1914 / 175 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| i E / | j |

Et E E a E F U M L E C E S E

E T L P I M-M E E UR N aas

[41353] 41/,°/4 Rumänische Schaßscheine von 1913. Unter Bezugnahme auf die Ende April raolate Kündigung der obigen Schatz: ine machen wir hierdur< befannt, daß wir die Schaßscheine vom A. August . J. ab zum Nennwerte umgerechnet ¿um Kurfe für kurz Paris einlösen werden. erlin, Frankfurt a. M. und Ham- burg, im Suli 1914, Direction der Disconto- Gesellschaft. S. Bleichröder. Norddeutsche Bauk in Hamburg.

[40528] 41/, 0/, Sterling Anleihen der

Kaiserlich Japanischen Regierung : vom Jahre 1905. Die Yokohama Specie Bank Ltd,, Londop, macht hierdurch bekannt, daß sie £ 250 000,— 4} 9% Sterling Anleihe von 1905 erste Serte und £ 250 000,— 41 % Sterling Anleihe von 1905 zweite Serie für Rechnung der Kaiserli Japanischen Negierung zum Zwe>k?e der Ännullterung ARaTLAEN hat; die Bonds sind vernichtet worden.

[41354] BVekanutmachung.

Bet der am heutigen Tage erfolgten Auslosung der auf Grund des landes- herrlichen Privilegiums vom 26. September 1897 ausgegebenen dreieinhalbprozentigen Anleihescheine 111. Ausgabe der Stadt Münster i. W. sind folgende Nummern gezogen worden:

Von Buchstabe A über 200 4

die Nummern :

26 27 92 98 109 132 139 144 146 106 161 212. 219 965 967 274 1117 1125 1168 1182 1275 1331 1378 1383 1388 1390 1490 1507 1536 1576 1591 1643 1659 1677 1720 1731 1789 1792 1812 1893 1895 1902 1946 1974.

Von Buchstabe V über 500 4

die Nummern :

96 112 122 127 128 141 152 180 182 241 247 250 272 281 291 339 349 350 363 372 397 405 423 429 454 457 512 931 553 571 585 598 612 615 641 660 681 698 742 743 757 839 843 847 888 910 923 931 974 975 1008 1015 1029 1033 1050 1063 1064 1067 1074 1104 1120 1146 1195 1198 1200 1225 1293 1302 1306 1333 1461 1482.

Von Buchstabe C über 1000 46

die Nummern :

42 02 21H 117118 169 182 183 186 206 207 208 241 244 267 297 303

319 345 355 356 417 435 449 465 490 900 507 537 609 655 680 708 742 755 794 795 806 807 839 900 969 1013 1037 1089 1113 1138 1184 1185 1186 1187 1189 1219 1220 1221 1269 1301 1329 1338 1361 1363 1384 1457 1465 1470 1492 1519 1535 1547 1581 1605 1644 1657 1658 1740 1781 1788 1814 1851 1871 1884 1895 1926 1941 1948 2009 2030 2035 2038 2046 2080 2085 2121 2185 2222 2225 2231 2246 2258 2279 2304 2317 2322 2326 2331 2339 2348 2349 2376 2383 2396 2398 2400 2420 2443 2461.

Von Buchstabe D über 5000 #4

die Nummern :

N C 9 104: 117150 208211 312

215-235.

Die Nücfzahlung der durch vorbezeichnete Anleihescheine beurkundeten Darlehen er- folgt vom 1. Jauuar 1945 ab außer bei der Kämmereikasse der Stadt Münster

bei der Deutschen Vauk in Berlin,

bei der . Bergisch Märkischen Bank

in Elberfeld,

bei der Münsterschen Bauk Filiale

der Osnabrücker Bauk inMünster, bei der Westdeutshen Vereinsbank ter Horst & Co. in Münster, bei dem Westfälischen Baukverein, Filiale der Essener Kreditaustalt in Münster die frühere Einlöse- stelle des Bankhauses Albert Hetnrich MNost ist auf den Westfälishen Bank- verein übergegangen gegen Aushändigung der Anleihescheine, der Erneuerungs\{eine und der noch nicht verfallenen Zins\{hetne. Vom 1. Fanuar 1915 ab findet eine. wettere. Verzinsung nicht statt.

Aus früheren Verlosungen sind no< rückständig :

seit dem 1. Januar 1912: Buchstabe © Nr. 377 und 444 über je 1000 4,

seit dem 1. Januar 1913: Buchstabe B Nr. 1116 über 500 #, Buchstabe C Nr. 2 7 82 793 1741 1745 über je 1000 M,

seit dem 1. Januar 1914: Butbstabe A Nr. 36 über 200 4, Buchstabe C Nr. 51 969 769 1034 über je 1000 M.

Münster i. W., den 6. Juli 1914.

Der Magistrat.

[41355] Bekanntmachung. 4 °%/6ige Anleihe der Stadt Münster i. W. vom Jahre 1908 IV. Ausgabe.

Die Tilgung für 1914 ist dur< Ankauf erfolgt. Eine Verlosung findet daher nicht statt.

Münster, den 6. Jult 1914.

Der Magistrat.

[41356]

Bekanntmachung.

4309/0 von der Kaiserli<h Russischen Regieruug garantierte Obligationsanleihe ver

Gesellschaft der

Herby - Kielce Eisenbahn,

Emisfion 1909, im Nominalbetreage vou Rbl. 9 280 000,—. Am 8./21. Juli 1914 fand in der Direktion der Gesellschaft der Herby-Kielce Eisenbahn die 3. Verlosung obiger Obligationen statt.

Die ausgelosten Obligattonen werden

an bezahlt :

vom L./14. November 1914

a in St. Petersburg durh die St. Petersburger Änternationale Handelsbauk, St. Petersburger Diskoutobank, die Russische Vank für auswärtigen Handel und die Wolga-Kama Kommerzbank,

b. dur< alle Filialen dieser Banken, :

c. in Verlin dur< die Berliner Filiale der Moskauer Union-BVank.

Die am 8./21. Juli 1914 ausgelosten Obligationen müssen sämtliche Coupons,

deren Verfall nah dem 1/14. November 1914 eintritt, haben; der Betrag etwa fehlender Coupons wird. von dem Kapttal der verlosten Obligattonen abgezogen. Nummern der verlosten Obligationen :

6 Obligationen | à 100 yîbl. = 216 „6 440 1027 |111

459 1387 814 1419.

13 Obligationen à 500 Rbl. = 1080 4 1319 1680 2331

604 1457 1836 2401 166 911 1629 2008 24

12 Obligationen

à 1000 Rbl. = 2160 M4

| 5 840 1446 1886 1144 41877 2077

30 2754. | 682 1162 1881 2098.

Von den früher ausçelosten Obligationen find bis zum 8./21. Fult 1914

no< uicht eingelöst:

Nr. der Obligationen

175 1./14. November 1913 873 1/14. November 1913 1588 1./14. November 1912

Die Zinsen hören auf zu laufen vom:

1000 Rbl. = 2160 6

Bet den Obligattonen müssen ih die Cou- pons von folgenden Terminen an befinden:

1./14. Mai 1914 (Nr. 10) 1./14. Mai 1914 (Nr. 10) 1./14. Mai 1913 (Nr. 8)

Der Betrag etwa feblender Coupons wird von dem Kapital der verlosten Obligationen bet der Etnlösung derselben abgezogen.

[40446]

Auslosung der 4°/o igen und der 3!/2°/oigen Anleihe der Handelskammer Leipzig. Von unserer 49 igen Anleihe sind in diesem Jahre bei der notariell vollzogenen Auslosung die Nummern 094 117 238 303 83804 308 409 510 741 und von unserer Z3!/,0°/ „igen Anleihe die Nummern

064 und 487

gezogen worden. Sie werden den Jnhabern mit der Aufforderung

gekündigt,

den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Schuldver-

schreibung und der dazu gehörigen Zinsleiste und Zinsscheine bei

der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig

am 31. Dezember 1914 in Empfang zu nehmen. Leipzig, am 21. Fuli 1914.

Die Schmidt, Vorsißtender.

Handelskammer.

Wr, Mt, Wendtland, Syndikus.

[41357] Auslosung

der 37% Prioritätsobligationen der

früheren Meetleuburgischen Friedrich Franz-Eisenbahugejselschaft.

Bei der Auslosung am 14. Juli d. Is. find gezogen worden : 4

Lit. A Nr. 193 = 1 Stü> zu 5000,— 4,

Lit. W Nr. 414 423 826 956 959 1077 und 1171 = 7 Stü zu 1000,— M,

Lit. C Nr. 113 174 247 423 und 580 = 5 Stü> zu 500,— 5.

Auszahluna vom 2. Januar 1915 an bei der Bank für Haudel und Ju- dusirie in Berlin und Darmstadt und deren Zweigstelle in Frankfurt a, M,, der Disconutogesellshaft in Berlin und der Großherzoglichen Eiseubahn- hauptkasse in Schwerin gegen Rückgabe der Obligationen nebst den no< nicht fällig gewordenen Zinsscheinen Nr. 16 und folgenden der zweiten Reihe sowie des Erneuerungs\<eins. N

Die Verzinsung der ausgelosten Stücke endigt mit Schluß des Jahres 1914.

Schwerin, den 22. Jult 1914.

Großherzogliche on. aß.

[41352] Gewerkschaft Deutsch- land zu Oelsuiß i. E.

Von der am 1. Oftober 1895 auf- genommenen Werksanleibe sind am 21. Juli d. J. folgende Schuldscheine ausgelost worden :

1) die Nummern 1 4 31 98 171 191 226 279 282 284 297 318 325 345 350 365 380 403 452 499 517 521 558 670 694 698 705 752 762 782 802 810 850 973 879 901 927 931 994 998 über je 1000 #,

2) ote Nummern 1031 1062 1063 1073 1099 1263 1277 1328 1336 1352 1381 1423 1433 1453 1481 1486 1489 1492 1517 1521 1540 1549 1561 1575 1577 1588 1591 1606 1632 1641 1652 1707 1788 über je 500 4.

Die zurückzuerstattenden Kapitalbeträge werden am L. Vpril 1915 bei der Véreinsbaunk und deren Abteilung Hentschel & Schulz in Zwickau, bet der Dresdner Bank in Dresden und deren Zweiganstalten, bei dem Bank- hause C. Wilh. Stengel in Zwiekau, sowie an unserer Wertskasse in Oels- nitz i. E. gegen Einreichung der aus- gelosten Schuldscheine nebst Zinsleisten und noch ni<t fälligen Zinsscheinen an deren Inhaber ausgezahlt.

Von früher ausgelosten Shuldscheinen find die Nummern 255 256 469 628 über je 1000 A und 1124 1173 1321 1329 1463 1592 1604 über je 500 A uno nicht zur Einlösung gelangt.

Oelsnitz i. E., den 25. Fult 1914.

Gewerkschaft Deutschlaud. Dr. Wolf.

SAERGESRAE O G E G E C R

9) Kommanditgesell- ¡haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\<{ließ- lih in Unterabteilung 2.

C E E A Die Generalversammlung vom L 29. Dezember 1913 hat die Auf- lösung der Gefsellshaft bes{lofsen. Die Gläubiger werden aufgefor- dert, ih zu melden. [40520]

Zoolog. Garten Halle a. $. Akt.-Ges. in Liqu.

# Dr. W. Staudinger.

[40830] A.-G. Katholishes Vereins- haus Pforzheim.

An Stelle der ausgeschiedenen Auf- fichtsratämitglieder Alexander Geist und Otto Wolf wurden die Herren Nobert Willmann und Gustav Caëper V Sforgei den 23. Juli 1914

orzheim, den 23. Ju ¿ 5 Der Vorstand. Otto Wolf.

[41455]

Einladung zur fsiebeuten ordentlicheu Generalversammlung auf Dienstag, den 25. August 1914, Vormittags UL Uhr, nah Bremen, am Seefelde, im Geschäftslokale der Gesellschaft.

Tagesordnung:

1) Vorlage und Genehmigung der Bi- lanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung pro 1913/14 sowie Ent- lastung des Vorstands und Aufsichts- rats.

2) Aufsichtsratswoahl.

Stimmbere<tigt sind nur diejenigen Herren Aktionäre, welche thre Aktien bis zum 22. August 1924 bei der Ge- meindekasse in Vätheun oder im Ge- schäftslokale dexr Gesellschaft, Bremen, am Seefelde, hinterlegt haben.

Bremen, den 28. Jult 1914.

Mitteldeutsche Gasgesellschaft Aktiengesellschaft.

R. Dunkel.

Wir laden hierdur< unsere Aktionäre zu unserer am Freitag, den 28, August 1914, Abends 6 Uhr, in Cisenach, Hotel Thüringer Hof, stattfindenden ordeut- G Generalversammlung ergebenst ein. Tagesorduung : 1) Vorlegung der Bilanz und des Ge- winn- und Verlustkontos. 2) Beschlußfassung über die Bilanz pro 1913/14

3) Entlastungserteilung für Aufsichtsrat und Vorstand. 4) Wahlen zum Aufsichtsrat. Die Aktien sind zwe>s Ausübung des Stimmrehis bis spätestens 3 Werk- tage vor dem Tage der Genueral- versammlung bei der Kasse unserer Gesellschaft zu hinterlegen. Sömmerdaer Zeitung. Aktien-Gesellschaft. Der Vorstapud. [41461]

Die Aktionäre Nobert MNi>mers in Bremen-Oberneuland unt Albert Peter

unterzei<nete Aktiengesellschaft Klage er- hoben mit dem Antrage auf Nichtigkeits- erklärung der tin der Generalversamm- lung vom 25, Juni 1914 gefaßten fol- genden Beschlüsse: :

1) daß die Verhandlung über die zu dem Geschäftsberiht gestellten Anfragen abgelehnt und S@luß der Debatte bes<lofsen ist,

2) daß die Verhandlung über die zu Punkt 2 der Tagesordnung aestellken Anfragen abgelehnt und S<hluß der Debatte bes{lossen ist,

3) daß die Bilanz, Gewinn- und VBerlustre{nung und Gewinnverteilung genehmigt ift,

4) daß zu Punkt 3 der Tagesordnung die Entlastung des Vorstands ausge» \prochen ist,

5) daß Herr Albert NRi>mers als Mit- alied des Auffihtsrats abberufen worden ift.

Termin zur mündlihen Verhandlung steht vor dem Landgeriht in Bremen (Ferienkammer für Handelsfa<hen) am 19, August 1914, Vorm. 94 Uhr, an.

Ferner hat der Aktionär Nichard Nickwmers in Bremen Klage erhoben mit dem Antrage auf Nichtigkeitserklärung des vorstehend zu 5 erwähnten Beschlusses Termin zur mündlichen Verhandlung steht vor dem Landgericht in Bremen (Kammer für Handelssachen) am 5. Oktober 1914, Nachmittags 4 Uhr, an.

Nickmers Rhederei und Schiffbau A. G.

Der Vorstand. P. Ni>mers. [41459]

[41456) Bekanntmachuna.

Zur ordentlichen Generalversamm- lung der Kleinbahn - Akttengesellshaft Nennfteig-Frauenwald am Sonuabend, den 12. September 1914, Vormit- tags 11; Uhr, in der Bahnhofswirt- schaft zu Frauenwald lade ih ergebenst ein.

Tagesordnung :

1) Bericht über die Prüfung der Rech- nung für das Geschäftsjahr 1913 fo- wie Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung.

2) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 1913.

3) Aenderung des Gefsellshaftsvertrages, und zwar der 8 20 und 21, betr. Abänderung der Ytetbenfolge der aus den Betriebsühers<hüfsen 2c. zu ent- nehmenden Rüllagen in die Fonds usw.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats. ,

5) Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien mindestens 24 Stunden vor der Generalversammlung bei der Gesellschaftsfasse in Merseburg oder spätestens D Tage vor der Ver- sammlung bei einer öffentlichen Ve- hörde oder etnem Notar hinterlegen. Im übrigen verweise ih auf $ 23 des Gesellschaftsvertrags.

Der Geschäftsberiht, die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung für 1913 liegen vom 1. August bis 15. August d. J. im Geschäftszimmer des Vorstands in Merseburg, Oberaltenburg 4, Zimmer 101, zur Einsicht der Aktionäre aus.

Merseburg, den 26. Juli 1914.

Kleinbahn-Aktiengesellschaft

Rennsteig-Frauenwald. Der Vorstand.

Ni>kmers in Hamburg haben aegen die | 3

[41460] : / : Weißthaler Actien-Spinnerei.

Die Herren Aktionäre unserer Gefell-

{aft wrrden zu der Montag. den

17. August a. ec. Nachmittags

2 Uhr, im Saale des Hotels zum

Deutschen Haus in Mittweida statt-

findenden diesjährigen ordentlichen

Generalversammluug ergebenst etnge-

laden.

Behufs Teilnahme an der General-

versammlung sind die Aktien oder die

notariellen Hinterlegungsbesheinigungen

mindestens drei Tage vor derselben bei

der Allgemeinen Deutschen Credit- h in Leipzig, oder Dresden, oder emuis,

der Dresduer Bank in Dresdeu oder Berlin,

oder bei dem Vorstaude unserer Ge-

„Ea in Mittweida

u deponieren.

i Für die Herren Aktionäre liegt der Ge-

\{<äftsberi<ht nebst Re<hnungsab|{<luß vom

. August a. c. ab im Kontor unserer

Gesellschaft aus. Gedru>te Exemplare

fönnen vom 8. August a. c. ab bet oben

genannten Depotstellen in Empfang ge- nommen werden. Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über die Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Bericht des Vorstands und Auf- fi<htsrats.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Herabseßung des Grundkapitals dur< Zufammen- legung der Aktien im Verhältnis von 3:1 zum Zwe>ke der Beseitigung der Unterbilanz - Abstempelung der zu- fammengelegten Aktien (je einer von dret eingereichten) als Stammaktien. Einräumung des Rechts an die Aktio- näre, die Zusammenlegung dadur abzuwenden, daß sie entweder a. auf jede Aktie 7 des Nennwerts derselben bar zuzahlen, in wel<hem Falle die betreffenden Aktien als Vorzugsaktien abgestempelt werden follen, oder Þ, daß die Aktionäre ihre Aktien der Gesellschaft dergestalt zur Verfügung stellen, daß sie von je 3 Aktien eine abgestempelt als Stammaktie zurü>- erhalten, während die beiden anderen der Gesellshaft zur freien Verfügung verbleiben. Erteilung des Rechts an die Gesellschast, die nah der Bestim- mung unter þ thr zur freien Ver- fügung verbliebenen Aktien in Vor- zugsaktien umzuwandeln. Festseßung der Vorzugsrehte der Vorzugsaktien. Beschluß, daß die Vornahme der mit der Durchführung dieser Beschlüsse zusammenhängenden Aenderungen des Gesellschaftsvertrags dem Aufsihtsrat übertragen wird.

4) Abänderung des Gesellschaftsvertrags in folgenden Punkten:

8 10 (Zahl und Amtsdauer der Aufsichtsratsmitglieder).

& 11 (Wahl des Vorsitzenden des Aufsichtsrats und setnes Stellver- treters),

8 12 (Aufsichtsratsfizungen).

8 14 (Erhöhung der festen Ver- gütung des Auffichtsrats und Aende- rung der Grundsäße über die Be- re<nung und Verteilung der Bezüge des Aufsichtsrats).

$ 16 (Ort der Generalversamm- lung; als solcher soll wahlweise auch Dresden bestimmt werden).

$ 18 (Stimmreht; neue Be- flimmung in Gemäßheit der zu Punkt 3 der Tagetordnung zu fassenden Be- {lüsse).

8 23 (Verwendung und Verteilung des MNeinagewinns; ebenfalls neue Negelung in Gemäßhett der zu Punkt 3 zu fassenden Beschlüsse).

8 26 (Hier soll eine Bestimmung des Inhalts etnges<oben werden, daß

haft die Vorzugsaktien vor den Stammaktien befriedigt werden sollen).

8& 28 (Dieser Paragraph, der nur eine Uebergangsbestimmung wegen der Gewinnantetle des Geschäftsjahres 1899/1900 betraf, foll gestrichen werden).

5) Allgemeine Ermächtigung des Auf- sichtsrats zur Vornahme von Aende- rungen des Gesellschaftsvertrages, die nur die Fassung betreffen.

6) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Mittweida, den 27. Juli 1914. Weiß;thaler Actien-Spinnerei.

Linsenhoff.

Aktiva.

Deer, Borsißender des Aufsicbtsrats.

Wesipfälzishe Verlagsdru>erei A.-G. St. Fugbert.

Vilanz per 30. Juni 1914.

Passiva.

Kafsabestand 153/23 Bankguthaben Debitoren 16 Immobilien 2 89 Mobilien u. sons\t. Inventar 37 805/62 Materialien 4 939/19 Verlust aus Vorjahren . . 7 018/69

Verlag O Sa. M 126 21578

Soll.

An LWhne und Gehälter

Unkosten 3 706189

Gewinn- und Verlustrechnung.

4E 17 527/38] 10 413 51 E 191 641/90

49 120|— 13 393|— 65 550/01

5 152

| Aktienkapital SUPPEDET. a ois MCLCDIIOIEN « Gewinn

Sa. 4 | 126 215[78

Per Abonnement 583 e DLIUCarbEtlen .. ¿ ¿TLOAGONBO

Fen O Materialien Abschreibungen . ._. Gewtnn j

11 147/77 8 141/08 5 162/77

56 089/42 uli 1914.

Sa.

St. Jugbert, den 27,

Der Vorstand.

Formulare, Makul. usw. . 460/69

Ca. A 156 089/42 [41094]

im Falle der Auflösung der Gefell-

Dritte Beilage

®

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischeu Staalsanzeiger.

A 19>

¿ Unters u<ungsfachen

Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zusi « Aufgebote, 2 ! ustellungen u. dergl. « Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen ¿G G s

. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

® Fomnanditgefellschaften auf Aktien u. Aktiengesells{aften.

A)

erlin, Dienstag, den 28, Juli

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 g,

. Niederl . Unfall-

E

Erwerbs: nd Wirtschaftsgenossen schaften. [l

astung 2c. von Rechtsanwälten. und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

. Bankausweise.

. Verschi

edene Bekanntmachungen.

5) Fommanditgesell- shaften auf Aktien und Attiengesellshafsten. Die Bekanntmachungen über den Verluft

von Wertpapieren befinden sich aus\<ließ- lich in Unterabteilung 2. Es

[41351]

Bei der heute vorgenommenen Verv-

losung unserer 43 %%igen Prioritäts- auleiße von 1905 wurden folgende Nummern gezogen :

769 287 300 510 123 359 276 543 253/02 910 0600 417 734 789 13 445 708 447 577 94. 96 272 746 779 3192 578 396 205 = 29 Stüd.

Dieselben sind zablbar am 31. De- zember 1914, und hört mit diesem Tage die Verzinsung auf. Die Einlösung er- folgt zu 102% = ## 1020,— pro Stück bei unserer Gesellschaftskasse in Schönwald (Oberfraukeu), der Bank für Thüringen, vorm. B. M. Strupp, A.-GS., Meiningen, und deren Filialen, ferner bei der Witteldeutshen Credit- bank in Verlin und der Allgemeiuen Deutschen Creditaustalt, Abteilung Dresden, in Dresden.

Schönwald (Oberfranken), den L Sult 1914.

Porzellanfabriï Schönwald.

Bergner. ppa. Ri8pert.

[41395]

Actiengesellschaft Rolandshütte in Weidenau bei Siegen.

Wir beehren uns, die ‘Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Douners- tag, den 29. August 1914, Vor- miitag8s O7 Uhr, im Hotel Adlon in Berlin ftattfindenden ordentlichen Ge- neralverfsemmlung einzuladen.

Tagesordnung:

1) Bericht des Vorstands über die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung und des Geschäftberihts des verflossenen Geschäfisjahres.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Jahresbilanz und Entlastung des Borstandes und Aufsichtsrates.

3) Aufsichtsratswahlen.

Nah der ordentlihen Generalvecsamm- Tung findet daselbst um 11 Uhr eine außerordentliche Generalvecsamm- lung mit folgender Tagesorduung statt:

1) Beschlußfassung über die Genehmigung eines mit dem Hochofenwerk Lübe> in Herrenwyk auf die Dauer von zehn Jahren abzusHlteßenden Pacht- vertrags, wona< insbesondere den Ukttonären der Rolandshütte die gleie Dividende, welche die Aktionäre des Hochofenwerks in Lübe> erhalten, mindestens jedo< mit 5 9% gesichert wird.

2) Im Zusammenhang hiermit Ermäch- tigung des Vorsiandes, dem Hochofen- werk Lübe> das Recht einzuräumen, vas Vermögen der Gesellshaft im ganzen gegen Barzahlung an die Uftionäre innerhalb der Vertragsdauer zu erwerben.

3) Ermächtigung des Vorstandes, unter Zustimmung des Aussihtsrates alle Einzelheiten zur Durchführung der Beschlüsse zu 1 und 2 zu bestimmen und zu pereinbaren.

Pit Nü>tsiht auf Punkt 1 Abände- rung der Statuten, und zwar $2 (Zwe> der Gesellschaft) dur< den Zusatz: „ferner die Ausnußzung der gefamten Anlagen dur< Verpachtung.* _S$ 12 Abs. 3 (Zeichnungöbefugnis).

5) Ermächtigung des Aufsichtsrates, er- forderli<enfalls Aenderungen tin der Fassung des Statuts vorzunehmen.

,_ Nach $ 20 unserer Statuten haben die- jenigen Attionäre, die fich an den General- versammlungen beteiligen wollen, thre Aktien oder die Depotschelne der Reichs- bank oder des Girocffcktendepots der Bank des Berliner Kassenvereins zu Berlin oder eines deutshen Notars spätestens bis zum A4, August einschließlich bei der Gesellschaft oder bei Herrn Carl Cahn, Bankgeschäft, Vexlin, bei den Herren Sardy «& Co. G. m. b. SH., Berlin, A-G. für Montanindustrie, Berliu, bei tem N. Schaaffhaguseu’s<heu Vauk-

Halle-Hettstedter Eisenbahn - Gesellschaft,

Bei der am 1. Juli 1914 erfolgten Auslosung unserer 4219/4 Teilschuld- verschreibungen vom 24. Oktober 1900 wurden folgende Nummern gezogen :

39 160 194 231 340 424 596 618 687 730 787 893 984 1124 1163 1176 1185 1285 1349 1365 1377 1398 1423 1473 1532 1785 1835 1852 1872 1969.

Diese Stücke werden gegen thre Rü>- gabe vom 2. Januar L915 ab bei der Gesellschaftskasse in Halle a. S., Brüderstraße 2 —, bei den Bankbäusfecn H. F. Lehmaun und Reiuhold Sieuer

in Halle a. S. sowie bet der Berliner Handels-Gesellschaft in Berlin zum Nennwerte eingelöst und vom 1. Fanuar 1915 ab ni<t mehr verzinst. Der Be- trag der na dem 2. Januar 1915 fälligen, mit den Stü>ken nit etngeliefzrten 2ing- scheine wird vom Kapitalbetrage gekürzt. Aus früheren Auslosungen obiger An- [eibe sind die Teilshuldvershreibungen 376 379 720 723 986 988 und 1062, fällig gewesen am 2. Januar 1914, noch einzu}öfen,

Hallle a. S., den 24, Juli 1914.

Halle-Hettstedtee Eisenbahn-Gesellschaft,

Der Vorstand.

t [41349] Czarniko1w.

[41097] Nußerordentliche Generalversa

1914, Nachmittags 2} Uhr, im Ko Tageso

Vorstand der Actien-Bierbrauerei in Ham brauerei Marienthal wird genehmigt.

nah ‘Maßgabe des Verschmelzungsve aftie zu 46 1000,— für je 10 A Marienthal. Hamburg ist ausges<{lessen.

in den Gesellschaftsblättern ergange

4) Die neuen Aktien nehmen an dem burg vom 1. Oktober 1914 ab teil.

1) $ 4 Abs. 1 erhält folgende Fassung

eingeschoben : Aftien, welche bet Veränderung lauten auf den Jnhaber.

4) $ 19 erhält folaende Fafsung:

Tantieme.

verwendet.

dienen; hat der Reservefonds die H so hört seine fernere Dotierung aus

6) Der Aufsichtsrat wird befugt, bet d Aenderungen, welche n die Fassun

Auffich

melden. Stimmkarten Éönnen genommen werden. Hamburg, den 27. Juli 1914.

Actien-Vierbrauerei in Hamburg.

Anträge des Vorstands und Aufsihtsrats. Die Generalversammlung wolle beschließen : 1. Genehmigung des Vershmelzungsvertrages. Der Verschmelzungsvertrag vom 23. Juli 1914, abges<lossen zwis<hen tem

11. Erhöhung des Grundkapitals.

1) Das Grundkapital der Gesellshaft wird Ausgabe von 120 auf den Inhaber lautende Aktien zum Nennwerte von je é 5000,—, eingeteilt in fünf Fünftelaktien zu je 46 1000,—, 2) Die neuen Aktien find den Aktionären der

ftien zu #4 300,— der Actien-Bierbrauerei Das Bezugsreht der Aktionäre der Actien-Bierbraueret in

3) Mit denjenigen Aktien der Actien-Bterbraueret Marienthal, wel<e troß der

oder eine zum Umtaush gemäß Ziffer 2 ausreichende Anzahl nicht erretcen, wird nah $ 290 des Handelsgeseßbu<s verfahren. i s Ven

ITT. Aenderung des Gesellshaftsvertrages. Der Gesellschaftsvertrag wird wte folgt abgeändert :

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt 46 1600 000,—, eingeteilt in ganze Aktien zu 6 5000,— und Fünsftelaktien zu M 1000,—., 2) In $ 8 wird zwischen dem jeßigen 1. und 2. Abfay der folgende Absaß

3) $ 11 Abf. 1 Say 2 wird gestrichen.

Die Mitglieder des Aufsihtsrats erbalten Ersiattung ihrer im Interesse der Gesellschaft gemachten Auslagen sowie steuerfrei für {hre Amtsführung eine Vergütung von je 4 1500,— jährlih und die im $ % bestimmte

9) $ 25 Abs. 2 erhält folgente Fassung:

Von diesem NReingewtnn werden 10 9% zur Dotierung des Reservefonds ' Der Neservefonds foll bis zur Vôhe von 10 9/6 des Grundkapitals | S lediglih zur De>kung eines nah der Bilanz sich etwa ergebenden Verlustes

er nur no< dur die Zinsen, die auf denselben entfallen, gemehrt. 7 1V. Verstärkung des Auffichtsrats um ein Mitglied.

V. Für den Fall der Annahme des Antrages Die Aktionäre haben ihre Teilnahme an der Generalversammlung bis zum 17, August 1914, Nachmiitags # Uhr,

vou Sydow, NReméE und Natjen, Gr. Bäckerstraße Nr. 13, in Samburg anzu- dort gegen Vorzeigung der

Der Vorstaud,

mmlung am Dieustag, den 18. August ntor der Gesellshaft, Taubenstraße Nr. 1. rduung 2

burg und dem Vorstand der Actien-Bier- um 6 600 000,— erhöht dur Actien-Bierbrauerei Marienthal rtrages zu gewähren, und zwar eine Fünsftel-

nen Aufforderung niht eingereiht werden

Gewinn der Actten-Bierbrauerei in Ham-

. .

des Grundkapitals neu ausgegeben werden,

dhe von 20 %/% des Grundkapitals erretcht, den jährlichen Einnahmen auf und wird

er Eintragung etwa erforderli werdende g betreffen, vorzunehmen.

zu 1V: Wahl eines Mitgliedes des tsrats.

bei den Notacen Dres. Wartels8,

Atien in Empfang

[41093]

—S

2) Mobilienkonto

3) Beteiligungskonto

4) Kassakonto

9) Bersicherungskonto

6) Debitorenkonto Sal.

7) Aktienkapitalkonto

1) Aktienkapitalkonto 2) Kreditorenkonto :

Verschtedene

Gemeinnügzige Akti B

S Aft 1) Grundstüds- und Neubau

ilanz

i S E L B

ivá.

abz. Abschreibung 20 % 414 |

A. Schaaffhausen’sher Baz Vppenheim ir. Co. En; Ehrenfelder Arbeiterwohnungs-Genofssenshaft .

Noch nicht eingezaÿlte 509%, des Aktienkapitals ,

Stadtgemeinde Cöln . .

tenfonto

E L S

engesells<haft für Wohnungsbau zuCöln.

ber 8. Mäörz 1944.

M P M E)

240 887/04 2 070/58

1656/48 6 200|— 961/42 15/94

P M M A A Add a adI A

485 530! 99 466 15 020

ikyerein, G 600 0175

610 000 1 459 338

1 220 000

225 221 14117

1 459 338 Haben.

Getvinn- und Verlustre<uuug per 31. März 1914.

Soll.

1914

|

14 | An Unkostenkonto .

März An Mobiltenkonto, 20 9% 31. | Per Zinsenkonto

| An Saldo, Reingewinn

Ee R 5 1925/14 Abscirebna —¿ 414/10 O 1179

19 656/55]

19 636/56 1965655

In der ordenllichen Generalversammlung vom 23, Juli 1914 wurden bet der faßungêgemäßen Neuwahl des gesamten Aufsichtsrats die sämtlichen bisherigen Mit- glieder wiedergewählt, nämlich

Oberbürgermeister Max Wallraf. Louts Hagen. Stadtverordneter Oekonomierat Fritz Bollig. Stadtverordneter Louts Gliel. Kommerzienrat Arnold von Guilleaume. Mabritbe iger Leonhard Hopmann. Seins Mee C E 2 ihne 2 Mayerath.

einr aus. S. Alfred Freiherr von enheim.

Stadtverordneter Johann Rae ers Gemeinnützige Akti

Stadtverordneter Geheimer Kommerzienrat

Kommerzienrat Albert Heimann. Heinrih Krings. Kommerzienrat Stadtverordneter Konsul [ Beigeordneter Carl Rehorst. Regierungsrat Hetnrih Stinnes. engefsellschaft für Wohnungsbau.

Kgl. Baurat

[41092]

Befiände.

Aktiengesellschaft Vinger Nebenbahnen, Vüdesheim (Kr. Vingen).

Vilauz am 31. März 1914.

Verpflichtungen.

Gebäudekonto . Güterbahnhofkonto . Bahnkörperkonto , Betriebsmittelkonto tromzuführungskto. Werkstattkonto . . Mobilien- und Uten- filienkonto . ., Bekleidungskonto . Vorrâtekonto . . , Kautionseffektenkonto Nücklagekonto . .. Projektenkonto , Rückstellungskonto , Kassakonto

Soll.

Sewinn- und Verl

#M [s 28 872/99 6 085/50 316 188/68 129 954/42

90 514/541 B

8813/44

2 881/97 3 325/68

13 481/98/f E

3 756/40 30 009/60 1 646/57 1291/89 4 936/29

641 759/95

Ss S

Dbligationenkapitalkonto Staatszushußkonto .. Tersonallafe

250 000 80 399 59

7 900

4 067 988

500

8 000

O He>er & Co. G. m. b. H. Beamtenkautionskonto . Talonsteuerkonto . . . s Obligationenzinsenrü>st.„Konto . .

S #0 S S

I 1551251 T&

E s rneuerungsfonds Ab

28 235,15 5 642,05 |

1774,45 583,32 |

Veberweisung . .. 33 877

Spezialreservefonds Veberweisung

Reservefonds j. . 785,83 Veberweisung . .. 141,24 927

Gewinn- und Verlustkonto . e 2 682

641 759 Haben.

S

2357

=J J

07 95 usifouts am S1. März 1914.

[41098]

1914, Nachmittags 23 Ute, im Saal

Hamburg wird genehmtgt. :

Ganzes auf die Actien-Bierbrauereti in Ziffer 1 bezeichneten Vertrags. Marienthal soll unterbleiben.

3) Die Aktionäre können na< Eintrag

re Aktien bei der von der leßteren

zum Umtausch ausreihende Anzahl Bierbrauerei in Hamburg nah verfahren.

Handelsregisier eingetragen ist. IT. Von den nah dem Verschmelzungövertr burg bar zu zahlenden 4 288 000,— erhalt

vereiu A.-G., Cöln, bei dem A. Schaaff- threr Aktien. Die restlihen 6 18 000,—

hausen’s@ex Baakverein A. - G. &iliale Voun in Vonn ‘oder bei der Siegeuer Bank für Handel uud Ge-

werbe in Siegen zu hinterlegen und| Sydow, Remé u. Ratjen, Gr. Bäterstr. 13, in Hamburg anzumelden. Stimmkarten können dort gegen Borzeigung der Aktien in

daselbst bis zum Ablauf der Generalver- sammlungen zu belassen.

17. August 1914, Nachmittags 5 U

werden. Hamburg, den 27, Jali 1914.

Der Vo

Acticn-Vierbrauerei Marienthal, Aufeerordeutliche Geueralversammlung am Dienstag, den 18, August

Tagesorduung : Anträge des Vorstands und Aufsichtsrats. Die Generalversammlung wolle beschließen : I. Genehmigung des Vers<hmelzungsvertrags. 1) Der Vershmelzungsvertrag vom 23. Juli Vorstand der Aclien-Bierbrauerei Marienthal und der Actien-Bierbrauerei in

2) Die Actien-Bierbrauerei Marienthal überträgt demgemäß ihr Vermögen als

game beschlossenen Erhöhung des Grundkapitals in das

gegen je 10 Aktien zu 4 300,— der Acttien-Bierbrauerei Marienthal je eine Fünftelaktie zu (4 1000,— der Actien-Bierbrauerei in Hamburg. Mit den- E jenigen Aktien der Actien-Bierbrauerei Marienthal, wel? troß der in den |S Gesellshaftsblättern ergangenen Aufforderung nit eingereiht werden oder eine N

Maßgabe des $ 290 des Handelsgeseßbuhs

4) Die Beschlüsse zu 1——3 werden nur wirksam, wenn bis zum 1. Dezember 1914 die erforderli<he Kapitalerhöhung der Actten-Bierbrauerei in Hamburg in das

Tantieme auf frühere Nü>stellungen. Die Aktionäre haben ihre Teilnahme an der Generalversammlung bis zum

e Nr. 14 der Börsenhalle.

1914, abgeschlossen ¿wis<hen dem

in Hamburg unter den Bedingungen des Die Liquidation der Actien-Bierbrauerei

ung der von der Actien-Bierbrauerei in

bestimmten Bank einreichen und erhalten

niht erreihen, wird fettens der Actien-

age von der Actten-Bierbrauerei in Ham- en die Aktionäre 15% auf den Nennwert erhält der Aufsichtsrat als nahträglidße

hr, bei den Notaren Dres. Vartels,

Empfang genommen

Handelsregister | &

Besoldungskonto . . .

Versicherungen . Sonstige

haltungskonto . ..

unterhaltungskonto .

rneuerungsfonds , peztalreservefonds eservefonds Zinsenkonto

Gewinn 1913/14 . .

einstimmend befunden.

deude yon Ll 9%

Weiller. Beide

xrstand.

Perfonalversicherungskonto . , , Geschäftsunkostenkonto :

Gebäudeunterhaltungskonto . . Güterbahnhofunterhaltungsfkonto . Bahnkörperunterhaltungskonto . . Betriebsmittelunterhaltungskonto Stromzuführungsunterhaltungskto. Werkstattunterhaltunaskonto . . . Mobilien- und Utensilienunter-

Bekleidungs- und Ausrüstungs- tromverbrauchskonto . .

Obligationenzinsenkonto . . . Kursdifferenzkonto . . .

Gewinnvortrag 1912/13 633,92

elan

Mb 2 784,23 3 242,87

2 048,08

M | é [S

25 909 70} Gewinnvortrag 1912/13 , 633/92

1111/79} Betriebfahreinnahmekonto : Personenverkehr 546

54 207,45

6 027 gel . . 10 000,—

r g S. 04:6 908,34 78/39] Gütervertebr 7268/89 3437

Reklameeinnahmetonto 212

894! 143

4

926 14 048 10 000

41 9 6420!

983/32

141:

107

2 682

„„, Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nun mit den ordnungsmäßig geführten Büchern sowie mit allen lontilèar Unterlagen über-

73 293/71 habe id geprüft und

73 293/71ll

3 E E rg Sett ac). Lor, für die Kgl. Gerichte zu Frankfurt a. M. beeidigt ü or. Die in der Saa A 1914 für 1913/ d fefigelezte Divi- g P . j der Kasse der Gesellschaft in Büdesheim oder bei Pfeisfer Wiesbaden, u. Oppenheimer g Co. s ie a S lung Auffsichtsrate A am L T t aus: D erren wurden wied Büdesheim, 24. Juli 1914, ewählt.

auf den Dividendenschein

«& Co,

Der Vorstand. Seeliger.

E E T E T T P T E T e E E A E