1914 / 180 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E \ M 4 1 j M) H A

“am 30. ult 1914, Vormi 11 Ubr, bas Ronfarmver ren crdfet L Ube, me

nger in Leipzig. An- ldefrist bis zum 19. August 1914. Wahl- und Prüfungstermin am L, September 1914, Vormittags 10 Uhr, offener M mit Anzeigefrist bis zum 29. August Königliches Amtsgericht Leivzig, Abt. Tl A3, den R 1914

Ludwigshafen, Rhein. [42898] Das K. Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein hat am 31. Juli 1914, Mittags 12 Uhr, über das Vermögen des Xaver Amberg, Küäsehäudlers in Ludwigshafen a, Nÿ., Ludwigtplatz 8 wobnhaft, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Beau- fort in Ludwigshafen a. Nh. Es ist offener Arrest erlassen mit Anzeige- frist bis 19. August 1914. Die Konkurs. forderungen find bis 19. August 1914 beim Konkursgericht anzumelden. Die 1. Gläu- bigerversammlung zur etw. Wabl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläu- bigeraus\chusses und Beschlußfassung nah § 132 K..O. sowte der allgem. Prüfungs- termin finden am 81, August 1914, Nachm. 4 Uhr, im Zimmer 31 des K. Amtsgerichts Ludwigshaten a. Nh. statt. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

München. (42882 K. Amtsgericht Miiuchen. ._ Koukursgericht.

Am 30. Juli 1914, Nachmittags 5 Uhr, wurde über das Vermögen des Schuh- warenhändlers Heiurich Difselkamp in München, Wohnung: Kapuzinerstr. 28, Geschäftslokal: Häberlsir. 7, dec Konkurs eröffnet und Nechtsanwalt Friß Laar in München, Kanzlei: Müllerstr. 36, zum Konkursverwalter bestellt. Offener Arrest erlassen, Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 21. August 1914 ein- {hließlih. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des Justizgebäudes an der Luttpoldstraße, bis zum 21. August 1914 einschließltch. Wahltermin zur Bescßlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, Ve- stellung, eines Gläubigerauss{chu}es, dann über die in den 88 132, 134 und 137 K.-D, bezeihneten Fragen und der all- gemeine Prüfungstermin: Samstag, 29, August 1914, Vormittagë Ux Uhr, Zimmer Nr. 84/1 des Justiz- gebäudes an der Luitpoldstraße tn München.

München, den 31. Fuli 1914. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Nakel, Netze. [42885] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Alexander Niemczyk in Merotschen ist am 30. Juli 1914, Nacmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Kaufmann Oskar Bauer in Nakel. Anmeldefrist bis 15. September 1914. Erste Gläubigerversammlung am 5%. September 1914, Mittags U2 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin am A. OË& tober 1914, Mittags 12 Uhr. Offener un mit Anzeigefrist bis 15, September

Nakel, den 30. Suli 1914. Königliches Amtsgericht.

E ecgensburg. [42777] Das K. Amtsgeriht Regensburg hat über das Vermögen d-s Vöckecmeisters Dans Scheuerer in Regensburg, Landshuterstraße 41, am 31. FZuli 1914, Vornitttags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Kohl- müller in Negensburg. Offener Arrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis Donnerstag, den 10. September 1914. Frist zur Anzeige bis 31. August 1914, Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und Bestellung eines Gläubigerauésshusses und über die in den §8 132, 137 K.-O. bezeichneten Gegenstände wird auf Montag, deu 17, August 1914, allgemetner Termin auf Donners ag, den U. Ofktover F914, jeweils Vormittags L Ughv, Zimmer Nr. 67/1, anberaumt. Regensburg, ten 31. Juli 1914. Gericht?shreiberei des K. Amtsgerichts.

Sehwabmünchen. [42881] Bekanntmachung.

Das K. Amtegeriht Schwobwünchen hat am 31. Juli 1914, Vormittags 9 Uhr, über das“ Vermögen des Vankiexs Aifred Süßkind, Inbaber der Firma A. Maurer « Sohn hier, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Nehtsanwalt Sigl bier. Offener Arrest ist erlassen. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 21. August ds. Jhr. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und Be- stellung eines Gläubigerautshusses sowicall- gemeiner Prüfungstermin am 28. August F944, Vormittags 92 Uhr.

Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts.

Tiegenhof. [42729] Bekanntmachuug.

Ueber das Vermögen des Mühlen- besizers Frit Lenz in Krebsfelde ist am 30, Juli 1914, Nachm. 43 Uhr, das Konkutsverfahren eröffnet. Verwalter ist der Kaufmann Paul Nouvel in Tiegenbof. Anmeldefrist bis zum 20. August 1914. Erfte Gläubigerversammlung und allge- meiner Prüfungótermin den 29. August 1914, Vorm. 44 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bls zum 20. August 1914,

Tiegeohof, den 30. Juli 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Wiesbaden. Konkursverfahren. Ueber das E des Kaufmanns Emil Müller zu Wiesbaden, Morigz- |

[42900]

ftraße 15, wlrd beute, am 30. Juli 1914, Vormittags 123 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt F.-R. Dr. Seligsobn, bier, wird zum Konkursver- walter ernannt. Konkursforderungen {ind bis zum 1. September 1914 bei dem Ge- richt anzumelden. Es wird zur Beschluß- fassung über die Beibehaltung des er- nannten oder die Wahl eines anderen Ver- walters sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{u es und eintretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung be- zeichneten Gegenstände aufden 29. August 1914, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 3. Oktober 1914, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeiHneten Ge- richte Termin anberaumt. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zurn 15. August 1914. Königliches Amtsgericht in Wiesbaden.

Altkirch. [42903] Konkursverfahren.

Das Konkurt verfahren über das Ver- mögen des Ackerers Franz Josef Lang in Jettingen wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufaeboben.

Altkirch, Ober Elsaft, den 29. Juli

1914. Kaiserliches Amtsgericht.

Beuthen, O. S. [42782] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Bäckereiinhaberin und Haudelsfrau Marie Dryja, geb. Ja- nowsfi, in Orzegow ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebuna von Einwendungen gegen das Schlukßverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nit verwertbaren Vermögensstücke der Schlußtermin auf den 28. August 1914, Vormittags 107 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst Mietsräume, Parallelstraße 1, Zimmer 3, bestimmt. 12. N. 38b/12.

Amtsgericht Beuthen O. S,., 28. Suli 1914,

Beuthen, O. S. [42783] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der verwitweten Kaufmanns- frau Gertrud Arndt, geb. Neheiug, zu Veutheu O. S. ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Einwendungen gegen dat Sclußverzeichnis der bet der Verteilung zv berücksichtigenden Forderungen und zur Be- \{lußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögenss\tücke fowie - zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- glieder des Gläubigeraus\{usses der Sch{luß- termin auf de-n 28. August 1914, Vormittags 10? Uhr, vor dem Snig- lien Amtsgerichte hierselbst, Miets- râume, Parallelstrafie 1, Zimmer 3, be- stimmt. 12. N. 6 b/14.

Amtsgeriht Veuthen O. S., 29. Sult 1914.

Blankenburg, Marz. Konkursverfahren. Das Kovkursyerfahren über das Ver- mögen der offenen Handels esellschaft Wilhelm Frete, Weingroßhandlunag und Hotel „Weißer Atler““, hier, ist; nachdem der in dem Vergleichstermine vom 20. Juni 1914 angenommene Zwangsver- aleich durd rechtsfräftigen Bes{luß vom 20. Juni 1914 bestätigt ist, aufgehoben. Blanukerburg a. S., den 31. Juli 1914. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts: Cb. A ngerstetn, Gerihtsobe1 sekretär.

Blankenburg, arz. [42902] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mö.en des Juweliers Guftav Albrecht, Inhabers der Firma August Albrecht hier, ist, nachdem der in dem Vergleichs- termine vom 23. Juni 1914 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Be- {luß vom 23. Juni 1914 bestätigt ist, aufaeboben.

Blankenburg a. H., den 31. Fuli 1914 Der Gerichts'chreiber Herzoglichen Amtéaerichts :

Ch. Angexrstein, Gerichtsobersekretär.

Cöln, Rhein. [42878] Konkursverfahren. 65 N 209/13. 43.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen ter Frau Vaukratius Schwin- geler, Josefine geb. Deutz, Inhaberin der Mehlgroßhandlung unter der Firma Paukratius Schwingeler zu Cöln, Kaiser Wilhelm - Ning 29, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 19. Juni 1914 angenommene Zwangs- vergleiß durd rechtskräftiaen Besluß bom 19. Juni 1914 bestätigt ist, hier- dur aufgehoben.

Gôln, den 27. Zuli 1914.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 65.

Cöpenick. [42728] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des NAgaRienns Erich Nömer, zurzeit unbekannten Aufenthalts, wird ein- gestellt, weil ih ergeben hat, daß eine den Kosten des Verfahrens en!sprechende Masse nit vorhanden ist 204 K.-D.). Der Vetrag, der nab Zahlung der Kosten des Verfahrens und Befriedigung des Ab- fonderungéberchtigfen bon der Mosse noch übrig bletbt, wird dem Konkursverwolter als Ersaß für seine (erheblichen) Auf- wendungen unb A bewilligt. Cöpenick, den 28. Juli 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. 9,

[42901]

Dresden. “52 [42744] Das Konkursvecfahren über das Ver- mögen des Juhabers einer unter der Firma Reichelt & Schlippe betriebenen Mehlgrofß;haudlung Bruuo Karl Folef Reichelt in Dresdeu, Grunaer- traße 37 111, wird hierdurch aufgehoben, nachdem der im Vergleihstermine vom 5. Juni 1914 angenommene Zwangsver- glei durch rechtsfräftigen Besbluß vom 19 Juni 1914 bestätigt worden ist. Dresden, den 31. Juli 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. IL.

Eilenburg. SBeschluß. [42724] In der Figzekschen Konkurs\ah- wird nah Abhaltung des Schlußtermins das Verfahren hierdurch aufa-hoben. Eilenburg, den 28. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Frankenstein, Schles. [42780] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Apothekenbesizers Paul Kytzia in Silberberg ist zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen Termin auf den 18. August 41914, Vormittags 10 Uhr, vor dem Köntg- lichen Amtsgericht in Frankenstein t. Schl., Zimmer Nr. 10, anberaumt. Fraukenstein, den 29. Zuli 1914, Königliches Amtsgericht.

Frankfart, Main. [41152] Konkursverfahren. (17 N 56/14.) Das Konkursverfahren über das Ver.

mögen des Lederhändlers Eally Dillen-

burger, hier, Privatwobnung und Ge- schäftslokal Klingerstraße 25, if, nachbdem der in dem Vergleichstermine vom 26. Juni

1914 angenommene Zwangsvergleih dur

rechtsfräjtigen Beschluß vom 3. Zuli 1914

bestätigt ist, aufgehoben worden. Fraukfurt a. M, den 21. Juli 1914.

Der Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts. Abt. 17.

Gross Strelitz. [42778] Das Konkursverfahren über das Nach- laßvermögen des am 10. Oktober 1913 verstorbenen Vauunternehmers Vinzent Pannek in Mokrolohua wird nach er- folgter Abhaltung des Schlußtermins bier- dur aufgehoben. Amtsgeriht Grof Strehlit, 28. 7. 14.

GÜSstrow. [42742] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Geschäftêverwalters Her- mann Kubernuf: in Mühl Rofiu is nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Süstrow, den 30. Jult 1914. Großherzoglihes Amtsgericht.

fAadamar. [42899] In dem Konkursverfahren über das Ver. mögen des Stuckateurs und Gastwirts Jakob Stahl! in Niederchadamar wird die erste Gläubigerversammlung und der allgemeine Prüfungstermin auf den 14, August 1984, Vormittags 10 Uhr, verlegt. Zuglei wird infolge eines vom Gemein\schuldner gema(ten Vorschlags zu ‘einem Zwangsvergleich Vergleichstermin auf denselben Lermin bestimmt. Der Vergleichsvorshlag ist auf der Gerihts\chreiberei des Konkurs- gerihts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. N. 1/14. Hadamar, den 28. Juli 1914. Königl. Amtsgericht. 1.

HWanmnzover. [42734] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Leo Autor in Hanuover, Inhabers der eingetragenen Firma L. Autor in Hannover, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Hannovex, den 28, Iuli 1914. Königliches Amtsgericht. 12.

Hofgeismar. [42879] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firwa L. Keseberg, Gesell- schaft mit beschräukter Haftung zu Hofgeiëmar, wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf gehoben. N 1/13/30.

Hofgeismar, den 29. Juli 1914.

Köntgliches Amtageric%t. Abt. [. Kappeln, Schlei.

[42733] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Hufners Haus Nitfolaus Mayen in Süderbrarup, später in Busdorf, ist zur Prüfung der nahträgli angemeldeten Forderungen Termin aut den 27, August 19014, Vormittags 10 Uhx, vor dem Königlißen Amts- geriht in Kappeln anberaumt.

Kappeln, den 28 Juli 1914.

Königliches Amtsgericht. Abt. 1.

Königsherg, Pr. [42730] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Kausmauns Verenhard Berlowih, in Firma Verlowitz «& Halpert, in Königsberg wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Königsberg i. Pr., den 18. Juli 1914,

Königl. Amwtsgeriht. Abt. 29. Königsberg, Pr.

[42731] Konkursverfahren,

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Vlexanuder Kloschinski hier wird nah erfolgter Ab- us des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Königsberg i. Pr., den 25. Zuli 1914.

Köntgliches Amtsgerit. Abt. 29.

Lage, Lippe. [42737] In dem Konkursverfaßren über - das Vermögen des Kaufmaguus Erust

Schäffer in Lage, alleiniger Jnhaber der Firma Cognac à Brafsard Cou- pagnie in Lage, ist Termin zue Prüfung einer nahträglih angemeldeten Forderung auf Donuerêtag, 20. Auguft 1914, Vormittags 10 Ubr, vor dem Fürst- lihen Amtsgerichte hier bestimmt. Lage, den 31. Juli 1914. Der Gerichts\chreiber Fürstlihen Amtsgerichts.

Lobsens. Bekfanutmachung. [42884] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gastwirts Leo Betanski in Gromaden wird nach erfolgter Ab- s des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. Lobsens, den 17. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Marienwerder, Westpr. [42745] Bekanntmachung.

In der Paul Saupeschen Konkurssache soll mit Genehmigung des Kgl. Umtsgerichts die StHhlußvecteilung erfolgen. Hierzu ist ein Betrag von 1041 „4 72 4 verfügbar. Nach dem auf der Gerichtsschreiberei des Kgl. Amtsgerichts niedergelegten Schl[uß- verzeichnts sind dabei Forderungen in Höhe bon 11 473 #4 29 S zu berücksi{tigen.

Marienwerder, den 31. Juli 1914.

Düster, Konkursverwalter.

Mergentheim. [42741]

K. Amtsgericht Mergentheiur.

In der Konkurssache über das Ver- mögen des David Löwenstein, Sadernu- händlers in Weifersheim, wurde als Konkursverwalter an Stelle des Amts- gerihtssekretärs Hebsacker in Mergentheim, der an der Fortführung des Amtes dienstlich verhindert ist, bestellt : Bezirksnotar May- länder ia Mergentheim.

Den 30. Fult 1914.

Hauff, Ger.-Ass.

Moringen, Selling. Konkursverfahren. In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Hagendorff und Dehne, offene Handelsgesellschaft in Hardegsen ift Termin zur Prüfung einer nachträglich angemeldeten Forderung auf den 14, August 1984, Vormittags 94 Uhr, vor dem. unterzeichneten Gerichte bestimmt. Moringen, den 29. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

München. [42883] K. Amtsgericht München.

: Konkursgericht,

Am 29. Juli 1914 wurde das unterm 6. November 1911 über das Vermögen des Kaufmauus Karl Ackermaun, Alleininhaber der Firma „Cosm. Labo. ratorium Theïla Karl Actermaunu“‘, München, eröffnete Korkursverfahren als durh Schlußverteilung beendet aufge- hoben. Vergütung und Auslagen des Konkursverwalters und der Mitglieder des Gläubigeraus\{u}ses wurden auf die auz dem Schlußterminsprotokolle ersichtlichen Beträze festgesetzt.

München, den 31. Juli 1914.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Nikolaiken, Ostpr. [42074] Koukursverfahren.

In dem Konkursverfahien über das Ver mögen des Kausmanns Ferdinand Fieikau in Nikolaikea ist zur Beschluß- fassung über das dem Konkursverwalter und den Mitgli-dern des Gläubigeraus- \{hufses zu gewährende Honorar zur Ab nahme der Schlußrechwnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Ver- teilung zu berÿcksihtigenden Forderunzen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögens- stücke der Schlußtermin auf den 25. August 1914, Vormittags 10 Uhr, vor tem Königlicken Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 1, bestimmt.

Nikolaikea (Oftpr.), den 28. Juli 1914.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

Ohrärof. SBeshluß. [42738] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des alleinigen Juhabers der Firma Grothe & Gams {n Ohrdruf, des Kaufmanns Robert: Gams taselbst, wird nach der Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Ohrdruf, den 10 Juli 1914. Herzogl. Amtsgericht, 2,

Rohrbach, Lothr. [42739] Koukursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Eßeleute Johann Peter

[42736]

4-H U

Strehlen, Sehles. Konkursverfahreu. Das Konkuröverfahren über das Ver« mögen des Müßhleunpächters Paul Golitsch in Wammen wird nah er: folgter Abhaltung hierdurch aufgehoben. Strehlen, den 29 Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Völklingen. Konkurêverfahren. In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns NichardSperber in Völklingez ist infolge eines von dem Gemeinschuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsévergleihe Vergleichstermin auf den 25 August 1914, Vor: mittags A Uhr, vor dem unterzeich- neten Gerichte, Filiale Lulsenstraße, Gajt. haus Shiel, 11, Etage, Zimmer Nr. 1, anberaumt. Der Vergleichsvorschlag und die Erklärung des Konkursverwalters sind auf der Gerichtsschreiberei des Kon- kursgerichts niedergelegt zur Einsicht der Beteiligten. Völklingen, den 25 Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Woldenberg. Konuküursvexfahreua. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Rentiers Hermann Stubben hagen, früher hier, jeyt in Stettin, wtrd nach erfolgter Abhaltung des Schluß termins hierdurch aufgehoben. Woldenberg N.-M., den29. Juli 1914, Der Gerihhts\chreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

[42779]

[42725]

[42727]

Tarif- 2c. Bekanntmachungen

der Eisenbahnen. [42888]

Ausnahmetarif für frisches, nicht zubereitetes Fleish zum Verbrauch ian Julande (Nr. 2h des Tarifv.), Die Einbeziehung von frischem Blut in den Ausnahmetarif wird mit Gültigkeit vom 1. August 1914 auf den gesamten

Geltungsbereich des Ausnahmetartfs auz :

gedehnt. Berlin, 31. Juli 1914. Königliche Eisenbahudieektiou.

[42889]

Staats- und Privatbahngüterver- kehr. Mit Gültigkeit vom 10. August 1914 werden die Stationen Apenrade, Gravenstein, Hadersleben } Heide (Holst.), Hetiligenhafen, Husum, Kappeln (Schlei), Marne, Oldenburg (Holst.), Sonderburg und Tornefch als Empfangsstationen in den Ausnahmetarif 8a für Gießereiroheisen aufgenommen. Aus- kunft geben die beteiligten Güter- abfertigungen sowte das Auskunftsbureau hier, Bahnhof Alexanderplagt.

Bexlin, den 31. Juli 1914,

Königliche Eisenbahndirektios.

[42978] SBefanntaiachung betreffend Beschränkung des öffent lichen Verkehrs auf den Eisenbahnen,

Nachdem die Mobilmachung befohlen worden ist, werden nachsteherde, auf Grund des C R R, ‘ein tretende Einschränkungen des öffentlichen Verkehrs auf den Eisenbahnen hiermit bekanntgegeben : :

I) Privatgut und Vieh werden bis auf weiteres nicht mehr angenommen. Die à. Cme 255ryszewsft, von Vèax Boryszewski, wm Boryszewski, c. Hans En Bingen a. Nh., über- zwaß das Geschäft unter n¿rma auf Grund der

fortgeführt wird.

n 11. Fult 1914. tebhes Amtsgericht.

L [42524] ejtl8register Abteilung A. ilhelm Stumpf in

has Erlöschen der Firma

wéi ce j

Nach Ablauf der vorbezetchneten beiden Tage tritt ein neuer Fahrplan in Kraft, dèr diejenigen Züge (Militärlokalzüge) enthält, die von Privatpersonen in dem Umfange und fo lange benußt werden können, wie es die Militärtranéporte zu laffen.

3) Etwaige Beschwerden geaen vor- stehende Bestimmungen und Gesuche um Beförderung von Privatpersonen, Vich cder Gütern sind zwecklos und würden unbeantwortet bleiben.

Berlin, den 1. August 1914.

Königliche Eiseubahudirektion.

112890]

"i er. und, Miner, „Ae stand des Unterne Westdeutsch - Sächsischer Verkehr. w/' [42864] | von Waren auf gem 1. August 1914 wird etn neuer Aus Srem Handelsregister Ab- | und Abgabe derselghmetarif 7 4 für Echwefelkiesabbrände Nr. 139 eingetragenen | an die Mitglieder ;,x Entzinkung von Bronnzell nah Triebes

êlöckner, Gesellschaft | Kolonialwarenha

Haftung, in Siegen | und Betrieben

‘eingetragen worden:

werbes und der

ningeführt. Näheres ist aus dem Tarif- ölnd Verkehréanzeiger der preußtsh-hessi- Hen Staatéeis:-nbahnen und aus unseren

geändert in: Gebr. | alieder; die Sörd8erfehréanzeiger zu ersehen; auch gibt unser

d haft mit beschränkter | Kletnhandels. e

Derkehröbureau hier, Wiener Straße 4 T1, stands sind: Karl (usfunst, Dresden, am 31. Zuli 1914.

inGeschäftsführer ist der | Bielefeld; Heinriägl. Gen.. Dir. d. Sächs. Staatseiseun-

Ayxen in Siegen bestellt | Gütersloh; Her auf ak er allein zur Ver- | mann in Bielefelß

Wahuen alé gesMäftéführende Verwaltung:

41976] Exêt und Zeichnung der | ies E Bayerischer Lokalbahvsthnittarif.

Sni uyco L dert.

Steinau, Oder. [42723] Das Konkursverfahren über den Nach- laß der am 27. Januar 1913 zu Köben verstorbenen Haudelsfrau Luise Linke, geb. Seeliger, zu Köbeu wird nach er- folgter Abhaltung des Slußtermtuns bierdur aufgehoben. (N. 1/13.)

Amtsgericht Steinau (Oder), 22.7. 1914.

Auf Seite 24 d1s Lokalbabnschnittarifs ist

nachzutragen: m. Für Frübzwetschgen in!

Wagenladungen von wenigstens 5000 kg bestehen von Asiheim, Untereisenheim und Bolkah (Main) tn einzelnen Güterver lehren besondere Ausnahmefracktsäße. Müuceu, den 27. Juli 1914. Tarifamt der K. Vayer. St.-E.-B, r. d. Rh.

des Sóhlußterminz

(Schlesw.), M

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Sonderausgabe.

J bin gezwungen, zur Abwehr eines durch nichts gerehtfertigten Angriffs das Shwert zu ziehen und mit aller E zu Gebote stehenden Mat den Kampf um den Bestand des Reiches und unsere nationale Ehre zu führen. Fch habe Mith E Meiner Regierung ernstilih bemüht, das deutsche Volk vor Krieg zu bewahren und ihm den Frieden zu erhalten. Auh jeßt isi es E S sahe gewesen, wenn möglich den Ausbruch des Krieges zu verhüten; aber Meine Bemühungen sind vergeblih gewesen. O SOUEE über den Ursprung des Krieges, bin Fh der Gerehtigkeit unserer Sahe vor Gott gewiß, Schwere Opfer an Gut und e wird die dem | deutshen Volke durch feindlihe Herausforderung aufzedrungene. Verteidigung des Vaterlandes fordern. Aber Jh e daß Mein Volk au in y diesem Kampf mit der gleihen Treue, Einmütigkeit- Dpferwilligkeit und Entschlossenheit zu Mir sicht, wie es in früheren [weren Tagen A / Meinem in Gott ruhenden Großvater gestanden hat. Wie Fh von Fugend auf gelernt habe, auf Gott den Herrn Meine Zuversiht zu schen, so empfinde Fh in diesen ernsten Tagen das Bedürfnis, vor Fhm Mich zu beugen und Seine Barmherzigkeit E Jh N / Mein Volk auf, mit Mir in gemeinsamer Andaht ih zu vereinigen und mit Mir am 5. August einen R MaEE i | Bettag zu begehen. An allen gottesdiensilihen Stätten im Lande versammle sich an diesem Tage E eds in ernster Es zur Anrufung Gottes, daß Er mit uns sei und unsre Waffen segne. Nach dem Gottesdienst möge dann, wie die dringende Not der Zeit es

erfordert, ein Feder zu seiner Arbeit zurückehren. S Jh erwarte, daß alle zuständigen Stellen das zur Ausführung dieses Erlasses Erforderlihe unverzüglich anordnen werden.

R A

Berlin im Schloß, den 2. August 1914. Wilhelm R. v. Trott zu Solz.

An den Minister der geistlihen und Unterrihtsangelegenheiten.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (I. V.: Koye) in Berlin. Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

E E E

Sao R E MR E Rz Ce E E e L L T