1914 / 150 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G

Frrtum zu spät erkannt wird. Der Redner {loß mit einem Ho

nfolge einer Verkehrsunterbrechung auf der iransandinischen Eisen- | Dann sprach der Großadmiral von Köster, der seine Freude darüber r n

babn Bde Postpakete für H TÉR Chile und Peru bis | ausdrückte, daß er inmitten der englishen Offiztere hier weilen könne. | auf die Befreier, die Sieger von Düppel und Alsen, das stürmish U : /

auf weiteres nicht mehr über die Anden befördert werden. Man spreche in der deutshen Seekriegsgeshihte gern von den Nor- | von der Versammlung aufgenommen wurde. En —er— —- __— —————s ( bildern, die uns andere ote eben. Das Vorbild aller Vor- Nachmittags erfolgte ein Du igung, der Jugend vor r j) e Y e î f â q e

ri ey B E sei e Jo uge che Adm i LEEE: u der e elen Des E R lut aan E dea B ¿ane N O ch C S 4 Schiffsliste für billige Briefe nah den Vereinigten egebenen Grundlage müfse man weiterarbeiten. Wenn nun sein ver- | erfolgt die Ginschiffung der Beteranen nah Arns, er Enn E E g S ch iee von Amerika S0 n für je 20 g). y Sat Norredner von der Uebenswürdigkeit gesprochen habe, mit der | ftattfindet, bei der der Generalfeldmarshall Graf Haeseler eine Ansprache zum Deuts cit Nei dan 4 cer und @ Ö ? ? e 1 —-- E DiePortoermäßigung erstreckt sihnur auf die Briefe die englischen Schiffe in Kiel empfangen worden seien, so möchte er | hält. Darauf erfolgt die Rückehr nah Sonderburg. Nach einem ® Q Î tei l cin ad San cer : t eS auf Postkarten, Drucksachen usw., und gilt nur dem entgegenhalten, daß dies alles nur eine geringe E set | gemeinschaftlihen Abendessen verlassen die Veteranen Sonderburg. - - - 0 Briese uaS ben l e Staaten von Amerika, [für das was den deutshen Seeoffizieren gewährt worden sei, wenn Am Sonnabend wurde in Sonderburg auch die Düppel- B li M ¿ E t auch nah anderen Gebieten Amerikas, i. B. Kanada. | fle nah England oder nah einer englischen Kolonie gekommen seien. | Gedähtnisausstellung dur thren Protektor, Seine Hoheit den S crun, ontag, den 29. Juni

Cleveland* (nur nach Boston) ab Hamburg 3. Juli Dieses Gefühl der Freundschaft zwischen der deutschen und englischen | Herzog Ernst Günther zu Schleswig-Holstein A eröffnet. An An D G Ri A R Er L C C E05

P E G Vie m ma e a 'La Satt ee e | un de Celtecungtsfea del Dig 10d guf der fatbias Beo E

7 i a” \ eutschen ziere, daß in der ganzen Welt das Ver zu den | und den Erinnerun ) ( er

S S E E estimmt E A Zuli englishen Kameraden das denkbar beste gewesen wäre. Darum bitte | an. Die Veteranen haben an Seine Majestät den Kaiser und Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrmaßregeln.

"Amerika* ab Hamburg 15. Juli h er alle anwesenden Kameraden, die Gläser zu erheben auf eine gute | König ein uldigungstelegramm gesandt, auf das ein in Tierseuchen imAuslande

, fernere Kameradschaft zwischen der deutshen und englischen Marine. | gnädigen Worken gehaltenes Antwortstelegramm eingegangen ist. (Nas den neuesien ‘im Ktifertiéhen Sesmbbeigäni eiugeoanae . L i Nr. 26. nen amtlihen Na@hweisungen.

"Kronprinz Wilhelm“ ab Bremen 21. Juli, "Vaterland“ ab Hamburg 22. Juli, Ein lebhaftes dreifahes Hurra folgte diesen Worten. Dann ergriff “unt. (W. B. B) Gest d Vorbemerkungen: 1) Ein Punkt in einer Spalte der Ueb ' “George Washington“ ab Bremen 25. Zuli, nochmals der englishe Admiral das Wort und trank auf das Wohl Frankfurt a. O., 29. Juni. (W. B. B.) Gestern wurde in : nah den vorliegenden D er Uebersicht bedeutet, daß in der betreffenden Nahweisung eine Angabe für diese Spalte niht enthalten ist;

E S burg 3L Suli O M pra gien erat Wettfahrt des Norddeutschen Ne- Bebrden. und „ded. Präsidiums des_Dauschen Flugverbandes de 2) a regen), Be i Gehs ie blieht e E Rebe (Großbritannien), Ställe, Weiden, Herden (Shweiz und O 7 L E n qu E [Königin Luise“ ab Bremen 1. August, gattavereins auf der Kieler Föhrde erzielten in der 8 m-R-Klasse: ugtüßpun rankfurt a. D. eingewetht. er General, 3) Die in der nemark). ' , Besitzer (Luxemburg un cderlande), Ställe N Postshluß nach Ankunft der Frühzüge. „Astrid“ den 1. Preis, „Toni X1* den 2. Preis. Nichtgestartet sind eutnant von As e von ee O vero Herzog n seuhe, Dn fige auf jektten wichtigeren Seuchen, wie Rinderpest, Raushbrand, Wild- und Rinderseuhe, Tollwut Lungenseuthe, Schafpock 5 N t Alle diese Schiffe, außer „Cleveland“, sind Schnelldampfer oder M e O M a E gg e C B Ie: S iEaLe E iw gesen  rravgs M Sih as der Fußnote nahgewiesen. ' , fpoden, Geflügelholera, Hühnerpest, Büffel« ü | „Panne“ den 1. Prets, „Veb“ den 2. Prets. 6 m-W-Kla] |e: é Î ,

1E E dae A Os Dea MNGERIE PAE IRELNE De eIlse 4 den 1. Preis, era F des E R Buer Luftkreuzer Z. V über dem Flugfelde kreuzte. Es empfiehlt sich, die Briefe mit einem Leitvermerke wie „direkter | den t Preis. A A S adl M ag Wien, 27. Zuni. (W. T. B.) Bei der heutigen inter- Weg“ oder über Bremen oder Hamburg“ zu versehen. GT C Nen eas ausge O 75 ie Elisa: nationalen Flugveranstaltung wurde beim Höhenwettbewerh F beth“ den 2. Preis, „K.“ den 3. Preis, „Harald“ hatte aufgegeben. | der Oberleutnant Bier mit einem Passagier erster, von Loeßl mit drei Staate Mannigfaltiges. Nationale 45 qm-Kreuzer- Klasse: „Onkel Nolte 111“ den assagieren zweiter und Hirth mit zwei Passagieren dritter. Alle drei Agren 0E, Berlin, 29. Juni 1914. 1. Preis. Nationale 30 qm-Klasse: „Panther® den 1. Preis, [teger stellten neue De Er A4 RA a den Der Flieger Landmann hat gestern in Iohannisthal einen „Strolch D“ den 2. Preis; „Gertrud V1“ hatte aufgegeben. Nationale MWeltrekord Lnnekogels, von Loeßl den Thelens und Hirth den Blaschkes. a aufd c E Gr (lie E n A übr 2. Preis lo mger den 3.) e a it nicht e Slnberttal ft: London, 27. Junt. (W. T. B.) Zwischen den Bahnhöfen Un, ugen reg U Uen n n} (Gllsabeth? Fttel Kri ; * den | Lond id d C Streat in London stteßen heute ei 45 Minuten Abends mit einem Albatrosdoppeldecker mit 75 pferdigem | „Elisabeth“ (Prinz Eitel Friedrich) den 1. Preis, „Her¿chen“ den e A Mal Sine Und a] Bus M h L nt N : E

Mercedesmotor auf und {t am Sonntagnachmittag 6 Uhr 23 Minuten | 2. Preis; „Jutta“ hatte aufgegeben. Es herrschte anfänglih eine Ein Wagen des Zuges nah Kent stürzte um. Ein Reisender Windgeshwindigkeit von 2—3 Sekundenmetern, später von 3,5 m in wurde gotötet, zwanzig wurden verlegt, die mneitlen von ibna M WBehenilithe, bezo, Viébtial im Mirnst cslebeiacuibe raw 5 : . . 962

auf dem Flugplaß Johannisthal wieder gelandet. der Sekunde. lei Oesterrei eidht. E D É G 24. 6. n J 6 8 8 90 138 1131 A 24. 6. i i 1-1] 89) [39 T Q Tel 1680 : ! * al

Milzbrand R Maul- oh und Klaueuseudhe Schafräude cid Senats N Notlauf der Schweiue?)

Zeitangabe.

B irk Ges- Ge- - | | ezirke | „neinden Gehöfte | Bezirke Lieben Bezirke n aaf Gehöfte | Bezirke Bezirke M M Me

ements

handenen

vinzen, Departe

ments, Gouvern

SAEIER E EBB)/EE E 8E El : : 5 - L i S

T 4 [T4 zet «23 1

Sperrgebiete 2c.)

ahl der vor rke (Pro

= S

Bez

Ungarn . °

Kiel, 27. Juni. (W. T. B.) Die städtishen Körperschaften Sonderburg, 28. Juni. (W. T. T.) Gestern trafen hier Londonderry, 29. Juni. (W. T. B.) Der Postdampfer Kroatien-Slavonien | 7 17. 6. aiten heute A onalitSen Admiral und eine Anzahl höherer | die Schiffe mit den Veteranen, die an ae A e California” ist auf der Nückfahrt von New York an der Küste Rumänien. . . .| 32 5.16 13.16. , ° E T E S 2 ; fiziere der englishen und der deutshen Flotte zu einem | wollten, ein: Die alten Un etwa cl 0) R rur en | Frlands auf den E der Insel Tory im Nebel gestrandet, Buldirien «(E 19 6./6.—13./6. : : ‘Of S 14} Sl j 1563| . T1au7 : i F 18 «153 ° i; Frühstuck in das Rathaus geladen. Es waren etwa 90 Herren | dur die festlih geschmüdten B i S en s g E n Der Bug ist s{chwer beschädigt. Die Zahl der an Bord befindlichen Stalten s 1./6.—7./6. . ¿ S x j S 2 4 De i 4 ¿ A2 i ú ershienen. Der Oberbürgermeister Dr. Lindemann hielt die Be- | der Jugendwehr in ihre Quartiere ge be i Ab Lu he r Offizie l Bisagiero {is nicht bekannt. Der Dampfer hat funkentelegraphish E 8./6.—14./6. s : : f «110.1 19..] 270.41 100) (1290 : oo6 96 O U grüßungsansprache, in der er seine Freude darüber ausdrüdte, neben | die 1864 am Kriege beteiligt waren, M en L nos von M t ilfe erbeten. Zwei Kanonenboote sind nah der Unglücks\telle ab, Su 9% 15./6.—21./6. * . ° 2 T 15) 1 25 4. 38| 1160 F969 j a M ° ° a0 den Offizieren der deutshen Marine die Vertreter der englishen | und Mannschaften entsandt. Der heutige Hauptfesltag gann raus | gegangen. Frankreich S 7.16.—13./6, : * S : Me 13 21 i i ; : 4AM Flotte im Rathause begrüßen zu können. Er hieß die Gäste mit einem Dreikampf der s{hleswig-holsteinishen Jugend. n 4 Uhr roßbritannien . . 88 14./6.—20./6. ° . . 53 78| 11 22 | 63 | 116 99 A E A: namens der Bürgershaft herzlich willkommen und gedachte brach der Festzug zum Düppeldenkmal auf, N as S Arad Toulon, 29. Juni. (W. T. B.) An Bord des Panzer, |ff d. 39 14./6.—20./6. . S ; I S U Es i / 55 12 78 sodann der Tatsache, daß seit zehn Jahren zum ersten Male liche Hoheit der Prinz Heinrich Eng aen hatte. Ebr zst Zue kreuzers „Ernest Rénan“ erlitten infolge der Erplosion ° A . A E E L E / l E E wieder die Flaggen der beiden großen Nationen im Hafen neben- shauer nahmen außer den L Mea ld O nft p etnes Kesselrohres vier Obermaate. schwere Brandwunden. | : A i A einander wehten. Hierauf s\prach er die Hoffnung aus, | Kriegervereinen an der Feter teil, E m An ge go T s A / Ma i : Quremburg . . .| 12 1./6.—15./6 monatliche und monatliche Nachweisungen. baß die beiden großen Völker, von gleichem Geiste erfüllt, friedlih | gann. Darauf hielt der Generalfe Es Galas Wilbelm L, Brüssel, 27. Juni: (W. T. B.) Der Fliegeroffizier Dénemark. L t T5 p F E D —| H _ 4 M S L nebeneinander in gleicher Rihtung einer glücklihen Entwicklung ent- | eine Rede, in der er des hosel N Df Li Scha * | Liedel ist bei Arlon aus 600 m Höhe abgestürzt und hat sh F i i M F. 39/16 E 4 2E p 7 i, 7 A M S ] 1 1 3-9 3 3 3] 12! 12 gegengegen möchten. Er wünschte weiter, daß es dem deutschen und h e der nach dem ian S die E Arme und Beine gebrochen. An seinem Aufkommen wird gezwetfelt, Außerdem: Rauschbrand: Oesterreih 16 Bez.,, 388 Gem., 45 Geh. überhaupt verseucht; Ungarn 28 Bez., 66 R L: E 70 s em englishen Volke vergönnt sein möge, stets nur im friedlichen | hierher eilte, um seine siegreichen ruppen v1 beg e n : überbaupt verseucht; Bulgarien 1 Gem. neu verseucht; Italien a. 6 Bej, 9 G 9 G Gem., 66 Geh. überhaupt verseuŸt; Kroatien-Slavonien 3 Bez.,, 6 Gem,, 6 Geh Wettkampfe sich miteinander zu messen, die Kräfte zu stählen und | ihnen seinen Dank auszusprechen. „Ihm S eunft 7 Maufae Malmö, 28. Juni. (W. T. B.) Die Baltischen Spiele F seuht; Frankrei 14 Bez, 21 Gem., 21 Geb. neu versu oe Gem, 9 Geh, h. 3 Bez, 3 Gem, 4 Geh. überhaupt verseucht; Schwetz 7 Bez., 19 Gem. e die Wohlfahrt der Volksgenossen und ihre und der Menschheit Kultur | der Dank dafür, daß er i E E ZU Bie aen e wurden heute von dem Kronprinzen von Schweden hier eröffnet, Tollwut: Oesterrei 15 Bez., 30 Gem., 32 Geh. überhaupt verseudt; Ungarn 53 Ber, 274 G 27 x a un En zu heben, sodaß Beide Nationen ih miteinander e Me ort- Ls R: Bismar&8 “Moltkes Ro e Becreten Dgs Daa, ee uglani A Der |ff Zaun verteus; E en 8 Bez., 9 Gem., 20 Geh. überhaupt Veelitbt: B ütadrien 5 Bez Ol M r eus Slavonien 1 Bez., 1 Gem., 2 Gh. über ritte und Erfolge freuen könnten. Der Redner {loß mit einem : , ' e, allonkampf der Baltischen Sptele fand heute nahm . Daran . überhaupt verseucht; Fra j "p ; uht; Italien a. 12 Bez., Mr , y b. e \ch folge f des Generalfeldmarshalls Grafen Wrangel, des Kronprinzen Friedri | rahmen zwet deutshe Ballons teil, nämlich der Ballon „Breslau“, der F Schafpocken: Un garn 6 Bez. 7 Gene Í 8 Geh, buch A8 E inie, Va V G i L L ¿-, 19 Gem., 22 Geh., b. 13 Bez., 17 Gem-, 1 “q . erleuwt; uiga rien 0 Bez-, 8 Gem. neu verseudht; Frankrei

dreifachen Hurra auf den Deutschen Kaiser und den König von } i Enolank. Loi Kahelle sptelte a deutshe und die englishe | Wilhelm, sowie des rinzen Friedrich Karl, des Generals von | ¿inem {lesishen Verein gehört und von Dr. med. Halben-Berlin geführt 1 Geh. überhaupt verseucht. ymne. Hierauf ergriff der englische Admiral Warrender das Falckenstein und der ös erreihisch - ungarishen Bundesgenossen. Er | zyird, und der Ballon „Herzog Ernst“ vom Kaiserlichen Aeroklub in Geflügelcholera: Oesterrei 8 Bez., 12 G 94 Geb. ü ort und sagte, er mbte uerst den Oberbürgermeister der Freude | wies zum Sdluß darauf hin, daß nunmehr wieder ein König und | Berlin, der von Dr. jur. Henoch geführt wird, sowie der Ballon der Beschälseuche: Rumänien 1 Be n G E T, überhaupt verseucht; Un garn 3 Bez., 4 Gem., 4 Geh. überhaupt verseucht. versichern, die er ihm und seinen Offizieren bereitet habe, in diesem e an der Spiße a A E ire N aa schwedischen Aerogesellshaft André E der von Sen H E H ENE E ¿ 1 Gem., 2 Geh. überhaupt verseucht. ä ie Armee neu organisierl un s j ; j e au, um 4, r startete roßbritann : ; A i es e e Ave lines Gei L a (h fet babe. En lok i cent dreimaligen Hurra auf den Kaiser, «t g Um eis Marte A D en und Irland: Schweinefieber; Jtalien: Schweineseuchen (allgemein). ?) Schweiz: Stäbchenrotlauf und Shweineseuhe; Luxemburg: ei \chl. Nessel den er als einen der \{önsten, den er je gesehen habe, bezeihnete. | Hierauf hielt Seine Königliche Hoheit der Prinz Hein- | ziemlich windig war, mußte der shwedishe Ballon schon nah einen ; g: einschl. Nesselfieber. VInsbe ondere habe er die Liebenswürdigkeit und Gastfreundlichkeit der rt ch eine Ansprache, in der er zunächst etonte, daß ein jedes Volk Kilometer wieder herunter ehen. Die deutschen Ballons passierten deutschen Marine zu rühmen. Mit Dankbarkeit gedenke er der Gast- und ein jeder Staat ein Necht habe, jene Begebenheiten zu feiern, die gegen 54 Uhr die Stadt Ystad und seuten die Fahrt in \üdwestliher N freundschaft, die ihm seitens des Prinzen und der Prinzessin Heinrich ür das Volk eine geschihtli Mae geschaffen haben. Er drückte | Richtung über das Meer fn der Richtung auf Bornholm zu fort. amhweisung von Preußen und der Admirale von Coerper und von Ingenohl zuteil seine große Freude aus, die Veteranen hier begrüßen zu können. Der über den Stand von Viehseuchen in Oesterrei eworden sei. Einen großen Eindruck habe auf die Engländer die gege 2 tand D Me INEEE iesen Diagedia I As ; Ungarn rreich» ; x as, a e ch , 2 : ; ÿ o oooooo) infahrt des Kaisers auf der „Hohenzollern“ gemaht. Ler mera! d threm Todesmut geschaffen hätten, tiacbaltèn werde, Nach Schluß der Redaktion eingegangene am 24. Juni 1914. 8 da K. S Æ D B u ow na ooo

führte weiter aus, daß er, als es bekannt geworden sei, daß sein | opferung un t deutscher Geist und deutsches Wesen bis Depeschen. | i und er hoffe, daß in Zukunft deutscher Geist un \{ i (Kroatien-Slavonien am 17. Juni 1914.) Dalmatien S Hain, d Debreczin ebreczen Gh

Geschwader nah Kiel zur Kieler Woche gen solle, von seinen

U ; h ; ürden. Er begrüßte 2 : Dat i englischen Kameraden mit Glückwünschen ü erhäuft worden sei. Für | an die Grenze unserer Nordmark durchdringen würder Wien, 29. Juni. (W. T. B.) Der Kaiser Franz; die erschienenen Abordnungen, die fremdherrlihen Offiztere, ferner die ist bei bestem Wohlbefinden mit Gefolge heute vor F (Auszug aus den amtlichen Wochenausweisen.) b. Ungarn. K. Heves « K. Hunyad

i i besond reude gewesen, hierher zu kommen | E

an ee Bezie igen e N ne 2 A Marine | Kameraden von Oesterrei und {loß mit dem Rufe: „Die Düppel- Josep + der Station Penzing ein etroffen und vom Erzherzog F

¿u erneuern, so u. a. zu dem Admiral Eisendeher, den er in Cowes \stürmer leben ho!“ N millag aus der Station ing eing j : Mau K. Abauj-Torna, M.Kaschau K. Hu

f ; j e Kränze am Denkmal nieder- | Karl Franz Joseph empfangen worden. Der Kaiser fuhr F rale | Shweine- | Rotlauf (Kass T aaen Steluot ] «Kleinkokel (Kis-Küküllö),

Nunmehr wurde eine große Men D : ennen gelernt habe, als er O der Kaiserlichen gelegt, ct die Veteranen die Stlachtfelder besuchten, um dann | in offenem Wagen s Schloß Schönbrunn, von einem zahl- Königreiche Roß| Flauen- | Ca ber R Großkokel(Nagv-Kütülg A (Kolozs), M.

j em Admiral von Pohl, der der e / : ) Segeliadt war, sodann U P n fgnne, ‘in China ein inter- | na Sonderburg zurüchukehren. Prinz Heinrich fuhr nah Kiel | reichen Publikum lebhaft begrüßt. und Linder uen E" | Shweine chór

nationales Geshwader befehligt zu haben, ohne daß Reibungen zurüd. Nachmittags fand ein gemeinsames Festessen für die : : : (M. T. B) Die Leichen des St. Arad, Borosjens, Elek, Klausenb l entstanden seien; von Pohl sei au berühmt als Eroberer der | Offiziere O Je Sea ie u Sis fr Dos Ie Sa n D Atebika He s L. H Too Zahl der verseuchten ilead Ma yarpócdfa, et B A O ; estzelten statt. Während des Festmahls na C | 3 Ferdina L os, M. Arad . Degg, j E o bas y dorc 1 e E : e E Fürfige Herzogs E Günther erhob fich der Oberpräsident von | von Hohenberg, die hier im Konak aufgebahrt sind, werden St. Boros\ebes, Mária- acfád Raránsebes Lugos Uchnowsky und des deutshen Marineattaché3 Kapitäns von ülow und sagte u. a.: Gleih Euch (zu den Veteranen | pon einem Wiener Professor einbalsamiert. Daher dürfte die radna, Nagyhalmágy, R K E E Müller, die alle Vereinbarungen für die Retse des englischen Ge- | gewandt) an auh wir hier Ekönigstreue Diener und | Ueberführung nah Wien nicht vor morgen erfolgen. Tornova i ct E S séhwaders in vorzüglicher Weise erledigt Jen elben gea v Dle ilt 4 E E Ln lenens dal nit Washington, 29. Juni. - (W. T. B.) Jn Villas S Liptau (Lipts), viczabánya 'Sriova Re- ¿ efo / j i; 1 , . De . .) L j 7 I t M L N E iren Teias Kaise, Mend lut e Mutlosigkeit den Kampf bis zum Siege führt, sondern allein der alt- | Hauptquartier ist aus Zacatecas die Meldung eingelaufen, St. Bácsalmás, Baja, Pianos» Teregova,

Admiral Warrender, es gäbe Leute, die da meinen, daß Deutschland preußishe Glaube, daß Preußens Könige immer siegen und alsdann | daß die Bundestruppen Aguas Calientes geräumt haben. 5 Topolya, Zenta, Zombor, &.Marod-Torba UÚddarbel und England Arm in Arm zusammengehen sollten, und andere, die da | den Sieg behalten. Das mögen si diejenigen gesagt sein lassen, die kio, 29 ¿ (W. T. B) Der Reichstag i| M a Gesteëteidh Städte Magyarkanizsa, La t arhe y, sagten, sie müßten fi in Feindschaft gegenüberstehen. Er glaube, daß | die Hand noch immer ausgestreckt halten nach unserem Lande, die von Tokio, Jun (L D, D) er ih 4 A é enta, M. Baja, Maria f Mao ; ásárhe S der Oberbürgermeister von Kiel das richtige Wort gefunden habe, wenn er Düppel P Ee R E E gti 1 heute geschlossen worden. ederösterreich ..... | heertionet (Szabadka), D j S agte, daß der friedliche Wettkampf der betden Völker andauern sollte. | Schleswig-Holstein tun mochten, jeßk au) gegen L: ë ee C iet M. s forderte der Redner die Gäste auf, in ein dreifahes Hurra erstaunlih, zu sagen den een Si es nid S a (Fortsezung-des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Met vbság, Kula, i «U (itógeid) i teusaz (Ujvidók), Zsa- z K. Neutra (Nyitra) . . . . |—|—

St. Aszód, Bia, Gödölls,

auf den Oberbürgermeister und die Stadt Kiel einzustimmen. | Reich wagen zu können. ins e n M. M Fü, E omáz, Waitzen (Vácz) _Buranya, M Fünfki nág, en (Väácz), rany ünfkirchen tädte St. Andrä (Sjent

Pécs) 5 gBars.boni, B Endre), Vácz, Ujpest,

(Selmecz-08 Bélabäánya De DUbabelt ¿aas 6 R. Béfós M St. Alsódabas, Kispest,

K. Bereg, Ugocsa Monor, Nagykáta, Nácz- K. Bistrig D ddeide keve, Städte Nagvkörös Naszód) er L M. Kecskemét

St. Beretty6óujfalu, De- ony, Dunavecse, recsfe, Érmihälyfalva, Kalocsa, Kiskörös, Kis- Margitta, Sárrót, Szs- kunfélegyháza, Kunszent- E Ñ miklós, Städte Kiskun-

St. Cs6ffa, Élesd, Központ, félegyháza, Kiskunhalas

Biharkeresztes, Szalärd, K. Preßburg (Pozsony),

M. Großwardein (Nagy- M. Dogjony ass

várad) K. Sáros

St. Böl, Belónyes, Ma- St. Igal, Lengyeltst,

yarc ôfe Nagyszalonta, Marczal, Ta E Vaskóh St. Barcs, Csurgó, Ka-

K. Borsod, M. GLOR B ees ae Ta Se , 0 .. K. Kronstadt (Brassó), K. Szabolcs apo8vár

áromszét E a. Glan Csongrád, M. K. Szatmár, M. Szatmär- Hódmezövásárhely, Sze- Németi R g Ou Wieges) Cv F N CStepes) S i ran (Es tergom), K. Szolnok-Doboka . Y Ra (G 3) On St. Buziäásfürds, Központ, (Komárom), M. Györ, Lippa, Temesrékás, Uja- Komárom «o... u rad, Vinga M.Temesvár K.S tuhlweißenburg(Fejsr), St. Csák, Detta, Weiß- M. Stuhlwei enburg kfirhen (Fehéörtemplom),

2 2

Komitate e ee (St. Munizipalstädte (M.)

Nr. des Sperrgebiets

Höfe

o! Gemeinden =—| Gemeinden

o| Gemeinden

ck

2

f pen J dD dD [Ey

Oberösterreih

S 00 =] E 1 A C5 DO t

Salzburg e

in drei Akten von | Verehelicht: Hr. Hauptmann Ernst mit Gesang und Tanz in dre en von reh H zl Salzburg

Theater. : Schillertheater. 0. (Wallner-| Theater an der Weidendammer Jean Kren und Georg Okonkowsky. Ge-| von Penß mit ) D ina

; , Abends 8 Uhr: , Abends 8 Uhr: öônfeld. k| (Gleßen—Berlin theater.) Dienstag, Aben hr: | Nrücke. Dienstag, Aben hr: | fangstexte von Alfred Schönfeld. Musi E ina mit Frl. Elisabeth Gudowiut

Berliner Theater. Dienstag, Abends | egte Schauspielvorstelung: Mein er- wank in drei | von Jean Gilbert.

8 Uhr: Wie einst im Mai. Posse mit | lauchter Ahnherr. Lu spiel in dret Alien von Max Neal R Me Ferner. | Mittwoch und folgende Tage: Wenn (Wittenberg). Hr. Hartwig von Rheder

Gesang und Tanz in vier Bildern von | Akten von Alfred Schmieden. Gastspiel Miß Mac Keen. der Frühling kommt! mit Frl. Hildegard von Woyna (Po98 Bernauer und Schanzer. Mittwoch: 1. Aufführung der Sachse- | " Mittwoch und folgende Tage: Der hagen, Hannover). ; Rat Mittwoh und folgende Tage: * Wie | Oper: Tannhäuser. müde Theodor. Gastspiel Miß Mac Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Geboren: Ein Sohn: Hrn. Haup F üstenland eiust im Mai. onnerstag: Martha. Moor / P . )\ nann Bogislaw von Bonin (Karlsruhe Tirol. Freitag: Der Troubadour. Ó Dienstag, Abends 84 Uhr: Die \panishe| j, §.). Eine Tochter: Hrn. Frhrn. N

liege. Schwank in drei Akten von | n Bredow-Viegniß (Viepßniß). H

gfar

¡ . Sonnabend: Tanuhäuser. ; : Theater in der Königgrühßer| Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Martha. MontisOperettentheater.(Früher: Sea Arnold und Ernst Ba). je (Gestorben: Hr. Oberst a. D.

ds 8 Uhr: |— Abends: Tannhäuser. Neues Theater.) Dienstag, Abends | Mittwoh und folgende Lage: A0 Straße. Dienstag, Aber 3; 3 Uhr: Ensemblegastspiel des „Hamburg- | spanische Fliege. Hoyer hon More en neen Beles

Mr. Wu. Englisch - chinesishes Spiel | Charlottenburg. Dienstag, Abends | Altonaer Stadttheaters“ : Als ih noch Can de n * Br. Hauptmann à. D

in drei Akten von H. M. Vernon und | 2 yßr: Heiligenwald. Lustspiel in drei in fröhlihes Spiel t8dam). Harold Owen. . Mr. W Akten von Alfred Halm und Robert jn Aae. i P U ® undi Restdenztheater. Dienstag, Abends M von Seydliv-KurzaA G (B ci Mittwoch und folgende Tage: Mr. Wu. | Saudek. M. Frehsee. (Sommerpreise.) 8x Uhr: Guenblagalie Die verflixte Äkt r S Mittwoch: Letzte Vorstellung vor den | Mittwoh: Geschlofsen. Liebe. Schwank in drei Akten von| Lichterfelde). Deutsches Künstlertheater (So- | Ferien: Klein Eva. F Ludwig Hirschfeld. L A ietät). (Nürnbergerstr. 70/71, gegenüber Nollend 1 Mittwoch und folgende Tage: e j ' em Goologisden Garten.) D enstag, „BYegeE E d allemal verflixte Liebe. Verantwortlicher Rebalteur: 4 . . enva 1 en - A q - 4 Y Des H hr E Pion s TeL Deutsches Opernhaus. (Char- Preis ofe von Pordes - Milo und A! SMSRRTNEININOR T: I ANERIEE E E R RRIR A DirektorDr. Tyrol inCharlotte ou e în lottenburg, Bismarck - Straße 34—37. Mans ller. Gesangstexte von Willi Verlag der Expedition (I. V.: Kou! Do tittwoh und folgende Tage: Jeppe n: e: D Dann Bühner a, L n nale Vai E D Familiennachrichten, L Wol in, (1446!) n T: , - nde Tage: Der : C pelfetspiel {n drei Aufzägen von Ridharb | Jug Berl oe, tuteiph Vieihner-Simmele| Dru der Norddeutsen Bu n A j ilar— Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelm / : eit. Ï wit (Goslar—Swchloß Simmelwit, Ke. g 8 Lena e ae R Von Wolf, Mittwoy: Figaros HoGae gy. O R Namdlan) o E erigter adl Zehn Beilagen ; : H ¿ enstag, en 4 arno ¿ ; i i Í s S e (SEluh der Spielzeit). S L X: Tiosiand. aus Wenn bee Frühling kommt! Pofse| Sarnow (Stettin—Bergen auf Rügen). (ein\sließlich Bôörsenbeilage).

1 2 3 4 1 2 3 1 2 3

C

S Si

rel Hel

Vorarlberg s Böhmen ..

n Cm e

L T E T T L L

L Ell E

bai QO bk jf b jf C3 pk

pmk

E e ..

| | E

p | omo] ml | Les [

.

.

.

.

. e... .

. 00-6. E

. . . . o .

pa Du

d du C: Ci Ls bO s A G0 D s O O 00 J N I! fa S DS L fa C5 DI a

S Ds Lr“% et bay = |—

red +ck

do J

ps j n O

Ea umi L

S ei aae Galielte ao

G2 N D

ck | a «

S

s DO S—=S

=J

; secz), Stadt n E N, plom, M. Ver CC) e 6

L

dD

0 [Ey [s