1914 / 167 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 17. Juli 1914. Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen S1 IST 10 890

Gestellt . . Nicht gestellt

Nath dem Bericht des Vorsteheramts der Kaufmannschaft

zu A k 44 (Stadt Königëberg, Kreise Königsberg [Land], Fischhaufen, Labiau und Wehlau) im Jahre 1913 ergaben die in Königsberg-Pillau ein- und ausaegangenen Seeschiffe zusammen (1912 in Klammern) mit Ladung 3854 (4387) Schiffe 3 342 276 (3710585) cbm, in Ballast 871 (816) Schiffe 887 136 (908 254) chm. Die feewärts beförderten Waren betrugen in der Einfuhr 959 803 (854 834) t, in der Ausfuhr 787 246 (983 311) t, Der Schiffsverkehr war demnach im ganzen um etwa 10 9/9 kleiner als im Vorjahre im wesentlichen eine Folge der verminderten Ver- schiffung von Getreide und Holz. Zum ersten Male wurde in E berg Holz zur Bereitung von Zellstoff über die russishen Häfen seewärts eing-führt. Die Hochkonjunktur in der Seeschiffahit im Jahre 1912 flaute im Berichtsjahr langsam ab. Am Jahreoschlusse herrschte auf dem Frachtenmarkte ein Tiefstand, der zur Deckung der Betriebskosten kaum genügte. Die ostpreußisWe Binnenschiffahrt Tonnte wegen des flauen Winters beinahe zehn Monate aufreckt er- halten werden. Auch der Wasserstand war im allgemeinen gut. Das anfanas lebhaft einseßende Verfrachtungsgeschäft s{chwächte sich infolge der allgemein ungünstigen wirtschaftlichen Lage namentlich im zweiten Halbjahr ab. Die Tourdampfer waren ziemlich gleichmäßig, wenn auch niht besonders gut Eg, die Kahnschiffahrt mußte sih mit ntie- drigen Frachtsäßen begnügen. : Ter Versand des Stahlwerkverbandes betrug laut Meldung des ,W. T. B.“ aus Düsseldorf im Juni 1914 insgesamt 563 138 t (Nohstahlaewicht) gegen 552 872 t im Mai 1914 und 605 317 & im Juni 1913, Hiervon entfielen auf: Halbzeug 130238 t geaen 131 378 t bezw. 132 028 t; Eisenbahnmatertal 250 293 t gegen 231 072 t bezw. 281 930 &; Formeisen 182607 6 gegen 190 422 & bezw. 191 359 t. \

Die Bayerischen Staatseisenbahnen vereinnahmten nach Schäßung im Juni 1914: a. rechtsrheinis{es Ney (7373 km) 21 023 000 é (im Vorjahre 19 910 000 4), Gesfamteinnahme für Januar/Junti 115 271 000 4 (im Borjahre 112 130 000 M); b. links- rbeinisdhes Neß (947 km) 3 900 000 4 (im Vorjahre 3 699 000 4), Gefamteinnahme für Januar/Juni 22 767 000 4 (im Vorjahre 22 555 000 46). /

Bote 18. Juli. (W. T. B.) Die Minorität der Aktionäre der New Vork, New Haven and Hartford Nr. Co. bat beim Obersten Gerichtshof den Antrag auf Ernennung eines Konkurs- verwalters gestellt, um die Ansprüche auf Ersaß von 306 Millionen Dollar gegen die Direktoren der Gesellshaft zu verfolgen.

Es wurde gezahlt für das Stü: a. feine Gänse. . bessere Gänse . ma-Gänse . b G 4 e C. Dun di ' ; E d. Huhn (junges) . L (E e a4

3,35 —3,50 M 3,70—3,90

4,00—4,30 1,60— 1,90

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten. Hamburg, 17. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 r 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 75,50 Br., 75,00 Gd. i Wien, 18. Juli, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B.) Einh. 4 9% Nente M./N- ‘p. ult. 80,55, Oesterr. 4 9/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. 80,95, Ungar. 4 9/6 Nente in Kr.-W. 78,60, Türkische Lose per medio 209.00, Orientbahnaktien pr. ult. 809,00, Desterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 659,00, Süobahn- gesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 77,00, Wiener Bankvereinaktien —,—, - Desterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 588,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 758,00, Oesterr. Länderbankaltien 472,00, Untonbank- aktien 558,00, Türkische Tabakaktien pr. ult. 382,50, Deutsche Reichs- banknoten pr. ult. 117,91, Oesterr. Alpine Montangesell\chaftsaktien 751,50, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2329, Brüx: r Kohlenbergb.- Gesell\ch.-Aktien, —,—, Skodaaktien 636,00. Nach anfänglicher Neserve wesentlich befestigt. Eisenwerte und Skodgaktien lebhaft. LOND 01 l JUll Nam. (W. T. D) Silber Þrompt 291/16, 2 Monate 253, Privatdiskont 23/16. Abends. 232 2/0 Engl. Konsols 75/16, Bankeingang 45 000 Pfd. Sterling. d | Parts, 17. Juli. (W. T. B) (Sch(hluß). 30% Franz. Rente

82 62. ; n Madrid, 17: Im (W T. D) N Paris 103,75. Lissabon, 17. Jult. (W. T. B) Goldagio 16. h ;

N York, 17. Juli. (Sch{luß.) (W. T. B.) Börsenbericht. Die Tendenz der heutigen Börse war wiederholten Schwankungen unterworfen, neigte jedoch vorwiegend zur Schwäche, da Befürchtungen, daß die Entscheidung der Frachtratenfrage ungünstig lauten werde, überwogen und der Spekulation Veranlassung gaben, durch Abgaben zu drücken. Besonders in den ntedriger im Kurse stehenden Werten trat das Angebot stärker hervor. Aus der Mattigkeit, die die Werte der Ost- bahnen bekundeten, glaubte man {ließen zu können, daß von dem Inhalt der Entscheidung der Interstate Commerce Commission 1rgend jemand sih auf unrechtmäßige Weise bereits Kenntnis verschafft habe. Zudem gab die gestrige Entscheidung der J. C. C ‘gegen die Maine Central Bahn, in der dieser die Erhöhung gewisser Frachtraten verweigert wurde, Veranlassung zu weiteren Besorgnissen. New York Central Shares wurden durch wiederholte Befürchtungen bezügli einer kommenden Untersuchung der Gesellschaft in VMitletdenschaft gezogen. In der Schlußstunde führten teilweise Nückkäufe zu einer Erholung, sodaß die Börse zu behaupteten Kursen \{loß. Umgeseßt wurden 312 000 Stü und 1 691 000 Dollar Bonds. Am Bondsmarkt war

udcker I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9,274 Gd., 9321 Be, August 9,35 Gd., 9,374 Br., September 9,425 Gd., 9,477 Br., Oktober - Dezember 9,424 Gd., 9,474 Br., Januar - März 9,60 Gd., 9,627 Br., Mat 9,75 Gd., 9,775 5 r. Nuhig.

Cöln, 17. Juli. (W. T. B.) Nüböl loko —,—,

Oktober 69,00. i

res, 47. S B, F D) SRYmatt. E

o, Tubs d irkin ; oppeleimer 55. : Sia 2 Cas Rubig. American middling loko 66#.

Stetig. Baumwolle. i Meme 17. Juli, Nachmittags 1 Uhr. = (W. T. “B. für August

Baumwolle american middling für Juli 63,2, 62.7, für September 62,4, für Oktober 61,3, für November 60,4, für Dezember 60,3, für Januar 60,3, für Februar 60,3, für Mars 003, für April 60.3, für Mai 603, für Zum 60,3.

Tendenz: Ruhig, stetig. / Hamburgs, 18. Juli, Vormittags 10 Uhr. (W. B.) Nübenrohzucker T. Produkt Basis

Zuckermarkt. Ruhig. i Z 88 9/0 Mendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für

Juli 9/25, für August 9,35, für September 9,424, für Oktober-

für

T

S

Dezember 9,45, für Januar-März 9,625, für Mai 9,77. Babu, 18. Juli, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. September 48 Gd., für Dezember 482 Gd., für- März 494 Gd., ür Mai 492 Gd. S | 3 ) 17. Juli, Vormittags 11 Ubr. (W. T B) Getreidemarkt. 1 , l 13,21. Roggen für Oktober 958. Hafer für Oktober 7,78. Mais August 15,85. j e 17. Juli. (W..L. B.) NRübenrohzaucker 8809/6 stetig. Javazucker 9609 prompt 10 sh. 15 d. nominell, ruhig. VONDON 11 10 U, (D; L. 2) Liverpool, 17. Juli, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 5000 Ballen, davon für Amerikanishe middling Lieferungen: Stetig. Juli-August 7,15, August - September 6,90, September - Oktober 6,69, Okftober- Januar-Februar 6,98, Februar-März 6,99, März-April 6,60, April- Mai 6,61. Offizielle Notierungen. American good ordin. 5,91, do. fully good middling 8,03, do. middling fair 8,35, Pernam fair 7,63, do. good fair 8,10, Ceara fair 7,58, do. good fair 8,05, good fair 9,10, do. brown good 9,70, Peru rough good fair 8,60, do. rough good 8,85, do. rough fine 9,85, do. moder. ood 8,40, do. smooth fair 8,13, do smooth good fair 8,28, M. G. Broach good 5/16, do. fine 6, M. G. Bhownuggar good 51/16,

(W. T. B.) Kaffee. Nuhig. Good average Santos für Budapest, i i Weizen fest, für Oktober 13,14, für April für Juli 7,29, für August 7,40, für Mat 8,10. Kohlraps für Ui 9 h. 27 0 Kallfèr; (Schluß.) Standard- Kupfer stetig, 613/165, 3 Monat 6111/5. Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Träge. November 6,64, November-Dezember 6,58, Dezember-Januar 6,57, do. low middling 6,87, do. middling 7,35, do. good middling 7,87, Cgyptian brown fair 8,40, do. do. good fair 8,85, do. brown fully rough fatr 7,25, do. mooer. rough good fair 8,00, do. moder. rough do. fully good 5/16, do. fine 5/16, M. G. Oomra Nr. 1 good 5X,

. Unt uchungsfahen.

. Aufgebote, Berlust- und

. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

ck Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

Fundfachen, Zustellungen u. dergl. |

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 ,

Bankausweise.

pu D OIITNIBP

ESrwerbs- und Wirtschaftsgenossenshaften. Niederläfung 2e. von Nech. Unfall- und Invaliditäts-

tsanwälten. 2c. Versicherung-

Verschiedene Bekanntmachungen.

| 1) Untersuhungssachen.

[38858] Steckbrief.

Musketier Eugen Hermann 10/126, 92 zu Stuttgart-Gais- hat fih am 13. 7. 14

aeboren ‘am 5. 12. burg, Buchbinder, unerlaubt von feiner Truppe entfernt. VDermann tft 170 groß, Haar, trägt Waffenrock V. Garnitur, Drillihhofe, Stiefel, Feldmüte, Seiten- gewehr Nr. 56 10/126. Um evtl. Fest-

nahme. wegen Verdachts der Fahnenflucht

und Mitteilung ersuht. éZ¿trafiburg, 16. 7. 1914. Gericht J.-RN. 126.

[38503] Fahneufluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Grenadier Alfons Keppi der 3. Komp. Aoniagin Augusta Gardegrenadterregiments Ier, Grund der §§ 69 ff. des Militärstrafgesetz- bus sowie der 88 356, 360 der Militär- strafgerihtsordnung der am 22. 5. 1893 zu —ornach, Krs. Mülhausen i. E., ge- borene Beschuldigte hierdurch für fahnen- flöchtig erklärt.

Verlin S3W. 29, den 16. Suli 1914.

Gericht der 2. Gardedivision.

[38502] Fahnenflucbtserklärung. _ N der Untersuhungssache gegen den Gardefüsilier Lucian Marta Gries der 8. Kompagnie des Gardefüsilierregiments, geboren den 26. April 1892 in Straßburg i. Elf, Neichsland, wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der Ss M.„St.-G.-B. sowie der §8 356, 360 M.-St.-G.-O. der Beschuldigte hierdur für fahnenflüchtia erklärt. Serlin, den 16. Juli 1914. Gericht der 1. Gardedivision.

[38507] Fahnenfluchtserklärung. Der Musketier Wilhelm Scherer der

dunkelblondes

wegen Fahnenflucht, wird auf

S 69 ff. des | W

[38504]

[38506] Die Rekruten Marx

[38852]

der 7. Batterie

Nr.

gehoben. Mes, den 17.

[38854] Musketter

[38856]

fluchtserflärung

ermittelt ist. Schwerin, 13. Hamburg, 10.

In der Untersu Hermann

Die Fahnenfluhtserklärung vom 6. Juni 1914, betreffend den Rekruten Theodor Hof Konrad Mater aus dem L Kalau, wird gemäß §8 362 A G.-O. aufgehoben, da der Fabnenfluht aufgehört hat.

Frankfurt a. Oder, den 14. Juli 1914.

Gericht der 5. Division.

Fahnenfluchtserklärung gegen den Tusche vom Bezirks- kommando Muskau ift erledigt. Glogau, den 15. 7. 14. Gericht der 9. Division.

j Verfügung. Die gegen den Kanonter Nikolaus Kind Fußartillerieregiments 8 unter dem 2. August 1912 ergangene Fahnenfluchtserkflärung wird hiermit auf-

Juli 1914.

Gouvernementsgericht.

Die ‘am 30//29,-10/.1913 gegen den ehrmann Altred Scharenhorst vom Landwehrbezirk 11 Bremen erlassene Fahnen- j l und Beschlagnahmever- fügung wird aufgehoben, da der Beschuldigte

Juli 1914.

Königliches Gericht der 17. D ivifion.

andwehrbezirk bs. 3 M.-St.- Zustand der

hungssahe gegen den j Josef Brüggen 9./Inf.-NRegt. 138, geboren am 3. Februar 1888 zu M.-Gladbach, wegen Fahnenflucht, wird die unter dem 4. April 1911 erlassene Fahnenfluchtserklärung htermit aufgehoben.

Saarburg i. L., den 16. Juli 1914.

Gericht der 42. Division.

der Christianiastraße 112/113 belegene Grundstück besteht aus Boraarten iat osraum, vmfaßt die Parzellen Nr. 2904/69 2c, 2905/67 2c., 2906/67 2c., 2907/67 x. Ent N gr SEDes 2a 3 qm un in der Grundfteuermutterroll Artikel Nr. V Sue Gebäudesteuerrolle ist es nach der Be- scheinigung des Katasteramts vom 2. April 1914 mit etnem Bestande niht nah- gewtefen. Der Versteigerungsvermerk ift am 12. Juni 1914 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 19. Juni 1914, Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[38705] Aufgebot.

Der Friseurmeister Fohann Franz Ialabert in Diedenhofen hat das Aufgebot zum Zwedke der Kraftloserklärung fol- gender Wertpapiere:

1) 33% Obligation der Stadt Trier 1904: Buchst. L Nr. 3970 bis 3972, 3 Stü zu 200 6, Buchst. D Nr. 2946 und 2947, 2 Stüd zu je M 500;

2) 38 9% Pfandbriefe des Elf. Lothr. Bodenkredit: Serie VI Ut. B Nr. 1719, 1 Stück zu 1000 %, See X Ut. D N 123 1 Stück zu 300 6;

3) 59% chilenishe Anleihe von 1911:

und 23097, 2 Stück zu je #6 409; 4) 33 9/0 Obligation der Stadt Wies-

Nr. 0123, 1 Stück zu 200 HÆM, Buch- stabe E 1IT Nr. 0291, 1 Stück zu 1000 M:

9) 34% Obligation der Stadt Worms von 1903: Lit. M Serie III Nr. 127, 1 Stück zu 500 4, Lit. M Serie 11 Nr. 400, 1 Stü zu 1000 M:

6) Aktien der Allgemeinen Elsässishen Bankgesellschaft: Nr. 3512 und 3513, 2 Stúck zu je M 400, Nr. 2435 und 18455, 2 Stüd zu je 4 1000:

7) 49/0 Pfandbriefe Deutsche Hyvo-

3689 verzeichnet. Jn der |N

Nr. 64350, 1 Stück zu 2045 46, Nr. 23096 | C

baden, 1. Ausgabe 1904 : Buchstabe E [1/8

Mühlburg, für tot zu erklären. Der be- zeihnete Vers{hollene wird aufgefordert, fih spätestens in derm auf Montag, den L, Februar 1915, Vormittags 9 Uhr, vor dem Gr. Amtsgericht Karlsruhe, Afka- demiestr. 2, Eingang 11 1. Stock, Zimmer r. 8, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen

Karlsruhe, den 7. Zult 1914. Ge:ichts\chreiberei Gr. Amtégericht A. 5,

[38710]

Am 14. Dezember 1910 ist die Auszüg- lertn Hedwig König, Tochter des Stellen- besißers Kaspar König und setner Ehefrau, Josefa géb. Klinner, in threm Wohnort Lorzendorf, Kreis Neumarkt (Schlesien), verstorben. Als Erben sind bisher er- mittelt worden: 1) Arbeiter Heinri Kladny in Borganie, 2) Dienstmädchen Anna Kladny in Breslou, 3) Dienstmädchen Marta Kladny in Breslau, 4) Arbeiter Paul Kladny in A 5) Stellmacher Hermann König in Oberhausen, 6) Tischler Nobert König tin Berlin, 7) Arbeiter Josef König in Oberstruse, 8) Hausbesizer 1 Mettkau, 9) Hausbesitzer in Zaugwig, 10) Frau | Theresia Tscherner, geb. Langner, in Klein Heidau, 11) Arbeiter Franz Kappelt in Schönbach, 12) Arbeiter Paul Koppelt in Jakobédorf, 13) Ar- beiter Karl Kapvelt in Jakobsdorf, 14) _Marta Kappelt in Jakobdsdorf, 15) Frau Ernesline Hirsch, geb. Steinert, in Saarau, 16) Witwe Johanna Tittler, geb. Przibille, íîn Kostenblut, 17) Arbeiter Carl Anders in Gleiwiß, 18) Georg Anders in Oels, 19) Friedrtch Wagner in Festenberg, 20) Margarethe Wagner in Liegniß, 21) Friy Wagner unbekannten

Sarl Steinert in Josef König Weichensteller

———

hauptung, daß gegen den Bekla; Strafverfahren wegen Urkundenfälshung und Unterschlagung shwebe, wegen welcher Straftaten er seit Jahren jteckbrieflih verfolgt werde, mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor die 23. Zivilkammer des Köntalichen Landgerickt2 117 in Berlin zu Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, auf den 31. Oktober 1914, Vor- mittags 10 Uhr, Zimmer 65, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Charlottenburg, den 14. Zuli 1914.

Der Gerichts\chreiber

des Königlichen Landgerichts [111 in Berlin.

[38517] Oeffentliche Züstellung.

Der Bâdter Emil Hugo Engstfeld in NRadevormwald, Kläger, Prozeßbevollmäch- tigter: Nehtsanwalt Justizrat Dahmen in Elberfeld, klagt gegen die Ebefrau Emil Hugo Engftfeld, Bertha Maria Wilhelmtne geboreie Kämper, ohne bes kannten Wohn- und Aufenthaltsort, Be- klagte, unter der Behauptung, daß die Beklagte ihn ohne Grund verlassen habe, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet dte Beklagte zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Land- gerihts in Elberfeld auf den L. No- vember 1914, Vormittags LO0 Uhr, mit der Aufforderung, fh durch einen bei diesem Gerichte zugelafsenen Rechts anwalt als Prozeßbevollmäcjtigten vertreten zu lassen.

Elberfeld, den 9. Juli 1914.

VBenten, Gericzisschretber des Köntglichen Landgerichts.

[38518] Oeffentlihe Zustellung. Die Ehefrau Richard Hörster, Henriette Margarete geborene Teimmes, früher in

do. Nr. 1 fully good 54, do. Nr. 1 fine 52, M. G. Scinde fully good 45/16, do. fine 47/16, M. G. Bengal good 42/16, do. do. fine 47/16,

¿adras Tinnevelly good 6/6. : i f F i Vormittags 10 Uhr 25 Minuten.

Liverpool, 18. SUll ( 10 L ute (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko stetig. Mutmaßlicher Umsaß 4000 Ballen. Import 9000 Ballen, davon

twist,

amerikanishe 9000 Ballen. Amerikani|che Lieferungen stetig.

Dan Meter, C U (B) 202 Watev isl courante Qualität (Hindley) 97, 30 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 1025, 30 rx Water twist, bessere Qualität 112, 40r Mule, courante Qualität (Hindley) 113, 40r Mule, courante Qualität (Wilkinson) 123, 42 r Pincops (Neyner) 104, 32 r Warpcops (Lees) 104,367 R P R s u At Se [ür Dun (Hollands) 213, 80 rx Cops für Nähzwirn ollands) 254, 100 r C boren 20. 10. 1892 Abnsen für Nähzwirn (Hollands) 314, 120 r Cops für Nähzwirn (B u. J) 39, wegen Fahnenflut, DA po Su ura 40r Doubling twist (Mitre) 124; 60 r Doubling twist (Nock) 14}, 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie Printers 31 x 125 Yards 17/17 40/0. Tendenz : Ruhig. der §8 356, 360 der Militär|trafgerihts.

Glasgow, 17. Zuli, (W. T. B) Die Vorräte von ordnung der Beschuldigte bierdur für Middles R A M a Stores belaufen sich auf fahnenflühtig erklärt,

80 749 t gegen 78494 t in der Vorwoche. Darmstadt, den 17. 7. 1914

Dari, 1. Juli. (V. L B) (SOPluUB: Nohzudcker , O L NOL

R nue Kobuia , Ste Zucker matt, Gericht 25. Division.

inatt, 8809/0 neue Kondition 30}—30t. 4 er Zucker Nr. 3 für 100 kg für Full D, für August 333, für Dftober- [38508] Fahnenfluchtse rflärung. werk, Zimmer Nr. 113—115 versteigert Januar 313, für Zanuar-April 32 Ä L Kaff N In der Untersuhungsfache gegen den werden das in Berlin, Wallnertheaterstx. 1 , Amsterdam, 17. Juli. (W. L. B.) Java-Kaffee g Dragoner Johann Diehl der 4. Eak. belegene, im Grundbuche von der König ordinary 4114. Bancazinn 894. E H R Drage-Negts. Nr. 6, wegen Fabnenflucht, | stadt Band 15 Blatt Nr. 1010 (eingetragene - Antwerpen, 15 Juli. (W. L. B.) E 911 B wird auf Grund der 8 69 ff, des Cigentümertn am 29. Juni 1914, dem Tage Naffiniertes Type weiß loko 214 bez. Dr, do. [ur Q S Rig 0 Vilitärstrafgeseßbuhs sowie der 88 996, | der Eintragung des Bersteigerungöver- do. für August 213 Br. do. für September-Ofktober 214 Br. Ruhig. 260 der Miilitärstrafgerihtsordnung der | merks: die Witwe Helene Kallmann, geb. Schmalz für Juli 1284. | / N l Beschuldigte hierdurch für fahnenflüctig Sc{önlank) eingetrageneGrundstück Norder- Die Börse bleibt am 20. und 21. d. M. geschlossen. Ö erklärt. eckwohnhaus mit unterkellertem Hof, Ge- Mew Vor 10,7 Juli CWiS: B.) (Schluß.) L aumwole Fraukfurt a. M., markung Berlin, Kartenblatt 43 Par ellen loko middling 13,25, do. für Juli 12,39, do. für September 12,21, Main dén 15,77 L914. 823/107 und 824/107 4 a 59 i L (in C 10 106 h Siiidits ? bte 4 T ort B06, i Geriht der 21. Division Grundsteuermutterrolle Art Nr. 14138, in Cases 75, do. Standard white in New Y 129, R , Dutllnddtots T0 L R e do. Credit Balances at Dil City 1,70, Schmalz Western steam [38501] Fahnenfluchtserklärung E 10800 f, A ateleuer, 10,675, do. Rohe u. Brothers 11,00, Zucker rei dag e, und Beschlagnahmeverfügung. Berlin Dia 10 Juli De Getreidefraht nach Liverpool 24, Kaffee Rio E In der Untersuchungssache gegen den Königliches Amtsgeriht Berlin - Mitte loko 85, do. für Juli 8,45, do. für September 8,58, Kupfer VDeizer Otto Marx Rudolf Ruge der Abt. 87 : Standard loko 13,25—13,65, Zinn 31,76—32,00. 9. Kompagnie 1. Werftdivision in Kiel New Vort, 172 Juli, - (W.. T B.) : Baumwoll- geboren am 6. Oktober 1891 zu Polchow Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 21 000, Ausfuhr a. Nügen, wegen Fahnenflucht im Komplott nah Großbritannien 12 000, Ausfuhr nah dem Kontinent 33 000, wird auf Grund der 88 69 ffffl. des Vorrat in allen Unionshäfen 296 000. Militärstrafgeseßbuhs sowie der 88 356, 960 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hterdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Netche befind- lihes Vermögen mit Beschlag belegt. Kiel, den 14. Juli 1914. Gericht der 1. Marineinspektion.

[38855] L. Fahvenfluchtserklärung.

In den Untersuchungssachen gegen den 1) zur Disp. d. Ers.-Beh. entl. Mus- ktetier Stanislaus Sadecki a. d. L.- Bez. Soest, zur Disp. d. Ers.-Beh. entl. Mus- letier Wilhelm Scholz a. d. L.-Bez. Münster i. W.,

3) Rekruten Willy Kunstmann aus dem

Land.-Bez. T Bochum,

4) Kürassier Karl Ruhnau der 3. Komp. Kür.-N. 4,

9) Husaren Ferdinand Hegenstein der 1. Esk. Hus..N. 8,

6) Musketier Karl Dechaut der 3. Komp. Inf.-Negts 158,

wegen Fahnenflucht, werden auf Grund

der 88 69 ff. des M.-St.-G.-B. sowie der

§9 396, 360 der M.-St.-G.-O. die Beschul-

digten hierdurch für fahnenflücßtig erklärt.

11. Verfügung.

Die wider den

1) zur Disp. der Ers.-Beh. entlafsenen Musketier Wilhelm Schuklies aus

__ dem Landw.-Bez. T Doctmund,

2) Rekruten Heinrih Hamwerschmidt | aus dem Landw.-Bez. Necklinghausen

thekenbank : Serie 21 Lit. F Nr. 483 488 Die gegen den Hufaren Friß Girbig Made dle E E Le T 0e: 1 _ „U G ] r. 467 bis 470, Stüd zu je M ; [In Liegniß, 24) Mar Nohd Mai 2 L: Vus.-N. 12 unterm 3/2. Juli 8) 44 9/9 Pfandbr. Finländishe Stadt- 25) rc ouise t E Robbe D 1914 er assene Fahnenfluchtserklärung und 6ypothefentasse von 1911: Nr. 862 bis 869, Berlin-Wilmersdorf, 26) Moritz Wagner Besclagnahmeverfügung wird aufgehoben. | 8 Stü zu je 4 405; unbekannten Aufenthalts, 27) Frau Anna Torgau, den 15. Juli 1914. 9) 45 °/9 Vbligationen Adler & Oppen- | Beiler, geb. Klinner, in Klein Wiergu Gericht der 8. Division. beimer: Serie C Nr. 6205 bis 6207, 28) Witwe Marta Blaschke, geb. Klinner, : in Bockau, 29) Frau Anna Winkler, geb.

E e O L O 0) 47% Oblig. JIllkirher Müblen- Klinner, in Striegau, 30 Großknecht werke: Lit. A Nr. 4416 und 4417, 2 Stück August Klinner in Meltkau 31) Pauline zu 500 M; : Klinner in Kolberg, 32) Arbeiter Franz 11) 44% Oblig. Viktor Weitibel, | Klinner in Hannover. Gemäß § 2358 Aktienge\. Nr. 486, 1 Stück zu 1000 4, | Abs. 2 B. G.-BV. ergeht die Aufforderung, Nr. 1407, 1 Stü zu 500 M, die etwa anderen Perfonen zustehenden beantragt. Der Inhaber der Urkunden Erbrechte bis spätestens in dem auf den wird aufgefordert, spätestens in dem auf | 17. November 1914, Vormittags den 8. Februar 1915, Nachmittags 9 Uhr, bei dem hiesigen Gericht, Zimmer 2, 4 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, | anberaumten Termin anzumelden. Sißungsf\aale, anberaumten Aufgebots- Amtsgeriht Kanth, 6. 7. 14. termine setne Rechte anzumelden “und die (1 E Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- | [38769] Oeffeutliche Zustellung. loserflärung der Urfunden erfolgen wird. | R. 207. 14. 3.-K. 20. Die Frau Amalie Auguste Kiesewetter, geb. Beer, in Berlin, Calvinstr. 28, Prozeßbevoll-

Diedenhofen, den 11. Juli 1914. Kaiserlihes Amtsgericht. l

S —— mächtigter: Geh. Justizrat A. von Simson, (38700] Aufgebot. ( hier, klagt gegen den früheren Portier Die von uns unterm 25. Juni 1900 | Karl Kiesewetter, früher in Berlin- auf das Leben des errn Dr. H. Strauß | Lichtenberg, jeßt unbekannten Aufenthalts in Berlin ausgefertigte Police Nr. 206 821 wegen LTrunk\juht und Versagung des über M 10 000 ift angebli abhanden ge- | Unterhalts, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu scheiden und dem Beklagten

fommen. Der gegenwärtige JFnhaber wird aufgefordert, sich binnen spätestens die Schuld an der Scheidung beizumessen. Die Klägerin ladet den Beklagten

6 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos er- zur mündlihen Verhandlung des Nechtss klärt und eine neue ausgestellt werden wird. streits vor die 20. Zivilkammer des Köntig- Verlin, den 15. Juli 1914. lichen Landgerichts T in Berlin, Gruner- Victoria zu Berlin Allgemeine straße, IT. Stockwerk, Zimmer 27, auf den Versicherungs - Actien - Gesellschaft. 6, Dezember 1914, Vormittags P. Thon, Generaldirektor. 10 Uhr, mit derx Aufforderung, etnen [38330] N ges Gerichte Eee i i nwalt zu bestellen. Zwe Der von uns ausgefertigte Pfandschein dentlichen daseltana weh E iten vom 1. Juli 1909 über den Versicherungs- | der Klage bekannt gemacht ¿ D ane Es T j E u au das | Verliu, den 13. Jult 1914 Leben des Herrn Heinri Detlef Grot- | Bf i Int mac, Buchhalters in Teufelsbrücck b. Ham- | lien Lende 1 ber des König: burg, später Prokurist in Klein Flottbeck, ; [38734] Oeffentliche Zustellung.

jeßt Privatmannn in Hamburg, ist uns als abhanden gekommen angezeigt worden. | Der Knecht Ludwig Deuecke in Wolfen- Gemäß § 19 unserer Allgemeinen Ver- büttel, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- sicherungöbedingungen werden wir für | anwälte Cyferth, Wolfenbüttel, klagt gegen diefen Schein eine Grsfaßurkunde ausstellen, | seine Ghefrau, Rahel geb. Goldschmidt, wenn sich innerhalb zweier Monate | früher in Wolfenbüttel, jeßt unbekannten ein Inhaber dieses Scheins bei uns nicht | Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen bös-

licher Verlassung, mit dem Antrage, zu

melden sollte. ertennen : die vor dem Standesamt zu

Leipzig, den 18. Juli 1914. j Leipziger Lebensversicherungs - Gesellschaft | Wolfenbüttel im Jahre 1902 geschlo}sene Ghe der Parteten wird geschieden. Die

auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger). Beklagte als \{uldiger Teil trägt die

Dr. Walther. Niedel.

Prozeßfostert. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor die 11. Zivilkammer des Herzog- lihen Landgerichts in Braunschweig auf den 10. November 1914, Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Braunschweig, den 9. Juli 1914. Wagenführ, Gerihts\hr.-Aspirant,

als Gerichts\reiber des Herzoglichen Landgerichts.

[38513] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Meta Siering, geb. Zadow, in Berlin - Tempelhof , Friedrich Franz- straße 25, bei Zadow, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Liebenow in Berlin, Linkstraße 17, klagt gegen ihren Chemann, den ehemaligen Gemetndevor- steher Heinrich Siering, früher in Pankow, Wollankstraße 31, auf Grund der Be:

Amtlicher Marktbericht vom Magervtehhof in Friedrichsfelde. RNindermarkt am Freitag, den 17. Juli 1914. :

M Auftrieb: 206 Stück Rindvieh, 72 Stück Kälber.

Me o «a « 160 Stüd N «s e a O e ents 4A oe : 5

E A h a i

Verlauf des Marktes : Mittelmäßiges Geschäft; Preise unver- ändert.

Es wurden gezahlt für: Milhkühe und hochtragende Kühe : Ua a o T 6 II. Qualität . - * o . a * 2 s T. Qualität . * . a » a o # *

Mud S uts 1216 Ausgesuchte Kühe über Notiz. Tragende Färsen : T QQUOttat «e H Qu C a S Ausgesuchte Färsen über Notiz. Zugochsen.

à Zentner Lebendgewicht I. Qualität 11. Qualität

L 6

w , o

42—46 ,

12, Komp. Inf. - Negts. v. Lüßow (1. Rhein.) Nr. 20, deb, 19.11, 1893 zu Schwalbach, Kreis Obertaunus, - wird auf Grund der 88 69 ff. des Miilitärstraf- ias iat E SS 356, 360 der Jctutarlirafgeriht8ordnun ür nen» flüchtig erklärt. O u Cöln, den 16. Juli 1914. Gericht der 15. Division.

[38853] Fahnenfluchtserklärung. In der Untersuhhungssache gegen den Mueketier Friedri Nerge 2/168, ge-

Aufenthalts, 22) Frau Gertrud Mterzwiak,

geb. Wagner, in Liegnitz, 23) Else Wagner e e E R E, E

straße 17, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Zahn in Barmen, klagt gegen deren Ghemann , den Reisenden Carl Nichard Hörster, früher tin Solingen wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte sie böôs- willig verlassen habe, mit dem Antrag auf Ghescheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Elber- feld auf den 11, November 1914, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- forderung, sich durch etnen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Elberfeld, den 13. Jult 1914.

Venten, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerichts.

[38515] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau des Bergmanns August Nobaczek, Anna Maria Luise geb. Weber, zu Peyen bei Nitsche, Provinz Posen, Pro- zeßbevollmächhtigte: Rechtsanwälte Justiz- rat Dr. Heinemann und Dr. Bertermann in Cffen, klagt gegew den Bergmann August Robaczek, früher in Essen wohn- haft, jeßt unbekannien Aufenthalts, auf Grund des § 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlidßen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivillammer des Königlichen Land- gerichts in Effsen auf den D. November 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu besiellen. Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird- dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Effen, den 11. Zuli 1914.

Weinberg, Gerichtsaktuar, Gericßts-

schreiber des Königlichen Landgerichts.

[38516] Oeffentliche Zustellung.

Der Lehrer Ernst Feldmaun in Frank- furt a. Main, Gaußstraße 41, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ludw g Noth in Frankfurt a. !M., klagt gegen seine Ghefrau Louise Paula geb. Bräckle, früher in Berlin, tent unbekannt wo? auf Grund der §§ 1333 u. 1565 B. G.-B. wegen Anfechtung und Ehebruchs, mit dem An- trag auf Nichtigkeitserklärung und Ehe- scheidung. Der Kläger ladet die Be- flagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Frankfurt a. M. auf den 30. November 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, \ih dur einen bet diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. (Akten- ¡eiden: 4. R. 103/14.)

Fraukfurt a. M., den 7. Juli 1914. Der Gerichts\{retber des Königlichen Landgerichts.

[38736] Oeffentliche Zutelung.

In der Chesache der Änna Lina Ra geb. Kuhn, in Dresden, Kronprinzen- straße 23 pt., Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: der Nechtsanwalt Je}chky in Freiberg, gegen den Tiefbauarbeiter Karl August Friedrih Drogoin, früher in Hökendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ladet die Klägerin den Be- klagten anderweit zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Land cas zu Freiberg auf den 8. Oktober 19 4, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, si dur cinen bei diesem Gerichte

die Tendenz s{chwach. Tendenz für Geld: Fest. Geld auf 24 Std.- Durtbs{n.- Zingrate 24, do. Zinsrate f. leßt. Darlehn d. Tages 21 Wechsel auf London 4,8500, Cable Transfers 4,8730, Wechsel auf Berlin (Sicht) 95/16. -

Rio do Janeiro, 17. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf London 16/3».

[38505] Verfügung.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Düsseldorfer Börse vom 17. Juli.“ (Amtlicher Kurs- bericht.) D Kohlen, Koks: 1) Gas- und Flammkohlen : Gas- fohle für Leuchtgasbereitung: für Sommermonate —,— #4, für Wintermonate —,—, Generatorkohle —,—, Gasflammförder- fohle 11,50—12,50; 2) Fettkohlen: Förderkoble 11,25—12,00, bestmelieree Kohle 12,50—13,00, Kokskohle 12,25—13,00; 3) magere Kohlen: Förderkohle 10,50—12,00, aufgebesserte melterte Koble 12,79—14,25, Anthrazitnüßkobhle TT 21,50—25,50; 4) Koks: Gießereikoks 17,50—19,50, Hochofenkoks 15,00—17,00, Brech- fofs T und 11 19,00—22,00; 5) Briketts 11,00—14,25. B. Erze: 1) Rohspat 121,00, 2) Gerösteter Spateisenstein 185,00, 3) Noteisenstein Massau, 50 9/6 Eisen 135,00. C. N oheisen 1) Sptiegeleisen Ia 10—12 0/9 Mangan ab Siegen 79,00, 2) weiß- strahliges Qualitäts - Puddelroheijen: a. rheinisch - westfälishe Marken 66,00, þ. Siegerländer 66,00, 3) Stahleisen: ab Sieger- land 69—70, ab Rheinland-Westfalen 69—70, 4) deutsches Bessemer- eisen 78,00, 5) Thomaseisen ab Luxemburg —,—, 6) Puddel- eisen, Luxemburger Qualität, ab Luxemburg O) Vuxem- burger Gießeretieisen Nr. I1T ab Luxemburg 97,90, 8) deutsches Gießeretieisen Nr. 1 74,50, 9) do. Nr. 111 69,50, 10) do. Hämatit 78,00, 11) englishes Gießeretroheisen Nr. III ab Ruhrort —,—, 12) englishes Hämatit —,—. D. Stabeisen: Gewöhnliches Stabeisen, aus Flußeisen 94,00—96 00, do. aus Schweißeisen —,—, Flußistabeisenpreise, Frachtbasis Dberhausen, mit 1 9%. E. Bandeisen: Bandeisen aus Flußeisen 115,00—120,00. F. Bleche: 1) Grobblehe aus Flußeisen 99,00—102,00, 2) Kessel- blehe aus Flußetsen 109,00—112 00, 3) Feinblehe 115,00—120,00. G. Draht: Flußetsenwalzdraht 117,50. Marktbericht : Kohlen- und Eisenmarkt unverändert till. Nächste Börse für Wert papiere am Dienstag, den 21. Juli 1914.

(W. T. B.) Zuckerbericht. Nachprodukte 75 Grad Brotraffin. 1 ohne Faß

Gem. Naffinade m. S.

Stimmung: Nuhig.

2) Aufgebote, Verlusi- u, Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[39038] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwängövollstreckung foll am 2. November 1914, Vormittags 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, zu Berlin, Neue Friedrichstr. 13—14, 111. Sto&-

430—520 M 370—430 , 320—370 , 240—320

360—410 4 290—350 ,

. . . . , 2 s

8 Gelbes Frankenvieh, Scheîn- O D: Dina s a c. Süddeutshes Scheckvieh , Simmenthaler, Bayreuther 47—49 , Jungvieh zur Mast: Bullen, Stiere und Färsen 34—37 4. / Ausgesuchte Posten über Notiz.

lier Marktbericht vom Magerviehhof in

chsfelde. Wochenbericht vom Geflügelmarkt it vom 10. bis 16. Juli 1914.

rische Zufuhren:

it Du Mon- Diens- Mitt- Donners-

Freitag abend tag tag 396 wo tag

S U: 5500 9900 4000 2200 7900 1100 200 500 600

Amt Friedri für die Ze

[39037] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin, Berlichingenstraße Nr. {i belegene, im Grundbuche von Moabit Band 113 Blatt Nr. 4374 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Schmicdemeisters Gustav Rudowsky zu Berlin eingetragene Grund- tüdck, bestehend aus: a. Vorderwohnhaus mit Hof, b. Stallgebäude rechts, c. Ar- beits\{chuppen rets, d. Lagerschuppen links mit Schußdach, am 9. Oktober 1914, Vormittags A Uhr, durch das unter- zeihnete Geriht hier, Neue Friedrich- straße 13/14, 1IT (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113/115, versteigèrt werden. Das Grundstück, Gemarkung Berlin, Kartenblatt 15, Parzelle 1724/136, ist nah Artikel Nr. 60 der Grundsteuermutterrolle 7 a 34gqm groß und unter Nr. 60 der Gebäudesteuerrolle bei einem jährlichen Nuzungswert von 6000 46 mit 220,20 M Jahresbetrag zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 30. April 1913 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 11. Juli 1914. Königliches Amtsgericht Berlin - Mitte. Abt. 85. 85 K. 65/13.

[30995] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche bon Berlin-Wedding Band 35 Blatt Nr. 792 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der „Terra“ Grundstücksverwertungs-Ge- sellschaft mit beshränkter Haftung in Berlin eingetragene Grundstück am burg, Rheinstr. 71, hat beantragt, den ver- 18. August 1914, Vormittags | shollenen Friedrich Ruf, geboren am 10z¿ Uhr, durch das unterzeichnete Gericht | 15. April 1877 in Karlsruhe-Mühlburg - an der Gerictsstelle Berlin, | als Sohn des Sattlers Wilhelm Nuf und Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, 1 Treppe, | dessen verstorbener Ehefrau, Katharina versteigert werden. Das in Berlin in geb. Haag, zuleßt wohnhaft in Karlsruhe-

Gânse. . E

Enten . a A000

QUROEE o T eee em ——_- Gesamtauftrieb: 30 600 Gänse, 2900 Enten, Hühner. Verlauf des Marktes: Bei {wacher Zufuhr Markt täglich ge-

räumt.

Korn- o. S. 19/50, 19/29

Noh-

Magdcburg, 18. Juli. zucker 88 Grad ohne Sack - —,—. Stimmung: NRNuhig. Kristallzucker 1 mit Sack —,—. Gem. Melis 1 mit Sa. 18,75.

Berichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten.

Hauptsächlih gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark

Weizen

Marktorte

Roggen Hafer

mittel

170—171 f 168 173 162

161—163

154—156

175—177

172—175

195—200

178—181

187—190

161

170

159 155— 158 155—157 172—174 167—170 169—171 170—177,50 174—176

Sonigbberg i. Pr. A a a7 R Stettin

B - ¿

Jreslau .

Crefeld

Gol Dresden .

E ano n S «6 Straßburg |. Els.

[30396]

Die Police A 68 252 über 46 3000 Ver- siherunyssumme auf das Leben des Schreiner- und Zimmermeisters Herrn Carl Friedrih Schäfermcier, Regen, lautend, ist angebltich abhanden gekommen. Alle Personen, welche Ansprüche aus dieser Versicherung zu haben glauben, werden hierdurch aufgefordert, fie innerhalb 3 Monate von heute ab bei Vermeidung ibres Verlustes bei uns geltend zu machen. Magdeburg, den 16. Juni 1914. Magde- burger Lebens-Versicherungs-Gesellschaft.

[38331] Der Abwesenheltspfleger Buchbinder Richard Hartmann in Karlsruhe- Mühl.

206 205

160 144 145—150

Z11 11

pan TE ckck

200—203 196—198 202—204

202—206 205—215 204—206 209—207

Noggen

150—160

E 1414

2 |

Braugerste Futtergerste

Weizen .

Bayerische Marktorte i gut mittel gering gut | mittel gering gut | mittel gut mittel gering gut gering

etlafsenen Fahnenfluchtserklärungen werden aufaeboben. Münster i. W., den 16. 7. 1914. Gericht der 13. Divifion.

196 168

176

200 |

184 180 | 178

184 179 Kaiserliches Statistishes Amt. I : Koh,

200 206

Augsburg A S T Berlin, den 18. Juli 1914.

190

208 |

R u e | 19 tals 217