1914 / 154 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[33622] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des landeshertlichen Privilegiums .vom 13. August 1895 aus- efertigten 3 0/0 Anuleihescheinen des

reises Ostrowo sind dem Tilgungsplan gemäß am 27. Juni 1914 zur Einziehung auëgelost worden rie Anleihesdbeine Nr. 4 58 205 252 253 279 301 438 479 542 567 640 652 714 727 732 757 802 843 938 960 1094 1098- 1173 1184 1268 1277 1285 1305 -1381 1634 1665 1684 1751 zu je 500 s. Den Inhabern werden diese Anleibescheine hiermit zur

Nückzablung am D. Januar 1915 mit dem Bemerken gekündigt, daß eine Ver- zinsung für die Zeit nah dem 31. De- ¿ember 1914 niht mehr stattfindet. Die Avszahlung der Nennwerte erfolgt gegen RNRü>gabe der Anleibescheine nebst den no< nicht fälligen Zinsscheinen bei der Kreis- gemeindekasse in Ostrowo.

Aus früheren Auslosungen sind nicht eingelöste Anleihescheine niht vorhanden.

ftrowo, den. 27. Juni 1914. Der Vorsitzende des Krei8ausschusses: (Unterschrift.)

[33624]

verschreibungen- wurden gezogen

ei der heute stattgefundenen planmäßigen Auslosung unserer Teilschuld-

Lit. A Nr. 20 60 78 158 173 179 und 180 von je 4 1000,—.

Lit. W Nr. 219 228 235 und 266 von je # 500,—.

Die Einlösung erfolgt ab 2. Januar 1915 bei der Anhalt-Dessauischen Landesbauk sowie deren Filialen und Wechselstuben gegen Einlieferung der Schuldscheine und der dazu gehörigen Zinsscheine. 2

om 1. Fanuar 1915 ab bört die Verzinsung der ausgelosten Stüe auf.

Beruburg, den 1. Juli 1914.

Keilmann & Völ>er Geseuschaft mit beschränkter Haftung.

[33629] Die dreizehnte Verlosung des 49/6 igen

Bekanntmachung. Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 1901 betr.

Bei der heute öffentli<h vorgenommenen dreizehnten Verlosung des 4%/o igen Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 1901 wurden nachstehende Schuldverschreibungen

gezogen:

Lit. A zu 5000 4: Nr. 126 und 136.

Lit. B zu 2000 #4: Nr. 303 313 und 323.

Lit. C zu 1000 #: Nr. 1797 1807 1817 1827 1837 1847 1857 1867 1877 1887 1897 1907 1917 1927 1937 1947-1957 1967 und 1977.

Lit. D zu 500 6: Nr. 895 905 915 925 935 945 955 und 965.

Lit. E zu 200 4: Nr. 228 238 248 258 und 268. i

Mit der Heimzahlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort begonnen.

Dieselbe geschieht an jedem Werktage ausgenommen Samstag von 9 bis 12 Uhr Vormittags in der Stadtkämmeret gegen Einlieferung der S auer angen

und der dazu gebörigen Zins- und Erneuerungsscheine, außerdem bei dem in Berlin, bet den Niederlassungen der Kommerz-

Delbrück, Schidler & Cie.

Diskentobank in Berlin und Hamburg und bei dem Bankhause

in Frankfurt a. M Die 49/0

ankhause und

F, Dreyfuß & Cte.

igen Zinsen werden bis zum Tage des. Geldempfanges jedo nicht

über den 30. September 1914 hinaus vergütet. 0 Für die bis dahin nicht erhobenen Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen 90/0 igen Depositalzins, der jedo<h niht na< Tagen, . sondern nah vollabgelaufenen

Kalendermonaten bere<hnet wird.

UÜUnerboben sind bisher geblieben die Schuldverschreibungen : Lt. C Nr. 716 746 und 796 zu je 1000 6 und Lt. E Nr. 809 zu 200 M.

Augéburg, den 30. Junt 1914.

Magistrat der Stadt Augsburg. F. V.: Deutschenbaur.

[33630] Die neunte Verlosung des

Hosemann.

Bekannimachunag. 34 0/9igen Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 190% betr.

Bei der heute öffentli< vorgenommenen neunten Verlosung des 3#°/o igen Augsburger Stadtanlehens vom Jahre 1905 wurden nachstehende Schuldverschreibungen

gezogen :

Lit. B zu 2000 4: Nr. 1 11 Lit. C zu 1000 4: Nr. 8 18

Lit. A zu 5000 4: Nr. 196 und 206. 21 440 490 und 500. L 28 38 48 58 68 78 88 98 108 118 128 138

48 158 168 178 188 198 208 2288 und 2298. E “Ut. D zu 500 #: Nr. 475 485 495 505 515 525 535 und 545. Lit. E zu 200 4: Nr. 97 und 107. Mit der Heimzahlung der verlosten Schuldverschreibungen wird sofort begonnen.

Dieselbe geschieht an jedem Werktage ausgenommen

Samètag von 9 bis

12 Uhr Vormittags in der Stadtkämmeret gegen Cinlieferung der Schuldverschreibungen

d der dazugehörigen Zins- und Erneuerungsscheine, fa id, in Berlin, bei den Herren F. W. Krause & Co.,

Nationalbank für Deutschland in Berlin, bei der

hause Delbrü>k, Schi>ler & Co. Bankgeschäft in Berlin, bei der

Bank für Handel und Industrie, Filiale München, sowie Zinsen werden bis: zum Tage des Geldempfanges, jedo nicht

Klopfer in Augsburg. Die 3# 9/6 igen

außerdem auh bet dem Bank-

bei dem Bankhaus Gebrüder

über den 30. September 1914 hinaus, vergütet.

Für die bis dahin nicht erhobenen

2 0/6 igen Depositalzins, der jedo< niht nah Lagen,

Kalendermonaten bere<hnet wird. Augsburg, den 30. Junt 1914.

Beträge gewährt die Stadtkasse nur einen

fondern nah vollabgelaufenen

Magistrat der Stadt Augsburg. F. V.: Deutschenbaur.

[33627] Bei

1718 Stüd>en der 5 0/6 Prioritäts-Obligationen, Serie 1, find

Nummern gezogen worden:

29 901 bis 29 100 42901 43 000 ‘50 801 50 900 56 201 56 300 71 801 71 900 90 301 90 400 111 101 111 200 138 101 138 200 100 141 001 141100 100

Fürtrag 900 Stücke Die Rückzahlung

100 Stücke 100 100 100 100 100 100

S

Hosemann.

K. k. priv. Südbahn-Gesellschaft.

der am 1. Juli 1914 stattgehabten 45. öffentlihen Ziehung von

nachstehende

900 Stüde O 100

100

100

100

100

100

Uebertrag Nr. 144901 bis 145 000 163101 163 200 167 201 167 300 168 001 168 100 177 601 177 700 184 101 184 200 211 201 211 300 245 501 245 600 100 248 531 248548 18

1718 Stüde

der gezogenen Obligationen findet vom 2. Jauuar 1915 Rückgabe der Originalurkunden bei den unten bezeichneten Kassen statt :

au gegen in Wien bei der Liquidatur der Gesellschaft, bei der X. k. priv. Oesterr. Credit-Anstalt für H. & G., k. k. priv. allg. österr. Boden-Credit-Austalt, » Anglo-Oesterreichishen Bank, „dem Herrn S. M. v. Nothschild, Budapest bei der Ungar. Allgem. Creditbank, Triest bei der Filiale der k. k. priv. Oesterr. Credit- Anst. f. H. «& G., L Frankfurt a. M. bei der Direction der Discouto- esellschaft, Berlin bei der Deutschen Bauk, bei dem Herrn S. Bleichröder, der Direction der Disconto-Gesellschaft, den Herren Mendelssohn «& Cie., Leipzig bei der allgem. deutschen Credit-Anstalt, Dresden bei der Filiale der allg. deutscheu Credit- Anstalt, Hamburg bei der Norddeutschen Bank, bei den Herren L. Behreus «& Söhne, M. M. Warburg «& Co,

y

>

München bei den Herren Merk, Fink «& Co., Basel bei dem Schweizerischen Bankverein, Zürich bei der Schweizerischen Kreditaustalt, Geyuf bei den Herren Lombard, Odier & Comp. Vom 1. Januar 1915 an findet gationen niht mehr statt. u coupons derselben zur Einlösung gelangt wären, der Einlösung der Obligation von dem Kapitalsbetrage in

Wien, am 1. Juli 1914. Der Verwaltungsrat.

mit Francs 500 zum Tages-

kurse,

mit Francs 500.

etne weitere Verzinsung der gezogenen Obli- Sofern daher auf spätere Verfallstermine lautende Zinsen- wütde der dafür bezahlte Betrag bei Abzug gebracht werden.

[33625] S O j Zum Zwe>e der regefviühigen Tilgung der auf Grund des Allerhohsten Privi- legiums vom 6. Juni 1886 aufgenomme- nen 334 2% Anleihe der Königlichen Haupt- und Residenzstadt Hannover Buchstabe F zum Betrage von 724 Mil- lionen Mark find bei der am 18. Juni 1914 vor einem Königlichen Notar vor- \hriftsmäßig erfolgten Auslosung fol- gende Schuldverschreibungen ausgelost

worden :

Nr. 252 954 255 329. 386 401 4299 439 44 4/3 D 903 900 B40 Ge (20 Doi 002 O90 O09 879 973. 976 986 1021 1072 1188 1206 1208 1220 1232 1243 1256 1277 1282 1387 1413 1443 1464 1479 1485 1507 1518 1534 1535 1680 1709 1752 1782 1793 1860 1907 1917 1938 1955 1966 1974 1983 2058 2091 2157 2224 2995 2237 2240 2243 2244 2260 2266 9336 2339 2348 2447 2448 2473 2523 0627 2666 2671. 2703 2724 2732 2742 2770 2893 2895 2926 2934 2949 2953 2965 3020 3022 3041 3064 3116 3207 und 3225 über je L000 Æ#.

Nr. 3297 3361 3416 3437 3455 3464 3489 3512 3523 3550 3578 3593 3627 3632 3643 3646 3656 3663 3668 3670 3697 3702 3707 3742 3744 3753 3811 3862 3889 3905 3906 3917 3926 3937 3957 4021 4088 4102 4202 4226 4234 4939 4272 4326: 4327. 4336 4348 4394 4406 4430 4441 4451 4506 4537 4549 4570 4574 4600 4645 4669 4672 4687 4724 4758 4795 4842 4851 4859 4883 4909 4937 4941 4954 5054 5071 5077 M097 5229 5938 5272 5317 5333 5345 5385 5423 5426 -5465 5475 5536 5549 D717 5718 5783 -5813 5834 5835 5905 5946 5975 5985 5995 6015 6022 6076 6163 6197 6209 6283 6322 6342 6366 6387 6410 6418 6421 6436 6440 6441 6546 6549 6564 6572 6632 6644 6731 6740 6753 6764 6765 6783 6805 6847 6866 6877 6890 6901 6908 6909 6940 6975 6980 6998 7004 7071 7146 7154 7174 7223 T411 7448 7467 7494 7496 7506 7558 T7559. 7567 7586 7588 7606 7640 7647 7653-7667 7696 7697 7738 7745 7750 7771 7/86 7790 7795 7860 7863 7879 7917 8000 8028 8073 8075 8120 8138 8169 8234 8255 8262 8263 8313 8335 8366 8384 8393 8394 8414 8428 8446 8485 8489 8490 8495 8545 8572 8592 8603 8614 8645 8651 8670 8704 8748 8802 8829 8900 8927 8955 8960 8984 8990 8992 8998 9001 9011 9062 9084 9112 9148 9192 und 9194

9308 9319 9656

über je 500 M. 9338 9604 9822

Nr. 9295 9297 9401 9472 9496 9666 9731 9744. 9775 s 9802 9824 9898 9831 9865 9884 9912 9940 9947 9953 9967 10036 10040 10074 10111 10120 10125 10127 10176 10189 10191 10199 10242 10255 10263 10305 10348 10350 10380 10422 10490 10507 10512 10545 10556 10559 10774 10782 10787 10804 10819 10823 10881 10884 10900 10903 10933 10958 10965 10982 11032 11040 11123 TFHLDO 11152 11199 11215 11300 11307 11342 11378 11384 11403 11425 11432 11445 11458 11461 11489 11499 11521 11634 11635 11641 11671 11693 11721 11729 11748 11804 11807 11946 11953 11968 11976 11996 12022 12131 12146 12165. 12206 12296 12264 12305 12308 12346 12358 12378 12382 12389 12407 12414 12422 12423 12428 12431 12443 12092 1207 12640 12692 12703 12748 12810 12864 12900 12904 12978 13003 13031- 13052 13092 13143 13150 13197 13224 13232* 13289 13291 13387 13388 13401 13433 13448 13470 13474 13478 13486 13508 13523 13560 13573-13577 13578 13593 13600 13640 13714 13717 13781 13834 13850 13856 13858 13883 13895 13908 13914 13919 13939 13945 13960 13980 13982 14013 14018 14030 14036 14042 14075 14076 14105 14115 14131 14155 und 14209 über je 200 M.

Die in diesen Schuldverschreibungen ver- brieften Darlehen werden zur Rückzahlung auf den 2. Januar 1915 damit gekündigt und treten von diesem Zeitpunkte an außer Verzinsung. L

Dieselben können gegen Einlieferung der betreffenden Schuldverschreibungen, sowie der nicht fällig gewordenen Zins- cheine und Zinsscheinanweisungen vom 2, Januar 1915 an bei unserer Stadtkasse zurückerhoben werden.

Von den früher gekündigten Schuldver- reibungen sind bislang nicht einge- [ost :

1) auf den 2. Januar 1908 gekündigt:

Nr. 1078 über 1000 M, E

Nr. 4545 5207 6843 6873, je über 500 M,

Nr. 11746 14220, je über 200 M; 2) auf den 2. Januar 1911

gekündigt: O

Nr. 4582 4882 5328 5698 8117, je über 500 M, :

Nr. 12 892 13 226, je über 200 M;

3) auf den 2. Januar 1912 gekündigt:

Nr. 9504 10400 13142, je über 200 M;

4) auf dén 2. Januar 1913 gekündigt:

Nr, 1991 über 1000 Æ, /

Nr, 4773 5844 6635 "8795, je über 500 M, O

Nr. 9970 11320 13183 13710, je über 200 M;

5) auf den 2. Januar 1914 i gekündigt: Nr. 3776 3884 4589 4772 5380 6633

12623 12824 13022 13181 13355 13453 13510 13587 13758 13873 13925 14007 14052 14149

Nr. 9990 11361 12349 12914, je über 200 M. E Gleichzeitig bringen wir zur öffentlichen Kenntnis, daß neben der Tilgung durch Kündigung der vorstehenden Schuldver- schreibungen im Gesamtbetrage von 253 500 Æ eine weitere regelmäßige Til- qus dieser Anleihe dur<h Ankauf von Schuldverschreibungen im Gesamtbetrage von 29 100 M stattgefunden hat. Hannover, den 27. Juni 1914. Der Magistrat der Königlichen Saupt- und Residenzstadt. Tramm.

E S S

5) Kommanditgesell- schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\ließ- lich in Unterabteilung 2.

-—

[33604] j Neue Zoologische Gesellschaft. Wir machen hiermit bekannt, daß Herr Paul Fulda infolge seines Eintritts in den Verwaltungsrat (Vorstand) aus dem Auffichtsrat der Gesellshaft aus- geschieden und Freiherr Moritz von Bissing in den Auffichtsrat eingetreten ift. Frankfurt a. M., 29. Juni 1914. Dex Verwaltungsrat der Neuen Zoologischen Gesellschaft. L. H. Reiß. Gaebler.

(33600) Bayerische Granitaktiengesellshaft.

Bet der heute stattgefundenen Aus- losung "unserer 43 %/% Anleihe sind folgende Nummern gezogen worden : 32 41 69 82 88 94 118 125 141 151 190 196 245 269 294 373 393. Die Heimzahlung erfolat am L. Ja- nuar 1915 bei der Kasse dexr Vesell- schaft in Regensburg oder bei dem Bankhause Merck, Fink «& Co. in München und der Bauk für Handel & Industrie, Filiale München in München. Regensburg, den 1. Juli 1914. Die Direktion.

13398] Gladbacher

Spinnerei & Weberei.

Nach der dur die Generalversammlung vom 21. März 1914 erteilten Ermächti- ung hat der Aufsichtsrat unserer Gesell- {aft die Frist zur Abgabe der Zu- zahlungserklärung auf die zur Zu- \sammenlegung etngerei<hten Aktien bis einschließlich 14, Juli 1914 ver- längert.

M.-Gladbach, 1. Jult 1914.

Der Vorstand.

[33611] Aktien-Gesellshaft Görlißer Nathrihten und Anzeiger.

In der am 29. Mai 1914 abgehaltenen Generalversammlung wurden tin den Auf- sichtsrat der obenbezeihneten Aktienge- sellshaft wiedergewählt die Herren :

Oberst a. D. Reimer, hier,

Landeshauptmann von Wiedebah-Nosliyz

auf Arnsdorf,

Lands O von Eichel auf Heiders-

DOUT;

Pastor Kolde, hier,

Landrat von Luke, Rothenburg, O. L.,

Rittergutsbeser von Lindeiner-Wildau

auf Ostrichen. «

Neugewählt wurde:

Herr Landesältester von Zastrow auf

Schadewalde. Görlis, 29. Juni 1914. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Reimer.

[33726]

Bedburger Wollindustrie Aktien-Gesellschaft.

Wir beehren uns htierdur<h, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu etner am Samstag, den 25. Juli 1914, Vor- mittags 10 Uhr, im Geschäftshause der Deutschen Bank Filiale Köln tin Cöln stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammlung ergebenst einzuladen.

Taaesorduung 1

1) Beschlußfassung über Zusammenlegung des Aktienkapitals im Verhältnis 3 : 1 zum Zwecke der aug der Unter- bilanz. Vornahme von Abschreibungen und Bildung eines Reservefonds.

2) Beschlußfassung über eine andere Organisation des Unternehmens.

3) Nah Genehmigung des Gegenstandes ad 1 Beschlußfassung über ent- \yrehende Aenderung des $ 3 des Statuts. /

Nach $ 16 des Statuts haben diejenigen Aktionäre, welche si< an der Generalyer- sammlung beteiligen wollen, mindestens 3 Tage vor dem Versammlungstage ihre Aktien oder ein den Besiß nach- weisendes Dokument im Geschäftslokale derx Gesellschaft oder bet der Deutschen Bank in Berlin und deren Zweig- stellen zu deponteren.

Bedburg, den 30. Juni 1914,

[33610] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgefundenen Ver- losung unserer 4 °/9 igen Prior itäts- auleihe wurden zur Rückzahlung per 1. Oktober 1914 gezogen:

9 Obligationen à 46,1000 ,— Lit. A Nr. 8 112 124 128 132 142 188 287 300. 6 Obligationen à 4 500,— Lit. W Nr. 84 106 112 131 159 163.

Die Einlösung erfolgt ab 1, Oktober 1914 fostenfrei an unserer Kasse sowie bei dem Bankhaus A. E. Wasser- manu in Bamberg und Berlin. Kulmbach, den 1. Juli 1914.

Kulmbacher Spinnerei. F. Horn s\chu<. [33607]

4309/0 Anleihe von 1904 der Lothringer

Portland-Cement-Werke.

Bei der am 1. Jult d. J. dur< Herrn

Notar Justizrat Dr. Becherer zu Berlin

in den Geschäftsräumen des Bankhauses

S. Bleichcöôder in Berlin stattgehabten

Auslosung unserer viereinhalbprozen-

tigen zu 1029/6 rüdzahlbaren Teil-

shuldverschreibungen wurden folgende

Nummern zur NRützahlung auf den

2, Sanuar 1915 gezogen:

Lit. A 9 Stü>k à 4 1000,— Nr. 141

357 379 457 552 567 613 617 758.

Lit. W 8 Stü>k à #4 500,— Nr. 842

942 1010. 1039 1077 1112 1137 1177.

Die Einlösung erfolgt zum Kurse von

102 09%/, vom 2. Januar 19415 ab

gegen Rückgabe der ausgelosten Obligationen

nebst den nit verfallenen Zinsscheinen

und dem Erneuerungsschein

in Berlin bei dem Bankhause S. Bleich- röder,

in Frankfurt a. Main bet dem Bank- hause Haas & Weiß,

in Saarbrücken bei der Deutschen Bank Filiale Saarbrücken,

in Met bei der Jntercuationalen Bank in Luxemburg Filiale

Meg, in Straßburg-Els. bei der Gesell=- schaftskasse.

Straßburg i. E., den 1. Juli 1914. Lothringer Portland-Cement-Werke. [33585] G j

Landauer Aktienbrauerei zum

Englischen Garten, Landau.

Bei der für 1913/14 erfolgten Aus- losung unserer Obligationen wrourden folgende Stücke gezogen :

Vom Unlehen von US$87, 13 Stück. Rückzahlbar am L. Dezember 1914,

Nt.4 20 33 47.99 850-103 117-130

178 184 196 205. Vom Anulehen von 1890, 3 Stü>k. Nückzahlbar am 1. Dezember 1914. aal 289 301 305 309 375 384 389 Vom Anlehen von 1894, 10 Stü>k. Rüc{kzahlbar am 1. Oktober 1914,

Nr. 35 52 58 79 80 86 87 98 201 206.

Vom Anlehen von 1896, 21 Stück. Rückzahlbar om L. Januar 19L#.

Mr. 3 18: 20:29, 43 46 (1. 72 84 94 133 174 185 270 290 348 381 396 449 479.

Stücke à Æ&# 500,—; à 10509% M 525,—. 133612]

Hessishe und Herkules- Kierbrauerei Akticngesellschaft.

Bekanutmachung.

Die Hessische und Herkules-Bierbraueret Aktiengesell!shaft in Cassel beruft hiermit gemäß S8 3, 6, 7 des Reichsgeseßes vom 4. Dezember 1899

1) die Besißer von Teilschuldver- schreibungen der hypothekaris< ficher- gestellten 4 °/6igen Anleihe der Hessi- schen Actien-Vierbrauerei „C assel““ voin 12. Mai 1896 über j-t no< M 665 500,— zu einer Versammluv g auf Freitag, den 24. Juli ds. I., Nachmittags 4 Uhr, in ihre Geschä|ts= räume, Obere Karlstraße Nr. 18, 1. Stock.

Tagesordnung :

Wahl und Bevollmächtigung eines neuen Treuhänders an Stelle der ehemaligen Letpziger Bank in Leipzig gemäß den Reichsgeseßen vom 4. De- zember 1899 und vom 14. Mai 1914.

2) Die Besißer von Teilshuldver- schreibungen der hypothekaris< ficher- gestellten 43 9/6 igen Anleihe der Hessi- schen Actien-Vierbrauerei „Cassel“ vom 12. Januar 1904 über j-t no< 46 366 000,— zu etner Versammlung auf Freitag, den 24. Juli ds. J. Nachmittags 5 Uhr, in ihre Geschäf1s- räume Obere Karlstraße Nr. 18, 1. Sto.

Tagesorduung :

Wahl und Bevollmächhtigung eines

neuen Treuhänders an Stelle der auf

die Oreódner Bank Filiale Cassel übergegangenen Bankfirma Mauer

& Plaut gens den NReich8geseßen

vom 4. Dezember 1899 und vom

14. Mat 1914.

Die Hinterlegung der Obligationen muß

3995

rü>zahlbar

am 22. Juli 1914 gemäß $ 10, Dae 2 des ersterwähnten Gesetzes er- oïgen.

Die Dresduer Bank Filiale Cassel, das Bankhaus L. Pfeiffer und der Kredit-Verein zu Cassel, e. G. m. b. $H., hier haben si< bereit erklärt, die Bertretung der Besißer der Schuldver- schreibungen zu übernehmen.

Caffel, den 1. Jult 1914.

Der Vorstaud.

6817 6824 8784, je über 500 M,

Der Aufsichtsrat.

L. Wenyell. E. Wagner.

zur Wahrung des Stimmrechts spätestens

33583) : Norddeutsche ZBündschnur

Fn der Generalversammlung vom 17. April dieses Jahres ist beshlossen, die uns infolge eines Rechtsstreits aus der Gründung zugefallenen 9 Aktien zu amor-

———_——

[33432]

Deutsche Lebensversicherungsbank „Arminia“ Aktiengesellschaft in München.

x. Gewinn- und Verlustre<huung am 31. Dezember 1913.

s A. Einnahmen. T, Pete aus pie Voriahie: N ortrag aus dem Uebers{<u 2) Prämienreserven . . , use 3) Prämienüberträge

Fraag.

4) Reserve für \{<webende Versicherungöfälle

5) Gewinnreserven der Versicherten

Zuwachs aus dem Ueberschusse des Vorjahres

Gewinnreferven inegeiamt 6) Sonstige Reserven und Nü>klagen Zuwachs aus dem Uebershusse des V

orjahres

Sonstige Reserven. und Nütklagen insgesamt

. Prämien für:

1) Kapitalversiherungen-auf den Todesfall

a felbst abgeschlossene

b. in Nüc>kde>ung übernommene 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensf, 3) Rentenversicherungen

a. selbst abgeschlossene

b. fn Rückoe>ung übernommene 4) Sonstige Versicherungen

a. selbst abgeschlossene

b. in Nückde>ung übernommene

TTT. Poltcegebühren .

[V, Kapitalerträge : 1) Zinsen

V, Gewinn aus Kapitalanlagen : 1) Kursgewinn . .

M VI. Nergütung der Nü>versicherer 5 VII. Sonstige Einnahmen

B. Ausgaben.

I, Zablungen für unerledigte Versicherungsfälle der Vorjahre aus

felbst abaeslope nei cigte Versicheru 1) Gelelstet senen Versicherungen :

2) Zurüdgestellt

IT, ‘Zahlungen für Versicherungsvervflihtungen im Geschäftsjahre

all

Gesamteinnahmen .

aus selbst abaes{lofsenen Versicherungen für:

1) Kapitalversicherunge kideletfiet N i 8 n auf den Todesfall

b. zurüdgestellt

2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall

a. geleistet

3) Rentenversicherungen M L a u0ege oben) ». zurückgestellt (ni<t abgehob 4) Sonstige Versie M a2. geleistet . b. zurüdgestellt

: IT. Vergütungen für in Rü>kde>ung übernommene Ver E r 4 Î < n. Y V. Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbst abgesGlofsene Ver:

sicherungen (Rückkäufe) V. Gewinnanteile an Versicherte: 1) aus Vorjahren . . 2) aus dem Geschäftsjahre a. abgehoben . . b. niht abgehoben

J VI, Nükversicherungsprämiten für :

E L ) Kapitalversicherungen auf den Todesfall 2) Kapitalversicherungen auf den Lebensfall 3) Rentenversicherungen 4) Sonstige Versicherungen . . . ,

: VIL Steuern und Verwaltungskosten (abzüglih der bvertragsmäßtgen

09 0D S S

À L s Ñ Leistungen für in Nückde>ung übernommene Versicherungen) :

1) Steuern

E aus Abschreibungen

Ae o

W263

Ê Verlust an Kapitalanlagen

' Prämienreserven am Schlusse des Geschäftej 1) Kapitalversicherungen auf den 2) Kapitalversicherungen auf den

3) Rentenversihherungen

4) Sonstige Versicherungen . .

} AT. Prämienüberträge am

l) Kapitalversicherunge d

a. selbst abgeschlossene I aaa con 9) b. tn Nückde>ung übernommene 3) Rentenversicherungen 4) Sonstige Versicherungen . .

XII. Gewinnreserven der Ver erte i tTT aus dem Geschäftsjahre) Ee 2 s I . Sonstige Reserven und Sonstige Ausgaben .

DUMaden 45

Todesfall , Lebensfall

Kapitalversicherungen auf den Lebensfall .

(bu<hmäßiger Kursverlust)

ahres für :

SwWlusse des Geschäftsjahres für:

90: 9.

ih der

“13918 604 Zuweisung

Gesamtausgaben . .

‘esamteinnahmen Ls AHGluUs

Yesamtausgaben ewinnreserve

9: S S

D. Verwenduug des Ueberschusses.

y i pen geseßlihen Reservefonds q ie Aktionäre antiemen an:

1) Aufsichtsrat

2) Vorstand und stell (S Me Vortrag auf néue Rehm, vertretende Direktoren .

Nettoübershuß der Einnahmen . .

0:0. 0-0. #6

Gesamtbetrag .

. 142 675 176/96

tisieren und das Aktien

9000 herabzuse ên, kapital ut

Jndustrie A. G. Wennigsen a/D. uiisées. GURLE i ibe Md

bei der Gesellshaft anzumelden.

Wennigsen, den 30. Juni 1914. Der Vorstaud.

Rasche.

C

938 614 27 556

9 338 048 789 449 798 007

466 792

57 852] IT452411T 25 532)

2 638 869

7247 36 853 4 799 457 4 865 989 . [84 757 356

373 319 24 3068

2 613 319 150 847

1 639 129 185 142 83 456

39 465

4711 361! 912 081

386 102

680 672

680 672 3 570 993 267 250

155 597 19 851

4 013 693

38 941/84

Änsprüche

35 766 0 53 769 046/65 3 611 947/01 438 671 (62 1 229 553/96 775 556 92 2 005 11088

|__966 170/88 60 826 i

2 260/69

104 280: 2 743 150/24

44 100/43

397 626/87

70

75 | 20 60 92 Ti

Tx. Bilanz am

S L Es 81. Dezember

A. Aktiva.

1. Verpflichtungen der Aktionäre . . 1 Ube a, Ge H D Dupotbelen

2) Kommunaldarlehen .

TV. Darlehèn auf Wertpapiere . Y. Werte lci 1) Mündelsichere Wertpapiere ,„ L Sonstige Wertpapiere . ..,, VI. Vorauszahlungen und Darlehen auf Policen VIL Reichsbankmäßige W VIII. Guthaben : via t 1) bei Bankhäusern 2) bei anderen Versicherungsunternehmungen IX. Gestundete Prämien . X. Rückständige Zinsen und Mieten i ta E A L. Zusstände bei Generalagenten bezw. : 1) aus dem Geschäftsjahre s e E 2) aus früheren Fahren XIT. Barer Kassenbestand X1I1IT. Snventar N as

|_

|

|37 | 91 Kommunalbeamte , XV. Sonstige Aktiva

B. 2 E ; ¿ « Helervefonds ($8 37 Pr.-V.-G., 8 262 H.„G.-B.): 1) Bestand am Schlusse des BSiabre E 2) Mess un Gelhöttojahre (einshließli<h des n ins- Ï - N 9906,46) alia Versicherungs-Bank ITI. Prämienreserven für: 1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall . _.

2) Kapitalversicherun en auf d 2 3) Rentenversicherungen f den Lebensfall , .

4) Sonstige Versicherungen

17 60 0

[890

57 63 70

1918.

: [56 094 000

. 142 675 176

Ab A M 4 500 000

3 175 000 97 812 246

13

1718 246/16

875

876/20

875 876 3 790 196

1 978 303 489 278

E aE Gar aué Dor I

2 467 581 2 961 481

621 165

740 232 46 573 786 805 113 586

30 000

3 670 45 415:

6 000 000

449 228:

37 46219

96 41

14 590 790

20 89

76 743 02611

486 6912

[33706] Einladung. :

Wir beebren uns, unsere Herren Aktionäre zu der Sounabeud, den 25. Juli 1914, Vormittags 10 Uhr, in dem Saale unseres Hauptkontors, Luitvold- straße Nr. 1, dahier stattfindenden aufer- ordentlichen Generalversammlung er- gebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1) Herabseßung des Grundkapitals um böhstens 4 2 214 000,— dur< Ein- ziehung von 14 Aktiea, die im Be- lige der Gesellshaft find, und im

ege der Zusammenlegung der übrig bleibenden Aktien im Verhältnis von

9: 1, insoweit ni<t gemäß Ziffer 2, 3

verfahren wird. (vgl. Ziffer 5.)

2) Aufforderung der Aktionäre, die Zu- sammenlegung ihrer Aktien dadur< abzuwenden, daß sie von je 5 Aktien der Gesellshaft gegen Nücgabe je einer Aktie je 4 Aktien zur freien Ver- fügung überlassen. (vgl. Zier 5)

3) Wiederbegebung der der Gesellschaft zur freien Verfügung überlassenen Aktien bis zum Höchstbetrage von o 1 600 000,— und Einziehung der darüber h'naus überlassenen Aktien.

4) Wiedererhöhung des Grundkapitals um denjenigen Betrag, um den es unter A 2150 000,— herabgeseßt werden sollte, sodaß es wieder den Betrag von 46 2 150 000,— errei<ht, A Ale bee lunger Aktien unter

B e f

; Aftlonire ezugsre<!s8 der

9) Ausgabe von 550 Genußscheinen an

Stelle der na< den Beschlüssen zu

1 und 3 erlöshenden Aktien. Die

S

29

1465 345 321 287

91 36

99 052 600/6

TY. R e für: tapttalversiherungen auf den Todesfall . , , 2) Kapitalversiherungen auf den betet S Ó Mentenversiherungen 4) Sonstige Versicherungen V, D RE Br: ene Versicherungsfälle : j etm Pramtienreservefonds aufbewal! 2) Sonstige Bestandteile E VI. Gewinnreseryen der mit Gewinnanteil

(einschließli< der Zuweisung aus dem jahre) :

VII. Sonstige Reserven: 1) Krieg8gefahrreservefonds 2) Grundstü>sreserve 3) Dispositionsfonds 4) Besondere Stcherheitefonds 5) O Neserven der Veretns-Versicherungs- VIIT. Guthaben anderer IX. Barkauttonen . Nu 1 ede fes: orausbezahlte Prämten und Zîi A

Ÿ Aa F C O

9) Hypothek Pragerstraße 45 in Dresden . .

4) Dr. Raabe-Stiftuna! E

9) Darlehen3zinsen

8 Lg E A

7) Nc< zurücfzuzahlendes Aktienkapital der Ver-

eins-Versicherungs-Bank v n X, E O auss<l. der Ueberweisung an die Gewin v der Versicherten von 4 814 421,15) Res

Versicherten Geschäfts-

Versicherungsunternehmungen .

1E E tate rwa att T erem G T

3 979531 309 455 1165

16 24 47

77

404 681

|

25 000 245 000|— 51 038

18 9726

75 462 84 697 980 000|— 5 438 2

4 680'

9 741

2 529 000

Z Gesamtbetrag .…. München, den 27. Junt 1914.

H. Stöh

Vereinigten Kunstanstalten

Kaufbeuren

er 31, Dezember 19183, lüfen der

r.

Bilanz der

[33134]

Þ hergestellt nah den Besch

M [A

Liegenschaften 772 947/10}] Aktienkapital

Obligationen

orderungen Neserve Kreditoren

2 674 869/35 2718 811 T9 16 197/98

14 476 40

14 590 790

1 465 345 321 287 69 052 600

41 9l 36 64

3 592 507 27 024 309 455 1165 28 452

04 12 24 47 77 7

10 19

2 299 192 10356 111 4 063 672

84 175 206

08

84 757 355 84 175 206

72 08

582 14964

29 107 375 000

68 591/38 63 531/02 45 919/76

48

73 | V

772 947/10

Gewinn- und Verlustkovto.

Die Direktion der Deutschen Lebenusverficherungs8-Bank „Arminia““. Dr. B. Gimktewicz.

Generalversammlung vom 30 Juni 1914.

Hypothek u. hypothek. gesih.

| 589 149/64 76 743 026114

ActiengeseUschaft

503 876/80 1 O 158 450 30

772 947/10

M | A

25 019/35 3 700/56 3 919/73 |_7 302/49 39 338/13 Kaufbeuren, den 30. Junt 1914.

Der Vorstand. Oscar Espermüller.

(3% Anhydat-Leder-Werke, A. G.

Aktiva.

ypothekenzinsen . .

eneralunkosten Reparaturen Abschretbung

Mieteinnahmen

Bilanz per 31. Dezentber 19183.

M [A « [39 338/13

j |

139 338/13

Hersfeld. Passiva.

3918 604/64 | 08

2259 192/10

Genußscheine werden den Aktionären in der Weise überlassen, daß jeder Aktionär im Falle der Zusammen- legung seiner Aktien neben je einer zusammengelegten Aktie einen Genuß- schein, und im Falle der freiwilligen Einreichung seiner Aktien neben je einer zurü>gegebenen Aktie einen Ge- nußschein erhält. Die Genußschetne werden mit den aus Ziffer 6 ersicht- lichen Rechten ausgestattet.

6) Lungen ;

a. Fassung des $ 4 gemäß d e

Belülüsen, 3 4 gemäß den obigen

S 20 Ziffer 6 erhält folge

Sang: < erhalt i E „Vlernach erhalten die Aktionä

0 E E E

er Ne mit 60% auf di

Aktien als Dividende und mit 40 N

zur Nückzahlung der Genußscheine

zu verwenden, soweit die General- versammlung nicht beschließt, den« selben ganz oder teilweise auf neue

Rechnung vorzutragen. Die Rü-

zahlung der Genußscheine erfolgt

im Wege der Auslosung durch einen

Notar mit 4 2000,— für jeden

Genußschein.“

» Einfügung eines $ 31a.

„Einem Uebereinkommen über eine anderweite Einlösung der Ge- nußscheine find alle Inhaber von Genußscheinen unterworfen, wenn in einer mittels Bekanntmachung gemäß $ 22 unter Angabe des Gegenstandes der Tagesordnung zu berufenden Versammlung der Jn- haber das Uebereinkommen bon denselben mit wenigstens 2 der bei der Abstimmung vertretenen Stimmen genehmigt wird. In dieser Versammlung gewährt jeder Genußschein eine Stimme; im übrigen hat der Aufsichtsrat über das Verfahren in der Versammlung

_ _ Bestimmung zu treffen“.

() Crmächtigung des Aufsibtsrats zur Pl rung der vorstehenden Bea üsse.

8) Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche ra an der Ge-

neralversammlung betetligen wollen, fordern

wir auf in Gemäßheit des $ 24 unseres

Statuts, ihre Aktien oder etnen Hinter-

legungöschein eines deutschen Notars späte-

stens am 4. Tage vor derx Geueral- versammlung, lehtereu Tag uicht mit- gere<hnuet, zu deponieren und bezeihnen als Hinterlegungsstelen außer unserer

Gesellschaft, das Bankhaus S. Bleich-

röder, Berlin, Bauk für Handel und

Judustrie, Darmstadt und Berlin

sowie deren Filiale in Frankfurt

a. M., Gebr. Aruhold, Bankhaus in

Dresden, Aschaffenburger Volksbauk

A.-G. Aschaffenburg.

Aschaffenburg, den 30. Juni 1914.

Vayerische Actien-Bierbrauereci

Aschaffeuburg. : Die Direktion. Georg Oechsner. F. Linke.

4

b.

M 68 70

37 85 84 75 90

db 415 2 391 210 000 2378 152 19 662 14 517 40 460 1 551 432|— 19 027/87

310 930/56

Gewinn- und Verluftkonto.

Kassakonto . Bankguthaben Einzahblungskonto der Aktionäre . Matertalienkonto E Gebäudekonto Maschinenkonto

Real anlo è6 aboratorium und Bureau Debitoren .

Verlust per 1913

Kreditoren

Debet.

N e Ae Unkostenkonto 11845157} Zinsenkonto . Warenkonto . . , . . , . .}_1349/72}] Verlust . .

19 801/29 Hersfeld, den 20. Junt 1914. Der Vorstand.

582 149.64

Dr. Voel>er. Dr. Haring.

Aktienkapitalkonto .

Mt 300 000 10/930

-

5 V

310 930 Kredit.

96

M [s 773/42 19 027/87

Bremen, oder be

[33708]

Delmenhorfter Gasaustalt. A.-G. Einladung ‘zur ordentlichen General-

versammlung auf Dounerstag, deu 23. Juli 1914, Vormittags 16 Uhr, in Bremen, Bachstraße 112/116.

Tagesordnung : 1) i Ene Mit der Bilanz ne nns- U ay s vro 1919/14 Verlustrehnung

2) Gntlastung des A t Vorstands. ufsihtsrats und des

3) Wahl in den Aufsichtsrat. Zur Stimmabgabe find nur diejenigen

4 | Aktionäre bere<tigt, welche thre * die iun U elche ihre Aktlen Deutschen Nationalbauk, Kommandit-

19 801/99 esta auf Aktien, Bremen,

uli 1914 bei der

ei Herren Vernhd. Loose & Co., der Kasse der Ge:

senlshaft hinterlegt haben.

Der Vorstaud.