1914 / 160 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

—— O III_IM——.—— r, Me Firma H. Veclmaun & Co; . m. b. S, in Wanne ist aufgeldfi,

5) Mate: a e 2 E dere die Gläubiger d E H ordere die Gläubiger der Gesell, nsen 914659 {haft auf, fi zu melden. (337301

E Fünfte Beilage e I I Svtteniag 20 p Banne, den b zum Deutschen Neihsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

7) Souftige Einnahmen : i : L gus dein Betriebe der Lebensversicherung . E Digereevhar, ; z j bu

Berlin, Freitag, den 10.-Juli 1914.

Warenzeichen,

b. aus dem Betiiebe der Unfallversicherunga, Haftpfliht- und Terme fixe Berfi@beruna E Der Inhalt dieser Beilage. Patente, Gebrauchsmuster, Konka ree in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels

[34975] Gewinn- der „Ecclesig“

————

und Verlustrechnun das Geschästêjahr 1913 ems E La: a.

k

269 606 45 971 4 000

è 34 234 13 491

Pfar G. A. Einnahmen. I. Ueberträçe aus dem Vorjahre : 1) Prämienreserven N E lige. s elerbe für \{chwebende Versicherungsfälle 4) Gewinnreserbe der Versicherten . 9 __9) Sonstige Reserven und Nücklagen 7. Prämien für:

971 359

18 554 020

2 149 682/50 1757/50}

9) Bankausweise,

B: A Ait cte

367 304

c. Aktienübertragungsgebühren . 20 705 460/25

Güterrechts-, Vereins-, Genofsenschafts-, Zeichen- und Musterregistern, der Urheberrechtseintragsrolle, über

1) Kavitalversihernngen auf den Todesfall .

2) Sterbegeldversicherungen IIT. Kapitalerträge : 1) Zinsen für festbelegte Gelder

2) Zinsen für vorübergehend belegte Gelder . . .

IV. Gewinn aus Kapitalanlagen : 1) Kursgeroinn .

V. Vergütung der Rüversiherer: 1) Prämienreserveergänzung 2) Eingetretene Versicherungsfälle VI. Sonftige Einnahmen

Bm. Ausgaben.

T. Zahlungen für eingetretene Todesfälle : geleistet . Versicherte gezahlt

0. Gewinnanteile an 111. Rüdversiherungsprämien

IV. Steuern und Verwaltungskosten: E

1) Steuern

V. Verlust aus Kapitalanlagen: Kursverlust . i VI. Prämienreserven am Schlusse des Geschäftsjahres

für:

1) Kapitalve:siherungen auf den Todesfall .

2) Sterbegeldversicherungen

VIT. Prämienüberträge am Schlusse des Geschäfts-

jahres für:

1) Kapitalversicherungen auf den Todesfall . .. 2) Sterbegeldversiherungen . . . |

VIIT. Gewinnreserven der Verficherten

IX. Sonstige Reserven und Nücklagen . .

X. Sonstige Ausgaben .

C. Abschluß. Gesamteinnahmen R Gefamtausgaben

Uebershuß der Einnahmen .

D. Verwendung des Ueberschusses.

I. An den Sicherheitsfonds 11. An die sonstigen Reserven : 1) Tilgungsfonds , 2) Sparfonds

3) Neserve für Sterblichkeits\{wankungen .

ITT. An die Anteilzeichner

IV. Gewinnanteile an die ‘Versicherten zur Gewinn-

reserve Gesamtbetrag

Vilanz für den Schluß: des Geschäftsjahres 1913.

58 Pr.-V.-G.)

142 04068 601/25

18 992/77 1 639/70

66 ; 2140

° 28 762 8 000

40 901

92 45

14 66 972

970 73

142 641 20 632 2 206

36 762 1185

ree tir Wt LE M m A a

570 733

26 000 18 390 35 676

9 288 1833

15 844

1 582/29

2 782 500 8 321/21

R Ad r R S nt C tir

13 185/79

1/94 68 0/89 238

3/16

29

A. Aktiva. T. Wesel der Garanten 11. Eypotheken TIT. Wertpapiere

IV. Vorauszahlungen auf Policen . . „.

V. Guthaben:

1) bei Bankhäusern und Postsheckonto 2) bei anderen Versicherungsunlernehmungen

VI, Gestundete Prämien VIT. Rüständige Zinsen . .. VIIT. Barer Kassenbestand IX. Inventar und Drucfsaßen . X. Sonstige Aktiva

e.“ * . . . . ®

Í B. Pasfiva. I. Garanttekapital '

II. Sicherbeitsfonds (8 37 Pr.-V.-G., § 262 H.:G.-B.)

IIT. Prämienreserven für:

1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall .

2) Sterbegeldversiherungen IV. Prämienüberträge für:

1) Kapitalversiherungen auf den Todesfall , .

2) Sterbegeldversiherungen

V. Gewiavrreserven der Versicherten . . ..

V1. Sonstige Reserven : Da E 2) Tilgungsford9 3) Vorausgezahlte Prämten

VIT. Guthaben anderer Versicherungsunternehmungen . VIIT. Sonstige Passiva . . a Î e V : ,

IX. Gewinn .

der ausgeschiedenen Herren

den Vorstand eingetreten it,

Essen -

Dr. Friedrich Schäfer in Nemscheid. Cölz, im Juni 1914.

Gesamtbetrag . .

Gesamtbetrag . . Die Generalversammlung wählte zu Mitgliedern des Aufsichtsrats an Stelle i Pfarrer Hünke, Gesundheitéerücksichten niedergelegt hat, und Pfarrer Lemmer s die Herren Superintendent a. D. Friedri Geck in üttensheid und den bisherigen Direktor des Vereins, Pfarrer Üzentiat

M

377 483 194

52 174 271

3411 710 1169

G9 S

D Pperfarts, der

„Ecclesia““

Pfarrerversicherung, Lebensversiherungsverein a. G. Der Vorstand.

Lemmer.

P) b

414 99:

52 451 15 844

5 291

12 263 119 13 185

786 204

sein Amt aus n Essen (Nuhr), der . in

225 000/-

69 703 4 990

43 330

24 036 3741 299/42

1093! 786 204 4!

300 000 9 369

377 678

}

04

15 48 79

49

[35764]

RNRechnungsabschluf.

(Umrehnungsfurs 1 L = 20 4.)

V. Gewinnu- und Verlustrechnu für das Geschäftsjahr vom L. Januar bis 31. (Die Positionen A 2a und b, A 3, B 1, B 2, B 3a und B 6—8 betreffen nur die

Feuerversiherung.)

u S adiodéer 19183.

A. Einuahme. 1) Vortrag aus dem Vorjahre . .

2) Ueberträge (Reserven) aus dem Vorjahre: / a. für noch nit verdiente Prämten (Prämien-

Üüberträge) b. Schadenreserve . c. Allgem. Reservefonds , d. Lebensverf -Fonds Le e. Unfall- und Hastpflichtver Terme fixe Fonts ,, f. Beamtenpensionsfonds

3) Prämteneinnahme abzüglich der Nistorni .. 4) Nebenleistungen der Versicherten. . .. .,

Mt

1932 120 43 248

4 000 000 160 498 633

6462 418 _ 660 000/—

p

9 399 702

173 596 420) 8716 847

5 83

75

B. Ausgabe. 1) Nükversicherungsprämiten

verficherer: a. gezablt b. zurüdgestellt

verficherer : a. gezahlt Þ. zurückgestellt G

{äftsjahr:

überträge) b. Allgem. Reservefonds c. Lebensversihgs.- Fonds

fixe Fonds

Abschreibungen

4 / Verlust aus Kapitalanlagen Nükversicherer :

b. Sonstige Verwaltungktkosten 7) Steuern und öffentlihe Abgaben

besondere für das Feuerlös{hwesen :

b. freiwillige 9) Sonstige Ausgaben :

Haftpfliht- und Terme fixe c. Allgemeine Kosten

dem Gewinnvortrag) . e. Zinsen auf Obligationen

10) Gewinn u. dess. Verwendung:

Gefamtéinnahme s

2) a. Schäden aus den Vorjahren eins{ließl. der 515,— betragenden Schadenermittlungs- kosten abzüglih des Anteils der Rück-

t 43 248,42

b. Schäden im Geshäftsjahr eins ber M 23 825,— betragenden SSadeermiti, lungékosten abzüglih des Anteils der Rück-

. M 2 152 386,75 105 720,42

Vebertröge (Reserven) auf das nächste Ge-

a. für noch nit verdiente Prämien abzügli des Anteils der Nückversicherer (Prâniten

d. Unfallversihgs.-Fonds, Haftpflicht- u. Terme

Verwaltungskosten, abzügl. des Anteils der a Provisionen u. sonstige Bezüge der Agenten

8) Leistungen zu gemetinnüßigen Zwecken, ins- a. auf geseßliher Vorschrift beruhende .

a. aus dem Betriebe der Lebenéversiherung . b. aus dem Betriebe der Unfallversicherung, Versicherung

d. Dividende an die Aktionäre (gezahlt aus

Vortrag auf neue Rehnung .

Gesamtausgabe . . FIJ. Vilanz für den Schluß des Geschäftsjahrs

_209 389 791

176 906 348

1 689 402 98 73617:

15 295 242/28 1641 810 173 689

1 695 000

___216 822/75] 19 022 564

v 9 403 5712!

209 389 791 19183,

3 916 650/8:

A. Aktiva.

2) Sonstige Forderungen :

de Rückstände der Versicherten Agenten

Cs.

d. Guthaben bei nehmungen

Kassenbestand

Kapitalanlagen:

a. Hypotheken und Grundschulden b. Wertpapiere

c. Darleben auf Wertpaptere d. Wedsel. „. s © Darlehen auf Leben8pclicen f. Darleben gegen Aktien

Hypothekenfreier Grundbesig ) Inventar (abgeschrieben) Sond Aa

B. Aktienkapital . Obligationen

Anteils der Rückversicherer :

überiräge) der Feuerversicherung

Sonstige Pala: a. Guthaben anderer mungen

i Noch zu zahlende Unkosten .

, Nicht erhobene Dividende ale S L. Lebensversicherungsfonds

Unfall-, Haftyfliht- und Torme Allgemeiner Reservefonds . , Beamtenpensionsfonds . . Gewinn .

9) 6)

T 8 9

Die in dem vorslehenden

genehmigten Abschlusses. Hamburg, den 1. Juli 1914.

1) Forderungen an die Aktionäre für noch nit ein- gezahltes Aktienkapital (Anteilschoine) f

Ausftände bei Generalagenten beziehungsweise

e. im folgenden Iabre fällige Zinsen, sowelt sie anteilig auf das laufende Jahr treffen ,

g. Darlehen gegen Sicherheit. L h. Anwartschaften und Renten . .

Ueberträge auf das nächste Jahr nah Abzug des a, für noch niht verdiente Prämien (Prämften-

b. für angemeldete, aber no nit bezahlte Schäden (Schadenreserve) der Feuerversicherung x

Versicherungsunterneh-

ällige Rückversicherungsprämte (Leben) C ällige Nükversicherungsprämie (Unfall) . . ,

Gesamtbetrag . .

Rechnungeabshluß enthaltenen Zahlen entsprechen denjenigen des in der Generalversammlung der Aktionäre vom 24. Februar Sia

Law Union & Rock Insurance Company, Ltd.

in London. Der Hauptbevollmächtigte für das Deutsche Reich: F. F. Mugenbecher.

M M

28 200 000

368 A

3 595 706/42 3 565 563/50

10 698 031

. |_3168 522/58

«177 033 873 67 73 939 004/25 8218 47533 75 507/50 8 004 893/25 15 100/— «10 400/— . |_2463 158/83] 169 760 412/83 E 15 161 9896

223 820 434/ 31 500 000 5 667 200

: 1 920 080 105 720

2 485 191 1 539 691 24 354 93 859 79 680 12 549) 23 018 19 250 4 237 594/58 163 757 411/92 6 568 856/08

4 000 000/— 660 000|—

5 403 571/25

223 820 434/25

[35767] Befanntmachung.

Der s{chwedische Staatsangebörige Jöns Eriksf\ou, geboren am 31. Dezember 1869 in der Gemeinde Lomma, Prov. Malmöhus, Schweden, und gegenwärtig wohnhaft in Braunschweig, beabsichtigt, mit der deut]chen Reichsangehörigen Lina Jda Hulda Loofe, geboren am 11. Dezember

92

1880 in Wittstock, Kr. Ostprignitz, und

gegenwärtig wohnhaft tn Braunschweig, im Deutschen Reich die Ehe zu schließen. Einsprüche gegen dieje Eheschlteßzung sind bei der unterzeihneten Behörde spätestens am 22. Juli 1914 anzu- melden. Berlin, den 8. Juli 1914.

Z= | Lombardforderungen

| Sonstige Aktiva i

[36145] Wochenübersicht

der Vayerischen Notenbauk

vom 7. Juli 1914,

Aktiva. Metallbestand . Bestand an : Neichskassenscheinen Noten anderer Banken Wechseln Lombardforderungen Effekten

sonstigen Aktiven

Passiva.

Das Grundkapital. . Der Reservefonds . . Der Betrag der umlaufenden DE fti täglich fäll Die sonstigen täg älligen

Verbindlichkeiten . . . Die an eine Kündigungs-

frift n denen Verbind- lichkeiten .

E

6 33 687 000

114 000

6 174 000 37 811 000 2 576 000 56 000

3 731 000

7 500 000 3 750 000

65 228 000 4 080 000

3 591 000 Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln e 718 004,09, Müuncheu, den 9. Juli 1914. Bayerische Noteubauk. Die Direktiou.

[36146] Ueberfichi

der Sächsischen Vank zu Dresden

am 7. Juli 1914, Aktiva. Kursfähtges deutsches Geld Reichskassenscheine E deutscher

Noten anderer Bani e 1. A Sonstige Kassenbestände ide 6 é Lombardbestände. Effektenbestände . : Debitoren und sonstige E a E

: Paffiva. Eingezabltes Aktienkapital

M 20 644 884,— 778 060,—

18 481 600,— 970 182,—

92 388 217,— 31 865 070,— 8 112 393,—

8 678 139,— t

30 000 000,—

7 500 000,—

49 472 600,—

32 333 762,—

Vero Banknoten im Umlauf Täglich fällige Verbindlich- e E A An Kündigungsfrist ge- bundeneVerbindlihkeiten 19 761 874,— Sonstige Passiva 2 450 309,— Von im Inlande zahlbaren noch nit fälligen Wechseln find weiter begeben worden # 5 572 16.

Die Direktiou.

: Staud der

Württembergischen Notenbank

am 7. Juli 1914,

Aktiva. |

Metallbestand. . , 9 649 496/39 Neichskassenscheine . 239 675|— Noten anderer Banken 4 227 810|— Wechfelbestand 18 543 808/71 17 365 799 65 2 521 805/20 2 796 366/12

[36156]

Effekten

Pasfiva. Grundkapital . Reservefonds . Í Umlaufende Noten . . IALE fällige Verbind- O An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlich- S 6 781/47 Sonstige Passiva . . , | 1284 456/80 : Sat N Glellen aus weiter vegebenen, tm Inlande zahlbaren L

M 991 359,07. y Eman

Stand der Badishen Bank

am 7. Juli 1914, [36144] Bktiva.

Metallbestand . Reichskafsensheine . Noten anderer Banken Wechselbestand . , Lombardforderungen

Gen Sonstige Aftiya .

9 000 000|— 1 721 074/59 21 403 900|—

b

» [21 924 547/91

7 098 390/28 12 955|— 1113 100|— 16 186 011/26 14 199 565|— 2 043 632/80 4116 479/57

[71770 133 91

Grundkapital . Reservefonds . ¿ « 1 2 250 000|— Umlaufende Noten. . , [17 972 000|— Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten. . , [14 853 381/53 An eine Kündigungsfrist ebundene Verbind- Ee A, Sonstige Passiva

9 000 000

694 752/38 M [14770 133 91 Verbindlichkeiten aus weiter be-

gebenen, im Julande zahlb M 254 vor zahlbaren Wehseln

Köuigl. Schwedische Gesandtschaft.

Der BVorstaud der Badischen Baul,

Das Zent. al - Handelsregister für das Deuts dur die Königliche Expedit

für Selbstabhole- auch Wilhelmstraße 32, bezogen werden. D,

owie die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der

Zentral-Handelsregister

e Reih kann dur alle Postanstalten, in Berlin on des Reichs- und Staatsanzeigers, SW. 48,

Eisenbahnen enthalten sind, ersheint auh in einem besonderen Blatt unter dem Titel

für das Deutsche Reich. (r. 1604,

Das Zentral - Handelsregister für das Deutshe Reth ersien in der Negel täglich. Der Bezugspreis beträgt L 4 80 4 für das Vierteljahr.

nzelne Nummern kosten 20 S.

Anzeigenpreis für den Raum einer d gespaltenen Einheitszeile 20 S.

Vom „Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich‘“‘ werden heute die Nrn. 160 4., 160 ß. und 160 C. ausgegeben.

Handelsregister,

Aachen. [35806] Im Handelsregister wurde heute bei der Firma „Ferdinaud Dak“ in Aachen eingetragen: Dem Frtiedrih Hoppenstedt zu Aachen ist Einzelprokura erteilt. Aachen, den 7. Juli 1914. Kgl. Amtsgericht. Abt. 5.

Altena, Westf. [35807]

In unser Handelsregister A ist heute zu Nr. 215 offene Handelsgesellschaft Mächler & Co., Neuenrade fol-

gendes eingetragen worden :

Die offene Handelsgesellschaft ist auf- gelöst. Alleiniger Inhaber der Firma ist der Kaufmann Heinrih Suhr zu Neuen- rade, Dieser hat die Aktiva und Passiva dcg früheren Geschäftsniht mitübernommen.

Ultena, den 27. Junt 1914.

Königliches Amtsgericht.

Altena, Westf. [35808] In unser Handelsregister A ist heute bei Nr. 305 der offenen Handelsgesell- shaft Thomas, Walz «& Co. Wer- dohl i. Westf. folgendes etngetragen: Die Gesellshaft ist aufgelöst. Zum Liquidator is der Sparfassenrendant Dantel Lindemann zu Werdohl bestellt. Altena, den 1. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Altena, Westf. [35809] In unser Handelsregister A zu Nr. 227 offene Handelsgesellshaft Husberg & Comp., Neuenrade ist am 13. De- zember 1913 folgendes eingetragen: Die Firma ist erloschen. Alteua, den 3. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Anshach. Bekanntmachung. [35810] __ Hanudelsregisterciatrag.

Bei der Firma „J. Bergmauus Witwe“ in Gunzenhausen wurde heute eingetragen: Die Kaufmannswitwe Sophie Bergmann in Gunzenhausen hat das Handelsgeschäft an die Kaufleute Ludwig und Siegfried Beramann in Gunzen- hausen, welche das Geschäft mit Wirk- samkeit vom 1. Juli 1914 in offener Handelsgefellschaft unter der bisherigen Firma weiterführen, abgetreten. Die Pro- kura der Kaufleute Ludwig und Siegfried Bergmann is erloshen. Der Siy der Firma wurde nah Nürnberg ver- legt; Gunzenhausen ist nunmehr Zwetg- niederlassung.

Ausvbvach, den 7. Jult 1914.

K. Amtsgericht.

Arnswalde. [35811]

In unjer Handelsregister Abteilung B ist bet der Johauuenberger Ziegelei Aktiengesellschaft in Arnswalde (Nr. 2 des Registers) heute folgendes eingetragen worden: An Stelle des ausgeschiedenen Buchhalters Karl Vollborn ift der Land- wirt Nichaund Waryrke in den Vorstand gewählt,

Arnswalde, den 3. Juli 1914. Königliches Amtsgericht. Augustusburg, Erzgeb. [35812] Auf Blatt 304 des hiesigen Handels- registers ist heute folgendes etngetragen worden : 1) Die Firma Schockspiegelfabrik Flöha, Gesellschaft mit beschräukter

Haftung, in Flöha.

2) Der Gesellschaftsvertrag ist am 23. Junt 1914 abges{lossen worden. Gegenstand des Unternehmens ist die Her- stellung und der Vertrieb von Schock- \piegelglas und anderen in das Gebiet der Glasfabrifation fallenden Artikel.

Das Stammkapital beträgt fünfund- ¿wanzigtausend Mark.

3) Zur Geschäftsführerin ist bestellt Auguste Margarethe verehel. Pößsch, geb. Zieger, in Flöha.

Augustusburg, den 7. Juli 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Bad Schwartau. [35813 In unser Handelsregister Abt. A ist heute zu Nx. 60 (Firma: Carl Hinze, Nachfolger Friedrich Holtpagen in Stockelsdorf) folgende Eintragung erfolgt: „Die Firma lautet jeßt: Carl Hinze, Nachf. Albert Hausmaun. Junhaber ist der Kaufmann Albert Heinrih Joachim Hausmann in Stockelsdorf. Der Ueber- gang der in dem Betriebe des Geschäfts egründeten Forderungen und Verbind- lichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts durch Albert Hausmann ausgeschlossen“. Bad Schwartau, den 30. Juni 1914. Großherzogliches Amtsgericht. Abt. I,

Balingen. [36083] Kgl. Amtsgericht Balingen. Der frübere Inhaber der Firma „Ludwig Weiß, Laufener Säge- Mühle- & Elektrizitätswerke in Laufen a. E.“ Ludwig Weiß von Laufen a. E., z. Zt. mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wird hierdurch benachrichtigt, daß das Erlöschen seiner Firma, nachdem er das Geschäft ohne die Firma veräußert hat, von. Amts wegen in das Handels- register eingetragen wird, wenn er nicht spätestens bis 15, November ds. Js. hiergegen Widerspruch erhebt. Den 8. Juli 1914. : Oberamtsrichter X eller.

EBallenstedt. [35814] Handelsrichterliche Bekauntmachung. In dem biesigen Handelsregister ‘Ab- teilung A Nr. 249 ijt heute bei der offenen Handelsgcsellshaft Kahleyß & Co. in Ballenstedt eingetragen worden : In Halle an dex Saale ist Zweigniederlassung errichtet. Ballenstedt, den 7. Jult 1914. Herzogliches Amtsgericht. 1.

Baumholder. [35815] Bekanntmachung.

In unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 49 die Firma Karl Böhmer zu Baumholder und als deren Inhaber der Gastwirt und Hotelbesiter Karl Böhmer zu Baumholder eingetragen worden.

Vaumholder, 30. Juni 1914.

Königl. Amtégericht.

Baumholder. [35816] Bekanntmachung.

In unfer Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 50 die Firma Georg Herrmann zu Vaumßholder und als deren Inhaber der Gastwirt und Hotel- besißer Georg Herrmann zu Baumholder etngetragen worden.

Baumhyholder, 30. Juni 1914.

Königl. Amtsgericht.

Rmaumholder. [35817] Bekanntmachung.

In unser Handelsregister Abteilung A {i heute unter Nr. 51 die Firma Ge- brüder Licht zu Vaumholder und als deren Inhaber die Kaufleute Friedrich Licht und Hermann Licht zu Baumholder etngetragen worden.

Baumholder, 30. Juni 1914.

Königl. Amtsgericht.

Baumholder. [35818] Bekanntmachung.

In unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 52 die Ftrma Hans Befier zu Baumholder und als deren Fnhaber der Kaufmann und Delikatessen- händler Hans Besier zu Baumholder ein- getragen worden.

Baumholder, 30. Junt 1914.

Königl. Amtsgericht.

Baumholder. Bekfanutmachung. Jn unser Handelsregister Abteilung A ist hevte unter Nr. 53 die Firma Leo- pold Wolf zu Baumholder und als deren Inhaber der Buchdrvuckeretbesizer und Zeitungsverleger Leopold Wolf in Baumholder eingetragen worden. Baumholder, 30. Junt 1914. Königl. Amtsgericht.

Baumholder. [35820] Bekanntmachuug.

In unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 54 die Firma Gustav Witte in Baumholder und als deren Fnhaber der Kaufmann Gustav Witte in Baumholder etngetragen worden.

Baumholder, 30. Juni 1914.

Köntgl. Amtégericht.

Eaumholder. Bekanntmachung. In unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 55 die Firma Lud- wig Hauck in Baumholder und als deren Inhaber der Kaufmann Ludwig Hauck in Baumholder eingetragen worden. Baumholder, 30. Juni 1914. Königl. Amtsgericht.

BRaumholder. Bekaunutmachung. Fn unser Handelsregister Abteilung A ist heute unter Nr. 56 dite Firma Josef Schahn in Baumholder und als deren Fnhaber der Baugewerkêmeister Josef Schahn in Baumholder eingetragen worden. Baumholder, 30. Juni 1914. Königl. Amtsgericht.

EBaumholder. [35823] Bef hung, i

Sn unser Handelsregister Abteilung A

ist heute unter Nr. 57 die Firma Peter

eine

[35819]

[35821]

[35822]

RNech in Baumholder und als deren Inhaber der Kaufmann Peter Reh in Baumholder eingetragen worden. Baumholder, den 30. Juni 1914. Königl. Amtsgericht.

Beetzendorf. [35824 In unser Handelsregister Abteilung ist heute bei der offenen Handelsgesellschaft Waguer «& JImbeck in Beetzendorf eingetragen worden: Die Firma i} er- loschen. Beeztzendorf, den 7. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Berlin. [35826]

In unser Handelsregister Abteilung B ist heute eingetragen worden: Bei Nr. 654. Aktiengesellschaft für Bahnen und Tiefbauten mit dem Siße zu Berlin: Nach dem Beschluß der Generalversamm- lung vom 3. Juli 1913 befindet si der Siß der Gesellschaft in Berlin-Schöne- berg. Nach dem Beschluß der General- versammlung vom 12. Juni 1914 bildet den Gegenstand des Unternehmens: 1) Bau, Betrieb, Erwerb, Verkauf, Be- leihung, Pachtung und Verpachtung von Bahnen jeder Art sowie von sonstigen Transportanlagen im Deutschen Reich und im Ausland für eigene oder fremde Nech- nung, 2) Bau von Kanälen, Chausseen und anderen Tiefbauanlagen für eigene oder fremde Rechnung, 3) Erwerb sowie Be- leihung und Verwertung von Bergbau- gerechtsamen und Bergwerkseigentum, Ausführung von Bohrungen einschließlich Schachtbohrungen und von Schachtabteufun- gen, alles für eigene oder fremde Nech- nung, ferner Beteiligung an bergbaulichen Unternehmungen, 4) Bauten jeder anderen Art für eigene oder fremde Rechnung sowie Verwaltung und Verwertung der hergestellten Bauten, 5) Erwerb, Verwal- tung, Beleihung und Verwertung von Grundstüden aller Art für eigene oder fremde Rechnung, 6) Lieferung und Be- leibung von zu vorerwähnten Bauten und Anlagen erforderlihen Materialien, Ge- räten, Werkzeugen und Betriebsmitteln oder Vermittlung derartiger Lieferungs- sowie fonstiger Geschäfte aller Art, 7) Bé- leihung, Erwerb, Verkauf von Wertpapie- ren aller Art, insbesondere folcher, welche Beziehungen zu vorstehend erörterten Un- ternehmungen haben, 8 Begründung, Vebernahme, Ausnußung und Verwertung beweglicher und unbewegliher Anlagen, Sachen und Rechte, welhe nah dem (r- messen des Vorstandes und Aufsichtsrats die Zwecke der Gesellschaft fördern bezw. Beteiligung an solchen Anlagen, 9) Betei- ligung bei dritten und anderen Unterneh- mungen, welche dieselben oder ähnliche Zwecke verfolgen, und Vereinbarungen mit solchen Unternehmungen in jeder zulässigen Form, namentlih auch über gemeinschaft- liche Geschäftsführungen im gegenseitigen Interesse, und die wechselseitige Beteili- gung an den Geschäftsergebnissen. Die Gesellschaft ist berehtigt, alle dem Vor- stande und Aufsichtsrat zur Erreichung bezw. Förderung der vorstehenden Zwecke geeignet erscheinenden Maßnahmen zu er- greifen und die sih daraus ergebenden Ge- schäfte durchzuführen. Ferner noch die am 12. Juni 1914 weiter beschlossene Abände- rung der Saßung. Als nicht einzutragen wird veröffentliht: Sofern die Adressen aller Aktionäre bekannt sind, genügt es für die Bekanntmachungen an die Aktionäre, soweit geseßlich zulässig, wenn alle Be- fanntmachungen an die Aktionäre ohne be- sondere Veröffentlichung den einzelnen Aktionären gegen Empfangsbestätigung oder mit eingeschriebenem Brief fristgemäß mitgeteilt werden. Auf solche Weije kann auh die Generalversammlung der Aktio- näre einberufen werden. Bei Nr. 4042. „Berliner Pumpenfabrik Aktienge- sellschaft vorm. Max Brandenburg“ mit dem Siße zu Treptow bei Berlin: Die von der Generalversammlung der Aktionäre am 30. Juni 1914 beschlossene Abänderung der Saßung.

Verkin, den 3. Juli 1914. _

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abteilung 89.

Berlin. i [35830]

In das Handelsregister B des unter- zeichneten Gerichts ist heute eingetragen worden: Nr. 13355. Steinschneide- maschine Gesellschaft mit beschränk- ter Haftung. Siß: Berlin. Gegen- stand des Unternehmens: Die Herstellung und der Handel mit Maschinen, ins- besondere auf dem Gebiete der Stein- bearbeitung, sowie die Erwerbung und Ausnußung von Patenten. Stammkapital: 112 M, anen Ingenieur Eugen Ludwig Müller in Charlottenburg,

Steinbruchsbesißer Friy Siegheim in

Berlin-Schöneberg. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Der Gefell\chaftévertrag is am 24, April und 19. Juni 1914 abgeschlossen. Die Ge- sellshaft wird durch zwei Geschäftsführer vertreten. Als nicht eingetragen wird vêr- öffentlicht: Als Einlage auf das Stamm- kapital werden in die Gesellschaft ein- gebracht vom Gesellschafter Eugen Ludwig Müller die ihm und Herrn Friß Siegheim gemeinsam zustehenden deutschen Vatent- rehte Meichspatent Nr. 272906 - und Neichspatent Nr. 272 907 mit Genehmi- gung des Herrn Friß Siegheim, wofür ein Wert von 12000 festgeseßt 1}, unter Anrechnung in dieser Höhe auf dessen volle Stammeinlage. Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesellschaft er- folgen nur durch den Deutschen Neichs- anzeiger. Bei Nr. 13 356 Roéëedel u. Veiter Gesellschaft mit befchränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Betrieb einer Dampffabrik ätherisher Dele, Essenzen und chemischer Produkte, #Fruchtsaftpresserei und Fruchtsaftkelterei, Cognacbrennerei, sowie insbesondere die Uebernahme und Fortführung des Betriebes der offenen Handelsgesellshaft Roedel u. Vetter zu Berlin. Die Gesellschaft ift berechtigt, sich auch an anderen ähnlichen Unternehmungen zu beteiligen, für zweckdienlich erachtete Einrichtungen und Anlagen zu errichten und auch Grundbesiß zu erwerben. Stammkapital: 200000 Æ. Geschäfts- führer: Kaufmann Max Siefert in Ber- lin, Kaufmann. Paul Stangs in Berlin. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 9. Juni 1914 abgeschlossen. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, jo erfolgt die Vertretung durch zwei Ge- Lee oder durh einen Geschäfts- ührer in Gemeinschaft mit einem Pro-

gung an ähnlichen Unternehmungen in jeder geseßlich zulässigen Form. Stamm- fapital 20 000 A. Geschäftsführer: Kauf- mann Richard Löser in Halle a. S., dann in Berlin. Die Gesellschaft is eine Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 27. Mai 1914 M, ind mehrere Geschäfts- führer bestellt, so erfolgt die Vertretung durch jeden Geschäftsführer allein. Bet Nr. 5899 Phonographische und Musikinstrumenteu-Jundustrie, Gesell- schast mit beschränkter Haftung: Die Firma ist gelösht, Bei Nr. 7099 Kark Schmidt Gesellschaft mkt beschränkter Haftung: Die Firma ist gelöscht. Bei Nr.- 10 153 Preußische Patent- verwertungs-Gesellschaft mit be- schränkter Haftunz: Die Firma ist ge- löscht. Bei Nr. 10457 Verladungs- gesellschaft mit beschränkter Haftung: Durch den “Befu vom 14. Februar 1914 ift der Gesell|chaftsvertrag ergänzt worden; er hat einen newen § 7 erbalten. Bei Nr. 11276 Strohhutfabrik German Bernhard Sesellschaft mit beschränkter Haftung: Kaufmann Sa- muel Leibholz ist nicht mehr Geschäfts- führer. Kaufmaun Albert Scheuer in Berlin is nunmehr alleiniger Geschäfts- führer. Bei Nr. 11347 Schwanen- teich Baugesellschaft mit beschränkter Haftung: Durch den Beschluß vom 13,/30. ‘Juni 1914 i} die Firma geändert in: -JImmobilien-Bau u. Handels- gesellschaft (Jbuhg) mit beschränkter Haftung, auch ist der Siß nah Verlin verlegt worden. Gemäß dem Beschlusse vom 13. Juni 1914 ift jeßt Gegenstand des Unternehmens die Verwertung und Veräußerung“von Grundstücken, die Üeber- nahme von Bauten sowie der Betrieb von Handelsgeschäften. Durch den Beschluß vom 13.,/30. Juni 1914 ift der Gefell-

kuristen. Als nicht eingetragen wird ver- öffentliht: Auf das Stammkapital wer- den in die Gesellschaft eingebracht von den Gesellschaftern Erich Vetter und Frau Martha Billig sowie von den Gesell\chaf- tern Siefert und Stange folgende Sach- einlagen: Erich Vetter und Frau Billig als alleinige Jnhaber der unter der Firma Noedel u. Vetter in Berlin bestehenden offenen Handelsgesellshaft bringen ein ihr unter der genannten Firma bisher betriebe- nes Handels- und Fabrikgeschäft mit sämt- lichen Aktiven und Passiven, mit allen aus vorhandenen Verträgen erworbenen Rechten und erwachsenen Verpflichtungen, mit dem baren Kassenbestande, dem Bank- guthaben, den Außenständen, Nezepten, sämtlichen Warenvorräten, allen zum Be- triebe gehörigen Inventarstüken, Appa- raten, Ütensilien, Pferden und Wagen nah dem Stande vom 1. Januar 1914. Der Wert dieses Geschäftes mit allen vor- stehend aufgeführten Gegenständen beträgt nach Abzug der Schulden laut Bilanz vom 31, Dezember 1913 201 371,15 4. Von dem vorstehend festgestellten Bilanzwerte von 20137115 Æ wéêrdên ‘auf die Stammeinlage des Gesellschafters Vetter 100 000 Æ, in Worten: Einhundert- tausend Mark und auf die Stammeinlage der Gesellschafterin Billig 84000 Æ, in Worten: Vierundachtzigtausend Mark, an- gerechnet. Den Restbetrag von 17 371,15 Mark; welcher dem. Gesellschafter Vetter in Hohe von 982,04 Æ und der Gefsell- \chafterin Billig in Höhe von 16 389,11 M4 zusteht, stunden diese Gesellschafter der Gesellschaft als unverzinsliche und unkünd- bare Darlehen, solange sie Gesellschafter oder aus irgend einem Rechtsgrunde Gläubiger der Gesellschaft sind. Ver- äußert einer der Gesellschafter Vetter und Billig seine Anteile, so ist er berechtigt, die dann noch bestehenden Darlehnsforde- rungen mit fechsmonatlicher Frist zur Rückzahlung zu kündigen. Der Gesellschaf- ter Siefert bringt auf die von ihm über- nommene Stammeinlage von 8000 Æ die ihm zurzeit gegen die ¿fans Handelsgesell- haft in Firma Roedel u. Vetter zu- stehende Darlehnsforderung von 6050 M in gleiher Höhe ein. Den Restbetrag von 1950 M4 hat der Gesellschafter Siefert in bar zu zahlen. Der Gesellschafter Stange bringt auf die von ihm über- nommene Stammeinlage von 8000 Æ die ihm zurzeit gegen die offene Handelsgesell- e in Firma Roedel u. Vetter zu- tehende Darlehnsforderung von 5850 in gleicher Höhe ein. Den Restbetrag von 2150 Æ hat der Gésellshafter Stange bar zu zahlen. Oeffentlihe Bekanntmachun- gen der Gesellshaft erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 13 357. Koch u. Co. Gesellschaft mit be- \chränkter Haftung, Siß: Verlin. Gegenstand des Unternehmens: Der Be-

trieb des Kohlenhandels und die Beteili-

\chaftsvertrag wegen der Firma, des Sibes der Gesellshaft und des Gegenstandes des Unternehmens abgeändert worden. Bei Nr. 12578 Holländisch - Deutsche Agaven-Gefsellschaft mit beschränkter Haftung: . Durch die Beschlüsse vom 2. Februar und 23. Mai 1914 ist das Stammkapital um 75 000 # auf 475 000 Mark erhöht worden. Kaufmann Julius Wrede in Zins ist zum stellvertretenden Geschäftsführer bestellt. Bei Nr. 12 709 Mahlowerstraße 23 Grundftücks- gesellschaft mit beschränkter Haf- tung: Kaufmann Hermann Zdunek ist niht mehr Geschäftsführer. Kaufmann Alexander Aßmann in Berlin u zum Ge- schäftsführer bestellt. Bei Nr. 12 777 Mirka Grundstüc8erwerbsgesell=- schaft mit beschränkter Haftung: Durch den Beschluß vom 3. Juni 1914 ift die Firma geändert in: Ziegelwerk Päwesin Gesellschaft mit beschränk- ter Haftung, auch ist der Siß nah Väwesin verlegt worden. Gemäß dem Beschlusse vom 3. Juni 1914 ilt jeßt Gegenstand des Unternehmens der Erwerb eines zu Päwesin belegenen Grundstücks und der Betrieb einer Ziegelei auf dem- selben. Durch den Beschluß vom 3. Junk 1914 ift der Gesellschaftsvertrag wegen der Firma, des Sibes der Gesellschast und des Gegenstandes des Unternehmens ab- geändert worden. Béi Nr. 13 078 Schnellbahn - Neklame - Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Durch den Beschluß vom 16. Juni 1914 hat § 8 des Gesellschaftsvertrages einen dritten Absaß erhalten. Bei Nr. 13 195, Mundus Verlagsanstalt Gesellschaft mit be- schränkter Haftung: Durch den Be- \{luß vom 24. April 1914 ift das Stamm- fapital um 10 000 M auf 30000 4 er- höht worden. Durch den Beschluß vom 24. April 1914 ift der Gesellschaftsvertrag wegen der Erhöhung des Stammkapitals abgeändert, auch ist der erste Saß des § 6 Abs. 2 aufgehoben worden. aufmann Friß Rothschild in Berlin ist zum ferne- ren Geschäftsführer bestellt. Verlin, den 3. Juli 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 122.

Berln. Sandel8register [35829] des Königlichen Amtsgerichts Berlin=- Mitte. Abteilung A4.

Jn das Handelsregister A ist heute ein- aectragen worden: Nr. - 42 690. * Offene Handelsgesellschaft: Max Winter «& Co. in Verlin. Gesellschafter: Marx Winter, Kaufmann, Berlin-Stegliß, und Albert Bewig, Techniker, Neukölln Die Gesellschaft hat am 1. Juli 1914 begonnen. Jur Vertretung der Gesellschaft ist nur

ax Winter ermächtigt. Nr. 42 691. Offene Handelsgesellshaft: Vollmer «& Nichter in Berlin. fellshafter Otto

Vollmer und Friedrih Richter, Kaufleute,