1914 / 185 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: V E urse Ausbildung i iwilli Der Deut Versi 8 verband (eingetr, Y

Ziffewal ische! 1s | Kriegskranfenpflege Nahmiticgs von d bis 7 Ubr uentgelfli | Verein) in Beri w. 20" Vercin La[ Zubnerband (ugt Erste Beilage

0 uf Delfort gur DO hin pue'Vel gun S E Bie, m | 1 bacfadeie Dana des Versherin ‘ur wn seU 1a er

0 S r. H. Joachim zur gung geste aben. ese rie ge- ahrung threr Interessen, hat eine Auskun elle für wW L E E N 4 S 9 A y E cas J s E

E : ôren in d ßen R her vom Roten Kr veranstaltet twortung der mit dem Kri hängenden Versiche i H Í J d F [ St i

Berlin, 8. August, (V. T B) Die dritte russi sche | 199 Kurse, die eve leser Wade bezie r Tre he “72"folteien | antworting der mit dem Kriege zusammenbèrgenden Veriferungt zum Deu schen eihsanzeiger und Königli reuyihen Slaatsatfzeiger.

Kavallerie divisios bedin v, 2 August die Guld en enes E Metvangen n E “rgen s Pun ger e S D d en Be ms [ igs s e e 0 eye en U agen werden auf w 11 ,

Romeiken südlich Eydtkuhnen, ging aber beim Erscheinen aud ‘a die Meld fid ati, Berlin-Wilmersdorf, Doben: nur ben direkten Mitgliedern. Toinie, vis Mitgliedern der angeldlofe Y T4 18G. Berlin, Montag, den 10. August 1914. andi T mo —— m S Du ne

deutsher Kavallerie wieder auf russishes Gebiet zurü. ¿ollerndamm 193/195, Korporationen bezw. den Dabei der angeschlossenen

n der Wiederherstellung der von den Russen in Polen zer kammern, fondern auch jonstigen Interessenten, besonders all B Ae g } P S Kriegsteilnehmern und f Angehörigen kostenk

störten Bahnen durch die Deutschen wird gearbeitet auh die Ans@l den in der vorgestrigen N d. Bl. wieder- E 4

Brücken zwischen Schoppiniz und Sosnowice sind in der Wieder- arat a bie Mérito Voit Gr y Vel inc egangen Aufruf GANEOS E iten dlihe "tele uner any von 16 bis 2 Uhr Amflicßes.

herstellung begriffen. Die Bahn Alexandrowo—Wlozlawek ist | des Roten Kreuzes, den Unterricht in dessen Kursen zur Ausbildung Die "A f e "Rückfendu Ma fi Gris R Ae ee À

bereits wieder benugzbar. in der Kriegskrankenpflege zu übernehmen, rihten der Vorstand der esSriebea folgte Es un De 9 N "A Deutsches Neich. Aerztekammer, der Aerzteaushuß von Groß Berlin, der Vorstand Der Schußverband wird feinen Beamten, die am | ébéerlst

Berlin, 9. August. (W. T. B.) Die Grenzshu$- | dér Berliner ärztlihen Standesvereine und der Vorstand des Berliner « abteilung in Bialla, 10 östlich Johannisburg, hat | Aerztevereinsbundes auch ihrerseits an die Berliner Aerzteshaft die | Kriege teilnehmen, ihr Gehalt, soweit ein Bedürfnis vor- L i den Angriff einer russishen avalleriebrigade zurüdck- dringende Bitte, fich ungesäumt der in Frage stehenden, überaus be- Dedh Eee aut Bg ut Hohe matter zahlen und au L der Sonnen geo Oos in A S Fn Utta bis Ende Juli 1914.

gewiesen. Acht Geschüße und mehrere Munitions- deutungsvollen patriotischen Aufgabe zur Verfügung zu stellen. Die erste Der Schußverband macht bezüglich der Lebensver fi erung M ans a T a. a E att g l ies ae S

wagen sind in unsere Hand gefallen. informierende Versammlung der dazu bereiten Aerzte findet am noch auf folgendes aufmerksam : Nicht nur diejenigen Lebensver cherten, ; A S

Berlin, 9. August. (W. T. B. Mellen: abei Hnd (Portal 2) fiatt guf, Nachmittags 6 Uhr, im Neichstagegebäude die das friegörisito weder durch die Bedingungen noch dur be- 1) Im Monat Juli 1914 sind Doppel- Si iten a Fünf- Drei- Zwet- Ein» Fünfzig- Fünfund- Bib: Fünf- Fwel- Ein-

drei Kompagnien Lan wehr in Schma eningken (drei Meilen T: “Ei I Ét aeb al Ren JaNen fan geprägt worden in: ( Tewnen onen A g) markstücke | markstücke | marfstüdcke | markstücke pfennigstückte pfenniattide pfennigstücke | pfennigitücke pfennigstücke | pfennigstüdte

L 2A , von e russischen N onaquien a Der Hauptvorstand ‘des Vaterländishen Frauenvereins | mehr beabsichtigen, sondern auh die bereits gegen Kriegsgefahr t M M M A x A

L NNEmUmens e Russen zum Rückzug auf Jur. | bat für die Dauer des Krieges einen aus Mitgliedern desselben be. | Versicherten müsen uu ero gel - bel der Direktion: Bre e E 2 008 800 900 000 1 059 969 W —| 273735/50| 7406155 33 801/58 . L s | aprani

Landwehr zwang die Russen zum Nückzug auf Jur- stehenden Kriegsaus\chuß gebildet. Vorfißender desselben ist der | Gesellschaft Antrag auf Einschluß der Kriegsversicherung Mien: do 897 799 O0 he v : | | 2 255/01

borg. Schriftführer des Vaterländishen Frauenvereins Oberverwaltungs- | stellen bezw. Mitteilung von der erfolgten oder he- M î 95 a

L / altung8- F uldner Hütte . 122 500 | 30 000|— ——

; A ex erihtórat Dr. Kühne. Der Hauptvorstand des Vaterländ vorstehenden Einberufung mahen. Ob alle Gesellschaften t E h : Min, A Angus Q Ee) ee F erret gisdes E ated tvrind hat ara Proriralueain Berlin des Tas angesichts des Armand bruss das Kriegsrisiklo einschließen Sa S ce RT 17 d-e v4 D S O0 a

Kavallerie hat Olkush und Wolbrom beseyt und ländishen Frauenvereins zur Erweiterung seines Auguste, | werden, ist fraglih. Nah einer vom Schußverband in Berlin vor- | N e L 97 500 R pas L O i "9 860|—

Fühlung mit den in Russisch Polen stehenden Viktoria-Krankenhaufes in Weißensee für die Zwecke der Foomumenen Umfrage bei zahlreihen Gesellschaften bezw. ihren A - - ———— T ——— E anns O

deutschen Grenzshußdetahements genommen. Kriegsfrankenpflege 10000 4 und dem Zweigverein Arnstadt E Is METE wohl viele Gesellschäften gegen s U S 2 008 800] 2008 800 2 879 283 1 299 469 | 404 976/500 79 061/buT- T5 300/— 41 916/59

i es Ï r g 7 ; entiprehenden Prämtenzushlag und innerhalb einer bestimmten Fr s z L A e A j : |

Wien, 9. au, (W. T. ia Die bis Mjechow, S etbon n Sena O on "Vecent Paul Sthaeider auch jeßt noch Deckung gegen Krieg®gefahr gewähren. Auch wenn 2) Vorher waren geprägt **) . 4 927 192 760/772 276 550/4001803320/280 000 425/164 588 619]318 290 6741314 353 173| 94 987 720|—j 7 500 u49/— 70 770 557|—} 35 651 244/354 8 899 806/54] 15 462 283/06

20 km nöórdlih Krafau, vorgedrungenen österreichischen Züßowufer 20, 100 Flaschen Burgunderwein, von dem Hoflteferanten | das Kriegörisiko nit einge\chlossen ist, besteht in jedem Falle An- D Gesamtausprägung . « . . « [4529201 560/772 276 550[4003812120/280 000 125|167 167 9021315 290 GATTS CT T 984 720/—] 7500 449/—| 71175 533/50] 95 730 305/901 8 915 106/5dl I5 501 199/65

Truppen seßten gestern die R ipe fort und beseßten Otto Boenicke 2000 Stück Zigarren, von dem Kaffeegeshäft | pru auf die volle Prämienreserve. Auf die einige in der Negel 4) Hiervon sind wieder eingezogen ." | 105 310 280] 66 205 790 23N 225 17 061 368 214] 1101537 36 923|— 9939/50] 4 682 140/201 495 363/95 35 715/06 37 022/50

bis zum Abend Ortschaften Unge r 40 km vorwärts. Die N. Naetebus u. Co., Lausißer Straße 31, 50 Pfund gebrannter ggen 3 Jahre bestehenden Lebensversicherungen gewähren die 9) Bleiben... (T3891 280/706 070 760 279 763 2001167 450 8411317 922 4601314 551 105] 91 950 797 | 7 4199 909/501 66 193 399/301 39 234 941195} 8879 391/48] 15467 177|TD

bisher an der Weichsel stehenden Grenztruppen überschritten Kaffee, von der Providolgesellschaft, Berlin, weitere 500 Stück | Gesellschaften Darlehen in Höhe von regelmäßig bis 75 ©% der E F R E n

9 129 962 040 4. 1174 638 403, 4. 109 228 244,75 4. 24 346 568,63 4.

den Fluß und seßten sich am jenseitigen Ufer fest. In Ost- rovidolseife. In rührender Weise beteiligen sch Frauen und e og gegen einen Zinsfay, der in normalen Zeiten 5 9% i galizien bemächtigten sich die Oesterreicher der im Feindes- | Männer aus allen Kreisen der Bevölkerung an der Darbringung | für das Jahr beträgt. 7) Einschließlich von Kronen, zu deren Prägung die Reihsbank das Gold geliefert hat. gebiete gelegenen Grenzorte Radziwilow, Grenzbahnhof N en: j 8 ice P, O Sale Es ne E **) Vergl. den „Reichsanzeiger“ vom 8. Juli 1914, Nr. 158, ; 2 f j 2 aveln; zwet in Zehlendorf in Stellung befin e en fandten : , , betnbee Gs Mille ete mi R R ta V Geuns gelie E 4 GA Vert De M Mur at lig jur Vers Land- und Forftwirtschaft. Berlin, den 8. August 1914, Hauptbuchhalterei des Reichsshayamts. Mrs s“ ; o | fügung; drei einfache Arbeiterinnen, die n genannt sein U ; . 4 chudckert. PeO ey 8 Ag, Ne o B wollen, spendeten von thren Ersparnissen 60 «. Die Darlehns- di E La An E E e (zur E der Schuer en e issen, Ur g ew ebet “Bei Saloscgë bie m t en Ä E 0 e Lien f Mes [äßt iogeibe Erllärnus E , Er. l erse a en etrag von überwiesen. o : g: seindller Meller ver Kosafen getdlet und ei verwundet ° | Wlber fle rafe Brut tegen dur! Bell! Les BeTnd Merl | Jum Auftreten des Kartoffelkasors sreitt die z r erlande8. top“ —_ L ! . ° » SESTEENN é er , , 1 d f / E 4 s : E O N Ber ista n e Matt e B Königreich Preußen. dem Wohnsiß in Cöln-Mülheim, Dr. Kanter in Limburg außer Der Regierungsassessor Dr. Langen ist dem Landrate Südlicher Kriegsschauplaßg. vieles Gèáéiden Deutschlands verursadt, werden tuts Unsere ist bei dem Landgericht auch bei dem Amtsgericht in Limburg, | des Kreises Rosenberg in O. S., der Regierungsassessor y L Justizministerium. Dr. Posener vom Kammergericht bei dem Landgericht in Froiß heim aus Berlin dem Landrate des Landkreises Dort-

i i Wie das Reichspostamt mitteilt, haben sh die Beamtinnen reiher. Besonders in Norddeutschland sind weilte Felder ver- Wien, 9. August. (W. T. B.) Die Montenegriner der Reichspost- und -telegraphenverwaltung zusammen- wüstet. S Regierungsbezirk L ist i e die A Kar- Dem Senatspräsidenten, Geheimen Oberjustizrat Krüger | Lissa, Kamm aus f: bei dem Amtsgericht und dem Land- mund, der Regierungsassessor von Baumbach aus Schlawe dem )

beschossen gestern um 3 Uhr Nachmittags den Abschnitt ; é : z : a ; S 058 l ; : E ; 7 : N Sia f geschlossen, um gemeinsam an dem Liebeswerk zugunsten der im Felde toffelernte durch den Käfer vernichtet worden q in Stettin, den Landgerichtspräsidenten, Geheimen Ober ustizräten | geriht in Breslau, Troß aus Elberfeld bei dem Amtsgericht | Landrate des Kreises Niederbarnim in Berlin, der neuernannte Teodo in Bocche di Cattaro. Sie stellten das Feuer, das | jtehenden Streiter und threr Familien, insbesondere auch der zur Der Artikel enthält Unrichtigkeiten und Uebertreibunaen Fabricius beim Landgericht T in Berlin und S hu lte, in Königswinter, Pehle aus Menden bei dem Amtsgericht in | Regierungsassessor Heinichen dem Landrate des Kreises von den Oesterreichern erwidert wurde, um 6 Uhr Abends wieder Fahne einberufenen oder bei der Feldpost tättgen Beamten und Unter- | D er 1 FEE gen, G ; eiae : s Nrtast n : B Ubi Nogat n ; int. der Montenegriner war völlig wirkungs- | beamten fowie der Telegraphenarbeiter mitzuarbeiten. Aus den Kreise, | die hierdurh auf das richtige Maß zurückgeführt werden Uffelage in Hanau, dem Landgerichtsdirektor, Geheimen | Jserlohn, Briestorn aus Lautenburg bei dem Amtsgericht | Labiau, der neuernannte Regierungsassessor von Krosigk dem ein. Das Feuer g g g \ p z \ : ; N , : i / l os. Die Oesterreicher hatten keine Verluste und ihre Stellungen | der Beamtinnen is eln Arbeitsaus\chu f eingefeßt, dessen Ge- | sollen: Zustizrat Hellbach in Hanau, den Amtsgerichtsräten, Ge- | in Heilsberg, der frühere Rechtsanwalt, Amtsrichter a. D. | Landrate des Kreises Zabrze, der neuernannte Regierungs wurden nicht beschädigt. schäftöstelle fich im Telegraphenversuchsamt, Berlin W. 9, König- 1) Der Kartoffelkäfer, Leptinotarsa decemlinecata Say, ist bis heimen Jujtizräten Halledt in Berlin-Tempelhof und Zernik | Ludowieg bei dem Amtsgericht in Neukölln, die Gerichts- | assessor S chellen aus Oppeln dem Landrate des Kreises 7 gräßer Straße 20, Zimmer 34, befindet. jeßt überhaupt erst in einer Gegend, einem kleinen Teile des Hohen- in Magdeburg, dem Amtsgerichtsrat Dr. Roden in Frank- | assessoren: W illemsen bei dem Kammergericht, Dr. Ernst | Schlawe, der neuernannte Regierungsassessor Freiherr von Berlin, 9. August. (W. T. B.) Wie wir hären, #tivor Pes R QULE eee E nicht, wte es in dem Artikel heißt, u U D O Bedi a Koeper R Steele ist die R E E A aa F gan L O e E aus Pola Tes Raa R as gge , 9, August. «i, D. j , E , n vielen Gegenden Deutschlands. nachgejuchte Diensteñtlassung mit Pension erteilt. ojenvaum dei dem Amltsgericht un dem Landgericht in ja! und der neuernanntie Regierutigsássessor Dr. D ôditer aus der Hauptstadt von Togo, Lome, eine starte englische Der Verein der Berliner. Volkskühen von 1866, der 2) Es sind bislang in Norddeutschland niht weite Felder ver- Der Kammergerichtsrat, Geheime Justizrat Dr. Kleine Breslau, Ernst Preuß bei dem Amtsgericht und dem Land- | Cöln dem Landrate des Kreises Oels zur Hilfeleistung in den der h b [l l ter dem Protektorate Ihrer Majestät der K \ d Königi ; ; L “+13 N ; e noO Dn a E AS ftebt bat Zten \ ugt Ntberlieferun be dus vin Sidren 1866 und wüstet, sondern nur etwa ein Hektar. ist infolge is s. iun A r ens! n d N el w s as Ege E Gren: [andrätlichen Geschäften zugeteilt worden. 2 i j gs e 17: : ; ; c - 3) Im Regierungsbezirk Stade, der etnen Flächeninhalt von aus em preußischen Justizdienst, ie Kammergerichts- | kir jen, die früheren Gerichtsassessoren r. Georg Müller bei sämtlicher wehrfähiger Weißen, die sich mit dem stellvertretenden | 1870/71 die Speisung der durhziehenden E A 678 746 ha hat, ist das Gebiet, auf dem ae die Bekämpfungs- räte Dr. Boethîe und Dr. Salman sind infolge | dem Kammergericht und Oskar Goede bei dem Landgericht T j ! Nach einer im Reich8versicherungsamt gefertigten Zusammen-

S : : : d ferner Vorsorge etroffen, Notstands- i 2 ; Gouverneur zum Schuße wichtiger Stationen ins Hinterland de Paas len Teilen A Berling zu x der maßnahmen der Behörden nicht dur den Kartoffelkäfer die ihrer Ernennung zu Oberverwaltungsgerichtsräten und | in Berlin. ; : 2 ; Dr. Schlichting vom Landgericht L Die Amtsgerichtsräte Scherer in St. Goar und Werth stellung sind von den 31 I E LO e EUNYRAL TTTRE

begeben hatten, nahmen die Engländer von der Hauptstadt | Die Mittel des Vereins, der auf Selbsterhaltung durch den | Ernte vernithtet ist, noch nit einmal vier Hektar groß. Es kann der Landgerichtsrat is einschließ lich

Besiß unter feierlicher Zusage, die Ordnung zu wahren und Konsum aufgebaut ist, wird für diese Zwecke stark in Anspru ge- | also von einer Vernichtung der gesamten Kartoffelernte in Berlin ist infolge seiner Zulassung zur Nechtsanwallschaft | in Nelinghausen, die Rechtsanwälte und Notare Geheimer | und den 10 vorhandenen Sonderanstalten Justizrat Dr. Hermann Veit Simon in Berlin und Strauch | 30. Juni 1914 2311 449 Juoalidenrenten, 156 452 Kranken-

das Eigentum zu schüßen. nommen, und da die Lebensmittelpreise so sehr gestiegen sind, richtet | im Regierungsbezirk Stade überhaupt nit die Rede aus dem Justizdi i

/ 4 find, S 2 zdienst geschieden. i n Un! E As : : :

Bitte, ihn N diéferi, Aale mit Da miri: a Mg lid Rd A eian “Vnttiee Ger E pa rad Verseßt sind: der Landgerichtsrat Stich in Thorn nah | in Elze, der Notar, Justizrat Seiden aden in Cöln und der | renten, 934 300 Altersrenten, 17 342 Witwen- und Witwer-

Das Zentralbureau befindet sich Leipziger Straße 103 ib nimmt | Es mag htkerbet glei erwähnt werden, daß alle bis zum 29. Juli Cottbus, der Amtsgerihtsrat Krüger in Pleß nah Glaz, | Rechtsanwalt, Justizrat Ar onius in Berlin sind gestorben. renten, 585 Witwenkrankenrenten, 54 089 Waisenrenten d. I. hier eingelieferten weiteren Funde aus dem Regierungsbezirk der Amtsgerichtsrat Schulz in Essen nach Siegen, der Amts- (Renæ an Waifenstamm), 19 Zusaßrenten bewilligt

Wohlfahrtspflege. Zahlungen gern entgegen. Stade auf Verwehslungen mit dem Marienkäfer, Coccinella rihter Eylau vom Amtsgericht Berlin-Wedding als Landrichter worden. Davon sind in dem leßten Kalender- vierteljahre 37727 Jnvalidenrenten, 2943 Krankenrenten,

; fz bipunctata B und C, septempunctate L, bezw. dessen Puppe be- an das Landgericht T in Berlin, der Amtsrichter Maaß vom Seine Majestät der Katser und König hat nah einer Im Jahre 1910 hat ein Deut\ch-Amerikaner durch Ver- | rubten O 1 Ee t G : P O G N ; Meldung von „W. T. B.“ dem Hauptvorstand des Vaterländischen mittlumg des Ortsverbandes Dresden des , Deutschen Slottenverein8“ 0 f birdarE ntt aue v daß M in Berlin-Weißensee als Landrichter an das Land- Nichkamfkliches. ai ieentcartentinti Hes : Un g E Frauenvereins für Zwecke des Roten Kreuzes “die Summe von | einer sächsischen Stadtgemeinde, seiner Vaterstadt, 6000 4, deren der eingesleppte Käfer die südliche Fe, enes ¿000 geriht [111 in Berlin, der Landrichter Renner in Beuthen : 2 ) Wi 4 I isenrenten, Zusazrenten 90 000 4 zu überweisen geruht. Zinsen an bedürftige Einwohner der Stadt alljährlid zu verteilen Ae 0 E A ROVREUn Zta H T fundéct l. O. Schl. als Amtsrichter nah Friedland b. W., der Amts- Der Oberregierungsrat Elsner von Gronow, Dirigent | festgeseßt worden. Info ge Todes oder aus anderen Gründen find

Einer weiteren Mitteilung des genannten Bureaus aus Hannover waren, mit der Bedingung geschenkt, daß, falls es bis zum Jahre tv bab G beri Vorliéten Material ‘einwandfret richter Vellenzer in Petershagen nah Essen und der zum | der Finanzabteilung der Königlichen Regierung in Aurich, iff | bereits 1 295 187 JInvalidenrenten, 139 487 Krankenrenten, zufolge haben die Herren A. Constantin senior und General- | 1995 zu einem Kriege zwischen Enaland und “dem | r haden na T fai L + ¿CHTIORUATE Landrichter in Lyck ernannte Gericht3assessor Seeringen als | in gleicher Amtseigenschaft an die Königlihe Negierung in | 449 023 Altersrenten, 984 Witwen- und Witwerrenten, 163 direktor, Konsul A. Constantin Seinec Majestät dem Kaiser Deutschen Reiche kommen sollte, der dem Deutschen Reiche von | festgestellt, daß es die d E anishe Form Leptinotarsa Amtsrichter nah Insterburg D Gumbinnen versezt worden : : Witwenkrankenrenten, 3560 Waisenrenten, 6 Zusatzrenten weg - and König die Summe von 50000 # zu Kriegszwecken zur Ver« | England aufgezwungen ist, die Stadtgemeinde verpflichtet sein soll, | g mlineata Say ist. Alle Ce läufig nur Mix Zu Handelsrichtern sind ernannt: der Kaufman: Wilheln : 2 y ; gefallen, so daß am 1. Juli 1914 noch 1016 312 Juwaliden- fügung gestellt. Setne Majestät haben befohlen, daß das Geld für das Kapital ohne Verzug dem Staatssekretär des Reichs- kunft des Käfers Se prowen, werden, e vorläufig nur Mut- Nef f an E ALTISER 1D Ern E , y N E Der Geheime Negierungsrat Dr. Rasch aus Berlin ist renten. 16 dEK Krankenrenten, 85 277 Altersrenten, 16 358 Zwede des Roten Kreuzes in der Provinz Hannover verwendet | marineamtes zu übergeben, Dieser soll die 6000 6 unter die | Nabungen, jedoch keine bewtesenen Tatsachen. Fes fe in Charlottenburg bei dem Landgericht 11 in Berlin, der Königlichen Regierung in Liegni, der Geheime Regierungs- | renten, T: , : L werden soll. Besaßung desjenigen deutschen Kriegsfahrzeuges verteilen, von der das der Kaufmann Dr. Alfred Strauß in Charlottenburg bei dem rat von der O sten aus Hannover Ba Königlichen Regierung Witwen- und Witwerrenten, 422 Witwenkrankenrenten,

Aus Münster i. W. wird dem „W. T. B.* berichtet, daß ste größ lishe Kriegsfahr (Linienschiff, K d E E Landgericht IIT in Berlin, der Kaufmann Willy Are M e Q At G! ; 90 529 Waisenrenten, 13 Zusazrenten liefen. Danach

i 4 - : erle größere englishe Kriegsfahrzeug (Linien\hiff, Kreuzer oder ; : : ch in Schleswig, der Geheime Regierungsrat Dirksen aus ; l Viertel? 9 die Dertogiu hon ras era a 0 ToOLa Gen E Landes- größeres Torpedoboot) genommen oder vernichtet wird. Die Verteilung Washington, 7. August. (W. T. B.) Na dem Monats- Stettin bei dem Landgericht daselbst, der Kaufmann Hermann Danzig der Käniali hen Ministerial: Militär: und Bauk a. E im E E s S age n Jn- auptmann der Provinz Westfalen für Zwecke des Roten Kreuzes oll nah freiem Ermessen des Staats\ekretärs unter die gesamte bericht des Aerbauministeriums beträgt der allgemeine Durh- D in 40g und der Fabrikbesißer Nudolf Eyring ssion in Berlin, der Regierungsrat Bischoff - aus Lüneburg validenrenten um 919, an Krankenrenten um 4, an

100 000 Mark zur Verfügung gestellt hat. j tff8b [ ter b Berücksichti ; R | in 9 j ? in 9 i : n. L j : Witwen- und Witwerrenten um 2511, an Witwenkrankenrenten E B n B eeer2s V Ema nn, Inhaber des Bank, | derjenigen Personen, weliben das Hauptverkienst an bee E476 | [hn tttostand fär Mais 74,8 9% gegen 85,8% Um Vormonat Kaufmann, Kommerzienrat Mor Simon ir Char ztenbue: | W Königlichen Regierung in Merseburg, dec Neglerungsret um 46, an Waisenrenten um 6656" an Zusagrenten um 6 hauses E. Heimann in Breslau, stellte dem Roten Kreuz zukommt oder welhe sich sonst besonders hervorgetan haben. | ¿2,2 ‘/o_zur glichen Zeit des Vorjahres. „Der Ertrag für den Acre : 4 T E A O E G Jahn | von Loefen aus Gumbinnen der Königlichen Regierung in erhöht ‘und ber Bestand an Alterbentea n 5 10 000 é ur Balg ertamy isen Frauenverein | 6s joll tobei feln "atersled pier «isier, Unteroffien | Lese N9 (auf 2,1 Busbels gegen 27/4 Bushels im Bormonat un inb Johannes T heune in Stetin, Emil Y eler in Mingen: | Stein, der Regierungärat von Pufendorf, bisher Landrat | d nd yber Vesand qm Ullergzenten um 7188 - j E 1 9 / Ÿ D M ) n : s C : 5 drn ali Noi i R g 0s E) IN G s

“Das Bethaue 8 els\ohn u. Co. in Berlin hat 100000 4, Veit M Br IeN, Ober De Toi E 1s “i Frühjahrswetzen betrug 75,5 0/9 gegen 92,1 9/9 im Vormonat und Gladbach, Alfred Moeser, Osfar Grüttner, Rudolph de O Ln bt t N "Sani, bente in 16 944 Fällen (davon entfallen 2451 auf das leßte Viertel- die Berliner Elektrizitätswerke haben 90000 e für die | g dem Ermessen Les Staatssekretärs freigestellt, ob " und | ‘+1 °/o im Vorjahr. Der Ertrag für den Acre stellte sih auf 13,1 Bushels Eppenstein, Kommerzienrat Dr. Georg Heimann, Georg | gie D jeln, dér Regier S as A jahr) und Waisenaussteuer in 965 Fällen (davon entfallen 218

Angehörigen der zur Fahne Einberufenen der Berliner Stadthauptkasse | inwieweit er die Vinterbliebenen bedenken will. Daß die Bedingung gegen G Tee u Pornienat und R M riaade Sachs und Egmont Frey in Breslau. O g lien Regierung h Siaha bec L nL auf das leßte Vierteljahr) bewilligt worden. überwiesen. e S Dorbaie Bein vil aut erfüllt, daß dem Deutschen Reiche der Krieg von England freventli SR L O ea Dusbeld andegebén dée d endgültives ZU stellvertretenden Handelsrichtern sind ernannt: der Gera Pa San ae Königsberg (Pr.) der König- Arbeiteen besteht “tat “lten j einer febt zahlreiden Versataline be, Otaatefecta L8G E ‘büro ble Seen f Grnteergebnis von 523 561 000 Bushels îm Vorjahr. Die S, Sa D L Rud de Ge O bei dem iden Negierung in Marienwerder, der Regierungsrat |- beschlossen, unter den hiesigen Italienern eine Kollekte zugunsten nehmen, worum jegt von dem Ortöverbande Dresden nácbgesu t Qualität des Winterweizens beträgt 93,2 9% gegen 93,7 % andger! in Der il, Er, Kaufmann Georg O TS V Menzel aus Marienwerder der Königlichen Re- i Verkehrswesen des deutshen Roten Kreuzes zu veranstalten, und hat unter "t, G i S a im Vorjahr. Bei Hafer wird der Durhschnittsstand auf „Friedrichshagen bei dem Landgericht I[ in Berlin, der Fabri- | = ung in Wiesbaden, der Regierungsassessor Graf von : e / lebhaften Sympathiekundgebungen einen ersten Betrag von 1500 4 Ven Dip teben e R T A Pub a T wo bon 72,4 o! (84,5 bezw. 73,7 %/0), der Ertrag für den Acre auf fant Gusiav Schiffers bei dem Landgericht in München- Rie, dus Sidbe bot Königlichen Ra, in Wasserverkehr Berlin—Stettin, Berlin—Ham- gezeichnet. wackere Anwärter auf den Preis. lerblalbeaven Aa a C Butpeis “geo 12A D MIEO und it Aautagun Johan Ie F Pardoe | Wiesbaden, der Regierungsassessor Drt. von Bucka | burg. Wie des Ge Fe Aninines A von der â er dem Landgericht in Altona, wiederernannt: der Fabrikant | ck15 / öniglichen Regierung in Trier, der Re- | Organisation des Berliner L oyd A.-G. telegraphisch mitgeteilt

ü ; Bushels angegeben. Der allgemeine Durschnittsstand von Gerste # ; : aa „_| in Blumenthal der Königlichen Regierung in rier, der Ne T ( VES 1 Der Staatssekretär des Reihsmarineamts hat, wie Der Kaiser-Wilhelm-Dank“, Verein der Soldatenfreunde | wird mit 85/3 0/9 (02,6 bezw. 74,9.9/0) angegeben und der Ertrag für E i elnen E Rat Aae gierungsassessor Dan elmann aus Wolmirstedt dem Königlichen | wird, sind CERNS e Berlin auf dem Wasser- o W: T. B- let unterm 8. d. M. folgende Bekanntmachung (1. Vörsihender: Général der “Infanterie - D) von Srabera) b + | den Acre auf 26,9 Bushels (28,0 bezw. 23,1 Bushels) gewagt Be- lo ) b l bei D N Seridit I nba Meg 2 te | Oberpräsidium in Breslau, der Regierungsassessor Freiherr | wege sowohl von Ham urg als auch von Stettin zu Deorgan, erlassen: Auf zahlreihe an das Neichtmarineamt gerichtete Anfragen it fis : i bobe Moris t ge :8, 7 g s züglih des Gesamtertrages von Roggen liegt eine chägung _| otten urg bei dem Landgerich L in Derlin, die Kaufleute von Gablenz aus Johannisburg der Königlichen Regierung | Na richten wegen der Verladung für die Strecke Ham urg— ge 2 Nag der De Be M L 2 Aa mien d Könlelihen obeit 20 eoiptinien des Deitsben ‘Reidbes O uo Nee 4 ted ¿Os t gegen „fn gendgültiges 4 Ernte-M Dr. Phi A Hey t E u L are! e A E | in Gumbinnen, der Regierungsassessor Freiherr v on Wolff- | Be rlin sind an die Geschäftsstelle Ae genannten Ge R in ngewlesen, day | Im i 3 . ergebnis von u] hel1s tm Borjahr. ac) den vorliegenden #4 merzienra r. Crn ckchwerin vei dem Landgericht in ; nig ; ; ú amburg und für die Strecke ettin—Berlin an ie Ge- Geldspenden für die Krankenpflege in der Kaiserlihen Ma- | Preußen, folgenden Aufruf erlassen: : Ziffern würde sich der Gesamtertrag von Frübjahrsweizen auf L Breslau und der Kaufmann Ferdinand Blume bei dem Land- | Metternich aus Oels der An L Regierung in Merse a Me Men zu richten. Die Güterannahme erfolgt rine sowie folhe für die Marine überhaupt und für sonstige Zwette _… eDeutschlands Söhne stehen im Felde. Wie wir aus Erfahrung 235 669 000 Busbels stellen gegen ein endgültiges Ernteergebnis von iht in Stetti burg, der Regierungsassessor von der Marwiß der König- ) g den von dem Kaiserlihen Kommissar und Militärinspekteur der frei- | wissen, heißt es jet, auch die geistigen Bedürfnisse unserer 239 819 000 Bushels im Vorjahr; von Hafer auf 1 874000000 gericht in Stettin. * ; ; ; lihen Regierung in Potsdam und der Regierungsafsessor | auch Sonntags.

willigen Krankenpflege bekannlgegebenen Sammelstellen zuzuweisen sind, | Krieger zu pflegen und zu befriedigen. Ob unsere Söhne vor Bushels gegen 1 121 768 000 im Vorjahr und von Gerste auf e, Mx Liste der Nechiägnwälte find gelöscht n E Dryander aus Neidenburg der Königlichen Regierung in j : / A dem Feinde stehen oder als Verwundete im Lazarett weilen: Sie 202 503 000 Bushels gegen 178 189 000 Bushels im leuten Sahr, Ÿ anwälte: Dr. Eisermann und Dr. Posener ei dem Allenstein zur weiteren dienstlichen Verwendung überwiesen Briefe und Kästchen mit Wertangabe nachBulgarien- \ g ; ô

müssen geistige Nahrung haben, müssen Nachrichten aus der Heimat, von Mais auf 2 637 182 000 Bushels gegen 2 446 988 00d Bushels Y Kammergericht, Dr. Walther Shwabe bei dem Landgericht T Bai. Rumänten und dem deutschen Postamt in Konstantinopel g bei den Landgerichten T, II können bei den deutsden Postanstalten wieder angenommen

Cine Nationalstiftung für die Hinterbliebenen der | Berichte über den Fortgang des Feldzuges usw. erhalten. Diese Auf- | g in Berlin, Hermann Grönin : : i im Kriege Gefallenen is in der Bilde begriffen. Der | gabe muß großzügig, umfassend und planmäßig gelöst werden eine | M Vorjahr M und TI in Berlin Barth bei dem Landgericht in Cöln, Dem Regierungsassessor von Dobbeler în Schleswig fe werden.

Staatsminister und Minister des Innern von Loebell und der | Arbeit, die in das Aufgabengebtet unseres Vereins fällt, für die wir J Delius bei dem Amtsgericht in Papenburg, Claussen bei | die kommissarisde Verwallung des Landratsamts im Kreise Verdingungen.

N: L id QaUIEA Le Liese NAIE Die A iat N „erfahren, fund, eng M men S dem Amtsgericht in Schönebeck und Schnißker bei dem Eiderstedt, Regierungsbezirk Schleswig, dem Regierungsassessor Dee Zasias a wh dem Verwaltungbeefiort

Ed tun Ecinuilungen In derätiftalién. Ein Aufruf wird über unsere Kräfte gehen. Wir wenden uns daher an j Amtsgericht in Stettin. ; , » ; von Meibom in Posen D Omn arie Perwallung des Kaiserlihen Werft zu Wilhelmshaven am 14. Juli d. F : Verantwortlicher Redakteur : Der Staatsanwalt Dr. Fieker in Düsseldorf ist nah | Landratsamts im Kreise Meseriß, egierungsbezirk Posen, verdungene Lieferung 2c. der s{miedoisernen Türen sür 4 neue Wel

i i alle eutlhen ohne Untershied des Standes und i; s ; as ; ergrvan. Tas Vuxean befindet: si in Berlin, Alsénstraße: 11 des Geschlechts mit der Bitte: velft uns arbeiten im Sinne des Direktor Dr, T yrol in Charlottenburg. E Graudenz verseßt. dem Regierungsassessor Dr. Kiepert in Berlin die kom- stätten ist der Firma H. C. E. Eggers u, Co. in Hamburg erteilt uns Allerhöchst verltehenen Leitwortes: Wirke im Andenken an Kaiser V.: K in Berl L Jn die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen die missarishe Verwaltung des Landratsamts im Kreise Plön, | worden. Die eihsversiherungsanstalt für Angestellte wird | Wilhelm den Großen! Geldsendungen bitten wir zu richten PDerlag der Crpedition (I. V.: Koye) in Berlin, E Nechtsanwälte: Dr. Walther Shwabe vom Landgericht T in | Regierungsbezirk Schleswig, dem Regierungsassessor Ritler Der Zuschlag auf die von dem Verwaltungscessort d si, soweit es ihr irgend Dad isl, an der Verpflegung und | an der Kaiser-Wilhelm-Dank, Kriegskonto, Berlin W. 39; Bücher Druck der Norddeutschen S oerel und Verlags-Anstalt E Berlin bei dem Kammergericht, Dr. Kalisch aus Berlin- | in Oppeln die fommissarische Verwaltung des Landratsams im Kaifserliden Werft zu Wilhelmshaven am 90 Suli d Es Unterbringung Verwundeter beteiligen. Sie wird zu diesem | erbitten wir unter der gleichen ole, pon den Herren Buhhändlern Verlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. A Lichterfelde bei dem Landgericht IIT in Berlin, mit dem Wohn- | Kreise Jsenhagen, Regierungsbezirk Lüneburg, und dem verdungene Lieferung und Verlegung von Drabtglas sür 3 Fone Wel A zunächst die ihr vertraglich zustehenden 150 Betten in | auch durch Herrn Carl Fr. Fleischer, ipzig. Fünf Beilagen sig in Charlottenburg, Justizrat Siebert, Justizrat Wein - | Regierungsassessor von Arnim in Berlin die tommissarische stätten it der Firma Ed. Dobberka». Glafermeister in Wilhelms« ürstenberg und Hohenlychon zur Verfügung stellen und ferner atis berg, Bresgen, s Dr. Kluth, Kropf, Dr. | Verwaltung des Landratsamts im Kreise Lauenburg i. P., | haven, crteilt worden. i; ei

in ihren Bureauräumen im Hause Lauenburger Straße 16, 1 Treppe, Steinkrüger und Velder dem Landgericht in Cöln, mit ! Regierungsbezirk Köslin, übertragen worden.