1914 / 182 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[43109]

Der Gutsbesißer Ernst Emil Menzel In Mittelbah hat beantragt, den ver- \{ollenen, am 15. Januar 1852 in “Alt-. mittweida geborenen Jlandwirtshaftlichen Arbeiter F Hermann Menzel für tot. zu erklären. Der bezeihnete Ver- [ lene wird Plgefardert, fich spätestens n dem auf den 1. März 1915, Vorm. Ino Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht

unten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ‘die Todeserklärung erfolgen wird. Un alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod ‘des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spâte- o im Aufgebotstermine dem Gericht zeige zu machen. Geithain, den 28. Juli 1914. _¿* Königliches Amtsgericht.

[43108] Aufgebcot. : Der Arbeiter August Grunwaldt in Treptow a. N. hat beantragt, den ver- {ollenen Koffäten Karl Albert Emil Grunwaldt, zuleßt wohnhaft in Zißmar, für tot zu erklären. Der bezeihnete Ver- \chollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 20. März 1915, Vormittags 40 Uher, vor dem unter- ¿eichneten Gerichte . anberaumten Auf- gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeterklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- términe dem Gericht Anzeige zu machen. Treptow a. N., den 30. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

[43110] Aufgebot. Die Ebefrau Jda Clara Gattermann, eb. Schubert, in Deuben hat beantragt, thren Chemann, den verschollenen früheren Postherwalter Christian Friedri Carl Wilhelm Gattermann, zuletzt wohnhaft in Clausthal (geb. am 15. Oftrober 1851 in Clausthal) für tot zu ertlären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 15. April 1915, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- ebotstermine zu melden, widrigenfalls die odeserklärung erfolgen wird: An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteïlen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- tertnine dem Geridt Anzeige zu machen. Zellerfeld, den 29. Jult 1914. Königliches Amtsgericht.

[43261] : Der Rechtsanwalt Kurt Thtele in Blasewiy hat als Nachlaßpfleger für die Erben der am 17. März 1914 ver- ftorbenen, in Blasewiy, Baumschulen- straße 14, wohnhaft gewesenen _Malers- witwe Louife Wustig, geb. Schüttner, das Aufgebot der Nachlaßgläubiger bean- tragt. Demgemäß werden alle diejenigen, donen eine Forderung an den Nachlaß der genannten Grblafserin zusteht, hierdurch auf- gefordert, ihre E bei dem unter- zeichneten Gerichte spätestens in dem Auf- gebotstermine, der auf den 29, Oftover 1914, Vormittags }{C2Uhr, Löthringer Straße 1 1, Zimmer 118, anberaumt wird, anzumelden; die Nachlaßgläubiger, welche fih--niht melden, können, -un- beschadet des MNechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrecten, Ver- mächtnissen und Auflagen berücsihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als sich nach Be- friedigung der nit ausgeshlossenen Gläu- biger noch ein. Ueberschuß ergibt; auch haftet den Nachlaßgläubigern, welde fi nit melden, jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke find in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Dresden, den 3. August 1914.

Königliches Amtsgericht. Abteilung [IIL.

[42811] Beschluß. i Der Witwe Elsabe Äbelona Dudeeck, geb. Mangels, in Uetersen, der ges{tedenen Ehefrau Gesche Kohlmorgen, geb. Mangels, in Hamburg, und dèm Arbeiter Petéèr Mangels in Elmshorn ist von dem unterzeichneten Nachlaßgeriht am 13. Junt 1905 etn Erbschein erteilt worden, worin bescheinigt ist, daß diese sih als alleinige geseßliche Erben ihres am 27. Mai 1905 in Uetersen verstorbenen Bruders, des Kutschers Johann Mangels, ausgewiesen haben. Dieser Erbschein ist unrichtig und wird daher für kraftlos erklärt. Uetersen, den 30, Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

[43349] Oeffentliche Zustellung. Die N Irigen Geschwister Gustav, Emma, Walter - ‘und “Friß Herms in óyin, vertreten durch thren Pfleger, den pothekenbesiter Dr. W. Schütte in “Hoy, rozeßbevollmächtigter: Rechts- ‘anwalt Illmnér in Ballenstedt, klagen geaen den Maurer Friedrih Herms, Früher in Hoym, jeßt unhekanuten Aufs ‘enthalts, auf Grund der geseßlihen Unter- “haltspfliht 1601 Bürgerlichen Gesetz- bus), mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an jeden der “Kläger monatlich 10 6 Unterhaltsrente ‘Zu zahlen. Die Kläger laden den Be- s flaglen zur mündlihen Verhandlung des tsftreits vor die vierte Zivilkammer

dem gedachten Gerihte zugelassenen An- anwalt zu bestellen. öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Dessau, den 3. August 1914. : Scch{midt, Landgerichtssekretär, Gerichtss schreiber des Herzoglichen Landgerichts.

emacht.

[42812] Oeffentliche Zustelluug.

Die Firma Deutsche Fleish-Konserven- Industrie B. H. Janssen G. m. b. H,., vertreten durch die Prokuristen E. Gber- hardt und Gustav Beer Juliusftraße 51,

NeuköUn, den 22. Juli

in Saargemünd, klagt gege: Johann Schaeffer, frühe Henriette geb. Sorg, bet

des Arrestbefehls 1 Q. 13/

Schaeffer zur Duldung

die I. Zivilkammer des Ka gerichts zu 28. Oktober 1914, bestellen.

befannt gemocht.

Zum Zwecke der

lagt gegen die Ge- \chäftsinhaberin Frieda Mühlbach, un- bekannten Aufenthalts, früher in a. Saale, Gr. Steinstraße 58, unter der Behauptung, daß ihr die Beklagte für Warenlieferung 46,51 4 s{chulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung der Beklagten zur Zahlung von 46,51 4 nebst 59% Zinsen seit dem 20. 1. 12. Zur lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Königliche Amts- gericht in Neukölin, Berlinerstraße 65—69, YBimmer 75, auf den 17. Dezember 1914, Vormittags 93 Uhr, geladen.

Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[43257] Oeffentliche Zustellung.

Die Brauerei zum Fischer, I. Chrhard, Aktiengesellshaft zu Schiltigheim, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Maurer

Neunkirchen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Mietsforderung und Bierlieferungen, mit dem Antrage: 1) auf Verurteilung der Beklagten, als Gesamtschuldner an Klägerin 701,96 6 nebst 5 %/9 Zinsen seit dem Klagetag zu zahlen und die Prozeßkosten sowie die Kosten der Erwirkung und Vollziehung

2) auf Verurteilung des Beklagten Johann

vollstreŒung in das eingebrachte Gut seiner Chefrau für Hauptsumme, : Kosten, und ladet die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor

Saargemünd

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Anwalt zu Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

Gerihts\chretberei des Kaiserlichen Landgerichts.

in Neukölln,

Halle

Zur münd-

1914,

Gls\., 1 die CGheleute

r Wirt, und de früber zu

14 zu tragen, der Zwangs- Zinsen und iserlihen Land-

auf den Vormittags

4) Verlosung Wertpapie

vou Wertpapieren befinden

[43250]

Antetlssheine mit den bet gezogen worden:

44050 145078 145064 122282 122288 122299

44026 122280

44008

44036

98774

58800 122275 122284 122294 145059 145065 145091 145098

881 2902 2902 2446 2446 2446

881 2446

881

881 1176 1176 2446 2446 2446 2902 2902 2902 ¿2902 Alle übrigen

M 0 T Q T T E Q P D L: T. E C: E QÁUUR

330 4 eingelöst.

bei S. Bleichröder, in Cöln bei Sal. O

thal & Co.

Ñummernverzeiniss e

R

des Herzoglichen

den Deblovia er 1914, E Di Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei

Die Bekanntmachungen über den Verluft lih in Unterabteilung 2,

Cöln-Mindener Prämien-Anteilsscheine.

Bei der heute vorgenommenen 88. Prüä- mienziehung der 340/, Cöln-Miudener Prämien-Anteilsscheine. woran die am 2, Juni d. J. gezogenen Serien : 881 1176 2446 2902

teilgenommen haben, sind die nachstehenden

den Tilgungsplan bestimmten Beträgen Serie 2902 Nr. 145072 mit 120 000 46

zu den bezeichneten Serien gebörigen Anteils\{cheine werden mit je

Die Zahlung der genannten Beträge geschieht vom L. Oktober d. Je an: in Hamburg in unserer Zinsschein-

asse, in Berlin bet der. Direction der Disconto-Gesellschaft,

in Frankfurt a. M. bei der Direction dex Disconto-Gesellschaft,

& Co., in Amsterdam bei Lippmann, Nosen-

gegen Einlieferung der Anteils\{eine und sämtlicher noch niht verfallenen Zins- scheine. Die Verzinsung der ausgelosten Erne hört mit dem 1. Oktober Fe alt

ndgerichts in Dessau auf | d zahlung gelangenden Anteilssheine {ind

A. von ren.

sich ausschließ-

geseßten, durch

12 000 9 000 6 000 3 000 3 000 3 000 1 500 1 500

600 600 600 600 600 600 600 600 600 600 600

S D De‘ 9. 6 Q -C

Þppenheim jr.

der zur Rück-

vom 3. ds. Mts. an bei uns und den obengenannten Bankhäusern zu beziehen. Hambuxg, den 1. August 1914. Die Administration der Cöln-Mindener Prämien- nteilsscheine. Norddeutsche Bauk in Hamburg.

5) Kommanditgesell- ¡haften auf Aktien und Aktiengesellschaften.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\cließ- lih in Unterabteilung 2.

[43355] : Die Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung vom 8. August 19414 wird im Hinblick auf die Zeit- umstände zurückgenommen.

Penig, den 4. August 1914.

Peniger Maschinenfabrik und

Eisengießerei Actien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat.

Lucas, Vorfißender.

[433592] Bekanntmachung.

Die ordentliche Geueralversamm- lung der

Meccklenburgischen Friedrih Wilhelm Eisenbahn - Gesellschaft

findet am L. August 1914, Vor-

mittags 107 Uhr, im Geschäftslokal der

Gesellschaft zu Neustrelitz statt, und werden

die Herren Aktionäre, unter Hinweis auf

die §8 21 und 22 der Saßuúügen, zu der- selben eingeladen. y :

Als Institute, bei denen die Deponierung

der Aktien ges{chehen kann, werden be-

zeichnet:

1) die Hauptkasse dex Gesellschaft zu Neustreliß,

2) der Vorshuftverein zu Woldegk,

3) der Vorschußverein zu Mirow,

4) das Bankgeschäft C. H. Kretschmar, BVerliu W. 8, Jägerstraße 9.

Tagesordaoung:

1) Bericht der Direktion und des Auf- fichtsrats über die Lage des Unter- nehmens und die Bilanz des Ge- \{äftsjahres 1913/14.

2) Genehmigung der Bilanz und Fest- stellung sowie Verteilung des Nein- gewtnn8s.

3) Erteilung der Entlastung an die Direktion und den Aufsichtsrat. i 4) Erwerb der Neubrandenburg - Fried- länder Eisenbahn und Beschaffung der erforderlihen Mittel hierzu sowie zur Umwandlung [{webender Schulden der Mecklenvurgishen Friedrich Wil- helm Eisenbahn-Gesellschaft dur Auf- nahme einer Anleihe von

1 300 000 6 und durch Ausgabe von 1 000 000 4 Prioritätsstammaktien und von 500 000 6 Stammaktien Lit. A sowie Fesisezung der Bedingungen für die Ausgabe.

5) Abänderung der Gefellshaftssazungen in Gemäßheit der Beschlüsse zu 4, insbesondere der 88 1; 4, 5, 6, 15 und 16.

6) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Ueber die Punkte 4 und 5 haben die

Inhaber der Prioritäts\tammaktien, der

Stammaktien Ut. A und der Stamm-

aktien Lit. ‘B auch in gesonderter Ab-

stimmung Beschluß zu faffen. i

Diese gesonderte Beschlußfassung wird

in besonderen Generalversammlungen der

Inhaber der Prioritäts\stammakiien, der

Stammaktien Lit. A_ und der Stammaktien

Lit. B gemäß § 28 der Gesellshafts-

saßungen derart erfolgen, daß dieselben

nah Schluß der ersten Generalversamm- lung eröffnet werden. Die Einladung zu diesen besonderen

Generalversammlungen ergeht demgemäß

nah § 28 der Gesellshaftäsaßungen hier-

mit gleichzeitig unter Hinweis auf die

obige Einladung zur ordentlichen General-

versammlung aller Aktionäre. Neustrelitz, den 1. August 1914.

Der Vorsißende des Aufsichtsrats der Mecklenburgischen Friedrich

Wilhelm EisenH"ahn - Gesellschaft:

| Sonnabend, den 8. August 1914,

[43336]

Hohenlohe-Werke Aktiengesellschaft.

Den Aktionären unserer Gesellschaft teilen wir hierdurch mit, daß die auf

Vormittags 10 Uhx, in unser Haupt- verwaltungsgebäude nach Hohenlohehütte, Kreis Kattowiß, einberufene General- versammlung hiermit vertagt wird. Die Einberufung einer neuen General- versammlung wird den Aktionären seiner- zeit bekannt gegeben werden. Sohenlohehütte, den 4. August 1914. Hohenlohe - Werke Aktiengesellschaft. Schaltenbrand. Schmidt.

[43354] Marienberger Mosaikplaiten- Fabrik, Aktien-Gesellschaft,

Marienberg.

Die titl. Aktionäre werden hiermit zu

der am Sonnabend, den 22. August

æ. €., Vormittags LO0 Uher, in unserem

Geschäftslokale in Marienberg statt»

findenden ordentlichen Generalver-

sammlung höflichst eingeladen. En! :

1) Geschäftsberiht des Vorstands für das Jahr 1913/14 unter Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustrechnung mit den begleitenden Bemerkungen des Aufsichtsrats zu dem Geschäftsbericht.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, die Verteilung des Reingewinns und die Ertellung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Neuwahl für ein statutengemäß aus- \cheidendes Mitglied des Aufsichtérats.

4) Beschlußfassung über etwaige sonstige rehtzeitig angekündigte Verhandlungs- gegenstände.

Wegen der Teilnahme an der General-

versammlung oder der Bestellung eines

Bevollmächtiaten hierzu wird auf die

SS 29 und 30 des Statuts verwiesen und

dazu bemerkt, daß das Nummernverzeichnis

der zur Teilnahme bestimmten Aktien oder die leßteren selbst oder der darüber lautende Hinterlegungs\chhein der Neichs- bank bezw. eines deutshen Notars |\püäte- stens am zweiten Werktage vor der

Generalversamm!uug bis sechs Uhr

Abends bei unferer Kasse in Marieu-

berg zu hinterlegen ist.

Marienberg. den 3. August 1914. Der Vorstand. H. Nubinstein. G. M. Fiedler.

[43353] . Prignißer Eisenbahngesellschaft. Zur Generalversammlung am Mon- tag, den 31. Augusft c., Nachm. A Uhr, im Hotel Stadt London (Hoffmann) zu Perleberg werden die Aktionäre unserer Gesellschaft ergebenst eingeladen. Auf die Tagesordmuang ist gesetzt: 1) Bericht der Direktion über den Stand des Unternehmens. 2) Feststellung der Bilanz, des Rein- gewinns und der Dividende fowie Grteilung der Entlastung. 3) Wahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre befugt, welche ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versaurm- lung entweder bei der Gesellschaftskasse zu Perleberg, bei der Kur- und Neu- märkishen Rüterschaftlichen Dar- lehunskasse in Berlin W. 8, Wilhelm- platz 6, bei öffentlichen Justituteu oder bei einem Notar hinterlegt haben. An Stelle der Aktièn genügen auch amt- lihe Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden upd -Kassen sowie von der Neihsbank und deren Filtalen über die bet denselben hinterlegten Aktien. Wegen des Verfahrens bet Hinterlegung der Aktien bezw. Erteilung der Einlaß- karten sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs wird auf §8 21 und 22 des Gesellschaftsvertrages verwiesen. Berlin, den 4. August 1914. Der Auffichtsrat.

Philipy Balke.

Doerfel.

[42983] Aktiva.

An Gastwerksanlage . . Kasse, Bank u. Effekten Außenstände . . . Lagerbestände Lt Utensilien u. Werkzeuge Assékuranzkonto Anleihebegebung .. Pachtablösung . .

E E Rd

21 015/89 2 414 2 340

022

293 1 960 2 000

b 19/827 1 800 4 140 9 464

An Betriebsunkosten .. « OtnentontO L

« AUbMrelbuUngen 2 v DUendeloint 2 4

Bremen und der Gesellschaftskasse in

Rentier Franz Rietscheu, den 31. Juli 1914.

Bilanz per 31, Mai 1914.

140 000/08 39 72 80 90

170 547/78 Gewinn- und Verlustrechnung.

wor rearmeme rae - unve 18 7M, 30 31 232/23

In der heutktgen Generalversammlung ist die Dividende und kann dieselbe gegen den Dividendenschein Nr. 6 mit je 50 bei der Filiale der Löbauer Bank in Görliß, der Firma Carl Fraucke in

Die aus\{eidenden Aufsichtsratsmitglieder: l d Veith in Rietschen wurden einstimmig wiedergewählt.

Passiva.

M A Cie 100 000|— 50 000|—

1 136/93 1 903/25 10 543/30 1 500|— 9 4643

Per Aktienkapital . . 99% Hypothek. Kreditoren Diverse Vorträge Erneuerungskonto . , Reservefondskonto .. Gewinn-u. Verlustkonto

|

170 54778

Kredit. A 62 Installationtgewinn . .. 479/27 Gffffekten- und Diskontkonto 20/80 Vortrag aus 1912/13 ._. 6/54

31.232/23

auf 5% festgeseßt, 6 erhoben werden

/ Mb Per Betriebseinnahmen . . .130 725

Rietschen. i Kaufmann Georg Dietze und

[43137]

Sächsische Kank zu Dresden. Annuahmestelle von Mündelgeldern

im Falle des § 1808 des Bürger-

lichen Gesezbuchs.

Die Sächsische Vank zu Dresden und deren Filialen in Aunaberg i. Erzg., Chemuitz. Leipzig, Meerane, Plauen i. V., Reichenbach i. V., Zittau und Zwickau Sa. übernehmen bare Gelder zur Verzinsung auf Kontobücher und gewähren vom 1. d. M. ab bis auf weiteres ohne jede Spesen- berechnung ch2 bei tägliher Verfügung 8209/6 Zinsen. Vorsièbande Zinssäße treten für alle bisherigen Einlagen, mit Ausnahme der bereits gekündigten, vout L, d. M. ab in Kraft. S Beträge, welhe hunderttausend Mark übersteigen, unterltegen besonderer Verein- barung. Dresden, 1. August 1914.

Sächfische Vank zu Dresden. Die Direktion.

L RD

“e Tan

6) Erwerbs- und Wirt- \chastsgenossenschaften.

[41079] SVekanntmahung. Durch einstimmigen Beschluß dekr Generalversammlung vom 28. März 1914 ist der Konsum-Verein Großdüngen e. G. m. b. H. in Liquidation ge- treten. Als Liquidatoren sind bestellt: Malermeister duard Höbbel und Schuhmachermeister August Hoff - mann, beide in Großdüngen. / Zugleih werden die Gläubiger auf gefordert, ihre Forderungen und Ansprüche recht bald bei den Liquidatoren anzua melden. Grof/düngeu, den 24. Fult 1914.

fung Ú. Vot Nechisanivälten. [42630]

In die Anwaltsliste des unterzeich= neten Amtsgerichts find heute die Assessoren Dr. Richard Julius Moriy Jaffé “und Dr. Friß Hermann LWutheuow, beide mit dem Wohnsitz in Lipzig, eingetragen worden. Leipzig, den 28. Iult 1914. Königliches Amtsgertcht.

E E E

N E L R A R E B A E

8) Unfall- u. Invaliditä Versicherung.

[43281] Steinbruc{h8- Werufsgenossenschaft.

Im Ans{luß an unsere Bekanntmachung vom 25. Juli cr. in Nr. 176 des Neichs- anzeigers vom 29. Juli cr. teilen wir den Herren Vertretern (Delegterten) ergebenst mit, daß infolge der politischen Lage die Genofsenschaftsversammluung nicht in Krummhübel, fondern in Charlottenburg, Fraunhoferstr. 11/12, im Hörfaal der Ständigen Ausstellung für Arbeiterwohl- fahrt stattfindet. E Tag, Zeit und Tagesordnung bleiben unverändert. _ Charlottenburg, den 1. August 1914, Steinbruchs-Berufsgenosscuschaft. Der Borstaud. H. Weinmann, Kommerzienrat.

{83-U.

10) Verschieden Bekanntmachungen

46 a8 L-dbe [43344] : Usambara-Kaffeebau-Gesellschaft. Die Teilhaber unserer Gesellschaft werden htierdurch zur ordentlichen Haupt- versammlung auf den 12, September 1914, Nachmittags # Uhr, nach Berlin NW., Georgensträße 21/22, Hôtel de Russie, ergebenst eingeladen. Tagesorduung:

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Jahres\{lußrechnung und Bilanz und Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahres\{chlußrechnung und Bilanz sowie über die Entlastung der Direktion und des Aufsichtsrats für das zwanzigste Geschäftejahr. i

2) Beschlußfassung über eine Erweiterung des § 2 der Saßzungen: Der Zwet der Gesellschaft ijt, in Ostafrika, vor- nehmlich in Usambara, Grundbesitz zu erwerben und zu verwerten, Lands und Plantagenwirtshaft, namentlich Kaffeeplantagen, auch gewerbliche Unternehmungen und Handelsgeschäfte, welche damit in Verbindung stehen, zu betreiben oder \ich an solchen zu betetligen.

3) Aufsichtsratswahlen.

VBerliu, 1. August 1914,

Der Aufsichtsrat der Usambara-Kaffeebau-Gesellschaft, A. Knobbe.

[42042] Bekanntmachuug.

Durch Gesellschaftsbeschluß vom 27. Juli a. c. ist die Herabseßung unseres Stamm- kapitals von 6 42 000 auf M4 25 000 beshlossen worden. Die Gläubiger dèr Gesellschaft werden aufgefordert, {ih bei derselben zu melden.

Stuttgart, den 30. Juli 1914,

Gaswerk Rietschen O/L. Aktiengesellschaft. |

„Perfect“-Gesellschast in. b. 1,

zum Deutschen Neichsanzeiger und K

2 182,

Der Inhalt dieser Betlage

Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse sowie die

Zentral-Handelsregister

durch alle Postanstalten, in Berlin Expedition des Neichs- und Staatsanzeigers, SW. 48,

Das Zentral-Handelsregister

ür ür Selbstabholer au dur die Me

ilbelmstraße 32, bezogen werden.

Handelsregifi

Berlin. [43240] In unser Handelsregister Abteilung B ist heute eingetragen worden: Bei Nr. 898: Schautung - Eisenbahn - Gesellschaft mit dem Sitze zu Tsingtau und Zweig- niederlassung zu Berlin : Der Geheime Bergrat Anton Uthemann zu Zehlendorf bei Berlin ist zum Vorstandsmitgliede ernannt. Bei Nr. 380: Actieu- Gesellshaft für Fabrikation von Broucewaaren und Zinkguf C(vor- mals J. C. Spiun & Sohn) mit dem Sitze zu Berlin. Prokurist: Theodor Penpel in Berlin-Treptow. Derselbe ist ermächtigt, in Gemeinschaft mit einem anderen Prokuristen und, wenn der Vor- ftand aus mehreren Mitgliedern besteht, auch in Gemeisshaft mit etnem Vor- eee die Gesellschaft zu ver- treten. te Prokura des Hugo Weskvhal in Berlin ist erloshen. Bei Nr. 4505 Aktiengesellschaft Vereinigte Nord- deutsche Kaliwerke mit dem Sitze zu Nordhausen , früher Berlin, und Zweigniederlassung zu Charlottegu- burg: Die Zweigniederlassung in Charlotteuburg besteht nicht mehr. Bei Nr. 11 756: Projektious Actien- Gesellschaft Union mit dem Sitze zu Verliu: Gemäß dem {on durhgeführten Beschluß der Generalversammlung vom 27. Junt 1914 ist das Grundkapital um 700 000 Æ erhöht und beträgt jegt 2 200 000 #. Ferner noch die durch diefelbe Generalversammlung weiter be- \{lossene Abänderung der Satzung. Da- nach wird die Gesellschaft jeßt vertreten, wenn der Vorstand aus mehreren Personen besteht, gemeinschaftlißh von zwei Vor- standsmitgliedern oder von einem Vor- standsmitglied und einem Prokuristen. Endlich: Zu Vorstandsmitgliedern find ernannt der Direktor Hermann Flegen- hetmer genannt Fellner in Berlin und der Direktor Julius Greenbaum in Berlin, je früher Prokurist der Gesellschaft. Er- loschen ist die Prokura des Hermann FSlegenheimer genannt Fellner zu Berlin und des Julius Greenbaum in Berlin. Ferner: Cin jeder der schon ein- getragenen Prokuristen Ludwig Falk, Adrien Netter, Max Grünbaum, Otto Glüd8mann ijt fortan ermähtigt, wenn der Vorstand aus mehreren Personen be- steht, au in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitgliede die Gesellschaft zu ver- treten. Als nicht einzutragen wird noch veröffentliht: Auf die Grundkapitals- erhöhung werden ausgegeben 700 Stück je auf den Inhaber und über 1000 4 lautende Aktien, die seit 1. Juli 1914 gewinn- anteilsberehtigt find, zum Nennbetrage, zuzüglih der Kosten. Auf diese Grund- Tapitalserhöhung bringen in die Gesfell- schaft ein, wie diese übernimmt, der Direktor Julius Greenbaum in Char- lottenburg und der Direktor Marx Grün- baum in Charlottenburg die ihnen ges hörigen Geschäftsanteile der Vitascope Gesellschaft mit beschränkter aftung zu Berlin, Greenbaum im Nenn etrage von 18 000 „6, Grünbaum tm Nennbetrage von 6000 #4, und erhalten dafür zusammen 200 Stück für voUgezahlt erachtete Aktien und 215 000 4 bar. Das gesamte Grund- kapital zerfällt nunmehr in 2200 Stü je auf den Inhaber und über 1000 #46 lautende Aktien. Berlim, den 29. Iult 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 89.

Berlin. [43241]

In das Handelsregister B des unter- | Cöl

zeichneten Gerihts ist am 29. Juli 1914 eingetragen worden: Nr. 13 398. Por- z3ellanfabrik Gustav Richter Gesell- schaft mit beschräukter Haftung. Sit: Charlottenburg. Gegenstand des Unter- nehmens: Fabrikation von Porzellanen für Zwee der Elektrotechnik. Stammkapital : 20 000 . Geschäftsführer: Kaufmann Gustav Nihter in Charlottenburg, Kauf- mann Adolf Richter tn Charlottenburg. Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellshafts- vertrag ist am 30. Juni 1914 abge- {lossen. Sind mehrere Geschäftsführer. bestellt, fo erfolgt die Vertretung dur jeden Geschäftsführer allein. Als niht eingetragen wird veröffentlicht : Oeffentlihe Bekanntmahungen der Ge- sellschaft erfolgen nur dur den Deutschen Reich8anzelger. Bei Nr. 2691 Rinue Motoren - Gesellschaft. mit beschräukter Haftung: Ingenieur Ernst Stöckemann ' is nit mehr Ge- schäftsführer. Marinekrtegsgert{htsrat a. D. Max Staats in Berlin-Wilmersdorf ist zum Geschäftsführer bestellt. Ferner ist fingeiragen am 30. Juli 1914: Bei Nr. 9551 Schutzbüro für Grundstücks- verkehr, Gesellschaft mit beschränkter

Dritte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 5. August

in welcher die Bekanntmahungen aus den Hand Tarif- und Fahrplanbekanntmahungen ber Eifenbahnen euthalten find, erscheint

das Deutsche Reih kann

Haftung: Die Firma ist gelö\{t.

Bet Nr. 9777 Perleu-Gesellschaft mit | Glü

beschräukter Haftung: Durch den Be- {luß vom 28. Mat 1914 ist die Firma geändert in S. Goldmann «& Komp. Vertriebsgesellschaft mit beschräukter Haftung: Kaufmann SiegfriedSalomonski ist nicht mehr Liquidator, Kaufmann Sally. Goldmann in Berlin-Wilmersdorf ist zum Liquidator bestellt.

Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte.

Abteilung 122.

Cöln, Rhein. [43011]

In das Handelsregister ist am 31. Juli 1914 eingetragen :

Abteilung A.

Nr. 6175 die Firma: „Julie Blu- menthal““, Cöln, und als Inhaberin Julie Blumenthal, Kauffrau, Cöln.

Nur. 6176 die offene Handelsgesellschaft : „Kassa, Lürdiug & Co.“ zu Jser- lohn mit Zweigniederlassung unter der Firma: „Kafsack, Lürding & Co. Metallwarenfabrik in Jserlohn Fi- liale Kölu“, Cöln. Persönlich haftende Gesellshafter: Ludwig Kassack, Fabrikant, Iserlohn, Friy Lürding, Fabrikant, Hohen- limburg, Ernst Breitrück, Kaufmann, Iserlohn. Die Gesellshaft hat am 22. April 1914 begonnen. Dem Gustav Beckthaus in Cöln i\t für die Zweignieder- lassung in Cölu Prokura erteilt.

Nr. 5 bei der offenen Handelsgesell- schaft: „J. Werver jr.““, Cölu. Die Gefellshaft ist aufgelöst. Der bishertge Gesellschafter Kaufmann Otto Strauß ist alleiniger Inhaber der Firma. kura der Chefcrau Otto Strauß, Emma geb. Rothschild, und Heinri Arnold bleiben bestehen.

Nr. 2181 bei der Firma: „Vähr «& Co.““, Cöln. Dem Emil Spier und dem Heinrih Bollig in Cöln ist Gesamt- prokura erteilt.

Nr. 3068 bei der offenen Handelsgesell- schaft: „A. Alof & Cie. “, Cöln. Die Gesellschaft ist aufgelöst und die Firma erloschen.

Nr. 5383 bei der offenen Handelsgefell- schaft: „Franz Guthausen & Co.“, Cöln. Die Liquidation ist beendet und die Firma erloschen.

Nr. 5316 bei der Firma: „Diagolit- Fabrik Fischer & Perger“, Tempel- hof mit Zweigntederlassung in Cöln. Die Zweigniederlassung in Cöln ist auf- gehoben. Die Prokura des Felix Claus- nißer ift erloschen.

Nr. 5624 bei der offenen Handels- gesellschaft „Staudacher & Co.““, Cölu. Der Kaufmann Willy Pennrich in Barmen ist in die Gesellschaft als persönlich haf- tender Gesellshaster eingetreten.

Abtetlung B.

Nr. 249. «Werkzeugmaschinen Aktiengesellschaft““, Cöln. Die Prokura von Wilhelm Mehl und Friedrtch Player ist erloschen.

Nr. 778. „Internationale Trans- port Gesellschaft Aktiengesellschaft Filiale Köln“, Cöln. Die Prokura von Dr. Hermann Oppenheim und Moritz Singer ist erloschen.

Nr. 1091. „Kölner Kohlen und Koks-Koutor Gesellschaft mit be- schränkter Haftung“, Cöln. Kaufmann Gottfried Friedri Vowinckel in Cöln ift zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Der Gesellschaftsvertrag ist bézüglih der Ver- tretungsbefugnis geändert. Feder der beiden Geschäftsführer ist zur alleinigen Vertretung der Gesellschaft ermächtigt.

Nr. 2265. „Pariser Sportblatt Ge- sellschaft mit beschräukter Haftung“,

öln. Dem Gustav Hämmerkletn und der Clara Schwenniger in Cöln ist Einzel- prokura erteilt.

Nr. 2272. „Stalodur, Gesellschaft für Metallveredlung mit beschräukter Haftung“, Cölu. Gegenstand des Unter- nehmens: Herstellung und Vertrieb von Mitteln zur Veredlung von Stahl, Eisen und anderen Metallen, besonders des Stalodur genannten Mittels sowie anderer chemis{cher Produkte. Stammkapital : 20 000,— Æ. Geschäftsführer: Heinrich Schüller, Kaufmann, Cöln. Der Gesell- schaftsvertrag ist am 9., 13. und 27. Juli 1914 errichtet. Pra wird bekannt ge- macht: Der Gesellschafter Hermann Dink- lage, Gesellschaftsdirektor ia Cöln-Mül- heim, leistet seine Stammeinlage von 10000 4 zum Betrage von 5000 46 in bar, und zum Betrage von weiteren 9000 „& dadur, daß er in die Gesell- haft einbringt eine Fordezung von 9000 & gegen die „Glüdauf Gesellschaft L Stahl- und Eisenveredlung mit be- ränkter Haftung“ in Cöln. Er e R der Gesellschaft diese Forderung. Der e Schüller vor- genannt leistet seine Stammeinlage von 10 000 6 dadurch, daß er tn die Ge-

Die Pro- | D

den Alleinvertrieb des unter dem Namen

üdauf unter Nr. 124589 Klasse 6 Sh. 11 812 des Warenzeichenregisters ges hüßten Mittels zur Erhöhung der Festig- keit und Widerstandsfähigkeit von Stahl zum Werte von 10 000 46. Oeffentliche Bekanntmachungen erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Nr. 2273. „Mounheimer Rhein- kies- und Rheiusaud-Baggerei Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung“, Cölu. Gegenstand des Unternehmens : Gewinnung von Kies und Sand aus eigenen und gepahteten Grundstücken in der Gemeinde Monheim bet Cöln, aus sonstigen Grundstücken und aus Binnengewässern sowie der Vertrieb und die Verwertung der gewonnenen und zugetauften Materialien. Die Gesellschaft tann zu diesem Zwecke au Grunditückte erwerben und wieder veräußern. Stamm- kapital: 20000 4. Geschäftsführer : Heinrich Meyer, Bauingenieur, Cöln. Der Gesellschaftsvertrag ijt am 20. Juni 1914 errihtet. Die Vertretung der Ge- sellshaft erfolgt durch etnen Geschäfts- führer, auch wenn mehrere Geschäftsführer bestellt find. Oeffentlißhe Bekannt- machungen erfolgen durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Kgl. Amtsgeriht Cölu. Abt. 24,

Danzig. [42464] - Am 29. Juli 1914 is in unser Handels- register Abteilung A bei Nr. 1749, be- treffend “die ofene Handelsgesellschaft in Firma „Rudolf Niemierski Söhne“ zu anzig, eingetragen: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Der bisherige Gesellschafter Wilhelm Niemierski ist alleiniger Inhaber der Firma.

Königl. Amtsgericht, Abt. 10, zu Danzig.

Elberfeld. [43016] In unser Handelsregister ist eingetragen

worden : Am 28. Juli 1914:

In Abt. B unter Nr. 264 bei der Firma Gebrüder Schürmann, Gesell» \chaft mit beschräukter Haftung, in Elberfeld : Der Ehefrau Walter Scür- mann, Marta geb. Velten, und dem Buhh- halter Carl LÆisgen, beide zu Elberfeld. ist Prokura erteilt. Durch a A der Gesellschafter vom 10. Jult 1914 it 5 8 des Gesellshaftsvertrags dahin ab- geändert: Die Gesellschaft wird dur einen oder durch zwet Geschäftsführer yer- treten. Ist nur ein Geschäftsführer be- stellt, so vertritt dieser die Gesellschaft allein. Sind zwei Geschäftsführer bestellt, o vertreten fie die Gesellshaft nur ge- meinschaftlich. Die Gesellschaft ist bered)- tigt, einen oder zwei Prokuristen zu be- stellen. Jst ein Prokurist bestellt, \o ist dieser berehtigt, allein die Gesellschaft zu vertreten. Sind zwet Prokuristen be- stellt, fo find diesèlben nur berechtigt, ge- meinschaftlich oder jeder derselben in Ge- meinschaft mit dem Geschäftsführer die Gesellschaft zu vertreten. Die Vertretungs- befugnts des Geschäftsführers Max Blas, berg ist seit dem 15. Zuli 1914 beendigt.

Am 29. Juli 1914.

1) in Abt. A unter Nr. 953 bet der Firma Ed. Markmaun senior in Elber- feld: Zufolge rechtskräftig ges{lofsenen Vergleichs vor dem Kgl. Landgericht, Kammer für Handelssachen, in Elberfeld, vom 14. Mai 1914 hat der bisherige Gesellschafter Karl Markmann das Ge- {äft nebst Firma und mit Aktiven und Passiven übernommen. Die Gesellschaft ist A

2) in Abt. B unter Nr. 15 bei der Firma A. Schlösser und Sohu, Ge- sellschaft mit beschräukter Haftung in Elberfeld : Dur Beschluß der Ge- sellshafter vom 10. Juli 1914 i} das Stammîkapital um 10000,— auf 660 000,— 6 erhöht worden. Der Ge- {äftsführer Friedrih Adolf Wittenstein in Clberfeld is durch Tod ausgeschieden. Als nicht: eingetragen wird bekannt ge- macht: Die neuen Stammanteile, von denen die Gesellshafter Anton S{lösser 95000 „G und Willy Wittenstein und Dr. chem. Karl Wiittenstein je 2500 46 über- nommen haben, gelten als durch Ein- bringen je eines gleihen Betrages aus den Darlehnsforderungen der genannten Gesellschafter gedeckt.

9) tn Abt. B unter Nr. 226 bet der Firma Autobus, Gesellschaft mit be- \shräukter Haftung in Crvoneld, in Liquidation: Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen.

Am 30. Iuli 1914:

In Abt. B unter Nr. 271 bet der Firma A. « E. Hölterhoff, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Elberfeld in Liquidation : Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen.

öniglihes Amtsgericht, Abt. 13,

18-, Güterrehts-, Vereins-, Genossenschafts-,

öniglih Preußischen Staatsanzeiger.

1914.

Beichen- und Musterregistern, der Urbeberrechtseintraasroll auch in einem besonderen Ble s y

sür das Deutsche Reich. (0. 182,

Das Zentral-Handelsregister Bezugspreis beträgt L 46 80 4 Anzeigenprets für den

In un bei Nr. 6 Fraufkur

a. O. ift haftender

beaonnen.

In uns unter 53

manditgef «&

helm

Frankfurt, Oder.

« Co. in Coswig i. Sa. schafter find der Kunfststeinfabrikant Wil- Wiedemann in Coswig als persön- [ih haftender Gesellshafter und zwet Kommanditisten.

[43243] ser Handelsregister Abt. A ist 39 Firma August Pape, t a/O. eingetragen: Der

Kaufmann Carl Bleicher in Frankfurt | H

in das Geschäft als persönltch Gesellschafter eingetreten. Die

Firma ist in August Pape & Co Frankfurt a/O. geändert und neu unter Nr. 778 des Handelsregisters A eingetragen.

Die Gesellschaft hat am 1. Fult 1914

Frankfurt a. O., den 30. Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Haltern, Westf.

[43264] er Handelsregister A ist bei der eingetragenen Firma“ Hubert

Leop. Schmitz heute eingetragen :

Der Ehefrau Kaufmanns Hubert Leopold Schmitz, Emilie geb. Hinsen, ist Prokura erteilt.

Haltern, den 1. August 1914.

Könialibes Amtsgericht. Kötzschenbroda. /

In das Handelsregister ist heute auf

Blatt 318 eingetragen worden :

zu Haltern

[43245] die Kom-

ellshaft Wilhelm Wiedemaun Gesell-

Die Gesellschaft hat

am 1. August 1914 begonnen. Kößfhenbroda, am 1. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Leipzig. L Auf Blatt 16 162 des Handelsregisters ist heute die Firma Töpfersche Trocen- milch - Verkaufsgesellschaft mit be- shräukter Haftung mit dem Sige in

[43043]

Leipzig eingetragen und weiter folgendes

verlautbart worden :

Der Gesellschaftsvertrag ist am 8. Mai

1914 abg

eshlossen worden. Gegenstand

des Unternehmens ist die Ausnußung: a, der dem Rittmeister und Ritterguts-

pähter Max Töpfer in Großzshocher und

dem Kauf gehörigen,

Flüssigkeiten

Nr. 248 4 b. der

bierauf

T 18656

99422 VI

V/82 a, c. aller

Stoffen

soweit Boll- und

Erteilung von Sah

Ste ist ähnliche

beteiligen nehmen.

der Amts

Die obe Töpfer un schaft die

geseßt. Beiben

beiden

thnen zu je

folgen aus MNeichsanze Leipzi

sellschaft ¿einbringt die Ausnußung und

Elberfeld,

Königl

75 000 „6 sind damit erfüllt. Bekanntmachungen der Gesellschaft er-

mann Philipp Müller in Vilbel ihnen für das Trocknen von erteilten NReichspatente 12 und 255 756,

von den Genannten bewirkten, bezüglihen Patentanmeldungen V/82 a, 18489 IV/53e, 18606

IV/53 e, M 51861 V/82 a, 54310 V /82 a,

I/12d 2, 55489 V/12 a, 55490

von den Genannten in Zukunft

für das Trocknen von Flüssigkeiten und

noch zu erwerbenden Patent-,

Mustershuß- und Markenrehte,

fie das Trocknen von Sahne, Magermilh betreffen und für

das Gebiet des deutshen Reiches erwirkt sind bezw. werden. Diese Ausnutung wird bewirkt dur

von Lizenzen zur Trocknung ne, Voll- und Magermilh und

weiter durch den An- und Verkauf von getroËneter Sahne, Voll- und Magermil(. Die Gesellschaft kann auch auf eigene Rechnung solche Herstellungsstellen er- rihten und betreiben.

auch berechtigt, gleichartige oder Patent-, Mustershuß- und

Mèarkenrechte sowie solhe Unternehmungen zu erwerben, welhe die Ausnußung solcher Patent-, Mustershuß- und Matkenrechte für das Trocknen von Sahne, Voll- und Magermilch betreiben; \sich an thnen zu

und ihre Vertretung zu über-

Das Stammkapital beträgt 300 000 4. Die Gesellschaft wird durch zwei oder mehrere Geschäftsführer vertreten. rechtswirkfamen Verpflichtung der Gefell- schaft genügt die Mitwirkung zweier Ge- [chäftsführer.

Zu Geschäftsführern sind bestellt der Kaufmann Philipy Müller in Vilbel und

Zur

rat Arthur Loth in Domäne

Wandersleben. Aus dem Gesellshaftsvertrage wird noch bekannt gegeben :

nerwähnten beiden Gesellschafter d Müller bringen in die Gefell- im Gegenftande des Unter-

nehmens näher bezeihneten Ausnußungs- reite bezüglih des Trocknens von Boll- und Magermilch

des Deutschen MNeiches e dieser Einlagen wird auf 350 000 (4 fest. E entfallen auf jeden der

ahne, e das Gebiet n. Der Wert

eñannten 175000 Æ Von

diesen je 175 000 # werden jedem der Gesellschafter

Stammeinlagen angerethnet.

75000 #Æ& auf Die von leistenden Stammeinlagen E

e

ie lih durch den Deutschen ger. am 31. Juli 1914.

ür das Deutsche Reich er ür das Vierteljahr. Raum einer d gespaltenen Einheitszeile 20 H.

e, über Warenzeichen

att unter dem Titel

cheint in der Regel tägli. Der inzelne Nummern kosten 20 4.

Lüchow. [43246] In das Handelsregister Abteilung B Nr. 12 is zu der Firma L. Köhn e& Busse, Gesellschaft mit beschränukter aftung, Wustrow, eingetragen: Die Firma ist erloschen. Lüchow, den 30. Juli 1914, Königliches Amtsgericht. L.

Mannheim. [43046]

Zum Handelsregister B Band 11 O.-Z. 8, Firma „Gesellschaft der Spie- gelmanufarturen und chemischen Fa- briken von St. Gobain, Chauny und Cirey“ in Mannheim-Waldhof, als Zweigntederlassung mit dem Hauptfize in Paris wurde heute etngetragen :

Durch den Beschluß der Generalvers amms- lung vom 22. Mat 1914 wurde beschloffen, daß die Aktien auf den Namen des In- habers Tauten follen zur Auswahl des Aktionärs; durch den Beschluß derselben Generalversammlung wurden infolgedeffen Artikel 8, 9, 10, 1! & 1 und 34 der Statuten abgeändert.

Mannheim, den 30. Juli 1914.

r. Amtsgericht. Z. L. Mannheim. [42

Zum Handelsregister B Band [l D.-Z. 26, Firma „Maunuheimer Aktien- brauerei Löwenkeller“/ in Mauuheiu wurde heute eingetragen : :

Heinri Irschltnger ist aus dem Vor- stand der Gesellschaft ausgeschieden.

Mannheim, den 31. Juli 1914.

Gr. Amtsgericht. Z. L. Mannheim. [43048]

Zum Handelsregister A wurde heute eins getragen :

1) Band IV O.-3. 1, Firma „J. BVh. Walther“/ in Maunheim. Philipp L. Krug, Mannheim, Emil Krug, Mann- heim, find zu Einzelprokuristen bestellt.

2) Band V O.-3. 203, Firma,„BVeruauer & C2“ in Mannheim. Hermann Klusmann sfenior, Mannheim, ist als Pro- kurist bestellt.

3) Band V O.-Z. 223, Firma „Hell- maun «& Hceyd‘“‘ in Mannheim. Die Gesellshaft ist mit Wirkung vom 1. Juli 1914 aufgelöst und das Geschäft mit Aktiven und Passiven und samt der Firma auf den Gefellshafter Karl Hellmann als alleinigen Inhaber übergegangen.

4) Band V O.-3. 236, Firma „Müller «& Hoffmauu“ in Mannheim. PVéar Hasenbrink Ehefrau, Hedwig geb. Wiede- mann, Mannheim, ist als Prokurist bestellt.

9) Band X1 O.-3Z. 14, Firma „Sig- mund HSirsch“ in Mannheim. Die Firma ist erloschen.

6) Band XVI O.-Z. 24, Firma eeMartin Heidel Nachf. Rosa Finke“ in Ladeuburg. Die Firma ist erloschen.

7) Band XVIL1 O. - Z. 49, Firma e-Moritz Lederer“ in Manuheim. Die Firma ist erloschen.

8) Band XVII O. - Z. 127, Firma eeDirsch & Derschum““ in Mannheint, F 2, 4a. Offene Handelsgesellschaft. Die Gesellshaft hat am 1. Juli 1914 be- gonnen. Persönlich haftende Gesellschafter sind Sigmund Hirsch, Tapeziermeister, Mannheim, und Wilhelm Derschum, Kauf mann, Mannheim. Geschäftszweig: Möbel- und Dekorationsge\chäft.

9) Band XVII O.-Z. 128: Firma „Albert Ehmann“ in Manvnheim- Feudenheim, Ilvesheimerstraße 13. In- haber ist Albert Ehmann, Techniker in Mannheim-Feudenbeim. Geschäftszweig: Fabrikation von Masseartikeln aller Art.

10) Band XVII O.-3. 129: Firma eeAdolf F. Dröffel“ in Mannheim, U 6, 14. Inhaber is Adolf Friedrich Dröfsel, Ingenieur in Mannheim. Ge«- [häftszweig: Ingenteurbureau für Ma= \chinenbau und verwandte Gebtete.

11) Band XVII O.-Z. 130: Firma (Carl Goldbach“ in Maunuheim, D 5, 1. Inhaber ist Carl Goldbach, Kaufmann in annheim. Geschäfts- zweig : Agentur und Kommission.

12) Band XVII O.-Z. 131: Firma eGoldbach «& Lederer“‘in Mannheim, D 5, 1. Offene Handelsgesellshaft. Die Gesellschaft hat am 1. August 1914 be- gonnen.

Persönlich haftende GesellsGafter sind Carl Goldbach, Kaufmann tn Mannheim, und Moriy Lederer, Kaufmann in Mann- heim. Geschäftazwetg : Großhandlung in neuen und gebrauhten Säcken, Fute« gewebe, Segeltuhe, Deden sowie Import ‘und Export dieser Artikel und Dedcken- verlethanstalt.

13) Band 11 O.-Z. 12, Firma „Dein« rich Sölluer“ in Mannheim. Heinrich Söllner Ehefrau, Emilie geb. Ruhig, Mannheim, ift als Prokurist bestellt.

14) Band X[V O.-Z. 36,

Ulbert Köhler“ in Mannheim. Albert Köhler Ehefrau, Margarethe geb.

hes Amtsgericht. Abt. I1B.

ane Mannheim, ist als Prokurist be«