1914 / 158 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mana in Gladbeck, klagt gegen den Lehr- haver Nudolf Hartwig, früher in Glad- beck, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptun@, daß der Beklagte thm an rückständigem Kostgeld aus den Mo- naten April und Mai 1914 noch einen Restbetrag von 30,— 4 s{ulde, mit dem Antrage, den- Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 30,— # nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem Tage der Klagezutellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollsireckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtssireits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Gladbeck auf den %. No- vember 1954, Vormittaas 9 Uher, - geladen.

Gladbeck i, W., den 30. Juni 1914.

4

ohring, Gerichts\chretber des Kgl. Amtsgerichts.

[35188] Oeffentiiche Zustellung.

Die Firma Fritz Homann, Fleischwaren- werte in Diessen, Teutoburgerwald, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Justizrat Schreiber in Höchst a. M., klagt geaen den Eugen Sehaller, früher in Nied a. M., unter der Behauptung, daß ihr der Be- flagte aus Warenlieferung vom 9. 12. 13 den Betrag von 25,25 #4 verschulde, mii dem Antrage avf kostenpflihtice, vorläufig vollsireckbare Verurteilung zur Zahlung von 25,25 6 nebst 49% Zinsen seit dem 95. 3. 1914. Zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Höchst am Main auf den £4. November 1914, Vormittaas 9 Uhr, geladen.

Döchst a. M., den 29. Zuni 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[35193] Oeffentsiche Zustellung.

Der Ackerbürger A. Siymkowiak in Lissa i. P., Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Mactaszek in Lissa t. P., klagt gegen den Steinseßmeister Dildebrandt, früher in Frauftadt, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter ber Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger für Pflasterarbeiten noch 30,50 6 verschulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten, an den Kläger 30,50 nebst 49/9 Zinsen seit dem 23. Ok. tober 1912 zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- gericht in Lissa i. Pos., Zimmer Nr. 25, auf den 28. Oktober 1914, Vor- mittags D Uhx, geladen.

Lifsa i Vgos., den 25. Juni 1914.

Müller, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[35195] Oeffentliche Zuftielluug. :

Der Buchdrukeretibesiger Georg Schmidt in Krotoscbin, P VAAE DOSE vor E Rechtsanwalt Nothmann in Krotoschin, flaat gegen den Suggestor Albert Krause, früher in Ostrowo, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte im Jahre 1910 Waren zu vereinbarten Preisen gekauft und empfangen babe, mit dem Antrage: 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger 136,40 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem 30. Mai 1910 ab zu zahlen; 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Ostrowo auf den 10. Septeniber 19214, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer 24, geladen.

Ostrowo, den 3. Juli 1914.

Der Gerichts\{chreiber

des Königlichen Amtsgerichts.

[35208] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Amtsgerichtsrat Gertrud Noigt, geb. Baeker, in Königsberg i. Pr., Paradeplap 4, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dietrih, Dr. Schwarß und Dr. Schmidk in Prenzlau, flagt gegen den Ingenieur Nichard Rei- maun, früher Fabrikbesißer in Gbers- walde, jeßt unbekannien Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter in Vermögensverfall geraten sei und si verborgen halte, mit dem Antrage, den Beklagten koftenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 20 000 4 nebst 41s vom Hundert Zinsen seit dem 1. Januar 1914 bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung wegen der in Abt. 111 Nr. 2 für die Klägerin “eingetraaenen Hypothek von 90 000 4 in das Grundstü Eberswalde Bd. 41 Bl. 1336 zu zahlen, und das Urteil für vollstre{bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Prenzlau, Zimmer 31, . auf den 2, Oftober 19414, Vormittags 9 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Prenzlau, den 3, Juli 1914. Scheele, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. P. 27/14.

[35192] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Elise Truelsen, geb. Martens, in Flensburg, Apenradersir. 34, Prazeß- hevollmähtigter: Rechtéanwalt Oehlert in Sonderburg, klagt gegen den Schiffer Fohannes Johannsen, früher in Dünth- feld, jeßt unbekänntes Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte für seine bei der Klägerin in Pflege gegebene Tocttéèr an Kostgeld und Auslagen den Betrag von 170,55 4 \{uldig geworden sel, mit dem Antrage auf vorläufig voll- itreckbare kostenpflihtige Verurteilung zur

Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Sonderburg auf den 25, August 1914, Vormittags 20 Uhr, Zimmer 14, geladen. Die Sache ist zur Ferienfache erklärt. ; Souderburg. den 3. Juli 1914. Der Gerichts\chretber des Köntalichen Amtsgerichts.

[35196] Oeffentlicve Zustellung. Der Kaufmann Nudolf Eller zu Wies- baden, Nerostraße6, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Höchster in Wiesbaden, flagt gegen die Eheleute Gastwirt Karl Hoffmaun, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Wiesbaden, Nömerberg 13, unter der Behauptung, daß ihm dieselben für in den Jahren 1913—1914 gelieferte Zi- aarren 137 4 nebst 59/6 Zinsen seit dem Tage der Klagezusiellung s{chulden, mit dem Antrag auf kostenfällige Verurteilung 1) der Beklagten als Gesamtshuldner zur Zahlung. von 137 e nebst ÿ%/ Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung, 2) des beklagten Ehemannes die Zwangsvoll- streckung in da3 eingebrachte Vermögen der Chefrau zu dulden und das ergebende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Hechts- treits werden die Beklagten vor das König- lie Amtsgeriht, Abteilung 2b, in Wies- baden auf den 4. September 191.4, Vor- mittags D Uhr, Gerichtsstraße Nr. 2, Zimmer Nr. 92, geladen. Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser ans der Klage bekannt gemacht. (Ferien- ace. Wiesbaden, den 2. Juli 1914.

Der Gerichtsschreiber des Kal. Amtsgerichts. Abteilung 2b.

[35216] Oeffentliche Zustellung.

Die Antonie Grabow in Leipzia, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Pinther in Werdau, klagt gegen den Kaufmann Otto Stolle, früher in Werdau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, fle habe dem Beklagten am 17. Mai 1913 ein Darlehn von 3500 , das vereinbarungsgemäß bis zur Nück- zahlung am 31. Dezember 1913 mit 79% verzinst werden follte, gewährt. Der Be- flaate habe die Zinsen bis Ende Dezember 1913 bezahlt, das Darlehn aber nit zurückbezahlt. Die Klägerin beantragt daher, zu erkennen: Der Beklagte wird verurteilt, der Klägerin 3500 4 nebst 79/0 Zinsen seit dem 1. Januar 1914 zu zahlen und die Kosten des Nechisftreits u tragen. Das Urteil ist geaen Stcber- heitsleistung vorläufig vollfiredbar. Die Klägertn ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Köntglicben Landgerichts zu Zwickau auf den L, Ok- tober 1914, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu seinem Vertreter zu bestellen. Zum Zwecke der offentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht. Der Gerichts\{hreiber des Köntglichen Land erihts Zwickau, am 1. Juli 1914.

[35191] Oeffentliche Zustellung.

Der Tischler Richard Döppiug, zuleßt in Walschleben, jegt unbekannten Aufent- halts, \{uldet der Köntgliben Gerichts- fasse Erfurt zumKafsenzeichen Erg. L. B. 838 noch 40 M 90 4 und 1 4 10. Neben- kosten. Er wird aufgefordert, diesen Be- trag oder einen Teil desfelben binnen 2 Wochen an die Gerichtskasse hier zu zahlen oder unter Angabe des Kassen- zethens portofrei einzusenden, andernfalls aber anzuzeigen, in welcher Weise er seine S%Huld zu berichtigen beabfichtigt.

Erfurt, den 24. Juni 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen

Amtsgerichts. Abteilung 11.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[33259]

Verkauf vou alten Werkftatts- materialien: 123 { Altkupfer, 92 t Not- auß-Messing und Weißmetall, 6 t Zink- \{rot, 639 t Blechschrot, 1050 t Dreh- und Bohrspänen, 2999 t, Eisenschrot, 460 t Gußeisens{rot, 979 t Stahlschrot, ferner Guiimi, Schweißofens{lacken, Formfsand, Gaskessel, Tauwerk, Zeug- und sonstigen Stoffabfällen in den Hauptwerkstätten in Cöln-Nippes und Crefeld-Oppum. An- aebotbogen mit Verkaufsbedingungen können bet unserer Hausverwaltung, Kaiser: Fried- rih-Ufer 3, eingesehen oder von derfelben gégen portofreie Einsenduna von 1 46 be- zogen werden. Die Angebote sind ver- \{!ofsen und mit der Aufschrift: „Angebot auf Kauf von alten Werkstattsmaterialien“ bis zum 22, Juli 1914, Vorm. 1673 Uhr, dem Zeitpunkt der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei an uns einzu- reihen. Ende der Zuschlagsfrist am 11. August 1914. Cöln, im Juni 1914. Königliche Eiseubahndirektion.

[35295] Verdingureg. Die Lieferung und Verlegung von Drahtglas für 3 neue Werkstätten foll am 20. Juli 13 17 Uhr, verdun werden. Bedingungen liégen im Annahmeamte

Vorrat reit, gegen 1,50 4 postfret ver- sandt. Gesuche um Uebersendung der

der Werft zu richten. erforderli. Wilhelmshaven, den 6. Iult 1914,

1954, Vormittags der Werft aus, werden au, soweit der

Bedingungen sind an das Anuahmeamt Bestellgeld nickt

[34022] J Der Bau eines Geschoßmagazins auf tem Depotgelände soU verdungen werden. Die Verdingungsunterlagen nebst Zeich- nungen liegen zur Einsicht im Bau? bureau aus. Sie können au, soweit der Vorrat reibt, gegen portofreie Einsendung von : 0,70 4 für Los T Lieferung von Kies und Sand, 1,40 6 für Los IT Lieferung von Zlegel- steinen und Zement, : 2,60 4 für Los IIT Ausführung von Erd-, Maurerarbeiten, 1,70 „6 für Los TV Ausführung von Eisenbetonarbeiten, 5 1,60 e für Los V Ausführung der eisernen Dachkonstruktion, 1,20 46 für Los VI Lieserung und Mon- tage der Türen und Fenster, 1,10 6 für Los VIT Ausführung der Dachhdeck&erarbeiten, ; 1,30 „j für Los VIIT Ausführung der Tischlerarbeiten mit den hierzu erforder- liden Schlofser- und Klempnerarbeiten, 090 4 für Los 1X Ausführung der Anstretcherarbeiten, L , ebenso Zeichnungen zu Los TII und TV für 0,60 46, zu Los V eins{chl. Laufkräne und Laufkaßen für 1,00 46 und Los VI für 1,50 A und Los VIIL für 0,80 M vom Munitionsdepot in Neumühlen- Dietrichsdorf / Holstein bezogen werden. Auswärtigen Firmen werden die Unter- lagen portopflihtig zugesandt. Angebote mit entsprechender Aufschrift sind postfrei und verschlossen bis Montag. den 20. Juli d. J., Vormittags 10 Uhr, einzureichen. Eröffnungstermin und Verlesung der Offerten am 21. Juli d. J., Vormittags Li A Zuschlagsfrijt 6 Wochen. Dietrichsdorf, inm Mai 1914. Kaiserliches Muauitisnsdepot.

4) Verlosung 2A. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verkust von Wertpapieren befinden sich aus\scließ- lich in Unterabteilung 2.

[35292] Auslosung von Schuldvezrschrei- bungen der Stadt Mainz.

Bei der heute vorgenommenen Aus- losung von Schuldverschreibungen wurden folgende Stücke zur Rückzahlung zum Nennwerte am D. Januar 1915 berufen :

x. Von dem 317% Nulehen Lit, ä

vom Jahre 8883.

a. Ntï. 31 80 97 303 364 458 565 591

768 770 878 1157 1169 1277 uünd 1334 über je 209 M; b. Nt: 1524" 1553 1629 1693 1699 1753 1896 2120 2123 2309 2328 2334 2392 2426 2454 2595 2907 2930 3122 3132313083376 3495 3581. 3699 3718 3794 und 3856 über je 500 4;

c. Nr. 4033 4060 4147 4155 4162 4217 4219 4324 4462 4610 4773 4785 4854 4869 und 4897 über je 1000 4. Ix. Von dem 4/9 Anlehen Lit. P

vom Jahre 5900.

Nr. 119 153 327 380 410 441 und über je 500 46;

Nx. 1304 1386 1445 1453 1471 1761 1892 1933 1980 2427 2871 2909 3171 und 3190 über je L000 S;

c. Nr. 3360 3541 und 3834 über je 2000 4.

Die Kapitalbeträge können vom 2. Ja- nuar 1915 ab gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst Erneuerungs- scheinen und nicht fälligen Zinsscheinen bei den nachverzeichneten Zahlungsstellen in Empfang genommen werden:

I. von dem 339%/6 Aulchen Lit. bei der Stadtrasse in Mainz sowie bei den Niederla\\ungen der Bank für Handel und Judustrie in Darmstadt, Berlin und Frankfurt am Main ;

IT. von dem 49/6 Anlehen Lit. P bei der Stadtkasse und der Direction dexr Disceouto-Gesellschaft in Mainz, bei dem Bankhause Mendelsfohn u. Cie. in Berlin, bei der Deutscheu Effekten- und Wechsel-Bauk und dem Bankhause B. u. E, Wertheimber in Fraukfurt

a. M.

Fehlende Zinsscheine werden an dem auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Schuldverschrei- bungen hört mit Ende Dezember 1914 auf.

TET. Rücfftände aus früheren Ver- losungen:

Von Lit. H. aus 1903: Nr. 265 über 200 M, aus 1914: Nr. 250 und 1043 über je 200 4, Nr. 3673 über 500 4, Nr. 4343 über 1000 4; von Lit. P aus 1913: Nr. 10 über 500 #4, aus 1914: Nr. 144 und 862 über je 500 , Nr. 1332 über 1000 46, Nr. 3605 über 2000 M.

Mainz, 1. Juli 1914.

Der Oberbürgermeister: Mayer, Beigeordneter.

a. 1115 b.

[35305] Gewerkschaft Lucherberg

in Düren. S 0/9 Teilscbuldverschreibungen von 1909. Die Tilgung für 1914 ist durch Aukauf

[35291] obligationen des Kreises Oels.

lösenden Kreisobli Oels sind die AaS Eb endèn Nummern zogen :

und 107. Lit. V über je 590 4 Nr. 8 17 42 75 76 139 und 146.

wert gegen

Oels, den 30. Juni 1914.

öntalide Landrat Graf Kospoth.

je M 500,— a

riellem Protokoll ausgelost worden :

74 80 108 109 142: 241 267 270 322 347 356 399 422 425 426 481

1679 1805 1926 1932 2088 2174 2707 2709 2778 2838 3116 3123 3473 3509 3869 3938 4203 4210 4490 4661

1531 1925 2087 2689 2761 3081 3472 3785 4159 4466 4979

1433 1434 1508 1887 1914 1924 1996 2018 2038 2569 2606 2638 2711 2757 2758 2906 2920 2963 3222 3237 3300 3576 3668 3713 3988 4033 4151 4280 4304 4430 4733 4941 4978

1

gabe mit je «(é 515,— vom 1. Stellen:

Filialen sowte bei den Bankhäusern :

W. 64, Gebr. Dammann, Hannover, Gebrüder Steru, Dortmund,

Mit dem 1. Januar 1915 hört Verzinsung der ausgelosten Stücke au Sildes8heim, den 7. Juli 1914.

Der Grubeuvorstaud. Borsitzender, stellvertr. Vorsitzender,

Oberbergrat a. D. Berlin-Lichterfelde W., Dr. med. Andreae, Eisenach.

Anderbeck.

zogen:

rücfzahlbar mit (6 1030,— 16.17.20 29 55. 97 129/127 131 194 198 256 270 281 299 309 318 340 352 425 436 441 452 474 505 607 611 641 671 672 684 700 764 815 842 853 866 867 912 917 918 1018 1029 1046 1079 1148 1150 1226 1230 1231 1232-1243 1285 323 1341 1342 1357 1365 1390 1427 1441 1470 1492 1518 1554 1681 1686 1753 1758 1774 1789 06 1823 1858 1865 1901 1953 1973,

rücfzahlbar mit 4 515,— 2004 2055 2093 2100 2119 2144 2200 2206 2235 2246 2247 2256 2364 2872. 2455 2461: 2551: 2585 2591 2592 2601 2615 2618 2622 2655 2684 2685 2693 2713 2723 2D 2780 2879 2881 2902. 2928 2969 3024 3054 3105 3118 3130 3168 3176/3191 3223+ 3233: 3243 3254 3302 3319 3325 33473405 3039/3049 3061 3579: 3617 3632 3682 3688 3689 3732 3744 3767 2208 3808 3839 3870 3938 3954 000.

Avderbecck.

1914 auf. Von früheren Auslosungen ist mebr rückständig. : Anderbeck, den 1. Jult 1914. Gewerfkschaft Wilhelmshall,

Beschaffuungsabteiluug 4

Zahlung von 170,55 . Zur mündlichen

der Kaiserlichen Werft.

erfolgt.

Anderbeck.

Aufkündigung der ausgelosten Kreis-

Bei der im Beisein der Kreiskommission und etnes Notars f\tattgefundenen Ver- losung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegs vom 7. Dezember 1885 ausge- fertigten und am 2. Januar 1915 einzu- atiouen des Kreises

Lit. A lber je L000 Nr. 6 100

Lit. © über je 200 46 Nr. 67 84 87 168 273 283 408 410 414 425 und 450. Die Befiyer der vorbezeichneten, zum 2. Januar 1915 hiermit gekündigten Obli- gationen werden aufgefordert, den Nenn- Nückgabe der Obligationen nebst den Zinsscheinanweisungen und den noch nicht fälligen Zinsscheinen vom 2, Ja- nuar 1915 ab bei der hiesigeu Kreis- Ffommunalkasse in Empfang zu nehmen. Eine weitere Verzinsung der ausgelosten Obligationen findet von dem genannten Tage ab nit statt, und wird der Wert der etwa niht zurückgelieferten Zins\{heine von den Kapitalien in Abzug gebracht.

Der Vorsitzende des Krcisaus\chu}ses:

Auf Grund des § 6 der Anleihebedin- gungen vom 1. September 1908 sind von unserer 43 % igen hypothekarisch \sicher- gestellten Auleihe von 6 2 500 000,— folgende Teilschuldverschreibungen über 4. Juli 1914 zu nota-

716 875 889 1018 1059 1105 1150 1203 1843

2482 2710 2899 3125 3535 3939 4218 4662

Die Rückzahlung der ausgelosten Sculs- verschreibungen erfolgt gegen deren e

as: mútar 1915 ab bei den nachbezelchneten

der Mitteldeutscheu Privat-Vank, A.-D. in Magdeburg und deren

Albert Horuthal in Hildesheim, von dex Heydt « Co. in Berlin

Friedr. H. Krüger, Halberstadt.

Gewerkschaft „Hermann 1[““.

Justizrat E. Sander, Hildesheim, 35293

Bankier Friedr. H. Krüger, Halberstadt, Bankier Louis Facoby, Dortmund,

Bankier G ustav Dammann, Hannover, Hugo Lohmann,

Gewerkschaft Wilhelmshall,

Bei der heute stattgefundenen Aus- losung unserer 47 9/6 Partialobliga- tionen wurden folzende Nummern zur Rückzahlung am D. Jauuar L915 ge-

Lit. A zu (6 1000,— das Stü,

Lit, B zu /( 500,— das Stück,

ges

37

305 605

933

die

fi

143 321 606 794 939 1210 1303 1408 1680 1806 1964

2159 2349 2986 2649

2726

2968 3137

3244

3491

3634 3787

3963

Die Etnlösuna erfolgt bei der Deut- schen Bauk, Berlin, oder der Kaffe der Gewerkschaft Wilhelmshall zu

Die Verzinsung der ausgelosten Obli- gationen hört mit dem 31. Dezember

nihts 35290]

[35294] Gewerkschaft | „Orange“ Gelsenkirhen,

In der heute stattgefundenen Aug, losung unserer 5 oge Teilschuldvey. schreibungen vom Jahre 1909 wurden | folgende Nummern aezogen: 24 149 159 176 206 221 291 266 283 309 320 394 415 426 518 616 627 647 657 667 690 691 und 696, Dieselben werden vom D. Javugar E915 ab gegen Einlieferung der Teil, \huldverschreibungen und der nit fälligen Zinsscheine nebst Erneuerungs\chein bei der Efseuer Credit - Anstalt, Essey (Ruhr) und deren Zweiganstalten, Kasse unsererGewerkschaft in Gelsen kirchen eingelöst. 4 on früßer * ausgelosten Stücken sind bisher nit vorgezeigt: die Nummer Ie Sue 471, rüdzahlbar am 2. Janur Geilsenkiréhen, den 1. Juli 1914, Gewertfschaft „Orange““.

G ERE L GONE E I R D R T C T: 5) Kommanditgesell: schaften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich ausschließ lih in Unterabteilung 2.

[34991]

Theaterbau A. G. Stuttgart, Gemäß § 244 des H.-G.-B. maten wir bekannt, daß das Auffichtsrats. mitglied Herr Heinr. Frank, Kfm. bier, durh Tod ausge|chieden ift. Stuttgart, den 4. Juli 1914.

Der Vorstand.

î

[35299] Mälzerei-Actien-Gesellschaft in Hamburg.

Von unserer 6 9/6 igen Obligattonsanlelhe von 1904 wurden zur Auszahlung am 2. Januar 1915 die Nummern folgender Obligationen gezogen : 66:67 71 150: 192-194 195-202 M 249. Hamburg, den 6. Juli 1914.

Der Voritand.

[35318] Die Herren Aktionäre unserer Gesell. chaft werden zur ordentlichen General, versammlung in der Zuckerfabrik am Sonuabend, den 265. Juli a. er, Vormittags UU7 Uhr, ergebenst ein- geladen.

Tagesorduung : 1) Vorlegung der Bilanz; Erteilung der

Decharge.

2) Festsezung der Dividende. 3) Wahl zum Aufsichtsrat. Bilanz, Gewinn- und Verkustrechnung

Tage an im Geschäftszimmer der Zuer- fabrik aus. versammlung sind späteftens am 24, Juli a. Cr. an unseren Vorstand ei zusenden.

Opaleuigtza, den 7. Jult 1914.

|| Zuckerfabrik Opaleniha

Aktien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. H. von Tiedemann.

Gesellschaft Urania,

Hiermit wird der Eintritt der Herret Geh. Medizinalrat Prof. Dr. von Hans mann, Grunewald, Direktor Dr. Jolle, Wannsee, Geheimer Oberregierungêt® Norrenberg, Berlin, und Carl Friedrid von Siemens, Nedlißz, in den Auffichtôra! der Gesellschaft Urania, sowie der Austrll der Herren Geheimen Regierungttä Stadtschulrat Michaelis, Dr. G. Solm} und Direktor A. Werther, Beilin, dem Aufsichtsrat der Geselishaft bekanib gegeben. Herr Geheimer Regierungtn! Prof. Dr. Aron, Berlin, {ted dur d leben aus dem Aufsichtsrat.

Berlin, den 17. Junt 1914.

Gesellschast Urania. Der Vorstand. Franz Goerke. Prof. Dr. P.Schwah! [35322]

Sebrüder Luß Aktien-Gesellsche

Maschineufabrik und Kefselfchmie® Darmstadt. l

Die Herren Aktionäre unserer Gde schaft werden bierdurch zu der am r tag, den 25. Juli 1914, N mittags 4 Uhr, in den Geschäftsrae der Gesellschaft zu Darmstadt, Landw®! straße Nr. 38, stattfindenden d jährigen ordeutlichen Geucra! fammlung eingeladen.

Tagesorduung ? s dh

1) Bericht des Vorstands über da

gelaufene Geschäftsjahr. Gf

2) Vorlegung der Bilanz sowte der

winn: A Met letnan für eschäftsjahr è ;

3) Beschlußfassung über die Bert

des Reingewinns sowte die Ent ran des Vorstands und des Aufsich 3

Die zur Ausübung des Steno gemäß § 15 der Statuten erforderte: e legung von Aktien findet außer ul Kasse der Gesellschaft bei der t u für Handel und Judustrie, stadt, statt. j 4

Darmstadt, den 7. Juli 191 i

Der Vorsitzende des Aufsicht

H. Brin ck, Bankdirektor

Der Vorstand. Luß:

nebst Geschäftsberiht liegen vom heutigen M

BYollma(ten zur General: F

[35000] Vekanutmachung. MNegterungsrat Mücke in Erfurt ist

dem Auffichtsrat ausgeschieden. Merseburg, den 7. Juli 1914.

Kleinbahn-Aktiengesellschaft

Rennsteig-Frauenwald. Der Vorftand. Linsenhoff.

ie Neumärkische Kartoffel

Brin B E , WVE}., i

ruft am Freitag, E!

Nachm., in den

ligen Generalversammlung. Tagesorduung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands sowi Vilanz und der Gebe

Vorlage der und Berlustrechnung.

2) Bericht des Aufsichtsrats Prüfung der Bilan zur Gewinnverteilun

über

3) Beschlußfaffung über die Gene der Vilanz, die Entlastung stands und des Au über die

4) Wahlen zum des Handelsgeseges.

Zur Teilnahme an der Generalversam

E R e berehti elche zum Versammlun bei der Geschäftsftelle Ds die den Besitz Depotscheine hinterlegt haben. Der Vorstand. Krebs. Hohn. [35316] Aktiengesellschaft Gaswerk Teg

in Liquidation. Die Herren Aktionäre unserer Gese

haft werden unter Bezugnahme auf die

tatuts zu dec qa Donnerêtag, den 830. Juli, Nach-

S 19 und 20 des S

mittags .5 Uhr, im Geschäft Herrn Rechtsanwalts Dr. R Ferne Berlin W. 8, Friedri\tr. findenden ordeutlichen sammlung jen! Eingeladen, agesordnun 1) Verlegung des l

lustrechnung für vom 1. April 1913 1914, Beschlußfassung

y nehmigung derselben. 2) Beschlußfassung über die des Liquidators und des A Berlin, den 7. Jult 1914, Der Vorsiteude des Uufsicßtsrats: Ernst von Borsig.

Entlastun

d. 24, Juli, 2 Uhr Geschäftórä Gesellschaft ihre Aktion aer Pa

z zun “aldlag 1 g sowte L

des Berichts des vereidigten Revisor: hmigung des BVor- o di fsidtsrats fowte Verteilung des Netngewinns. Aufsichtsrat laut § 243

ihre Aktien oder der Aktien nahweisenden

lostermann zu 99/60, statt- Generaiver-

des Geschäftsberichts, d

Bilanz sowie der Gewinn- es Vers das Geschäftsjahr bis 31. Marz über die Ge-

ufsichtsrats.

[34994] aus j.

Aktien

Hierdurh zeigen w Generalversammlung vom 30. turnus8mäßig aus dem gesMiederi und wfeder z

Q d F L ms ed gewählt worden ift Carl Pernet. 1134990]

4 9% Prioritätsanleihe der

„Hamburger Hof“

1. April 1895, Bei der ‘dur

Nemé hter a

die m

find die nachstehend ausgelost worden. ; ge pan ober 1914 ab bei L. Behrens & Söhne 1183 956 199 2026 20 1154 1747 1260 1555 2 1089 1705 1468 d & 1000,— = 4 20 000. Hamburg, den 6. Iuli 1914.

Hotel-Actien-Gesellschaft

eDamburger Hof“,

[35315]

Die Generalversam 30. Juli 1914, s in Chemniy in de der Allgemeinen Deuts Poltiiraße 1, statt. Aktionäre, die an [l- E rende wo utefieus am 8, | Ar Werktage vo sammlung stand der n eutschenu Credit - Anusfta Chemnis oder s bei einem deutschen Notar zu Melves Tagesordnu 1) Borlegun q l,

ms- gt, ge

g find Nachmittags 4

ol 44

es Gesellschaft oder

1913/14,

„„ winn- und Verlustre 3) Gntlastung des Aufsichtsrats.

4) Aufsichtsratswahl.

g

chwarzburger

[35312

] Pfaudler Werke A.-G Schwetzingen (Baden).

Wir laden hierdurh unsere Herren

Aktionäre, Stammaktion aktionäre zu einer am 2 um L0 Uhr Vor lokal in

äre und Vorzugs

Schwetzingen

lung ein. L age8ordnu 1) Abänderun s A in folgender Richtung : a. Erweiterung des §8 2 des Unternehmens“ dur „Und Handelsgesch b. Umänderung der Vorzugsaktien in Stammaktien und Streichung des § 4; c. Aenderung des § 23 dahin, daß nah der Dotierung des gesetzlihzen Nescrbefonds die Aklien 4 % Dividende erhalten und der Rest des Reingewinns zur Verfügung der Generalversammlung stebt; d. Aenderung der Fälle, in denen der Vorstand laut § 9 der Genehmigung des Auffichtsrats bedarf. In Absaß b wird die Summe vorn t 3000,— auf 6 5000,—, in Absaß f von M 1500,— auf M 9000,— erhöht. In Absaß c werden die Worte: „von Agenturen und“ gestrihen. Absagy d und Absaß i werden gestrichen; 6. Streichung des Absatzes 3 in § 11 über die Höchstzahl der Aufsichts- d ratmitalieder. ) Bes&lußfafsung über die Schaffung einer Dividendenreserve aus dem Ge- winnvortrag. np uwahl zum Aufsi(tsrat. G i er den Antrag auf Aenderung des esellshaftsvertrags durch Umänderung (or a Orzug8aftien in Stammaktien hat Best 2 205 Abs, 3 H.-G.-B. neben dem e us der Generalversammlung eine t erte Abstimmung der Vorzugs- E und der Stammaktionäre statt- cal Bu HOE kündigen dies hiermit unter auédri lib an. der Generalversammlung ( *ejenigen Aktionäre, die an der General- aemäß & 100 teilnehmen wollen, “haben Mt 9 19 des Gesellschaftsstatuts ihre Laie bet der Martiu’s Vauk Ltd. in Eafe D der Rochester Trust «& U eposit Co, in Rochester, N. Y., Manu der Dresdner Bauk Filiale er Ge m in Mannheim oder bei sbütesen|Vaftékasse in Schwetzingen 23. Suli ASAA Donnerstag, den it Nachmittags 5 Uhr, Ówegtingen, den 7. Juli 1914. er Vorstand.

7. Juli 1914, mittags im Geshäfts- stattfindenden aufßerordentlichez Geueralversamm-

g des Gesellschaftsvertrags „Begenstand © durch den Zusag äfte anderer Art“:

entsprechende

Aktiengesellschaft. ___ Richard Wolff, Vorstand. 85321] : : Zwirnerei Erstein vormals

+

schaft in Erstein i/Els.

zu der am Dieustag, #914, Vormittags L Wetnmarkt 24, stattfindenden versammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstands.

2) Bericht des Aufsichtsrats.

winn- und Verlustrechnun 31. März 1914, Oas 4) Entlastung des Vorstands.

9) Entlastung des Aufsichtsrats. 6) Wahl zum Aufsichtsrat.

welche ihre Aktien bis zum 20.

bei dem Bankhause hinterlegt baben. Erstein, den 7. Juli 1914. Der Vorstand. E. Degermann.

[35313]

Berlin, Georaenslraße ,

lung eln. Tagesorduuna x

sowie Bestellung eines Liquidators.

Zur Mitwirkung in .der Generaly-r- fammlung find nur diejentgen Aktionäre berechtigt, welde spätestens am 29. Juli

1914, vor 6 Uhr Abends,

bei ba Deutscheu Bank, Berlin W., oder bei der Gesellschafiskasse in Sehnde

. bet Lehrte

Meierei C. Bolle gesellschaft.

ir an, d in der il 19 Herr Geh. MNegterungsrat bret 6, ller Aufsichtsrat aus- i Aufsichtsrats-

eierei C. Volle Aktiengesellschaft,

Hotel-Actien-Gesellschaft

über # 2500 000-— vom

ch 1 E R Dr. 7 S 14 vorge- noutmenen Auslosung der OÖblitatiöron d #6 1000,— der obenbezelneten Anleihe

verzeihneten Nummern

gationen werden vom 1. Of.

dem Bankhause

hier eingelöst.

1e 1036 2253

) 1714-2386

1881 137 1772, 20 Stü 0

eam 1 ube, n Räumen der Filtale chen Credit-Anstalt.

der Generalversamm- [len, haben ihre Aktien

r dem an wel@wem die Generalver,

stattfindet, bei dem Vor- der Filiale der Allgemeinen

; g des Berichts seitens d Borstands über das Gage B

2) Genehmigung der Bilanz und Ge- Ynung für 1913/14. Vorstands und des

S{hwarza (Saalbahn), den 8, Juli 1914.

Papierzellstoffavrik Richard Wolf

Eugen Degermann, Aktiengesell-

Die Herren Aktionäre werden hiermit den 28, Juli V Uher, Älter

zu Straßburg i. Els. ordentlichen General-

3) Feststellung der Bilanz und der Ge- per

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, uli 1914 bei der Gesellshaftêfasse M i Ch. Stachling, L. Valentin «& Cie. in Straßburg

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am L, Nugust 1914, 4 Uhr Nachmittags, im Grand Hotel de Russie, 1 flatlfindenden auferordentlichen Generalversanum1-

Beschlußfassung über die Auflösung und Art der Liquidation der Gesellschaft

ihre Aktien oder Hiuterlegungsbesceini- unden der Neichsbank oder eines deutschen otars über solche Aktien hinterlegt haben. Bescheinigungen über bei der Neichöbank oder bei Notaren hinterlegie Aktien sind in der vorbezeichneten Frift bei der

Gesellschaftskasse in Schude bei Lehrte (Hannover) einzuretchen. Sehnde, den 7. Juli 1914.

Kaliwerke Sarstedt Aktiengesellschaft.

Dex Vorsitzende des Aufsichtsrats: Maximilian Kempner,

W. D. bheteplace. Edward s Bat netman,

Geheimer Justizrat.

Í

[34366]

vom 11. Mat

worden.

Wir beé

4. Augu zu Berlin

einzuladen.

teilung.

träge. W der auf die Be Statuten.

1) verfügungs

waltuna # D

in einem No

3) si

evollmächtigte Als x folg in Berlin:

Industrie Trier «& . Aktien, J

Die Bilanz Zentralbureau

seh

werden.

135300]

An Kassabestand Bankguthaben Wechselbestand Effekten- und An Debitoren Materialbestände Inventar Abschreibuna

Hilfsfonds Kreditoren Abwicklungskonto : Goll. (31 Din 130 Vortrag 1912 Mb Reingewinn 1913/5

Me Fe ANaiE au ,— # unter gleichzeitiger Erhöhung um 6 000 000,— 46 besGlosjen Auf Grund des § 289 des H.-G.-B. fordern wir die Gläubiger hier- mit auf, ihre Ansprüche anzumelden. Berlin, den 3. Juli 1914,

Der Vorstaud.

Dr. Roesicke. von Kiesenwetter.

Poala) Actien-Gesellschaft Körting's Electricitäts-Werke.

hren uns, die Aktionäre u

Gesellschaft zu der am Mienotae Le st 1914, Vormittags L U Uhr, nserem Geshäfts"okal, 104, stattfindenden ordenut- fammlung ergebenst

l i U Lüßowstr. 102/ lien Generalver

{ränkt find, 2) spätestens 3 Tage vor einer Generalversammlung, den Tag der Generalversammlung und der Hinterlegung der Aktien nicht mitgereuet, der Gesellschaft

Die Stimmbere

in Sannover : Industrie,

Industrie,

ehen und die gedruckten können vom gleichen Tage a erwähnten Stellen in Empfang genommen

Dr. Marx Oechel

M 2824,75 2 823/75 Katalogkonwo .

Per Passiva. Aktienkapitalkonto . . Ordentlicher Reservefonds ,

Gewinn- und Verlustkonto :

v 227 434,89

Gewitin- 1nd Verlustko

1914 i

Tagesordnun 1) b G ITLI (9 f P a sür das Geshäftsj 2) Bestimmung über bie N

und

3) Gntlastung der Verwaltung» 4) Wahlen zum Aufsichtsrat. y 9) Erledigung etwa eingegangener An-

Él rähig und

Kkros Mavur v fw

vertreten la

und C.

Co.

Verlin, den 8. Zull 1914.

__ Actien-Gesellschaft Körtiug’s Electricitäts-Werke. Der Auffichtsrat. haeuser, Vorsigender.

Bilanz der Haasenstein & Vogler, Actiengesellschaft per 8x, Dezember 19183.

Aktiva.

teilkonto .

e. o.

1

17 581,68 13 886 70

6 831,95

4

in A ne VECA

1127 394/— 2310 501/15

45 368 4 080 463:

2 000 000

uto 19183.

In der außerordentlihen Generalver- sammlung der Kaliwerke Ummeudorf- Eilsleben Aktiengesellschaft Berliu st die Serabsetzuug von 12 000 000,— #

Nechnungs- hr 1913/14. Getwvinnver-

gen Berechtigung zur Teilnahme an eneralversammlung verw

an

de i

4

L B 1.1L ¡Uj

4 9

i m Den Kasse oder bet den vom Aufsichtsrat der Gesellschaft bekaunt gemachten Bankiustituten oder bet tar Aktien binterlegt haben, beim Eintritt in die General- versammlung durch den betreffenden Hinterlegungsschein ausweisen. chtigten hen ih dur en. Hinterlegungsstelle geben wir di enden Bantkinstitute bakbkink: E Vank für Haudel «& Schlefinger- : Comm.-Ges. a, âägerstr. 59, Bank für Haudel & Filiale Hanuaover, in Leipzig: Vank für Handel &@ , Filiale Leipzig. ist vom 20. Juli d. J, im unserer Gesellshaft einzu- eshäftsberihte b bet den vor-

M | 75 370/46 175 072/57 339 172/62

7 583) 1

07

45

910 000 62 580 169 921

103 694

234 266/84 080 463/32

An Soll.

Generalunkostenkonto . Inventarabschreibung . . ,

Sropagandakonjo eingewinn. . .

Per Haben. Vortrag aus 1912

4 Betriebs- TORO ¿146

1

234 266 1 476 384

A 32 75 98 84

M 173 712 2823 65 581

6 831,95 9 552,94

1476 384

der

Berlin, den 30.

Junk 1914,

Der Vorstand. Nich

ter.

1 476 384 Die von der Generalversammlun gesezte Dividende von X10 % für Dividendenschein Nr. 15 kann Gesellschaftskasse, Potsdamerstr. 24 11, erhoben werden.

sofort bei Berlin W.,,

2 89 fest- den

v

mitglieder wurden wiedergewählt.

[ eifen wtr stimmungen des § 14 unserer

Zur Teilnahme Generalversammlun berechtigt, welch

einer g find alle diejentgen

u Me 1 Ves

Debitoren auf Darlehen . . . Eigene Wirtscaftsfondskonto Alkltivkautionenkonto Ras Kassa- und Pvstshecklonto . . Warenvorräte

An allgemeine Unkoften

[34996]

Holsten-Brauerei.

Bei ‘der heute stattgehabte L, Oëïtober d. J. gezogen gten sens ins

Nr. 45 60.73 90 1

467 495 523 531 558 566 703 76 Die Nückzahlung erfolgt bei deutschen Privat-Bauk A.-G. i verschreibungen nebst laufenden erlischt mit dem Nükzahlungsterm Altona, den 1. Jult 1914,

Holsten-Brauerei.

der Vereiusbauk in Homburg n Samburg gegen Nécklieferun ins\heinen. Die Verzinsung 0 n.

[34997]

d . er Hansa-Brauerei-Gesellschaft in [Guld In der in Gemäßheit der Bestimmungen des § 3 der uldbershreibungen am 1. Juli 1914 stattgefundenen Auslosung schzuldscheinen find die folgenden Nummern gezogen worden :

9 904 5 7 9 1126 1187 1147 1171 112. O 78

die Vereinsbank in Hamburg vom L Hamburg, den 6. Juli 1914. - Sllober LALS au,

Hansa-Brauerei-Gesellschaft in Hamburg. [34200]

Aktiva. Vilanz per 31. Dezember A913.

O

36] Aktienkapitalkonto . D111 Daub a1 4 VLULICLUTIZHUBLDILO ,

Eisenbahnanlagekonto Neubaukonto Vtobilienkonto Warenkonto Kassakonto Bankkonto Effektenkonto Debitorenkonto Avalkonto Interimskonto

413 611 340 735 1 650 2275

97 495

8 503 46 692 1 500 1159

*

—|} Speztalreservefondskonto

Rüdtstellungskonto . , ,

Kreditorenkonto .. Dividendenkonto. . , ., Kautionskreditorkonto . . Abalkonto ch4 Interimskonto.., ¿ ; Gewinn- und Verlustkonto

U 97 467,38 |

13 03

913 620/73

Soll. und Verlustrechuung pro 19183.

Gewinn-

Betriebsau9gaben M S E d Abschreibungen Neingewinn

Mort S Le L L Betriebseinnahmen Zinsen .

Der Divideudenschein Nr. 19 Volksbank, Müllheim i. Badev, eingelöst Müllheim i. Badeu, den 30. Juni 1914, Der Direktor: Ed. Betdek jr.

Zuckerfabrik Harfum, Bilauz vom 31, Mai 1914,

M 67 334/36} Aktienkapitalkonto 207 000|—} Reservefondskonto 202 000/—} Aolethekonto . . .. E Â 000 Seri Qiedene Kreditoren . .

ewinn- s;

2E 25 und Verlustkonto Ar.

13 021/74

163/55 64 923/14

123 841/05 729 529/09 Gewinn- und _Verlustkouto þ. 31. Mai 1914. «M8 849 085/87

31 064/98 498/29

880 647/14

[34978] Aktiva.

Grundstückskonto D S asch.- und Apparatek, Ütenfittentontacn ; G ufo Effektenkonto So E E Hebaudekonto d. Schnigeltr. Measch.- und Apparatekonto d, Schnigzeltr Sackonto d. Scchnizeltr. . Inventurvorräte

An Nüben- u. Fabrikations-

unkosten Per Vortrag aus 1912/13

« Zucker, Melasse, Nück- stände

" SS (26

Müllheim-Badenweiler Eisenb. Aft,

Grneuerungsfondskonto .

4%, % Teilschuldverschreibungen der

21r Rückzahlung auf den

166 214 222 223 276 290 324 400 401 407 415 9 785 = 26 Stück à 6 1000,—.

und der Mittel- der Teilshuld- iger Nummern

4°/oige, mit 102 °/, rüdzahlbare Teilschuldvershreibungen

Hamburg. DBebingunaén 3 Teil-

yon 40 Teil-

86 273 304 331 374 482 513 522 556 562 9 728 772 820 857 865 958 1051 1061

Dte Nücfzahlung mit 46 020,— pyro Teilschuldverschreibung ecfolgt durch

-Gefs. Passiva.

é 750 000 17 867 48 108 2161 11/560 44 696

S

93 39 30 13 61

82 59 73

102 398

Jahr 1913 wird mit 8 9% dur die

Passiva.

Ÿ MMERL Wre d per et

729 529/09

ur

3 495/14 880 152|—

Sarsum, den 6. Juli 1914. .…_ Der Vorstand. E. nßtel. W. Lambrecht.

[34985]

Bayerishe Unionbrauereien Land Aktiva.

Vilanz per 30. September 19183.

RSITERTSET R AGNTGE nals

Grundstücke- und Gebäudekonto | 1 731 68 | Anschlußäletsekonto . 7 13 v

En 591 Aktienkapitalkonto . 691} Kreditorenkonto (Obli- len a0) li GOVBR M “ea L erRehnung u. sonstige Akzeptenkonto . . - 2 Passivkautionenkonto Arbeiterunterstüzungs- fondskonto . ,, Neservefondékonto

Gewinn- u. Verlustkonto

Dampf-, Kühl-, Eis-, Ma- shinen- und elektr. Anlagen- Ton,

Fastagenk'onto

Flaschenbierutènsilienkoits R

Bierwaggonkonto

Fuhrpark- und Automobilkonto

Niederlagen- und Wirtschafts- inventarien?konto

Braueretiutensilienkonto .

Debitorèn in laufender Nech- nung und fonstige Guthaben

480 575|— 193:.323|15 28 071/58 8 906/82 162 100/81

274 Joglio 48 650/50

416 93111 346 318/40 188 857/57 6 870|— 903/48

7 795 59 190 554/34

Mai Q A

880 647/14

stuhl und Meh A.-G. Pasfiva. A

1 500 000

1543 186

S

C 000 000

10 974 31 087

106 4 000 11091

4 100 446/03

und Verlustkonto per 30. September 1923 : =

32

11 091/28

Sol. Gewinu- :

*

—- t . | 989 092 : | Gewinn pro 1912/13 . Per SS En Brat

B

1 000 183

100 446 Haben. E)

60

1-000 183/601] Die” Generalversammlun

on # 11 091,28 auf neue. Rechnu

1

Der Vorstand.

A. Felyÿ. Jac. Smidt,

183/60

g_ vom 4. Juli 1914 hat befchlossen, den vollen ng vorzutragen. Sit. Aufficht E