1914 / 153 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Baus Nr. 27S in Okchin, votzekrage ¿1 Grundbu für Olchin E it 620 Pl, Nr. 6636, auf den E als Alleineigentümer zu willigen. I1I, Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits u tragen bezw. zu erstatten. IV, Das [rteil ist, soweit geseBlid zulässig, vor- Läufig vollstreckbar; der Kläger erbietet sid vorsorgliÞ zur Sicherheitsleistung. er Kläger ladet die Beklagte zur münd- Lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor bie I. Zivilkammer des K. Landgerichts München U auf Freitag, den 23. Ok- tober 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Ge- Tihte zugelassenen Anwalt aufzustellen. Zum Swede der öffentlichen SZustellun Wird yitler Auszug der Klage bekan yemadt. München, den 30, Juni 1914, f Der Gerichts\chreiber 4 ' des K, Landgerichts München 11,

[33127] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Schmied Franz Marschon, Franziska geborene Beranek, in Hüls, Wilhelmstraße Nr. 19, klagt gegen den Bergmann Martin Maczkowiak, früher in Hüls wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für Kost und Logis den Mestbetrag von 4640 6 \{ulde, sowie durch Zerreißen und Entwenden von Sachen ihr einen Schaden in Höhe von 15 zugefügt habe, mit dem Antrage, den Be- Tagten vorläufig vollstreckbar zu ver- urtellen, an sie 61,40 4 zu jun und die Kosten des Rechtsstreits ein\chließlich der des voraufgegangenen Arrestverfahrens au tragen. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Neckling- hausen au den 21, September 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 44, geladen. Die Sache ist zur Feriensache erklärt. Engen, den 24. Juni 1914. Broemel, Gerichtsaktuar, als Gerichts- schreiber des Köntgl. Amtsgerichts.

: 4 3) Verkäufe, Verpachtungen,

Verdingungen x.

[33261] Verkauf von Altmaterial.

Die in den Werkstättenmagazinen Saar- bräden, Saarbrücken-Burbah, Karthaus, Trier und St. Wendel angesammelten alten Werkstattêmatertalien sollen in dffent- lier Auss{hreibung verkauft werden.

Die Veidtnaungsunterlagen können in unserem Zentralbureau, Zimmer 131, etn- gesehen und gegen postfreie Einsendun von 50 in bar (nit in Siefmarken) von dort bezogen werden.

Verschlossene, mit der Aufschrift „An- b

gebot auf Ankauf alter Werkstatts- materialien“ versehene Angebote sind bis zum Eröffnungstermin, Dienstag, den 21, Juli, Nachm. 4 Uhr, vostfdi an wer Nechnungsbureau einzusenden. ; nde der Zuschlagsfrist 10. August 1914. Saarbrücken, den 2. Juli 1914. Königliche Eiseubahndirektiou.

A R GOR L A S I S R E E E AER E R

4) Verlosung x. von Wertipapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft von Wertpapieren befindeu si ausscließ- lih in Unterabteilung 3.

[33242] G 2/9 Kaiserlich Chinesische Staats- anleihe von 1895.

Die am 1. Juli 1914 fälligen Ziuscoupons der obigen Anleihe werden vom Fälligkeitstage ab

in Verlin bei der Natioualbauk süx

Deutschlaud, bet den Herren von dex Heydt & Co., in Damburg bei den Herren L. Behrens «& Söhne werktäglih in den Vormittagsstunden zum Umrechnungékurse von #6 20,48 pro Lstrl. eingelöst. Berlin, im Juni 1914. Natioualbauk für Deutschlaud.

[30466]

Durch Auslosung sind die folgenden 33 °/cigen Anleihescheine des Kreises WBersenbrück zur Einlösung bestimmt:

Meidstabe A Nr. 29 und 30 über 2E00 M.

Buchstabe B Nr. 20 21 24.48 57.

und 58 über 1008 A.

Buchstabe C Nr. 12 39 43 und 47 üher 700 M.

WBuchstabe D Nr. 8 26 37 78 109 110 112 143-151 und 181 über 500 4.

Buchstabe E Nr. 6 10 19 59 81 133 und 140 über 400 #.

Buchstabe F Nr. 17 18 24 133 369 455 und 463 über 200 A. :

Die vorbezeichneten Anleihescheine werden hiecmit auf den 31. Dezember 1914 der- gestalt gekündigt, daß das Kapital von diesem Tage an außer Verzinsung tritt. Die Auszahlung des Kapitals erfolgt vom 2. Januar 1915 an bei der Kreisfkommunalkasse hier gegen Nück- gabe der Anleihescheine mit den dazu ge- hörigen, nah dem 2. Januar 1915 fälligen Bins\cheinen.

Für die fehlenden Zins\{hetne wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Bersenbrück, den 16. Juni 1914.

Der Kreisausschuß des Kreises

R othert.

(Bil planmäßige Tilgung der 4 9% n pan a 1914 durch freihändigen auf bewirkt. : Celle, den 30. Juni 1914. Dr. Münkel. Bekauutmachuug. ‘Tosung des ‘4/6 Auleheus der israeli- tses Gemeinde vom 15. Juni Lit, A Nr. 8 125 152 168 199 à e 1000, Lit. C Nr, 10 33 à „6 200. Die Rückzahlung dieser Obligationen

Celler Stadtanleihe von 1907 ist Der Magistrat. 33241 l Bei Lee heute stattgehabten 13. Ver- 1.900 wurden gezogen: Lit. B Nr. 54 75 à #6 500, erfolgt am 81. Dezember d. J., an

f welchem Tage auch der Zinsenlauf endigt.

Frankfurt a. M., den 30. Juni 1914. Der Vorftaud der israelitischeu Gemeinde.

[33258] Bekanntmachung.

Bei der am 29. Mai d. Is. s\tattge- fundenen Auslosung der Obligationen des ehemaligen Laudkreises Dauzig T7. Kreig8auleihe find folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A liber 1000 4 die Nummeecn: 120 121 122 123 143 147 148 149 150 151.

Lit. V über 500 6 die Nummern t 101 102 109 110 112 113 186 187 188 209.2060 207

Lit. C über 200 4 die Nummern: 173 174 175 255 256 257 258 308 309 342 343 345 356 357 358 398 399 401.

Die ausgelosten Anleihescheine werden den Besißern mit der Aufforderun hier- dur gekündigt, die entsprehende Kapital- abfindung vom D. Januar 1915 ab bei der Kreisfkommunalkasse des Kreises Danziger Niederung hierselbst gegen Ina e der Anleihesheine sowie der Fa ihen dazu gehörigen Zinsscheine und

nweisungen in Empfang zu nehmen.

Aus früheren Auslosungen sind noch nicht eiugelöft die Anleihescheine : fallio, B 135 über 500.6, zum 2. 1. 1913

TII B 122 und 223 über je 500 Æ, zum 2. 1. 1914 fällig,

ITT C 67 über 200 5, 1914 fällig.

Danzig, den 25. Juni 1914.

Der Kreisaus\chuf des Kreises Danziger Niederung.

[332364] Bekanutmachuug.

Bei der diesjährigen Auslosung zur Tilgung der Auleihen der Stadt Aachen sind, soweit die Tilgung der Anleihen nicht durch Ankauf von Schuldverschrei- bungen erfolgt, folgende Schuldverschrei-

jut 2, L

ungen ausgelost worden: : 1) Anleihe auf Grund des Vrivi- legiums vom 18. Februar 1884.

a. über §500 # Nr. 5 16 28 79 97 130 154 164 197 198 209 253 254 257 259 276 287 301 319 399 406 415 464 465 506 516 551 553.

b. über 1000 Æ# Nr. 609 699 706 711 718 721 746 748 818 847 855 860 ¿t ite 961 973 968 988 1014 1018

c. über 2000 # Nr. 1090 1099 1113 1129 1131 1156 1164 1168 1169 1207 1226 1227 1253 1256 1261 1266 1304 1395 1412 1463 1466 1469.

d. über 3000 # Nr. 1491 1503 1534 1636 1664 1686 1690 1719 1725 748 1756 1766.

2) Anleihe auf Grund des Privi- legiums vom 25. Oktober 1878 dec ehemaligen Stadtgemei ndeBurtscheid.

über 500 M Nr. 21 30 59 111 113 139 161 163 185 192 3096 416 418 423 426 450 484 496 506 518 628 643 646 671 683 687 717 736 752 784 814 883 908 936 968 979 986 992 994 1021 1025 1065 1074 1083 1084 1088 1105. 3) Anleihe auf Gruud des Priwvi- legiums vom 8. März 1886 der chemaligenStadtgemeinveBurtscheid.

über 500 # Nr. 40 150 160 207 211 214 225 272 288 298 329 356 388 390 419 447 502 521 597 611 647 655 660 663 705 757 807 813 904 911 944 984 986 1089 1176.

Diese Schuldverschreibu'agen werde zum L, Januar 1915 ¡jekündigt. Mit diesem Tage hört ihre Verzinfung auf. Dié Pin ais erfolgt gegen Ablieferung der Shuldvershreibungen und der zuge- hörigen Zins\cheinanweisungen sowie der über den 1. Januar 1915 hinauslaufenden Bene vom 2. Jo nuar 19x85 ab.

ür fehlende Zinsschein e wird deren Be-

trag vom Kapital ak gezogen. Folgende früher geklindigte Schuldverschreibungen sind noch nit einge löst : a. von der 6:. Ausgabe Nr. 212 über 1000' 46, gekündigt zum 1. Oftober 1911, _ b. von der 7. Ausgabe: Nr. 61 über 2000 46, gekündigt zum 1. Oktober 1911, €. von der ‘T0. Ausgabe: Nr. 1728 über 500 Æ, gekündigt zum 1. Oktober 1910, Nr. 1682 über 500 46, gekündigt zum 1. Oftober 1911, Nr. 622 623 735 über. 2000 #, Nr. 1052 über 1000 6 Nr. 1515 1592 1664 über 500 4, Nr. 1912 1921 1923 über 200 4, ge- kündigt zum 1. Oktober 1912. Die Verzinsung dieser (Schuldverschreti- bungen hat vou den Zeitpunkten ab, zu denen die Kündigung erfolgt ist, aufgehört. Aachen, den 26. Junt 1914. Der Oberbürgermeister t

In Vertretung: Spoelgen.

A scheinen.

E Stadts{huldscheinen sind die Stücke: s - Lit. A Nr. 21 42 52 60 65, Lit. W Nr. 7 30 85 100 101 106 107 1157133 ezogen worden. Die Inhaber dieser Schuldscheine werden aufgefordert, den Betrag am 28. Dezember d. J. bet unserer Stadthauptkasse oder bet der Allgemeinen Deutschen Kreditauftalt zu Seipaio oder bei der Kommunalbank des Königreihs Sachsen daselbst egen Nückgabe der Scheine und der Zins- seine zu erheben. Die Verzinfung hört mit diesem Tage auf. Oelsnitz i. Vogtl., am 27. Juni 1914, Der Stadtrat.

[33239]

Auslosung von Anleihescheinen

des Kreises cel:

In Gemäßheit der Allerhöchsten Prè- vilegien vom 20. Juni 1883 und 11. Juni 1890,- betreffend die Anleihen des Kreises Pinneberg, hat in der Sizung des Kreis- auss{chusses vom 27. Juni 1914 die Aus- losung folgender Kreisauleihefcheiue stattgefunden :

Es sind ausgelost:

V. Kreisauleihße vou 18883.

Lit. A 14 zu 1000 46: 38 75 127 131 133 195 208 210 247 261 289 291 340 369.

Lit. W 15 zu 500 : 442 461 475 481 496 536 541 669 702 729 751 828 839 850 886.

Lit. C 35 zu 200 #4: 914 954 1018 1024 1030 1034 1062 1092 1151 1153 1181 1206 1228 1268 1278 1329 1345 1347 1350 1365 1373 1377 1536 1596 1626 1638 1643 1655 1672 1724 1785 1802 1807 1823 1846

L. Kreisanleihe von 1890.

Lit. A 10 zu 1000 M4: 39 40 50 66.83 87 116 142 148 176.

Lit. 18 13 zu 500 4: 335 355 359 380 382 417 432 433 464 539 607 609 631.

Lit. © 8 zu 200 M: 710 724 738 764 765 795 843 850.

Die ausgelosten Anleihescheine nebst allen Zinsscheinen sind zum 2. Jauuar 1915 bei den Zahlstellen: Kreis- Tommunualkafsezu Pinneberg, Vereins- bank in Hamburg (Altonaer Filiale) in Altona oder Kreditverein zu Elms- horn ' zur Empfangnahme des Kapitals A Mit dem 31. Dezember 1914 bört die Verzinsung der vorbezeichneten Anleihescheine auf.

Pinneberg, den 27. Iunt 1914.

Der Kreisauschuf des Kreises Pinneberg.

[32826] Bekanntmachung. Bei der am 25. Juni 1914 s\tattge-

Anleihen sind folgende Nummern gezogen

Worden a) ala noZE m

1) von der Auleihe vom Juni 189%,

in Stücken zu 4 1000,—

41 80 84 109 121 181 188 213 233 256 283 298 319 395 411 437 467 487 491 517 526 530 588 624 667 754 775 791 804 823 908 920 959 968 1000 1065 1069 1140 1176 1179 1197 1222 1264 1291 1345 1348 1392 1458 1462 1470 1485;

2) von dex Anleihe vom Dezember R898, in Stücken zu 4 500,— 18 32 39 76 90 101 175 186 255 291

312 344/364 407 459 491 520 564 584

608 615 633 675 714 729 792 810 830

872 894 899 962 974 984;

3) von der Anleihe vom Mai 1904,

in Stücken zu / 1000,—

38 89 92 126 163 164 173 195 225 274 311 359 437 464 484 588 657 665 724 730 778 791- 889 891 928 974;

4) von der Auleihe vom September 1907, in Stücken zu / 1000,— 86 87 101 110 178 204 269 309 - 337

391 413 533 544 623 656 735 768 779

800 873 932 954 971 991 1069 1071

1133 1167 1169 1266 1382 1480.

Die Einlösung dieser Stücke erfolgt vom S2. Januar 1915 ab, und zwar:

der unter L und S angeführten an der Kasse der Gewerkschaft in Hedwigsburg und. _ bei der Rheinish-Westfälischen Dis- Fouto. Gesellschaft Cölu, Aki.-Ges. in Cöln, der unter 8 angeführten an der Kasse der Gewerkschaft in Hedwigsvurg und bei ‘der Commerz- und Diskonto- Bank in Hamburg und Berlin, der unter 4 angegebenen

an der Kasse der

Hedwigsburg und ; bei der Deutschen Bauk in Berlin.

Die Verzinsung der ausgelosten Papiere hôrt mit dem 1. Januar 1915 auf.

Von früheren Auslosungen sind nohch nicht zux Einlösung gelangt:

a. von der Änleihe vom Juni 1897,

in Stücken ju M 1000,—

Nr. 915 932 947 1017 ;

b. von ‘der Anleihe vom Dezember

1898, in Stüden zu 4 500,

Nr. 127 260 648 767 821;

c. ‘vou der Auleihe vom Mai 1904,

in Stüdcken zu 4 1000,—

Nr. 170 194 503 859 873 942;

d. von der Anleihe vom September 1907, in Stücken zu #6 1000,— Nr. 545 547 622 947 1068.

¡gf MIWInEPHES i. Br., den 29. Junt

erwalizug der Gewerkschaft Hedwigsburg,

vou | Bei der dîesj R Auslosung von |

fundenen notariellen Auslosung unserer (

ewerkschaft in 1914

133243] : Canadische Pacific-Eisenbahn-

Gesellschaft.

Auf die Aktien der Canadischen Pacific- Eisenbahn-Gesellschaft ist am 11. Mai a. cr. für das am 31. März a. cer. be- endete Vierteljahr eine Dividende von 23 9/0 (13 9% gewöhnlihe Dividende und 29% aus den Zinsen der dur Landver- käufe erzielten Erlöse 2c.) erklärt worden, zahlbar am L. Juli 1914 an die am 30. Mat 1914 in den Büchern der Ge- sellshaft eingetragenen Aktionäre. Die Auszahlung der 24 9/6 erfolgt von heute ab in den Vormittagsstunden gegen Vorlegung und Abstempelung der bis zum 30. Mat 1914 auf den Namen der Firma C. Schlesinger-Trier & Co. und der Nationalbauk für Deutschland aus- gestellten Zertifikate bei derjenigen Stelle, auf welche die Aktien lauten, zum Kurse von 6 4,19 für den Dollar. Die Aktien sind mit einem na Buch- staben und Nummern geordneten Ver- zeichnis einzureichen, wozu Formulare bei den betreffenden Stellen in Empfang zu nehmen find.

Berlin, den 30. Juni 1914.

Die Finavzagenten der Canadischen Pacific-Eisenbahn- Gesellschaft.

C. Se Uge: Trio Nationalbank

Commauditgesellscha für auf Wien ft Deutschland.

9) Kommanditgesell- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen „über den Verluft von Wertpapieren befinden sih aus\{ließ- lih in Unterabteilung 2.

[33254] Cronbergèr Eisenbahn-Gesellschaft.

Nachdem der Vertrag vom 14. Januar 1914, betreffend den Uebergang des Cron- berger Eisenbahnunternehmens auf den preußishen Staat, durch das Eisenbahn- anleihegeseß vom 10. Juni 1914 (Geseß- sammlung S. 97) die verfassungsmäßige Genehmigung erbalten hat, fordern wir im Auftrage des Herrn Ministers der öffent- lichen Arbeiten und des Herrn Finanz- ministers in Ausführung des § 2 des er- wähnten Vertrages die Inhaber der Aktien der Cronberger Eisenbahn-Gesellschaft auf, ihre Aktien nebst Erneuerungs\chheinen vom 1. August 1914 ab gegen Empfang- nahme der vertraasmäßigen Abfindung bei unserer Hauptkasse in Frankfurt Main) einzureichen. Um den Umtausch tunlihst zu beschleunigen, können die Aktien indes zur Vorbereitung des Umtausches be- reits vom 15, Juli d. J. an gegen Quit- tung bei der bezeihneten Kasse eingereiht werden. N i

Es werden vertragsmäßig für jede Aktie eine- oder mehrere Staats\huldverschrei- bunaen der 3 %igen konsolidierten Staats- anleihe gleihen Nennwertes mit Zins- scheinen vom 1. Januar 1914 ab gewährt. Zu diesem Zwecke sind Stücke von 300 M ausgefertiat worden. ; S

Die Frist, innerhalb der die Aktien eïn- zureichen sind, wird in Gemäßheit des § 2 des Vertraaes vom 14. Januar 1914 auf ein Jahr festgeseßt, läuft also am 31. Juli 1915 ab. Die bis dahin nicht abaehobenen Staatsschuldverschreibungen nebst HZins- und Erneuerungs\cheinen werden mit der Maßaabe bei der geseblihen Hinterle- aunasstelle hinterlegt, daß sie nur gegen RNükaabe der Aktien oder auf Grund eines die Aktien für kraftlos erklärenden rehts- kräftigen Aus\{lußurteils ausgehändigt werden. ; z

Die für die Aktien zu gewährenden Staats\culdver\chreibunaen werden beim Beginn des Umtauschgeschäfts niht Zug um Zua, sondern erst einige Taae nach der Einreichung der Aktien aegen Wiederein- lieferung der erteilten Zwischenquittung ausaechändigt werden. E

Die Aktien sind mif Nummerverzeih- nissen bei der vorbezeichneten Kasse einzu- reichen, welche Vordrute zu den Nummer- verzeichnissen und zu Quittungen unent- geltlih verabfolgen wird.

Zur Bes{leunigung des Umtausch- aeschäftes ersuhen wir, die Aktien ledig- lich an die Eisenbahn-Hauptkasse in Frankfurt (Main), Hohenzollern- plaß 35, einzusenden. : Frankfurt (Main), den 30. Juni

Königliche Eisenbahndirektion. 7 N : :

Bayerische Bierbrauerei- Gesellschaft vorm. H. Schwarß

in Speyer am Rhein.

Na&träglihe VeröffentliGung unter Hinweis auf die BekanntmaSunq in der 2. Beilage zum Deutshen Reichsanzeiger Nr. 150 vom 29. Juni 1914.

In der am 28. Juli 1914. Nach- mittags 3 Uhr, in Speyer im Bureau der Brauerei stattfindenden außerordent- lichen Generalversammluna werden im Anschluß an die Beschlukfassuna über den Fusionsvertrag mit der Brauerei zum Storche-n A. G außer den hereits ver- öffentlibten Aenderungen und Ergänzungen des Gesellshaft8vertraas noch nachstehende Aenderungen und Ergänzungen des Ver-

trags auf die Tagesorduung gesetzt.

82 liber wes der Gesellshaft: 3, trieb von Brauereien und "Mär Verkauf von Bier und E SS 6, 7, 8, 14, 15, 31 Absaß 3 und 4 werden gestrichen. § 25 vorlegter und leßter Absaßz folley dur folgende Bestimmuug erseßt werden,

Jedes Mitglied des Aufsichtsratz erhâlt neden Erfaß seiner Auslagen als Entschädigung für seine Mühe, waltung eine feste Vergütung von

1000 , welde jedoch auf j

Tantiemen gemäß § 31 Ziffer 5 ay,

zurehnen ist. :

8 31 Absau 1 Ziffer 5 soll dur folgende Bestimmung erseßt werden : Voy dem übrigen Reingewinn find 209%, alz

Tantieme an den Aufsichtsrat zu über, |

weisen, auf welche jedo die festen nad 8 25 gezahlten Beträge zur Anrechnung zu kommen haben.

Die „Schlußbestimmung“ soll als leßte Paragraph angefügt werden: Die Saßung tritt mit der Eintragung in das Handels, register in Kraft.

Der Aufsichtsrat gilt Saßungsänderungen und -Ergänzungen, welche nur die Fassung betreffen, vorzu uehmen, foweit diese Venderungen un) Ergänzungen behufs S agung in daz Handelsregister erforderlih sein ollten, Speyer a. Rhein, den 1. Juli 1914,

Der Auffichtsrat.

Carl Schweickert, Justizrat,

Vorsi ender.

—O

[33317] Phönix Aktiengesellschaft für BraunkohlenverwertungzußLerlin,

Die Herren Aktionäre werden zu der am Montag, den 27. Juli 1914, Na

mittags 4 Uhr, im Geschäftslokale d; W

E C. H. Kreßschmar, Berlin, Jäger, traße 9, stattfindenden ordentlichen Ge. neralversammlung hierdurch ergebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1) Berichterstattung des Vorstands über den Vermögensstand und die Verhält, nisse der Gesellshaft sowie über dit Erträgnisse des Geshäftsjahrs 1913/14 nebst Bericht des Aufsichtsrats über die stattgehabte Prüfung des Ge \häftsberichts und der Jahresrehnun,

2) Genehmigung der Bilanz und Ge winn- und Verlustrechnung für da Geschäftsjahr 1913/14 und Beschluß, fassung über die Gewinnvertetlung.

3) Erteilung der Entlastung an di

Mitglieder des Vorstands und de

Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalversamm lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am 23, Juli 1914, 12 Uhr Mittags, ihre Aktien oder Hintexrlegungsscheine der Reichsbank, dei Berliner Kassenveretns oder eines Notas bet der Gesellschaftskasse, Berlin W, “ae bade 47, oder bet dem Bankhause C. H. Kretschmar, Verliu \\, Jägerstraße 9, oder bei der Directiot

niedergelegt haben. Berlin, den 1. Juli 1914. ; Auffichtsrat der Phönix Akiieugesell \{aft für Braunkohlenverwertung. H. Kreß schmär.

[33304] : Norddeutsche Tricotweberei

vorm. Leonhard Spri & Co,

Actiengesellschaft, Berlin. Die Aktionäre unserer Gesellsckas werden hiermit zu der am L, Auguî a. C., 12 Uhr Mittags, in unseret Geschäftsräumen in Berlin C., Spittel markt 6—7, statifindenden ordentlichet

Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1) Vorleaung der Bilanz und Gewinn}

und Verlufirechnung für das E \chäftsjahr vom 1. Mai 1913 bis zun 30. April 1914.

2) Beschlußfassung über Genehmigun}

er Btlanz und Gewinnverteilung, 3) Beschlußfassung über die Entlastun

des Vorstands und des Aufsichtsrals 4) B N raldwahlen, s Die Ausübung des Stimmrechts 1 des Statuts) ist davon abhängig, daß dit Akiien oder entsprechenden Depotschein! der Reichsbank späteftens am zweite! Werktage vor der Generalversam lung bis Abends 5 Uhr, bei de

Gesellschaftskasse oder bei den Bank

instituten:

Deutsche Bank, Berlin,

C. Swhlefinger Trier «& Co. Cow mandiigesellschaft a. Aktien, Berclin,

Delbrück, Schickler & Co., Berlin,

Rhein. Westfälische Discouto - Et sellschaft A.-G., Bielefeld,

von Erlanger & Söhne, Fraunl' furt a. Main,

hinterlegt werden oder innerhalb det selben Frist die anderweitige Hinte legung der Aktien auf eine dem Vorstand genügende Weise nahgewiesen wird. Außer dem ift die Hinterlegung bet einem Notak zulässig, dieselbe ul aber ebenfalls inne! halb der oben beslimmten Frist nah gewiesen werden. -

Die Bilanz mit Gewinn- und Verlusl rechnung liegt vom 7. Juli cr. ab | unferem Geschäftsraum zux Einsicht t Altionäre aus.

Vexlin, den 1. Zult 1914. Norddeutsche Tricotweberei vormals Leouhard Sprick «& C0- Actiengesellschaft. Der Vorstand.

M. Bernstein.

für ermädtigt |

der Disconto - Gesellschaft, Berlin,Y

E L

[33251] Bekauutinachung, betreffend di

auf 4 250 000,— neue Akftieu

Glasfabrik, Aktiengesellschaft in Brotw

Wir machen hierdurch bekannt, daß

vom 12. Junt 1914 die Erhöhun

den Betrag von 4 250 000,— au neuen, auf den Jnbaber lautenden

Die neuen Aktien nehmen ab

sind im übrigen den bisheri fe find von der

in Dresden und

der Verpflichtung

Bezugsrecht einzuräumen,

daß auf je M4 f 1000,— züum Kurse von Le

140 9%

zulässig ist, spätestens am 30. D achdem die beschlossene register des

Inhaber der alten Aktien hiermit auf,

ezember 1

1000,— zum Kurse werden.

ieses Jahres einschließli

in Dresden: bei der Augen Deutschen Credit-Anstalt Ab- ung Mitteldeutschen Privat-Bank Aktiengesellschaft, Filiale der Mitteldeutschen Privat-Bauk Aktiengesellschaft der bei jeder Stelle übli find die alten Aktien oh mit zwei gleihlautend CgGertigles Anmeldescheinen, E tlih find für welhe das Bezugsrecht

G und der in Meißen:

an den Wochentagen während auszuüben. * Zu diesem Zwecke

bei den Bezugsstellen erbä Aktien, en s

und alsdann zurückgegeben.

Bei der fee Uag des Bezugsrechts sind 500%/9 des Nennwerts der ufgeld von 40%, mithin

é 900,— für iede Aktie von 4 1000,

in bar einzuzahlen. Den Schlußscheinstempel trägt der beziehende Aktionär. beiden Anmeldescheine, welcher

zulässig ist,

jungen Aktien und das

Ueber die Einzahlung wird alsdann dem Einreicher Die restlihen 50/6 des find spätesiens am 30.

auf

49/0 Zinsen vel zum 30. Dezem Die Aushändigung der neuen, geseßes ausgefertigten Aktien an Zug gegen die Vollzahlung und vorangegangene Etnzahlun 15. August 1914 bei derjen

Brockvitz, den 1. Zuli 1914.

Glasfabrik, Aktieugesellschaft.

[33262]

Berliner Elektromobil Droshken Aktien Gesellschaft

/ in Liquidation. Vilanz per 7. April 19183.

Aktiva.

Grundstückonto Halensee Kontokorrentkonto Debitores Kassakonto Barbestand . . Liquidationskonto

1 740 000!|— 295551

2 997 045 66 3 740 040,64

Verlusfte.

e Au

3 und dur{hgeführte Kapitalserböß Königlichen Amtsgerichts D efud apitalterhöhun

folgenden Bedingungen geltend zu maten: ) Auf je nom. 4 3000,— alte Aktien kann eine neue Aktie über nom.

bon 140 % zuzüglih Schlußscheinstempel bezogen 2) 208 Bezugsrecht ift bei Vermeidung des Verlustes vom 2. bis 17. Juli

bei der Meißner Bank

zurückgegeben wird, Nennwerts, deren Zahlung jederzeit Dezember 1914 bei derjenigen bei weler das Bezugsrecht ausgeübt worden „ist. Falls die Vollzahlung vor dem 30. Dezember 1914 geleistet wird, werden dem beziehenden Aktionär den Betrag der Vollzahlung er 1914 vergütet.

gemäß den Vorschriften des Neichsstempel-

versehenen Anmeldescheins, jedo frühestens am gen Stelle, bei welcher die Anmeldung erfolgt ist.

39/47|| &

Liquidationskouto.

B rechts L L

leihberechtigt.

914 zu bezahlen find.

Dresden

etnem der quittiert.

Stelle einzuzahlen, vom Tage der Zahlung bis

den beziehenden Aktionär erfolgt

n è Zug um Rückgabe des mit der Quittun

über die

Passiva.

3 000 000 740 000

40 64

3 740 040/64 Gewinne.

Aktienkapitalkonto C Hypothekenkonto

2999 116 92 4 698/97 6701) ab: A

Vortrag aus 1912 , Generalunkostenkonto

Haftpflihts{äden

Fen tahlässe der Gläubiger 7 329,49

_ Vortrag auf neue Rechnung . .

3 003 882,90

Berlin, im Mai 1914. Berliner Elektromobil Droschken Aktien Gesellschaft in Liquidation. Schoenfeldt.

57/45 usfälle bei Debi- 6 77979 . |_2 997 04566 3 003 882/90

[33263]

Berliner Elektromobil Droschken Aktien Gesellschaft

in Liquidation. Vilanz þper 7. April 1914.

Aktiva.

Passiva.

Grundstückskonto Halensee . Kontokorrentkonto Debitoren Liquidationskonto

3 740 009|— Verluste.

Vortrag aus 1913 L Generalunkostenkonto Tantiemesteuernkonto

9 99704566 377180 9 950/75

Zinsen

3 000 374/21 Berlin, im Mai 1914.

Berliner Elektromobil Droschken Aktien Gesellschaft in Liquidation. Schoenfeldt.

p 740 000|—|| Attienkapital 635/20} Hypothekenkonto 2 999 373 iw K

Liquidationskouto.

Inventarkonto (Batterien) Nachlaß der Gläubiger . ab: Ausfälle bei Debitoren 25,—

Bilanzvortrag auf neue Rechnung |

3 000 000 740 000 M 9

3 740 009 Gewinne.

25 2/64 52 80 21

. 987,52

2 999 373 3 000 374

Wir zeigen hierdurch an, daß Herr Carl Neuburger, Charlottenburg, aus unserem Auffichtsrat ausgetreten ist, und daß die Herren Richard Müller, Charlottenburg, Dsear Garbarcinski, Berlin, Wilhelm Herder, Berlin, in den Aufsichtsrat ge- wählt sind.

Charlottenburg, den 30. Juni 1914.

Lerliner Elektromobil Droschken-

Aktien-Gesellschaft in Liquidation. Schoenfeldt. [33264]

[33303] Aktien-Gesellschaft Niederscheldener Hütte in Nieder- schelden a. d. Sieg.

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft zur dieëjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, deu 831. Juli ds. Js. Vormittags 107 Uhr, im Hotel zum Deutschen Kaijer (W. Kattwinkel) in Siegen er- gebenst einzuladen.

L EIRURA 1) Geschäftsberiht des Vorstands und Aussihhtsrats. 2) Vorlage und S iiguna der Bilanz und des Gewinn- und Verlustkontos für das Geschäftsjahr 1913/14. /

3) Entlastung des Vorstands und Auf- sihhtsrats

ats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

5) Beschlußfassung über den Neubau eines dritten Winderhizers und die Neuzustellung des Ofens sowie Be- willigung der hierzu erforderlichen Mittel.

6) a. Aenderung des Statuts dahin, daß 650 Stammaktien eingezogen werden sollen, und zwar in der Weise, daß 648 Stück dadur erworben werden, daß für je drei derselben aus dem Besiß der Gesellschaft eine Aktie des Eisen und Stahlwerks Hoesch Aktien- gesellshaft zu Dortmund im Nenn- betrage von 1000 A geliefert wird, und daß weitere zwei Stammaktien zum Kurse von 110% angekauft werden,

6) b. Ermächtigung des Vorstands in Gemäßheit des zu 6 a zu fassenden Beschlusses zu verfahren und ent- \sprehende Herabsezung des Grund- kapitals um 650 000 6 zwecks teil. weiser Rückzahlung des Grundkapitals an die Aktionäre. i

Niederschelden, den 1. Juli 1914.

Der Auffichtsrat.

ih, Bezirk Dresden.

die Generalversammlung unserer Aktionäre

des Grundkapitals von 4 750 000,— um # 1 000 000,— durch Aus ktien über je 4 1000,— besGlossen hat. 1. Januar 1915 voll an de en Aktien vollständig [lgemeinen Deutschen der Mitteldeutshen Privat- übernommen worden, den

abe von 250 Stüdck r Dividende teil und

redit-Anstalt Abtheilung Dresden Bank Aktiengesellschaft in Dresden mit Besißern der alten Aktien derart ein k A gte Aktien tf Me E Ln ezogen werden kann, wovon es Nennwer

und das Aufgeld von 40 0%/ sofort und die restlicen 50 9%, deren Zablung jederzeit

3 l in das Handels-| 4) W ingetragen worden ift, fordern wir die

das ihnen zustehende Bezugsrecht unter

en Geschäftsstunden ne Ditidendenscheine zu denen Formulare , einzureichen. Die eingereihten alten ausgeübt worden ist, werden abgestempelt

zusammen 9009/6, d. h.

133300)

Actiengesellschaft, Düsseldorf.

Gesellschaft 25, Juli 1914, Nachmittags 6 Uhr

ordentlichen hierdurch ergebenst einzuladen. Tagesorduung :

teilung der Entlastung. Wahl zum Aufsichtsrat. ahl von Rechnungsprüfern.

gemäß 8 21

shäfts|tunden bei einem deutschen Notar.

Düsseldorf,

Berlin oder bei der Kasse der Gesellschaft

Düsseldorf, den 1. Fult 1914. Der Aufsichtsrat. Leo Hanau, Vorsißender.

Maschinenindustrie Ernst Halbach

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer zu der am Samstag, den

im Parkhotel zu Düsseldorf stattfindenden Geueralversammlung

1) Vorlage der Bilanz und des Geschäfts berichts für das verflossene -Ge|chäfts-

jahr. | 2) Genehmigung der Bilanz und Er-

ie Aktionäre, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die über dieselben von der Reichsbank ausgestellten Depotscheine der Statuten bis zum | Ah 20, Juli cxr. während der üblichen Ge-

bei der Deutschen Bauk Filiale

bei dem Varmer Bankverein, Hinus- Ln Fischer &@ Comp., Düssel- v :

orf, bei Herrn Carl Cahn, Baukgeschäft,

zu hinterlegen, wogegen ihnen die auf den anen lautende Zutrittskarte behändigt rd.

[33101] Vilanz für deu 3

Aktiva.

Buchwert am 31. Dez.1912

1. Dezember 1913, Abschret-

bungen pro 1913

Buchwert

ugan am Bg 31. Dez. 1913

- | Immobilienkonto 481 457 rananlagen, Elevatoranlagen, elektr. Licht- u. Kraftanlagen und Bahngleise. ..

Schiffspark

Mobilienkonto

257 022 1120 067 7 861

42 879 4 463 96 718

9 581

inventar Pferdekonto

s ffeftenkonto Materialienkonto . .. Debitoren

81 000 17 000

nehmungen . . gang Kissa

Pasfiva. Aktienkapital Hypotheken Kreditoren

788 706

Soll.

Gewinn- und Verluftrechnung.

-_—— _—

9 032 9 730 476 759

29 421 84 87 44581 1 569/45

9535.79 914|— 76 718

227 600 1367101 8 037

58 191 3 657 90 000 36 108! 24 276 461 77489 26 500

23 70

33

334 479 1 744

24 847 108

36 108 14 694

4 :

39

64 000 /— 8270/51 2 782 275/50

417 014/79 Zugang 1

215 334/89 Tilgung

1 475 000|— 836 853/74

| 141 28125) 93 133/95 | } 44049688 26 500|—

| | | | |__3424/88 2 782 275/50 Haben.

L E Jan.1.| Saldovortrag Dez. | Unkosten

31. | Zinsen

[33318] Vitritfabrik Aktiengesellschaft, Cöpenick.

Wir beehren uns htermit, unsere Aktionäre zu der in Berlin am Douners. tag, deu 30. Juli cr., Vormittags x0 Uhr, im Hotel „Der Kaiserhof" Etngang Wilhelmplaß stattfindenden 8. ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen. Tagesordmaug : 1) Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über den Vermögensstand und die Verhältnisse ‘der Geseuschaft nebst der Bilanz über das verflossene Geschäftsjahr. 2) Genehmigung der Bilanz und Fest- stellung" des Reingérotnns und seiner Verwendung. 3) Erteilung der Entlastung an den Vor- stand und Aufsichtsrat. 4) Aufsichtsratswah1. Laut § 17 unseres Gesellshaftsverirags find diejenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche ihre Aktien 2 Tage- vor dex Generalversammlung, den Tag dieser nicht mitgerechnet, bet as Gesellschaftskasse in Cöpenick oder bei dem Bankhause Georg Fromberg «& Co. in Bexlin oder bei dem Bankhause A. E. Wassermaun in Berlin oder bei einem Notar oder bei einem anderen öffeutlichen Junstitut hinterlegen. Cöpeui, den 1. Jult 1914. Nitritfabrik Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. A. Moser.

[33302] WVekanutmachung.

Die Aktionäre der Baverishen Braun-

kfoblen-Jndustrie A.-G. Schwandorf werden

hierdurh zu der am Sounabend, den

25. Juli 1914, Nachmittags 3 Uhr,

im Verwaltungsgebäude zu Wakersdorf

stattfindenden ordeutlicheu Generalver-

sammlung eingeladen. Tagesorduung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das 1913/14.

2) Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung sowie über die Ver- wendung des Reingewinns.

3) Erteilung der Entlastungen an Auf- fichtsrat und Vorstand.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, die in der Ge-

neralversammlung das Stimmreht aus-

üben wollen, haben ihre Aktien gemäß § 28 der Statuten spätestens am

2, Werktage vor der Geueralver-

sammlung, Abeuds 6 Uhr,

in Schwaudorf-Wackersdorf bei der Gesellschaftsfkaffe,

in Schloß Lembeck i, Westf. bei der Reichsgräfl. von Merveldtschen Zeutralverwaltung,

in Düsseldorf bei der Reichsgräfl. an Speeschen Zenutralvertwal- ung,

in Calbeck bet Goh bei der Reichs- freiherrl. v. Vietinghoff-Schell- fen Zentralverwaltung,

in Regeusburg bei der Vayerischeu Vereinsbank

zu hinterlegen oder die gesehene De-

ponierung der Aktien bei einer öffentlichen

Behörde, einem Notar oder in einer

anderen ‘dem Aufsihtsrat genügenden

Weise durch Einreichung einer über dite

Deponierung glaubhaft lauteaden, die

Nummern der Aktien enthaltenden Be-

scheinigung nachzuweisen.

Schwandorf, den 26. Junt 1914.

Bayerische Braunkohlen-

Fr. Lessing.

Geschäftsjahr | 2--S

| Abschreibungen N | Erneuerunaskosten D. | „Grete Hemsoth* . . bes

Dorimund, Juni 1914.

In der 7. ordentlihen Generalver

hausen, einstimmig wiedergewählt.

39 660 05 155 652/98

B T | 504 745/43

Bes | Betriebsgewinn .

504 7454:

See- und Kanalschiffahrt Wilhelm Hemsoth Aktiengesellschaft,

Der Vorstand. Wilh. Hemsotkb.

sammlung am 27. Juni 1914 wurde das

ausscheidende Mitglied des Aufsichtsrats, Herr Clemens Mittelviefhaus, Neckling-

[33226]

Aktiva.

Zuckerfabrik Niederhone,

Bilanz am 30. Abril 1914.

Act. Gesellschaft.

Passiva.

M An Fabrikanlagekonto .. 659 144 Unterhaltungskonti für Maschinen, Apparate und Kleinutensilien . Berbrauchskonti . . Sceides{lammkonto . Zuer- u. Melassekonto Nübensamenkonto .. Cffeftentonto ._. Kassakonto E Kontokortentkonto : 25 Debitores ._… Gewinn- u. Verlustkto.

1 842 6 484 2 400 40 776 5 606 22 230|— 171034

39 198/63 38 938/62 818 23205

An Unterhaltungskonti für Maschinen, Aparate u. Ktel | Verbrauskonti . . .| 486 207/82 Zinsenkonto 9 746/74 Versicherung und | Steuernkonto . . 8 283/48

530 910/50 Niederhone, d. 30. Juni 1914.

26 672/46

C. Otto.

g

80 Per Aktienkapitalkonto . . 36 90 80 50

Ab 460 000 226 847

3 068

21 010/3:

194

107 111/t

Hypothekenkonto . . . Dypothekenzinsenkonto Neservefondskorto . . Frachtkreditkoato Kontokorrentkonto: 87 Kreditores . ..

818 232/95

Debet. Gewiun- und Verlustkouto. Kredit. E T T I I A O Oa -gS T T GT Meme b A M S 488 888/13

Per Zucker- u. Melassekonto «„ Scheideshlarnmkonto . « Gffetténloito Gewinn- u. V -rlustkto.

2 827/25 256 50 38 938/62

|

!

|

1

/

530 910/50

Der Vorstand der Zuckerfabrik Niederhone, Act. Gesellschaft. Edm. Lorenz. n

W. Thon.

[33227] Wir bringen hiermit gemäß §8 244 des

„G.-B. zur Kenntnis, daß unser bis- heriges Aufsichtsratmitglied Herr Ober- amtmann W. Oesterheld in O aus unserem Auffichtsrat ausge und an dessen Stelle Herr Gutsbesitzer Wilhelm Siebert in Unterrieden gewählt worden ift. Niederhone, d. 30. Juni 1914,

Der Vorstand der

Zuckerfabrik Niederhone,

Act. Ges. C. Otto. Edm. Lorenz. W. Thon.

[33324]

Vereinigte Farbwerke Aktiengesellshaft Cassel.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hierdurch zu der am Dienstag, den ©8. Juli d. J., Vormittags 1X1 Uhr, im Geschäftshause der Firma L. Pfeiffer in Cassel, Syohrstraße 1/4, stattfindenden S. ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht, Vorlegung der Bilanz, Beschlußfassung über deren Genehmi- gung und über die Gewinnverteilung.

2) cem i des Vorstands und Auf:

8rats.

3) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Zur Teilnahme an der Generalversamm-

an ist jeder Aktionär berechtigt, der seine

Aktien bet der Gesellschaftskasse oder

der Firma L. Pfeiffer in Cassel späte»

stens am 25. Juli hinterlegt hat. Es ist statthaft, statt der Aktien selbst Be. scheinigungen eines Bankhauses über die thm in Verwahrung gegebenen Aktien zu

Zndustrie Akliengesellshaft. G Kösters.

| / \

chieden | h

[33321] Plauener Baumwollspinnerei

Aktiengesellschaft in Plauen.

Die Aktionäre un|erer Gesellschaft werden

ierdurch zu ter am Dienstag, den 21. Juli 1914, Nachmittags 8 Uhr, im Saale des Theaterrestaurant (Theater- straße 1) in Plauen stattfindenden außer- S ên Generalversammluug ein- geladen. ;

Tagesordniuvg 3

1) Aufhebung der Beschlüsse der General- versammlung vom 23. Mai 1914.

2) Abänderung des § 3 des Gesellschafts- vertrags dur Herabfetzung des Grund- kapitals von 24 Millionen Mark auf 900 000 4 durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 5: 2 und über gleichzeitige Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe neuer Vorzugsaktien in Höhe von mindestens 500 000 # und über die Vorrechte dieser Aktien.

3) Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Die Ausübung des Stimmrechts in der

Generalversammlung ist davon abhängig, daß die Aktien mindestens 3 Tage vor der Generalversammlung deu Tag derselben und den der Hiuter- legung nicht mitgerechnet bei der Kafse der Gesellschaft oder bei der Vogtländischen Bank in Plaueu als der vom Aussihhtsrat hierfür bestimmten Stelle hinterlegt werden. Hierdurch wird die gele e rmähtigung der Aktionäre urs E bei einem Notax nicht erührt. Plauen, am 30. Junt 1914.

Der Aufsichtsrat.

Unglaub, stellv. Vorsitzender.

deponieren. Der Vorftand. }