1914 / 172 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zablungsetnstellungen liegen vor von: Armas Räsänen, 702,00, Prager Eisenindustrieges.-Akt. 2020, Brürer Kohlenbergb.- Magdeburg, 24. Juli. (W. T. B.) Zu@ckerberiht. Korn 4. UntersuGungssa&en. i, E : Kaufmann, Wiborg - Henter Määttanen, Kaufmann, Wiborg; Karl | Gesellsh.-Aktien. —,—, Skodaaktien 590,00. Widerstandsfähig; das | zucker 88 Grad ohne Sack —,—. Nachprodukte 75 Grad 1 S. 9. Aufgebote rats und Fundsaen, Zustellungen u. der L @ E 6. Erwerbs- und ras citossenschaften, Söderman, Uhrmacher, Lahtis; Alekiander Lenkkert, Kaufmann, Angebot ift keineswegs stürmis{, Anfangs behaupteten sich die Kurse | —,—. Stimmung: NRuhtg. Brotraffin. T ohne Faß 19,50, 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. E entlicl el! N el cer 7. Niederlassung 2c. von * Aiaarwälien, Wiborg; Turun Rakennus ja Kitntetmistò O. Y., Abo; der Firma | späterhin bewirkten lokale Realisationen Rückgänge. Das Geschäft Se L A E S Eueate E Res: | 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 4+ 8. Unfall- und Inbaliditäts- 2c. Versicherung, De T Di M i ÿ Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 3, 10. VBlevite Betantinäthüüllen,

Amalia Ni «S teur, borg; Helsing- | trägt einen normalen Charakter. l 1s Snickeriegeuto p00 Kakko, Rettaurateur, Wi E ailiera Sondon 2E "Men. (W. T. B.) Silber prompt | zucker I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9,25 Gd.

fors Snickeriagentur och Lädermöbel abrik, Inhaber E. Liljegrén, London, 23. Juli, j , Helsingfors; Anders Sib Boucht, agi Mao Jakobstad ; Taitet- | 2415/,,, 2 Monate 29, Privatdiskont 25. Bankausgang 122 000 | 9,30 Br., August 9,324 Gd., 9,377 Br.,, September 9,40 Gd, : : i 9,45 Br., Oktober - Dezember 9,45 Gd., 9,50 Br., Januar - März 1) Untersuhungssachen, und die Wertpapiere vorzulegen, widrigen- | [39638] als Prozeßbevollmähtigten vertreten ¿u | Mark) zu zahlen, und zwar die rüdckständigen

lijatn Taidekaupya O. Y. Konstnärernas Konsthandels Aktiebolag, | Pfd. Sterling. Abends. 21 9% Gngl. Konsols 752, t h (W. T. B.) (Shluß). 3 9% Fcanz. Rente | 9,60 Gd., 9,65 Br., Mai 9.772 Gd., 9,80 Br. Stetig. ‘alls die Kraftloserklärung der Wertpapiere Am 2. Dezember 1910 ist zu Darjze, | lassen. Beträge sofort und die künftig fällig

Abo; A. F. Orloff, Kaufmann, Wiborg; Anton Hindarsson, Kauf- Paris, 23. Juli. ck 2E : 7 l mann, Kotka; Mihail Pritykin, Kaufmann, Wiborg; Simon Kokkila, | 81,10. - i : Cöôln, 23. Juli. (W. T. B.) Rüböl loko —,—, für [40451] Steckbrief. erfolgen wird. Zugleich wird auf Antrag | Klosteramts Dobbertin, der âfe i 7 ierteliá j j Kaufmann, Wasa; A/D. LI H. Mäkelä & Co. O. Y., Helfingfors ; Madrtd, 23. Juli. (W.'T. B.) Wewsel auf Paris 103,65, | Oktober r E i Gegen den unten beschriebenen, zur Dig, | der Frau Rosfenschein an die oben unter | Johanne Sen, aeboren: exx a VOEL, r ae arat S ltr 9) ps Södra Finlands Trävaruaffär A/B.,, Helsingfors; der Handelsfirma Lissabon, 23. Jult. (W. T. B.) Goldagto 15, Bremen, 23; Juli. (W. T. B) Schmalz. Stetig. position der Ersaßbehörden entlassenen |2 und þ genannten Aussteller der vor- | 1843 zu Nadowit, Kreis Kosten in Posen des Königlichen Land erih18 Bin rid nündlichen BerLanbdina dea D. W. Gröalund, Helsingfors; Alfced Salolampi (Lahden Pukimo), New York, 23. Juli. (S{hluß.) (W. €£. B.) Unter dem Loko, Tubs und Firkin 93, Doppeleimer 54. Kaffee. Musketier Xaver Karpus, welcher flüchtig | bezeihneten Wertpapiere das Verbot er- verstorben, ohne daß bisher seine geseb. naten Landg G eto n uan See P fg ao Schneider, Lahtis; Emil Nisku, Kaufmann, Wasa; Johan Henrik | Druck größerer ausländisher Verkaufsorders begann die Börse in | Nuhig. Baumwolle. Rubig. American middling loko 664. c ist, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnen- | lassen, an den Inhaber der Papiere etne lihen Erben haben ermittelt werden | [40461] Oeffentliche Zustellung. Köni lihe Amts icht in Brelefeld auf Kuittinen, Schneidermeister, Helsingfors; Josef Vincentius Liima- \chwächerer Haltung, wobei besonders Canadians und Lehigh Valleys Bremen, 23. Juli, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. 24 fluht verhängt. Es wird ersucht, ihn zu | Leistung zu bewirken, insbesondere neue | können. Alle diejenigen, welhe Erb-| Die Ebefrau Heinrkch Kaersting, Auguste | den 1s Sevtembi AATs Vormittags tainen, Geschäftsmann, Helsingfors; der Firma Haltia & Knuters, | stärker in Mitleidenschaft gezogen wurden. Nach vorübergehender Baumwolle american middling für Juli 63,9, für August verhaften und in die Viilitärarrestanstalt | Zinsshetne oder einen Erneuerungsscchein ansprüh? an den Natlaß glauben geltend | geborene Spilker, in Witten an der Rubr S; Uhr Zi 21 Luis straße 12 asa; J. F. Welho, Kaufmann, Helsingfors ; Vilho Pullinen, Agent, Erholung machte die rückläufige Kursbewegung später Fortschritte, da 63,4, für September 62,3, für Oftober 61,4, für November 60,6, in Bromberg oder an die nähste Militär, auS8zugeben. Auf die oben genannte An- machen zu können, werden hiermit auf- | Herbederslraße 61, Klägerin, Prozeßbeyoll- geladen R E : Helsingfors; Leonard Pohjola, Schuhtwarenfabrikant, Helsingfors. der Golda) fluß nach Paris in Höhe von 2 500 000 Dollar, der er- für Dezember 60,6, für Januar 60,6, für Februar 60,6, für behörde zum Weitertransport hterher ab- | tragstellerin findet dieses Verbot keinz An- gefordert, diese ibre Ansprüche unter Bei- | mächtigter: Rechtéanwalt Dr. Cpstein in Bielefeld den 17. Juli 1914 E Pa een um D Sue geftiegen Varen, Zis E us April 60,6, für Mai 60,6, für Juni 60,6, ee A Med Sus eun, o an Mringung genügender Legitimation spätestens | Duisburg, klagt gegen teren Ehemann, den Der Gerichtsschreiber , 2 großes Vei ßbehagen beretltete. Neben Lehig alleys, die ollar endenz: etig. ; retbung: er 23 Jahre, Größe veriin, den 15. Juni 1914, an dem auf Sonuabend, den 19. | Heinrich Kaersting, zu i 3 s F Wagengestellung ne Ko e Mars und Briketts nahgaben, gingen Baltimores auf einen bisher noch nicht erreichten Hamburg, 24. Juli, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B.) Im 66 cm, Statur kräftig, Baare (mae, Königliches Amtsgericht. Berlin-Mitte. | tember, Go E L Uhr B SbeBauts Vébéiniand), legt D E in des Königlichen Amtsgerichts. „Abt. H anr L Q Obers{l hes Revi Stand zurück, da von einigen Seiten behauptet wurde, daß im Verkehrs- Zuckermarkt. Nuhig. Rübenrohzucker 1. Produkt Basis Bart schwarz, besondere Kennzeichen : Abt. 154. steh-nden Termin anzumelden. ? Aufenthalts, Beklagten, auf Geugh dor Nuhrrevier i erslefisches Revier gebiete der Bahn angeblich keine Ratenerhöhung erfolgen werde. | 38 °/o Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für etwas O-Beine, Kleidung dunkelbraunen, (gez.) Fettback. Dobbertin, den 17. Juli 1914. SS 15672, 1568 B. G.-B. mit dem Antrag | [40434] Gef Anzahl der Wagen 7 93 Auch die Vorzugsaktien der Rock Island Co. sanken auf einen neuen | Suli 9,175, für August 9,273, für September 9,35, für Oktober- Éleinkarrierten Anzug, steifen, {chwarzen Hut. | (L. S.) Ausgefertigt : (Unterschrift), Klosteramt8geriht. auf Chescheidung. Die Klägerin ladet den | Oeffentlihe Zustellung. 18 C202/14. 3. E s Ee (982 Tiefstand, uxd die Bonds bezw. Debentures der Chicago Nock Island | Dezember 9,40, für Januar-März 9,57, für Mai 9/723. Bromberg, den 22. 7. 14. Gerichts\hreiber. &. F. Paschen. Beklagten zur mündlichen Verbandlung | „Der minderjährige Walter Bittorf in Her gelteut Ss & Pacific Railroad und der Chicago Nock Island Pacific Nailway Hamburg, 24. JIuli, „Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. Gericht der 4. Division. : Ä des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer | Mühlheim a. Vi, geseßlih vertreten dur : mußten si erheblihe Kurseinbußen gefallen lassen. Die starke Her- | (W. T. B.) Kaffee. Nuhig. Good average Santos für [40449] Fabuecufiu Alaun [39989] [39993] des Köntglichen Landgerichts in Duisburg, | seinen Vormund, den Stadtsyndikus Dr. Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Einnähmen au\sezung der Preise an den Getreidemärften, namentli an der September 477} Gd., für Dezember 482 Gd., für März 497 Gd,, An der Unit euchtserklärung. Der Hinterlegungs\chein Nr. 102 115, | _ Durch Avs\{lußurteil vom 7. Jult 1914 | Zimmer 166, auf den 24, Oktober | Aull in Offenba a. M., Prozeßbevoll- der Mazedonisben Cisenbahn (Saloniki Monastir) vom beutigen M aisbörse, sowie die Einlettung des Trustprozesses gegen | für Mai 492 Gd. T) Musk ip olae gegen den: | ausgestellt über die Hinterlegung des Ver, | tit der Wechsel 2638 über 3500 , aus- | 1914, Voecmittags 9 Uhr mit der | mächtigter: N-chtsanwalt Dr. Wüstner in 29. Juni bis 1. Juli 1914: 47 902 Francs (wentger 2352 Fr.). Seit die Newhaven Bahn vershärften die vorherrschende Mitßstimmung. Budapest, 23. Juli, Vormittags 11 Uhr. (W. T B.) 12: Rod adl ilhelm „Evesfel der | icherungs\ceins Nr. 420 455, nah welchem | gestellt zu Gollub, W.-Pr., den 10. Juli Aufforderung, \ich durch einen bei diesem | Frankfurt a. M., klagt gegen den Dentisten 1. Januar 1914: 1256 787 Fr. (weniger 227 538 Fr.). Die Die gesamte Kursliste wies dann unter Deckungen eine teilweise Er- Kohlraps für August 15,70. : éa i B: Daher 42. (. 91 zu Fret- eine Versicherung auf das Leben des ver- 1911, fällig gewesen den 25. Juli 1911, (Gerichte zugelassenen NReck.tsanwalt als Mar Meinhardt, früher in Frankfurt Anatolishen Eisenbahnen bvereinnahmten vom 925. Iunt bis | h¿hung auf. Shließli@ verfiel der Markt aber einer abermaligen London, 23. Juli. (W. T. B.) Rübenrobhzucker 880% 9) Musk ito M a ai storbenen Herrn Gerichtsobersefretärs Karl | zahlbar im Kassenlokal der Bank ludowy, Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | 4 M., jeßt mit unbekanntem Aufenthalt, 1. Juli 1914: 213 895 Fr. (gegen das Vorjahr weniger 24 633 Fr.). Abschwächung, da sihch das Wealtsationsaraebot erneuerte. Schluß | Juli 9 h. 2 d. Wert, ruhig, Javazucker 969% prompt e S Main L Ï ax ZOauee Striepe Aug. Friedr. Wilh. Buckeudaghl in |e. G. m. u. H,., in Gollub, unterschrieben Duisburg, den 18. Fult 1914. J unter der Behauptung, daß der Beklagte Seit 1. Januar 1914: 5 923482 Fr. (mehr 399 511 Fr.). s{chwach. An Aktien wurden 195 000 Stück umgeseßt. Der Umsaß | 10 sh. 14 d. nominell, ruhig. Uelzen, r Uet L E 9. 93 zu Königslutter genommen worden ist, soll | von Stefan Pinski, Bronitlawa Pinski, Lorenz, Eerichts\retber der Vater des am 1. Februar 1914 ges London, 23. Juli. (W. T. B.) Bankausweis. Total- om Bondsmarkt erreihte eine Höhe vcn 2 777 000 Dollar. Die | London, 23. Juli. (W. T. B.) (S{hluß.) Standard- 2 L F a Dae Oer), abhanden gekommen fein. Wer sich im | I. Cipkowskt, F. Dejewski, für kraftlos des Königlichen Landgerichts borenen Klägers sei, da er seiner Mutter, reserve 29 297 000 (Zun. 108 000) Pfd. Sterl, Notenumlauf | Tendenz war \{chwach. Tendenz für Geld : Leicht. Geld auf 24 Std.- | Kupfer matt, 591/,;, 3 Monat 602. : di R g Sen (USE.) Friß Schlachter Besiße der Urkunde befindet oder Necbte | erklärt worden. \ der unverehelihten Thusnelda Meta Bit- 29 317 000 (Zun. 2000) Pfd. Sterl., Barvorrat 40 164 000 (Zun. Durchschn.-Zinsrate 2, do. Zinsrate f. letztes Darlehn d. Tages 21, Liverpool, 23. Juli, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. Amt Sti ge Ava : 10. 92 zu Karsau, | 7n der Versicherung nahweisen kann, möge | Gollub, den 7. Fuli 1914. [40463] Oeffentliche Zustellung. torf, in der geseßlichen Empfängniszetit 109 000) Pfd. Sterl, Portefeuille 33 633 000 (Zun. 10 000) | Wechsel auf London 4,8560, Cable Transfers 4,8885. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 6000 Ballen, davon für 1) Musk R. s aden), sih bis zum 24. September 1914 Königl. Amtsgericht. Die Ehefrau Buchhalter Hermann | vom 5 April bis 4. August 1913 ge- \d. Sterl, Guthaben der Privaten 42 185 000 (Abn. 301 000 Mio de Jänetro, 234. Juli. . (W.. T, B.) Wechsel auf | Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Unregelmäßig. b O - N Ruk der 4. Komp., bei uns melden, widrigenfalls wir an Ä ¿G Fischer, Franziska geb. Wahle, in Hagen | {lechtlich beigewohnt habe, mit dem An- fd. Sterl, Guthaben des Staates 13 735 000 (Zun. 416 000 London 16. Amerikanishe middling Lieferungen: Stetig. FJuli-August 7,14, boi, 7B L - 91 zu Niefern, Amt Pforz- | den nah unseren Büchern Berechtigten [39844] Oeffentliche Zustellung. i. Westf, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- | trage, den Beklagten unter Kostenbelastung Pfd. Sterl., Notenreserve 27 697 000 (Zun, 104 000) Pfd. Sterl, anan August - September 6,91, September - Oktober 6,75, Oktober. vent M s B Zablung leisten werden. | Die &rau Martha Erast, geborene Jost, anwalt Scotti in Hagen i. Westf., lagt | shuldig zu erfennen, an den Kläger zu Negierungssicherbeit 11 005 000 (unverändert) Pfd. Sterl. Prozent- i E 5 November 6,70, November-Dezember 6,65, Dezember-Januar 6,64, 6 4 cue. Emil August Amberg ter |” Gotha, den 24. Juli 1914. in Berlin, „Kaiserstr. 1, Prozeßbevollmä- aegen ihren Ehemann, den Buchhalter | zahlen vom 1. Februar 1914 an viertel berbältnis der Neferve zu den Passiven 522 gègen 521 in der Vor- Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. Januar-Februar 6,65, Februar-März 6,66, März-April 6,68, April- n Bab geb. am 17. 4. 92 zu Karls- Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. | afer: Necisanwalt Dr. Robert von | Hermann Fischer, früher in Hagen i. W. | jährli fünfundsiebzig Mark, und zwar woche. Clearinghouseumfay 296 Millionen, gegen die entsprechende Essener Börse vom 23. Juli 1914. Amtlicher Kursbericht. | Mai 6,68. : ruhe (2 : en), é L ; Dr. R. Mueller. Dlmon in Berlin W. 56, Jägerstr. 52, | unter der Behauptung, daß der Beklagte | jedesmal im voraus bis zur Vollendung Woche des Vorjahres mehr 29 Millionen. Kohlen, Koks und Briketts. Preisnotterungen des Nheinisch- Ltverpool, 24. Juli, Vormittags 10 Uhr 25 Minuten. i at vom Önfanterieregt. N 18: E klagt gegen ihren Ebemann, den früheren | fich der Untershlagung \{uldig gemacht | des 16. Lebensjahres, die fälligen Beträge Parts, 23, Sult, (W. T: B.) Bankausweis. Bar- Westfälischen Kohblensyndikats für die Tonne ab Zeche. 1. Gas- | (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko ruhig. zu Æ—9 bom Inf.-Negt. Nr. 114 | [40403] Aufgebot. 1. F. 16. T4 Magistratstehniker Ludwig Erust, srüher | und steckbrieflih verfolgt werde, mit dem | sofort, die anderen nah Fälligkeit, auch vorrat in Gold 4 104 391 000 (Zun. 11 708 000) Fr., do. in Silber | und Flammfkohle: a. Gasförderkoble 12,00—14,00 4, ‘b. Gas. | Mutmaßlicer Umsaß 5000 Ballen. Import 5000 Ballen, davon regen . Fahnenfludit werden auf Grund | Der Kaufmann Arthur Wolfert zu | kn Verlin-Treptow, Beermannstr. 9, jetzt Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen | das Erkenntnis für vorläufig vollstreckbar 639 620 000 (Zun. 4461 000) #r., Portefeuille der Hauptbank und flammförderkohle 11,50—12,50 #, c. Flammförderkoble 11,00 bis amerikanische 2000 Ballen. Amerikanische Lieferungen stetig. der I9 39 f. des Militärstrafgeseßbuchs Golm bei Potsdam, Potsdamerstraße 35, unbekannten Aufenthalts, auf Grund deg und den Beklagten für den allein huldigen | zu erklären in Ansehung der Beträge, die der Filialen 1541 085000 (Abn. 74710 000) Fr, Notenumlauf 11,50 Æ, d. Stüdtoble 13,50—15,00 Æ, e. Halbgesiebte 13,00 bis Glasgow, 23. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Noheisen a ies ÎS 996, 960 der Militärstraf- als Rechtsnachfolger der Handlung Socnde- | § 1565 B. G.-B,, mit dem Antrage, die | Teil zu erklären, thm au die Koiten des nah Echebung der Klage fällig werden 9 911 906 000 (Abn. 132 767 000) Fr., laufende Rechnung der | 14,00 4, £. Nußkohle gew. Korn 1 und I 13,75—14,50 Æ, | ruhig, Middlesborough warrants 51/4. geri Sordnung dfe Beschuldigten hier- rop & Co. in Berlin, Mauerstraße 45/46, | Ehe der Parteten zu scheiden und den Be- Nechtéstreits aufzuerlegen. Die Klägerin | und in dem Vterteljahr vor der Klage- ærivaten 942 971 000 (Zun. 13 934 000) Fr, Guthaben des Staats- | do! do. 111 13,50—14,25 Æ, do. do. TV 13,00—13,75 H, g. Nuß- Paris, 23. Juli. (W. T. B.) (Schluß) Nohzucker durch E fahnenflüchtig erklärt. hat das Aufgebot der angeblich verloren | klagten für. den allein {huldigen Teil zu ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- erhebung fällig waren. Zur mündlichen chaßes 400 590 000 (Zun. 110 697 000) Fr., Gesamtvorschüsse gruskohle 0—20/30 mm 8,50—9,50 M, do. 0—50/60 mm 9,75 bis ruhig, 88% neue Kondition 30—293. Weißer Zucker willig, S urg i, B., den 21. Juli 1914. | cegangenen zwei Wechsel, des am 22. Ok- erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten handlung des Nechts\treits bor die dritte | Verhandlung des Rechtsstreits wird der 739 401 000 (Abn. 12 429 000) Fr.,, Zins- und Diskonterträgnis 10,50 M, h. Grusfohle 7,00—9,75 H; II. Fettkfohle: a. Förder- | Nr. 3 für 100 kg für Juli 32x, für August 322, für Oktober- önigl. Gericht der 29. Divi sion. tober 1891 fällig gewesenen Wechsels | zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Beklagte vor das Königliche Amtsgericht 8 079 000 (Zun. 902 000) Fr. Verhältnis des Barvorrats zum fohle 11,25—12,00 Æ, b. Bestmelierte Koble 12,50—13,00 6, | Januar 311, für Januar- April 314. „Berlin, den 19. Juli 1891“ über | streits vor die erste Zivilkammer des Köntg- | hier, auf den 83. November 1914, | in Frankfurt a. M., Abt. 18, auf Don- Notenumlauf 80,24 gegen 78,21 in der Vorwoche. c. Stüdfohle 13,50—14,00 4, d. Nußkohle, gew. Korn I 13,75 big Amsterdam, 23. Juli. (W. T. B.) Java-Kaffee good s _ Ï E: mnn | 1087,50 4, der von der Firma Soenderop | lichen Landgerichts [[ in Berlin SW. 11, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | nerstag, den 22. Oktober 1914, 14,50 M, do. do. IT 13,75—14,50 é, do. do. IIT 13,50—14,25 M, | ordinary 413. Bancazinn 89L. ies & Co. auf den Hermann Spanier tin Hallesches Ufer 29—31, Saal 33, auf | rung, einen bet dem gedahten Gericht zu- Vormittags 10 Uhr, Hauptgerichts= Kursberichte v 3wärti Fonds8märkten do. do. IV 13/00—13,75 4, e. Kokskoble 12,25—13,00 4; Aen O O T B) Petvoleiar 5 L Berlin, Urbanstraße 188, gezogen und von | den 21. November 1914, Vormittags gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum | gebäude, Zimmer 129, geladen. R 4 eh T N N E 2 : I. Magere Kohle: a. Förderkohle 10,50—12,00 Æ, b. do. | Raffiniertes Type weiß loko 214 bez. Br., do. für Juli 211 Br., 2) Ausgebote Verlust: it diesem angenommen worden ist, und des | LO Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird | Frankfurt a. M... den 21. Juli 1914, ¿r „Damburg, 23. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren das melierte 11,75—12,75 Æ, c. do. aufgebesserte je nah dem Stü, | do. für August 215 Br., do. für September-Oktober 214 Br. Ruhig. E IENT , / Wo jam 1. Dezember 1891 fällig gewesenen | dem gedacten Gerichte zugelassenen An- | diefer Auszvg der Klage bekannt gemadit, Der Gerichts\hre1ber 74.00 Bun 2120 Br 2784 Od, Silber in Barren das Kilogramm ehalt 12,75—14,2% 4, d. Stüdfohle 13,50—16,00 4, o. Nuß Schmalz für Juli 1271. Fundsachen Zustellun eit | Fels Derlin, den 26. Auaust 1891“ | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent. Hagen, den 14. Zuli 1914. des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 18. (4,00 De, u Be E S S S toble, gew. Korn 1 und 11 15,25—18,90 #, do. do. IIT 16,00 bis New York, 23. Juli. (W. T. B.) (Sg@PÞluß.) Baumwolle G F g über 1250 6, der von W, Riedel auf | lichen Zustellung wird dieser Av#zug der | Borgolte, Landgerichtssekretär, Gerihts- Wien, 24, Zuli, Vormittags 10 Uhr 40 Min. (W, T. D.) 19,75 M, do. do. IV 1150—14,00 4, f. Anthrazit Nuß Korn I | loko middling 13,25, do. für Juli 12,47, do. für September 12,38, U dergl ermann Spanter, Berlin, Urban- | Klage bekannt gemacht. 1. R. 408/14. 10. schreiber des Königlichen Landgerichts. Einh. 4 % Rente M./N. y. ult. —,—, Desterr. 4 9% Rente 20,00—21,50 M, do. do. II 21,50—25,50 M, g. Fördergrus 9,50 bis | do. in New Orleans loko middling 13/16, Petroleum Refined s or straße 188, gezogen und von diesem ange-| Berlin, den 16. Juli I 4 140433] Oeffentliche Zustellung. York 8,25, [40420] Zwangsversteigerung. nommen worden ist und die Indossamente | Der Gerichte schreider des Köntglihen |[40457] - Der Bauer Eduard Arnold von Euer-

in Kr.-W. pr. ult. —,—, Ungar. 4 0% NRente in Kr.-W. e 1060 h. Grusfohle unter 10 mm 6,25—9,00 6; IV. Koks: | (in Cases) 1075 do. Standard white in New Türkische Lose per medio 262,00, Orientbahnaftien pr, ult. 745,00 exfl.; 2 Sa R a auA A Gicßereika Fs 1750—1950 e On O E at Oil City - 1,70, Schmalz Western steam Im Wege der Zwangsvollstreckung soll | des W. Niedel und Max Coßmann trägt ; Landgerichts 11. Zivilkammer 1. Oeffentliche Zustellung. 9. R. 105/14. 7. bah bei Schweinfurt als Vormund des Veselliaft gy mgetien (Frans) pr. ult. 686,00, Süobahn- | ® PoGolenkoks 15,00 1425 f Die nage retts: Briketts | 10,424, do. Robe u. Brothers 10,80, Zucker Centrifugal 3,26, von Berger lin elegene, im Grundbuche | die Firma F. Otte zu RKofiock, alleint2e: [40158] 4 Loeb in Saarbrüden 5 ens, Elgmund | am 10. Juli 1918 geborenen Kindes eter erei E e u E enan | je nah Qualität 11,00—14,25 6. Die naste Arsenverfanmmlung | Getreidefracht nach Liverpool 24, Kaffee Rio Nr. 1 Ne, 1166 (Wedding) Band 51 Blatt | Inhaber der Kaufmann Friedrich Otte wb | „, Die verebelichte Kaufmann Margarete | Flégeith ggrbrüccken 3, Jobanuisflraße 1, | Rudolf Schmitt {u E s Eee Kredilbankattien 73600, Of terr. Länderbankaktien 460 00 Untonbank: | findet am Montag, den 27. Zuli 1914, Nachmittags von 34 bis | [oko 84, do. für Juli 8,40, do. für September 8,50, Kupfer Berstc0s ur Zeit der Eintragung des | Rosto, hat das 1 ufgebot des angebli | pelt geborene Schmiedel, in Breslau, | anwälte Auen, epo mächtigte : Rechts: nee ie Rrertiac Saa De: reottvantallien (36,00, Desterr, Länder E aRS T a2 L MEITOTDAN 45 Uhr, im „Stadtgartensaale“ (Eingang am Stadtgarten) statt. Standard loko 13,10—13,50, Zinn 31,55—31,75. Bersteigerungsvermerks auf den Namen verloren gegangenen am 1. November 1913 Brigittenthal 45 Prozeßbevoll abt, E flagt geaOust L und IL in Saarbrücken 3 rier n Granffurt a. M, klagt gegen E Soi S pr. ult. 362,00, Deutsche Reidbs, u Os Ten Schmooch in O R Woachsels über 250 M, Rechtsanwalt Kart MoIP atel Me E E N Us dert a q Max Christ, früber in Bun : n" ) ç d) 4 V M 1 d , Ô s Í j i A ran eingetragene Grundstück am | der von dem aufmann Paul Krause in Élagt gegen thren Ebemann, den Kaufmann Wohn- und Aufenthaltsort. Beklagfer. o ‘unler ber Gch Auf

17, Sep ember 9 ( 4 [i „Sü S / Y 3 g E [9 | , t 14, Vormittags Ber tn Südende, Mittenwal erstraße 1 V F nt Nu l in Ch rlest i N i; f i f of j it l +18 i ; N s 0 7

10 Uhr, durh das unterzeihnete Ge, | gezogen und von diesem angenommen M N ;

° , »e v riht an der Gerichtsstelle —, Berlin | worden ist und die Indofsamente dee | WMerika, W. V.A. p. A. General Develeng, trage, Königliches Landgeriht wolle die geborenen Klägers r : Berichte von deutschen Getreidebörsen und Fruchtmärkten. N 90) Bennienbläg, Süinee Me N (Da a Pans Körnig trägt, | nad Moßgobe der in der Mageschrift | wishen den Parteien as 16: Au i ber unverehellbten Ottilie K S ene S I T R EOTE 2 SSPEEN D R RRZA z E T E Da E Me een. Das in N E Ra der Urkunden bauplungen wegen erleben t M D A he a in Frankfurt a. M, in der gesetzlichen

5 í s Serin, Soldinerstraße Nr. 106/107, Ee | werden aufgefor ert, spätestens in dem auf |? 08 A ON! pre den Sellagten fürden allein schuldigen | Emyfänants s i Hauptsächlich gezahlte Preise für 1 t (1000 kg) in Mark * Frelenwalderstraße 12 beleuéne G den 31, März 1915, 10 Uhr, au Che begründeten Pflichten und Ehebruchs | Teil erklären und ihm die Kosten des babe, 08, ten Aue, Q 2 Ee Marktorte |tück enthält Vorderewohnhaus mit Hof | dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 44, Gef N E E E Des Bürgerlichen | Rechtsstreits zur Last legen. Die Klägerin wird festgestellt, daß der Beklagte der Wei R Haf aud umfaßt die Parzelle 1986/113 des | anberaumten Aufgebotstermine theo Rechte | [ed (su guf Shescheldung. pen acperin | [adet den Beklagten zur mündlichen Ver- Vater des von der Ottilie Nosine Schmitt,

etzen oggen afer | tr Kartenblatts 24 von 6 a 68 qm Größe. | geltend zu machen und die Urkunden vor, avs den Bek agten zur mündlichen Verhand- handlung des Rechtsstreits vor die see Dienstmädchen in Frankfurt a. M., am mitte Es ist in der Grundsteuermutterrolle des | zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | [1a des Rechtsstreits vor die áweite Zivil- Zivilkammer des Königlichen Landgerichts 10. Juli 1913 in Frankfurt a. M. un-

i Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel | der Urkunden erfolgen wird. tgnmor des Köntglichen Landgerichts âu, [in Saarbrücken auf den 27. November | epel{{ch geborenen Kindes Rudolf Schmitt S L L S 2h | 162 | Nr. 5786 und in der Gebäudesteuerrolle | Berlin SW. 11, den 18, Juli 1914. Sinai NUNEA Stadtgraben Yr.2/5 T4, Vormittags 10 Uhr, mit der | ijt. 9) Der Beklagte ist s{uldig, an die E 8 906 | 160,50 168 I E desselben Bezirks unter derselben Nummer Hallesches Ufer 29/31. g A . Stock, auf den 23, OFk- Aufforderung, sich dur einen bei diesem Klagspartet für die Zeit von der Geburt E E E a 202 | 171 a. E, 173 | 160 mit einem jährlichen Nußungswert von | Königliches Amtsgericht Derlin-Tempelhof. | mit der Aufforde tags 9 Uyr, | Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt «l: des Kindes, d. i, vom 10. Juli 1913, bis a e a r 3 | 162 163 p pn 10 910 6 verzeichnet. Der Versteigerungs. Abteilung 1. (gez.) Semler. dachten Gerichte zugela ge dem ge- | Prozeßzbevollmächtigten lieren u lassen. | zu dessen ‘zurüdckgelegtem V. Lebensiahre A 200—203 | 155—158 160—162 | 144 : vermerk ist am 9. Juli 1914 in das Grund- Au?gefertigt : ! bestellen, Sun ga enen Rechtsanwalt | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellune eine je für drei Monate vorauszahlbare En 194198 153_—155 | 155—157 145 —150 bu eingetragen. 7. K. 33. L Verlin, den 22. Juli 1914. E en. Zum Zwete der öffentlichen | wird dieser Auszug der Klage bekannt Geldrente von 75 4, von da ab bis zu ea, | i ) i: : erlin, den 17. Juli 1914. (L. S.) Gilgan, Gerichtsschreiber des era S In dieser Auszug der Klage | gemacht. dessen vollendetem 16. Lebenéjahre eine je S 198—200 | 166—168 n. E. 180—183 | Königliches Amtogericht Berlin - Wedding. Möniglichen AmtogerichtsBerlin-Tempelhof. “Buro E 18. Suli 1914 L Junt 1914. für drei Monate vorauszahlbare Geld- i E : | . | . t î eilung 1. 8 E Aa E reiber : ; n i Kiel d g Der Gerichtsschreiber des Königlichen des Könialichen Landgerichts. 5) Der Bettag (itdrlid P.

Hannover c 2 i 0 I Ae [10803] Aufgebot, [39991] Aufgebot. Landgerichts. 2. R. 451/13. [40455] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits zu tragen. 4) Das Urteil

Ld 203—206,,0 | 171,50—176,50 178,50—-180 | : 5 | ' ot atb bau A I S s | f | F ; : val t Gor G Vi Que in Gal ln Dramen, verteet et Oretdnte (40465) Oeffentliche Zustellung. Die Fabrikarbeiterin Anna Katharine | ird, soweit geseglich zuläffig, für vor- Duisburg L E f | : | t | \ 7 j das Aufgebot der Teilsculdversch eibung | anwälte Dres. E., B. und E jun. Noltenius | „Die Ehefrau Bergmann Karl Kramer, | Elife Shmidt, geb. Lesser, in Hermsdorf ufig vollstrecktbar erklärt. Zur münd- : N “0 Gat Theresia geb. Schöneweis, in Dortmund, | S...A,, Prozeßbevollmächtig'er : der Rets- de A OIIO Men RNEL nad

r Dellagte vor at ontaiutwWe Umt13-

G, G i . | | | E über 300 M G B 5 i Z | | des eorgs-Marien-L erg- und W. Carstens in B remen, hat das von de lbstraße N ; ( l ® | S U H pt . 41, - j S) L ; n der Go bstraße Nr Prozeßbevoll anwalt Justizrat Lots in Altenburg, flagt geriht in Frankfurt a. M., Abt. 18, auf

Cöln . ag C Ae werkts- und Hüttenvereins Akti [l Aufgebot eines Wechsels über 31 408,25 M1 u k roze j N n tengesellshaft dertaht Mark | ächtigter: Rechtsanwalt Schlüter tin gegen den Fabrikarbeiter und Knecht Hein- Donnerstag, deu 22. Oktober A914.

Dresden . E : E ; | z N / ë (Ne | nge!e (ei A ige

A : S i j ° | ; : zu Georgs-Marien-Hütte, verzinslich mit | (einunddreißig ausendvierhun 1 Dortmund, klagt gegen ihren E alo Lari |

C , | 5 5 s s bege as 2 1294 “era „Q 1905 E as t De früher in Doris, ny "R IE: darf S0 (6E unbefankine m, QEIS Vormittags 10 Uhr, Hauptgertchts-

Ei / s : Ï AAE j e Inhak er der Urkuñde Gebrüder Friteu. È At M eller : Aufenthalts, mit dem Antrage, die Che | auf Ebeberstelluna, mit dem Antrage, zu | gebäude, Zimmer 129, geladen.

L . ° | ° ven 26. 5 U p diere áuf Bank s Frankfurt‘ 7 M F A der Parteien zu scheiden und den Be- | erkennen: Der Beklagte wird vetutteilt 18 C 315/13.

s A e Í E i; | i: é 10 Ube! ebpuas, E Mane Antragstellerin, beantragt. De; Inbaber a für [Guta an der (eidung bie Ehe mit der Klägerin fortzuseßen. Frantsre a M. den 21. Zuli 1914,

A x S | E ¿ 2 zu erltlaren. te Klagerin la Klä » f )

Mains « + - E N : 4 | | : termine seine Ret daa i O ln dem auf den 2G gg rdert, Pâtestens Beklagten zur mündlichen Verhandlung des mündlichen Verbanblune pes gaagfen ¿ur des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 18.

S ¿ | Î Urkunde vorzul “lbe 2 18. dio mittags UL2 Uhr Vot Se ter- | Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer | vor die erste Zivilkammer des Herzoglichen | -

Braunschweig . s | s | : s Kraftl ire O R E zeihneten Gericht H t its êr° | des Königlichen Landgerichts in Dort. Landgerichts zu Altenburg auf den | 140440]

E: : S0 A h 180-—183 i : l vid rund Der Urfunde erfolgeb J Sto, Zimmer 129, anberaumten Me Vormittags 9 Uhe, Zieober 1914, 15. Oktober 1914, Vormittags Die, ledige Ra: vie Damen

amBurg «. « « « ° I 2UD | A A W : L : N N ormittags 9 Uhr, Zimmer 77, mit |9 : , le ledige großjährige Marte Humme Osnabrück, den 20. April 1914. gebotstermine seine Rechte anzumelden und der Aufforderung, A 0 N ei cinen bei diesem orten, N durth in Straßburg, Megzgerstraße 19, Klägertn,

Straßburg i. Els. e | . s i l | öniglihes Amtsgericht. V1. die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die diesem G Ç I TtBG AAA

A D x erichte zugelassenen Rehtsanwalt | Rechtsanwalt 18 ¡ti Prozeßbevollmädtigter : Rechtsanwalt Dr.

Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen als Prozeßbevolmächtigten vertreten zu chobr ris 2 A Prozeßbevollmätigten Zenner hier, klagt gegen den Dr. Oskar

Saargemünd . . ., ie u j 6 | E Se [29883] - Aufgebot. wird. 18 F 51/14. ;

i Di E in: auf. a lassen. Altenburg, den 15. Juli 1914. Müller, früher in Straßburg, Helenen-

weten Braugerste e} ta end fim Bee | onalibe niet v0! | O Buimund, den 90. Juti 104 Daburs, de 15, Jui 1014, Mülier, fiber ia Shughung, Gele stande ihres Ehemannes, des praftien ie V sihreiber ves Ahn retâr, Gerihts-| gerichts: Seyfarth, Anw. Bebauplung, daß Beklagte r a inder

gut mittel mittel mittel gut mittel gering gut gering i O L a i va Kaufmann Mae A O [404801 Ou ende Butt L î Sen miedersahage Bustellung. tb Uni ¡Gntbindungkosten,_ Bon des Justizrat Dr. Dorn in Berlin, Zimmer- | Pirmasens hat das Aufgebot des angeblih| Die Ehefrau Hermann Mohr, Anna | Gerun i tel Id e | der Gaiiie es E E A O

straße 94, hat das Aufgebot folgender an- vernihteten Wesels, ausgestellt in (etene Becker, in Mülheim - Ruhr, tigter: ih Vormui, Stadtsetrage G00 den Betrag ‘Von dis e E E . ° , geblich verloren gegangener Wertpapiere: | Friemersheim am 2. April 1914, über ammstraße 8, Klägerin, Prozeßbevoll, hase in Bielefeld, Rathaue, Zimmer 43, | Antrage auf kostenfällige vorläufig voll- 7 . Mes des 370/0 igen Pfandbriefs der | 120 M, der von dem Aussteller Heinrich | mächtigter: Nechtsanwalt Schaller in Duis. | klagt gegen den Klempner Paul Heyde, | streckbare Verurteilung des Beklagten zur . Hrenßischen Boden Credit-Actien-Bank zu | Weiß auf den Lokomotivführer Jakob bura, klagt gegen deren Ehemann, den früber in Bielefeld, auf Grund der Be- | Zahlung von 545 46 fünfhundertfünf-

eflin Serie 11 Lit. G Nr. 546 über Fren\ch in Friemersbeim gezogen und von | Dreher Hermann Mohr, früher in Mül- hauptung, daß er der Mutter der Klägerin, undvierzig Mark nebst 5 9% Zinsen 0 M, 0A diesem angenommen worden ist, beantragt. hetm-Nuhr, jet unbekannten Aufenthalts, | der Arbeiterin Helene Gerun, Bielefeld, | aus 75 46 seit dem 6. April 1913 und M des 49/0 igen Pfandbriefs der Preu- | Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | Beklagten, auf Grund der SS 1565, 1567 Webereistraße 24a, in der gesebliden | 4 %/o Zinsen aus 470 4 seit Kla e gischen Pfandbriefbank zu Berlin Emission18 in dem auf den 20. Januar 1915, [und 1568 B. G.-B., mit dem Antrag | Empfängniszeit, vom 26. Jult bis 24. No- zustellung. Zur mündlichen Verhandlun

e - t F Nr. 11196 über 100 4 Vormittags A Uhr, vor dem unter: | auf Ghescheidung. Die Klägerin ladet | vember 1913, beigewohnt habe, mit dem | des Rechtsstreits wird der Beklagte unter E E ; 7 i i é i é . beantragt. Der Inhaber der Wert- zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 6, an- | den Beklagten zur mündlichen Verhand- Antrage, 1) den Beklagten zu verurteilen Bezeichnung der Sache als Ferienfache yo E e L 7 ï s » ; . ° papiere wird aufgefordert, spätestens in beraumten Aufgebotstermine seine Rete lung des Rechtsstreits vor die Y. Zivil- | unter Anerkennung der Vaterschaft der | das Kaiserliche Amisgertht in Straßburg Parsberg E s x Ï ¡ j ¿ á . . dem auf den 14, Jauuar 1915, Vor- | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | kammer des Königlichen Landgerichts in Klägerin vom Tage threr Geburt (24. Mai auf Montag, den 12 Oktober 1914 Anmerkung: Ein Punkt (,) bedeutet, daß an dem betreffenden Orte keine Börse bezw. kein Markt stattgefunden hat. Dagegen bedeutet ein Strich (—), daß ein eine Notierung rechtfertigender Gera R Friedukbstrale Iu wrigenfalla die Kraftloserklärung erfolgen (aber KELK Germ e B ae 18, Ls an La iee Mend thres | Vormittags 9 Uhr, Saal 45. geladen. Ti, N , ° j 14, ag r, m . Lebensjahres als Unt : l a

ITI. Stockwerk, Zimmer 143, anberaumten | Uerdingen, den 15. Juli 1914 der Aufforderung, fih durch einen bei voraus R eúttidlende Selbreute : lena “ha yeDet Goitasdreibee geridt.

4

Bayerische Marktorte

do E

München (Ver. d. Getreideh. u. Müller) München (Zentraldarlehns-Kafse) . . . E E R A E i E á N é ¿ ¿ i S ¿ g j

Umsaß nicht festgestellt worden ift. Berlin, den 24, Juli 1914, Kaiserlihes Statistishes Amt, J, V,: Ko, Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden öntgliches Amtsgericht, diesem Gerichte zugelassenen Nectsanwalt vierteljährliß 75 (fünfundsiebenzig bei dem Kaiserlichen