1914 / 179 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

getragen in Blatt 89 Abt. 111 Nr. 2; 232 #, eingetragen in Blatt 127 Abt. 111 Nr. 3, 204 4, eingetragen in Blatt 230 Abt. 111 Nr. 1, 871 4, eingetragen in latt 114 Abt. 111 Nr. 2. Zur münd- S Verhandlung des Rechtsitreits wird er Beklagte „bor das Königliche Amts- geriht in Diez a. d. L. au} Moutag, den 19. Ofïtober 1914, Vormittags 10 Uhr, geladen. Diez a. d. L., den 20. Juli 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. IIL.

[42644] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hans Vetter zu Elt- maun a. M., Prozeßbevollmächtigier : Rechtsanwalt Dr. Nofenmeyer in Frank- furt a. M., klagt im Wechselprozeß gegen den Robert vou Kohén, früher zu Wiesbaden, jeßt mit unbekanntem Auf- enthalt, und 1 Gencfsen, auf Grund des am 17. Dezember 1913 ausgestellten und am 17. März 1914 fälligen Wechsels über 30000 4, zahlbar bei der Creditoren- vereinigung G. m. b. H. in Frankfurt a. M., mit dem Antrage, die Beklagten kostenpflichtig als Gesamtschuldner zur Zahlung von 30 000 46 nebst 6 9/9 Zinsen seit 17. März 1914, 3470 4 Wechfel- unkosten und F 9% Provision mit 99 4 zu verurteilen, und das ergehende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten Robert von Kobén zur mündlihen Verhandlung des Rechtéstreits vor die zweite Kammer für Handelosahen des Königlichen Land- gerihts zu Frankfurt a. M. auf den 26. September 1914, Vormittags D Uhr, Zimmer 1041, mit der Auf- forderung, \sich durch einen bei diesem Gerihte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung roird diefer Auszug der Klage bekannt ge- macht. Aktenzeichen 7 P. 130/14. 6.

Frankfuxt a. M., den 27. Juli 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[42546] Oeffentliche Zustellung.

Der Zahlmeister Goeldner in Allen- stein, Bahnhofstraße 85, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrat Samulon in Grau- denz, flagi gegen den Gigentümer Adolf Jüterbock, früher zu Wossarken, unter der Behauptung, daß der Beklagte thm für verauslagte Hypothekenzinsen den Be- trag von 51,18 # \{chulde, mit dem An- trage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 51,18 (6. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Nechtssireits vor das Königlihe Amts- gericht zu Graudenz, Zimmer Nr. 15, auf den 29. Oktober 1914, Vormittags _XO Uhr, geladen. Zum Zwelke der

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 4a. C. 758/14. Graudenz, den 24. Juli 1914. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

42544] Oeffentliche Zustellung.

i: Der tue Mar Orzecbowski in Lyck, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Werme in Lögen, klagt gegen den Fleisher Gustav Karlisch, unbekannten Aufenthalts, früher in Wissowatten, unter der Behauptung, 1) daß der Beklagte ihm aus dem Jahre 1913 a. an barem Gelde 98,— 4, b. an Kauspretis für auf Kredit entnommene Getränke 320 4 verschulde, deren Fälligkeit bereits eingetreten set, 2) daß ihm durch ein den Klageanspruh betreffendes Arrestverfahren Kosten ent- ftanden seien, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, an ihn 61 20 S nebst 49/9 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, 2) die Kosten des Nechtsstreits und des voran- gegangenen Arrestverfahrens des Königl. lmtêgerihts Lößen (G. 37/13) einfchl. der Kosten der Vollziehung des Arrestes dem Beklagten aufzuêrlegen, 3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das KWniglihe Amtsgericht in Löten auf den 24, Oktober 1914, Vormittags D Uhr. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge:nacht.

Lötzeu, den 20. Iult 1914. Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgericht.

[42543] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Berliner Warenhaus J. Jsakowski Nachf. Inhaber Robert Lewinski in Nastenburg, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Grundner in Rastenburg, flagt gegen den Besißer Daniel Rohde, jeßt unbekannten Aufenthalts, zuletzt ‘in Gr. Stürlak, unter der Behauptung, daß der Beklagte für von der Klägerin ge- faufte und empfangene Waren bisher Zahlung nicht geleistet habe, mit dem M0 den Beklagten zu verurteilen, an Klägerin 21,25 Cinundzwanzig Mark 25 Pfg. nebst 4 9%/ Zinsen von 21,25 6 seit dem 1. II. 14 zu zahlen, die Kosten des Nechtsstreits einschließlich des Arrestverfahrens zu tragen und ‘das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu er- Elären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königl. Amtsgericht in Löten auf den 24. Oktober 1914, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Löten, den 21. Juli 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Eini ie A E

"e

42550] Oeffentliche Zustellung.

l Die Loe eut ide S Becker in Franken- hausen, Prozeßbevollmäthtigte: Rechts anwälte Gerth und Hertha in Sanger-

‘hausen, klagt gegen den früheren Kauen-

wärter Wilhelm Teichfischer und dessen Ehefrau, früher in Northeim, unter der Behauptung, daß die Beklagten ihr für fäuflih gelleferte Waren noch 477,10 46 nebst Zinsen s{ulden, mit dem Antrage, die Beklagten zu verurteilen, 1) an die Klägerin 477,10 A nebst 5 9/6 Zinsen seit 29. September 1913, auf 570,75 46 bis zum 2. Oktober 1913, seit 3. Oktober 1913 auf 412,40 46 bis zum 4. Oktober 1913, seit 5, Oktober 1913 auf 409,80 46 bis 10. Dezember 1913, seit 11. Dezember 1913 auf 398,60 6 bis 16. Dezember 1913, seit 17. Dezember 1913 auf 382,45 1 bis zum MNRegulierungötage zu zahlen, 2) den Beklagten zu 1 weiter zu ver- urteilen, die Zwangsvcllstreckung in das eingebrahte Gut seiner Chefrau zu dulden, 3) das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollreckbar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Northeim auf den 22. September 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Northeim, den 25. Jult 1914, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[41541] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma M. Nachemstein, G. m. b. H. in Graudenz, vertreten durch ihren Ge- schäftsführer Max Nachemstein in Grau- denz, klagt gegen 1) Herrn Noman Feiu- silber, 2) Frau Feinsilber, Ehefrau des Noman Feinsilber, früher in War- hau, Elektoralna 14/16, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten am 29. Juni 1911 von der Frau Klara Nachemstein für 516,33 A Bruchglas ge- liefert erhalten habe, daß auf diese Forde- rung 90 M abgezahlt seien, 16,33 44 als Frachtvergütung in Abzug zu bringen seien, daß ferner die Nestforderung an die Kläge- rin abgetreten fei, Thorn auch als Er- füllungsort vereinbart sei, mit dem An- trage auf Zahlung von 450 4 nebst 5 % Zinsen seit dem 1. September 1911. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Thorn auf den 17. Of-

laden. 6G 1532/14 13. Thorn, den 23. Juli 1914. Ulri ch, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[42556] Oeffentliche Zustellung.

Der Besißer Anastafius Burczynskt in Gr. Pulkowo bet Lipnißza, Prozeßbevoll- mächtigter : Recht3anwalt Justizrat Aron- sohn in Thorn, klagt gegen 1) die ver- ebelihte Besißer Franziska Budcziuski, geborene Wojtaszewski, 2) deren Ehemann, den Besißer Johann Vudczinski, 3) die verehelihte Anna Ludwika Gers, 4) deren Chemann Gers, sämtlih zu Jersey City N. J. (Nordamerika), unter der Behaup- tung, daß die auf Groß Pulkowo Blatt 8 in Abteilung TIT unter Nr. 61 für den Rentier Adalbert Wojtaschewskt zu Nehden eingetragene Hypothek von 2312,72 6 be- zahlt sei und die Beklagten als Erben verpflihtet seien, in die Löschung zu willigen, mit dem Antrage: 1) die Be- klagten zu 1 und 3 zu verurteilen, in dte Löschung der im Grundbuche von Groß Pulkowo Blatt 8 in Abteilung 111 unter Nr. 61 für den Rentier Adalbert Woita- schewski zu Rehden eingetragene Hypothek zu willigen, 2) die Beklagten zu 2 und 4 zu verurteilen, als Ehemänner die zu 1 bezeichnete Löshungsbewilligung ihrer Ehe- frauen zu genehmigen, 3) den Beklagten als Gesamtshuldnern die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 4) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig yollstretbar zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Thorn, Zimmer Nr. 17, auf den ®. November 1914, Vorm. 9 Uhe, mit, der Aufforderung, \sich dur einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. 20 236/14.

Thorn, den 28. Juli 1914,

Der Gerichts\chreiber des Königl. Landgerichts.

[42643] Oeffentliche Zustellung.

Dèr Möbelhändler Leo Storch in Völk- lingen, Prozeßbevollmächtigter: h Kremp in Völklingen, klagt gegen den Kaufmann Josef Selzer, früher in Saarbrüen, unter der Behauptung, daß der Beklagte von ihm Möbel gekauft habe zum Gesamt- preise von 325,50 6 und daß er feiner V rpflihtung, den Kauspyreis am 16. De- zember 1913 zu zahlen, bisher nit nack- gekommen sei. Für diesen Fall set der Beklagte zur Herausgabe der unter Eigen- tum?vorbehalt verkauften Möbel und für Wertminderung 81,40 A zu zahlen ver- pflichtet. Als Gerichtsstand sei Völklingen vereinbart. Kläger beantragt, den Be- flagten zu verurteilen, an Kläger oder dessen Prózeßbevollmächhtigten 325,50 46 nebst 4 9% Zinsen seit dem Klage- zustellungstage zu! zahlen oder die laut Kaufvertrag vom 24. November 1913 unter Eigentumsvorbehalt gelteferten Gegenstände, und zwar: 1 Bett mit Matrayen und Federn, 1 Steppdete, 1 Küche, 1 Waschkommode, 2 Bilder und 1 Bettvorlage herauszugeben und als Wertmindecrung 81,40 A nebst 4 09% Zinsen seit dem Klagezustellungstage zu zahlen, die Kosten des MNechtsitreits zu tragen, und das Urteil für vorläufig voll-

streckbar zu erklären. Zur mündlichen Ver-

tober 1914, Vormittags 9 Uhr, ge- |

bandlung des Nechisstreits wird der Be- klagte vor das Königliche Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 8, auf den 11. November 1914, Vormittags 9 Uhr, geladen. Völklingeu, den 29. Zuli 1914, Noack, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtägerichts.

[42594] Oeffentliche Zustellung.

Der Rechtsanwalt Hermann Neitel zu Zabern klagt gegen dite gewerblose Ändrée Essig in Paris im Gerichtsstand des $ 23 Z.-P.O. nach erfolglosem Versuch diplomatischer Zustellung mit der Behaup- tung, daß die Beklagte ihm an Vertre- tungskosten 250,— 4 nebst Zinsen s{hulde, auf tostenfällige und vorläufig vollstreck- bare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 250,— (Zweihundert fünfzig Mark) nebst 4% Zinsen seit Klagezustellung. Zur mündlihen Ver- bandlung des Nethtsstreits wird die Be- klagte vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Zabern auf den X. Oktober 1914, Bormittags D Uhr, geladen. Die Sache ist als Feriensache bezeihnet.

Zabern, den 28. Juli 1914.

® Gerichts\hretberet

des Kaîtserlihen Amtsgerichts.

Liz E Pit T T s

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

[42541] Verdingung.

Die Ausführung der Erd-, Beton-, Maurer-, Zimmerer-, Klempner-, Eisen-, Tischler-, Schlosser-, Glaser- und An- streicherarbeiten für den Bau eines Tor- wachtgebäudes auf dem Schwimmdock- gelände follen am 15. August 19X4, Vormittags £47 Uzr, verdungen werden.

Bedingungen liegen im Annahmeamte der Werft aus, werden au, soweit der Borrat reicht, gegen 2,50 46 postfrei ver- fandt. Gesuche um Uebersendung der Be- dingungen sind an das Annahmeamt der Werft zu richten. Bestellgeld nicht er- forderlih.

Wilßbelmshaven, den 30, Juli 1914.

WBeschaffungs8abteilung 4 der Kaiserlihen Werft.

P C T TE E E

g x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verluft R Wertpapieren befinden si aus\{ließ- lih in Unterabteilung 2,

F /

9

(42874] Bekanntmachung.

Von heute ab beträgt bei der Neichs- bank der Diskont 6 0%, der Lombard- zinsfuß für Darlehen gegen Verpfändung von Effekten und Waren F 9%;

Berlin, den 1. 8. 1914.

Reichsbankdirektorium.

(11977] Vekauntmachung.

Die noch im Umlauf befindlichen Schuldverschreibungen der dur Aller- höchstes Privilegium vom 26. Jult 1878 genehmigten L. Muleihe der Stadt Schöuebeckck, und zwar:

Lit. A Nr: 57.37 46 52 82 88 93 und 98 über je L000 M,

Lit. B Nr. 103 117 128 136 139 147 153 155 172 179 181 186 191 193 199 202 204 218 222 226 236 240 249 264 270 284 287 292 293 und 308 über je

500 zum L. Oktober

werden hierdurch 1914 gekündigt.

Die Inhaber dieser Schuldverschrei- bungen werden aufgefordert, sole nebst den dazu gehörigen, nach dem 1. Oktober 1914 fälligen Zinsscheinen am L. Ofk- tober d. Js. an unsere Stadtkasse gegen Empfangnahme der Kapitalbeträge zurückzuliefern. Mit dem 1. Oktober 1914 hört die Verzinsung der gekündigten Schuldverschreibungen auf, der Betrag etwa fehlender Zins\cheine wird von dem Kapital gekürzt werden.

Schöuebecck a. E., den 25. April 1914.

Der Magistrat. Dr. Greverus.

[2847] Bekauntmachung.

Bei der Auslosung der auf Grund des landesherrlihen Privilegiums vom 3. Ja- nuar 1883 ausgegebenen vierprozentigen und mit Allerhöchster Genehmigung vom 10. Mai 1897 in ihrem Zinófuße auf dreieinhalb Prozent ermäßigten An- leibescheine Al. Ausgabe der Stadt Münster i. W. sind folgende Nummern gezogen :

von Buchstabe A über 500 4 die Nummern: 8 15 26 36 112 133 160 161 174 177 198 236 245 271 299 325 361 969 399 445 471 490 494 500,

von Buchstabe V über 1000 4 die Nummern: 12 24 36 49 120 124 138 142 144 146 147 157 270 273 285 314 367 369 372 374 376 416 452 461 499,

von Buchstabe © über 5000 4 die Nummern: 9 10.

Die Rückzahlung der dur diese An- leihescheine beurkundeten Darlehne erfolgt vom U. Oktober L914 ab bet der Kämmereikasse der Stadt Münster i. W. gegen Aushändigung der Anleihe- scheine, dec Erneuerungs|cheine und der noch nticht verfallenen Zinsscheine.

Vom 1. Oktober 1914 ab findet eine Verzinsung nit mehr statt.

Münster i. W., den 1. April 1914.

Der Magistrat.

[34106] Bei der Auslosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegiums vom 19. Ja- nuar 1887 ausgegebenen MKreisauleihe- scheine sind die nahbezeihneten Nummern: Buchstabe W Nr. 4, 7, 15, 19, 26, 28 à 500 A = 3000 Á, Buchstabe C Nr. 96 = 208 M,

zus. 7 Kreisanleihesheine über 3200 46, gezogen worden, welhe vom L. April #975 ab bei dem Bankhaus W. Schlutow in Stettin zur Einlösung ge- largen. Die Verzinsung diefer 7 Kretis- anleihesheine hört mit dem 1. April 1915 auf. Den Stücken sind die über diesen Zeitpunkt hinaus ausgegebenen Zinsscheine sowie die Anweisungen beizufügen.

Schivelbein, den 29. Funi 1914. Der Vorsitzende des Krei8ausschufses :

Gf. v. Bau dis\\tn, Landrat.

[4094] Bekauntmachung.

Bei der Auslosung dec im Jahre 1914 zu tilgenden Keeissobligationen des Kreises Westhavellauv Uk. (zwei- tec) Emisfion sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A zu 2099 4 Nr. 15.

Æit. B zu L000 46 Nr. 48 65 73 92.

Lit. C zu 500 46 Nr. 88 91 94 126.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Obligationen vom A. Ofk- tober d. J. ab in kursfähigem Zustande bei der Kreiskommunalkasse hierselbst zur Einlösung vorzulegen.

Mit dem 1. Oktober d. J. hört die Verzinsung der ausgelosten Obligatio- nen auf.

Rathenow, den 4. April 1914.

Der Vorsitzende des Kreis8ausschusses : Königliche Landrat

E L von Ab eel, Negierungsassessor.

V e247 C2 5 L Altiengesellshaften. {42610]

Gemäß $ 244 H.-G.-B. bringen wir hiermit zur Kenntnis, daß Herr Leo Retßner, Berlin, aus dem Lusfsichtsrate unserer Gesellschaft ausgeschteden ift.

Crefeld, den 28. Juli 1914.

Crefelder Eisenbahu-Gesellschaft. Die Direktion. Griebel. Osterw ind. [42848] Bekanntmachung.

Die Württ. Notenbank diskontiert vou heute ab Wesel zum Say von 5 °/0, dieselbe gewährt ferner Darlehen auf gefïeßlich zugelassene Wertpapiere und Wechsel zum Saß von 6G 9/09, wobet be- sondere Vereinbarung von Fall zu Fall

vorbehalten bleibt. Stuttgar. Die Direktion. Aufgebot.

[343691

Lt. B:\hluß der Gen.-Vers. am 19. Junt d. Is. ist die

Aktiengesellschaft Ganrbriuus am 1. Juli 1914 in Liquidation getreten und find die Unterzeichneten zu Liquidatoren erwählt. / /

Gläubiger ersuchen wir, thre Forde- rungen bei uns anzumelden.

Hamburg, den 2. Jult 1914.

W. Seeliger. Aug. Hüttmann. [42683]

Die Aktionäre der Bonner Pfälzerkneipe werden zur ordentlichen Generalver- sammMng auf den 27, August 1914, Vormittags 9 Uhx, na% Berlin, Kur- fürsiendamm Ne. 1, parterre rechts, ein- geladen. Tagesordnunar 1) Vorlage der Jahresrehnung und Bilanz sowie des Geschäftsberichts für 1913. Erteilung der Entlastung. 2) Aufsihtsratswahl.

Berlin, 31. Juli 1914.

Kurfürstendamm 1. Der Vorftaud der

Bonner Pfälzerkneipe. Lucas.

[42055]

Aktien-Zuckerfabrik Groß-Gerau. Unsere Aktionäre werden zur diesjährigen

ordentlichen Seuneralversammlung auf

Freitag, den 4. September 1914,

Nachmittags 27 Uhr, im Gasthaus

„Zum Adler“ in Groß Gerau eingeladen.

Tagesorduung :

1) Bericht der Direktion und des Auf- sichtsrats über das Geschäftsjahr 1913/14, Genehmigung der Bilanz, Abrechnung, Gewinnverteilung und Erteilung der Entlastung.

5 Wahlen.

3) Abänderung des $ 12 Abs, 1 ves Statuts, Herabsetzung der Nübenbau- pflicht betreffend.

[39925] Einladung zur ordentliden Genexal.

versammlung der Actien-Zuckerfabrik

in Ottmachou, welhe am 25. August

912, um 12 Uhr Vormittags, im

Geschäftslokal zu Ottmachau abgehalten

wird.

Tagesorduung:

1) Genehmigung des Jahresberichts und der Jahresrechnungen.

2) Beschlußfassung über Verwendung des Jahreszewinnes.

3) Wahl des Aufsichtsrats. ($ 14.)

4) Wahl des Borstands. ($ 9.)

5) Anträge . des Auffichtsrats und der Direktion.

6) Anträge der Herren Aktionäre.

Ottmachau, den 1. August 1914. Der Aufsichtsrat.

i | verzeiinis Bis

42324 x

l ever Veitshöchheint Aktiengesellschaft.

Nachtrag zur Tagesordnung der auf

Sonnabend, den S©S. August 1914,

Vormittags 10 Uhr, nah Bremen, Bachstraße 112/116, einberufenen ausßeL- ordentlichen

unserer Gesellschaft.

3) Aufhebung des Pachtvertrags mit der Bremer Gaswerke-Verwaltungs- Und Pachtgesell schaft m. b. H. vorm 31. März 1910 per 1. September 1913 fowie entsprechende Aenderung des $ 24 der Statuten.

Stimmbecechtigt sind nur \olche Aktien,

welche späteftens bis zum #19. August eiuschließlich im Geschästëlokale der Gesellschaft in Bremen, bei der Ge- meindekasse in Veit2höchheim oder bei der Deutschen. Nationalbank, Fom- manditgesellscchaft auf Uftien Bremen, hinterlegt werden. Der Vorftaud.

[42748] Kalkwerk VBlickfiveiler Akt. = Gef,

Nufforderung.

Die außerordentliße Generalyersamm- lung unserer Aktionäre vom 3. Juni 1914 hat bes{kossen, die Aktionäre aufzufordern, ihren Aftienbesfitz freiwillig der Gesellschaft mit der Erklärung einzureihen, daß sie bereit seien, von je zwei Aktien eine Aktie der Gesellschaft zur freien Verfügung zu überlassen, damit die Zusammenlegung und Herabseßung des Grundkapitals unter- bleiben fann. :

Demgemäß fordern wir die Aktionäre auf, ihre Aktien mit Zins- und Erneuerungs- seinen nebst einem geordneten Nummer- längstens 5, Sehp- tember d. J. bei den Wefideutschen Ralkwerken G. m. b. H. in Saar- brüden 2 während der üblichen Ge- häftsstunden gegen Quittung mit der Erklärung einzureichen, daß sie von je zwet Aktien eine Aktie der Gesellschaft frei über- lassen, wenn ihnen dite andere Aktie mit Stempeldruck versehen als gültig zurück- gegeben wird.

Soweit die Aktionäre nicht über Aktien in gerader Zahl verfügen, werden sie auf- gefordert, die verbleibende Aktie der Gesell- schaft zur bestmöglihen Verwertung auf Rechnung der Besißer, nötigenfalls dur öffentliße Versteigerung, zu überlassen, worauf thnen der Erlss8 im Verhältnis threr Aktien zur Verfügung gestellt wird.

Vlickweiler, den 1. Auguit 1914. Der Vorfißende des Vussichtsrats :

Hanenwald. Der Vorstand. Henrich. Or. Kanter.

[42749]

Kalkwerk Blicéweiler Akt, - Ges.

Aufforderung.

Die außerordentliGe Generalversamm- lung unserer Aktionäre vom 3. Funt 1914 hat beshlossen, das Grundkapital unserer Gesellschaft durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnisse von 2: 1 herab- zusehen, soweit niht freiwillig Aktien von ihren Inhabern der Gesellshaft zur freien Verfügung mit der Maßgabe übers lassen werden, daß von zwet eingelieferten Aktien eine Aktie den Berechtigten zurück- gegeben wird und die andere der Gesell chaft verbleibt.

Es ergeht nun an unsere Aktionäre die Aufforderung, soweit sie thre Aktien niht freiwillig einreihen wollen, ihren Aktien- vefiß mit Zinsscheinen für das Jahr 1914 sowie Erneuerungsscheinen zum ZweX der Zusammealegung mit einem ge- ordneten Nummernverzei{nis bis läng- stens 15, Septentber 4984 bet den Wesideutscheu Kaikwerken G, m. b. H. in Saarbrücken D während der üblichen Geschäftsstunden einzurethen, Von je zwet eingereiten Aktien roird darnach eine Aktie vernichtet und die verbliebene Ukiie, mit Stempeldruck als gültig gekennzeichnet, dem Inhaber zurückgegeben.

Soweit ein Aktionär einen Aktienbesißz in ungerader Zahl einreicht, wolle die Er- flärung beigefügt werden, daß er eine Aktie der Gesellschaft zur Berwertung für seine Nehnung überläßt; in diesem Falle werden die übriggebliebenen Aktien aller Aktionäre für Nechnung der Beteiligten öffentlih versteigert und der Erlös unter ih1.en nach Verhältnis ihres seitherigen eal verteilt und zur Verfügung ge- tellt.

Soweit bis zum Ablauf der Frist die Aktien der Gesells@aft zur Abstempelung, oder zur Verfügung und Verwertung nicht überlassen werden, werden dieselben für kraftlos erklärt und an Stelle der kraftlos erklärten Aktien neue Aktien im Verhält- nis von 2:1 ausgegeben. Die neuen Aktien werden auf Rechnung -der Be« teiligten na Maßgabe der Bestimmungen des $ 290 H.-G.-B. verkauft bezw. öffent« lich versteigert. 4

Der Be\chluß über die Herabseßung des Grundkapttals ist am 2. Juli 1914 im Handelsregister eingetragen worden.

Gleichzeitig fordern wir gemäß S 9289 Gläubiger unserer Gefellshaft auf, ihre Ansprüche F

Abs. 2 des H.-G.-B. die

bei uns anzumelde1f. Blickweilee, den 1. August 1914.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats? Hanenwald. O Der Vorstand. E

Henrich. Dr. Kanter.

Geueralveesammlung

Süddeutsche Diskonto - Gefell- Pfälzische Bank, Mannheim: M

Kassenbestand ,. ,,, A

i

M 179. “6 Untersuhungsfachen.

G Verlosung X- von Wertpapieren.

zum Deut

hen

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsa 1 ”_ t e , « Verkäufe, Verpachtungen, Berin Bul 2c

Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

D

Zustellungen u. dergl. |

weite Beilage

Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger. B Zerlin, Sonnabend, den 1. August E Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 7,

8 10.

le fung 2. von « Unfal- und Inuvaliditäts- 2c.

9, Bankausweise. S Versicherung, Verschiedene Bekanntmachungen.

1914.

S Erwerbs- und C vera stogenossen schaften.

:chtsanwälten.

5) Kommanditgesell schaften auf Aktion! und

Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über d von Wertpapieren befinden sich “e 2

lih in Unterabteilung 2.

t —————

[42719] Sa W den Zinsfuß, zu D arditag auf ardzinsfusß auf 69%, fest f Dresden, den 31. Lui Tb

Sächsische Bauk zu Dresden. Die Direktion. E

[42611]

Richard Eckert & Co. A. Nudolstadt-Volkstedt.

ir beehren uns hiermit,

Aktionäre unserer Gesell M sellschaft

wel

Nachmittags S Uhr

ergebenst e, agesordnung :

1) Vorlage L Bilanz und des Gewinn- lusikontos per 1913/14.

Gewinn- und Verlu tontos. 3) Entlastung des | Aufsichtsrats. 4) Aufsichtsratswah[. Nach H

beiwohnen, we

ralversammlung

der Gesellschaft oder bei der

Coburg binterlegt baben.

Rudolstadt-Volkstedt, 25. Suli 1914.

Der Auffichtsrat. Alfred Haußkneccht, Vorsißender.

Vsishe Bank zu Dresden,

ir haben für uns und unsere Filialen chem wir Wechsel 59/9 und den Lonc-

G.| In der

die Titl. E zu dex am [1e den 17, August is e.

i itta - im Hotel Löwen in Nudolstadt stattfinbeztae ete ten ordentlichen Generalversammlung

des Geschäftsberihts, der und Ver-

2) Genehmtgung der Bilanz und des

Vorstands und des

29 5 26 der Statuten können dte- jenigen Aktionäre der Generalversammlung 1 lde ihre Aktien spätestens am dritten Werktage vor der Gene- bei dem Rae

oburg- Gothaischen Credit - Gesellschaft Y

[42765] Pellstoffabrik Ragnit

Aktiengesellschaft in Ragnit. Die Herren Aktionäre unserer Gesell- {aft werden hiermit zu der am Sonnt- abend, den 5. September 1914, Nach- mittags 1,30 Uhr, im Deutschen Hause zu Nagnit stattfindenden außerordeut- lichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1) Festseßung der Zabl der Aufsichtsrats-

mitglieder und Aufsichtsratswahlen.

2) Beratung und Beschlußfassung über

die an die Versammlung fristzeitig gestellten Anträge. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Generalversammlung hat gemäß 8 19 unserer Statuten bet einer der folgenden Stellen zu erfolgen : 1) bei unserer Gesellschaftskasse in Ragnit.

2) 2 G gs Devein ¿u Tilsit, . G. m. u. H. in t, und se Filiale in Naguit, G E

3) bei der D eutshes Paläftina-Bauk, | bei

Berlin W. Vaguit, den 31. Juli 1914. Der Aufsichtsrat der ZelUlstofffabrik Ragnit Aktiengesellschaft.

[42609] Gebr. Goldstein Aktien-

in Liqui. zu Breslau. v e 1: d érjammlung der Gebr. Gesellschaft für olzindustrie in Liqui. ia s E af us 1914 gefaßte und otariatsverha [ follierte Best ndlung als solcher pro

Goldstein Akti

wurde, ist von dem Akttons Ludwig Hirschel in A

Klage angefochten worden.

geriht in Breslau, 4. Kammer für sahen, am 8. Oktober 1914, mittagë 20 Uhr, an. Kattowitz, den 30. Jult 1914.

[31234] Bekauntmachung.

Generalver l 6. Juni 1914 us s

Grundkapital der esellschaft u 5 Aktien zu 2 Aktien Als Termin, b spätestens ihre

werden.

Aktionäre avg r (c aben, ist vom Aufsichtsrat de 1914 bestimmt E. ) Die Aktionäre unserer Gesellshaft werde demgemäß aufgefordert, ihre Aktie nebst Gewinnanteil- und

scheinen bis spätestens den 1914 bei dem Vorstand einzureichen.

: Ftien

geseßten Frist sowie eingereihte Aktien, Ersaß durch neue Aktien erforderli Zahl nicht erreihen und t zur neen zur eut werden, werden für fraftlo ä Verlin, den 24. Nb u O _ Der Vorstand des Mätkischen Wander-Theaters Aktiengesellschaft, ews.

der Gesellschaf

[42682]

Wilhelm Shlenkhoff Akt-Ges, Herne.

Unsere A, ordentlich*e Generalver- L E Es am Pieuvtag. den - eptember ecr., achmittags 4 Uhr, in dem Geschäftslokal der Gefell- haft in Herne statt.

Tagesordnung t 1) Vorkage der Bilanz pro 1913 nebst Gewinn- und Verlustre{nung, Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. 2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrech{nung, über die dem ersten Aufsichtsrat zu gewährende Ver- gütung und dfe Gewinnverteilung. 3) Ariung des Vorstands und des

Neuwahl des Aufsichtsrats und Wahl der Nevisoren für das laufende Ge- \{äftsjahr. L J Ues. e Ausübung des Stimmre(ts ift davon abhängig, daß die Aktien dene Tage vor der Generalversammlung el unserer Gesellschaft hinterlegt werden. Unberührt bleibt die Berechtigung zur Hinterlegung bei etnem Notar. Herne, den 30. Zuli 1914, Der Vorsitzende des Auffichtsrats:

H. van Setten, Vorfitzender. [42684]

28, September,

Bilanz.

Neubeschaffung von Betriebsmitteln.

Der Vorstand. Gustav Güntte r, Kommerzienrat.

Papierfabrik Vaienfurt. Die Herren Aktionäre werden hiermit zur Teilnahme an der : Vormittags 41 Uhr, im findenden ordentlichen Generalversammlung ergebenft eingeladen. Tagesorduung :

Wilhelm Schlenkhoff.

Montag, den

Hotel Kaiserhof in Ravensburg statt-

[42024] Aktiva.

Schlufßebilanz per 18. Juni 1914.

Gesellschaft für Holzindustrie

der außerordentlichen General- Soll.

wonach dem Liquidat Verrn Eugen Goldstein Entlastung erteilt

errn Bankier Glogau im Wege der

: Der 1. Ver- handlungstermin steht vor dem Kgl. Gand: E

andels- Vor-

Der Liquidator: Paul Goldstein.

; vom ist delvtolen worden, das

000 M dadur herabzusezen, daß zufamntengelegt 18 zu dem die zum Zusammenlegung einzureichen 1. Oktober

Erneuerungs- Q V, Oktober

Aktien, die bis zum Ablaufe der fest- nicht etngereibt werden, welche die zum | @

he Warenkonto Verfügung ge-

Portland Cement- u. Kalkwerke

[42313] Zoologischer G

Auf Grund 5 ag orde

folge D die S eleLicbatt zum 31. D ewinn- un t Ü

dattonseröffnungsbilanz au saefenE 8 e e 191

S. Aft.-Gefs. in Liqu.

ßerordentlichen Generalversammlun g vom 29. Dezemb ezember 1913 in Liquidation trat, nie sowie folgende Liqui-

Gewiun- und Verlustrechnung am 309. Dezember 1913. Saben.

———

6) Erwerbs- und Wirt- schaftsgenosseuschaften,

[42663]

E I

en-

zu | 1) Betriebsunkosten

in 2) Abschreibungen . 2

to-13) Verlustvortrag vom É É 13 A D D ew L 700081

377 849/76

Bilanz für 31, Dezember 1913

(zugleich Liquidationseröffnungsbilanz).

E 171 285 1) Betriebseinnahmen . : 3

4 86415] 2) Verschiedene Einnahmen Gewinn- u. Verlustkto.

Aktiva.

2 e R R | 1) Aktienkapitalkto. T4

38 272/45 207 477/55 R ME A

245 72,01

1) Recht des freien Eintritts der

Aktionäre in den Zool. Garten auf die Dauer von 10 Jahren Getofnn- und Verlustkonto .

l

Halle S,, 6. März 1914. Dr. W. Staudinger, Borstand und Liquidator.

(2%] Adelsheimer Elektrizitätswerk A Electricitätswerk Adelsheim.

Bilanz þro 1913/14,

5 000|— 90 000|—

m :G,

Soll. Grundstückonto . . . Gebäudekonto . , s n | Wasserwerkkonto ; n aciungsfonto «Sennf. eltungskonto Adelsh, Maschinenkonto . Kassakonto Vorschußverein Adelsh. : eparatkonto , onto pro Diverse. ,

Aktienkapitalkonto E Hypothekenkonto E 30 000|— Vorschußverein Adelsh. . 17 000/— Grneuerungsfondskonto S 25 659/83 Reservefondskonto x

11 830/77}| Neingewi R 141/75 G

81/78 316/68 2 496/26 7 361/62 : 119 888/69 Soll. Gewinn- und

t Blo

Q

Verlusikonto. Saben.

[A

163 252/94 7119/27 207 477/95

377 849/76 | 958 Passiva.

245 750

119 888/69

Lehrmittel - Verlags- Verein, e. G. m. b. $. Fraukfurt a. M.

Aktiva. M |M M A 47! 15 D

285/50 13/75

|— | Kassenbestand. ateilager N

Utensilien. . ,,

Einlagen .

l Neservefonds

Anleihe - .

34640] 346 Austritte: —. Gesamt-

haftsumme 29 4 bei 8 Genossen. i

Der Vorftand.

R Era Ra ra A

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[42021] Bekanntmachung. Durch Beschluß der Gesellschafter der Gesellschaft in Firma Norddeutsches Duroplatteuwerk Gesellschaft mit be- s{hräukter Haftung zu Berlin, Gen- thinerstraße 38, vom 16. Juli 1914 ist das Stammkapital der Gesellshaft um 375 000 herabgeseßt worden. Die Gläubiger der Gesellshzft werden aufgefordert, si bet dieser zu melden. Berlin, den 29. Juli 1914, Dex Geschäftsführer der

Norddeutsches Duroplattenwerk Gesellschaft mit beschräukter Haftung

Summa Eintritte: —,

Vortrag pro 1912/13 A Betriebskonto . | E ;

Tantiemen . .…. . Nemunerationen . A P EES ï Reingewinn ¿

1 300 ; 450/— 1 315767 . . |_4 698/69 Æ | 8 606/36 29. Jult 1914.

Adelsheimer Elektrizitätêwerk A.-G. Der Vorstand. “Or. Weng E

Adelsheim,

zu Abschretbungen verwendet. [42608]

Nitritfabrik Aktiengesellschaft, Cöpenie.

Aktiva. Bilanz vom 313A. März 1914. Passiva.

Grundstüdcke

r Aktienkapi Gebäude. . . . . 4210 442,93 iee tE i:

Sugang 4... Age e Nicht eingelöste *

M ZIS D7LOI Dividende 2 */o Abschreibung „4 305,42) 210 966/09|| Kreditoren . . ; Maschinen, Apparate, Utensilten Reingewinn. . M 528 874,95 Avalakzepte O S o 10 000,— T5503 C7L T 10/0 Abschreibuna „, 55 367,16

Patente L T Zugang é

M A 341 241/07

498 304/61

Abschreibung . ,

Vorausbezahlte Versicherungs- A L as

Bankguthaben . . 4 188 775,65 Sonstige . . _. e 270 724,82 Beteiligungen . ., 46 29 75055 Abschreibung «e 1220055

m i A A Vorräte an Ware n, Kohlen und

Matertalien 455 982/19

2 180 741/69

2 180 7atlos Getwinu- und Verlustkonto per 31. März 1914,

Debet. Kredit.

Passiva.

M A schaft A. G., Mannheim . . valkonto . , 1081,10

rückzahlungskonto 26,50

E R M E t T A

1 054/60 9941 99 280,46 Obiges Reinbermögen ist auf 420 Stüd À 27 Stück Aktien, also auf

393 Stück Aktien zu verteilen.

Mithin entfällt auf 1 Aktie M4 248,20.

annheimer Saalbau A. G, i. 2. Dr. Pescatore.

Süddeut : 98 170/45} Konto [he Bank, Mannheim

= Guthabena. Akticn- Rüdkitänd,

Neinvermögen

ktien abzüglih die in eigenem Besiß befindlichen

für noch nit erhobene Slquldatlonorats 1 Intertimsaktienkonto

ücstellung für \{chwebende Un- kosten .

210|— 319/42

1 200|— 97 546/04

99 280/46

m0 C S S

Abschreibungen :

Generalunkosten,

Reingewinn .

43 9% = Bankhäusern Georg Fromberg «& Co. und zur Einlösung.

Dr. Nicodem Caro, Berlin, gewählt.

L # [J # [s 26 043/84 585 575/81

11 949/06

Gewinnvdrtrag Warenkonto. . Diskont- und Zkinsen-

konto ¿

Gebäude... 4 305,42

Maschinen, Yppa-

rate, Utenfilien . 55 367,16 5 499,—

Dn e Ta eteiligungen . . 1225055

Reparaturen, Kohlen, Löhne x. 0

77 422/13

449 446/72 96 699/86 623 568/71

Dividendenschein Nr. 8 pro 1913/14 6 A5

0.4... 4. O

| Para acaA A eme Aw

623 568/71

Der gelangt von

heute ab mit „— vro Aktie bet unserer Kasse in eni sowie “b i þ sowte bei den

+ Wassermann in Berlin Neu in den Aufsichtsrat unserer Gesellschaft wurde Herr Chemiker Prof.

Dev Vorstand.

610/09 7 996/27

8 606/36

Dur Beschluß der Generalversammlung bom 22. Juli wird der Reingewinn

# L

1 500 000|— 350 000|— 300|/|—

233 741/83 96 699/86

3u Berlin. Dr. Stern.

[42339] Preußische Central-

Bodenkredit-Aktiengesellschast. Status am 20, Juni 1914, Kase ktiva. s Las tr 311 278,50

10 604 108,12 Lom ardforderungen, . . 6664 451,38 Werlbabiee . 22 474 942,— Guthaben bei Bankhäusern 3 039 437,19 Hypothekarische Darlehns forderungen . 821 566 004,92

Kommunaldarlehnsforde- rungen « 192 661 273,86

Zentralpfandbrief- u. Kom- munalobligationenzinsen- konto . ,13 436 668,03 noch N gehoben . 2520865,75 10915 802,28 Grundstüickskonkto: Bankgebäude Unter den Unden 34 1 400 000,— do. U. d.

Linden33 u. Charlotten- ftr. 37/38 1 300 000,— Do L D,

Lind. 48/49 1. Mittel- n Ls

eubau) 326307669 6463 076,69 Verschiedene Aktiva... 1.328 374,01 1 078 028 748,95

Pafsiva. b Eingezahltes Aktienkapital 44 400 000.— Reserven (ein\{[. Neserve- i: 18 833 104,91

vortrag) enfiondfonds 1735 460,11 entr 4% »« . 518 605600

34 % . . 279 382 500 noh einzu- lôsende, aus-

geloste 2 204 660 800 190 750,— Kommunalobligationen:

2% « . 110658 700

3E % . . 74722 400 noch einzu-

lôsende, au8-

geloste . 972 500 185 954 600,—

Oypothekenkommunal- En und Ver- waltungsgebührenfonto 16 042 870,60 Depositen 2 «09834128413 Guthaben von Bankhäusern 2 130 48!,69 Verschiedene Passiva... 2907 353/51

1078 028 748.95 Verlin, den 30. Juni 1914. Die Direktion.

e D T R R R

Dr. Hamel.-

Bilanz vom 32. Dezember 1913. Passiva.

80|— 250/— Reingewinn .…, “| S140