1914 / 165 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stroh, Eis usw., 11 Bierhballen, 17 Kautinen, 3 Kaffcescenken. ] Ferner gehören zur Konsumanstalt: 2 Schlähtereien, 1 Dampfbäterei, 1 Bâdckerei mit Handbetrieb im Bereiche der Bergverwaltung Betz- dorf, 1 Mühle, 1 Eisfabrik, 1 Bürstenfabrik, 1 Tütenfabrik, 1 Kaffee- brennerei, 2 Schneiderwerkstätten, 1. Schuhmacherwerkstatt, 1 Plätt- anstalt, Weinkellereien. Der Verwaltung der Konsumanstalt unter- stehen: der Gasthof „Essener Hof“, das Beamterk.sino, das Werkmeisterkasino. Die Zahl der bei der Konsum- anstalt Beschäftigten betrug am 1. Juli 1913 1503 Pe:sonen. Zu den weiteren Wohlfahrtseinrihtungen der Guß- stahlfabrik in Efsen gehören u. a.: 1 Krankenhaus mit Dampfwasch- anstalt, 2 Barackenlazarette für Epidemien, 1 Zahnklinik, 4 Er- holungshäuser für Rekonvaleszenten (Männer, Frauen und Kinder), 1 Logierhaus in Sayn für Beamte der Gußstahlfabrik), 1 für medi- ztnishe Bäder eingerichtete Badeanstalt, 1 Badeanstalt in der Kolonte Friedrih8bof, etne Badegelegenheit in der Kolonie Alten- hof, das „Friedrihsbad“ (eine Stifiung von Frau F. A. Krupp au für Nichtwerksangehörtige beslimmt und daher in die Verwal- tung der Stadt Essen übergegangen), 9 Verbandsstellen mit 15 Heilgebilfen für erste Hilfe bei Unglücksfällen, 1 Stiftung für Hauspflege kranker Frauen und Wöchnerinnen, ein Wöchnerinnen- hetm für ¿Frauen von Werkgangebörigen (Arnoldshaus), 7 Pfründhäuser, 2 Kost- und Schlafhäuser mit Wohnung für rd. 1150 Personen, in denen rd. 3090 Personen täglich gespeist werden können, 6 Speisesäle (eins{lleßltich einer Speiseanstalt in den Ark eitermenagen), 2 Logierhäufer für 74 unverheiratete Facharbeiter, 1 Beamtenkasino, 1 Werkmeister- kasino, 1 Haushaltungs\{ule, 1 Industrieshule für Erwachsene, 3 In- dustrieshulen für {ulpflihtige Mädchen, 1 Bücherhalle, 1 Lesehalle in der Kolonie Friedri{chshof, 1 Spareinrihtunz, 1 Lebensversicherungsverekn. Im Kalenderjahr 1912 betrugen die Ausgab-n für die geseßliche Arbeiterversiherung 4906 685 4. Die Leistungen zu den fonitigen Wohlfahrtseinrihtungen für die Werk8angehörigen beliefen fich im gleihen Zeitraum auf 14791527 4, davon entfielen auf: Unter- stütungen aus besonderen Stiftungen und Fonds 3 047 971 4, Zu- wendungen an die Pensionskassen, an die Arnoldshauéstiftung und an die Arbeiterhilfskasse des Grusonwerks 5 243 556 6. Stiftungen der Familie Krupp aus Anlaß der Hundertjahrfeier 6 500 000 (t. Nach der Aufnahme vom 1, Januar 1914 betrug die Gesamtzahl der auf den Krupp\chen Werken beschäftigten Personen 79 647. Der durch- schnittlihe Tageslohn des Arbeiters beträgt 5,91 4 (1912: 5,69 4). Die Dividende für 1912/13 beirug 14 9/6.

Die Württembergishen Staatseisenbahnen verein- nahmten im Juni 1914: 7 804 000 4 (gegen das Vorjahr endgültig mehr 613 075 4). Einnahme vom 1. April bis letzten Juni 23 014 000 Æ# (gegen das Vorjahr endgültig mehr 995 075 M). Die Einnahmen der Mazedonischen Eisenbahn (Salontki— Monastir) betrugen vom 18. Juni bis 24. Juni 1914: 50 466 Francs (wentger 14 602 Fr.). Seit 1. SJanuar 1914: 1 208 885 Fr. (weniger 225 186 Fr.). Die Anatolischen Eisenbahnen vereinnahmten vom 18. bis 24 Iunt 1914: 286 608 Fr. (gegen das Vorjahr mehr 36 864 Fr.). Seit 1. Januar 1914: 5709587 Fr. (mehr 424 145 Fr.).

Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der Desterreichishen Südbahn vom 1. bis 10. Juli 4644542 Kronen, gegen die endgültigen Einnahmen des entsprehenden Zeit- raumes des Vorjahres Mehretnnahme 79 447 Kronen und gegen die vorläufigen Einnahmen mehr 46 841 Kronen.

Ottaroa, 16. Juli. (W. T. B.) Der Präsident der Canadian Pacific Railway, Sir Thomas Shaugnessy, hat folgende Erklärung erlassen: Die Gesellschaft is nach Begleihung aller regelmäßigen Ausgaben und nah Zahlung der Dividenden am 1. Juli în das neue Geschäftejahr mit einem Bestande von 36 Milltonen Dollar in bar, 14 Millionen Dollar in Aus- rüslungszertifikaten und sonstigen Wertpapieren eingetreten. Nach Berauëgabung von 30 Millionen Dollar jür Eisenbahn- und Schiffs- bauten, wofür die Gesellschaft zur Emission vierprozentiger konsolidterter Debentures ermächtigt war, die aber niht auf den Markt gebracht wurden, find fast alle im Gange befindlißen Bau- und Ver- besserungsarbeiten zu Ende geführt worden. Zu threr Vollendung wird nur noch eine kleine Summe aus den vorhandenen Mitteln nôtig fein. Neue Arbeiten von besonderer Ausdehnung find gegenwärtig nit gevylant. Aus diesen Gründen besteht daher keine Notwendigkeit für die Emission neuer Aftten. Es ist aber nicht unwahrsceinlich, daß der Direktorenrat auf der Generalver- sammlung im Oktober den Aktionären vorshlagen wird, das autori- fierte Stammaktienkapi!al auf die der Gesellschaft geseßlih erlaubte Höhe zu br'ngen, um für kommende Kapitalbedürfnisse der Gefell- schaft Vorsorge zu treffen, wie und wann fie sih ergeben.

Berlin, 15, Juli. Bericht über Speisefette von Gebr. Gause. Butter: In der Marktlage ist keine Veränderung einge- treten, der Konsum bleibt vielmehr nah wie vor s{chwach. Infolge der großen Hitze leidet die Güte der Butter sehr. Die gute Nachfrage für russische Graßbutter hält an. Die beutigen Notterungen find: Hof- und Genofsenschaftsbuiter La Qualität 118 bis 120 #, do. [Ta Qualität 116—117 . Sch{malz: Die Preissteigerung in Amerika dauerte während der Berichtswoche an. Der Konsum am Playe ist ‘immer noch sehr {wach und der Abzug {leppend. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 58,50—59,50 4, amerikanis{ches Lafelschmalz Borussia 60,50 #46, Berliner Stadt- schmalz Krone 60,00 bis 64,00 „6, Becliner Bratenshmalz Korn- blume 60,50—64,00 „6. Spe ck: ruhig.

Amtlicher Marktbericht vom Magervtiehßhof tn riedrichsfelde. Schweine- und Ferkelmarkt am iltwoch, den 15. Juli 1914.

Auftrieb Uebersiand Sd@weine . . 101 Stü Stüd Werle 4 ¿900 U Verlauf des Marktes: Langsames Geschäft; Preise gedrückt. Es wurde gezahlt tm Engro8handel für: - Läuferschweine: 7—8 Monate alt . . Stüd 42—52 4 5—6 Monate alt. . Od De: 0 Oa Alt + «o o) 21—30 ertel: 9—13 Wochen alt Ó 15—20 6—8 Wochen alt , , 8—-14

Kursbberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Dambura, 15. (ul. (W. T. B) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 75,75 Br., 75,25 Gd. |

Wien, 16. Juli, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Einh. 4 9% Rente M /N. y. ult. 80,20, Oesterr. 4 9% Rente in Kr.-W. vr. ult. 80,70, Ungar. 4 9/9 Rente in Kr.-W. 78,15, Türkische Lose per medio 203 00, Orientbahnaktien pr. ‘ult. 790,00, Oesterr. Staatsbahnaktten (Franz.) pr. ult. 654,00, Süobahn- gesellschaft (Lomb.) Aft, pr. ult. 77,50, Wiener Bankveretnaktien —,—, Oelterr. Kreditanstalt Aft. pr. ult. 584,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 748,00, Oesterr. Länderbankaktien 466,00, Untonbank- aktien 553,00, Türkische Tabakattien pr. ult. 370,00, Deutsche Neichs- hanfnoten pr. ult. 117,91, Desterr. Alpine Montangesellschaftsaktten 735,50, Prager Eisenindustrieges -Akt. 2262, Brüx.r Kohlenbergb - Gesell\ch.-Aftien. —,—, Skodaaktien 610,00. Die gestrige ede des ungarischen Ministerpräsidenten Tisza verstärkten die allgemeine Beruhigung. Dte Kurse erfuhren weitere Erholungen. Auch Eisen- werte befestigt.

London, 15. Juli, Nachm. 2 Uhr. (W. T. B.) Silber prompt 254, 2 Monate 255/16, Privatdiskont 2?/16. —_ Abends. 25 °/0 Engl. Konsols 75/6 Bankeingang 260 000 Pfd. Sterling.

Ssland Systems

e aris, 15. Juli. (W. T. B.) (S{luß). 3 9/ Franz. Rente |

Madrid, 15. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 103,51.

Lissabon, 15. Juli. (W. T. B.) Goldagto 16.

New York, 15. Juli. (Schluß.) (W. T. B.) Zu Beginn der Börse wirkten Abgaben für Rechnung ausländischer ¿Firmen und Befürchtungen wegen eines Streiks der Lokomotivführer und Heizer bei den Westbahnen allgemein verstimmend. Zeitweilig gestaltete ih die Tendenz fester auf Nückkäufe, doch ging von der Mattig- keit der Aktien der New York Newhaven and Hartford-Bahn, die 54 Dollar im Kurse verloren, eine allgemeine Verstimmung aus. Hinsichtlih der genannten Werte wurde befürchtet, daß der General- anwalt gegen die Gesellschaft eventuell einen Trustprozeß an- strengen und für die Ernennung eines Zwangsverwalters ein- ireten werde. Stärker angeboten waren ferner New York Centrals, die zeitwelse um 44 Dollar im Kurse verloren, da die Batlssepartei mit einem Gerücht operierte, nah welchem die Inter- tate Comerce Commission angeblih auch die Untersuhung dieser Bahn plane. Die Aktien hatten heute ihren tiefsten Stand seit 1883 zu verzeichnen. Ferner erlitten die Werte des Not erheblihe Kurseinbußen, da angeblich die Berhältnisse bei der Gesellschaft seitens der zwischenstaat- lichen Verkehrskommission einer ebenso gründlihen Unter- suhung unterzogen werden sollen wie bei der Newhaven- Bahn. Im Schlußverkehr bewirkten jedoch teilweise Nückkäufe eine Befestigung der allgemeinen Stimmung. Immerhin blieben für New York Centrals ein Kursrückgang von 2, für Baltimores von 24, für Canadians um 1} und für Lehigh Valleys um 1 Dollar be- stehen. Union Pacifics waren heute wiederum reger begehrt und ge- wannen ¿ Dollar. Der Aktienumsaß betrug 358 000 Stück. Am Bendsmarkt war die Tendenz schwach bei einem Gesamtumsaß von 2012 000 Dollar. Tendenz für Geld: Fest. Geld auf 24 Std.- Durchschn.- Zinsrate 3, do. Zinsrate f. leßt. Darlehn d. Tages 21, Wechsel aur London 4,8520, Cable Transfers 4,8745, Wechsel auf Berlin (Sicht) 95/16.

Mio de Janeiro. 159, Quli, (W, T. B.) Wechsel auf London 15/16,

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

9? Magdeburg, 16. Juli. (W. T. B.) Zudckerberiht. Korn- zu@er 88 Grad ohne Sack 9,223. Nachprodukte 75 Grad o. S. ; Stimmung: Nuhiger. Brotcaffin. T ohne Faß 19,50. Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Raffinade m, S. 19,25. Gem. Melis T mit Sack. 18,75. Stimmung: Ruhig. *Roh- zucker 1. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9,324 Gd. 9,372 Br., August 9,40 Gd., 9,423 Br., September 9,475 Gd., 9,90 Br., Oktober - Dezember 9,50 Gd., 9,924 Br., Januar - März 9,65 Gd., 9.67F Br, Mat 9,80 Gd., 9,827 Br. Nuhtg. Coln, 15. Juli, (W. T. B) RNUbol loko —,—, Oktober 70,00. A Bremen 1 U (W 2 V) S(hmalz "Stetig Loko, Tubs und. Firkin 54, Doppeleimer 55. Kaffee. Stetig. Baumwolle. Kaum stetig. American middling loko 67. Lemen 19, S Napmnlaos L U Q S D) Baumwolle american middling für Juli 63,0, für August 63,2, für September 63,2, für Oktober 61,7, für November 60/8, für Dezember 60,7, für Januar 60,7, für Februar 60,7, für Marz 607, fr Nil 608, fr Vai 60,7, für Junt 60/8.

Tendenz: Ruhig.

Hamburg, 16. Juli, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B,) Zuckermarkt. Ruhig. NRübenrohzuder T. Produkt Basis 88 9/6 Mendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für Juli 9,324, für August 9,425, für September 9,50, für Oktober- Dezember 9,50, für Januar-März 9,65, für Mat 9,823. :

Hamburg, 16. Juli, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B.) Kaffee. Stetig. Good average Santos für September 4387 Gd., für Dezember 494 Gd., für März 492 Gd., für Mai 507 Gd.

Budapest, 15, Juli, Vormittags 11 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen ruhig, für Oktober 12,91, für April 13,02. Noggen für Oktober 9,34. Hafer für Oktober 7,68. Mais Tur Sul (26, Ur UQuIE 4390, fur Vai 3,08. Kohlraps für

Auguît 15,85.

London, 15. Juli. (W. T. B.) Nübenrohzucker 889% Juli ruhig. Javazucker 9609/6 prompt 10 h. 14 d. nominell, ruhig.

9h. 34 De Wert _TONDOoN, Lo U B, L D) (S0luß,) Standard- Kupfer stetig, 615, 3 Monat 61.

Liverpool, 15. Juli, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. AOR 6000 Ballen, davon für Spekulaticn und Export Ballen. Tendenz: Willig. Amerikanische middling Lieferungen: Nuhig. FJuli-August 7,20, August - September 6,98, September - Oktober 6,76, Ofktober- November 6,70, November-Dezember 6,63, Dezember-Januar 6,62, Januar-Februar 6,63, Februar-März 6,64, März-April 6,65, April-

Mai 6,65.

Liverpool, 16. Juli, Vormittags 10 Uhr 25 Minuten. (W. T. B) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko \{wach. Mutmaßlicher Umsaß 6000 Ballen. Import 6000 Ballen, davon amerikanische 5000 Ballen. Amerikani|che Lieferungen \{chwach.

Glasgow, 15. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen ruhig, Middlesborough warrants 51/4.

Paris, 19 S L B) (Sluß) Rohzucker ruhig, 889% neue Kondition 314—31. Wetßer Zucker willig, N 0 für 100K r Uit 385 ur August 34, für Olktober- Januar 323, für Ianuar-April 322.

Amsterdam, 15. Juli. (W. T. B.) Java-Kaffee good ordinary 414. Bancazinn 89L.

Unteren, U (V. T B) Petroleum Raffiniertes Type weiß loko 214 bez. Br., do. für Juli 214 Br., do. für August 215 Br., do. für September-Oktober 215 Br. Ruhig. Schmalz für Juli 129.

New York, 15. Juli. (W. T. B.) (S(hluß.) Baumwolle loko middling 13,25, do. für Jult 12,26, do. für September 12,12, do. in New Orleans loko middling 135/16, Petroleum Refined (in Cases) 10,75, do. Standard white in New York 8,25, do. Credit Balances at Dil City 1,70, Schmalz Wé|tern steam 10,675, do. Rohe u. Brothers 10,80, Zucker Centrifugal 3,26, Getreidefracht nah Leo 25 Kasséee Mo Nr. loko 82, do. für Juli 8,43, do. fur September 8,55, Kupfer Standard loko 13,35—13,75, Zinn 31,45—31,55.

für

Mitteilungen des Köntglihen Aöronautischen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drawhenaufstieg vom 15. Juli 1914, 7—8 Uhr Vormittags.

Statton Seehdhe „.. »« è 122 ra | 500m |1000m | 2000m | 4000 m | 6100 m

Temperatur (C) | 24,9 21,2 Ec L 9,7 44 |— 16,2

Nel. Fchtgk. (0/6) 56 49 60 84 60 39

Wind-NRichtung . SO NNO N NW |NNW |NNW Geschw. mps. 2 2 L 4 2 2

Heiter.

Wetterbericht vom 16. Juli 1914, Vorm. 9} Uhr.

Witterungs- verlauf der leyten 24 Stunden

Wind- richtung, Wind- stärke

eratur elfius

"C Niederschlag in

Name der Beobachtungs- station

Wetter

Barometerstand auf 0°, Meere3- niveau u. Schwer«

in 45° Breite Barometerstand in Stufenwerten *)

24 Stunden mm

in

T O

Gewitter Gewitter Gewitter

vorwiegend heifer

vorwiegend heiter vorwiegend heiter

Gewitter

Gewitter

vorwtegend heiter

ziemlich heiter vorwiegend heiter

Gewitter

Nachm. Ntedershl.

Gewitter Gewitter Gewitter Gewitter

(Wilhelmshav.)

Gewitter

(Kiel)

Nachts Niederl. (Wustrow i. M.) ziemli heiter (Königsbg., Pr.) vorwiegend Heiter

: (Cassel)

Geywoitter

(Magdeburg)

ewitter

(GrünbergSchl.) ziemlih heiter

|(Mülhaus., Els.) Nachts Nieder\ch{l. (Friedrichshaf.) Gewitter (Bamberg) Gewitter

halb bed. wolkig DeDeRt 1. 3/halb bed. 23 halbbed.|_ wolkenl. halbbed. wolkig wolkig wolkig wolkenk. wolkenl. wolkig bededt wolkig ¡Negen » Regen

halb bed. 3'heiter

759,5 |S 759,3 763,0 760,5 761,7 763,2 762,4 761,1 | 760,0

760,6 759,9 (8 760,7 763,6 763,4 763,7 764,0 533,1

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Neufahrwasser Memel Aachen Hannover Berlin Oresden Breslau Bromberg Met Frankfurt, M. Karlsruhe, B. München Zugspite

Stornoway Malin Head Valentia Scilly Aberdeen Shields 756,9 Holyhead | 761,8 (WNW b |bedeckt Ile d’Air 3lbededt St. Mathieu

m|o|-|o|-|o|- omo

mom OoO

s | | ck! { | Vol D do dO Net =|o|o|o|o|tle|e|e o

junmak.

O

760,0

D

(61,1

- |- |o

763,3 Regen

764,1 |WNW 3 wolkig

759,8 [NW 4Regen

W 3 bede@t

NW »,2|[W 3\bedeckt

Gris8nez

_761,5 [W 5\wolkig Paris )

SW 2halbbed. Vlissingen | 7 WSW 2 Regen Helder 9 3 |WSW 2 wolkig Bodôs 52,0 |D Lheiter Christiansund 7 NO 2\Nebel Skudenes heiter Vards G 0beiter Skagen OSO 4lheiter | Hanstholm 7 |DSOD _2\Gewitt. Kopenhagen 3/bedeckt. | 22 Stockholm ) 2\wolfenl. Hernösand Windst. [wolkenl. Haparanda 2 W 4heiter Wisby 23,3 |[SSO 2\wolkenl. Karlstad SSO 2\wolkenl. Archangel 2 SO 1hbeiter Petersburg SSW 1 [Dunst Niga Windst. \wolkenl. Wilna NO 1/heiter Gorki 761,1 |[OSO 1/halb bed. Warschau 760,6 |[NNW 1|\wolkenl.] Kiew Wien Prag

Rom Florenz Cagliari Thorshavn Seydisfjord

Rügenwalder- münde

—lol-ell

|

o|=] j |o|

758,3 [Windst. |bedeckt | 19 759,9 |WNW 3 wolkenk.| 2: 760,7 |Windst. [heiter i 761,7 |[SO 1/|bedeckt 761,4 |D 1/bededt

vorwtegend heiter

vorwiegend heiter

A | mo) | |o|o|ole|o

Nebel hededt

761,1 [Winost. 761,3 Windst.

vorwiegend

761,1 |OSO 2\wolkenl. Gr. Yarmouth| 750,7 |W 2/halb bed. Lerwick 760,6 |[SO 2\Nebel | Portland Bill | 762,8 |W 4|wolkig | Biarrißz 769,0 [NO 2|bedeckt Clermont 766,3 |NW 3lhalb bed Perpignan 766,2 NW 3\rwolkig Nizza 759,9 |[SW __1 wolkig Zürich 764,1 [W bedeckt enf 764,3 |(SW 2|bedeckt Lugano 760,2 NW 1\wolkig Säntis 566,0 |WNW 6 MNegen Helfingfors 764,4 |SW 2\wolfenl. Kuopio 763,9 |[SW 1/|wolkenk. Moskau 760,9 |[NO 2|bedeckt Brindisi Triest

|

| ©

—-

Windjt. |bedeckt Krakau WSW 1 wolkenk. Lemberg SSW 4 wolkig

Hermannstadt |_ S l\wolkenl. Belgrad Serb. S 1|\wolkenlk.

Neykjavik Windst. |bedeckt (5 Uhr Abends)

Budapest

vorwiegend heiter Nachm. Niederschl. Nachm. Ntederschl.

prak R Qui d | (Po) | [WSISIC| 18S

20 20 12 (Lesina) | ziemli heiter Windst. |wolkenl.| 23| 0 ¿ziemlich heiter Horta SO 3\wolkig |_20| R Cocuña SSO l1/heiter | 16] —| L

*) Aenberung de3 Barometers (Barometertendenz) von 5 bis 8 Uhr Morgens nah

E Skala: 0=09,0 bis 0,4 mm; 1=0,5 bis 14 mm; 2=1,5 bis 24 mm; = 2,5 bis 3,4 mm; 4 = 3,5 bis 44 mm; 5 = 4,5 bis 5,4 mm; 6 = 65,5 bis

6,4 mm; 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 == 7,5 bis 84 mm: 9 = nit beobachtet. Bei negativen Werten ver Barometertendenz (Minu3zeichen) gilt dieselbe Chiffreskala.

Hochdruckgebiete von 765 mm liegen über Westrußland, solche von 770 mm über Spanien mit Ausläufern nach Irland. Ein ostwärts verlagertes Tiefdruckgebiet von 755 mm erstreckt fich bis zur Nordsee mit einem {malen Ausläufer nah Oesterreih. In Deutschland ist das Wetter im Osten bet geringer Wärmeänderung vielfach heiter, sonst kühler und ziemlich trübe; der Nordwesten und der Süden hatten anhaltende Gewitter mit teilweise starken Regen» fällen. : Deutsche Seewarte.

A L S

| Kaiserl. Gericht der 11. Marineinspektton.

h Leimbach 11 der 11. Kompagnie In- } fanterieregiments Nr. 82 am 1. Oktober j 1913 erlassene Fahnenfluhtserklärung wird

[37759]

Y zu Nt 14 öffentlichte

j Beschuldigte ergriffen ist.

| [37757] | Rekruten Bruno Peter Jagielski, Be-

: [37758] | Füsilier Otto Georg Wilhelm Fit Her-

j und Beschlaanahmeverfügung veröffent-

Ï M..St.-G -O. erledigt.

bom 30. 9. 13, wird aufgehoben.

zum Deulschen Reichsanzeiger und Königli

Berlin

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für dén Raum einex 5 gespaltenen Eiuhéitszeile 30 3,

M 165,

Untersuhungs\achen. as B A Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1. 2. 3. 4. 9.

N erlust- und Fundsachen, Zustell : erkäufe, Verpachtungen, Der nen u. dergl.

Kommanditgesellshaften auf Aktien u.

Zweite Beilage

Aktiengesellschaften.

Juli

Bankausweise.

ch Preußischen Staatsanzeiger.

, Donnerstag, den 16.

1914.

6. Erwerbs- und Wirtschafts enossenschaften. 7. Niederlafsung 2c. von 8. Unfall- und Inbaliditäts- 2c. Versicherung

Rechtsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

D Untersuchungssachen,

[37754] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untérsuchungssahe gegen den Rekruten Bronislaw Krzywoszynski aus dem Landwehrbezirk Bromberg, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §§ 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der e via hierdurch für fahnenflühtig erklärt.

Bromberg, den 14. Juli 1914.

Gericht der 4. Division.

{37755] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuungssache gegen den zur Dispos. der Erf, - Beh. entlassenen Musketier Albert Gödete, geb. 22. 6. 91 in Emmerstedt, aus dem Landw.-Bez. 1 Braunschweig, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der §§ 69 ff. des Militärstraf- geseßbuhs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgeri{tsordnung der Beschul-

digte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. | L

Haunover, den 13. Juli 1914. Gericht der 20. Division.

[37752] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersucbungssahe gegen den Torpedomatrosen Oswald Frömmichen, 1. Komp. 11. Torpedodivision, geb. 9 No- vember 1891 in Leipzig, wegen Fahnen- fluht, wird auf Grund der S8 69 ff. des M.-St.-G.-B. sowie der §8 356, 360 der M.-St.-G.-O. der Besthuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Wilhelmshaven, den 13. Jult 1914.

“Bes chluß. den Musketier Dietrich

[37760]

Die wider

hiermit zurückgezogen. Cassel. den 12. Juli 1914. Gericht der 22. Division.

Die unterm 24. 12. 1913 gegen Wiese- manu 11/25 erlassene in der 2. Beilage des Neichs8anzeigers vom 14 unter 95734 Ziffer 4 ver-

Fahnenfluchtserklärung wird aufgehoben.

Cöln, den 13. Juli 1914. Gericht der 15. Division.

[37756]

Die am 26. 5. 14 gegen den Musketier Hermann Heinrich Vühren 7/16, geb. 10. 4. 92 in Laar, erlassene Fahnenfluchts- erklärung wird hiermit aufgehoben, da der

L L

Düsseldorf, 14. Juli 1914. Gericht der 14. Division.

Verfügung. In der Untersuchungssache gegen den

zirkskfommando Met, geboren 26. 11. 1892 zu Podgorz, wegen Fahnenflucht, wird die unter dem 3. 6. 1914 erlassene Fahnen- fluchtserkflärung hiermit aufgehoben. Mes, den 13. 7. 1914. Gericht der 33. Division.

Verfüguug. Die am 18. November 1913 gegen den

mann Wagner der 9. Komp. Füsl.-Nagt. Nr. 40 erlassene Fahnenfluchtserklärung

licht im MNeichsayzeiger Nr. 276 vom 22. 11. 1913 ist gemäß § 362 Abs. 3

Naftatt/Karlsruhe, den 10. Juli 1914. Gericht der 28. Dtvision.

[37753] Verfügung.

Die am 27. September 1913 gegen den Lorp.-Matrosen Ignatz Zielinsti der 3. Komp. [L. Torp.-Div., wegen Fahnen- fluht, erlassene Fahnenfluhtserklärung und Beschlagnahmeverfügung, veröffentliht im Reichsanzeiger Nr. 231, zwette Beilage,

Wilhelmshaven, den 13. Zuli 1914. Gericht 11. Marineinspektion.

ÉNPRAE O5 2 G2 i E O É C E A R N H I

2) Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[37970] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Pwangovolstredung foll das in Berlin, Ahlbeckerstraße Nr. 11, Ccke Dundckerstraße Nr. 25, belegene, im Grundbuche vom Scch{önhausertorbezirk Band 97 Blatt Nr. 2880 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf en Namen des Technikers Johannes Pieper zu Berlin-Wilmersdorf, eingetragene Grundstück, bestehend aus: VordereXwohn- gebäude mit rechtem und linkem Setten-

zeichnete Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, ITI (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113/ 115, versteigert werden. Das Grund- sttück Gemarkung Berlin, Kartenblatt 31, Parzelle 2335/1, is nah Artikel Nr. 3761 der Grundsteuermutterrolle 11 a 86 qm groß und unter Nr. 3761 der Gebäudesteuer- rolle bei einem jährlihen Nußungswert bon 25200 4 zur Gebäudesteuer im Jahresbetrage von 1008 6 verankbagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 17. Juni 1914 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 4. Juli 1914. Königlihes Amtsgeciht Berlin - Mitte. Abteilung 85. 85 K. 96/14.

(30284] Zwangsverftoigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 119 Blatt Nr. 2755 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen der Baugesellshaft für Mittelwohnungen in

stück am 28. August 1914, Vor- mittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Togo- straße 75, belegene Grundstück entbält Borderwohnhaus mit Seitenflügel rets, Le mit Nückflügel rechts und 2 Höfen und umfaßt die Parzelle Karten- blatt 20 Nr. 624/55 2c. mit einem Flächen- inhalt von 7 a 44 qm. Es ist in der Grundsteuermutterrole und d-r Gebäude- steuerrolle des Stadtgemeindebezirks unter Artikel 6186 mit einem jährlihen Nußzungs- wert von 10 800 4 verzeihnet. Der Ver- steigerungsvermerk ist am 6. Funi 1914 in das Grundbuch etngetragen. Berlin, den 15. Junt 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[30285] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin-Reinickendorf belegene, im Grundbuhe von Berlin - Retintckendorf Band: 59 Blatt Nr. 1805 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Ingenieurs Martin Held in Berltn-Reinickendorf und des Ingenieurs Franz Moebius in Oelsnitz je zur ideellen Hälfte eingetragene Grundjitüdck am 8. August 1914, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeichnete Ge- richt, an der Gerichtéstelle, Berlin N. 20, Brunnenplaßt, Zimmer Nr. 30, T Treppe, versteigert werden. Das in Berlin-Netnicken- dorf, Nesidenzstraße 133 A, belegene Grund- tüd besteht aus a. Wohnhaus mit Hof- raum und Hausgarten, b. Quergebäude, c. Fabrikgebäude und umfaßt die Parzellen 1490/57 und 3020/57 2c. des Karten- blatts 3 mit einem Flächeninhalt von insgesamt 15 a 19 qm. Es ff in der Grundsteuermutterrole der Gemeinde Berlin-Reinickendorf unter Artikel Nr. 1793 und tin der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 65 mit einem fjährlihen Nußungswert von insgesamt 11020 6 wverzeihnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 8. Junt 1914 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 17. Juni 1914. Köntgliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[30488] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung follen die in Heiligensee belegenen, im Grund- buche von Heiligensæœ a. Band T Blatt Nr. 46, þ. Band 13 Blatt Nr. 385, zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen 1) des ver- storbenen Holzhändlers Paul Meyer, 2) des Holzhändlers Hermann Meyer, zu je etnem Viertel, 3) der Witwe Frieda Sambach, geb. Heller, zu Tegelort und deren minder- jährigen Kinder 1. Karl Hermann Eugen Sambach, 11. Gertrud Minna Anna Sam- bah, in ungeteilter Erbengemeinschaft zur Hälfte eingetragene Grundstück am x8. August 1914, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht an der Gerichtsstelle Berlin N. 20, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, l Treppe, versteigert werden. a. Das Grundstück Heiligensee Band 1 Blatt Nr. 46 is Acker, bestebt aus den Parzellen Karton- blatt 4 Nr. 513/26 2c. am Dornstückenweg, 014/26, 015/20 20, 016/20, -O81/268 an der Joersstraße, 582/26 2c, 583/27, 584/27 zwis{en Ioers- und Kurzestraße, 587/27, 588/27 2c., 589/25 2c. zwischen Joers- und Kurzestraße, 590/25 2c., 591/25 an der JIoers\traße, 592/25, 593/25, 594/25 zwischen JIoers- und Kurzesiraße, 595/25 an der Kurzestraße zur Gesamtgröße von 2 ha 99 a 33 qm und ist in der Grund- steuermutterrolle des Gemeindebezirks Heiltgensee Artikel Nr. 49 mit 6,01 Taler Neinertrag verzeichnet. b, Das Grund- stüdck Heiligensee Band 13 Blatt Nr. 385 ist Ackter, besteht aus den Parzellen Karten- blatt 4 Nr. 472/40 2c., 481/40 2c. an der Birkenstraße, 487/37 2c., 488/37 2c., 489/

flügel und Hof, am D. Oktober 1914, Vormittags 11 Uhr, dur das unter-

iquidatton zu Berlin eingetragene Grund- j

493/37 2c., 494/37 2c, 495/37 2c., 496/ 37 2c., 497/37 2c., 498/37 2c, 490/37 2c, 500/37 2c. an der Roonstraße zur Ge- samtgröße von 1 ha 51 a 6 qm und ift in der Grundsteuermutterrolle des Ge- meindebezirks P E Artikel Nr. 386 mit 1,96 Taler Reinertrag verzeichnet. Der Versteigerungêvermerk ist am 3. April 1914 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 17. Juni 1914. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. Abteilung 7. :

[30286] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das tn Heiligensee belegene, im Grund- buche von Heiligensee Band 27 Blatt Nr. 812 zur Zeit der R, des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Herbert C. John in Heiltgensee eingetragene Grundstück am 28. August 1914, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, n der Gerichtsstelle, Berlin N. 20,

runnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. ‘Das in Heiligensee an der Straße K Parzelle 6 belegene Grundstück enthält: a. Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten, þ. Stall- gebäude und umfaßt die Parzelle 1043/24 2c des Kartenblatts 2 mit insgesamt 7 a 50 qm Flächeninhalt. Es ist in der Grundsteuermutterrole des Gemeinde- bezirks Heiligensee unter Artikel Nr. 789 und in der Gebäudesteuerrolle unter Nr. 381 mit einem ftährlihen Nugungs- wert von 568,— #4 verzethuet. Der Versteigerungsvermerk ist am 9. Junt 1914 in das Grundbu eingetragen.

Berlin, den 17. Juni 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding.

Abteilung 6.

[37972] Daner fe igeria.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Ludwigslust an der Bergstraße be- legene, im Grundbuhe von Ludwigslust Blatt 281 zur Zeit «der Eintragung des Versteigerung#bermerks auf den Namen der Ghefrau des Fuhrmanns Hermann Stein- hagen, Frieda geb. Kloth, in Ludwigslust eingetragene Grundstück am 18. Sep- tember 1914, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Gerticktsstelle, Zimmer Nr. 1, versteigert werden. Das Grundstück ist 737,07 qm = 34 [_]-Nuten groß. Bestandteil ift der Garten in der ehemali en Breuelschen Hufe und im Krißbu\h Nr. 1892; Größe 2276,26 qm = 105 [-Ruten. Der Ver- steigerungsvermerk if am 27. Juni 1914 tn das Grundbuch eingetragen. Gs ergeht die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zit der Eintragung des Versteigerung8vermerks aus dem Grundbuche nit ersihtlich waren, spätestens im Vecsteigerungstermine vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen, wtidrigen- falls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksihtigt und bet der Verteilung des Versteigerungserlöses dem Auspruche des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgeseßt werden. Dikejenigen, welhe ein der Versteigerung entgegen- stehendes Necht haben, werden aufgefordert, vor dec Erteilung des Zuschlags die Auf- hebung oder einstweilige Ein1tellung des Berfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Necht der Versteigerungserlös an Q RENE des versteigerten Gegenstandes ritt.

Ludwigslust, den 10. Juli 1914. Großherzoglihes Amtsgericht.

[37971]

Zwangsversteigerung. K 2/14 Nr. 26. Im Wege der Zwangsvollstreckung sollen die tn Wehlau belegenen, tm Grundbuche pon Wehlau Band X1T Blatt 365 und Wehlau Band XI1V Blatt 461 zur Zeit der Eintragung des Verstelgerungs- vermerks auf den Namen des Swchuh- machers Georg Litty eingetragenen Grun d- stüde am L. September 1914, Vormittags 10 Uhr, dur das unter- zeihnete Geriht, an der Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 25, versteigert werden. Größe dor Grundstücke: 19,90 a und An- teil an ungetrennten Hofräumen, 1,56 Tlr. Grundsteuerreinertrag und 679 4 Ge- bäudesteuernußungswert. Die übrigen Nachweisungen können auf der Gericht8- {reiberei eingesehen werden. Der Ver- stetgerungsvermerk ist am 11. März 1914 in das Grundbuch eingetragen.

Wehlau, den 7. Juli 1914.

Königliches Amtsgericht.

[37063] Aufgebot. 1) Die Witwe Berta Nitsche, geb. Liebig, tn Sprott, zugleich als Vertreterin ihrer minderjährigen Kinder Karl Otto und Anna Martha Nitfche,

2) die Frau Ernestine Strießzel, geb. Schulze, in Wiesa O. L.

37 2c., 490/37 2c., 491/37 2c, 492/37 2c,

3) die Frau Anna Ballack, geb. Wichor, in Kl Radi,

—_

4) der Tischlermeister Friedri Matterne in Kodersdorf O. L,

9) der Schmiedemeister Grnst Miethe in Förstgen,

6) der Drittelbauer Ernst Wuiß in Kleinradis,

7) der Gastwirt Bruno Neu in Nieder- rengersdorf,

8) der Grundstücksbesißer AugustStübner in Oederniy O. L.,

9) der Landwirt Gerhard Knobloch in Niederrengersdorf,

vertreten zu 1—5, 7 und 8 durch den Rechtéanwalt Niysche in Niesky, zu 6 durch den Rechtsanwalt Beseler in Niesky,

baben folgende Aufgebote beantragt: zu 1—5 der Hypotheken :

zu 1: von 216 Talern, eingetragen im Grundbuch von Sproiß Bl. 20 Abt. 111 Nr. 2, und zwar mit 50 Talern für die Witwe Anna Nosine Nitsche, geb. Kiehle, mit 40 Talern für die Geshwister Anna Marie, Johann Gottlob, Magdalene, Anna Nosine und Johann Traugott Nt'she, mit 76 Talern für Johann Karl Nitsche, mit 50 Talern für Johann Trau- gott Nitfe,

zu 2: von 59 Talern 5 Sgr., einge- tragen im Grundbuch von Wiesa Bl. Nr. 43 Abt. 111 Nr. 4a für Johann Wilhelm Schule in Ullersdorf,

zu 3: von 28 Talern, eingetragen im Grundbuch von Kl. Nadish Bl. Nr. 27 Abt. 111 Nr. 6 für den Restgutsbesitzer Johaun Pähold,

zu 4: von 500 Talern, eingetragen tim Grundbuch ven Kodersdorf Bl. Nr. 13 Abt. 111 Nr. 3 für Johann Gottlieb Hänel,

zu 5: von 18 Talern 10 Sgr., einge- tragen im Grundbuch von Förstgen Bl. Ne. 47 Abt. 111 Nr. 9 für den Schmiede- meister Johann Gottlieb Kaulvers in Ho@kirh bet Baugten,

zu 1, 6, 7 und 8 der Hypotheken- bez. Grunds{huldbriefe :

zu 1: über die im Grundbuch von Sproiß Bl. 20 Abt. Ill Nr. 4 für die Frau Unna Marie Nitsche, geb. Roschke, eingetragenen 100 Taler Jllatenforde- rung, und

üver die Abt. 111 Nr. 2 für die Witroe Anna Nosine Nitsche, geb. Kiehle, und 7 weitere Gläubiger eingetragenen 216 Taler Kurant,

¡u 6: über die im Grundbu von Kl. Radish Bl. Nr. 15 Abt. Ill Nr. 1 für das Pupillen - Generaldevositum des Kreisgerihts Rothenburg eingetragenen 300- Taler,

zu 7: über die im Grundbuche von Ndr. Rengersdorf Bl. Nr. 83 Abt. 111 Nr. 18 für den Kaufmann Theodor Schommary in Breslau eingetragene Grundshuld von 2500 4,

zu 8: über die im Grundbuch von Oederntg Bl. Nr. 92 Abt. 111 Nr. 1, Nr. 4 und Nr. 5 für den geisteskranken Sudwia Alexauder Fettke in SW{adendorf eingetragenen ODarlehnshypotheken von 500 Talern, 200 Talern und 100 Talern,

ju 9: des Sparkassenbuchs der Ober- laufißer Provinzial-Nebensparkasse Z. X [11 Nr. 2720, lautend auf Gerhard Knobloch in NRengersdorf, über 520 4 78 4 (bis Ende Dezember 1913).

Die unbekannten Gläubiger sowie dke Inhaber der verloren gegangenen Ur- funden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. November 1914, Mittags US Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht anberaumten Aufgebots- termine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Aus\{ließung der Gläubiger mlît ihren Nechten und die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Niesky, den 27. Juni 1914. Königliches Amtsgericht.

[38004]

Der 49/6 ige Hypothekenpyfandbrief der Schlesis®en VBoden-Credit-Actien-Bank Serie VI Lit. F Nr. 4894 über 100 nebsi Zinsscheinen bis 1. April 1918 und einem Erneuerungs\cheine ist laut Anzeige des Eigontümers Kaufmann C. A. Guhr in Breslau abhanden gekommen. Dies wird gemäß § 367 H.-G.-B. hisrdurh be- kannt gemacht.

Breslau, den 14. Juli 1914. Schlesishe Boden-Credit-Actien-Bank.

[38003] Aufruf.

Auf Antrag des Herrn Gris Brenr- steller, Kaufmanns in Tilsit, wird der un- bekannte Jnhaber des von dem Allgemetnen Deutschen Versicherungs-Verein auf Gegen- seitigkeit tn Stuttgart auf das Leben des Antragstellers am 17. YFuli 1907 ausge-

stellten Versicherungs\heins Nr. 103 938

hiermit aufgefordert, den bezeichneten Ver- siherungs\{hein unter Anmeldung seiner Re aus demselben spätestens inuer- halb zweier Monate, vom Tage des Erscheinens dieser Bekanntmachung an ge-

rechnet, vorzulegen, widrigenfalls der

Schein für kraftlos erklärt und dem Ver- siherungsnehmer vom Verein eine Ersaßz- urkunde ausgestellt wird.

Stuttgart, den 13. Juli 1914. Allgemeiner Deutscher Versicherungs. Verein a. G. tin Stuttgart, „ppa. A u ppa. Dr. Rudolph.

TET: [88011] Aufgebot. F. 6/14, 7/14,

1) Der Auktionator Heinrih Fels in Elsfleth, als Vollstrecker des Tesraments des Tischlers F. W. Borries zu Elsfleth,

2) die Witwe des Bälkers Ferdinand Kollmann, Elise geb. Ahrens, zu Seeverns

haben das Aufgebot

zu'1: des Einlegebuchs ohne Nummer der Oldenburgischen Landesbank zu Oldenburg mit einem Guthaben von 4696,15 Æ nebst Zinsen, lautend auf den Ele des Tischlers F. W. Borries in

leth,

zu 2: des Einlegebuchs Nr. 12 699 der Oldenburgischen Landessparkasse zu Olden- burg mit einem Guthaben von 40,76 4, lautend auf den Namen des Bäters Ferdinand Kollmann,

beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 30. Januar 1915, Mittags 12 Uhr, vcr dem Großherzoalichen Amtsgerichte hiers., Zimmer Nr. 16, an- beraumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Oldenburg, den 10. Juli 1914.

Großherzogliches Amtsgericht. Abt. 1.

[17059]

Herzogliches Amtsgeri{t Braunschweig hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Auf dem hler an der Zimmerstraße belegenen Grundstüde Nr. 6a Bl. IIL gon zu 7a 6 qm famt Wohnhaus Nr. 4946 haften laut Hypothekenbriefs vom 28. Februar 1895 für den verstorbenen Rentner Heinrich Töllner von hier 1000 46. Auf Antrag des Töllnerschen Testaments- vollstreckers Rentners Franz Wöhler hier werden die unbekannten Inhaber des ab- handen gekommenen Hypothekenbriefes aufgefordert, ihre Ansprüche an dtesen spätestens in dem auf den 5. Dezember 1914, Vormittags UL Uhr, vor dem Herzoglichen Amts8gertchte hier, am Wenden- tore 7, Zimmer 21, angeseßten Termine anzumelden und den Hyvothekenbrief vor- zulegen, widrigenfalls er für kraftlos erklärt werden wird.

Byvoaunschweig, den 6. Mai 1914. Der Gerichtsschreiber Herzoglihen Amts

gerichts, 23: (Unterschrift.)

[38041] Aufgebot.

Der Löschverband Volsemenhusen, ver- treten durch den Vorsitzenden Heinrich Jakob Wefsselhöft in Volsemenhusen, dieser vertreten durch den Nehtsanwalt Vogel- gesang in Marne, hat das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung des Eigentümers der Parzelle Gemarkung Süderwifch KIGI. 1 Nr. zu 189/34 2c., früber Nr. 33, bestehend aus Hofraum in To Westen Helser Fleth zur Größe von 27 qm, be- antragt. Diejenigen Perfonen, weiche das Eigentum an der genannten Parzelle in Avspruch nehmen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. September 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf gebotstermine thre Rechte anzumelden, vid ihre Ausschließung erfolgen wird.

Marne, den 10. Juli 1914.

Königliches Amtsgericht.

[38009] Aufgedot.

Der Kreis Lebus, vertceten dur den Kreisaus\{huß, hat zwecks Anlegung eines Grundbuchblatts bezügli na@bstehender Fen die zum Bau der Oberbruch- ahn verwendet find, gemäß Art. 21 ff. der Verordnung, betr. das Grundbuch- wesen, das Aufgebot beantragt :

I. Im Gemeindebezirk Zechin belegen :

Krtbl. 2 Nr.'44/24, Weg an der Wols« une anle 9,61 a, aus Parzelle 31/24 gebildet,

Krtbl. 2 Nr. 41/20, Schtenenweg, Oder- Iean, 0,83 a, aus Parzelle 31/24 ge- ildet,

Krtbl. 2 Nr. 40/16, Acker an der Oders-

Es 0,18 a, aus Parzelle 23 ge- er,

Krtbl. 2 Nr. 41/20, Schienenweg an

de T, 0,27 a, aus Parzelle 23

gebildet,

Krtbl. 2 Nr. 437/62, Schienenweg an der Oderbruchbahn, 2,84 a, aus 82 (Windel- kute) gebildet. .

11. Im Gemeindebezirk Ortwig belegen : Krtbl. 1 Parzelle zu 195/9, Schienenweg, Oderbruchbahn, 2,19 a,

Krtbl. 2 Parzelle zu 577/196, Schienen- weg, Oderbruchbahn, 0,90 a.

TIL: Zut Gemeindebezirk Gieshof-

êribL S E e K - i 9 arz zu t e enw Oderbrudbabn, 0,77 a. M