1914 / 185 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Schußfrist 3 Zahre, 10. Juli 1914, Vormittags 11 45 Minuten. Potêdam, den 1. August 1914. Königl. Amtsgericht. Abteilung 1.

Urheberrehtseintragsrolle.

Leipzig. [43556]

In der hier geführten Eintragsrolle ift beute folgender Eintrag bewirkt worden:

Nr. 477. Die Firma J. V. Bachem in Côln a. Nh. meldet an, daß Frau Therese Keiter, geb. Kellner, in Regensburg, gehoren am 20. Junt 1859 in Melsungen, Urheberin der in threm Verlage pseudonym erschienenen -nachge- nannten Werke fet. Etrschetnungs-

jahr: 1) Die Schicfsalsstadt. Ro- man von M. Herbert. . 1912. 2) Tröftunugen. Gedichte von Me. Dexbert e c 1919. 3) Die Kinder der Kilians. Roman von M. Herbert 1913. 4) Prinz Spiro Maria. 1914. ch4 TOLE: Juli 1914.

angemeldet am Uhr

Roman von M. Herbert

5) Verborgenheiten. Ge-

dihie von M. Herbert

Tag der Anmeldung: 21.

Eintr..R. 39.

Leipzig, am 3. August 1914.

Der Nat der Stadt Leipztg

als Kurator der Eintragsrolle.

Konkurse,

Berlin. [43581 ]

Neber das Vermögen des Bankiers Wilhelm Wulkow in Berlin. Doro- theenstraße 43, Firma: Eduard Wulkow, Wohnung : Berlin - Wilmersdorf, Schavers1raße 21, is heute, Vormittags 10x Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht Berlin -Mitte das Konkursverfahren er- öffnet): (84 N. 198. 14a.) Verwalter: Kaufmann Klein in Berlin, Altonaer- straße 33. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis 5. Oktober 1914. Erste Gläubigerversammlung am 2. Sep- tember 1914, Vormittags 0 Uhr. Prüfungstermin am 28. Oktober 5914, Vormittags 16; Uhr, im Ge- rihtsaebäubde, Neue Frtedribstraße 13/14, III. Stod, Zimmer 106—108. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 1. Sep- tember 1914.

Verlin, den 6 August 1914.

Der Gerichtsschreiber des Könialichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 84.

Ckemnitz. [43617] Ueber das Vermögen des Schokoladen- gefchäftsinhaber Johannes Walter Geißler in Chemnitz, Friedridsplaß 1, wird heute, am 4. August 1914, Nach- mittags 4 Uhr, das Konkursverfahren er- ffnet. Konkursverwalter: Herr Rechta- anwalt Johannes Uhlich, hier. Anmelde- frist bis zum 19. September 1914. Mabhltermin am 3. Sevtember 1914, Vormittaas 10 Uhr. Prüfungstermin am 28. September 1914, Vormit- tags 10 Uhr. Offener Arrest mit An- zeiaevfliht bis zum 19 September 1914. Chemnis, den 4. August 1914. Königliches Amtsgericht. Abt. B.

Cölu, Rhein. [43607] Konfkfurseröffnm1aq.

Ueber das Vermögen des Kaufwanns Max Berkowicz zu Cöln, Moltke- straße Nr. 85, Inhabers der Firma „Max Berkowicz, Cigarettenfabrik Seres“ zu Cöln. Moltkestraße Nr. 85, ist am 1. August 1914, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter ist der Rechtsanwalt Hagen in Cöln-Lindenthal, Dürenerttraße 212. Offener Arrest mit Anzetaefrist bis zum 17. September 1914. Ablauf der An- meldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 29. August 1914, Vormittags 10 Uhr. und all- gemeiner Prüfungstermin am 25. Sep- temvber 1914, Vormittaas 10 Uhr, an biefiger Gerihtsstelle , Zimmer 223, im Justizgebäude am Reicbenspergerplat.

Gôlu, den 1. August 1914.

Königliches Amtsgeribt. Abteilung 64. [43609]

Dresden. | Veber das Vermögen des Kaufmanns Alexander Walter Nehfeld, der unter der Firma „R. M. NRehfeld“ in Dresd en, Hauptstr. 30, eine Papier- und Schreib- warenhandlung betreibt, wird heute, am 5. August 1914, Vormittags 710 Uhr, das Konkursverfahren erffnet. Konkurs- verwalter: Kaufmann O. Afmann in Dresden, Elifenstr. 18. Anmeldefrist bis zum 5. November 1914. Wahltermin: 4, September 1914, Vormittags 710 Uhr, Prüfungstermin: 5, Januar 1935, Vormittaas {10 Uhr. Offener Arre-\ mit Anzeigepflicht bis zum 5. No- vember 1914. Köntgliches Amtsgeriht Dresdeu. Abt. TL

Dresden, [43608]

Ueber den Nachlaß des am 31. Mat 1914 verftorbenen, in Dresden, Prager- \trafie 42 1V, wobnhaft gewesenen Damen- \chneiders Fravz Vana (Wana), wird heute, am 5. August 1914, Vor- mittags 411 Uhr, das Konkuräverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Rehtsanwalt Dr. Oppermann in Dresden. Köntg Albert- Straße 23. Anmeldefrist bis zum 5. No- vember 1914. Wahltermin: 4. Sep- tember 1914, Vorwittags 710 Uhr. Prüfungstermin: 5. Januar A915, Vormittags 110 Uhr. Offener Acrest Il Mageigepslimt bis zum 5. November

Königliches Amtsgericht Dresdeu. Abt. I1.

Leipzig. [43622]

Ueber das Vermögen des Kaufmanus Georg Heinrich Goataxd in Prostít- Deubeu, Mittelstr, Inhabers einer che- mischen Fabrik unter der Firma Valentiner & Schwarz in Leipzig- Plagwigtz, Jahnstr. 84, wird heute, am 3: August 1914, Nahmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Nechtsanwalt Dr. Klien 1. in Leipzig. Anmeldefrist bis zum 24. August 1914. Wahl- und Prüfungstermin am 5. Sep- tembex 1914, Vormittags 10 Uhr,

offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum

3. September 1914, Königliches Amisgertht Leipzig, Abt. Il A1, -den 3. August 1914.

Stolp, Pomm. [43582]

Ueber das Vermögen des Kaufmanus Serbert Watson, in Firma Hedwi Vochring Nachfolger in Sro!p, ist heute, am 3. August 1914, Nachmittags 1 Uhr 30 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Stadtrat Max Feige in Stolp. Frist zur Anmelduna der Kon- fursforde-ungen und offener Arrest mit Anzeigevfliht bis zum 2. September 1914. Erste Gläubigerversammlung am S. Sebp- tember 1914, Vormittags 11 Uher. Prüfungstermin am 16. September 1914, Vormittags AVU Uhr, Zimmer Nr. 1 des Landaerichts. Stolv, den 3. August 1914. Königl. Amtsgericht.

Waläheim. [43621]

Veber das Vermögen der Schnitt- warengesckchäftsiahaberin Louise ver- ebel. Müller, geb. Wagenozink, în Waldheim wird heute, am 4. August 1914, Vormittags 312 Ubr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter: H.rr Ortêrichter Alexander Winter, Waldheim. Anmeldefrist bis zum 15. September 1914. Wahltermin am D. September 1914, Vormittags 9 Ubr. Prüfungstermin am 4, November 1914, Vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis um 1. September 1914.

Waldheim, den 4 August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Werden, RuBr. [43598] Kouakursverfahren.

Ueber das Vermögen des Fabrik- besitzers Oskar van Raay in Kettwig ist am 4. August 1914, Vormittags 115 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter ist der Kaufmann B. Luig in Werden. Konkursforderungen find bis zum 3. September 1914 beim unter- zeihneten Geri®t anzumelden. Termin zur Beschlußfassung über Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines an- deren Veroolters, Bestellung eines Glän- higeraus\{chusses und die im § 132 K..O.

bezetchneten Gegenstände und zur Prüfnyg

der angeweldeten Forderungen am 83. Ok-

tober 1914, Vormittags 10 Uher, Werden, den 4. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Würzburg. Bekanntmachung. Veber das Vermögen .des früheren Dambpfsägewerksbefizers F. M. Eeckert in Würzburg, Pick-lstraße 2, wurde unterm Heutigen, Vormittags [13 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konfurg- verwalter: Neht8anwalt Nichard Müller I. héer. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum Samstag, den 12. September 1914. Anmeldefrist bis zum Freitag, den 25. Sey- tember 1914. Erste Gläubigerversamm- ling am Mittwoch. den D. September 19654, Nachmittags §8 Uhr. Al- g?meiner Prüfungstermin am Samstag. den O. Oftober 1914, Nachmittags 3 Uhr, Zimmer Nr. 118/T1. Würzburg, den 4. Auguft 1914, Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgecichts.

[43612]

Apenrade. [43594] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Müllers u=Dd Landwirts Franz Nielsen in Loitkirkeby ift zur Abnahme der S{lußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen aegen das S{lußverzeibnis der bet der Berteilong zu berücksihtigenden Forde- rungen und zur Beschlußfassung der Gläu- biger über die: niht verwertharen Ver- möaenésiückte sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Aus- lagen und die Gewährung etner Ver-

gütung an die Mitglieder des Gläubiger- ausschu}sses der Shlußtermin sowte Termin

zur Vrüfurg etner nachträglich ange- meldeten Forderung auf den ©®. Segy- tembex 1914, Vormittegs 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtszericbte hter- selbsi, bestimmt. Das Honorar des Ver- walters wird auf 700 M, seine baren Auslagen werden auf 744,26 4 festgesekt.

Apeurade, den 3. August 1914.

Der Gericht schreiber des Köntglichen Amtsgertckts.

Arnstadt. Bekanntmachung. [43624] Las Konkursverfahren über das Ver-

mögen der offenen Handel@gesellschaft |'

unter der Firmo Kummer « Co, Kofferfabrik in Secschwenda wird wegen Mangels einer die weiteren Kosten des Verfahrens deckenden Masse eingestellt. Arnstadt, den 25. Juli 1914. Fürstlißes AmtsgeriGt. Abt. 111.

Augsburg. [43613] WVekauntmachung.

Das K. Am!'sgeri{t Augbburg hat mit Beschluß vom Heutigen das Konkurs- verfahren über den NatWlaß des Gast- wirts Gottfried Strehle, gestorben am 25. Januar 1914 zu Augsburg, nach Abhaltung des Schlußtermlns und voll-

dogener S(lußverteilung als beendet auf- gehoben. Augsburg, den 3. August 1914. : Gerichtsschreiberei des K. Amtsaerihts Augsburg. Eautzen. [43799] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Franz Aruo Vopp in Baugtzen wird hierdurch aufge- hobèn, nachckem der tim Vergletchs- termine vom 13. März 1914 angenommene

\chluß vom gleichen Tage bestätigt worden ift. Bauzen, den 3. August 1914. Königliches Amtsgericht.

Etottrop. Ronfurëverfahßren. [43597] In dem Konkurdöverfahren über das Ver- mögen der Gebrüder Nikolaus und Loreuz Sczepaniak, zurzeit hier in Haft, ist zur Prüfung der nachträglich angemeldet:n Forderungen Termin auf den 8. Seprember 1914, Bormittags 107 Uhr, vor dem Köntalichen Amts8- geriht in Bottrop. Zimmer 24, anberaumt. Bottrobv, den 27. Juli 1914. Königliches Amtsgericht. Chemmitz. [43616] Im Konkurse über das Vermögen des Schuittwarenhäudlers Karl Emil Viertel in Martersdorf wird an Stelle des an der Fortführung seines Amtes be- hinderten Herrn Rechtsanwalt Dr. Voigt in Chemniß Herr Nechtsanwalt Dr. Sachse dafelbst als Konkursverwalter ernannt. Zur Abnahme der Sch{lußrehnung des bisheriaen Verwalters wird auf den 24, August 1914, Vormittags 10 Uhr, Termin anberaumt. Kgl. Amtsgertht Chemnitz, Abt. B, am 5. August 1914. P resden. [43610] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Putzgeschäftsinhaberin Anuua verehel. Worms, geb. Volland, in Dresden, Pillnigzerstr. 47, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Dresden, den 4. August 1914. Königliches Amtsgeriht. Abt. 1T. D resden, 43611] Das Konkursverfahren über das Ber- mözen der offenen Haudelsgesellschaft in Firma Gebrüder Eisenhardt in Dresdeu, Serrestr. 10 1, die eiu Manu- fafturwarengeschäft betreibt, wird bier- durch aufgehoben, rachdem der im Verglei®hs- termine vom 9. Funt 1914 angenommene Zwangsvergleih durch rechtskräftigen Be- {luß vom 12. Juni 1914 bestätigt worden ift.

Dreêden, den 4. August 1914. Königliches Amtsgeri{t. Abt. T1. EsSen, Ruhr. Beshlufi, [43798] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des VBaumaterialienhändlers Deiurich Steinweg zu Essen-Rütten- scheid, Julienstraße 15, wird hiermit nah

crfolgter Schlußverteilung aufgehoben. Esfseu, den 30. Fult 1914. Königliches Amtsgericht. Finsterwaide, N. L. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Dandelsfrau Berta Broaf, aeb, Jetschmaun, in Gsollmitz wird, nachdem der ‘i

[42913]

in dem Vergleichstermine vom 3. Jult 1914 angenommene Zwangs- veraleich dur rechtskräftigen Beschluß vom 4. Juli 1914 bestätigt ist, hierdurch auf- geboben.

Finsterwalde, den 29. Fult 1914.

Königlihes Amtsaericht. Freiburg, #reisgau. [43615]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Gastwiris David Niesterer von Kirhzariea wurde nah Abhaltung des Schlußtermins und vollzogener Schluß- verteilung aufgehoben.

Freiburg, den 31. Juli 1914. Gecichts\{reiberet Gr. Amtszerichts. T. FüzrSstenberg, Oder. [43800]

Koaturêverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Haudelsmanus Karl Jautke in Färsteubexg a. O. ist zur Ab- nahme der Schlußrech{nung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstücke jowie zur Anhörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewähcung einer Vergütung an die Mitgliedec des Gläubigeraus\chusses der Schlußtermin auf den #2, August F914, Mittags 412 Uhr, vor dem Königlichen Amts- geridte hierselbst besttmmi.

Fürstenberg a. O., den 22. Juli 1914.

Der Gerichts\sckreiber

Zwangsoergleih dur rechtskräftigen Be- | "

des Königlichen Amtsgerktchts.

(43226)

M B S4 05 1208

[S8

DO DO DO DO DO

i ps i D

j 0 J D N DD L 14 fe je fo k 12 15 bus Col 20 00 900 —I—IJ hot 12 12 62 In En Ex En {ir 1-2 Io

A

D S Cc

| A2

Strausberg, 3. August 1914.

Von Strausberg-Stadt na Vorstadt.

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol Verlag der Expedition (J. V.: Koye) in Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt,

Gera, Renss. [43603] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen der Klara verehel. Bierliug, geb. Roffinsky, in Gera, alleinigen Inhaberin der Firma Carl Bierling in Gera, wird aufgehoben, nahdetn der im Zwangösvergleichstermine vom 19. Mai 1914 angenommene Zwangsvergleib dur rechtss kräftigen Beshluß vom 19. Mai 1914 be. stätigt worden ift. Gera, den 29. Xult 1914.

Das Fürstlihe Amtsgericht.

Abteilung für Konkurssachen. Gera, Reuss. [43604]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fleischermeisters Otto Paul Spörl in Gera, alleinigen JFnhabers der Firma Franz Raithels Nachf. Otto Paul Spörl, Fleischerei und Wurst- favrif in Gera, ist nach Abhaltung des Schlußtermins durch Gerichtsbes{luß vom 31. Jult 1914 aufgeboben worden.

Gecra, den 31. Zuli 1914.

Der Gerichts\chreiber des Fürstlihen Amtsgerichts. Halle, Saale. [43619]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Juweliers Emil Rühl (Firma Adolf Rühl) in Halle a. d. S. wird nach rehtskräftig bestätigtem Zwangs- vergleich hierdurh aufgehoben.

Halle a. d. S., den 4. Augufl 1914. Königliches Amtsgericht. Abteilung 7. Hengersberg. [43614]

VBekauntmachung.

Im Konkursverfahren über das Ver- mögen der Schmiedmeisters- und Krämereibesizerseheleute Franz und Theres Nothaft von Uuterfrohnstetten wurde mit Beschluß des K. Amtsgerichts Hengersberg vom “3. August 1914 an Stelle des btiéherigen Konkursverwalters Nechtsamvalts Klarmann in Hengersberg wegen Mobilmachung der Rechtsanwalt Dr. Moser in Hengersbera aufgestellt.

Heugersberg, den 4. Augult 1914.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Kreuzburg, O. S. [43583] Das Konkursverfahren über das Ver- möôaen des Klemvuers Karl Scholz jr. in Kreuzburg (Oberschl.) wird, nach- dem der in dem Vergleichstermine vom 22. Mai 1914 angenommene Zwangsver- gleih durch relhtskräftigen Beschluß vom 22. Mai 1914 bestätigt 1st, hlerdurch auf- gehoben. Amtsgeriht Kreuzbura (Oberschl.), den 31. (. 1914. Leipzig. [43623] Das Konkursverfahren über den Nach- laß des Spezialacztes Dr. DHerniaun Max Otto Beraudt in Gaußtsch, Ring 22, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Leipzig, den 29 Juli 1914. Königliches Amtsgericht.

Lübeck. Beschluß. [43625]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Johaun Heinrich Gustav Biöß in Lübeck wird, nachdem die Schlußverteilung erfolgt ist, hiermit aufgehoben.

Lübeck, den 30. Juli 1914.

Das Am1sgeriht. Abt. Ikl.

Miesbach. Befanntmachung. [43620] Das Konkursverfahren über das Wer- mögen der Firma Seidl, Buchberger «& Cie., G. m. b. §., Sägewerk und Schreinerci in Holzkirchen, wird nah Abhaltung des Sblußtecmins hiermit auf- gehoben. § 163 K.O. Miesbach, den 30 Juli 1914. K. Amtsgericht Miesbach. Münster, Westf. _Koukursverfahren. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Josef Lau- mauu zu UAlbersloh wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hterdurch aufgehoben. N 11/13. 20, Münster i. W., den 24. Jult 1914. Königliches Amtsgericht. Neisse. E

[43602]

[43889]

Vermögen der Brauercigeuossenschaf e. G. m. b. H, E C QLENENTMIE in Neisse, wird der bishectae Konkurs- verwalter Nehtsanwalt Karrasch auf seinen Antrag seines Amtes enthoben. An seinec Statt wird der Kaufmann Jgnay Schwalbe in Neisse zum Konkursverwalter ernannt.

Neisse, den 5. August 1914. Königliches Amtsgericht. Neisse. KRonfur8verfaycen. [43890] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Brauerei - Genossenschaft, e. G. m. b. H. Neisse-Ziegenhals in Neisse, ist zur Abnahme der pital rehnung des Verwalters der Schlußtermin

In dem Konkursverfahren über aid mögen

Gültig vom 4. August ab.

15. | Stationen

| / ab Stadt an Hegermühle Scchlagmühle

D

D

U

Ic E Þ:

S

E’ I- fi

Landhaus | an Vorstadt ab g

Viibahn Strautberg

“y H

ees

DOOOO

I F

o e

\ | 4

E b ba fn Þ- fo In o

it 0:

cl A A A

G *

C Ire Lac

Von Strausberg-Vorftaädt nach Stadt.

auf ‘den 20. August 1914, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 9, bestimmt.

Neisse, den 5. August 1914.

Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amtsgerichts.

Nürnberg. [43618] Das K. Amtsgeriht Nürnberg hat mit Beschluß vom 3. August 1914 das Konkursverfahren über das Vermögen des Partiewarenhändlers Bernhard Berliner hier, zwishen den Fleish- bänken 1, Filiale Fürth, Schwabacher- straße 8, als durh Slußverteilung be- endet aufgehoben.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Pirna. [43626] Das Konkursverfahren über das Vers mögen des Steinmetzmeifters und Kaufmanuus Georg Emil Hüniche in Pirna wird nach Abhaltung des Sclußtermins hierdurh aufgehoben. Pirna, den 29. Juli 1914. Das Ksöntgliche Amtsgericht.

Preussisch Stargard. [43589]

Das Konkursverfahren über das NVer- mögen der offenen Handelsgesellschaft in Liquidation Paul Münchau sowie über das Vermözen der Gesel- schafter der bisherigen Handelsgesell- [haft Paul Münchau, nämli: a. der Frau Valesfka Münuchau, b. des Bau- techuikers Verthold Münchau, c. der Frau Margarethe Wilks, geb. Müuchau, d. der minderjährigen Ge- schwister Otto und Walter Münchau wird, nahdem der ih dem Vergleichs» termine vom 11. Dezember 1913 ange- nommene Zwangsvergleich durh rechts- kräftigen Beschluß vom 11. Dezember 1913 bestätigt ist, bierdur aufgehoben.

Amtégeriht Pr. Stargard, 3. Auaust 1914.

Vietz, Beschluß. [43585]

In dem Korkursverfahren über das Vermögen des Kaufmauas Louis Roth- mann in Viet, zurzeit {n Verlia, Fransecistraße 53, wird mit Nücksicht auf die tatjählihe Verhinderung des Nechts- anwalts Frank zu feinem Stellvertreter und als Sonderkonfursverwalter der Kauf- mann Karl Büttner in Viet bestellt.

Vietz, den 4. August 1914.

Könitalich-s NAmitsaericht.

YVIlotho. Konkursverfahren. [43599]

In ,_ dem Konkursverfahren über das Vermögen der offenen Handelsgesell- schaften: a. Zigarrenfabrik Gebr. König in Vlotho, b. Zigarettenfabrik King Brothers in Viotho ift zur Prü- iung der nachträglich angemeldeten For- derungen Termin auf den 24. September #914, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Vlotho an- beraumt.

Vlotho, den 31. Juli 1914.

Könia)icbes Amtsgericht.

Vlotho. Beschluß. [43601]

Jun dém Konkursverfahren über das Ver- mögen des Zigarrenfabrikanten Wil- helm Sensmeyer in Uffelu bei Vlotho wird für den bisherigen Konkursverwalter, Rechtsanwalt Gdel in Vlotho, der Kauf- mann Sally Stern in Vlotho zum Kon- fursverwalter bestellt. Die Vergütung des bishertgen Verwalters wird auf 80,— festgese ut.

Vlotho, den 2. August 1914. Königliches Amtsgericht. Vlotho. Beschluß. [43600]

In dem Konkursverfahren über das Ner- mögen des Hotelbefitzers Frit Goette in Vlotho wird für den bisherigen Kon- fursverwalter Rechtsan:oalt Edel in Vlotho der Kaufmann Sally Stern in Vlotho zum Konkursverwalter bestellt. Die Ver- gütung des bisherigen Verwalters wird auf 220 s festgeseßt.

Vlotho. den 2. August 1914 Königliches Amtsgericht. Wanzleben, Bz. Magdeb. [43595] Konkursverfahreu.

Das Konkursverfahren über das Ver- des Ofenfabrikancreu Frauz Nehring in Sülldorf wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußter-nins hierdurch aufaehoben.

Wanzleben, den 4. August 1914. Königliches Amtsaericht. Werdau. [43605] Das Konkbrsverfahren über das Ver- mögen Þckes Polsterfließ:fabrikanten Eomuwid Kühne in Werdau wird, hter- dur® aufgehoben, nahdem der im Ver- o¿eihstermine vom 16. April 1914 an- genommene Zwangsbergleih durch rechts- kräftigen Beschluß vom 17. April 1914

bestätigt worden ist.

Werdau, den 4. August 1914.

Königliches Amtsgericht.

Tarif- 2c. Bekanntmachungen der Eisenbahnen.

Fahrplau der Strausberger Kleinbahu.

E -.

083101814

28 10,63 12,33) 3,33 | 722 | 852 21 |10,46| 1226| 3/96 | 728 | 844 17 | 10,42, 1222| 3/22 | 722 | 842 1 10,38 1218 318 718 | 838 10 / 1035| 1215| 3,15 | 712 | 828 [IL57 2,07 | 6817

Ie jdk ec rec rama

3 0 T |

I} 90 00 00 00 99 j i i

Ga

E} I I ho be jo fl bn Ex fts 7 1

Der Vorstand der Strausberger Eisenbahn-Aktien- Gesellschaft.

in Charlottenburg. Berlin. Berlin, Wilhelmstr. 32.

Deutscher Reichsanzeiger

und

öniglich Preußischer Staatsanzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 % 40 y. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer auch die Expedition SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 ».

:,W 186.

Juhalt des amtlichen Teiles:

Bekanntmachung, betreffend Ausfuhrverbote.

Bekanntmachung, betressend Kriegssanitätsdienst und freiwillige Krankenpflege.

Ordensverleihungen usw.

Deutsches Reich. Ernennungen usw.

Mitteilung, betreffend eine Ermächtigung zur Vornahme von Zip andgallen,

Belanntmachung, betreffend die Anordnung einer Geschäfts- aufficht zur Abwendung des Konkursverfahrens.

Bekanntmachung, betrefsend die zeitweilige Außerkraftsezung einzelner Vorschriften des Handelsgeseßbuches usw.

Erste Beilag e:

Uebersicht der Prägungen von Reichsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende Juli 1914.

Königreich Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Erlaß, betreffend die Erlassung der Sekretärprüfung ungeprüfter Regierungsbureaubeamten. Erste Beilage: Ernennungen, Charakterverleihungen usw.

Bekanntmachung.

Auf Grund des § 2 der Kaiserlihen Verorönung vomtt.

31. Juli 1914, betreffend das Verbot, der Ausfuhr v

snahme solcher fallen. Berlin, den 9. August 1914. Der Reichskanzler. In Vertretung: Delbrück.

Bekanntmachung.

Außer den bereits dur das Königliche Krieg8ministerium zur Unterstüßung des Kriegssanitätsdienstes zuge- lassenen Oran läßt sih eine weitere Zulassung von Vereinigungen als solche z. Zt. nicht ermöglichen.

Dagegen werden alle Personen, welche sih in den Dienst der freiwilligen Krankenpflege stellen wollen und hierfür als geeignet befunden werden, ohne Unterschied der Konfession E ihrer politishen Stellung, jederzeit Verwendung finden önnen.

Im Reichstagsgebäude befindet sich eine Auskunfts- und Meldestelle, von welcher gebeten wird, Gebrauch zu machen.

Auch schriftlihe Meldungen sind an diese Meldestelle im Reichstagsgebäude zu richten.

Berlin, den 8. August 1914. Der stellvertretende Militärinspekteur der freiwilligen Krankenpflege. Herzog zu Trachenberg, Fürst von Haßfeld.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen expedierenden Sekretär im Reichseisenbahn- amt, Rechnungsrat Dahlheim die Königlihe Krone zum Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Lazarettverwaltungsdirektor a. D.,, Rechnungsrat Sevecke in Apenrade, dem Obermilitärintendanturregistrator a. D., Rechnungsrat Thiem in Danzig, dem Poli eisekretär, Rechnungsrat Kalin ih in Königsberg i. Pr. und dem bisherigen technischen Jnspektor bei der Landesaufnahme S Q in Berlin-Niedershönhausen den Roten Adlerorden vierter Klasse, dem Seminardirektor, Schulrat Dr. Renisch in Berlin- Lichterfelde, bisher in Verden, dem bisherigen Handelsrichter Karl Meyer in Koblenz, dem Garnisonverwa tungsdireftox a. D., Rechnungsrat Seidel in Posen, dem Obermilitär- intendantursekretär a. D.,, Rehnungsrat Schiweck in Königs- berg i. Pr. und dem Provinzialrentmeister a. D. Zack eben- daselbst den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem E Bimstein in Hannover, dem Topo- graphen bei der Landesaufnahme, Rechnungsrat Wernstedt, dem Buchhalter Meißner bei der Lebensversicherungsanstalt his die Armee und Marine, dem Waffenoberrevisor Zaa ck bei er Arlilleriewerkstatt in Spandau, dem Garnisonverwaltungs- inspektor und Amtsvorstande Keul in Hameln, dem Proviant- amtsinspektor und Amtsvorstande Podjaski in Landsberg a. W., dem Militärintendantursekretär Hoppe bei der Junten-

F E E E A

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitz- zeile 30 S, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 50 g.

Anzeigen nimmt au:

die Königliche Expedition des Reichs- und Staatsanzeigers Berliu SW. 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

5

Berlin, Montag, den 10. August, Abends.

dantur des Gardekorps, dem Lehrer a. D. Engling in Neidenburg und dem Hegemeister a. D. Kleinwaechter in Sachsenburg, Kreis Eckartsberga, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Garnisonverwaltungsinspektor a. D. Kart h in Danzig, dem Lazarettinspektor a. D. Wölffling in Quedlinburg, dem Staatsanmaltschaftsassistenten a. D., Gerichtssekretär Pieper in Wahrendahl, Kreis Hameln, und dem Hegemeister Grun ow in Frankfurt a. O. das Verdienstkreuz in Gold,

dem Oberverwaltungsschreiber a. D. Flitner in Vießzniß bei Friesack und dem bisherigen Werkmeister Klinckmann in Berlin das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Waffenmeister Groß beim 1. Unterelsässishen Jn- fanterieregiment Nr. 132, dem Wagemeister a. D. Hefftner in Königshütte O. Schl., dem Kalkulator Schröder in Berlin, den Grubenaufsehern Bock und Wagener in Goslar, den Werkmeistern Kreckmann in Frankfurt a. M.-Niederrad und Richter in Hannover, dem Werkführer Golleck in Breslau, dem Monteur Grüttner in Berlin, dem bisherigen Eisen- bahnvorschlosser Gielish in Guben, dem Zuschneider Heß- berger in Frankfurt a. M., den Kassenboten Groth in Berlin-Lankwiß und We cke in Berlin, dem Vorarbeiter Weber in Osnabrück und dem Arbeiter Timmerbeil in Haspe, Landkreis Hagen, das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem Maurer Benfer, dem Anstreiher Lauber, beide in Schüllar, Kreis Wittgenstein, dem Schlosser Kühne, dem Dachdecker Schönfuß, beide in Magdeburg, dem Ausrichter Lepa I. in Goslar, dem Schlosser Schuster beim Feuer- werfslaboratorium in Spandau, dem Stellmacher Hollender bei der Artilleriewerkstatt in Straßburg i. E., dem bisherigen Waffenteilfräser Dey, dem bisherigen Waffen- teilprüfer Mischke, denz O Maschinenshlosser Schilcke, sämtlih bisher bei der Seaxe& abrik in Danzig, dem Waldvorarbeiter Glaab in Neu afen dtr; Kreis Offenba Mp den Arbeitern Liebold un K* Zuttn bei d :- t in Erfurt, den Arbeitern „Heyrodfk, M

ein Spandau.daszAllgetseine Capenzein

zl

dem Handlungsgehilfen Putelip i Berlindie Rettungs3- medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Königlich bayerischen Obersten Hannappel, Kom- mandeur des 8. ZJnfanterieregiments Großherzog Friedri I. von Baden, den Roten Adlerorden dritter Klasse,

den Königlich bayerishen Majoren Küster im 4. Jn- fanterieregiment König Wilhelm von Württemberg, Zimmer - mann im 2. Fußartillerieregiment und Koelsch im 3. Fuß- artillerieregiment, den Königlih bayerishen Hauptleuten Blümlein beim Stabe des 2. Fußartillerieregiments, Spillecke beim Stabe des 1. Fußartillerieregiments vacant Bothmer, Zettner und Westermayer im 8. Jnfanterie- regiment Großherzog Friedri ITI. von Baden und Hagen, Adjutanten der 8. Jnfanteriebrigade, dem Königlich bayerischen Oberstabsarzt Dr. Schmitt, Regimentsarzt des 2. Fuß- artillerieregiments, und dem Königlich sächsishen Hauptmann von Minkwiß im Fliegerbataillon Nr. 1 den Roten Adler-

orden vierter Klasse,

dem Königlih sächsishen Oberstleutnant Roeßler, Kommandeur des 1. Fußartillerieregiments Nr. 12, und dem Königlich bayerischen Oberstleutnant Braun beim Stabe des 4. Jnfanterieregiments König Wilhelm von Württemberg den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, i

den Königlih sächsishen Oberleutnants Jerrmann im Eisenbahnregiment Nr. 1, kommandiert beim Fliegerbataillon Nr. 4, Fiedler im 1. Pionierbataillon Nr. 12 und Clemens im 2. Pionierbataillon Nr. 22, den Königlich sächsischen Leutnants Sommer im 10. Jnfanterieregiment Nr. 134, Viehweger im 14. Jnfanterieregiment Nr. 179, Hasenohr im 15. Jnfanterieregiment Nr. 181, Nette im 8. Feld- artillerieregiment Nr. 78 und Schneider im Fliegerbataillon Nr. 1 den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Königlich bayerischen Obermusikmeister Lemniß im 2. Fußartillerieregiment das Verdienstkreuz in Silber,

dem Königlich bayerischen Unterzahlmeister Schäfer im 4. Jnfanterieregiment König Wilhelm von Württemberg, den Königlih sächsischen“ Unter zahlmeistern Mai und Schreiber sowie dem Königlich sächsi schen Vizefeldwebel und Hoboisten Pietsch, sämtlih im 1. Fußartillerieregiment Nr. 12, und dem Königlich bayerishen Feldwebel Fellenzer im 2. Fuß- artillerieregiment das Allgemeine Ehrenzeichen vie

dem Königlich bayerishen Feldwebel eisensee im 8. A On roßherzog Friedrih IT1. von Baden, dem Königlich sächsishen Feldwebel Liebscher im 1. H - artillerieregiment Nr. 12, dem Königlich ny bei ada Vizefeld- webel Ott, Regimentsschreiber des 2. Fußartillerieregiments, sowie dem Königlich bayerischen Vizefel webel und Hoboisten Trebs im 4. Arlarler{eregitent König Wilhelm von Württem- berg das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen,

1914.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht:

dem Oberleutnant zur See von Glasenapp (Alfred) von S. M. J. „Hohenzollern“ die Erlaubnis zur Anlegung des ihm/ verliehenen Ritterkreuzes des Fürstlich Möbatoilihen Ordens des Heiligen Karl zu erteilen.

Deutsches Reich.

Dem Kaiserlichen Gesandten von Lucius in Durazzo ist auf Grund des § 1 des Geseßzes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 8 85 des Gens vom 6. Februar 1875 für das Gebiet des Fürstentums Albanien die Ermächtigung erteilt worden, bürgerlich gültige Eheschließungen von Reichs- angehörigen und Schußgenossen einschließlich der unter deutshem Schuge befindlihen Schweizer vorzunehmen und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von solhen zu beurkunden.

VetanntimaGung, betreffend die Anordnung einer Geschäfts aufsicht zur Abwendung des Konkursverfahrens. Vom 8. August 1914.

Der Bundesrat hat auf Grund des § 3 des Geseyzes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirt)chaftlihen Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichsgeseßbl. S. 327) folgende Verordnung erlassen: ;

S E AR A Wer infolge des Krieges zaählungsunfählg geworden i Cas bei dem für die Eröffnung des Konkursverfahrens zuständigen é

1 die Anordnung einer Geschäjtscufsiht zur Abwendung des Konkurs-

er unter Angabe ihre mögéensstandes in Form“ einer Gegenüberstellung führenden Aktiven und Passiven und, sofern er Kaufmann 4st, au * die leßte Bilanz einzureichen.

8 3; Dem Antrag ist stattzugeben, wenn die Behebun unfähigkeit nah Beendigung des Krieges in Aus

werden kann. Das Gericht entschetdet über den Antrag nach freiem Ermefsen.

der Zahlungs- cht genommen

8 4.

Wird dem Antrag stattgegeben, so bestellt das Gericht eine oder mehrere Personen zur Beaufsichtigung der Geschäftsführung des Schuldners und teilt den Gläubigern die Anordnung der Geschäfts- aufsiht und die Aufsihtspersonen mit.

S 72, § 73 Abs. 1, 2 und 75 der Konkursordnung gelten ent- sprehend. Oeffentliche Bekanntmachungen finden nicht ftatt.

8 5,

Während der Dauer der Geschäftsaufsiht darf das Konkurs- verfahren über das Vermögen des Schuldners nicht eröffnet werden. Arreste und Zwangsvollstreckungen in das Vermögen des Schuldners finden nur zugunsten der Gläubiger statt, die vom Verfahren nicht be- troffen werden (S 9).

8 6.

Die Aufsichtspersonen haben die Geschäftsführung des Schuldners zu unterstüßen und zu überwahen. Zu diesem Zwecke können sie die erforderlihen Maßnahmen treffen, insbesondere die Geschäftsführung ganz oder teilweise einer anderen Person übertragen. Widerspricht der Schuldner, fo hat das Gericht das Erforderlihe anzuordnen.

Für die Aufsichtspersonen gelten die §§ 81 Abs. 2, 82, 83, 84 Abf. 1 Sah 1 und Abs. 2 der Konkursordnung entsprechend.

Die Aufsichtspersonen haben gegen den Schuldner Anspruch auf Erstattung angemessener barer Auslagen und auf A für ihre Geschäftsführung. Die Festsezung der Auslagen und der Vergütung erfolgt durch das Gericht.

8 7.

Der Schuldner is verpflihtet, jeder Aufsichtsperson Einsicht in seine Geschäftsbücher und fonstigen ufzeichnungen D ewähren und N über den Stand seines Vermögens und über feind Geschäfte zu geben.

Der Schuldner foll ohne Zustimmung der Aufsichtêpersonen weder unentgeltlihe Verfügungen oder Verfügungen über Grundstücke und Rechte an Grundstücken vornehmen, ded E befriedigen oder sicherstellen, E au andere als solche Verbindlichkeiten ein- gehen, die zur Fortführung des Geschäfts oder zu einer besheidenen Lebensführung des Schuldners und seiner Familie erforderli sind.

& 8,

Die vorhandenen Mittel sind, soweit sie niht zur Fortführung des Geschäfts und zu einer bescheidenen Lebensführung des Schuldners und seiner Familie erforderli sind, zur Befriedigung der Gläubiger zu verwenden; Umfang und Reihenfolge der Befriedigung bestimmen die Era nah billigem Ermessen. Jn Streitfällen ent- scheidet das Gericht.

8 9.

Von dem Verfahren werden nicht betroffen: 1) die Gläubiger, deren Ansprüche auf Rehtshandlungen des Schuldners beruhen, die dieser nah der uffihitper der

Ge|chäftsaufsiht mit Zustimmung der Aufsichtsperfonen

e enommen hat oder ohne solche Zustimmung vornehmen

urfte;

2) die Gläubi er, denen nach § 43 der Konkursordnung im Falle des Konkurses ein Anspru auf Aus\onderung wust: