1914 / 185 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6. Erwerbs3- und Wirtscha rnofferimastes

eres Öffentlicher Auzeiger. | (Ren DHweite Beilage

3. Verk 4. Verlo

M has

B Kommanbitzesellscatten 2X Qbtien u. Aktiengesell\haften Anzeigenpreis für den Raum eier 5 gespaltenen Einheitszeile 30 4. | 10. Verschiedene Bekanntmachungen. _ _——_ z ¿ L E A at / Î Grassistr. 23 p., hat R Aufgebot des Auskunft über Leben oder Tod des | kannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, gelassenen Nechtsanwalt a ProzeBbenot- zum D euts cit Neichsanzeiger und K onigli ch Pr e it ß i s hen S taatlsa tze iger Berlin, Montag, den 10. August : 1 4

J : werde t en. Zum

E i ämien- | Vi llenen zu erteilen vermögen, ergeht | ladet die Klägerin den Beklagten zur | mächtigten vertreten zu lassen. ) Aufgebote, Verlust M anleihe, des sogent.20 Talecloses Serte 9950 die 2 Aufforderun | ätestens im Aufgebots- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Zwecke der öffentlichen Bullenung t N 18G,

Fundsachen, Zustellungen Nr. 48 beantragt. Der Inhaber der Ur- | termine dem G Gt Anzeige zu machen. | vor die 4. Zivilkammer des Aragnen E aua aa E gust 191 E

IRARE N aurigeforvert, [PAFeNens in beri | Mont, den 4, August 1914. rene maar v p wi br rS s "rena ang, Gerichtsschreiber Unterfuhungsfa en. |

: Li U. der L auf den 16. April 1915, Vormittags | Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof. | vember 1914, Vormittags 103 Uhr, 9. Nufae ace g 10 Uhr, E dem unterzeichneten Ge- Abteilung 1. mit der Aufforderung, ih durch _ einen des Königlichen Landgerichts. s Vetäue Seele d Fundsachen, Zustellungen u. dergl. b,

[44061] Zwangëêversteigerung. h bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- verfäl gen, Verdingun : Im Wege der Zwangevollftreckung n, Ketaletecine feia N. fte (44051 2 s antoatt ao Pro esibevolltächtgten vertreten | [43858] Oeffentliche Zustellung. Verlosung 2c. von Wertpapieren. E

am 19. November 1914, Vormittags | anberaumten Aufgebotstermine seine iee Der Biehhändler Adolf Pallas in Bütow | „, lassen : Die Frau Ottilte Minna Aue, geb. Kommanditgesellshaften auf Aktien u Akti

XO Uhr, an der Geridtéstelle, Berlin, | widrigensalls die Kraftloserklärung ec | hat beantragt, den verschollenen Arbeiter | "f. e 90. Juli 1914. Lehmann, in Bralig bei Oderberg (Mark), wi Aktiengesellschaften.

Neue Friedrichstraße 13/14, T11. Stock- M aria wit, Robert Schwarz, der zulegt vor etwa Der Gerichtsschreiber Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt |

i : as : 20 Jahren in Bütow gewesen und dann ; : , flagt gegen ihren Ghe- în Bad é ; : werk, Zimmer Nr. 113—115, versteigert Braunschweig, den 17. Juli 1914. a E (Ébirags) atgangen it. für des Königlichen Landgerichts Ulrich in Prenzlau, klagt geg Richar 2) Aufg eb ot e, V erlust: it. in Baden, 18) Frau Dr. Mathilde Otte, | 1. Obergeschoß, Zimmer Nr. 89 (Eingang

E ————EE 0 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgeno her Nu Zet cer T, Niederlassung 2c. von Meeofenshaften, | 4+ s E und Invaliditäts- 2c. Versicherung, Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 30 S. 10. Verschiedene Bekanntmacungen

werden das in Berlin, Gethsemanestraße 4, er Gerits\creider É Z mann, den Zimmermann Hermann geb. Levistein, in Zwäßen, 19) Nichard Ostertor Urteil eventuell gegen Sicherheitsleistung [D t O ; bauseriorbat Bun 24 Bell! Me | Heotliben Amitgeribts 10 | oh e t (tier ie Pie euti (N go ede Sustetung, * |Wibétw Aue, seher in Reueniazen Fundsachen, Zustellungen | “eg n lin, dts |19LL Bovinidigs 4 ie Ie Le dot rae r leans [Dr, Put y Sell, legt aur Ie S a iat 22 ‘Juli F. Barheine, Gerichtssekretär, D. Mürz : E aci 10 Uhr, | Königshütte Sedanstraße 6 Prozeßbevoll- jevt Tr pitatees vigp Übencain sie | I, U c ungen applifantea Oalt8 20) Marineingenieur- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung fides Bf N i on eig mde | furt a, Main Hotel Mono pole- Lie de s E e ; x E 5 ' App AUrTt Wolff in Magdebur ; Gen erhandlung des Nechts\treits vor | y riot E Es

1914, dem Taze der Eintragung des Ver- | [44063] i e LEMzeiuelen Berit gDeeauten Mat: Maa D. O im Jahre 1913 böswillig verlassen und U. dergl. 21) Arthur Wolff in Berlin-Lictte uro Lbung, Leleaeg e Mer Klage nebst | die dritte Zivilkammer des D De s E gn anme Aufentbalis, steigerungsvermerks: die Witwe Agnes Die in der Nr. 175 vom 28. Juli 1914 | Aufgebotstermine zu melden, ref ans 2 euthen A O Josef förperlih mißhandelt habe, mit dem An- [44060] Oefentli Beklagte und Berufungsbeklagte, ist, naŒ. Bear e ust e Landgerichts zu Breslau auf den 16. No- | von der R c aup ung daß der Beklagte Luckner, geb. Buchholz) eingetragene Grund- | befannt gemachte Zahlungssperre der | die Todeserklärung erfolgen wird. Ta M E, eee en früher i Königshütte trage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet : Die Al h y ros he Zustellung. dem das NReichsgericht die Revision der | Der Gerichtsschreiber En Nmtsgort vember 1914, Vormittags 9 Uhr, Wititerpaleto N im November 1913 einen stück: Vorderwohngebäude mit rechtem und | Sczuldverschreibungen der Preußischen | die Auskunft über Leben oder To ee : pt at ar, eat f Scheidung | den Beklagten zur mündlichen Verhand- Maar ae erin Ehefrau Jda Kaune, Beklagten zu 1, 2, 3, 5, 6, 7, 9, 14, 15 Proetel mlsgerihts: | mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | gemessenen P um vereinbarten und an- linkem Seitenflügel, Doppelquergebäude konsolidierten Staatsanleihe von 1885 | Verschollenen zu geben vermögen, ergey Ea CLIECN E Nr. 2 Bür 28 lung des Rechtsstreits vor die zweite ivil Pro Rhe e ehrendt, geb. Grums, in Lehe, | 16, 17 und 21 zurüdckgewiesen hat, Termin M A ed dachten Gerichté zugelassenen Anwalt zu | empfin E A 119 M kaufte Und mit 2. rechten Seitenflügel und 2 Höfen, | Nr. 215 979 über 5000 4 und Nr. 29 715 | die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- E he few Î it d drt ; Le fammer des Königlichen Landgerichts in No S E Led igter: Rechtsanwalt | zur mündlichen Verhandlung vor dem | [44384] Oeffentliche Zustellung vestellen, Zum Zwecke der öffentlichen vorläufig vollst ech rage, den Beklagten Gemarkung Berlin Kartenblatt 31 Parzelle | his 29 794 über je 3000 6 wird dahin | termine dem Gericht Anzeige zu machen. en Geseßz us j e tiaat part 0e Be. Prenzlau auf den 30. Oktober 1914, aA n erden ,. Tagt gegen thren | dritten Zivilsenat des Könialiden Kam, (. Der: autets Heinrich von der Aa in Zustellung wird dieser Auszug der Klage nebst 4% Bi fe Le Re verurteilen, 115 A 1746/74, 17 a 72 qm groß, Grundsteuer- ergänzt, daß die Schuldverschreibungen der| Bütow, den 31. Jult 1914. Ehe der Bee eten ju schei L H u GTEZA Vormittags 9 Uhr, Zimmer 31, mit der: SiA un en. Kolonisten, früheren Arbeiter | mergerihts in Berlin, Elßholzstraße 32, | Bremen, Hansastraße 17/19 berteeton bekannt gemaht. 3 0. 349/14. 7 Us able L G U e dem 1. Januar 1914 27500 f Gebdesteuerrolle Nr: 986: | Bud egten Staatz e E O Eer ee Ne dr Botagtes que rue | Sufforberung, einen hel dem gedahhten Ge- auf Grund der 98 1567 1668 des B G-B: | tober 1944" Vormttiaio "8; 9 Uerd die Mehtamlte Dres, Witeeng | Breslau, den 31, Zuli 1014.) {h ¿ablen und die Kosten des Arrest: 900 A, ebäudesteuerrolle Nr. -| 88S angehören. 43852 Aufgebot. : L richte zugela]jenen Anwa. . , D e 4000 D. W.-D., | 10D -X, Vormittags 914 Uhr, | Bachof und Kulenkamvyf- avli i | Ver Gerichts\chreiber ridts Stott; A „&M1Sge=- 87. K. 147. 14. ais a Va 3. August 1914. [ Der Sbnelderms lihen Verhandlung des Nechtsstreits Zum Zwette der öffentlichen Zustellung | mit dem Antrage auf Scheidung der | bestimmt, zu welchem der Beklagte zu 19, | klagt gegen den Mafhtnisfe emen, des Kal. Landgerichts, i S Nota tubliden

i ter Josef Kramer zu vor die 4. Zivilkammer des Königlichen e igerklä ; ade -Mi ; s : [ der Klage bekannt ge- Ghe ‘und Stuldigerklärung des Beklagten | Rich L Pai ; M O Königliches ‘Umiggericht Berlin-Mitte, | Königliches Augger Wt Herlin-Mitte, | Maipz Mitternacht hat beantragt, naer in Beniben O, S Paralel- | wat, R. 88. 16 e lena, Lat Perfielung des elelithen | Vertin, den 5 August 1914“ "®- enthalts 2g 2unteit unbekannten Auf | 43930) Oeffenzrice Fuptelle ne. in Feerar Oas, Königliche Amtsgericht Abt. 87. De E Frilar. Reg. Bez, Caffel, geborene Tochter | traße 1, Zimmer y au L d us “| Prenzlau, den 4. Augu j r : . le Kilgerin ladet den. Be, | _Boldt, Gerichtsschreiber Waren, mit dem Antrage, den Beklaate Der Burghauner Darlehnskassen-Verein | 1914 des E en 28. Oktober i-m [44122] des Schneidermeisters Wilhelm Kramer, | 3ember 1914, Vormittags 9 Uhr, Der Gerichtsschreiber Ne bter a mündlichen Verhandlung des | des Kal. Kammergerichts Z. Zivilsenat. | zur Zahlung von 4 129,95 Lo, | e. G. m. u. H. in Burghaun Prozeßbevoll- | Nr. 46" mittags 9 Uhr, Zimmer w s S , A , derung, einen bei diesem E L d ichts Nechts\treits vor die dritte Zivilk , a nar. ng (0D nebft 4 9% m( Dti ter: Mm 2 A 1 F E Ed De s 46 geladen. [44062] Zwangsversteigerung. Die Pfandbriefe unserer Bank Maria Kramer, später verehelichte | Wit Des Aae Réisinwalt ala des Königlichen Landgerichts. des Königli er | [43768] O : Finsen seit dem 1. August 1910 (dem | eGtigter: Rechtsanwalt Backhaus in Frankfurt a. M., den 25. Jul Im Wege der Zwangevollstreckung soll Serie 50 Lit. K Nr. 14516 14517, | Gyumm oder Krumm zuleßt inländisch | Seriht zugelaffenen Rechtsan n E —_——— e2 Aoniglichen Landgerichts in Verden D ]_Oeffentliche Zustellung. Mahnungstage) sowie in die Kosten deg | Lnfeld, blagt gegen den Arbeiter Josef Der Gecidtgf 4,0; SUli 1914, 23. 1924, ittags Serie 50 Lit. L Nr. 8753 8085 8692 P | Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. (5. R. 44381] Oeffentliche Zustellung. auf den 24. November 1914, Vor- er Schneidermeister Ferdinand Krause ; n des | Landeck, früher in N bolbähons Ha Der Gerichts\reiber am 23. November Vorntitta wohnhaft in gea, überhaupt wahr 110/14.) Der Klägerin ist das Armen- [ Die (ebrn E A Nolte, geborene mittags L Uhr, mit der Aufforde- | in Berlin W. 8,, Krausenstraße 3, ver- Urteil für voddufe S O Me bekannten Aufenthaltes, E v8 des Königlichen Amtsgerichts.

10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Berlin, | 10662 5324 \{einliß in New York, für tot zu er- ; ; iet H , n __ unter Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stockwerk, | sind On E August 1914. | klären. Die bezeichnete Vershollene wird Betde O. S,, den 4. August 1914, | Aldag, in Hamburg, Pai gelaffenen R, P biete E Jädide bei dem Schaf oletter Wilbelm klären. Der Beklagte wird zur münd, Dg, n Ee Kläger im Grund- [43932] Oeffentliche Zustell Ge i Berlin, Jakobikirgltonge 2 Le Feanburier Gopaldeten-Aredit-Verein. aufgefordert, si spätestens in zes s Der Gerichtsschreiber S T: in Stade, klagt Zwee der öffentlichen Zustellung wird | selbständigen Schneidergewerbes i p Tann des Rechtsstreits vor | Art 59. eine Ou Ie "N fb ¿trage | Der Vorschußverein e. G. m E j ee im Stundbuhe von der Lutsenstadt Greß. Dr. Shmidt-Knaßt. Le übe. ige Tra, Oectbt des Königl. Landgerichts. gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Friedrich Ma puoIug af Klage bekannt gemacht. es Peruse G, d, Geschäftsstelle I, Obergeldhef, Sit Mo Le ns, von 369 M nebst 4% % Sine Teit Mudolsigdt, _vertreten dur die Rechts. 1914, bem Zage der Winfragung bes De. 4121] | Wotan e auniise gefibelbergne H melher, [14056] Oeffentliche Suteriung, e Lugust Nolte, [riser iu Hamburg, guf “ves De Gener (Wn den L Wordland jn Boie | 2044" Vase d? FL, Sebtembet | (65 011 und in Uri: 5d eiue mo: | h N Sommer und Hama , dem Lage der Ginkragung des Ber- 0/0 i Ost reußischen Pfand- | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen ie Ehefrau des Kaufmanns, beziehungs- | Grund des & E on Er des Königlichen L Dorotheenst be T4 G int l D, L „Oormittags 9 Uhr, geladen. | 3:5, c ioetrage bon 95 M ne 4 % | Nordh aus, früher in e er Kar steigerungêvermerks, herrenlose Grundstück| Die 3 °/o igen p wird. An alle, welhe Auskunft über | weise Pußers Adelbert Julius Johann | mit dem Anirage auf Scheidung der Che. mgen Landgerichts. Wilhela e t Dotel „Prinz | Die Sache ist zur Fertensache erklärt Dinsen seit 1. Januar 1911 eingetragen | fe oe srüher in Königsee, jeßt un- B t iten- | briefe Lit. D Nr. 439 über 500 4, Lit. E : E z . Grüneberg, i ie Klägerin ladet den Beklagten zur ilhelm“, * auf Grund der Behauptung, x ; . f eten, daß der Beklagte ferner dem Kl¿gor bekannten Aufenthalts, aus einem Wetse flägel und, aeaen e L S Nr. 2098 über 200 G und Lit. F | êeben oder Tod C E e M E, v S Rechts mündliches Verhandlung des Rechtsstreits [43855] Oeffentliche Zustellun daß der Beklagte ibm für mebrere auf | wird diesec Suite E N 60 - für einen gegen ibn ermictter B pom 4. Januar 1914, mit dem Antrage ju und Remisengebäude quer, Gemarkung | Nr. 23 841 über 100 #6 sind aus dem spätestens im Aufgebotstermine dem | anwälte Dr. Abraham u. Kaemena in | vor die 2. Zivilkammer des Königlichen In Sachen Knödtel, Wilhel g. bél vorherige Bestellung gelieferte Kleidungs- | gemacht. ge vetannt} [ungsbefehl und Î Stempelauslage für | ennen: der Beklagte wird verurteilt Berlin, in der Grundsteuermutterrolle | Nachlasse des R dp ori Fo N N Gericht Anzeige zu Maden. Bremen, klagt gegen thren Ehemann, Landgerichts in Stade auf den 83, De- Kind von Fürth i. B. veltretéd burcs Res 9 Ea Stei von 156,30 4 schulde, | Bremen, den 6. August 1914. eine Bescheinigung schulde, mit dem An- eit r E 346,46 M nebst 4 % Zinsen nicht nachgewiesen, Nußungswert 7790 4, A P Dr ae Walter Fritlar, den 11. Juli 1914. früher in Bremen, jeßt unbekannten Auf- | zember 1914, Vormittags 9 Uhr, den Berufsvormund der Stadt Fürth i. B. vilitig, E Deklagten kosten. | Der Gerihtsscreiber des Amtsgerichts: | 9e, Zen Beklagten zu verurteilen, zur lichen Bag î4 ablen. Zur münd- Gebäudesteuerrolle Nr. 938.—87. K. 141. 14. verstor A8 T Fa tövollfreder ‘Verwaltet Königliches Amtsgericht. enthalts, wegen Ghesheidung auf Grund | mit der Aufforderung, einen bet dem ge- gegen den Malergehilfen Georg Kuörzer. Zablur N 1ER 20d vollstreckbar, zur Borwers. naa E, der ZWwangsvoll\streckung in der Bolle Ug des Rechtsstreits wird Verlin, den 31. Juli e His Me Eb auen aetanitnca Dieses wird | (44062) - Aufgebot. 8 1567? B. G.-Bs., mit dem Antrags, dadon Me Pa tienen On Jule in Nürnberg, nun unbekannten | seit deur Tage der Slagaultluna A [43928 Ark 69 aub ea Ade N Nudolphöhan richt zu Königsee 2 Fürstliche CUntsge- i s : r Ls + Z f ‘tet î x 5we 4 Nufe 1 - 3928 MELBS E D 2 Tze ‘undbesiß A ag DIE . Nan E DU is beriabtens hiecvurdy betannt gema, | G N T der Anna Catharina Bät, | Berlagíen, für den allein scchulbigen Teil | Zuflellung wixd dieser Auszug der Klage zum K Amkégerihte Nüeuborg ere des Vechtoffies eden Verhandlung | Das Fräulein Anna Seifert in Brealau, | 22, in d oes, Bermögin an den | Zire cene tags H qule, gelben, ; ersayren . alimwtr atob 3 ar n Frielingen, Z ; Lz g L r er ellagte v Hotlt 247 1 Nenn ua T OLLOger 400,00: M g E 4702 r E DA D Der dUTr Be —— : ñ u erklären, und ladet den Beklagten zur | bekannt gemacht. mit dem Antrage, zu erkz L: x a ag or | Heilige Geiststraße 11, Prozeßbevo A8 ; v nebit 24 % Zinsen aus 15 E [Uß vom [44065] Zwangsversteigerung. Königsberg. den L August 1914. hat beantragt fein vershollenes Mündel n ündli Gei Verhandlung des Rechtsstreits| Stade, den 4. August 1914. Beklagte ist due e die e E ans Oie Amtsgeridt Berlin-Mitte tigte: Netter M chaggeae ar V6 464 M seit 1. Januar 1911 zu zahlen es eas 1914 bewilligten öffentlichen Zu- Im Wege der Zwangsvollstreckung soll E irekti Anna Catharina Vä, geb. am 9. März vor das Landgerit, Zivilkammer 1, zu Der Gerichtsschreiber für die Zeit von der Géburt des Klägers n S L D Friedrihstraße 12—15, | nowiß in Breslau, klagt gegen den Diplork das Urteil gegen Sicherheitsleistung für R S wird dieser Auszug der Klage be- das in Berlin-Reinickendorf belegene, im O f É on. 1846 in Frielingen, e N Bremen, im Gertchtsgebäude, 1. Ober- des Königlichen Landgerichts. das ist 1. Oktober 1913 bis zu dessen | den 2 N e a 159—161, auf ingenieur Johannes Deke, früher in vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur Königsee 6 Grundbuhe von Berlin-Reinickendorf Matt az at cim ad it Frielngen, e ot zu dgs ¿c | geshoß, auf Montag, den 2. November R zurückgelegtem 16. Lebensjahr eine für je | 91 Uhr eti ea er 1914, Vormittags Minneapolis, Minnesota, jeßt unbekannten ip N Zghandlung des Rechtsstreits (Untersbrifh D lugust 1914. z S ns n t eia jur Zeit A [44068] Aufgebot. eve T nis t 1914, Vormittags DE adre aut Ie S regenttide Zuftellung: ael drei Monate vorauszahlbare Unterbalts, Werft ü 20 Juli 1914 Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Amtsgericht in Baey bor das ide E erichts gerichtssekretär, Fintragung des Versteigerungsvermerks | * Verlust r Aufforderung, einen bei diesem Gerichte ie Ehefrau Frieda Alma Ida , rente von jährlich 260 zu entrickten. A ; ; er 19r aus einem am 25. 8.1905 laut # gyaun auf den T2. Of- Se L O Nachstehende Perfonen haben den Verlust |\ n 12. März 1915, Vormittags O a chtsanwalt zu bestellen. | geborene Loborius, tn Wittenberge, Prozeß- IT. Der Béklaâte bat fte N v (L, “des Königlicen ‘gedtsschreiber Schuldschein gegebenen baren Darlehén S ES, Vormittags 914 Uhr, des Fürstlichen Amtsgerichts.

auf den Namen der Kies- und Thonlager igten Volksversiche- i n / ( 1 Nieder Wupßow Gesellschaft mit beschränkter ia Reil ebot 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Rechtsstreits zu tragen. 111, Das Urteil 200 nebst 7 % Zinsen schulde, und daß] Burgh

G ti Z anberaumten Aufgebotstermine zu melden, | 2; g h ant in Stade, klagt gegen thren wird, soweit gesetli S d E n : Breslau vereinbarter Geridteft-n js aun, den 20, Juli 1914. [43934] Oeffentliche Zuste ; “alie Scptendes UHIA, Mor E: K Nilvingen, Nr, | vidrigenfalls die Todeserklärung erfolgen aa E Statnt, den S&losser Wilhelm Paectz, vollfirotbae E Die Sen ug [42226] Oeffentliche Zustellung. mit dem Berin Mera ne Müller, Gerichtsschreiber Per Rentier Otto Haus in “Düben mittags 117 Uhr, durch das unter-| , J) Rd ften 300. Jakob Kont. wird. An alle, welche Auskunft über Bremen, den 5. August 1914, früher in Wilhelmsburg, auf Grund der stellung ist bewilligt und Termin zur müud, | 9 Die Gladbacher Geuer-Bersicherungs- | pflihtig und vorl¿ufie vollftreckbar zu ver- des Königlichen Amtsgerichts, früherer Jnhaber der Firma C A. Rausch zeichnete Gericht ‘an der Gerichtsstelle | 5) (Fheleute August Frank, Spandau, | Leben oder Tod der Verschollenen zu er- | Her Gerichtsschreiber des Landgerichts : | 88 1565, 1568 B. G.-B., mit dem An- lichen Verhandlung des Rechtsstreits anbe: | dur ber (gn Oaft in München, vertreten | urteilen an Klägerin 300 1 nebst 7 % | [4385 N n Düben, Prozeßbevollmächtigter: Rechts: —, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert a2 E hee A 265,— für Emma | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, Nodewald. trage auf Scheidung der Ehe. Die raumt . auf Samêtag, den 14. No- res den Generaldirektor Wilhelm Faust, | Zinsen seit 25. Februar 1910 i E (43854] Oeffentliche Zustellung. anwalt Strobbush in Düben, Élagt gegen werden. Das in Reinickendorf an der So I / spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- Ee Sa Klägerin ladet den Beklagten zur münd- vember 1914, Vorm. 8: Uhr, im| wel, a ezeßbevollmächtigte: Rechtsan- zur mündlichen Verhandlung des Nechts: | 5, S T fbauunternehmer Alfred Kallen- | den Inspektionsbeamten Wilhelm Fisch- Naschdorffstraße belegene unbebaute Grund- 2A ion K Neustadt (Wesipr.), | kit Anzeige zu machen. [43856] Oeffentliche Zuste Ung, lien Verhandlung des Rechtsstreits vor Sigungsfaal Nr. 2 des Gerichtgebäudes B, Sevelmer Zustizrat v. Krause, Dr. skreits wird der Beklagte vor das König- [ P, 2, ¿7 Dorimund, Kaiserstraße Nr. 75, | bah und déssen Ehefrau, Else Fischbach, stúck hat eine Größe von 10 a 30 qm |; ) An E O 200, für Job A Niederaula, den 30. Juli 1914. Der Schlosser Anton Meyer in Dort- die 2. Zivilkammer des Königlichen Land- an der Augustinerstraße. Zu diesem Term A eer und Dr. Kiesel, hier, Behrenstraße | li be Amtsgericht in Breslau, S S rveit Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. | eb. Weber, früher in Magdeburg jeßt E elan Grunbsteuerreinérttag: von a 6 899 703 über F 200,— für Johan Königliches Amtsgericht. mund, Prozeßbevollmächtigter: Men, gerihts in Stade auf den 1D. November wird der Beklagte Knörzer geladen. n N Siri, gegen den Rittergutsbesißer nißer Stadtgraben 4, 1. Sto, Qin: r Vuing E Dortmund, Élagt im Ur- [Unbekannten Aufenthalts, unter der Be- 0,99 Talern, besteht aus der Parzelle ) Die Erben des verstorbenen Heinr. | [44053] Aufgebot. As Eben n pn, 0’ | 1914, Vormittags 9 Uhr, mit der Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts eiibalts. YLerg, lebt unbekannten Auf-/ 164, auf den 7. November 1914, | g enprozeß gegen den Baugewerksmeister | bauptung, daß die Beklagten ihm für auf

L ( OTL i a : G u, Elisabeth geborene i bei dem gedachtem es 6 früher in Berlin, Tiergarten- | Vormittags 9 H 2 Veinrih Faimann, zuleßt in Bielefeld | vorherige Bestellung am 9 Kartenblatt 3 Nr. 2127/66 und ist in der Christmann, Limbach, Nr. 3 674 542 über | Der Pfleger der Elisabeth Bä, Gast- Denz, früher in Dortmund, jeßt un- S N Mde E Nürnberg. straße 17, mit dem Antrage, ben Beklaaten baer d E n L N jeßt unbekannten Auf thalts S R 1913 fäuflih gelie S ani

S enermullerzolle unler Nr, 1950) 7976 für Iulius Christmann. | wirt Jakob Blähardt in Friclingen, hat N / i dur vorléufia reren rage, den Beklagte att, d ebaut N B in i , j am 17S ole in das“ Grmbbud q’ P galt B tbof Bgtbed, begmnt in versdallenes - Mindel | G H, GU U pon! gran det Sum Sue ter dfenliden Jes n e Sen (Lv voli die Mlógert| 9 migludes Aleverit, | Grund des Suteselnt rate T1 ATO [tate 77 e sdbulben, mit dem am « _ZUil n un Nr. 6 144 588 über 46 275,— für Bern- Elisabeth Vä, geboren am 2, ugu Eh \{ch R 2 Der Kläger ladet die | Vir Der Siaarrenh& 25 Artb K 2 : 113555 U nebst 4 2 Zinse bis ¿f À 7] 14900 “R r ai 290 M verschulde n it d A Atkias t \{uldner ost T; Lat elamt- eingetragen. hard Kolk 1843 in Ropperhausen, zuleßt wohnhaft | Zxsante tur mündlicher, Verbandlung | gemacht. Altona, Gr. Johannisstraße 98 P18 O | 1914 ab zu. zablen gien vom 1. April | [43929] Oeffentliche Zustellung. Beklagten kostenpflißtig und due! 2M | den Flüge: env tlihtig ai verurteilen, an Berlin, den 1. August 1914. L 6) Josef Au Nr. 5 925 408 | j li tot klären. Die be- Beklagte zur mun en Ser a q Stade, den 4. Au ust 1914. «ltona, Wr. So )anntéstraße 98, Prozeß- G ù a9 z1 ôa En, UT, mundlichen ZCT- Ne offene Handelsgesell {aft Löwen- e 6D 29] enpflihtig Und durch vor- f Den ager (M 68 S nebft 4 vom

8 f Augsburg, Aachen, Nr. in Frielingen, für tot zu er des Rechtsstreits vor die vierte Zivil- ; bevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat | bandlung des Rechts\treits wird der Be. stern & Strauß in Case & läufig vollstreckbares Erkenntnis zu ver. | Hundert Zinsen davon sei j Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding. über #6 300,—. für Martin Augsburg. | zeihnete Verschollene wird aufgefordert, Köniali Landgerichts“ hie Der Gerichtsschreiber Dr Ga e A E LE OUITIALC E O E S LEMSFETEHIS © Ler ee] lern & Strauß in Cöln St. Agatha, Pro- | urteile Lan Dre AMNLIIS JW VEL= J * Nen dabon seit 1. Juni 1913

E | . T a ; Vr. Engel und Hampe, klagt gegen den | tagte vor das Königliche Amtsgericht zeßbevollmächtigter: Nebtéanwast C Cr j Urtleilen, an den Kläger 250 M nebst 6 e [zu zahlen, und das Urteil oh / Abteilung 6. 7) Witwe Clara Wegner, Charlotten- | si spätestens in dem auf den 12. März | {ammer des Königlichen Landger E des Königlichen Landgerichts. N UNO nie NEgEN Den R o N gert) zeßbebollmächtigter: Rechtsanwalt Ludwig 2 E oa E O E L Urteil ohne Sicher-

Begner, l auf den 28. Okttober 1914, Vor- eri Higarrenhändler Paul Mücke, früher in | Berlin-Mitte, Berlin, Neue ¿FTiedri- | Cahen in Cöln flagt gegen b; 9] Zinsen seit dem Klagetage zu zahlen. Zur | beitsleistung für vorläufig vollstreckb . 5 687 302 über 4 750,— für | 1915, Vormittags XO Uhr, vor dem ; 2 ; Alba Sol ai r e » | straße Nr. 12/17 2; Sn lier G Chma l Liagt gegen die Gheleute | mündli& Verhandlung des No Hte D1s [ ertläre j i 0 poustredbar zu 144064] E enter. ül Gle Sie aner, Nr. 5 687 303 über | unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf Seeui usr A a Ma De Ce Pu enans- Lang- E Be E Ia, da Lr SEOd T0 B E, 72 Cn MIE f und Hedwig geb. Granz, wird e Befiags, 98 des eo streis bt e L E i Ln Sts Im Wege der o e Fs Ie #6 450,— für Clara Wegner, geb. Kalbe. | Aufgebotstermine zu melden, wtdrigenfal s Gerichte Vilelaszuen Rechtsanwalt als | wp l L Zu tigter : Rechts ibi Fr gelielerie 3 Sa "A p W110 Uhr, Gelbe R Pre in Buer, unter der Behauptung, | Amtsgerict in Döttmund a fo Ee \treckung M Saa A ob die Zwangsvoll- firaße 1 G ets a "Beindbuhe Vos 8) Wilhelm Bender, Göln-Kalk, Nr. | die TOLERETL Arg O 2 Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. ¿nragit D Bete in Werden, klagt gegen 120 M schulde, und daß dev Kläger ils Berlin, den 31. Juli 1914. e 530 H ade U A Sp tober 19 14, Vormittags 9 Uhr, seiner Ghefrau zu dulden E Cen Berlin-Reinickendorf, Kreis Niederbarnim, | 4992 419 über 4 825,— für Joseph an S O e orr od Dortmund, den 1. August 1914. ihren Ehemann, den früheren Hausdiener selbstsuldnerisher Bürge für den Be- Pohl, Gerichtsschreiber vage aut Verurteilung ‘ber Wékfacitn Zimmer 77, geladen. ’] Verhandlung des Rechtsstreits wird Ter-

Ç Bendev. 2 ; Y ( ib i tflagten zur Zah von 124 75 f des Königlichen Amtsgerichts 4 L S E Dortmuzrd 99 Lust i em Köntan E, Bau org hai A E E 9) Marta Wendland, Schöneberg, | ergeht die Aufforderung, spätestens im Auf- Frank, Aktuar, Gerichtsschreiber Hermann Brinkhoff, zurzeit unbekannten agten zur Zahlung von 124,75 M nebs des Komglichen Amtsgerichts. als Gesamtschuldner zur Zahlung von e den 29, Juli 1914. min vor dem Königlichen Amtsgericht in ias Es Nr. 6986940 über 4 299,— für sie | gebotstermine dem Geriht Anzeige zu

des Königlichen Landgerichts. Aufenthalts, früher in Brinkum, auf Grund 30 M Anwaltskosten verurteilt sei, mit Z, S 242,90 Æ nebst 6 % Zinsen von 530 X Der Gerichtsschreiber des Königlihen | Magdeburg A, Halberstädterstraße 131 den Namen der Potsdamerstraße 80 Ge- selbst machen. [43857] Oeffentliche Zustellung. des § 167 B. G.-B., mit dem Has let 374 08e, den Beklagten zur Zahlung E 7 eug; ú seit dem 1. Januar 194 elei 5 % Dinsn Amtsgerichts, Abt, 24: Sauce r. F A G den 30. Oktober Sa E U oigen 10) Maria Weigl, geb. Zshentbauer, | Niederaula, den 30. Juli 1914. Die verehelichte Grubenarbeiter Martha au Sinns Die ae LEd O Klagezustellung ani S P 6Die !Sitiua Waldorf-Astveiäeampant T qu e Bean, Die ne [44305] Oeffentliche Zustelung raumt S he, aube,

5 E roc “L m O : e, S ; j 10 N. N « N 0 D cus D. E PCT- fue E E S M I a-{à, Q ( abe ) xe agten zur ti D 2 . a Mittags | München, Nr. 8015 724 über 4 740, Königliches Amtsgericht. Meißner, geb. Stelarz, in Bedra, Pro Bellagiin zur imüinbliben Verkakbluna urteilen und das Urteil für vorläufig voll. | m. b. H. in Stuttgart, Prozeßbevoll mä- Verhandlung des Rebibftreits : oe Les f Der Apotheker L. Dahmer in Frank. | Magdeburg, den 4. August 1914.

28, September 1914, 8% z O l tige U as l , 1 : ; zeßbevollmächtigter: Nehtsanwalt Justiz : O L N DOTEC h tigte: Drès Eltet pap U 9e | Deryan Hecht urt am Main, Gall M *. August 12 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht für Maria Zscheutbauer. - 853 Í S a. S, | des Nechtsstreits vor die dritte Zivilkammer [ireckbar zu erklären. Zur mündlichen Ver- | Uge: Dres. Elsaß und Vtenheimer in Königlihe Amtsgericht in Buer auf de x - Salus- Apotheke, Prozeß} Werner, Gerihts\fcreiber Si n A A i E nel A bed 10A e alen S v2] Naila veri ilter „R eStgantalt E E Karl pet Ta en nba L aa g es 6 R L D der Be: belm Ae has ee l O Wil- F e ge Vpinber x 914, Vormittags De ge dtigte: Dies E See des Königlichen Amtsgerichts A. Abt. - Mer Ar, D, Versteigert werden, 2a f Y / |Ließmann des Nachlasses der we des s Meißner, zuleßt in Pettstädt, | den 24. , Abt 3d in M Le ANUIBOerIOt L Ee Donn, jeyt unbekannten | 1 « Um Zwecke der öffentlichen Zu- ; D . Crich Nuhe- / i Sor) Zetegene Grund, Die Tr en Ainbaber enannter Conte und Maurers Georg Decher, O uleaa N Aufenthalts, Ju der | 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei e I a ns C En DA e a N 93 Apr g eauptung, daß | stellung wird dieser Auszug der Klage be- den Dentift Oie Braut, Tagt gegen | [43933] „Oeffentliche Zustellung. tüdck ist ein Aer im Plan 11 c an der E FEgenwurtigen g dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt ver 1914, Vormittags 10 Uhr, | Klägerin am 23. April 1914 einen Wechsel | kannt gemacht. 4 11 D. 8/14. | Berlin o Brause, früher in | Der Kaufmann Wilhelm Schumann zu

; ; mann, zu Ungedanken, | S 8- T 7 f l ch4 j s Naschdorffstraße, umfaßt die Parzelle | Versicherungssheine werden hiermit auf- bat “es ufgebot zun Zwede der Aus- milie Dele Tube E ide für seine zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen geladen. über 40 M auf den Beklagten, fällig am| Buer, den 29. Juli 1914. Trebbineritraße 13, jegt mit un- | Magdeburg, Königstr. 59, als Zwangs-

s Bwé ç ul 90. Juni eflagter bat den Med F Lite So kanntem Aufenthalt ab : l ï 2126/66 des Kartenblatts 3 der Gemarkung | gefordert, fich innerhalb zweier Monate | dak d S tragt. / i ustellung wird dieser Auszug der Klage Altona, den 28, Juli 1914. 20. Juni, zog. Beklagter hat den Wesel K1Þppþ, Gerichtsschreib z f MoreoWesend, untér der | verwalter des Grunditücks K - / 6 hei uns zu melden, widrigenfalls diese in | chließung der Nachlaßgläubiger beantrag Familte sorge, mit dem Antrage, die Ehe | 3 Zahlung ist jedoh keine am des Könlalicen Amieteidea, Behauptung, daß Beklagter vom Kläger } uferstraße 62, PeosefBevolm g aOter

Berlin-Reinickendorf von 10 à 55 qm Zubi 2 ; y | bekannt gemacht. __ Der‘ Gerichks\chreiber angenommen, Za 1 Berlin-Re f ter, | Verlust geratenen Urkunden kraftlos werden. | Dte Nachlaßgläubiger werden aufgefordert, | der Parteien zu trennen und den Be Verdeu, ba 27. Juli 1914. des Königlichen Amtsgerichts. 3d. Verfalltag geleistet und mußte Klägerin Cn Fao0dgewehr überlassen bekam, auf das | Netsanwalt Dr. Brandus, klagt gegen den Wechsel mit 4,45 4 Protestkosten cin. | [44057 eld lieb, das aber Beklagter bei | die Ehefrau Hedwig Ladwig, früher zu

Größe und ist in der Grundsteuermutter- 4 spätestens in dem auf den 9, November flagten für den allein |chuldigen Teil zu rolle des Katasteramts Berlin-Neinicken-| Berlin, den 6. August 1914. 1.1 Uhr, vor dem » : ; Der - Gerichtsschreiber et bsel C / f Victoria zu Berlin Allgemeine Versiche- | 1914, Vormittags hr, vor dem | erklären. Die Klägerin ladet den Be des Königlichen Landgerichts. Va V4 dem Antrage auf Zahlung von] Der Rittergutsbesißer F. A Murle in S qr T nit mehr einlöfte. | Magdeburg, jeßt unbekannten Aufenthalts Æ 4 5 nebst 6 % Zinsen seit dem | Breslau, Parkstraße 40, Prozeßbevoll- | W es Sewehrs beträgt 260,— 4. | unter der Behauptung, daß sie und ibr

dorf unter Artikel 1549 mit 0,74 Taler j Ushaft unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- klagten zur mündliden Verhandlung des [43936] Oeffentliche Zuftellung Reinertrag verzeichnet. Der Versteigerungs- rungs-Actien-Gesellschaft. botstermin ihre Rechte anzumelden, | Recztsftreits vor die zweite Zivilkammer des j E In Sachen 1) des SrtuleinA, 7 SE M 4 | S 3 res! 4 ; ) vermerk is am 17. Juli 1914 in das P. Thon, Generaldirektor. widrigenfalls dieselben, unbeshadet des Koeiaichon Wind erichts l Maris a S: id he dee De R C 6 Wolff, f in Charsol Ens oa n Zuni Pt, pur mündlichen Verhand- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Blaß bares Dexlegee ger 108, Beklagten ein gerei „verurteilter Ehemann die am Grundbuh eingetragen, [44067] Oeffentliches Aufgebot. Rechts, vor den Verbindlichkeiten a auf den 24. Oktober 1914, Vor- Dirie M SSaRt bei ‘Nentdbura, Fräuleins Hertha Wolff in Charlotten- e, das Rénialide Ame E Farl Daner aen, n Ingenieur | Beklagter noh cinen Reisekefer m ee Miclóraten vos « 31.83 4 e

Der von uns über die Police Nr. 81 195 | Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auf- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dal- burg, Klägerinnen und Berufungskläge- Abt. +2, Zimmer Nr. 38, guf den 5. Ofk- leßt in Côln, ¡ebt unbekannten Arte Dou 20, G und. 2 Bücher (Jagdwerke | haben und daher verpflichtet. Meg nt

Berlin, den 1. August 1914. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. des Kaufmanns Otto Pinuow in Berlin | lagen berücksihtigt zu werden, von dem ih durch einen bei diesem Gerichte zu- Kou In Mel Too geaen he I, rinnen, gegen 1) den Dr. med. Keil Nee iee T A i 38, auf de 15: Of: let in Côln, iebt u efanmian Aufent is dere af 10d 2 Bür (J ieerfe Haben und d & ne tet Kläger auf Veranlassung des Beklagten Klägers: bis ie E Aufforderung des | straße 62 zu täumen, mit dem Antrage,

Abteilung 6, ausgestellte Hinterlegungsshein vom | Erben nur insoweit Befriedigung verlangen gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevoll- meister Carl Ebeling, früher in Schacht, d O 2) den inzwischen verstorbenen | saden. 13k unbekannten Aufenthalts, auf Grund ¿cabritbesißer Felir Simundt, an dessen Vot, den 3. August 1914. im Jahre 1909 dem Fürsten Galißin ein | h noŸch nicht zurückgegeben | 1. Juni und #1. Juli d. Js. fälligen

î j tedigung der | mächtigten vertreten zu lassen. [44066] Zwangsversteigerung. 15. April 1913 ist ‘in Verlust geraten. | können, als \si{ch nah Befr mächtig z Shojf, Ber eur Sitmu ( Im Wege der Zwangsvollstreckung soll | Wenn innerhalb dreier Monate der | nicht e Gläubiger noch ein | Naumburg a. S., den 4. August 1914. ebruchs und s{chwerer Verlegung der Bene der Maler Moriß Posener in Kubasch, Gerichtsschreiber Wechseldarlehn von 150 000 Æ gegeben Le Mit Antrag auf evtl. gegen | verurteilen, a. an den Kläger 163,66 6

: em j i iht bei uns | Uebers{chuß ergibt. Die Anmeldung hat idt, Assistent, als Gerichtsschreiber s Berlin-Lichterfelde getreten ift, 3) den R [reiber : 150 Si ee e 1 / das L a, Frietus E ene, A 2 O s Q for Kraft, bie E L “Gulenitätiès uind des t Rönio lien Lmden A L E L ge P Professor Dr. Paul S baitai h, A des Königlichen Amtsgerichts. habe, und daß am 17. Januar 1910 Be- Verurteilung a0 Portdufig L wid bl F Yinsen seit dem 1, Juli 1914 Band 1 Nr. 62 zur Zett der Eintragung | Magdeburg, den 5. August 1914. Grundes der Forderung zu enthalten; SRA P TRCER E T S9 L G4 ber Bartl e s ien Lichterfelde, 4) Felir Oppington in London [44385] Oeffentliche Zustelluu Fagter dem Kläger gegenüber die Ver- | von 393,50 „6 nebst 40/ Pro 2 O Baus K “nbes von ihnen bewohnte des Versteigerungsvermerks auf den Namen | Wilhelma in Magdeburg Allgemeine | Beweisstücke sind in Urschrift oder in Ab- | [44058] Oeffentliche Zustellung. trage, die Ehe der Parte u Vg ldi y 9) Alfred Oppenheim in Berlin-Lihter: | Der Handlungsgebilfe G. Broves i pelitung, binnen 14 Tagen für die Dis- | Der Kläger ladet den Beklagt renen. s Trab b noGenhaueruferstraße 62 ‘zu des Tapezterers Karl Kahle in Paris, ver. | DVersicherungs- Actien-Gesellschaft. [brift beizufügen. Die Gläubiger aus | Lie Frau, Anna Kosemund, geb Beier, | und ben Beklagten für den allein fchuldigen eb. Oppenheim chere ‘29 Oppenheimer, | Bremen, Wegefende, verirefen ur | tgreicz ant der Wechsel Sorge zu fragen, | lichen Verhandlun "geo neo Fur münde | Magdebura vorläufig vollitredckbär zu 2 treten dur den Abwesenheitspfleger Georg f teilêrehten, Bermächtnissen und Auf- traße 24, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | urteilen, mit der Klägerin die ebelie Gee Y oge Penheim, ebenda, 7) Frau Gertrud | die Rectsanwälte Dres. Bulling Dr | {huld lichtet ‘4 9% Zinse, [das Königliche Amtsgericht in Frankfurt | klären. Zur mündliche A i 44049] Aufgebot. agen sowie die Gläubiger, denen der | Itraße 24, Prozeßbevollmächtigter : u , mit g s y LPosner, geb. Oppenheim, ebenda, 8) F Schulze-Swmi roy in [(OuUldner verpflihtet habe, 4 % Zinsen am Mai P 2 „ndttcven Verhandlung des Hildebrandt aus Priebus, eingetragene [ i ändler Karl Wiedenbein g d anwalt Dr. Schroeder in Potsdam, klagt | meinschaft wieder herzustellen. Die Klägerin B; L TO l, evenda, 38) Frau ulze-Swmidt, Dr. Kind und Sepp in | des bergelichenen Klagekapitals so lange Ne Bauptie äude, Zimmer 51, | Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Grundstück am 27. Oktober 1914, | Der Zigarrenhän f at n Erbe unbeschränkt haftet, werden dur gégen ibren Ehemann, den Arbeiter Paul | labet den Beklagten zur mündlichen Vér: 1 s Katarina Tyson-Wolff in London, | Bremen, klagt geaen den Klempner | dem Kläger zu erstatten, bis die M t Heiligkreuzstraße r. 34, auf den [Königliche Amtsgericht zu Maadeb Ï Ä Vormittags L012 Uhr, dur das unter- | in Berlin hat beantragt, den verscho E das Aufgebot nicht betroffen. „frü 4 Nowawvès, ielt un» | Léablicaa des Rechts treits vor ‘die vie M Frau Professor Florence Lillian Singer, H. Siemer in Bremen, Bürenstr. 2, | eingelö \oi, 0e an le Be sel 23. September 1914, Vormittags Halberstädterstr. 131 Bw, agdeburg zeichnete Geriht, an der Gerichtsstelle, | Sleishermeister Bernhard Kramer, zu-| Fritlar, den 10. Zuli 1914. Kosemund, früher in jeß BirUtans des Königlichen Landgerichts | geb. Tyson-Wolff, in Dresden, 10) ¿rau | jeßt unbekannten Aufentbalts, Zession, Wethselkapi t E zan Se e 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Qu den 8. Oktober T4 Worauf

illibald- bekannten Aufenthalts, auf "Grund des Mader i Sder versteigert werden. Der Versteigerungs- Ari Mae 10: üt E Es Königliches Amtsgericht. 8 1568 B. G mit dem Antrage auf | în Kiel auf den 5. Dezember 1914, Madeline von Quißow, geb. Tyson-Wolff, | mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- | Kläger erstattet sei, und Kläger daber giollung T Ren Auszug der Klage be- | 94 Uhr, geladen.

L Panl Ea Ae dien L j in Lond Har § c L - N, vermerk ist am 25. Juli 1914 in das bezeichnete Vershollene wird aufgefordert, | [44054] Ehescheidung, Die Klägerin ladet den | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforde- i I l aleauae 1) “angton Tyson- erge f dem Kläger M 34231 nebst | Zahluna der Zinsen zu 4 % von 150 000 "Bratler a. M., Magdeburg, den 5, August 1914.

S Ea ag, sich spätestens in dem auf den 7, April| In Sachen der Ehefrau Christine | Beklagten zur mündlichen Verhandlung | rung, si us einen bei diesem Gerichte Tyson-Wolff in London, 18 M ad die M "i Mad [oblen Lark für die Zeit vom 17. Januar 1910 Der GeriWtolrciy Full 1916, S Königlichen Antaueteiber i : gerichts.

Amtsgericht Priebus, 4. 8, 14. b Rechtsstreits vor die 4. Zivillammer | zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- F (g (11:0 ter Geridfsstand Bre i 1915, Vormittags 1A Uhr, vor dem | Claußen, geb. Paulsen, zu Pinneberg, | des Rechtsstreits vor die g F Gustav Tyson-Wolff, ebenda, 14) Frau | tragen, auch das Urteil 2 ichtöstat lau gegeben sei, da L etge bgaben (B e 2e Bi D E Q M Sade S ricmlee Eid Bar | Mel B O P fn D at M, d D T B R eie B Mm d ARG ali (eal Mm Herzogliches Amtsgericht hat nahslehendes | Halle e / 2 frü ittags 9 Uhr, mit der Aufforderun Der Gerichtsschreiber F irg, 19)_Hans Wolff in Charlotten- | erklären. Der Beklagte wird zur münd- | domizilierte, mit dem Antrage, den Be- | Die Fi brüder Pobl in iarnard L Dou ian au evoll Aufgebot erlassen: Die Frau Odberst- | gebotstermine zu melden, widrigenfalls | den Maurer Johannes Claußen, früher | mittag , 0, T burg, 16) Oskar Wolff in Berlin-Lichter- | lichen Verhandlung des Nets ita tenvflidtia u rage, den Be-| Die Fitma Gebrüder Pohl in Stettin, i igerin, Prozeßbevoll: inan Olga Von Sin in Leipzig, | die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | in Kummerfeld bei Pinneberg, jeßt unbe- | ih dur einen bei diesem Gerichte zu des Königlichen Landgerichts, "F felde, 17) Hugo Wolff in Glashüttenhof | das Amtsgericht ju Bremen, GeciGtsharg! den Kläger Log 0 atl s das leng Netuet: 14/15, Projesbevoltmic: möcdtigter- Becildamalt Sus “de len, : nwätle Dr, Kämpny und [Witt in Stargard i, Pom

E Ra S E d L E He SR i

T: