

Für nicht vorgelegte Obligationen und Coupons müßte etn entsprewender Betrag bei der Hinterlegungsstelle depontert werden.

Die Erlangung des Geldes würde hier-

121 795

13 852,79

684,79 292 839/96

473 343/53 473 34353 Der Auffichtsrat unserer Gesellschaft besteht nah der beute vollzogenen Wahl

3 316 457

6 787 544 5 943 713 976 192

_193 665 908

14 537/58

Nominale 46 1 000 000,— 3 399 050,— 840 000,— 500 000, 1845 000,—

160 963 529 Gesamtausgaben . .

C. Abschluß. Gesamteinnahmen Gesamtausgaben ¿

Uebers{huß der Einnahmen . . n. Bilanz. A. Aktiva. 1. Wechsel der Aktionäre II. a. Grundbesiß b. Hausbaukoften . . Hypotheken . Darlehen auf Wertpapiere . Wertpapiere : 1) Mündelfihere Wertpapiere

6 346 107

L E E B E E E S E O i A C E A R A I I R

194 598 281 193 555 908

1042 373|

«4 Nomitale 150 000,

Nominale 46 7 734 050,— 9 117 000,

A 16 851 050,—

1072 301,53 1210 358,40

M 19 133 709,93

L, Hypothekardarlehen auf Häuser b. Immobilien :

Haus in Berlin, Mohrenstraße Nr. 6 c. Darlehen auf eigene Policen

11221 917 1 325 163 96 526 628 625 879

[29319] Aktiva.

2) Kapitalversicherungen auf den Levensfall : 2. Erlebensversicherungen : a. selbst abgeschlossene . 497 904,29 8. in Nückdeckung über- ; O s 15 516,86 b. wechselseitige Ueberlebens- ¿ assoziationen 1 287 311,80 3) Rentenversiherungen : a a. felbst abgeshlossene . .

M |A Fabrik in Strasburg (Uckermark). # M 17 763/69 || Per Hypothekenkonto i 4 32 770 2

1 800 732

Fabrik in Strasburg (Uckermar). An Kafsekonto

[29304]

Aktiva. Vil i anz per 31 Dezember 1913. Pasfiva.

1 627 943,01 E 3

(nah dem

über- 6 552 014

dur für die Obligationäre mit Schwterig- keiten verbunden fein. : Frankfurt a. M., den 19. Juni 1914. | Der Liquidator der Aktiengesellschaft für Schmirgel- und Maschinenfabrikationu: Lazarus, Justizrat.

[28532] E Bank für Bergbau und Induftrie.

Die ordentliche Generalverfammlung unserer Aktionäre vom 18. Mai 1914 hat folgenden Beschluß gefaßt:

„Zwecks Herabminderung der Unter- bilanz soll das Grundkapital dadur auf den Betrag von mindestens 4 3 000 000,— herabgeseßt werden, daß Aktien bis zum Betrage von

“nominal 4 579 000,— zurückgekauft werden. Der Rückkauf der Aktien foll auf dem Wege der Submission zu höchstens 26 9/0, frei von allen Zinsen, erfolgen. Die näheren Modalitäten werden der Verwaltung überlassen.“ Auf Grund dieses Beschlusses und der demgemäß von der Verwaltung bestimmten Modalitäten :

4) Sonstige Versicherungen :

TIT. Policengebühren

IV. Kapitalerträge : 1) Zinsen für festbelegte Gelder . . 2) Zinsen für vorübergehend belegte Gelder . 3) Mietserträge

V. Gewinn aus Kapitalanlagen :

1) Kursgewinn 2) Sonstiger Gewinn . .

VI. Vergütung der Rückversicherer für: 1) Prämtienreserveergänzung

T) e), R E 9) Eingetretene Versicherungsfälle ..

3) Vorzeitig aufgelöste Verficherungen 4) Sonstige vertragsmäßige Leistungen

VIL. Sonstige Einnahmen

1. Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle

þ. in NRückdeckung nommene 1 497,22 37 276,75

1 651,01

a. felbjt abgeschlossene b. in Nückdeckung nommene

über-

gemäß $ 58

481 970

1 629 440/25

38 927

7 123 645: 280 139

128 580 918 462

129 659 299 281

Gesamteinnahmen . . W. Ausgaben.

194 598 281

23 221 905 38 947

7 885 752

128 580

1 347 402 1 012564

. Gestundete Prämien . Nückitändige Zinsen und Mieten . Ausstände bei Generalagenten bezw. Agenten :

Bürgerlichen Geseßbuch) | 2) Wertpapiere im Sinne des $ 59 Ziffer 1 Say 2 Pr.-V.-G., nämlich: a. nach landesges. Vorschr. zur Anlegung von Mündelgeld zugelassen Hypotheken-

b. Pfandbriefe deut1cher Aktiengesellschaften ;

3) Sonstige mündelsihere Wertpapiere (öfter- reichische, ungarische, schweizeriscbe,rumänische, türkisWe, bulgarishe und ferbische Staats- paptere)

4) Darlehen an den Staat und die im Neichs- rat vertretenen Köntzreihe und Länder . .

Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen .

Reichsbankmäßige Wechsel

Guthaben:

1) bei Bankhäusern ¿

2) bei anderen Versicherungsunternehmungen .

1) aus dem Geschäftsjahre 2) aus früheren Jahren Barer Kassenbestand Inventar und Drucksachen Kautionsdarlehen an versiherte Beamte . ..

[23 753 175

2 701 793/95 1 334 414/59

1081 389/32

30 305 189 89 8 492 115 06

18 600 576 27 1283 500|—

4 036 208 54

497 391

1081 389/32

111 293/91

An h S Per S Aktienkapitalkonto .

Neservefondskonto . Hypothekenkonto . Abschreibungskonto . Talonsteuerkonto . Delkrederekonto . , Kontokorrentkonto :

Unternehmungen in eigener Ver- waltung :

Elektrizitätswerk: M Neuulm ,.. , 962057,99 Mleintô8 . , . , 1009 765,18 Landau a. Isar . 405 247,70 Mtcma 066246 28 Giengen a. Brenz 277 301,34 Wasserburg a. Inn 222 373,75 Tauberbtshofsheim 250 286,75 Owhsenfurta. Main 120 581,19 Schäftersheim. . 434 747,86 Wimpfena. Neckar 116 288,59 | 4

Grundftückonto Gebäudekonto

Werkzeugkonto Mobilienkonto Modellkonto Patentkonto Kassenkonto

Fremde Kautionen 4 7346,87 Warenkonto

364 89563 65 17764 113 851/25 71 874/91 E

B

1a

1

14 48177 8 836/90 94 107/51

93 495/63

950 186/80

Kreditoren

Fremde Kauttonen | M 7346,87 |

Bankkonto

Interimskonto l und Ver- |

Gewtnn- lustkonto : Gewinn-

vortrag 58 931,33

Neingewinn

pro 1913 215 995 41

[S

3 000 000 |— 300 000|— 70 666/58 1104 733/51 15-0001

c Gris 63 737/32

| 363 135/36 |

1 284 135/26 47 014 64 | 2

M

Effektenkonto

«„ Depotkonto é

«„ Grund- und Bodenkonto « Wohlfahrtskonto

«„ Geschäftsanteilkonto

Kautionskonto

« Vorräte: Zucker, Melassedarrschnigel, Melasse, Kohlen, Koks, Matertalien 2c. Melasseentzuckerungskonto, Buchwert Wasserleitungskonto, Buchwert . Wasserversorgungskonto, Buchwert

Cisenbahnkonto, Buchwert . . Pflasterkonto, Buchwert .

274 926/74

| | | | j |

Gebäudekonto, Buchwert

Schniyßeldarrgebäudekonto, Buchwert Ravenêmühlekonto, Buchwert . . ., __ Fabrik in Prenzlau. Pfandbrieftilgungsfondskonto, Buchwert Kafssekonto é

Fernsprehanlagefonto, Buchwert . . Î Beleuchtungsanlagekonto, Buchwert . . Geschäftsutensilienkonto, Buhwert .. 1

Bassinanlagekonto, Buchwert. „. Maschinenkonto, Buhwért. . . ..,

Schnitzeldarrmafschinenkonto, Buchwert ;

16 615/15 Kautionskonto 97 615/25 Zinsenkonto 113 557/35 diverse Kreditoren 3 031/88 abzüglich Debitoren . .

U Fabrik in Prenzlau. 96 300|— Hypothekenkonto Pfandbrt-fkonto

911 038/15 Landwirtschaftl. Zinsenkonto .

e Xabrifzinsenkonto

1 Schnitterkautionskonto

A diverse Kreditoren . , 1 abzüglih Debitoren .

1|— Insgesamt. Aktienkapitalkonto 23 472/13 MRerservefondskonto 20 627/07 7 75480 314 803/24 432 684/85 87 144/20 62 084/04

196 801/38

24 225/91 8 051/09 347/80

zur S{hlußverrehnung gelangen: von Zuckerfabrik trasburg Uderm.) s

von Landwirtschaft Prenzlau .

: t

2 220 028/97

1 237 706/52

1 663 452 115 476

133 772/87 4 000/—

.12 300|— 396/95

982 322/45

47 800|— 305 200/— 3 892/40 24|—

1 955|—

1 547 976

1 521 900|— 380 475|—

137 772

der Vorjahre aus selbst abgeschlossenen Ver- “|- . Sonstige Aktiva 247 679 dl

Fabrikvorräte ¿ 755 085/34

„Der Rückkauf findet auf dem Wege der Submission statt, derart, daß

ficherungen : 1) Geleistet

406 902 280 300

687 203

Verlust

Debitoren

703 894/86 108 971/18

Landwirtschaftliße Vorräte Ackerpachtkonto

97 9971. 6 530/55

innerhalb einer Frist von 3 Wochen, Bankkönts

von der Publikation der Aufforderung zur Abgabe von Offerten im Deutschen Reichsanzeiger ab zu renen, die Rückkaufsangebote unter Angabe der Aktiennummern an den Königlichen Notar, Herrn Justizrat Dr. Ernt Heinitz in Berlin, Mohrenstraße 56, einzureichen sind. Sollte der Betrag der angebotenen Aktien den Betrag von nominal 4 579 000,— über- steigen, so werden die billigeren An- gebote vor den teueren berüdsfichtigt, und es erfolgt die Annahme der zu gleihen Kursen angebotenen, zur Er- reihung von nominal 4 579 000,— führenden Aftien unter verhältnis- mäßiger Reduktion. Der Vorstand hat ein Formular für die Nücklkaufs» angebote auszuarbeiten und zur Ver- füzung der Aktionäre zu halten, welches eine genaue Anweisung der bei der Einsendung an den Notar zu beahtenden Formen zu enthalten hat, und welchem entsprechende Brliefum- {läge zur Einfendung an den Notar beizufügen sind. Spätestens am 3. Tage nach Ablauf der Submissions- frist find die bei dem Notar einge- gangenen Angebote von demselben zu eröffnen und ist vom Notar ein Ver- zeihnis der Angebote anzufertigen. SFnnerhalb der nächsten 8 Tage nach Fertigstellung dieses Verzeichnisses haben die Benachrichtigungsbriefe über die Annahme von Alktienangeboten von Berlin abzugehen.

Die zum Nücckauf angenommenen Aktien find mit den Dividendenscheinen für 1914/1915 und die folgenden Sahre nebst Talon inuerhalb 14 Tagen nah Nufforderung der Gesellschaft einzureihen. Die Aktien felbst (Mäntel) werden mit dem Vermerk : Zum Rückkauf gemäß Generalversammlungsbeshluß vom

2) Zurüdgestellt . . . E A II. Zahlungen für Versicherung8verflihtungen im Geschäftsjahr aus selbst abgeschlossenen Ver- sicherungen für : ch 1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall : a. geleistet 6 359 505,30

b. zurüdgestellt . . 588 891 52

9) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall : a Erlebensversicherungen: 72 731,09

a. geleistet ß. zurüdgestellt 19 911,43 7 087 877,76

Gesamtbetrag . . 174 354 932/69

43 566/33 i 6 523 349/41 6 523 349 41 Soll. Gewinn- und Verlustrechuung per 31. Dezeutber 1918, Haben.

M Es M Per Generalunkosten einshließlihTantiemen Gewinnvortrag . und Gratifikationen Bruttoertrag . . Staats- und Kommunalsteuern, gesetz- lichen Versicherungsbeiträgen . . alonsteuer Kursverlust auf Kautionseffekten ¿ Zuweisung zum Abschreibungskonto . Zuweisung zum Delkrederekonto Abschreibungen : Mb auf Gebäude 2 446,77 | auf Maschinen . . . . 12 683,81 5 130/58 i Zinsenkonto 52 252/94 Vilanzkonto : | Reingewinn 274 92674

775 435/30

7 268/75

2 296/80 63 308/10 8 157/76 25 509 70 30 883/25 500 255/69

267 133/69 100/28

Wohlfahrtskonto Fabrikplaßkonto .. Pflasterkonto, Buchwert . Bahnstrangkonto, Bubwert .... Wasserleitungskonto, Buchwert . . .. Fabrifgebäudekonto, Buchwert . . Fabrifmashinen- und Apparatekonto, Buchwert . .. Meobtliarkonto, Buchwert __ Beleuchtunasanlagekonto, Buchwert . . 6 776/63 Xabrikfutensilienfonto, Buchwert 8 10 166/29 eFernsprehanlagekonto, Buchwert . .. 1|— Ländereienkonto, Buhwert. . __., 639 817/17 Wasserversorgungskonto, Buhwert .. 3 636/92 Meliorationskonto, Buhwert . 1|— Landwirtschaftliche Gebäudekonto, Buch- t oa Landwirtschaftl. Inventarkto,, Buchwert 5 799/01 Pferdékonto, Buchwert 39 200|— Mindvtehkonto, Buchwert 33 890|— 18 967/5

+ A. Schäfereikonto, Buchwert Vayerische Elektricitäts-Werke. 4974 785113

F. Monath. F. X. Berndorfer. Debet. ( n-

, . Vemerkungen im Geschäftsbericht: Die Dividende für das Geschäfts- Gewinn- und Verlustkonto. jahr 1913 wurde in der ordentlihen Generalversammlung vom 12. Juni 1914 auf rif / : t D T 9/0 festgeseßt. Die Dividende ist sofort zahlbar gegen Einlieferung der Dividenden- | Fabrikationsunkosten in Strasburg coupons vro 1913 bei der Kasse der Gesellschaft in Landshut, bet der Pfälzischen a) Muti S 3 485 000 Bank Filiale in München, bei der Deutschen Bauk in Berlin und deren | ?avensmühle, Verlust . . Filialen in München und Nürnberg. Fabrik ationsunkosten in Prenzlau . . , 399 500 : Die gelegentlih der ordentlichen Generalversammlung ausgeschiedenen Mit- | Landwirts. Unkosten in Prenzlau 109 511 (lieder des Auffichtsrats, Herr Bankdirektor Adolf Hoppe, Nürnberg, und Herr | Ueberweisung an die Zuckerfabrik in

A n j Virektor Cuno Feldmann, Berlin, sind etnstimmig wiedergewählt worden. Prenzlau Müuchen, den 15. Junt 1914. Abschreibungen in Strasburg (Uckerm.) . Abschreibungen in Prenzlau, Zukerfabr. .

60 754 ' Der Vorstand. F. Monath. F. X. Berndorfer. Abschreibungen in Prenzlau, Landwirtschaft Zur Schlußverrechnung gelangen:

194 511 von Zuerfabrik Strasburg (Uckerm.) von Landwirtschaft Prenzlau . . .,

B. Passiva.

. Aktienkapital -

. Reservefonds ($ 37 Pr.-V.-G.,$ 262 H.-G.-B.): 1) Bestand am Schlusse des Vorjahrs . 2) Zuwachs im Geschäftsjahre

. Prämienreserven für :

1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall a. EGrlebensversiherungen M

3 530 327,06

1 700 000

8950 000 —— 850 000

6 9483 396

T... T. Q-A V. Q-S

. [104564632

89 399 |— 0 (0102

b. wedselscitige Ueberlebens- assoziationen .-. . : 3) Rentenversficherungen: a. geleistet b. zurüdgestellt . .. 4) Sonstige Versich S. GClenteE ITI. Veraütungen für in Nückdeckung übernommene Betsicherungen: H 1) Eingetretene Vetsicherungsfälle: a. geleistet 683 230,52 Þ: Zurutaeseut » - « 131 541,41

2) Vorzeittg aufgelöste Versicherungen . . . . 3) Sonstige vertrag8mäßige Leistungen . IV. Zahlungen für vorzettig aufgelöste selbst abge- \{lofsene Versicherungen (Rückkauf) : a. von Todesfall- u. gem. Verficherungen

697 372,08 b. wes. Ueberlebensasso- ziationen 536 671,21 |

V. Gewinnanteile an Versicherte : 1) aus Vorjahren :

A GOREDO D é o as b. niht abgehoben ..

2) aus dem Geschäftsjahre : 04 GDOPDODEN a a b. niht abgehoben „#4. . Rückversicherunasprämien für: 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall . . | 2 412 976 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall . 681 3) Rentenversicherungen . . 31 724 4) Sonstige Versicherungen 6 589

b. Vermögen der wechsel- seitigen Ueberlebens- | MNoZIaNonen : __28 229 288,92 [31 755 615

3) Reñtendersihetungen . . ¿ «'« « 12 543 502 4) Sonstige Versicherungen . . . . « « « «117173

. Prämienüberträge für:

1) Kavitalversiherungen auf den Todesfall 1 2) Kapitalversiherungen auf den Lebensfall 121 795 3) NRentenversiherungen 14 537 4) Sonstige Versiherungen

. Reserven für {chwebende Versiherungsfälle : 1) beim Prämienreservefonds aufbewahrt .. 2) sonstige Bestandteile

. Gewinnreserven ter mit Gewinnanteil Ver- sicherten E Sonstige Reserven, und zwar:

1) Gewinnreserve Lit. A... 2125 000,— 2) r L 1 360 000,—

3) Immobilltenreserve /

4) Verwaltungsgebührenreserve

5) Kriegsversiherung8sreserve. . . .

6) Prämienreserveergänzungsfonds

7) Kursdifferenzenfonds 4% 8) Gewinnanteildividendenergänzungsfonds . . 9) Neferve für unbeh. Gewinnanteildividenden

Guthaben anderer Versiherungsunternehmungen . Barkautionen . Sonstige Passiva, und zwar: 1) Pensionsfonds 2) Kaiserjubiläumsfonds 3) Unterstüßungsfonds 4) Zinsenüberträae

7 180 520 1315 546,39

1316 031

E e R E E E

148 980 925]

262 15 445 211

3180 125

770 435 30

3 316 457/88 Müncheu, im Juni 1914.

814 771

174 742 2953 424

4 974 785/13 Kredit. 4e S M s Gewinnvortrag aus 1913 514/60 Strasburg

| Fabrikationseinnahme in 2 505 181/63 (Udckerm.) . ce e «1 26983 138100 2 363 973/49

102113043) 1021130

1242 938/92

6 787 544 2 501 179/70) ¿Ga e) 600198 Fabrikations8einnahme in Prenzlau M 2 397 931,82 Ueberweisung der Land- wirts{haft an

Zuckerfabrik 31 039,47

Landwirtschaftliche Einnahme tin Prenzlau Kursgewinn auf Effekten

189 169/09

31 039/47

95 000|— 65 000 | 11 098/82) 131 098/82

1 234 043 220 208/56

2 428 971

235 307 303

93 064,94

93 064 6 138 224

844 706

e e 0

1 633 353,42 [29708]

194 511,29 133 772/87

Dresdner Kunsidruckerei Aktiengesellshaft in Liquidation. A Aktiva. Vilanz am 31. Dezember A918. Vasfiva. | 5 358 235137 7 / Der Auffichtsrat.

598 6 M S H. Graf von Shwerin-Wolfshagen. H. Boldt.

500 000|— Der Vorstand. 4A G. v. Arnim. M. Stenzel. M. Wil cken.

1 827 864 1 920 929

1846 715 9 398 235

17414 45 900 1 534 128 An

[R

A. Tavernier. J. Meyer. Die e Sn

Per Aktienkapital . chmidt.

2451 971 Kreditoren

Kassenbestand . .. 18 753/05 (

18. Mai 1914 angenommen" zurück-

gegeben“, i fordern wir hiérdur®, in Gemäßheit des 8289 des Handelsgef etbuhs, die Gläubiger unserer Gesellshaft auf, ihre Ansprüche anzumelden. Berlin, den 17. Junt 1914. Bank für Bergbau und Judustrie. Wyneken.

. Steuern und Verwaltungskosten (abzüalich der

vertragsmäßigen Leistungen für in Rückdeckung übernommene Versicherungen) : 1) Steuern A 3 Verwaltungskosten : a. Abschlußprovisionen . . 1195 614,25 b. Inkassoprovisionen . . . 245 295,27

317 220

c. sonstige Verwaltungskosten 1 845 574,90

3 286 484

3 603 704

. Gewinn

5) Unbehobene Anteile von liquiden Versiche- i: wechselseitigen Ueberlebens-

rungen der UTIDMALIDOEN C a s 6) Diverse Kreditoren .. «

E 0 0G ck19! 0ST: 9E

99 617

173 793/97

Gésamtbetrag .

3 673 570 1 042 373

174 354 932

(Schluß auf der folgenden Seite,)

Bankguthaben . . » 300 in30%/,S. Nente

zu 85,50 0/9 =

Debitoren

Verlust

Der Liquidator: Dr. Vogel.

295/99 6 37379

: |__511 010/79

522 753105

vorausfihtliche Kosten

der Liquidation . .. 4 000|—

0 teren T I now dae dRerO

922 793/05

Mit den Geschäftsbüchern übereinstimmend befunden. Strasburg (Uckermark) und Prenzlau, den 25./26. Mai 1914.

Der öffentliche Bücherrevisor

im Bezirk der Korporation der Kaufmannschaft zu Stettin: S. H. Heß, gerihtliher Büchersahverständiger im Bezirk des Königlichen Landgerichts zu Stettin.