1914 / 180 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verbandes märkischer Arbeitsnahweise werden daher alle die- jenigen, welche landwirtschaftlihe Arbeit annehmen _wollen, dringend gebeten, sih unverzüglich in dem Bureau des Zentral- vereins für Arbeitsnachweis, Gormannstraße 13, oder beim märkishen Arbeitsnahweis für landwirtschaftliches Personal,

Handel und Getverbe. Wetterbericht vom 2. August 1914, Vorm. 97 Uhr. Wetterb

Bei den Abrechnungs stellen der Nei : ( Neich8bank wurd z : im Monat Juli 1914 abgerechnet: 6942059500 &. | Name der Wind- Witterungs Name d o ame der

Beobachtun [8 rihtung, verlau ia Wind- der legten E

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrung®- maßregeln.

Aegypten.

Der Internationale Gesundheitsrat in Aegypten hat beschlossen, das Pestreglement auf Herkünfte von Chîios nicht mehr

¡F ca e

iht vom 3. August 1914, Vorm. 9} Uhr.

Witterun iv par a der leßten

Gegen die 8629 verurteilten Personen wurden ausgesprochen 11 Verweise, 3674 (42 s 9/6) Geldstrafen, 14 Haftstrafen, 4918 (56 9 9/0) Gefängnisstrafen und 36 Zuchthauestrafen. Von den Gefängnis- \trafen dauerten 1609 oder 32,8 9% bis zu 1 Woche, 2673 (54,4 9%) mehr als 1 Woche bis zu 3 Monaten, 272 (560/60) über 3 bis

Wind- richtung, Wind-

chlag in

Wetter Wetter

Na

6 Monate, 224 (45s 9/9) über 6 Monate bis zu einem Jahre, 92 (1,8 9/0) über 1 bis 2 Jahre und 48 (059 9/6) mehr .als 2 Fahre. In 136 weiteren Fällen konnte der Täter nicht befiraft werden,

anzuwenden. Dagegen wird das Cholerareglement auf Her - fünfte von Kostantinopel von nun an in Anwendung gebracht.

Schlegelstraße 18, zu melden. Fn aespannter Erwartung der Entscheidung, ob Krieg oder Friede,

1914 betrugen (+4 und Aktiva.

d der Wochenübersicht der Reihchsbank vom 31. Juli

stärke

1914

im Vergleich zur Vorwoche) :

1913

1912

in Celsius

Temperatur 24 Stunden mm

24 Stunden

Barometerstand in Stufenwerten *)

Barometerstand auf 0°, Meeres- niveau u. Swere

ín 45° Breite

stärke

in Celfius Rieder]

24 Stunden mm

C

Barometerstanb in Stufenwerten *)

24 Stunden

} Riedersglag in

| Temperatur

(Vgl. „R.-Anz.“ vom 28. Mai d. J. Nr. 124.)

Rußland. Die russische Kommission zur Bekämpfung der Pestgefahr hat folgende Bekanntmachung erlassen : / Die Kretse Brazlaw, Winniza und Jampol im Gou- vernement Podolien werden für choleraverseucht, die Gou- vernements Wolhynien und Kiew für chcholerabedroht

erklärt.

_— D pad J

| 755,7 |SO

Borkum 1 \bededckt

Keitum | 758,8 SW 1/Dunst _759,0 [SO 3 sbedeckt

_760,8 [SSO 2 heller |_1 5\wolfkig

war am Sonnabendnahmittag der Lustgarten von etner Kopf an Kopf gedrängten Menschenmenge beseßt. Etwa um 55 Uhr wurde dem Publikum dur Adjutanten, Offiziere und Shußmannswachtmeister die erfolgte Mobilmachung bekannt gegeben, worauf eine unbeschreib- liche Begeisterung ih Luft mahte. Um 6 Uhr fand „W. T. B. zufolge im Dom der angeordnete liturgiscche Gottesdienst, den der Oberhofprediger D. Dryander abhtelt, statt. An dem Gottesdienst nahmen auch Damen und Herren der Umgebung der Majestäten teil. i

Gestern, Vormittags 10 Uhr, fand in der alten Garnison- kirhe, Neue Friedrichstraße, ein allgemeiner Abschiedsgottes- dienst für die noch gegenwärtig in Berlin weilenden Offiziere statt, dem, wie hiesiae Blätter berihten, Ihre Kaiserlichen und Königlichen Majestäten mit Ihren Königlichen Hoheiten dem Herzog und der Herzogin von Braunschwetg beiwohnten. Die Predigt hielt der Militärobe: pfarrer _des Gardekorp# Wirklicher Geheimer Konsistorialrat Goens über Psalm 91, 1 und 2: „Wer unter dem Schirm des Höchsten figet und unter dem Schatten des Allmächtigen blcibet, der |priht zu dem Herrn: Meine Zuve!siht und meine Burg, mein Gott, auf den ih hoffe“. Die ergreifende Feter, die durh den gemeinsamen Gesang des Liedes „Befiehl Du Deine Wege“ eingeleitet worden war, wurde mit dem alten Lutherliede „Ein? feste Burg“, das den Raum machtyoll durchbrauste, ges{lossen. j Gewaltig war die Teilnahme an etnem gestern um 115 Uhr am Bismarck-Denkmal vor dem Reichstagsgebäude abgehaltenen Gottesdienst, den der Hofprediger Lz. Doehring. abhielt. Andächtiges Schweigen herrschte auf dem weiten Plaß zwischen dem l E Denkmal und der monumentalen Front des Reichstagsbaues während

der Rede des Gefstlien, der ps e A avs E L Passiva. Johannis zugrunde legte: „Fürchte vor keinem, da Grundka |

du leiden wirst. Sei getreu bis an den Tod, so will ih dir die pital. , Krone des Lebens geben.“ Tiefen Eindruck rief es hervor, als darauf das Vaterunser von der vieltausendköx figen Gemeinde im Chor mit- gesprochen wurde. Der nach den Klängen der mitwirkenden Musik - fovelle des Gardefüsilterregiments gemeinsam gesungene _Choral „Großer Gott, wir loben Dich“ {loß den gottesdienstlichen Teil der Feier ab. Die Nationalhymne wurde dann angeftimmt, unter deren Klängen si das gewaltige Heer der Teilnehmer va dem Branden- burger Tor zu in Bewegung seßte, um vor das Schlóß zu ziehen.

Sw{hon seit längerer Zeit hat der Magistrat der Stadt Berlin, wie „W. T. B.* meldet, sih die Verproviantierung Berlins für die ersten Wochen nach einer Mobilmahung mit Brot, als dem wichtigsten Nahrungémittel der Bevölkerung, angelegen sein lassen, und zwar in aller Stille, um den Markt nicht zu beunruhigen. Obgleich festgestellt werden konnte, daß innerhalb Berlins umfangreihe Bestände an Mehl und Brotgetretde lagern, erschien es auf alle Fälle ratsam, diese so viel und jo rasch als möglich zu vermehren. Es ist denn au gelungen, noch bei Zeiten ag E Dad, len ne A aiten Palermo: Neubau der Gemeindestraße von Balestrate zukaufen, die zum Teil bereits eingetroffen, zum Zeil In den naten S ale lanbiiate Partinico n Finccchio. Voranschlag | Tagen auf unkehindertem Wasserwege zu L Fer 61 000 Lire. Vorläufige Sicherheit 2500 Lire, endgültige !/10 der Magistrat ist dadur in die Lage verseßt, den Befürch ungen ü F Zuichlagösumme. Nahe1es in italienischer Sprache beim „Weichs- fien wg Rae aben NAS lien, Aue D,

iger“ t oweit erforderlich, seiner | nzugreifen. - 104 Im V RE August 1914, Vormittae 10 Uhr: Bürgermeisteramt in | servengemüse und Mets sind in größeren Quantitäten angekauft wotden. etwa E Ballen Kapwollen, Kopenhagen Cingoli: Bau einer neuen Sträße nah dèn Montanevillen. Vor- | Die ret erheblichen Mittel für diese im Interesse Tae Bor- “a Austral, d : Stockholm anshlag 56 450 Lire. Vorläufige Sicherheit 5000 Lire, endgültige gehens einstweilen vom Magistrat allein abgeschlossenen Geschäfte wird i » « Buenos-Aires und verschiedene Provenienzen. Hernösand 1/10 der Zuschlagssumme. Kontraktspesen 1000 Lire. Näheres in | die vermutlih in wenigen Tagen zusammentretende Stadtverordneten- Sara —|——

weil er si bei Beaehung der Tat infolge der Trunkenheit in einem Zustande der Bewußklosfigkeit befand, der seine freie Willensbestimmung aus\chloß ($ 51 des St.-G.-B.), und zwar hat in 57 Fällen der Amtis- oder Staatsanwalt das Verfahren eingestellt, in 6 Fällen hat das Gericht das Hauptverfahren niht eröffnet oder den Ange- \{chuüldigten außer Verfolgung gesetzt und in 73 Fällen ein freisprechendes

Urteil gefällt. Kunst und Wissenschaft.

Die Beobachtung der vollständigen Sonnenfinsternis am 21. August wird unter der politischèn Lage zu leiden haben oder nahezu ganz ausfallen. Die Hauptstrecke des Mondichattens verläuft über rufsises- Gebiet vom Nigai\hen Meerbufen bis zur Halbinsel Krim, und eine größere Zabl von Expeditionen verschiedener Länder will fich daher nah Nußland begeben, um dort dem Naturereignis wissenschaftliche Ergebnisse abzugewinnen. Die Höchstdauer erreiht die volls!ändige Verfinsterung der Sonne in Riga mit 133 Sekunden, und dieser Ort würde auch deshalb für die Beobachtung am günstigsten sein, weil die Sonne den verbältntismäßig bohen Stand von 40 Grad zur Zeit der Finster1:is einnimmt, wodurch sie dem Dunstkreis der Erde mehr entrückt ist. In der Krim beträgt die Dauer der vollständigen Finsternis 129 Se- kunden, die Sonnenhöhe etroas über 367 Grad. Außerhalb Rußlands find die Bedingungen durchaus ungünstiger. Eine groeße Expedition - nach Rußland ist gemeinsam von der Astronomischen Gesellschaft und von der Royal Soctety in London vorbereitet. worden. Sie soll aus fünf Aslronomen bestehen, die thren Standort in dec Nähe von Kiew wählen wollten, um namentlich das Spektrum der Chromosphäre mit dem des Eisens im elektrtshen Lichtbogen während der verschiedenen Phasen der Finsternis zu vergleihen. Zu diesem Zwecke sind Apparate von einer Vollkommenheit hergestellt worden, wie si2 noch nie bet einer ähnlichen Gelegenheit zur Verfügung gestanden haben. Auch zwei Gelehrte der Greenwicher Sternwarte wollten sich nach Rußland begeben, und zwar nach der Stadt Minsk. Diesen Forschern kommt es hauptsählich auf die Gewinnung von Photo- graphien der Sonnenkorona und ihres Spektrums an, wobei ein sogenanntes Quecksilbergrünglas zur Feststellung des Elements Koronium und setner Berteilung in der Umgebung der Somne dienen sollte. Bei Feodosia auf der Krim wollten drei Mitglieder des Obsezvatoriums für Sonnenpbysik in Cambridge arbeiten, gleichfa0s mit : besonders bergestellten Apparaten. Feodosia ist auch als Ziel für dret deutsche Expeditionen angenommen worden, nämlich vom Astrophysikalischen Observatorium in Potsdam, von der Berliner Universitätsfternwarte in Neubabelsberg und von der Hamburger Sternwarte in Berge- dorf. Der Leiter der leßtgenannten Anstalt, Professor Schorr, hat auch die Suche nach etnem Planeten, der etwa noch innerhalb der Merkurbahn um die Sonne läuft, auf das Programm gesetzt. Bei Feodosia wollten sich ferner drei französishe Expeditionen versammeln, eine aus Privatmitteln unter dem Grafen de la Baume Pluvinel, eine von der Sternwarte in Nizza mit einem großen doppelten Spiegelfernrohr uvd eine dritte von der Pariser Stern- warte. Endli wollte auch Dr. Perrine von der Licksternwarte nah Feodosia reisen, sodaß sich dort mit Einschluß einer russischen Ex- pedition neun Gruppen pon Astrovomen verschiedener Länder und Erd- teile zusammenfinden würden, wenn nit der Gang der Erdgeschichte in die wissenshaftlihen Bestrebungen hinderlich eingreift. Uebrigens wollte dex Direktor der Licksternwoarte, Professor Campbell, gleichfalls nach Kiew si begeben. Sollten alle diese Expeditionen vereitelt roerden, so würde sich die Hoffnung der Astronomie auf die Unternehmungen be- \{chränken müssen, die nah Skandinavien gerichtet sind, und das ist die Expedition der Technischen Hochschule Charlottenburg unter Professor Miethe nach der norwegischen Insel Alsten, und vielleicht würden

Nachts Nieders]. ziemlich heiter ziemlih heiter meist bewsôlkt

_meist bewöirt

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Neufahrwasser Memel Aachen Hannover Berlin Dresden a E Breslau —_ | 759,3 [BNW3 Bromberg | 757,8 D \bededt Meß T SW 2 beveckt Frankfurt, M.| 7 Windst. [halb bed. Karlsruhe, B. L München 763,1 |SW 2wollig Zugspite 35,

Vorm. Niederl. Gewitter Nachts Niederschl. "meist bewöitt_ anhalt. Nieder}chl. ziemlich heiter

b t

Metallbestand He stand an kurs- fähtgem deutschen Gelde und anGold in Barren oder aus- ländischenMünzen, das Kilogr. fein zu 2784 46 berechnet)

darunter Gold

Bestand an Neths- kassensheinen y

Bestand an Noten anderer Banken .

Bestand an Wechsel und Schecks dai 1

SW 4 heiter

WSW1 bedeckt |_ 3,2 [WNW 3wolkig | D 2|bededt _760,2 [N 1|bedeckt SSW 4 heiter SW 3\wolkenk.

| |

775 S _760,4 N 3/halbbed. ) | 0 \Vorm. Niederschl. |_797,4 S 2/?tegen 10 3 | 0 Nachts Niederschl. Hannover _| 757,9 S woltig | 18 0 —1| meist bewölkt Berlin _| 761,7 |SO 2\wolkenk.| 18| 0 |—1|vorwiegend heiter Dresden | 7592S Ashalbbed.| 15 7 |1| Breolau | 761,7 /SO 2\wolfenk.| 18 0 i vorwiegend heiter Bromberg | 760,0 S l1heiter | 20/0 |—Uborwiegend heiter Mep- _|_759,7\SO 1|bedeckt | 19/ 1 |—1Nachts Niederschl. Frankfurt, M.| 758,8.\S |_18/ 0 |—0| ziemli heiter Karlsruhe, B. | 756,0 |NO 1 bededt | 16/0

München _760,4 (NW 2 wolkenl.| 16| 0 |—1|vorwiegend heiter Bestand an Lombard- 534,8 NW 6bhheiter | 6/0 | 0 vorwiegend beiter

(4-151 990 000)/(+ 39 211 000)/(+ 42 435 000)

ia Zugspige orderungen . , E gen O 1 (Wilhelmshayv.) 396 603 000 80 219 000 90 016 000 S E —— E E i

| Bestand an Effekten u E Bestand an sonstigen (+ 65 784 000) 8 324 000) 9945 000) | Malin Head | 7492 S 2halbbed.| 13/7 Aktiven . 218 079 000 | 9223445 000 | 172156 000 (+ 17 671 000) (4+ 14 202 000)|(+ 22 812 000)

f 1 ÉEEEEEETH mom olm

Memel Aachen Hannover

1 528 026 000 (—163 372 000)

1253 199 000 (—103 658 000)

33 443 000 (— 32 036 000)

11513 000 28 593 000)

2 081 075 000 (+1330183000)

202 190 000

1418256 000 (— 35 475 000 1 129 221 000 (— 27 468 000)

16 609 000 6 117 000)

12 727 000 (-— 35 414 000)

1 000 162 000 (+ 283 917 000)(+ 88 598 000)

102 263 000 99 486 000

1 271 469 000 )(— 57 899 000)

927 802 000 (— 51285 000)

40 096 000 9 303 000)

10 953 000 (— 33 758 000)

1 058 923 000

m|S|S|S|o]=||

Verkehrswesen.

Die in kürzester Zeit etnseßende Transportbewegung verlangt von den Eisenbahnen die größten Leistungen. Es ist gänzli aus- ge\chlofsen, daß Gesuchen von industriellen Werken, Händlern und Privaten auf Beförderung von Gütern in der Zeit der Mobil- machung und der Versammlung des Heeres entsprochen werden kann. Die Militäreifenbahnbehörden haben strengsten Befehl, derartige Ge- suche abzulehnen. Die {were Arbeit dieser Behörden wird wesentlich erleihtert, wenn folche Gesuhe, weil ausfihtslos, ganz unterlassen werden. ;

| |0|0|0|o|»

ziemlich heiter -

“ziemlich heiter _

0 | ziemli heiter ) Gewitter Gewitter

E C

SW 1/Dunst | 1

E _3 | 1 Nachts Nieders{[. ) | 0 | Wetterleuchten

0 (Wilhelmshav.)

3[wolfig |

Verdingungen.

Jtalien.

12. August 1914, Vormittags 11 Uhr. Bürgermeisteramt in Portocivitanova: Bau einer Fishhalle und von öffentlichen Latrinen. Voranshlag 43 179,42 Lire. Vorläufige Sicherheit 2700 Lire, endgültige !/,6 der Zuschlagssumme. Näheres in italteni- scher Sprache beim „Netchsanzeiger“. :

17. August 1914, Nachmittags 3 Uhr. Bürgermeisteramt in Celle Ligure: Bau von Kanalisationsanlagen. Voranschlag 42 640 Lire. Vorläufige Sicherheit 2000 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“. :

17. August 1914, Vormittags 11 Uhr. Generaldirektion des Königlichen Marinearsenals in Neapel: Bau eines Hafendammes bei Pun1a S. Antonio in Gaeta. Voranschlaa 700 000 Lire. Zeug- nisse 2c. bis 10. August 1914. Sicherheit 70 000 Lire. Näheres in italienisher Sprace beim „NReidsanzeiger“.

Seitens der Staatseisenbahn in Nom ist folgender Lieferungs8- auftrag an die als Lieferanten der Verwaltung zugelassenen in- ländischen und ausländischen Firmen erlassen worden : 11. August 1914, Liéferung einer Bohrmaschine für das Depot in Rivarolo Ligure.

19. August 1914, Vormitags 10 Uhr. Direktion des Militär- baubureaus in Ancona: Bau von Kasernenhäusern, Magazinen, Werkstätten 2c. für die Unterbringuna des 34. Feldartillerteregiments in Chbieti. Voran\chlag 320 000 Lire. Sicherheit 32 000 Lire. Zeugnisse 2c. bis spätestens 15. August 1914.

20. August 1914, Vormittags 11 Uhr. Generaldirektion des Königlichen Moarinearsenals in Venedtg und gletchzeitig diejenige in Spezta: Verkauf von Altmatertalien (Messing zum Einschmelzen), Wert 81 600 Lire. Sicherheit 16 320 Lire. Näheres in italienischer Sprache beim „Neich8anzeiger“. 1E |

22. August 1914, Voïmittags 11 Uhr. Könialiche Brasehor

na Cr

Stornoway _| 7494 Regen

Stornoway | O = L Malin Head 1 c Valentla | 750,7 /WSW1/wolkig | 13/ 0 | 0 | (V 8trow 1M) | S alentia E

(Kiel)

oWw L. M.)

t E A | (Königsbg. Pr.) |

! inen

g | 0 | (Königsbg., Pr.)

| ibi l A

F ck L Scilly 52,3 [W 4 halbbed. (Cassel) A

14 Scilly

1 (Cassel) Aberdeen j [SSW 2 bet S 107 at | (Magdeburg) Shields S ta rg) . | (GrünbergSchl.) Dolyhead _ B i

180 000 000 (unverändert)

74 479 000 (unverändert)

180 000 000 (unverändert)

70 048 000 (unverändert)

180 000 000 (unverändert) 66 937 000 (unverändert)

| 1 948.727 000 | 1 742 599 000 j (+122 717 000)/(-+ 98 335 000) E 2 bededt | 12

Ile d'Aix

Aberdeen | 7:

Windst. [bedeckt

14 0 SO

MNeservefonds . .

Betrag der um- laufenden Noten .

sonstige täglich fälli Verbindlichkeiten

sonstige Passiva .

0,1 Shields 50,1

| (Magdeburg 3/bededt s E

|

2 909 422 000 (+1018527000)

1 258 466 000 (+314 502 000)

48 562 000 ((+ 8 598 000)|(4-

| i 1 s s

= [Qfälhaus, Els.)

| (Mülhaus., Els.) | l I i A | | (Friedrichshaf.) | E E | L ——— |

18/ 0 | 1 N 0E 1611 |— ——

13| 0 |—0 -

: | 598 866 000 | 641 889 000 750,1 [Windst. (bededt 14) 0 (—115 080 000) (— 102 027 000) E 96 040 000 | 41 674 000 St. Mathieu | 752 1011 000)|(+ G2 L j | |

| E E S I E | (Friedrichshaf.}

D W

St. Mathieu

e

Sue | (Bamber) Paris __ | 2 Vlissingen

Helder

Grisnez

|— L E S E ErA Li D

_757,5 (SO 2hbeded 749,4 D “9Regen | 751,1 SSW 5/Kegen_

Monatsberiht der ständigen i g t d gen Deputation de Wollinteressenten. f B

31. Juli 1914. In deutshen Wollen mw im M : Juli 1914. ar im Monat Auktion Seschäft lebhaft infolge des günstigen Verlaufs der Lonbater A le am 23. Juli s{loß. Die Preise waren sehr fest und Ln oven neigend. Jn der leßten Woche stocktte das Geschäft aaa BOOA infolge der politischen Verhältnisse. Es wurden verkauft Ua S N ungewashene Wollen. In überseeischen | E f das Geschäft zu unverände't festen Preisen. Auch bier Skagen | 759,3 [(SO 3|bededt | 18 0 0 757,5 (SO 2\bedeckt | 18/0 [1

_|759,3 S 3halbbed,/ 0/0] 758 4 |SSW 3woitta | 17/10 | 99,9 10 _ 4woltfenl.|_15_0 |—0

995,0 ¡DSO 2sbedeckt |_19|

92,9 [WSW 6|wolkig

768,8 |SSW 2 hedeckt

agen [7560 |SO dö|bedeckt | 19/10 |—0'

Hanstholm | 7553 [SW 3 sbededckt__ P B31

Kopenhagen | 7: 7,5 (SSW 3\bedeckt |

Stockholm “_ 4

Hernöfand

Haparanda

j !

Berlin, Juli das

aier l Seits | nen

Vodds _| 7622/O 3[wollkenl. Christiansund | 756,0 NO 1/bedeckt | 16 0 |—1| Skudenes | 754,8 [SO 6|bedeckt | 18/1 —— | 767,0 |[Windst. balbbed| 91/0)

E Christiansund Skudenes __

stockte das Geschäft in den leut i T: : Le H Verwicklungen fast gänzlich. Gs Due a E at E

{o l

l |

reich | npiinò e E day

| H

“f jauk j oo!f ck

| L

E

ael odann | —|— |

|

[ |

I] 1

no einige andere deutsche Sternroarten nah der Westküste Skandi- nabiens bilgern. Auch ein Teil der britishen Astronomenvereinigung wollte fh dorthin begeben, ein anderer nach Hernösand an der \{chwedischen Küste, der dritte und größte nah Riga. Der Leiter der russischen Sternwarte in Pulkowa, Prof. Backlund, hatte auf Grund einer Uebereinkunft mit dem russishen Finanzminister allen außs- ländishen Aftronomen jede Förderung zugesagt. Sollte die Beob- atung der diesjährigen Finsternis verhindert werden, so würde es bis zum Fébruar 1916 dauern, ehe man in kleinen Gebieten von Mittelamerika wieder eine vollständige Sonnenfinsternis studieren könnte.

Nr. 61 des „Zentralblatts der Bauverwaltung", heraus- gegeben im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, vom 1. August 1914, hat folgenden Inhalt : Amtliches: Allerhöchster Erlaß vom 27. April 1914. Dienstnahrihten. Nichamtliches : Die katho- lische Kirche in Uder im Eichsfeld. Gustav Voigtel f. Neu- etnrihtung der Streckenbeleuchßtung am Kaiser-Wilhelm-Kanal. Nermischies: Auszeihnungen. Wettbewerbe für Entwürfe zu Bauten in den deutschen Schußgebieten und zu einer geeigneten Fassaden- ausgestaltung der Häuferreihe auf dem Gelände der ehemaligen Kom- mandantur auf Langgarten in Danzig. Internationale Beratung über städtische Fragen in Lyon. Prüfung verwitterter Steine aus Nerwendbarkecit. Neuere Versuche für Schiffs\chleusen.

italienisher Sprache beim „NReich8anzeiger“.

Belgien.

(Lstenhefte können, wenn nihts anderes vermerkt, vom Bureau des adjudications in Brüfsel, Rue des Augustins 15, bezogen werden). 19. August, 104 Uhr. Maison communale in Tubize bei Brüssel : Wettbewerb für den Bau eines Hebewerks und die Lieferung für dasselbe erforderlichen Maschinen für die Wasserleitung. CEinge- \chriebene Angebote zum 15. August. Bedingungen vom Socrétariat communal zu beziehen. 5. September 10 Uhr. Hotel des Postes in Brüssel, Rue de Louvain 17: LUeferung von 15—16 000 m Unftformtuh, 6—7000 m Máäntelstoff, 1500—2000 m Futterstoff, 2—3000 m Phantastefutter- stoff, 1000-——1500 m blauer Leinwand, 500—750 m blauem Mügen- toff, 7500—8500 m gekämmtem Wollstoff, 6— 8000 m feinem Drell, 7—8000 m Serge, * 4—5000 m Leinwand, 8000— 9000 m grauem und 5—6000 m s{chwarzem Futterstoff usw. 15 Lose. Ayis Nr. 280.

Mannigfaltiges. Berlin, 3. August 1914.

Angesichts der drohenden Kriegsgefahr ist es für die Er- nährung des deutschen Volks von der größten Bedeutung, daß die Ernte voll eingebracht wird. Jnfolge der Zurück- ziehung namentlih ausländischer Arbeiter fehlt es der Land- wirtschaft an Arbeitskräften. Jn einem Aufruf dés Vorstands

versammlung, wie angenommen werden darf, nicht versagen.

Freiwillige Kriegskrankenpflege. Anerbietungen für den Dienst der freiwilligen Krankenpflege nimmt bestimmungsgemäß der Kaiserliche Kommissar und Militärinspekteur der Freiwilligen Kranken- pflege, Berlin W. 8, Behrenstraße 70 I, entgegen. alls es im Kriege an Pflegepersonal in den staatlichen Reservelazaretten mangeln follte, rihtet die stellvertretende Intendantur jedes Armeekorps unter Mitwirkung des Sanitätsamts dieses Armeekorps an einem oder mehreren größeren Orten ihres Dtienistbereiches staatliche Annahmestellen für Pflegeperfonal etn. Der Geschäftsführende Vorstand des Deutschen Techniker-Berbandes hat, .W. T. B.“, zufolge, in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, der Ge- nossenschaft freiwilliger Krankenpfleger im Kriege vom Roten Kreuz sein in Sondershausen, Thürtngen, belegenes Erbolungsheim sofort zur Verfügung zu stellen. Auch die deutshe Gesellshaft für Kaufmannserholungsheime hct ihre Heime in Wtesbaden und Traunstein in Oberbayern, Bühl in Baden und Salzhausen in Oberhessen mit zujanimen über 500 Betten Seiner Majestät dem Kaiser und Köntg als Krtegslazarette zur Verfügung gestellt.

Ueber die Sonnenfinsternis am 21. August und ihre Bes- deutung für die Erforschung der Sonne“ hält morgen Dienstag, Abends 8 Uhr, der Professor Dr. Schwahn im wissenschaftlichen Theater der „Urania® einen Lichtbildervortrag. Die Finsternts, die in Skandinavien und Rußland total ist, beginnt in Berlin um 12 Ubr 90 Minuten und endigt um 2 Uhr 36 Minuten; die Bedeckung wird

Berlin, 3.

Mobilmachung

der Neichsban

diese Befriedigung

bank gezogenen

Ausfüllung dieser Lücke der dem Reichstag

werden können,

erweitern. Œs

überzuführen.

Lombardsaßtz worden.

Berlin, L Gause. Butte

sodaß die kleinen Zufuhr Die beuttgen butter Ia Qualität 1

genügten.

Sch{malz: Die

folge der Kriegsb \prungweise in die Höbe,

ist und die

Lombardgeschäfte na

' Der weiteres eingestellt.

August. hat ih

ein 0

k, insbesondere au

Grenzen nicht mehr

ist in Auesht genown

ist mit Wirkung vom 3. Geschäftsverkehr

(W. T. B.) | abnormer Zablungsmittelbedarf herausgestellt und seine Befriedigung bei im Lombardverkehr gesucht, daß innerhalb der dem Lombardverkehr der Neichs- h s Da die v Squlehnslasien erst nach Ei: laß unberzugich vorzulegenden Geseßze eingerichtet “aatgh hat sich die Netchsbank entschlossen, bis dahin den \ er von ihr als Lombardunterlage anzunebmenden Werte zu „Aut diese außerordentlichen ch Einrichtung der Darlehnskafsen alsba

Nom, 3. August. (W. :

möglich

Seit dem Kred

war.

len,

T. B.) Der Wewchsfeldiskont- und

August an auf 6

an der Börse ist bis auf

August. r: Die

„Bericht über Speisefette von Gebr. Nachfrage nah allen Qualitäten ist lebhaft, en bet weitem niht zur Deckung des Bedarfs ge Notierungen sind: Hof- und Genofenschafts- ( 22—125 M, do. Ila Qualität 118—122 #4. Nachfrage ist sehr stark, da fih die Konsumenten in- esfürhtungen mit Ware versehen

j Die Preise gehen da im Kriegsfalle jede Zufuhr unterbunden

der und

Tage it-

äur

ld an diese

9% erböbt

Karlstad |_ Archangel _ i Peteröburg 4 Ma Wilna t Gorfki E Warschau | A

Rom Floez___ Cagliari | Thorshavn | Seydisfjord |

A l |

| 763,6

-—

|

|

4

| |

t |——— |

|

I

1 B 11) 4

| |)

|

|

j Î

1

l

i [ | T H E E T j j | }

NW l1wolkenl.| 1603| Î - +/ ————-|

Nügenwalder- __münde

Gr. Yarmouth| 7 Leit A Portland Bill | 7 Ba

| 51,6 |S

91,3 |S

[S 51,1 (SSW d ütegen_|

3/heiter 2Nehel |

Wisby Karlstad

Riga a Gorki Warschau | igten Wien Prag Rom Sie Caalart Thorshavn__ Seydisfjord |-

E G | p

(

ry

Arhangl _|_—_| | ata E O M a n

[PRARD Cc on | 763,2 |[NW

| 763,0 |SO 1wol

761,2 ¡WNW 4 wolkenl.| 23 761,2 |NW 2lwolkig | 22/0 |1| l\wolkenl.| 18/0 |0| worten. 1

0 SO 1 wolken. 19/0 |1|

N

j 7M \

_1 vorwiegend heiter

746,7 [NO 2\Regen | 11 ——Y 753,3 [Windit. |wolkenl.]} 6| —|0|

Nügentwalder- | münde

Lw |

Biarriy

in 758,1 |Windst. Gr. Yarmouth| 757,1

Dortland

Windst. bededt | [SW _2shalb bed.)

| | 16i 0 |

40

Clermont | Perpignan | Nizza _ E Zürh _|

htefigen Vorräte in Kürze aufgebrauht sein werden. Di 6 : tandes Lafelidma Bora 0600 4 Be iter States Ler paziqna 0 ; orussia 66,00 4, Berliner Stadtshmalz

66,00—72,00 #, Berliner Bratenschmalz Att 0700 “bis

72,00 4. Syed: stark steigend bei großer Nachfrage.

1/, des Sonnendurchmessers erreichen.

des Zentralvereins für Arbeitsnahweis in Berlin und des

Lugano # | Ö Säntis l E r

und Fruchtmärkten.

Berichte von deutschen Getreidebörsen E, E E SSriis cadblie Vedité 001 4 (7000 H) in Mark N ! S R Ger st R CARE

H von auswärtigen Warenmärkten. agdeburg, 3. August. (W. T. B. uckerberiht. Korn- : zucker 88 Grad ohne Sat —,—, Nabere TO Geek E as Stimmung: Geschäftslos. “Brotraffin. T ohne Faß 20,00. Aeallzueer L mit Sack —, Gem. Näffinade mit Sack 19,75. vem. Melis T mit Sack 19,25. Stimmung: Ruhtg. Roh- zuer I. Produkt Transit frei an Bord Hamburg: August 8,50 Gd, 7/00 Br, September 8,90 Gd., 9,10 Br.,, Oktober 9,527 Gd.- 9,972 Br., Oktober-Dezember 9,574 Gd., 9,627 Br. Januar-März 9,75 Se Bs Aua Ri 9,95 Br. Ruhig.

urg, 1. August. T B.) Der Hambü s markt bleibt bis auf weiteres ges{lossen. ) E

Helsingfors

Helsingfors Kuopto | Moëkan Brindisi _| E au Lemberg Hermannstadt Belgrad Serb. Neyvkjavik (5Uhr Abends)!

Budapest

1914 August Marktorte S E Z

Tag

Kuopio

Moa T F S Brindisi _—)

Triest Kaluu Lemberg Hermannstadt Belgrad Serb.| Reykjavik Me (5Uhr Abends) Budapest ——

Horta I Corufia —_| S Un

%*) Nenderung des Barometer3 (Barometertendenz) von # bis

Hafer E ——

Roggen ; f 80 mittel 4 R

190 198 198

Königsberg |. Pr. Danità « « - Berlin . e 0 Stettin «

Breslau . « « Magdeburg . « Leipzig . Rostol . + - Braunschweig Hamburg - -

do A D S ck

754,0 E wolkig

E

(Lesina)

(Lesina)

Ddo DO O

170—173 215

761,0 _1swoltig Horta _771,7 |[NNO 2 petter Corutia 762,1 |SSO 2 bededckt

*) Aënderun

solgenter Sfala: 0 = 60 Ux 0e rnbony von 5 bid S Uhr Morgens nd 3 = 2, bis 84 mm ; 4 = 85 bis 4,4 mm ; b =45 bis 54 mm: 6 =ch 55 big 64 mm; 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 = 7, bis 84 mm; 9 = nit beobachtet Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minuszeichen) gilt dieselbe Chiffreskala. Ein ozeanishes Tiefdruckgebiet unter 745 mm nördlih von Schottland ist näher berangezogen; ostwärt2 shreitende Ausläufer niedrigen Drucks breiten sih über Frankreich, üb üdskandinavien und bis Nordösterreich aus. Ein Hochdruckgebtet über 765 mm liegt über der Biscayasee, ein Keil hohen Drucks über Westdeutschland. In Deutschland ist das Wetter bei \chwahen Winden von den Alpen bis zur Nordfee vielfa heiter, im Osten wolkig, Norden kühler, im Süden wärmer; der Nordwesten und Süden batten Gewitter

Deutsche S

Mitteilungen des Königlichen Aöro ti Observatoriums, ON E

veröffentlicht vom Berliner Wetterbureau. Dragenaufstieg bom 26. Juli 1914, T4103 Uhr Vormittags: : 8 Uhr Morgen3 na@ Station olgender Skala: 0=0,0 bis 0,4 mm; 1=0,5 bis 14 mm; 2=1,5 bis 2,4 mm;

= 2,5 bis 3,4 mm; 4 == 3,5 bis 4,4 mm; 5 = 4,5 bis 5,4 Ang ô A EA e

Seehöhe 122 m | 500m |1000m | 4 au B L j

e gele m | 2000m | 3000 m| 4000 m 6,4 mm; 7 = 65 bis 7,4 mm; 8 = 7,5 bis'84 mm: 9 = nidt beobachtet. Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minuszei E

Temperatur (C°)| 125 | 10,8 | 8,5 18 | —5,6 |— 10,2 inuzeichen) gilt dieselbe Chiffrestala.

| | Rel. Fchtgk. (0/ 89 Sd Etn von Oesterrei bis Lappland reihender Hochdruckrücke WintRibiua 1) sw | wSw waw Pt E e trennt ein zurückweihendes Ttefdruckgebiet über Rußland von cine

) [vorwiegend heiter

E T LTA 4E L]

EREELLLA

J

Is E f E | Ä D

Futtergerste

T q T:D D S pi

Braugerste

Bayerische Marktorte mittel | gering gut gering gut mittel gering mittel gering gut gering

200

210 210

220 939

200 |

195 9240 200

Kaiserliches Statistisches Amt. Delhrück

| 936 | 948 |

« Gesw.mps.| 5 8 10 19 \ ozeanischen Tiefdruckgebiet, das Ausläufer bis Norwegen und den 188 : : 4 11 13 Alpen entsendet. & » N Himmel größtentetls bewsölkt. Zwischen 500 und 580 m Höhe pen entfende In Deutschland ist das Wetter etwas wärmer bet

| ¡ ist südlihen Winden und i ) j N l 0 u r shwachen, me n Wind: , außer im wolkigen Nord- Fa D E 100 bis 11,0, zwishen 3060 und 3110 m | westen, vorwiegend heiter; die Küste hatte vereinzelt Regen. |

Deutsche Seewarte.

München (Zentraldarlehns-Kafse) a e E Würiburg « ««

Berlin, den 3. August 1914.

S ——