1914 / 146 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[30254] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Nichter u. Frenzel G. m. b. H. in Erfurt, Eimergafse 24, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Meinhardt in Erfurt, klagt gegen den Karl Weidler, früher in Artern, unter der Behauptung, daß Beklagter ihr aus Warenlieferung zum Gesamtbétrage von 292,89 „# noch die Nestsumme von 895,94 é nebst 5 vom Hundert Zinsen seit 14. Juli 1913 \{ulde, mit dem An- trag, den Beklagten dur vorläufig voll- streckbares Urteil kostenpflichtig zur Zah- Tung von 85,94 4 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 14. Iult 1913 zu ver- urteilen. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Erfurt auf den 11, September 1914, Vorm. L Uhr, geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt. Erfurt, den 17. Juni 1914, Nauhaus, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30255] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Simon in Gelsen- kirhen, Bankstraße 9, klagt gegen den Rentner Jakob Schleer, früher in Catern- berg, Zollvereinsstraße, bei Brauckmann, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe ihm für Ver- tretung in verschtedenen Prozeßsahen an Gebühren und Auslagen nah Maßgabe der ihm zugesandten Kostenre{hnung noch einen Betrag von 81,90 46 \{ulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckvar zu verurteilen, an Kläger 81,90 46 nebst 49% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. ge mündlichen Verhandlung des Nechtssireits wird der Beklagte vor das Köntglihe Amtsgeriht hter auf den 14, November 1914, Vormittags 97 Uher, Zimmer 40, geladen.

Gelseukirchen, den 15. SJuni 1914.

Wörmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[30256] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Daniel & Selig, Bank- geschäft in Hannover, Georgëplay Nr. 14, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kaufmann I in Hannover, klagt geaen den Zivilingenieur Heinz Nolte, früher in Hannover, Manteuffelstraße Nr. 2, jëbßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte sie in Ge- meinshaft mit dem weil. Kaufmann Friedr. Flebbe, früher bier, am 17. April d. I. um 19 600 46 betrogen hätte, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Ver- urteilung des Beklagten mittelst gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar zu erklärenden Urteils zur Zahlung-von: 600 „4 als Gefamtshuldner mit dem weil. Kaufmann Friedrih Flebbe, früber hier, jeßt dessen Nachlaßpfleger. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Hannover, Abt. 17, auf den 14, Oktober 1914, Vorm. x0 Uhr, Zimmer Nr. 331, Volgersweg Nr. 1 11, Neues Justizgebäude, geladen.

Hannover, den 19. Juni 1914.

Der Gerichtsschreiber Kal. Amtsgerichts. Abt. 17.

[30347] In Sachen der Firma Gräflich zu Dohnasche Mühlenverwaltung, Inh. Graf Willy zu Dohna in Kozenau, Krs. Lüben i. Schl. , Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Justizrat Meyer in Liegniß, gegen den Holzhändler Gustav Zimmermanu, unbekannten Aufenthalts, wird die Sache zur Feriensahe erklärt. Der auf den 16. Oktober 1914, Vorm. 9 Uhr, be- stimmte Termin wird auf den 14. August 1914, Vorm. 9 Uhr, verlegt. Lübe, den 19. Juni 1914. Königliches Amtsgericht.

[30350]

Die Firma Brown, Boveri & Cie., Aktiengefsellshaft in Mannheim-Käferthal. vertreten durch die Nehtsanwälte Dr. F. Nosenfeld, Dr, Pudel, Friß Rosenfeld und Dr. Franz Rosenfeld in Mannheim, lagt gegen den Friedri Adolf G. Sauer, Gas-, Wasser- und Elektrizitätsartikel, früher in Magdeburg, jeßt an unbekannten Orten abwesend, auf Grund der Be- hauptung, daß thr der Beklagte aus Warenkauf 233,59 4 \chuldig geworden und daß die Zuständigkeit des Amts- gerichts Mannheim vereinbart sei, mit dem Antrag auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 233 59 4 nebst 509%, Zinsen vom Klagzustellungstage ab. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzogliche Amts- geri4t Mannheim, Z. 8, auf Freitag, den §1. Juli 1914, Vormittags 9 Uhr, 11. Stock, Zimmer 114, Saal D, geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt.

Manuheim, den 18. Funti 1914.

jeßt ortsunbekannt,

[30267] Oeffentliche Zustéllung.

Die: verw. Frau Landgerichtsrat Mylius Alwine, geb. Buen Nordhausen, Pro- zeßbevollmächtigter: Iechtsanwalt Fustiz- rat Dr. Usbek in Nordhausen, klagt gegen 1) den Restaurateur Louis Hankel zu Nordhausen, Rumbachstraße. . Nr, 16, 2) den Kaufmann Louis Hankel zu Ham- burg 15, Suderstraße 90, H. 3, IIT x. 3) die Witwe Ida Jobst, ge, erte zu Nordhausen, Domstraße Nr. 7, 4) die Ehefrau des Agenten Albert Trautmann, Martha geb. Hankel, zu Nordhausen, Morgenröte 7, 9) deren genannten Ghe- mann daselbst, 6) die Ehefrau des Arbei- teró Otto Willer, Lina geb. Hankel, zu Hamburg-Barenbeck,Römheits\traße67,I1II, 7) deren genannten Ehemann daselbst, 8) die CGhefrau des Arbeiters Gustav Bau- mann, Hedwig geb. Hankel, zu Braun- lage a. H., 9) deren genannten Ehemann, 10) den Paul Harkel, früher in New York (Amerika), jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß die für den verstorbenen Ehemann der Klägerin, dessen alleinige Erbin Klägerin geworden ist, auf dem den Beklagten zu 1, 2, 3, 4, 6, 8 und 10 gehörigen, 1m Grundbuch von Nordhausen Band 31 Blatt 193 verzeich- neten Grundbesiß, eingetragene Hypothek von 10000 M zum 1. April 1914 ge- kündigt worden ist, mit dem Antrage 1) die Beklagten zu 1, 2, 3, 4, 6, 8 und 10 als Gesamtschuldner zu verurteilen, an Kläge- rin 10000 M nebst 44 % seit dem 1. September 1913 zu zahlen und zum Zwecke der Befriedigung derselben, die Zwangsvollstrekung in das ihnen gemein- \chaftlih gehörige, im Grundbuche yzen Nordhausen Band 31 Blatt 193 (Akten 1195 D) eingetragene Hausgrundstück Numbachstraße Nr. 16, zu dulden; 2) die S des Nechtsstreits den sämtlichen Beklagten als Gesamtschuldner aufzu- erlegen; 3) die Beklagten zu 5, 7 und Ü zu verurteilen, die Zwangsvollstreckung in das eingebrachte Gut ihrer Ghefrauen zu dulden; 4) das Urteil gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Die Klägerin -ladet den Beklag- ten zu 10 zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkam- mer des Königlichen Landgerichts zu Nord- hausen auf den 26. August 1914, Vormittags 84 Uhr, mit der Auf- forderung, einen - bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht. Durch Beschluß vom 12. Juni

ties ist die Sache zur Feriensache er- ärt.

Nordhausen, den 17. Juni 1914. Borchart, Aktuar, Gerichtsschreiber # # des Königlichen Landgerichts.

[30174]

In der Siraffsache gegen Willy Hilles-

beim 3 J. 656/10 verschulden Sie

hierher noch 212 A 48 A4 Gerichtskosten.

Sie werden hiermit aufgefordert, diesen

Betrag an die unterzeihnete Gerichtskasse

zu zahlen oder unter Angabe des Kassen-

zeichens B. 4680 portofrei hierher einzu-

senden.

Wiesbaden, den 28, Mai 1914.

Königliche Gericbtsfkafse.

An den angeblichen Ingenieur Herrn Willy Hillesheim, früher in Wies- baden, jeßt unbekannten Aufenthalts.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [30465]

Ein Gefchäftsanteil der Thorner Weidenbau Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Thorn von 20 000 \& Nennbetrag, auf welchen 18 149,69 A6 eingezahlt find, soll auf Grund der 88 21, 33 des Gesetzes, be- treffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung, auf Gesellshaftsteschluß durch den unterzeihneten Notar in Thorn im Wege öffentliher Verfteigerung gegen sofortige bare Zahlung verkauft werden. Versteigerungstermin steht am 30. Juni 1914, Nahmittags 4 Uhr, im Ge- \{häftszimmer des unterzeihneten Notars in Thorn, Breitestraße 37, an. Thoryv, den 22. Junt 1914.

Justizrat Arons\ ohn, Notar, vertreten durch seinen bestellten Vertreter, M uhr, Gerichtsassassor.

061] Versteigerung. Montag, den #29, Juni, Mittags x2 Uhr, gelangen in Berlin, Alte Jakobstr. 93, die zur Hofmannschen «Kon- fursmasse gehörigen, als Pfand zurück- behaltenen Waren, 3 Partien Geierfedern, gegen sofortige Barzahlung zur öffent- lihen Versteigerung.

Der Gerichtsschreiber Gr. Amtsgerichts. Z. 8.

Ern Pechfel der, Konkursverwalter.

[27266] station Seesen entfernt, fo

werden. E r Ee 4 Grundsteuerreinertrag . « « Erforderlihes Vermögen Bisheriger Pachtzins .

Nähere Auskunft, auch über die Vorausseßungen der Zulassung zum Mikt-

bieten erteilt

Hildesheim, den 11. Juni 1914,

Domänenverpachtung.

Díe Domäne Bild-rlahe im Kreise Marienburg, l am L. Juli d. Js., Vormittags 10 Uhr, selbst für die Zeit von Johannis 1915 bis 1. Juli 1933 meistbietend verpachtet

niglihe Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

42 km von der Bahn- hier-

504 ha,

23 552 M, 250 000 6, 23 669, 4.

4) Verlosung 2. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\ließ- lih in Unterabteilung 2.

[30467] Bekauntmachung.

Bet der heute stattgehabten Auslosung der auf 31. Dezember l. J. zur Heim- zahlung gelangenden Schuldverschrei- bungen des dreiprozentigen Anlehens der Stadtgemeinde Offeuburg vom Jahre 1895 wurden aezoaen :

Lit. A Nr. 56 80 169 201 260 281 und 290.

Lit. B Nr. 123 124 135 202 204 327 464 488 597 649 654 659 662 665 668 und 670.

Lit. C Nr. 6 8 10 100 271 443 446 455 468-498 561 566 586 und 590.

Lit. P Nr. 97 126: 214 217 246 und 248.

Die Inhaber der Schuldverschreibungen werden hiervon des Anfügens in Kenntnis gelegt, daß mit 31. Dezember l. F. die

eing, der gezogenen Stücke aufhört und die Einlösung der Schuldverschrei- bungen fowie der Zinsscheine bei der Stadtkasse Offenburg, bei dem Bank- hause Straus & Co. in Karlsruße und bei der Direction der Discoato- Gesellschaft in Berlin erfolgt.

Offenburg, den 19. Juni 1914.

Der Stadtrat.

J. V.: Schimpf. Maier. Auslosung und Nüc{kauf von Schuld- verschreibungen der Stadt Mainz. A. 32 %/0 Anlehen Lit.

[25327] vom Jahre 41891.

Bei der am 2. d. Mts. vorgenommenen

Auslosung von Schuldverschrei-

9] bungen des Anlehens Lit. Ml wurden

folgende Stücke zur Rückzahlung zum Nennwerte am 1. Dezember 1914 berufen : a. Nr. 21 und 25 über je 200 4; b. Nr. 331 345 383 393 857 948 994 1032. 11171194. und 1395 über je 500 M;

c. Nr. 1436-1533 1675 1739 1902 2013 2137 2231 2272 2422 2516 2522 und 2573 über je 1000 6;

d. Nr. 2662 2716 2799 3127 3353 3366 3401 3415 3433 3564 3750 3801 3867 3892 4017 4042 4094 und 4197 über je 2000 M.

Die Kapitalbeträge der ausgeloïten Schuldverschreibungen können vom L. De- (mne 1914 ab gegen Nükgabe der

huldverschreibungen nebst Erneuerungs- scheinen und nicht fälligen Zinsscheinen bei der Stadtkasse zu Mainz, bei dem Bankhaus Delbrück, Schickler & Cie. in Berlin, bei den Niederlassungen der Dresdner Bank in Berlin und Frankfurt a. M., bei der Hanunover- schen Bauk in Hannover, bei dem Bankhaus Ephraim Meyer «& Sohn in Hannover und bei der Oldenburgi- scheu Spar- und Leihbank in Olden- burg in Emvfang genommen werden.

Fehlende Zinssheine werden an dem auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuld- vershreibungen hört mit Ende November 1914 auf.

B. 4°/ Anlehen Lit. S vom Jahre 1911,

Die planmäßige Tilgung der An- leihe S für das Jahr 1914 im Be- trage von 64 500 4 wurde durh Rückkauf von Schuldverschreibungen dieses Anlehens zum jeweiligen Börsenkurs, und zwar von 19 Stück im Nennwert von je 500 4, 31 Stück im Nennwert von j- 1000 4 und 12 Stück im Nennwert von je 2000 A vorgenommen. Eine Aus- losung von Schuldverschreibungen des An- [lehens Lit. S war daher für das Jahr 1914 nit vorzunehmen.

C. Rückstände aus früheren Ver- losungen:

Bon Lit. M aus 1913: Nr. 194 über 200 f, Nr. 1430 über 1000 4.

Von Lit. S aus 1913: Nr. 578 und 1014 über je 500 4, Nr. 4651 über 1000 46.

Mainz, den 3. Juni 1914.

Der Oberbürgermeister. Haffner, Beigeordneter.

[30121]

Es wird L. Juli 1944

kehr gezogen. ondon, Berlin, 12- Juni 1914.

Steuerfreie 5°/, äußere Goldanleihe des Stoates Sago Paulo

vom Jahre 1913 von nom. £ 7500 000.

hierdurch bekannt gemacht, daß gemäß den g eine Tilgung durch Ankauf stattgefunden deutschen Börsen lieferbar gestellten nom. L 5 000 000 sind St. 1609 Obligationen im Gesamtbetrage von nom. L 120 000 zum Ankauf gelangt und aus dem Ver-

J. Heury Schröder «& Co,

Anleihebedingungen per hat. Von den an den

S. Bleichröder.

[30122] pf

Die am 1. Juli 1914 häufern eingelöst. S. Bleichröder.

Schröder Gebrüder «& Co. Gebrüder Bethmaun.

Steuerfceie 5°/, äußere Goldanleihe des Staates Sao Paulo vom Jahre 1913.

fälligen Coupons obiger Anleihe werden zu den aufgedruckten Markbeträgen vom Fälligkeitstage ab bei den unterzeihneten Bank-

Verlin, Hamburg, Frankfurt a. M. und Cölu, den 24. Juni 1914.

L, Behreus «& Söhue. M. M. Warburg « Co. Deichmaun «& Co.

[30457]

Disconto-Bank, H

Gothenburg sind die Obligationen

Ser. A Nr.

Ser. W Nr. 130 131 149 329 447.

1054,

Sex. D Nr. L224 1225 1383

bis 3270 3272 3545,

Kr. 42 800,—. Gothenburg, den 17. Junt 1914.

3/2 °/0 Gothenburger Stadt-Anleihe von 1902.

Zur Ausführung der vorgeschriebenen Amortisation der von der Commerz- und amburg, im Jahre 1902 übernommenen Anleihe der Stadt

167 305—309 322—324, 9 Stück à Kr. 4000,— = Fr. 5 Stück à Kr. 2000,— = Kr. Ser. © Nr. 87 137 138 343 426—430 527 552 554 1048 bis

/ 19 Stúck à Kr. 1600,— 176 227 468 572 573 743—745 894 895 1013-—1017 387 1947 1961 2330—2332 2374—2378 2403 2405 2464 2466 2717 2718 2773—2775 2778 2779 2962 3110—3112 3115—3121 3125 3157 3160 3162

angekauft, ferner find vom unbegebenen Tell der Anlethe zur Tilgung verwandt Cs findet deshalb eine Auelosung nicht statt.

Die Stadtkäwmerei.

36 000 10 000

30 400

Ai

1994 2204 2217

2964 3104 3105 : 3268 67 Stück à Kr. 800 = Kr. 53 600

Kr. 130 000

[29588]

Gewerkschaft Friedrich Bét -der ‘am 11. Junt ds. Js.

verschreibungen unserer Auleihen sind

273 282 286 280/400 442 und 482.

erfolgten Auslosung von Teilschuld- folgende Nummern gezogen worden :

1) 4 prozentige Anleihe vom Jahre 1904, Lit. A. über je /( 5000,— lautend: Nr. 48 52 53 111 124 169 202 243

Lit. B, über je 46 1000,— lautend: Nr. 128 137 148 154 156 161 167

der Große in Herne.

169 185 185 348 463 469 471 477 479 480 481 502 603 610 612 642 645 647 658 672 717 718 719 979 1080 1194 1266 1268 1321 1340 1342 1343 1406 1480 1484 1526 1535 1540 1541 1548 1555 1598 1612 1613 1617 1682 1685 1687 1889 1933 1976 1983 2030 2035 2048 2052 2075 2090 2091 2119 2126 21529 2165 2288 2289 2290 2292 und 2307. Die Einlösung dieser Schuldverschreibungen findet gegen Auslieferung der Stücke und der noch nit fälligen Zinsscheine mit 4 5100,— bezw. M6 1020,— vom 2. Januar 1915 ab statt.

___#) 47 prozentige Anleihe vom Jahre 1209. Lit. A, über je 4 #000,— lautend: Nr. 23 37 39 92 135 229 9258 272 288 314 348 349 358 389 404 460 536 und 568. Lit. B, über je 4 1000,— lautend: Nr. 273 278 344 351 371 464 470 900 507 545 570 573 606 719 747 756 777 792 803 821 826 834 905 907 921 965 1019/1046 1047 1069 1173 1194 1207 1297 1370 1376 1415 1427 1447 1448 1451 1457 1483 1486 1503 1522 1550 1585 1620 1641 1657 1731 1809 1824 1846 1866 1867 1871 1916 1941 2078 2086 2094 2110 2125 2183 2189 2235 2944 2395

2873 “Die Einlösung bie : Sh ldversGreib find j ie Einlôsung dieser uldvershreibungen findet gegen Auslieferung - der Stücke und der noch nicht fälligen Zinsscheine mit 4 5150,— bezw. 4 1030,— vom 2. Januar 1915 ab jtatt. Einlösungsstellen \ind:

Effener Credit-Anstalt in Essen und deren Filialen,

Deutsche Bank, Berlin, und Die Versus der acitelolien Antellitheine bört nit

te Berztinsnung der ausgeloïten Anteilshetne hört mit dem genannten Tage auf.

Herne, den 18, Juni 1914. 5 ge

2371 2409 2456 2487 2560 2583 2587 2604 2659 2699 2705 2744 2764 2798 2818 |[

[30154] _In der am 18. Juni 1914 unter Hinz ziehung cines Notars stattgefundenen Vey, losuug unserer Obligationen von 1, Oktober 1902 wurden ausgelo folgende \ 16 Nummern Litera 4 über je 2009 , 104 118 130 197 294 366 428 469 Bde 992 716 750 843 858 871 951, A 29 NummernLitera E über je 1009 k 1026 1042 1059 1099 1115 1176 1954 1324 1472 1548 1797 1829 1846 19 1997 2098 2243 2314 2374 2429 oj 2498 ‘2516 2612 2639 2643 2671 2683 2729, q 17 Nummern Litera C über je 500 2781. 2838 2859 2896 3020 30686 3150 3195 3230 3309 3336 3506 3578 359 3646 3649 3741, A 12 Nummern Litera D über je 300 4 3800 3815 3824 3910 4175 4231 4980 4292 4366 4417 4435 4523. A „Die vorstehenden Nummern werd hiermit auf den L. Oktober 1914 0e kündigt. Die ausgelosten Obligationen gelangen vom L. Oktober ds. I. ke der Saunoverscheu Bauk und dy Bankhäusern Ephraim Meyer & Sohy und Hermanu Bartels, dahier, jut Auszahlung. i Von den zum 1. losten Obligationen |sst noch rüct ständi Litera B Nr, 1027 über 1000 4. Hannover, den 22. Juni 1914. Das Brauergilde-Vorsteher- Kollegium.

[30469] Bekauntmahung.

Del ber am 3: JUnt d. Is, lel gefundenen Auslosung von viey prozentigen Neidenburger NAuleihe, scheinen, welche auf Grund des Alle, höchsten Privilegiums vom 5. Oktohz 1885 in Höhe von 80000 M ausgegeten wurden, sind folgende Nummern gezogen;

Buchstabe V Nr. 12 14 24 37 und 43 über je 500 # = 3000 4,

Buchstabe © Nr. 8 über 269 4 = 200 M.

Wir kündigen dieselben hiermit zj Nückzahlurig zum D. Jauuar 1915,

Die Auszablung erfolgt gegen blos Rückgabe der Anleihescheine nebst den nof niht fälligen Zins\{heinen und der An:

y weisung bei der hiefigen Kreiskommuugl,

fasse, dem Bankhause S. A. Samter Nachf. in Königsberg Pr., der Kur, uad Neumärkischen Nitterschaftlichen Darlehuskafse in Berlin und der Baz der Oftpr. Landschaft in Kön göôberg und Allenstein.

Die Verzinsung der gekündigten Nummern hôrt mit tem 1. Januar 1915 auf.

Neidenburg, den 13. Juni 1914,

Der Landrat.

a S

9) Kommanditgesell : schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

[30411]

wurden die Nummern

9 38 99 zu 1900 M,

104 127 134 151 195 zu 500 6

gezoaen.

Diese Schuldverschreibungen

vom #2. Januar 19145 ab, an welchem

Tage deren Verzinsung aufhört, außer an

unserer Gesellschaftskasse :

bei dem Bankhause Gebr. Arnhold in Dresden , Aa raße 20, Hauptstraße 38, Chemnitzerstr, 9,

zum Nominalbetrage eingelöst.

JIfsum, den 20. Junt 1914.

Export-Bierbrauerei Jos. Diebels Aktiengeseliscaft, Der Vorstand.

[30486] Haffuferbahn- Actien-Gesellschaft, Dienstag, den 4, August ce., Vor mittags 12! Uhr, findet in Elbing im Nathaus die ordentliche Generolver sammlung der Aktionäre der Haffuser bahn-Actien-Gesellschaft statt. Tagesorduung t 1) Bericht des Vorstands und des Auf- sihtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschast nebst Bilanz für das verflossene É \chäftsjahr. : 2) Genehmigung der Bilanz und Fell fegung des Reingewinns und der E winnteile. d 3) Erteilung der Entlastung an Dol stand und Aufsichtsrat. 4) Ergänzungswahl des Aufsichtsrats. Behufs Teilnahme an der Generalbel- sammlung sind die Aktien bis zu L. August cr. bei unserer Gesell \chaftskasse in Frauenburg, der Os bank für Handel und Gewerbe ir Königsberg oder der Berliner Handels- gesellschaft in Berlin zu hinterlegt Umtlihe Bescheinigungen von Staalb- und Kommunalkassen gelten als hin reichende Ausweise über die erfolgte Hinte egung. f Die Bilanz nebst Gewinn- und Verluf, rechnung sowie der Rechenschaftsberiht n das Jahr 1913/14 liegen gemäß F. i Abs 3 der Gesellschaf!s\azung vom 4. AUO ds. Is. ab im Geschäftélokal des L stands unserer Gesellshaft, Bureau Kopernikusmühlenwerke in Frauenbut zur Einsicht der Aklieninhaber aus. Elbing, im Juni 1914. (s: Dex Vorfißende des Aufsichts8rai? Dr. Merten.

Der Grubeuvorstand.

[29339]

Oktober 1913 aut, M

In der diesjährigen Auslosung unsere } 43 % igen Teilschuldverschreivungen

werden M

Aktiva. Vilanz þro 31. März 1914. Passiva.

[30163]

Aktiva.

Actien-Gesellschaft für Gas und Elektricität, Köln.

Bilanz per 31. Dezember 1918.

# d 210 000|— 891 333/75

9 819/90

69

b 537 880 382 180 115 830

11 200

5 230 3 404

Beda

Hypotheken . . ,

| Frepuoran

Neingewinn, inkl. Vortrag vom Vorjahr

Grundstück . . Gebäude Gebäudezubehörden Maschinen Mobilien Effekten . . Kassa E Debitoren

1 073 472/34 Haben. Cu E

1 9

1073 4722 Gewinn- und

Ia elLZITT Ls

erlustrechnung.

Soll.

Gewinnvortrag v. 1913 ,

A „1 1173/88 Ertrag aus Gebäuden . . 52 5311/30

Zins 7 Unkosten, 31/8 waltung í

Steuern und Abgaben. .

Abschreibungen Mae C, 2 318/69 L 53 705/18 53 705/18

Die Generalversammlung vom 18. Juni 1914 hat unter Entlastung des Vor- stands und Aufsich!srats vorstehende Bilanz genebmigt.

Die dem Turnus nah ausscheidenden Aufficht8ratsmitglieder, Herren Prof. I. Herrmann, Notar H. Gänßle, Architekt E. Steigleder wurden per Akfklamation auf weitere 4 Jahre wiedergewählt.

Stuttgart, den 19. Juni 1914.

Theaterbau A. G.

Dex Vorstaud.

3 997 4 7914:

9727] i “Vereins-Versicherungs-Vauk für Deutschland A. G. in Liqu. Düsseldorf.

Betrag tn Mark

im ganzen

Gegenstand im einzelnen

A. Aktiva. 1. Wechsel der Aktioxä:e IT. Grundbesiß : H Heren IV. Darlehen an verbände . V. Wertpapiere: : 1) Müntdelsichere Wertpapiere 2) Sonsttge Wertpapiere . . . Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen . Reichsbankmäßige Wechsel . . Guthaben: 1) bei Bankhäusern und Postscheckkonto f 125 916 2) bei anderen Versicherungsunternehmungen . .}__37 045 . R REE Fe C. RNRüdctständige Zinsen . Ausf\tände bei angeshlossenen Vereinen bezw. Ver- waltungsgruppen: 1) aus dem Geschäftsjahre . . . . « « 2) aus früheren Jahren X11. Barer Kassenbestand . 16 441 R SUDEIAE Ub Drutiuen « «e s s X [V. Kautionsdarlehen an versiherte Beamte s 0 | XV. Sonstige Aktiva L t XV1. Verlust : E E Gesamtbetrag . . 4 830 350:

3 435 850 588 246 342 350|

342 350 10 650

162 962

42 891

47 332/87 7 239/27 54 56814

1 029/50

j B. Pasfiva. T: Attentat S. e a o Il Reserveionds (§8 37 Pr.-V.-G., § 262 H.-G.-B.): 1) Bestand am Schlusse des Vorjahrs, . .„ 2) Zuwachs im Ge\chäftsjahre „. «o. 111. Prämienreserven für : Ÿ Kapitalversiherungen auf den Todesfall . 2) Rentenversicherungen«. « « «e e o o o o 00 3) Sonstige Versicherungen. . « + « « « IV. Prämienüberträge für : : T Kapitalversicherungen auf den Todesfall . 2) Rentenverfiherungen 3) Sonstige Versicherungen A V. Reserven für \{chwebende Versicherungsfälle : 1) beim Prämicmeservefonds aufbewahrt . . .. 2) fonslige Bestandteile 2 VI. Gewtnnreserven der mit Gewinnanteil Ver- O E VII. Sonstige Reserven, und zwar: 1) Geschäft8planmäßige Reserven 9) Sparguthaben von Verwaltungsgruppen Bersicherten . . 3) Nicht abge sicherten E : 4) Aktionärdividendenrückstellung aus 1 I 5) Organisationsfond8s . . « «

VITIT. Guthaben anderer Bersicherungsunternehmungen .

1X. Barkauttonen

X. Sonslige Passiva, und zwar : l) Nod Ml omaitne Hypothekenvaluta . .

92) Diverse Kreditoren . . « + « N

N Dn 0 C eie O Gesamtbetrag . .

Vilanz per 81. Dezember 193.

3 000 000

6511/82 i 2 1326! 8644 1 135 671/46 100 343, 3

181 604/01] 1 417 618/

99 720 105

5 506|

11 884

A1 10: wie va RA, wr ma mr

105 333

11 884 89 519: 17 2962 1 647/72 28

17 744/97 81 494/66

rerer vere EETTE

und

118 212 19 723

34 173/98] 34173

2% 239/78 4 830 350,58

Bauwerte der einzelnen Werke

Warenvorräte - usw : a. der einzelnen Werke

b, des Hauptbureaus Debitoren :

b. des Hauptbureaus

c. des

Kassenbestände :

Geschäftshaus . . Mobilien des Effektenbestand Abschreibung Kautionen

Kautionen, bei Behörden

Bürgschaftsdebitoren . . ..

Debet.

Zinsen : Obligationszinsen

Gehälter Unterhaltungskosten des Steuerreserve

a. auf die Werke b. auf Effekten

Gewinn

Aktiva.

a. der einzelnen Werke... auptbureaus, hinterlegt für die Entpfändung ver-

faufter Werke der früheren Neuen Gas- Aktien-Gesellschaft

a. der einzelnen Werke... b. der Hauptkasse ...

Hauptbureaus . 6 e E

Abschreibungen pro 1913;

Cöln, den 22.

T

“e A O26 E 3910

955 530

71 286 E 1218/75

1504 1132: 280 000/—

binterlegt

Geschäftshauses

Suni 1914.

Bilanz am 31. März 1914.

16 955 987/47

1631 655/18

2 229 325/70

72 505/42 ||

2

1224 113/23

ba) 3)

Getvinu- und Veerelustrechuung ver 21. Dezember 1913.

Aufgeld an ausgelosten Teilshuldvershreibungen . .. Unkosten des Hauptbureaus, Bankprovisionen usw. ..

M 250 000,— « 280 000,—

# [A]

|

| 1. Ju |

1912.

64 599/19 R

923 58160 13 612/80 43 800

| :

| Gewinn

Aktienkapital 6 8

47 %ige Obligattonsauleihe vom

| April 1900 R e davon ausgelost „.. .. .-

4 %/% ige Oblkagationsanleihe vom

li 1904

abzüglich der noch unbegebenen

davon andelt ¿o - Neservefonds . . Abschreibungen Abschreibung in 1913 . . . Erneuerungs- fonds : Bestand am 31. Dezember 1912 Entnahme in 1913 aus Anlaß eines Rechtsstreits . . Kreditoren S Gefkfündigte, nit eingelöste Teil- schuldvershreibungen / | Gefkündigte, nicht eingelöste Teil- \huldvershretbungen . . | Unerhobene Obligationszinsen . .

| Arbeiterunterstütßungsfonds . . | Steuerreserve . .

| Kautionskreditoren

| Bürgschaften -. . «

bis 31. Dezember

und Dispositions-

Dividende pro 1909 , e 1010

S 0 D cE ck00 S

—| 4 284 000

3 463 000

T1 2929291

Passiva.

M 000 000

705 681

2 726 028/59

40 000

18 495 118337 90

80

25 000 74 700 23 581/60 343 800|— 7 095/67

22 759 181/59

Kredit.

M 98 94678 336 792/50 6 300 179 270/66 114 402/35 684/25

18 400|—

530 000 | 7 095/67 1291 892/21

Der Vorstand.

Gewinnvortrag aus 1912 Bruttogewinn aus den Betrieb der Werke

sowie Ertrag des Geschäftshauses . .

M 6 020 1285 871

1291 89221

Pasfiva.

98 Grundstückkonto

Zugang Gebäudekonto: Fabrik Neumünster Zugang —- Abschreibung

—- Brandschaden

Fabrik Wittorf Zugang .

Abschreibung

Fahrik. Neumünster Zugang

—- Abschreibung

—- Brandschaden

Fabrik Wittorf Zugang

—- Abschreibung

Einrichtungskonto : Fabrik Neumünster Fabrik Wittorf

ZUC0anla « e «

—- Abschreibung

Zugang —- Abschreibung

Kassakonto, Bestand . Wechselkonto, Bestand Warenkonto, Bestand Betriebsmatertalienkon

gewöhnliche Forderu

„Aftiva, ungsbank „Arminia® A. G i t\{che Lebensver|icher V . G. Ses o A Vertrages vom 18. August 1913, betr. die

Uebertragung des Gesellschaftêsvermögens als Ganzes .

Pasfiva. : :

/ Lebensversicherungsbank „Arminia“ A. G. in

Van E ADe ruontitiene Passiva, Position 1 der Vermögens- uflline Aktienkapital E C D edo, L erungs, Bank für Deutschlaud, A. G. in Liqu.

idatoren. Dr N. Sernau. Pie todt Dr. Gimkiewicz.

Stöhr. A ögenfauf Bitte Leiden ZeA ‘denselben H Ueberstimmung gefunden. ai ;

Düsseldorf, den 18. N boni Woblstadt

l kammer zu Düsseldorf öffentlich a der Par ieheide Nermögensaufstellung nebst den Büchern übereinstimmend gefunden.

96. Mai 1914. Pie or (e Revifionskommisfion des

Dr. Balg. lein.

Aufsichtsrats. Leiffmann.

3 000 000|—

3 000 000|—

stellung nebst Bilanz habe ich geprüft, mit dens

angestellter und veretdigter Bücherrevisor. Bilanz haben wir geprüft und mit

d

Debet.

Maschinen- und Anlagenkonto:

—- Brandschadenvergütung

Wagen- und Gespannkonto . .

Eisenbahnanschlußkonto —- Abschreibung 5 9/0

Kontokorrentkonto : Debitoren :

18 Versicherungsgesell|chaften: Nest

M

5 %

vergütung

5 9%

10% .

vergütung

10 0/0 .

P) 220 394 86 35 572/75

376 241/45 22/93

376 261/38

. |_18 813/22 357 451/16

. |__194 531/27 204 712 67

. |__61 664/84 266 107 51

. |_ 13 320/88

471 909/70 81 352/74

553 262 44

: 55 326/24 197 936/20

370 200/72 127 188/63

58 163/04 135 351

18 535/17

.|_5 161/46

5 162/16 2 747/20 7909/66 6 201 /—

7 299 967/60

f

162 919

253 087/15

127 7395/4

67 166 816!

1i—

D: 0 T S S # S

0. @ §7670

to, Bestand . . .

ngen

T 708/66 1 707/66

1|—

6 027/43 6 028113

6 027/43 l 67 104/72 3 355/24

470 062/24 1391 725/76

63 749/48

1 767/14 22 069/48 676 691/98 38 164/99

1 861 788|—

Gewinn- und Verlustkonto am 34. März 1914.

3 630 759 27 (|

Aktienkapitalkonto . . Neservefcndskonto . . ..

Spezialreservefondskonto Afkzeptekouto Kontokorrentkonto -

Gewinn- und Verlustkonto :

# [S

150 000|—| 34 75660

—j- Agio [DV

"S. #0 "G. 8&6

0E Q 0

Kreditorèn! ¿5 4

32 555/60 318 887/31 351 442/91 117 085/34

Vortrag am 1. April1913 Gewinn pro 1913/14

Abschreibungen . . Dingen. ie a eis

H S 2 000 000 234 756/60

50 000|— 63 000|—

1048 615/10

234 357/57

3 630 759/27 Kredit.

An Unkostenkonto: Abschreibungen :

Dividendenscheines

zur Auszahlung.

auf Gebaudetonto N Maschinenkonto Einrichtungskonto ¿ Wagen- und Gespannkonto Ï Eisenbahnanschlußkonto .. . .

Reingewinn a Saa a G

(Löhne, Gehälter, Steuern, Reparaturen 2c.)

M S

60 41 66 43 24

M S 32 555/60

D S} Vortra priad \ V i 1138 469/32

819 582/01 | ‘, Fabrikationegewinn

117 085/34 234 357/57

1

1171 024/92

171 024/92

Die für das Eeschäftsjahr 1913/14 auf 6°/6 festgeseßte Dividende gelangt gegen Einreichung des betreffenden

in Neumünster bei der Holsten Bank und deren Filialen,

in Berlin bei dem Bankhause Arons & Walter Neumünster, den 22. Juni 1914.

Emil Köster

[30164]

Lederfabrik Aktiengesellschaft.

Emil Köster.

pi E E t E I,