1914 / 176 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Futtergras unter dem Regenmangel gelitten. Aus vielen ezirken, wie Arsamaß, Ardatkew 2c. kommen ungünstige achrihten. Die Felder haben sich stark verschlechtert. Im ganzen kann man sagen: Roggen und Gerste sind unbe- friedigend und stehen unter mittel; Sommersaaten sollen ganz unbefriedigend sein; das'elbe gilt auch für den Hafer, der s{heckig ist und sehr niedrig steht. An ein weiteres Wachsen ift nicht zu denken. benso unbefriedigend ist der Stand der Kartoffeln und des Leinsamens. Futtergras wird eine sehr schwache Ernte er- geben. Am traurigsten sieht es im Bezirk Sergatsch aus; man be- fürhtet, daß diese Gegend einer Hungersnot nicht entgehen wird.

Verdingungen.

Vom Verwaltungsressort der Katserlihen Werft in Wilhelmshaven ist der Zuschlag auf Los II Zimmer 2c. Arbeiten für die Erweiterung der Heizkanäle der neuen Torpedo- werft 2c. infolge anderweitiger Dispositionen der Firma Dierking u. Eggers in Hannover übertragen worden.

Sie näheren Angaben über Verdingungen, die beim „Reichs- und Staatsanzeiger“ ausliegen, können in den Wochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9—3 Uhr eingesehen werden.)

Jtalien.

18. August 1914, Vormittags 11 Uhr. Bürgermeisteramt in Decollatura: Lau einer Woasßserleitung. Voranschlag 14251448 Lire. Sicherheit 5000 Ltre. Ailalfanstonträge und Zeugnisse bis 10. August. Näheres in italienisher Sprache bcim „MNeichsanzeiger“.

11. August 1914, Vormittags 11 Uhr. Generaldirektion des Königlichen Arsenals in Spezia und gleichzeitig diejenigen in Neapel und Taranto: Lieferung von Eisenkurzwaren im Gesamt- werte von 62 000 Lire in 3 Losen zu 34 000 Lire bezw. 18 000 Lire bezw. 10000 Lire. Sicherheiten 3400 Lire bezw. 1800 Lire bezw. 1000 Lire. Offerten bis 10 August. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“. i

18. August 1914, Vormittags 10 Uhr. Direktion der Artillerie werkstätte in Genua: Lieferung von 200 t fetten Steinkohlen für Schmieden. Wert 9000 Lire. Sicherheit 900 Lire. Abzuliefern innerhalb 90 Tagen in 4 Raten zu je 50 t. i;

7. August 1914, Vormittags 10 Uhr. Bürgermeisteramt in Marino: Arbeiten für die vollständige Ausnuzung der Trinkwasser. In zwei Losen, betreffend die Arbeiten im Mauerwerk, bezw. die Lieferung und Legung der Metallröhren. Gesamtvoranshlag 73 000 Lire. Vorläufige Sicherheit für G Los 1815 Lire ; definitive für das erste Los 3670 Lire, für das zweite Los 3630 Lire. Kontraktspesen 500 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

26. August 1914, Vormittags 10 bis 11 Uhr. Ministerium der öffentlichen Arbeiten tn Rom und die Präfektur in Genua. Bagger- arbeiten in den Häfen von Savona, Spezia, Oneglia, San Remo und Porto Maurizto. Voranschlag 1126 150 Lire. Vorläufige Stcherheit 38 000 Lire. Zulassungs8anträge und Zeugnisse bis 12. August 1914, Lastenheft und Näheres in italtenisher Sprache beim „Reichsanzeiger“.

4. August 1914. Generaldirektion der Staatsbahnen in Rom: gnd von 1500 Futteralen aus s{chwarzem Leder für Signal-

aggen.

11. August 1914. Ebenda: Lieferung von verschtedenen Gießeret- Ra für die Eisenbahnwerkstätten in Florenz, Siena und

otrarsa.

21. August 1914, Vormittags 10—11 Uhr. Ministerium der öffentlihen Arbeiten in Nom und die Präfektur in Ancona: Baggerarbelten, Jnstandhaltung und Verbesserungen des Grundes in den Hafenkanälen von Senigallia, Fano, Pesaro, Nimini und Cese: natico. Voranschlag 1 552 140 Lire. Vorläufige Sicherheit 55 000 Lire. D nngeantrage und Zeugnisse bis 8. August. Näheres und Lasten-

est in italienisher Sprache betm „Reichsanzeiger“. '

Aegypten. 27. August 1914, Mittags. Generalinspektor der Gefängnisse in Kairo: Vergebung der Lieferung von 6800 wollenen Decken. 14. September 1914, Vormittags 11 Uhr. Krtegéèministerium in Kairo: Vergebung der Lieferung von 10 t Stearinkerzen. Be- dingungen für beide Lieferungen in englischer Sprache beim „Reihs-

anzeiger“. Theater und Musik.

In den Hauptpartien der Posse , Der süße Fraß“, die am Sonn- abend, den 1. August, im Theater a. d. Weidendammerbrüde zum ersten Male aufgefül,rt wird, wirken mit: Fräulein Emmy Horst, Fräulein Grete Sohmann, Frau Loulou Werkmei'ter und die Herren Beer, Jankuhn, Johannes Müller, Groß und Willy Wagner.

Mannigfaltiges. Berlin, 29. Juli 1914.

Gestern abend kam es nach Sch{luß von Versam mlungen, die auf Veranlassung des sozialdemokratischen Parteivorstands als Kundgebung gegen den Krieg in 27 Lokalen Berlins statt- fanden, an einzelnen Stellen, als Gruppen von Versammlungs- teilnehmern singend dur die Straßen zogen, zu Zu sammenstößen mit der Polizei. Größere Demonstrationszüge wurden zumeist ohne Schwierigkeit verhindert, nur hier und da mußten die Schuß- leute die Menge mit blanker Waffe ausetnandertreiben, wobei etnige Personen verleßt wurden.

Dortmund, 28. Juli. stellung sind bei dem Unglück mann“, das ih bereits 13 Bergleute getötet ausströmende Gase s{hwere Vergtftungen erlitten. bedenklihem Zustante ins Krankenhaus gebraht. Zehn Leichen find bereits geborgen. Von den getöteten Bergleuten waren zwet ledig, einer verwitwet, die übrigen verbetratet. Die O der Toten find verbältniemäßig leiht; die meisten sind dur inatmen von giftigen Gasen {nell und wohl fast \{chmerzlos: gestorben.

(W. T. B.) Nach endgültiger Fest- auf der Zehe „Adolf von Hanse- gestern abend um 10 Uhr ereiznete, worden. Dret Bergleute haben durch Sie wurden in

Theater.

Berliner Theater. Donnerst., Abends 8 Uhr: Wie einst im Mai. Posse mit Gesang und Tanz in vier Bildern von Bernauer und Schanzer.

Freitag und folgende Tage: Wie einst im Mai.

Pofse in drei Akten.

Wagner.

Theater in der Königgräber Straße. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Mr. Wu. Englisch - chinesisches Spiel in drei Akten von H. M. Vernon und Harold Owen.

Freitag und folgende Tage: Mr. Wu.

Theater an der Weidendammer

Brücke. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Der müde Theodor. Schwank in dret Akten von Max Neal und Max Ferner.

baron. ermann Wol, Musik von Wa

6

Freitag: Der müde Theodor. In Vocrbereitung: Der süße Frat.

Schillertheater. 0. (Wallner- theater.) Sachse-Oper. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Lohengrin. tishe Oper in drei Akten von Richard

Freitag: Der Freischütz. Sonnabend: Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg.

Theater am Nollendorfplaß. Donnerstag, Abends 84 Uhr: Der Jux- Posse von Pordes - Milo und

aller. Metanastexte von Willi

ter Kollo. /

Caffel,

meldet aus Kraja: werk. „Kraja 11“ Dynamiterxplosfi

in einem engen Mann, die dur gerissen wurden. Nur ein Bergmann gab noch \ von sich, er wurde in das Bleicheroder Kranken Zeugen des Unglücks sämtlih der Explosion zum sind, ist über die Entstehungsursache nihchts zu ermitteln.

(W. T. B.) Bei den gestrigen gebungszügen in Alt Stuttgart kam es mehrfach zu Fam euitö)en zwischen der Polizei und odaß, besonders in späterer Nachtstunde, die

zur Absperrung des Gesandtschaftsviertels das

Feuerpikett des Grenadierregiments Königin Olga in Anspruch ge- Auf dem Scloßplay wurden die Mehrere Verhaftungen

die

Stuttgart, sozialdemokratishen Kund

den Kundgebenden, Lage kritisch war und

nommen Schußtßleute

werden

29. Juli. Auf dem im

öhlenraum. In der die explodierenden 80

29. Juli.

mußte. mit Steinen beworfen.

wurden vorgenommen.

Mannheim, 28. Juli. (W. T.B.) Der 16. deutsche Han d,- Gewerbetag wurde gestern abend dur einen Empfang m RNRosengarten eingeleitet. Dann begannen handlungen, zu denen etwa 400 Vertreter aus allen Teilen Deutschlands erschienen waren. Vertreten sind der Neichs- kanzler durch den Geheimen Regierun reußen, Bayern, Württemberg,

werkts- und

und ein Begrüßungsfestmabhl i im Friedrihsgarten die Ver

staaten

burg-Schwerin, und zahlreihe Provinzialbehörden. eröffnete die Ta sprache mit einem folgte ein Festmahl

Hessen, Sachsen-Weimar,

m

die Mannheimer Hafenanlagen.

Paris, 28. Juli.

verneinten

die des Mordes an dem klagte Frau Caillaux

(W. T. B.) Vor dem Denkmal Alexander I1.

Kiew, 28. Juli. fanden serbenfreundlihe Kund-

und in anderen Stadtteilen gebungen mit patriotischen

(W. T. B.) Heute morgen stürzte der den argentinischen Flugs chüler Ca- F uggait mitgenommen hatte, aus 250 m Höhe über Die beiden Flieger wurden

Novara, Flteger Caviggia

miletti als

dem Flugfelde von Cameri ab.

getötet.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Wetterberiht vom 29, Juli 1914, Vorm. 914 Uhr.

freigesprochen wurde.

Reden statt.

28. Iuli, der

E

(W. T. B.) Die „Bleicheroder Zeitung" teufen begriffenen Kaliber g- ereignete \sih vergangene nacht cine \chwere on, bei der elf Bergleute und ein Steiger tödlih verunglüdckten. Die Explosion erfolgte gegen 1 Uhr früh 9 öhle befanden \sich zwölf

fund Dynamit in Feten wache Lebenszeichen

aus geschafft.

srat Klehmet sowie die Bundes- Sachsen, Baden, Mecklen- Elsaß-Lothringen, Lübeck Der Obermeister Plate-Hannover gung mit Begrüßungsworten und \chloß feine An- och auf Seine Majestät den Kaiser. Friedrihsgarten und eine Rundfahrt durch

(W. T. B.) Im Caillaur- Prozeß die Geschworenen die Schuld fragen, worauf Herausgeber des „Figaro“ Calmette ange-

Name der Wind-

Beobachtungs-

fiation Wind-

stärke

richtung,

Temperatur

in Celsius

and in.

Stufenwerten *)

Bar

D

Witterungs- pverlauf der leyten

24 Stunden

a

pfer gefallen | Grisnez

NNW

Z3hhalb bed.

(Bamberg)

Gewitter

Paris Windst.

heiter

Blissingen WNW

3|wolkig

NW

Helder

5|bedecktt

Bods NW

2|wolkig

Christiansund NO

3/bedeckt

Skudenes Windft.

heiter

Vardôò NW

wolkig

Skagen Hanstholm

D NOD

Regen wolkig

Kopenhagen OSO

halb bed.

Stockholm Hernöfand

N 1D

2Regen |

Haparanda | 749,6 |NNO

Regen |

Wisby _752,8 NW Karlstad D

5 2 3 4 2|\bedeckt 2 4 2|beiter | 2|wolktg

Archangel

Petersburg

Riga

3,8 |Windst.

wolkenk.

Spater Wilna

Winoft.

bedeckt

Gorfki S

1|\bededcki

Warschau

Kiew O

1/bedeckt

Wien WSW

3lhalb bed.

ziemlich heiter

SW SO

Prag

Rom

3|bedeckt 1|wolfkenl.

vorwiegend heiter

Florenz SW

1/bedeckt

Cagliari NW

Thorshavn

Windst.

4|wolkenk. 13

Seydisfjord RNRügenwalder-

münde SSO

760,2 |Windst.

heiter

3\wolkenl.| «

Gr. Yarmouth| 757,8 |W

2\bedeckt

Schauer

Lerwick N Portiand Bill | 759,6 |NO Biarriyz 761,1 [WSW Clermont 759,8

Windit. [bedeckt

5\bedeckt 2|woitig 4 wolkig

_——

Perpignan |

L

Nizza

SW

Zürich

rid 798,9 Genf

758 4

Name der Beobachtungs» station

gin

Stunden mm

Wind- richtung, Wind- stärke

erftanb Meerc®- niveau u. Shwere

Wetter

in 45° Breite in Celfius Niederslg 94

Temperatur

Baramet auf 09,

Barometerftand in Stufenwerten *)

Witterungs-

der leßten 24 Stunden

LUgano [756,6 [N

NNW 2 dedett

2 wolkig

1\hettex

Säntis 560,0

WSW6

Schnee

verlau Helsingfors Kuopio Moskau

Borkum

|

| 751,5 /NW 6\wolkig

Nachm. Ntedersh….

Brindisi 758 6 |W

1\wolfenl.

25) (

Triest 756 6

OND 3

wolkenl.

“18/ 24

Ketrum

749 9 NO _ 4sheitér

x pk | pmk

Schauer Krakau 755,4 |W

1\woltig

14/ 6

Hamburg

746,9 |NNW 4/Gewitt.

Schauer Lemberg 754 9

Swinemünde

O Om wo

749,7 Negen

Nachts Niederich!.

Hermannstadt | 758,8 |W

Neufahrwafser

7022 wolfenl.

ziemlich heiter

Belgrad Serb. |

Memel

To2,7 halb bed.

¡temlih heiter

Revfkjavik | 762,1 O

Aachen

756 8 ‘Regen

Gewitter (5Uhr Abends)

Hannover

748 8 Regen

Berlin Dresden

Samml

Oi

bededckt 3|ÿregen

749,2 751,9

Breelau

753,4 3\wolkenl.

Nachts Nieders! Jtachm.Vèteoecichi.

Schauer Budapejt

Horíta

_797,4 [Wind] 769,6 |WNW

WSW 6

Winost. Regen |_ 1 heiter

hetter 1lhetiter

1\vedect

Regen

|

Is| 4 15/9)

—|

E

Vorm. Nieders{[.

_—

0 (Lesina)

(Vorm. Niederschl.

Coruña 763,1 S

Bromberg Pet

752,1 757,7 (3

wolfenl. wolkig

Frankfurt, M.

755,9 Dunît

vorrotegend heiter

meist bewölkt

Gewitter

Karlsruhe, B. München

Stornoway

_097,8 757,5

Vorm. Niedersch1.

626,5

762,8

Vorm. Niederschl. (Wilhelmshayv.)

Schauer

Malin Head

761,3 |NNO 3

(Kiel)

Schauer

Valentia Scilly

NNO 1 Windst.

761,8 halb bed.

759,6 wolkig

(Wustrow i. M.)

(Königsbg. Pr.)

Aberdeen

NNW 3

760,4 bedeckt

Shields Holvbead

759,7 |ANW 4 NNW 3

wolkig

761,0 wolken.

Ile d’Aix St. Mathieu

Roman-

9,1 |WSW 3 wolkig

wolkig

Freitag und folgende Tage: Juxbaron.

(Gr

Der

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Donnerst., Abends 84 Uhr: Die spanische

Fliecge. Schwank in drei Akten

Franz Arnold und Ernst Bach. Freitag und folgende Tage:

\panische Fliege.

Theater des Westens. (Sta Aoologischer Garten. Kantstraße

von Die

tion: 12.

Der Ring des Nibelungen. Bühnen-

festspiel von Richard Wagner. abend: Das Rheingold. reitag: Das Rheingold. onnabend und Sonntag: Walküre.

Vor-

Die

(Cassel) (Magdeburg) Nachts Niedersch].

_|__meist bewölkt (Mülhaus., Els,)

(Friedrichshaf.)

) „Ges Dpern-Zyklus. Donnerstag, Abends 8 Uhr : Ton ren und Deota Okontotm, e

Gewitter Station!

ünbergSchl.) } 3 Nel. Fchtal. (°/6)| 70 Wind-NRichtung .| SW

Schauer e Geshw.mps.| 5

Schauer

Residenztheater. Donnerstag, Abends 84 Uhr: Ensemblegastsyiel. Die verslixte Liebe. chwank ta drei Akten von Ludwig Hirschfeld.

Freitag: Die verslixte Liebe.

Sonnabend: Zum ersten Male: Das Ateliergeheimuis.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und

Temperatur (0°) | 14,4 | 10,0 WSW 8

bedeckt

91.

Himmel etwa zur Hälfte bedeckt. Höhe Temperaturzunahme von 5,1 bis 4,7 Grad.

6,3 95 WSW 9

*) Aenderung des Barometers (Barometertendenz) von 5 bi3 8 Uhr Morgens nah folgender Skala: 0 = 0,0 bis 0,4 mm ; 1 = 0,5 bis 14 mm; 4 =1,/6 bis 4,4 mm ; 3 = 2,5 bis 3,4 mm ; 4 = 8,5 bis 4,4 mm ; 6 =4,5 bis 5,4 mm; 6 == 5,5 bis 6,4 mm; 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 = 75 bis 8,4 mm; 9 = nicht beobahtet. Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minuszeichen) gilt dieselbe Chiffreskala.

Ein Ttefdrukgebtet erstreckt sich von Nordost- bis Mitteleuropa, ein südwärts verlagertes Tief von 746 mm liegt über Medcklenburg. Ein Hocbdrukgebiet über 765 mm ist westlich von Großbritannien herangezogen. In Deutschland ist das Wetter etwas wärmer, im Osten heiter bet s{chwachen Südwinden, sonst ziemlich trübe bei leb- hasteren, meist westlihen Winden; außer im Nordosten ist fast überall Negen gefallen, westlich des Rheins fanden Gewitter statt.

Deutsche Seewarte.

1,0 82 WSW 8

Peitteilungen des Königlichen Aöronautischen Observatoriums,

veröffentli&t vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 28. Juli 1914, 7—10 Uhr Vormittagz:

Seehöhe . | 122 m | 600m | 1000m | 2000m | 3000 m| 4300 m 4,7

‘— 14,2 80

WSW

9

Zwischen 2840 und 2900 m

Familiennachrichten.

rhrn. aldeck).

Leutnant Ernst Griese ( Gestorben: Hr. Hansbabo von Rohr cpaue Demmin). Fr.

Geboren: Ein Sohn: von Stetten

rn. Nichard (Helmscheid i.

Eine Tochtér: Qr.

nnover).

Julie von

rohn, geb. von Jordan (Geschwiy b. Wirrwit, Kr. Breslau).

Schönfeld.) Donnerstag, Abends 8 Uhr : Wenn der Frühling kommt! Poffe mit Gesang und Tanz in drei Akten von

sangstexte von Alfred Schönfeld. Musik von Iean Gilbert. Wenn

Freitag und folgende Tage: der Frühling kommt!

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Char- leys Taute.

|

Verantwortlicher Rebakteur: J. V.: Weber in Berlin.

Verlag der Expedition (J. V.: Keoye)

in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei unß Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 39,

Fünf Beilagen (eins{ließliÞh Börsenbeilage).

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußis

2 176.

Statistik und Volkswirtschaft,

Nachweisung

r Rohfolleinnahme an Reichsstempelabgabe Gesellschaftsverträge und für Wertpapiere.

Juni 1914

Mh

April 1914 bis

Suni 1914 M |S

April 1913 bis

Juni 1913 M |

Gesellschaftsverträge und Wertpapiere |S

I. Gesellshaftsverträge und tnländishe nah dem bisherigen Gesetz versteuerte Aktien und Interimsscheine

. Ausländische Aktien und Interimsscheine . Inländische NRenten- und Schuldverschrets bungen und Interims- scheine außer den unter IV genannten IV, Inländische auf den Inhaberlautende und auf Grund staatlicher Genehmigung aus- E ebene Nenten- und uldverschreibungen der Kommunalver- bände undKommunen, der Korporationen ländlicher oder städti- {her Grundbesigzer, der Grundkredit- und Hypothekenbanken oder der Eisenbahn- efellshaften sowie Interimsscheine . . . Nenten- und Schuld- verschreibungen und Interimsscheine aus- ländisher Staaten, Kommunalverbände, Kommunen undEisen- bahngesellshaften : N Me enten: und Schuldverschret- bungen und Interims- heine außer den unter V genannten . Bergwerksanteil- scheine und Etnzah- lungen auf solhe . VIII. Genußscheine . ..

__ zusammen .

*) 7576 010 ) (02

183 593

8 831 837/27]31 783 3332

68 485/30} 419538

N 637 9252

290 095 2820 116

1 561 804

1 635 045/05

66 632 179 885/60} 129 070/40

VII.

47

325 889/97

999 346/90 45 244 1 579|—

t 10 281 471/44/38 543 666|44]15 835 909/35

*) Abgabe für tnländishe Aktien und Interimsscheine nah dem Gefeß vom 15. 7. 1909.

**) Desgl. für Anteilsheine der deutschen Kolonialgesell\chaften und der thnen gleihgestellten deutschen Gesellschaften.

Berlin, den 29. Juli 1914.

Kaiserliches Statistishes Amt. D. BV.: Ko.

91 035

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Neich3amt des E zusammen- gestellten „Nachrichten für Handel, Industrie und Landwirtschaft“)

Südafrikanische Union.

Vorschriften für die Einfuhr von Kartoffeln. Nah einer Bekanntmahung der Regierung der Südafrikanishen Union (Nr. 710/1914) sollen die für die Saftson 1913/1914 für die Einfuhr von Kartoffeln erlassenen Vorschriften auch für die Saison 1914/1915 mit der Ausnahme in Kraft bleiben, daß der Fraÿtennahlaß für die ae D E eingeführten Kartoffeln fortfällt. (TRe Board of Trade

ournal,

British Indien.

Winke für Erporteure. Haupteinfuhrartikel find: Baumwollene Stückwaren (Manchester piece goods), Yenden- und Umschlagtücher, Decken, Trikotage. Wollene Stückwaren (Bradford g00ds), Strickgarne und Schals, Eisen und Stahblwaren, Messer und Lampenwaren, Schirmfurnituren, Bekletdungsgegenstände, einschl. Schuhe und Stiefel, Chemikalien, Arzneimittel, Porzellan und irdene Waren, Maschinen (Dampf- und Elektrizität), Automobile, Motor- fabrräder, Fahrräder, Nähmaschinen, Schreibmaschinen, eiserne Bett- stellen, Papier und Pappen, Drudckereimaschinen und Artikel, Milch und fonstige Molkereiartikel, Seifen, Toilettezegenstände, Zucker, Salz.

Größere Absaymöglihkeiten sind vorhanden für folgende deutsche Artikel: Baumwollene und wollene Waren, Maschinen aller Art, Automobile, Motorräder, Fahrräder, Nähmaschinen, Schreib- maschinen, Milch, Seifen, Schreibpapier usw.

Kataloge sind nur in englisder Sprache abzufassen. fe Für gege Artikel ist eine Neklame tun der hiesigen Presse ehr angebracht.

Bei eventueller Beanstandung von Waren is es zwed- mäßig, sih in erster Linie ehestens an die Kaiserlichen Konsulate bezw. an den Handelsfachverständigen beim Kaiserlichen Géeneralkonsulat in Kalkutta zu wenden. -

Prozesse: sind- möglihst zu vermeiden, da sie sehr langwierig und kostspielig! find. M. (4s E

Die Zablungs- und Kreditverhältnisse im Verkehr mit den hier - ansässigen - europäishen Firmen sind in der Regel gut, im Verkehr ' mit eingeborenen: Firmen ist größte Vorsiht angeraten und Kredit nur. in -Ausnnhmefällen zu gewähren.

Fch eann ärtig" ist: der hiesige Markt für die meisten Artikel ehr au. ¿8

Die Zollverhält nisse sind im allgemeinen günstig, Vorzugs- zôlle für englische Waren bestehen nicht. - (Bericht des Handels\ah- S bei dem Kaiserl. : Generalkorsulat in Calcutta vom

Berlin, Mittwoch, den 29. Juli

Absatzgelegenheiten im Auslande.

Niederlande. Lieferung verschiedener Textilwaren. 95. August, 1 Uhr, Kolonialministerium in Amsterdam. Abteilung Nr. 1: 15 400 m \{chwarzes Segeltuh. Nr. 2: Verschiedenes Leinen. Nr. 3: 4000 m Graslinnen. Nr. 4: Verschiedene ungebleichte Baum- wolle. Nr. 5: Desgl. Nr. 6: 51500 m gebleihte Baum- wolle. Nr. 7: 51 500 m desgl. Nr. 8: 51500 m desgl. Nr. 9: 91 700 m desgl. Nr. 10: 1150 m desgl. Nr. 11: 50600 m Verbandbaumwolle. Nr. 12: 50600 m desgl. Ne. 15 90 600 m desgl. Nr. 14: 50600 m desgl. Nr. 15: 1000 m Cotonette. Nr. 16: Verschiedene bunte Baumwolle. Nr. 17: 39 700 m schwarze Futterbaumwolle. Nr. 18: 25000 m desgl. Nr. 19: 29 000 m desal. Nr. 20: Verschtedene s{warze und graue Futter- baumwolle. Nr. 21: 36000 m blau gestreifter Köperstoff. Nr. 22: 36 000 m desgl. Nr. 23: 36000 m desgl. Nr. 24: 36000 m desgl. Nr. 25: 4000 m Regattastreifen. Nr. 26: 3000 m Tüll (Moskitogaze). Nr. 27: 48 000 m weißes Ga! dinenzevg. Nr. 28: 48 000 m deêgl. Nr. 29: 48 000 m desgl. Nr. 30: 15 000 baum- wollene Bettdecken. Nr. 31: 22 674 desgl. Nr. 32: 600 desgl. Nr. 33: Verschiedene Kartushserge. Nr. 34: 1400 m Flanell für Fettlappen. Nr. 35: 28 100 Badebandtücher. Nr. 36: 28 100 desgl. Nr. 37: 28 100 desgl. Nr. 38: 50500 m weißes Band. Bestecke für je 0,20 Gulden bei der Firma Gebr. van Cleef im Haag. Bei leßterer sind auch die allgemeinen BestizËnmungen für 0,25 Gulden und die technishen Vorschriften für 2,20 Gulden erhâltli.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 28. Juli 1914.

Nuhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen 651 11 400

Gestellt , , Nicht gestellt

Der Arbeitsmarkt in Deutschland im Juni 1914.

Die Lage des gewerbliGen Arbeitemarkts zeigt im Berichts- monat wenig Besserung gegenüber dem Vormonat, in einer Reibe wichtiger Gewerbezweige . sogar eine Verschlechterung, die aber größten- teils auf die im Junt einseßende \sommerli$e Abflauung zurück- zuführen ist. Im Vergleih mit dem Vorjahr hat der Arbeitsmarkt in verschiedenen JIndustriezweigen eine Verschlehteruna, im ganzen aber wohl keine wesentliche Veränderung erfahren. Seine Gesfamt- ee Lies Juni dieses Jahres ist noch als großenteils unbefriedigend zu

ezeichnen. _ Die Berichte der industriellen Firmen und Verbände über die Lage des Arbeitsmarkts lauten nach wie vor im allgemeinen ungünstig. Es fehlte namentlich an Aufträgen, um die Betriebe voll zu beshäftigen. Der Nuhrkohlenmarkt konnte keine Besserung ver- ¡jeihnen, und au in Ober- undNiederschlesien war der Beschäftigung8grad mangelhaft, da die Oderschiffahrt infolge Wassermangels \stockte. Aus dem mitteldeutschen Braunkohlenbergbau wird über eine geriage Besse- rung berihtet. Die Roheisenerzeugung sank tn der Ziffer ihrer Aus- beute gegenüber dem Vormonat, dagegen konnten die Stahlwerke, obwohl sie fast durhweg über unzureichende Beschäftigung klagen, den Gesamtversand erhöhen. Die Metall- und Maschinenindustrie war im allgemeinen mäßig beschäftigt. Auch aus der Terxtil- und der Holz- industrie wird über \{lechten Geschäftsgang geklagt. Nur die elektrishe und namentlich die chemische JIndustrie konnten im allge- meinen den zufriedenstellenden Geschäftsgang aufrebt erhalten. Im Baugewerbe machte die im Vormonat eingetretene Erholung in den meisten Gebieten Deutschlands vielfa wieder einer Abflauung Plat.

Die über den Beschäftigungsgrad berihtenden Krankenkassen hatten vom 1. Juni bis 1. Jult für die in Arbeit stehenden Mit- glieder eine Abnahme der Beschäftigungsziffer um insgesamt 23 158 oder 0,21 v. H. zu verzeihnen, und zwar sind an dieser Abnahme die männlichen (— 0,15 v. H.) wie die weiblihen Personen (— 0,30 v. H.) beteiligt. Der Nückgang der Beschäftigungszifter ist verhältnismäßig sehr gering und auf die alljährlih um dieje Zeit einseßende Abflauung des Beschäftigungsgrades zurückzuführen.

Die Angaben über die Arbeitslostgkeit von Mitgliedern der berihtenden Arbeiterverbände zeigen eine leihte Verbesserung gegenüber dem Vormonat, da unter 2 3 Mill. Mitgliedern von 48 be- richtenden Arbeiterverbänden 2,5 v. H, arbeitslos waren gegen 2,8 v. H. im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr ist eine L esserung în doppelter Hinsicht festzustellen. Einmal ift, zum ersten Mal in diesem Jahre, die Arbeitslosenziffer niedriger als im Junt 1913 (2,7 v. H.), und ferner ist die Arbeitslosigkeit, die vom Mat auf Juni etwa auf gleiher Höhe zu verharren pflegt, im Vorjahr etwas gestiegen (von 2,6 auf 2,7 v. H.), während sie in diesem Jahre gesunken ist.

Geringe Veränderungen zetgen die Ziffern des Andrangs der Arbeitsuhenden bei den Arbeitsnahweisen. Es kamen im Berichtsmonat auf je 100 offene Stellen bei den männlichen Per- sonen 168 Arbeitsgejuhe gegen 172 im Vormonat und 168 im gleihen Monat des Vorjahrs, bei den weiblihen waren die ents- \prehenden Ziffern 101, 100 und 101. Der Andrang der männlichen Personen ist somit gegen den Vormonat etwas gesunken, dagegen bei den weiblichen um ein Geringes gestiegen. Gegenüber dem Juni des Vorjahrs ijt das Bild unverändert. :

Nach den Berichten der Arbeitsnachwetsverbände befand sh der Groß-Berliner Arbeitsmarkt noch immer in O Lage. Der Andrang der Arbeitsuhenden hat aegen den Vormonat noch zugenommen, während die Zahl der ofenstehenden Stellen weiterhin zurückgegangen ist. In Schleswig-Holstein, We st - falen, Lippe, im Rheinland, in-Bavyern und W ürttem- berg ist gegenüber dem Vormonat etne Besserung eingetreten. Aus Hessen, Hessen-Nassau, Waldeck und Baden wird der Ge- {äftêgang als wenig günstig bezeichnet, dagegen gestaltete ex si in Elsaß-Lothringen im allgemeinen befriedigend.

Die Vermittlung landwirtschaftliher und industrieller Wanderarbeiter ist gegen den Vormonat weiter zurückgegangen.

Die Einnahmen aus dem Güterverkehr der deutschen Eisenbahnen (eins{chließlich der bayerisGhen Staats- und Privat- bahnen) betrugen im Juni 1914 tnsgefamt 177 397 743 é, d. |. gegen den gleichen Monat des Vorjahrs 1020514 4 mehr. Auf 1 km berenet, ergibt sih gegenüber dem Junt 1913 eine Mindereinnahme von 13 4 oder 0,46 v. H. Bei der Beurteilung der Einnahme- ergebnisse ist | die vershiedene Lage des Pfingstfestes (1913 ganz, 1914 nur teilweise im Mai) zu berücksichtigen.

Im reinen Warenverkehr des Spezialhandels, der die Ein- und Ausfuhr in den und aus dem en Verkehr sowie zur und nah der Veredelung ‘auf inländishe Rehnung umfaßt, batte ‘im Junt 1914 die Einfuhr in das Deutsche Reih einen Wert von 884,5 Mill. Mark gegen 861,3 Mill. Mark im Juni 1913, die Ausfuhr einen Wert von 821,7 Mill. Mark gegen 806,9" Mill. Mark zur gleichen Zeit des Vorjahres. Im ersten Halbjahr diefes Jahres . übertraf | die Einfuhr (5477.6 Mill. Mark) um 46,1 Mill. Mark diejenige des Vorjahrs. Die Ausfuhr stieg ebenfalls weiter und zwar von 4943,4 Mill. Mark auf: 50694 Mill. Maik. (Reichsarbeitsblatt.

St.. Petersburg, 28. Juli. . (W.: T. B.) Die- Nuss ische

Staatsbank“ hat den Diskont “um X% erhöht.“

1914,

New York, 28. Juli. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 14 180 000 Dollar gegen 11 350 000 Dollar in der Vorwoce.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 28. Juli. (W. T. B.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm

72,75 Br., 72,25 Gd.

London, 28. Jult, Nahm. (W. T. B.) Silber prompt 247/16, 2 Monate 24°/,5, Privatdiskont 4 a 43. Abends. 229% Engl. Konsols 712. Bankausgang 22 000 Pfd. Sterling.

Paris, 28. Juli. (W. T. B.) (Schluß). 3% Franz. Nente 77,25, 34 9% amort. Franz. Rente 85,00.

Madrtd, 28. Juli. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 103,50.

Lissabon, 28. Juli. (W. T. V.) Goldagio 16.

New York, 28. Juli. (Scluß.) (W. T. B.) Die Bsöríe stand heute vollständia unter dem Eindruck der politishen Ereignisse in Curopa. Bei sehr erregtem, zeitweilig panikartigem Verkehr matten sich auf allen Gebieten starke Kurseinbußen geltend. Der Umsa belief fi auf 1 027 000 Stü Aktien, wovon \{ätungsweise 60 000 Stück Shares für europäishe Rechnung abgegeben wurden. Nach den ersten Kursfesistellungen waren bercits Verluste von 1 bis 2 Dollar zu verzeihnen, von denen in erster Unie die führenden internationalen Werte betroffen wurden. Die Abwärts- bewegung seßte ch weiter fort, da die Meldung einlief, daß Oesterreich Serbien nunmehr den Krieg erklärt habe. Es matten fi weitere Kursverluste von 2 bis 5 Dollar bemerkbar. Am Nachmittage herrshten an der Börse panikartige Zustände. Erwähnenswert ist bor allem der Kursfturi den Kanadaaktien, die um 193 Dollar fielen, später allerdings zeitweilig diese Einbuße etwas wettmachten. Größere Kursabschläge (4—64 Dollar hatten ferner Untons, Southern Pacifics, Baltimores, Readings und verschiedene andere Werte zu verzetchnen. Als in der leßten Börsenstunde Gerüchte aufkamen, daß Nußland Oester- rei den Krieg erflärt habe, verfiel der Markt einer vollständigen Deroute. Wenn auch zeitweilig Stüßzungskäufe dem Markt ein etwas freundliheres Aussehen verliehen, so volizog sich der Schlußverkehr bei äußerst erregtem Geschäft doch in matter Haltung. Der Bond8- markt war ebenfalls matt veranlagt; umgeseßt wurden 2 994 000 Dollar. Die Börsen in Montreal und Toronto wurden heute nahmittag ge- s{lossen. In Montreal findet auch morgen kein Börsenverkehr statt. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Sid.-Durchschn.-Zins- rate 24, do. Zinsrate f. leßtes Darlehn des Tages 21, Wechsel auf London 4,8800, Cable Transfers 4,9425.

Rio de Janeiro, 28. Juli. (W. T. B) Wechsel auf London 15/16,

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 29. Juli. (W. T. B.) Zudcerberiht. Korn- zucker 88 Grad ohne Sack Nachprodukte 75 Grad o. S. ; Stimmung: Stetig. Brotcaffin. T ohne Faß 19,75. Kristallzucker T mit Sack —.—. Gem. Raffinade m. S. 19,25. Gem. Melis T mit Sack18,873—19,00. Stimmung: Ruhig. Noh- zuder I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: Juli 9,325 Gd., 9,375 Br., August 9,477 Gd., 9,50 Br., September 9,55 Gd., 9,575 Br., Oktober-Dezember 9,60 Gd., 9,621 Br.. Januar-März 9,75 Gd., 9,774 Br., Mai 9,90 Gd., 9,921 Br. Stetig.

Cöln, 28. Juli. (W. T. B.) Nüböl loko —,—, für

Oktober 69,00.

Bremen, 28 Zl W. T. B) Schmalz. Fest. Loko, Tubs und" Firkin 524, Doppeleimer 934. Kaffee. Nuhig. Baumwolle. Rubig. American middling loko 653.

Bremen, 28. Juli, Nachmittags 1 Uhr. (W. T. B.) Baumwolle american middling für ult —,—, für August 62,9, für September 61,3, für Oktober 60,9, für November 60,2, für Dezember 60,1, für Januar 60,0, für Februar 60,0, für März 60,0, für April 60,0, für Mai 60,0, für Juni 60,0.

Tendenz: Willig.

Hamburg, 29. Juli, Vormittags 10 Uhr. (W. T. B.) Zudlkermarkt. —,— NRübenrohzucker 1. Produkt Basis 88 9/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, für Juli —,—, für August 9,473, für Seutember —,—, für Oktober- Dezember —,—, für Januar-März —,—, für Mai —,—.

Hamburg, 29. Juli, Vormittags 10 Uhr 15 Minuten. (W. T. B.) Kaffee. Unregelmäßig. Goed average Santos für September 423 Gd., für Dezember 444 Gd., für März 454 Gd.,

für Mai 454 Gd. London, 28. Juli. (W. T. B.) Nübenrobzucker 88 9/0 stetig. Javazucker 96% prompt

JUli h: 4x d. Wert, 10 fh. 14 d. nominell, ruhig.

London, 28. Juli. (W. T. B.) (Sghiluß.) Standard- Kupfer kaum stetig, 58, 3 Monat 582.

Liverpool, 28. Juli, Nachmittags 4 Uhr 10 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay 6000 Ballen, davon für Spekulation und Erport Ballen. Tendenz: Nuhig. Amerikanische middling Lieferungen : Unregelmäßia. Juli-August 6,90, August - September 6,73, September - Oktober 6,61, Oktober- November 6,58, November-Dezember 6,53, Dezember-Januar 6,53, Januar-Februar 6,54, Februar-März 6,55, März-April 6,56, April-

Mai 6,57.

Liverpool, 29. Juli, Vormittags 10 Uhr 25 Minuten. (W. T. B.) Baumwolle. Der Markt eröffnete für loko willig. Mutmaßlicher Umsaß 6000 Ballen. Imvort 21 000 Ballen, davon amerikanische 16 000 Ballen. Amerikanische Vieferungen matt.

Manchester, 28. Juli. (W. T. B.) 20r Water twist, courante Qualität (Hindley) 93, 30 r Water twist, courante Qualität (Hindley) 102, 30 r Water twist, bessere Qualität 112, 40x Mule, courante Qualität (Hindley) 113, 40r Mule, courante Qualität (Wilkinson) 125, 42 r Pincops (Reyner) 10, 32 r Warpcops (Lees) 10, 36 r Warpcops (Wellington) 118, 60r Cops für Nähzwirn (Hollands) 213, 80 r G für Nähzwirn (Hollands) 254, 100 r Cops für Nähzwirn (Hollands) 314, 120 r Cops für Nähzwirn (B i J) 89, 40 r Doubling twist (Mitre) 123, 60 r Doubling twist (Rock) 143, Printers 125 Yards 17/17 39/0. Tendenz: Nuhig.

Glasgow, 28. Juli. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen ruhig, Middlesborouah warrants 51/21.

Amsterdam, 28. Juli. (W. T. B.) Java-Kaffee good (W. B.)

ordinary 41}. Bancazinn 85.

Antwerpen, 28. Juli. T.

Raffiniertes Type weiß loko: 211 bez. Br., do. - für Juli 214 Br., do. für August 214 Br., do. für Septernber-Oktober 21F Br. - Ruhig: Schmalz für Juli 1251.

New York, 28. Juli. (W. T. B) S@{luß.) Baumwolle loko middling 12,75, do. für Juli 11,73, do. für September 11,80, do. in New Orleans loko middling 13/5, Petroleum Nefined (in Cases) 10,75, do. Standard white in New York 8,25, do. Credit Balances at Oil City 1,65, Schmalz Western steam 10,024, do. Rohe u. Brothers 10,85, Zucker Centrifugal 3,26, Getreidefraht nach Upverpool 27, RKssee No N loko 72, do. für Juli 7,31, do. für September * 7,46, ‘Kupfer Standard loko 13,00, Zinn 30,60—31 00.

E UTEA

Petroleum.

a