1914 / 158 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

teilen vermögén, ergeht die Aufforderung, ; [35178] : Aufgebot.

; E ; z v nten :Aufgebotstetmin ihre J S Mita E 2% Uhr : annar E E ice ie, M E und tr N bor- A S m dem Ge- E Quadrat E Sr na enm i / 3 i e Î t G Y e Î l N unterzeihneten Geridte anberaumten Auf- | Urkunde erfolgen wird. O ao, veu L Sl 1910 gerichtlich bestellter Pfleger beantragt, die age

: Urkunden erfolgen wird. n U Eme Fine Nechie anzumelden ‘und Arolsen, den 1. Juli 1914. i : den 30. Juni 1914 K. Amtsgericht. Amtsrichter Nenner. | vershollene Christine Stysi, geb. Leha, ? 3 E a 4 die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die ürstlihes Amtsgericht. en, den 30. Fs E geb. am 4. Oktober 1832 tn Worms als J H d l - _- eige —e Mea eang der Urkunde erfolgen [35169] y Aufgebot. : Amauizes Amigericht. [34786] Aufgebot. Tochter der Eheleute Philipp Leha, um el : cen cl anzeiger un 0 ntg l reu l cin Staalsanzeiger. wird. s 19144.

Homann in Dessau, | (35171] Aufgebot, Das Amtsgericht Hamburg hat heute | Barbier, und Cäcilie geb. Walter, zuleyt

Weimar, den 2. Juli 1914. Die Firma Pau : ¿ afleute Emil und Julius | beschlossen: Auf Antrag …, | wohnhaft in Worms, für tot zu erklären, ¿ j i Großherzoglich Sächsisches Amtsgericht. I, n g E e E Erfurt, vertreten dur ; 1) A ee Sre ili Die Pejeibuete BersGelene mud ZUUE Berlin, Mittwoch, den s. Juli

r e b 2 ck "Q 2d, DY ( U 1 F . V E N N E E Es L Wache in Dessau, hat das Aufgebot des | Rechtsanwalt Justizrat Zander in Erfurt, | lers Christian Aug S4 dert, fd vi tes ai as Aoiitbe E | Tutersudingaben; |

[35185] L 4 de der Anlegung eines | des Wirtschaftsbesißers Karl Heinri Auf Antráäg des prakt. Arztes E E R Ri Grendbachblatts das Aufgebot des in den | Nichter, zu Reifland bei Lengefeld . im | dem unterzeichneten Gericht, Saal Nr. 36, I 2, Ma A erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Dr. med. Crast Oswald Walther 1914, beantragt. Nusstellerin des We@sels Grundsteuerforts{reibungsverhandlungen | Erzgebirge, : r M anberaumten Aufgebotstermine zu e 3, Se n Ded LULD: Verdingungen 2c. errmann in Nabenau wird mit Rück- | /: ie Elektrovertriebagesellschaft Düssel- | des Gemeindebezirks Erfurt eingetragenen 2) der Ghefrau des vershollenen Ar- widrigenfalls die Todeserklärung eelgen 4. Ver g 2c. ertpapieren. âts- 2c. Versicherung. t auf die bevorstehende Einleitung B B Leier und Ahzeptant die Firma | Grundstücks Kartenblatt 29 Parzelle 1554/20 | beiters Jacob Hettehausen, nämli der | wird. An alle, welche Auskunft über Leben 5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengefellshaften. Anzeigenpreis für den R iner 5 inheitszei Foittausweise. des Aufgebotsverfahrens. zuin Zwede der E Geißler in Erfurt. Der Antrag- | ehemalige E A L E N dn, E E R OE 2E dae die Afoitéénta pit S ur den Kaum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 i 10. Verschiedene Bekanntmachungen. E eg der L E i der Wesel von der Firma | beantragt (Art. 21 fg. der Kgl. Verordnung | Schröder, in / *| vermögen, erge e Au e JPOTes i: Sara ins Geora 4 Sasmabi Die -Mbegge Sre iti FAdaft Ber- e 13. 5 pam r reti ge L 4 pie eit I E Er Las A dem Gericht 2) Aufgebote, Verlust- U. R He dieser Auszug der pet E p e N asleten fuhren Klägerin, Prozeßbevollmätßtigter : Nechts- | Oskar Schulze in Cöln lagt gegen die ck N ( Rot in - indossiert worden. Der | daher alle Personen, die da 4 N Es R: E Den Vertreten | anwalt Silberstein in Berlin, Meivew, ir 6 C A l 568 über je 1000 # verboten, an den | ln - Welßensee, j t, [d botenen Grundstücke in Anspruch | ditors Gustav Ludwig Albert, nämlich des | Worms, den 29. Juni 1914. diachen, Zustell fen, den 26. Juni 1914. lassen muß. 2. U. 154/14. 22. ¿term zen j in Gütern getrennt lebende Chefrau Sophie Inhaber ber E eine Leistung zu be- Dis ü Le be A8 April aehttion Califcesordert, spätestens in ‘dem | Dentisten Heinrich Voss, zu Leipzig, West- Großherzogliches Amtsgericht. Ful | ch bd ste Ungen SHeidemantel, Landgerichtssekretär, | Marienwerder, den 3. Juli 1511 Frbdrih ‘Wiehuer, 2) rege Mteemeifter E geb. Mokker, früher in Cöln, wirken, /insbesondere neue -Gewinnanteil- 1915, Mittags US Uher, vor dem | auf den S6. November 1914, Mittags | straße 32, 1, 35172 T U. ergl. chtsshreiber des Königlichen Land- Der Gerichtsschreiber L , efrau | Diémardstr. 26, jeßt ohne bekannten Auf

F : } é \ : 20 : Yertrud geb. Galley, Beklagte früh thalté

scheine oder einen Ercneuerungs\chein aus- iht, Zimmer Nr. 80, | 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, | wird ein Aufgebot dahin erlassen: [ | 4. In der Aufgebotssache gerits, des Königlichen Oberlandesgerichts. Berl ( gte, Früher zu | enthaltsort, unter der Behauptung, daß . E it 8- | unterzeihneten ericht, « OU, n / 1 Ca water: S 18 F 57/14, 4, Sn g h 10] Oeffentliche Zustellung. ——— A U , jeßt unbekannten | ihr die le tere für ein Taut y

tedebenen Got lte ine mte B | anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | Zimmer Nr. 80, anberaumten Aufgebots 1) der am 1. April 1841 zu Neifland| der Stefanie Gayer, z. Zt, in Cannes [862101 Qesfes ae Pa Selung [35213] Oeffentliche ulciung [35212] Oeffentliche Zuftellung. Aufentbalts 42. 0. 183. 14 —, hat | 16. Dezenbee i ein laut Vertrag vom

ebenen GewinnanteilsGeine wird von 5 lden, widrigen- ) [la ! öppuer, Í Is1 ] L 6. D 908 geliefertes Pianola: dem Verbote nicht betroffen Laas die dEraftloterklärung der | falls die Aussblichung mit ibrem Rechte | als Sohn des Dienstknechts Christian | (Frankreich) wird der Aufgebotétermin Gertrud geb. Elsen, in Düsseldorf, Pee? |, Der Händler Hans Christi egner, Barbara, Fabrikspulerin in | 228 Geriht auf Antrag der Klägerin die | piano den Restbetrag tes 1190,80 d nebst

- ) , Prozeß- || 7 Í ; : Dresden, den 6. Juli 1914. Urkunde erfolgen wird. erfolgen wird. August Schramm und“ dessen Ehefrau, | vom 14. Januar 1915 aufgehoben und bevollmächtigter : Rechtsanwalt Wfugteb: Netze rade „Prozeßbevollmächtigter: Augsburg, vertreten durch Rechteanwalt | Sade als Feriensache bezeichnet, den Ver-|5 % Zinsen vom 1. Januar 1914 ver-

t Nt / : Thristtane E ; borene | anderweiter Termin auf den 20. Mai L rs in Flensburg, klagt | Dr. Siegfried Neuburger i andlungstermin vom 19. November 1914 it d / nal Königliches Amtsgericht. Abt. 111. Erfurt, den 26. Juni 1914. Erfurt, den 26. Juni 1914. Christiane Gleonore geb. Schubert, geborene 1915, Vormittaas L} Uhr, be- in Bochum, klagt gegen thren Ehemann, gegen feine Ehefrau Jensine Lüdiksen, | klagt gegen Wen e Josef, N aufgehoben und neuen Termin auf den boi rol t Pee

h ; S . [Tischler Christian August Schramm, wel-| L her în Bochum, jeßt unbek, i / L r j / ! [35304] Königliches Amtsgericht. Abt. 14. Königliches Amtsgericht. Abteilung 14 E Jahre 1880 nah New York ausge- | stimmt. A T bér Stbatane Ver Auf- | geb. Thomsen, früher in Apenrade, jeßt | arbeiter, früher in München, zurzeit un, | 17, September 1914, Vormittags 10 Uhr, | verurteilen, an Klägerin 1190,80 4 (ein-

] 7 Er L , den 6. Juli 1914, i „daß dieser | unbekannten Aufenthalts auf Grund des | bekannten Aufenthalts, nicht vert anberaumt. Die Klägerin ladet di dei ; ;

Die Versicherungs\{heine Nr. 4721, | r i j 39175 ufgebot. j wandert ist, im Jahre 1890 an den Antrag-| Fraukfurt a. M., d beits\heu sei, sie mißhandelt, beleidigt M fenthalts, nicht vertreten, auf / g adet die Be- tausendeinhundertneunzig Mark 80 Pfenni. 37 427 und 120 691 L 13 622, 30018, S Bb Srenbiub in Königs- y Der S@neidermelfier Friedri Wilhelm | steller aus Melbourne geschrieben hat und Köntgliches Amtsgericht. Abt. 18, béelich verlassen babe, mit dem Aiittade Au ble Ehe tee e QDe een derd : SBelGeldung, mitdem Antrage, zu erkennen: Rebtestras bor Es Avirel deo [nebs 6 % Dinsen seit dem L auuar 98 898 u. 58 859 B, 4423 B k sind angebltch berg i. Pr., Steindamm 158, vertreten | Hopp, geb. am 22. I1[. 1852 tn Usz- | seit mindestens 10 Jahren verschollen ist, [35179] “Aufgebot. Ehescheidung. Ste ladet ihn zur münd. Beflagte für bea - lets shuldien f e Ñ E i he der Streitsteile wird aus dem Königlichor L 7 É 9, Zivilkammer des | 1914 zu zahlen, aud das Urteil, falls gegen abhanden gekommen. O r durch Justizrat Wilmersdoerffer in Berlin, A Se gte inge E L per ant A Der r ala dl aat vis L e aa L has A EE bor | erklären. Der Kläger ladet d e Betiaate Bellovie Lil U an N Rechts L Gerichtsgebäude Canaee T Ss stredtbar erfläuee A orläufig E cines Monats, vom Tage dieses Auf. | hat das Aufgebot der beiden Verpflih-| Insterburg in Preußen, E bene ehe [O Mel ALs Sonn DeA D0LLAners | Soblenz, Mainzerstraße Nr. 111, hat als die ZilLammer 4 des Königlichen Land, | zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | zu tragen und statten. Die Klä Zimmer 11/13, auf den 17. Sept f | Beflagte zur mülbliden E abet bie rufs ab gerednet, Ansprüche bei uns nit | fngss{eine Nr. 130 und 136 Auegabe 1| în Ansbach in Bayern, ist seit dem Fahr | Jacob Hettehausen und dessen Ghefrau, | Rerwalter des Nachlasses des am 2. März gerihts in Bohum auf den 14, No- | streits vor die dritte Zivilkammer des | ladet den Beklagten Le a dlic Klägerin | 7914 Vormitiags 10 U v Li ver Rechiefeeiee mündlichen Verhandlung des geltend gemacht werden, stellen wir gemäß Serie 2 des Bürgerlihen Brauhauses | 1896 verschollen. Auf Antrag feiner Ghe- | Anna Glisabeth geb. Hildebrandt, ge- 1914 in Freiendiez verstorbenen Iohann vember 1914, Vormittags 9 Uhr, | Königlichen Landgerichts în Flensbur auf | bandlung des g R A hen Ver- Aufforderung as A hr, mit der Jechtéstreits vor die erste Zivilkammer è 19 der Allgemeinen Versicherungs- Aftiengesellshaft vormals F. A. Frisch in | frau ist gegen ihn zum Zwedke seiner | borene Arbeiter Jacob Petuetaujen Daniel Moog das Aufgebotsverfahren Zimmer 39, mit der Aufforderung, sich | den 24, Oktober 1914 Vormitta 811 Zivilkem e va 3 C bor die Gerichte Mde dien Are n Nen des Königlichen Landgerichts in Côln, edingungen Grsaßurkunden aus. Insterburg, lautend über je 1000 „4, zahlbar | Todeserklärung das Aufgeboteverfahren | (Hettenhausen), welcher seine Ehefrau | m Zwecke der Ausschließung von Nach, M dur einen bei diesem Gerichte zuge- | 9 Uhr, mit der Aufforderung, \ich dur | Dit Den T auf Mili ree L IME) Zum Zwecke der öffentlichen Zuste | Lurgner Nr. 267, auf den 9. November , 4. Suli 1914. 5 L - ingeleitet. Es wird hiermit Aufgebots- | vor zirka 31 Jahren verlassen hat und seit äubigern beantragt. Die Nachlaß ¿nen Rechtsanwalt als L b g, ur nhen T au ttwoch, deu 48. No- öffentlihen Zustellüng 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der

Mie Debenouerf uy GesellsWefi an 8 Be De ber Borde u uar i 2 Samötag, Lea O Anlligv a ke B vao O a L C 19 ufe, A las Hten betten Le laffero -oteßbevoll eda at Se zugeloffenen nene 1914, Vormittags 9 Uhr, bie Gee as bekannt gemaht. Auf Aufforderung, einen bei dem gedachten a. G. zu Haynau. Nerger. De crmorbei hat und welche ver- | 1915, Vorm. 9 Uhr, im Sißungs-| 3).der am 21. Oktober 1842 zu Leipzig Forderungen gegen den Nachlaß des ver Bochum, den 2. Juli 1914. vertreten 21 lassen. rozeßbevollmähtigten f Mngejaal 91/1, Justizpalast, mit der irudluges fe dieser Seitüne D Er He Gerichte zug

L S Se E Fab gegangen find, beantragt. Der In- | saal des Geriht8gebäudes, Zirnmer ŸÎèr. 38, l als Sohn des Privatgelehrten Ludwia storbenen Johann Daniel Vtooa spâte- Meyer, L.-G.-Sekr., Gerichts\{reiber Flensburg, den 30. Juni 1914. elafenèn Mb en Getidle blatt der Königlich vao 2 Pte: (S Os

Meer! asien

PP E A e L ® 6. Erwerbs- und Wirtschafts Öffentlicher Auzeiger. À ale De Seba o s)

L L E Ae l i Der osfentlihen Zustellung en Regierung zu Pots- | wird | |

dam wird verwiesen. E E S 90e Diams E

so41r701

J4Li ZUusgEevoi Ste D E 2 ff : ) î ; x lassenen Nehtsanwalt als Prozeßbevoll- L94190] , User, er beiden Urkunden wird aufge- anberaumt, und ergeht Aufforderung: 1) an | August Albert und dessen Chefrau, stens in dem auf den 27. August des Königlichen Landgerichts. Der Gerichts\Srel Maa Der Ingenieur i E E ae 4 as in dem auf den 16. De- {den Verschollenen, sich spätestens im Auf- na Mein ne O, Ba g 1914, Vormittags 1k Uhr, vor des Königli A Ie Hts. dfer fla ote Nee ber Berlin, bel Ali 1014, E, Meiner Johannes dort bat feaptragt, hen | gember L9LA, Bovmitags A4, Ube, |oiaterine f Mere mag Je [borene Nonvilgr Guta (U 9er bom uaterglhncten Gerist_in 9 K5blen “Der Unfalinvalide utwig, Storr in [2201] Oeffentliche Sustenung, |det„lage béfannt gema. 0) * Klo ckow, Gerictöshreiber Völ kerl ing, Geridtöschreiber terzeichneten Gericht, Zun E N Ln 112829. ; A L e ge, | Jteglerungelir. Vir. 11, 2 , ; er UnfaUnvalide Ludwig Stork in : München, den 3. Zuli 1914 es Königlichen Landgerichts I. des C3ntalis e | dem Ingenieur Anton Leroux in Amberg | vor dem un botôstermine | die Auskunft über Leben oder Tod des | 1882 in Hamburg polizeilich gemeldet ge Mittelrheinishe Bank, Zimmer Nr. 11, B bevoll 5 : Die Ehefrau Klara Schneider, geb. ; , u ¿ j es Königlichen Landgerichts. A E ber 19 MUNe ded feine Ste antumelben E Urkunden | Verschollenen zu erteilen vermögen, ee wesen ist, im Jahre 1889 in Chicago ge- aben ufgebotstermine bei diesem tg D. Leomins ie Con Zastremsky, in Habelschwerdt, vertreten | Serihtsschreiberei des K. Landgerichts 1. | (35186) Oeffentliche Zustellung. [35190] Oeffentliche Zustellung.

Eisenstein-Bergwerks Einigkeit in den Flur- vorzulegen, widrigenfalls dieselben für | testens im Aufgebotstermine dem Ger wésen sein soll, seitdem aber verschollen ift, Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat gegen seine Ehefrau, Auguste geb. Cramer, durch Retsanwälte Oreg. Msring, [35242] Oeffeutliche Zustellun ai i

Die Firma Edm. Wünsch in Berlin W.8 Der Bâäckermetster Iohann Wolt i R S e ; Her i | L ; S E a S fodttlds erflärt: werdên Werdet. Anzetge zu machen. hiermit aufgefordert, sich bet der Ge die Angabe des Gegenstandes und desGrundes früher in Dortmund, jezt unbekannter Bruntsh, Weber in Hamburg, hat gegen | Die Ghefrau des Hüttenarbeiters Wil- Leipitgerstraße 101/102, Prozeßbevoll- | Shmahtendorf , Prozeßbevolimädtigter.

14, den 4. Juli 1914. richtsschreiberei des hiesigen Amtsgerichts, itholten. Urkundlide 9 4 ihren Chemann Wilhelm Séchueider, ; mächtigter: Justizrat Dr. Lipmann-Wulf | Ret n in Di

lust gegangenen Kursen im Aufgebots: | Insterburg den L | a n A arie Gadpatlent mee M 6 sens Sena Mde Fu in UesS ote i fe doe fin Bl8 vetasin babe” mf var | Wn, Mafentbalis," aus o Ÿ 1866 | Eng Lte %, Mita b Med 1 | 1 Bella” etra; Gpomane-Mal |Nedannals tlagnad (n Vintlate fee verfahren für kraftlos zu erklären. Der In- E S Hartmann. Hochparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens | f Srift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger ntr f Ebescheidun; Ee ladet | B. G.-B. geklagt, und ladet den Beklagten | zeßbevollmäctigter : Re foannett Ster: | Herrn O. Fuchs, früher in Berlin W., | früher in Schmadtendorf, jet Ee haber diescs Kurscheins wird aufgefordert, [34163] Aufgebot. ——- aber in dem auf Freitag, den 19. März ihre L h A S; netten, Wanen, unk Ee old E Bete ren gs ladet sie | zur mündlichen Verhandlung des Rects- [9 Es rbr i My Ey Hay enm Strauß Leipzigerstraße 33 bei Schmidt & Lorenzen, kannten Aufenthalts s Ee [pâtestens im Aufgebotstermine, der auf | Fs haben beantragt: [35306] Aufgebot. 1915, Vormittags 11/4 Uhr, an- schadet des Rechts, vor den Verbind- sireits vor die Zivilkam et d éa R streits vor das Landgericht in Hamburg, | mann, den Hüttenarbeit Wil d Ton; | ebt unbekannt, auf Grund der zufolge | hauptung daß der Beklagte ibm für täuf: Freitag, 15. Jaunar 1915, Vorm. 1) bie verehelichte Gutsbesißer Minna | Die Brotfrau Wilhelmine Delfs, geb. | beraumten Aufgebotstermin, Stalhof, Tihkeiten aus Pflihtteilsrehten, Ver- liden Landgerichts in Boch har eet Zivilkammer VIII (Ziviljustizgebäude, | rad ohne bekannten Woh N s e Bestellung des Beklagten am 13. Sep- | li geltefert erhaltene Waren inschlief 9% Uhr, im Sigungssaal hier bestimmt Noßberger, geborene Voigt, in Hähnichen | Timmermann, in Bad Bramstedt, hat be- | Kaiser Wilhelm Straße Nr. 70, 1. Stock mäctnissen und Auflagen berücksihtigt u M 14 Novezibee 1914 Vos au! den Sievekingplaß), auf den 27. Oktober enthaltsort, wegen 'Ebesch id E l tember 1913 erfolgten Zusendung von | lih 3,— 4 für ein geliebenes D Ler wird, seine Rechte bei dem Amtsgerichte | f; Liibichena - Leipzig vertreten durch den | antragt, den verschollenen Dreschmaschinen- | (2 Treppen), Zimmer Nr. Na D IMEIDEN, | erei Von deu: Erben nue: inhpwait A 9 Uhr, Zimmer 39, mik d A {tags | 1914, Vormittags 94 Uhr, mit der Klägerin imt bad Fuß 4 "B ie | 6 Paar Kniebeinkleioern und auf Grund | den Betrag von 41,25 6 \{uld i mit hier anzumelden und die Urkunde vorzu- | P) pisanwalt Baehrece in Lüben, das Auf- | befiger Iohann Delfs, geb. am 6. Juni widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen friedigung verlangen, als sich nah Befriedi F rung, si durch etnen bei Weie Grid Fafforderung, einen bei dem ‘gedachten | wieder auf und ladet den ‘Bekl cene des Anerkenntnisses vom 14. März 1914 | dem Antrage: den Beklagten fostenfälli A E E, I für gebot des Hypothekenbriefes über M t g E De Ke m und Ea arepe g O G E gung der nicht ausgeschlossenen Eliubin tltlaliedon Rechtsanwalt e Procee Se a A A Er mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Been A Lande und vorläufig vollstreckbar zu Sehe ra/tto8 ertart werden wird. : Pod : edt, fux 10 : |Sitrlung [Ur die T: él ibt. ste x E entlichen Zustellun ¡ j n tali ng des BVeflagten zur Za z s Vilsec, 30. Juni 1914. Blait 64 geschl, in bteilung Îl Nr. 9 | zeihnete Verschollene wird aufgefordert, | nisse, welche sih nah den deutschen Ge- a M E E Teilun 1 ea N E lassen. wird diese Ladung bekannt gemacht. G drin Die des Königlichen | pon 66 4 nebst 5 % Sina ett lage davon seit Lein L Sie S 0 P K. Amtsgericht. aid) Lie Friedrih Kurze-Voigt | sich spätestens in dem auf den 19. März | setzen bestimmen, sowie mit Wirkung für Nachlasses ane für “Ben seinem Erbteil Mever L.G -Sef L G et Hamburg, den 4. Juli 1914. 18. September 10A V oie den | zustellung. Zur mündlichen Verhandlung | demselben auch die Kosten des Araivere

[35182] Aufgebot E Kauern auf Grund der Urkunde Rae R S eber anla E a N O E Webinft entsprechenden Tell der Verbi ndlichfeit. Für N Königl en A eg Mer Der Gerichts\chretber des Landgerichts. 94 Uhr, mit der Aufforde A au Lune des Rechtostreits wird der B dla ge or fa hrens 6, L N E ver- Die S h 7. Feb 888 am 18. Februar unterzeichneten Gerichl ( E f „21. Ss werden aue, E die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- i, [35200] Oeffeuctich tell einen bei diesem Gerichte zugela} rzeihnete Amtsger n Derlin, | klagte wird zur mündlichen Verhand- Die Schneiderin Elisabeth Seibel, gen. | 17. Februar 1888 am 18. Di botstermi u melden, widrigenfalls | über Leben oder Tod der Verschollenen zu | Lte Glau! R I a iche Zuftellung. Ó zugelaffenen | Neue Friedrichstraße 13/14, T. Stowerk ia 94 ag S eingetragenen 150 4 nebst Zinsen. | gebotstermine j , L294 Uber U e E dert | mächtnifsen und Auflagen sowie für die FORRT i; : Die Ehefrau Elisabeth Auguste Martens, | Rehtsanwalt als Prozeßbevollmächtiaten | 2 T / 0dwerl, | lung des Rechtsstreits vor das Königliche

Beyer, zu Bad Wildungen, hat das Auf- 9) der Landwirt August Schröder in | die Todeserklärung erfolgen wird. An | erteilen vermögen, hiermit aufgefordert, Gläubige denen die Erben unbeschränkt “Der Wilbelr Schere e Ce ae geb. Cichodt, ati dl e N durch | vertreten zu lassen. Prozeß tig T LLOL au den 30. Oktober | Amtsgeriht in Dinslaken E e

gebot des Sparkafsenbuches Nr. 3709 der Au 4 M [t alle, wele Ausfunfi über Leben oder | dem hiesigen Amtsgerichte spätestens im , iht melden, _Wi ( ver 8 94 Uhr, geladen. | 22. Oktober L Kreissparkasse zu Bad Wildungen, lautend | Näpiß, vertreten dur den Nechtsanwa S6 8 0 hollenen zu erteilen ver- | Aufgebotstermine Anzeige zu machen, ada is e E mes burgerstraße 148, Prozeßbevollm Aditiater: Rechtsanwälte Dres. Windmüller, Bercke-| Saarbrücken, den 30. Iunt 1914. L "ri g er 1914, Vorm. 9 Uhx,

s | Tee L OURAERAE Mad x i burger rozeßbe 1 G ; t ; Verlin, den 29. Juni 1914 ivilsigungssaal Il. Etage, :

Dee L20426 M, Jum Zwecke der Kraftlos. S e teabeetefe ier vie G uBAE mögen, ergeht die Aufforderung, spätestens] Hamburg, den 2. Juni 1914. ihnen nach der Teilung des Nachlasses Rechtsanwalt Dr. Broil in Cöln, flagt nant B Une A Me EIO a Siri Ba Königliches Amtsgeri{ht Berlin-Mitte. Zwe e der bfffentildea He Dia e Subater Der fon Räpiß Band 111 Blatt 103 komb. | im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. nur für. den {einem Erbteil entspreGenden pegen d ie Ghefrau Wilhelm Scheuer, unbekannten Aufenthalts, aus & 1568 B Hd hate t dna : Abteilung 41. 41. C. 551/14. 5 u. 6. | dieser Auszug aus der Klage bekannt ge- Urkunde wird aufgefordert, spätestens in Abteilung 1IIT Nr. 1 für die verehelichte | zu machen. G: B J 10. F. 9/14, F her in Cöln, jeßt ohne bekannten Wohn- G..Bi) mit beiti Antrage, die Ehe der | (°2209] Oeffentliche Zustellung. [35199] Oeffentliche Zustellung. macht.

° E , Teil der Verbindlichkeit haftet. Ee ; ! t mittags 9 Uhr, vor vem unterscihnete Johanne Mosine Sre ge N EN iee Muiebeitte A Rent" Ahannes Magnus in ‘Kobleuz, den 30. Juni 1914. p02 (ufenthalióort, unter der Behauptung, Parteien zu scheiden und den Beklagten Die Mindérjährigen Eduard Mieloch| Dex Kaufmann Alexander Böttcher sen. E E Sou “Aktuae e E , uar,

9 bor dem unterzeichneten | B94aNNE pril 184 i Ö 9 : DLEUA _ daß die Beklagte mit ei d z L ; \

S L E E otar PE artin Lea S E Darin Köntgliches Amtsgericht e hat O a ver- Königliches Amtsgeri@t. Abt. ns Hanne zufammen lebe O A r Le R AE u e durs ibren Psleres ® n Bulen, vertreten bevollmabth, E teuwalt De E als Gerihtosbreibe- bes Amtsgeridio

seine Rehte anzumelden und die Urkunde | - : Gut sbekennt isses vom 27 April 1 [35174] Aufgebot. schollenen Hermann Cor Dae Dur Auss{lußurteil vom 30. Juni FBett \chlafe, mit dem Antrage auf Ehe- handlung des Rechtsstreit e, | Josef Stelmaszyk zu Posen Kirchstraße 21, | tn Breslau, klagt den Kau t i 5

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftles- | des Gmpfangsvetenntinisle s Der Friseur Alfred Keller in Reichs- | hagen, geboren am 30. Mai 1868 in | 1974 E der am 17. Dezember 1867 zu F scheidung. Der Kläger ladet die Beklagte | ® ng des Nechtsstreits bor das Land- rozeßbevollmäthttgter: { gegen den Kaufmann | [35207]

Ra der Urkunde ogs wid H die Gemeinde Söbeften, vertreten | hofen Ei beantragt, den verschollenen | Hammerstein, zuleßt wohnhaft in Mus- Schadeleben geborene Fleisergeselle Wur mündlichen Verhandlung des Nechts- E fi Hamburg, Zivilkammer VII1 2 ¿eß chttgter Rechtsanwalt | Erich Sternberg, früher in Breslau, | Oeffentliche Zustellung. 30 280/14 3. Bad Wildungen, den 1. Juli ; N E ; f:

i 2 in L ; ; i Schloffer August Keller, zuleßt wohnhaft | kegon, Mih., Nordamerika, dessen Ab- Christian Heinrich genannt Gustav Rain- F streits vor die 6. Zivilkammer des König- Ziviljustizgebäude, Stevekingplaßz), auf den chramm in Bochum, klagen gegen den | Kastanienallee 23/25, jeßt unbekannten | Der E Wilhelm Nauen in

mei ‘steher S di 2 ; 7 2 nt : Els Arbeiter Franz Mieloch, zurzeit unbe- De, Fürstliches Amtsgericht. Ik. durch den E E p in Reichshofen, für tot zu erklären. Der | wesenheitspfleger er ist, für tot zu er-| er (auch Reinäcker) für tot erklärt Wlihen Landgerichts in Cöln, Reichens- d ua 1914, Vormittags kannten Aufenthalts, a 0e Sa n tee E, E O anwalt Eaugote le Buse Mtigter: Rechts,

Schöppen Schmidt i B te Verschollene wird aufgefordert, | klären. Der bezeichnete Verschollene wird Als Todestag ist ter 31. De- Fyergerplaß, Zimmer 251, auf den 2. De. mit der Aufforderung, einen bei W T [34776] Aufgebot. F. 6/14. | Cöbesten, vertreten durch Rechtsanwalt Ee Me teftens [ho dem auf Mittwoch, | aufgefordert, S spätestens in dem auf den erer 006 feslecten f [317%] Wiember 1914 G S be dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt Mae 149. aredngbauisen, Bochumer- | anerkenntnis vom 10. Mai 1909 den Be- | die Gheleute Professor Dr. Auspach,

YErire : : 1 C E 8 - Der Schreiber auf dem Artilleriedepot | Baehrecke in Lüßen, das Aufgebot des den 10, Februar 1915, Vormittags | 21. Januar 1915, Mittags 12 Uhr, |“ 2{chersleben, den 30. Junt 1914, mit der Aufforderung, einen beidem gedachten | B bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen lesen die Kläger, ie A Rer trag von 2700 4 nebst 5% Zinsen seit | früher in Duisburg, unter der Behaup-

s 4 é C6 , h ç ( L L - N 4 É Ç e ah zu aiv j A 2 Aber a ‘Sbhesten Band 11 Blatt 57 fomb, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, | vor dem O P Ae Königliches Amtégericht. gele zugelassenen Anwalt zu bestellen. D p M4 diejer Auszug der Klage verlassen hat und ihnen keinen Ünhterhalt 16 Mai 1912 e Darlebn ded ihaftlide Beleg M Fle E Fellensiek, wohnhaf A rel O fi bn Albletinna E N: 5 für vie Gemeindekasse Stettin Zimmer 6, anberaumten | raumten Aufgebots ane i nf it | Dur - Aus\Glußurteil ‘des unterzeidh- A e e der öffentlichen Zustellung Hamburg, den 4. Jult 1914. gewährt, wit dem Antrage, auf Zablung | Betrag von 450 6 nebst 5 9/0 vereinbarter | waren einen Restbetra pon 675 Mk S in Elsfleth, hat das Aufgebot des auf ihn Söhesten eingetragenen 200 Taler nebst | Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls widrigenfalls die Todeserklärung gi fen Gerichts vom 2. Juli 1914 ift der h leser Auszug der Klage bekannt ge- Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | finer Unterbaltsrente von monatli 10 4 | Zinsen seit dem 16. Mai 1912 \ulde, | hulden, mit dem Ant die B Fa z am 24. September E. O a Binfen aus Gei Kaufkontrakte vom 6. No- | die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | der Wirkung, wie Zat Fee I 9 S 1660 wu Gran E Be L A © jan jeden der beiden Kläger vom 1. Januar | mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu | als Gesamtschu bnag M E agten Idee Gde Nr. 15 187 be- | dember 1863 und laut gerichtlicher Urkunde S lrn A e bats O ha Li De BIickolieiar A art Fran Dient sür lot erfi A C YSeridtiiékite; L O ie r e reie ündlidee Ne ean vel Ls n E Sie an D R S o nebst | Kläger 675 4 51 4 "nebst 4 9/0 Dink antragt. Der Inhaber der Urkunde wird | vom 12, Februar 1869, eingetragen am ergeht die Aufforderung, spätestens im | erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | worden. Als Todestag ist der 317701 des Königlichen Landgerichts. Stier, aéb: Millèt: Vertréten durch Rechts, streits bor die dritte Zivilkammer des 1909 A8 VOICAED “e it oa 10. Mat | seit dem Tage der Klagezustellung zu aufgefordert, spätestens in dem auf Soun- | 7. November 1863. g Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu | spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht | zember 1893 festgestellt. ¿ d 1914 L : alwatt S C Bera Mag: 2 ih , Königlichen Landgerichts În Bochum auf | 1912 n bl A em 16. Mai | zahlen, auch die Kosten des Rechtsstreits abeud, den 24. Januar 1915,| 4) die verehelichte Berta Ronneberger, Aaei Anzeige zu machen. Hochheim a. M., den 2. Juli 1912 [35206] Oeffentliche Zustellun Kort : E A A 10, N öu zayien, 2) dem Beklagten die | zu tcagen, und das Urteil gegen Sicher- p ; : SILTAA ; M - d ; 2 F, 1,/13,7, {8 Ye lng. | Ghemann, den Seemann Johannes Friedrich | den * Ftovember 1914, Vor- | Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, | heitsletstu läufi AIASAAE AE Ube) Uor bem unters } Zv, Auer, in Ob, vetireton a Vad Niederbroun, den 6. Juli 1914. | Hammerstein, den 2. Juli 1914, Königliches Amtsgericht. E dee Hulverarbeiterin Maria Rein- | Louis Martin August Stier unbekannten | Mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | 3) das Urteil für vorläufi a iren, De: ciuñ0 vollstredbarr E ne Ute L L aibeen Mb bie Aufaebot tes Dupotbeenbriess iter die Kaiferliches Amtsgericht. g S Nes ete cid , e Pra wee e elmann in Bomlib, | Aufenthalts, aus L 1967 Abs. 2 und 1568 | einen bei dem gedachten Gerichte zu- ciflären, Der Kläger label den Berlartn Bdioaten ¡ur ma a E Urku qs is e “* widriaenfalls die | im Grundbu von Stößwiß Band 11734787] [34789] Aufgebot. : [34796] : 7. Vell Müller T1 n “a0 Bo 7-r-| B. G.-B. mit dem Antrage: die Cbe der | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke zur mündlihen Verhandlung des Rechts- | des Nechtsstreits vor die IT. Zivilkammer Kr ftl 8 flärt d Urkunde erfolgen wird. | Blatt 12 komb. Abteilung IIl Nr, 2 für K. Württ. Amtsgexicht Ellwangen. | Karl Eller, Kaufmann in Grünstadt, Der angeblich vernichtete, n 74 M eir d Arbeit rodhues in Cöln, Parteien zu s{eiden und den Beklagten der öffentlichen Zustellung wird “dieser | streits vor die 3. Zivilkammer des König- | des Königlichen Landgerichts in Duisburg Elsfleth, den 28, Junt 1914 |den Oefonomen Wolf Kobl in Gostau | ®- Aufgebot, genanri Helene Eee, geb. 16, Juni 1935 der vom, term Kasan Wilbelm Hir: hoh, (ner in Göln, jeht obne de: | Hlägrrin lid (E Welle ee! d erdren.| gus ber Mage, gefauné, arma, (fden Wandgerihts zu Bredlau auf vex [auf den 48" Gele ga Duithurg “\Suofii ich i aus de ihtlihen Dokumente vom ofmann in | genannt Helene Eller, geb. 15. Juni 1853 | der von dem umnfen Wohn- und Aufenttaltgoe t ee, | Klägerin ladet den Beklaaten zur münd- / i | A ONTS Vormittags | mittags 9 Uhr, Zi , mi S Mus Bes O rebruar 30 am Ss Febr 1870/ Winienweller hal A Abweltabettändleger f Eisenberg, Pfalz, Tochter des Lehrers | gars zu Düren am 7. Januar 1913 œ e L i O enhg ort, unter | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Noeper, Aktuar, Gerichtsschreiber 9 Uhr, mit der Aufforderung, eilten Aufforderung, A PirR due V Ua 35180 Aufgebot 20 Januar 1914 eingetragenen 400 Taler, | ves veischollenen, am 27. August 1870 in | Wilhelm Eller und dessen Ghefrau, Char- | die Firma Nasteder Sage l TOrder Klägerin j AIE q b C t Que die | das Landgericht in Hamburg, Zivil. des Königlichen Landgerichts. bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt Gerihte zugelassenen Rechtsanwalt als "Dex Pllttenarbelter - heodor Müller | die jur Mitbaft nad Sósoib Band 1| Bde Leit in Baltimore, beantragt, | Versckollene wird aufgefordert, fi späte, | ausgestelle und von bem Baogenen atzeptict rit für seine Famtlte delt babe und | kammer X1 (Zivilustizgebäube, Sieveking. | 35218] Oeffentliche Zustellung. Zuftellung witd, diese mger, fentlichen | Prozeßbevollmäctigten vertreten zu lasen. 8 G ß Ilsede hat das Aufgebot des | Blatt 19 komb. übertragen sind. zulegt wohnhaft in Baltimore, beantragt, | Verschollene wird aufgefordert, fich späte- | ausgestellt und von dem Degen worden M Antrage quf Ehes C nie Nl ls dem | ylag), auf den 2. Oktober 1914,| Her minderjährige Victor Nolte, geseg- nd wird dieser Auszug der Klage | Duisburg, den 1. Juli 1914. unterm 29, März 1882 mit der Nr, 6150 5) die verehelihte Lina Stadelmann, | den Verscholienen für tot zu erklären. | stens in dem auf Samstag, den | und dem Aussteller zurückgesan F. 24/13, Ml-det den Beklagton zud, liden Ver. | Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforde- | li vertreten dur den Generalvormund, | vefannt gemacht. 3. 0. 308/14. Bremer, Gerichtsschreiber L Káne Lebt a licherweise ‘unter | geb. Kunth, in Teudiß, vertreten durch Der bezeichnete Verschollene wird auf-| 27. März L915, Vormitt. ® Uhr, | ist, wird für kraftlos a oi E andlung M Ne Hiöstreits l en S rung, einen bei- dem gedahten Gerichte Bureauvorsteber des Jugendaunts Nust, Breëslau, den 3. Iult 1914. des Königlichen Landgertts. Ia N A 230, A 3179 oder | den Rechtsanwalt Baehrecke in Lüßen, das gefordert, sich spätestens in dem auf Sams- | vor dem K. Amtsgerichte Kirhhetmbolanden| Oldenburg, den 24. Me “Abt: 1L 6. Zivilkammer des d oli f G le | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | Bremen, Prozeßbevollmächtigter: Kanzlist Der Gerichtsschreiber [35187] E F 8390 im Verkehr findlichen Spar- | Aufgebot des unbekannten Gläubigers der tag, deu 283, Jauuar 14915, Vor- | anberaumten Aufgebotstermine zu melden, Großherzogliches Amtsgeri cht. : rihls in Côln Nei Gerdes T Eim Zwedlke der öffentlihen Zustellung wird des Jugendamts Froböse in Bremen, des Köntglichen Landgerichts. Der HerrensGneidereigesGäftsi baber M buches der Sparkasse des Kreises Peine | im S N V E Pir mittags Gi REe bor ¿ Ln f n Ens E E Auobuift Ade [35198] L effents Zustellung, 1 215, auf den 2. Dezember 1914, Rainae au e U Se Ele A ibi ales Sva O ete Zustellung. Kissinger in Nürnberg vertreten dur die f fomb. in Abteilung unler T. e, neten Gericht anberaumten Zufgebots- | wird. n , efrau Sofie Kasten, rinittag ; i f (De : Ñ ellon, früber in Bremen, Olgastr. 13, ie Firma ä in L 5 ; , Tr Mee I GIR StURs ae den Holzhändler Friedrih Eckardt in A zu T widrigenfalls die | Leben oder Tod der Verschollenen zu er- E N Kreuzstraße Nr. % Wrung titett bei: dem Sb le Vei e Der Gerichts\{reiber des Landgerichts. jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unter- Rraenfirass 39, Prot bevoll nate Ublfelder L bas Mann Wat Der Inhaber der Urkunde wird auf- | Fährendorf äm 23. Juli 1851 eingetragenen Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | teiken vermögen, ergeht die Aufforderung, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Rechts gelassenen Anwalt zu eel, uin [35217] Oeffentlic Zustellung. haltsforderung, mtt dem Antrage, den Be- | Nechtsanwalt Dr. Tie erzfeld in | Groddeck, früber in Nürnkes, 2t efordert spätestens in dem auf den | Hypothek von 17 Talern 6 Silbergroschen welche Auskunft über Leben oder Tod des | spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht anwalt Dr, Kamp in Bielefeld, ede der öffentlichen Zustellung wird | In Sachen der Seilerfrau Alma Jordan klagten zur Zahlung eines jährlichen Unter- Berlin, Oranienstr. 47a, klagt gegen | unbekannten Aufentbalts auf abl . Ad September 1914 Mittags rechtsfräftige Forderung einschließlich Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht Anzeige zu machen. egen ibren Ehemann, Arbeiter p dieser Auszug der len, bekannt L adt eb. Grün, in Martènau Klägerin und halts von 240 4 für die Zeit vom 26. Fe- Dr. Wolter, früher in Berlin-Wilmers- | von 406 50 - für gelieferte W ung 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht | Kosten aus dem Erkenntnisse vom 4. Fe- | die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- Kirchheimbolauden, 3. Juli 1914. |Füten, zulegt in Ostbarthausen bei 9! M Cöln, den 1 Juli 1914 M Berufiüngsklägerin Prozeßbevollmähtigter : | (rar 1911 bis 25. Februar 1927 viertel- | dorf, Kaiser - Allee 170, unter der Be. und 6 & 10 S vor der Klagestellung er- Ailbenintes Aufgebotstermine seine Nechte | bruar 1851. i termine dem Geriht Anzeige zu aaten. Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts. in Wefifalen wohnhaft, jeut unbekaune Lenerß “Gerichtsschreiber Rechtsanwalt Semprich po Marienwerder. jährlih im voraus zahlbar, zu verurteilen hauptung, daß der. Beklagte ihr für ge- | wahsene Anwaltskosten mit dem Aarau nzumelden und die Urkunde vorzulegen, | 6) die Frau verehelichte Landwirt Alma Ellwangen, den 1. Juli 1914. [34781] Aufgebot Aufenthalts, Beklagten, auf Grund j des Königlichen Land richts egen thren Ehemann, den Seiler Bruno | nd das Urteil, sowett die Beträge im | lieferte Waren noh 241,75 4 s{chulde, | Urteil dahin zu erlassen: 1 Bekla ie wivet enfalls die Kraftloserklärung der | Bärenß, geb. Zeutschel, in Nagwiß, ver- Amtsrichter F ischer. Der Nachlaßpfleger Lehrer Broh tin 88.1567 Abs, 2 und 1568 B. G.-B,, S . Lord an in Elbing ' Neustädtische Wall, | Voraus und für das der Klageerhebung | mit dem Antrage auf Zahlung von | Partei hat an Klagspartei 412 Á 00 A Urkunde erfolgen wird treten dur den Rechtsanwalt Dr. Hannig| “Aufe Schwersenz hat beantragt, den verschollenen | dem Antrage, die vor dem Standesbeaw W203] Oeffentliche Zuften straße, jeyt unbekannten Aufenthalts, | Vrangegangene Vierteljahr gefordert | 291,75 4 nebst 4% Zinsen seit 15. Män | nebst Zinsen zu 5 vom Hundert hi ikunde erfolgen mw ili 1914 in Lüben, das Aufgebot des Hypotheken- | [35173] Aufgebot. hwersenz ha e B. Märi iu Hannover.- aue: 26. März 1910/0 ie Ehefrau B Ns. Beklagten und Berufungsbeklagten, wegen | Verden, für vorläufig vollstreckbar zu | 1914 abzüglih der am 15. Mat 1914 | seit dem Tage der Kla ustell O ine L Amiaee idt. briefs über E E Hage tv be N O F O i818 E SE ae i Aa e etkait u lo e Ebe tee Parteien zu tren lishewsri, Marlaia aab R Ebes@otvu os ft die Wlggerir Sie B d ien Berta 0A Nets E He 50 * fie Aen Ver- | zahlen und die Proze fofen p Ren: —————- wiß Band 11 Blatt 35 komb. in der Ab- a4 ' : ir tot lären. Der be- | und auszusprechzn, daß der Be ; ay, Prozeßbevollmä&ti tb: tizrat | Urteil des Königlichen Lantgerihts Grau- re or | andlung des Rechtsstreits wird der Be- | 11. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. N i i - |Michelbach a. d. Bilz, O.-A. Gailborf, | Schwersenz, für tot zu erklären ' e Dreg mächtigte: Fus zrat | Urte Kontg das Amtegeriht zu Bremen , Gerits, | klagt / i o bar. [34777] Aufgebot. teilung 111 unter Nr. 1 für die Antrag Ül So ihnete Verschollene wird aufgefordert, | Schuld an der Scheidung träge / bi * Walla T. u. 11. und Cordes in | denz vom 21. November 1913, mit ihrem , agle vor das Königlihe Amtsgericht | Die öffentlihe Zustellung der Klage ist R O 6 ; \ November 1891 eingetra- | hat beantragt, ihren verschollenen Sohn | zeihnet ur münd MDEEsen ordes T haus, I. Obergescho immer Nr. 85 |{ ge. c s Ban OAE ette a orie von L I Vio Bao C4 ute 2818, Warnatg 24 Ub: 1 Sett s 026 D Ba d I L MLIE Da R E, Bts Dg e E E Die Bug B Sn he mit Lee Á L Si a L197 S y 1891. n / Ö U 8 Z ; i öntglicen 20° ¡ 2 . ugu , ormitta tober 1914, L saft, Gescllschaft a "beschränkter Haf. „Der unbefannts Gläubiger de ei 5 bes Gaildorf, zulegt, wohnhaft in Mielbad vor dem ufgeboistermine prt lan eime in Biele Ne den D en Anpo Auf Gb C Ob, ai n 4 ricit. Vat Algerien ae, geladen. Zum E dffent dtladez, S Utfenzeidt 20 0 661. 14 1914, Vormitta ai übe, Sue tung ausgestellten und vou der Waldetschen | zeihneten Hypothek wird aufgefordert, | a. d. J i ‘odeserklärung erfolgen | vember 1914, Vormittag an den Bekla : münd- | eingelegt. Zur mündlichen Verhandlung er arlottenburg, den 3. Juli 1914. | Nr. 45/11, anberaumt, zu weldem d Stuhlfabrik in Mengeringhausen akzep- | spätestens in dem auf den 27. November | zeihnete Verschollene wird aufgefordert, | widrigenfalls die Tode g erf 4 is | en V handlung fs M n über tlerelbe wird der Beklagte auf den R O U Mmodle D Geritsshreiber Beklagte hiermit A wird. Ÿ E

i dur er

7 f 3 D 1 r ätestens in dem auf Freitag, den wird. An alle, welche Auskunft über Leben init der Aufforderung, fich s dev

S SEUIGE V e Rege LAL er) LULE, Vormitiags, 9%, Uhx, VoL) i R 15, Nachmittags | oder Tod des Verschollenen zu erteilen| bei diesem Gerichte zugelassenen Zivilkammer des Königlichen | 26. Oktober 1914, ormittags ; es Königlichen Amtsgerichts. Abt. 50. Gerichtsschreiberei des E Zta d Uhr, vor den ersten Zivilsenat des T e A drelhet Des Asisgerichts: [35204] Oeffentliche Zuftellung. K. Amtsgerichts Fürth.

290 #, zahlbar am 1. Mai 1914, bean- | dem unterzeichneten a per, b ihneten Geriht | vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens | anwalt als Prozeßbevollmächtigten i n Essen, Zimmer 240, auf | 9 tiagt. Der Inhaber der Urkunde wird | anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte x a A zu melden, | im a Me DE dem Gericht Anzeige | treten zu lassen. S i 191A 91 2 t ber 1914, Een Königlichen Oberlandesgerihts in Marien- RPPE T P s Die offene R O in Firma | [35189] Oe entliche Zustellung widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen | zu machen, Bielefeld den 30, Zun. der Aufforderung, einen bei | werder, Zimmer Nr. 11, geladen. Der | [35197] Oeffentliche Zustellung. ah Sohn K. u. K. Hof - Pianoforte- j Der Speisewirt Fran1 Winter in G

Beklagten zur mündlihen Verhardlung

aufgefordert, |päteftens in dem auf den | anzumelden, widrigenfalls er mit seinen n. Februar 1915, Vormittags | Nechten ausgeschlossen wird. wird. An alle, welche Auskunft über} Posfeu, den 2. Juli 1914. Der S ie daten Gerichte zugelassenen An- | Beklagte wird darauf bingewiesen, daß er] In Sathen der Frau Hautetgentümerin } Fabrik in Cöln, Neumarkt 1 A, Prozeß- beck, Berliuerstraße Nr. 195 Pros:

B S IeU E fine Rechle Pn A SA Ib Todlleltend ¡M1 Geben oder Tod des Verschollenen zu er- Königliches Amtsgeri@ht. des Königlichen ‘Lan én. Zum Zwie der öffent- ' sich vor dem Berufungsgerlht dur einen "Jda Listemann zu Berlin, Beymestr. 6, evollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat bevomätigter : Rechtsanwalt Dr.