1914 / 182 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ein- und Ausfuhr einiger wihtiger Waren im Speziakhandel im Ju é ' dz = 100 kg.

li der drei legten Jahre.

Einfuhr

Ausfuhr

Warengattung

Juli

Juli

1914

1913

1912

1914

1913

1912

315 369 32 910 37874 76 627 28 968 37 354

14 492 076 11 106 179 9 982 997

646 401

961 529

114 398

8 769

E Bp, gebrochen, ges{chwungen usw. . anf, roh, gebrochen, geschwungen usw.

Ua

erinowolle im E Kreuzzuhtwolle im Schweiße . . E Sn Steinkohlen . I e Erdöl gereini t (Leuhtsl) .

L ereinigt (Leu ;

Chilesa E R e e : E

Rohbluppen, Rohschienen, Robblscke usw. .

S Ns 385

Anderes Formeisen als Träger ; nit geformtes Stab-

Me e A 21 010 Ei enbahn-, Straßenbahnshienen. . 697 Eisenbahnshwellen aus Eisen... A E T e 204 694 reingold, Tegiertes Gold, Barren aus Bruchgold . EOS Tie Bo E T 6,21 E L 144

1) au Eisenbahnlaschen und „unterlagsplatten aus Eisen,

Berlin, den 5. August 1914.

Kaiserlihes Statistisches Amt.

elbrück.

277-809 24 702

31 114

74 288

36 304

45 462

12 779 835

10 505 192"

6 441 222 543 963 483 605 143 455

8272 769

19 730 205 187 540 60,68 4,66 19,49

232 453

18 461

46 657

36 238

101 051

76 833

11 850-308 12 121 729 6 368 495 572 713 392 451 161 588 13.595

6 562

20 888

3 701 174 915

26,13 4,74 1,49

112 32 969 152

1196 255

99 153 5 349 7 895

11 584 3 805

721 4 491

39 304 39

7 981 991 539 984 634 394 643

448 696 157 530 2 614 16,42 17,69

Ce

61 085

2 899

7 669

10 542 2710 1104

2 056 270 30 309 526 63 155 171

16 841 694 127 418 121 435 490

1 022 859 384 577 90 918

97 284

9 041

11 692

14 795 1810

2 046

2 398 153 27 334 730 33 033 130

13 980 867 988 603 167 444 103

676 786 420 373 90 315 7 966 12,08 4,20 2,01

Handel und Gewerbe.

Die Vereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände rg diee W. 35, Schöneberger Ufer 13) hat an thre Mitglieder ein Rundschreiben folgenden Wortlauts gerichtet :

„Die \{chwere Zeit, die über unser deutsches Vaterland herein-

gebrochen ist, verlangt es, daß jede Kraft iín den Dienst der nationalen Sache und der Landedsverteidigung gestellt wird. Die Arbeitgeberverbände, die in der Friedenszeit ihre Kräfte und Mittel zum Nußen der deutschen Industrie und damit zur Mehrung der deutschen Volkswohlfahrt verwenden konnten, haben au in der Zeit des Krieges, wenn die wirtschaftlichen Beziehungen unterbrochen oder beeinträchtigt sind, Aufgaben zu erfüllen, die sih in der gleichen Richtung der nationalen Wohlfahrt bewegen. Die Wege, auf denen diéses Ziel erreiht werden kann, {on jeßt näher zu bezeihnen, ist nicht mögli, der Lauf der EGreignisse wi1d aber diese Wege weisen. Es gilt insbesondere den nateiligen Folgen der eintretenden Arbeits, losigkeit zu begeanen, einen Ausgleich zwischen übershüssigen und be- nötigten Arbeiiskräften nah Möglichkeit eintreten zu laffen, der zu erwärtenden Verteuerung der Lebénémittel entgegenzuwirken und deren Folgen abzuschwächen und anderes mehr. „, Das Notwendigste in diesem Augenblicke ist, daß # ämtlihe übershüssigen Arbeitskräfte den der nationalen Landes- verteidigung dienenden Werkstätten des Staates und der Privatindustrie zugewtesen werden. Sofern ties von dort aus direkt nicht geschehen kann, bitten wir, uns sofort mitzuteilen, wievtel Arbeiter zu diesem Zwecke zur Verfügung gestellt werden können; wir werden uns dann von hier aus mit den zuständigen Stellen in Verbindung setzen.

Sodann bedarf die Landwirtschaft dringend der Hilfe, um die Ernte einzubringen. Wir richten teshalb an dis uns an- gesWlofsenen Verbänte und insbesondere an die zur Vereinigung ge-

örigen Arbettsnahweise den Appell, beforgt zu sein, daß überflüssige

Arbeitskräfte sofort den landwirts{haftlihen Stellen, wo sie gebrauht werden, zugewiesen werden. Es ewpfieblt si, fofort mit der Land- wirts{aftskammer tbres Bezirks deshalb in Verbindung zu treten.

Wir bitten die Arbeitgeber, den’ Arbeitern hierbei eindringlidst vor Augen zu führen, daß sie mit der Arnahme solcher Dienste der baterländishen Sache dienen, und find gewiß, daß ‘die Arbeitgeber ihnen hierbei mit Nat und Tat zur Seité stehen.

_Der Vorstand der Vereinigung wird sich zweifelles, sobald es die äußeren Verhältnisse nur irgend gestatten, mit allen den Fragen, die sih aus der veränderten Lage ergeben, befassen. Wir werden den Verbänden daun sofort wettere Mitteilung zugehen lassen. Wir sind davon überzeugt, daß \ich in den kommenden erecignisvollen Zeiten E N Ee Verbände ein weites fegensretches Arbeitsfeld

eten wird.*

Auch der Zentralverband deutscher Industriell er (Sth Berlin W. 9, Linkstraße 29, Fuggerhaus) hat an {eine Mitglieder ein Rundschreiben erlassen, das wie folgt, lautet :

«Durh die Mobilmachung werden vorausfihtlich zahlreiche industrielle Arbettgeber gezwungen fein, zu Arbetterentlassungen zu schreiten. Es ift dringend geboten, rechtzeitig dafür Sorge zu treffen, i diese Kräfte der nationalen Arbeit erhalten werden. tes ist um fo leichter mêglih, als die durch Ein- berufung derx Militärpflichtigen gerade in der gegenwärtigen Zeit der Ernte schwer bedrängten Landwirte zahlreihe Arbeiter benötigen. Ein Teil der frei werdenden Arbeitskräfte wird au lohnende Beschäftigung in den Militärwerkstätten und den militärtechnt\chen Instituten finden.

Bet der ungeheuren Bedeutung, welche die baldige und erfolgreiche Einbringung der Ernte für den Gang des Krieges hat, ist es ein Gebot der Notw endigkeit, ungesäumt der Landwirtschaft Arbeiter zuzuführen.

Der Zentralverband bittet alle ibm angeschlossenen Verbände und Einzelmitolieder, ungesäumt in thren Kreisen in diesem Sinne dur Nat und Tat zu wirken und dafür sorgen zu wollen, daß die ent- behrlich werdenden industriellen Arbeiter auf die patriotishe Pflicht hingewiesen werden, an ihrem Teile mitzubelfen, daß der Erntesegen zum Wohle des gesamten deutschen Vaterlandes glücklich in den Scheuern geborgen werden kann. Nach Lage der Organisation wird die Vermittlung der Arbeiter für die Landwirtschaft am s\chnell\sten auf dem Wege über den zuständigen Provinzialverband der gemein- nüßigen und öffentlichen Arbeitsnahwetse zum Ziele führen.

Bet den hiesigen Großbanken sind ,W. T. B.“ zufolge die dem russischen Staat zustehenden Guthaben als Eigentum einer feindlihen Macht mit B eschlag belegt worden.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Etnnahmen der EugemburgischGen Prinz-Heinrich-Eisenbahn in der dritten Julidekade 297 360 Fr. (27 560 Fr. weniger als im Vorjahr).

Der Deutschen Ueberseetshen Bank wird laut Meldung des „W. T. B.“ aus Berlin gemeldet, daß auch tn Rio de Janetro die tesug aller Geschäfte bis Mitte August angeordnet worden ist. Der Wechselkurs stellt fi auf nominell 132 d.

Produktenmarkt. Die amtlich er-

Berlin, 5. August. Weizen, in-

mittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: ländischer, 240,00—245 00 ab Bahn. Unverändert. oggen, inländischer, 208,00—210,00 ab Bahn. Matter. m Hafer, alter, 235,00240,00, neuer 230,00 ab Bahn und Kahn. atter

Mats, runder, 180,00 ab Kahn. MNuhig. __ Weizenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr, 00 39,00 bis 43,00. Matter.

Noggenmeh? (ver 100 kg) 1 geist 34,00— 37,00. Matter.

Nb! geschäftslos.

ab Bahn und Speicher Nr. 0 und

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 5. August. zucker 88 Grad ohne Sack ——. Stimmung: SUE

Kristallzucker I mit Sa

Gem. Melis T mit Sack 19 25. zucker Tranfit 1. Produkt frei an September 8,821 Gd., Oktober-Dezember 9,57 Gd., L Mat 9,90 Gd., 9,924 Br. August.

8,60 Br., 9,574 Br.,

9,75 Gd., 9,

80 Br.,

New York, 3.

Supplies betrugen in 30 035 000 Bushels,

3 208 000 Bushels.

New York, 4. August.

do. in

New Orleans

(n Case) do:

do. Credit Balances at

9075; do.

September —, Chicago, Dienstag, 4. August.

äftslos.

loko middling Standard white in —, Dil City —,—, Schmalz Western steam

(W.T. B.

) Zuderberiht.

Korn-

,— Nochprodukte 75 Grad o. S.

(W.

Bord H 8,87F Br.,

9,622 Br., T. B)

der vergangenen Woche : an Canadaweizen Bushels, an

Brotraffin. 1 ohne Faß 20,00. Gem. Naffinade mit Sa Stimmung: Gescbäftslos. Hamburg: August 8,40 Gd,, Oftober 9,524 Gd,, ,__Januar-März Nuhig.

Die Visible an Weizen

19/75; Noh-

Mais

(W. T. B.) (Swhluß.) Baumwolle loko middling —,—, do. für September —,—, do. für Dezember —,—

Rohe u. Brothers —,—, Getreidefraht nah Liverpool —,—, Kaffee

New

¡—, Petroleum Nefined York

Zucker Centrifugal 3,52, Rio Nr. 7 loko 9, do. für

—, do: für Dezember —,—.

Weizenmarktes war die

machte sich bald danach un durchgreifende Erholung be Getreideexporte in kürzester Flagge wieder Späterhin drückten teilweise ch in der Schlußstund

amerikanischer war beschränkt. gestaltete si fest auf die ungünstigeren E Schlußtendenz war \tramm.

und Meldungen über trockenes Wetter in den bewirkten, daß der Maismarkt in fester Halt

Lobbafte

aufgenommen werden.

kamen im weiteren Verlauf noch teilweise

auf die Abnahme der vorgenommen wurden.

(W. T. B.) Bei Beginn des denz zunächst noch unregelmäßig, doch ter Käufen der Kommissionshäuser eine merkbar auf die Aussichten, Frist durch ausländische

daß die

Schiffe unter Das Angebot Posfitionslösungen, doch e die Stimmung ausgesprochen rnteberihte aus dem Nordwesten. Die Nachfrage für greifbare Ware südwestlichen Distrikten ung einsegzte.

Hierzu

Nüdckfkäufe, die im Hinblick

Vorräte und die feste Haltung der Lokomärkte Die Tendenz war bei Schluß des Marktes fest.

Verlobt: Frl. Anna-Dorot Egon von Petersdorf (z von Hardt mit Hrn. Ritt (Posen— Hannover). M mit Hrn. Leutnant Karl Lieberose N. L.— Potädam). Hrn. Ernst Schinckel-Timken

Familiennachrichten.

Elbe—Seygin i. M.)

Vereheltcht: ] yon Tiele-Winckler (Prüzen bet Hans Hugo von Kirchbach Nothenburg (Berlin).

Hr. Heinrih Mu

hea von Petersdorf mit Hrn. Leutnant Zt. Danzig—Berlin). meister Eberhard von Pelet-Narbonne ary-Nenate Gräfin von der Schulenbur Hans Grafen von Hardenberg (Schloß

Frl. Emma

Frl. Martha von Allwörden mit berg i. M. (Nittershausen bei Balje,

ßenbeher mit Rosemarie Freitn Tarnow i. M.). Hr. Leutnant

mit Frl. Margarete von Martin-

Or. Rittmeister

mit Frl. Erika von Alt-Stutterheim (

von Stammer-Triestewiß mit (Triestewiß bei Torgau). Hr. Leutnant Karl. Be (Frankfürt à. O).

mit Frl. Sophte Glisczinski (Klein Loitz).

mit Frl. Erika von

leutnant ‘Kurt Frhr.

Zinzendorf (Kiel). Hr.

von S-e

798

Edelgarde

Arno von Rohrscheidt

Angerburg). Hr. Arndt

von Wißleben Jasper von Arenstorff Hr. Franz von Poncet Hr. Kapitän- ld mit Nora Gräfin Baudissin-

Job von Wießlow-Berhland mit Or. Leutnant Otto

Frl. Nora von Noennebeck (Pyrtitz).

von Nohr dam).

(8 und Gohlau (Hallé a. S.). Hr. Leutnant Gustav N von Windhetm (Naumburg a.

mit Frl.

Margarethe Hr. Hauptmann Hans- Heinrich Frhr. mit. Frl.

Ditha

von Rochow von Setd-

(Pots-

von Seydliyz - Kurzbach

aben mit Frl. Dorothea S.). Hr. Sigmund Frhr. von

Seckendorf-Gutend mit Frl. Gertrud von Schöning (Buchenau,

Kr. Hünfeld). Hr. Erich Graf Gräfin Krag-Juel-Vind Gestorben: von Giseke (Naumburg a. S.). Asta hofen, geb. von dem Knesebeck (Berlin- heime Sanitätsrat Clara Senftleben,

Hr. Landgerichtsrat a. D.

Bernstorff mit Frijs (NRaguth).

Agnes Louise

Dr. jur, Hermann Frhr.

Charlottenburg). geb. Grüttner (Breslau).

Freifr. Laur von Münch-

Fr. Ge-

B

Peitteilungen des Königlichen Aöronautisckhen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 4. August 1914, 7—9 Uhr Vormittags:

Seehöhe

Temperatur (C°)

Station

122 m 18,4

Nel. Star, (%%)| 83 dot

Win

ihtung .| 80

« Geschw. mps. 4

Himmel bededckt. peraturzunahme bis 19,5 Grad.

12 11 Bom Erdboden a

14,7 S

11,3 80

S | S8W

11

900m- | 1000 m | 1500 m | 2000 m| 2500 m

17,8 56 59

82 100 SSW 13

n bis zu 270 m Höhe Tem-

Wetterberiht vom 5. August 1914, Vorm. 9} Uhr.

E

Name der ESE Wind- %| rihtu Beobachtungs- e tung,

tation (25 29) Tz f SELE stärke

Witterung#- verlauf der leßten 24 Stunden

Wetter

in Celsius Siedershlag in 24 Stunden mm

Temperatur

dns Niedersch{;k. Vorm. Nieder\chk. Gerwoitter Schauer Nachts Nieders{!1. Nachts Niederfech{[l. ziemlich heiter (Vorm. Niederschl. 2 [1 Vorm. Nieder\chl. 1_Nachm.Nieder)chl. 0 Nachts Nieders? Gewitter Borm. Niederschl,

| 767 2|SW 3lheiter 757,0 |WNW 2 beiter 758,2 [WSW3 halb bed. 756,8 (W 4halb bed. 755,0 |WSW 3 |wolkenl. 754,2 |W 3 halb bed. 758,9 |SW 4 heiter 758,8 |SSW 2 halb bed. 758,7 W 2\wolkig 759,6 |WNW 1 wolkig 758,5 |NW 2 bedeckt Bromberg 756,3 W 2wolkenl| Meg 760 4 |[SW_ 3|wolfig Frankfurt, M| Karlsruhe, 2. 760,9 |SO 2\wolkig

Borkum Keitum Hamburg Swinemünde Neufahrwafser Memel Aachen Hannover Berlin Dresden Breslau

Nachm. Nieders{[. Nachts Niederschl. Nachts Niedersch[l. (Wilhelmshav.) Vorm. Niederschl, O Schauer (Wustrow i, M.) —|Borm. Ntederschk. |(Königsbg., Pr.) —— Nachm. Niederschl. (Cassel) Vorm. Niederfch[. (Magdeburg) Shields | —| —| Gewitter i | (GrdalraSchs) Holyhead Schauer

München 761,4 |[SW 83\woltig Zuaspiye

532,4 |[WSW 4'Nebel

Stornowav

Malin Head

Valentia_

Aberdeen

A E u M Sens Els.) Ile d’Aix A | —Nachts Niederschl. ; (Friedrichshaf.) St. Mathieu | T tam. Nieders{k. O E S R S H 1E E | | j (Bamberg)

Grisnez Paris Vlissingen Helder Bods Christianfund | Skudenes |/ Vards

Skagen Hanstholm Kopenhagen Stockholm Hernösand Haparanda Wisby Karlstad Archangel Petersburg Riga

Vila Gorfi

j bas |

|

7 |SSW 3 beiter 9/0 2swolkenl.|_ 5,4 [Windst. bell |[Windst. wolkenl.

Warsau Kiew_ Wien Prag _

Rom _ L E Cagliari | Thorsharn Seydisfjiord | |7

750,0 BSW 5 [wolfi

R aZ A L -| a

f

L A E 9,3 [WNW 3 elke _19 0 | 1 /| ziemli heiter ad T A Ev | Fs &

NRügenwalder- __münde _0DO,C a 406

Gr. Yarmouth| |

E | i

-

___ Gewitter _

Lerwick D ——|

Portland Bl | | Biarrg___ Clermont |

Perpignan Ee -— R Zürich 761 Genf A Lugano 7605 N lvl) F L} Säntis 964,8 [W 2¡\wolkenl. 2 Meni Helsingfors H |

Kuopto E Moskau Brindisi Triest Krakau Lemberg Hermannstadt | Belgrad Serb. Neykjavik

(5 Uhr Abends) Budapest 757,7 |WNW 4[wolkenl. [vorwiegend heiter

Horta A a j e

Corutia eli

*) Aenderung de3 Barometers (Barometertendenz) von 5 biz 8 Uhr Morgen3 nat folgender Skala: 0 = 0,0 bis 0,4 mm ; 1 = 0,5 bis 14 mm; 2 =1,5 bis 2,4 mm ; 3 == 2,5 bis 3,4 mm ¡4 = 3,5 bis 44 mm ¡6 =4,5 bis 5,4 mm ; 6 == 6,5 big 6,4 mm; 7 = 6,5 bis 7,4 mm; 8 = 7,5 bis 8,4 mm; 9 = nicht beobachtet, Bei negativen Werten der Barometertendenz (Minuszeichen) gilt dieselbe Chiffreskala.

Ein zurückweihendes flaches Hochdruckgebiet ltegt über Nordost- europa, ein ostwärts fortshreitendes über Deutschland. Ein ozeanishes Tiefdruckgebiet mitt einem Mininmüm “von 745 mm

4 E CENE |

|

L i

|

nördlih yon Schottland entsendet nordostwärts vordringende Ausläufer

nah Westrußland und Frankreich. In Deutschland ist das Wetter bei \{chwachen südwestlihen Winden und 15 bis 19 Grad heute vielfa heiter; überall haben NRegenfälle, im Norden strihweise auch Gewitter stattgefunden. Deutsche Seewarte.

l O ATAl.

zum Deutschen Nei

¿ 182,

Grof handelspreise von Getreide an Börsenpläten

für die Woche vom 27. Juli bis L. August 1914

nebst entsprehenden Angaben 1000 kg in Mar

(Preise für greifbare Ware, soweit nit

deutsheu und fremden

eiwas anderes bemerkt.)

B

Zweite Beilage

für bie Vorwoche. E,

Berlin.

Sr oggen, guter, gesunder, mindestens 712 g 2 L é 755 g Hafer, ü ¿ 450 g

Mannheim.

Noggen, Pfälzer, mittel é Weizen, verschiedener Herkunft, mittel ; Hafex, russischer, La Plata, mittel Gerste, Futter-, mittel

Mais, La Plata, mittel

Moggen, Pester Boden Weizen, L Bier, ungari|her, I ersle, slowakische PVais, ungarischer

Budapest.

Roggen, T und IL

Wetten 76—79 kg das hl T ¿

Gerste, Futter« T und 11 Mais, Mittelware

Marïtorte

Da- gegen Vor-

woche

Woche T6 T

bis 1. 8. 1914

Roggen |} Metten f

das 1 das 1, das 1,

185,07 220,06 190,14

172,93 204,68 169,96

175,00| 175,00 235,75 7 194,58| 186,88 147,50| 147,50 168,75) 162,50

Weizen

Mais La

179,16

n Weizen | A 4 97 | Vafer 134,37 erste

231/90 137,75 128,88 123,72

Wetzen ( La

Noggen, 71 e D 0 0 O Weizen, Ulka, 75 bis 76 E E

Noggen, 71 bis 72 Ed Sl Weizen, 78 bis 79 Eg das hl

lieferbare Ware des laufenden Monats (

Donau-, mittel Weizen { Manitoba Nr. 2 Kansas Nr. 2

e Asow 4 225,72 Roggen j St. Petersburger j Dboefss l amerikanischer Winter- , amerifaniscer, bunt l Plata

Weizen ( engl. weiß j (Mark Lane)

Mittelpreis aus 196 Marktorten

russischer . Manitoba 7 Pä. 163 roter Winter- Nr. 164 Australier 174

hsanzeiger und Königlich Preußis

Berlin, Mittwoch, den 5. August

Odessa. 1)

Riga. 1) Paris. 155,

228,

Antwerpen. 158, 162, 172,

Amsierdam.

V 10 10 E d 7 L

a

London.

rot englisches Getreide,

(Gazette averages)

Liverpool.

159,67 170,53

Gerste, Futter- ( Prt

131,46 i Weizen, Lieferungsware |

Ma 36| 154,81 | Mais, y 14| 221,87

44| 50| 162,10 01/ 166,15

Welzen Lieferungsware |

euen | Durchschnittsware

123,90 135,16 172,47 173,88 126,71 118,27

angeseßt;

160,37 englisch, 1 Pfund englis

160,37 160,14 143,11 138,94

Bei der Umrechnun den einzelnen Tagésangaben

155,44 166,27 45 159,20 87 ,79| 170,28

Hafer, englisch weißer . . . .. Ï

amerikanischer, bunt és Mais { 60 Plata

Juli

Dezember U

Neu York.

roter Winter- Nr. Jul «T O2

September Dezember Buenos Aires.

heu Staatsanzeiger.

154,91 131,09 131,09 153,80 131,41

161,66

158,25 137.94

125,75 124,79 129,00 118,11

138,05 137,91 142,62 122,42

140,08 139,37 138,21 142,42

2 151,73

151,01 155,25

155,91 99,78

P

!) Angaben liegen ni@t vor.

Bemerkungen. 1 Imperial Quarter ist B Fl eupaate = 504 Pfund engl. gerehnet; für die aus den Um- äßen an 196 Marktorten des e für einheimisdzes Getreide (Gazette averages) ift 1

uarter Weizen = 480, Hafer = 312,

1 Bushel Weizen = 453,6 g; 1 Weizen = 2400, Mais = 2000 kg. der Preise în Reihswährung sind die aus

für die Weizennott an der Londoner önigreihs ermitieïtten Durschnitts- mperial Gerste = 400 Pfund engl. = 60, 1 Bushel Mais = 56 Pfund Last Roggen = 2100,

im „Reichsanzeiger“ ermittelten wöents-

lichen Durchschnitiswechselkurse an der Berliner Böôrfe zugrunde gelegt,

und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, für London

und Liverpool die Kurse auf London, für Cicano und Neu York die

Kurse auf Neu York, für Odessa und Riga die

bucg, für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse au

Preise in Buenos Aires unter Berücksichtigung dex Goldprämie.

Berlin, den 5. August 1914.

Kaiserliches StatistisGes Amt.

urse auf St. Peters diese Pläge.

Delbrü.

1 t (1000 kg) in Mar

Berlin Hannover

Berlin, den 5. August 1914.

Königsberg |. Pr. .

f. UntersuGungssahen,

2. Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl Öffeutli cch er YDl11 Zei ger.

Anzeigenpreis für den Naum einer ögespaltenen Eiuheitszeile 30 g,

s. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

9. Kommanditgesell chaften auf Aktien u. Aktiengesell|chaften.

248—250

à Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

248—250 Kaiserliches Statistishes Amt. Delbrüdck.

9. Bankausweise.

6. Erwerbs- und gas 7. Niederlassung 2c. von Re s. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung,

Menofsenshaften,

tsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

————————— S

1) Untersuchungssachen.

[43223] Fahnenfluhtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Muskt. Julius August Schubert der Masch.-Gew.-Komp. F.-R. 50, geb. 24. 6. 93 in Hoheafriedeberg, Kr. Bolkenhain, von Beruf Shuhmachergeselle, wegen Fahnen- fluht, wird auf Grund der SS 69 fff. des Militärstrafgeseßbuchs3 sowie der S8 356, 360 der Militärstrafgerißtsordnung der Se suldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Posen, den 2, August 1914.

Gericht der 10. Division.

[43224] Fahuenfluchtserkläruug.

In der Untersuhungssache gegen den Füsilier Erich Artur Oskar antotiw, 11./6, geb. 27. 11. 92 zu Giefenbrigge, Kr. Soldin, von Beruf Schmied, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der SS 69 ff. des Militärstrafgesezbuchs sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt.

Posen, den 2. August 1914.

Gericht der 10. Division,

[43225] Fahteufluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Nekrut Valentin Swiechocki, geb. 6. 2. 1892 in Thorn-Moker, von Beruf Hand- lungsgehilfe, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßtz- bus sowie der 88 356, 360 der Militär- \trafgert{chtsordnung der Beschuldigte hier- dur für fahnenflüchtig erklärt.

Posen, den 2, August 1914.

Gericht der 10. Division.

E s

2) Aufgebote, Verlusi- u. &Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Bu Bo be Aren R f

das in Berlin-Tegel belegene, im Grund- buche von Berlin-Tegel, Band 25 Blatt 765

Musikdirektors Richard Hilligenberg zu Charlottenburg eingetragene Grundstüd am 23. September 1924, Vormittags 107 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin N. 20, Brunnenplay , Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das Grund- stück ist în Berlin-Tegel belegen und um- faßt den Acker an Straße 11, Karten- blatt 1 Parzelle 2792/130 x. von 8 a 21 qm Größe. Es ift in der Grund- steuermutterrolle des Gemeindebezirks Berlin-Tegel unter Artikel 668 mit einem jährlihen Nußzungswert von 19 6 vers anlagt. Der Abersieiarrün 8bermerk ift am 18. Juli 1914 in das Grundbuch ein- getragen.

Berliu, den 27. Juli 1914. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[42526] Aufgebot.

Der Hofbesißer Franz Steinmann in Harsum, vertreten durch den Justizrat Förster kn Hildesheim, hat das Aufgebot der Aktie Nr. 792 der Zuckerfabrik Harsum über 450 46 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26, März 1915, Vormittags 9} Uher, Zimmer Nr. 30, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hildesheim, den 25. Juli 1914.

Königliches Amtsgericht. 4.

[23559] Aufgebot.

Nachbezeichnete Urkunden, deren Verlust glaubhaft gemacht ist, werden zum Zwecke der Kraftloserklärung aufgeboten :

1) auf Antrag der Witwe Ludovika Stick in Pfronten-Ried der 3L 0/0 ige Pfandbrief der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank in München Serie 39 Lit. M Nr. 118 804 zu 500 4,

2) auf Antrag des Bäckermeisters Michael Seebauer in Steinweg der 3490/0 ige Pfandbrief der Bayerischen Hypo- theken- und Wechselbank in München Serte 41 Lit. L Nr. 336 475 zu 1000 4,

3) auf Antrag der dauptlehrers8witwe Veronika Meiner in Schrattenbah die

zur Zelt der Eintragung des Verstei- gerungsvermerks auf den Namen des |

4°/oigen Pfandbriefe der Bayerischen

Handelsbank in München Lit. J Nr. 39 136 ¿u 1000 6 und Lik. K Nr. 21 597 zu 500 M,

4) auf Antrag des Privatiers Josef Dendorfer in Cham der 31 9/6 ige Pfand- brief der Süddeutshen Bodencreditbank in München Serie 38 Lit. J Nr. 167 091 zu 500 M,

9) auf Antrag des Vizewahtmeisters Friedrich Luß in München der 32 9% tige Pfandbrief der Süddeutshen Bodencredit- bank in München Serie 47 Ut. J Nr. 442 122 zu 500 M,

6) auf Antrag des K. Rentamtssekretärs Mar Hösgel in Augsburg der JInterims- schein über eine Aktte der Bayeris@(en Notenbank in München Lit. A Nr. 18 259 zu 500 M,

7) auf Antrag der Bauersehefrau Anna Margareta Reichel in Oberweihersbuch und der Bauerstohter Anna Hôöfler in Grlangen ter 34 % ige Pfandbrief der

Süddeutschen Bodencreditbank in München | S

Serie 52 Lit. H Nr. 621244 zu 1000 4.

Die Inhaber vorbezeihneter Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den 21, Dezember 914, Vormittags 9 Uhr, im Zimmer Nr. 88/1 des Justizgebäudes an der Luitpoldstraße anberaumten Aufgebots- termine thre Rechte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wkdrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

Müacheu, den 2. Funi 1914,

K. Amtsgericht,

[42802] Aufgebot.

Fräulein Auguste Fischer in Hameln, Breiterwea 9, hat das Aufgebot der an- geblich abhanden gekommenen 5% Teil- shuldverschreibung der Nord - West- Deutschen Hefe- und Spritwerke, Aktien- gefellschaft, Nr. 38 über 500 „6 ohne Er- neuerung8- und Zins\{einen beantragt. Der Jnhaber der Urkunde tvird aufge- fordert, spätestens in dem au Montag, den §81, August 1994, Vormittags R Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rit anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Hameln, den 19, Januar 1914.

Köntgliches Amtsgericht.

Bekanutmachung.

[43321] amburg am

Abhanden gekommen zu 1. Juli 1914.

1) 1 Sheck Nr. 37 über 46 1035,92, ausgestellt vom Großschlahter Christian Schulz hier, zahlbar bei der Vereinsbank, Abteilung Billhorner Röhrendamm hier.

2) 1 Wechsel über # 919,06, akzeptiert von Friedrih Schlätel in Segeberg, fällig am 25. September 1914.

Um Anhalten der Wertpapiere und deren verdächtiger Besizer sowie um sonstige Nachricht zu J.-Nr. 5382/14. 11. 5 wird ersucht.

Hamburg, den 1. August 1914.

Vie Polizeibehörde.

[17063] Aufgebot.

Der Konkursverwalter Arthur Hamel zu Hamburg, Adolphsplat 6, hat das Auf- gebot der von der Mecklenburgischen Lebens- versiherungsbank auf Gegenseitigkeit zu chwerin auf den Namen des Kaufmanns Hans H. Matthias in Hamburg am 19. Januar 1909 ausgestellten Lebensver- fiherungspolice Nr. 73 881 Tafel V über 10000 #, Mar beim Tode des Versicherten, spätestens aber am 1. Ja- nuar 1929, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den S5. Dezember 1914, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeid)- neten Geriht, Taubenstraße 19, anbe- raumten Aufgebotstermine setne Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Schwerin i. M., den 8. Mai 1914.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[43262] Aufgebot.

Der Landwirt Karl Wetzel in Bothen- heilingen, vertreten dur Rechtsanwalt Winkler in Langensalza, hat das Aufgebot zum Zwecke der geltesung des Gläu- bigers der im Grundbuche von Bothen- bèlftagen Band T Artikel 17 Abteilung 111 Nr. 1 für den Gerihtsaktuarius Johann Andreas Franke in Langensalza aus der Verschreibung vom 3. Juni 1826 etn» getragenen 240 4 Darlehn nebst Finsen und Kosten gemäß §8 1170 B. G.-B. be- antragt. Der Gläubiger dieser Hypothek wird aufgefordert, spätestens in dem auf

LL Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht

anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte

anzumelden und die ürkunde vorzulegen,

LTMER fans er mir ihnen ausgeschlossen

wird.

Langensalza, den 31. Juli 1914. Königlihes Amtsgericht.

[42905] Ms,

Der Kaufmann Emil Frick zu Wies- Goethestraße 13, vertreten dur Rechtsanwalt August Stempel daselbst, hat das Aufgebot eines Wechsels über 3129,39 (dreitausendeinhundertneun- undzwanzig Mar? 39 Pfennig) vom 24. Juni 1913, fällig am 14. August 1913 zahlbar bei der Mitteldeutschen Creditban , Filiale Gießen, gezogen auf und angenommen von der Firma K. Köhler in Lich dur ihren Prokuristen Konrad Köhler, ohne Be- zeihnung eines Ausstellers, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf efordert, spätestens in dem auf den 18S. ebruar 1915, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht, Zimmer 2, anbe raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Gießen, den 29. Juli 1914.

robberzoglidhes Amtsgericht. Müller.

baden,

[39476]

Die Firma Philipp Shmidt in Sand- hausen b. H., vertreten durch Nechttanwalt Dr. Th. Kaufmann in Heidelberg, Ie be- antragt, den am 7. April 1913 von J. Knauf in Bochum auf Eduard e in Schwarzenau gezogenen, am 7. 1913 fülig, gewesenen Wechsel üb zahlbar bei der Bank für Handel und Ge- werbe in Siegen, samt Protesturkunde als verloren gegangen aufzubieten. Der In- haber des Wechsels wird auf efordert, 1915, Bormittane 16 u; Januar

ormittag » vor unterzek neten Gericht, Zimmer Nr. 12 (Poststraße 33), bestimmten Aufgebots- Wetbsel vorenlegen wit L esel vorzulegen, widrigenfa | : für festes erklärt wird. G

den 24, November 1914, Vormittags

Siegen, den 10. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.