1914 / 170 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

- Unterfuhun

Wien, 22. Juli, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W. T. B, . Aufgebote,

Einh. 4 °%/% Rente M./N. p. ult. 79,25, Oesterr. 4 9/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. 79,45, Ungar. 4 9%/% Rente in Kr.-W. 77,30, Türkische Lose per medio 205,00, Orientbahnaktien pr. ult. 760,00 exkl., Oesterr. Staatsbahnaktièn (Franz.) pr. ult. 644,50, Südbahn- gesellschaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 73,50, Wiener Bankvereinaktien Gegenspiels der “geséßgébenden Gewalt des Parlaments und | —,—, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 578,00, Ungar. allg. der vollziehenden Gewalt des Staatsoberhauptes. Nach ein- | Kreditbankaktien —,—, Oesterr. Länderbankaktien 462,00, Untonbank. leitenden Ausführungen liber den Aufbau der 48 die nord- } aktten 549,50, Türkische Tabakaktien pr. ult. 371,00, Deutsche Neichs- amerikanishe Union bildenden Staaten werden thre Verfassungen, | banknoten pr. ult. 118,10, Oesterr. Alpine Montangesellschaftsaktien die geseugebendèn Körperschaften, das Parteiwesen, die unmittelbare | 718,00, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2170, Brüxer Kohlenbergb.- Voltsgeseßgebung, die Rechtspflege, die Staatsverwaltung, die Staats- | Gesells{ch.-Aktien. —,—, Skodaaktien 611,00. Auf ruhigere politische finanzen und dfe lokale Selbstverwaltung behandelt. Dte übersihtlihe | Auffassung erholt; Eisenwerte sowte türkishe Paptere lebhaft begehrt. Darstellung aller diefer Verhältnisse, durch deren Kenntnis dem ihnen London, 21. Jult, Nachm. (W. T. B.) Silber prompt Fernstehenden auch viele Vorgänge im wirtshaftlihen Leben der | 24/16, 2 Monate 248, Privatdiskont 23. Abends. 2x 9%/% Engl. nordamerikantshen Union verständlich werden, ift sehr lesenswert; sie | Konsols 75%. Bankeingang 186 000 Pfd. Sterling.

enthält manche wertvolle Feststellungen, denen der gebildete deutsche Paris, 21. Juli. (W. T. B.) (S@{luß). 3/6 Franz. Nente Leser besonderes Interesse entgegenbringen wird. Zwet Lehren lassen | 80,80. : ber bibsetks M | h sich nach dem Verfasser aus der Geschihte der Vereinigten Staaten Madrtd, 21. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 103,75. Gn E ben möglicherweise treffenden pon Amerika entnehmen: „Das Parlament ist eine Einrichtung, welche Lissabon, 21. Juli. (W. T. B.) Goldagio 14. Ge und der Kosten des Verfahrens blüht als Gegenspieler gegenüber monarchisch-aristokratisher Tradition. _New York, 21. Juli. (Schluß.) (W. T. B.) Nach unregel- P belegt worden, was in Ge- Die Einrichtung ist auf der Höhe anscheinend nur, solange die | mäßiger Eröffnung seßte s{ch an der Fondsbörse infolge der Ver- ra 2a Mord 326 Strafprozeßordnung Massen, welche zahlenmäßtg die erdrücktende Mehrheit haben, thre | stimmung über den jtarken Nückgang der Baltimores eine {wache E Ge eisügen bekannt gemacht wird, Interessen mitvertreten lassen durch Angehörige der oberen Auslese } Haltung durch. Die eben genannten Werte gaben 2 Dollars im P MECIOEN, welche einer der Ange- an Wissen und Besitz. Sobald dies nicht mehr der Fall ist, kommen | Kurse nah und diese erheblihe Einbuße hatte von neuem Gerüchte ani Sd sein mit Beschlag belegtes die staatserhaltenden Tendenzen bei Referendum und Initiative besser | über eine Ermäßigung der Dividende bei diesem Unter- eines nah dieser Veröffentlichung zur Geltung. Die zweite Lehre ist die, daß demokratishe Tendenz | nehmen zur Folge. Ferner stellten sch Newhavens und 7 chig der Slaatskasse gegenüber einen Tonservativen Gegenspieler brau@t. Wenn der historishe | Amalgamated Coppers niedriger, erstere wurden verkauft in- e u n Dai A Gegenspieler fehlt, dann êntsteht ein neuer von selbst.“ folge der Erwartung, daß seitens der MNegierung gegen die bes Pit udwig, geb. 3. 7. 1893 in

Zeitschrift für Politik, herausgegeben von Richard | Bahn ein Prozeß zwecks Auflösung der Gesellshaft ein- 2 N ; . G Schmidt (Leipzig) und Adolf Grabowsky (Berlin). Kark | geleitet werden würde, leßtere wurden durch die ungünstige Ver- M Ta Karl Eduard, Heymanns Verlag hierselbst. Preis des Bandes von vier Heften | fassung des Londoner Metallmarktes in Mitleidenschaft gezogen. Als 3 Llchrer, Geer Gul a 67) Wustrau, Karl Nobert Gericht der 17. Diviston Hagenau, E 2 S 10 L an Gambhetn: | 9 ————— : antragt. Der Inhaber der Urkunde wi

A S4 Ar 68) Schaeffer, Johannes, [39636] Verfügung. y ONET Ver LTTanDe Wird È L E Doseph : Die in Nr. 203/1911 unter Ziffer 48 383 L A ou % Ih e 5) , o

8fahen.

Verwaltung und Demokratie in den Staaten von L Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. |

Nordamerika. Von Dr. Nobert Coester. VI und 252 Seiten. München und Leipzig, Vêrlaa von Dunker u. Humblot. Geh. 6,50 4. Dér Verfasser dieses Werkes betrachtet das Staats- und Ver- waltungsrecht der Vereinigten Staaten von Amerika und feine geshichtlizde Entwicklung unter besonderer Beachtung des

geht der Verfasser im vterten und leßten Kapitel auf - die britische und die deuts{e Kolonialgewalt als befonders merkwürdige Formen öffentlicher Gewalt außer Landes näher. ein. Die britischen und die deutschen Kolonien find nah. ihm nit ledigli Nebenländer, alfo Objekte staatliher herrs@afillher Gewalt außer Landes, sondern zugleich selbst als Verbände zur Ausübung dieser Gewalt organißtert. Aber. au ta den britischen Sksp-stverwaltungskolontien tritt die für die Tolontalen Zwede unentbehrlihe Abhängigkeit der Kolonie vom Mutterlande noch in die Erscheinung; das Mutterland tst nach dem Verfasser als ,vormundschaftlicher Träger der kolontalen Staatsgewalt“, als Herrscher in den Kolonten anzusehen.

Ubhängige Länder. Etiue Analyse des Begriffs von der ursprünglichen Herrshergewalt, zugleich eine staatsrehtlihe und Þos litishe Studie über Eliaß-Lothringén, die österreiWis{chen Königreiche und Länder, Kroattien-Slavonien, Bosënten-Herzegowina, Finnland, Zöskand, die Territorien der nordamerikanischen Union, Kanada, Australien, Südafrika von Dr. Nobert Redslob, ordentlichem Profeffor des êffentlihen echts an der Universität Roslock. V und 392 Selten. Verlag von Veit u. Comp., Leipzig. Geh. 12 M. Das vorliegende gédankenrethe und interejsante Werk ftellt eine der wertvollsten Etshetnungen der neuesten Staatsrehtsliteratur dar. In \{arssinntger und instruktiver Darstellung betrachtet der Verfasser die politiichen Gebilde, die mehr oder minder vollkommen dte äußere Form von Staaten besißen, aber keine Staaten find, weil fie keine eigene Herrschaft haben, sondern einer fremden Herrschaft unterstehen, Gebilde, die für jeden, der si bemüht, die innersten Lebensregungen politisen Geschehens zu erkennen, ein bobes Interesse bieten, weil sie ihm eine der wichtigsten Quellen enthüllen, aus denen die be- lebenden und zersetzenden Prozjefse der modernen Staatenwelt entstehen. Jn einem Türzeren ersten Teile sucht er die Natur des Staats zu er- aründen, zeichnet in großen Linien eine Lehre vom Staat und von der ursprünglichen Gewalt aks Grunderscheinung des staatlichen Lebens, um dann im zweiten Teil die gewonnene Erkenntnis auf die abhängigen Länder zu übertragen, dadur diese Bildungen zu be- greifen und gleichzeitig seine Auffassung vom Wesen des Staates zu erproben und zu vertiesen. Der Verfasser geht dabei von den Ein- richtungen seines Heimatlandes Elsaß-Lothringen aus, das son bisher wie kein anderes unter den abhängigen Ländern das Interesse der Wissenschaft gefesselt hat. Nach der Untersuchung der rechtlichen Natur der NReichslande, die 78 Seiten einnimmt, betrachtet er die Bildungen in der Doppelmonarchie Desterret{-Ungarn, die als staats- theoretische Merkwoürdigkeiten erscheinen, die einzelnen Königreiche und Länder in der österreihi|chen, Kroatien und Slavonien in der ungarischen “Monarchie sowte Bosnien und Herzegowina als gemeinsamen Besiß der beiden durch Vertrag aneinander gefesjselten Monarchien, dann Finnland, Island, die Territorien der nordamerikanis{en Union und zum ‘Schluß Großbritanniens große freie Kolonien Kanada, Australien und Südafrika. Kroatien und Slavonten, die österreichischen Köôntg- reiche und Länder sind Staatenteile, jene in der ösUichen, diese in der westliGen Monarchie. Finnland und Island sind Provinzen, Elsaß-Lothringen, Bösbnlen und Herzegowina sowte die Territorien der nordamerikanischen Union klassishe Beispiele von

abhängigen Ländern. Auch die freien Kolonien des britischen Reichs, Kanado, Australien und Südafrika, find Territorien, aber lehrreich nicht nur als solche, sondern weit mehr deshalb, weil fie das fesselnde

Erwerbs3- und Wirtschaftsgenossensha i : Niederlassung 2c. von pr lid may

E | 6. . Verkäufe, Vervachtungen, Verdingungen 2c. 4

A Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 0.

Ô Verlosung 2c. von Wertpapieren. - Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengefellshaften.

1) Untersuhungssahen.

[39637] BVekaunntmachung. DUTO Beschluß der Strafkammer des hiesigen Landgerichts vom 13. Juni 1914 ist das im Deutschen Neiche befindliche Vermögen nachstehend genannter, eines nah § 140 Nr. 1 Strafgeseßbuchs straf- baren Vergehens der Verleßung der Wehr- pflicht angel tagien Personen zur Deckung

Öffentlicher Anzeiger.

. . .. . 2 i n Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3, 1 Verschiedene

Verschiedene Bekanntmachungen.

———

termine seine Rechte anzumelden und die Uküunden vorzulegen, widrigenfalls die Cer laruag der Urkunden erfolgen rd. Haunover, den 14. Juli 1914. Königliches Amtsgericht. 27. Wieler.

[394727 Aufgebot.

Auf Anirag des Ingenteurs Hans Haber- felner von Arzberg, als Repräsentanten der Gewerkschaft „Kleiner Fohannes*“ Arzberg, wird der Inhaber des Kuxscheins des K. B. Bezirksbergamts Bayreuth vom vom 31. VII. 1884 für den Gewerken Anton Leroux, Ingenieur in Amberg, liber 75 Kuxe des in 100 Kuxe eingeteilten Cisensteinbergwerks „Neue Glüdszehe“ in der Flurmarkung von Neuenfora, Gemeinde Näumlas, K. Bezirksamts Naila, Re- gierungsbezirks Oberfranken, aufgefordert, - spätestens im Aufgebotstermine vom Mittwoch, 24. März 1915, Vormitt. x0 Uhr, seine Rechte bei dem K. Amts- gericht Naila anzumelden und diese Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls fie für kraftlos exflärt wird.

Naila, den 1. Iult 1914. K. Amtsgericht.

[39101] Aufgebot.

Der Pfarrer Karl Bernhard Natanael Köllner in Sebniß hat die Kraftlos- erflärurg des auf seinen Namen lautenden Einlagebuhes Nr. 4608 der Veretnsbank zu Sébniß mit einem Bestande von 391,32 /& im Wege des Aufgebotsver=, fahrens beantragt. Er hat bierzu erklärt, das Buch fei bei seiner To&ter, Frau Oberlehrer rener in Jena, in einem Tischkasten aufbewahrt worden und etwa im März 1914 bei einem Umzuge ab- banden gekommen. Der Inhaber dieses Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23, September 1914, Vormittags Uk Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte bei dem unten bezeihneten Amtsgerichte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls

59) Müller, Adolf Franz Noger, geb. 30. 12. 1890 in Bischheim, _56) Marx, Friedrich, geb. 21. 3. 1890 in Brumath,

97) Weill, Julius, geb. 27. 3. 1890 in Quatßenheim,

98) Volt, Viktor, geb. 9. 9. 1890 in e B

5 ieringer, Jakob Philipp, geb. 26. 7. 1890 în Lein s 60) Loth, Paul Michael, geb. 13. 6. 1890 in Salins,

61) Laag, Johann, geb, 16. 9, 1890 in Weyersheim,

62) Eschrich, Karl, geb. 4. 6. 1891 in Achenheim, , 63) Knavp, Friedrich, geb. 23, 7. 1891 in Bischheim,

des Militärstrafgeseßbuchs sowie der §8356 360 der Militärstrafgertctovedene der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erftlärt. Met, den 18. Juli 1914. Gericht der 34. Division.

Verfügung.

[39083] Aufgebot.

Der Privalmann Georg Michael Süß aus Konstanz am Bodensee hat das Auf- gebot der in Verlust geratenen Aktie des Gshweiler - Bergwerksvereins A. G. zu Eschweiler Nr. 1702 über 100 Taler be- antragt. Der Inhaber der Urkunde wird

Die gegen den Rekruten Karl Herbert guigefgtdert, spätestens in dem auf den (E IOA Sdudmebnktaie Wicsbaden er- | 5g" uts M uni dh ands P antes in MBlibaai cini rit anberaumten Aufgebotstermine. seine Nr. 39/1911 [98902] wird hiermit auf- e S Le Ae. is:

gehoben. t Justerburg, den 20. Juli 1914. erftärung erfolgen wird.

Gericht der 2. Division. Eschweiler, den 15. Juli 1914. He S Et, (n) Gat 64) Schrenk, Wilhelm August, geb N 286 R 1012 Ri in geriWtgassistent, als “Gericblöibreiber 0E) E p: EL / ( ¿G L. ¿00 G SQI E T é d î ï 17. 3. 1891 in Bischheim, Fahnenfluhtserklärung s Maria E M Ges 4 65) Nuf, Georg, geb. 7. 7. 1891 in | Paul Friedrih Wulf, 7./J..R. 163, wird | [39474] Nufgebot. Breuschwikersheim, / nach Nüdckehr des Beschuldigten hiermit | Der Landwirt Heinrich Barnstein 11 A Nohfritsch, Johann Emil, geb. aufgehoben. _|in Gebesee hat das Aufgebot des angeblich 31. 10. 1891 in Fessenheim, Schwerin, den 13. 7. 1914. verlorenen Loses Nr. 107396 der

Marienburger Pferdelottertie be-

[39632]

geb. geb.

Zettschrift enthält wieder eine Reihe interessanter Beiträge, von geb

denen einige an die Hauptfragen aller Politik rühren, fo vor allem der einléitende Aufsay des Jenaer Professors und Oberyer- waltungsgerichtsrats, Geheimen Justizra1s Johannes Ntedner, der sich „JIndiyptiduallsmus und Sozialismus in dèr Ver- waltung8organisation* betitelt, so weiterhin die Arbett des Berner Privatdozenten Dr. Tecklenburg, in der die Wertung der Stimmen bet déêr Wahl behandelt wird. Der bekannte Nafsenforscher Dr. Wilhelm Schallmayer liefert einen ausführlichen Beitrag über Rafssenprobleme; Dr. Gustav Mayer veröffentliht einen Aufsaß über „Marx und Engels in ibrem Briefwechsel“. Mitten in den Streit um die chrisilichen Gewerkschaften hinein führt ein Beitrag von Dr. Her- mann Flamm, der dkîe Ueberschrift „Kirchlihes Lehramt und soziale Frage“ trägt. Die Bezkehungen des berühmten Völkerrechtslehrers Georg Friedri} von Martens (1756—1821) zur modernen Völker- rechtswissenschaft behandelt der Greifswalder Rechtslehrer Professor Dr. Eduard Hubrich. Professor Dr. Wilhelm Hasbah bespricht die veuere Literatur über die moderne Demokratie, während Professor Dr. Alfred Planes die neuere Literatur über Australien im Zu- sammenhang behandelt. Etne Anzahl von Einzelreferaten beschließt das reichhaltige Heft dieses für alle sich eingehender mit der Politik Befassenden beahtensweiten Organs.

16 (6. Das kürzlich erschienene 3. Heft vom VII. Bande dieser | im wetteren Verlaufe der Bestätigung allerdings entbehrende Ge- rüchte, daß die Entscheidung tin der Frachtratenfrage nahe bevorstände Nikolaus 1893 in Hagenau N N o f t Sauen, in der Untersuchungssal) den eh p S [ 9) Grünewald, Mar geb. 14 3 1891 | in de e gsfahe gegen den ehem. : 3 iinewa Mar, geb. 14. 3. 1891 Jifanteristen Phil DeunoWEéin L mittogs, vor dem unterzeibneten Geriht

u, O gelten 9 Eee e T4 uh Ver-

reitung fanden, griff eine Erholung atz, die einen guten S dde O E

E e E über E Besserung der Lage E Alois, geb. 12. 7. 1893 in in Millenhott

an den Stahlmärkten. Bevorzugt waren Steels infolge der An- Ld E 70) Lev, Xordinand aeb 24 8 1891/| öffentlihte-Fahnenfluchtserflärunag und Be,

nahme, daß der in der nächsten Woche fällige Quartalsausweis E R Karl Alfons, geb. 4. 11. 1893 t S, geb. 24. 8. 1891 chlaanabm-verfügung wird difocbobén. ;

bessere Ziffern aufweisen werde als man annimmt. Ferner waren lea pueatge A us aof 16 5 19021 7D Sha, Karl geb. 30, 6. 1891 in] Wäivgblirg, 207.196

Chtcago Milwaukees stärker gefragt, anscheinend im Zusammenhang ing Tren Vleronymus, geb. 16. 5, 1893 Ce Gerit 4. Division.

mit dem günstigen amtlihen Wetterberiht. In der Schlußstunde 1 Kaltenhausen, 79) Steiler, Karl Adolf lge Der Gerichtsherr: L ;

gaben gute Ernteberichte den Anstoß zt etner wetteren Heraufseßung Mörutiatlas 13. 9 1891 in S Hiltiahoim l, [S N: v¿Vallavs Holz\{chu H, Merzweiler, S ER O Aa bit Oberstleutnant. " Kriegsgerichtsrat.

(Zimmer 15) anberaumten Aufgebots- termine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen. Andecnfalls wird das Los für kraftlos erklärt werden. Marienburg, den 16. Juli 1914. Königlihes Amtsgert{t.

[39643] Aufgehoben wird die auf Antrag der Marie verehel. S@hräpler, geb. Scharf, tn Stuttgart, ver- treten dur die Nehtêanwälte Dr. Drucker und Dr. Eckstein in Leipzig, unterm 17. Septetnber 1912 erlassene Zahlungs. sverre, betr. die Aktien der Letpziger Creditbank Nr. 2505 und 2506 über je 1000 A und die der Allgemeinen Deut- s{en Creditanstalt Nx. 102862 und 115 128 über je 1200 é und Nr. 90 146 über 300 4, da diese Aktien wieder ge- funden worden find und die Antrag-

8) Brunner, Emil, geb. 28. 6. 1893 in [4 des Kur2niveaus und unter Zwangsdeckungen der Baissiers vollzogen 9) Schiestel, Emil, geb, 21. 2. 1893 in 72) Schnitler, Georg, geb. 12. 11. 1891

sich die leßten Umsäße in strammer Haltung. An Aktien wurden Mutter in Schi Kat

266 j (erzweiler, Schwindraßheim URTDZD R E E T S E E C E I R E

266 000 Stüd umgeseßt. Am Bendsmarkt erreihte der Umsatz eine 10) Cahn, Daniel, geb. 4. 10. 1893 in |. 79 Fritsch, Georg, geb. 13. 2. 2) Auf f P ÄCC RRE RTIO 2) Ausgedote, Verlusi- u. D nl I Pa dd Ta Fundsachen, Zustellungen

Qbhe va Le O O E L gie A Swhirrhofen in Truchtersheim eld: Leithter. eld auf 24 Std.-Durchschn.-Zinsrate 21, do. Zins- E : Z -ck - D Trr ref rate f. légtes Darlehn d. Tages 21, Wetse äuf London 4,3545 11) Babinger, Alfons, Xaver, geb. |, A E Es L A L ' e 22. 8. 1893 in Sufflenheim, N u, dergl. [32410] Zwangsversteigerung. Im Wege der ZwangsvoUstreckung foll

Cable Transfers 4,8795. 21. Juli. (W. T. B) Wesel auf 12) Lehmann, Robert, geb. 24. 5 1893 | 70) Aschauer, Jakob Daniel, geb. das in Berlin belegene, im Grundbucße

S ; y S) S LEIICO 95 7 1202 ? Uto de Sanuetro, in Sufflenheim, 2. 7. 1893 in Barr, von Berlin (Wevding) Band 70 Blatt

1891

London 16. Z . 13) Theurer, Engelbert, geb. 1. 11. 1891 | „, (7) Keck, Wilhelm, geb. 17. 2. 1891 in in Wurmlingen,

i 4 s Ï an 4 9s 4, M S A c Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. r De, Waldemar, geb. 12. 10. 1890

Magdeburg, 22. Juli. (W. T. B.) Zudckerbericht. Korn- 15) Kipp, Karl, geb. 23. 6. 1888 in

Bodersweier, 78) Landmann, August, geb. 8. 6, 1890 in Gerstheim, 79) Grunert, Julius geb, 7. 10. 1891

Y

Schauspiel bieten, wie ursprüngliche \taatenbildende Kräfte in lang- samem Zeugungtprozeß entstehen, immer vorwärts dringen bis un- mitteltar vor die Grenze, wo die Bande der Abhängigkeit zer- fallen und die staatlihe Herrschaft aus eigener Macht entsteht. Die nordamerikanischGen Territorien endlih haben gezeigt, in welchen Formen abhängige Länder sid in Staaten, in Glieder eines Bundes- staats wandeln: dur ermächtigendes Geseß des Bundes und durch Willensakt des VoUes der Territorien, der sich im Beschluß eines Kongresses odex in der Abstimmung der Bürger offenbart. Der Ver- ie hat die gesamte einschlägige Literatur herangezogen, sih mit den arin aufgestellten Theorten augelinandergeseßt und seine Auffassung

Verdingungen.

Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und Staatsanzeiger“ ausliegen, können in 1 Erpedition während derx Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

en Wochentagen in dessen

Stalien.

6. August 1914, Vormittags 11. Uhr. Martneministerium in Nom und die Generaldirektionèn der Königlichen Arsenale in Spezia, Neapel, Venedtg und

Taranto: Verkauf des außer Wert 129 000 Lire. Sicher-

zuer 88 Grad ohne Sack —,—. Nachprodukte 75 Grad o. S. / Stimmung: Nuhtg. Brotraffin. T ohne Faß 19,50. Kristallzucker I mit Sack —,—. Gem. Raffinade m. S. 19,00. Gem. Melis T mit Sack 18,75. Stimmung: Nuhig. NMoh- zucker I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9,224 Gd., 9,277 Br., August 9,30 Gd., 9,324 Br.,, September 9,40 Gd., 9,423 Br., Oktober - Dezember 9,424 Gd., 9,45 Br., Januar - März 9,577 Gd., 9,625 Br., Mat 9,75 Gd., 9,774 Br. Nuhiger. Cöôln, 21. - Juli. .…_ (W. T. B.) Rüböl loko —,—, für

Oktober 69,00.

Walburag,

16) Ball, Friedrih Eduard Heinri geb. 22, 2. 1889 in Weißenburg, 1 , 17) Vereswill, Frank, geb. 6. 1, 1889 in Broklyn, , 18) Gramfort, Josef, geb. 7. 12. 1890 m Beinheim, l Völl, Emil, geb. 13. 11. 1890 in x uUDI,

20) Wei, Anton Ludwig, geb. 8.2. 1890

a

in Hüttenheim

80) Schall, Anton Mathias, 8. 4. 1891 in Erstein,

81) Kunß, Luzian, geb. 16. 5. 1891 in Gerstheim, 92) Niedel, Josef, geb. 19. 5. 1891 in Holzheim, 533) Müller, Albert Wilhelm, geb. 4. 5. 1891 in Jllkirb-Grafenstaden 84) König, Franz Karl, geb. 3. 1. 1891

geb.

Nr. 1649 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der offenen HandelsgesellschGaft Lachmann & Zauber in Berkin eingetragene Grund- sid am UL. Septeuiber 1914, BVor- mittags U Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden.“ Das in Berlin in der Gottschedstraße belegene Grundstück um-

stellerin die Aufhebung der Zahlungssperre beantragt hat.

Leipzig, den 15. Juki 1914. Königlihes Amtsgericht. Abt. 1. 16.

(39642] K. Staatsanwaltschaft Ulm. { i Etclédigt ist das Aus\hreiben der Staatsanwalt- A N As betreffend a andentommen von ertpapit

bet Dr. med. Volz hier, Bean

& Brieger tin Berlin-Charlottenbu tretêèn duard die Rechtsanwälte Georg Becker und Dr. Wi

dieses für kraftlos erflärt werden wtrd.

Sebuitz, den 15. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

39084] Aufgebot. F. 12/14. 8. [ (Es Haben beantragt : | 1) die offene Handelsaesellshaft Oschinsky

Tg, per-

Justizrat

Wachsmann i

Dienst gestellten Schiffes „Caprera“". heit 25 800 Lire vergl. „Reichsanzeiger“ Nr. 42 vom 18. Februar 1914. Näheres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

6. August 1914, Vormittags 11 Uhr. Marineministerium in Nom und die Generaldirektionen der Königlihen Arsenale in Spezia, Neapel und Venedig: Lieferung von verzinktem Eisenbleh aus homogenem Eisen im Gesamtwerte von 148 364,05 Lire in 4 Losen und zwar: 1. Los: 63 586,90 Lire, abzuliefern bei dem Königlichen Arsenal in Spezia, 2. Los: 28 697,20 Vire, abzuliefern bei dem Königlichen Arsenal in Neapel, 3. Los: 27269,70 Lire, abzuliefern bei dem Königlichen Arsenal in Venedig, 4. Los: 28 850,25 Lire, abzuliefern bei dem Königlichen Arsenal in Taranto. Sicherheiten 6360 Lire bezw. 2870 Lire bezw. 2730 Lire bezw. 2890 Lire. Zeugnisse bei den Baudirektionen der genannten 4 Arsenale bis zum 25. Juli 1914. Näheres in italienischer Sprache beim „Reichsanzeiger“.

25. Jult 1914, Vormittags 11 Uhr. R. Arsenalo Marittimo Economato in Spezia: Lieferung von Messern und Töpfen aus Alumtnium für die Köntglilße PVéarine. Gesamtwert 30 900 Lire. Ahzultefern an die Direzione di Commissariato militare marittimo in Spezia, Neapel, Venedig und Taranto. Sicherhett 3090 Lire.

in Lipsheim faßt die Varzelle 946/ L R s E ragt die Parzelle 946/91 2c. des Karten- E a Ei, Jojef, geb, 19. 2. 1891 E L von 8 a 77 qm Größe und ift at L 4 j A ex - tin der Orundsteuermutterrolle des Stadt- L R IEe Peter, geb. 29. 5. i E Ee Michael, geb. 9. 1. 1890 gemeindebezirks Berlin unter Artikel Morsbronn, _ I E, i -,|Nr. 4008 mit einem Reinertrage b 29) Artt, Edmund, geb. 3. 2. 1890 in Ri fs as Me A: 0,69 Taler verzeihnet. Der Merle ceweiler (L.), V1, JUederdronn, tr. 13, 14, 37, ]runas Pt A I E (s 1:0 ; ; j 24) Klein, Karl, geb. 2. 2. 1890 in | 48 bis 50, 54, 76, 86 in Straßburg, Nr. 17 Gab ad 1 Ana n Suni 1914 în das | 5 % ige Staatsanleihe der Republik Chile s : j in Weißenburg, Nr. 25 in Oberrödern,| Werlin. d L E t 191 von 1911 über je 100 Pfund Sterling. Nr. 29 in Selz, Nr. 30 in Sulz u. W. | @z lt 4 Mata un 1914, i J.-Nr. 4118/11. Nr. 32 in Diefenbach, Nr. 33 in Mietes: R At Berlin -Wedding. | Den 15. Juli 1914. heim, Nr. 34 in As&bah, Nr. 35 u, 36. Ableilung 6. Oberstaatsanwalt (Unterschrift). in Bischweiler, Nr, 53 in Bischheim, “S Ao E eoaus. [40019] as Nr. 60 in Truchtersheim, Nr. 69 in Mom-| Im Wege der Zwangsvolistreckung soll | «z,„,25 & 267 i j menheim, Nr. 71 in Suffelweyersheim, | 998 in Berlin belegene, im Grundbuche vetidit biA laut Ss Rot S Nr. 75 in Schiltigheim, Nr. 81 in Ost-| bon Berlin (Wedding) Band 106 Blatt | ¿lle ‘Fl nôburg 35 000, 31 ae hausen, Nr. 85 in Schäffersheim, alle | Nr. 2447 zur Zeit der Eintragung des 4 0/ Preußische Sta ts Leib O E übriaen in ihren Geburtsorten; zur Zeit | Versteigerungsvermerks auf den Namen 1885 E S AER Le DEM U angeblich sih aufhaltend Nr. 1 in Pittg- | des Baumeisters Carl Borchert in Char- Lit. A Nr. 215 979 über 5000 4 burg (Amerika), Nr. 2 in Jeandelaincourt, | lottenburg eingetracene Grundstück am Lit. J Nr. 99 715 bis 99 724 10 Stü E, 4, 10, 26, 27, 54 in Amerika, Nr. 5, Sai ie a 1914, Vormittags bér je 3000 U ccbetidto tüd 30, 70 in New York, Nr. 6, 18, 24 39 3 r, durch das unterzeichnete | „it 2; ; 43, 50, 55, 58, 69, 71, 74, 81 u. 86 in | Gericht, an der Gerichtsftelle, Berlin N. 20, | seinen Lf bier nie und Grneuerung8- Paris, Nr. 7 in Newark, Nr. 14 in Deuil | Brunnenplatz, Zimmer Nr. 30," 1 Treppe, abhanden 4 fo Á 1 f e ivie bei Paris, Nr. 15 in St. Louis, Nr. 16 | versteigert werden. Das in Berlin, | a6 H le Papiere O Utrechterstraße Nr. 29, Eke Malplaquet- ius der Antragstellerin als Lombard» straße 32, belegene Grundftück besteht aus N erpfand vérpfändet. y / Flensburg, 18. Jult 1914. Polizeiverwaltung. Abt. I[.

in (Sterbah (S.), 21) Eppel, Karl, geb, 11. 6. 1880 in

Klimbach, 1890 in

Bremen, 21. Ill. (W. T: B) SYmalz, Muhtg: Loko, Tubs und Firkin 535, Doppeleimer 544. Kaffee. Stetig. Baumwolle. Stetig. American middling loko 674.

Bremen, 21. Sul NaOmutads 1 U. Q. S. D Baumwolle american middling für Juli 642, für August 63,8, für September 62,9, für Oktober 62,0, für November 61,1, sür Dezember 612, für Januúar 61,1, für Februar 61,1, sür Mars GOL für br 011 fin Via O fc Sum 611!

Tendenz: Fest.

Hambura, 22. JSult, Vormittags 10 Ur V: Q. Zucckermarkt. Nuhbig. Nübenrohzucker 1. Produkt Basis Okherseebach 88 9/9 Mendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für 26) Richert, Georg, geb. 6. 12 1890 Juli 9/20, für August 9,324, für September 9,424, für Oktober- in Preuschdorf E Dezember 9,423, für Januar-März 9,60, für Mai 9,75. 27 Steinmetz, Iosef, geb. 1. 12. 1890

Hamburg, 22. Juli, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. n E (W. T. B.) Kaffee. Sc{hleppend. Good average Santos für 28) Reichert, Wendelin, geb. 16. 9. 1890 September 484 Gd., für Dezember 494 Gd., für März 494 Gd., in S&leitfal, , Geb, 16. 9. 18!

10. 1890

für Mai 501 Gd. 29) HeyD Josef geb. 12 Budapest, 21. Juli, 11 Uhr. (W. T. B) n i 30) Dahlmann, Simon, geb. 18. 4.1890 Nübenrohzucker 88% in Surburg, L R

Kohlraps für August 15,70. LOUDon, 21 Qui: (W. T. B)

96 9% prompt 31) Vernhard, Albert, geb 26. 7. 1891

in Diefenbach,

Standard-

Ul 9 fh: 24 D. Wert, ftetig. JFavazu der 10 fh. 15 ‘d. nominell, ruhig. N (Schluß.) 92) Schmitt, Georg, geb. 23, 6. 1891 ; in Lampertsloch, 10 Minuten. davon für

LONDOon, 21. Bul, (W. L. B) Kupfer träge, 601/16, 3 Monat 61. Liverpool, 21. Juli, Nachmittags 4 Uhr 33) Jedele, Karl, geb. 21. 7. 1891 in (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 5000 Ballen, A Niederrödern s Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Unregelmäßig, 34) Hoffarth, Alois, geb. 10. 4. 1891 Amerikanische middling Lieferungen: Stetig. FJuli-August 7,18, in Selz, : A August - September 6,96, September - Oktober 6,79, Oktober- 35) Leßelter, Johann Peter November 6,74, November-Dezember 6,68, Dezember-Januar 6,68, 1. 3. 1892 in Bitsch, : : Januar-#Februar 6,69, Februar-März 6,70, März-April 6,71, April- 36) Letelter, Joseph, geb. 19. 6. 1893 Mai' 6,72. in Bit, E e Liverpool, 22. Juli, Vormittags 10 Uhr 25 Minuken. 37) Arbogast, Alfons Eugen, geb (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete sür loko träge. 31. 5. 1888 in Besancon, E Mutmaßlicher Umsaß 5000 Ballen. Import 6000 Ballen, davon 38) HSertrih, August geb amerikanische 1000 Ballen. Amerikanische Lieferungen träge. f 14. 7. 1890 in Straßburg, e Manchester, 21. Juli, B. D. B): 20x [Water twill, 39) Vosch, Johann Friedr. Alfred courante Qualität (Hindley) 95, 30 r Water twist, courante Qualität geb. 28. 3. 1890 in Straßburag, | (Hindley) 103, 30 r Water twist, bessere Qualität 113, 40x Mule, 40) Eicher, Paul, geb. 26. 4. 1891 in courante Qualität (Hindley) 112, 40 r Mule, courante Qualität Straßburg, Z (Wilkinson) 125, 42 r Pincops (Neyner) 105, 32r ran (Lees) 41) Fuch8s8, Willy Ludwig Albert, geb. 105, 36 r Warpcops (Wellington) 11%, 60 r Cops für Nähzwirn 30, 4. 1891 in Straßburg, / (Hollands) 214, 80 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 254, 100 r Cops 42) Fischer, Josef, geb. 16. 2, 1891 in für Nähzwirn (Hollands) 313, 120 x Cops für Nähzwirn (B u. I) 39, Straßburg, 40 r Doubling twist (Mitce) 125, 60 r Doubling twist (No) 144, 43) Fischer, Eugen Marie Alois, geb. Printers 125 Yards 17/17 40/0. Tendenz: Ruhig. 12. 12. 1891 in Straßburg, : Glasgow, 21. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen 44) Süffling, Karl Friedri ruhig, Middlesborough warrants 51/3. 20. 11. 1891 in Straßburg, E Paris, 21. Juli. (W. T. B.) (S@jluùß.) Rohzucker 45) Meyer, Philipp, geb 5. 2. 1891 in stetig, 88 9/0 neue Kondition 30—293. Weißer Zucker fest, Straßburg, Nr. 3 für 100 kg für Juli 327, für August 327,. für Oktober- 46) Rebftock, Josef, geb. 29, 1. 1891 Januar 318, für Januar-April 31F. in Straßburg, i Amsterdam, 21. Juli. (W. T. B.) Java-Kaffee good 47) Willnecker, Paul Marie Josef, ordinary 414. Bancazinn 891. geb. 17. 4. 1891 in Straßburg, New York, 21. Juli. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle 48) Meja, Jean Josef Franzois, geb. loko middling 13,25, do. für Juli 12,37, do. für September 12,28, 26, 3. 1891 in Paris, do. in New Orleans loko middling 13/6, Petroleum Refined 49) Rohmer, Maurice Marie Henri (in Cases) 10,75, do. Standard white in New York 8,29, geb. 17. 8. 1891 in Puteaur, | do. Credit Balances at Oil City 1,70, Schmalz Western steam 50) Stäbler, Ludwig, geb. 21. 4. 1891 10,424, do. Rohe u. Brothers 10,90, Zucker Centrifugal 3,26, in Sedan, Getreidefraht na Liverpool 24, Kaffee Rio Nr. 7 91) Vrehm, Nene Philipp lolo 87, do. für Juli 853, do. fur September 8,63, Kupfer / Standard loko 13,25—13,50, Zinn 31,60—31,75,

ein Mantel ohne Zinefck{einbogen zu einem Pfandbrief des Frankfurter Hyyo- thekerveretns Serie 50 Lit. K Nr. 13 234 über 1000 ,

zwei Interims\chGeine ohne den Zins- {hein Nr. 4791 und 4799 über die

Berlin, das Aufgébot des angeblich gea \tohlenen, am 30. April 1914 fällig ge wesenen Wechsels, d. d. Posen, den 9. März 1914, über 140 46, der von der Firma Jobs. Hensel in Pofen auf Arthur Huch in Bromberg gezogen, von diesem angenommen if und auf déssen Nückseite fih die Blankoindossamente Jultus Hein und Johs. Hensel befinden ; __2) die Firma Heydenreich & Braun in Letpzta, vértreten dur ‘die Necht3anwälte Dr. Sathse und Neubert in Leipzig, das Aufgebot des angebli verloren geaangenen, von der Firma Heydenreich & Braun in Leipztg ausgestellten, von dem Kaufmann Anton Seidel in Bromberg angenommenen, am 30. April 1914 fällig gewesenen Weh- sels d. d. Bromberg, den 8. Februar 1914, über 178 e. Die Inhaber der Wechsel werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 20. März #915, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden und die Wechsel vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Bromberg, den 8. Juli 1914. Föntgliches Amtsgericht.

immer mit überzeugender Kraft begcündet. Jeder Leser wird von dem Werke mit der dantbaren Gewißheit Abschied nehmen, daraus eine Fülle ron Anregung und Förterung erfahren zu haben.

Friedrich Julius Stahl und die deutsche National- staa1sidee. Von Herbert Smidt. VIll und 106 Seiten. Breslau, Verlag von M. und H. Marcus. Preis 3,60 46. Diese Schrift versetzt uns in die erste Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, in der die Begeisterung für einen deutschen Nationalstaat weite Kreise in deutschen Landen erfüllte, in die Zeit der ersten ernst- haften Versuche einex Lösung der deutsh:n Frage, in die Zahre der deutshen Revolution und der beginnenden Reaktion. Zu den Männern, die sih am meisten an diesen Kämpfen in Wort und Schrift beteiligten, gehört Friedrih Julius Stahl, der 1830 und in den folgenden Jahren in scinem damals epochiemachenden Werke „Die Philosophie des Rechts“ seine RNechts- und Staatslehre auf der Grund- lage @ristlicher Weltanshauung begründete, 1840 aus Bayern als Pro- fessor der Nechtsphilosophie, ‘des Staats- und Kirchenrechts nah Berlin berufen wurde und in der letzten und bedeutendsten Periode setnes Lebens von 1848 bis 1861 als ber redegewaltigste Vorkämpfer des konser- vativen Gedankens fich offeubarte, wie .er von einer besttmmten Richtung der konfervatiben Partei in Prenßen aufgefaßt würde. Ihm und seinem politis{Wen System, das er seit 1830 mit unwandelbarer Festigkeit, aber au mit praktishem Blk für die gegen eine ein- seitige Durchführung desselben dur die Zeitverhältnifse geseßten Schranken vertreten hat, ist die vorliegende fefselnde Schrift gewidmet, die interessante Aufschlüsse über das Werden dés deutschen National- staatsgedankens gibt und in der objeftiven geshichtlichen Darstellung zuglei einen {ägzenswerten Beitrag zur Geschichte der deutschen Parteiströmungen in der ersten Hälste des 19. Fahrhunderts, ins- besondere zur Seschichte der konservativen Partei in Preußen bietet. Als Grundlage für das Verständnis der politischen Welt- ans{auungèn Stahls wird zunächst ein Umriß seines Lebenslaufs gegeben, woran fich eine Zusanttienfassung seiner politishen Grund- ansihten und eine Feststellung - der Begriffe „Volk“, „Natton“ Und „Nationalität“ nach threr Bedeutung in seinem politischen System s{ltießen. Dann werdet \ich die Untersuchung threr cigentlt{chen Aufgäbe zu : der Klarstellung der Frage, wie weit Stahl vön ‘dem Gedanken der deut\hen Etnheit beeinflußt worden ist und wie er sich zu den Löfungeversußen deb deutschen Problems während der deuts{héèn Revolution geftellt hat. Jm leßten, fast die Hälfte des Bu&ßes einnéhmenden Tetle wird {ließli eine eingehende Dar- stellung des Inhalts der deutshen Nattonalsiäatsidee Stahls auf Grund setner Werke gegeben. Man begegnet darin manchen Stabl und Bismarck gemeinsamen Gedankengängen von weittragenden politischen Konsequenzen. Es sei nur darauf hingewiesen, daß die neue, feit 1871 geltende devtsche Reichsverfassung mit ihrer Însti- Wee. «a tution des Bundesrats auf denselben föderalistischen Prinzipien aufgebaut Nicht gestellt . S ift g aas R boa Fu und A 2 nr L Schrift „Die deuts@ze NReiä;8verfassung“, gegen ‘die unitarischen Ten- ; denzen verteibigt hatte. Bismark hat diesen Gedänken Siahls in die .— Wie „W. T. B." meldet, ist gestern in Stockholm dfe

Gründung eines neuen Bankinsttituts mit einem Aktienkapital

Tat umgesetzt. : i „el l Die Usa estaltung des Nationalgefühls im 19. Fahr- | von 68 Millionen Kronen und einem Reservefonds von mindestens hundert. Nehtsstaat und Kulturstaat. Bon Professor | 68 Millionen Kronen bes{lossen worden. In das neue Bantkinstitut an ‘der Wierter Universität Dr. Edm. Bernagzik, Helwingsche | sollen folgende Banken aufgehen: Aktiengefellshaft Sveriges Private Verlagsbüchhandlung, ‘Hannover. Prets 2 4. Das Buch giht | Centralbank, Aktiengesellschaft Norrlandsbanken, Aktiengesellschaft zwei Vorträge wieder, tie Bernaßbik im Verein für staatswissen- | Skanska Handelsbanken, Bankaktiengesellshaft Soedra Sverige sowie s aftlihe Fortbildung in Cdln gehalten hat. Er behandelt | die Privatbanken in Boras, Norrköping, Oerebro, Helfingland, därin zwei der bedeutsamsten und s{wierigsten Probleme der | Södermannland, Uppland und ODestergötland. Politik, im ersten Vortrag na Würdigung der Entwick- Baltimore, 22. Juli. (W. T. B.) Die Bruttoeinnahmen lung des Nationalgefüh!s bei den vershtedenen Völkern das Problem | der Baltimore and Dhio-Bahn im Monat Juni 1914 hbe- “der Erhaltung des Einhéeitsstáats mit verschiedenen Nationalitäten, | liefen sih auf 7 801 000 Doll. (gegen das Vorjahr weniger 1 214 000 im ¿weiten nah gef{hi{tlicher und kritisher Betrahtung des Ningens | Dollar), die Nettobetrieböeinnahmen auf 1 522000 Doll. (gegen das bes Prinzips tes Rethtéestaals mit dem des Kuliurstaats und der | Vorjahr weniger 779 000 Doll.). AusgleiGung der Gegensäße dunh die Gesetgebung im modernen Staatsleben das Problem der öffentlichen Betriebe. Von threr richtigen Lösung hängt zum guten Teil die gedeihliche Fortentwicklung unserér Kultur ab. Jeder Gebildete wird mit Interesse den maß- vollen - Ausführungen des Verfassers folgen; fie erleihtern ihm wesentli das Verständnis der Dinge, um die es sih handelt. |

Niederbetschdorf,

L 4 S D) 29) Ulm, Georg, geb. 25, 5. 1890 in

Vormittags

Handel und Getverbe.

Konkurse im Auslande. Galizien. ä Konkurs ist eröffnet über das Vermögen der Tnsotirea da PABtrara 81 Credit Pentrù V1icC0V dejos, f. r. G. g. 1. hm Unterwikow, mittels Beschlusses des K. K. Kreisgerichts, Ab- teilung T, in Suczawa vom 15. Juli 1914. Nr. 8. 5/914, Vorläufiger Konkursmasseverwoalter: Advokat Dr. Nudolf Stadler in Nadauß. Wakhltagfahrt (Termin zur Wahl des endgültigen Konkurs- masseverwalters) 29. Jult 1914, Vormittags 9 Uhr. Dtie Forde- rungen find bis zum 30. September 1914 bei dem genannten Ge- richte oder bei dem K. K. Bezirksgerihte in Nadauß anzumelden; in der Anmeldung i} ein îin NRadquz wohnhafter e O eDo- mächtigter namhast zu machen. Liquidierungstagfahrt (Termin zur

Feststellung der Ansprüche) 26. Oktober 1914, Vormittags 9 Uhr.

geb.

Xaver,

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts un 21 Ult L914, Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen 30 586 10 439 aaa Ma [39633]

geb. | In der Strafsache geaen den Aufseher

[39473] Der

i Mdenas, Fleishermetster Rudolf Bötike in Arys hat das Aber des Hypotheken-

briefes über den A

teilung 111 Nr. 2 des Grundbu(:2 von ä ae

rehm,_ geb. 1,0 1893 in Straßburg,

92) Reiser, Julius Nenatus, geb. 29, 10. 1892 in Straßburg,

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten. ; __ Hamburg, 21. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790FBr., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 74,90 Br., 74,00¿Gd.

in Broklin Nr. 17 in Broklin Nr. 21 in Craymont, Nr. 23 in Marokko, Nr. 28, [1 29, 32, 63 in Frankreich, Nr. 31 in | Vorderwohnhäus mit Innenhof, umfaßt S M A in Buck-Growe, Nr. 34 s enen A: Nr. 1992/121, in Nocbester, Nr. 35 in Boston, Nr, 36 | 1993/121 2c. von zusamtnen 11 a 2 qm 02 desgleichen, Nr. 38, 41, 60 in Belfort, | Größe und ist in der Grundsteuecmutter- E 40 DECCIEUE, Lnstituts Nr. 40 in Luxemburg, Nr. 42, 44, 56 59 rolle unter Artikel Nr. 6491 und in der Serte 99 '“Qitätà E Nr oie A: 39 9 in Nancy, Nr. 45 in Bar-le-Duc, Nr. 46 | Gebäudesteuerrolle unter derselben Rollen- | % 100 ist uns als zu Verl st “Latncit E Ee, ia A in Besançon, Nr. 48 in Evereur, Nr. 54, | nummer mit 22 700 4 jährlihen Nugzungs- ‘étitélbit j reuit gegangen | Der Kaufmann Willy Hemprich in 77 in der Fremdenlegion, Nr. 52 in [wert verzeihnet. Der Versteigerungs- | * Würzburg, 21. Juli 1914 Dle hat das Aufgebot des angeblich Reims, Nr. 53 in Cincinnati, Nr. 57 in | vermerk is am 1. Juli 1914 in das Bayeristhe B h Lln D chteten Wetfels, avs®gestellt _An Buenos Aires, Nr. 62 in Enaland, Nr. 65 | Grundbuch eingetragen. l a —— 12 N tee vou S N in Holland, Nr. 68 in Luneville, Nr. 73 in | „Berlin, den 14. Juli 1914. [39639] Aufgebot. a #, der von dem Aussteller Heinrich Locust, Nr. 75 in Meran, Nr. 76 in Königlicßes Amtsgericht Berlin-Wedding. | Der Pfandschein Nr. J 573, den wir Sre If mpt Lokomotivführer Jakob St. Dis, Nr. 78, 80 u. 84 in Chicago, Abteilung 6. am 23. Oktober 1908 über die Lebensver- | diesem angenommer wehe gen und bon Ae N ohe bekannten Wohn- und [94255] Ziaugöverfteigerung, E r 20 439 Sein M Der Jnhaber der Urkünde ted aufe E Ausenthc O / ; : der Zwangsvollstreckung foll mber 22 TUL errn ratiz ari | in®d d 2 : r Straßburg i. E., den 20. Juli 1914. USE Berlin bel im G : Julius HeinLih, Bauunternehmer in em auf den 20. Januar 1915, Der K. Erste Staatsanwalt: von Berlin (veibina) Baut Le E Strodehne, jetzt Gasthofsbesitzer daselbst Dormitiags UA Uhr, vor dem untere 5 B Or ATDLe Mt. Nr. 1062 zur dit. Mae Eintra E ausgefertigt haben, soll abhanden gek | ¿eichneten Gericht, Zimmer Nr. 6, ane . 1062 Ott es | Au ( ; n gekommen j Vetsteigerungbetmetts auf s A sein. Wir fordern den etwaigen Inbaber aeaindies p ars gen R des Steindruckers Albert S{mooch {n | Wf, ih unter Vorlegung des Pfandfcheins widrigenfalls die Kraftloserklärung erfou en ade Berlin eingetragene Grundstück am | Linen drei Monaten von heute ab | wird, 0 Georg Delius, früher in Brandenburg a.H., | A0. September 4914, Vormittags bet uns zu melden. Meldet fi niemand, Uerdingen, den 15. Juli 1914 jeßt unbekannten Aufenthalts, weaen Be- | 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht | |2, werden wir den Pfandschein für kraftlos Königliches Amis jeridt. , truges, wird der Angeklonte im Auftrage | an der Gerichtsstelle —, Berlin N. 20, | erklären. s des Königliden Amtsgeri%ts unter Hinweis | Brunnenplaßz, Zimmer Nr. 32, 1 Trepve, Leipzig, den 23. Mat 1914. auf den Besbluß vom 31. Dezember 1913 | versteigert werden. Das in Berlin, Kreten- | Teutonia Verfihherungsaktiengefellshaft in über die Eröffnung des Hauptverfahrens | walderstraße 7, belegene Grundstü ‘ent. | Lip#g vorm. Allg. Renten- Capital. u. zur Hauptverhandlung auf dén 10, August | hält: a. Vorderwohnhaus mit Hof, Lebensversiherungsbank Teutonta. 1914, Vormittags 9 Uhr. vor das | b. Seitengebäude links, e. Schuppen, Dr. Bischoff. I. V.: S{hömer. Könlgliche Schöffengeriht in Königsberg | hinten quer, und umfaßt die Parzelle | [39082] “Aufgebot. für th d i. Pr, Zimmer Nr. 58, 1 Kr., geladen. | 1953/112 dés Kartenblatis 24 von 5 a| August Breyer zu “Charlottenburg Kossakowski der Mete des O men fagcbmutfercol dos Solon bebet fee tar KiE/re T, erli W, 12: pon, S8 14 beantragt Der D it. : i emeindevezirts | hat das Aufgebot der Kuxe Nr. 236, 463, | der Urkunde wird ordert, Königsbera i. Vr.. den 11. Juli 1914, | Berlin unter Artikel Nr. 3847 und der | 269, 370, 891 841 510. e " SL Lin bete gut Ka S E E Kotowski, als Gerihts\Greiber Gebäudesteuerrolle desselben Bezirks unter | 532 der Gewerke. 912, 969, 530, 931, |in dem auf den 20. April des Köntglichen Amtsgerihts. Dg es m gn jährliden Beraltungesih Hannoder, beantra T Ae Ra in as Ne 4 E. ußungs8wert von 33830 # verzeichnet, | Inhaber der Urkund i Ford E + 2A g) Benoit, Mutius, wf, 18, 10, 1501 | (Sn HE offe fungade an den i Lea Pt gt cut r Bli |[pilena in, dom au den KS. Webeta [anpumesden ung de Urfude în Mülhausen, O : Musketier Peter Gerten, 10./30 geb Verlinm, den 14. Juli i Cid (nei E DiTMn- Lor dém n iprigenfalls die Kraftloserkl . , s r . , . s . vynterzei \ j 7 Í in M „Levy, Leopold, geb, 13, 10. 1891| 30. X. 91 in Mehrina, Kreis Trter, wegen | Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. g Gecittontaa L Bea E I Gir d 1914. 4 ülhaus____. lFahnenflust, wird auf Grund der SS 69 ffffl, Abteilung 7, IL, Geschoß, anberaumten Aufgebots: | Ih "Königliches Amtsgericht,