1914 / 186 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Fra Krupp von Bohlen und Halbach haben, wie dem genannten Viutceau aus Efsen berichtet wird, für sih und die Krupp, Aktiengesellschaft, für die vershiedenen Zentralen und rtlichen egan sationen des Kriegsliebesdienstes eine Million Mark zur Verfügung gestellt. Der Freiburger Rennverein spendete 20 000 6 zur Unter- Fügung bedürftiger Angehörigen von Kriegern. Aus München wird dem „W. T. B.* berichtet, doß der Fabrik- besißer Hugo von Maffei die Tae eines Gutes, etwa 10000 Zentner, den Familienangehörigen von Kriegs- teilnehmern zur Verfügung gestellt hat. ¡Ju dem gleihen Zwedcke \tifteten die Münchener Nückversicherun 8gesellschaft 10 000 6 und die Kommerzienräte Hermann und Theobald Hein el|- mann je 5000 6. Der Verband mittlerer Reihspost- und -telegraphen- beamten hat eine Sammlung unter seinen 41 000 Mitgliedern ein- leitet, deren Erträgnis teils den zur Linderung der Kriegênot be- tehenden Wohlfahrtsanstalten, teils für die Hinterbliebenen der im ge gefallenen Mitglieder verwendet werden joll. Seinen zum egsdienst einberufenen Angestellten zahlt der Verband das volle

Gehalt weiter.

Die Landesversiherungsanstalt Berlin hat infolge des Kriegsausbruchs u. a. folgende Maßnahmen getroffen: Allen zum Kriegsdienst eingezogenen oder freiwillig eingetretenen Personen soll, au wenn sie nicht mit Beamtenreht angestellt sind, das Gehalt fortgezahlt und die Dienststelle offengehalten werden, mit Ausnahme der zu einer sech8monatigen Probedienstzeit einberufen gewesenen Meilitäranwärter. Entlassungen von infolge der Betriebseinshränkungen nicht verwendbaren Kräften sollen vermieden werden, sowroeit diese nicht anderweitig Arbeit bekommen können. Dem gemeinnügßigen Verein für Milchausschank für Berlin wird behufs Verteilung von alkohol- freien Erfrishungen an die abreisenden und durchreisenden Truppen

ein Beitrag von 500 46 gewährt.

Der Verein für Handlungskommis von 1858 erläßt in einer Sonderausgabe seiner Zeitschrift „Der Handelsstand" einen Aufruf zur Gründung einer regu u gane für invalide Handlungsgehilfen, itwen und Waisen Ge- fallener und zur Unterstüßung der Familien einge- zogener Berufsgenossen. Der Verein fordert alle, die ihr bis- heriges Einkommen behalten, auf, einen gewissen Hundertsa des Monats8gehalts an diese ge zu zahlen, da die Anforde- rungen der einberufenen Handlungsgehilsen und ihrer Familienange- hörigen voraussihtlich außerordentlich hoh sein werden. Der Verein, der heute über 130000 Mitglieder D erinnert daran, daß er während des Krieges von 1870/71 bei nur 3000 Mitgliedern nit weniger als 6000 4 für Unterstüßungszwecke zusammenbrachte. Die gleichen Verhältnisse vorausgeseßt, wäre jegt also niht weniger als eine Viertelmillion Mark nôtig.

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Portugal.

Durch eine im „Diario do Governo" vom 29. Juli d. I. ver- öfentlihe Verfügung des Gesundheitsamis wird der Hafen von Dakar für seit dem 1. Juli von Pest verseucht erklärt.

Theater und Musik.

Der Königliche Hof- und Domchor wird am Donnerstag, den 20. August, Abends 8 Uhr, im Dom ein großes Konzert unter Mitwirkung der Kammersängerin Margarete Arndt-Ober, des Kammer- sängers J. von Raaßz-Brockmann und des Organisten Professors B. Irrgang veranstalten. Die Gesamteinnahme soll Jhrer Majestät der Katserin und Königin für die Zwecke des Noten Kreuzes zur Verfügung gestellt werden. Eintrittskarten sind von Donnerstag, den 13. August, ab bei Bote u. Bock, Wertheim und in der Dom-

Yüsterei (Portal XI) zu haben.

Für den Verein „Frauenhilfe" veranstaltet der Organist Walter Fischer von jeßt ab in der Kaiser Wilhelm- Gedächtniskirche wöchentlich ein Wohltätigkeitskonzert. Das erste findet am nächsten Donnerstag, Abends 6—7 Uhr, statt. Mitwirkende sind: die Konzertsängerin Angelika Rummel, der Köntg- liche Kammervirtuos Adalbert Gülzow (Violine) und der Königliche Hofcellist Professor Heinrih Grünfeld. Die Einnahmen (Stuhlplaß 1 4, Kirchenshiff 50 4) werden dem Verein „Frauenhilfe“ zur Linderung von Notständen der Familienangehörigen von Kriegsteil-

nehmern übersandt. Mannigfaltiges.

Berlin, 11. August 1914.

Seit dem Bestehen des Kriegszustandes haben wohl die Ver - gnügungen leichter Art, die im Leben der Reichshauptstadt einen so breiten Naum einnehmen, hier und da eine gewisse Cin- \chränkung erfahren. Aufgehört haben sie aber keines- wegs, und es drängt ih die Frage auf, ob es dem Ernst der Zeit, tin der wir leben, entspriht, wenn Tanzlokale und Tingeltangel der verschiedensten Rang|tufen ihre Pforten au heute noch bis in die tiefe Nacht hinein in derselben Weise geöffnet halten, als läge das Vaterland nicht in dem größten Kriege, den es je geführt hat, als sähen nicht unzählige seiner Söhne draußen vor dem Feinde dem Tode entgegen. Die Frage aufwerfen heißt sie verneinen, und ausgelassene Vergnügungen werden auf das öffent- lihe Empfinden siherlich noch verleßender wirken, wenn fich erst, wie das in dem Riesenkampf ja gar nicht ausbleiben kann, ‘die Trauer um liebe Angehörige auf so manthe Familie herabgesenkt hat. Das bezieht sich auch auf diese und jene Theatervorstellung, die man jeßt noch angekündigt sieht; tolle Possen sind wenig am Playe, wenn der ganze Ernst des Krieges spriht. Und auch das Geld, “das für ein Uebermaß an Lustbarkeiten ausgegeben wird, kann für be- drängte Angehörige ins Feld gezogener Familienväter, für Kranke und Verwundete heute wahrlih bef er angewendet werden. Die patriotische Gesinnung, die sih beim deutshen Volke jeßt in so erhebender Weise überall kundgibt, wird so darf wohl erwartet werden auch beim Veranstalten und Genießen öffentliher Vergnügungen das richtige Maßhalten lehren. Gewiß, es findet bei diesen Veranstaltungen eine Anzahl von Menschen ihr Brot, auf deren Erwerbstätigkeit Rücksicht zu nehmen ist, und es wtrd Erholungsbedürftigen die Ge- legenheit, sich aufzufrishen, gern gegönnt werden; aber auch bei Lustbarkeiten kann dem Ernst der Zeit Rehnung getragen werden, und bei allseitigem guten Willen wird sih der rehte Weg dazu son

finden lassen.

Fhre Majestät die Kaiserin und Königin stattete, wie „W. T. B." berichtet, gestern vormittag der Z”entral-Melde- und Nuskunftsstelle des Noten Kreuzes einen Besuch ab. In Begleitung des Fürsten zu Solms-Baruth, Kaltserlihen Kommissa1s und Militärinspektors der freiwilligen Krankenpflege vom Roten Kreuz, erschien die Hohe Frau im Reichstagsgebäude, vom Präsidenten des Kaiserlichen Gesundheitsamts Dr. Bumm an die Arbeitsstätte der Zentral-Melde- und Auskunftsf\telle geleitet. SFhre Majestät ließ sch zunächst mehrere Damen und Herren vorstellen, die ihre Arbeitskraft der großen Sache zur Verfügung

estellt haben, erkundigte sich eingehend über die Arbeit, die tn der Zentral- elde- und Auskunst-\telle zu bewältigen is, und gab ihrer ¿Freude über die zahlreihen Beweise patriotishen Opfersinns Ausdruck, der

von Geld und Materialspenden zum Zwecke der Kriegskranken- und Wohlfahrtspflege zu erkennen ist. Ihre Majestät verweilte 14 Stunde an der Arbeitsftätte des Noten Kreuzes.

Eine Sympathtiekundgebung für die in Großberlin lebenden Amerikaner findet heute, Nachmittags 6 Uhr 30 Mi- nuten, im Bürgersaal des Berliner Rathaufes statt. Es werden Ansprachen von dem Oberbürgermeister von Berlin Wermuth und dem Wirklichen Geheimen Rat von Harnack gehalten werden. Der amerikanishe Botschafter wird an der Versammlung teilnehmen, zu der alle in Großberlin lebenden Amerikaner eingeladen sind.

Die Deutsh-Südamerikanishe Gesellschaft, E. V. in Berlin W. 35, Stegliger Straße 66, wendet sich in einem Aufruf an die Deutsh-Südamerikaner und die südamerikanischen Freunde Deutschlands, in dem gegenwärtigen Kampfe au ihrerseits ihre Liebe zur alten Heimat und die Freundschaft für Deutschland zu bezeugen und ih in den Dienst des großen Werkes zu stellen. Die Duutsch-Südamerikanische Gesellschaft hat es in die Hand genommen, eine Zentralstelle für ihre Mitarbeit zu hafen. Sie wendet sih an die jungen Studenten und Kaufleute, die an den Stätten deutschen Geisteslebens und deutsher Arbeit weilen, an die Aerzte, Techniker, Künstler, die in Deutschland ihre weitere Ausbildung suchen, und nit weniger an die Frauen und Töchter deutshen Stammes. Sie hat sich mit den in Frage kommenden großen Wohlfahrtsverbänden, zunähst mit der Leitung des „Roten Kreuzes" und der „Allgemeinen Krankenpflege im Kriege“ sowie mit dem „Nationalen Frauendienst“ in Verbindung geseht, um unter Berücksichtigung der verschiedenen Ver- wendbarkeit der Einzelnen und tunlihst auch persönliher Wünsche jeder Stelle die geeigneten Kräfte zuführen zu können. Ueber die ver- schiedenen Betätigungsmöglichkeiten erteilt die Geschäftsstelle nähere Auskunft. Es ist dazu dringend erwünscht, daß bei jeder Anfrage soglei Angaben über folgende Punkte gemacht werden: 1) Stand und Beruf, 2) Alter, 3) Staatsangehörigkeit, 4) besondere Kenntnisse (\prachliche, ärztliche, tehnishe, hauswirtschaftliche 2c.), 5) Gesund- heitsverhältnisse, 6) wie lange zu Diensten bereit, 7) ob nur am Wohnort oder auch außerhalb, 8) persönlihe Wünsche. Wer nicht in der Lage ist, persönlich tätig zu sein, wird gebeten, de gute Sache dur Geldspenden und Gaben anderer Art (Lebensmittel, Kleider, Wäsche u. dergl.) zu fördern. Alle Gaben werden direkt und durch die Vereinsnachrihhten bestätigt. Anfragen, Meldungen und Sendungen find zu rihten an die Geschäftsstelle der Gesellschaft Berlin W. 35, Stegligerstr. 66 (Geschäftsstunden 10—12 und 3—5 Uhr).

Fn der alten Garnisonkirhe (Neue Friedrichstraße) findet von jeßt ab jeden Mittwoch, Abends 8 Uhr, Kriegsbetstunde mit Äbendmahlsfeti er statt. Die morgige erste Betstunde hält

der Divisionspfarrer Wallis.

Düsseldorf, 10. August. (W. T. B.) Der Brüsseler Vertreter von „Wolffs Telegraphishem Bureau“, der Sonnabendnaht mit etœæa 1000 Deutschen Brüssel verließ, konnte feststellen, daß der Fall von Lüttih um diese Zeit in Belgien noch nit bekannt gegeben war. - Die Abendblätter vom Sonnabend be- sagten, daß Neuigkeiten vom Tage im Kriegsministerium nicht vorlägen, daß aber die Lage in Lüttih niht \{lecht sei. In der Depesche heißt es: Duih Umfrage bei aus Antwerpen und Brüssel geflüchteten Deutschen habe ih gestern und heute festgestellt, daß die belgishe Bevölkerung noch bestialisher gehaust hat, als anfänglich angenommen worden war, und es klingt fast wie JIronte, daß der belgische Justizminister am Freitag ein Komitee eingeseßt hat, das Material gegen die deutschen Truppen sammeln sfoll. Der Mob hat nicht einmal Frauen geshont, und fast alle Deutschen in Brüssel mußten si tagelang versteckt halten. Unter den wegen Spionage Verhafteten be- findet \sich ein Prinz von Croy mit seinen beiden deutschen Chauffeuren; er wird verdächtigt, daß er vor einiger Zeit ein Essen gegeben habe, an dem etwa 20 deutsche Offiziere teilgenommen hätten. Die deutschen Großkaufleute in Antwerpen, denen vornehmlich der Hafen seinen Aufshwung verdankt, sind {eußlich behandelt worden ; auh sie wurden der Sptonage verdächtigt. Der Hotel- besißer Weber in Antwerpen is yom Mob ermordet worden. Außerdem ist man beunruhigt wegen des Schiksals einiger bekannter Deutscher in Brüssel. Heute naht soll ein weiterer Zug mit Auswanderern aus Brüssel und Antwerpen über Holland hier

eintreffen.

Stuttgart, 11. August. (W. T. B.) - Das mit der Aus- stellung für Gesundheitspflege verbundene Stadion auf den Cannstatter Wasen ist heute* teilweise niedergebrannt. Die Haupttribüne ist vollständig zerstört.

Graz, 10. August. (W. T. B.) Unter Teilnahme zahlreicher Persönlichkeiten fand die Eröffnung der Jubiläumsausstellung des Steiermärkishen Kunstgewerbevereins statt. Der Abgeordnete Einspinner wies in einer Ansprache darauf hin, daß die Ausstellung ungeachtet der ernsten Zeit, in der das Reich sich befindet, durchgeführt worden sei, weil damit gezeigt werden solle, v auch in friegerisher Zeit der Fleiß des stetermärkishen Gewerbes nicht

aufhöôre.

Bet der Seehandlung (Preußische Staatsbank) sind an Kriegs- gaben für Zwecke des

Roten Kreuzes

bis zum 8. 8. eingegangen :

Gabenliste 1.

Or. Arnold, Berlin, Geh. Kommerzienrat, 46 50 000. Adolf Dröge, Bergwerksdirektor, Berlin, 46 10 000. Abraham Schle- finger, Berlin, 46 1000. Dr. M. Fraenken, Grunewald, 4 10 000. S. Bleichröder, Berlin, A4 100 000. Delbrück, Schickler & Co., Berlin, 6 40 000. Delbrück, Schickler & Co., Berlin, 4 20 000. Frmgard v. Wiedebah 46 5000. Gustav Ramelow, Grunewald, é 1000. Gustav Schilling, Grunewald, 46 1000. Karl Gohlke, Lehrer, 46 3000. Ein ungenannter Neichsbotenlefer 46 1000. Dresdner Bank 46 150 000. Beamten, Beamtinnen und Unter- beamten des Kais. Postscheckamtes Berlin 6 1020. Landesbver- siherungs-Anstalt für Braridenburg 4 5000. Disconto-Gesellschaft, Berlin, 4 50 000. Disconto-Gesellschaft, Berlin, 46 100 000. Disconto-Gesellschaft, Berlin, 46 31 000. Fiiedländer-Fuld, Berlin, 46 50 000. Marg. Prächtel 4 3000. F. Meißner & Co. 6 1000. Frau F. Müller, Werneuchen, 4 1000. Anna Stock, Werneuchen, 4 1000. Berliner Handelsgesellschaft M 50 000. Geschäftsinhaber der Berliner Handelsges. 46 50 000. R. Galle, Berlin, 4 49. F. Schneider, Cupen, 4 0,50. Auguste Polke, Berlin, 4 5. Ernst Schoepke, Berlin, M 9. Dr. Carl Strecker, Berlin, 4 20. Frau E. Schmidt, Berlin, M 6. Frau Lucie Ingenohl, Berlin, 46 20. Emil Rafin, Berlin, (6 20. Hanna Edel, Berlin, 4 10. Emma Smolka, Berlin, (4 10. Otto Flemming, Berlin, A 100. Müller, Berlin, 4 10. Dr. Bruhmann, Berlin, 4 20. Curt Borchardt, Berlin, 4 20. Frau Hilgendorf, Berlin, 46 15. Margarethe und Marie Golling, Berlin, 4 20. Paul Nüggeberg, Treptow, M 25. Ottilie Nesper 4 200. Frau Anna Kublick S 30. Arthur Gericke 4 50. Rudolf Roock 4 25. Gustav Usadel M 100. Schôönemann 4 50. Hugo Hochsattler 46 20. Frieda Laude 4 10. Eisenbahngehilfin "4 20. Siegert-

Kunstmann 4 1. Herz 4 1. Szynaka #4 0,50. Riegel 44 0,50. Goll 4 0,50. Jrost 4 1. Wegener # 0,50. Surets{hke #4 0,50. Burmeister 4 0,50. Görlih # 0,50. Jankowiak #4 3. Mesormeren, Berlin, 4 20,05. Ungenannt M 10. P. paMet , Berlin, 4 25. Eugen Keßler, Côln- Braunsfeld, 4 3. Franz Olesh, Berlin, 4 100. Frau Lehrs und Frau Kiewiß (Damenkränzchen) 4 107. Dr. Oberneck, Berlin, 46 300. E. von Manayt, Berlin, 46 20. Frau Wall Schmidt, Berlin, 4 100. Frl. Clara Doil, Wilmersdorf, 46 20,05. Unbekannt 4 30. Bureau- und Kanzleîi- beamten der Theaterabteilung des Kgl. Polizeipräfidiums, Berlin, 46 100. F. Rosemann, Berlin, 4 20. Maria Haß, Pasewalk, #4 10. Menné, Lichtenberg, #4 2. F. Weid- mann, Tegel, #6 50. Pastor Hölzel, Berlin, 4 20,05. Frau Frieda Dieckmann, Berlin, 4 5. M. Werner, Berlin, 4 20. Professor Fuhrmann, Halensee, 4 20. Sammlung in der Synagoge zu Messingwerk b. Eberswalde 4 20. Dr. Lorenzsche höhere Mädchenschule, Friedenau, 4 60. C. Schiffmann, Friedenau, #4 20. Hedwig Swientkowitsh, Berlin, 4 5. Regierungsrat Mirow, Berlin, 4 100. Pinczower & Bermann, Berlin, 4 40. Personal derselben Firma 46 25,80. Richard Moedbeck, Stettin- Grünhof, 4 10. Geschwister K. und W. (6 40. Professor D. P. Ttedke 46 40. Geh. Reg.-Rat Dr. O. Rieß H 20. Professor Willy Stôöwer 4 20. F. Hellwig, Wilmersdorf, 46 20. Marx Kühaliev, Architekt, Berlin, 4 15. Exz. Roessel # 5. Philipp Kenn 4 200. Moriy Medan, Berlin, # 9. Ungenannt 4 3. Dr. Soetbeer, Wannsee, 4 100. Dr. Seippel, Berlin, 4 20. Arthur Magnus, Berlin, A4 100. Fräulein Paula Weber 4 20. A. Reschofsky A 200. Tiedge 4 50. Professor Dr. Clausen, Stegliß, 4 40. von Westerberg 44 5. E. Wegener 4 20. E. von Zimmer- mann 46 100. Louise Colbow 4 4. E. Krause M4 3. Noah Sarembowig 4 200. Willi Sarembowig 4 200. Un- genannt 20 4. Merkel 46 10, Wilhelmine Lange 4 10. G. Wenzig, Berlin, 46 20. Helene Htesler. Berlin, 46 20. Emil Dettmann 4 5. Bodo Ébhard, Professor, 4 40. Hed- wig Rüter, Charlottenburg, 4 10. W. Kunert, Berlin, 4 10. Angestellte der Firma Hardt & Co. # 103,30. Charlotte Gohlke (Sparbüchse) 4 28,80. Beamtinnen H.-T.-A. 46 50. Geschw. Tiedke 4 10. Sparverein Hoffnung, Berlin, 4 15,20. G. B. M 5. Louis Sixtus & Co. #6 100. Pauline Friedrih 4 5. Emma Heppner 4 3. Baruh Rochmann 4 100. A. Roch- mann 6 100. LCGorrespondenz-Abteilung 2 der Seehandlung 4M 40. Frau Kommerzienrat Collani, Charlottenburg, 100. O. Mirau, Berlin, 4 10. Otto Nebel, Berlin, 4 20. Prof. Dr. M. Meyer, Berlin, 4 300. Frau von Widckede, Berlin #6 50. Frau Major Pafssauer und Familie, Charlottenburg, 4 30,05. Untertertia des Realprogymnasiums in Köntgswusterhaufen 4 12. Bertha Bergmann, Halensee, 4 10,05. C. Franz, Berlin, # 29- M. Neumann, Wilmersdorf, 4 30. H. Schumann, Berlin, 10,05. Betty Kramer, Berlin, M 10. L. Schirrmeister, Charlottenburg, 46 10. Major Chorus, Berlin, /6 10. Ida Sander, Berlin, #6 10. Dr. R. Marsson, Berlin, 4 100. Dr. Kabiershke, Berlin, M 100. Ida Lemke, Berlin, 4 20. Elli Bannoth, Berlin, M 5. M. Krämer, Berlin, 46 5. Dr. Lehmann. Berlin, 46 50. Or. Schultes, Friedrichsthal, 6 50. A. Weinrich, Pankow, 46 50. Professor Hinze, Berlin, (6 50. L. Wiegmann, Kremmen, 4 100. E. W., Berlin, 46 100. Dir. Dr. Grethen, Grune- wald, 46 100. Elisabeth Maynz, Wilmersdorf, 4 50. Elise Heyroßtz, Neubabelsberg, 4 50. Turnverein der Kaiser-Wilhelm- Akademie Berlin #6 50. Paul de Martinco»rt, Bernau, 4 90. Geh. Justizrat Vonhoff, Berlin, 46 50. Frl. Voigtel, Berlin, 4 20. Frau von Lochow, Jüterbog, 46 20. P. Mteßsch, Charlottenburg, 46 20. O. Giese, Berlin, (6 20. L. Scharz- bah, Lankwiß, 4 20. A. Nosenzweig, Berlin, 4 20. Frl. Clara Wüstenberg, Neubrandenburg, 4 20. Anna Nick, Montabaur, 4 20. H. Miersh, Mittenwalde, 4 10. Frau G. G., Berlin-Südende, 4 10. Michaelis, Halensee, 46 10. C. Kluge, Halensee, 4 10. Frl. Rotenberg, Berlin, #4 10. W. Nogge, Neukölln, 4 10. Nobert Holle, Berlin-Südende, M 5. Fiteda Meyer, Hersfeld, 4 5. Lembeer, Schenklengs- feld, 6 5. Oskar König, Karlshorst, 4 5. K. Fricke, Erfurt, M 5. M: Müangelbort Berlin, 46 30. H. Volpi, Berlin, 4 40. Fanny Schramm, Berlin, # 5,25. N. N., Tegel, M 100,05. Sammlung der Fortif. Wesel 4 9,30. Dr. Germer, Berlin, 46 25. Diakonieshwestern Zehlendorf 4 50. D. Reimer, Berlin, 46 14. Geh. Reg.-Rat Freudenberg, Berlin, 46 50. Aus Mecklenburg 4 10. Curt Wimmer, Berlin, 4 50. Beamten der Kreditabteilung der Preuß. Zentral-Genofsenschaftskasse, Berlin, #4 50. Otto Bauer, Steglitz, 4 20. W. Oehmke, Berlin, M 10. Else Nabe 6 500. Dr. Georg Framke 4 100. Wilh Haber, Berlin, 4 30. Frau Selma Maison 4 30. Frau Frieda Neuber 4 10. Barra Werkmeister, Berlin, 46 100. Geschw. Kube, Halensee, 4 20. Marta Pritiching 4 20. August George Æ 10. Or. Henkel 4 50. Siegfried Braun # 100. Michael S. Moseby 4 20. K. Grosse 4 2. Kraßke, Wilmers- dorf, 46 2. Emil Nux 4 5. I. Goldschmidt & Co., Berlin, 6 100. Geh. Oberfinanzrat Lottner 4 50. Dr. phil. Gertrud RNichert 4 2%. Fr. Stengel, Berlin, 46 10. Dr. Matschke, Berlin, 4 5. Richard Neuenfeld 4 5. Karl Fr. Kohn 4 20. Frau Generalleutnant Augustin 46 100.. Leo Lewinsohn, Char- lottenburg 46 50. Or. C. Herbst, Nikolasfee, 4 100. Unge- nannt 6 300. Frau Paul Martin, Charlottenburg, 4 100. Blockow, Stegliz, #& 50. Karl Schmidt, Stegliy, 2 S N #10 G De E 1000 Emil Nochmann, Berlin, 4 20. Dr. Eugen Sicker, Berlin, 4 50. Rudolf von Notberg, Berlin, 4 200. Albert Vierdank, Rega dagen é 100. Alexander Schmoll, Berlin, 6 50. . Groß, Berlin, 4 33,35. Sonntag, Berlin, 46 10. von Boyue, Neubabelsberg, 4 10. Beamte bei der Königlichen See- handlung 46 192,60. Frau Margarethe Demuth, Berlin, 4 20. Josef Goldmann 4 10. Friedrih Reiter 46 25. Dr. Marx Levy (6 20. Alma Kunow, Friedenau, 4 10. G. H. Krüger M 20. M. F. 4 10. O. Dannenbaum, Schöneberg, 46 20. C, Vetter, Schöneberg, 4 100. Helene Grohmann, Friedenau, 4 10. Elise Schackschneider, Friedenau, 46 20. N. N. 4 5. Ehling, Professor, Friedenau, 4 10. Eichelbaum M 10. Muellner 4 10. E. F. R. 4 100. Fisch, Geh. Rechnungsrat, Friedenau, 4 100. Hummel A. E. H 20. Dresdner Bank von: Frau Riedel 6 20, M. Bartel 4 20. Frau Schade 46 7. Gustav Kügler 46 50. Carl Rösch 4 20. €E. Taeschner, Apotheker, Berlin, 4 250. Friy Lohmann, Berlin, 46 100. Leonhard Seemann 4 10. Dr. Hugo Horwiß M 60. Frit Story 100. Dr. Kanold, Schlachtensee, M 100. Eduard Stenzel 4 30. Zusammen 745 955,45 .

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. T yr ol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (I. V.: Koye) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags-Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

(eins{ließlich Warenieidenbeilage Nr. 73 A u. 73 B) sowie die Juhaltsangabe Nr. 31 zu Nr. 5 des öffentlichen

aus d.m ükeraus zahlreihén Angebot persönlicher Dienstleistungen,

S A 25. A. Kohler 4 30. August Nicolai 4 300. rl. Walsleben 46 2. Frl. Dallmann #4 10. Fränz # 9.

Anzeigers.

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

187.

——— N

Amlfliches. Deutsches Reich.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

S Beförderungen und Versezungen. erlin, 6. August. Prinz Heinrich XLT1. Reuß D. als Lt, vorläufig ohne Patent, im Kür. R. von Seydlik j abe R 7 angestellt: P Kür. N. von Seydliß (Magdeb.) __ Berlin, 7. August. Zu Leutnants, vorläufig ohne Patent, be- fördert: die Fähnrihe: v. Gersdorff im n Mute “i F. v. Saucken im Kaiser Alexander Gardegren. R. Nr. 1, v. Glasow im 1. Gardedrag. R. Königin Viktoria von Großbritannien und Irland, Kray im Inf. R. von Boyen (5. Ostpr.) Nr. 41, Nömer im Drag. N. Prinz Albreht von Preußen (Litth.) Nr. 1, Born im Gren. N. Köntg Friedrich der Große (3. Ostpr.) Nr. 4, Hu sung im 8. Ostpr. Inf. N. Nr. 45, Feist im Ulan. R. Graf zu Dohna (O: pr.) Nr.8,SchmtidtzurNedden imFüs.N. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, Kobeltus im Inf. N. Prinz Moriß von Anhalt- Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, v. Loga im Gren. N. z. Pf. Freiherr von E a ee Nr. 3, Honigmann im 2. Pomm. Feldart. R. Nr. 17, du Moulin gen. v. Mühlen im Anbalt. Uk M Nr 98 v. Bennigsen im Kür. R. von Seydliyz (Magdeb.) Nr. 7, KRittner im Inf. N. von Courbière (2. Pos.) Nr. 19, Seegert im 3. Pos. Inf. N. Nr. 58, Becker im Inf. N. bon Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, Kurth im Inf. N. Bogel von Falckenstein (7. Weitf.) Nr. 56, Josenhanß im 3. Rhein. Feldart. N. Nr. 83, Schampel im Inf. N. von Horn (3/ Rhein.) Nr. 29, Krany im 6. Nhein. Inf. N. Nr. 68 Janell im Slesw. Holst. Inf. R. Nr. 163, Schöne cke im Inf. N. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, Diny\cch im 2. Hannov. Inf. N. Nr. T, Tillg ner im Braunschweig. Inf. N. 9èr. 92, Cotta im 3. Thür. Inf. N. Nr. 71, Maempel im 6. Thür. Inf. N. Nr. 95 Franfe im 2. Thür. Feldart. R. Nr. 55, Schrader im Füf. R. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzoll.) Nr. 40, Stadel- mann im 2. Bad. Gren. R. Kaiser Wilhelm 1. Nr. 110, Sedlmayr im Inf. N. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, Fleck, Moll im 4. Bad. Inf. N. Prinz Wilhelm Nr. 112, Flad im 9. Bad. Inf. N. Nr. 113, Fischler, Seiz im 6. Bad. Inf. R. Kaiser Friedrich 111. Nr. 114, Winter im 8. Dad, Zus 0 Nr. 169, Bahbl im 9, Bad. Inf. N. Nr. 170, Saal im Jäger N. ¿- Pf. Nr. 3, Koh, Schöppenthau im 4. Lothr. Inf. R. Ne. 136, Kempf, Neumater im 3. Oberelsäfs. Inf. R. Nr. 172, W esthoven im Iäg. N. z. Pf. Nr. 3, Beutner Un Ver M M Ne 9 Kolde, Lehnard mi Meyer f, N Nr: 98 Gißler, Tonnar im 5, Lothr. Inf. R. Nr. 144, Schuster im 1. Lothr. Feldart. R. Nr. 33, Bonnenberg im Inf. N. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, Rausch im Königsinf. R. (6. Lothr.) Nr. 145, Buse im 9. Lothr. Inf. N. Nr. 173, Hülsenbusch (Egon) im Hus. N. König Humbert von Italien (1, Kurhe}.) Nr. 13, Nitsert im 2. Hannov. Ulan. R. Nr. 14, Ostermann im 4. Lothr. Feldart. N. Nr. 70, Fleischmann, Kirsch im Inf. N. von der Marwitz G E Nr. 61, Ehrhardt, Just im Kulmer Inf. R. Nr. 141, v. Rohrscheidt im Gren. R. König Friedrich I. (4, Oflpr.) Nr. 5, Rippel im 8. Wistpr. Inf. R. Nr. 175, Gumprecht im 2. Leib- Huf. R. Königin Victoria von Preußen Nr. 2, Maitllard im Feldart. R. Ne. 72 Hochmeijter, Keim im 1. Nassau. Inf. M. Nr. 87, Vivell im 2. Naffau. Lnf. R. - Nr. 88. Haagner im Inf. R. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, Prinz Maximilian von Hessen H im Leib-Drag. N. (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 24, Knackfuß im 2.- Großherzogl. Hess. Feldart. R. Nr. 61, Abernetty im 2. Masur. Inf. N. Nr, 147, Ernsi im 1, -Masur: Inf, N. Ne. 146, Balcke im 2. Masur. Feldart. R. Nr. 82, Schröder im 3. Ostpr. Feldart. N. Nr. 79, Gerhart im 8. Rhein. Inf. R. Nr. 70, Hammelmann, Wüstendörser in demselben Negt.,, Rey im Inf. N. Hessen- Homburg Nr. 166, Schulze im Ulan. R. Großherzog Friedrich von Baden (RNhein.) Nr. 7, Stetngroever im 1. Unter- Clan, Weldart. U. Nr. 31, Dose Un 2. Lohr. Inf, I Ne. 131, Lipgen3s im 3 Unterelsäfs. Inf. R Nx, 188, Las m Jg. B. Fürst Bismarck (Pomm) Nx. 2; Willenbacher im Rkein. Jäg. B. Nr. 8, Kortüm im Fußart. R. von Hindersin (1. Pomm.) Nr. 2, Stoye im Nhein: Fußart. N. Nr. 8, Basse im Niedersächs. Fufßart. N. Nr. 10, Burger im Hohenzoll. Fußart. N. Nr. 13, Lieber im Niedersächs. Fußait. N. Nr. 10, Henco im Lothr. Fußart. R. Nr. 16, Stucckhardt im 2. Westpr. Fußart. N. Nr. 17, Overdyck im Pomm. Pion. B. Nr. 2, Hoeckert im Niederschles. Pion. B. Nr. 5, Maehler im Bad. Pion. B. Nr. 14, Benicke, Völker im 2. Lothr. Pion. B. Nr. 20, Tatarsky im 2. Westpreußishen Pionterbataillon Nr. 23, Foerster im Masurishen Pionterbataillon Nr. 26, Steffens, Schiller, Frike im Eisenbahnregiment Nr. 1, Graef im Etsenb. N. Nr. 3, Wintgens im Telegr. B. Nr. 2, Berger in d. Pomm. Trainaht. Nr. 2, Werner in d. Schlesw. Holst. Tratnabt. Nr. 9, Shwab in d. Bad. Traitinabt. Nr. 14, Würt in d. Westpr. Trainabt. Nr. 17, v. Voß im Gardefüs. R., Graf v. der Golß im Königin Elisabeth Gardegren. N. Nr. 3, Bock v. Wül fingen, v. Kügelgen im Kaiser Franz Gardegren. M Nr. 2 Fenlt[Þ im Inf. M. von Doven (00 O1) Nr. 41, Prinz yon Schoenaich-Carolath im 2. Pomm. Ulan. N. Nr. 9, Lueg, Meißner im 6. Pomm. Inf. N. Nr. 49, v. Wißleben im 1. Brandenb. Drag. R. Nr. 2, y. Holt im Inf. N. Graf Tauengtien von Wittenberg (3. Brandenb.) Nr. 20, Riep im 3. Magdéb. Inf. R. Ne. 66, Bannig im 8. Thür. Inf. R. Nr. 153, de Niem im 4. Thür. Inf. R. Nr. 72, Liebig im Inf. N. von Courbière (2. Pos.) Nr. 19, v. Zülow im Ulan. R. Piinz August von Württemberg (Pos.) Nr. 10, Herbr ich im 3. Niederschles. Inf. N. Nr. 50, Wodarg im Füs. N. von Steinmeß (ee Nr. 37, v. Brackel im Feldart. R. von eucker (1. Schles.) Nr. 6, Lindecke im 3. Oberschles. Inf. N. Nr. 62, rhr. Geyr v. Schweppenbu rg im Kür. N. von Driesen (Westf.) r. 4, Wunderlich im 8. Lothr. Inf. N. Nr. 159, Lang im Inf. N. Vogel von Falckenstein (7. Westf.) Nr. 566, Vogelhuber im Inf. R, Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westf.) Nr. 57, Engelhardt, Lauerbürg im Inf. R. von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 25, Müller im 10. Rhein. Inf. R. Nr. 161, Heuschen im 6. Rhein. Inf. R. Nr. 68, Schuly im Schlesw. Holstein. nf. N. Nr. 163, ‘v. Rohr im Holst. Feldart. R. Nr. 24, v. Zülow im Inf. -R. Graf Bose (1. Thür.) Nr. 31, Thiel m Inf. Regt. Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Ostfries.) Nr. 78, Rubbaum im 2. Hannov. Feldart. R. Nr. 26, v. Garmissen im Braunschw. Inf. N. Nr. 92, v. Melting im Braunschw. Hus. R. Nr. 17, Graf v. Harden- berg im Drag. R. Freiherr von Manteuffel (Rhein.) Nr. 5, Colla im 2. Kurhess. Feldart. N. Nr. 47, Suchsland im 3. Thür. Inf. N. Nr. 71, Braun, v. Pavel im 1. Bad. Leib-Gren. R. Nr. 109, Wilhelmi im Füs. R. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzoll.) Nr. 40 Feller im Inf N. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, Ribstein, Frhr. v. Holz schuher im 6. Bad. Inf.

Berlin, Dienstag, den 11. August

N. Kaiser Friedri TIT. Nr. 114, Baron im 7. Bad. Fn Nr. 142, Hauger, Hofmann im 8. Bad. Inf. N. A Sattler im 9. Bad. Inf. R. Nr. 170, BenFifer im 5. Bad. Feldart. R. Nr. 76, Bilabel im 4. Unterelsäfs. Inf. R. Nr. 143 König im 2. Oberelsäss. Inf. R. Nr. 171, Ruef Un Bad. Feldart. N. Nr. 66, Mehl im Jäg. N. z. Pf. Nr. 3, Heyer im Inf. N. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, Bieger im 2. Nassau, Inf. N. Nr. 88, Loerbrokts, Meyer im Inf. N. Kaiser Wilhelm (2. Groß- Ferzogl. Hess.) Nr. 116, Koenigsbeck, Schneider im 8. Nhein. Inf. R. Nr. 70, Trier im 2. Unterelsä}s. Inf. R. Nr. 137, Schmidt im Ulan. R. Großherzog Friedri von Baden (Nhein.) Nr. 7, Hundt im 1. Unterel\äf. Feldart. N. Nr. 31, Jaeger - huber .im 1. Oberrhein. Inf. R. Nr. 97, v. Sandrcart, Thol im Feldart. N. von Holtendorff (1. Rhein.) Nr. 8, Kreckeler im Jäg. B. Fürst Biömarck (Pomm.) Nr. 2, y. der Osten im Brandenb. Jäg. B. Nr. 3, Brentano im Nhetn. Jäg. B. Nr. 8 Wegener im Großherzogl. Mecklenb. Jäg. B. Nr. 14, Helff im Gardefußart, R., Evers, Weger im Fußart. N. yon Hindersin (1. Pomm.) Nr. 2, Buse im Schl-sw. Holst. Fußart. N. Nr. 9, Noger im Hohenzoll. Fußart, N. Nr. 13, Kistn er im Bad. Fußart. R. Nr. 14 Wiebe im Garde-Pion. B., Gruel im 1. Rhiin. Pion. B. Nr. 8 Prinz im 1. Rhein. Pion. B. Nr. 8, Drum, Retmann im Bad. Pton. B. Nr. 14, Wehmer im 1. Weftpr. Pton. B. Nr. 17, Jung Roßkath im 2. Elsäss. Pion. B. Nr. 19, Baumgart im 2. Nassau. Pion. B. Nr. 25, Eggers, Kraft, Wannscha{fe im Eisenb. N. Nr. 1, Dohenltein, Sleh im Cisenb. N. Nr. 3, Knapp Wottun im Telegr. B. Nr. 3, Stemmermann im Telegr. B: Nr. 4, Bird, Scntiger in d. Westf. Train-Abt. Nr. 7, Bies ringer in d. 1. Rhein. Train-Abt. Nr. 8, Thürwäcter in d. Bad. Train-Abt. Nr. 14, Steffecck-in d. Westpr. Train-Abt. Nr. 17. Berlin, 8. August. Gardekorps. v. Bonin, Gen. Maj. z- D. und Komdt. d. Tr. Uebungsv!. Döberiß, auf sein Gesu von E Ln d Ee A Frengy, Oberst z. D., komdt. zur ertretung d. Komdt. d. Tr. Uebungspl. Döberly, zum K . diefe Uebungep ernann gsp rl8, zum Komdt. diefes

Zu Fähnrichen befördert: die Unteroffiziere: v. Kessel i

Alexander Garde-Gren. N. Nr. 1, v. Klißing im Garde Rie j

Im Beurlaubtenstande. Zu Havyplleuten befördert : die Oberleutnants: v. Trotha Res. y o e Garde-Gren. Regts. Nr. 3 aa a. D.), Mostert d. Garde-Landw. 1. Aufgeb. d. 3. Garde-Feldart s (T C 8 e Cs Zu Oberleutnants befördert : die Leutnants der Reserve: C oen d. Königin Augusta Garde-Gren. Reg's. Nr. 4 Essen), Graf E Oels L Q Negts. (1V Berlin), v. Wißleben - ormann d. 1. Garde-Drag. Negts. Könizin Viktoria von Groß- E und Irland (1V Berlin). du R s __Zu Leutnants der Reserve befördert: die Vizefeldwebel bzw. Vizercachtmeister: Primus (1IV Berlin), d. 3. Garderegts. z. F. Mark (I Breslau), d. Königin Elisabeth Gardegren. Negts. Nr. 3, Schulz (IV Berlin), d. Leibgardehus. Negts. L. -Axmeekor ps. Zu Fähnrihen befördert: die Untsrvsfiziere: Belau in Gren N. Köntg Friedrich der Große (3. Oftpr.) Nr. 4, Hartung im Inf. N. Herzog Karl von Meelenburg-Streliß (6. O1pr.) Nr. 43, SC T4 fu A ad nt L Dönhoff (7. Oftpr.) Nr. 44 )warßÿ im 8. pr. Inf. R. Nr. 45, Kuhna im Ulan. R. ; zu Dohna (Oftpr.) Nr. 8. j R Im Beurlaubtenstande. Zum Hauptmann befördert: WokuTlat, Oblt. d. Nes. d. 1. Osty E E Ier: Aa E u erleutnants befördert: die Lzutnants: Kuck ein d. Nes, d, Oslpr. Train-Abt. Nr. 1 (11 Königsberg), ller (Otto) d. Landw. Inf. 2. Aufgeb. (Goldap).

IL. Armeekorps.

Der Abschied m. d. geseßl. Pens. bewilligt: dem Major Strubel b. Stabe d. Pomm. Train-Adt. Nr. 2, m. d. Erlaubn. z. Tr. d. if, d. net t r pee

Zu Fäburichen befördert: die Unteroffiziere: Sptitta im Inf. M. Graf Schwerin (3. Pomm ) Nr. 14, ini 6. Dome: Inf. R. Nr. 49, Günther in d. Pomm. Trainabt. Nr. 2. __ Zum Fähnrich ernannt: Blauel, Vizefeldw. im Gren. R. Köntg Friedrih Wilhelm 1V. (1. Pomm.) Nr. 2.

Im Beurlaubtenstande.

Zu Hauptleuten befördert: die Oberleutnants: Sentinger d. Nes. d. Fs, Negts. Generalfeldmarschall Graf Blumenthal (Magdeb.) Nr. 36 (Belgard), Reichardt d. Res. d. 6. Westpr. Inf. Regts. Nr. 149 (Schneidemühl), Bekker d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. (Gnesen).

Zu Obecleutnants befördert: die Leutnants: v. d. Marwitz d. Res. d. 1. Brandenb. Drag. Regts. Nr. 2 (Belgard), v. Klett d. Nes. d. Gren. Regts. z. Pf. Fretherr von Derfflinger (Neumärk.) Nr, 3 (Belgard), Rein (Naugard), Schulz (Stettin) d. Landw. Inf. 1. Aufgeb, v. Schmiterlöw d. Landw. Kay. 1. Aufgeb, (Swinemünde), Henning d. Landw. Trains 2. Aufgeb. (Stargard).

Zu Leutnants der Reserve befördert: die Vizefeldwebel bezw. Vhzewachtmeister im Landw. Bez. Belgard: Sielaff, d. Füs. Negts. Königia Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, Pedckholz, d. 2 Masur. Inf. Regts. Nr. 147, v. Nüx leben, d. Jäg. Regts. z. Pf. Nr. 8, Marten, -d. Pomm. Trainabt. Nr. 2.

TIT. Armeekorps.

v. Schepke, Hauptm. und Komp. Chef im ünf. N. AbiEiRen Pen es G Sa Nr. 20, in aab bat id Ubichied8sgesuches m. d. geleßl. Pens. z. Disp. gest, und Bez. “e b, Fine Ses es ernannt. V A s D

Zum Fähnrich befördert: der Unteroffizier Mundt Me von Stülpnagel (5. Brandenb.) Nr. 48. ia S

Im Beurlaubtenstande.

Zu Hauptleuten befördert: die Oberleutnanis der Neserve : Pu lst d. Leib-Gren. Negts. König Friedri Wilhelm T1. (L Bu denb.) Nr. 8 (Woldenberg), Wolter d. Gren. Negt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenb.) Nr. 12 (II1 Berlin), Bruchhaus d. Inf. Regts. von Alvensleben (6. Brandenb.) Nr. 52 (1 Berlin); die Oberleutnants: Heyer, Gräner, Friße, Fechner, Cattten, Adix (l Beclin), Magnus (11 Berlin), Sommer, Wilczek, Weber (111 Berlin) der Landw. Inf. 1, Aufgebots, Munzinger d. L Lia 5 2 (Il E u NRittmeistern befördert: die Oberleutnants der 4 v. Arnuim d. Kür. Regts. Königin (Pomm.) Nr. 2 Dre E y. Borsig d. Huf. Regts. von Zieten (Brandenb.) Nr. 3 (V Berlin); die Oberleutnants; Richter d. Landw, Kay. 1. Aufgeb. (V Berlin), Albrecht d. Landw. Trains 1. Aufgeb. (Syandau). : Zu Oberleutnants befördert: die Leutnants der Reserve: Dahlenburg d. Gren. Regts. Köntg Friedrich Wilhelm 1. (2. Osipr.) Nr. 3 (Landsberg a, W.), Blümel (Martin) d. Inf. Negts. von Grolman (1. Pol) Nr. 18 (1 Berlin) Bötticher (Olto) d. 3, Magdeb. Inf. Regts. Nr. 66

([ Berlin), Nein d. Inf. Regts. Großherzog von S Thü Nr. 94 (111 Berlin), Stoy d. 4. Bad. Inf. Negts. Drin Wülbeka

1914.

Nr. 112 (1IT Berlin), Kose d. 6. Bad. Inf. Ne Fri i ) Rose d. 6. ). . Regts. Katser Fried- rich III. Nr. 114 (11 Berlin), Hennig d. 1. Masur. R Ra Nr. 146 (Jüterbog), Frhr. Röder v. Diersburg d. 1. Bad. Feid-Drag, S N P 24 N Kiem d. Kurhess. Train- « Di Derlin); 2Wett, Ll. D, Landw, ¿L Gul (T Berkin). : d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. u Leutnants d. Res. befördert: Warnedck e, Vizefeldw. (Spyan- dau), des Inf. Negts. Lübeck (3. Hanseat.) Nr. 162 5 die Di meister im Landw. Bez. V1 Berlin: Hanemann d. Feldart. Negts. General-Feldmarschall Graf Waldersee (Schlesw.) Nr. 9, Jessen d. aue E M Nr. 15, Boeszoermeny d. 4. Lll. Feldart. Negts. Nr. 37, Köhn d. Feldart. Regts. Nr. 7: Hodmeister eg Köhn d. Feldart. Negts. Nr. 72 Der Abschied bewilligt: dem Hauptmann der Reserve Neu cer d. Füs. Negts. Prinz Hetnrich von Preußen (Brandenb) d SS (Potsdam) ; den Leutnants der Reserve: Bekker d. 5. Großberzogl. Dr e 10 E Bei A Berlin), Nichter d. Jäg. Regts. z. Pf. Ne. Berlin), hun d, it. Feldart. N E A N Berlin). », Kühn d. Holst. Feldart. Negts. Nr. 24 ; er Abschied m. d. geseßl. Pens. bewilligt: dem Hauptmann der Neserve Traebert d. 5. Westpr. Inf. Regts. Nr. 148 (11 Berlin).

L IV. Armeekorp s. , Der Abschied mit der gescßlichen Pension bewilligt: dem Ober- vat A im E Gürsi Leopold von Anhalt-Dessau . Magdeb.) Nr. 26, m. d. Ausf. auf Anst. im Zivildienst u

d. Sie ;¿. Tr. d. A. Unif. E E

u Fâhnrichen befördert: die Unterceffiziere: v. Kebl f ri im Inf. R. Prinz Louis Ferdinand von Preuken (2. Magdeb.)

Im Beurlaubtenstande.

Zum Hauptmann befördert: Keutel, Oblt. d. Landw. Feli Zum § befördert: K Oblt. d. Landw. Fe L Ei Mors ene a. S.) : S u Vberleutnants befördert: die Leutnants der Reserve: : 6 ;rdert : t | der Meserve: Shleyer d. Inf. Negts. Graf Werder (4. Nbein.) Nr. 30 (Magde- bura), Laue d, 3. Magdeb. Inf. Neg1s. Nr. 66 (Magdeburg), W e ber (Karl Reinhard) d. 5. Großherzogl. Hess. Inf. Negts. Nx. 168 (Dessau), Schumann, Lt. d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. (Torgau). | Zu Leutnants d. Res. befördert. die Vizefeldwebel bzw. Bize- wachtmeister : Küßner (Bitterfeld), d. Inf. Regts. Graf Tauentien von Wittenberg (3. Drandenb.) Nr. 20, Steinhoff (Naumburg a. S.), d. Ls Thür. Inf. Negts. Nr. 96, Scherßberg (Naumburg a. S.) D, 1. VDoerrhein. Inf. Regts. Nr. 97, Korbsch (Bernburg), d. 9. Lothr. „nf, Regts. Nr. 135, Hasert (Naumburg a. S.), d.

2. Unterelsäf. Feldart. Regts. Nr. 67. /

V. Armeekorys.

Zu Fähnrichen besördert: die Unteroffiziere: C T 5 è Zu F jen rdert: die fiziere: Cosa k im Gren. N. Graf Kleist von NoPendorf (1. Westpr.) Nr. 6, Volmer im Inf. R. Graf Kirchbach (1. Niederschles.) Nr. 46, Schade im 3. Nieder- lef. Inf. N. Nr. 90. Gerhardt, Weßel im 3. Pos. Inf. N. Nr. 58, Horn tm 5. Niederschles. Inf. R. Nr. 154, Kalkowsöki im 7. Westpr. Inf, N. Nx. 155, v: Ulrict Drag. R. ven

Ñ Im Beurlaubtenstande.

: i Dberleutnants befördert: die Leutnonis der Reserve: Komosfa d. Kulmer Inf. Neats. Nr. 141 (Seim). v. Kessel d. Drag. Negts. König Friedrich TII. (2. Schles.) Nr. 8 (Sprottau). car mm, E V. n Oise i. Schlcs., zuleßt im oDilesw. HDollt. Pion. B. Nr. 9, erhält die Aut nfi

ir Bivisdieui, P rhâlt die Autsiht auf Anstellung

VI. Armeefkforys8.

Zu Fähnrichen befördert : die Untereffiziere: May im Inf. N von Winterfeldt (2. Oberschles.) Nr. 23, “A usner im 4. Oberséles, Inf. R. Nr. 63, Cramer im s. Schles. Inf. R. Nr. 156, Baron v. Saß im Hus. R. von Schill (1. Schles.) Nr. 4, Leporin im Feldart. N. von Clausewty (1. Oberschles.) Nr. 21.

Im Beurlaubtenstande.

Zum Hauptmann befördert: Wandel, O Landw. J

5 mafge. vveln) , Oblt. d. Landw. Inf.

u Vberleutnants befördert: die Leutnants: Perlitius d. N d. 4. Niederschles. Inf. Regts. Nr. 51 (Glatz), Moefsinger D. e, d. Ulan. Regts. Graf Haeseler (2. Brandenb.) Nr. 11 (1 Breslau) Rother d. Res. d. 2. Nieder!chle\s. Feldart. Negts. Nr. 41 (Brieg), Vogl (Gleiwiß), No nue (Striegau) d. Landw. Inf. 1. Aufgeb. : pi C der Res. befördert : die Vizefeldwebel Beer A or na , d. Gren. Negts. König Friedri Wilhelm 11. (1. Schles.)

f VII. Armeekorps.

er Abschied mit der geseßl. Pens. bewilligt: dem Hauptmar Halske im Cleveschen Feldart. R. Nr. 43, a d. Erlan L Eu d. N d. Sibi BAGCT Negts. Nr. 42. ;

um Fähnri efördert: Köhler of. . We Tratnabt. Nr. 7. E

Im Beurlaubtenstande.

Zu Hauptleuten befördert: die Oberleutnants: Bartelt d. d. Inf. Regts. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54 (Gelsenkirchen d Bier 0 D J R are Regts. Nr. 7 (Duisburg), üsseldorf), Ha D L Inf: 1 Aufgeb e (Mülheim a. d. Ruhr) d. Landw. U Vberleutnants befördert: die Leutnants der NReferye: Mattenklott d. Inf. Regts. Fürst Lecpold von Anhalt: Dei (L Magdeb.) Nr. 26 (Wesel), Wiemer d. Inf. Regts. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30 (Mülheim a. d. Nuhr), Dachsold d. Leibgarde- Inf. Regts. (1. Großherzogl. Hess) Nr. 115 (1 Essen), Frhr. Ae D Mnfiec) N ZELER) d. 2. Westf. Feldart. Regis. Bo r); der Leu Î Ae p f (Duis) nant Haan d. Landw. Feldart. 1. Aufgeb. u Leutnants der Res. befördert : die Vizewachtmeister: M (Hagen), & Sa, (T D fel Scharnhorst (1. raa Nr L d etnen C i K N L B üsseldorf), d Feldart. Negts. Großherzog

uo i VIII. Armeekorps. :

um Fähnrich befördert: Orxs, s T

3. N O. förder x6, Unteroff. im Inf. N. von Horn Im Beurlaubtenstande.

Zu Rittmelstern befördert : die Oberleutnants: Hedders8d s Peters d. Res. d. Kür. Negts. Graf Geßler Pibuos r 1g (Andernah), Leverkus d. Landw Kav. 1. Aufgeb. (11 Cöln).

1. Aufgeb. (T1 Cöln). Zu Oberleutnants befördert: dle

Nr. 116 (1. Trter), 9 Main O / (Siegburg). 1) ülfarth d. 9. Rhein. Inf. Negts. Nr.

Baz. Bonn: Krempel, Schulß, d. 9. Nhein. Inf. t 160; die Vizewachtmeister : Mculaut (Bonn bi D E s

as 14, Quentin (Il Cöln), d. Mindenschen Feldart. j

nici ME R etra L E

Bredow (1. Schle\.) Nr. 4, Melzer im 2. Pos. Feldart. R. Nr. 156.

Zum Hauptmann befördert: Ma ntell, Oblt. d. Landw. Feldart.

Leutnants der S Waldeck d. Inf, Regis. Kaiser Wilhelm (2: Großberzogl: Voss)

Zu Leutnants der Ref. befördert : die Vizefeldro. im Landw. |

T e E E E R E L

A

E, E e E Me L E 2 E E S as ; s E, O e E E N

R E