1914 / 184 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Kreuz, 4 35, 1 silb. Tasse, 4 6, 1 japan. Käslchen, # 10, 1 Krone, silb., #6 10, 1 filb. Figur auf So>el, 46 10, 1 Messing- tintenzeug, #& 2, 1 Altärchen, 4 100, 1 Violine, #4 100, in Summe 424 4 S, an den Kläger Johann Weiß herauszugeben oder die oben Ma Werte an den Mltger zu bezahlen. 2) Der Beklagte hat die Kosten des Nechts\treits zu tragen bezw. zu erstatten. 3) Das Urteil wird für vorläufig vollstre>bar erklärt. Zur mündlichen Verhandlung hierüber hat das K. Amtsgeribt Kempten Tertnin auf Montag, den 21. Sept. L914, Vor- mittags D Uhr, im Situngésale Nr. 6 bestimmt, wozu der Beklagte im Wege der vom Prozeßgerihte am 29. Jult 1914 bewilligten öffentlihen Zustellung der Klage hiermit geladen wird. Kempten, den 30. Juli 1914.

Gerichts\reiberet des Kgl. Amtsgerichts.

[43780]

Die offenen Handelsgesells<after unter der Firma L. Weise und Söhne in Leipzig, a. die Anna Laura verw. Weise, del: Se>endorf, b. der Gelbgleßer Hermann Karl Weise, in Leibzig, Prozeßbevoll. mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Zöphel, Brecht und Gaul in Leipzig, klagen gegen den offenen Handelsgeselshafter unter derselben Firma Gelbgießer Karl BVern- hard Weise, früber in Leipzig, jeyt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, der Beklaate habe seit Jahren das Geschäft in gröblihster Weise vernah- lässigt und die Geschäftsbücher unordentlih geführt, mit dem Antrage: a. den Be- Tlagten zu verurteilen, fi< der Führung der Geschäfte und der Vertretuna der offenen Handelsaesellshaft unter der Firma L. Weise und Söbne in Leipzig bei Ver- meidung etner Geldstrafe bis zu 500 M für jeden Fall der Zuwiderhandlung zu enthalten, b. dem Beklagten die Kosten des Nechtóstreits eins<lleßli< der des yo:- ausgegangenen etnftweiliaen Verfügungs- verfahrens 5 H Ar 12/14 in Höhe von 96 4 40 4 aufzuerlegen, «c. das Urteil geaen Sicherbeitsleistung «für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die 12. Zivilkammer des Königlihen Land- gert<ts zu Leipzig auf den 5. Oktober 1944, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sh dur etnen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Die Sache wird zur Fertensache erklärt.

Leipzig, den 4. August 1914.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[43773] Oeffentliche Zustellung.

Der Stabl- und Waffenhändier Otto Dula in Marburg, Prozeßbevollmäch. tigter: Rechtsanwalt Jusitzrat Nau in Marbura, klagt gegen den stud. phil Konrad Peil, früher in Cassel, Kölnische Straße Nr. 8, unter der Behauptung, daß ihm der B-klagte für eine am 6. Junt 1912 fäufli<h gelteferte Repetterpürs< bühse 102 \& s{uldig gewoiden set, worauf abschlägli< 10 4 bezahlt seien, mit dem ntrage, den Beklagten durch eine fír vorläufig vollstre>bar zu erflärende Entscheidung kostenfällig zur Zahlung von 92 6 nebit 49% Zinsen sett dem 1. Jul 1912 zu verurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird de Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Marburg auf Freitag, den 4. De- zember 1954, Vormittags D Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht.

Marburg, den 3. August 1914.

Schwab, Gerichtsschreiber des Köntol. Amtsgerichts.

[43838] Oeffeutliche Zustellung.

Der Rittergutsbesißer, Oberamtmann Mar Zobel in Petersheide, Kreis Grottkau, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Braun in Neisse, klagt gegen den Tage- arbeiter Jobann Kroker, früher in Gies. mannsdorf, jegt unbefannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ibm der Be- klagte, den er 1912 als Knecht gemtete!i hatte, aber vor Ablauf tes Dienstverhält- nisses im Februar 1914 entlassen mußte, an Fuhrlohn, Mietsgeld und Weihnacht:- geld zusammen 31 4 zu erstatten habe, mit dem Antiage, den Beklagten kosten- vflihtig zu verurteilen, an den Kläger 31 4 nebst 4 9% Zinsen seit 1. Juli 1914 zu zahlen und das Urteil für vorläufig voslstre>bar zu erflären. Auf Antrag des Klägers ist Termin zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor dem König- )ichen Amtsgerl<hr in Neisse auf den 15, Oktober 1914, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Der Beklogte wird zu diefem Termin htermit geladen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht. la C. 1014/14.

Neisse, den 1. August 1914,

Königl. Amtsgericht.

[43774] Oeffentliche Zuftellung.

Das Fräulein Anny Kempf zu Dorkt- mund, Königswall Nr. 2, Prozeßbevoll- mächtigte: Dr. jur. Cohen und Luß zu Dortmund, Kaiserstr. 13, klagt gegen den Kaufmann Josef Dahm, früher zu Osna- brü>, jeßt unbekannten Aufenthalis, unter der Behauptung, daß thr Beklagter . für ein im Fahre 1913 gegebenes Darlehn 30 «& schulde, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 30 nebst 4 9% Zinsen seit 1. Januar 1914 unter Belastung mit den Kosten des RNechts- \mreits dur< vorläufig vollstre>bares Urteil. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königli@e Amtsgeriht in Osnabrück auf den 14, September 1914, Vor- mittags 10 Uhr, aeladen.

Osnabrü>, den 30. Juli 1914.

Der Getichts\hreiber Kgl. Amtëgerichts.

[43825] Deffentliche Zustellung.

Die Zwirnereifirma Erstein, vorm. Eugen Degermann A. G. in Erstein bei Straß- burg, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- a-wälte Goldschmidt, Dr. Pürschel und Weiß in Ostrowo, klagt gegen die Kauf- leute Israel Kott und David Kohu, Inhaber der Firma Kott und Kohn in Kalis< Nußland früher ia Kalish Rußland —, unter der Behauptung, daß die Beklagten der Klägerin aus dem Wechsel 4. d. Kalisch, den 9. Januar 1914,

fällig am 5. Juli 1914, den Betrag von 1

318,70 Rubel = 688,39 46 verschulden, daß der Wechsel den Beklagten am Zahlungstage vergebli< zur Zahiung prä- sentiert worden set und daß die Beklagten im Beztrke des Landgerihts Ostrowo in Skalmierzyce Vermögen besißen, mit dem Antrag, die Beklaaten kostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 688,39 # nebst 6 9/0 Zinsen seit dem 6. Jult 1914 zu zahlen und das Urteil für vorlävfig vollstre>bar zu erklären. * Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Necbtsstreits vor dte erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Ostrowo auf den 7. Oktober 1914, Vormiitags 9 Uhx, mit der Aufforde- rung, einen bet dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ostrowo, den 31. Zuli 1914. Der Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[43492] Oeffentliche Zustellung.

Die Aktiengesellschaft Hartwig Kanto- rowicz in Posen, Südstraße 6, vertreten dur< ihren Vorstand, Prozeßbevollmäh- tigte: Mechtsanwälte Dr. Bro>k und Lichtenstein klagt gegen den Cafetier Nu- dolf Friedrich, früher! in Posen, untex déèr Behauptung, daß thr dieser aus mehreren Darlehen aus den Jahren 1909 und 1910 von insgesamt 3000 "# nach Zahlung von 240 Æ no<h 2760 M ver- schulde, wegen der auch schon ein Arrest- befehl und Pfändungsbeschluß des König- lichen Landgerichts in Posen vom 16. März 1910 erwirft ist, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zur Zahlung von 2760 M nebst se<s Prozent Zinsen seit dem 1. März 1911. zu verurteilen, 2) die Kosten des MNechtsstreits einschließli<h des vorange- gangenen Arrestverfahrens 6. Q. 7/10 des Landgerichts Posen dem Beklagten aufzuerlegen, 3) das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Posen auf den 14. November 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klaoe bekannt gemacht.

Posen, den 30. Juli 1914.

Quapp, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[43538] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Friedr. Schulze in Wetter (Nuhr), Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt von der Heyde daselbst, klagt gegen den Kaufmann Hermann Müller, früher in Wetter (Nuhr), z. Zt. unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behaup- tung, daß ihm der Beklagte für käuflich gelieferte Waren den Betrag von 280,75 M nebst Zinsen sowie 095 M Auskunftsge- bühren verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 281,70 M nebst 4 % Zinsen seit dem 1. Januar 1913 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht hier auf den 9, Oktober 1914, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 13 geladen. Wetter (Ruhr), den 31. Juli 1914. hle, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

5) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Bekanntmachung.

[43839]

Die für die Verpachtuna der Domänen

RNibben

Skomaßk'o Makowen Adl. Nakowen Köl.

auf Montag, Dienstag, Mittwoch,

Donnerstag, ,

deu E dieses Monats,

. . -

e 26. , " 27. " A

anberaumten Teïmine werden htermit aufgehoben.

Allenstein. den 3. August 1914.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sich aus\{ließ- lih in Unterabteilung 2.

[43571] Bekanntmachung.

Die planmäßige Tilgungssumme der 370%/, Laubauoer Stadtanleihe vom Jahre 1897 (Privilegium vom 5. Juni 1897) für das Rechnungétjahr 1914 ift durch Ankauf von Anleihe|cheinen bes<afft worden.

An gekündigten 8F 9% Stadtobli- gationea vom Jahre U8%$ (Privilegium vom 19. November 1877) stehen noch aus:

Butbstabe B Nr. 372 à 500 M,

Bustabe C Nr. 40 781 à 200 S.

Der Magistrat. Laschke.

[43570] Vekfanutmachung. Auslosung von Reuteubriefen. Bei der heutigen Ausiosuvg von

Neutenbriefen für das Halbjahr vom

1. Jali bis Ende Dezember 1914 find

folgende Stücke gezogen worden : i

av. 3140/0 Rentenbricfe der Provinz

Westfalen uud der Rheinproviuz. 1) Buchstabe F zu 3000 6 Nr. 160 505. 774. P Buchstabe G zu 1500 4 Nr. 107 1

3) Buchstabe zu 309 6 Nr. 448 5832 1028 1343.

4) Buchstabe F zu 75 4 Nr. 109 243 545 593.

5) Buchstabe K zu 309 4 Nr. 189 372. D. 4% Rentevguts-Nentenbriefe der Provivz Wesifalen und der Rhein-

provinz. 1) Buchstabe M il zu 300 Nr. 71. 89

2) Buchstabe I F zu 78 4 Nr. 20 20. 81 7h i

Die ausgelosten Nentenbriefe, deren Verzinsung vom 1. Januar 1915 ab auf- hört, werden den Inhabern derselben mit der Auffocderung gekündigt, den Kapital- betrag gegen Quittung und Nückgabe der Nentenbriefe mit den dazu gehörigen, nicht mehr zahlbaren Zinsscheinen

zu a Reihe 111 Nr. 15 und 16, zu b Reihe T Nr. 12 bis 16

vout 2, Janvar 19215 ab bet den Königlichea Reutenbankkassen hier- felbst oder in Berlin C, Kloster- straße 76 I, in den Bormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu nehmen.

Auswärts wohnenden Inhabern der ge- kündigten Rentenbriefe ist es aestattet, dieselben unter Beifügung einer Quittung über den Empfang des Wertes den ge- nannten Kassen - postfrei einzusenden und die UVeberfendußttg" des Geltbetrages auf gleldem Wege, fedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers zu beantragen.

Müuster, den 4. August 1914. Königliche Direk!iou der Rentenbank für die Provinz Westfalen, die Rheiu- Þþprovinz uud die Provinz Hejsseu-

Naffau. User.

Gegründet 1841. Pester Ungarische Commercial-Bank Budapest.

Die Pfandbriefe der Pester Ungar. Commercial-BVank sind im Sinne des G.-A. XXKXK v. J. 1889 steuersrei. Nummernverzeichnis der 4% und 47% igen Pfandbriefe der Pester Ungarischeu Commercial- Vank, welche in der am 28. Zuli 1914 in Gegenwart eines Köntal. öffentl. Notars stattgehabten ordeutlichen Verlosung ausgelost wurden.

Die in obiger Ziehung verlosten Pfand- briefe werden

in Budapest: bei der Pester Unga-

rischen Commercial. Bauk,

in Wiek: bet der K. K. priv. Oester-

reichischen Länderbank, in Berlin: bei der Nationalbank für Deutschland, :

in Frankfurt a. M. : bei den Herren Gebr. Bethmann,

in Hamburg: bei den Herren L. Behrens «& Söhne,

in Hannover: bei den Ephraim Meyer « Sohn,

în Karlsruhe: bei Herrn Veit L. Homburger,

in Basel: bei dem Schweizerischen Bankverein,

in Genf: bet den Herren Darier & Co.,

in Brüssel : bet dem Crédit Lyounais,

in Amsterdam: bei den Herren Hope

«& Co. und bei allen namhafteren Banken, Bankiers und Wechslergeschäften des In- und Aus- landes vom 1. Februar 1915 ab ohne jedeu Spesenabzug im Nomínal- werte bar eingelöst, welhe Stellen au< die Einlösung der früher gezogenen (restanten) Pfandbriefe und der fälltgen Coupons besorgen. 4 % ige Pfandbriefe.

à Kronen 200 21 72 170 304 412 624 772 1575 1728 2076 2476 2833 3111 3383 3767 4056 4087 4360 4711 S010 5323 5524 5706 5915 6089 6465 6725 6916 7114 7383 7672 7964 8239 8421 8635 8882 9139 9364 9646 9990 10290 10448 10663 10850 10997 11183 11498 11696 11992 12333 12646 12830 13012 13051 13224 13244 13678 13981 14318 14695 14823 15092 15331 15618 15821 16128 16319 16652 16828 17099 17328 17823

[43792]

Herren

18009 18474 18836 18964 19177 |

19339 19544 19898 20030 20127 20279 20461 20499 20638 20843 21072 21291 21527 21832 22015 22440 22639 22838 23116 23352 23617 23820 %24020 24051 24146 24424 24518 24716 25048 25082 20027 25785 286027 26933 27194 27783 28522 28973 29290 29582 30696 31220,

à Kronen 1000 235 408 572 861 1107 1310 1578 1753 2109 2278 2567 2779 3118 3472 3646 3814 4015 4180 4510 4849 4966 8167 5372 5571 5822 6158 6360 6666 6854 "7110 7365 7620 7848 8099 8323 8525 8822 9653 9868 9972 10201 10418 10555 10909 11158 11360 11547 11764 11913 12052 12299 12517 12757 12916 183062 13254 13877 13614 13805 13996 14212 14365 14558 14747 15013 15223 16075 16904 17202 17497 17866 18003 18943 19369 20020 20454 20683 21181 21510 21870 22499 22858 23372 23805 23999 24507 25060 25319 25739 25933 26231 26827 27438 27840 28722 829123 29314 29611 30137 30705,

à Kronen 2000 498 1634 1675 1680 1912 5973 6095 13817 14059 14342 14590 14626 14968 15098 15311 15542 15639 15785 15901 16057 16067 16077 16152 16240 16438 16794 16872 16900 17124 17197 17220 17588 17656 17796 18106 18133 18240 18471 18607 18742 18776 18829 19006 19344 19539 19671 19690 19864 20173 20262 20318 20488 20617 20762 21056 21363 21391 21411 21824 22293 22326 22464 22552 28520 23596 23613 23735 24207 24393 24441 24511 24668 24918 25019 25401 25871 259994 26186 26205 26424 27012 27449 27830 28107 28712 29578 29627 29715 29872 29930 80045 30055 30401 30454 30591 30714 30718 318130 31296 31913 31975 32630 32665.

à Kronen L00090 193 925 1383 1966 2046 2109 2228 2816 2931 83264 3946 4099 4110 4699 4702 4952 5021 5132 5201 5603 6483 6957 7246 7612 7615 8203 8208.

47% ige Pfandbriefe.

à Fl. 100 = 200 Kronen "#851 8887 12796 12822 12835 13194 13198 13241 13343 13349 13395 13442 13558 13636 13646 13760 13823 13933 13981 14038 14058 14069 14074 14087 14103 14118 14120 14128 14424 14512 14513 14563 14569 14574 14601 14621 14649 14723 14727 14735 14786 14747 14772 14791 14802 14814 14821 14822 14872 14874 14879 14921 14982 15050 15062 19069 15079 19086 15107 15133: 15137 191503 TO18D: 15196 15203-10212: 16224 16231 15238 15258-15283 15293 15303 15314 15327 15334 15354 15358 15360 15374 15378 15394 15401 15423. 15429 15432 15438 15441 15454 15456 15458 15461-15462: 15475: 159563 15712 15731 16403 16430 17698 1%820 19441 20597 21058 21395 21730 23144 23692 24103 24897 25398 25903 26210 26909 27363 27814 28219 28758 29165 29513 29764 830316 30524 30658 30779 38066 31363 31562 31829 32209 32630 32910 33168 33559 34057 343598 34662 85012 35326 39417 35486 35710 35734 35874 36120 36333 36619 36853 36872 36889 36955 37005 37016 37048 37076 37109 37133 37170.

à Fl. 5009 = 1000 Kronen 10525 14739 14892 14929 15038 15069 15137 15163 15291 15442 15598 15620 15631 15643 15673 15688 15714 15757 15811 15850 15901 15956 160.0 16016 16045 16098 16157 16205 16303 16358 16396 16427 16463 16517 16564 16609 16641 16789 16954 17061 17213 17222 17245 17303 17401 17463 17508 17594 17646 17709 17755 17868 17915 17944 1.8004 18043 1808C 18167 18188 18203 18224 18245 418260 18274 18338 18362 18466 18511 18627 18755 18909 19073 19167 19313 19515 19572 19673 19813 19966 20062 20080 20094 20113 20138 20163 20205 20234 20295 20322 20465 20559 20572 20595 20609 20642 20660 20671 20738 20768 20811 20841 20906 20923 20949 20969 21105 21122 21265 21377 21525 21677 21964 21986 22103 22122 22135 22144 22169 22186 22244 22311 22418 22516 22564 22670 22864 22979 23175 23188 23207 23232 23250 23265 23279 23355 23368 23459 23484 23066 23589 23672 23693 23762 23877 24075 24357 24366 24378 24393 24558 24569 24671 24373 25083 25367 25385 250566 25580 25817 25844 26058 26082 26270 26284 26293 26375 26517 26634 26685 26723 26772 26828 26873 26929 26985 27028 27070 27128 27170 27223 27268 27336 27377 27425 27476 27519 27978 27625 27666 27710 27830 27931 27966 28019 28110 28266 28330 28375 28466 28575 28669 28868 28920 28967 29017 29078 29126 29165 29282 29335 29425 29474 29528 29552 29609 29668 29730 29770 29830 29883 29934 29976 30015 30066 30116 30180 30232 30289 30327 30369 30423 30475 30523 30560 30616 30712 30792 30873 30922 30963 Les 31156 31273 31325 31429 31496

à Fl. 1000 = 2000 Kronen 39 1977 7333 9017 12673 12844 13753 13839 13920 13928 14027 14073 14295 14570 14591 14598 14648 14688 14969 15098 15115 15127 15294 15322 15404 15558 15559 15562 15639 15720 15895 15965 16076 16087 16091 16252 16271 16356 16662 16681 16749 16837 16841 16844 17077 17088 17127 17138 17259 17363 17575 17576 17793 17954 18898 18901 19041 19238 19418 %20187

20296 20711 21067 21147 21533 21538 21581 21600 22176 22358 22639 22887

[27894 27855 27856 27857

99939 23013 23026 23149 23538 23559 23569 24189 24191 24539 24544 24773 29466 29710 29835 32851 34631 35128 35134 35319 35661 837196 37992 838179 38503 8398054 39489 39592 39697 39982 40742 41243 42807 42843 44448 44561 46057 47155 47480 47849 48294 48326 49278 49442 49674 49775 50988 509541 53959 54908 55395 55620 55686 56048 56096 56308 56323 56691 56724 56965 57009.

à Fl. 5000 = 10 6000 Kronen #206 1464 1712 1773 2016 2112 2304 2319 2372 2449 2490 2612 2737 2903 8735 3737 3876 4612 4804 4812 5030 5032 5051 5151 5326 5465 5836 6004 6541 7182 7438 7459 8020 8169 8835 $213 9456 9951 10112 11072 11901 12179 13176 14768 14951 14998 15101 15422 15494 15533.

Im Sinne des $ 100 der Geschäftsord- nung werden die nah Ablauf des Einlösungs- termins fälligen Coupons derverlosten Titres zwar auch über diesen Termin hinaus ein-

elóst, iedo< wird der Betrag derselben ei der Auszahlung des Kapitals von diesem abgezogen; 6 Monate nah der Fälligkeit beginnt die Verzinsung des rü>= ständigen Kapitals zu dem für Sche>- einlagen feligeegtn Zinsfuße unter Abzug der ge\eßlichen Kapitalzinsstcuer zugunsten des Pfandbriefeigentümers.

Jn Amortisatioa :

a. 49% ige Pfandbriefe: 200 Nr. 21791. à Kronen 1000 Nr. 13191. ;

4 09/0 tger Pfaudbrief Serie Ak: à Kronen 200 Nr. 14958.

43 °/0ige Pfandbriefe: à Fl. 100 = 200 Kronen Nr. 9648 9828,

Fl. 1000 = 2000 ronen Nr. 1637 13668 15444 17258 21734

b. 49% ige Kommunalobligationen, rüdzahlbar mit 105 0/5: à Kronen 2060 Nr 12273:

à Kronen 1000 Nr. 43 179 346 347 422 484 904 1281 1287 2687 3270 3401 4008 6308 9482 10455 10581 11223.

43% ige MFommunalobligattionen, rückzahlbar mit 110%: à Fl. 100 Kronen 200 Nr. 6585 10013, à Fl. 1000 = Kronen 2000 Nr. 9488.

439%tg: KRommunalobligationer, rü>dzahlbar zum Nominalwerte: à Kronen 208 Nr. 571 572 5555 5556 5557 5558 90999 9960 9561 5562 5563 5564, à Kronen 1006 Nr. 4804, à Kronen 2000 Nr. 960.

33 % ge Kommunalobligatiowen Serie Al: à 500 Frankf Nr. 21768 27842 27843 27844 27845 27846 27847 27848 27849 27850 27851 27852 27853 27858 27859

à Kronen

27860 39797.

Gegründet L841. Pester Ungarische

- « Commercial-Bank Budapest, Die Pfaudbriefe der Pester Ungar. Commercial. Bauk fiud im Sinue des G.-A. XXKXK v. J. L889 fsteucrfeei.

Nummernverzeichnis der 4#°/igen Pfandbriefe Serie Al und Lx der Pester Uugarischeu Com- mercial-Bauk, welche in der am 28. Jult 1914 in Gegenwart eines Königl. öffentl. Notars stattgehabten orventlicheu Ver- losung ausgelof\t wurden.

Die in obiger Ziehung verlosten Pfand- briefe werden

in Budapest: bei der Pester Unga-

rischen Commercial, Bank,

in Wien: bei der K. K. priv. Oester-

reichischen Länderbank,

in Berlin: bei der Nationalbauk für

Deutschland,

in Hamburg : bei den Herren L. Beh-

reus & Söhne,

in Karlsruhe: bei Herrn Veit L.

Homburger, in Frankfurt a. M. : bei den Herren Gebr. Bethmaunu, in Sannover: bei den Herren Ephraim Mever & Sohn, sowie bei allen namhafteren Banken, Bankiers und Wehslergeshäften des In- und Auslandes vom U. Februar 1915 ab ohue jeden Spesenabzug iar Nomiualwerte bar eingelöst, welche: Stellen au< die Einlösung der früher gezogenen (restanten) Pfandbriefe und der fälligen Coupons besorgen. 4 9/9 Pfandbriefe Serie Ax.

à Kronen 200 7114 7383 7672 7964 8239 8421 8635 8882 9139 9364 9646 9990 10290 10448 10663 1C850 10997 11183 11498 11696 11992 12333 12646 12830 13012 13051 13224 13244 13981 14318 14695 14823 15092 15331 16128 16319 16652 16828 17823.

à Kronen 1000 1578 3646 3814. 4015 4180 4510 4849 4966 5167 5372 9971 9822 6158 6360 6666 6854 F110 7365 7620 7848 8099 8323 8525 9653 9868 9972.

4 9/9 Pfandbriefe Serie Ak.

à Kronen 200 772 3111 4056 4087 6465 13678 17099 17328 18058 18474 #9290.

à Kronen 1000 2109 10201 10418 10555 10909 30705.

Im Sinne des $ 100 der Geschäfts- ordnung werden die nah Ablauf des Einlösungstermins fälligen Conpons der verlosten Titres zwar au< über diesen Termin hinaus eingelöst, jedo< wird der: Betrag derselben bei der Auszahlung des Kapitals von diesem abgezogen; 6 Monate nah der Fälligkeit beginnt die Verzinsung des rüd>ständigen Kapitals zu dem für

[43793]

Sche>einlagen festgeseyten Zinsfuße unter

Abzug der gefeßlichen Kapita! zins\teuer zugunsken des Pfandbrkiefeigentümers. B E Aae I Cane a a. otge fandbriefe: à Kronen 200 Nr. 21791. à Nr. 13191. Kronen 1000 4 °/t¿er Vfandbrief s ronen 200 Ne TONE Serie Ux: à è %/oige Pfaudbriefe: à Fl, 100 = #200 Kronen Nr. 9648 9828. à Fl. 1000 = 2000 Kronen Nr. 1637 13668 15441 17258 21734.

„b. 4#°/0ige Kommunalobligationen, rü>zahlbzr mit 105 0/6: à Kronen 200 Ne. 12373 à Kronen 1000 Nr. 43 179 346 347 422 484 904 1281 1287 2687 3270 3401 4008 6308 9482 10455 10581-11293;

43 9/0 ige Kommunalobligationen, rüdzahlbar mit 110%: à Fl. 100 Kroaen 200 Nr. 6585 10013. à Fl.4000 = Kronen 2000 Nr. 9488.

43 °/o ige Kommunalobligationen, rü>zahlbar zum Nominalwerte: \% F: onen 200 Nr. 571 572 5555 5556 5557 5558 9999 5560 5561 5562 5563 5564. à Kronen 1090 Nr. 4804, à Kronen æ2000 Nr. 960

33 % ige Kommunalobligationen Serie Al: à 5060 Frankf Nr. 21768 27842 27843 27844 27845 27846 27847 27848 27849 27850 27851 27852 27853 27854 27855 27856 27857 27858 27859 27860 39797,

A E T S C 2

. 9) Kommanditgesell- ¡haften auf Aktien und Alklieugesellschasten.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wertpapieren befinden sih aus\cließ- lih in Unterabteilung 2,

[43835]

Die Herren Aktionäre un*erer Gesell- {aft werden zu der auf Dienstag, den 6, Oktover #914, 2 Uhr Nach- mittags, im Sitzungssaale der Deutschen Bank, Filiale Düsseldorf, in Düsseldorf anberaumten Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesordoung :

1) Vorlage des Geschäftäbert<ts.

2) Vorlage der Bilanz und Genehmigung

der Gewinn- und Verlustrehaung

3) Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4) Wahl zum AufsiŸhtsrat.

Nach $ 17 unserer Statuten \ind zur Teilnahme an der Generalyersaiamlung diejenigen Herren Aktionäre berechtigt, welche bis zum 3. Werktage, aljo bis Freitag, den S, Oktober 1914, Abends 6 Uhr, ihre Akten bei unsexer Geseiuschaftekafse in Erfrath und bei der Deutschen Bauk, Filiale Düssel dorf, in Düfseldorf binterlegt und dte erfolgte Hinterlegung dem Vorstand dur Einreichung der Hinterlegungbbescheint- gungen nachgewiesen haben.

Die Bescheinigungen sind nur dann gültig, wenn aus denselben hervorgeht, daß die Hiaterlegung bis zum Schlusse der Generalverfammlung erfolgt ist.

Ueber die geshehene Einreichung der Akiten bezw. den erfolgten Nachweis der Hinterlezung wird den Herren Aktionären eine Bescheinigung autgeschrieben, welche als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient. Jede A 1000,— Aktie gewähit eine Stimme.

Erkrath, den 30. Iult 1914.

Chamoite- uud Dinaswerke Birschel & Ritter Aktiengesellschaft.

[43580] Bekanntmachung. Wir maten hie:du;< bekaunt, daß Herrn Karl Laue Prôkura erteilt wurde.

Genannter Herr zeihnet unsere Firma in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmit»

gliede re<tsverbindli<. Geestemünde, den 3. August 1914.

Geesiemünder Creditbank.

Tagesordnung!

Bilanz, der Gewinn- und Verlust- re<nung über das leßte Geschäftsjahr. 2) Beschlußfassung über die Gen-hmigung der Bilanz und über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3) Wahl von Aufsichisratsmitgliedern. Leipzig, den 3. August 1914,

Gesellschaft für Wasserversorgung

(43843] Bekanumnmachuug.

Unfere Aktionäre laden wir zur ordeut- lichen Geueralversammlung auf Soun- abend, den 29, August 1914, Nach- mittags 4 Uhx, in unser Geschäftslokal zu Letpzig, Thomaskirhbof 20, biermit ein.

und Abwäüsserbeseitigung

Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Kadach. Jünger.

[42986]

Bilanz per 384. Mai 1914,

Aktiva.

Fabrik iu Marienburg :

d Grund und Boden e Wobnhausgrundstü> Tessensdorferstraße 5 Ge A Maschinen und Apparate RNübenabnahmestellen Schnitzeltro>nungsanlage Wasserleitungsanlage Eleftrishe Beleuchtung8anlage Eisenbahnanlage Fabrikutensilten . Laboratoriumeinri<tung Pferde und Wagen Steinpflaster . Ee C EA S Mobiliar und Kontorutensilten

Grund und Boden Grundstü>k Außenteil 121 Ge Maschinen und Apparate Wasserreinigungsanlage CGlektrische Beleuchtunzsanlage Gisenbahnanlage Fabrifütensilien Laboratoriumeinri<tung Pferde »nd Wagen S L 11 24 Mobiliar und Kontorutensilten Neuanschaffungen

K. A Konto pro Diverse: Debitoren Inventurbestände:

b. Bestände in Marienburg c. Bestände in Marienwerder B E

Gewinn- und Verlustkonto: Betrtiebsverlust 1913/1914 Entnommen aus Neserv-fonds

; Pasfiva. Aktienkapital Neservefonds .

Delkrederereservefonds Dividenden

Keceditoren

Akzepte Burgschaft

Deket.

pan

Fabrik in Marienwerder :

a. Bestände an RNübensamen, Melasse, Scheideshlamm | Betriebsmatertalten |

Gewinun- uud Verlustre<hnung þer Kl. Mai 1914.

A

67 852/26 16 762/45 301 989/28 285 720/08 11 250 17 89 376 20 25 770/67 9 799/51 18 634/02 1

| j j | | | | |

| | | |

Ei E =—e Lies 1\-| 82715964

38 911/52 | 12 440/77 | 936 557/25 288 6932! | 11 038/86 | 5 91347 47 652/28 641 212 40 91 425 71

201561 429 606/56

98 823/10 80 589/41 46 891/16 l 250 V0)

186 263]

62 650/96 62 650/96 =

2 107 683

600 000

225 027 939 320

1259 841/: 21 555

287 678 62 650

T T6 rMMOR mae B ema O V DOW A

| [2 107 683

Verwaltungs- und General- unkosten 113 341/58 Zinsen T6 550/83

190 892/41 W. Zimmermann.

der Gesellschaft. Beclin, den 10. Juli 1914.

Der Vorsitzeude d-s Aufsichtsrats.

Fedde.

Marienburg W.-Pr., den 7. Juli 1914.

Zud>erfabrik Bahnhof Marienburg, Actien-Gesellschaft. Marx Tornter.

Wir haben vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung per 31. Mai 1914 einer eingehenden Prüfung unterzogen und bestätigen deren Ueber- einstimmung mit den von uns ebenfalls geprüften, ordnungsgemäß geführten Büchern

Deutsche Treuhand - Gesellschaft. ppa. Heiser.

Kredit.

Betriebsgewinn pco 1913/14 128 241/45 Uebertrag vom Resecve-

fondsfonto « « .|___62 650/96

190 892/41

Otto Julius Gerike.

[43832] Aktiva.

Vilanz per 31. März 1914.

Passiva. _

Iwmobilten ab bisherige Amortisation . Amortisatton 1913/14-

7)

265 058 41 10 788 24

M S b 804 471/14

275 846 65

F Aktien

928 624 Spark

Einrichtung ab bisherige Amortisation... Amortijation 1913/14 . Mobilien, ab bisherige Amortisation . . 1 Amortisation 1913/14

458 001/24 .| 3223389

5 |

| 766 064/42

488 2395/13 | 42 9590 22 4

277 829

21 965/35) 20 984/87

Hilfsmaterial

Kassa und Wechsel . Effekten Barkautionen

Avalen

Bankguthaben Debitoren

Soll.

L 371 610 939/66 2 909 27 68 240/68 269 883/88 12 691/03 68 231|— 184 138/74 1 824 586/46

3 869 059 37 Verlustkonto.

Gewinn- und

Obligationen

Pensionskässe . .

Delkredere A

Unerhobene Dividende Obligationszinsen .. Geseßliche Mee «b Speztalreserve

Avalen .

Kreditoren ,

Gewinn- und Verlustkonto .

M 1 600 000 562 500 12 655 170 287 30 838 650 6 670 102 011/6 165 000 68 231 951 895 198 320

Taba asse der Arbeiter .

3 869 059/37 Haben.

An Materialverbrauh . Betriebs- und Verkaufsspesen ,

Amortisationen Gewinn

Pas

M

3 447 092/19 fivzinsen , Löhne, Ï

6 e L o 0279821889

45 435/85

198 320/32

5 718 231/19

Augsburg, den 4. August 1914.

Johaunes Haag, Maschinen & Röhrenfabrik Aktiengesellschaft. J. Birlo

__ Dke Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns wurde ausgeseßt, weshalb die Einlösung des Dividenden- {eines Nr. 16 bis zur weiteren Beschlußfassung, durch eine später einzuberufende außerordentliche Weneéralvétsaituitung, unte r-

bleibt. Der Dividendenshetn Nr. 16 ist fo lange an der Aktie zu belassen. '

Augsburg, den 4. August 1914.

Johannes Haag, Maschinen & Röhrenfabrik Aktiengesellschaft.

Der Vorsitzende: Franz Baplist Silbermann.

Der Aufsichtsrat der

Per Vortrag von 1912/13 Fabrikationskonto

[M 32 025/34 5 686 205/86

5 718 231

1) Vorlegüay des Ge|\chiftöberihtä, ter

[43833]

hiermit bekannt, daß naG der in der beutigen Generalversammlung erfolgten Neuwahl des Auffichtsrats unserer Ge- sellshaft derselbe nunmehr aus den Herren :

Nach $ 244 des H.-G.-B. - geben wir

Kommerzienrat Franz Baptist Silber- mann, E, als Vorsitzenden,

Kommerzienrat [fons Rosenbush, Bankier, als stellvertretenden Vor- sitzenden,

Augsburg,

Röhrenfabrik S

Gustav Riedinger, Rentler, i Dr. jur. Wilhelm Reichel, Hofbuch- dru>ereibesigzer, Matthias Berz, Großhändler, sämtliche in Pans wohnhaft, en 4. August 1914.

Iohannes Haag Maschinen- und Aktiengesellschast. . T1410.

besteht.

[

Fmwmobilten Einig... B-stände:

43966] /

Adlerbrauerei AktiengesellîHa

Jy Sey Vilanz ver 31, März 1914.

Aktienkapital . . ypotheken . .. Kreditoren

Neservefonds

Delkredere à Vortrag auf neue Ne<hnung

Aktiva.

273 168 91 53 969 99 H

Debitoren, Vorräte 2c. . 154 161/69

# | 481 300/59] Aufwand.

d

Verlust- und Gewinure<nung.

Malz, Hopfen, Löhne 2c. . Abschreibungen Vortrag

126 317/87 9 526/34 3 386/62 139 230/83 Münunerstadt, den 4. August 1914.

Gewinnvortrag 1912/13 . Bier, Treber uad Sonstiges

E)

Der Vorstand. H. F. Gaiser.

ft Münnerstadt,

Pasfiva.

200 000|— 153 407/46 118 443/53 1579/23 4 483170 3 386

481 300 Ertrag.

4 56354 134 agd

139 250/83

E

62 59

Zoll und Abgaben auf Noh-

Kassa: Bestand

Betti?bsunkoösten. . . .. 15 Abschreibungen laut Bilanz L E 38

[43834] Vereinigte Diamantminen Aktiengesell

Vilavz am 21. Dezember 1913.

Aktiva.

Berggerechtsame

Abschreibung .

Beteiligungen : 15 etgene Aktien aus dem Besiß von 3 Anteilen an

dér Windhuker Diamant-Geselschaft -< 1 Abschreibung . h

68 ‘Angras-Juntas3-Felder MNegiebeteiligung

Grundstü>ke und Gebäude :

Grundftü> u. Gebäude in Lüderitzbuht 46 52 Abschreibung 2 S Gebäude auf den Feldern Abschreibung .

Brunnen-, Brü>ken- und Bahnanlagen .

Abschretbung

Maschinenanlagen :

« 6 350

Aufbereitungsanlage Schmidtfeld S O 175

Abschretbung .

Schiechelanlagen Winthukfeld und Unverbof, Wind

motor und Wasserleilung. . . , 6 148 Abschreibung «08

M 1533 683 100 000

11 L

990 1

473,50

473,50 40 000

20 964 12 923

tit I iat iAERAE 1a MIEEA

9547,—

547,— | 175 000

Wind» 286,17

865,12 115 421

Kleine Maschinen . .. S 19 E

068,75

168.75 14 900

61 300

14 328/82

Bankguthaben tin Lüderißbu<ht Bankguthaben in Deutschland . .

Debitoren : Diamantenregie

Diverse

Diamantenpachtgesellschaft E ¿ L A Unveikaufte S'etne per 31. Dezember 1913, 10 934 Karat

¡um Gestehungspreise von rund 4 28,95 pro

Betriebsmatertalten :

Diverse Materialien . . Abschreibung

Proviant .

Mute Es E Maschinenunterhaltungsutensilien rie A r O

Sn L A Abschreibung A U T I Abjchreibung i

D vent (A L

Krankenfürsorge. . R O E

Aktienkapital :

Stammaktien . „.. Vorzugsaktien

Kreditoren: Buchgläubiger i i j E Beteiligungen: Ruükständige Einzahlung: Negiebeteiligung Neservefondskouto N

Zugang in 1913

Divit endenkonto:

Borzugsdtvidende . Divtdende i unerhobène Vorzugsdividende

R E L L A

. h 42 965,87 11 522,85

1825,50

500 50

Bail

2 866.20 A 20 900,55

9 790 55

3 215/89

200 000

1495/37

94 943: 105 455

Ka1at

schaft.

M

204711

1

Gewinn- und Verlustrehnung

Verluft.

diamanten

Pte

laut Zinsen

1 799 031/59]

Lüderihßbucht, den 31. Dezember 1913. er Fnd.

olle. Vörstehende Bilanz nebs Gewinn- und Verlustre<nun L stimmt mit den von mir geprüften,

ésells<aft überein. Lüderihßbu><t, den 9. April 1914.

Wil lelm Nüssel, Prokurist der Südwestatztkanthen (Nevisions- und Treuhandabteilung).

ordnungsmäßig g

am U. Dezember 1918.

Gewinnvortrag aus 1912 33}] Bruttoer18s für 40544 Karat 5 Rohdiamanten A 731 Im Depot befindlihe Roh- diamanten : 10 934 Karat

Preise der Förder-

osten von rund 46 28,95 O E Ce N Diverse agange aus 1912

Beri

—| 2 400 000]

60 716

162 090

1 433 683

305 321

159 999:

316 556

6 1523

112 226 75 2 687 159 15

12

45 9759| 12 225/65

2 687 159

Gewinn,

4 59 637 1 405 715

316 556

14 737 2 384

15

1799 0315

rien Bhttn der

Bodenkcedit-Gesellshast

Es

t

S C e E FILTE C2 ® Mare

Es

P E A ZZE